Samstag , Oktober 31 2020
Home / News / EIL: VfL Wolfsburg trennt sich von Jonker!

EIL: VfL Wolfsburg trennt sich von Jonker!

Andries Jonker ist nicht mehr Trainer des VfL Wolfsburg.

Der VfL nimmt Stellung zur Entlassung:
„Ausschlaggebend für uns, diesen Schritt zum jetzigen Zeitpunkt zu vollziehen, waren nicht allein die jüngsten Eindrücke des Stuttgart-Spiels, sondern auch die in den zurückliegenden Wochen wahrnehmbare Stagnation in der Entwicklung unserer erst im Sommer in weiten Teilen neu formierten Mannschaft“

Wichtig: Der Nachfolger ist bereits gefunden und soll am heutigen Nachmittag sein erstes Training leiten. Über den Namen schweigt der VfL Wolfsburg bislang.

Mit Jonker müssen auch die Co-Trainer Uwe Speidel, Fredrik Ljungberg und auch Spielanalytiker Jan van Loon gehen.
 
 
Bereits gestern hatte sich dieser Schritt angedeutet:

Es gab bereits ein Krisengespräch beim VfL Wolfsburg, bei dem Sportdirektor Olaf Rebbe den Geschäftsführern Wolfgang Hotze und Tim Schumacher Rede und Antwort stehen musste.

Jetzt schreibt der Kicker: Nach kicker-Informationen laufen bei den Niedersachsen die Gespräche über eine Entlassung von Trainer Andries Jonker.

Vier Punkte aus vier Spielen – es ist nicht unbedingt die Punkteausbeute, die zweifelsohne besser hätte sein können, aber allein nicht für ein Krisengespräch reicht – nein, es ist der Auftritt der Mannschaft, der Sorgen bereitet. Beim VfL Wolfsburg ist seit Wochen und Monaten kaum eine Entwicklung zu erkennen. Es gibt keine Zeichen auf Besserung.
 
 

Wie geht es weiter?

Wird Andries Jonker von seinen Aufgaben freigestellt? Laut Kicker deutet vieles darauf hin. Doch schon am Dienstag wartet das nächste Spiel auf den VfL Wolfsburg: Werder Bremen kommt in die Autostadt. Wird es einen Interimstrainer geben oder bekommt Andries Jonker noch eine letzte Chance?

Eines ist sicher: Ein neuer Trainer dürfte nicht vor dem schwierigen Bayern-Spiel am kommenden Wochenende geholt werden.
 
 

Trainer beim VfL Wolfsburg: Die Fans wünschen sich Thomas Tuchel

Sollte es zu einer Trainerentlassung kommen, haben die Fans des VfL Wolfsburg einen klaren Favoriten: Thomas Tuchel.
Der beim BVB entlassene Trainer ist zur Zeit ohne Anstellung.

Doch ob Tuchel zu bekommen wäre? Nach eigenen Aussagen strebt Tuchel nach Höherem und will nur noch die ganz großen Klubs mit großen Ambitionen trainieren. Ob der VfL Wolfsburg den Ex-Dortmunder von einem Projekt in Wolfsburg überzeugen könnte?

 
 

207 Kommentare

  1. Zum neuen Trainer:

    Alle träumen von Tuchel (ok, wahrscheinlich fast alle). Er würde hier eine echte Aufbruchstimmung erzeugen. Die Fans würden ihm unendlich viel Kredit entgegen bringen. Und die Spieler hätten Vertrauen.

    Die Frage muss bei einer wahrscheinlichen Absage sein: Welcher Trainer entfacht Ähnliches?

    Stellt euch mal vor, Weinzierl wird vorgeschlagen. Klar, die Mehrheit wäre zufrieden. Ein paar warme Worte und das reicht erst einmal. Aber Euphorie?

    Die gab es damals unter Jonker übrigens auch nicht. Das hielt sich alles sehr die Waage.

    Letztendlich zeigt also schon die verkündung, wie viel kredit ein neuer Trainer hat. Je mehr Kredit, um so mehr kann er versuchen und auch umkrempeln.

    8
    • Wenn Schumacher, Hotze und Rebbe nicht mitgehen wird es leider nur beim Träumen bleiben, und egal welcher Trainer kommt wird es beim Kompetenzvakuum bleiben.. Wir brauchen Fussballverstand im Fussballverein. VW würde ja auch keinen Fussballer in die Geschäftsführung berufen. Diese Kaufmänner zerstören meinen Verein. Das ist kein Computerspiel.

      3
  2. Wenn es jetzt zu Entlassung käme, gibt es einen klitzekleinen Aspekt, der mich besonders positiv stimmt: Man hat mit einer Mannschaft, die aufgrund der vielen Änderungen noch nicht 100%ig funktionieren kann, lediglich zwei von vier Spielen verloren. Gegen Hannover hätte man mit mehr Matchglück auch leicht gewinnen können. Entlässt man doch den Trainer, scheint es – endlich mal! – nicht nur u bloße Ergebnisse zu gehen, denn offensichtlich hätte man trotz 4 Punkte auf der Habenseite erkannt, dass es keine nennenswerte Weiterentwicklung unter Jonker gab. Diese Konsequenz hätten wir früher häufiger gebraucht.

    Dass Jonker und Rebbe nicht mehr auf der gleichen Wellenlänge funken… – das würde mich keinesfalls wundern. Jonkers Verweigerung, schon früh ein Saisonziel zu benennen und der gleichzeitige Verweis auf weitere Transfers, war gleichbedeutend damit, seinem vorgesetzten Sportdirektor die Pistole auf die Brust zu setzen. Und Rebbes Entscheidung für Origi wirkt auf mich auch so, als habe der Manager hier seinen Trainer überstimmt (…was ich im übrigen absolut positiv sehe, da neben Gomez ein Stürmer gefehlt hat, der auch hohe Bälle festmachen kann. Gomez gelang das längst nicht mehr. Zudem kann Origi Eins-gegen-eins und sucht den Abschluss. Ich denke, dass uns das eher hilft als klassische Flügelspieler.)

    10
    • Naja, das mit dem Saisonziel hat er schon ganz richtig erkannt. Was soll er denn sagen, na ja mit der Truppe hauptsache nicht absteigen, sowas kannst du nicht öffentlich machen.

      4
    • Was soll er machen? Nichts sagen. Der Verweis auf die noch laufende Transferperiode War m.E. das Problem, so hat er seinen Chef über die Medien zusätzlich unter Druck gesetzt.

      2
  3. Also ein de Boer würde mir auch reichen.
    Hauptsache man entscheidet schnell und der AR handelt indem er weitere Schritte einleitet.

    0
    • De Boer ist bei seinen letzten Trainerstationen krachend gescheitert. Zuletzt bei Crystal Palace nach 3 Niederlagen und 0 Toren entlassen worden.

      12
  4. Ich weiß wer der neue wird:
    Darius Scholtysik, denn der weiß wie hier die Türen aufgehen, oder so ungefähr…

    0
  5. Für Tuchel hätten wir doch genau den richtigen Kader. Völlig neu zusammengestellt, jung, entwicklungsfähig und mit tollen Talenten und einigen sehr erfahren Spielern dazu. Da könnte er zeigen was man aus sowas macht…. und Geld hat der VfL auch und VW wird Europa immer anstreben…. also passt vieles zusammen….

    9
  6. Jonker’s key match will take place on Tuesday. We play on our own pitch with Werder Bremen and it is very important that we win this game if Andries still wants to be the coach of our Wilks. One point in the match with Bayerne in Munich will be a miracle.

    3
  7. Für die die von THomas Tuchel träumen, dass sind wohl die Faktoren (lt. Berater) wonach Tuchel sich einen Verein aussucht:

    – Ausstrahlung des Klubs
    – Stadion
    – Stadt
    – Wappen
    – frühere große Trainer die im Verein waren
    – große (aka Stars) Spieler
    – wofür steht der Klub

    3
    • Hat Thomas Tuchel nicht sogar schon fortgeschritten mit RasenBallsport Leipzig verhandelt.
      Und die haben wahrlich kein schönes Stadion und kein schönes Wappen. Eine Ausstrahlung kann man nun auch nicht so feststellen. Außerdem haben sie keine großen Spieler und Trainer gehabt (Außer Daniel Frahn)
      Gut der Verein steht für junge Talente und einen klaren Matchplan. Offensiv, schnell und Pressing.
      Vorteil Leipzig damals wäre wohl die Stadt gewesen. Denn Leipzig ist schon schön.
      Aber er ist ja damals auch nicht nach Leipzig oder zum HSV gegangen, sondern zum BVB. Obwohl Dortmund nicht wirklich schön ist ;)

      Nee mal im Ernst. Ich denke das Thomas Tuchel ein genialer Trainer ist und uns auch gut zu Gesichte stehen würde. Aber ich denke ebenfalls das ist nicht sehr realistisch. TT ist schon ein eigenartiger Kauz. Aber er sollte auch nicht solange warten so grandios überzeugt hat er die Internationalen Vereine bestimmt noch nicht.

      Wolfsburg hat ne junge Truppe die man auf jeden Fall entwickeln kann. Würde mich als Trainer reizen. Vielleicht reizt das auch einen TT oä. Ich kann mir jedenfalls vorstellen, dass wenn es zum Jonker KO kommt man eine etwas größere Lösung forciert.
      Die Faktoren die der Berater nennt lassen sich natürlich sehr variieren. So kann man jeden Verein Ausstrahlung zudichten. Ebenfalls das Stadion ist eine Definitionssache (ich finde unser eigentlich ganz gut, auch Infrarstrukturtechnisch betrachtet). Selbiges gilt für Wappen und Stadt. Frühere große Trainer und Spieler hatten wir auch (Magath, Dzeko usw.). Das einzige was wir nicht unbedingt haben ist… Wofür steht der VfL. Auf welche Art will er Fußball spielen? Diese Frage müsste Thomas Tuchel wohl selbst beantworten wenn er denn kommen darf und möchte :)

      3
    • Habe schon von einigen Designern gelesen die unser Wappen als das schönste der Liga bezeichnen, einfach abseits von Traditionsgedanken. Meine Freundin ist auch designierin und sieht das genauso, obwohl sie mit Wolfsburg nichts am Hut hat. Denke wenn Tuchel wirklich danach entscheidet haben wir exzellente Chancen :D

      7
    • @Ostsee Wolf: „die haben wahrlich kein schönes Stadion“. Leipzig.
      Da gibt es sehr viele, die das komplett anders sehen.

      5
  8. Rebbe nicht im Sportclub wegen kurzfristigen Terminen

    5
    • Aber keine klare Aussage von ihm (Rebbe) im am Abend aufgezeichneten Interview. Allerdings
      auch kein Bekenntnis zu Jonker. Wir werden uns bis morgen gedulden müssen.

      4
    • Man kann wohl sicher sein, dass es in dem Treffen der Kluboberen um den Trainer ging.

      5
  9. Macht sich da etwa einer über uns lustig?

    https://twitter.com/BILD_Sport/status/909508274977951744

    :keks:

    1
  10. „Fans wünschen sich Tuchel“
    Dann bin ich nicht „die Fans“!!!
    Was hier schon wieder abgeht in pucto Trainerdiskussion ist für mich ein Witz!!

    30
    • Danke für die Begründung! :topp: :knie:

      3
    • Naja, Bine. An der Aussage im Text ist ja nichts falsch. Der Kicker zählt nunmal mehr als deutlich den Trainer an. Folglich ist eine Trainerdiskussion logisch.

      Und hier haben sich heute sehr viel für Tuchel ausgesprochen. Auch das hast du bestimmt erkannt. Und mit Fans wünschen sich Tuchel sind ja auch nicht alle Fans gemeint. Also alles gut.

      7
    • Wobei ich Bine da verstehen kann. Erst der Schrott Artikel hier über Casteels der auf den Bashing Zug aufspringt und dann die Tuchel Schlagzeile. Bisschen zu harter Tobak aufm Sonntag Abend.

      2
    • Starker Tobak ist allein dein Kommentar, Keek. Lies den Casteels Artikel nochmal, verstehe ihn und dann schreib nochmal.
      Auf den Bashing Zug aufspringen? Frechheit!

      19
    • Nochmal gelesen. Bleibe dabei. Absolut unnötig der Artikel. Wofür soll die Abstimmung gut sein?

      4
    • Keine Kritik am Blog bitte! Es ist hier völlig ok, andere Menschen als Gurke zu bezeichnen aber bei (berechtigter) Textkritik hörts auf. :keks:

      2
    • Ich habe mir den Artikel jetzt auch mal durchgelesen und kann die Kritik an selbigem nicht verstehen. Aus meiner Sicht ist er inhaltlich sachlich und ziemlich neutral gehalten. Lediglich die Überschrift ist etwas unglücklich weil sie ein gewisses Teilurteil enthalten könnte und suggerieren, dass es lediglich um die schwere der Schuld geht.
      Ich glaube da an dem Menschen Koen Casteels, der mit Sicherheit nicht die Absicht hatte den Gegenspieler zu verletzen. Man Fordert immer von den Spielern totalen Einsatz und das war in dem Moment gegeben. Hätte er zurückgezogen wäre der Ball vielleicht einem Stuttgarter vor die Füße gefallen und in Zukunft geht man bei Casteels als Stürmer schonmal mehr drauf.
      Ich denke es war ein Unfall und fertig. Die Abstimmung dienst ja nur dazu die Stimmung einzufangen und ist ja nicht von Relevanz.

      2
    • @Exilniedersachse: Die letzten beiden Überschriften haben mich gestört. „Welche Schuld trägt Casteels?“ und „Kommt Tuchel?“ Vielleicht habe ich mich mit Bashing vertan. Dachte in dem Moment eher an Clickbaiting. Das war in meinen Augen ungewohnt sensationslüsternd. Tuchel wird nicht kommen (korrekt ist dass ein Teil der Schreiber hier im Blog sich ihn wünscht) und der Zusammenstoß Casteels Gentner war ein Unfall.
      Die Casteels Geschichte war deshalb ein Unfall, weil er ivor Gentner am Ball ist und nur auf eben diesen achtet. Wäre Gentner nicht so schwer verletzt würde man wahrscheinlich nicht mal über Foul diskutieren. Der Spiel- und der Videoschiedsrichter haben die Szene als Unfall bewertet. Deren Vorgesetzter hält das für vertretbar. Lediglich die von Bild bzw. Sky bezahlten Schiri Rentner sehen das anders (u.a. dafür werden Sie auch bezahlt). Auf diesen Zug ist man mMn aufgesprungen. Ich sehe keinen Mehrwert hier per Abstimmung ein Urteil über Casteels zu sprechen.

      11
  11. Mal schauen, was die Bild gleich noch bringt.

    1
  12. Bild schreibt: Gut möglich, dass der Holländer schon am Montag gehen muss.

    Das wird ein spannender Montag.

    2
  13. Ich finde, Rebbe hat ein schlechtes Bild im Interview des N3 abgegeben…Rumgeeiere pur. Klarheit hätte ihm und uns besser zu Gesicht gestanden. Schade. Aber er hat diesen für ihn ersten Test bei solchen Fragestellungen in meinen Augen nicht bestanden. Ich weiß auch, dass dies überaus schwer ist…. aber dann lieber mehr von den Dingen erzählen, die Ursache sind für das Gespräch mit der Geschäftsführung sind. Das wäre besser und überzeugender angekommen.

    5
    • Er kann ja schwer sagen das es um Jonkers Entlassung geht. Trotzdem gebe ich dir Recht , der Auftritt war nicht überzeugend. Er ist halt kein Mann der Medien.

      1
  14. Man sollte sich nicht nur um die Position des Trainers Gesanken machen, sondern auch endlich weitere Fussballkomoetenz im Hintergrund aufbauen. Ganz unabhängig davon ob Rebbe bleiben wird oder nicht. Es fehlt ein Sport-Geschäftsführer, möglicherweise auch einer im Aufsichtsrat der hier einen gewissen Respekt gegenüber den anderen AR Mitglieder erlangt hat und dessen Meinung Gewicht hat.

    So jemand wie Sammer scheint nicht zu bekommen sein, glaube auch nicht das er zwingend so gut zum VfL und der Stadt passen würde.

    Aber jemand wie Jan Schindelmeiser der zudem noch in ungefährerUmgebung zu Wolfsburg aufgewachsen ist, wäre aus meiner Socht jemand der sehr gut zu uns passen könnte.

    Er ist kreativ und hat auch in Stuttgart gute Leute geholt, setzt auf die Jugend und hat damals zB auch Slomka gefördert und wurde von Rangnick gefördert.

    Aber: er hat eine Vergangenheit in Braunschweig, für manchen ist er damit wieder verbrannt.

    Zum Trainer: Tuchel, klar naheliegend weil wohl der prominenteste freie Trainer zudem in den Wunsch „Konzepttrainer“ passend, wäre vermutlich besser als jemand wie Favre, dennoch auch hier wäre für mich die Frage wie sehr er zum VfL passt oder passen könnte.

    Zur Euphorie die er entfachen könnte, da gehe ich absolut mit, die Probleme die er in Dortmund hatte, dürften hier nicht passieren, da er hier eben sich in einem fachlichen Vakuum befinden würde, er hätte keinen Gegenspieler auf Augenhöhe wie eben bei Dortmund einen Watzke.

    15
    • Du hast absolut recht und es wurde auch schon oft gefordert. Wir brauchen mehr Fußballkompetenz im Verein, auch an höchster Stelle im Aufsichtsrat.

      Doch das Problem, was ich sehe ist, dass niemand im Aufsichtsrat sich so eine Person an die Seite holen wird. Die Personen würden sich quasi selbst entmachten durch so eine Maßnahme. Deshalb glaube ich, dass dies ein frommer Wunsch bleiben wird.

      Aber genauso wichtig ist ein weiterer Punkt, den du anspricht. Nach dem Abgang von Allofs haben wir keinen Geschäftsführer Sport mehr im Verein. Hatte Sanz nicht angedeutet, dass man so eine Person noch sucht, sich aber Zeit lassen will?

      Wir brauchen dringend noch mehr Leute mit Fußballkompetenz im Verein. Aber das sagen wir ja alle. Ob man solche Führungspersönlichkeiten irgendwann installieren wird? Ich hoffe es.

      5
    • Ich kann mit diesen „Machterhalt“-Aussagen nicht so viel anfangen. Ich denke schon dass es für die Mitglieder im Aufsichtsrat auch hilfreich wäre und etwas „Last“ von dem Schultern nehmen würde, jemanden im Kreis zu haben der auch wirklich weiß was er tut und was er (mit)entscheidet.

      Die meisten der bisherigen Mitglieder im AR haben derzeit eine ganze Reihe andere weitaus wichtigere Probleme zu lösen als den VfL vor dem Absturz zu bewahren. Da ist sojemand der ihnen auch erklären kann was Phase ist und auch aufzeigen kann was und wie sich was in der modernen Fußballwelt bewegt, sehr hilfreich. Es darf da natürlich niemand sein der ein Novize ist, jemand wie Allofs hätte das sein können, mit Abstrichen auch jemand wie Jonker, doch beides sind wohl eher nicht mehr vermittelbar.

      Mir schweben da kaum Namen vor die passen könnten, das da jemand mit Vfl Bezug das machen kann, ist nahezu ausgeschlossen…

      2
    • Lapis, mit der Aussage einen Mann zu haben, der den VW Menschen den Rücken frei hält, hast du ja absolut recht. Genau so wurde das ja immer von VW gesagt als Manager mit viel Macht geholt wurden. Magath, Hoeneß und Allofs.

      Aber leider immer eine Ebene drunter, so dass VW im Misserfolg immer diese Manager feuern konnte.

      In den Aufsichtsrat holt man ausschließlich Leute, die keine Ahnung von Fußball haben. Ich frage mich, warum nicht? Das Problem müsste doch bekannt sein oder sehen die selbst das gar nicht?

      Ich bleibe bei meiner Machtthese :) ;)

      2
  15. Die ganze Situation ist leider wieder sehr verfahren. Die Spieler brauchen ein Erfolgserlebnis und leiden immer noch unter dem Druck der letzten Saison. Gleichzeitig haben wir massive Probleme mit verletzten Spielern und eine feste Formation und damit Eingespieltheit ist weit und breit nicht zu sehen.

    Aber, ist unser Kader wirklich so gut, wie wir denken? Ja und nein. Wenn das Ziel ist eine entwicklungsfähige Mannschaft zu formen und die Klasse halbwegs schmerzfrei zu halten, dann ja. Allerdings bin ich weit davon entfernt zu sagen, dass wir mit dem richtigen Trainer ganz locker und einen einstelligen Tabellenplatz spielen. Warum sollte dies der Fall sein?

    Im Sommer habe ich anklingen lassen, dass unser ZM das Problem ist. Und die fortlaufende Diskussion von allen über jegliche System gibt meiner Skepsis Recht. Wir haben kein spielerisches Herz. Egal ob 3, 4 oder 5 Mann und egal wie formstark die jeweiligen LA und RA sind, die Mitte ist ein riesiges Fragezeichen und führt zu einer immensen Lücken zwischen Defensive und Offensive. Eine Bindung aller Mannschaftsteile ist meiner Meinung nach auf dem Platz nicht zu erkennen.

    Und hier geht meine Fehleranalyse in eine andere Richtung: uns fehlt das nötige Spielermaterial. Didavi, Malli und Arnold sehe ich nicht als gesetzt an, wenn ich die Steigerung auf dem Platz sehen will, die wir brauchen.

    Ist unser Kader nun wirklich so stark? Oder geben wir den Anblick eines HSV nach außen ab (und die haben sich mittlerweile gegangen!), wenn sich Bremen auf ihr Gastspiel hier vorbereitet? Meiner Meinung nach ist letzteres der Fall.

    Systematisch ist über Jahre hinweg der Kader nicht angemessen verstärkt worden, auch wenn Allofs und Rebbe auf Seiten der Abgänge gute Arbeit geleistet haben. Es ist schwierig gewesen für die beiden und auch ein neuer Manager wird hier keine Wunder vollrichten können. Man warte auf die dann kolportierten Ablösesummen und Gehälter…

    Wenn ein neuer Trainer kommt, dann muss der Versuch sitzen. Sonst wird es wieder zwei, drei Wechsel geben im Laufe des Jahres.

    Einen Tuchel will ich hierfür nicht in Wolfsburg sehen: arrogant, schwierig und mit einer nicht allzu positiven Gewinnung was grün-weiß angeht. Wie man den ernsthaft für uns fordern kann – allein aus einer subjektiven Vereinsbrille aus -, kann ich beim besten Willen nicht verstehen.

    Oh wait, aber vielleicht wollen ja auch andere Welttrainer zu uns. Ist van Gaal nicht gerade frei…? Ist Pep nicht unzufrieden in Manchester? Wenn doch nur der richtige Trainer seinen Zauberstab hier schwingen würde…

    Kleiner Test, ob meine Thesen richtig sind: Wie sieht denn die einzig wahre, unumstößliche Formation auf und mit welchem Personal sollen wir diese auf dem Feld beleben, um einen ungefährdeten 3:0 Erfolg gegen bspw. Mainz einzufahren? Ich wette, dass hier viele – auch gute – Antworten kommen werden, aber keine eindeutige. Und das liegt am vorhanden Spielermaterial und der ineffektiven Transferpolitik der letzten Jahre, die auch nicht durch eine Winter- und oder Sommerpause auszumerzen ist. Geschweige denn durch den einen omnipotenten Trainerwechsel…

    15
  16. Mögliche Schlagzeile diese Woche:
    Jonker wird neuer Chef vom Leistungszentrum

    30
    • Würde mir persönlich, falls es wirklich zum Trainerwechsel kommt, extrem gut gefallen.

      14
    • Das würde ich auch begrüßen! Aber ob Jonker da mitmacht?

      2
    • Wäre die bestmögliche Lösung :vfl:

      5
    • Das würde mir richtig gut gefallen. Freddie würde uns dann vermutlich auch erhalten bleiben. Das war echt ein super Spieler und ich war/ bin ein Fan von ihm. Menschlich gesehen wäre das eine saubere Lösung, denn Jonker ist schon ein guter Typ. Nur leider läuft es bei den Profis nicht.

      11
  17. Leider warten alle Medien auf den ersten Rauswurf. Es wird schwierig Jonker zu halten, schon angezählt. Schon im Frühjahr musste einer gehen nach einem Heimspiel gegen Bremen, das unbedingt gewonnen werden musste. Deshalb vermute ich dass einen neuen Trainer kommt aber hoffe dass es nicht Tuchel wird. So wie Weinzierl. Biede sind für mich hervvorragender Trainer in Vereinen wo man selbst alles bestimmen kann, auf Konter lauern und Spieler haben die bis zum Tode rennen für ihr Leben. Weiss wirklich nicht ob Wolfsburg solche Spieler haben.

    Mein Wunsch, von den Namen die man so hört, wäre Labbadia. Ein bisschen wie Hecking damals: fachlich kompetent, kennt die Liga, fordernd. Wie Hecking auch einer der oft entlassen wurde, und wo man im nachhinein eher diese Entscheidung bereut. Oder man geht ins Ausland, und holt ein erfahrener Trainer aber diesen Markt kenne ich nicht. Wenn nicht Roy Hodgson daran denkt wieder ins Geschäft einzusteigen, würde ich eher einen inländischen Trainer holen.

    1
  18. Um 14 Uhr ist die PK. Danach werden wir alle schlauer sein.

    8
    • Eine Entlassung wird da nicht passieren. Es geht nur um das Spiel gegen Bremen (eigentlich).

      „…am Montag, 18. September, findet um 14.00 Uhr im Vorfeld des Bundesligaspiels des VfL Wolfsburg gegen den SV Werder Bremen (Dienstag, 19. September, 20.30 Uhr Volkswagen Arena Arena) eine Pressekonferenz statt.

      Im Medienraum der Volkswagen Arena stehen Sportdirektor Olaf Rebbe und Cheftrainer Andries Jonker für Fragen zur Verfügung.“

      0
    • Die PK geht wohl dann nur um das Spiel. Eine Entlassung wird es vorher nicht geben.

      0
  19. Wenn es eine Veraenderung geben muss,
    dann muss der Trainer und der Sportdirektor gehen. Tuchel waere gut! Wenn er aus der Truemmertruppe eine Mannschaft formt, waehle ich ihn in 4 Jahren zum Bundeskanzler.
    Aber wer will schon zum VFL?

    2
  20. Ich denke heute wird nix passieren. Die nächsten drei Spiele werden entscheidend sein. 6 Punkte und dann sind wir im Soll. Es liegt nun auch an der Mannschaft mal Charakter zu zeigen. Für die teils leblosen Vorstellungen ist nicht immer ein fehlender Matchplan oder eine falsche Taktik verantwortlich. Kampf und Einstellubg – siehe Augsburg- gehören einfach zu den Grundtugenden des Fußballs. Und dafür ist nicht der Trainer alleine verantwortlich.

    0
  21. Tuchel wird niemals kommen… Deswegen träumt nicht zu dolle, denn am Ende wird es ein Bruno L. oder andere Konsorten.

    3
  22. Was ist mit Stöger?
    Der wird sich wohl auch bald nen neuen Verein suchen müssen.
    Das liegt m.M.n. aber nicht an ihm, sondern an der Kölschen Transferpolitik und dem Abgang von Modeste.
    Das können die nicht verkraften.
    Mir wäre der Stöger jedenfalls sympathischer als der asketische Mate-Guru.

    0
    • Stöger hätte meiner Meinung nach schon etwas, ich kenne aber seine Trainingsmethoden kaum.

      0
    • Die kenne ich, ehrlich gesagt auch eher nicht. Aber er hat mit Köln doch ordentlich was auf die Beine gestellt.
      Und das es jetzt nicht läuft, liegt eher nicht an ihm.
      War auch nur mal so ein Gedanke und ein Einwurf zum Name-Dropping.
      An Tuchel glaube ich erst, wenn die ersten Sichtungen aus dem Ritz-Carlton gemeldet werden und die nur noch Fassbrause auf der Getränkekarte haben und eine ausschließlich vegane Speisekarte aushängen. :elvis:

      3
    • Für mich ist es keine Frage ob man sich mit Tuchel beschäftigt, man wird seitens des VfL mit Sicherheit versuchen Trainer wie Favre / Tuchel zu bekommen. Doch die Frage ist halt ob diese wollen und wie man versucht diese Trainer zu überzeugen.

      Ich glaube Hammerhai hatte hier oder bei tm.de schon gesagt, einen Trainer wie Tuchel kannst du mit einer Art „großer Macht“ ausstatten um ihn herzulotsen, eine Art Trainer / Manager wie es einst Magath war. Doch ob das der richtige Weg wäre? Ich weiß es nicht!

      Ob man Tuchel auch ohne solche Macht bekommen würde? Und wie man ihn überzeugen könnte? Kein Plan…

      Versuchen sollte man es aber und man wird es auch! Da bin ich mir im Gegensatz zu manch anderem relativ sicher…

      2
  23. Einerseits:
    Wer einmal Dortmund erfolgreich trainiert hat und dort die Stadionatmosphäre genossen hat, wird danach niemals nach Wolfsburg gehen und – im Erfolgsfall – vor 10.000 Zuschauern CL-Atmosphäre ertragen.
    Andererseits:
    Tuchel ist extrem ehrgeizig.
    Das könnte ihn dann doch ins Grübeln bringen: Machtfülle und Geld im Hintergrund und es allen mal zeigen, wie das in Wolfsburg geht.
    Danach kann er immer noch in der Premier League einen der großen Vereine haben.

    8
    • Tuchel . Unglaublich…
      Warum nicht gleich mourinho oder magath zurück holen?
      Btw: ich nehme an, manche nehmen das ernst, von daher: das war Ironie!

      6
  24. Wenn man einen Tuchel kriegen könnte: Jonker weg, tuchel rein und das schnellstmöglich.
    Wenn das allerdings nicht zu machen ist (wovon ich ausgehe) wäre ich dafür Jonker weiter Zeit zu geben.
    Alle 10 Spiele den Trainer zu wechseln, wird auch nicht zum erfolg führen. Aber, keine Frage, 4 punkte nach 4 spielen sind zu wenig

    5
    • Ich persönlich hätte schon gedacht das ein bei Amtsantritt von Jonker, dass er hier einen Umschwung bewirken kann. Er hat genau so gut analysiert wie Hecking, hat anfangs nicht alles runtergespielt und hat die Sachen korrekt benannt. Er sagte Sachen die manch einer nicht hören wollte und war nie so wirklich zufrieden.

      Dann gab es da aber bzw. gibt es den Jonker der das Training führt, Kleinfeld – auch kaum Spielzüge eintrainiert – am System festgehalten in der Vorbereitung -.
      Jonker scheint gut analysieren zu können, er sieht die Defizite von Spielern und verordnet Einzeltraining. Doch er scheint eben kein Cheftrainer zu sein… Er scheint nicht die richtigen Entscheidungen treffen zu können oder scheint seinen Plan nicht vermitteln zu können. Er ist hier in gewisser Weise wie Hecking. Analytisch top, Lösungen sind da aber eher schlecht.

      Im Gegensatz zu Ismael war Jonker schon besser und ich gehe davon aus das wir mit Ismael abgestiegen wären. Ich hatte schon die Hoffnung das Jonker ggf. in der Vorbereitung einen anderen Weg einschlägt, auch in Sachen Trainingsmethoden… Denkste…

      Nun scheint Jonker Geschichte zu sein…

      Es gibt ja nun mehrere Wege die man einschlagen kann… Will man nun erst ein mal solide aufbauen, was durch das zu lange Festhalten an Hecking, den Wechsel zu Ismael und dann zu Jonker kaputt gemacht wurde oder will man gleich den großen Coup landen? Die Frage ist halt was ist jetzt das „Richtige“.

      Überfordert man die Mannschaft mit einem Tuchel? Müssen wir erst ein mal wieder die Basics lernen und von 0 anfangen?
      Oder würde es gut gehen mit einem Trainer a la Tuchel? Fehlt es der Mannschaft einfach nur an einem richtigen Plan und einem Trainer der diesen auch vermitteln kann und dieses dann auch entsprechend im Training zeigt.

      Denn auch unter Jonker habe ich auf Großfeld kein Training gesehen (die Anzahl der geheimen Trainingseinheiten wo das hätte passieren können stehen halt in keiner Relation zu den öffentliche Einheiten), wo Spielzüge komplett trainiert worden sind. Eine Verbesserung zu Hecking und Ismael war zwar im Training zu beobachten (den Spielern wurden Optionen aufgezeigt, schau hier kann der Ball hin), doch Spielzüge die nach dem Schema F laufen…? Pustekuchen!

      Man schaue sich mal einfach an wie Dortmund spielt, notfalls wird da so lange hin und her gespielt bis die nötigen 3-4 Anspielstationen vorhanden sind und dann geht’s mit Tempo zum Tor…
      Bayern spielt teilweise eben in dieser Art und Weise.

      Bei uns sieht das nach planlosen Rumgebolze aus…

      7
    • Jonker kannst du jetzt nicht mehr als Cheftrainer halten.
      Wer einmal so öffentlich angezählt wurde, ohne das der Verein gleich interveniert und sagt dass das alle Blödsinn sei ist im Profi-Fußball nicht mehr zu halten.

      „Alle 10 Spiele den Trainer zu wechseln, wird auch nicht zum erfolg führen…“
      Nö, ist aber die einfachste Art was zu verändern, von daher – nehmt irgendeinen Profitrainer mit Erfahrung in der Bundesliga der vielleicht nicht bei jeden Engagement wegen Unfähigkeit gefeuert wird und gut ist.

      Man kann vielleicht mal versuchen einen echten Top-Trainer (mit Strahlkraft) zu holen, hatten wir glaube ich noch nicht. Ich wäre für Tuchel, wenn’s dann wieder nicht klappt werden die Ausreden langsam dünn und wenns doch klappt hat man das relativ günstig wieder in die Spur bekommen.

      4
    • Ich persönlich finde den Weg hire und fire auch nicht unbedingt förderlich.
      Es gibt meistens 2 Möglichkeiten, ganze Mannschafts austauschen (ist nahezu passiert) oder eben den Trainer tauschen (wird wohl passieren).

      Und dann gibt es eben die von mir genannten Möglichkeiten – alles ab null aufbauen – oder eben wie Stan sagt einen Top-Trainer holen…

      Der einzige Top-Trainer den wir bisher hatten war Magath, einen Veh würde ich da nicht sehen, denn der war zuvor nicht Meister mit mehreren Mannschaften. Gut ein Tuchel ist es eben auch nicht gewesen, dort sah man aber eben die Qualitäten als Traiener… Ähnlich wie bei Kloppo…

      1
  25. Jonker soll schon Geschichte sein ( hat gerade ein Arbeitskollege erzählt der jemanden kennt bei vfl ), wer jetzt kommt wird gerade besprochen.

    3
  26. Die PK soll abgesagt sein und es gibt nur eine Pressemitteilung. Von daher tippe ich auf einen Interimstrainer (bis zum Bayernspiel oder der Länderspielpaus).

    1
  27. Neuer Trainer soll bereits das Abschlusstraining leiten !

    3
    • Das geht super schnell, der neue Trainer hat im Grunde null Zeit aber direkt zwei entscheidende Spiele…puh bin mal gespannt wer diese Aufgabe jetzt zu diesem Zeitpunkt so annimmt.

      3
  28. Ich bin schon ein wenig ratlos, warum das so mies läuft. Das Jonker schon nachdrücklich, energisch ist und auch unbequeme Entscheidungen trifft, kann man schon an seinen Interviews hören. Er ist eindeutig mehr als der gute Laune Holländer. Letzte Woche konnte man noch lesen, dass er das Training oft unterbrochen hat, um den Spielern auf der Taktiktafel gezeigt hat, was er will.

    Die Spieler sagen, im Training läuft es besser. Am Spieltagen können sie es dann nicht auf den Platz bringen. Das warum interessiert mich sehr, aber ich weiß es nicht.

    Dazu die ganzen Verletzten in der Verteidigung und was für jeden irgentwie sichtbar ist, die verunsicherten Spieler, dazu reichlich junge und neue Spieler. Die ganze Mischung ist schon schwierig.

    Inzwischen denke ich, dass die Spieler nicht weit unter ihren Möglichkeiten spielen. Sie werden ein stückweit überschätzt. Malli braucht eine funktionierende Mannschaft um sich herum, wie eigentlich die meisten. Maxi muss unbedingt das Vertrauen spüren. Gerhardt ist ist für mich ein klasse Profi, er ist sbsolut willig zu Machen, äußert sich nie negativ, aber sollte vielleicht doch einmal auf einer anderen Position eingesetzt werden. Didavi ist unser einziger kreativer Kopf, ist aber Mittelmaß. So haben wir vielleicht den 7 oder 8 teuersten Kader, das spiegelt sich aber nicht so richtig wider.

    Ich glaube schon, dass die Mannschaft mehr leisten kann. Aber ich kann nicht bewerten, ob Zeit mit dem Mentalcoach und Zeit für die Mannschaft zum einstudieren des Systems und sich einzuspielen dafür ausreichen.

    Wenn ein neuer Trainer kommen sollte, wäre ich dafür Bodenständig zu bleiben und kleinere Brötchen zu backen. Jemanden wie Tuchel zu holen hat zwar einen gewissen Reiz, aber damit würde man den bereits eingeschlagenen Weg schon wieder verlassen. Eigentlich wollte man weg vom Image nur mit Geld um sich zu schmeißen und wieder Großkotzig auftreten.

    Mich nervt es tatsächlich auch, im Stadion zu sitzen und zu hoffen, dass doch bitte, bitte endlich mal ein Sieg gelingt. Si hoffe ich, das eine Gute Entscheidung getroffen wird.

    3
  29. Das war klar! Der AR hat seit Wochen sehr genau und kritisch hingeschaut und hinterfragt. Ev hätte uns eine Niederlage gegen Hannover den peinlichen Auftritt in Stuttgart erspart.
    Gespräche mit alternativen sind bereits geführt.

    3
  30. Das ging jetzt echt wahnsinnig schnell. Ich bin gespannt wen man verpflichtet hat. Auf jeden Fall muss man mit ihm schon länger in den Gesprächen gewesen sein.

    2
    • Ja, Gespräche denke ich schon. Aber gerade vor dem Hintergrund das jetzt kaum Training sein wird ist das eigentlich die nächste Fehlentscheidung unseres AR! Kein neuer Trainer kann gegen Bremen und Bayern etwas bewirken, außer vielleicht mental etwas wachrütteln. Wenn der neue Trainer gegen Bremen und Bayern verlieren sollte, kann er eigentlich nichts dafür, bekommt es aber trotzdem negativ angerechnet…was für ein Chaos Verein wir doch sind!

      4
    • Genauso sehe ich das auch. Wenn es schlecht läuft, lesen wir in einer Woche (ohne das Mr. X etwas dafür kann), dass der Trainereffekt in Wolfsburg verpufft ist. Die Schlagzeile ist perse natürlich schon Quatsch.

      Hätte ich es mir wünschen können, wäre nach dem Bayern-Spiel ein etwas besserer Zeitpunkt gewesen.

      0
    • Vielleicht will man auch keine Zeit verlieren. Interimslösungen sind ja meistens auch nicht sehr erfolgreich.

      0
    • Da hast du Recht, aber die Frage ist wie groß der Einfluss eines neuen Trainers für die zwei kommenden Spiele.

      0
  31. Also wenn der neue Trainer kein niederländer ist, hat paul verhaegh glaube ich keine guten karten mehr. Ebenfalls gehe ich davon aus, dass innerhalb der ersten zwei wochen die Kapitäne (außer gomez) sich verändern werden

    3
  32. Martin, hatte doch von einer möglichen Schlagzeile gesprochen, die Jonker als künftigen Chef des Leistungszentrums sieht.

    Es kann zweifelsfrei sein, dass ich nun zu viel interpretiere und ich habe auch nicht im Kopf wie die Formulierungen in der Vergangenheit waren, aber die aktuelle lautet so:

    Andries Jonker wird mit sofortiger Wirkung nicht mehr als Cheftrainer des VfL Wolfsburg fungieren.

    Diese Zeile verkündet für mich das Ende der Zeit als Cheftrainer, aber erst einmal nicht mehr. Man hätte auch sagen können, dass er nicht mehr für den VfL arbeitet.

    7
  33. Boah, da wird aber Nägel mit Köpfen gemacht. Ich bin schon etwas über das Tempo überrascht.. Neuer Cheftrainer schon heute zum Training.

    Bei den Verantwortlichen sitzt wohl die letzte Saison ebenso tief in den Köpfen, wie bei uns allen anderen auch.

    5
  34. BILD schmeisst den Namen Rene Weiler in den Ring:

    „Als möglicher Nachfolger könnte Rene Weiler (44) in Frage kommen. Der gebürtige Schweizer ist nicht mehr Trainer vom belgischen Erstligisten Anderlecht. Das gaben die Belgier bekannt.““

    http://www.bild.de/sport/fussball/andries-jonker/erster-rauswurf-vom-vfl-wolfsburg-gefeuert-53245932.bild.html

    1
    • Zumindest der erste konkrete Name. Viel Anfangen kann ich damit nicht , ich weiß nur das er in Nürnberg gute Arbeit geleistet hat.

      1
  35. So viel dazu dass sich die Geschichte in Wolfsburg immer wiederholt und man bis zum Winter wartet oder ein Gnadenspiel gewährt wird.

    8
  36. Schön, dass man nicht wieder als letzter Krisenklub reagiert, sondern frühzeitig.

    9
  37. Es ist immer blöd zu sagen „Ich habe es doch gleich gesagt“, zumal die ganzen male wo man im Unrecht war gern unter den Tisch fallen, aber „Ich hab’s doch gleich gesagt!“

    Es war wohl ein sehr, nennen wir es ambitioniertes Ziel, in die neue Saison mit einer neuen, jungen (ja auch hungrigen) Mannschaft zu gehen die von einem Sportdirektor zusammengestellt wurde der seinen Job erst noch lernen muss und von einem Trainer gecoacht wird der ebenfalls noch keine Erfahrung als Chef hat.

    Ich persönlich hoffe auf einen Erfahrenen Trainer der vielleicht noch nicht Herbst seiner Kariere angekommen ist (der berühmte 20 Jährige mit 30 Jahren Berufserfahrung)

    Ich bin mal gespannt – das wir uns verschlechtern kann ich mir eigentlich nicht vorstellen (und ich kann mir eine Menge vorstellen) Von daher Business as usual oder wir verbessern uns.

    Mit einem Platz 10-12 am Ende dieser Saison wäre ich durchaus zufrieden. Nächstes Jahr muss aber deutlich mehr kommen.

    2
  38. Ich sagte ja so etwas wie – man wird mit Sicherheit nicht bis Oktober warten -.
    Bin nun gespannt wer der Nachfolger wird.

    1
  39. Bin gespannt, wer der neue Trainer wird. Und ob Jonker wie oben erwähnt noch im Verein bleibt?!

    Mir graut jedoch schon wieder von einem Trainer, bei dem es dann auch nicht besser läuft… ich hoffe, dass sich das nun aber nicht bewahrheitet.

    2
  40. Wann findet das Abschlusstraining statt?

    1
  41. …zumindest hat es der VFL geschafft das ich mir das Spiel am Dienstag nun wohl doch anschauen werde… :vfl:

    3
  42. Labbadia wurde im Ritz gesehen…

    1
  43. Auch FotMob spricht von Weiler allerdings schreiben die meistens ab.
    Mir tut es leid um Jonker aber ich vermisse auch den oder einen Fortschritt. Es wirkte alles so planlos, so ohne Idee. Weiler kenne ich nur den Namen nach, ich lasse mich überraschen.
    Tuchel will ich nicht er ist ein fürchterlicher Unsympath und für mich gehört dazu das der Trainer den Verein sympathisch macht. Weinzierl kann ich schwer einschätzen erinnere mich aber wie hier sehr viele gegen Breitenreither gewettert haben. Fakt ist 96 hat eine echte Mannschaft und man sieht einen Plan, eine Idee.
    Ich lass mich überraschen und bewerte erst alles nach dem Bayernspiel ….

    3
  44. Ich nenne jetzt mal exklusiv eine Insider-Info: der Aufsichtsrat beschäftigte sich schon ein paar Wochen mit dem neuen Trainer.

    Wenn der Trainername veröffentlicht wird, ist dann auch klar mit wem da schon etwas verhandelt wurde … :lach:

    3
  45. Naja dann keine Ahnung was ich von dem Trainer halten soll

    1
  46. bin (vorsichtig ausgedrückt) doch sehr von der Handlungsschnelligkeit überrascht. Muss dazu sagen, dass ich vorher nicht unbedingt mit Siegen gegen 96 und den VfB gerechnet hatte und eigentlich ausreichend dieses „wir müssen die Mannschaftentwickeln, wir brauchen noch Zeit, viele junge Spieler … “ geprädigt wurde.

    Ich meine man läßt von Jonker die Mannschaft zusammen stellen (ja ich weiß, Rebbe hat nicht alle Wünsche erfüllt), die komplette Vorbereitung laufen, um dann nach den ersten 5 Saisonspielen alles zu schmeißen … öhm …

    Auf der anderen Seite hat uns genau diese Handlungsschnelligkeit bei seinen beiden Vorgängern gefehlt. Hier wollte man offensichtlich nicht wieder zu lange in den „nach-unten-Strudel“ geraten.

    Man muß ja ehrlicherweise sagen, dass eine Weiterentwicklung des Teams bereits in der Rückrunde ausgeblieben ist. Das war sicher mit „Abstiegsangst“ und „Wechselkgedanken“ vor dem AR begründbar. Dass die runderneuerte Mannschaft inkl. kompletter Vorbereitung jetzt weiter so ein trauriges Bild abgibt, war sicher nicht zu erwarten. Also für mich nicht. Letztlich bin ich nicht ausreichend nah dran, um zu wissen, wie das Team tickt und was Rebbe und AR täglich sehen. Ganz offensichtlich war man überzeugt einen schnellen Schnitt machen zu müssen. Ich hätte etwas mehr Geduld erwartet, aber so ist es nunmal …

    wer auch immer als neuer Trainer kommt: wir tun gut daran keine Wunderdinge zu erwarten, die Mannschaft bekommt jetzt zum 4.Mal innerhalb eines Jahres eine neue Ansprache und neue Spielidee …. da kann man jetzt nur hoffen, der Wurf sitzt …. sonst gute Nacht Marie, da kommt kein Spieler mehr aus seiner Verunsicherung heraus

    4
  47. Diego, wie war das doch mit der Wette?

    Ich hatte das prophezeit.

    Übrigens sehe ich Rebbe auch nicht über Weihnachten in Wolfsburg.

    Zum Trainer: bitte nicht Labbadia oder Schmidt.

    9
    • Was ist so falsch mit diesen beiden, ausser dass sie sehr fordernd sind und deshalb wohl tendieren in Konflikte zu kommen mit manchen Spielern. Aber ich finde beide sind sehr kompetent.

      1
    • Labbadia weil er sich wohl mehr um Spielerfrauen kümmern würde und eher als Feuerwehrmann gilt als Entwickler.

      Schmidt, wahrscheinlich weil er Mahatma taktisch nicht überzeugt?

      3
    • Ich finde beide komplett inkompetent. Labbadia ist menschlich gesehen fragwürdig und Schmidt ist taktisch eindimensional. Daher ist er ja auch bei Mainz rausgeflogen.

      Die Halbwertszeit sehe ich bei maximal 12 – 14 Monaten. Aber ich rede da wohl wieder alles schlecht.

      0
    • ich wünsche mir nun einen Trainer, bei dem Mahatma ein gutes Gefühl hat und er hinter der Entscheidung stehen kann. Das wäre schön zu sehen ;)

      14
    • Mahatma, kannst Du klar Stellung beziehen, welchen Trainer Du hier gerne sehen würdest? Das würde mich wirklich einmal interessieren!

      3
    • Ich würde Villas Boas versuchen zu holen. Absolute 1a Variante (Tuchel ausgenommen).

      Variante B: Vanhaezebrouk.

      Ich würde grundsätzlich gerne einen Trainer sehen, der etwas von Taktik versteht und sich anpassen kann. Wir müssen weg vom Ballbesitz, Handball. Dafür haben wir nicht die Mittel und Möglichkeiten.

      Ich habe derzeit keinen Überblick über die Nachwuchstrainer anderer Vereine. Die Saison ist noch zu jung. Evtl. ist auch dort jemand dabei.

      ____________

      Aber davon mal losgelöst: ich habe immer klar Stellung bezogen und wurde hier auch in den letzten Monaten regelmäßig hart angegangen. Wiederholt.
      ich würde mir mal wünschen, dass man etwas kritischer mit dem Verein umgeht und nicht immer nur Positives lesen und sehen will. Wir sind nicht der FC Bayern. Das ist ein Grundübel in dieser Fanszene.

      1
    • Danke für deine Stellungnahme, aber denkst du nicht, dass deine 2/3 genannten vielleicht keine Lust auf den VfL haben. Und was dann?

      Grundsätzlich bin ich deiner Meinung, wir müssen dringend von dem Ballbesitz-Fußball weg, dafür ist unsere Mannschaft schlicht weg nicht geeignet. Und ja, kritischer darf/muss man durchaus sein.

      Chance geben für den neuen Trainer, und auf bessere Zeiten hoffen. Wir Fans stehen zum VfL! ;)

      1
  48. Natürlich kann ein Trainerwechsel schiefgehen aber in einer englischen Woche werden so wie so nicht sehr viel traniert, sondern wichtiger werden die psychologische Aspekten samt die Taktik. Erst nach dieser Woche wird Zeit mehr ordentlich zu tranieren.

    1
  49. Ohne einen Namen zu kennen, ich vermute mal es wird eine Überraschung geben…
    Rene Weiler wäre eine solche – aber eben auch ein Villas Boas – Vanhaezenbrook – Tuchel – Favre etc. pp….

    Wenn man so schnell handelt und schnell alles durchzieht und nicht Bremen und Bayern abwartet, dann gehe ich von einer echten Überraschung aus.

    Kann mich natürlich auch komplett irren!

    11
  50. Auf der linken Seite war Yannick Gerhardt sinnbildlich für den Schlafwagen-Fußball des VfL: nach vorne laufen, abstoppen, den Ball zurückspielen.
    Selbst bild macht sich darüber lustig, muss aber leider sagen nicht zu unrecht. hoffentlich erlöst uns der neue Trainer.

    6
  51. Sylvia Neid soll auch im Ritz gesehen worden sein.. :vfl:

    23
  52. Marc Wilmots :weg:

    1
  53. Wo bleibt eigentlich der User, der sich als absoluter Kellermann-Fan geoutet hat? :D

    0
  54. Weiler kann ich mir nicht vorstellen. Der wurde gerade erst wegen ausbleibenden Siegen und fragwürdigen Aufstellungen und Taktiken freigestellt. Warum sollte man ihn holen. Ich bin ja mal gespannt.

    3
    • Da mußt Du mal die ganze Geschichte lessen… seine Art und sein Vorgehen kommt offensichtlich nicht immer im ganzen Umfeld gut an, aber der Erfolg spricht für ihn…

      1
    • Da muss man mal bei Bulthuis nachfragen, der Spieler sagte das unter Weiler keine Taktik vorhanden war. Aber sowas kann man wohl über jeden Trainer irgendwo lesen.

      1
    • Erfolg? Naja ich mein Anderlecht ist Neunter. Ist für ein Verein mit hohen Ansprüchen schon sehr schlecht.

      0
    • Er hat sie zum Meister gemacht und in die CL geführt. Ähnlich erfolgreich – für die jeweiligen Verhältnisse – war er bei seinen vorherigen Stationen…

      0
  55. Die Entlassung ist bei allen Symphatien für den Mensch Jonker die richtige Entscheidung. Jetzt hat man wieder die vorerst einmalige Chance, einen Trainer zu finden, der wirklich was bewegen kann und Fortschritte erzielen kann. Kommt hier ein Labbadia und fängt sich morgen und Freitag direkt ne Niederlage (was nicht ganz unwahrscheinlich ist), wird sich hier vermutlich nichts ändern. Tuchel wäre natürlich fussballerisch die Ideallösung.

    2
    • Auch auf die Gefahr hin das ich mir hier gleich die kommentatorische Schelle beziehe – ich könnte mir viel schlimmere Lösungen als Labbadia vorstellen…

      Und nun Feuer frei!

      2
    • Natürlich gibt es 100 schlechtere Lösungen als Bruno. Es gibt aber auch wesentlich bessere.

      2
  56. Krass, aber nötig. Wir mutieren zum HSV. Ich denke schon, dass Rebbe jemand gutes gefunden hat. Kann mir kaum vorstellen, das er mit einem 0815 Trainer bei VW ankommt.

    4
  57. Denke es gibt eine Überraschung. Jonker hatte auch keiner auf dem Zettel.

    3
  58. Losgelöst von dem neuen Trainer ist die derzeitige Strategie mehr als fragwürdig.

    Man geht mit einem Trainer in die neue Saison, von dem man nicht zu 1945% überzeugt ist. Das ist ein riesiger Fehler, über den noch gesprochen werden muss. Und es muss Konsequenzen geben. Volkswagen baut jetzt ja auch nicht einfach weiter den alten Dieselmotor.

    jetzt hat man also Jonker zurecht rausgeworfen. Jedoch wird der Nachfolger noch heute präsentiert. Als kritischer Beobachter des VfL irritiert mich das. Ich bin es schließlich gewohnt, dass der VfL erst nach Alternativen schaut, wenn es brennt. Hat Rebbe bzw. der AR also schon vorher Trainer kontaktiert? Das würde bedeuten, dass man aus Hecking und v.a. Ismael gelernt hat. damals war man komplett unvorbereitet. Und es würde womöglich endlich mal implezieren, dass der VfL sich mit der Arbeitsweise und der Philosophie etwas länger beschäftigt hat als nur bei einem gespräch im Ritz.
    Ich würde das professionell nennen, andere moralisch zweifelhaft. Moral zählt aber nicht. Jedoch habe ich Zweifel, dass unsere Verantwortlichen so gehandelt haben. Ich traue es ihnen schlichtweg nicht zu. das beruht nur af den letzten 25 Jahren.

    Ich befürchte eher, dass man ähnlich wie zuletzt nun Namen aufgeschrieben und geschaut hat, wer kommen könnte. Dann spricht man mit Kandidaten und holt dann einen. Das hat nichts mit Strategie oder Planung zu tun. Es ist einzig nur Panik.

    Gerne würde ich mich täuschen, aber ich sehe keine große Chance, dass wir hier in spätestens sechs Monaten nicht wieder über den Trainer anfangen zu diskutieren. Ich finde schon etwas ;)

    Ferner traue ich es Rebbe selbst nicht zu, dass er beruhend auf einer Strategie einen starken Trainer verpflichtet. Er würde damit seine eigene Position schmälern. Ein echter Experte würde das professionell und als Herausforderung sehen. Zwei kompetente Vernatwortliche können sowohl harmonieren als auch Gegenpole bilden, aus denen der Verein nur profitieren kann. Beim VfL wird aber traditionell nur für sich allein gedacht.

    Kurz und bündig: Ich halte es für nicht unwahrscheinlich, dass wir hier im Februar die nächste Trainerdiskussion haben. Spätestens aber nächste Saison. So lange die einzige Philosophie „Ballbesitz“ heißt und diese nicht einmal reflektiert wird.

    3
    • Ich frage mich einfach, warum man nicht mal zwei Wochen abwartet, ein profil entwickelt und schaut. Bremen und Bayern hin oder her.

      3
    • Verstehe den Gedankengang, aber mir macht Hoffnung das sich was getan hat, da man sich unter anderem auch um David Wagner bemüht hatte und auch um Vanhaezebrouk.
      Das sind jetzt nicht die üblichen Verdächtigen die einem mutmaßlichen schlichten Gemüt der AR Mitglieder so vorschweben.

      Rebbe selbst will auch Erfolg haben, denke das auch ein Labbadia in Konflikten mit Rebbe geraten könnte, denke das solche Gedankengänge eher niederrangig in der Entscheidungsfindung zu bewerten sind, zumal da Rebbe wohl auch nicht alleine entscheiden dürfte.

      0
    • Vielleicht war es ja auch so das der AR nicht überzeugt war aber der Wunsch nicht verfügbar war, im Hintergrund aber immer ein Plan b existierte. Jetzt hat man 4 Wochen geschaut und schon in der Vorbereitung gemerkt das es wohl nix ist.

      0
  59. Habe da jetzt einen Namen gehört der es sein soll.
    Der Name ist bereits gefallen in der letzten Zeit und ich würde diesen Trainer nicht gut finden…

    0
  60. Weinzierl? War doch bei ihm auf Schalke fast genauso wie Jonker bei uns. Stagnation + heftige Probleme mit der Mannschaft. Kann ich mir nicht vorstellen.

    0
    • Das ist wieder typisch für uns. Fast jeder Name wird kritisch gesehen. Positiv kommen nur diejenigen weg, die es wohl eh nie werden wie Tuchel oder Villas Boss. Bei Weinzierl sollte man auch berücksichtigen, wie lange er in Augsburg erfolgreich gearbeitet hat. Ohne klassische Flügelstürmer übrigens. Wäre nicht mein Wünsch, aber ein Vollblinder ist er auch nicht. Schalke ist eh speziell.

      9
    • Haste recht… Schalke sollte man ausklammern. Die verbrennen noch mehr Trainer, als wir.

      1
  61. Schmidt, Weiler oder Weinzierl in der engeren Auslosung, wer bietet noch weitere Namen an? :)

    1
  62. Weinzierl geht gar nicht. Schmitt wäre jetzt auch nicht mein Traum. Das warten hat ja wohl bald ein Ende.

    0
  63. tuchel wird es

    3
  64. Weinzerl wäre mir lieber als Schmidt…

    Und hört mit Tuchel auf… Die Enttäuschung wird dann groß sein.

    4
  65. Es ist Schmidt! SKY EIL.

    0
  66. Schmidt wird es

    0
  67. SSNHD sagt das es Schmidt wird.

    1
    • Schmidt ist doch super, wie der 1961 die Flutkatastrophe in Hamburg gemanagt hat war schon eine starke Leistung!

      11
  68. Na dann bis in 12-14 Monaten, wenn wir den nächsten Trainer suchen…
    Schmidt…

    Hoffe Sky liegt falsch…

    Oh man bitte nicht!

    4
  69. Die Hinweise auf Martin Schmidt verdichten sich:

    https://twitter.com/Dominik33/status/909715682308345856

    0
  70. hmmm, Schmidt, posititv oder eher nicht?! hmmmm….

    2
  71. Warum wird Schmidt so skeptisch gesehen?
    Ein paar Erläuterungen wären super.
    Merci

    2
    • Genau, kann mich noch an ein paar Posts hier erinnern wo der als leuchtendes Beispiel genannt wurde…

      1
    • Diese Posts kamen aber zu einer Zeit, als Schmidt erfolgreich gewesen ist in Mainz. Da wurde er ja überall in den Medien gehypt, und somit natürlich auch jeder Otto Normal Fan.
      Ich kann Hr. Schmidt jetzt fachlich nicht einschätzen, aber den Fußball von Mainz vor einem guten Jahr, da haben viele hier neidisch nach Mainz geschaut…und jetzt, wo eben eine Saison mal nicht so lief, ist er eben nicht mehr kompetent genug. So schnell geht das eben in der heutigen Medienlandschaft.

      Am Ende muss es doch egal sein, wie der Trainer heißt, es muss passen zu unserer Truppe und wieder etwas Funktionierendes auf den Platz gebracht werden.
      Ob der Trainer Tuchel, Schmidt oder Hinkebein heißt…

      11
  72. Wenn man Schmidt Rene Weiler vorzieht spreche ich Olaf Rebbe komplett den Fußballverstand ab. Martin Schmidt passt mit seinem Spielstil definitiv nicht zu unserem Personal. Gute Nacht lieber VfL!

    2
  73. Sky Schmidt … sorry, wurde ja weiter oben schon darauf hingewiesen

    http://www.wbca.st/shWwNw

    1
  74. Sky ist bislang das einzige Medium das diese Meldung verbreitet.

    0
  75. Hatte jemand Mainz genauer beobachtet? Was ist Schmidt’s Spielstil? Ich denke, der wird es sein^^.

    0
  76. Erinnert ein bisschen an die Reaktionen bei Hecking. Schmidts Art und Weise bei Mainz passte wohl gut zur Mainzer Mannschaft aber das heisst ja lange nicht dass er den selben Fussball bei Wolfsbrug spielen lassen würde. Würde sagen dass bei mir weder grosse Euphorie noch Enttäuschung sich einstellen würde. Sicherlich ein guter Trainer. Ob dann der richtige, das wird man sehen. Und was in 12-14 Monaten passiert? So lange im Voraus zu denken ist im heutigen Fussball gewagt.

    5
  77. Schmidt hatte mit Mainz 05 den zweitbesten Punkteschnitt aller Bundesliga-Trainer beim FSV – vor Jürgen Klopp – hinter Thomas Tuchel.

    5
  78. Was ist denn an Schmidt verkehrt? Was sind die Gründe, warum er nicht zum VfL passen solle?

    1
  79. Was oder wen habt ihr denn erwartet?

    Mit Schmidt kann ich bisher ganz gut leben, den wen wirklich „besseres“ können wir nicht bekommen.
    Ob Weinzierl oder Weiler so viel besser wären, wage ich mal zu bezweifeln.
    Ob schlechter? Keine Ahnung.

    Trainer vom Kaliber Tuchel konnte man nicht wirklich erwarten und wären auch keine Garantie für Erfolg in der aktuellen Situation.

    8
  80. Anderlecht trennt sich von Weiler, schreibt Blick.ch

    1
  81. Schmidt ist es :D Und zumindest kennt er Malli :P

    2
  82. Kicker meldet Schmidt save kann auch mit Schmidt Leben.

    1
  83. Lasst ihn doch mal machen und wenn’s nicht hinhaut kommt halt ein neuer.

    3
  84. Schmidt finde ich gut. Ich glaube er ist eher der Typ Motiivator und Mainzer Trainer sind traditionell sehr gut ausgebildet.

    4
  85. Sollte es Schmidt werden, bleibt man auf jeden Fall Bodenständig. Und wie Malanda weiter oben schrieb, er weiß vermutlich wie er Malli zu Höchstleistung bringen kann. Dann fallen die Tore…. Das wär schon gut.

    3
  86. Nun wir sind halt momentan in der Außendarstellung ein Chaos Klub. Wir müssen am Ende froh sein, dass es Schmidt ist und nicht einer der hier genannten, die bestimmt keiner sehen möchte. Herzlich Willkommen und hoffentlich viel ERFOLG!.

    8
  87. Edit/Admin: Kommentar verschoben.

    5
  88. Edit/admin: Kommentar verschoben.

    1
  89. Edit/admin: Kommentar verschoben.

    12