Dienstag , Oktober 27 2020
Home / News / Kein neuer Stürmer für Wolfsburg – kommt noch jemand für Außen?

Kein neuer Stürmer für Wolfsburg – kommt noch jemand für Außen?

Nach der Niederlage gegen Eintracht Frankfurt bestätigte VfL-Trainer Martin Schmidt gegenüber Medien, dass der VfL trotz anhaltender Offensivprobleme keinen weiteren Stürmer verpflichten wolle.

Der VfL Wolfsburg hat ein Sturmproblem: Die Wölfe treffen zu wenig. Nach dem Abgang von Mario Gomez hatten sich viele Fans gefragt, ob der VfL Wolfsburg noch einmal auf dem Transfermarkt tätig wird und einen weiteren Stürmer verpflichtet. Doch Martin Schmidt winkt ab: „Ich glaube, dass das Gesamtpaket stimmt und wir nicht vorne im Sturmzentrum noch etwas machen müssen. Wir haben volles Vertrauen in unsere Stürmer.“

Kommt noch jemand für die Außen?

Divock-Origi-VfL-Wolfsburg
 
Im Sturm wolle man auf das aktuelle Personal (Origi, Dimata und Osimhen) vertrauen. Martin Schmidt setzt besonders auf die Kreativität hinter den Spitzen, speziell auf Daniel Didavi: „Von seiner Kreativität hinter den Spitzen werden wir profitieren, wenn er wieder fit ist.“

Doch auf der Außenbahn könnte der VfL Wolfsburg noch einmal nachlegen. „Da fehlt uns noch ein kräftiger Spieler. Aber auch da werden wir nichts übers Knie brechen.“

Noch hat das Transferfenster 10 Tage geöffnet.
 

Guilavogui fehlt gegen Hannover 96

Josuha-Guilavogui-VfL-Wolfsburg
 
In der kommenden Woche, wenn der VfL Wolfsburg im Niedersachsenduell bei Hannover 96 antreten muss, wird Wolfsburgs Mittelfeldabräumer Josuha Guilavogui fehlen. Der Franzose erhielt im Spiel gegen Eintracht Frankfurt seine 5. gelbe Karte und ist damit für ein Spiel gesperrt.

Wer wird Guilavogui ersetzen? Ignocia Camacho ist noch angeschlagen, Riechedly Bazoer zu weit weg von einem Einsatz. Sehr wahrscheinlich wird VfL-Trainer Martin Schmidt auf Yannick Gerhardt setzen, der neben Arnold im defensiven Mittelfeld auflaufen wird.
 
 

VfL gegen Frankfurt: Welche Note gebt ihr dem VfL-Spiel?

 
 

Wie habt ihr die Spieler gesehen?

Nächster Nachher
Slide 1 |
Slide 2 |
Slide 3 |
Slide 4 |
Slide 5 |
Slide 6 |
Slide 7 |
Slide 8 |
Slide 9 |
Slide 10 |
Slide 11 |
Slide 12 |
Slide 13 |
Slide 14 |
Nächster Nachher
 
 

67 Kommentare

  1. Guilavogui fehlt übrigens in Hannover. Fünfte gelbe Karte! Ganz bitterer Ausfall für uns, ausgerechnet dort.

    Ich sehe Hannover von der Taktik, der Konterqualität und Mentalität übrigens ähnlich wie Frankfurt. Beste Aussichten also! :ironie2:

    10
  2. Gisdol hat die Freigabe für den VfL bekommen.
    Nun ist also ein ernsthafter Kandidat für das Trainer-Roulette da.
    Ich hoffe auf einen neuen Jahresrekord.
    4 Trainer in einer Saison!

    6
    • Da haben wir beste Chancen, wobei ich auf 5 Trainer 2018 tippe.. Man muss sich ambitionierte Ziele setzen! Nur Mut, wir schaffen das!

      3
  3. Das wird wieder ganz toll werden, also in der Zukunft:

    Szenario 1:
    Schmidt stabilisiert uns, rettet knapp die klasse. Dann neue Saison, Vorbereitung, zwei Spieltage. Schmidt wird entlassen, Ziehl übernimmt, es geht weiter abwärts, Weinzierl übernimmt… usw.

    Szenario 2:
    Schmidt scheitert, Ziehl übernimmt bis 3 Spieltage vor Saisonende, dann kommt Labbadia und wir steigen unglücklich ab. Dann Labbadia: “Wolfsburg fehlt es an der Mentalität, die der HSV hatte.” Das wäre der ulitmative Alptraum für mich.

    Szenario 3:
    Schmidt scheitert, guter Trainer kommt. Fängt ordentlich an, bis man dann wieder feststellt, das es mal wieder am Trainer liegt. Es beginnt wieder, Trainer verliert Autorität, Mannschaft folgt nicht. Und wieder wech! Schwupps…

    Szenario 4:
    Tuchel hat Mitleid und kommt und kündigt nach 2 Wochen, weil man hier im Verein kein Konzept hat. Ich würde lachen…

    Szenario 5:
    Weinzierl kommt, stabilisiert uns 1 Jahr im Mittelfeld, bevor es dann wieder bergab geht…

    Szenario 6:
    Rebbe übernimmt als Trainer! Das würde ich nicht aushalten!

    Szenario 7:
    Magath kommt und lässt die Spieler wieder solange laufen bis sie kotzen. Hätte immerhin etwas, auch wenn es keinen Erfolg bringen würde…

    Szenario 8:
    Keine Ahnung, denkt euch selbst was aus.

    14
    • Szenario 7 klappt nicht. FM geht doch schon zum HSV, also vielleicht. Nicht dass ich hier etwas in die Welt setze…….

      0
  4. Lt. Süddeutscher Zeitung ist man noch auf der Suche nach einem bulligen Außenbahnspieler, so erwähnte es Schmidt in einem Interview.

    1
    • Mal bitte im Zusammenhang ansehen:
      http://www.sueddeutsche.de/news/sport/fussball—wolfsburg-vfl-will-keinen-angreifer-mehr-dpa.u
      21. Januar 2018 10:04
      Fußball – Wolfsburg
      VfL will keinen Angreifer mehr
      Direkt aus dem dpa-Newskanal

      Wolfsburg (dpa) – Trotz der Sturmmisere und dem Abgang von Nationalstürmer Mario Gomez soll beim VfL Wolfsburg bis Ende Januar kein neuer Angreifer mehr verpflichtet werden. “Ich glaube, dass das Gesamtpaket stimmt und wir nicht vorne im Sturmzentrum noch etwas machen müssen”, sagte VfL-Coach Martin Schmidt nach dem 1:3 (0:2) am Samstag gegen Eintracht Frankfurt. “Wir haben volles Vertrauen in unsere Stürmer.”

      Wolfsburg hat in den vergangenen fünf – sieglosen – Bundesligaspielen nur zwei Tore erzielt. Das Anschlusstor am Samstag fiel zudem durch einen direkt verwandelten Freistoß von Maximilian Arnold. Außerdem hatte der VfL Nationalstürmer und Kapitän Gomez im Winter für gut drei Millionen Euro zum VfB Stuttgart gehen lassen.

      “Uns hat nur der Mario verlassen, der in der Hinserie ein Tor geschossen hat. Es ist also nicht so, dass wir zehn Tore verloren haben und nun keinen mehr hier haben”, sagte Schmidt, der auch auf die Rückkehr des gegen Frankfurt verletzt ausgefallenen Daniel Didavi setzt. “Von seiner Kreativität hinter den Spitzen werden wir profitieren, wenn er wieder fit ist”, sagte Schmidt, der statt eines Mittelstürmers eher noch einen offensiven Außenspieler sucht. “Da fehlt uns noch ein kräftiger Spieler. Aber auch da werden wir nichts übers Knie brechen”, sagte der Schweizer.

      2
    • Vor allem sollte man mal nach Spielern aus Deutschland bzw dem deutschsprachigen Raum suchen. Teams wie Freiburg und Leipzig(um nur zwei zu nennen) haben da gute Erfahrungen mit gemacht . Die meisten unseren „Talente „ aus Frankreich etc haben bisher nicht viel gebracht . Ein Haberer Petersen etc aus Freiburg bringen was genau wie Spieler in Leipzig mal ausgenommen von Keita (nicht deutschsprachig) . Ich habe das Gefühl bei uns steht einer morgens auf und denkt sich „ein bulliger Außenspieler „ und dann sucht man 2,3 Tage irgendwelche Listen durch und holt den her.
      Dortmund hat Spieler wie Dembélé Aubameyang Pulisic gefunden. Leipzig hat Keita Forsberg Selke und Werner
      Freiburg hat Petersen Haberer etc
      Wen haben wir gutes gefunden nach KDB und Perisic?

      2
    • …und wenn er nicht aus Teutschland kommt, dann sollte er wenigstens einen Schäferhund besitzen und Mercedes oder besser noch ein “Konzernmodell” fahren. Und unserer Kultur nahe stehen, also “Fack ju Göhte”geshen haben und Dschungelcamp gucken.
      Ich hoffe auch, dass wir so gute Teutsche wie Dembéle, Aubamayang und Pulisic finden!
      Oder wenigstens einen Upamecano oder Konaté. Die könnten dann auch noch Bruma und Augustin mitbringen. Die sind fast so teutsch wie Bernardo, Forsberg und Poulsen.
      (Ob die dann auch noch ein paar Kommata mitbringen könnten?)

      18
    • @Spaßsucher
      Wieso, er hat doch recht – als erfolgreicher Club brauchst du deutsche Spieler.
      Schau dir mal Manchester City an, ohne İlkay Gündoğan und Leroy Sané wären die doch aufgeschmissen…

      3
  5. Hier sagt Schmidt warum wir keinen neuen Stürmer brauchen und eher nach einem bulligen Außenbahnspieler gucken.
    http://www.fr.de/sport/fussball-bundesliga/erstebundesliga/wolfsburger-torflaute-trotz-vfl-sturmmisere-schmidt-will-keinen-angreifer-mehr-a-1430672

    Kann ich auch nachvollziehen, man sollte sich aber schon mit einem Nachfolger für Origi beschäftigen. Ich glaube nicht, dass er noch eine Saison bleibt.

    3
  6. Osimhen und Dimata sind ‚Bundesliga-Lehrlinge‘, können und werden auf Origi keinen Druck ausüben…wer soll sonst die Tore schießen, zumal Didavi auch immer wieder mit Knieproblemen pausieren wird. Im harten Abstiegskampf, und da sehe ich uns ausschließlich, zu wenig Torgefährlichkeit in der Offensive. Und Gulia trifft allenfalls drei mal in der Saison und Arnold leider auch nicht öfter. Und die Abwehr bröselt so auch allmählich dahin. Bruma und Brooks werden Zeit brauchen, wenn sie zusammen fit sind, weil sie gar nicht eingespielt sind bzw sein können. Alles keine gute Vorzeichen…Ich ahne böses….umd empfehle auf jeden Fall zwei Zukäufe bis 31.1. Brekalo und Steffen hin oder her. Beide brauchen erstmal Zeit zur Eingewöhnung….die duldet der Abstiegskampf aber nicht….

    5
    • Leider versagt hier mein begrenzter logischer Verstand:
      “Ich ahne böses….umd empfehle auf jeden Fall zwei Zukäufe bis 31.1. Brekalo und Steffen hin oder her. Beide brauchen erstmal Zeit zur Eingewöhnung….die duldet der Abstiegskampf aber nicht…. ”
      Darf ich das so verstehen, dass zwei absolut neue Zukäufe sich – besonders im Abstiegskampf – schneller eingewöhnen werden als Brekalo und Steffen?

      PS: Derzeit finde ich hier reichlich was ich suche. :lach:

      30
  7. Lieber Herr Garcia-Sanz,

    ich möchte Sie an meinen Gedanken als VFL-Fan und aktiver Wolfsblog-User teilhaben lassen.
    Sie sind glühender Fan von Real Madrid, denen es derzeit nicht gut geht in sportlicher Hinsicht, deshalb hoffe ich, dass Sie sich als Chef der VFL Fußball GmbH ein wenig Verständnis haben, was es bedeutet als Fan derzeit unseren VFL zu verfolgen.
    Sicherlich haben Sie die aktuelle Situation verfolgt. Ich wende mich an Sie, da ich sonst nicht mehr weiter weiß.
    Seit unserem Pokalsieg 2015 ging es sportlich Abwärts. Ein Manager ging und mehrere Trainer. Zudem wurde ein Teil des Kaders ausgetauscht. Herr Rebbe als sportlich Verantwortlicher bestätigt und eingesetzt.
    Nun ist es so, dass ich mir Sorgen mache, richtige Sorgen.
    Das Spiel gestern gegen die Frankfurter Eintracht zeigte nunmehr, dass etwas passieren sollte und muss.
    Doch wo setzt man an ? Es bewegt sich auf allen Ebenen viel beim VFL, aber eben meiner Meinung nach nicht an den entscheidenden Stellen.
    Ich selbst bin nur ein Fan mit keinerlei Erfahrung in einem Unternehmen dieser Größenordnung, schon gar nicht im Fußballgeschäft. Aber ich bin Personalreferent und habe grundsätzlich Erfahrung im Bereich Personalplanung und Personaleinsatz, was jetzt auch nicht viel weiterhilft, gebe ich gern zu.
    Jedoch bin ich der Meinung, dass unser Problem hausgemacht ist Und es ist nicht nur ein Problem, es sind wahrlich sehr viele Baustellen.
    Sie sind Vorstand der VW AG, des größten Autobauers der Welt. Sicherlich ist die “Diesel-Affäre” weiterhin sehr belastend und wir als kleine Konzernabteilung eher am Rande interessant.
    Doch bedenken Sie bitte einmal, warum der VFL Wolfsburg ins Leben gerufen wurde von Ihrem Arbeitgeber.
    Warum wurde dieses Stadion gebaut, das ganze Umfeld geschaffen, die Fußballwelt usw. usw.
    In viele Bereiche wurde investiert, um Wolfsburg attraktiv zu gestalten, einen Ausgleich für die “Werker” zu schaffen. Arbeit mit Leidenschaft zu verbinden. In mehreren Sportarten, von Amateur und Hobbybereich bis zu den Profis. Über eine Konzerntochter wird der Eliteeishockey gefördert, die Leichtathletik nicht zu vergessen, der E-Sport Bereich aufgebaut und die Fußballdamen international zu den besten, was es weltweit gibt, entwickelt.
    Unser Marketingbereich ist auch führend in Deutschland, gar in Spitzenpositionen europaweit vertreten.
    Doch es fehlt den Fußballherren an so vielem, was die VW AG ausmacht.
    Was mich zu der Frage führt , warum ist dem so ?!
    Woran liegt es? Ich habe kein Patentrezept. Wenn Sie den Wolfsblog verfolgen sollten, wenn auch nur vom Hörensagen, dann treten dort sehr unterschiedliche Meinungen auf. Es gibt User, die warnen und ansprechen, gar “meckern” und solche, denen die Fannähe zur Mannschaft näher ist, als Erfolge der Mannschaft und viele weitere Fanfacetten. Wir diskutieren, teilweise mit der falschen Wortwahl, aber ich habe mir da viel mitgenommen und konnte meine eigenen Ansichten teilen, verfeinern und rege austauschen.
    Klar, bin auch ich enttäuscht und teilweise auch konsterniert, doch bin ich eher ausgleichend und warte gern ab, was die Verantwortlichen so auf die Beine stellen–sehr gern bei einer Tasse Tee.
    Da kam mir heute der Gedanke Ihnen diese Zeilen zu schreiben mit der Frage:

    Was möchten Sie, was will die VW AG mit Ihrer Fußballabteilung erreichen ?!

    Lassen Sie meine Worte mit einem Vergleich zu der zentrale These aus dem neuesten Dan Brown Roman unterstreichen:

    Woher kommen wir ? Also woher kommt die VW AG, die VFL Wolfsburg Fußball GmbH ?!
    Und wohin gehen wir ? Wohin wollen Sie, wohin wir gehen ?!

    Wollen Sie Brot und Spiele, wollen Sie Erfolg, Titel, Konkurrenz zu den führenden Vereinen ? (Bayern Münschen lasse ich da mal raus)
    Einen Namen im Bereich des Aufbaues und der Entwicklung von Spielern im Zusammenhang mit der Forschungs- und Entwicklungsabteilung des Konzernes ?!
    Sollen wir nur zur Erheiterung dienen zum harten Arbeitstag der “Werker”, als Ausgleich als Freizeit bzw.
    zur Nebensache um sich Abzulenken etc.
    Sprich: Was ist gewollt ?!

    Wenn Sie sich das mal verinnerlichen und in Ruhe hinsetzen, Ihre Gremien einbeziehen und Bilanz ziehen, dann müsste Ihnen auffallen, warum ich Ihnen diese Zeilen schreibe, weil es aktuell nicht gut gestellt ist bei uns.

    Und da Nur Sie zuallererst daran etwas bewirken können, meine Bitte an Sie:
    Setzen Sie sich hin und fragen Sie sich woher kommen wir und wohin gehen wir ?

    Angefangen bei Ihnen im AR: Da sollten die Weichen gestellt werden. Kompetenz einziehen und sich Gedanken und Konzepte erarbeitet werden, um die von Ihnen gewünschten Ziele zu erreichen.

    Mit dieser GF – Ebene werden wir die in keinster Weise erreichen. Herr Hotze ist raus. Herr Schumacher faktisch allein. Stellen Sie sich das im Vorstand vor der VW AG. Herr Diess säße allein am Tisch mit Ihnen und müsste das Personalwesen übernehmen. Er denkt sich, okay, wir haben einen jungen Mann, der dem ehemaligen Vorstand als rechte Hand diente und den wir jetzt mal in die Spur schicken.
    (Verzeihen Sie mir die Vereinfachung, natürlich ist die VW AG eine andere Hausmarke, als die VFL GmbH).

    Nun, es zeigt sich, dass der junge Herr (Herr Rebbe, Anm. des Verfassers) überfordert ist in der ersten Reihe zu stehen und er steht da auch noch allein. Er hat keinen sportlichen kompetenten Chef mehr, außer Ihnen selbst vielleicht.
    Da muss etwas passieren. Es ist geradezu grotesk, dass da nichts passiert ist bisher. Sicher waren Ansätze da einen Herrn Sammer zu gewinnen, aber als er nein sagte, was passierte dann ?
    In einer GmbH, die geführt wird im Fußball ohne kompetenten GF im fachlichen Bereich, gibt sich der Lächerlichkeit preis. Wir werden nicht mal vom Fußballsender Sky ernst genommen. Ehemalige Spieler gehen und geben Einblicke in die derzeitige Führung, die …. mir fehlen glatt die Worte dafür …. zeigen.
    Siehe “Schluterklopfer-Gomez” und so weiter. Und da kommt kein Kommentar, die Videobeweisposse rund um das S04 Spiel etc. etc.
    Sie stellen sich in der deutschen Fußballelite als Hauptsponsor auf (Nationalelf, DFB Pokal usw.), aber lassen DIE eigene Sparte so “dahinwurschteln” ?!
    Herr Rebbe soll ruhig bleiben auf seinem Posten, gern Herrn Schäfer zur Sammlung von Erfahrung und Erweiterung seines Horizontes dazu. ABER es gehört ein GF, Vorstand oder AR hierher, der weiß, wie der Hase läuft.
    Der dem Trainer alle Freiheiten gibt, eine Mannschaft hinzustellen und nicht gleich wieder in Frage zu stehen.
    Unser aktueller Trainer ist die ärmste Sau, wenn ein Herr Arnold mit seinem Anspruch meilenweit seiner Leistung hinterherläuft.
    Der uns einen Weg, eine Strategie gibt, die wir verstehen und der wir folgen können, damit wir nicht unser Geld ausgeben und um den Abstieg beizuwohnen.
    Also noch einmal, lieber Herr Garcia-Sanz:

    Woher kommen wir und wohin gehen wir ?!

    ich bitte um Antwort (…)

    51
    • Was für eine Fleißarbeit, Andyice. Da wollen wir mal hoffen, dass Herr Garcia-Sanz deinen eindringlichen Appell hört, in sich geht und sich seiner Verantwortung bewusst wird. Schlimm wäre, wenn er all dies schon weiß, aber keine Idee hat, was wie zu ändern wäre. Noch schlimmer, wenn es ihm relativ egal wäre, weil der Vorstand von Volkswagen insgesamt noch nicht weiß, in welche Richtung es mit seiner Bespaßungs-GmbH weitergehen soll.

      7
    • Garcia-Sanz ist Volkswagen-Manager und hat dementsprechend keine Ahnung, wie man eine Unternehmung in die Zukunft führt :bild:

      Man kann nur hoffen, dass die angestrebten Umstrukturierungen in der Führung baldestmöglich stattfinden. Vielleicht wird intern Klartext geredet und diese Worte finden ihren Weg zur Mannschaft.
      Schmidts Ansatz die Mannschaft nach Niederlagen zu loben führt in Wolfsburg nur ins Verderben. Die darf man selbst im Erfolg nicht zu sehr bauchpinseln.

      3
    • Danke lieber Joan, gerade von Dir bedeutet mir Deine Antwort etwas, da ich Deine Kommentare sehr gern lese und ja, ich habe mir die Gedanken auch schon gemacht, wenn es schon bekannt ist, aber keiner so richtig weiß wohin.

      Es wird einfach mal Zeit, den hohen Herren da auf die Füße zu treten. Wir sind hier nicht im historischen Rom, wo Cesar seinen Daum senkt oder hebt und wir als Volk alles vergessen, nur weil wir sehen, wie sich die Gladiatoren schlagen.
      Sie schlagen sich sehr schlecht und wir Fans, A L L E Fans sollten mal aufstehen und Respekt einfordern.
      Ich will ins Stadion und bei all unseren Möglichkeiten am Ende international spielen. Wie unser Eigner zu einer respektierten Marke werden.

      Ach….ich glaube, ich habe da sogar eins, zwei konkrete Ideen.
      Na jetzt aber wieder eine Tasse Tee und mal abwarten, wie lang es dauert bis die normalen Mechanismen greifen. Sprich Trainerwechsel etc. Dabei ist es doch nicht schwer sich hinzustellen und zu sagen:
      Liebe Fans, liebes Fußballdeutschland, dahin wollen wir gehen und dann entsprechend dafür zu sorgen, dass die richtigen Leute es umsetzen. Funktioniert in der VW AG ja auch.
      Wie gesagt, es ist schon fast Satire, dass wir keinen GF haben, der im Fußball fachliche Kompetenz besitzt. Und Morgen wir der AR und der Vorstand der VW AG von Bäckern, Juristen und Pädagogen besetzt (nichts gegen diese Berufsgruppen-nur mal so als Beispiel).
      Komme mir vor wie bei Baumann & Clausen.

      Echt jetzt mal: Was ist so schwer daran zu sagen: Jupp, haben vergeigt, jetzt machen wir es richtig ODER
      ist das etwa so gewollt ?!? Also, dass wir inkompetent geführt so rumdümpeln ? Wenn es dann ehrlich so kommuniziert würde, könnte ich damit sogar umgehen…

      Ach….WOSAA !!!

      5
    • Ja lieber Wunschtraum, den Verdacht habe ich auch, dass Herr Garcia Sanz mehr Fan als Fachmann ist.
      Ist ja gar nicht so schlimm…NUR dann soll er sich bitte die entsprechenden Leute dazuholen und einstellen (!)
      Mit Lob sollte es eigentlich schon lang vorbei sein. Aber mal ehrlich: Kann sich einer von uns vorstellen, dass Herr Rebbe sich vor die Mannschaft stellt und Tacheles redet ?!

      2
    • @Wunschtraum: Bzgl. Sanz magst du Recht haben. Schmidts „Ansatz“ kenne ich nicht. Nach Dortmund hat er die Mannschaft allerdings nicht gelobt, sondern ihre Leistung sehr realistisch und eher kritisch eingeschätzt. Und auch nach der aktuellen Niederlage finde ich in seinem PK-Kommentar kein Lob. Und das sind die öffentlichen Verlautbarungen. Intern mag da noch deutlicher gesprochen werden. Das Problem sehe ich auch weniger – zumindest bei Schmidt – in einer falschen Ansprache der Mannschaft, sondern eher darin, dass diese in ihrer Zusammensetzung (sportlich, charakterlich, sprachlich, intellektuell, vor allem auch bzgl. einer gesunden Hierarchie) nur eingeschränkt in der Lage ist, mannschaftlich zu agieren, also auch die Ideen des Trainers auf den Platz zu bringen. Ich bin fast sicher, dass Schmidt dies als großes Defizit wahrgenommen hat. So verstehe ich jedenfalls, dass er im Moment weniger auf neue, bessere Spieler setzt, sondern auf die Entwicklung einer Mentalität. Und diese Problematik ist nicht neu. Ich kenne kaum einen anderen Club, der so viele Spieler angeworben hat, die sich dann als sog. „Fehleinkäufe“ darstellten. Ob eine Mannschaft funktioniert, ist eben nicht nur eine Frage der sportlichen Qualität. Das ist banal, ich weiß. Um so verwunderlicher ist es aber, dass es dem VfL bisher so wenig gelungen ist, Mannschaften zu formen. Nicht zufällige Ausnahmen sind für mich die Mannschaften der Aufstiegszeit und der Meisterschaft. Da gab es prägende Typen und da passte die Zusammensetzung und auch die Abstimmung auf dem Spielfeld besser.

      8
    • Zu deinem Beitrag andyice:

      Ich gebe 100€ dazu, wenn dieser Beitrag ganzseitig in der WAZ oder WN
      als Anzeige erscheint!

      :like:

      3
    • Lieber Wob Te 13.
      Das habe ich mir auch schon überlegt.
      Hat da jemand Kontakte?!
      Ich schau mal, ob ich das als Leserbrief einreichen kann oder so…
      Danke Euch allen für das Feedback bisher. Musste es mir mal von der Seele schreiben…

      0
    • Das Ding ist ja fast zu simpel ums zu lösen…
      Sanz und der AR muss „nur“ eine Personalie finden, die mit Sachverstand und einer Idee von Fußball und dem Drumherum als Geschäftsführer und AR Mitglied eingestellt wird und den Rest dann quasi macht (sprich weitere GF und einen wieder vor Rebbe wenn nicht er selbst schon sein könnte).

      Aber find mal so einen..
      Cortese soll ja ein Thema (gewesen) sein.

      Vielleicht wäre ja sogar Allofs jetzt eine gute Lösung. Ich glaube nämlich, dass er durch VW so manch einen Transfer getätigt hat. Aber auch, dass er daraus gelernt hat.

      Weiterhin wurden Schindelmeister oder Schmatdke genannt.
      Es muss sich doch einer finden der da was übernehmen kann.

      Aber es ist anscheinend doch nicht so simpel :(

      2
  8. Gestern Abend hätte ich nach dem Stadionbesuch in die ganze Schwarzmalerei mit eingestimmt, doch noch einer gehörigen Portion Reflexion über das gesehene Spiel, dem Lesen der häufig unreflektierten und einseitigen Kommentare hier (ich hätte diese gestern wahrscheinlich auch teilweise losgelassen, nur über Dimata hätte ich mich sicherlich weniger despektierlich ausgelassen) und den Aussagen von Schmidt über unsere Mannschaft und das Spiel sieht das für mich heute schon anders aus.

    Fakt ist, dass ich aktuell (ebenso wie für mich gefühlt unsere Mannschaft) ein bisschen meine vorhandene Leidenschaft verliere, vielleicht sogar etwas zu viel.

    Zusätzlich zu den schon genannten Dingen der anderen Forenmitglieder noch ein paar weitere Anmerkungen:

    Im Spiel gestern konnte man von unserer Mannschaft in den ersten 15 Minuten eine ganz ordentliche Leistung mit einigen Offensivaktionen sehen, die durch aggressiv agierende Frankfurter sehr oft direkt im Keim unterbunden wurde. Schon in dieser Anfangsphase war zu erkennen, dass das Spiel unserer Mannschaft ohne Ball mal wieder zu statisch ist – insbesondere im Bereich der freien Anspielpositionen ist unsere Mannschaft wenig bis gar nicht in der Lage, sich “freizulaufen”, um Anspielbar zu sein. Im Vergleich zu vor 3 oder 4 Monaten nicht mehr ganz so schlimm, aber immer noch extrem häufig zu beobachten.

    Es werden oft (zu) lange Pässe gespielt, bei denen der angespielte Mitspieler keinerlei Bewegung zum Ball hin unternehmen kann (und muss), so dass die gegnerische Verteidigung gefühlt endlos Zeit hat, um den angespielten Spieler direkt unter Druck zu setzen und häufig direkt den Ball abzunehmen.

    Ich bin jetzt nicht ausufernd unglücklich, auch wenn ich mit dem Gefühl eines möglichen Sieges ins Stadion gefahren bin. Um mich herum gab es dann auch eher kopfschütteln ob der gezeigten Defensivleistung (und der fehlenden Bindung zwischen Mittelfeld und Offensive sowie der fehlenden Passsicherheit von Maximilian sowie Guilavogui und der Kopflosigkeit von Dimata) als lauten Krawall, das kenne ich durchaus anders. Bleibt zu hoffen, das es insgesamt nicht so weiter geht wie in den letzten Spielen – Köln, Dortmund (!) und jetzt Frankfurt waren nicht gerade Paradebeispiele extrem guter Leistungen.

    7
  9. http://www.sportbuzzer.de/artikel/vfl-wolfsburg-eintracht-frankfurt-stimmen-zum-spiel-19-spieltag/

    Ich lasse die Aussagen mal so stehen.
    Was soll man dazu auch noch/erneut sagen?

    3
    • Als ob denen nicht klar war, wer überhaupt kommt und was nötig ist. Das ist kein Bundesliga-Niveau. Millionenschwere Profis, die warum auch immer nicht bei uns funktionieren. Ist schon verrückt. Hecking am Ende, Ismael, Jonker und jetzt Schmidt. Unsere Trainer Verbrennungsmaschine läuft wieder an? Als ich gestern endlich Zeit hatte mal nach dem Ergebnis zu schauen und das 0:2 sah, konnte ich es nicht glauben. Was läuft beim VfL nur so schief? Und das so lange schon.

      3
    • Was schief läuft? Viel. Aber man sollte endlich mal Schritt für Schritt denken. Und beim Sportlichen anfangen, und nicht bei dr Wappenfrage.

      In Wolfsburg wird leider immer in Frequenzen gedacht. Es muss erst richtig schlecht laufen, damit man sich wieder besinnt. Dazu gehört dann eben auch, dass man kompetente Fachleute wieder enagiert. Allerdings war dann immer das problem, dass bei einsetzendem Erfolg sich alle nur auf die Schulter klopfen und das Arbeiten einstellen.

      Es würde schon viel bringen, wenn der AR mal gewisse Personalien überdenken würde. Man kann nicht einm 39jährigem Greenhorn ein Wirtschaftsunternehmen mit einem jährlichem Umsatz von fast 200 Millionen anvertrauen, wenn er bis dato nie großartig in Erscheinung getreten ist. Wenn man so etwas macht, dann muss das Kontrollorgan darüber funktionieren (Aufsichtsrat).

      Wir haben in den letzten sechs Spielen nur ein Tor erzielt. Die Tendenz ist spierlisch klar negativ. Trotz Trainingslager. Da ist auch der Trainer gefragt.

      15
    • Nur noch Realsatire …
      :keks:

      1
  10. Ich sage ganz ehrlich das ich am liebsten noch einen neuen Stürmer sowie offensiven Außen hätte. Auf den Außen um einfach noch eine weitere Option zu haben.
    Im Sturm einfach aus diesem Grund weil ich in Dimata und Osimhen noch kein Niveau für die Bundesliga sehe. Hinter Origi wird es da echt eng. Eigentlich bräuchte man auch einen Linksverteidiger da wir dort auch keine richtige Option haben (Itter sehe ich für die Zukunft und nicht als Stammspieler). Jedoch haben wir dort auch Tisserand wenn dieser nicht in der Mitte gebraucht wird der das Recht gut kompensiert.

    Also meine Wunschliste wäre:

    1 ST
    1 LA/RA
    1 LV

    7
  11. Rebbe hat seit letztem Winter fast 85 Millionen für neue Spieler ausgegeben. Auch wenn ich gerne neue Spieler hier sehen würde und dies wohl auch fast extenziell wichtig wäre, so muss man ja fast froh sein, dass Rebbe nichts macht. Man könnte auch genauso gut das Geld auf der Straße verteilen.

    Dahingehend richtet sich auch meine Hauptkritik. Es hat Rebbe niemand gezwungen, in Brooks, Camacho und Dimata 40 Millionen zu stecken. Dazu noch weitere 30 in Bazoer, Malli und Ntep.

    Rebbes Transferbilanz ist dermaßen verheerend, trotzdem genießt er immer nur das Vertrauen. Mit seinen Trainerentscheidungen möchte ich gar nicht erst anfangen. Unterm Strich bleiben doch nur allen voran Udo, danach Tisserand sowie Verhaegh und in Grenzen Origi und William. Der Rest fällt durch.

    Insofern bleibt nur eine Hoffnung: Irgendwie Klasse halten und im Sommer aufräumen. Ich packe auch gerne die Umzugskartons von Rebbe und Schmidt.

    14
    • Brooks und Camacho lassen sich ja noch kaum bewerten. Das sollten ursprünglich Spieler sein, die eine wichtige Konstante bilden. Camacho spielte zunächst vogelwild, schien dann die Kurve zu bekommen – und verletzte sich schwer. Brooks war 6 Monate draußen und hat schon wieder Probleme. Bei aller Wertschätzung für Uduokhai oder auch für Tisserand ob dessen technischer Qualitäten, fehlt mir im ganzen Defensivverbund der Kopf. Und diesbezüglich baue ich weiter auf obige Namen. Gestern habe ich mich bei dem Gedanken ertappt, wie gern ich Hasebe und Boateng momentan bei uns hätte. Insbesondere Boateng stellt sich trotz seines Rufs mit seiner ganzen körperlichen Stärke und technischen Klasse in den Dienst der Mannschaft. An der Seite solcher Figuren können Spieler wie Wolf wachsen. Bei uns muss man dagegen Angst haben, wenn Spieler wie Dimata reingeworfen werden. Wer soll diese Leute führen? Typen wie Arnold, die eher mit sich selbst beschäftigt sind? Spieler wie Didavi, Malli oder Origi? Die würden vielleich in einem anderen Umfeld explodieren (denke da z.B. an Leverkusen, Dortmund), doch im Abstiegskampf wirken sie allesamt wie Fremdkörper. Hoffenheim, Gladbach, Frankfurt… allesamt mussten sie in die Relegation und haben anschließend aus ihren Fehlern gelernt und sich konsolidiert. Die große Ausnahme ist der große Chaos-HSV, der jährlich die Kühne-Millionen in teure und im Abstiegskampf überforderte Beine investiert. Wir wandeln als erster Klub auf dessen Spuren. Klar, wir haben mit Uduokhai, Brekalo, Osimhen, auch Dimata etc. pp. tolle Talente an Land gezogen, doch in was für einem Umfeld sollen die sich freischwimmen und entwickeln? An der Seite von Schönwetter-Fußballern. Ich nehme es z.B. Malli nicht übel, dass ich ihn für untauglich im Abstiegskampf halte. Das sind ja trotzdem keine schlechten Typen. Aber die Kaderzusammenstellung ist momentan fatal. Ich hoffe wirklich, dass Camacho, Bruma, Brooks… das Heft des Handelns in die Hand nehmen. Aber zur Erinnerung: auch diese Spieler sind mit anderen Ambitionen hier angekommen und müssen den Abstiegskampf erstmal annehmen. Origi ist auch eine Kante, spielt jedoch so, als wollte er sich nicht verletzen…

      24
    • Nachtrag: Schmidt scheint ähnliches festgestellt zu haben, wenn man die Verpflichtung des angeblichen „Mentalitätsmonsters“ Steffen und Schmidts Gedankenspiele bzgl. eines weitern robusten Außenspielers bedenkt.

      Im Übrigen halte ich es für völlig unsinnig, nun schon wieder mit der Chose rund um Scouting, Verantwortlichkeit des ARs, Sparkurs usw. anzufangen. Die Situation ist wie sie ist. Der Kader wurde millionenschwer heruntergewirtschaftet. Na und? Jetzt zählt doch nur die Frage, wie man die vorhandene Mannschaft so auf Kurs bringt, dass sie im anstehenden Abstiegskampf kurzfristig bestehen kann.

      17
    • @Mahatma_Pech
      sehe es ähnlich wie du – man muss fast froh sein das 00 Rebbe nicht noch mehr Geld verbrennt.
      Das Problem ist ja auch das man die „Fehleinkäufe“ irgendwie auch wieder los werden muss. Ich weiß, dass klingt jetzt ziemlich unmenschlich – ist so aber nicht gemeint

      Man eigentlich nur hoffen das Geld in die Führung investiert wird und man gute Leute bekommt. Dann geht der Neuaufbau einer Mannschaft die konkurrenzfähig ist erneut los und in ein paar Jahren sind wir dann vielleicht mal wieder da wo wir schon waren.

      1
    • So ist es. Bazoer hat er nicht geholt, da war Allofs noch der Verantwortliche. Rebbe würde ich direkt ablösen, seine Bilanz ist absolut inakzeptabel. Viel zu viele Flops.

      0
  12. „Ich nehme es z.B. Malli nicht übel, dass ich ihn für untauglich im Abstiegskampf halte.“
    Großartig! Für einen solchen Satz werden andere für den Pulitzer-Preis nominiert. :knie:

    16
    • Charaktere sind halt wie sie sind. Ich bin überzeugt, dass uns Malli noch viel Freude bereiten kann – aber nicht als Schlüsselfigur im knallharten Abstiegskampf. Dennoch bin ich froh, dass wir solche individuelle Qualität im Kader haben. Malli ist für mich aber ein weiterer Spieler, der mitgezogen werden muss und keiner der vorneweg marschiert. Draxler sollte hier auch eine Rolle einnehmen, für die er charakterlich gar nicht geschaffen ist. Momentan sehe ich sich wiederholende Fehler. Zumindest hat man Arnold nicht zum Kapitän gemacht.

      6
  13. Bernd Hollerbach geht wohl zum HSV.

    0
  14. PG Ntep steht heute in der Start Formation beim Spiel von entiene gegen Nizza

    0
  15. Schalentier hat es angesprochen, es braucht jetzt Lösungen!

    Wer führt diese Mannschaft? Wer bäumt sich auf? Wer WILL unten rauskommen? Letzte Saison gab es bei Sky einen Slogan für den Abstiegskampf: „Wer will es mehr?“ Gestern wollte es Frankfurt mehr!

    Ich sehe in erster Linie Verhaegh und Guilavogui als Führungsspieler. Bruma war zwar gestern wieder im Kader, aber er wird mit sich selbst beschäftigt sein. Camacho und Brooks sind verletzt und lange raus gewesen, auch das dürfte noch dauern. Diese Spieler könnten zwar führen, aber können sie auch zeitnah stabile Leistungen zeigen?

    Malli, Didavi, Brekalo, Renato, Origi – das sind alles Spieler, die zocken wollen, das sind eher Mitläufer. Auch wenn Renato schon eine gewisse Mentalität mitbringt, so wird er uns kaum führen können.

    Itter, Rexbecaj, Osimhen, Dimata, William – das sind Talente, die werden immer Leistungsschwankungen drin haben…

    Für Schmidt wird jetzt entscheidend sein, eine Achse zu finden. Als Trainer würde ich jetzt die menschliche Komponente ganz klar in den Vordergrund stellen. Der Trainer muss jetzt Leute finden, auf die er sich 100% verlassen kann.

    14
    • Der Einsatzwille sprach im Übrigen gestern ganz klar für eine Aufstellung von Dimata – auch wenn das Ergebnis letztlich desaströs war für Mannschaft und Dimata persönlich gleichermaßen. Auch deshalb nerven mich manche asozialen Kommentare von gestern.

      16
  16. Ntep steht in der startformation liegt zwar zurück aber nach 19 min muss ich sagen nicht schlecht arbeitet viel nach hinten und traut sich eins gegen eins mit Erfolg er wirkt wie befreit.

    1
  17. Welche Spieler könnten für außen denn noch in frage kommen..also als transfer :vertrag:

    1
  18. Jetzt holen Sie endlich Marcel Heller, Herr Rebbe.

    2
    • Ist das Dein Schwager? Braucht der zum Karriereende nen 2 Mio-Vertrag?
      Oder reichen Dir die durchschnittlich zwei Tore und keine drei Assists pro Saison?
      Oder findest Du, dass wir noch nicht genug Pausenclowns im Aufgebot haben?

      8
    • Sollte der Vorschlag etwa doch kein Sarkasmus gewesen sein?!

      1
  19. Bremen führt in München. Sollten sie es tatsächlich schaffen dort zu gewinnen ist der Spieltag absolut gegen uns gelaufen.

    4
    • Vor allem deshalb weil wir verloren haben

      0
    • Am Ende haben die Münchner ja zum Glück noch gewonnen. Jedoch war das eine verdammt starke Leistung der Bremen. Wenn sie diese Leistung konstanter auf dem Rasen bringen als z.B. wir werden sie sich in ein paar Wochen da unten aus dem Abstiegskampf verabschiedet haben.

      4
  20. A painful failure yesterday’s match. We did not have a good meeting. We had a really good opportunity at the beginning of the match, but unfortunately Yunus Malli did not use it. And if he turned this opportunity into a goal, he would certainly look completely different. However, this did not happen, and a moment after this situation we are losing 2 goals. We managed to get the contact gateway in 66 minutes, so we still have more than 20 minutes left to take a draw. Maxi Arnold showed a splendid blow from the free throw. Just a minute later, Landry Dimata, who looked at the red card, made our situation more difficult. We didn’t shoot the pier anymore, and Eintracht increased the lead at the end of the battle. It is a great pity of this meeting. Martin Schmidt decided to play two strikers yesterday. However, Dimata couldn’t find himself well in this setting. In a week’s time, a very important game with Hannover. We must win. However, we will have to cope without Josuha Guilavogui, a key player for us. A Frenchman received a 5 yellow card yesterday, so he will have to pause. It will most likely be replaced by Yannick Gerhardt. As far as transfers are concerned, I would also like to have one, or perhaps even two, side helpers. Only VfL Wolfsburg !!!

    5
  21. Mal einfach so in den Raum geworfen…. Origi soll die Belgische Geheimwaffe sein?
    Also mich hat er bisher nicht überzeugt …. aber vielleicht vergleiche ich Zuviel mit Fußballgott KdB….

    5
    • Wie soll er auch glänzen, wenn er von Spielern wie Arnold nicht mit Bällen versorgt wird! Ich glaube wir könnten uns auch einen Harry Kane in denn Sturm stellen, das würde genau so aussehen! Solange die Zuspiele aus dem Mittelfeld nicht kommen läuft zurzeit echt wenig bis garnichts.

      19
    • Deswegen hab ich die vielen Leute aber auch nicht verstanden die Gomez kritisiert haben, der war ja die ärmste Sau vorne.. Jetzt sieht man ja wie es bei Origi läuft wenn er nichts bekommt… :topp:

      8
  22. Seht doch mal das Positive:

    Immerhin dürfte uns dank der bislang von BS gezeigten Leistungen eine erneute Relegation gegen BS erspart bleiben. :D

    Und jetzt ernsthaft: Man muss sich nach wie vor große Sorgen machen. In dieser GmbH passt so wenig, dass es fast schon egal ist, wie häufig wir noch den Trainer wechseln.

    Wenn sich nachhaltig etwas verbessern soll, dann müsste man jetzt neues Führungspersonal installieren, dass seine Fähigkeiten schon unter Beweis gestellt hat. Und damit meine ich niemanden, der bei Vereinen wie Bayern mal den Grüßaugust oder was auch immer gegeben hat, sondern Leute, die auch strategisch etwas aufbauen können, sowohl was die Struktur in der GmbH als auch die Entwicklung eines brauchbaren Kaders im sportlichen Bereich angeht.

    Wer bei uns etwas bewegen soll, der muss die Möglichkeit haben, zu schauen, wo wir stehen und was dringend wie zu verbessern ist. Erst danach macht es beispielsweise Sinn, sich Gedanken über Trainer und neue und abzugebende Spieler zu machen. Wenn das alles klappen soll, können ein oder mehrere Neue aber nicht erst im April oder Mai kommen. Dann sind viele Transfers nämlich schon angebahnt. Da kömen wir dann häufig zu spät.

    Es tut mir wirklich weh, es so schreiben zu müssen, aber in mir macht sich immer mehr der Eindruck breit, VW läßt seine Fußball GmbH mit voller Absicht gegen die Wand fahren und läßt genau deswegen die aktuell handelnden Personen weiter wie bislang vor sich hinwurschteln. Bestenfalls ist es VW „nur“ egal, ob die GmbH einen Totalschaden erleidet.

    Alles keine Aussichten, die mich auch nur ansatzweise hoffnungsvoll stimmen können.

    2
    • Danke.
      Dass ich nicht der einzige bin, der so denkt.
      Die Frage wäre dann, warum werden wir gegen die Wand gefahren!?

      1
  23. Hannover 96 verteidigt wie wir, eben ein 5 gegen 2 und Schalke macht das Tor…

    0
  24. Martin Schmidt once again says in an interview that VfL Wolfsburg will not buy this winter an attacker. The coach of our team believes that we have the right players for this position. He says he has confidence in all the three strikers we have. It is, of course, Origi, Osimhen and Dimata. In yesterday’s match we could see the setting with two attackers, Divock and Landry. Honestly speaking, I was expecting Victor more from the beginning than the representative of Belgium, just as I was expecting Victor from the beginning, just like during the paring with St. Pauli, where it really looked nice. It seems to me, however, that such a setting was caused by the fact that Daniel Didavi could not play in the match. There is no room for an offensive midfielder during this formation. In a week’s time Daniel will be able to play, so we’ll go back to 4-2-3-1. Divock, of course, is on the outstretched attacker position. As for me, Osimhen and Dimata have a huge potential, but at this moment they are not a guarantee of winning many goals in the Bundesliga. Therefore, as for me, the decision of Martin and Olaf that Wolfsburg will not buy an attacker in this transfer window is quite risky. However, I firmly believe that at the end it will prove to be profitable. Frankly speaking, I think that Mr Rebbe should look at us with a purchase on the side of help. There are players from Steffen and Brekalo clubs, but as we look at Cuba it is often injured, and such players as Malli, Didavi, Dimata or Gerhardt, who were nominally players from other positions on the side of the help. :vfl: :vfl: :vfl:

    4
  25. Was soll beim VfL schief laufen, hat hier einer gefragt: Fast alles, denke ich. Ich sehe keinen intakten Aufsichtsrat, keinen Leader an der Spitze des Managements, der visionär die Dinge vordenkt, die Linie bestimmt, vorgibt und konsequent umsetzt und auch keinen charismatischen Trainer. Ich sehe keinen Plan hinter allem. Als ich mal vor langer Zeit Rangnick und Leipzig als Beispiel genannt habe, wurde ich heftig angegiftet. Aber dort gibt es fußballerischen Sachverstand und Begeisterung auf allen Ebenen und wird im Nachwuchsbereich vorgelebt. Ich weiß nicht, ob das Jugendleistungszentrum des VfL Geschichte geblieben ist oder ob man wenigstens inzwischen den Fehler korrigiert hat, alles auf Null zu setzen.
    Rebbe hat aus meiner Sicht und aus der Ferne betrachtet weder Visionen, noch Führungsstärke, noch fußballerische Kompetenz. Zum Scouting muss ich nichts mehr sagen. Massives Missmanagement. Da VW sich offensichtlich weit zurückhält und die Tochter machen lässt, wird es wohl noch weiter nach unten gehen, fürchte ich. Das scheint Maxime zu sein, denn wenn jetzt nicht massiv eingegriffen wird, kann es das für den VfL schon gewesen sein. Für mich haben jetzt sogar Köln und Bremen wieder gute Karten, den VfL noch abzufangen.

    9
  26. Hallo, ich sehe die jetzige Situation als noch gefährlicher an als letzte Saison. Punkte mässig stehen wir fast gleich.
    Unsere Gegenr sind aber viel ausgeglichener dieses Jahr. Letztes Jahr hatten wir noch Darmstadt und Ingolstadt als potentielle Absteiger. Dieses Jahr sind alle recht ausgeglichen….und kommt mir nicht mit Köln.
    Die haben jetzt 3 Spiele in Folge gewonnen. Von 16 Punkten haben sie 8 auf uns aufgeholt. Und das in nur 3 Spieltagen. Also Köln wird auf jeden Fall ein direkter Gegner.
    Unserer Mannschaft fehlt ein Führungsspieler der uns durch den Abstiegskampf bringt…..letztes Jahr hatten wir noch welche. Auch einen Trainerwechsel um noch mal einen Schub zu geben wird es dieses Jahr kaum geben nach dem frühen Tausch. Dazu kommt die jüngste Mannschaft der Bundesliga. Ein bunt gewürfelter Haufen ohne Bezug zu Wolfsburg.
    Im Sommer wurde wieder mal verpasst, nach Karakter und Kampfgeist zu verpflichten. Nein, es wurden wieder unzählige Talente und „Schöngeister“ verpflichtet.
    Ich habe grosse Sorgen um unsereren VfL….sogar der Relegationsplatz wir dieses Jahr extrem schwierig.
    Am grossen Umbruch kann es nicht allein liegen…..siehe Frankfurt.
    Die haben Viele neue Spieler mit Talent, Karakter und Kampfgeit verpflichtet.
    Ich habe kein Rezept und will auch keinen Trainerwechsel. Aber so wie im Moment, kann es nur nach unten gehen.
    Die letzten Spiele in Köln, Dortmund und gegen Frankfurt haben mir gezeigt, das es hauptsächlich beim Einsatzwillen happert. Dortmund doppelt jeden unserer Spieler beim Ballbesitz…..auch mal drei gehen gleichzeitig drauf.
    Frankfurt macht das genauso und hat gestern nach dem 2:0 mehr gekämpft als wir………bin entäuscht und habe Angst, das sich mein Gefühl bestätigt. Dieses Jahr brauchen wir Eier und viel Glück um erstklassig zu bleiben.

    1
  27. @Schalentier:

    Wir müssen immer den status quo aus dem letztjährigem Mai uns vor Augen halten. Was waren denn die Lehren aus dieser Saison?

    1. Schlechte Offensive
    2. Ausgeglichenheit des Kaders
    3. Mentalität.

    Das war Konsens.

    Ich erkenne auch damals nicht einen Beitrag, der die Defensive kritisiert. Fakt ist aber, dass man in die Defensive über 40 Millionen investiert hat (Brooks, Udo, Tisserand, Verhaegh, Camacho).
    Vor allem Camacho war vollkommen unnötig, da man mit Josh, Arnold, Gerhardt und Bazoer bereits vier Spieler für die Doppelsechs hatte.

    Wenn man also weiß, dass der Schuh im Sturm drückt, man dort aber am Ende nach zwei weiteren Transferperioden unglaubliche 13 Millionen investiert (Dimata, Hinds und Steffen), so läuft doch etwas gravierend falsch.

    Das muss man Rebbe ganz klar ankreiden.

    9
  28. Mal noch ein Wort zu unserem möchtegern Kapitän nach dem Spiel:

    Wie kann man sich bitte hinstellen und sagen, dass wohl alle nicht 100% gegeben haben. Manche mögen nun die Ehrlichkeit loben. Aus Vereinssicht ist das ein No-go. Als Spieler würde ich Arnold beim Training erst einmal zeigen, was 120% sind.

    Zuerst einmal sollte Arnold sich selber hinterfragen. In Hälfte 1 hat er nämlich viel dafür getan, dass der VfL so schlecht war. Zweikämpfe hat er nicht bestritten. Weiter muss man fragen, was denn das für ein Team dann derzeit ist. Ihr könnt ja mal morgen auf Arbeit auch alle kurz vor Feierabend sagen, dass heute alle nicht 100% gegeben haben. Die Autos usw. sind dann eben mal nicht so gut. ich wäre gespannt, was die Vorgesetzten dann so rückmelden.

    15
    • Es würde eine Menge unschöner Gespräche geben.
      Aber zu Herrn Arnold habe ich mir einen Maulkorb verpasst.

      0
    • aus meiner Erfahrung resultiert aus solchen „pauschalen“ Aussagen rein gar nichts.
      Jeder Spieler, der auf dem Platz stand, wird wissen, dass die Mannschaft nicht 100 % gegeben hat. Jetzt hören sie das von Arnold und denken sich: „Joah…stimmt schon!“
      Zu Problemen kommt es erst dann, wenn jemand der Meinung ist, Arnold solle sich erstmal an die eigene Nase fassen. (das würde aber schon von großen Unstimmigkeiten im Team zeugen)

      Ich hoffe, dass die Spieler wenigstens intern mal direkt angezählt werden. Solche pauschalen Aussagen führen doch immer nur dazu, dass sich sowieso niemand angesprochen fühlt!?

      0
  29. verschoben

    0
  30. ich würde gerne eine kleine Lanze für Tisserand brechen. Wenn ich mir die bisher abgegebenen Noten anschaue, bin ich ganz schön entsetzt.
    Er war für mich am Wochenende mit Casteels der einzige in unserer Mannschaft, der eine vernünftige Leistung abgespult hat.
    Beim ersten Gegentor steht er direkt am Mann und macht dort höchstens den Fehler, seinen Fuß beim Schuss von Haller nicht davor zu haben. Das war aber auch ganz stark von Haller gemacht, da kannst du als Verteidiger am Mann nicht so viel machen. Den Rest hat er solide runter gespielt (als wohlgemerkt einziger).

    ps. ich finde es ein wenig komisch, dass nirgends etwas über den Schiri verloren wird?!
    Die zweite Gelbe für Dimata kann man zwar geben (auch wenn es für mich so aussah, als ob er sie nicht fürs Foul, sondern eine abfällige Geste von Dimata gegeben hat), aber kurz vorher gibt er rein gar nichts für Boateng, der mit offener Sohle auf Origis Knöchel trifft + 2 Grätschen in den ersten 15 Minuten von Chandler, der lustigerweise komplett ohne Verwarnung bleibt.
    Die Gelbe für Guilavogui darf in Anbetracht der vorherigen Bewertungen von Fouls niemals geben…aber gut, verloren hätten wir trotzdem…

    3
  31. Die Krise kommt schnell in den Köpfen ein. VfL hat ein Heimspiel verloren, mehr nicht. Ja, ich war tiefst enttäuscht als man schon nach ein Paar Minuten feststellen konnte, im Spiel gegen Frankfurt wird VfL chancenlos sein. Allerdings fand ich auch Frankfurt sehr stark, eine sehr gute Truppe.

    Rebbe hat vielleicht nicht gut eingekauft, aber es ist auch schwierig zu beurteilen wenn die beiden Köningstransfers, Camacho und Brooks, nicht auf dem Feld steht. Und ich finde dass Malli in diesem Spieljahr gut gespielt hat, auch gegen Frankfurt hat er alles versucht. Und Tisserand war auch ein guter Einkauf.

    Ich würde eher den Blick auf das was geleistet wird auf dem Rasen richten, mit dem zu Verfügung stehenden Kader. Und da müsste ich sagen, dass Schmidt vermutlich nicht richtig lag mit der Aufstellung gegen Frankfurt. Es war zu leichtgewichtig. Die Frankfurter sind lauf- und zweikampfstark aber keine Vinthunde. Knoche hätte lieber spielen sollen, so wie Gerhardt im Mittelfeld. 4-3-2-1, kompakt stehen und Nadelstiche setzen wäre für mich die richtige Lösung gewesen. Dimata und Brekalo waren einfach überfordert, auch Wiliiam hatte Schwierigkeiten mit der ruppigen Gangart von Frankfurt. Das Spiel wurde vom Physis entschieden und von einer zu lässiger Spielweise seitens VfL.

    Die nächsten beiden Spiel werden zeigen wie tief die Ursachen des Niederlages liegen. Die erste Heimniederlage war ja so wie so vorprogrammiert, und es ist Zeit dass die Auswärtsbilanz mit noch einem Sieg verbessert wird. Aus einem Spiel all zu kategorische Schlüsse zu ziehen finde ich verfehlt. Ein bisschen muss man abwarten. Wenn eine Heimniderlage, ja dann lieber gegen Frankfurt und nicht Stuttgart in 2 Wochen.

    Vielleicht hängt die Stimmung auch von Erwartungen ab. Etwas anderes als Abstiegskampf habe ich nicht erwartet. Und mit diesem muss man dann versuchen umzugehen, auch als Anhänger. Das Gerede von einem einstelligen Tabellenplatz war immer Wunschdenken. Das Problem wird jetzt natürlich auch psychologisch sich verschärfen. Von denen unten steht VfL als eine Mannschaft mit dem Druck etwas verlieren zu können. Bremen, Köln und jetzt vermutlich HSV haben schon damit abgeschlossen, suchen befreit den Vorwärtsgang in den Spielen, da die Erwartungen schon auf dem Teifpunkt waren.

    3