Mittwoch , Oktober 28 2020
Home / Konkurrenz / Hertha BSC / Hertha BSC – VfL Wolfsburg

Hertha BSC – VfL Wolfsburg

Foto@ Marcel Schoenhardt
In diesem Spiel geht es für beide Mannschaften um sehr viel.
Hertha BSC befindet sich mitten im Abstiegskampf und wird alles geben, die unteren Tabellenränge zu verlassen.
Doch der VfL Wolfsburg hat einiges zu verlieren. Erklärtes Ziel ist es für die millionenschwere Truppe von Felix Magath die Europa League Plätze zu erreichen.

Für beide Mannschaft geht es nicht darum einen Schönheitspreis zu gewinnen. Deswegen wird man sehr wahrscheinlich ein kampfbetontes Spiel erwarten können, dass von der Taktik geprägt sein wird.

Wie wird unser VfL Wolfsburg aufgestellt sein?

Dies ist der 18-köpfige Kader, der gestern nach dem Abschlusstraining von Felix Magath benannt wurde:

Tor: Benaglio, Hitz
Abwehr: Träsch, Hasebe, Russ, Felipe, Madlung, Rodriguez
Mittelfeld: Schäfer, Josué, Jiracek, Polak, Dejagah, Vieirinha
Sturm: Mandzukic, Sio, Helmes, Polter

Bis auf den Tausch von Sio gegen Jönsson ist dies exakt der gleiche Kader, der letzte Woche gegen den HSV zum Einsatz kam.
Felix Magath vertraut setzt also auf Beständigkeit. Ein Attribut, dass in dieser Saison noch nicht allzu häufig Anwendung fand.

So könnte die Startelf aussehen:

———-Mandzukic——Helmes———-
Schäfer————————-Dejagah–
———–Polak—-Josué—————-
Rodriguez-Felipe—-Russ——–Hasebe—
—————————————–
—————Benaglio——————

 
 
Zwei Positionen scheinen dabei vakant zu sein.
1. Bleibt Hasebe nach guten Leistungen im Kader, oder erhält Träsch eine neue Chance?
Sehr wahrscheinlich wird Felix Magath zunächst einmal wieder auf Hasebe setzen. Träsch dürfte auf der Bank Platz nehmen.

2. Darf Josué wieder im defensiven Mittelfeld ran, und muss Jiracek wie die letzten beiden Wochen auch schon wieder auf die Bank?
Auch hier könnte Felix Magath von einem erneuten Tausch absehen, und es bei der erfolgreichen Formation aus der letzten Woche belassen. Trainingseindrücke aus der letzten Woche bestätigen dies.
Es würde auch zur Taktik von Magath passen, den Herthanern einen Strich durch die Rechnung zu machen. Otto Rehhagel wird weiter auf die Defensive setzen und sich aufs Kontern verlegen. Den Gefallen das Spiel zu gestalten wird Magath den Berlinern nicht tun, und könnte ebenfalls durch Josué zunächst auf Stabilität ausgerichtet sein.
Die Berliner hinten rauslocken und sie mit ihren eigenen Waffen schlagen, in dem man sich selbst aufs Kontern verlegt – dies könnte eine mögliche Taktik von Magath sein.

Oder kommt es doch wieder anders, und Jiracek wird beginnen? Von dieser Aufstellungen gehen jedenfalls einige Printmedien am heutigen Tage aus.
Wir werden es in Kürze sehen.

Ich verabschiede mich nun erst einmal, und mache mich auf den Weg nach Berlin.
Meine Eindrücke aus der Hauptstadt und vom Spiel gibt es dann morgen.

Auf ein gutes Spiel und hoffentlich auf einen Sieg.
 
 

10 Kommentare

  1. Ich hoffe auf Jiracek im DM. Er ist nicht zu offensiv finde ich, er ist ja kein spielertyp a la diego sondern kann sehr wohl auch verteidigen. Aber wir brauchen gute Pässe nach vorne in die Spitze, besondern Steilpässe gegen die langsame und nicht sehr gute Innenverteidigung er berliner. josue schafft nichtmal nen pass über 10 meter im mittelfeld …

    0
  2. 12 Minuten Spielzeit und Hertha versucht es mit einem Steilpass nach dem anderen gegen unsere Harakiri-hinterher-wetz-Abwehr. Und schon steht’s 1:0. Wir sind so dermaßen berechenbar. So werden wir nicht mehr um Platz 5 mitspielen. So rutschen wir früher oder später wieder ab…

    0
  3. Lehmann als Co-Kommentator: „Das machen die Wolfsburger total naiv. Die warten wie das Kaninchen vor der Schlange auf den tödlichen Pass.“ Und: „Wenn die so weiter spielen, wird Berlin noch einige Chancen kriegen und alleine auf Benaglio zulaufen.“

    Halloooooo, Herr Magath? Rehagel ist da nicht erst seit gestern. Und dass Berlin mit zwei Viererketten defensiv steht und nach Ballgewinn sofort steil spielt, ist auch nicht mehr neu. Mich kotzt diese sture Dämel-Taktik an…

    0
  4. Mmmmh… gegen Nürnberg hatte ich auch erst gemeckert wie ein Rohrspatz und dann wurde es tatsächlich eine souveräne Vorstellung. Vielleicht muss das so sein? ;-) Nun führen wir 2:1. Aber die Defensivtaktik lässt mir weiter graue Haare wachsen…

    0
  5. Fällt euch was bzgl. unseres Spielaufbaus auf? Mir fällt auf, das wir sehr viel weniger „Kick `n Rush“ spielen, sondern mehr auf Kombinationen setzen.

    Halbzeit und 2:1 in Führung, so kanns weiter gehen. Bis auf die Abwehr gefällt mir das :P

    0
  6. Wir führen wohlgemerkt! Und wir drücken auch nicht auf das dritte Tor. Wieso stehen die Berliner nun wiederholt allein vor Benaglio?! Wie dumm kann man sich anstellen?

    0
  7. Lehmann: „Unglaublich, die Wolfburger. Wie die spielen. Die warten jedes Mal auf diesen Pass…“

    0
  8. Lehmann: „Das ist wie im Casino, wie die Wolfsburger spielen. Zweimal geht’s gut, einmal schief…“ Und wir hatten heute wieder einige falsche Abseitspfiffe zu unseren Gunsten, wobei Benaglio jedes Mal da war.

    0
  9. tja 4:1…

    bei dem abwehrverhalten gehen wir gegen dortmund unter…bin ich mal gespannt auf nächste woche…
    denke mit einem punkt könnten wir dann gut leben. wäre zumindest 1punkt mehr als von den meisten erwartet

    0
  10. @Schalentier: Ja, da hat der Lehmann absolut Recht gehabt mit seinen vielen Bemerkungen über die hochstehende Abwehr. Man schießt auswärts auch nicht immer 4 Buden. Und andere Vereine, wie unser kommender Gegner, lassen die Torchancen nicht so kläglich aus. Das hätte gestern noch ein zweites 4:4 an diesem Spieltag geben können…

    Ich finde, dass Ergebnis täuscht stark. Man ist nun mit 40 Punkten oben mit dabei, aber wenn die Abwehr in den nächsten Spielen weiter so hoch spielt, dann sehe ich weiterhin viele Gegentore auf uns zukommen.

    Man kann sich über die 3 Punkte freuen, auch über die Kontinuität, aber die Abwehr benötigt meiner Meinung nach eine neue Ausrichtung.

    0