Donnerstag , Dezember 8 2022
Home / Konkurrenz / 1.FC Köln / Katastrophen-Start: Auf Fehlersuche beim VfL Wolfsburg
Nikko Kovac, Trainer des VfL Wolfsburg. (Photo by Martin Rose/Getty Images)

Katastrophen-Start: Auf Fehlersuche beim VfL Wolfsburg

Der VfL Wolfsburg liegt am Boden. Mit 2:4 unterlagen die Wölfe dem 1. FC Köln. Der Saisonstart wurde komplett vergeigt. Warum läuft es in Wolfsburg nicht?

Der VfL Wolfsburg macht gerade schwere Zeiten durch. Nach einer desolaten Saison sollte in diesem Sommer ein Neuanfang wieder bessere Zeiten versprechen. Mit Niko Kovac wurde ein erfahrener Trainer geholt. Darüber hinaus wurde der mittelgroße Umbruch, der bereits zur letzten Winterpause begonnen wurde, fortgesetzt. Doch geholfen hat all das nicht.

Der VfL Wolfsburg läuft immer noch meilenweit seinen Ansprüchen hinterher. Kein einziger Sieg gelang den Wölfen in der neuen Saison. Magere zwei Punkte stehen lediglich auf dem Konto des VfL. Was aber bedeutend schlimmer als die schlechte Punkteausbeute ist, ist das Bild, dass die Wölfe in diesen Tagen abgeben. Planlos, führungslos, lustlos, erfolglos… Und viele der Probleme sind hausgemacht.

Viele Kovac-Entscheidungen fragwürdig

Noch immer hat sich in Wolfsburg keine Stammelf herausgebildet. Von einem gemeinsamen Mannschaftsgeist oder Teamspirit ganz zu schweigen. Das Team von Niko Kavoc wirkt zutiefst verunsichert und ängstlich und das kommt nicht von ungefähr.

Niko Kovac befindet sich auch nach Wochen und Monaten der Vorbereitung immer noch im Test- und Experimentiermodus. Eben noch in der Startelf, in der nächsten Woche schon auf der Tribüne und eine weitere Woche weiter vielleicht wieder auf der Bank. Kovac ist es bislang nicht gelungen auch nur ein kleines festes Gerüst zu etablieren, um diese herum man eine funktionierende Mannschaft aufbauen könnte. Zu Beginn sah es danach aus, als wenn Casteels, Lacroix, Arnold und Nmecha so ein Gerüst hätten bilden können. Doch Lacroix saß gegen Köln nur auf der Bank, Arnold wurde bereits mehrfach ausgewechselt und das als Kapitän und vermeintlicher Ankerpunkt im Spiel.

Die vielen Rotationen im Team führen zu Unzufriedenheit, Unsicherheit und schlechten Leistungen. Eine eingespielte Mannschaft ist auf diese weite leider nur in weiter Ferne. Besonders auffällig ist dies in der Abwehr. In keinem anderen Mannschaftsteil ist es so wichtig, dass die Automatismen greifen – ein gemeinsames Herausrücken, die Abseitsfalle, das Übernehmen von Gegenspielern beim Herausrücken, eine eingespielte und besonders feste Formation ist hier immens wichtig. Doch was macht Niko Kovac? Er wechselt nicht nur die Spieler munter durch sondern wechselt auch das System. Eine klare Führungsperson in der Innenverteidigung gibt es nicht. Und so häufen sich die Fehler in der Abwehr – ein absolut hausgemachtes Problem.

Die Frage, die sich jeder in Wolfsburg stellt: Warum experimentiert Kovac immer noch so viel? Gelingt es dem VfL Wolfsburg nicht langsam ein Grundgerüst herauszuarbeiten und eine gewisse Team-Harmonie zu entfachen, so könnte dies erneut eine ganz schwere Saison für die Wölfe werden.

191 Kommentare

  1. Komme gerade ausm Stadion:

    Das war ein Offenbarungseid auf ALLEN Ebenen!

    Ich bin weit davon entfernt am 5. Spieltag alles in Schutt und Asche
    zu reden, aber was hier gerade beim Vfl passiert ist die kpl. eigendemontage von
    Spielern, Trainern und sportlich Verantwortlichen!

    Sowas habe ich hier noch nicht erlebt. Der Vfl Wolfsburg implodiert incl. seiner
    gesamten Vereinsführung.
    Das ist alles nicht mehr erklärbar. Stand heute endet diese Saison im kpl. Desaster
    für den Vfl Wolfsburg.

    44
    • Da bin ich zu 100 Prozent bei dir. Chaos auf allen Ebenen… ein Spiel, in dem niemand weiß, wohin der andere läuft. Bin sprachlos

      19
    • Und dann noch einen von Inkompetenz gespickten Aufsichtsrat als Krönung!

      22
    • Hey Frau Cavallo ist bestimmt eine versteckte Expertin. :ironie:

      6
    • Das war Selbstdemontage par Exelance.
      So Lächerlich die ganze Sache.

      14
    • Ich hörte davon, dass einige 'Verantwortliche' in der Führungsebene Eintracht-Fans seien :grübel:

      Ein Schelm der böses dabei denkt :psst:

      10
    • Es ist auffällig, dass immer wenn der VfL in Führung geht oder den Anschlusstreffer schiesst, sie Tore eingeschenkt bekommen ( siehe Bremen Spiel nach 10Min Spiel gedreht, Köln). Ich finde, dass der Kader so breit ist, ist nicht Kovac seine Schuld. Er hat Rebic gefordert als Kreativspieler und ihn nicht bekommen, Kovac hätte öffentlich mehr fordern müssen. Sein Fehler war es zu denken, die Mannschaft in Griff zu bekommen, dabei ist das Problem woanders verwurzelt. Schmadtke nach der letzten Saison bis Januar zu verlängern habe ich auch nicht nachvollziehen können.

      4
  2. Man sollte defensiv halt mal auf eine Formation setzen und sich einspielen lassen, ebenso nicht alle 45 Minuten wieder alles wild durcheinander werfen. In meinen Augen ist der Einfluss am Misserfolg von KOvac jetzt schon größer als der von KOhfeldt. Kovac hatte eine komplette Vorbereitung und wollte Einfluss auf Kader-Gestaltung.

    16
  3. So viele Fehler kann man gar nicht thematisieren, wie wir machen… unglaublich!

    14
  4. So, auch zurück aus dem Stadion. Ich weiß gar nicht mehr, was ich noch schreiben soll. Ein Tiefpunkt unterwandert den vorherigen.
    Ist das Team zu schlecht oder der Trainer oder einfach beides? Am Ende hatte ich gehofft, dass der Schiri aus Mitleid früher abpfeift.
    Hier stimmt nichts, kein Teamspitit, keine Taktik, kein Kampf. Ein Verantwortlicher ist ratlos, als der andere. So gewinnen wir kein Spiel! Ich habe alle Spielzeiten der ersten und zweiten Liga mitgemacht, aber noch nie so ein unfassbar schlechtes Gefühl.

    24
  5. advocatus diaboli

    Was für ein Desaster!
    Eine Mannschaft die offensichtlich nicht miteinander funktioniert, ein Herr S. der erfolgreiche Trainer vergrault, ein Robin Knoche der vertrieben wurde und jetzt zeigt was er kann, neu gekaufte Spieler … und es funktioniert nicht. Eine einst erfolgreiche und effektive Defensive lädt jetzt zum Tore schießen ein und die Offensivleistung lässt auch zu wünschen übrig. Ich würde mir als Torhüter ernsthaft überlegen den Verein zu wechseln, denn gegen wen will der VfL gewinnen?
    Andere Mannschaften die nominell schwächer besetzt sind bzw. öfter ihre guten Spieler verlieren kämpfen, rackern und unterstützen sich gegenseitig, sind mannschaftlich geschlossen und feiern ungeahnte Erfolge.
    Musterbeispiel: Union Berlin. Dadurch gewinnen sie Sympathie – Wolfsburg kauft und kauft und macht sich
    mittlerweile zum Gespött.
    Immerhin ist es ein gewisser Trost dass die Wölfinnen so toll spielen!

    25
    • es ist nicht nur der Trainer oder Schmadtke sondern Schäfer gehört auch dazu einschließlich der Aufsichtsrat die Schuld an der ganzen negativen Entwicklung Schuld haben.

      11
    • Das sehe ich anders. Die Spieler sind hier gefragt,.
      MvB, Kohfeldt, Kovacs können nicht alle daneben liegen. Warum ist Glasner geflüchtet?
      Die Spieler müssen mehr Einsatz bringen und auch körperlich spielen. Das ist eine Charakterfrage.
      Kovac muss den Magath rausholen.
      Vielleicht sind die Verantwortlichen auch zu nett
      ich möchte jedenfalls diese Truppe nicht trainieren

      8
    • Lieber jo44,
      natürlich sind auch die Spieler gefragt. Aber bei so einer absoluten Nichtleistung muss man eine einfache Frage stellen: Wer hat die Spieler denn geholt ? Wer hat diesen aktuellen Kader zusammengestellt?
      Klare Antwort: Marcel und Jörg.
      Sicher hat Herr Kovac die sportliche Verantwortung, aber er kann teilweise kein anderes Personal aufstellen.
      Somit stehen für mich zu aller erst Jörg und Marcel in der Verantwortung und sie haben nun fertig mMn.
      Beide sollten einsehen, dass es für sie vorbei ist.
      Jedoch wird da nix passieren. Prestige und Eitelkeiten stehen dem im Weg. Unser AR (möchte ihn eigentlich nicht so nennen) ist nur für das Ansehen da. Wir sind nunmehr einmal eine Abteilung eines Teiles der VW AG.
      Wir sollen bitteschön erfolgreich sein, ansonsten sollten wir ruhig sein und keine negative Aufmerksamkeit erregen.
      Das tun wir nun aber leider ziemlich deutlich.
      Berühmter Trainer, kein Team, planloses Management.
      Bevor nun wieder über einen neuen Trainer ein eventuell neuer Impuls kommen kann (mir fehlt aktuell allerdings die Fantasie wer das machen könnte), müssen Marcel und besonders Jörg gehen. Definitiv.
      Hier wurde ja schon viel gesagt dazu wer kommen könnte.
      Vielleicht ein Eberl, ein Rangnick oder ein Typ Wenger mit allen Vollmachten. Der sucht dann nen Trainer oder behält Herrn Kovac und es wird im Winter tabularasa auch im Kader gemacht.
      Ich ärgere mich immer noch warum man für Viti keine 15 Mio ausgeben wollte, aber Franjic (gegen den Menschen Franjic habe ich nix) dann holt ?
      Wir brauchen definitiv einen LIV, der auch Aufbau kann.
      Eigentlich brauchen wir 2 IVs, da ich Bournauw und Lacroix abgeben würde spätestens im Sommer.
      Wir brauchen einen RV und einen alternativen LV.
      Wir brauchen einen "Schlagerersatz" und gleich noch einen ZM hinterher, da Gui uns ja im Sommer verlässt.
      Wir brauchen einen OM bzw. einen variablen Offensiven mit Qualität (ab 20 Mio. aufwärts und je nach Spielanlage zwei Außen von Format und mindestens einen Stürmer).
      Ziemlich viele Baustellen.
      Gehen sollten Waldschmidt, Philipp, Kruse.
      Marmoush und Brekalo sind im Sommer eh weg.
      Wimmer und Wind können das mit dem neuen versuchen zu regeln. Zumindest den Abstieg zu verhindern. Klingt nach starkem Tobak?
      Nein, denn uns allen sollte klar sein: Um nichts anderes geht's bei der aktuellen Besetzung im Management.

      8
    • Andyice, kannst du dich noch daran erinnern als ein Spieler damals bei Glasner jammerte weil er was auf die Socken bekam? Glasner sagte damals bestimmt, das man wenn man schneller läuft, nicht getroffen werden würde. Glasner wollte neue Spieler, die er nicht bekam. Was passierte? Dieselbe Mannschaft kriegte die Kurve und spielte auf einmal guten Fussball.

      2
    • Da hast du vollkommen Recht. Nur heute ist die Situation weitaus schlimmer. Da helfen keine Aussagen etc. allein.
      Unsere nächsten Gegner sind die SGE und die Unioner.

      1
  6. Der Verein hat leider abgewirtschaftet, die Führung von VW macht leider auch keine Hoffnung, dass sich etwas beim vfl bessert

    13
  7. Jetzt hätte man noch die Möglichkeit zu handeln, Kovac bekommt das meiner Meinung nach nicht hin. Hätte man mal Kohfeldt behalten…
    Ich vermute aber, dass wir unsere Problem bis zur WM verschleppen und frühestens dann handeln, wenn es dann wieder nur noch um die Verhinderung des allerschlimmsten geht.

    4
    • Jetzt wird schon Kohfeldt hinterhergeweint. Das zeigt, wie schlecht es steht.

      29
    • Es zeigt aber auch, wie unsinnig der Kommentar ist. Kohfeldt als besser zu bezeichnen.

      Man muss nur die Stationen und den Punkteschnitt anschauen bei früheren Stationen.

      Hört mir bloß auf, Kohfeldt besser war. Das ist halt einfach lächerlich.

      4
  8. Ich bleib dabei:
    Schmadtke und Schäfer haben fertig und sind gescheitert!
    Der Verein braucht jetzt einen Neuanfang in der Leitung und andere Spielertypen. Die Saison hat noch genug Spieltage um das Ruder rumzureißen.
    Im Winter dann einige Spieler austauschen und mit Vollgas auf Punktejagd gehen. Sollten Schmadtke und Schäfer länger im Amt bleiben, sehe ich für den VfL schwarz.

    21
    • So seht ich Dir zustimme aber der wievielte Neuanfang wäre das?

      5
    • Das ist mir letztendlich egal, Hauptsache er kommt!
      Ein weiter so ist tödlich.
      Auch der hier so gehypte Marcel Schäfer ist verantwortlich und den als Nachfolger für Schmadtke zu ernennen, halte ich für absolut fahrlässig, da er viel zu unerfahren ist!
      Auch wenn er jahrelang verdienter Spieler beim VfL war, macht es ihn nicht automatisch zu einem guten Manager

      22
  9. hey, dann werden die Anstoßzeiten doch sehr interessant. 13.00, respektive 13.30, ist doch toll. :like:

    1
  10. Auch nach dem fünften Spiel muss man sagen, dass Kovacs Mannschaft noch immer kein Grundgerüst aufweist, aus dem eine spielerische Stabilität und eine kollektive Selbstsicherheit erwachsen könnte. Selbst ein 1:0 in der 3. Minute führt nicht dazu, dass sich eine spielerische Dominanz durchsetzt. Man sieht kein funktionierendes defensives Konzept, keine Sicherheit im Spielaufbau, weder im eigenen Drittel noch zwischen Mittelfeld und Offensive. Die Tore sind insofern weniger zwingend herausgespielt, sondern mehr Ergebnis der individuellen Verwerterqualität von Nmecha. Arnold als Kapitän blieb ein inspirierendes Pushen der Mannschaft und die notwendige Kreativität eines offensiven Sechsers heute wirklich schuldig, insofern ist seine Auswechslung verständlich. Was völlig fehlt, ist jegliches Gegenpressing und Umschalten mit schnellen Gegenstößen in die Tiefe.
    Ich hatte zumindest in Halbzeit zwei ein Aufbäumen der Mannschaft erwartet. Aber was kam, war weitgehende Lethargie. Die Vielzahl der Wechsel war dann auch kaum noch hilfreich. An manchen der bisherigen Trainerentscheidungen bzw. Entscheidungen der sportlichen Leitung (Transfers, Aufstellung, System, Äußerungen) würde ich zur Zeit auch manche Frage und manches Unverständnis festmachen. Ein klares Konzept, geschweige denn eine unverwechselbare Handschrift des Trainers kann ich nicht erkennen. Und das kann nicht nur an Spielern liegen, die ihm derzeit wg, Verletzungen nicht zur Verfügung stehen.
    Auch Kohfeldt hat wahrlich keine Bäume ausgerissen. Aber er hatte einen Kaltstart und ich war schon überrascht, dass man ihm keine ordentliche Vorbereitung in die neue Saison zugetraut hat. Schlechter als Kovac wäre er sicherlich auch nicht in die Saison gestartet.
    So knapp vor einem direkten Abstiegsplatz lebt die Restspannung für die Saison eigentlich nur noch aus der Frage, ob dem Meistertrainer Kovac aus der desolaten Lage eine Lösung gelingt bzw. ob man ihm überhaupt die Zeit dafür gibt oder er noch schneller als seine Vorgänger brachial scheitert.
    Da tröste ich mich mal mit Platz 1 der Freiburger.

    22
  11. Kovac muss funktionieren und ich bin ratlos, warum er so planlos agiert. Dabei macht er nur Fehler und ist jetzt schon gescheitert.

    Wenn der Manager zwischen einem Führungsspieler und dem.Trainer schlichten muss, ist das Thema eigentlich schon durch. In der Folge macht er aber noch unnötig neue Baustellen auf. Er hat es sich heute mit dem Kapitän und dem Vize-Kapitän verscherzt. Das schafft auch nicht jeder.

    Die Mannschaft lässt alles vermissen. Struktur , Taktik und Aufstellung sind Themen des Trainers. Einsatz aber die der Mannschaft. Und da muss man klar sagen: Das heute war maximal Dienst nach Vorschrift. Eher weniger.

    Kovac droht an sich selbst zu scheitern. Die Frage dieses Mal muss aber sein, welchen Anteil das Management wieder hat. Themen wie Dreierkette, Transfers, Kaderplanung usw sind auch Sache von Schmadtke und Schäfer. Und es ist einfach Fakt, dass die beiden seid 1,5 Jahren versagen.

    Ich erkenne kaum Chancen auf Wandel. Ich weiß nicht, wie wir 30 Punkte holen wollen. Zur WM sind es noch zehn Spieltage. Selbst wenn sie fünf Siege holen, haben wir nur 17 Punkte. Und das ist optimistisch.

    28
    • Arnold hat heute aber nicht so überdurchschnittlich perfomt und man darf ihn auch mal auswechseln. Er ist keine heilige Kuh mit einem Sonderrecht.
      Wenn ein Spieler nicht seinen besten Tag hat, gehört er ausgewechselt und gut. Da kann auch ein Maximilian Arnold einfach mal mit gutem Beispiel ganz normal reagieren und nicht wie ein patziges Kind wütend vom Feld gehen.
      Ich schätze Deine Ausführungen hier sehr, aber in diesem Punkt teile ich Deine Ansicht nicht!

      10
    • Arnold wurde schon letzte Woche ausgewechselt. Und gerade bei der Kapitänsgeschichte um Arnold (ich meine die Vergangenheit) sollte man ihn eher stützen. Psychologisch ist das unterirdisch.

      11
    • Naja, anders betrachtet könnte man das aber auch so deuten, dass es für niemanden Sonderstatus gibt und Kovac genau dieses auch in die Mannschaft (wenn man es noch so nennen kann) transportieren will! Könnte so auch als zusätzliche Motivation für Spieler gedacht sein, mal etwas mehr Gas zu geben ;)

      8
  12. Ich habe heute leider nichts vom Spiel sehen können, aber was ich hier lese, hört sich nach Weltuntergang an.
    Als ich nach Glasners Abgang die grundsätzliche Hierarchie in einem Profiverein in Frage stellte, demzufolge der Manager wichtiger als der Trainer zu sein scheint, wurde ich von vielen „belächelt“.
    Glasner ist mittlerweile CL Teilnehmer und Schmadtke verlässt demnächst verbrannte Erde….
    Sollte man nicht darüber nachdenken, den Trainer ( wieder ) in den Vordergrund zustellen?
    Erfolgreich waren wir mit Magath, Hecking und Glasner, alles Typen, die sich von Sportdirektoren ungern reinreden lassen.
    Aber solange es uns nicht so schlimm erwischt, wie den HSV es getroffen hat, und wir weiterhin 1.Liga in WOB sehen können, bleibe ich zufrieden.

    2
  13. Hey hey,
    Leider hab ich die Legendäre erste Halbzeit nicht gesehen (Rückblickend bin ich froh darüber), aber nach der 2 Halbzeit habe ich ein paar Erkenntnisse gewonnen welche ich hier für Kovac niederschreiben möchte (vielleicht muss er dann weniger rumprobieren):

    – Die 3er Kette hat in Wolfsburg noch nie funktioniert, bitte wieder 4-2-3-1

    – Guilavogui ist kein guter IV und zu langsam, bitte wieder Lacroix auch wenn der schon gedanklich in England war

    – Paredes braucht noch Zeit und sollte definitiv nicht als LV eingesetzt werden (Er hats ok gemacht aber ist offensiv deutlich aktionsfreudiger und war auch als LV viel zu weit vorne)
    Bitte wieder Roussi eine Chance geben wenn Otavio platt ist.

    – Luca Waldschmidt (Ja ich bin voreingenommen ich mag ihn nicht) sollte bei uns kein Profifußballer sein

    -Unsere Zentrale ist grauenhaft und der offensive Spielaufbau kaum vorhanden

    – Bei Einwürfen bietet sich niemand an, niemand hat Lust voran zu gehen

    – Ähnlicher Punkt anderes Beispiel 73 Minute Schwäbe hat den Ball und Marmoush und Nmecha diskutieren darüber wer ihn anlaufen soll damit dieser den Ball aufnimmt und weiter spielt.
    Keiner will Pressen, nur wenn es nötig ist, keiner baut vorne Druck auf (naja mit Abstrichen Kruse evtl. aber das ist leider zu wenig)

    – Allgemein spielen die Jungs irgendwie mit angezogener Handbremse, es fehlt der Glaube und die Motivation den metaphorischen " Bock um zu stoßen ", oder spielen sie bereits gegen den Trainer?

    Bei der nächsten Erkenntnis eine Triggerwarnung, es ist aber meine persönliche Ansicht, seit mir also nicht allzu böse:
    – Arnold ist für mich kein guter Kapitän, er geht nicht voran, er kommuniziert zu wenig, er baut die Spieler nicht auf er läuft nur mit wie ein Schaf

    Vielleicht steh ich mit meinen Eindrücken alleine, aber das ist mir in den restlichen 45 Minuten aufgefallen.
    Achso ja die kleinen Lichtblicke waren Svanbergs Vorlage, da konnte man kurz beim zwischenzeitlichen 2:3 etwas ähnliches wie Fußball und taktisches Zusammenspiel erkennen. Casteels der ok war und Van de Ven der sich gefühlt als einziger reingehangen hat.

    Euch trotzdem noch ein schönes Restwochenende

    32
    • "Arnold ist für mich kein guter Kapitän, er geht nicht voran, er kommuniziert zu wenig, er baut die Spieler nicht auf er läuft nur mit wie ein Schaf"

      Dies ist doch genau dass, was Arnold seit Jahren bei Problemen macht und immer machen wird. Jedes Jahr darauf hat man dann Besserung von Arnold gelobt bekommen.

      Deswegen habe ich auch die Begeisterung über die Ernennung von Arnold zum Kapitän nicht verstanden.

      11
  14. Die Spieler sind verunsichert und das kommt nicht ungefähr.Häufig wechselnde Formationen in unterschiedlichen Systemen tragen nicht dazu bei dass jeder weiß, was er zu tun hat.
    Casteels, Arnold und Nmecha sind die einzigen Stammspieler, wobei Arnold auch wieder früh ausgewechselt wurde.
    Starnberg, Franjic, haben noch keine Bindung zum Spiel und zu den Mitspielern und werden von einer Position zur nächsten geschoben.
    Guilavogui und Brekalo waren schon aussortiert und weg und sollen jetzt für den VfL Leistung bringen nachdem man ihnen gesagt hat dass man sie nicht mehr braucht.
    Kaminski, Marmoush, van de Ven, Paredes sind junge Spieler die in eine nicht funktionierende Teamstruktur integriert werden sollen und sind logischerweise überfordert weil sie jetzt schon den Druck haben und die Leichtigkeit verloren gegangen ist.

    Kürzlich hieß es noch wir holen nur Spieler die hier sein wollen und die Mentalität haben den Slogan Arbeit, Fußball, Leidenschaft mit Leben zu füllen.
    Spieler, das gelebt haben auf dem Platz wurden abgegeben (Weghorst, Steffen, Schlager und meiner Meinung nach auch Mbabu). Dafür wurden Spieler geholt die wegen des Geldes hier sind (Kruse) oder weil sie den VfL als Notausgang aus dem Ausland genutzt haben( Waldschmidt und Philipp).

    Da sind unsere Manager sich also selbst nicht treu geblieben und haben ihre eigenen Vorgaben über den Haufen geworfen. Unfassbar , dass hier in Wolfsburg in regelmäßigen Abständen immer die selben Fehler gemacht werden, sogar wenn man weiß was das Problem ist.

    Es ist schade dass absehbar ist, dass diese Saison wieder eine Zittersaison wird , weil die Fehler jetzt so schnell nicht mehr zu korrigieren sind. Gerade weil man nach den letzten Heimspielen der letzten Saison wieder gerne ins Stadion gekommen ist.

    Enttäuscht bin ich auch vom Trainer Kovac. Er trägt mit seiner Planlosigkeit zur Verunsicherung bei. Eine Spielidee ist nicht zu erkennen- oder soll der lange Ball auf Nmecha , dem der Ball häufig verspringt das einzige Mittel sein um das Pressing des Gegners auszugeben?
    Die Abwehr besteht jede Woche aus anderen Spielern, was nicht immer mit Verletzungen zu erklären ist.

    Es gibt nicht viel was Mut macht- vielleicht dass unsere beiden spielstärksten Offensivspieler irgendwann aus der Verletzungspause zurückkehren (Wimmer und Wind). Aber dann müssen sie auch wissen, was auf dem Platz zu tun ist.Heute wusste es offenbar niemand…

    18
  15. so sehr ich nach einem schlechten start kein freund davon bin, die trainer unter generalverdacht zu stellen, so sehr fällt es mir hier schwer.

    Kovac experimentiert viel, stellt sowohl personal, als auch der formation von spiel zu spiel und dann nochmal während der spieler die ganze zeit um.
    Und das Problem ist, man hat von außen nicht das gefühl, dass aus diesesn experimenten irgendwelche erfahrungen gewonnen und dann angewendet werden. (Ausnahme, dass VdV jetzt stamm ist)

    Das sieht man dann auch in jedem spiel, wo es immer wieder zu misverständnissen kommt, oder situationen nicht gelöst werden, weil spieler sich nicht richtig bewegen.

    10
  16. Kovac ist ratlos. Auf die Frage in der PK wusste er auch nicht mehr. Also warum wir den Kampf nicht annehmen. Er sagte unsere Spieler neigen dazu nicht reinzugehen in den Kampf. Tolle Zusammenstellung des Kaders.

    5
    • Hausgemachtes Problem.

      Vranckx wurde eine zu harte Zweikampfführung und zu hohe Ambitionen attestiert. Daher erhielt er nie eine Chance.
      Steffen brachte IMMER Einsatz, war aber an höherer Stelle bereits unten durch.
      Roussillon versuchte auch immer alles – ausgemustert.
      Brooks war zwar Bruder Leichtfuß, aber der Abwehrchef und Aufbauspieler. Besser nicht behalten.
      Und warum Schlager für 12 Millionen plötzlich wechseln konnte, wissen auch nur ganz wichtige Menschen.

      Dafür hat man dann so Zweikampfgrößen wie Marmoush behalten (der schon weg wollte), Kaminski und Franjic geholt und mit Philipp verlängert. Waldschmidt wurde als Neuzugang nach Verletzung gefeiert.

      Und dann wundert man sich über die Zweikämpfe? Wer soll sie führen? Die Diva rechts hinten? Der dünne Waldi oder die rollende Kugel Kruse?

      Kovac hat diese Personalplanung mit zu verantworten. Und wer auf Training so viel Wert legt und jede Woche so durchwürfelt, braucht sich nicht wundern, wenn die Spieler kein Risiko gehen. Da fehlt das Selbstvertrauen.

      31
    • Stimme dir zu.
      Allerdings hat Marmoush unsere meisten Zweikämpfe bislang gewonnen, ligaweit ist er sogar auf dem 12. Platz.

      6
    • Mahatma ist mal wieder aus der Emotion etwas populistisch unterwegs. Das weiß er morgen früh auch.

      Mit Brooks wurde man sich wirtschaftlich nicht einig. Punkt. Es ist nachvollziehbar, da CL-Teilnehmer Benfica naturgemäß mehr zahlen muss.
      Steffen und Rousillion sind technisch limitiert und haben körperlich nachgelassen. Das wird jeder einsehen müssen und kann ggf. auch anhand von älteren Mahatma-Kommentaren nachgewiesen werden. Ich bin mir sicher, dass du das genau so siehst.

      Ich verstehe deinen Ärger, aber verstehe diesen sinnlosen Rundumschlag nur teilweise.

      9
    • Albert, das sehe ich anders. Ich habe nichts gegen eine Verjüngung. Aber diese Art ist nach hinten gegangen. Uns fehlt jegliche Zweikampfhärte im Kader. Das wirst du als Antipopulist hoffentlich auch erkennen.

      2
  17. Zumindest hat Wolfsburg nun endlich das bekommen, was die Fans sich wünschen. Eine Mannschaft ohne Stars mit durchschnittlichen Talenten. Hatte Pahlmann doch gefordert und damit vielen Fans aus der Seele gesprochen.

    Ich bin restlos bedient. Im Prinzip ruhen nun alle Hoffnungen auf Wind und Wimmer. Die Frage ist nur, wann sie zurück sind und ob es dann nicht schon zu spät ist.
    Für den Winter schlage ich noch vor, Nmecha und Casteels zu verkaufen. Lacroix sowieso. Die sind dem Verein nach der Wolfsburger Logik entwachsen. Dafür könnte man weitere Talente holen.

    15
    • Vielleicht sollte man dann noch schnell zum alten Wappen zurückkehren, das neue Stadion gegen einen Bolzplatz tauschen und die „Romantiker“ sind zufrieden:)
      Achso, Volkswagen muss dann natürlich nur noch in die Formel 1 investieren und die Fußball-GmbH auflösen.
      Ich wünsche Euch dennoch ein schönes Wochenende. Es ist alles halt nur Fußball und die Erde dreht sich auch morgen noch

      5
  18. Ich hoffe, dass wir uns bei Rückkehr von Wind und Wimmer kein Waldschmidt mehr antun müssen. Ich weiß nicht, wo er seine Form gelassen hat, aber gefühlt ist er in keinster Weise auch nur annähernd ein Faktor. Und jetzt auch Verursacher eines Elfers. Das gleiche gilt fast auch für Marmoush, dessen Einsatz schlicht eine Frechheit war.

    Immerhin hat man bei Franjic und später Svanberg gesehen, dass wir hier durchaus Potential haben, unsere Spitze in Szene zu setzen. Ich wiederhole mich gerne, aber mit den beiden oben genannten Spielern sehe ich uns vorne ganz anders aufgestellt. Vielleicht kommt dann auch ein Svanberg besser zur Geltung.

    Unverständlich, dass Bornauw von der Bank und Lacroix plötzlich auf dieser gelandet ist. Für mich nicht nachvollziehbar und ein klarer taktischer Fehler von Kovac. Köln hat am Ende offensiv fast jedes Laufduell gewonnen.

    10
    • Das Problem bei Lacroix war diese England Geschichte. Kovac sah da scheinbar zu viel gedankliche Ablenkung. Aber selbst ein halber Lacroix ist besser als ein ganzer Bornauw. Erst recht in der Dreierkette.

      Zur Halbzeit wollte er offensiv wechseln, daher kam Lacroix nicht.
      Besser wäre gewesen, Guilavogui nach vorn zu ziehen, Franjic als RV und Baku als RA. Dafür Waldschmidt und Kruse raus.
      Generell fällt bei Bornauw auf, dass er grundsätzlich die Innenseite für den Gegner öffnet. Er stellt diesen Fehler nicht ab.

      9
  19. Hier geht's weiter. Die neusten Kommentare verschiebe ich hier her. Besten Dank :top:

    1
    • Warum Kovač experimentiert ist doch klar, es gibt bis lang keine elfcauf die man aufbauen kann – mit keiner kann man ein Spiel gewinnen, also muss man weiter suchen.

      3
    • Stan, sowas kannst du in der Vorbereitung machen. Und es sagt ja auch keiner, dass schon die ganze erste 11 feststehen muss. Aber bei Kovac sind ja von 11 Spielern vielleicht 2-3 gesetzt. Das ist ein Armutszeugnis für die ersten 3 Monate. Was hat er denn die ganze Vorbereitung über gemacht.

      Dieses verzweifelte hin und herwechseln erinnert an die zweite Amtszeit von Magath. Der ist auch so vorgegangen und hatte dann schnell die Mannschaft komplett verloren. Und hier sieht es auch so aus.

      Wir brauchen endlich eine Truppe, die sich einspielen kann. Wenn ich heute mal ein schlechtes Spiel abliefere und nächste Woche auf der Tribüne sitze, dann werde ich nicht besser. Das wirkt alles so ratlos und wahllos so willkürlich… richtig verzweifelt von Kovac.

      13
    • Nicht wahr. Einige der Testspiele waren wirklich gut. Ein guter Coach baut auf Dingen auf, die bereits gut funktioniert haben. Wechseln Sie dann langsam zu Ihrem Idealsystem. Kovac vergaß die gute Leistung in der Vorbereitung völlig. Sie müssen bei dem bleiben, was funktioniert, und dann langsam Ihr System einführen. Aber Kovac macht das Gegenteil. Auf Anhieb das ideale System zu finden und viel zu experimentieren. Das ist völlig falsch und das sieht man.

      3
    • Das Zauberwort im Fußball heißt Vertrauen. Wenn ein Spieler kein Vertrauen verspürt, spielt er so unsicher und kopflos, wie wir es gerade beim VfL erleben. Wie soll da Selbstsicherheit wachsen?

      Schluss mit diesem bescheuerten Experimenten. Bornauw als Rechtsverteidiger, die 3er-Kette, Lacroix mal Stammspieler, diese Mal auf der Bank, Van de Ven als Linksveteidiger, Guilavogui als Innenverteidiger, Paredes als Linksverteidiger… und zig andere Beispiele… das ist doch nicht normal. Und man sieht ja auch, dass es überhaupt nicht klappt… Kovac muss dringend seinen Kurs korrigieren…

      12
    • Sorry, ich war zu langsam mit dem Tippen. Ich habe das jetzt selbst kopiert.

      1
  20. Ich bin restlos bedient!!
    Da will man gegen Köln Zuhause den Bock umstoßen, lustig

    Dann diese Aufstellung, nur Kovac weiss woher diese Eingebung kam…
    Dreierkette funktioniert einfach nicht, dass weiss man schon länger.
    Lacroix nur auf der Bank, aus welchem Grund??
    Franjic erstmals von Beginn, ein schneller guter Assist und dann wurde er nicht mehr gesehen.
    Waldschmidt, warum??
    Baku, Baku und immer wieder Baku
    Kruse kann kein Ball erlaufen, man sah mehrfach das er weder fit ist, noch die nötige Spritzigkeit besitzt. So einer gehört nicht mal in den Kader!!
    Kein Aussenbahner von Beginn

    Wo hat der Kovac eigentlich seinen Trainerschein gemacht??
    Jedes mal wird die Startelf durchgewürfelt, die Spieler können sich weder einspielen noch Automatismen entwickeln.

    Bei einem Marathonlauf wären jetzt bereits alle bei KM 10, während wir gerade die Marke 1 erreichen, mir ist einfach nur noch schlecht!!

    Wie soll es nun weitergehen?? Gute Frage, die ich Gott-sei-Dank nicht beantworten muss!!
    Ich werde fortan wieder viel Freizeit haben und mehr mit der Familie unternehmen!

    Fan eines Vereins zu sein bedeutet mit diesem durch gute, wie auch schlechte Zeiten zu gehen – Mal ehrlich Leute, irgendwo ist dann aber auch eine Grenze!!

    Gute Nacht, VfL

    21
    • Exilniedersachse

      Ich hatte die Partie aufgenommen, damit ich mit den Kindern unterwegs sein kann. Gerade die Aufzeichnung geguckt und zur Halbzeit ausgemacht.
      Nach einer Führung nach 2 min so eine Lethargie an den Tag zu legen…
      Ich glaube inzwischen, es ist echt egal wer die hier trainiert.
      In mir gibt es echt keinerlei Begeisterung mehr für die Truppe. Pure Resignation.

      5
    • einfache Lösung stellt sich von alleine ein wenn das so weiter geht.
      Nach der Winterpause spielen die Männer vom VfL im AOK Stadion und die Frauen vom VfL im VW Stadion.
      Das nennt man dann Leistungsgerecht und die Fans sehen dann im VW Stadion super Leistungssport.

      6
    • Ricky und mit genau so viel Zuschauern wie im AOK Stadion. Macht Sinn.

      1
  21. Union 1:1 gegen Bayern und Frankfurt führt 2:0 gegen Leipzig…Unsere nächsten beiden Gegner. :top:

    1
    • …und beides (leider auch noch) auswärts, selbst wenn die Statistik der letzten Auswärtsspiele gegen die SGE nicht ganz so schlecht war.

      0
  22. Kann mir irgendwer die Personallogik erklären? Ein F. Nmecha und Svanberg sind seit Längerem die ersten Einwechselspieler für das zentrale Mittelfeld und jetzt wo ein Platz frei wurde, startet auf einmal Franjic, der zuvor komplett außen vor war. Wer auf den Flügeln startet ist gefühlt ein Glücksspiel. Unsere Abwehrkette steht auch noch nicht fest. Alles ohne Erfolg, was man anhand der Ergebnisse und sieben(!) Halbzeitwechseln in sechs Pflichtspielen erkennt. Irgendwie passt das alles gar nicht zusammen. Wozu hatten wir eine Vorbereitung?

    Ich bin auf jeden Fall bedient. Man ist absolut nicht im Wettkampfmodus angekommen und ist wieder auf dem Stand der letzten Hinrunde. Nach dem Wintertransferfenster waren wir auf einem guten Stand. 21 Punkte in 13/14 Spielen (das Augsburgspiel rechne ich persönlich raus) ist absolut im Soll und auf eine Saison gerechnet wäre man damit mit 51/55 Punkten auf jeden Fall im Kampf um Europa. Das wäre für mich auch der Mindestanspruch, gerade wenn man nach so einer Runde den Trainer wechselt und jemanden von dem Standing eines Niko Kovac holt. Ansonsten hätte man auch gleich bei Kohfeldt bleiben können. Der hatte immerhin "seine" Spieler schon beisammen und eine Grundidee wie er spielen will/kann/muss.

    14
    • Ganz wichtiger Punkt. Hinter den Wechseln und Rotationen steckt keine Logik. Du erklärst es sehr schön. Woche für Woche erster Einwechselspieler und wenn dann der Platz frei wird kommt ein ganz andere Spieler, der zuvor komplett außen vor war.

      Sowas kann man keinem Spieler erklären. Das ist nicht gerecht. Damit verspielt sich Kovac das Vertrauen der Mannschaft.

      Sieht so aus, als wenn Kovac ein richtig sturer Bock wäre, der mit dem Kopf durch die Wand will. Im Mannschaftsport muss man aber immer alle mit nehmen, mit ins Bott hohlen und seine Entscheidungen transparent und verständlich fällen. Das ist bei uns überhaupt nicht der Fall.

      12
  23. Wenn ich Freiburg sehe, bin ich fassungslos, mit absolutem Durchschnittskader Tabellenführer.
    Gregoritsch, Doan und Ginter, alle Neuzugänge treffen. Doan hätte ich hier gerne gesehen, aber der wäre bestimmt auch untergegangen.

    1
    • Kruse und Philipp würden in Freiburg performen. Doan bei uns nicht. Genau.

      Da sieht man auch schon, wo das Problem liegt. Nicht in der Einzel-Qualität der Spieler, sondern in unserer Struktur, in unserer Philosophie. Wir sind einfach ewig Suchende.

      18
    • Ne Doan hätte Platz machen müssen für den Unterschiedsspieler Luca Waldschmidt :knie:

      6
    • "Wir sind einfach ewig Suchende". Das trifft den Kern nahezu 100%. Irgendwie wissen wir nicht, was genau unsere Identität ist. Was aber immer gemein ist, irgendwann kommen wir in eine Krise, bei der es sich anfühlt, als sei der Standort Wolfsburg, kein Ort, um ein Team zu haben, das sich zerreißt.

      20
  24. Ohne jemandem zu Nahe zu treten, aber woher soll es denn kommen?

    Schmadtke? Der scheinbar jeden halbwegs fähigen bzw. erfolgreichen Trainer vergrault?

    Schäfer? Bei dem ich bis heute nicht verstehe, was ihn für eine führende Position im Verein qualifiziert, außer, dass er hier als Spieler beliebt war und man sich im Verein händeringend nach Identifikation(-sfiguren) sehnt. Er war nie ein herausragender Spieler und hatte schon zu Spielerzeiten den Ruf, ein Erklärbar zu sein.

    Vom Aufsichtsrat fange ich gar nicht erst an.

    Der Verein gibt seit Jahren sehr viel Geld für Mittelmaß aus und schafft es nicht einmal dieses Mittelmaß in einer wirklich schwachen Liga zu erreichen.

    19
  25. Habe mir mal die PK auf YouTube angesehen. Man muss es ehrlich sagen: Kovac ist durch. So ein Gefasel. Der sollte wissen, dass sein Zug abgefahren ist. Der verzockt sich bei wirklich jeder Entscheidung. Fragwürdige Zugänge, komische Abgänge, ständig wechselnde Taktiken und Aufstellungen, Abstrafungen und Ausbootungen von Spielern, ungeschickte Kommentare, merkwürdige Interviews, dazu noch scheinbar menschliche Defizite.

    Zusammengefasst sind das alles genau die Dinge, die bereits Bayern und Monaco monierte.
    Van Bommel haben wir nach einem Union-Spiel verabschiedet. Könnte in 14 Tagen erneut so kommen. Bin gespannt, ob Schmadtke und Schäfer den Nachfolger noch aussuchen dürfen. Ich würde klare Kante machen: Neuer Manager, neuer Trainer. Schäfer kann es nicht. Gewogen und für zu leicht befunden.

    26
    • Es wird so laufen, wie unter Kohfeldt. Schmadtke und Schäfer werden sich die Blöße nicht geben. Eitelkeit geht hier im Verein immer vor Vereinsinteresse.

      4
    • Dieses Mal glaube ich kommt es anders. Kohfeldt war bei den Fans früh unten durch und lächerlich.
      Kovac halt aber als Hoffnungsträger und obwohl ich selbst wenig begeistert war, an Abstieg habe ich nicht gedacht.

      Dieses Mal fällt es auf Schmäfer zurück und das wird im Stadion auch deutlich werden, sollten die nächsten beiden Spiele keine Überraschung beinhalten.

      Denn es gibt auch einen Unterschied zu Kohfeldt zuvor: Kovac hatte eine Vorbereitung und die Möglichkeit, Transfers zu wünschen. Aber Schmäfer haben nun schon den dritten Trainer innerhalb von zwölf Monaten vergeigt. Schmadtke hat zusätzlich Glasner vergrault. Das wiegt am Schwersten.

      Ich hoffe auf einen Rücktritt Schmadtkes und einen neuen Manager, da man es Schäfer nicht zutraut. Dieser könnte in der Folge auch seinen Hut nehmen. So mein Szenario. Kovac selbst erscheint gescheitert. Die Bild schreibt vom immensen Druck…

      19
  26. Im Winter wird Kovac entlassen, wir holen uns mit Tedesco den nächsten Trainer und es beginnt wieder von vorne.

    1
  27. So möchte ich mich nicht unbedingt darstellen, aber ich meine mich an Kommentare zu erinnern, in denen du Roussilion annähernd die Bundesligatauglichkeit absprichst.

    Was bringt Zweikampfhärte wenn die technische und taktische Qualität nicht langt?

    Positionsgetreu würde ich Otavio die Zweikampfhärte nie absprechen.

    Der Ersatz für Steffen, womöglich Marmoush, fällt auch nicht ab wie Kristo schrieb.

    1
    • Ich habe Roussillon diese neue abgesprochen. Bin ein absoluter Befürworter von ihm. Da musst du etwas in falscher Erinnerung haben.

      0
    • Und natürlich fällt Marmoush gegenüber Steffen ab. Steffen war giftig in den Zweikämpfen. Man müsste wenn schon die Anzahl der Zweikämpfe vergleichen und dann die Quote.

      Marmoush lässt jegliche Bissigkeit vermissen.

      6
    • Albert, du irrst Dich; die Aussagen damals waren auf Renato Steffen gemünzt (sowas wie schlechtester Spieler der Liga o.ä.), später ist er dann offensichtlich zurück gerudert.

      4
    • Korrekt Lapis. Steffen war vor Labbadia einfach nur schlecht. Unter Bruno war er dann DER Gewinner.

      Roussillon hat eine sehr gute Saison gespielt. Danach immer solide. Er hat seine Probleme mit der Dreierkette. In der Viererkette spielt er zuverlässig, v.a. defensiv.

      2
  28. o.T.: Frankfurt macht ein Riesenspiel: 4:0 gegen Leipzig!

    4
  29. Ich mache mir große Sorgen, aktuell ist es noch ein Gerücht und nur eine naheliegende Vermutung aber jedem sollte bewusst sein wer hier auf Schmadtke folgen wird sollte er vorzeitig gehen.
    Horst Heldt…das wäre der Anfang vom Ende.

    2
    • So dumm kann doch niemand sein.

      2
    • Sag das nicht… wir sind meisterlich darin dumme Entscheidungen zu treffen!

      Die jahrelange Erfahrung macht´s möglich.

      13
    • Nur weil ein möglicher Nachfolger Heldt heißt, muss man nicht an Schmadtke bis Januar festhalten.

      Angesehen davon traue ich dem VfL AR alles zu. Gibt es einen Erstligaverein, der noch weniger Kompetenz dort sitzen hat?

      Man hat es leider wie unter Allofs verpasst, hier Kompetenz reinzuhören, indem der Geschäftsführer in den AR aufsteigt. Alternative wäre eine Persönlichkeit, die diesen berät. Aber das wollen diese Egoismen auch nicht. So entscheidet ein überforderter OB, Carvalho und mehrere andere zugeloste VW Herren.

      Im übrigen glaube ich nicht an Heldt. Oder soll Van Heesen auch Trainer werden. Der spülte auch zehn Jahre lang in Wolfsburg rum.

      8
    • Naja Heldt macht es nicht schlechter wie Schmadke aktuell.
      Wir sind doch absolut berühmt für lächerliche Dinge , also
      the Show must go on.

      2
    • Das traurige ist ja, dass sich mit Mathias Sammer vor einigen Jahren sogar jemand dafür Angobten hat, den AR beratend zur Seite zu stehen. Dieses Angebit hätte man damals echt annehmen müssen, anstatt abzuwinken, weil er offensichtlich auch aufgrund seiner Gesundheit nicht in die Geschäftsführung wollte.

      2
  30. Kovac macht in meinen Augen aktuell fast alles falsch was er falsch machen kann.

    Es entwickelt sich überhaupt keine Struktur. Woche für Woche wird alles durchgewürfelt. Spieler die letzte Woche in der Startelf standen, sind plötzlich komplett aus dem Kader. Andererseits geht das Spielchen auch anders herum und Leute die zuvor gar nicht dem Kader angehörten sind dann wieder dabei und kommen recht früh.
    Einem Pejcinovic spricht man dann die Körperlichkeit ab aber bringt als 2.Wechsel einen Paredes der ebenso keinen Körper hat. Macht auch keinen Sinn.

    Die Startelf war zum wiederholten Male einfach auch nicht nachvollziehbar. Warum Lacroix draußen? Wegen den England Gerüchten? Ernsthaft? Bornauw hat zum wiederholten Male gezeigt, dass er uns nicht wirklich weiterhilft.
    Arnold ist nun Kapitän und dennoch wechselt er ihn zum 3. Mal in 5 Spielen aus. Sicherlich sollte er auch keinen Freifahrtsschein haben aber dennoch ist das schon ungewöhnlich. Gerade da Arnold normal eigentlich immer spielt.

    Ansonsten ist auf dem Platz auch überhaupt kein System zu erkennen. Weder Offensiv noch Defensiv. Aber woher soll das auch kommen? Da wird ja so viel rotiert, dass sich nichts einspielen kann.

    Wenn sich da nicht schleunigst was ändert, wird es eng für Kovac. Das ist dann einfach der Lauf der Dinge.

    Und ich weiß, dass das hier viele anders sehen: Aber ich bin mir sicher. Auch unter Kohfeldt hätten wir nicht weniger als diese 2 Punkte bzw. würden viel schlechter spielen. Damit möchte ich nicht einmal Kohfeldt stark reden, bin absolut kein Fan von ihm. Aber das was Kovac da macht ist keineswegs besser.

    24
  31. Frage mich aktuell, wo mein Kommentar hin ist, aber gut.

    0
  32. Schmadke muss gehen!

    Ich weiß auch gar nicht warum der hier so einen guten Ruf hat und nicht viel eher viel lautere Kritik aufkam

    So einen krassen übermäßigen Erfolg hatten wir letztlich auch nicht das man sagen kann der hat einen großen Kredit.

    Seine Aufgabe war hier nachhaltig erfolgreich zu sein.

    Die Wahrheit aber ist, alles was halbwegs erfolgreich war an Trainer/Mannschaft Kombi , wurde ohne Not wieder eingerissen.

    Seit dem geht in allen Bereichen Berg ab , Spielstil, Leistungsbereitschaft, Identifikation, Fans, Stimmung

    Auch die gebesserte finanzielle Bilanz wird bald wieder kippen.
    Wenn man für Spieler kein Geld mehr bekommt und 3,4 Trainer gleichzeitig bezahlen muss

    7
    • Jörg hätte mit FloKo gehen müssen. Jetzt haben wir den Scherbenhaufen und die Saison ist schon wieder Geschichte. Es geht wohl wieder nur um den Klassenerhalt. Danke Jörg. Der AR hat sich wie immer blenden lassen. Hier hätte nach Ende der letzten Saison der klare Schnitt gezogen werden müssen. Aber wieder kommt hier die Unfähigkeit des AR zu tragen.Bleibt Witter oder geht er? Auch diese Frage sollte vorm Saisonstart geklärt werden müssen. Aber, es wird ein neues Trainerteam verpflichtet und gehofft, das alles gut wird. Ähnlich wie bei Bruno. Wenn nicht schleunigst in der Geschäftsführung Sport aufgeräumt wird, kann es böse enden. :vfl:

      3
  33. Ich denke nicht, dass es im Augenblick hilfreich ist, die sportliche Führung (Schmadtke/Schäfer) infrage zu stellen. Deren Bedeutung und Einfluss auf das Spiel der Mannschaft ist doch ohnehin sehr indirekt. Hier ist mittelfristig zu entscheiden, wer ggf. die Nachfolge antreten sollte. Im Moment ist ausschließlich das Trainerteam gefragt.
    Ich habe mir jetzt zum zweiten Mal die PK nach einem Spiel angeschaut und wieder stelle ich etwas verblüfft fest, dass Kovac die Niederlagenursache ausschließlich bei den Spielern sieht, denen er offensichtlich zu einem großen Teil die notwendigen Tugenden eines BuLi-Spielers abspricht (Kampfeswille, Einsatzhärte, Körperlichkeit). Wenn er davon spricht, dass „wir“ uns in Frage stellen müssen, ist das reine Rhetorik, da er alle fragwürdigen Trainerentscheidungen, die auch von einigen Journalisten angesprochen wurden, rechtfertigt und bei sich eben keine Fehler sieht.
    Dies ist eine bedenkliche Haltung, weil er durch diese unpädagogische Schuldzuweisung unweigerlich die Akzeptanz bei der Mannschaft und damit auch zunehmend einen produktiven Zugriff auf diese verliert.
    Ich habe aus Interesse in der letzten Saison öfter Pks von Glasner angeschaut, als es in der BuLi für Frankfurt noch nicht gut lief. Und Glasner hat sich da immer schützend und wohlwollend erklärend vor seine Mannschaft gestellt. Jetzt scheinen die „Jungs“, wie er seine Spieler nennt, ihm diese Mitverantwortung und Zugewandtheit auch in der BuLi zurückzuzahlen. Und für einen Trainer Streich, dessen Pks ich sehr oft verfolgt habe, ist es sowieso eine Selbstverständlichkeit, dass er vor jeder Spielerkritik bei sich selbst beginnt, sich manchmal sogar bei seinen Spielern für eigene Fehlentscheidungen entschuldigt.
    Ich will daher nicht ausschließen, dass Kovac schon jetzt viel von seinem Renommee als Spitzentrainer bei der Mannschaft eingebüßt hat.

    24
    • Danke für diese Beschreibung. Pädagogisch und psychologisch teile ich das absolut.

      Mit diesen Äußerungen handelt er kontraproduktiv und wird die Kabine verlieren. Meiner Beobachtung nach hat er sie schon verloren. Es gibt keine sonstige Erklärung für so ein wiederholt schlechtes Einsatzverhalten. Wenn man das Verhalten der Spieler beim Warmmachen während des Spieles beobachtet, sieht man fast nur Teilnahmslosigkeit. Da ist kein Team, da wird nicht gepusht usw.

      Aber zurück zu den Pressekonferenzen: Kovac hat bislang jegliche Beziehung zum Verein und den Spielern vermissen lassen. Wenn wir uns in einem Aufbauprozess befinden, ist es seine Aufgabe, diesen zu schützen. Er muss einzelne Spieler schützen und natürlich das Team. Er muss der Prellbock der Kritik sein.

      Stattdessen handelt er jetzt schon wie ein angeschlagener Trainer, der merkt, dass seine Stunde geschlagen hat. Wenn der Trainer das Team öffentlich angreift, hat er verloren. Dadurch ist die Beziehung gestört.

      Interessant dabei ist, dass er scheinbar aus seinen Fehlern nicht gelernt hat. Denn genau diese fehlende Selbstkritik, ewige Konflikte mit Führungsspielern und mangelnde Kommunikation wurden ihm schon oft zum Verhängnis.

      27
    • Du hast nicht Unrecht, allerdings kann es nicht sein, dass hier am Standort Wolfsburg jeder Trainer nach 2-3 Spieltagen immer wieder um die Kabine kämpfen muss.

      Da reicht ein Blick zurück. Die vermeintliche Mannschaft hatte immer was auszusetzen. Bei Glasner die 5er bzw. 3er Kette, bei Labbadia war es zu hat. Kohfeldt konnte nix uvm.. Nur bei Ismael war die Mannschaft geschlossen hinter DEM Trainer, weil zwei Mal in der Woche trainiert wurde (ja, überspitzt).

      Auch wenn die Kritik teils berechtigt ist, kommt es mir manchmal vor, als wäre man bei Betrachtung des VfL im Zirkus und die Darsteller/Tiere suchen sich ihren Dompteur aus, wie es ihnen passt. Und wenn es dann weiter nicht läuft, kommt halt der nächste Akteur in den Zirkus.

      Da müssen aus meiner Sicht in der Kabine, der Vereinsführung und der Geschäftsstelle klare Cuts gemacht werden. Und auch wenn es unpopulär klingen mag, man sollte auch vor Leuten wie Arnold keinen halt machen. Der hat nämlich aus meiner Sicht in seiner ganzen VfL Zeit deutlich mehr schlechte Spiele im Trikot des VfL absolviert, als wirklich gute und eignet sich nicht als heilige Kuh.

      28
    • So sieht es aus @ westschinken.
      Es kann doch nicht sein, dass nun der Trainer schon wieder der böse sein soll.

      Man erinnere sich mal an Labbadia. Der seinen Ruf als Feuerwehrmann und als ein Trainer hat, der dann es schaffen kann in die EL zu kommen, jedoch es nicht schafft dann langfristigen Erfolg zu haben. Wahrscheinlich auch ein Grund, wieso damals nicht verlängert wurde mit ihm. Was sich im Nachhinein als richtig erwiesen hat.

      Bei Labbadia war ich nach der Relegation strikt gegen eine Weiterbeschäftigung, wahrscheinlich war es Schmadtke auch damals, doch er wollte dann nicht als erste Amtshandlung einen "Retter" raushauen.

      Im Nachhinein war also hier alles okay. Aber man bedenke den Start vom Bruno. Ohne jetzt nachzuschauen, wie haben eigentlich sehr bescheiden gespielt und haben erst gegen Köln? Die Relegation gegen Kiel klar gemacht und das waren auch einige der wenigen überzeugenden Spiele. Bruno sagte damals nach der Relation, dass er weiß, wo er anfassen müsste. Das tat er dann auch.

      Danach kam. Glasner, auch der hatte seine gewissen Probleme und da hieß es auch sehr schnell, dass die Spieler gegen ihn seien, wegen dem System.

      Es gab sogar Gerüchte bzw. es gab Informationen, dass sich die Spieler sogar getroffen haben in größerer Runde…

      Am Ende wurde das System umgestellt und es lief mehr oder weniger. Den Rest kennen wir. Was man aber merkt, die Mannschaft performt eigentlich erst, wenn sie einen Schleifer haben, zwar nicht sofort unter ihm, aber nach gewisser Zeit und auch unter diesen Typ von Trainern waren wir meist erfolgreicher.

      Daher glaube ich weiterhin an Kovac, auch wenn ich gewisse Dinger nicht verstehe. Ich persönlich glaube, dass die Probleme viel weiter oben anzusehen sind.

      Schmadtke muss meiner Meinung nach früher gehen als später. Schäfer muss mMn auch seinen Hut nehmen, selbst wenn Kovac sein Trainer war. Er hat zusammen mit Schmadtke den Kader mMn geschwächt.

      Schlager abgegeben und nicht mit einer sofortigen Verstärkung ersetzt. Einen Franjic hätte man sich theoretisch sparen können auch wenn er das heute im ersten Augenblick okay gemacht hat, da habe ich mir schlimmeres vorgestellt.

      Mit Brooks jemanden abgegeben, der den Hals nicht voll genug bekommen konnte ist okay, aber keinen adäquaten Ersatz geholt. Lieber Franjic holen, statt die Millionen in Carmo oder Vitti zu stecken. Man muss es nicht verstehen.

      Dann mit Vranckx jemanden abgeben, der zu Kovac seinem Stil passt, hier wissen wir zwar nicht was vom Spieler kam und in wie weit Kovac sagte, Jo der kann gehen…

      Mit Białek einen Spieler abgegeben, der eigentlich perfekter Ersatz wäre für Nmecha und den Kovac vorher gelobt hat…

      Ich werde das Gefühl nicht los, dass die sportliche Führung denkt sie wüsste besser was wichtig für die Spieler ist als der Trainer. Ich habe das Gefühl, dass man sich intern zwar einig ist, wie man spielen will, der sportliche Führung aber diktieren will, wer sich wo entwickeln soll…

      Siehe Aussagen Białek.

      Ich für meinen Teil kann nur sagen, dass ich aus einigen Ecken gehört habe, dass Schmadtke schon seit Ewigkeiten langjährige VfL Mitarbeiter nicht ernst nimmt.
      In wie weit sich das dann auf die Spieler auswirkt, welche Kontakte dort bestehen und daher so beschissene Leistungen kommen, keine Ahnung.

      Für mich ist Schmadtke aktuell ein Grund für das große Übel. Hier sind halt erschreckende Parallelen zu seinen früheren Stationen zu erkennen.

      Danke für alles Schmadtke, aber bitte räume deinen Posten und nimm bitte deinen Ziehsohn Schäfer mit.

      Ich weiß diese Idee ist hirnrissig und wir haben 0 Chancen. Aber scheißt Eberl mit Geld zu und gibt ihm den Posten in Personalunion…

      Jetzt mal Spaß bei Seite, Schmadtke muss gehen und ich wüsste keinen Grund, wieso ein Schäfer noch bleiben sollen dürfte und wieso er dann sogar noch befördert werden sollte?

      Ich bin sauer und war optimistisch, dass man die Probleme erkannt hat. Am Ende war diese Transferperiode einfach nur SCHEIßE.

      Kovac hat jedenfalls einen dicken fetten Brocken vor sich gesetzt bekommen. Er tut mir leid, auch wenn er selbst nicht komplett unschuldig an der Lage ist.

      19
    • in der GF Sport muss jetzt endlich aufgeräumt werden und nicht beim Trainerteam. Hier läuft von oben alles komplett aus dem Ruder. Man hat nichts aus der letzten Saison gelernt. Und Jörg hat hier endgültig fertig.

      5
    • Bei einem muss ich Jonny 100% recht geben. Wenn man weiß dass Schmatke aufhört und Eberl frei ist und man es nicht mit allen Mitteln versucht, wäre das schon außergewöhnlich dämlich. Einen Schäfer könnte man im Zweifel auch unter Eberl weiter aufbauen.

      Es gibt ja leider nur niemanden kompetentes der diese strategischen Fragen angehen und bewältigen könnte. Unser AR ist halt wie vielfach beschrieben ein Kasperletheater. Da war trotz allem Größenwahn ein Sanz wertvoller. Der hat sich gefühlt immerhin dauerhaft mit seiner Aufgabe beschäftigt.

      Man lässt einfach laufen und begrenzt das Handeln eher auf Entlassungen als sich auf sinnvolle Einstellungen zu konzentrieren.

      Kovac ist wie alle Trainer hier die ärmste Sau. Da wiegen seine eigenen Fehler doppelt so schwer.

      14
    • Ich möchte bei @westschinken und @jonny.pl noch ergänzen und auch etwas den Charakter der Mannschaft zu beschreiben, auf Weghorst verweisen.

      Damals gab es auch Berichte über einen Disput zwischen der Mannschaft und Weghorst, weil Weghorst der Mannschaft zu ehrgeizig (!) ist und jedes Spiel gewinnen will.

      5
    • Bei Weghorst lag das Problem eher darin, dass er Anti Corona war und eine Sonderbehandlung bekommen hat.
      Was mMn intern zu Disput geführt hat.

      Auch ein Grund, wieso man vielleicht am Ende Mbabu und Schlager abgegeben hat?

      2
    • Das ist vom Grundsatz her alles richtig, hat aber nichts mit Hinterzartens Aussage zu tun!

      Kovac versagt in der Menschenführung gänzlich. Es ist seine erste Kernaufgabe dafür zu sorgen, dass die Mannschaft ihm vertraut und sich für seine Idee begeistert bzw. an diese glaubt. Er MUSS eine Beziehung zu den Spielern aufbauen.
      Hat er dies bislang getan? Von außen betrachtet fehlt das.

      Hätte er eine Beziehung und Vertrauen in die Mannschaft, würde er sich schützend vor sie stellen und von einem Prozess oder so labern. Selbstkritik mit Findungsphase usw wäre auch nicht verkehrt. Denn es ist doch Fakt, dass seine Startaufstellungen einer Lotterie gleichen – inkl. System. Das erinnert alles eher an Magath 2.0.

      So aber weist er die komplette Schuld von sich und lädt diese auf die Mannschaft ab. Was meint ihr wie das ankommt? Wenn die Leistungen schlecht sind, hat die Führung immer etwas damit zu tun.

      Bei Streich passiert es immer andersrum. Der stellt sich immer vor seine Mannschaft. Und bei Erfolg klopft er sich nicht selbst auf die Schulter, sondern tritt in den Hintergrund. Glasner hat sich am Anfang auch immer vor die Mannschaft gestellt. Nur er hielt an dieser Dreierkette lange fest. Und diese funktioniert bei uns einfach nicht. Dafür fehlen die "Pferdelungen" auf dem Flügel und unsere IV sind dafür zu ungelenk (Bornauw). Dieses Grundsatzthema ist Management-Aufgabe. Bereits bei der Trainersondierung muss das klar sein.

      Aber zurück zu Kovac: Im Prinzip ist die Zeit jetzt schon rum. Er hat das Team offensichtlich nicht hinter sich gebracht. Sonst hätte es kein Schlichtungsgespräch (was noch nicht einmal zu dritt war) gebraucht. Es wäre ein Leichtes, den Egomamen Kruse zu isolieren, indem man den Rest hinter sich weiß. Kruse wäre dann schon (zurecht) weg. So aber werden Grabenkämpfe geführt, die der Trainer traditionell nur verlieren kann.

      4
    • Vielleicht tritt Streich aber auch vor seine Mannschaft, weil er in jedem Spiel und jedem Training sieht das jeder zu 100% alles gibt und eben das Limit erreicht ist

      Wenn Kovac das Gefühl hat, das hier einige Larifari machen (was ja nicht komplett abwegig ist)
      Kann man das auch mal sagen! Damit muss ein Profi klar kommen

      Genau so wie man sich nach so nem spiel wie gestern auch mal vor die NK stellen muss und sich auspfeifen lassen muss.

      Das gehört dazu und die Fans haben das Recht dazu.

      Das geht ja nicht gegen einzelne Spieler oder gar den Menschen dahinter
      Sondern einfach im die sportliche Performance

      Was nicht geht und was ich unter alle Sau finde , ist wenn manche den Spielern dann den Mittelfinger zeigen.
      Das ist ne Beleidigung und abwerten und sollte man unterlassen!
      Das bewirkt das Gegenteil von dem was man will.

      Manchmal würde ich gerne über die Balustrade auf den Platz gehen und zu den Spielern ganz freundlich und normal sagen „Leute das geht doch so nicht, wir wollen doch einfach nur das hier wieder ein bisschen mehr Zuversicht auf kommt, ertragt die Pfiffe und arbeitet dann im Training fürs nächste Spiel „

      4
    • Warst du es nicht Mahatma, der in der CL Quali Saison unter Glasner davon sprach, dass Glasner gescheitert sei?

      Einerseits fordert man einen Trainer mit Eiern, der eine harte Herangehensweise hat, um dann zu meckern, dass er doch die Spieler gegen sich aufbringt. Natürlich kann er sich Feinde machen, wenn er die Spieler öffentlich kritisiert, aber anscheinend hatte das gleiche Problem. Glasner mit dem sturen Festhalten am System.

      Nichts, was man nicht lösen könnte. Wäre es tatsächlich so, würden sich die Spieler gar nicht bemühen irgendwas zu tun. Die ersten 20 Minuten sahen da für mich aber komplett anders aus.

      Ich sehe das Problem eher darin, dass Teile der Mannschaft gegen Kruse sein könnten und sich nicht gezwungen sehen für ihn mitzuarbeiten. Ebenfalls gilt das für Waldschmidt. Der ist zwar bemühter in allem, aber ist dann doch ein Flop und zeigt so gut wie nie Leistung. Man spielt mit beiden sozusagen mit 2 Mann weniger.

      Aktuell haben wir auch das Problem, dass mit Wind und Wimmer Spieler fehlen, mit denen wir den nötigen Biss hätten.

      Klar muss Kovac aufpassen, dass er aber nun schon gescheitert ist, ist halt absoluter Unsinn.

      2
    • Also Mahatma, dass Kovac gerade alles andere als eine gute Figur abgibt ist ja unbestritten. Da gehe ich komplett mit. Ich will ihn auch gar nicht in Schutz nehmen. Dennoch ist es zu einfach, wieder nur Kovac anzuzählen. Wenn man die Situation beim VfL genauer verfolgt, dann erkennt man immer wieder die gleichen Probleme. Neuer Trainer kommt, macht Dinge, die den Leuten in der Mannschaft oder sonstwem im Umfeld nicht passen und dann gibt es Probleme. Das ist gefühlt bei jedem Trainer so.

      Es wird sich nichts ändern, solange man das Umfeld nicht auf Spur bringt. Und da muss ich Jonny widersprechen. Es ist vielleicht ganz gut, dass die sportliche Führung langjährige Mitarbeiter nicht ernst nimmt. Ist ja nicht so, dass wir es mit einer außergewöhnlichen Erfolgsgeschichte beim Verein zu tun haben.

      7
    • Jonny, gegen was argumentierst du gerade? Unsinn ist zuerst einmal keine Argumentation. Punkt.

      Dann geht es hier darum, dass Kovac das Menschliche komplett bislang vermissen lässt. Ein Vorwurf, der schon bei der kroatischen Nationalmannschaft, in München und Monaco geäußert wurde. Genauso Probleme mit Führungsspielern. Gestern wurde der Vize Kapitän auf die Bank gesetzt und der Kapitän ausgewechselt. Angeblich aus Leistungsgründen. Dafür spielt aber Kruse durch…

      Und noch einmal: In einem Team ist es die erste Aufgabe des Leiters, eine Beziehung zu dem Team herzustellen. Und Mißstände gilt es gerade am Anfang intern zu besprechen und nicht extern. Die Kritik zur mangelnden Intensität ist auch von Kovac nicht neu. Bedenklich ist es, aber das muss er anders machen.

      Und nun zum Scheitern von Glasner: Dieser hatte eine sehr schlechte Hinrunde und es gab im Dezember eine Mannschaftssitzung. Bei dieser wurde wohl eindeutig der Wunsch nach der Viererkette geäußert. In der Folge wurden beide Spiele gewonnen und Glasner blieb bei dieser. Übrigens warst du auch der Meinung, dass er sonst weg gewesen wäre.

      Kovac lässt derzeit alles vermissen. Ich persönlich hatte schon bei der Verkündung Bedenken, aber er toppt das noch um ein Vielfaches. Taktisch ist das schlecht und die Aufstellungen eine Lotterie. Da sind wir uns ja wohl einige. Glaubst du, dass ist innerhalb der Mannschaft kein Thema?

      PS: Noch etwas zur Intensität. Vranckx attestiert Schäfer eine harte Zweikampfführung und Ambitionen. Bialek sei unzufrieden mit den wenigen Minuten.
      Komisch, dass wir diese Spieler abgeben, dafür aber Philipp oder Waldschmidt behalten.

      Vranckx hatte überhaupt keine faire Chance. Bialek genauso. Dafür gurkt Waldschmidt Rum und Guilavogui ist Stammspieler (gestern übrigens wieder mit einer guten Leistung).

      5
    • Westschinken, da bin ich bei dir. Im Verein herrschen offenbar Mißstände, die wir hat nicht alle greifen können. Ich hatte ja mal das Beispiel mit Fangutensilien anderer Vereine als Beispiel genannt. So etwas zieht sich durch den ganzen Verein. Mangelnde Identifikation, hauptsache die Kohle kommt und dann sind da Leute drin, die für Veränderungen offenbar auch nicht offen oder als Chef einfach untauglich sind. Das fängt ja bereits ganz oben an. Schmadtke hört im Januar auf und bei uns ist nicht geklärt, wie es weiter geht. Das ist ein Thema. Gleichzeitig spiegelt Schmadtke persönlich das Söldnerturm wieder: Er geht einfach in den Ruhestand. Der Aufsichtsrat wäre ja auch eine Möglichkeit, oder als Berater. Aber dafür ist er mit dem Verein zu wenig scheinbar verbunden. Wenn der Geschäftsführer schon nicht für den Verein brennt, wird es schwierig.

      5
    • Du erkennst aber schon, dass diese Wechsel eher drauf deuten, dass der GF Sport und der SD andere Ideen mit den Spielern hatten? Bzw. da etwas in Sachen Vranckx gelaufen sein muss?

      Ich halte es nicht für abwegig, dass man in Sachen Białek eine Art Plan verfolgen will, der aber Unsinn ist.

      Kovac spricht sich doch nicht so klar aus, um an Ende zu sagen, geh doch.

      Mit ging es bei Glasner darum, dass du sagtest, er ist gescheitert, dass irgendwann Mechanismen des Fußballs greifen ist normal… Siehe Tedesco in Leipzig und bei Seoane könnte ich mir auch vorstellen, dass der bald weg ist…

      @Westschinken. Mir geht es darum, dass Schmadtke egal wen gegenüber sehr meinungstark ist und eine miserable Menschenführung hat. Er muss nicht auf die Mitarbeiter hören, er sollte sie aber ernst nehmen, sie anhören und auch respektieren.

      Kannst ja mal seine Kontakte spielen lasen, dann wirst du merken, dass Schmadtke eben nicht so gemocht ist und das eben auch zu unserer Lage führen kann…

      Meiner Meinung nach muss Schmadtke schnellstmöglich weg.

      2
    • Jonny, dass Schmadtke lieber gestern als heute gehen muss, ist doch logisch. Eigentlich hätte er es schon bei Kohfeldt machen müssen.

      Schmadtke ist ein arrogantes … , das kann man aus allen Bereichen Wolfsburgs vernehmen. Permanent auf Streit und Diskussionen aus.

      Aber genauso musst du auch anerkennen, dass Kovac an seiner Kommunikation arbeiten muss. Seine Führung ist schlecht.

      2
    • Es mag sein, dass Kovac besser vermitteln muss. Allerdings sieht man auch, dass er inhaltlich korrekt liegt was z. B. Kruse angeht.

      Kovac hat natürlich einen Anteil an der aktuellen Lage, wäre ja Unsinn, wenn dem nicht so ist. Er muss jetzt seine erste Elf finden und nicht jede Woche jemand anderen aufstellen.

      Allerdings sind die Probleme aktuell viel tiefer

      3
    • Ich habe doch vor einiger Zeit berichtet, was so in Beraterkreisen gesprochen wird. Nämlich unter anderem vom "Egomanenladen VfL Wolfsburg".

      Ich nehme hier auch niemanden in Schutz. Schmadtke wird schwierig sein, ja. Man muss aber auch da mal gucken, wer wirklich für die Aufgabe im Verein brennt und wer bereit ist, den Weg, der von oben vorgegeben wird, mitzugehen. Das gilt eben nicht nur für die Spieler, sondern alle Beteiligten.

      5
    • @Westschinken, habe ich nicht mehr ein Erinnerung oder nicht gelesen…

      0
    • War Glasner damals auch gescheitert als er die Mannschaft öffentlich angriff?

      1
  34. Was ich so erschreckend finde: Es ist so offensichtlich, woran es liegt. Man sieht es auch bei den VfL-Fans. Selten herrschte eine so große Einigkeit was die Fehleranalyse betrifft.

    Ich versuche mich immer in die Spieler reinzuversetzen. Wenn wir diese Fehler und Mängel hier alle so sehen, dann werden es sehr viele Spieler ähnlich sehen.

    Und was ist mit Schmadkte und Schäfer? Auch die werden diese von euch oben angesprochenen Punkte so erkennen. In seine Arbeit reinreden lässt sich Kovac nicht. Schwierig, wie man ihn zu einer Änderung seiner Handlungsweise bringen kann.

    Eine Möglichkeit: Kovac könnte hier mal im Blog nachlesen. Dann wäre ihm schon geholfen ;)

    21
    • Nein, so einfach ist es nicht, auch wenn es aktuell so wirkt.

      Siehe z. B. die Kommentare der ersten Spieltage in Bezug auf Kruse und jetzt.

      Noch widersprüchliche werden die Meinungen uns Fans, je weiter man zurück schaut und vergleicht.

      3
  35. Bei Leipzig wackelt Tedesco… Mir schwant böses

    2
  36. Kovac einzige Chance sich noch zu retten besteht meiner Meinung nach darin eine personelle Kontinuität reinzubekommen. Das ist natürlich mit einer Veränderung der halben Mannschaft und dazu 5 wechseln bis zur 60 Minute fast unmöglich.

    Versucht er im nächsten Spiel wieder irgendwelche ungeübten Experimente, geht das mit Ansage in die Hose. Einfach 4-2-3-1 oder 4-3-3 System, welches die Mannschaft bereits kennt.

    Leute wie Philipp oder Waldschmidt sollte man aktuell nicht für den Kader nominieren. Sorry, aber die helfen mir ihrem Spiel aktuell gar nicht. Mit denen ist man ein Mann weniger auf dem Platz, so hart das auch klingen mag. Kovac wäre gut beraten einen Roussilon wieder einzubauen (zumindest als Einwechseloption, Otavio kann man ja gar keinen Vorwurf machen). Dazu sollte er beten, dass Wimmer und Wind möglichst schnell wieder fit sind.

    Das alles kann aber nur etwas bringen, wenn er die Mannschaft nicht schon verloren hat. Die Mannschaft muss hinter dem stehen, was er vermittelt.

    9
    • Sehe das genauso wie du, verstehe einfach nicht was Rousi gemacht haben muss um keine also wirklich gar keine Chance zu bekommen.

      0
  37. Es ist nunmehr 4 Jahre her, dass ich meinen letzten Kommentar im Wolfsblog geschrieben habe. In den letzten Jahren habe ich den Blog zwar noch täglich verfolgt, aber allein aus Zeitgründen keine Kommentare mehr geschrieben. Aber nach der heutigen Partie habe ich einfach mal wieder das Bedürfnis ein paar Worte zu schreiben.
    Letztmals habe ich eine Leere mit Blick auf den VfL im Mai 2018 nach einer 4-1 Niederlage am 33.Spieltag der Saison 2017/18 gespürt. Sicherlich war die Lage damals weitaus dramatischer… Kurz vor dem Abstieg (nur weil der HSV parallel verlor, war man weiterhin 16. ), ohne Sportdirektor oder Geschäftsführer, mit einem Trainer Bruno Labbadia der aus 10 Spielen genau einen Sieg holte und von den eigenen Fans mit Schmäh-Gesängen besungen und eine leidenschaftslose Mannschaft mit Didavis und Origis (exemplarische Namen), mit denen man sich nicht identifizieren konnte. Nach besagter Niederlage kam auch hier im Blog eine nahezu panische Stimmung auf. Ein Trainerwechsel vor dem letzten Spiel gegen Köln wurde von verschiedensten Stellen gefordert, denn nahezu keiner erwartete eine Antwort des Teams am letzten Spieltag gegen Köln, falls es keine Veränderungen geben sollte. Letztlich gab es keinen Wechsel und der VfL Wolfsburg gewann unvorstellbarerweise vier zu eins und setzte sich anschließend in der Relegation durch. Die folgenden drei Jahre waren auch dank des Duos Schäfer und Schmadtke (so sehr man momentan beide kritisieren kann) (sehr) erfolgreich.

    Nun habe ich viel über die Vergangenheit geredet. Das liegt einerseits an meiner Rat- und Hoffnungslosigkeit, die die beschriebene Situation der Vergangenheit mit der momentanen gemeinsam hat… Aber eben auch die verzweifelte Hoffnung, dass sich Geschichte wiederholt und der VfL sich aus dem nichts (auch ohne personellen Wechsel) erholt – und ja, ich glaube selbst nicht dran, will aber zumindest darstellen, dass sich auch (gefühlt aus dem nichts) eine Besserung einstellt.

    Soviel von meiner Seite und an dieser Stelle vielen Dank an Normen für das Betreiben dieses Blogs, in dem ich schon über sieben Jahre sehr gerne (wenn auch stumm) täglich reinschaue!

    36
  38. Es wird von Woche zu Woche schlimmer. Versagen auf allen Ebenen.
    Man kann jetzt schon sagen, dass die Saison wiederholt abgehakt werden kann. Wenn es ganz dumm läuft muss man sogar bis zum 34. Spieltag zittern oder es geht einfach mal runter. Und irgendwann muss man auch als VFL Fan sagen, bei so viel Unvermögen hat man es dann auch verdient.
    Gründe und Analysen gab es heute schon viele. Oftmals ist dem nichts mehr hinzuzufügen.
    Was aus Fansicht einfach nur nervt, ist die Tatsache, dass aus Fehlern jeglicher Art einfach nicht gelernt wird.
    Ein Beispiel ist Kovac: Aus Sicht von Schmadtke und Schäfer muss der Schuss einfach sitzen. Dementsprechend hat Kovac aktuell auch komplette Freiheiten, sowohl hinsichtlich der Kaderzusammemstellung als auch bei dem wöchentlich amüsanten Jugendforscht-Versuchen.
    Und wieder lagen Schmadke und Schäfer falsch aka. Van Bommel 2.0.
    Die Ergebnisse sprechen für sich und realistischerweise gibt es auch in den nächsten Spielen nichts zu holen. Ich freue mich schon auf das Spiel gegen Frankfurt (Offensiv-Pressing-Powerfussball vs. Angsthasen-Total verunsichert und neu zusammengewürfelt- Fussball)
    Ergo wird Kovac demnächst entlassen und es kommt ein Feuerwehrmann…


    Same procedure as every year.

    Einfach nur traurig.

    3
  39. Das meiste ist natürlich gesagt, aber hier einige Punkte:

    1. Zu der Planlosigkeit kommen die individuellen Fehlern. Sowohl bei 1-1 als 1-2 verlieren Guilavogui und Bornauw die Geduld, greifen zu früh an.

    2. Diese Tatsache aber dann eine Folge davon, dass die Kompaktheit fehlt in Defensivverhalten im Mittelfeld und Sturm. Kovac redet von Pressing, aber was raus kommt ist ein mässiges Anrennen, der Gegner kann leicht die erse Reihe überspielen und ist dann mit Tempo in Überzahl. VfL spielt ohne Zweikampfhärte.

    3. Die ständigen Wechsel in der Startelf müssen logischerweise geplant sein, aber welcher ist der Plan? Sehen wir ein Katzen-Maus-Spiel zwischen Trainer und Leitung? Zu viele Spieler wurden, wie immer, für die CL-Phase letztes Jahr geholt, und einige von diesen sind sicherlich nicht ein Gewinn für die Mannschaft. Will Kovac zeigen, dass diese Spieler dauerhaft auf die Bank müssen? Nimmt er also diese Rückschläge bewusst an?

    4. Köln hatte eine zusammengespielte Mannschaft, sehr robust und laufstark. Der Fussball ist dann einfach, Dreiecke aufbauen um Raum für Flanken zu bekommen und dann an diesen arbeiten. Oder lange Bälle im Zentrum. Wieso konnte VfL nicht diese Räume besser abdecken? Und warum dann eine Dreierkette mit dem behäbigen Bournauw als überfordert rechts, seine Kopfballstärke ohne jegliche Wirkung dort? Ist ja wie ein Spiel abzugeben.

    5. Diese Punkte lassen ahnen, dass Konflikte existieren, die verarbeitet werden müssen. Ob Kovac das Problem sei? Oder die Geschäftsführung? Die Spieler? Gute Fragen. Aber spannnende Wochen warten auf uns.

    5
    • Dieses ewige Gewechsel, da habe ihr mir auch gedacht, will Kovac da was zeigen und provozieren? Ich bin mir da sehr unsicher…

      Die Idee halte ich aber für gar nicht so abwegig.

      2
    • Für mich ist das ständige Wechseln auch das größte Problem. Heute Tribüne, morgen Startelf… dann noch ein krachend gescheiterter Systemwechsel. Das wirkt hilflos und planlos. Stellvertretend dafür gestern Bornauw. Unglaublich, wie schlecht der nach vorne verteidigt hat und sich im 16ner am Nasenring durch die Manege hat ziehen lassen. Der wusste 45 Minuten lang nicht, wohin mit sich. Ich glaube, Kovac stellt einfach stur nach dem Leistungsprinzip auf (Ausnahme ist hier Kruse: Aber da wurde ja auch von Schmadtke interveniert…). Wer die beste Werte und Eindrücke im Training hinterlässt, spielt. Einen guten Trainer zeichnet aber meiner Meinung nach aus, nicht wie eine Excel- Tabelle zu funktionieren, sondern das große Gesamte im Auge zu behalten. Das Spiel gestern war wirklich ein Schlag ins Gesicht und wenn im nächsten Spiel keine Reaktion kommt, dann ist Kovac schon richtig angezählt. Bis zum Anstoß beschäftige ich mich lieber mit anderen Dingen, sonst ist meine Laune einfach nur durchgehend schlecht.

      2
    • Kovac will mit diesen ständigen Umstellungen Konsequenz und Leistungsprinzip vermitteln. Der Haken an der Sache ist aber, das er derzeit selbst inkonsequent agiert und keine Leistung als Trainer bringt. Er muss Dinge verbessern. Genau wie seine Spieler.

      Er kennt unsere Mannschaft zu wenig, als das er sich in Entscheidungen sicher sein kann. Tuchel hatte diese Vielzahl von Wechseln bei Mainz damals gemacht (s. mein Artikel auf youtube damals "Roulbreaker"), weil er das aus einem Gefühl der Unterlegenheit vermittelt hat. Bedeutet: Mainz war in allen Belangen schwächer als die Gegner. Also hat Tuchel Gegner geschaut, gespiegelt, analysiert. Einfach das eigene Spiel immer komplett auf den Gegner angepasst. Das ist aber eine enorme inhaltliche und kommunikative Arbeit. Das kann nicht jeder so umsetzen oder kopieren.

      Deshalb: Die meistens fahren am besten damit, wenn sie gesicherte Abläufe haben, eine eingespielte Stammelf und immer wiederkehrende Muster. Die Grundprinzipien müssen einfach klar sein. Schaut euch Köln gestern an. Die Flanken immer viel, das ist ihr Spiel. Zudem ziehen sie permament viele Sprints in die Tiefe an und pressen immer gegen den Ball. Noch vieles anderes ebenso: Gestern konnte man sehen, das eine Mannschaft die Grundprinzipien verinnerlicht hat, die andere aber nicht.

      2
  40. Bitte nach Kovac,der in Kürze beim VFL Geschichte sein wird,keinen Tedesco oder Reis engagieren,da beiden Trainern ebenfalls die Entlassung droht und sie frei auf dem Matkt sind.Das wird erneut von Erfolglosigikeit gekrönt sein.

    3
  41. Sollte heute Hertha,die alte Dame aus Berlin, gegen Augsburg mindestens einen Punkt holen,steht der VFL Wolfsburg auf Platz 17.
    Dann beginnt bereits der Countdown für die Kovac-Brüder,gegen Frankfurt und Union Berlin das Ruder noch rumzureißen.Gelingt dies nicht ,wird der öffentliche Druck so groß werden,dass die schwachen Manager Schmadtke und Schäfer keine andere Wahl haben,als die Kovac-Brüder zu entlassen.
    Auch der Aufsichtsrat sollte dann in Aktion treten und bei den megaerfolglosen Herren Schmadtke und Schäfer die Reißleine ziehen und so schnell wie möglich von der Arbeit freistellen.

    2
  42. Es ist ja auch nun einmal Fakt, dass wir nun die vierte Saison in Folge erleben, wo der Trainer unter Druck gerät. Bruno durch die Fans mal ausgeklammert hatte dieser in der zweiten Saison große Probleme mit Schmadtke. Grund: Transfers und Perspektive.
    Glasner hatte zwei solche Spielzeiten inklusive Zerwürfnis mit der Geschäftsführung. Grund: Fehlende Transfers und sekundär Probleme mit Mitarbeitern.
    MvB hatte ebenfalls früh ein Zerwürfnis. Guter Start, dann erfolglos. Mangelnde Fitness kann allein nicht der Grund gewesen sein. Probleme mit Mitarbeitern sickerten auch durch.
    Kohfeldt traute man es zurecht nicht dauerhaft zu, da er auch zu viel redete und zu wenig Taten folgen ließ.
    Kovac hat nun offenbar wieder das Thema "Transfers" und Probleme mit Mitarbeitern.

    Es ist schon seltsam, dass sich bei fünf Trainern innerhalb von vier Jahren gewisse Diskrepanzen mit dem Verein wiederholen. Gerade der Aspekt der Transfers ist auch diese Saison ein wichtiger Aspekt. Schäfer lobt die Transferperiode und sieht diese als gelungen an (siehe WN), Kovac spielt aber Lotto. De facto fehlt ein spielstarker IV sowie ein kreativer Offensivspieler.

    Im Prinzip stehen wir vor einem Scherbenhaufen, und das schon zu Saisonbeginn. Das ist auch neu und passend zum schlechtesten Saisonstart der Geschichte.

    6
    • Ich denke, im Januar haben wir Reis und Schindzielorz in WOB.
      Ist so ein Gefühl.

      Reis wird bald in BO gehen müssen und Schindzielorz ist ab Januar frei.

      0
    • Mein Bauchgefühl sagt mir,dass Trainertypen a la Baumgart oder Streich am besten zum VFL Wolfsburg passen würden (die natürlich bei ihren Vereinen unabkömmlich sind ).Große Trainer wie Tuchel,Guardiola oder Nagelsmann würden hier auch nicht klarkommen.Oder wie seht Ihr das,lieber Mahatma,lieber Malanda?

      1
  43. Dem Duo Schmadtke und Schäfer sollte seitens des Aufsichtsrates nicht erneut die Möglichkeit gegeben werden, einen Trainer nach ihrem Geschmack zu installieren.Bitte auf gar keinen Fall!!

    2
    • Der Aufsichtsrat hat ja soviel Ahnung von Fußball… Manch einer hat nicht Mal eine Ahnung von dem eigentlichen Thema Ihrer Position…

      4
    • Meines Wissens nach war Kovac vor allem der Wunsch von VW. Also den Aufsichtsrat.

      Dennoch würde ich dem Aufsichtsrat keine allzu große Bedeutung zum Essen schaut euch mal an wer im Aufsichtsrat von Volkswagen sitzt niedersächsische Landes Politiker quatarische Investoren und norwegische Investoren

      Haben die alle Ahnung wie man Autos baut und diese verkauft mit Sicherheit nicht das gleiche trifft auch für die Mitglieder der IG-Metall so in einem Aufsichtsrat sitzt nun mal die Eigentümer.

      Natürlich kommt es etwas komisch vor wenn man sich die Liste der Aufsichtsrats Mitglieder des VfL Wolfsburg anschaut.

      Aber wie Mann am Beispiel von Volkswagen sieht kann das doch keine allzu große Rolle spielen wer sitzt denn bei Manchester City im Aufsichtsrat sicher auch Flugzeug Investoren von Emirates Airways

      3
  44. Offtopic aber trotzdem zum Spiel:
    Hab mal eine Frage zu den aktuellen Regeln.

    Es geht um die Situation von Waldschmidt zum Elfmeter. Ich hätte den auch gegeben, mir gehts also nicht darum den weg zu reden.

    Aber ich hatte, als ich eben die Zusammenfassung gesehen habe, im Kopf, dass es früher langezeit hieß: Wenn man den Abschluss hatte, dann ist das Vorteil gewesen und das Foul somit nicht mehr zu pfeifen (außer es war äußert rabiat oder unsportlich).

    Thielmann hat ja den Ball noch abgelegt und Shkiri hatte den Torschuss.

    Jetzt kommt mir die Frage auf: Ist durch den VAR diese Vorteilsregelung abgeschafft worden? Oder einfach untern Tisch gefallen?

    Nebenbei: Finde es immer erstaunlich doppelmoralisch, wie man bei VAR gegen sich sofort Scheiß DFB oder Fußball Mafia DFB anstimmt und für sich dann ruhig ist und trotzdem die Entscheidung abgeiert und sich darüber freut. :keks:

    1
  45. Lieber VFL Holgi,
    Das kann ich mir nicht vorstellen.Denn was Reis hinter dem Rücken vom VFL Bochum gemacht hat,ist ein absolutes NoGo.Ich meine die Vertragsverhandlungen mit Schalke.

    0
  46. Reis kommt vom Tabellenletzten.Wie tief will man beim VFL sinken,ihn zu holen.

    1
  47. Kovac hat die Mannschaft schon verloren.
    Er demontiert fast alle Spieler bis auf den Torwart.
    Leistungsträger werden früh ausgewechselt für Spieler, die keine Leistung bringen (F. Nmecha) Spieler wechseln von Tribüne in die Startelf oder von der Startelf auf die Bank.
    Spieler wie Bornauw werden auf Positionen verheizt ( RV und RIV in 3er Kette)wo sie nicht spielen können.

    Dazu die Posse mit Kruse. Erst wird er nicht berücksichtigt mit der Begründung, er würde nicht genug Leistung im Training bringen. Jetzt spielt er seit 2 Spielen über 90 min durch und man sieht in jedem Laufduell, das er körperlich in der Buli nicht mehr mithalten kann.
    Andere Spieler werden aufs Abstellgleis gestellt, weil man sie wegjagen will….hat nur zum Teil geklappt. Wobei das sicher von Schmadke/Schäfer gesteuert ist.

    Der Kapitän wird auch gerade demontiert.
    Josh hatte gerade seinen 2. Frühling und wirklich Stabilität auf der 6 in die Defensive gebracht und dann packt unser "Toptrainer" ihn als zentralen IV 3er Kette in eine Position, wo er nicht geeignet ist. Stellungsspiel und Schnelligkeit.

    Es gibt nur 4 Positionen die fest von Kovac besetzt wurden.
    1. Torwart Casteels
    2. IV Van de Ven
    3. LV Otavio
    4. ST L.Nmecha

    Und das sind die einzigen, die gleichmässig Leistung bringen….sehr komisch oder?

    Kovac hat es geschaft in 2 Monaten 80% der Mannschaft gegen sich aufzubringen.
    Das kann kein Trainer überstehen…vor allem nicht in der Wohlfühloase WOB.
    Dazu kommt fehlende Lernfähigkeit und Selbstrefexion des Trainers.
    System und Konzept sind nicht vorhanden. Spieler sind verunsichert und stehen sicher nicht mehr hinter dem Trainer.
    Und er ist viel zu arogant, die eigenen Fehler zu sehen.
    "Ich und mein Bruder haben das noch immer geschaft"
    Das sind schon Verzeiflungsparolen.
    Wie damals bei Veh " Ich bin schon seit 20 Jahren im Geschäft"

    So eine verfahrene Situation hatten wir noch nie in WOB.

    Da liegt fast alles im Argen….nichts ist geregelt.
    Unausgewogener Kader….danke Schmäfer…
    Unzufriedene Spieler.
    Es wird nicht nach Leistung aufgestellt, sondern nach Wirtschaftlichkeit und Aroganz des Trainers.
    Fehlendes eingespieltes System.
    Ständige Sytemwechsel von Spiel zu Spiel. Und im Spiel.
    Ständiges rotieren von Spiel zu Spiel und im Spiel ohne Grund und ohne Doppelbelastung.

    Die einzigen Phasen, wo wir einen Hauch von Leistung gezeigt haben, waten die Anfangsminuten, da die Gegner beim VfL ja erstmal nicht wissen wie er spielen wird…..nach ei paar Minuten hat sich der Gegner aber eingestellt und uns ausgeguckt.
    Und die Phasen, wo der Gegner in Führung liegend mehr abwartend gespielt hat.

    Das sind alles zu viel Baustellen.
    Und aufgemacht hat das vor allem Kovac und dann auch Schmadke/ Schäfer.

    Meiner Meinung kann uns die Buli nur durch einen Radikalschnitt gerettet werden.

    Kommplett neue sportliche Führung.
    Schmadke und Schäger müssen gehen. So schnell wie möglich.

    Kovac muss spfort gehen. Jeder Tag, der gewartet wird, macht es schwerer aufzuholen.

    Ein Feuerwehrmann sollte übernehmen und die Manager Position auch übernehmen.
    Vertrag bis Januar.
    Dann zum Beispiel Schindzielorz übernehmen lassen und der sucht den neuen Trainer mit klarem Konzept.
    z.B. Reis.

    Kruse sofort abfinden und weg.

    Nur so haben wir eine Chance auf Besserung.

    Bis dahin gucke ich kein Spiel mehr vom VfL unter Schäfer/Schmadke/Kovac.

    9
    • Beim VFL Wolfsburg will man immer nur große Trainernamen haben.Völlig verkehrt.Die wahren Trainerhelden sind die Streichs,Werners und Baumgarts dieser Welt.

      4
    • Ich glaube, in einem funktionierendem Gesamtspiel wird Kruse unser bester Scorer sein.
      Er führt die Mannschaft verbal, er sieht und löuft Räume an die andere nicht sehen. Er ist auch bei schlechten Spielen irgendwie präsent.

      Eigentlich alles Eigenschaften eines Kapitäns

      16
    • Das dachte ich gestern im Spiel auch. Und nicht nur gestern. Unser "wahrer Kapitän" auf dem Platz ist Kruse. Im Übrigen ist er gestern 10,3 km gelaufen. Also ein stinknormaler Wert. Teilweise wird es so überspitzt dargestellt hier, als würde Kruse nur 5 km laufen und die anderen müssten 15 km laufen. Ist einfach falsch.

      17
    • Danke Malanda für deine Zustimmung.

      Ich wollt noch ergänzen:
      Ich kann mich an einen Abschlag gegen Ende der ersten Hälfte erinnern in der die zentrale komplett frei ist, Kruse sich dorthin bewegt und deutlich gestikuliert und ruft dass Casteels den Ball schnell rein spielen soll. Der lässt sich aber Zeit und Kruse bzw der Raum wird zugestellt und Kruse lässt die Arme fallen. Da konnte man richtig raus lesen dass er genervt davon war.

      Eine weitere Situation war ein Foulspiel im Mittelfeld und in der Zeit, in der alle anderen einmal durchatmen wollen bewegt sich Kruse in die Mitte und fordert von Arnold den Ball, den er dann auch bekommt.

      Er macht schon viel, was momentan wichtig wäre von 2-3 Spielern mehr.

      8
    • @Ralfonso Das ist doch einfach objektiv Blödsinn. Kovac ist der erste "große" Trainername, den Wolfsburg seit Felix Magath verpflichtet hat. Seit Magath II: Lorenz-Günther Köstner, Dieter Hecking, Valérien Ismaël, Andries Jonker, Martin Schmidt, Bruno Labbadia, Oliver Glasner, Mark van Bommel, Florian Kohfeldt und jetzt Niko Kovac. Kovac ist der einzige dieser Trainer, der, vor seiner Verpflichtung, in einer Top 5 Liga unter den besten Vier abgeschlossen hat und der einzige Trainer, der jemals einen Titel in einem Top 5 Verband gewonnen hat, bevor er zum VfL kam.

      5
    • Schonmal überlegt, dass Kovac eine klare Spielidee hat und diese mit dem zusammengewürfelten Kader nicht umsetzbar ist? Zudem fehlen vielleicht Wind usw in seiner Idee???
      Kovac schon jetzt für alle Fehler der Vergangenheit zu verteufeln finde ich schon grenzwertig.
      Der Fisch stinkt am Kopf

      5
    • Ich finde auch das Kruse auf dem Platz aktuell so schlecht aussieht liegt einfach daran wie er angespielt wird. Zunächst einmal muss er aktuell ziemlich viel auf den Flügel ausweichen. Die Spieler die eigentlich dahin gehören sind einfach nicht da.
      Dann die nächste Sache: Gestern hätte ich fast die Krise bekommen. Mindestens 3-4 Mal hat man probiert Kruse mit einem langen Ball zu schicken. Was erwartet man sich davon? Das er da hinterhersprintet? So spielt man doch einen 34 Jährigen langsamen Kruse nicht an. Dann darf man sich auch nicht wundern wenn er gar nicht erst versucht los zu sprinten bzw. generell so schlecht aussieht.

      8
    • @Sascha Das mit den langen Pässen auf Kruse ist mir auch sehr negativ aufgefallen. Das ist doch einfach sau dämlich. Und auch da muss ich sagen: Kruse hat sich clever positioniert. Denn genau da muss ein Spieler stehen. Auch wenn er das Tempo nicht hat, ist es immer wichtig solche tiefen Läufe anzudrohen. Das bindet Abwehrspieler. Gerade von unseren schnellen Spielern würde ich mir eine solche Positionierung zwischen den Abwehrspielern viel häufiger wünschen. Dann würden sich in der Offensive auch mehr Räume und eine bessere Dynamik ergeben.

      Aber es ist ein weiteres Beispiel dafür, dass sich der VfL derzeit einfach sehr "unintelligent" verhält.

      3
  48. Ich bin der Meinung der VfL muss sich die Identitätsfrage stellen, wofür steht man, was will man für einen Fußball spielen. Danach sollte dann auch Kader sowie Trainer Planung stattfinden. Die Transfers aus diesem Sommer lesen sich im Gesamtkontext wieder deutlich besser weil alle zu einer Spielidee passen aber dann kommen da die Transfers vom letzten Jahr. Kruse, Waldschmidt und Phillip haben insgesamt ein Volumen von 50-55 Millionen Euro und kein einziger bringt ein Mehrwert für unser System und unsere Idee. Einen Spieler wie Bornauw der hier zurecht kritisiert wird würde in einem System welches zu ihm passt zu den besten Verteidigern der Liga gehören, hier wirkt er wie ein Fremdkörper. Auch da geht es um ein Volumen von 20 Millionen. Das ist Geld was einfach hätte besser investiert werden müssen oder das System und die Struktur an die angepasst werden müssen. Sicherlich ist das der Fehler von Schmadtke und Schäfer gewesen, aber trotzdem würde ich zunächst an ihnen festhalten. Mein Wunsch wäre Schindzierlorz als Geschäftsführer und Schäfer bleibt Sportdirektor.
    Jetzt zur aktuellen Situation, bei aller Liebe aber was qualifiziert Kovac denn noch für eine Weiterbeschäftigung als sein viel zu hohes Gehalt. Natürlich stimmt etwas in der Mannschaft nicht, aber wie kann man denn jede Woche dermaßen daneben liegen bei den Aufstellungen. Von seinem ekelhaften Verhalten neben dem Platz (Infos folgen) ganz zu schweigen. Es riecht danach das es im Winter zum Umbruch kommt, warum Schäfer darauf spekuliert und bewusst Geld gespart hat keine Ahnung. Vielleicht Freiheit wenn Schmadtke weg ist? Auf jeden Fall sollten wir jetzt wenigstens 17 Punkte bis Winter sammeln und dann wird es die wahrscheinlich wichtigste Entscheidung der letzten Jahre geben, wie regelt man Schmadtkes Nachfolge.

    2
    • Da widerspreche ich Dir!
      Was rechtfertigt nach den Transfers, der Trainerverpflichtungennnoch einen Verbleib von Schäfer oder Schmadtke??? Genau, nichts!!
      Ansehen des VfL zudem beschädigt und eine katastrophale Bilanz mit dem Etat abgeliefert.
      Schäfer und Schmadtke hätten schon mit MvB gehen müssen!
      Aber wenn niemand drauf guckt, passiert ja auch nix

      6
    • Ich will dich nicht angreifen, aber entweder schreibst du, was du weißt. Oder du lässt diese Andeutungen bleiben.

      9
    • Ist wahrscheinlich wieder nur Unsinn, der am Ende zu Entlassungen führen könnte und daher dann nicht als Info an uns herangetragen werden können.

      4
    • Mal ganz ehrlich:
      Es wirkt beinahe so, dass vieles an Intriegen ständig mit Marcel Schäfer im Zusammenhang zu stehen scheint, zumindest entnehme ich es Deinen Ausführungen so.
      Auch in den Kohleldt Diskussionen hier wurde immer von einem Zerwürfnis zwischen Schmadtke und Schäfer geschrieben. Auch bei der Glasner Geschichte war das so!
      Ich als Arbeitgeber, würde somit weiter hinterfragen wieso seit der Verpflichtung von einem Marcel Schäfer hier soviel Unruhe herrscht;)
      Ich denke, ich brauche hier nicht weiter ausführen, aber das irgendwas seitdem im Argen liegt, ist auffällig und stinkt gewaltig.
      Nur eine Vermutung und eine Rückschau! Mir würde es reichen, um die Notbremse zu ziehen und mich von beiden trennen. Erst dann kehrt Ruhe ein und die internen Machtspielchen stören den Ablauf nicht mehr!
      Die Verpflichtung von Marcel Schäfer nach der sehr kurzen USA- Zeit, muss ich nicht als adäquate Ausbildung zum Manager eines Clubs mit unseren vorgegebenen Zielen vereinbaren können. Schlagt nicht gleich auf mich ein, aber ein auch noch so verdienter, mittelmäßiger Exspieler des Vereins, ist auch ein perfekter Manager!!! Einfach meine persönliche Meinung

      4
    • Marcel hat einen Vorteil, er kennt den Verein und hat Wolfsburg, so scheint es, im Herzen. Ich halte es unter anderem auch für Kalkül, aber es wird auch was dran sein.

      Ein externer Manager würde zumindest eine mögliche Distanz haben und den VfL zu wenig im Herzen.

      Schäfer hat unter Schmadtke lernen können, dass ist schon noch mehr als nur in der USA zu sein. Ich habe so meine Zweifel, dass Schäfer nüchtern genug an die Sache rangeht, ist aber nur so eine Ahnung bzw. so ein Gefühl. Van Bommel ist unter anderem auch auf seinem Mist gewachsen und die Kaderzusammenstellung ebenfalls.

      4
  49. "Ein Feuerwehrmann sollte übernehmen und die Manager Position auch übernehmen" :rad:

    "Kruse sofort abfinden und weg" :rad: :rad:

    8
  50. https://www.bundesliga.com/de/bundesliga/statistiken/clubs/intensive-laeufe

    Bei den intensiven Läufen sind wir nach wie vor die Nummer 1.
    Wir haben knapp 200 mehr intensive Läufe als das zweitplatzierte Dortmund gemacht, das sind immerhin ca 40 mehr Läufe pro Spiel. Das ist schon ein großer Aufwand, aber im Spiel sieht man das kaum. Wahrscheinlich laufen wir auch einfach nur sehr viel hinterher. Irgendwo ist dann doch ein Wille hinterlegt, so richtig ausnutzen tun wir das aber nicht.

    5
    • Andere Statistiken:
      Passquote: Platz 8
      Ballbesitz: Platz 5
      Gew. Zweikämpfe: Platz 4
      Gew. Kopfballduelle: Platz 7
      Flanken aus dem Spiel: Platz 6
      Laufdistanz: Platz 7
      Sprints: Platz 2
      Intensive Läufe: Platz 1

      Einzig bei den Torschüssen sind wir auf dem 14. Platz.

      5
    • Ich finde diese Statistiken bestätigen meinen bisherigen Eindruck. Ich finde nämlich nicht, dass der VfL schlecht spielt. Ich würde eher behaupten, dass die Mannschaft sehr dumm spielt. Man steht sich permanent selbst im Weg. Man hat schon drei Elfmeter verschuldet und ein Eigentor geschossen. Offensiv wird einfach viel zu oft die falsche Entscheidung getroffen. Das hat nichts mit Taktik zu tun, sondern mit Spielintelligenz.

      Was mir gestern aufgefallen ist und für mich auch in diie Kategorie "dumm" gehört: Bei Abstößen sieht der VfL sehr komisch aus. Fünf Spieler stehen in Strafraumnähe und warten auf den Kurzpass, trotzdem kommt der lange Abschlag. Hier hat der Gegner dann natürlich Überzahl und kann mit zwei Verteidigern gegen einen Stürmer ins Kopfballduell gehen und den Ball sichern. Das konnte ich mehrmals beobachten. Da mangelt es doch einfach am Grips der Spieler. Wie man sich bei einem Abstoß positioniert gehört zu den Grundkenntnissen eines jeden Spielers, da gibt es keine großén taktischen Unterschiede.

      3
    • Individuelle Fehler, fehlendes Glück und schlechte Absprachen sind sicherlich so die Auffälligkeiten. Deshalb finde ich Spieler wie Wind oder auch Gerhardt unheimlich wichtig, weil sie einfach ein Gespür und die Intuition für gewisse Dinge haben. Auch Kaminski würde ich da reinnehmen. Er entscheidet sich häufig richtig und seine Ausführungen sind meist auch gut. Ich hoffe, er bekommt zusehends Spielzeit um sich an die Bundesliga zu gewöhnen.

      3
    • Sehe ich auch so. Wind, Wimmer, Kaminski und auch Gerhardt. Unter Labbadia und Glasner hatte Gerhardt zudem auch eine wichtigere Rolle als viele immer wahrhaben wollen. Wenn du vorne Ego-Spieler hast, dann brauchst du was dahinter? Richtig, laufstarke Teamplayer. Eine Mannschaft brauche eine Balance. Die haben wir zur Zeit überhaupt nicht drin.

      Aber: Wind, Wimmer und Gerhardt waren verletzt bzw. sind es. Sie brauchen leider einiges an Anlaufzeit. Kovac kann nicht nur darauf warten. Er muss auch andere Spieler jetzt herausfiltern.

      6
    • Kurze Anmerkungen zu zwei Aussagen:
      – @DerWinternaht: „Ich bin der Meinung, der VfL muss sich die Identitätsfrage stellen, wofür steht man, was will man für einen Fußball spielen. Danach sollte dann auch Kader sowie Trainer Planung stattfinden.“

      Diese Grundsatzfrage ist nach meiner Beobachtung seit Jahren unbeantwortet.
      Nach 2015 hat man etatmäßig zwar zurückgerudert, die Konsequenz daraus (Ziele, Kaderpolitik, Spielidee, Trainerwahl etc.) aber nicht planvoll angepasst.

      – @Kr1sto: Die statistischen Werte lesen sich zwar ganz nett, sie sind aber isolierte Parameter, die lediglich etwas aussagen über vorhandene Potenziale, aber rein gar nichts darüber, wie effektiv diese in ein Mannschaftsspiel eingebracht werden. Ich vergesse nie ein Spiel aus meiner aktiven Zeit als Jugendspieler, bei dem wir als Tabellenführer in der Landesliga bei einem Vereinsjubiläum das Spiel gegen eine eingespielte Altherrenmannschaft aus ehemaligen Oberligisten deutlich verloren haben. Wo wir 17-/18-Jährige damals gerannt sind, haben die alten Herren Fußball gespielt.

      8
    • @Hinterzarten
      Richtig, das schrieb ich ja auch so ähnlich. Es ist aber immerhin etwas, worauf man aufbauen kann. Ausgenutzt haben wir vieles davon leider nicht.

      1
    • Da sieht man es aber auch mal wieder: wenn du schnell in die falsche Richtung läufst oder ein schlechtes Positionsspiel hast nützen dir die ganzen guten Werte auch nichts.

      Ich war gestern im Stadion und hatte bei unserem schön herausgespielten Tor nach 3 Minuten eine supersicht auf das Geschehen. Ich hatte schon die Hoffnung, dass der Knoten geplatzt ist und wir frei aufspielen können (mal über 90 Minuten Kontinuität bringen). Leider war es nach dem Tor jäh vorbei und wir liefen nur noch hinterher. Dazu ein Eigentor und wieder mal ein Elfmeter und schon war es das mit der guten Laune im Stadion.

      Kovac tat mir bei der Pressekonferenz schon leid. Natürlich hat er mit seinen vielen wechseln und vor allem mit der Umstellung auf Dreierkette in diesem Spiel mal wieder einen neuen Ansatz gebracht, den ich auch nicht nachvollziehen kann, zumal sich die Mannschaft ja schon in der Viererkette schwergetan hat. Trotzdem hat er richtigerweise die zweikampfstärke und den Einsatz am Mann bemängelt (wie viele eins zu eins Duelle haben die jeweiligen VfL Spieler gestern gewonnen beziehungsweise verloren). Ich denke auch, dass es nicht am Trainer liegt, der die größte Baustelle, nämlich die Fitness aus der letzten Saison, verbessert hat, jedoch mit seinen Personalentscheidungen, so muss ich das im Nachhinein sagen, wahrscheinlich falsch gelegen hat. Ich bin weit davon entfernt ist abschließen beurteilen zu können, aber ich gebe den meisten recht, es muss Kontinuität her und sich eine Mannschaft finden, die sich einspielt

      Ich hoffe nur, dass genug Spieler willens sind, diese Vorgaben anzunehmen.

      0
  51. Es muss von uns Fans ein klares Zeichen geben. Es liegt hier nicht (nur) am Trainer, der ist lediglich ein Symptom des Problems. Wir müssen im Stadion klar zeigen, dass es einen Neuanfang braucht.
    Schmadke weg, schäfer weg, neuer Trainer. Mit dem Spielermaterial müssen wir jetzt erst einmal arbeiten, auch auch hier ist nicht alles verloren, wenn die Verantwortlichen den Hut ziehen müssen.
    Hier gilt: Der Fisch stinkt vom Kopf! und das müssen wir laut und deutlich kommunizieren, dass es bei VW auffällt!

    5
    • Einfach mal kein Heimspiel besuchen und vor leeren Rängen spielen lassen! Die Ultras haben es oft vorgemacht..

      3
    • Wir sind keine homogene Masse, das wird nicht funktionieren.

      3
    • …mit sehr überschaubaren Erfolg.

      Ich hoffe auf so einen Kindergarten können wir dieses Mal verzichten.
      Die Spieler wissen, dass die Fans unzufrieden sind. Dafür braucht es kein halbvolles Stadion, um das zu vermitteln.

      14
    • Pfeiffen, wir wollen euch kämpfen sehen und Schmadtke raus Rufen zum Beispiel?

      4
    • Ich muss an dieser Stelle mal die capos vor der NK loben

      Die haben versucht alle mit zu nehmen trotz schlechter (zu recht) Laune

      Die Ansage war, WIR müssen 100% geben und dann können wir auch Pfeiffen und sauer ein etc.

      Das stimmt auch finde ich.
      Wenn man selber nicht mit anfeuern will/möchte (habe ich gestern auch nicht)
      Sollte man zumindest bis 80-85min leise sein und nicht Pfeiffen verunsichern

      Prompt dann viel auch das 2:3 (was man dann grandios wieder verkackt hat)

      So lange es über Gürtellinie bleibt sollten und dürfen wir auch Unmut äußern, ohne direkt einzelne Personen anzu gehen

      6
    • Nachtrag, der tobak war auch, das unsere Anfeuerung was bringt (prompt viel das 2:3)

      Die haben schon auch ein Gespür gut die Situation

      1
  52. Ich glaube übrigens, dass Kovac, so wie es Glasner auch schaffte, hier noch erfolgreich werden kann.

    Kovac muss, wie Glasner, seine Idee von Fußball so umstrukturieren, dass es mit dem aktuellen Spielermaterial auch funktioniert.

    Bei Glasner war es (wahrscheinlich auch Kopfsache der Spieler) am Ende die Umstellung von 3er auf 4er Kette. Dazu kam Schlager damals zurück.

    Außerdem hat Glasner dann relativ zeitig auf seine Stammelf plus 4-5 Spieler gesetzt.

    Bei Kovac könnte das (weniger Rotation, mehr Eingespieltheit) der Dosenöffner für uns und ihn sein. Oder auch diese Felxi-Systeme, welche im Spiel aus 3er- 4er Ketten macht.
    Was es am Ende ist, wird jeder selbst beantworten wollen. Am Ende muss Kovac das machen.

    Ein munteres Spiel wäre ja aus dem 29 Mann Kader einen eigenen Stamm zu suchen aus, ich sage mal, 16 Spielern und dann noch auf 20 für den Kader plus 2-3 für Nachrücker zu gehen.
    Bedeutet dann aber auch, dass man 6-7 Spieler aussortieren müsste.
    Wer dazu Lust hat, darf das gerne unter meinen Beitrag machen. Mich würde es auf jeden Fall sehr interessieren wie eure Kader so aussehen würden.

    5
    • ha ha, tatsächlich wollte ich die ganze Teit sowas ähnliches schreiben, also, wer wäre bei mir in der S11.

      Klar gesetzt sind für mich:
      – Casteels
      – Maxi
      – VdV
      – Otavio
      – Nmecha (mangels Alternativen)
      – Wimmer
      – Wind

      Dazu im erweiterten Kreis:
      – Gerhardt
      – Lacroix
      – Guilavogui
      – Kaminski
      – Baku (mangels Alternativen)
      – Svanberg
      – Franjic
      – Fischer
      – Kruse (auch wenn es schwerfällt)
      – Paredes
      – Roussilon!!!
      – Bornauw
      – Marmoush (Streitfall)

      Raus
      – Brekalo
      – Waldschmidt
      – Philipp
      – F. Nmecha

      3
    • @El Zurdo

      Ich würde auf Spieler setzen, die ihre Qualität in der Vergangenheit schon bewiesen haben und nicht mehrfach mit einem Wechsel kokettiert haben. Dazu würde ich einigen Neuzugängen das Vertrauen aussprechen, auch wenn sie vielleicht zunächst noch etwas Zeit brauchen und einige Fehler machen werden.

      Ich würde auf folgende Startelf setzen:

      Casteels – Baku, Bornauw, VdV, Otavio – Arnold, Svanberg – Kaminski, Wimmer – Kruse, Nmecha

      Baku ist eigentlich so gut. Irgendwas läuft bei ihm komplett falsch, aber trotzdem würde ich als Trainer allles daran setzen, diesen Spieler wieder auf den richtigen Weg zu bringen. Bornauw und VdV ergänzen sich in einer Viererkette meiner Meinung nach sehr gut. Svanberg hat bei Bologna klasse gespielt, ich würde ihm einfach Vertrauen geben und darauf setzen, dass er sich möglichst schnell mit Arnold zu einer "Einheit" entwickelt. Auf den Flügeln die "jungen Wilden" Kaminski und Wimmer. Ich finde Kaminski wirkt sehr engagiert und hungrig. Er wird Fehler machen, er wird falsche Entscheidungen treffen, aber ich glaube er ist keine Spieler, der jemals phlegmatisch über den Platz schleicht. Kruse dann auf der 10 oder als HS, im Duo mit Nmecha. Auf jeden Fall möchte ich ihn weniger auf die Außen ausweichen sehen. Wind ist noch eine Weile verletzt. Wenn er zurück ist, konkurriert/rotiert er mit Kruse und Nmecha.

      Auf der Bank sitzen für mich folgende neun Spieler
      – Pervan
      – Gerhardt
      – Lacroix
      – Guilavogui
      – Franjic
      – Fischer
      – Paredes
      – Marmoush
      – F. Nmecha

      Aussortiert werden:

      – Roussilon
      – Brekalo
      – Waldschmidt
      – Phillipp

      1
    • https://api.meineaufstellung.de/show/1c306be27f/m

      So würde ich, sofern alle Spieler fit sind, aufstellen. Das kann aber letzten Endes auch im 4-2-3-1 oder anderen Formationen enden. Der Kern an Spielern sollte aber der gleiche sein.

      3
  53. Klar macht Kovac nicht alles richtig aber er traut sich auch ein schwachen Arnold aus zu wechseln aber das schmeckt den ein oder anderen nicht und deswegen ist er nicht sympathisch genug für Grün weiße Brillen Träger und man fordert jetzt schon sein Rauswurf. Was soll ein Kovac mit diesen Kader anfangen ????? das ist ein Haufen voller Selbstdarsteller und Bundesliga untaugliche Spieler, diese Spieler interessiert der Verein nicht u wollten längst weg jetzt muss Kovac mit denen arbeiten wie soll das funktionieren ??? Schäfer u Schmadtke müssen sofort gekündigt werden und nicht Kovac.

    10
  54. Süles Gewicht ist ein Thema in den Medien… Warum nicht von Kruse… Ich finde ihn ja einen lustigen Zeitgenossen… Aber er hat nicht die Form eines Profis… Spielintelligenz hin oder her.

    1
  55. Die Zielsetzung ist doch eine ganz falsche. Da wird von der Führung und VW das internationale Geschäft ausgerufen und die Erwartungen dahingehend geschürt.

    Mal ernsthaft: welche Spieler aus der Startelf von gestern haben denn ernsthaft das Format, um die ersten 4-6 Plätze zu spielen?

    Guilavogui (so sympathisch er ist) hat seinen Zenit lange überschritten.
    Waldschmidt und Phillipp sind inzwischen seit 3 Jahren (!) außer Form.
    Über die Abwehr brauch ich glaube ich gar nicht reden. (wobei ich van de Ven mal ausklammern würde)
    Baku‘s gute Spiele seit seinem letzten Spiel in der Nationalmannschaft kann man an einer Hand abzählen…

    Zu den teils unverschämten Leistungen kommt aber auch noch ein mangelhafter Einsatzwille…

    Der Kader ist nicht für das internationale Geschäft zusammen gestellt. Ich sehe da viele überteuerte Spieler, die mal 1-2 vernünftige Saisons gespielt haben und einige „Talente“, die noch lange nicht auf dem Level sind, wo die Geschäftsführung sie scheinbar sieht.

    Zudem scheint es innerhalb der Mannschaft überhaupt nicht zu passen.
    Da kann selbst ein Guardiola auf der Trainerbank sitzen und es würde nichts helfen.

    Schaut man nach Freiburg oder Union Berlin sieht man, wie es mit einer homogenen Truppe laufen kann.
    Da wird aber auch nicht das internationale Geschäft vorgeschrieben.
    Trotzdem sind Charaktere in der Mannschaft, die sich jeden Woche den Arsch aufreißen.

    Solche Spieler wurden hier leider in der vergangenen Transferphase abgegeben…

    Wir haben zwar eine Mannschaft, aber kein Team.

    7
  56. OT:
    Ich möchte einfach einmal ein Lob aussprechen an Normen natürlich für den Blog und an die Blogger allgemein, dass wir bei aller Enttäuschung uns hier doch nicht selbst "an die Gurgel" gehen. Besonders an ein, zwei User hier (ihr wisst schon :top: ).
    Ein Danke einmal Mal dafür.
    :pokal2:

    20
  57. Auch eine interessante Statistik. Die Ausgaben aller Vereine seit dem Transferfenster 21/22, also dem Weggang Glasners. Wir haben sage und Schreibe 111 Mio Euro investiert, unsere Einkünfte im Vergleich dazu sehr überschaubar. Nur die Bayern, Dortmund und Leipzig. Diese Vereine haben im Gegensatz jedoch je eine erfolgreiche Mannschaft, gute Verkäufe, erfolgreich investiert, Titel, spielen international und wir dagegen? Abstiegskampf und eine enorm schlechte Stimmung

    10
    • Kurz formuliert: Missmanagement!! Dazu zwei mehr als fragwürdige Trainerverpflichtungen mit MvB und Kohfeld

      6
  58. Es gibt ,wie zu erwarten, zwei Artikel im Kicker über den VfL. In dem einen, muss Arnold eingestehen, dass die Manschaft einfach keine Einheit ist und in dem anderen ist die Kernaussage, dass Kovic moniert, dass es zu viele Spieler gibt, die den wirklich harten Zweikampf eher scheuen. (das ist auch mein Eindruck).

    Der Artikel mit Maxi wirkt wie Beitrag, den man so oder so ähnlich schon vor 1,2 oder 3 Jahren gelesen hat, fast wie eine Kopie. Warum schaffen wir es in Wob nicht, dass unsere Mannschaften eine robuste und homogene Einheit werden. Ist der Verein eventuell nur ein Verein, zu den man geht, weil die Kohle stimmt, wogegen man in Freiburg und Berlin auch wegen des Flairs, des Standortes und des Umfeldes geht. Quasi da, wo es richtig nach Fußball, Tradition und Kultur riecht?
    Ich kann mir ob der immer wiederkehrenden Defizite mit dem Teamspirit keinen Reim draus machen.

    8
  59. Meine mittlerweile nicht ganz ernst gemeinte Hoffnung:
    Unser neuer AG Vorsitzender rastet Mal richtig aus und bestellt einen neuen AR. Macht das Fenster auf und lüftet kräftig durch. Verpflichtet Arsene Wenger als Berater oder AR Mitglied und holt den Manager von Ajax Amsterdam (ein Beispiel).
    Zudem komplett neue sportliche Führung (Eberl, Rangnick oder oder oder).
    Kader wird ab dem Winter "rasiert" und als Trainer kommt dann je nach Wunsch des Managers ein Typ, der hier Tabularasa macht und Kontinuierlich uns oben festsetzt in der Liga.
    :ironie:

    12
  60. Nach der letzten gewonnenen Relegation hat man sich im Verein des Problems des fehlendes Mannschaftsgeistes angenommen.

    Mentalitätsspieler wurden gesucht und gefunden. Labbadia hat einen Rahmen vorgegeben und auch verschiedene Dinge von den Spielern eingefordert. Das ganze brauchte Zeit um sich zu entwickeln, aber irgentwann lief es dann.

    Ginzcek hat auch seinen Teil dazu beigetragen, ich erinnere nur an seinen initierten Spieler Flohmarkt, der ganz gut ankam. Die Spieler verstanden sich gut und haben sich privat getroffen und waren befreundet. Es gab dann ja irgentwie auch einen richtigen Babyboom. Die Familien waren befreundet und die Kinder waren auch zusammen.

    Unter Glasner gab es auch Probleme, aber nicht im Zusammenhalt. Im Gegenteil, sie waren eine kompakte Einheit, die auch viel Lob aus der Öffentlichkeit bekommen hat. Das hat auch befügelt und bestärkt.

    Dann muss in der letzten Saison mehr passiert sein, als nur van Bommel als Trainer. Da ist was richtig kaputt gegangen. Und dies gilt es zu klären. Phillip, Arnold, Waldschmidt sind keine Mentalitätsspieler. Sie brauchen Mentalitätsspieler um sich, um dadurch ihre beste Leistung zu bringen. Und da hilft es nichts Arnold zum Kapitän zu machen, denn Arnold orientiert sich an Kruse und Kruse ist der wahre Chef auf dem Platz.

    Die Frage ist nur, kann das zumindest einer der Kovacs erkennen?

    4
    • Was da wirklich kaputt gegangen ist, ist ja leider nie an die Öffentlichkeit gekommen.

      Nachdem van Bommel bei uns entlassen wurde, hatte er irgendwann im Rahmen von einem Länderspiel als TV Experte einen Auftritt. Damals sagte er: "Was in Wolfsburg passiert ist, dazu kann ich einiges erzählen, aber das mache ich nicht".

      Ich hätte zu gerne gewusst worauf er anspielt. Irgendwo da liegen ggf. die Probleme.

      3
  61. Magath würde es reizen, nich ein aktiv zu werden.
    Schmadke, Schäfer und Kovac raus und Magath 3.0 in Personalunion, wie beim ersten Mal.
    Keine Ironie!

    6
    • Gott bewahre!

      23
    • Das wäre das einzige Szenario was mir aktuell einfällt, welches die Situation mit Sicherheit noch weiter verschlimmern wurde statt zu verbessern.

      17
    • Das wäre der komplette Untergang! Nicht ernsthaft oder???

      3
    • So sehr ich Magath mag und schätze (Ich liebe seine Grundtugenden den Gegner nieder zu rennen und seine erste Amtszeit hat einen verzaubert finde ich) aber der gute Herr hat leider seinen Zenit überschritten und sollte seine verdiente Rente genießen.

      Wenn ich mir einen Trainer zurückwünschen dürfte wäre dies Labbadia, er kam wurde verspottet aber hat absolut abgeliefert, er hat aus dem damaligen Sauhaufen eine Mannschaft geformt und das ist genau das was wir aktuell brauchen.
      Schmadtke vorzeitig freistellen damit es nicht wieder kracht, Schäfer kann gleich mit weg, labbadia einstellen und schinzirlorz oder wie er sich schreibt aus Bochum holen, schlechter als Schäfer wird er nicht sein und besser als Hotte Heldt..

      1
  62. Was Arnold als Kapitän in der Öffentlichkeit kommuniziert ist echt ein Armutszeugnis.
    Wenn ich als Kapitän sehe, dass es in der Mannschaft nicht stimmt bzw. es keine Einheit gibt, dann überlege ich mir Maßnahmen und übernehme das Kommando auf dem Platz. Das muss dann über Kommunikation gehen, aber auch über Gestik und Mimik kann ich Einfluss nehmen auf meine Mitspieler.
    Aber da kommt null und es wird sich nur weggeduckt.

    2
  63. Bis auf Magath 3.0 sind sehr viele Dinge dabei, dem man zustimmen kann. Einzelstatistiken mal ausgeklammert. Das erinnert mich immer an Hans Sarpei…

    Es liest sich in der Folge wie ein Horrorfilm:
    – keine klare Startelf
    – Dreierkette, obwohl Viererkette gegen Schalke gefunden
    – Spieler schwanken zwischen Startelf und Tribüne
    – Einwechselspieler bringt eine ordentliche Leistung nichts, nur das Training scheint zu zählen
    – kaum Einsatz in den Spielen, eher Dienst nach Pflicht
    – Neuzugänge lassen Qualität vermissen
    – Trainer zählt nach fünf Spieltagen die Mannschaft öffentlich an
    – Kapitän ist vom Charakter kein solcher
    – Kruse als Dauerthema
    – Vize Kapitän degradiert

    Dazu:
    – schlechte Kaderplanung
    – Geschäftsführer hört im Januar auf, Nachfolge unklar
    – Schmadtke hat ein "gewisses" Image bei Verhandlungen
    – Schäfer macht sein eigenes Ding
    – Konflikte innerhalb des Vereins
    – keine Identifikation bei manchen Mitarbeitern und dem Geschäftsführer Sport
    – Aufsichtsrat ist orientierungs- und planlos

    Die Liste ist garantiert unvollständig. Aber es ist eine riesengroße Baustelle. Selbst ein Befreiungsschlag wird all die Probleme dauerhaft nicht lösen.

    4
  64. Ich denke der erste Schritt müsste tatsächlich Schmadtke und die Nachfolge sein. Das muss nun geklärt werden. Idealerweise mit einem sofortigen Rückzug von Schmadtke (kann ja auch aus gesundheitlichen Gründen zur Gesichtswahrung sein). So würde zumindest etwas Ruhe einkehren und jeder weiß, wie es weiter geht.

    Der zweite Schritt: Ausrufen des Abstiegskampfes.

    Den dritten Schritt muss Kovac endlich gehen: Kommunikation zumindest intern einer eindeutigen ersten Elf und der Herausforderer. Die Rotation muss weitgehend beendet werden. Und das System muss eine Viererkette vorerst beinhalten. Ich bin ja eh der Meinung, dass unser Kader nur eine Doppelspitze hergibt. Nmecha mit Person X, der hängend um ihn herum agiert.
    Die Testspiele müssen jedenfalls inklusive Lotterie beendet werden.

    Das waren drei Schritte, die man locker bis Mittwoch gehen kann. Man würde etwas Ruhe reinbekommen und Fokussierung auf das Sportliche.

    6
  65. Ich bleibe dabei.. solange wir in jedem Spiel weniger laufen als der Gegner werden wir sehr wahrscheinlich nicht dauerhaft erfolgreich sein, weil wir den Gegnern individuell nicht genug überlegen sind. 2014/15 war das der Fall, da konnten wir uns erlauben in fast allen Spielen weniger zu laufen, aber wir sind uns wohl alle einig dass der aktuelle Kader schlechter ist als damals.

    In der aktuellen Saison ist die Laufstatistik bisher sogar noch deutlicher als in den Vorjahren. Die Mannschaften die weniger laufen als der Gegner holen im Schnitt 0,79 Punkte pro Spiel (7 Siege/13 Unentschieden/23 Niederlagen/Torverhältnis 44:87)

    Ich könnte ganz viele Einzelbeispiele nennen, beschränke mich aber auf zwei die uns näher betreffen:
    Frankfurt ist in den ersten drei Spielen weniger gelaufen – kein Sieg. In den letzten beiden Spielen mehr gelaufen – zwei Siege, toller Fußball.
    Leipzig ist bisher nur in einem Spiel mehr gelaufen als der Gegner – gegen uns. Ist deren einziger Sieg.

    Ich habe mir auch mal unsere beiden Relegationsjahre genauer angeschaut, mit dem (für mich) nicht überraschenden Ergebnis.
    Wir sind in 28 Spielen mehr gelaufen als der Gegner (11 Siege/9 Unentschieden/8 Niederlagen/ Torverhältnis 35:33)
    Wenn wir die 4 Spiele gegen Bayern noch rausnehmen (weil wir ja eh nie gewinnen) sieht die Bilanz noch besser aus: 11 Siege/8 Unentschieden/ 5 Niederlagen/ Torverhältnis 32:18
    Selbst mit den Spielen gegen Bayern wäre das ein Punkteschnitt der für Europa reichen kann.
    Und das ist wie gesagt die Bilanz aus zwei Saisons mit mutmaßlich schlechten Trainern und mangelndem Selbstvertrauen.

    Es ist natürlich nicht realistisch in jedem Spiel mehr zu laufen als der Gegner (hat in 9 Jahren noch keine Mannschaft geschafft). Unsere Statistiken lesen sich ansonsten ja gar nicht so schlecht, aber wenn wir nicht mal gegen Leipzig mehr laufen, die ansonsten in 3 von 4 Spielen mindestens 8 km weniger gelaufen sind als der Gegner, dann fallen mir auch schon nicht mehr so viele Mannschaften ein gegen die wir das sonst schaffen können.

    Wenn ich sehe, dass die Werte bei den intensiven Läufen und Sprints Ligaspitze sind, wir aber in jedem Spiel weniger laufen als der Gegner, muss das ja bedeuten, dass es ansonsten zu wenig Bewegung auf dem Platz gibt.
    Ich sehe da in erster Linie die Spieler in der Verantwortung sich auch abseits des Balles mehr zu bewegen, aber auch das Trainerteam ist da gefordert den Spielern aufzuzeigen welche zusätzlichen Laufwege sinnvoll sind. Unsere Geschäftsführung + Scoutingabteilung müssen bei Neuverpflichtungen noch genauer hinschauen. Wir brauchen entweder mehr Spitzenspieler oder mehr Spieler mit einer Top Mentalität und Einsatzbereitschaft. Aktuell wirkt es so als hätten wir von beidem viel zu wenig und das wird in Deutschland nur in Ausnahmefällen reichen um oben mitzuspielen.

    4
    • Bei Bewegung geht es ja vor allem um…

      – Läufe in die Tiefe
      – allgemein Laufwege ohne Ball
      – Bewegung in den Zwischenräumen, zwischen den Linien der Abwehr- und Mittelfeldketten
      – Anspielstationen schaffen
      – usw

      Solche Dinge musst du dann im Detail auseinander nehmen und überprüfen, welche Werte hier wirklich vorliegen und vor allem wo es fehlt. Wenn ich jetzt tippen müsste, dann würde ich sagen, das es von allem zu wenig ist, wir aber vor allem zu wenig Tiefe haben und zu wenig Anspielstationen schaffen.

      Ich sehe gerade Brighton gegen Leicester. Die sind wirklich ganz anders unterwegs, was taktische Laufwege angeht. Weiter oben wurde von Positionierung gesprochen und das die Spieler nicht spielintelligent genug sind. Ja, das mag sein. Aber dann muss man umso mehr vorgeben. Wo muss man sich positionieren? Wie muss man sich positionieren?

      In der Defensive ist es genau dasselbe:

      – Tiefe absichern
      – Zwischenräume schließen
      – alles analog zu oben.

      6
  66. Hertha führt dann auch.

    War beim Unentschieden ja auch schon so aber nun noch sicherer: Wir werden den Spieltag auf einem Abstiegsplatz beenden.

    Da gehören wir auch völlig verdient hin. Mir fehlt auch die Vorstellung wie wir da bei den kommenden Spielen wieder weg kommen sollen.

    5
  67. Hertha führt 1:0 und damit ist es auch tabellarisch sichtbar…Torschütze Lukebakio :lach:

    4