Home / News / Ismael weckt sein Team zur Halbzeit auf: So wollen wir den VfL sehen

Ismael weckt sein Team zur Halbzeit auf: So wollen wir den VfL sehen


 
Endlich kann man mal mit einem guten Gefühl ins Bett gehen. Die zweite Halbzeit des VfL Wolfsburg gegen Hoffenheim hat richtig Freude gemacht. So aggressiv, konzentriert und spielfreudig hatte man den VfL schon lange nicht mehr gesehen.

Verwundert musste man sich in der 2. Halbzeit zeitweise die Augen reiben, wenn die Hoffenheimer z.B. an ihrer eigenen Eckfahne von vier Wölfen belagert und attackiert wurden. Kurz vorher in der 1. HZ hatten die Wölfe noch alles vermissen lassen. Was war passiert?

Ismael findet deutliche Worte

In der Halbzeitpause hatte es ein Donnerwetter von Trainer Valerien Ismael gegeben. Der Coach der Wölfe versuchte seine Spieler bei der Ehre zu packen und das gelang. Doch warum ist es so schwer, so eine Leistung von Beginn an zu zeigen?

Yannick Gerhardt erklärt es im Video sehr schön: Die Spieler nehmen sich immer vor mutig nach vorne zu spielen, doch so einfach, wie man es sich als Fan in der Theorie gerne vorstellt, ist es eben nicht.

Mut, Sicherheit und Selbstvertrauen kann man nicht von außen „auferlegen“ oder fordern. Diese Gefühle müssen von Innen kommen und aus einer entsprechenden Vorgeschichte geboren werden.

Es macht Freude, die Spieler nach dem Sieg im Video so gelöst und glücklich zu sehen. Da mag so manchem Fan das vorherige Gepfeife im Hals stecken geblieben sein.

Das ist der richtige Weg, den wir weitergehen müssen – Spieler und Fans – nur gemeinsam geht es. Auch das betonen alle Spieler im Video immer wieder. Unsicherheit und Angst – geboren aus großem Unmut von außen – sind tödlich im Abstiegskampf.

Der Optimismus ist wieder zurückgekehrt. Nächste Woche schlagen wir Dortmund!

Nur der VfL!
 
 

Transfergerücht: Stürmer Vincent Janssen zum VfL Wolfsburg?


 
Im Sommer war der VfL Wolfsburg stark an einer Verpflichtung des Holland-Knipsers interessiert. Doch der Torschützenkönig der Erendivision wechselt nach England zu Tottenham Hotspur.

Nach Informationen des ‚London Evening Standard‘ rückt der Torjäger aus den Niederlanden nun erneut in den Fokus der Niedersachsen. Auf der Insel kommt Janssen nicht so richtig in Tritt, nachdem ihn eine Verletzung zurückgeworfen hatte, findet er nicht den Anschluss, sitzt meistens auf der Bank.

Allerdings würde Janssen teuer werden. Im Sommer wechselte der 22-Jährige für 22 Millionen Euro zu Tottenham Hotspur. Ein Janssen käme wohl nur bei einem Gomez-Abgang für die Wölfe in Frage.


 

Streicht VW dem VfL 20 Millionen?

draxler
 
Wie die Bild berichtet, soll die Abgaskrise bei VW nun auch bis zum VfL Wolfsburg durchschlagen. Für die neue Saison will VW laut Bild den Etat um 20 Millionen Euro kürzen.

Am Ende könnte dies für den VfL ein Glück sein, würde man sich doch dann wieder auf seine eigentlich Stärken besinnen. Auch die Erfolgsmannschaften, die Meister oder Pokalsieger wurden, kamen ohne Superstars aus, die viel verdienen und hohe Ablösesummen kosten.

Ein wenig durchdachter geplant und intelligenter investiert und man könnte diese Einschnitte verschmerzen. Denn wie man gesehen hat, garantiert ein 36-Millionen teurer Draxler mit einem geschätzten Gehalt von 8 Millionen auch keinen Erfolg. Was meint ihr?


 
 

141 Kommentare

  1. Die Bild schafft es auch an Tagen wie heute eine negative Schlagzeile zu schreiben:
    http://www.bild.de/sport/fussball/vfl-wolfsburg/3-punkte-aber-vw-streicht-20-millionen-50313762.bild.html

    1
    • Ich dachte die Kürzung haben wir schon seit Sommer gehabt.

      Mal schauen wie viel Wahrheitsgehalt nun dahinter steckt… Ich vermute mal einen ähnlichen Wahrheitsgehalt wie im Sommer.

      Ich hoffe mal das man nicht Stars kauft, sondern sie selbst ausbildet bzw. Talente holt und sie zu Stars macht und das eher dahinter steckt.

      5
    • Der Text liest sich auch sehr vage.
      So wirklich ernst nehme ich den Artikel ehrlicherweise nicht, denn die Formulierung ist doch schwammig.

      Selbst wenn, dann ist es halt einfach so.

      Irgendwie fällt mir da die damalige Rechnung von Mahatma ein….
      Ich bezweifle, dass VW wirklich jedes Jahr 100 Millionen in den Verein pumpt, denn die Summe wäre mehr als exorbitant hoch….

      0
  2. Ich sag es mal so, wenn diese Millionen in die Nachwuchsarbeit gesteckt werden ist es okay.
    Aber diese 100 Millionen sind ja wohl nicht direkt in den Bundesligakader geflossen, denn das würde die FIFA wieder auf den Plan rufen wegen dem Financial Fair Play.

    Von daher ist das meiner Meinung nach bloß ne Ente, die Bild muss einfach irgendwas schreiben…

    Aber zu unserem Spiel gestern, so wie in der zweiten Halbzeit hab ich unsere Jungs lange nicht gesehen.
    Und ich freue mich jedes Mal wieder wenn Didavi auf dem Feld steht.
    Er kam auch, wie ich es bereits letzte Woche angekündigt habe, auf mein Trikot und ich bereue es nicht :vfl:

    Ich bin mit der zweiten Halbzeit sehr zufrieden.

    Aber womit ich überhaupt nicht zufrieden war, das war die unterirdische Schiedsrichterleistung! Sowas verpfiffenes habe ich schon lang nicht mehr gesehen…
    Unglaublich :zeus:

    Da hat man tatsächlich angefangen zu zweifeln bei vielen Szenen des Spiels.

    Und noch schlimmer fand ich, dass es wieder mal von der Gegengeraden Pfiffe gab und das ärgert mich am meisten…
    Das sind dann solche Leute die dann von den 17 Heimspielen nur 5 besuchen und dann noch 10 Minuten eher gehen, damit sie pünktlich aus dem Parkhaus kommen… :rad:

    Bin froh dass die komplette Nordkurve gestern wieder Stimmung gemacht hat und die Mannschaft sich zum Schluss noch mal gezeigt hat und sogar unser Maxi noch mal kurz vorbei geschaut hat, auch wenn das Fangnetz ihn daran hindern wollte :D

    Grün-Weiße Grüße

    14
  3. Ein kurzer Kommentar: in den letzten Spielen haben VfL eigentlich in der zweiten Halbzeit deutlich stärker gespielt als in der ersten. Hier spielen die Gegner auch eine Rolle. Sowohl Köln als Hoffenheim spielten mit einer sehr hohen Laufbereitschaft, besonders im defensiven Bereich, aber bei Hoffenheim auch in klassischen Angriffe wo der Ball im hohen Tempo lange Strecken geführt geworden ist. Dafür zahlen die Mannschaften dann gegen Ende der Spiele ihr Tribut.

    Deshalb muss man die Klagen über Trainingsinhalte vermutlich nicht zu hoch hängen. VfL scheint physisch mitzuhalten und eine Spielphilosophie kann man auch erkennen. Für die Zukunft geht es aber um die Chancenverwertung, die tatsächlich sehr schlecht gewesen ist. Hoffentlich wird dieses Thema in den Trainingsberichten von jetzt aufkommen.

    5
  4. Ich freue mich auf 90min. Bruma und Didavi

    5
  5. „Auch die Erfolgsmannschaften, die Meister oder Pokalsieger wurden, kamen ohne Superstars aus, die viel verdienen und hohe Ablösesummen kosten.“

    Zumindest bei der Pokalsieger-Mannschaft würde ich dir da widersprechen.

    2
    • Da stehen dann ein de Bruyne auf der Transferliste, der dann doch nicht nur ein Appel und ein Ei gekostet hat und auch ein Perisic würde ich nicht als mega billig sehen. Vielleicht hat man keine 32 Mio pro Spieler ausgegeben…

      2
  6. Wenn Topeinkäufe künftig nur noch 15 Mio. kosten dürfen… nunja… ein Timm Klose ging zuletzt für 11 Mio. über den Tisch… nicht immer findet man Lösungen wie Malli, der im Sommer eine festegeschriebene Ablöse gekostet hätte… oder schaut mal, was man heute für Talente wie Mor, Brekalo, Isak etc. hinlegen muss…

    Nach der Preisexplosion durch den TV-Vertrag in England und dem Aufkommen weiterer Großinvestoren-Klubs bedeutet schon ein gleichbleibender Etat ein deutlicher Rückschritt, wie schwer wiegen da erst Kürzungen… So wird der VfL ein Mittelklasseklub, der in guten Jahren um Platz 5 spielt und in schlechten Jahren gegen den Abstieg… wie Augsburg, Mainz, Köln, Freiburg… auch wenn wir immer noch mehr Kohle haben, haben wir eines doch meist bewiesen: wir schaffen es immer wieder, aus unseren Möglichkeiten überdurchschnittlich wenig zu machen. Ganz anders als z.B. die vorgenannten Konkurrenten…

    Manche Spieler würden hier ohne CL-Perspektive auch garnicht aufschlagen, auch wenn sie finanzierbar wären…

    18
    • Nachtrag: Sollte das so zutreffen, wie es die Bild nun berichtet, werden im Sommer wieder bei weit aus mehr Spielern als nur Rodriguez und Gustavo Wechselgedanken aufkommen… Spieler wie Bruma, Guilavogui, Malli… die wollen die Perspektive haben, sich international zeigen zu können…

      4
    • Und was wäre daran so schlimm?

      7
    • Welchen Sinn hätte dann ein Transfer wie der von Malli im Winter gehabt? Ich kann mir kaum vorstellen, dass den VfL das nun „plötzlich“ trifft.

      Daher gehe ich mal wieder von einer Ente aus. Natürlich verkaufen sich dann ein paar Zeitungen mehr und die WAZ und WN springen auch auf den Zug auf.

      Ich mache doch keine Transfers (gerade im Winter) wie die von Malli, Ntep etc. pp um sie dann im Sommer wieder abzugeben… Die Krise dauert ja nun ein wenig mehr an und dennoch wurden munter weiter Transfers getätigt.
      Ich gehe von nichts anderem aus als „Stimmungsmache“, im Sommer werden wohl Gustavo und mit SICHERHEIT RiRo gehen und man wird dieses dann als „Bote der Einsparung“ beim VfL verkaufen.

      Nachtrag zu Lenny:

      Ich glaube gerade im Bezug auf Malli wäre das eine komische Situation, 3-4 Monate vorher gekommen und sofort wieder weg.
      Lilavogel hatte ja schon im Sommer mit einem Abschied „geliebäugelt“, bei Bruma wäre es auch ein „Sinnbild“, im Sommer gekommen im Sommer wieder weg.

      Als „neuen“ Naldo verpflichtet und dann gleich wieder weg.

      Der Glaube fehlt mir dran, die Bild spuckte ja bereits diese großen Töne im Sommer, so wirklich „passiert“ ist da nichts. Nach deren Rechnung zahlen wir bald an VW das Sponsering.

      7
    • Investitionskürzungen wirken sich negativ auf die Attraktivität des Vereins aus. Sowohl was Verdienstmöglichkeiten angeht, als auch die Möglichkeiten gute Spieler zu holen. Wirkt nicht gerade motivationsfördernd auf Spieler wie Malli, die hier mit gewissen Vorstellungen hergekommen sind.

      Wie Schalentier schon schrieb, die Gelder gehen weiter in die Höhe, gleichbleibende Investitionen werden in Zukunft schwieriger, Kürzungen sind doppelt und dreifach kontraproduktiv.

      Denke auch, mit Kürzungen im zweistelligen Millionenbereich entscheidet uns in wenigen Jahren nichts mehr von Köln, Mainz etc.
      Das dürfte nicht in die Vorstellungen von VW passen.

      Die Abgaskriese läuft mittlerweile schon 1,5 Jahre, da hätte man auch schon eher reagieren können. Natürlich hat VW andere Sorgen, aber das was die 20 Millionen da helfen… Da ist der Schaden für den VfL wesentlich größer. Tropfen auf den heissen Stein und so weiter.

      Da kann und sollte man eher erst komplett die anderen Verträge auslaufen lassen bei Vereinen, die nichts mit Wolfsburg und/oder VW zutun haben.

      Und zu sagen weniger Geld ermöglicht mehr Möglichkeiten Talente zu entwickeln etc. ist genauso eine Augenwischerei wie zu sagen, „mal ein Abstieg in Liga 2 tut gut, um sich neu aufzustellen.“

      2
    • Gerade den Aspekt bezüglich der 1 ½ Jahre ist ja derjenige, der für mich eine „Deutung“ in Richtung Ente der Bild sein könnte.
      Ich kann mich da gerne wiederholen, aber ein Sanz tut sicherlich alles andere als dauerhaft zu wiederholen, wir stehen zum VfL Wolfsburg und am Ende wird drastisch gekürzt.
      Ich für meinen Teil denke das es vielleicht eine Vorgabe geben könnte das Gehaltsniveau auf ein gesundes Maß zu bringen.

      Ein Gustavo ist ein mega Großverdiener, ein RiRo wird auch nicht schlecht verdienen, ja und auch ein Benaglio oder ein Schäfer werden nicht wenig verdienen. Die Vorgabe könnte sein
      „Altstars“ oder „Großverdiener“, deren Leistung nicht zum Gehalt passt auf dem Transfermarkt anzubieten und von der Gehaltsliste zu streichen. Ist an und für sich nichts schlimmes.

      Ich bin da die Ruhe selbst, die Bild lag nicht wirklich oft richtig…

      1
    • Was wäre daran schlimm? Naja, wenn wir einfach mal zweckoptimistisch davon ausgehen, dass die 2. Hälfte gegen Hoffenheim dafür steht, dass die Mannschaft endlich den Ernst der Lange begriffen hat und sich wieder auf ihre Aufgaben fokussiert… dann wäre es schlimm, wenn wir im neuen Jahr wieder eine halbe Saison benötigen, bis die Spieler, die gern gegangen wären, wieder eine angemessene Berufsauffassung an den Tag legen. Erinnert sei an Gomez‘ Interviews in der Winterpause.

      4
    • Nachtrag: Oder meinst Du „Was wäre daran so schlimm, ein Mittelklasseklub zu sein?“ Daran wäre eigentlich garnichts schlimm. Vorausgesetzt im Wolsburger Umfeld stellt sich mal eine andere Erwartungshaltung und eine gewisse „Dankbarkeit“ oder „Zufriedenheit“ ein, hier Bundesligafußball sehen zu können. Aber noch hört man ja: „Wo VW ist, ist oben.“

      10
    • Ich glaube eher der Tenor ist, mir VW muss man oben stehen.
      Bei der Kohle die da fließt muss man internationale dabei sein. Da gibt es meiner Meinung nach kein Wenn und Aber!

      Ich kann persönlich auch mit weniger leben, dann sollte man aber auch in Sachen Aufstellung / Kaderzusammensetzung und Durchlässigkeit der Jugend glaubhafter sein.
      Der größte Teil des Wolfsburger Publikums will einfach nur Kampf und Leidenschaft stehen und halbwegs ansehnlichen Fußball, dass bedeutet das man auch Torchancen hat und nicht wie in der 1. HZ ohne Torschuss in die Halbzeit geht!

      Kaum merkt man den Willen, den Kampf und es kommen spielerische Elemente dazu, dann ist das Publikum auch da und feuert an…
      Ich glaube diese „überzogene“ oder „suggerierte“ Erwartungshaltung gibt es bei ganz ganz wenigen Teilen unserer Fans.

      Es muss einfach stimmen – Anspruch – Handlungen der Verantwortlichen – Input – Output …

      11
    • Unabhängig davon, was die Bild so schreibt: dass der Eigentümer einen Zusammenhang zwischen der Höhe der Investitionen und der erbrachten Gegenleistung haben will ist das Normalste der Welt.
      So gesehen ist das – abgesehen von der 2. Halbzeit gestern – Gezeigte natürlich eine Aufforderung an den Eigentümer: bitte kürze uns die Investitionen.
      Anders rum: wenn wir regelmäßig so spielen wie gestern in der 2. Halbzeit, werden auch die Investitionen angemessen ausfallen.
      Da bin ich sicher.
      Zur Erinnerung: Gehaltsdeckel bei VW: 10 Mio. im Jahr pro Person.
      Und das wird jetzt als soziale Wohltat gefeiert.
      Und was manche kurz im Aufsichtsrat (un)tätige so als Abfindung erhält, hat Draxler-Niveau.

      2
  7. Das gute unterstreichen, die erste Halbzeit vernünftig aufarbeiten! Das erwarte ich von VI in den nächsten Tagen.
    Ein Sieg ist gut und wichtig, hilft aber nur wenn weitere folgen.
    Ein Unentschieden in Dortmund wäre schön ne klasse Leistung.

    8
  8. Quelle: http://www.mopo.de

    Müllers Vertrag endet 2018, nach den Gesetzen der Branche stellt sich in diesem Sommer die Frage: verlängern oder verkaufen? Nach MOPO-Informationen haben mit Schalke, Leverkusen und Wolfsburg bereits drei zahlungskräftige Klubs zartes Interesse an einer Verpflichtung geäußert.

    Sehr vages Gerücht und ich persönlich würde einen solchen Transfer eher nicht sehen wollen…

    1
    • Natürlich nicht. Der Spieler ist fast 30. Dazu hat man noch andere Spieler im Kader, die in dieses Alter kommen und ihre Leistungsgrenze erreicht oder schon überschritten haben.

      Ich war auch sehr für eine Neuausrichtung des Kaders auf eigenen Nachwuchs und jüngere Spieler. Aber was macht man? Man baut die Jungen zu spät und zu langsam ein und verleiht sie (Brekalo) zu unklaren Bedingungen. Wofür hat man Millionen ausgegeben, wenn das Scouting deren Eignung nicht klar belegen kann. Mit einer solchen Jugendarbeit kann ich nichts anfangen.

      Für eine Neuausrichtung hätte man das Nachwuchsleistungszentrum gebraucht und mit den richtigen Leuten besetzen müssen. Durch die „Rückstellung“ dieses Projektes sind die falschen Signale gesetzt worden. Aber ist das neu beim VfL?

      4
    • @Gast I: „und verleiht sie (Brekalo) zu unklaren Bedingungen. “
      Kann gut sein, dass Dir die Bedingungen unklar sind, dass heißt aber noch lange nicht, dass da keine Klarheit für die direkt Beteiligten herrscht.
      Komm mal runter von deinem Gejammer…. das ist nach dem gestrigen Nachmittag einfach der falsche Tag dafür.

      5
    • Ja, was ist denn der „richtige“ Tag. Ich kann mir trotz der vielen ernsten „Kommunikationsprobleme“ bei VW, angefangen von Piëch, Winterkorn und dem Aufsichtsrat, nun nicht wirklich vorstellen, dass der Konzern die Bild-Zeitung braucht und benutzt, um solche Informationen über die Budget-Kürzung zu streuen.
      Aber ich halte es für wichtig, dass sich an allen Stellen „vernünftiges“ Handeln durchsetzt. Und dazu gehören nach meiner Meinung z.B. nicht Verpflichtungen von Dejagah und Müller.

      1
  9. Das mit den Kürzungen hört man doch schon zum x-ten Mal. Ich glaube das man sich eher von Transfers wie Draxler , Schürrle etc. verabschiedet. Meiner Ansicht nach haben solche Spieler hier sowieso nie funktioniert also ist etwas mehr Kreativität sicherlich etwas positives. Die Transferpolitik im Winter hat mir gefallen und sollte auch so weiterverfolgt werden. Außerdem werden durch Verkäufe von RiRo und Gustavo auch wieder neue Gelder frei.

    8
    • Korrekt,

      Großverdiener verlassen den VfL und man tätigt Transfers a la Malli, Bazoer usw… Ich denke wenn es am Ende statt „möchtegern“ Stars oder Diven in diese Richtung geht und dann ab und an mal ein „de Bruyne“ Transfer getätigt wird, ist das besser als Transfers a la Schürrle / Draxler.

      12
    • Ich denke, ihr verkennt da etwas. Ein Didavi etwa war ablösefrei. Der bekommt hier sicherlich gutes Geld. Aber er hat sich auch für einen Klub entschieden, der bereit ist, große Summen zu investieren, um CL zu spielen. Wenn künftig Investitionen im Einzelfall entsprechend gedeckelt werden und man Sparsamkeit proklamiert – ich glaube, dann wäre Didavi nie nach Wolfsburg gewechselt. Und bei de Bruyne wäre es wohl auch so gewesen.

      Das funktioniert doch nur, wenn man durch gute Arbeit und regelmäßige Europacup-Teilnahmen nachgewiesen hat, dass man trotzdem ein gutes Sprungbrett für hochveranlagte und hungrige Spieler ist. Haben wir das nachhaltige nachgewiesen?! Nee, leider nicht.

      Malli konnten wir finanzieren, weil er im Summer für fixe 9 Mio. hätte wechseln dürfen. Bazoer steckte bzw. steckt in einem Karrieretief, vor einen Jahr standen die Interessenten zuletzt Schlange. Im Winter war das nicht so. Ntep hatte auch einen Karriereknickchen hinter sich und hatte zudem einen im Sommer auslaufenden Vertrag. Rebbe hat hier sicher ausgezeichnet gearbeitet, doch solche Gelegenheiten bieten sich nicht immer. Ich denke, dass wir deshalb auch keinen neuen Innenverteidiger verpflichtet haben. Eine „sichere“ Verstärkung hätte es eben nur gegen dickes Geld gegeben.

      10
  10. So, nach dem ich das Spiel bei sich jeder bietenden Gelegenheit noch mal angeschaut habe (es tut so guuuuut, mal wieder zu gewinnen), mein kurzes Fazit.

    Für mich war Hoffenheim in 2017 mit Abstand der stärkste Gegner und einer der besten Heimgegner in dieser Saison. Amiri und Demirbay sind schon eine Augenweide. Und überhaupt, das steht eine Elf auf dem Platz, wo jeder weiß, was als nächstes zu tun ist und die läuferisch ein heftiges Tempo an den Tag legt.

    Um so bemerkenswerter, dass wir mit den lange gestressten Tugenden „Arbeit, Leidenschaft“ dagegen halten konnten. Und durch Didavi, Malli und Maxi dann endlich auch spielerisch einige Akzente setzen konnte.

    Das war der lange beschworene dreckige Sieg, der erzwungen wurde und der das Publikum (beschämende Zuschauerzahl!!!!) mitgerissen hat.

    Ich hoffe, dass das der Auftakt war, welches dem Team etwas Spirit und Selbstvertrauen mitgegeben hat.

    8
  11. Ich sehe die Kürzung, wenn es sie wirklich geben wird, nicht so dramatisch. Im Gegenteil, es wird eine Chance sein uns besser und anders aufzustellen. Heißt, man sieht dann vlt. nicht mehr die Draxlers & Schürrles dieser Welt, sondern die Didavis/Mallis & Nteps.
    Außerdem, denke ich nicht, wenn man von einem Spieler komplett überzeugt ist (wie z.B. bei KDB damals), dass man für ein paar Mio absagt.

    Das wegen der Kürzung wir noch unattraktiver sein sollen, glaube ich auch nicht.

    Wie war das im Winter?

    Der VfL ist an Bazoer dran, der wird aber nicht zu uns kommen, der hat ja bessere Alternativen.
    Der VfL ist an Ntep dran, der wird aber nicht zu uns kommen, der hat ja bessere Alternativen.

    Das uns Spieler im Sommer verlassen, ist ganz normal. Wir konnten KDB & Perisic nicht halten, trotz Pokalsieg und CL. Also wenn Spieler gehen, ist das nur ein kleiner Grund wegen dem möglichen Etat.

    1
  12. Das mit den Einsparungen ist eine Ente. Da ist nichts dran, aber die Zeitungen schreiben gerne immer wieder , das die krise sich auf den VfL auswirkt, tut sie aber nicht. Man wäre auch schön Blöd, das gerade jetzt rauszuhauen, alleine der Zeitpunkt der Schlagzeil, zeigt, das es keine aktuelle, bzw. wahre Meldung ist. :vfl:

    4
  13. Auch ich möchte hier noch kurz eine persönliche Analyse zum gestrigen Spieltag bringen.
    Ich beschränke mich allerdings auf für mich besonders auffällige Personen.

    Negativ auffällig war als erste Person für mich der Schiri, der in der ersten Halbzeit gleiche Situationen von 2 Mannschaften unterschiedlich bewertet hat. Das Gegentor hätte so nicht fallen dürfen. Teile der Mannschaft konzentrierten sich dadurch mehr auf die Schiri-Entscheidungen als auf das Spiel. Verwunderlich war, dass die TSG erst in der 86. Min. mal den gelben Karton sah, wo unsere schon 3 Stück kassiert hatten. Die offene Sohle gegen Kuba habe ich in zig anderen Spielen als unbedingte ROTE gesehen.

    Positiv sehe ich die ersten Anzeichen bei Bazoer. Der Junge dribbelt sich aus 3 Gegnern heraus und spielt dann unter Druck einen genialen Pass nach vorne. Sicherlich war später auch ein Fehlpass dabei, aber die Übersicht und die Bewegung im Raum lassen erahnen, warum man ihn als ein großes Talent sieht. Mehr davon – und schnell in das System integrieren.

    Negativ. Mario Gomez hat für mich gestern aber überhaupt nicht statt gefunden. Sehr leicht vom Gegner abzustellen (da keine Laufwege)und vor allem technische Unzulänglichkeiten ohne Ende. Die einzigen Zweikämpfe die auf sein Konto gehen sind die Annahmen mit dem Kopf, die dann weitergeleitet werden. Die Ballannahme/ Ballmitnahme und die Passqualität erschrecken mich momentan. Das ist Grundrüstzeug und das kann man trainieren. Aber was sag ich. Ich bin eh nur ein B-Lizenztrainer der eine B-Jugend auf Kreisebene trainiert. Vielleicht sehe ich das zu einseitig.

    Positiv auffällig war Kuba, der mit seiner Einwechslung den unbedingten Willen zeigte, den Kampf zu kämpfen. Seine Rettungstat nicht nur wegen der Tat selber, sondern den Einsatz zu bringen, auch den letzten Meter zu gehen und nicht aufzugeben. Auch nach vorne zu kämpfen im Rahmen seiner Möglichkeiten und keinen Ball verloren zu geben.

    Positiv war für mich auch Robin Knoche, der trotz mangelnder Spielpraxis und damit verbundener Unsicherheit unsren JB5 sehr gut vertreten hat.

    Positiv die Einwechslung Dida’s, der mit seiner Art zu Spielen unserer Mannschaft gut tut – Vertrauen schenkt, dass der Ball nicht gleich verloren geht wenn er angespielt wird.

    Positiv ist auch der Trainer mit seiner Pausenansprache(nach erfolgten Spielerstimmen), die Jungs an ihrer Ehre zu packen. Kleine wichtige Impulse wie man sehen kann.

    Also – aus meiner Sicht überwiegen die positiven Eindrücke, wobei natürlich auch der Support aus der Kurve mit angebracht gehört.

    Unsere momentanige Heimschwäche ist für mich hausgemacht. Das ist Psychologie!
    Jeder der mal eine praktische Prüfung ablegen musste, erinnere sich mal daran, wie nervös man werden kann wenn der Prüfer einem auf die Finger guckt. Ich rede nicht über schriftliche Prüfungen, wo es allein auf das Wissen ankommt. Facharbeiter- /Gesellen- oder auch nur die Führerscheinprüfung. Dort geht es um ein direktes Ergebnis das Wissen in die Tat umzusetzen, was besondere Prüfungsangst hervorrufen kann.

    Diese Prüfungsangst hat keiner der Spieler beim Training. Auch nicht wenn er wie die TSG in den oberen Rängen zu Hause ist und sein Saisonziel eigentlich schon erreicht hat.
    Diese Angst kommt bei jedem Zuspiel, bei jedem Pass und bei jedem Zweikampf, der unter den Argusaugen von den Zuschauern(als Prüfer)das Ergebnis gefährdet. Das Ergebnis der wichtigen Punkte, wenn man sich im Abstiegskampf befindet. Wenn dann Pech oder Fehler passieren verschärft sich diese Angst um ein Weiteres, was bis zur vollständigen Lähmung jeden Handelns führen kann.
    Da geht ein Film im Kopf ab, wie erkläre ich das nachher wieder im Interview, wie kann ich die aufgebrachten Fans wieder beruhigen, wie werde ich in der Presse wieder zerrissen etc. – und das alles während das Spiel noch läuft!

    Wenn der Prüfer freundlich darauf hinweist, dass auch wenn diese Prüfung nicht bestanden wurde, nur ein kleiner Fehler das nächste mal nicht gemacht werden sollte, dann wird die nächste Prüfung sicherlich entspannter.
    Wenn allerdings der Prüfer sofort bei kleinen Fehlern los wettert, du Vollidiot – du wirst das nie schaffen – du bist einfach nur blöd, dann wird diese Prüfung nicht nur schief gehen, sondern ist fraglich ob der Prüfling je wieder antritt.

    Warum zerlege ich das so deutlich.
    Jedes Pfeifen bei kleinen Fehlern oder Rückpässen oder nur Mutlosigkeit, erzeugt diese Angst und Unsicherheit um so mehr und macht genau das was der zweite Prüfer macht.
    Bei unseren Heimspielen sind deutlich mehr Prüfer im Stadion als auswärts! Und jetzt kann man sich meine Meinung 1 und 1 zusammenziehen.

    Wir konnten gestern im Stadion live erleben, wie sich eine Kabinenansprache, der Support und eine Führung mental bei den Spielern auswirkt.
    Und nicht nur einzelne waren überrascht, was auf einmal in den Jungs steckt.

    Sportliche Grüße

    20
    • @VFL97: „Das ist Grundrüstzeug und das kann man trainieren. Aber was sag ich. Ich bin eh nur ein B-Lizenztrainer der eine B-Jugend auf Kreisebene trainiert.“
      Sehe ich auch so.
      Aber dazu muss es ein Training geben, um das trainieren zu können.
      Das wird in der B-Jungend auf Kreisebene wohl der Fall sein.

      2
    • Wenn der Spieler sich nicht selbst reflektiert und seine Statistiken nach dem Spiel anschaut, dann muss es der Trainer tun. Der Trainingsplatz ist ja nicht gesperrt nach dem Training. Also könnte Herr Gomez sich mal einen Kollegen schnappen und sagen, ich bleibe noch ein wenig und übe noch an mir.
      Für mich hätte spätestens zur 2. Hälfte Borja seine Chance bekommen.

      9
    • So modern, sind wir dann doch nicht.

      1
    • Als Gisdol den HSV übernommen hat, hat er gleich einen Mental Trainer für die Spieler geholt, da er sie total verunsichert fand. Scheinbar greift das auch so langsam beim HSV. Sie spielen jetzt schon ziemlich gut.

      Ismael hatte vor einigen Monaten gemeint, dass der VfL so etwas nicht bräuchte, Seguin war ebenfalls dieser Meinung.

      Ich denke, dass es keine Schande ist. Der Trainer muss das dann für das Team entscheiden und nicht die Spieler. Im Profisport sollte man sich alles zu nutze machen, was für Stabilität sorgt und die Mannschaft weiter bringt.

      Lenny hatte dann auch im Oktober/November 2016 im Wölferadio eine Sendung nur mit einem Sportpsychologen gemacht, das war schon sehr interessant.

      1
  14. Ich hatte erst vor wenigen Tagen diesen Artikel gelesen, wo sich Rebbe ganz eindeutig zu Kürzungen äußert:
    http://m.sport1.de/fussball/bundesliga/2017/02/wolfsburg-manager-olaf-rebbe-ist-von-finanziellen-einschraenkungen-nichts-bekannt
    Anscheinend ist das Thema sehr interessant für die Medien, ich glaube aber nicht daran. Ich meine, dass ich auch vor kurzem in der Waz gelesen habe (den Artikel finde ich leider nicht mehr), wonach der VfL auch zukünftig auf erfahrene Spieler (mit entsprechend höheren Kosten) setzten will und auf Talente, aber eben nicht ausschließlich. Es soll halt eine gute Mischung geben.

    1
  15. Diese Trainingsdisskusion können wir hoffentlich bald ad acta legen. Das die Mannschaft fit ist dürfte hoffentlich jedem klar sein und das die Mannschaft auch Fußball spielen kann hat man gestern vor allem in der 2. Hälfte gesehen. Im Torabschluss gibt es sicherlich noch Mängel nur das das trainiert wird können wir ja in den Trainingsberichten lesen.

    8
    • Ich denke du meintest die Aussage so nicht, wie man sie deuten könnte.

      Denn so wie du es schreibst glaubst du das Ismael das Ruder noch umreißen könnte.
      Man könnte bei dir fast eine Hoffnung draus lesen, dass Ismael die Kurve bekommt.

      1
    • Ich glaube daran das wir mit ihm nicht absteigen und das er sein Handwerk versteht. Ob er eine Lösung für die Zukunft ist mag ich zu diesem Zeitpunkt nicht beurteilen da die Leistung der Mannschaft unter ihm doch sehr unkonstant ist.

      2
  16. Hat jemand die Aktion von Gustavo nachdem 1:1 gesehen? :grübel:

    Maxi will Jubeln und wird von Gustavo dabei behindert, in dem Er mit beiden Händen sein Trikot festhält und energisch auf Ihn einredet. Maxi schaut schon etwas genervt.

    Ist mir gestern schon aufgefallen, hab das eben nochmal gesehen. Schon irgendwie merkwürdig :grübel:

    3
    • Ist doch richtig von Gustavo ?! Oder was findest du da jetzt merkwürdig ?

      0
    • Im Stadion ist es mir nicht aufgefallen. Aber heute morgen, bei den Fernsehbildern. Fand es auch komisch, habe aber überhaupt keine Ahnung warum das so sein sollte/könnte?

      0
    • Für mich sieht es nur wie einreden aus. Super gemacht Junge oder der war so wichtig. Irgendwie interpretiert ihr zuviel rein.

      2
    • Vielleicht auch ein „Habe ich dir doch gesagt… bla bla…“

      1
    • Ich kapiere das nicht mehr, hat Sky News jetzt die Rechte für bewegte Bilder von der Bundesliga? Zeigen sie die Highlights alle paar Stunden?

      0
    • Sky News zeigt kaum noch bewegte Bilder seit es im Free-TV empfangbar ist. Sky will ja, dass die Leute Abos abschließen…

      0
  17. Neues von Draxler:

    Der deutsche Fußball-Nationalspieler hatte im Sommer 2016 für Aufsehen gesorgt, als er in einem Interview gesagt hatte, den VfL Wolfsburg verlassen zu wollen – trotz eines bestehenden Vertrags. Es folgte eine aus seiner Sicht „aberwitzige Diskussion“, die Draxler „in einigen Punkten als sehr enttäuschend und unanständig empfand“
    https://www.welt.de/sport/fussball/article162025042/Draxler-spricht-erstmals-ueber-seine-Zeit-in-Wolfsburg.html

    0
    • Da sieht man mal wieder, dass dieses unreife Wesen keinerlei Fähigkeiten zu angemessener Selbstreflexion besitzt.

      16
  18. Dortmund hat die Strafe akzeptiert und somit bleibt die Süd Tribüne gegen uns gesperrt.

    5
    • Coprolalia under Control

      Viele werden sich schon plätze suchen, und wo wird Platz sein? Richtig im Gästebereich.

      2
    • Lächerliche „Strafe“ :lach: , zumal Dortmund ja wegen vergangener Verfehlungen noch auf Bewährung war.
      Der Verein hat die Banner und Beleidigungen billigend in Kauf genommen. Konsequenterweise hätte man vor dem Spiel auf „der Süd“ mal etwas aufräumen müssen – das ist jedoch ausgeblieben, deshalb ist der Verein für mich voll zu belangen. Als einzig wirksame Abschreckung hätte ich einen Punkteabzug für angemessen gehalten, aber das werden die Traditionalisten schon zu verhindern wissen.
      Das entsprechende Klientel wird sich am Wochenende auch so mit Karten versorgen können, zumindest ein Teil davon…

      10
  19. Das gibt dem Spiel natürlich nochmal eine ganz andere Dynamik. Ich sehe das rein sportlich nicht unbedingt als Nachteil für uns.

    0
  20. schön, dass Südtribüne gegen uns gesperrt ist.

    Wurde gestern nochmals gesammelt für den VfL-Fanfilm? Wenn ja, wieviel Euro sind dann nun ungefähr zusammen gekommen?

    5
    • Ist schon ins Crowdfunding eingezahlt! Waren nochmal knapp 2400 Euro! Wir nähern uns der 44000 !

      2
  21. Ich war ja immer ein Befürworter des Wegs der Leeren Hände (oder Taschen :D )

    Aber je weniger Geld man hat, desto kreativer und erfahrener muss der Manager sein, ob Rebbe dafür der richtige ist, weiß ich nicht.

    Er hat im Winter gut eingekauft, die Spieler waren auch nicht so teuer, wenn uns nur 20 Mio. gekürzt werden, könnte das gut gehen.

    Allerdings sieht es momentan nicht nach Kursänderung aus, unter der Woche war ja immer noch die Rede „wir wollen wieder dahin wo wir hin gehören“, sprich internationale Plätze.

    0
  22. Mit der Leistung aus der 2. Halbzeit haben wir eigentlich gute Chancen sogar gegen Dortmund zu gewinnen. Folgendene Punkte spielen dabe eine Rolle :
    1. Dortmund spielt in dieser Saison doch relativ unkonstant.
    2. Dortmund spielt unter der Woche CL und dort müssen sie liefern.
    3. Die Süd Tribüne ist gesperrt.
    Das alles könnte uns in die Karten spielen, wenn die Spieler Vollgas geben.

    9
  23. Leverkusen können wir als Vorbild nehmen. Wenig Kohle, aber in den letzten Jahren viel rausgeholt. Wenn ich mich nicht verlesen habe, in den letzten 8 Jahren immer Top 5. Mit einem Manager und Leute die Ahnung haben (Scouting) ist es möglich.

    1
  24. Nach diesem wunderbaren Sonntag-Nachmittag muss ich noch was los werden:

    So habe ich die Mannschaft das letzte Mal gegen Real Madrid in der VW Arena gesehen.
    Das zeigt, dass Schalentiers Ansatz (Mental zählt im Abstiegskampf, der Rest ist erst mal egal und kommt dann später…) ziemlich treffend ist.
    Man sieht es auch umgekehrt: die Mannschaften „oben“ können sich mental nicht davon frei machen, dass gegen die „da unten“ vielleicht 95% Leistung reicht, was an diesem Wochenende alle (außer dem FC Bayern) reichlich Punkte gekostet hat.

    Das heißt nicht, dass die Kritik am Training und am Trainer jetzt gegenstandslos wäre, sondern nur, dass diese erst mal egal ist. Wenn wir durch Willen und Mut (Steinmeier lässt grüßen) wieder in die Spur kommen, dann können wir später wieder über diese Dinge sprechen.

    Und ich fand es ganz wichtig, dass der Vorsprung halbwegs sicher verteidigt werden konnte. Man muss sich dann auch mal belohnen können.

    Ich bin gespannt auf die nächsten beiden Partien.
    Und freue mich darauf.

    13
    • Mit diesem läuferischen Engagement hätten wir z.B. in Köln dreckige Punkte mitnehmen können. Manchmal reicht dafür ein krummes Ding nach einem ruhenden Ball, ein Stockfehler des Gegners oder ein Sonntagsschuss. Nur muss man auch nachsetzen, um solche Geschehnisse zu provozieren. Das hat man in Köln und in München nicht gemacht, stattdessen hat man sich eingeigelt…

      6
    • Das ist der O-Ton den ich oben ansprach. Diese Mentalität geht denen nicht verloren wenn sie den Gegner auf einmal auf dem Platz sehen. Sondern dann, wenn sie kleine Fehler machen. Und der Kreislauf schließt sich.
      Auf keinen Fall dürfen die Jungs auf dem Platz Angst haben müssen vom eigenen Publikum ausgepfiffen oder verschmäht zu werden. Dann werden zunehmend weniger Fehler passieren und wir werden wieder eine Heimmacht sehen können. Vielleicht auch auf höherem fußballerischen Niveau.

      3
  25. Bezüglich der Tribüne. Vorteil für uns. Mit leeren Rängen kennen wir uns ja aus. :D :weg:

    7
  26. http://www.sportbuzzer.de/artikel/ismaels-kabinen-donnerwetter-macht-den-vfl-richtig-wach/

    Das hat mir imponiert. Die Spieler haben sich in der 2. Halbzeit deutlich zusammengerissen und das positive Endergebnis erzwungen. Für diese Reaktion verdienen alle ein großes Lob, die Spieler und auch der Trainer. Mit dieser Moral muss es weitergehen, auch wenn man nicht alle Spiele gewinnen wird.

    4
    • Und unser „Donnerwetter“ vorm Tor, war voll total egal. Ist schon irgendwie respektlos. Unsere Banner im Stadion.
      Irgendwie nicht nachvollziehbar.

      0
    • WaS meinst du einWolf? Sprichst für mich in rätseln.

      0
    • Die Torblockade, Verschiedene banner. Das war doch schon wachrütteln genug. jetzt 4 Monate danach spricht man wieder von wachrütteln. Irgendwie Kasperletheater.

      0
    • Achso, hab gar nicht verstanden, worauf die hinaus wolltest, hab nur an Geschehnisse vom Wochenende gedacht.

      0
  27. Nja, gegen Köln lag es wohl nicht so viel an dem Einsatz sondern dass Köln dass krumme Ding machte. Aber sonst richtig, um jeden Punkt muss gefightet werden.

    0
    • Das sehe ich gänzlich anders. Gegen Köln reduzierte sich der Einsatz darauf, am eigenen Strafraum zu verteidigen. Weiter vorne fehlte jedoch die nötige Laufarbeit, das Kämpfen um die sog. zweiten Bälle, generelles Tempo…

      …so war das Dienst nach Vorschrift, jedoch kein Kampf ums Überleben…

      8
    • So gesehen ja aber als Auswärtstaktik eigentlich gelungen sa VfL nach der 65 Minute dominant wurde. Erfolg braucht nicht immer anrennen bedeuten und gegen Köln hatte man den Gegner besser im Griff als gegen Hoffenheim

      0
  28. Coprolalia under Control

    Wäre irgendwie super, wenn wir in Dortmund mit einer grossen Zahl an Wolfsburgern aufschlagen würden.
    So wenigstens 2000 wäre schon mal nicht schlecht.

    4
    • Meinte Balli nicht etwas in die Richtung das 2.000 – 3.000 bereits verkauft worden sind?

      10
    • Sagte er. Und das nur wenige Restplätze frei wären.

      0
    • Coprolalia under Control

      Ach was, das ist an mir vorbei gegangen. Find ich super.

      2
    • Ist nur die Frage wie viele dann auch VfL-Fans sind. Kam ja schon öfter vor das sich Fans der Heimvereine an unserem Auswärtskontigent bedienen. Aber sollten es wirklich 2000-3000 sein, wäre das schon klasse!

      0
  29. Hoffe das Dejagah bald zum Team stößt. Ich glaube das er mit seiner Mentalität auch die Mannschaft mitreißen kann auch wenn er fußballerisch wahrscheinlich nicht mehr das Niveau früherer Tage hat.

    11
    • Möglich das er für interne Erheiterung sorgt und so viel schlechter wird er es auch nicht machen als Vieirinha und Kuba, doch für die nächste Saison sollten unsere Ansprüche keine 30 Jahre alten Spieler sein.

      Das meine ich weder böse noch abwertend Dejagah gegenüber, er ist jemand der sich identifiziert mit dem VfL, wie auch Benaglio und Schäfer.

      Dennoch haben alle 3 Spieler ab der neuen Saison meiner Meinung nach nichts mehr in der Startelf / Kader zu suchen.

      5
  30. Wenn papa nach Leverkusen kommt und dort wenig Chancen hat wäre er ein fighter für uns

    1
  31. Daß man ein Team das mitten im Abstiegskampf steckt in der Halbzeit erst aufwecken muß spricht auch nicht gerade für das Team…… Soviel zur Überschrift….

    14
    • Sehe ich 100% genau so. Das habe ich versucht oben zu verdeutlichen. Weckrufe gab es von uns Fans Ende letzten Jahres mehr als genug.

      7
  32. Wobei man wirklich festhalten muß, die 2.Halbzeit war wirklich Klasse zum anschauen! Wenn man gesehen hat daß der Gegner, der immerhin die gesamte Hirnrunde kein Spiel verloren hat, teilweise an der eigenen Eckfahne mit bis zu 3 Spielern attackiert wurde….. Hut ab…. Warum nicht öfter so???

    4
  33. Ich hatte ja Watzke im Visier, aber nun übernimmt der Postillon seine Aufgabe: http://www.der-postillon.com/2017/02/vfl-bvb.html :talk:

    1
    • Ziemlich unfair der Nordkurve gegenüber.
      Es geht schliesslich nicht ums ganze Stadion, sondern um die, die immer supporten.

      Nordkurve und Südtribüne in dem Fall.

      Bei den letzten VfL Bashing Artikeln mit Draxler, Kruse und Co. konnte ich drüberstehen- und lachen, diesmal find ich es ziemlich armselig vom Postillon.

      0
    • Ach als Wolfsburger muss man es locker sehen, oft genug ist ja unsere Süd auch leer (wobei diese eher Südost ist und sich Gästefanblock nennt…).

      0
    • Auch nicht viel besser:
      http://1.ftb.al/zNTc/pqEbqgF6JA

      „… außerdem soll der Kaminofen im VIP-Bereich nicht mehr mit Geldscheinen befeuert werden“, oder „So will der Konzern Berichten zufolge 2000 Leiharbeiter übernehmen. Und ein paar davon werden ja wohl kicken können.“

      Ist nicht ganz ernst gemeint von den ach so tollen, allwissenden und immer die richtige Meinung vertretenden „11 Freunden“, dafür reicht es dann bei mir auch noch, ich finde es trotzdem nicht lustig. Auch das über die anderen Vereine nicht. Vielleicht sollte Lenny da mal anheuern… ;)

      1
    • Also der Postillonartikel ist schon witzig :vfl:

      4
    • Ist ja auch Satire! Sollte witzig sein…

      2
  34. Hallo liebe Mitforisten, es freut mich, dass ihr fast alle guter Dinge seid, was „unseren“ VfL betrifft.

    Bitte vergesst dabei nicht:

    – die miserable 1. Halbzeit, die auch zum Gesicht dieser
    Mannschaft gehört.
    – denkt bitte an die Stimmen, die davor gewarnt haben, sich
    von einem oder zwei Spielern abhängig zu machen (damals
    waren es KdB und Perisic) heute sind es Malli und Didavi.
    – der fehlenden taktischen Ausrichtung in den vergangenen
    Spielen….

    Nicht dass die Ernüchterung am nächsten oder übernächsten Spieltag so hart ausfällt, dass diese weh tut…..

    :knie:

    Q Ballhexer…der Mahner im Wald

    14
    • Ismael wirkte auf der Pressekonferenz nach dem Spiel immer noch sehr verärgert ob der 1. Hälfte. Das stimmt mich positiv das genau daran angesetzt wird.

      4
    • Böser Junge!

      Nicht das du noch als Demagoge bezeichnet wirst. :stein:

      2
    • Du hast schon recht: Die erste Halbzeit war nix. Die zweite Halbzeit war aber die beste seit Monaten und da ich Fußball eigentlich gucke um mich zu freuen, freue ich mich einfach mal über dieses Spiel :vfl:

      5
  35. …ich?..niemals …nur eine gewisse Altersweisheit die ab und an durchkommt :top:

    Für alle, die nicht etwas mit dem Begriff anfangen können, ein kurzer Einblick: Der antike Demagoge war ein angesehener Redner und Führer des Volkes bei politischen Entscheidungen (Quelle: Wikipedia)

    0
    • Keine Angst, der Post war eine kleine Anspielung auf einen gesperrten User.

      1
    • …das war mir fast bewusst, johnnypl :talk:
      ist er wirklich gesperrt?

      0
    • Coprolalia under Control

      In der heutigen modernen Verwendung, hat ballhexer keinerlei demagogische Züge. Er verhält sich mahnend und vernünftig.

      3
    • Die hatte der andere User auch nicht, auch wenn das einige so sehen wollten.

      Ist nun auch unerheblich.

      1
    • Coprolalia under Control

      Wenn man es so deutet, dass Demagogen populistische und der Masse entsprechende Äusserungen tätigen, dann hast du recht.

      Wenn ich hier meckere und mahnende Kommentare drunter schreibe, hat darauf noch nie jemand einen sarkastischen Kommentar mit verweis auf Demagogie getätigt, da bin ich schon bissl beleidigt ;-) :lach:

      4
    • @CuC….Ehre, wem Ehre gebührt :yeah:

      0
  36. QUELLE: http://WWW.CORRIEREDELLOSPORT.IT

    Ricardo Rodriguez a giugno potrebbe diventare un nuovo giocatore dell’Inter: è terminato pochi minuti fa l’incontro tra il direttore sportivo Piero Ausilio e il suo agente Gianluca Di Domenico dell’agenzia Rogon Sportmanagement in un noto Hotel di Milano, con cui si sta cercando l’accordo per il passaggio del terzino sinistro dal Wolfsburg al club nerazzurro.

    Vor wenigen Minuten ist ein Treffen zwischen Inter-Boss Ausilio und Gianluca di Domenico, dem Berater von Ricardo Rodríguez (24), in einem Mailänder Hotel zu Ende gegangen, berichtet die ‚Corriere dello Sport‘. Das Blatt zeigt sich zuversichtlich, dass man sich auf einen Wechsel geeinigt hat. Verhandlungen mit dem VfL erübrigen sich ob der €22m-Ausstiegsklausel.

    4
    • Ich glaube das wäre eine vernünftige Lösung mit der alle gut Leben könnten. Hoffentlich findet man bei Gustavo auch eine ähnliche Lösung.

      3
  37. Nicht alles was glänzt, ist grün -weiß.
    Sicher,echt klasse 2te Hälfte.Kampf, Einsatz und Wille. Jedoch geht es nur ums in der Liga bleiben.
    Dann eine vernünftige Aufarbeitung und Umgestaltung des Kaders: Wolle, V8, Luis, RiRo,Ascues und Kuba sollten gehen im Sommer. Bei Mayo und Gomez kann man diskutieren die Leihe bzw. die Zeit hier zu verlängern. Mit dem jungen Dresdner ist ja schon einer da. Diego und Schäfer sollten sich zurückziehen und Asche naja, Fanbeauftragter oder nochn Jahr den Dresdner da rechts abzulehnen.
    Mein Tipp für Neue: Sarenren Bazee ist einer oder Choupo-Moting.
    Die ganze Sache mit dem Geld von VW ist nur ne Sau, die man durchs Dorf treibt. Die 100 mios fließen ja nicht nur in den Profibereich der Männer. Da geht einiges in Betreibskosten, Infrastruktur, Geschäftsstelle, Personal, die Jugend und die Frauen. Material, Reisekosten usw. usw.
    Wir werden nur nicht mehr Schürrle und Draxler holen, sondern eben Ntep und Malli, die hier den weiteren Schritt machen wollen.

    Und noch Eines: Meine Meinung bleibt: Ein neuer Trainer muss spätestens im Sommer kommen…

    3
    • Habe mir im heutigen Hannover Spiel auch mal Sarenren Bazee angeguckt. Der Junge macht wirklich einen super Eindruck und war an jeder Offensivaktion beteiligt und hat ein Assist gegeben und einen Elfer rausgeholt.
      Leider werden bei ihm wohl die Interessenten Schlange stehen sowohl national als auch international was natürlich auch den Preis in die Höhe treibt.

      1
  38. Die leere Tribüne ist ein Nachteil! Dortmund hat in der BL einiges wieder gut zu machen, sie werden aggressiv zu Werke gehen – vielleicht mit einem CL-Sieg im Rücken – und den Sieg über uns ihren „wahren Fans“ widmen wollen.
    Sollten wir gewinnen, dann nur wegen der Tribüne. Das einzige was hilft, wäre ein hoher Sieg (mind. 3:1), was aber trotz der guten 2. Halbzeit unrealistisch ist. Bleibt die Hoffnung…

    0
    • Dortmund hat aber auch das Problem das Tuchel echt komisch rotiert. Da ist keine Ordnung drin. Dazu dann die leere Süd. Wenn es gut läuft sind sie außerdem platt am Wochenende. Die Chancen auf zumindest 1 Punkt stehen nicht so schlecht.

      0
  39. Ich denke auch das man aufgrund der tollen 2.HZ nicht gleich in unendlichen Freudentaumel verfallen sollte.
    Das VI erst an die Ehre der Spieler zur HZ appellieren muss sagt denke ich viel über die Truppe aus!
    Wenn nicht ein generelles Umdenken in der Manschaft stattfindet wird es noch einige böse Überraschungen geben diese Saison. Hoffentlich holt man irgendwie 40 Pkt.
    im Sommer muss dringen etwas im kader passieren(darunter fällt der Trainer, Spieler, Scouts etc. )
    Es muss endlich verstanden werden nachhaltig eine Marschroute festzulegen und diese konsequent zu verfolgen.
    hier darf dann auch nicht vor „großen“ Namen oder Positionen halt gemacht werden.
    Ich sage ganz offen: ich kann mir kein Konzept mit VI als Trainer, V8, RiRo und Gustl als Spieler vorstellen. Aber das ist noch weit weg! Wichtig sind 40 Punkte…

    10
  40. Genau so, aber jetzt erst einmal alles dem Punkten unterwerfen. Mitte Mai dann der ganze Rest!!!

    2
  41. Guten Morgen, habe es vermutlich überlesen. Was ist Samstag beim sammeln für den Film rausgekommen?

    5
  42. Hier mein Tipp der Punkteausbeute bis zum letzten Spieltag…

    Gegen Dortmund, RBL, Schalke, Hertha und Bayern rechne ich eher weniger mit Punkten.
    Eventuell geht auch das Spiel gegen Hamburg in die Hose, wenn die noch da unten stehen sollten.
    Also 0 Punkte

    Gegen Bremen, Mainz, Darmstadt, Freiburg, FCI und Frankfurt müssen 3 Punkte her. Das sind aber auch Mannschaften an denen sich dieses Wochenende andere die Zähne ausgebissen haben. Aber teilweise Tabellenmitkonkurrenten.
    Also 18 Punkte

    Gegen Leverkusen und Gladbach kann man auch Remis spielen mit dem Sicherheitskonzept alla VI!
    Also nochmal 2 Punkte.

    Damit wären es dann 42 Punkte und wir lassen in der Tabelle Köln, FCI, Freiburg, Mainz, HSV, Werder und die Lilien hinter uns!
    Sollte bei den Mitkonkurrenten ein Ausrutscher passieren… dann müssen wir eben die Bayern schlagen um diese Punkte wieder wett zu machen!

    0
    • So einfach wenn es wäre

      2
    • das ist schwierig, dies im Voraus einzuschätzen.

      Ich denke, wenn Bremen nicht mehr als 6 Spiele gewinnen sollte, reichen uns 4 Siege, was allesamt im Machbaren wäre. Ein Sieg von uns gegen Bremen ist mit das Wichtigste. Darmstadt ist trotz Sieg gegen Dortmund für mich weiter Abstiegskanditat Nr. 1. Und auch Ingolstadt wird weiter nicht soviel Boden gut machen können. HSV hat nen Trend nach oben, kann aber auch schnell wieder nach unten gehen. Es bleibt alles offen, nur denke ich mit 4-5 Siegen werden wir nicht absteigen. Der Nichtabstieg ist das einzig Entscheidene für uns!

      15
    • Es gibt für mich 3 Spiele die zwangsläufig gewonnen werden müssen ! Das sind die Heimspiele gegen Bremen , Darmstadt und Ingolstadt. Das sind allesamt sogenannte 6 Punkte Spiele. Werden die gewonnen ist das bereits die halbe Miete. Wenn dann zusätzlich noch die ein oder andere Überraschung dazu kommt wie gegen Hoffenheim dann sollte normalerweise nichts passieren.
      Aber was ist im Fußball schon normal :D

      15
    • genau, das sind genau die 3 Mannschaften die wir definitiv hinter uns lassen sollten. Daher wären diese 3 Siege enorm wichtig!

      Vorteil für uns: alle 3 sind Heimspiele!

      16
    • Bisher waren Heimspiel nicht unbedingt ein Vorteil.

      Ich habe auch immense Probleme damit, dass man sich auf die „Endspiele“ verlässt. Wenn man gegen Bayern, Leipzig und Dortmund gewänne, dann könnte man durchaus auch zum Ziel kommen :vfl:

      1
  43. Die erste Halbzeit darf man in der Bewertung nicht Außen vor lassen. Die zweite Halbzeit allerdings auch nicht. Ich bin weder auf der Seite derjenigen, die sagen man müsse das Positive herausstellen noch auf der Seite derer die sagen, das war ein Drecksspiel wie immer.

    Die Teams, die erfolgreich sind, das sind diejenigen die immer wieder akribisch an den Details arbeiten – positiv wie negativ. Das ist mein Eindruck.

    Was für mich allerdings beachtlich war, das war die Tatsache das Hoffenheim bei uns eigentlich ein gutes Spiel gemacht hat und wir trotzdem gewonnen haben! Irgendetwas scheint also in der Mannschaft zu stecken…

    10
  44. http://www.sportbuzzer.de/artikel/trasch-beim-vfl-nicht-mehr-erste-wahl-ist-mir-ein-bisschen-unerklarlich/

    Träsch weiß nicht, warum er so lange nicht berücksichtigt wurde.
    Sollte ein Trainer nicht mit den Spielern sprechen, warum sie nicht im Kader sind?

    4
    • Träsch ist ähnlich wie Schäfer momentan ein Härtefall. Es gibt halt hin und wieder Spieler die es trotz solider Leistung nicht in den Kader schaffen.

      5
    • Bei Träsch ist das Problem, dass seine Position entweder nicht vorhanden ist (in einem 3-5-2) oder aber im DM genug Alternativen vorhanden sind.

      2
    • Ich halte von Träsch recht wenig. Und dass nicht deshalb, weil er keine Qualitäten hätte. Es nur eben nicht jene, die ich auf seiner Position schätze. Er ist sicherlich ein Dauerläufer, der 90 Minuten über den Platz hechelt und auch die Wege nach vorne mitgeht. Aber ich selten bei einem Defensivspieler so oft wahrgenommen, dass eine einzige Körpertäuschung ausreicht, um ihn zu überlaufen. Das geht bei einem defensiven Mittelfeldspieler genauso wenig wie bei einem Rechtsverteidiger. Dazu bringt etwa ein Seguin ganz andere technische Fähigkeiten mit. Mich wundert es nicht so sehr, dass Träsch keine erste Wahl mehr ist.

      12
    • unabhängig davon, ob man Träsch persönlich jetzt toll oder nicht so toll findet, würde ich die Ausgangsfrage („Sollte ein Trainer nicht mit den Spielern sprechen, warum sie nicht im Kader sind?“) selbstverständlich klar und deutlich bejahen.

      Wie soll der Spieler sonst wissen, woran er arbeiten soll, um sich zu verbessern? Und es gehört sich auch einfach, gerade wenn man als Trainer hauptsächlich über die Kommunikation kommt.

      2
  45. @wob_supporter und roy0815

    Ich weiß, aber sollte ein Trainer das nicht auch so kommunizieren?
    Im 3-5-2 könnte man ihn schon einsetzen, z.B. anstelle von Vieirinha

    0
  46. Philipp Wollscheid wird sich unserer U23 anschließen und dort trainieren und spielen.

    2
  47. Gerade eine Story von PG Ntep auf Instagram gesehen. Er sitzt mit Majoral im Auto. M. fährt das Auto, dabei Filmen sie sich gegenseitig mit dem Handy. Im Hintergrund sieht man wie sie am Phaeno vorbei fahren. Klasse Vorbilder dazu selten dämlich so etwas auch noch ins Internet zu stellen.

    2
    • Meine Güte macht doch jeder Mal ;)
      Die sind Anfang 20 und auch nicht die besseren Menschen :vfl:

      7
    • NEIN. Das macht nicht jeder mal. Ich habe es nicht gemacht. Sich im Auto während der Fahrt filmen ist gefährlich. UNd gerade wir, die schonmal einen Spieler durch einen Autounfall hatten sollten dafür sorgen, dass die Spieler VERANTWORTUNGSBEWUSST ihr Fahrzeug führen.
      Das geht gar nicht.
      Und jetzt das unter den Teppich zu kehren alla „Das macht doch jeder“ ist genau der falsche Ansatz.

      Muss immer erst etwas passieren, ehe man handelt?

      18
    • Solange beide Hände am Steuer sind und der Blick nach vorne gerichtet ist, soll es mir egal sein.

      1
    • wenn die sich gegenseitig filmen, hat der Fahrer wohl nicht die volle Konzentration auf das Fahren, wenn er auch mal filmt. Also irgendwie ziemlich dämlich. Die kennen wohl die Geschichte von Malanda nicht!. :yoda:

      2
    • Wie ist der Link? Will das Video auch mal sehen?

      0
    • Das Video gibt es nur bei Instagram zu sehen. Kann es leider nicht verlinken. Allerdings sind eben NICHT beide Hände am Lenkrad und die Augen auch eindeutig NICHT auf der Straße. Mein erster Gedanke war auch bei JM19

      0
  48. Was ist der oder das Phaeno?

    0
  49. O. K.. Danke…. Hab schon gemerkt, bin einfach zu weit weg von Wolfsburg…..

    2