Dienstag , Dezember 6 2022
Home / Konkurrenz / Bayern München / Kampf um die CL-Plätze: Wolfsburg-Schreck Lewandowski fällt gegen die Wölfe aus
Maximilian Arnold im Zweikampf mit Robert Lewandwoski. (Photo by Sebastian Widmann/Bongarts/Getty Images)

Kampf um die CL-Plätze: Wolfsburg-Schreck Lewandowski fällt gegen die Wölfe aus

Bayern München muss längere Zeit auf seinen Super-Stürmer Robert Lewandowski verzichten, auch gegen den VfL Wolfsburg wird der Pole fehlen.

Im Kampf um die CL-Plätze hat der VfL Wolfsburg ein schweres Restprogramm. Im Spiel gegen Bayern München in zweieinhalb Wochen wird Bayerns bester Spieler, Robert Lewandowski, wegen einer Verletzung fehlen. Damit dürften die Chancen auf einen Punktgewinn der Wölfe gegen die Münchner steigen.

Wolfsburg-Schreck Lewandwoski: 5 Tore in nur 10 Minuten

Die Duelle des VfL Wolfsburg gegen Bayern München laufen seit dem Bundesligaaufstieg traditionell schlecht. Gegen kein anderes Team haben die Wölfe eine so schlechte Bilanz wie gegen den deutschen Rekordmeister. Besonders gut drauf gegen den VfL war in den letzten Jahren besonders ein Spieler: Robert Lewandowski. Kein Wolfsburg-Fan wird wohl je das Debakel gegen Bayern München im September 2015 vergessen, wo Robert Lewandowski einen Rekord für die Ewigkeit aufstellte. In nur 10 Minuten erzielte der Pole sage und schreibe 5 Tore und trug sich damit in die Geschichtsbücher ein. Doch im Saisonfinale 2021 wird Bayerns Wunderstürmer gegen den VfL Wolfsburg aller Voraussicht nach ausfallen.

Lewandowski fällt gegen Wolfsburg aus

Lewandwoski musste am Wochenende vorzeitig von der polnischen Nationalmannschaft abreisen, weil er sich eine Bänderverletzung zugezogen hatte. In München folgten weitere Untersuchungen. Am Dienstagnachmittag veröffentlichte dann der FC Bayern die Diagnose: Wegen einer Bänderverletzung im Knie wird Robert Lewandowski rund 4 Wochen ausfallen und damit auch das Duell gegen den VfL Wolfsburg in zweieinhalb Wochen verpassen.

Für den VfL Wolfsburg dürfte dies ein kleiner Vorteil sein, denn Bayern ist mit Lewandwoski sicherlich stärker einzuschätzen als ohne ihn. Die Münchner scheinen in dieser Saison ohnehin nicht so sattelfest zu sein, wie gewohnt. Thomas Müller sprach in einem Interview vor ein paar Tagen von schwachen Momenten und schwachen Wochen, die die Konkurrenz aber nicht ausnutzen konnte. Obwohl die Münchner noch sicher an der Tabellenspitze thronen, gab es an vielen Spieltagen nur knappe Siege und nur durchschnittliche Spiele. Wenn der VfL den Bayern mit einer herausragenden Leistung Punkte abringen kann, dann in dieser Saison, in 17 Tagen – ohne Lewandwoski.

48 Kommentare

  1. Lewandowski fällt 4 Wochen aus und wird somit sehr wahrscheinlich gegen uns fehlen.

    0
    • Das ist aber sehr schade. Kann er uns ja gar nicht abschießen.

      So wird es auch mit dem Rekord eng.

      0
    • Denke das er den Rekord trotzdem packen wird sofern es bei den 4 Wochen bleibt. Wünschen würde ich es ihm auch.

      Für uns ist es tatsächlich mal gut :D

      0
    • Nice… trotzdem… nach unserem Spiel kann er gerne wieder losballern

      0
    • @Mahatma

      Ich mag zwar durchaus auch Ironie und Sarkasmus, aber sich über eine Verletzung eines Spielers/Sportlers so zu artikulieren, geht aus meiner Sicht gar nicht. Insbesondere wenn man es auf die eigene Person bezogen selbst von anderen einfordert. Um nicht missverstanden zu werden: ich mag weder die Bayern, noch bin ich Fan von Lewandowski. Aber man sollte sich dennoch nicht zu solchen Bemerkungen hinreißen lassen. Bin doch ein wenig enttäuscht von deinem Statement.

      Falls ich hinsichtlich deiner Aussage etwas missverstanden haben sollte, kannst du es ja gern klarstellen. In diesem Sinne.

      0
    • Ich glaube du hast eine Menge falsch verstanden. Von mir aus kann Lewa an 32 Spielen treffen. Nur bitte gegen uns nicht. Da er das aber immer tut, ist es so eine gute Nachricht.

      Abgesehen davon fände ich es schön, wenn der Rekord von Müller nicht geknackt wird.

      0
    • Gut, dann habe ich dich tatsächlich missverstanden!

      0
    • @Mahatma_Pech
      Gibt’s einen bestimmten Grund, warum du den Rekord bei Müller lassen wollen würdest?

      ich frag aus Interesse einfach nur so

      0
    • Fußballerisch ist Lewandowski um Welten besser als “der Bomber der Nation”, das steht ja außer Frage. Aber ich bin da etwas sentimental und außerdem dann auch national eingestellt. Es ist ein schon langer bestehender Rekord, der von einem deutschen Weltmeister gehalten wird.

      In England würden sie wohl auch nicht so jubeln, wenn der Rekord von Dean fallen würde (was bei 60 Toren fast ausgeschlossen ist). In Italien sind sie auch stolz, dass zwei Italiener an der Spitze stehen. Irgendetwas muss doch im globalisierten und kommerzialisierten Fußball bleiben.

      Abschließend sehe ich auch kein besonderes Qualitätsmerkmal für die Bundesliga, wenn dieser Rekord geschafft wird. Für die Liga spricht das jedenfalls nicht.

      0
    • Ich habe gehört, man kann Lewa mit den Bomber nicht vergleichen, denn es waren unterschiedliche Zeiten – Fitness, Qualität im Kader, Stadion-Umfeld (Rasen etc.).

      0
    • Müller war ein typischer Strafraumstürmer, der aus gar nichts noch ein Tor geschossen hat.

      Lewandowski ist ein kompletter Stürmer, der ab 20m vor dem Tor jederzeit treffen kann.

      0
  2. edit

    0
  3. Um neue Talente für den VfL zu finden? Marcel #Schäfer winkt ab: “Bei einer U21-EM kann man immer interessante Spieler beobachteten. Aber unser Ansatz ist es eher, junge Spieler zu holen, die dann als Wolfsburger den Sprung in Auswahlteams schaffen.”

    Wenn ich das so lese, ahne ich böses für die nächste Saison.

    0
    • Es geht Schäfer darum, dass gehypte Spieler bei einer U-EM gleich einmal 15-20 Mio kosten und vielleicht noch nicht im Herrenbereich geglänzt haben, so würde ich das verstehen.

      Dieses bedeutet doch nicht, dass man nur 5 Mio zahlt für die Transfers der Zukunft.

      Bialek, Baku und Lacroix waren echte Schnäppchen, auch Weghorst und Roussillon würde ich als nicht teuer sehen. Daher ist der eingeschlagene Weg schon richtig und okay.

      Man sieht aber auch stückweit an Baku, dass man eben doch 10 Mio – 15 Mio ausgeben wird, wenn denn alles stimmt. Bei Baku war es halt so, dass er “nur” bei Mainz gespielt hat, er dort nicht herausragend war und auch keiner ahnen konnte, dass er einen so riesen Sprung macht.

      Ich finde den Weg einigermaßen okay. Wenn man am Ende aber einen sehr guten Spieler für 15-20 Mio bekommt, dann bin ich mir sicher, dass man auch zuschlagen wird. Es muss aber eben alles passen und wird auch davon anhängen, ob man die CL erreicht.

      0
    • Man hat ja auch Spieler wie Schlager und Baku als potenzielle Verstärkungen gesehen. Weghorst und Roussillon ebenso. Also VOR dem Transfer. Hinterher ist man immer schlauer, das ist klar.

      Die Frage ist ja, wie man rangeht. Nach welcher Philosophie. Erfahrene Spieler werden wir denke ich – sofern der Kader größtenteils zusammenbleibt – nur noch sehr punktuell dazu holen. Bedeutet im Umkehrschluss, das man natürlich mehr auf jüngere und talentierte Spieler setzen wird und versucht, die dann auch zu bekommen.

      Und Jonny spricht ein Beispiel ja gut an: Baku! Dem wurde anfangs auch nichts zugetraut, aber der hat sich prächtig entwickelt. Das zeigt, das wir hier genau hinsehen und ein gutes Auge haben. Bei Baku wird zudem oft hervorgehoben, das er im Kopf sehr klar ist und auch professionell. So ein Gesamtpaket ist dann natürlich eher ein “Jackpot”-Transfer. Nicht jeder wird so aufgehen.

      Bialek zb braucht noch Zeit. Philipps Entwicklung ist schwierig bzw. durchwachsen. Lacroix hat ähnlich wie Baku super eingeschlagen. Und Vranckx? Mal schauen. Kann man schwer sagen, sieht aber vom Talent her gut aus. Frage ist, ob er im Kopf so klar wie Baku ist. Dann nimmt der eine ähnliche Entwicklung. Sieht er sich eher als Talent, der es auch mal gerne schleifen lässt so wie Brekalo oder Pongracic – okay dann wird es eben schwierig.

      0
  4. Hier noch ein paar Worte von Arnold zu seinen aktuellen Leistungen und der Nichtnominierung für die Nationalmannschaft:
    https://www.transfermarkt.de/arnold-vfl-bdquo-vielleicht-kein-guter-verein-um-sich-fur-nationalmannschaft-zu-empfehlen-ldquo-/view/news/382754

    0
  5. Die bösen Medien wieder… :elvis:

    Ich wäre an Glasners Stelle auch nicht mit der Intensität zufrieden gewesen, hatte das ja auch schon ein paar mal angesprochen so als “Fan-Eindruck”. Nicht nur im Training (was Glasner jetzt auch bestätigt), sondern auch in den letzten Spielen war das einfach zu wenig. Ich bin mal gespannt, wie wir gegen Köln auftreten werden.

    https://www.sportbuzzer.de/artikel/straf-laufe-fur-wolfsburger-profis-coach-glasner-mit-engagement-nicht-zufrieden/

    0
  6. Ein kleines Highlight Video von Lacroix.
    https://youtu.be/tU4vYnRqXPc

    0
    • Die Szene, in der er fast auf der Torlinie den Ball annimmt und seinen Gegner ins Leere laufen lässt… :bier3:

      0
  7. Wo kommt denn plötzlich dieser Robin Gosens her? Hab den Namen noch nie gehört. Wem geht es auch so?

    0
    • Ironie? Der hat schon öfter in der Nationalmannschaft gekickt.

      Spieler von Atalanta Bergamo.

      0
    • Nein, keine Ironie. War mir nicht bekannt der Spieler.

      0
    • Muss auch zugeben, dass es kein Spieler ist, welcher bisher schon groß auf sich aufmerksam gemacht hat in der Nationalmannschaft.

      0
    • Ach ich finde Gosens hat hier und da schon mal gezeigt, was in ihm steckt. Ist auch einfach ein geiler Spieler. Das System der Nationalmannschaft und vor allem aber die praktische Spielweise mit viel Ballgeschiebe sind das komplette Gegenteil seiner eigentlich Stärken. Dafür macht er es normalerweise nicht so schlecht. Ich sehe das Problem eher in einem Nationaltrainer, der zwar die Grundaufstellung und Formation gelegentlich ändert, von der Anlage her aber noch den gleichen Fußball spielt, mit dem er 2014 Weltmeister geworden ist.

      0
  8. Löw muss sofort weg! Der Sieg gegen Rumänien war schon glücklich.

    0
    • Das habe ich mir bei dem Spiel gegen Rumänien auch gedacht – und auch schon bei unserer ersten Partie gegen Island habe ich so bei mir gedacht: Eine vom Ergebnis her gute Partie und schon wird der Fußball unter Löw nicht mehr kritisiert.

      Die Mannschaft hat aus meiner Sicht keinen wirklichen Leader, keine Ahnung warum das den Spielern Kimmich, Werner, etc. nicht gelingt die absolut notwendige Kampfbereitschaft und den Siegeswillen an die Mannschaft zu vermitteln. Und dann haben wir auch keine richtigen Arbeiter in der Mannschaft, wenn man sie denn so bezeichnen kann – das ist wirklich aktuell nur ein Haufen von Spielern ohne die richtige Zusammenarbeit.

      0
    • Dieses elendige Tikki Takka unserer Spieler des DFB ist nur noch peinlich…

      Wie attraktiv dagegen das Spiel der Wölfe ist und das man das mal sagen darf, danke an alle Jogi!

      0
    • Tja… wer gedacht hat, nur weil Herr Löw geht, eins, zwei junge Spieler nominiert und ansonsten aufzeigt, dass sich taktisch und hierarchisch nichts ändert, der würde eines besseren belehrt.
      Aber der ganze DFB liegt am Boden…angefangen von den Machtspielchen an der Spitze, der nicht zu übersehende Defizite aufzeigt in der ganzen Struktur des DFB.
      Nicht umsonst wird da kritisiert ohne Ende. Zuletzt vom Ulli aus M.
      Sicherlich trägt auch Corona dazu bei, keine Frage.
      Aber da ist niemand in der Lage anzufangen und richtig aufzuräumen.
      Dann unsere MANNSCHAFT…. System und Taktisch eher weniger auf die einzelnen Spieler ausgerichtet. Keine Hierarchie, kein Wille da… vielleicht raufen sich die Spieler selbst zusammen für die EM…Hoffnung habe ich aber nicht.
      Helfen könnte nur eine vollkatastrophale EM….dann wachen die Herren beim DFB vielleicht auf, beenden die politischen Spielchen und die richtigen Leute übernehmen bzw. überhaupt irgendjemand übernimmt.
      Und als Jogis Nachfolger bitte keiner, der die WM vorbereitet und dann vom Kloppo oder Flick abgelöst wird im Januar 2023.
      Bitte jemand, der da richtig tabularasa macht.
      Mein Wunsch ist der Rangnick und der Bierhoff kann dann auch gehen und meinetwegen der Lahm übernehmen.
      Auch die Führung des DFB sollte sich in Verantwortung üben und gehen….beim Schreiben fallen mir da gerade erschreckende Parallelen zu den regierenden Parteien auf….oh…aber das Faß will ich nicht aufmachen.
      Für uns gilt es jetzt erst einmal die Kölner zu duschen, kalt, gnadenlos und am besten mit nem Düsseldorfer Altgetränk… :vfl:

      0
    • Thema Ragnick,

      dort hieß es, dass ein Treffen jetzt im April ansteht und man sich zu Gesprächen trifft. Sieht also so aus, als ob man es zumindest im Hinterkopf hat, einen solchen Wechsel zu vollziehen. Ich glaube aber, dass es am Ende nicht zu Ragnick als Trainer bzw. Macher kommt, denn beim DfB haben einfach zu viele Angst um ihre Posten.

      Ich gehe ebenfalls mit, dass es keine Übergangslösung geben darf, wir sind in so vielen Bereichen hinten dran, angefangen bei der Jugendarbeit und der früher Entwicklung von Spielern…. In anderen Ländern wird nicht so stark auf das “Teamgebilde” geschaut, sondern eher auf die Einzelstärke von Spielern.

      Ein Grund, wieso Frankreich so viele geniale Spieler hat… Der Teamgedanke bzw. die Teamstärke ist natürlich auch ein sehr wichtiges Merkmal, darf aber nicht der alleinige Fokus sein… Und in Deutschland hat man dort irgendwie den Eindruck…

      0
    • Ich setze 100€ auf Kuntz. Der DFB schwimmt doch gerne im eigenen Saft. 2022 scheitern wir dann in Katar grandios und alle reden von einer eh doofen WM…

      Ein Grundübel für mich ist übrigens auch unser Co Trainer Sorg. Vorher war es ja Schneider. Ähnlich schlimm.

      0
    • Wobei Kuntz das geringere Übel als Sorg ist. Kuntz kann mit der U21 u. A. den Gewinn der Euro gegen die hochfavorisierten Spanier vorweisen. Löw hat sich hier regelmäßig vercoacht (2012 gegen Italien, 2016 ging es und 2018 war eine Komplettkatastrophe).

      Rangnick fände ich definitv auch besser. Allein schon was das konzeptuale angeht Richtung Jugendarbeit. Warum die Franzosen unter anderem besser sind als wir? Die deutschen (Vereine) sparen extrem bei den Trainern. Das sind alles 450 Euro Kräfte unterhalb der U17. Dazu gab es eine interessante Doku der Sportschau. Die Leute müssen für das Geld sehr viel leisten, das ist ein Fulltimejob und geben dann entnervt nach wenigen Monaten auf. Unter diesen Umständen kann man nicht verlangen oder erwarten, dass die bestmöglichen Leute die Talente fördern. Funinho wäre der erste Schritr zur Besserung.

      0
    • Nach dem gestrigen Abend hat bei mir ein Umdenken stattgefunden: Ich bin inzwischen froh für Arnie, dass sein guter Name nicht mit den aktuellen Leistungen der DFB-Auswahl in Verbindung gebracht werden kann. Natürlich könnte es ganz anders laufen, wenn Löw nach dem Leistungsprinzip aufstellen und auch Spieler wie Volland und Arnold berücksichtigen würde, aber dazu kommt ja noch, dass sich die deutsche Nationalmannschaft auch taktisch weit hinter vielen Wettbewerbern befindet und der deutsche Fußball seit langem die Entwicklung von Führungsspielern verschläft.
      Aber wer da auf zeitnahe Konsequenzen hofft, wird wohl (mal wieder) enttäuscht werden. Den Vergleich mit der Politik finde ich hier auch angebracht: Für Außenstehende wird es immer schwieriger, die Entscheidungen dieser Institutionen nachzuvollziehen. Dass dann eine Entfremdung stattfindet und das allgemeine Interesse nachhaltig abnimmt, ist für mich nur logisch. :(

      0
  9. Dass Lewandowski ausfällt, ist doch prima. Unsere Chancen auf ein Sieg steigen damit. Freue mich jetzt schon auf das Spiel. :vfl: :vfl: :yoda:

    0
  10. Man muss sich nun einmal fragen, wie lange Löw sich noch als Bundestrainer halten kann und darf.

    Klar sind wir Weltmeister geworden 2014, allerdings stelle ich mir im Nachhineine die Frage, ob wir nicht zuvor schon hätten WM oder EM werden können und Löw dann doch Underperformt hat.

    Zuvor sind wir immer sehr weit gekommen im Turnier, haben aber meist in den großen Spielen absolut die falschen Entscheidungen getroffen und haben diese dann entsprechend verloren…

    Zudem kommen dazu diverse komische Personalentscheidungen, das Gefühl, dass die Nase wichtiger als die Leistung ist bei Spielern und dann 3 historische Niederlagen bzw. Ereignisse unter Löw.

    Höchste Niederlage seit glaube 1931.
    Erstes Vorrunden-Aus bei einer WM.

    Und jetzt die Niederlage gegen Nordmazedonien in der WM Quali…

    Mit Kuntz / Ragnick stehen doch sofort Personen zur Verfügung…

    0
    • Kuntz… interessant lieber Mahatma. An sich keine schlechte Idee, zuzutrauen wäre es ihm.
      Jedoch merktest du auch an, dass er aus dem eigenen Haus kommt. Und das ist das Problem.
      Es wird niemand gebraucht, der das Rad am Laufen hält, sondern jemand, der das Rad zerschmettert und ein neues baut…
      :schweigen:

      0
    • Die Frage ist ja auch, inwieweit die Verantwortlichen (v.a. Bierhoff) wollen, dass jemand das Rad zertrümmert, in welchem sich genannter ja auch befindet.
      Die Situation beim DFB hat für mich etwas, wie die Situation auf Schalke. Jeder im jeweiligen Verein/Verband weiß, dass nur ein radikaler (somit auch struktureller) Umbruch tatsächliche Änderungen mit sich bringt. Dieser Umbruch würde aber bedeuten, dass nicht nur der Trainer rausfliegt bzw. selbst geht, sondern auch in der Etage darüber einige Wechsel stattfinden müssen. Stand jetzt stellt man sich in beiden Fällen gegen einen solchen Umbruch: Schalke mit seinem Aufsichtsrat, der mehrheitlich Rangnick nicht haben wollte, weil die auch wissen, dass sie keine 2 Monate mehr im Amt wären, sollte Rangnick das Heft des Handelns in der Hand haben.
      Beim DFB möchte ebenfalls keiner auf seine Macht/sein Geld verzichten(wo würden wir auch hinkommen, wenn man nicht nur in seinem eigenen Sinne handeln würde :ironie2: )

      Kuntz wäre für mich jetzt kein schlechter Nachfolger für Löw, jedoch glaube ich, dass der Fisch vom Kopf her stinkt und signifikantere Änderungen als nur ein Trainerwechsel von Nöten sind. Zudem sehe ich Kuntz auch eher stärker mit jungen Spielern, was er ja durch die letzten Turniere wie ich finde eindrucksvoll gezeigt hat. Die Nachwuchsarbeit z.B. wurde von Kuntz nicht zum ersten Mal stark kritisiert(ich meine sogar direkt nach dem U21-EM-Titel). Passiert ist in dem Bereich bisher wenig bis gar nichts und das Thema wurde auf die Vereine abgewälzt anstatt sich andere Verbände anzuschauen, die Deutschland gefühlt 10 Jahre voraus sind (Frankreich, England, Spanien, selbst Portugal würde ich noch dazuzählen).

      0
    • Geschichte wiederholt sich wenig, aber reimt sich oft.

      Wir bzw. der DFB war ja schonmal an so einem Punkt.
      Dann kam der Klinsi und krempelte alles um.

      Ergo brauchen wir zwei Dinge: Entweder es wird jetzt die Reißleine gezogen oder wir gehen bei der EM so richtig unter, dass etwas passieren muss.

      Tauscht man nur das Trainerteam verschiebt sich die Sache bis zur WM ( wenn wir uns überhaupt qualifizieren).

      Der S04 ist da ein sehr gutes negatives Schaubild…die wachen erst auf, wenn se in Liga 3 gelandet sind. Genauso wie unsere … an der Regierung. Wenn es nicht so verdammt ernst wäre, könnte man meinen, man wäre in einer absolut genialen Satire gelandet.
      Das Land passt sich nur seiner MANNSCHAFT an.

      Gott sei Dank erfreut uns unser VFL…man kann sich gar nicht vorstellen, wenn man SO4 Anhänger wäre gerade
      :heul:

      0
    • @andyice, wenn dir unsere Regierung so dermaßen…..erscheint, dann zieh doch zu den Teetrinkenden Chinesen oder zum Brasilianischen Heini oder such dir ein Trump-land oder, oder.
      Innerhalb Europa‘s sind wir völlig gut aufgestellt, da reicht schon der Blick ins Nachbarland Polen, wo gerade der Rechtsstaat ausgehebelt wird.
      Bitte lasst uns solche Diskurse nicht hier entfachen.

      0
    • @sleepy. Du hast vollkommen Recht.
      Verzeih meinen Ausfall außerhalb des Sportes.

      Lassen wir uns von drei Punkten gegen den 1. FC Köln verwöhnen und das Osterfest damit versüßen.

      Grün-Weiße Grüße

      0