Sonntag , September 27 2020
Home / News / Donnerstags-Training: Soto und Polak dabei

Donnerstags-Training: Soto und Polak dabei

TrainingUm Punkt 9 Uhr fand heute die nächste Trainingseinheit des VfL Wolfsburg statt. 1 1/2 Stunden wurde bei nasskaltem Wetter auf den Plätzen an der Arena trainiert.
Der Ton und das Training ist merklich schärfer geworden.

Bei jeder Übung standen die Co-Trainer bei den verschiedenen Gruppen und gingen lautstark dazwischen, korrigierten, motivierten und kritisierten die Spieler.
Besonders engagiert und laut war heute Pierre Littbarski.

    Anwesende:

  • 18 Spieler, darunter 2 Torhüter
  • plus 2 Spieler im Aufbautraining (Chris u. Lakic)

Aus dem gestrigen Spiel fehlten: Jönsson, der sich auf dem Weg zur Nationalmannschaft befindet.

Besonders auffällig:
Die gestern suspendierten Spieler Kyrgiakos und Polak waren beim Training wieder mit dabei. Magaths Suspendierung sollte allerdings längerfristig ausgelegt sein.
Einzige Schlussfolgerung: Die Spieler stehen nicht im Kader für die Bundesligaspiele, beim Training werden sie aber weiterhin mitmachen und nicht zur 2. Mannschaft abgeschoben. (Jedenfalls so lange wie die Nationalmannschaftsfahrer fehlen.)

Srdjan Lakic:
Lakic ist auf einem sehr guten Weg zurück ins Mannschaftstraining. Er trainierte heute die kompletten 1 1/2 Stunden auf dem Platz, dies allerdings separat mit einem Reha-Trainer.
Dabei wurde an der Kraft und Kondition gearbeitet. Viele verschiedene Übungen wurden am Fuße des Hügels abgehalten. Abschließend lief Lakic noch ein paar Runden. Schon bald wird Lakic ins Mannschaftstraining zurückkehren.

Chris:
Der Brasilianer Chris hatte sich gestern im Testspiel gegen Cottbus leicht am Oberschenkel verletzt.
Laut Magath handelt es sich dabei um eine kleine Verhärtung, die heute nun beim Training „ausgelaufen“ werden musste. Chris lief 45 Minuten langsame Runden um den Platz und ging dann zurück in die Kabine.

1. Übung:
Nach dem Aufwärmen wurde in drei Gruppen á 6 Spieler das modifizierte „Schweinchen in der Mitte gespielt“.
Die Spielflächen waren dazu vergrößert, an jeder Außenseite standen jeweils 4 Spieler, in der Mitte zwei.
Die Co-Trainer griffen permanent ein. Der Ton wurde rauer.

2. Übung:
„Schweinchen in der Mitte Teil 2“. Dazu wurde die Mannschaft in nur noch zwei Gruppen aufgeteilt. Auf jedem Spielfeld spielten 8 gegen 8. Vier Spieler an den Außen als Anspielstation. In der Mitte spielten 2 gegen 2. Es wurden sehr harte Zweikämpfe geführt. Das Tempo wurde sehr hoch gehalten. Nach kurzer Zeit musste immer gewechselt werden. Die Spieler waren nach dieser Übung sichtlich K.o.

Nach der Übung verließen erst Orozco, dann Marcel Schäfer den Platz und gingen in die Kabine.

3. Übung:
Abschließend gab es ein kleines Trainingsspielchen.

Auffällig war heute für mich Alexander Madlung, der sich extrem in die Zweikämpfe warf und von Litti ein Sonderlob erhielt: So müssen Zweikämpfe aussehen.
Im Trainingsspiel konnte er sich ebenfalls sehr gut durchsetzen.

7 Kommentare

  1. Magath sagte ja auch, dass er „in den nächsten Spielen auf diese Spieler verzichten wird.“ Das ist ja noch kein Rauswurf aus dem Kader! Naja, mal abwarten, bis der Kader nach den Länderspielen wieder komplett ist. Allerdings scheinen beide Spieler auch psychisch momentan nicht auf der Höhe zu sein. Da tut eine Pause manchmal gut. Ob sie sich tatsächlich in die bekannte Riege der magath’schen Sündenböcke und Bauernopfer einreihen, die abserviert werden, wird man sehen.

    Kleine Bemerkung noch zu Madlung: Unsere Defensive stand anfangs gegen Köln und Bayern recht gut, bevor nach und nach gar nichts mehr hinhaute. Jedenfalls konnte man speziell Madlung in dieser Saison noch nichts wirklich vorwerfen. Bislang unser stabilster Verteidiger! Ich möchte das mal betonen, da er meist Ziel irgendwelcher Schmähungen ist (oft unter der Gürtellinie von so machen Kleingeistern). Er hatte in seiner Laufbahn immer wieder richtig gute Phasen und stand sogar mal im Kreise der Nationalelf. Da gehört er nicht mehr hin, denn Deutschland hat nun bessere Alternativen. Aber ein Madlung in Form ist gar nicht so schlecht. Ich hoffe auf seine baldige Rückkehr und hoffe, dass er leistungsmäßig an die ersten Saisonspiele anknüpfen kann.

    0
  2. Deinen Einsatz für Madlung in allen Ehren. Aber sorry er ist und bleibt ein Innenverteidiger der einfach in der zweiten Reihe steht. Auch im Spiel gegen Cottbus hat man gesehen, dass er bei uns kein Stamm-IV werden darf.

    Er hat gutes Kopfballspiel und kloppt ab und an mal ein gutes langes ding nach vorne. Aber sonst?! Sorry wenn sich meine Hoffnungen auf Madlung stützen sollen. Oh man.. dann gute Nacht.

    0
  3. @Schalentier: Genauer sagte Magath: Ich werde in näherer Zukunft auf diese beiden Spieler verzichten. Von Spielen war da keine Rede, so dass es gestern mehr oder weniger offen blieb. Ein wenig eigenartig ist es schon, dass er in der Öffentlichkeit bekannt gibt, dass diese Spieler nicht mehr im Kader sind, aber weiterhin beim Training. Eine komische Mischform, die sehr nach Strafe aussieht. Ansonsten könnte er sie auch in die 2. stecken, ähnlich wie z.B bei Kahlenberg.

    Ich war beim Training jedenfalls verwundert und habe nicht damit gerechnet.

    0
  4. Naja, es ist wir immer…

    WAZ schreibt:
    „Nach dem Spiel gab Magath seine Entscheidung dann bekannt. Der VfL-Trainer: „Ich werde in der näheren Zukunft auf diese beiden Spieler verzichten. Wir haben so viele Spieler im Kader, die sie ersetzen können.““

    Kicker schreibt:
    „Nicht zum Aufgebot für das Testspiel gegen die Lausitzer gehörten Sotirios Kyrgiakos und Jan Polak. „Ich habe mich entschlossen, in den nächsten Spielen auf die beiden zu verzichten“, erklärte der Cheftrainer anschließend.“

    …und den tatsächlichen Wortlaut werden wir nie erfahren. Ich hatte bislang nur den Text vom Kicker im Kopf.

    0
  5. @kravitz

    Mir geht es um kurzfristige Besserung! Da setze ich meine Hoffnungen schon auf das Duo Chris/Madlung. Ansonsten war Madlung für mich immer eine sinnvolle Ergänzung des Kaders, für Situationen, in denen man einen Abräumer braucht. Der ideale Mann für die Breite des Kaders. Und er ist eben nicht so schlecht, wie er gemacht wird. Dennoch wünsche ich mir einen anderen Spieler für die erste Elf bei unseren Ansprüchen. Aber momentan…? Wer soll dieser Spieler sein?

    0
  6. @Schalentier

    +1

    0
  7. Ich sehe im Moment auch Chris als zukünftigen Eckpfeiler in unserer Abwehr. Daneben in der IV sehe auch Madlung und Thoelke.
    Thoelke hat bisher recht ordentliche Spiele gemacht. Sie waren besser mit madlung zusammen. War Soto ein seiner Seite sah er nicht mehr so gut aus. Dies ist auch nachzuvollziehen, Soto war einfach zu schwach und man kann von einem 19 jährigen nicht erwarten, dass er dann die Vrantwortung in der IV übernimmt.

    Mit Madlung hat es einfach besser geklappt, da Madlung selber in besserer Form ist.

    Wenn Chris seine Leistung bestätigen kann, kann ich mir vorstellen, dass Thoelke an seiner Seite auch sehr gute Speile machen wird.

    Man kann Thoelke dann wirklich gut in die erste Mannschaft integrieren, mit Madlung hat man dann immer noch eine gute Alternative auf der Bank.

    0