Samstag , Oktober 24 2020
Home / Konkurrenz / Mainz 05 / Matchday: VfL verliert 0:2 beim FSV Mainz

Matchday: VfL verliert 0:2 beim FSV Mainz

draxler-rot
 
Der VfL Wolsburg unterliegt dem 1. FSV Mainz 05 auswärts mit 0:2. Die Wölfe verloren dabei bereits in der 14. Minuten ihren Mittelfeldregisseur Julian Draxler durch eine rote Karte.

Die Niederlage schmerzt, hatten die Wölfe nach der Pleite in Eindhoven doch Besserung gelobt und sich für das Spiel in Mainz viel vorgenommen.

Nun geht die Bundesliga erst einmal in die nächste Länderspielpause. Viele Spieler werden Wolfsburg verlassen und zu ihren Nationalmannschaften reisen. Zeit für Trainer Dieter Hecking sich zu überlegen, was und vor allen Dingen wie es beim nächsten Spiel besser laufen soll.
 
 

Vorbericht: VfL gastiert beim FSV Mainz 05

Welches Gesicht zeigt der VfL Wolfsburg heute? In der Bundesliga konnte das Team von Trainer Dieter Hecking Punkte sammeln. Drei Sieg aus den letzten drei Partien stehen dort zu buche. Doch die Leistung schwankt. In der Champions League gab es zuletzt eine bitte 0:2-Niederlage gegen den PSV Eindhoven. Die Leistung der Wölfe ließ dabei zu Wünschen übrig.

Leichter dürfte es heute in der Liga gegen Mainz nicht werden. Die Bilanz der Wölfe gegen den Karnevallsverein aus Rheinland-Pfalz sieht nicht gut aus. In Mainz sah der VfL häufig schlecht aus und konnte selten Punkte entführen. Das soll heute besser werden.

Das Personal:

Dante
 
Zuletzt wurde viel rotiert. Eine eindeutige Startelf hat sich derzeit noch nicht herauskristallisiert. Auch beim Abschlusstraining gestern gab es Experimente. Obwohl das Training unter Ausschluss der Öffentlichkeit war, konnte man z.B. Marcel Schäfer nach dem Training mit einem gelben Leibchen der A-Elf vom Trainingsgelände gehen sehen. Gönnt Hecking Ricardo Rodriguez eine Pause? Als Linksaußen dürfte Schäfer nicht auflaufen.
 
Jung
 
Max Kruse ist noch nicht wieder einsatzfähig. Und so gibt es für die offensive Dreierreihe vier Optionen. Sehr wahrscheinlich ist, dass Julian Draxler zurück in die Startelf rutscht. Einer der drei Spieler: Schürrle, Caligiuri oder Vieirinha müsste demnach zunächst auf die Bank.

Hinten Rechts könnte Christian Träsch zurück in die Startelf kehren. Der Rechtsverteidiger ist nach seiner Oberschenkelverletztung wieder vollständig fit.

Interessant wird es auch sein, wie Hecking die Innenverteidigung aufstellt. Nachdem zuletzt Dante seine Pause bekam, könnte Hecking dieses Mal vielleicht Naldo eine Pause gönnen?
 
Hecking-Benaglio
 
Auf geht’s Wölfe, kämpfen und siegen!
 
 

339 Kommentare

  1. 3:1 Erfolg von uns!
    Gegen alle Widerstände und pessimistische Stimmungen… ;)

    0
  2. So. Ein Drittel der Saison ist nun abgelaufen und der VfL steht mit der Herrenmannschaft auf Platz 3 der Bundesliga. Das Team ist bisher recht erfolgs- und ergebnisstabil und konnte somit 21 Punkte ergattern und hat eine leicht positive Tordifferenz.
    Dies ist oberflaechlich gesehen eine gute Ausgangslage fuer eine erfolgreiche Saison.

    Das fruehe Ausscheiden aus dem DFB-Pokal ist natuerlich aergerlich, aber ein Ausscheiden in einem KO-System immer mal moeglich. Allein der Auftritt der Mannschaft in diesem Spiel war fuer mich persoenlich so unglaublich schwer zu verdauen.

    Tendenziell versuche ich ja meist noch etwas Positives zu finden und ich gehe auch mit einigen Usern hier mit: manche Entwicklung ist schoen und teilweise auch ueberraschend gewesen.

    Doch im Moment schaue ich unserer Mannschaft nicht gerne beim „Spielen“ zu. Das wirkt alles so verkrampft, so uninspiriert und leidenschaftslos.

    Nach langem Ueberlegen wuerde ich ein gewagtes Experiment gut finden: Veraenderung im DM!
    Warum? Weil wir vorne im Sturm kaum etwas aendern koennen…da laueft der Dost schon ganz gut die gegnerischen IV an und der Bendtner ist auch ein passabler Wandspieler. Aber Du kannst halt keine Weltklasse erwarten. Sindse halt nicht. Deal with it.

    In der Verteidigung kam mir Naldo manchmal etwas trantuetig daher. Ein Spieltag Pause ist ja okay. Aber eiegntlich kannste ohne den besten IV nicht ernsthaft auflaufen. Der Rest der Verteidigung sieht manchmal doof aus bei Gegentoren… aber haeufig passieren die fehler doch schon 3 Stationen vorher.
    Und das betrifft halt Gustavo und Guilavogui…
    Da vermisse ich einfach sooo vieles: Schnelles Passspiel, sicheres Passspiel, sichere Ballannahme und Ballbehauptung (ohne Pirouetten), schnelle Verlagerungen und Giftigkeit und Cochones.
    Und die musst Du als Trainer eben auch mal haben und einen jungen Spieler mal ins kalte Wasser werfen… wir haben da ja nicht nur den Arnold. Wofuer wurde Ascues eigentlich verpflichtet und was ist mit Seguin jr.?
    Hummels und Subotic waren damals wie alt als Kloppo sie zum neuen IV-Duo machte? Sah anfangs ziemlich bescheiden aus, aber schliesslich haben die beiden 2 Meisterschaften gewonnen!
    Will jetzt nicht sagen, dass Seguin oder Ascues Weltklassespieler sind oder werden koennen… aber: wer nicht wagt, der nicht gewinnt!
    Und unsere DM-Schaltzentrale ist sowas was von „overplayed“. Die brauchen eine Denkpause, eine Kreativpause.

    Eigentlich hatte ich mir nach dem ersten Drittel der Saison vorgenommen, eine objektive und sachliche Analyse zu schreiben. Doch a) taten das schon andere Schreiberlinge hier und ich stimme vielen Punkten der Ergebnisse zu und moechte Dopplungen vermeiden. Und b) bin ich zwar mit dem Saisonverlauf ergebnistechnisch zufrieden (Punkteausbeute in der BuLi ist sehr gut, aber der Pokalausscheid haette nicht so blamabel ablaufen duerfen und die Situation in der CL ist vorsiichtig ausgedrueckt suboptimal!), kann mich aber im Moment nur ueber die „ART und WEISE“ wie unser Team „Fussball spielt“ aergern.

    Ich hoffe, dass das naechste Drittel der Saison (bei gleichbleibender Punktausbeute) eine Trendwende gibt. Denn die Spieler koennen es ALLE BESSER; einzeln und als Team.
    Die Mannschaft ist in ihrer jetztigen Zusammensetzung kein Titelapsirant noch ein Konkurrent fuer die Borussia aus Dortmund. Doch wenn alle Raedchen ineinander greifen, jeder seinen Job zu 100% macht, dann kann der VfL sich gegen Schalke, Leverkusen und Hertha durchsetzen. Und mit etwas Glueck(!) steht der VfL am Ende der Saison auch vor Gladbach…
    Wie gesagt: ich halte das fuer MOEGLICH wenn alle Spieler und das Trainerteam an einem Strang ziehen und aus sich alles herausholen; so wie man es auch letzte Rueckrunde sehen durfte.

    An unser Team: BITTE FANGT HEUTE DAMIT AN, WIEDER FUSSBALL ZU SPIELEN!

    tl;dr

    :vfl:

    0
  3. Egal wie – 3 Punkte wären schön und wichtig. Hoffentlich lässt HecKING die Spieler auch auf ihren besten Positionen spielen,nicht wie gegen Eindhoven Arnold auf einmal als „Spielmacher“. In Mainz ist es schwer, aber wir sind gut genug!! :vfl3:

    0
  4. :segen: R.I.P Braunschweig

    0
  5. Haltet mich für dumm und einen hirnlosen Schürrle-fan, aber genau in dieser Situation würde ich ihm jetzt das Vertrauen schenken ! Genau wie bei Arnold.

    0
  6. Unsere U23 führt 2:0 gegen Cloppenburg zur Halbzeit.

    Unsere Mädels führen 1:0 gegen Essen im DFB-Pokal zur Halbzeit.

    So kann es für unsere 1.Mannschaft auch laufen :)

    0
  7. Line-up für heute:

    Benaglio
    Träsch – Naldo – Dante-RiRo
    Gustl-Maxi
    V8-Draxler-Cali-
    LORD

    0
    • Juhu wieder Rodriguez … Verstehe wer will.

      0
    • ein juhu?!, oder wäre Schäfer mal dran gewesen… wir werden es nachher sehen

      0
    • Es hätte einige naheliegende Wechsel gegeben. In der Innenverteidigung hätte man Naldo gerne mal eine Pause geben können. Selbiges gilt für Gustavo. Guilavogui gibt zwar nicht viele Impulse nach vorne, hat aber zuletzt so gut wie jeden Zweikampf für sich entschieden. Auf Caligiuri hätte ich gut verzichten können, wobei in Anbetracht der Personalsituation dann Schürrle hätte auflaufen müssen. Wie auch immer. Ich hoffe, dass Bendtner sich heute mal festspielen kann.

      0
    • Wenn Bendtner nicht trifft, ist er bis Januar eh draußen, kennen wir ja schon :/

      0
    • Was meinst du genau, Zwetschge? Dass er dann verkauft wird? Auf der Bank sitzt er wohl eher schon im nächsten Ligaspiel, sollte er heute nicht überzeugen.

      Ich hoffe ehrlich gesagt so ein bisschen, dass Bendtner sich festspielt und man sich im Januar im Hinblick auf einen Stürmertransfer von Dost trennen kann.

      0
    • Wenn ein Bendtner nicht trifft hat er Bank/Tribüne gebucht für die nächsten 2 Monate. Dost konnte sich immer 5-6 graupen Spiele leisten, ehe er raus musste.
      Mit verkauft werden wollte ich nix andeuten, dass war nicht meine Intention.

      0
  8. Ich hätte je eher Dante für Naldo gebracht und Klose weiter spielen lassen.
    Naldos Formkurve zeigt auch stark nach unten.

    0
    • Genauso hatte ich mir das auch vorgestellt. Egal wie man zu Dante steht, so hat er bisher solide agiert.

      0
  9. Das einzige Problem daran wäre, dass Dante und Klose noch nie zusammen gespielt haben.

    Ansonsten die zu erwartende Aufstellung.
    Ich hoffe, dass über die rechte Seite etwas Schwung reinkommt.

    Irgendwie fehlt mir der Glaube an einer Leistungssteigerung.
    Mainz wird ein harter Gegner und wenn sie in Führung gehen sollten, glaube ich nicht, dass wir da noch etwas reißen werden.
    Ich erwarte dasselbe Spiel wie letzte Saison.

    0
  10. Mit den Aufstellungen ist das immer so eine Sache. Fairerweise muss man als Fan eingestehen, dass man selbst bei seinen Wunschaufstellungen hin und herspringt und ich meistens an der Vergangenheit orientiert. Der Trainer dürfte ein paar Entscheidungen sicher besser begründen können, weil er mehr Details als Einschätzung heranziehen kann, was uns natürlich fehlt.

    Wie oft dachte ich vor dem Spiel, mein Gott, wieso bringt er jetzt nicht den oder den, und hinterher hieß es dann: Schlecht trainiert, Sorgen in der Familie, leicht angeschlagen, usw.

    Ich will nur damit sagen, dass Urteile über Aufstellungen eigentlich nie vollständig sein können.

    Davon abgesehen, sehe ich einige Dinge so wie viele meiner Vorredner. Draxler würde ich auch in der Mitte aufstellen, auf Außen ist Vieirinha noch nicht in der Form wie vor seiner Verletzung, Gustavo könnte wirklich mal eine Pause gebrauchen und Klose hätte ich im Team gelassen, weil Naldo zuletzt ein paar Böcke drin hatte.

    Dass Bendtner spielt, gefällt mir gut. Mit Dost kann ich nichts anfangen. Bis auf den Fuß reinhalten, kann er meiner Meinung nach kaum etwas.

    Daumen drücken und auf einen Sieg hoffen :top:

    0
  11. Ich erwarte heute genauso eine Reaktion wie nach der Bayernpleite. Die Spieler werden sich zusammenreißen, viel laufen, engagiert sein und am Ende gewinnen.

    Mal schauen, ob uns die Spieler der Gefallen tun… :yoda:

    0
  12. nicht gut Draxler…

    0
  13. Ohh Mann
    das darf doch alles nicht wahr sein.
    Kann man aber leider geben

    0
  14. Fängt schonmal gut an!

    0
  15. Rote Karte, ich könnte …
    Für mich in meiner total subjektiven Meinung eine Fehlentscheidung. Er sieht den Spieler nicht. Das war ein unglückliches Aufeinandertreffen.

    0
  16. Eine sehr sehr sehr harte Entscheidung aber vertretbar. Er hatte ja keine Chance ihn zu sehen und entschuldigte sich sofort.

    0
    • Meiner Meinung nach keine rote Karte.
      Gelb hätte genügt.

      Das wird jetzt interessant

      0
    • Ja eigentlich sehe ich das genauso.
      Aber über rot kann man sich halt nicht beschweren, gelb wäre aber genauso im Rahmen gewesen. Halt dieses typische „wenn ich kann, pfeife ich gegen den VfL“ der schiris in der BuLi.

      0
    • Lass das nicht den Spaßsucher hören ;)

      0
    • Ist mir eigentlich egal, ob er dass so sieht. Es kann sich ja jeder seine Meinung bilden, mir kommt dass eben schon seit Jahren so vor, als würden wir gezielt benachteiligt . Ich verstehe aber auch die Menschen, die sagen „egal, wenn man seinen Job macht, kann der schiri noch so dubios pfeifen“ ;)

      0
    • Ich ehe das übrigens so wie du. Ich finde auch, dass die Schiris im Zweifel eher gegen uns pfeifen, weil sie wissen, dass auch die Medien eher gegen uns sind.

      0
  17. Da hätte der Mainzer auch gelb für kriegen müssen

    0
  18. Erklärt mir mal einer WIESO naldo diesen Freistoß schießt ??

    0
  19. Fair von Draxler, das er sich nicht mit reklamieren
    beschäftigt hat, sondern sich um den gefoulten Gegenspieler
    gekümmert hat. :top:

    0
  20. Damit hätten wir zumindest schon mal die Legitimation für eine Niederlage. Übermotiviert, unüberlegt, unprofessionell …, leider.

    0
  21. Gelb u kein rot…das gleiche wie damals arnold in hannoi…frechheit…nach dem irregularen tor gegen Leverkusen muss der dfb wieder was gut machen

    0
  22. Ich finde die rote Karte äußerst hart, bin aber der Meinung, dass sie durchaus vertretbar ist.

    Zumindest war es gefährliches Spiel, wenn Draxler das Bein so hoch reisst

    0
    • Naja, aber man stelle sich vor es heißt: Der Spieler ging unvorsichtig in den Zweikampf…

      Ich würde mal behaupten, dass dies in 50% aller Zweikämpfe so ist. Da gibt es nicht immer Rot.

      Das sah zwar hart aus. Aber der Spieler von Mainz stand sofort wieder. Es war früh im Spiel, Draxler hatte sich zuvor noch nichts zu Schulden kommen lassen. Da könnte der Schiedsrichter auch mal Fingerspitzengefühl walten lassen.

      Die Zuschauer zahlen viel Geld, um ein 11 gegen 11 zu sehen. Wenn es nicht anders geht und es eindeutig ist, dann muss man Rot ziehen. Aber nach 15 Minuten schon, wo es offensichtlich unabsichtlich und unglücklich war und sich der Gegner nicht verletzt hat, dann würde ich anders pfeifen.

      0
  23. Das wird jetzt ganz schwer. Dem VfL steckt die Doppelbelastung in den Knochen und sie sind ein Mann weniger. Das wird an die Substanz gehen. Da muss heute das Auswechselkontingent komplett ausgeschöpft werden.

    Schade, jetzt ist die Aufgabe um ein ungleiches schwerer.

    0
  24. Ich verstehe es nicht, sobald das Spiel mal schnell gehen kann wie eben in der 27. Minute, da sieht es aussichtsreich aus und schon ist ein grünweisser da, der das Tempo raus nimmt, sich den Ball auf den anderen Fuß legt, schaut und schaut und spielt und den Ball verliert. Wir spielen Schlafwagenfussball.

    0
  25. Wenn es mal schnell geht könnte, dann verschleppen wir das Tempo und legen den Ball auf den anderen Fuß und verlieren den Ball wieder.

    Schlafwagenfussball

    0
  26. Die rote Karte ist unglücklich aber absolut berechtigt !!
    Das Bein hat da einfach nichts zu suchen – Punkt.

    Fällt bis jetzt aber nicht so doll auf das wir nur noch zu zehnt sind.

    0
  27. Schade, Bestrafung folgt auf dem Fuß

    0
  28. Es ist und bleibt eine Gurkentruppe!

    0
  29. Shit, das war es dann wohl. Einen Rückstand holen wir in Unterzahl eher nicht auf.

    Zwei Geschenke an den Gegner :(

    0
  30. Och nöö – wenn Benaglio nichts macht, kein Tor.
    Wenn er ihn fängt, kein Tor – und was ist Tor für Mainz.

    0
  31. Und damit bleiben die drei Punkte in Mainz! Ein Tor zu schießen wäre bei unserer Lethargie im Spielaufbau schon mit 11 Mann schwierig geworden. Ich glaube nicht, dass wir heute eins schießen. Aus dem Spiel heraus eh nicht und unsere Standardstärke ist ja auch nicht mehr existent.

    0
    • Ein Tor ist immer möglich!
      Und wenn es ein Standard ist.

      Wenn wir jetzt nicht gleich das 2. bekommen können wir da noch ein 1:1 holen.

      0
  32. Läuft doch alles wieder hervorragend. Wenn Benaglio jetzt so weitermachen kann und der junge Casteels auf der Bank bleibt, höre ich auch auf, an Hecking zu glauben.

    0
  33. Ich könnte sowas von brechen….dieses lustlose ideenlose gebolze kann ich mir nicht mehr ansehen…aber die verdienen ihr Geld und ich meins…mir solls egal sein…das leben geht weiter

    0
  34. Wenn dann heißt es „sind deine Kommentare“ ;-)

    0
    • Okay, dann einigen wir uns, du hast recht mit der falschen Grammatik und ich mit der Aussage…

      0
  35. Das ist alles aber wieder irgendwie typisch VfL heute. Sowohl von der mangelnden spielanlage und der Ungeschicktheit beim draxler Foul, sowie zum Zeitpunkt.

    0
  36. Das war es dann wohl. In Unterzahl ein Tor spielerisch erzielen? Das wäre wohl sogar mit 11 Mann schwierig geworden, so wie wir uns diese Saison präsentieren. Ohne Einzelaktionen würden wir nicht da oben stehen. Spielerisch diese Saison ganz schwach. Erinnert mich an Magaths zweite Amtszeit.

    0
  37. Da kann man doch nach knapp 30 Minuten schon fast das Fazit ziehen: Gegen schwache Mainzer 3 Punkte liegen gelassen. Passt einfach in die gegenwärtige Verfassung unseres VfL. (Man muss aufpassen, nicht zynisch zu werden.)
    Ich geh‘ spazieren.

    0
  38. Mich imponiert es immer wieder wie geil die bayern auf tore sind…was die ein tempo fahren….und bei uns herrscht eine littargie auf dem platz wie aufm friedhof..traurig

    0
  39. Genau so einen Grottenkick hab ich nach Eindhoven geahnt.
    Obwohl uns ja jede Woche versprochen wird, es wird besser.
    Bullshit!
    Noch nicht einmal die einfachsten Sachen klappen.
    Die Bälle werden viel zu oft in den Rücken der Mitspieler gespielt. Bei der Ballannahme verspringen die Bälle, von Kreativität im Mittelfeld gar nicht zu sprechen.

    0
  40. Ich habe irgendwie das Problem, das gerade unsere in den letzten Wochen auffälligsten Spieler die gefühlt am meisten Dampf machen, unser Problem sind. Träsch, Caligiuri und Arnold sind gut, spielen mit Zug, aber der letzte Kniff fehlt und die vielen Fehler und behäbigkeiten werden dann mal schnell übersehen oder unter den Teppich gekehrt.

    0
  41. Hört doch mal auf mit den ständigen Bayern Vergleichen.
    Bayern ist momentan eine komplett andere Liga und hat auch ein komplett anderes Spielermaterial.Um uns mit Bayern vegleichen zu können fehlt momentan einfach zu viel.

    0
    • Von den Bayern Lernen heißt siegen lernen ein Kommentar von DH
      also dann tu mal was DH und erzähl keine Märchen. Deine ganze Mannschaft liegt im Schlafwagen.
      Keine einstudierten Spielzüge kein druck nach vorne ein ticky tacky wie zu diegos zeiten

      0
    • Wir haben ja auch mit Arnold einen Diego-Clon im Team. Es ist kein Geheimnis, dass Diego Maxis großes Vorbild und gleichzeitig sein „Lehrmeister“ war. Das permanente Pirouetten drehen am Gegner und fallen lassen ist jedenfalls Diego in Reinkultur.

      Ich werde aus Maxi nicht ganz schlau. Hier wurde oftmals schon dargelegt, warum er kein geeigneter 10er ist. Ich allerdings komme zu der Einschätzung, dass es ihm für einen formidablen 8er mindestens an genauso vielem mangelt. Es gibt also nur zwei Möglichkeiten: Entweder er muss noch eine ganze Menge lernen oder aber er ist einfach nicht das herausragende Talent, das wir gerne hervorgebracht hätten. Seine Übersicht und seine Passgenauigkeit sind zuweilen herausragend, allerdings hat es immer wieder junge Spieler mit hervorragenden Anlagen gegeben, die es nicht geschafft haben. Wir werden sehen.

      0
  42. Vielleicht macht Mainz ja ein Eigentor :D sonst sehe ich keine Chance auf einen Punkt…

    0
  43. Das Arnold es nicht bleiben lassen kann, ständig seinen Gegnern mit Ellenbogen oder Händen im Gesichter rumzuwischen.

    0
    • Alternativ hat er doch noch in den Gegner reindrehen und fallen lassen im Repertoire.

      0
    • @Admin

      Du hast dich in den letzten Wochen ziemlich zurückgehalten. Mich würde mal deine Sicht der Dinge interessieren. Vieleicht in Form eines Artikels. :top:

      0
  44. Nur mal so:

    Wolfsburg: 193,15 Mio.

    Bayern: 617,68 Mio

    Also die sind vom Marktwert ein anderes Universum.

    0
  45. So, was haben wir noch zu verlieren? Elendes Spiel, unterirdische Spielanlage.

    Den Attentäter raus, Schürrle hinter der Spitze rein. Nicht, dass ich mir davon viel erhoffe. Aber Arnold ist mit der „Doppelrolle“ (6 und 10) heillos überfordert.

    Doppel-6 auflösen. Dann laufen wir möglicher Weise noch früher in den entscheidenden Konter, aber ohne Risiko kein Tor und auch keine Punkte.

    0
  46. Was wären jetzt clevere Wechsel?
    Wenn man das 1:0 hält kann man ja mit nem 4-3-2 spielen und Schürrle vorne mit rein stellen oder Dost und dann nur noch hohe Bälle aus dem Halbfeld schlagen.
    Und sonst fällt mir auch nichts sinnvolles ein

    0
    • Da geht es Dir so wie Hecking! Der hat auch keinen Plan mehr. Da wird man sicher bald den Littbarski losschicken, um einen schnellen Außenstürmer zu scouten. Guter Witz, was?

      0
  47. Wird extrem schwer.
    Würde gerne Schürle für den Lord sehen, denke er könnte uns mit seiner Schnelligkeit helfen.

    0
  48. Ich rede nicht vom können bzw einzelnen spielern…sondern um die geilheit den willen egal wie den ball reinzuballern…

    0
    • Damit es so ist, muss es erstmal spielerisch klappen. Dann kann die Geilheit kommen. Aber wenn wir so Spielen wie jetzt, wie soll man dann die Geilheit ausstrahlen, wenn wir nach vorne nichts bringen?. Unsere Taktik ist momentan einfach für die Tonne.

      EDIT: ich will den Willen nicht absprechen, die wollen bestimmt. Aber da stimmt was in der Truppe nicht.

      0
  49. Man kann auch mit einem deutlich wenigeren marktwert erwarten das die Spieler zumindest einen willen zeigen

    0
  50. 1-2-3 gute Laune! :D

    0
  51. Ich Idiot freu mich noch auf das Spiel heute, auf eine Antwort der Mannschaft. Und dann spielt man gegen einen ebenfalls schwachen Gegner NOCH SCHLECHTER als in Holland. Keine Ideen. Kein Offensivkonzept. Keine einzige Torchance, geschweige denn irgendeiner gelungenen Offensivaktion. Wie zu schlimmsten Magath-Zeiten. Wie soll das noch weitergehen, wenn man nicht einmal gegen eine solche Mannschaft halbwegs vernünftigen Fußball spielt? Was wird in zwei Wochen passieren? Bendtner wird wieder auf der Bank sitzen. Mehr nicht. Einfach nur traurig anzusehen, wie man aus einem solchen Kader mit einem solchen Potential so unfassbar wenig rausholt. Wenn das so weitergeht (und das wird es, ich habe nur noch wenig Glauben daran, dass man unserer pomadiges Offensiv“““Konzept““““ überdenken wird. Wobei überdenken auch relativ ist, wenn man vorne auf den Zufall baut), dann werden wir schön weiter nach unten gereicht und irgendwann wird auch den Leuten, die momentan auf die Tabelle verweisen, die in keinster Weise unsere Verfassung repräsentiert, bewusst werden, dass es so nicht weitergehen kann. Ich für meinen Teil hab die Faxen dicke und bin froh, dass ich jetzt erstmal kein WOB-Spiel mehr ertragen muss.

    0
  52. weiter geht’s, positiv denken, auch wenn’s nicht so einfach ist!

    0
  53. 1 2 3 4 ich hol mir jetzt nen bier….prost…aber es stimmt schon…irgendwas haut da nicht hin

    0
  54. Harzer-Wölfe-Fan

    Was ist das heute wieder für eine Nicht-Leistung. Selbst gegen 10 Mann bringt Mainz die ganze Halbzeit eigentlich nichts auf die Reihe, aber wir hauen uns den Ball zur Not quasi selbst ins Tor. Und nach vorn hat unser Spiel nur ein Prädikat verdient: Frechheit!

    0
  55. Ich glaube das wird HuiBuh nicht gefallen, aber früher oder später (wenn es so weiter geht in den nächsten Wochen) keimt unweigerlich die Trainerfrage auf. Ich halte ihn für einen guten Trainer, aber jeder sieht momentan unser Spiel. Und den Trainer oder die Verantwortlichen rauszunehmen wäre falsch. Liegt nicht immer nur an den Spielern. So wie es aussieht, sind dieses mal fast alle einer Meinung und relativ friedlich.

    0
    • Meine Theorie ist das das öffentliche Anzählen von Spielern durch DH da eine Menge schlechte Stimmung in die Mannschaft gebracht hat.

      Kann man natürlich nur mutmaßen da ja niemand dabei ist aber ich kann mir das gut vorstellen.

      0
    • Hat DH ein Konzept für die offensive? Wenn ja welches?

      0
    • Die Frage ist ja auch was Hoffnung macht. Natürlich kann es auch sein, dass die alle sich selbst aus dem Schlamassel ziehen. Dafür muss man aber auch gut ins Team reinhören. Was sagen die Führungsspieler und die anderen über die Situation?

      Es muss irgendwie ein Impuls her, wie auch immer der aussieht.

      0
    • Wenn er kein Konzept hat, muss es erlaubt sein, ihn in Frage zu stellen!
      Da muss man sich eingestehen, dass wir letzte Saison einzig durch KDB gelebt haben… Auch wenn’s manche nicht wahrhaben wollen.

      0
    • Ganz schön naiv zu glauben, dass der Trainer kein Konzept hätte. Ich denke, ihr liegt falsch.

      Und wenn man auf Platz 3 eine Trainerdiskussion anfängt, dann werde ich spontan an Schalke und Slomka erinnert. Bei Schalke wird es nie klappen, weil die immer sofort in Panik verfallen und den Trainer rausschmeißen.

      Ich finde das Thema nach wie vor zu diesem Zeitpunkt völlig unpassend und realitätsfern.

      0
    • Mag sein dass er ne Idee hat , nur warum sehen wir nie was davon?
      Nur weil man sich irgendwie auf Platz 3 gemogelt hat (und ja, mit mehr Glück als verstand) kann doch nicht sagen, der Trainer sei unantastbar.

      0
    • Weil Fußball nun mal nicht so funktioniert. Einfach einen Plan machen, den Spielern mitteilen und schon gewinnt man.

      0
    • @ HuiBuh:

      Bist du dir sicher? Eine sonderlich ausgereifte Spielanlage hatten wir schon in der vergangenen Saison nicht – mit dem Unterschied, dass wir wesentlich besser (bzw. überhaupt) umgeschaltet haben und bärenstark in Standards waren. Mal ehrlich: Mir war heute nach fünf Minuten schon klar, dass wir kein Tor schießen – und da war Draxler noch auf dem Feld.

      Wir werden hier natürlich so gerade keinen Trainerwechsel erleben, was jedoch in erster Linie mit der Personalie Allofs zusammenhängt. Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass man mit solchen Entscheidungen nicht immer warten sollte, bis man nach unten durchgereicht worden ist. Auf Platz 3 werden wir jedenfalls nicht mehr lange stehen, wenn wir so weiterspielen.

      0
    • HuiBuh, mal anders gefragt, welches Konzept / welche Spiel Idee würdest du uns denn momentan zuschreiben? :)

      0
  56. Die trainerfrage hat für mich schon vor längerer zeit begonnen.

    0
  57. Mittlerweile regt mich Hecking auch nur noch auf…. unfassbar schlechter Fußball ohne Ideen :klatsch:

    0
  58. Mainz spielt dermaßen ungenau und fehlerhaft. dass ein Spitzenteam, das diesen Namen verdient, auch mit 10 Mann locker gewinnen müsste. Ich denke, das sagt alles über unsere heutige Leistung. Dabei kann man der Mannschaft nicht einmal vorwerfen, dass sie nicht will. Es fehlen schlichtweg die spielerischen Mittel.

    0
  59. schade, dass RiRo das verteidigen verlernt hat.

    0
  60. Na endlich ist der Sack zu!

    0
  61. Rodríguez gehört für mich einfach auf die Bank.

    Es gibt aktuell wirklich gar keinen Grund ihn spielen zu lassen

    0
  62. Und durch!
    Die Basics sind heute wiedermal.
    Ballannahme, Passspiel, Übersicht.

    0
    • Übersicht hat der Lutz Gustav aber! Denn wenn er den Ball bekommt, wird das Spiel erst mal gestoppt und dann nimmt er sich immer die zeit, um sich umzusehen. Danach wird der Ball zur Sicherheit nach hinten gespielt. Sorry! :D

      0
  63. Träsch ist das perfekte Beispiel dafür, dass man es auch ohne Tecknik in die Bundesliga schaffen kann. :talk:

    0
  64. Jetzt sage ich es auch: Gurkentruppe

    0
  65. Hecking kann der Mannschaft einfach keine Impulse mehr geben.
    Man wird bald über den Trainer sprechen müssen.

    0
    • Die Frage ist nur, welcher guter Trainer momentan auf dem Markt ist?

      Tuchel und Klopp waren immer meine Favoriten, leider sind beide nicht (mehr) möglich :grübel:

      0
    • Und letztes Jahr sahen schon viele Favre bei den Bayern und haben von Weinzierl und Gisdol geschwärmt – junge, moderne Trainer… und wo stehen sie heute?

      Und warum spielen wir eigentlich nicht so toll wie Gladbach oder Leverkusen? Wie stehts bei denen eigentlich gerade? Auf welchem Platz stehen die?

      Das Problem der meisten Fans: Es wird der Maßstab: Bayern München angelegt. Wer nicht mindestens genauso spielt, hat in der Bundesliga nichts zu suchen…

      Sorry, kann ich nicht verstehen…

      0
    • Favre! Oder mal Scholl probieren aber … :psst:

      0
    • Sehe ich nicht so. Ich denke alle wären zufrieden, wenn wir wenigstens Fußball sehen würden. Hat nichts mit Bayern zutun.

      0
    • Für mich hat das nichts mit dem Maßstab FC Bayern zutun .

      Ich habe aber einfach das Gefühl das DH in der momentan Lage, der Mannschaft die die Impulse geben kann.

      Mir kommt es so vor als wäre die Jungs einfach nicht geil genug.
      Wenn wir zu Torchancen kommen, sind es meist Zufallsprodukte.

      0
  66. Vielleicht spielen die Spieler aktuell ja auch nicht so gut, weil sie das Gemecker einiger Fans nicht mehr ertragen können?

    0
    • Dann haben sie ihr Beruf verfehlt. Ich kriege keine Millionen und muss Leistung bringen. Wie jeder von uns.

      0
    • Macht keinen Sinn.
      Wenn sie nicht wollen, dass gemeckert wird, sollten sie eher besser spielen.

      Außerdem glaube ich, dass sich die Spieler eh nicht für die Fans und deren Meinung eh kein bisschen interessieren.
      Selbst der VfL wird für den Großteil der Spieler uninteressant sein.

      0
    • War auch nicht ganz ernst gemeint. Wollte damit nur sagen, dass mir das Geschimpfe der Fans auf die Nerven geht. Erst vor wenigen Monaten wird Hecking zum Trainer des Jahres gewählt und holt in Berlin den Pokal und jetzt soll er plötzlich nicht mehr gut genug sein?

      Aber so sind sie, die Wolfsburger. Mit nichts zufrieden.

      0
  67. Ich verstehe einfach nicht, warum wir uns keine gefährlichen Chancen erspielen. Unsere Offensive findet einfach nicht statt.

    0
  68. Auswärtssieg….richtig geil….das hat mit der arbeitermentalität nichts zu tun…und was folgt jetzt Nationalmannschaft…und alle verpissen sich und posten auf dem weg zur nati….können alle wegbleiben…man kann mal schlecht spielen…auch mal 2 spiele aber das wirklich das ist einfach nur noch traurig…ich kümmer mich jetzt um meine bulldogge…die zeigt mehr einsatzfreude und dankbarkeit

    0
  69. Vfl trage ich.im herzen aber nicht mehr diese Mannschaft

    0
  70. so schlecht wie unsere Jungs heute auch kicken, aber die mainzer schauspielern mir schon sehr stark. gelbe Karte gegen Dante z.b. ein Witz…

    0
  71. Harzer-Wölfe-Fan

    Nicht eine rIchtige Torchance in 80 min. Ich kann mir diesen Scheiss bald nicht mehr angucken. Das ist nicht erstligareif und gegenüber den eigenen Fans ein Affront!

    0
  72. Intern sollte man doch mehr oder weniger wissen, was da los ist.
    Sollte das ne Kopfsache bei vielen sein das mit professioneller Begleitung Teambuildung Maßnahmen einleiten.

    Sollte es schlicht an den Ideen des Trainers fehlen wäre es ggf doch nicht soo falsch wenn sich Hecking einen weitern Co Trainer ins Team holt, der ihm und der Mannschaft frischen Wind und Ideen gibt und so wie Bremser in der letzten Saison an den Standards gebastelt hat so kann der neue dann an dem Offensivkonzept basteln

    0
  73. DH null Reaktion!!! :ninja: Und die Leute die jetzt sagen
    wir sind doch 3 ist doch alles gut die gucken leider keine Spiele mehr von Wolfsburg.Meine Meinung lieber 5ter und erträglichen Fußball spielen! Ich hab erste Zweifel an DH und Ka.

    0
  74. Stimmen nach dem Spiel: „Bis zur roten Karte haben wir es gut gemacht danach haben wir leider zwei Fehler gemacht“ :lach:

    0
  75. Wenn man es gegen Mainz nicht schafft sich eine Chance zu erarbeiten, dann ist das wirklich ein Armutszeugnis. Was genau die Gründe dafür sind, muss man schonungslos analysieren. Die rote Karte spielt sicher eine Rolle, aber es ist ja nicht so, das wir uns zuvor anders oder gar besser gezeigt haben. Überzeugende spiele habe ich seit dem 3:0 gegen Schalke kaum gesehen,

    0
    • Wie gesagt, dass wir heute kein Tor schießen, war für mich schon nach fünf Minuten klar – also lange vor der Roten Karte.

      0
  76. Aber solange wir da oben stehen wird nix passieren

    0
  77. endlich ein Schuss

    0
  78. Leider war das 2:0 für mich auch ein Fehler von Maxi Arnold. Durch seinen Ballverlust wurde das zweite Tor erst ermöglicht. Schade, dass er nicht in der Lage ist, die Leistung, die die Fans in ihm schlummern sehen, auch abzurufen

    0
  79. Der dritte Platz täuscht über die Leistungen hinweg. Die waren bislang meistens schwach.
    Egal ob Sieg oder Niederlage, da klappt gar nichts mehr. Hinter uns sind X Mannschaften, die fast punktgleich sind. Davon ALLE mit weniger (finanziellen) Möglichkeiten als wir.
    Das Gerede „Wir lernen draus“ kann man sich auch nicht mehr anhören. Eben das scheinen sie nicht zutun. Ebenso den Satz „Qualität setzt sich durch“. Dafür muss man auch mal was tun. Ich bezweifel das wir nächstes Jahr noch auf dem 3.Platz stehen.
    Mal 2-3 Spieltage mit der typischen VfL-„Leistung“ und die ergebnisse laufen gegen uns, dann sind wir ruckzuck auf Platz 7 oder 8.

    0
  80. …auch wenn ich jetzt Prügel einstecken werde: Für mich bilden Spieler und Trainer keine Einheit mehr. Es ist jeden Spieltag dieses komische Gekicke, ja ich weiß, dass uns dieses Spiel letzte Saison zu Höhenflügen brachte. Aber heute ist davon nichts mehr übrig, zumal auch die Verantwortlichen dafür nicht mehr in WOB sind.

    Wenn eine Elf mit wehenden Fahne untergeht, ist mir das egal. Z. Zt. sehe ich Arbeitsverweigerung auf dem Platz. Ich hatte vor einem Jahr bereits einmal geschrieben, dass es mir egal ist, wie viel ein Spieler verdient, solange er Leistung bringt. Es ist sein Job und so soll es auch sein. Wenn allerdings da unten nichts passiert, werde ich sauer. Jeder von uns muss jeden Tag auch etwas leisten. Das betrifft hier die Schüler, die Arbeiter, die Lehrer und wer auch immer Vfl-Anhänger ist. Wenn wir Bockmist bauen, gibt es Zoff. Vllt. wäre es ganz gut, wenn man jetzt die Reißleine zieht. Gebt den jungen Spielern eine Chance, lasst sie lernen. Die Verträge mit den altgestandenen sind sicherlich so, dass man eine gesunde Mischung erhält. So geht es m. E. nicht weiter.

    Es ist Länderspielpause. Es wird also wieder (bei den Spielern) nicht viel passieren. Warum ein Schü gnadenlos eine Einladung erhält…? Ich habe keine Antwort darauf. :klatsch:

    … und dann eben Calli!!! Ein Sinnbild!!!

    0
    • Bei den jungen Spielern reicht es ja unter Hecking nicht mal für einen Kurzeinsatz. Ich bin nun wahrlich keiner, der unreflektiert nach der Jugend schreit, aber wie ist es denn zu rechtfertigen, dass einzelne Spieler Woche für Woche durch die Gegend stümpern und einzig und allein aufgrund ihrer Ablöse und ihrem Status innerhalb der Mannschaft immer und immer wieder die Chance erhalten? Genau das ist neben der unausgereiften Spielanlage eben auch Dieter Hecking: Die Verbohrtheit in Person – taktisch und personell.

      0
    • Ich verstehe durchaus, dass DH aufgrund seiner Erfolge und auch der Akzeptanz, die er in Fussball-D erreicht hat, von vielen als ein guter Trainer angesehen wird. Nur das war/ist eben Favre auch und ich bitte euch, dass ich auch so verstanden werde!

      Kritik muss auch vor einem DH nicht halt machen. Und insbesondere was die Jugendpolitik betrifft, gibt es hier definitiv Nachholbedarf, auch wenn wir keinen kleinen Messi in der Schublade haben…

      0
    • Keine Prügel im gegenteil

      0
  81. Wow, sehr interessant. Mainz Manager sagt: Das war niemals eine rote Karte. Darüber brauchen wir nicht diskutieren. Alle Achtung!

    0
  82. Positiv? Leverkusen verliert heute auch. Gladbach spielt nur unentschieden.

    Obwohl unbeabsichtigt hat uns Draxler heute einen Bärendienst geleistet.
    Dazu ein langsames Aufbau-/Konterspiel, dann kannst du keinen Gegner ernsthaft in Bedrängnis bringen.

    Die wenigen Schüsse unserer Mannschaft gingen weit übers Tor.

    Mir fällt momentan auch nix Gutes ein.
    Ich hoffe, wir holen die Punkte beim nächsten Spiel wieder zu hause!

    0
  83. Ich möchte mich roger2102 anschließen.
    Wie schon vor ein paar Wochen geschrieben sollte die Jugend verstärkt eingesetzt werden um frischen Wind rein zu bringen.
    Als ich die Aufstellung der U23 mit Cico gesehen war ich gleich wieder enttäuscht dass er nicht dabei sein darf.

    Wir haben mit Ascues einen IV und DM.
    Mit Cico einen für die offensive Dreierreihe.
    Spieler für mehrere Positionen und trotzdem kein Platz für sie da? Irgendwie komisch…

    0
    • Absolut! Es ist einfach ein Armutszeugnis, dass es für keinen von denen auch nur für fünf Minuten bei den Profis reicht. Lieber wechselt Hecking Rechtsverteidiger gegen Rechtsverteidiger. Aber auch Allofs darf man hier nicht aus der Verantwortung ziehen, weil im Hinblick auf die Verzahnung von Jugend und Profibereich etwas grundlegend falsch läuft. Wenn Allofs im Oktober schon durch die Blume zu erkennen gibt, dass die neu eingekauften jungen Spieler im Januar Leihkandidaten ist, spricht das eine mehr als deutliche Sprache.

      0
  84. Schürle eben bei Sky:

    Wir haben das Spiel gemacht, Mainz stellt sich hinten rein und wir fangen dann zwei dumme Konter.
    :klatsch:

    Hat der ein anderes Spiel gesehen?!

    0
    • nein, wir haben ja über 60% Ballbesitz, also „machen“ wir das Spiel.
      Mainz ist meistens nach Kontern zu ihren Chancen gekommen!
      Nichts desto trotz macht es unser Spiel heute nicht besser.
      Altes Thema: Viel Ballbesitz bedeutet auch Sicherheitspässe und langsames Umschaltspiel

      0
    • Wenn ich mir den Ball hinten hin und her schiebe, mache ich noch lange nicht das Spiel!

      0
    • @Lehre71
      Nee, der hat sogar persönlich mitgespielt :lach:

      0
  85. Ich hatte heute vor der roten Karte auch nicht das Gefühl, dass wir plötzlich offensiv explodieren und Tore schießen. Sah alles pomadig, also zu sehr nach der typische VFL-Leistung die wir momentan haben aus.
    EDIT:
    Eigentlich sind Hecking und Allofs alte Hasen. Ich hoffe, dass sie ganz genau wissen woran es liegt und abstellen können. Vieleicht mal auch über den eigenen Schatten springen.

    0
  86. Ich sehe in der ganzen VfL-Mannschaft fast nur Ausfälle:

    Grottenschlecht:
    Benaglio, Riro, Gustavo, Draxler, Bendtner, Arnold
    Kaum besser: alle anderen

    Drittschlechtestes Auswärtsteam ohne Idee und Schneid. Allofs sollte Protest einlegen gegen Einladungen zur Nati und keinen schicken.

    Es reicht! Die Mannschaft hat eine völlig falsche Selbstwahrnehmung.

    0
  87. Tut mir leid, dass ich jetzt noch enttäuschter von der Wahrnehmung der Verantwortlichen bin. Da schreibt man als „headline“ doch tatsächlich: „Niederlage in Unterzahl…Vfl muss dabei 77 Minuten zu zehnt spielen“. Das ist wirklich unfassbar. Sie haben schlichtweg nicht gut gespielt, so wie sie es seit geraumer Zeit tun. :(

    Erkennen sie es nicht und sind wir wieder bei „Zusammenstehen“???

    0
    • Ich kann es verstehen. Ich habe noch nie (seit es die Website gibt) etwas kritisches gelesen oder bei Wölfe-TV gehört. die Verantwortlichen denken so: wenn sie schon aus der gesamten Medienlandschaft Prügel beziehen, soll doch bitte die Medienabteilung des VFL die VFL-Brille auflassen.

      0
    • @Ein_Wolf
      Nur, hilft das? Oder war dies lediglich ironisch gemeint?

      0
    • Das ist aber auch normal, oder nicht. Es sind Angestellte des Vereins. Was sollen die anderes sagen bzw. schreiben?

      Solange nicht wieder kritische Plakate am Trainingsgelände heruntergerissen werden. In Sachen Fußball und Mentalität sind wir freilich nicht mehr sonderlich weit von dieser Zeit entfernt…

      0
    • Natürlich hilft es nicht, aber ich kann es nachvollziehen. Warum im eigenen Verein Feuer schüren?. Also ich kenne keine Vereinsseite, wo es anders ist. Glaube, dass würde zuviel Unruhe reinbringen.

      0
    • Ja, vllt. gehe ich da zu idealistisch ran. Nur, warum ist Kritik und Selbstkritik in diesem Geschäft nicht erlaubt??!!

      Und, um nicht missverstanden zu werden: Ich stehe gern zu diesem Verein, um eine weitere Metapher zu verwenden.

      0
    • Ich zitiere mich mal aus meinem Kommentar zur 13. Minute selbst: „Damit hätten wir zumindest schon mal die Legitimation für eine Niederlage.“
      Diese Art der Leistungskommentierung beim VfL ist vorauszusehen, weil sie seit Jahr und Tag System hat. In der Schule würde man dies als „pädagogisch“ bezeichnen. Beim einem Profi-Club u. zumal einem VW-Werksclub ist sie aber fehl am Platz und nur kontraproduktiv, weil eine solche Art der Kommentierung eigener Leistung nach außen peinlich und unglaubwürdig wirkt und nach innen hinein tatsächliche Mängel und Schwächen kaschiert. Wenn der Schiedsrichter, das Schicksal oder irgendeine andere außer meinem Einfluss stehende Kraft den Spielverlauf bestimmt, gibt es logischerweise keinen driftigen Grund, an der eigenen saft- und kraftlosen Spielweise etwas zu verändern.
      War da nicht irgendetwas in den letzten Tagen zu lesen über eine unterentwickelte Kritikkultur bei VW?

      0
    • @Joan :topp:

      0
  88. s.o.

    0
  89. VFL spielt jetzt wie einst Nürnberg unter Hecking. Etwas besser weil hier hat er viel Geld zu Verfügung.

    0
  90. In der jetzigen Situation den Trainer und seine Methoden nicht zumindest anzuzweifeln halte ich für arg fragwürdig und das aus mehreren Gründen.

    A) Wie bereits mehrfach hier im Blog völlig zurecht angesprochen, es fehlt einfach jeglicher Plan im Offensivspiel. Das fängt bereits bei der Balleroberung an, nach der der Ball regelmäßig verschleppt wird. Ein langsamer Spielaufbau ist die Folge, anstatt einmal schnell nach vorne zu spielen. Spaßsucher hat dazu bereits einige Kritikpunkte angesprochen, denen ich völlig zustimme. Ein geordneter Spielaufbau hat zwar durchaus seine Berechtigung im modernen Fußball, aber leider fehlt uns dazu seit dem Abgang von KDB ein Spieler, der ein solches System umsetzen kann. Es fehlt an allen Ecken und Enden an Kreativposten, die mal einen tödlichen Pass spielen können. So einen haben wir einfach nicht in der Mannschaft und daraus folgt auch Vorwurf Nummer 1: Hecking schafft es nicht, sein vorhandenes Spielermaterial in ein Spielsystem einzuordnen. Man hat mit Draxler, Schürrle, Caligiuri, Arnold eine Vielzahl an Spielern, die ihre Stärken im Konterspiel haben. Ein Schürrle wird NIEMALS glänzen können, wenn man nicht einen Ball schnell nach vorne spielt, sondern Ewigkeiten braucht, um den Ball in die gegnerische Hälfte zu tragen und der Gegner somit genug Zeit hat, sich zu sortieren. Was folgt sind Spiele wie gegen Darmstadt. Offensiv entwickelt man keine Gefahr, das Spiel erinnert mehr an Handball. Man nutzt den Moment der Unordnung in der gegnerischen Abwehr nicht. Um sich gegen Mannschaften auf engem Raum durchzusetzen fehlt es an Mitteln und Wegen.

    B) Die regelmäßig fragwürdigen Rotationen erlauben es der Mannschaft nicht sich einzuspielen. Spieler wie Arnold oder Bendtner kriegen lange Zeit keine Chance, obwohl sie in den wenigen Spielminuten durchaus überzeugen. Auf der anderen Seite haben Rodriguez, Dost, Caligiuri oder Naldo Narrenfreiheit, obwohl keiner der Genannten richtig überzeugen kann. Ein Ascues spielt in der Nationalelf groß auf, Francisco Rodriguez hat mit Zürich bereits Europa League gespielt, kann in der zweiten Mannschaft überzeugen und kam mit einigen Vorschusslorbeeren nach Wolfsburg. Trotzdem haben sie noch keine Minute in der laufenden Saison gespielt, lieber spricht man jetzt schon von einem möglichen Leihgeschäft. Daraus folgt mein Vorwurf Nummer 2: Heckings Aufstellungen haben mit Leistungsprinzip manchmal nur wenig zu tun und das obwohl er regelmäßig behauptet, jeder könne sich im Training empfehlen. Ich war in den vergangenen Wochen öfters zu Besuch, habe einen sehr engagierten Bendtner gesehen, der trotzdem zu Beginn der Saison nur wenig Spielanteile bekommen hat. Rodriguez, Naldo, Caligiuri und Dost bräuchten alle mal eine Pause. Trotzdem spielen sie regelmäßig. Selbst in der Königsklasse schafft man es nicht, die Mannschaft der Form nach aufzustellen. Dort sitzt ein Draxler, der im Vorherigen Spiel noch das Siegestor geschlossen hat, auf der Bank, während ein Caligiuri 90 Minuten lang (mit Verlaub) rumstümpert. Das Cali gegen Mainz wieder von Anfang an beginnt ist selbstredend. Ein Timm Klose wird trotz ansprechender Leistungen demontiert und durch einen Ü30-Brasilianer ersetzt. Dante hat danach zwar nicht schlecht gespielt, fair ist das in meinen Augen trotzdem nicht. Ähnliches konnte man letzte Saison bereits bei Knoche beobachten, der durch seine Leistungen lange Zeit als neue Innenverteidigerhoffnung galt und dann innerhalb kürzester Zeit demontiert wird. Ein junger Spieler macht nunmal Fehler. Ihn aber so aus der Aufstellung zu degradieren, dass steckt man in seinem Alter sicherlich nicht so schnell weg. Generell glaube ich, dass es in der Mannschaft auf Grund dieser mehr als fragwürdigen Personalentscheidungen zu Problemen kommen könnte.Für den Teamgeist und die Teamchemie sind solche Maßnahmen jedenfalls nicht förderlich.

    C) Heckings Umgang mit den Medien ist arg verbesserungswürdig. Ein Andre Schürrle konnte zugegebenermaßen in den vergangen Wochen nur wenig überzeugen. Es mangelt ganz eindeutig am Selbstbewusstsein. Trotzdem wird er öffentlich mehrmals angezählt. Auch ein Dost, der bekannterweise zuweilen ein echtes Nervenbündel ist, kriegt in der Presse sein Fett weg. Das sich der Trainer einige Tage später auch noch öffentlich entschuldigt, finde ich ziemlich peinlich und hat mit Professionalität nur wenig zu tun. Das führt auch zu meinem Vorwurf Nummer 3: Spieler, die eh schon durch mangelndem Selbstvertrauen auffallen werden in aller Öffentlichkeit kritisiert. Ein Teil der VFL-Fans springt auf diesen Zug natürlich auf. So gehen Aussagen gegenüber Andre Schürrle zuweilen deutlich unter die Gürtellinie, für viele ist er sogar der Hauptschuldige der Misere. Das man einen Spieler so nur noch mehr verunsichert haben einige scheinbar nicht begriffen. Diese Entwicklung finde ich echt traurig, obwohl ich von ihm auch mehr erwarte. Auch hier lässt sich konstatieren, dass man so unnötig Unruhe in die Mannschaft bringt.

    D) Es werden keine Konsequenzen gezogen. Dieser Punkt hängt eigentlich mit den vorherigen zusammen, geht mir allerdings so auf die Nerven, dass ich ihn extra aufführe. Der Trend, der heute seinen Tiefpunkt erreicht hat, ist bereits seit Wochen zu erkennen. Spielerisch konnte man diese Spielzeit nur ganz selten überzeugen, ich kann mich an kein Spiel erinnern, in welchem wir nur annähernd so sicher und so gut gespielt haben, wie vergangene Saison. Mit Abstrichen kann man vielleicht noch unser Heimspiel gegen Schalke nennen, aber da war der Gegner auch völlig desolat. Mir fehlt inzwischen einfach jegliches Vertrauen in den Trainer, dass er die Probleme erkennt und sich dieser vor allem annimmt. Was wir heute gespielt haben, dass war wie eine Zeitreise in die zweite Amtszeit von Felix Magath. All das, was hier seit Wochen völlig zu Recht kritisiert wird, konnte man heute erkennen. Ein pomadiges Aufbauspiel, kein Wille, kein Selbstvertrauen, keine Ideen. Egal wo ich mich umschaue, der Großteil der Fans geht konform, dass sich etwas tun muss. Trotzdem liest man nach dem Spiel, dass ein Bas Dost mit dem Eindhovenspiel zufrieden war, dass man laut Jung die Kontrolle hatte. Es wird seit Wochen völlig zu Recht vom Trainer gesagt, man müsse schneller spielen. JA, WARUM TUT MAN ES DANN NICHT? Was wird im Training eigentlich wochenlang einstudiert? Warum konzentriert man sich nicht mal aufs Konterspiel? Warum hat unsere Innenverteidigung trotzdem regelmäßig die meisten Ballkontakte?
    Gladbach macht es vor. Die spielen einen schönen, schnellen Ball und schaffen es nebenbei sogar, einen Dahoud in die Startaufstellung zu integrieren, wo ich mich frage, wieso man das nicht auch mal mit einem Azzaoui oder Rodriguez probiert.

    Das sind nur mal die groben Punkte, die mich seit Wochen nerven. In meinen Augen wäre es deshalb leichtsinnig, nicht die Methoden des Trainers wenigstens in Frage zu stellen. Irgendwann wird auch der Letzte erkennen, dass unser jetziger Tabellenplatz nichts über unsere Verfassung aussagt. Ich gehe sogar noch weiter und behaupte, wenn sich jetzt nichts tut, dann werden wir schön weiter nach hinten durchgereicht und spielen zur Rückrunde maximal Europa League. Das kann nicht unser Anspruch sein. Bei einem solchen Kader kann, ja muss man vom Trainer erwarten, solche Spiele wie gegen Eindhoven oder heute gegen Mainz zu gewinnen. Mir fehlt der letzte Wille der Mannschaft. Aber auch hier: Heckings öffentliche Kritik und die fragwürdigen Rotationen motivieren sicherlich niemanden zu 120%. Gott sei Dank ist jetzt erstmal Länderspielpause. Genug Zeit für Hecking, um seinen Spielplan zu überdenken und für mich, um wieder runterzukommen.

    0
    • @ Grildum: Sehr, sehr gute Analyse aus meiner Sicht :topp:

      0
    • Super Beitrag, Grildum! :top:

      Würdest du den bitte auch noch bei Transfermarkt im Hecking-Thread posten?

      0
    • @Gildrum: Danke, Du hast genau das formuliert, was auch mir in dieser Saison mittlerweile Sorgen macht.
      Und das Potential ist ja da.
      Die Punkte auch.
      Und genau da liegt die Gefahr.
      Selbstzufriedenheit ist jetzt voellig unangebracht!

      Letzte Saison mit guten Basics ordentlich gepunktet und mit Geilheit auch einen schoenen Ball gespielt.
      Aber es darf nicht sein, dass das Trainerteam nur den Status Quo verwaltet. Die Spieler muessen weiter entwickelt werden.

      Es war nicht zu erwarten, dass nach den Abgaengen von KDB und IP die Punkteausbeute stimmt (was sie tut). Es darf aber nicht sein, dass alle uebrigen Spieler SCHLECHTER agieren als zur Vorsaison!

      Kritik ist jetzt angebracht.

      Aber bitte mit Niveau! Unsere Spieler spielen gerade schlecht, sind aber keine Grotten oder grottenschlecht sondern immer noch Menschen!
      Und Hecking ist nicht Kreisligatrainer sondern ein Bundesligatrainer, der gerade die falschen Entscheidungen trifft (diese Saison leider gehaeuft!).

      …ach so… eigentlich wurde ja schon alles gesagt ;)

      0
    • Besser kann man nicht sagen! :topp:

      0
    • Ja so sehe ich das auch schon lange und sage es auch deutlich wenn ich über Wochen sehe das die Mannschaft total verunsichert ist dann stimmt da was nicht und das liegt nicht an den Spielern sondern in erster linier an den trainerstab und vorallem an DH. s ist doch nicht Schürrle allein nein es ist hauptsächlich DH er muß Impulse geben er muß die Leitfigur sein er bestimmt die Richtung er muß Spieler heraus nehmen die keine Leistungen bringen er muß Junge Spieler einbauen. Nach einem Spiel wie in Holland kann ich den Spielern nicht frei geben. Wie sagte Doch DH selber von den Bayern lernn heißt siegen lernen. Hi so was hat schon mal jemand gesagt dieser honnecker der sagte von der Sowjetunion lernen heißt siegen lernen. wo dieser sieg hinführte kennen wir. Also DH pass auf welchen weg du gehst

      0
    • Vielen Dank für das Lob, es freut mich, dass ich nicht alleine stehe mit meiner Meinung.

      Ich möchte gerne noch hinzufügen, dass ich mit dem obigen Beitrag zum jetzigen Zeitpunkt keinen Rauswurf o. Ä. fordere.Ich habe lediglich einige Punkte angesprochen, die mich in den letzten Wochen beschäftigen und leider bis heute vom Trainerteam nicht gelöst oder verbessert wurden. DAS nervt mich! Ich habe kein Problem damit, dass man auch mal 2-3 Spiele verhaut. Was ich nicht leiden kann ist, dass man aus dieser Tatsache keine Lehren zieht und sich dieser „Fußball“ dementsprechend über die ganze bisherige Saison zieht. Was ich noch nerviger finde: der Verweis auf die Vergangenheit. Das wir letzte Saison mit Hecking den DFB-Pokal gewonnen haben und Vizemeister wurden, alles schön und gut. Das haben wir sicherlich auch ihm zu verdanken und das respektiere ich auch. Das man dieses Argument aber in der jetzigen Diskussion anbringt halte ich für arg fragwürdig, das entbehrt in meinen Augen gar jeglicher Diskussionsgrundlage. Wir leben im Hier und Jetzt und da interessieren mich vergangene Titel nicht, sondern die momentanen Leistungen, die nun mal alles andere als zufriedenstellend sein können und zum Teil auch durch Fehler vom Trainerteam resultieren .

      Die oben genannten Vorwürfe sind definitiv nicht unlösbar. Wie aber Hammerhai bei tm.de richtig angemerkt hat: Man kann es sich in der jetzigen Situation mit einem kriselnden Sponsor nicht leisten, nach unten durchgereicht zu werden und am Ende ohne Champions League und die damit verbundenen Einnahmen dazustehen. Deshalb muss man sich schleunigst um die oben genannten Probleme kümmern. Scheinbar bin ich ja nicht der einzige, der das so sieht, wenn man sich den Kommentar Allofs zur Teamsituation anschaut. Die Spieler sind scheinbar auch nicht zufrieden.

      0
  91. Natürlich hat Hecking eine Spielidee. Ich bin mir sicher, dass die
    Mannschaft sie überwiegend umsetzt. Auch wenn sie vielen und auch mir nicht gefällt. Er ist als defensiv orientierter Trainer bekannt. Ich bekomme regelmäßig den Eindruck, dass unsere Spieler den sicheren Weg gehen sollen, was das Spiel dem des Handballs sehr ähnlich sehen lässt. Aber die Laufwege und Pässe, die für das Offensivspiel notwendig sind,birgen eben das Risiko,die geordnete Defensive zu vernachlässigen. Fußball bleibt ein Ergebnissport,was Hecking zuletzt bestätigt hat.

    Ich sehe aber auch,dass wir letzte Saison sehr viel Glück hatten, unsere individuellen Aktionen sowie Standardsituationen mehr Erfolg hatten als heute. Dass es durch den Verlust zweier Leistungsträger nur schlechter werden kann, war von vornherein klar. Dass bspw. ein Schürrle und Draxler nicht sofort einschlagen, kommt erschwerend hinzu. Nichtsdestotrotz waren die Abgänge sicherlich kaum vermeidbar, ohne die gute Stimmung im und um das Team zu gefährden. Solange sich unser Frust und unsere Ungeduld nicht auf die Spieler überträgt und weiterhin regelmäßig Siege eingefahren werden, stehe ich hinter Hecking.

    Dass es für einen anderen Trainer, der die Mannschaft vermeintlich weiter zu entwickeln vermag, jetzt der richtige Zeitpunkt ist, sehe ich eher nicht auch wenn ich den Eindruck habe, dass die Entwicklung der Mannschaft aktuell still steht.

    0
    • Ich weiß nicht. Manchmal wünsche ich mir auch einfach einen Trainer, der durch seine Persönlichkeit neue Impulse setzt, der die Mannschaft und besonders junge Spieler begeistern kann. Einen Trainer, der einem Spieler, der nach schwacher Leistung ausgewechselt wird, einen Klaps gibt und gut zuredet, anstatt nur grimmig abzuklatschen und am nächsten Tag im Doppelpass nüchtern zu Protokoll zu geben, dass man sich mehr erwarte. Man kann es drehen und wenden, wie man will: Hecking gehört sowohl was Taktik als auch was Menschenführung betrifft, einer Trainergilde vergangener Zeiten an.

      So, jetzt höre ich auf damit, bevor ich noch Ärger bekomme. :) Es ist in der Tat müßig eine Trainerdiskussion zu führen. Hecking sitzt aktuell noch fest im Sattel. Wenn man an die Vergangenheit denkt, tut er es vermutlich zurecht. Trotzdem ist es angebracht, offensichtlich vorhandene Defizite zu benennen und zu reflektieren.

      0
    • Nach dem Spiel in Eindhoven hatte ich geschrieben:

      Deshalb glaube ich gegen Mainz auch nicht an einen Sieg, sondern eher an eine Abwärtsspirale. Wenn man sich schon in der CL nicht motivieren kann, wer soll dann gegen Mainz sich den A. aufreißen. Wenn der VfL sich erneut ein Tor wegen einer schlafmützigen und langsamen Abwehr fängt, welcher Spieler soll da gegensteuern? Ich weiß keinen!

      Die Zukunft hat begonnen.

      0
    • @Hammerhai: ;)

      Ich will versuchen mir morgen die Zeit zu nehmen Gegenargumente für Grildums kompletten Post niederzuschreiben.

      Ich kann leider den meisten Schlussfolgerungen nicht zustimmen. Welch eine Überraschung :)

      0
    • Das „@ Hammerhai“ stand aber vorher nicht da, oder? ;)

      Alles klar! Ich bin gespannt, was du hervorzubringen hast.

      0
    • Nein, das stand da vorher nicht, weil ich unmittelbar nach dir anfing zu schreiben. Als ich auf Senden klickte, war allerdings Gast I dazwischen. Da ich das Augenzwinkern aber auf deinen zweiten Absatz bezog, musste ich das @Hammerhai noch dazuschreiben, damit du weißt, dass du gemeint bist :)

      0
    • Also ich kann beim Lesen der Kommentare hier nur mit dem Kopf schütteln und bin (ohne zu wissen, was genau unser Admin schreiben wird) zu 100% mit ihm auf einer Linie.

      Warum kommt dieses heftige(!) Trainerdiskussion hier auf? Und vor allem, warum denken alle, dass wir gleich sehr viel besser spielen würden und müssten? Man sollte sich daran erinnern, wo wir herkommen. Platz 2 im letzten Jahr war genial, aber auch ein Ausreißer nach oben. Dass wir jetzt zwischen 3-8 tingeln (je nachdem wie dramatisch eng alles ist etc) ist für mich konsequent.

      Eine Sache stört mich darüberhinaus wahnsinnig: Bas Dost wurde hier von vielen als Fussballgott angesehen, weil er (mit Kevin!) in der Rückrunde gezündet hat und er vor allem effizient ist. Meine subjektive Wertung über den Großteil der Dost-Verehrer: Erfolgsfans. Bas hat in den Monaten davor sehr überzeugend dargelegt, was für ein schwieriger um nicht zu sagen mieser Charakter er ist. Dass er dann sogar beim DFB Pokal Sieg nach Heckings Kritik auch noch vor laufender Kamera zurück schiesst… Meine Herren. Für mich auf der Sympathieskala ebenbürtig mit CR7.

      Warum ist das relevant? Die Effizienz und damit vor allem das Ergebnis der letzten Saison täuschen extrem darüber hinweg, welche Baustelle unser Sturm nun im mindestens dritten Jahr darstellt. Die Offensivprobleme sind nicht erst jetzt und nicht durch DH gekommen. Die waren schon sehr vie länger da. Nur da haben eben die Geniestreiche von Kevin geholfen.

      Damals war ich der erste, der beim Auswärtsspiel in Berlin ein Plakat mit den berechtigten Worten „Veh raus“ hochgehalten hat. Was wurde ich heftig im Stadion angegangen, was das soll. Das war am 10.(?) Spieltag. Die Kritik war meines Erachtens damals gerechtfertigt, aufgrund absolut fehlender Menschenkenntnis seitens Veh, katastrophalen Trainings und erzwungenem Ändern des Spielsystems. DH wächst und die Mannschaft wächst mit dem Umstand, dass man CL spiel und andere Belastungen hat. DH hat ein System und eine Idee. Und die passen zum Spielermaterial.

      DHs und KAs Art sind genau das, was ich als professionell beschreiben würden. DH strahlt einen sehr souveränen Umgang mit seinen Spielern aus. Was soll denn da heute modern(er) sein? Er ist fair, transparent und respektvoll im Umgang. Mach ein „du“ das ganz um Welten besser? Ist ein positives Ausrasten am Rand mittlerweile von Kult in Pflicht übergegangen?

      Bei aller berechtigter Kritik an der Attraktivität und dem Erfolg unseres Spiels, ist es meiner Meinung nach sehr zu kurz gegriffen, das man Trainer fest zu machen. Vielleicht ist in der Tat im Team etwas faul, aber das muss gemanagt werden? Und wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich auch hier wieder Richtung Sturm gucken, der relativ sicher keine Nächstenliebe mit sich bringen dürfte. Im modernen Fussball spielt man nach hinten und vorn und als Mannschaft. Wer sich als Einzelsportler versteht, soll Tennis spielen gehen.

      0
  92. Favre ist frei :like:

    0
  93. Ich möchte noch ergänzen, dass die Regelmäßigkeit unserer Siege ausreichen muss, um auf Schlagdistanz zu den CL-Plätzen zu bleiben,sonst landen wir schnell wieder im Mittelmaß.

    0
  94. Der User Heinz war es, glaube ich, der völlig richtig analysierte:
    „weil sie wissen, dass auch die Medien eher gegen uns sind“
    Heute gelang es doch dem Lügen-TV von Sky, alles bisher Dagewesene zu übertreffen. Die zeigten NICHT EINEN SCHUSS des VfL aufs gegnerische Tor im ganzen Spiel.
    Würde mich nicht wundern, wenn die in der Verschwörung des DFB (der zwar mit der Bundesliga nichts zu tun hat, das ist die DFL…) sogar mit manipulierten Bildern Draxlers Bein angehoben hätten!
    Bei solch einseitiger Berichterstattung kann man doch das Spiel gar nicht analysieren.

    Wenn schon Sky einem Spaßsucher nichts zu finden bietet, dann ist doch dieser Blog wenigstens ein Urstrom an Unterhaltung! :yeah:

    0
    • Ich hasse es, wenn du ständig verallgemeinerst und das Wort „Blog“ in den Mund nimmst. Du betreibst ständig Negativwerbung für diesen Blog und damit für die viele mühevolle Arbeit. Das nervt mich. Ich habe es dir schon so oft gesagt: Nenne die Namen der User,wenn dir was nicht passt und verallgemeinere bitte nicht immer.

      Lies dir bitte mal alle Beiträge durch. Die springen alle auf deine kritische Sicht der Dinge auf. Da müsstest du doch zufrieden und glücklich sein.

      Stattdessen pickst du wieder einen einzigen User raus und lässt es so aussehen, als würde hier allgemein im Blog Unsinn stehen.

      Bitte unterlasse das.

      0
    • @Spaßsucher
      Dein Zynismus ist mittlerweile nicht mehr in Worte zu fassen. Schade, da du eigentlich zu den früher Geborenen in diesem Forum zählst und man deshalb ein wenig Altersweisheit von dir erwarten könnte, selbst wenn wir ein wenig alle frustriert sind. Finde ich, der Admin hat es bereits trefflich beschrieben, deiner eigentlich unwürdig… .

      0
    • Dieses ist doch aber bei Spaßsucher bekannt und scheint auch geduldet zu sein. So sehr ich seine schöne Schreibweise auch mag, so sehr geht er mir mit genau mit der von dir genannten Art und Weise auf den Senkel.

      Man hat das Gefühl, er würde den Blog oder andere Internetplattformen nutzen um genau diese Art von Reaktionen vor zu rufen.

      Ich persönlich kann dem nichts abgewinnen.

      0
  95. Ich machs kurz und knapp. Unser größten Problem ist einfach das Zentrum. Da ist 0,0 Kreativität und Initiative zu spüren. Der immer so hochgelobte Arnold liegt für mich mehr am Boden, als dass er aufrecht steht. Klar haut er sich rein, aber von einem sogenannten 8er erwarte ich schon mehr als einen Freistoß nach dem anderen zu schinden. War heute zwar etwas besser als gegen Eindhoven aber immernoch schwach. Gustavo folgerichtig rausgenommen. RR ist momentan völlig von der Rolle. Für mich auch klarer Bankkandidat. Cali keine gute Form, genauso wie Vieirinha. Benaglio unglücklich und Bendtner war eigentlich das ärmste Schwein, bekamm ca. keinen Ball. Der einzige der gekämpft hat war Träsch, wenn er auch heut das ein oder andere mal technische Mängel aufwies. Naldo und Dante auch eher instabil.

    Unterm Strich wars heute mal wieder ein Grottenkick. Kein Mumm, kein Einsatz, keine Leidenschaft. Teilweise dämliche Fehler. Schlafmützig und laufschwach. Wenn da nicht bald ein Impuls kommt, wirds noch ganz bitter in der Saison.

    Wie ich schon öfters gesagt habe. Ich bin der Meinung in der Winterpause muss sich auf jedenfall noch was tun.

    Und was ich fast vergessen hätte. Obwohl Kruse noch lange nicht in die Rolle als 10er geschlüpft ist, merkt man momentan wie wichtig er für uns ist. Er läuft und bietet sich immer an und kann die Bälle verteilen. Draxler ist für mich momentan der kompletteste Spieler ins unseren Reihen. Er hat sicher das Zeug dazu auf der 10 zu spielen. Wenn er das ernsthaft will, muss er aber sein Spiel umstellen, denn ein 10er muss in meinen Augen wesentlich präsenter sein. Die rote Karte heute war natürlich ärgerlich. Ich persönlich bin der Meinung, dass sie nicht gerechtfertigt war. Was mir mittlerweile aber wirklich auf den Sack geht, ist die Tatsache, dass man alles bewerten kann wie man will. Es gibt keine Regel nach der man pfeift, sondern man pfeift und sucht dann eine Regel mit der man seine Entscheidung rechtfertigen kann. So hat man fast den Eindruck. Die Phrasen „kann man geben“ oder „in dieser Spielsituation gerechtfertigt“ kann ich absolut nicht mehr hören. Sollte es nicht so sein, dass man eine Regel hat und einfach danach pfeift. Dann ist ein Elfmeter entweder einer oder eben keiner, aber nicht zu 80%. Das nervt einfach nur noch und irgendwie nimmt es mir auch die Lust am Fußball, da ca. 2 von 3 Spielen mittlerweile eher vom Schiedsrichter als von den Mannschaften entschieden wären. Siehe heute gegen Mainz, siehe gegen Leverkusen usw…. Ich persönlich hätte weniger ein Problem damit, wenn ein Schiedsrichter nach dem Spiel sagt:“Ok war falsch, ich habe es im Spiel leider anders bewertet“ als immer diese ewig Rechtfertigerei, was man alles hätte noch beachten müssen. Ja oder nein. Punkt. Richtig oder falsch. Punkt. Mehr interessiert doch nicht. Sonst kann der Schiedsrichter bei fragwürden Entscheidungen demnächst auch auswürfeln. Wäre immerhin noch gerechter als so.

    0
  96. Zum Rotieren nach schlechten Spielen:

    Rotiert der Trainer einen Spieler raus, dann kann der Spieler das als Bestrafung interpretieren. Kann einen Spieler verunsichern oder motivieren. Haengt stark vom Typ ab.

    Rotiert der Trainer gleich mehrere Spieler raus, dann geht er das Risko ein, dass die neue Elf nicht eingespielt ist.

    Benaglio wegen des Fehlgriffs, Traesch wegen technischer Defizite, Date und Naldo wegen Schlafmuetzigkeit, Rodriguez wegen verschwenderischer Talentvergeudung, Gustavo wegen Spielverschleppung, Guilavogui wegen Hasenfuessigkeit, Arnold wegen Fallsucht, Caliguiri wegen mangelnder Spielintelligenz und Dost sowieso (weil der Lord mal dran ist) pausieren lassen?
    Hmm… das haste als Trainer echt die Qual der Wahl :/

    Aber DH und Co haben jetzt etwas mehr Zeit nachzudenken. Und ich will die Hoffnung nicht aufgeben, dass sie noch einen guten Plan fuer diese Saison entwickeln.

    Auf gehts Wolfsburg!!! Kaempfen und Siegen!

    0
  97. Was mir gerade noch einfällt:
    Latza hat um die 65. Min rum den Fuß gegen, ich glaube, Arnold raufgehalten, wofür es eigentlich auch gelb hätte geben müssen. Da er schon verwarnt war hätte das Spiel 25 Min ca. 10 gg 10 sein müssen.
    Das hätten uns ggf iwie mehr/bessere Chancen herausspringen konnen.

    Das soll jetzt nicht heißen dass es so gekommen wäre – anders wäre das Spiel dann aber schon verlaufen und wenns beim 1:0 dann geblieben wäre.
    Und vor allem will ich die Leistung unserer Spieler damit nicht beschönigen

    0
  98. Komische Aussage von Allofs, oder ich habe sie nicht verstanden:

    #Allofs :“Haben 2 Mal in Folge keine Chance rausgespielt. Das geht nicht. Die Forderungen der Spieler sind unendlich. Wir fordern auch mehr.“

    0
  99. Laut der Aussage Allofs scheint es so, als gäbe es bzgl. der zuletzt gezeigten Leistungen Unstimmigkeiten zwischen Spielern und Trainerstab/Management. Das werte ich als erste Signale für anstehende personelle Konsequenzen, wenn nicht in Kürze Verbesserung eintritt und das betrifft ja bekanntlich meistens den Trainer.

    0
  100. Ich lehne mich aus dem Fenster (Erdgeschoss): Eiern wir weiterhin so rum und überwintern nicht international, steht der Trainer 100%ig zur Diskussion.

    0
    • Warum soll der Trainer auf einmal zur Diskusion stehen?? Seit Hecking da ist haben wir einen erfolgreichen Fußball gespielt, und jetzt wo es ein bisschen schlechter läuft soll der Trainer gleich raus oder was??

      0
  101. Wenn der VfL in der Bundesliga vorne mitspielen will um die CL- Plätz dann muss folgendes eintreten
    1. Schnelles spiel immer nach vorne und das bis in die spitze rein.
    2. Spielzüge einstudieren tag für tag stunde um Stunde bis es in Fleisch und Blut geht
    3. wenn Punkt1 und 2 nicht kommt muss DH gehen

    0
  102. Ich muss es relativieren. Sehr kritische Töne von Allofs in Wölfe-TV. Die Spieler mit ihrem üblichen blala. Aber Allofs fand klare Worte. Heute war sein enttäuschtes Erlebnis beim VFL. Er ist schockiert, wie wir spielen. Er sagt, wir lassen all das von der letzten Saison vermissen. Ja stimmt schon, aber da hatten wir aber auch KDB.

    0
    • Sorry, konnte nicht editieren.

      Den Satz von Hecking auf der PK war auch interessant: wir müssen deutlich besser spielen, auch die Spiele wo wir gewonnen haben. Das zeugt ja schon auf die richtige Wahrnehmung der Verantwortlichen. Er sieht also selber, dass unser Spiel diese Saison Grütze ist und wir sehr Glücklich da oben stehen, weil die anderen auch nicht Konstant sind.

      0
  103. Zurück auf Feld 1. Gestern sah es ja aus wie die letzten Tage Magaths. Damit auch klar: etwas stimmt im Moment nicht in der Mannschaft, zwischen Spielern, zwischen Trainern und Spielern. Natürlich die Folge der Abgänge- und Zugänge, wo ein ganz anderes Gebilde zu Stande gekommen sei. Jetzt ein deutscher Nationalspielerclub (Kruse, Draxler, Schürrle) die nach Anerkennung strebt. Hier konnte wohl auch Arnold, Träsch, Caligiuri, Jung zu kommen. Die Schweiz-Brasilainische Axe von den letzten jahren nicht mehr so selbstverständlich: Langsam, alt, auf der Bank oder wie RR ohne Fortune, Benaglio nicht derjenige des letztes Jahres.

    Es kommen schwierige Zeiten für Trainer und Management. Heckings Laune verriet dass man nicht länger viel Geduld hat, mit der Mannschaft. Hecking ist eigentlich nie beurlaubt worden und ich denke, dass ein Weggang käme nur als seine Entscheidung, wenn er merkt dass er nicht mehr zur Mannschaft durchkommt.

    Im Nachhinein hätte man die Entwicklung ahnen können: letztes Jahr war wirklich ein optimales Jahr wo einige Spieler ihr ganzes Potential abegrufen haben. So was passiert nicht selbsverständlich jedes Jahr und weckt nicht nur Appetit auf mehr, sondern auch die Enttäuschung über wenig erfolgreiche Zeiten.

    Auf dem Niveau engagierterer Fussball scheint mir Leverkusen ein bisschen in derselben Falle zu sein. Das Konzept des Trainers passt nicht so richtig zum Starmaterial und deshalb das teilweise Untertauchen des Hakan C z.B.

    Jetzt muss man abwarten und sehen was passiert hinter den Kulissen in den nächsten 14 Tagen. Die Probe wird Moskau. Wenn dort auch nicht besseres kommt, gehe ich von Veränderungen im Winter aus.

    0
  104. Es ist interessant zu lesen wie sich langsam die Meinung verdunkelt.ich habe vor Wochen schon mit einigem andern usern die Meinung vertreten das es nicht mehr lange gut gehen wird.
    Aber es wird deutlich das etwas nicht hinhaut..vlt wollen die spieler auch einfach nicht mehr….hat jemand von euch das buch von Robert enke gelesen? Dort gibt es auch ein zwei pasus über D.H…diese sind interessant zu lesen…das Verhältnis zu den Spielern war dort auch nicht gut…

    0
    • ich habe das Buch nicht gelesen, mich würde aber interessieren was er geschrieben hat.
      Kannst du etwas genauer drauf eingehen oder einen Auszug posten ?

      0
    • Nein, vielleicht kannst du uns ja erleuchten was das mit Hannover und Hecking auf sich hatte.

      Die Ausdrucksweise von dir, könnte Spielraum offen lassen, dass du Robert Enke und Hecking in Verbindung stellst. Ich glaube nicht das es so gemeint war, die Wortwahl war meiner Meinung nach aber unpassend.

      0
  105. Und die einzigen die letztes jahr das heft an sich gerissen haben waren ivan und kdb…die beiden hatten siegeswillen und wie oft hat uns kdb mit einer Einzelaktion den po gerettet…und es nach einem dreckigen sieg aussehen lassen…heute ohne kdb ist es eine Niederlage…damals sagte man ja kdb macht den Unterschied oder man hätte letztes jahr so ein spiel.noch verloren…richtig heute verlieren wir sie auch und es zeigt die Qualität die wir haben

    0
    • Absolut richtig! :topp: Hecking konnte noch nie Angriff. Dieses „hinten herumgepasse“ nervt. Letztes Jahr gab es zwei, die auf das System gepffifen haben, und immer schnell nach vorne gespielt haben. Jetzt sind die weg

      0
  106. Bin besorgt.
    Vorweg: ich habe das Spiel nicht sehen können, auch keine Zusammenfassung o.ä.
    Ich habe aber aus den Kommentaren hier die Vermutung: der Wurm ist drin, und zwar gewaltig.
    Habe eben auf der VfL-Page die Interviews nach dem Spiel von Allofs und einigen Spielern gesehen: während Allofs von der schwierigsten Situation seit seinem Amtsantritt hier beim VfL spricht (wörtlich hat er was Anderes gesagt, aber aus dem Kontext heraus wohl genau das gemeint), plappern die Spieler ausnahmslos Müll und zeigen, dass sie überhaupt nicht begreifen, in welch desolater Verfassung die Mannschaft sich im Moment präsentiert (Schürrle: haben es bis zum Platzverweis gut gemacht….).
    Die Tatsache, dass Hecking dort nicht zu Wort kommt ist für mich ein Hinweis in zweierlei Richtungen:
    – er ist verunsichert, wie er in der Öffentlichkeit reagieren soll (seine Ratlosigkeit zeigen – oder auf die Mannschaft einhacken – oder alles „schön reden – oder…)
    – Allofs hält sich den Rücken frei, indem er zwar die Wahrheit ausspricht aber keine (möglichen) Gründe für diese präsentiert.
    Ich gehe davon aus, dass Allofs eine Idee davon hat, warum der Wurm so drin ist, wie er es ist. Meine Hoffnung: er kriegt brauchbare Maßnahmen hin, das Schiff wieder aus dem Dreck zu ziehen (und ich meine ausdrücklich nicht die absurd anmutende Tabelle – wenn S04 verliert bleiben wir 3.-ter…). Die Rolle Heckings in diesem Szenario ist mir mittlerweile unklar. Ich habe aber nicht den Eindruck, dass Allofs im Schulterschluss mit Heckking agiert. Er lässt sich da sicher seine Optionen.
    Meine Prognose: wenn wir gegen Werder UND in Moskau als Mannschaft geschlossen und erfolgreich auftreten, sehe ich zwar eine „zähe“ Saison auf uns zukommen, aber Erfolge und Weiterentwicklungen sind möglich. Wenn das Zerbröseln der Mannschaft weiter geht, wir dann noch von Dortmund zerlegt werden und im Spiel gegen ManU noch die EL verdaddeln, dann wird es ein unruhiges Weihnachtsfest geben.

    0
    • Bei Bild.de gibts ein Video der PK von Hecking

      http://www.bild.de/bundesliga/1-liga/vfl-wolfsburg-30624396.bild.html

      Das Video musst du aber selber anklicken.
      Dort kritisiert er öffentlich die gesamte Mannschaft.

      0
    • @Lehre71: danke für den link. Interessant, dass dies nicht auf der VfL-Site zu sehen ist.
      Also ich werte Heckings Aussagen als „erstmals auch in der Öffentlichkeit die Mannschaft kritisieren, und das mit einem oft betonten „wir““ in Kombination mit der Schiedsrichterschelte als Mischung aus Ratlosigkeit (denn wenn es intern schon oft genug gesagt wurde, warum hilft es dann nicht????) und Schönreden (die Schiedsrichterschelte hat in diesem Kontext nichts verloren und liefert die falschen Alibis).
      Ich mach mir nach dem Betrachten dieses Videos noch mehr Sorgen: ein Trainer, der nach eigenen Aussagen seit Wochen intern fordert, dass die Mannschaft besser spielt, diese Forderungen aber nichts bewirken und nun meint, diese Forderungen durch öffentlich machen würden mehr bewirken ist: ratlos.
      Das besorgt mich um so mehr, weil es ja auch heißt: er weiß nicht mehr, was er tun kann, damit es besser wird.

      0
  107. Nun, die Mehrfachbelastung wirkt sich deutlicher aus als erwartet: DFB-Pokal, CL und dann noch der Platzverweis von Draxler, der zu größerem Laufaufwand führt. Insbesondere die älteren Herren sind nicht ausreichend in der Lage, dies aufzufangen. Dazu kommen noch die Negativergebnisse, die auf die zarte Spielerseele drücken und natürlich der millionenfache freche Abgas- und Steuerbetrug bei VW, der jetzt schon die ersten Opfer gefordert hat. Das ist alles schwer zu verkraften.

    Was ich immer vermutet habe ist, dass die Mannschaft konditionelle Rückstände hat. Wenn ich sehe, wie Naldo zurück schleicht und hinterher trottet und wie wenig Kilometer er jetzt abspult, wie weit er manchmal vom Mann weg steht, dann muss ich über die offensichtlichen und mehr als deutlichen Schnelligkeitsnachteile der gesamten Viererkette nicht auch noch nachdenken. Warum muss Naldo i m m e r spielen? Warum nicht auch mal Klose/Dante, zumal gegen vermeintlich schwächere Gegner. Wenn allerdings selbst diese den VfL läuferisch so deutlich abhängen können, wird sich an den Ergebnissen wenig ändern. Aber vielleicht liegt es auch zusätzlich an körperlichen Befindlichkeiten und Verletzungsnachwirkungen. Ich habe den Eindruck, dass bei Naldo und Gustavo da auch nicht alles stimmt.

    Es passt derzeit tatsächlich nicht viel zusammen, auch nicht beim Management und Trainerteam. Da werden die Leistungsträger im Doppel abgegeben, Spieler geholt wie Ascues, F. Rodriguez und Azzaoui, die danach aber allesamt für zu schlecht befunden werden und ebenso wie Seguin, Sprenger, Zawada und Stolze keine einzige Chance bekommen. Stattdessen hält man in Nibelungentreue an Dost und Bendtner fest, die auch kaum etwas Vernünftiges zustande bringen. Da scheut man die Ausgabe von 2 Mio. für einen schnellen und jungen Spieler (Rüdiger), um dann wie bei Draxler umso mehr klotzen zu müssen, weil nach der Selbstverstümmelung durch Abgabe der Leithammel ein Plan B ebenso frei erfunden wurde wie eine lange und nur den Fans vorgegaukelte und nie beabsichtigte Vertragslaufzeit bei de Bruyne.

    Es reicht wahrscheinlich nicht aus, wenn der gute Onkel Allofs weise Sprüche vor der Kamera von sich gibt, dass er an Herrn Niersbach festhält und diesen für absolut integer hält und im freundlichen Altväterton plaudert, dass der VfL nicht so richtig gut gespielt hat und er schon verärgert ist. Wenn er so weitermacht, wird man auch bald beim VfL von Führungsschwäche sprechen und bis hin zum Scouting die Effizienz jeglicher Arbeit hinterfragen.

    Ich sehe noch nicht den totalen Absturz bei VW und dem VfL, aber der Wohlfühlstatus in Wolfsburg wird wohl noch weitere Rückschläge hinnehmen müssen. Die Luft wird dünner.

    0
    • …und täglich grüßt das Murmeltier…
      Kannst du uns bitte noch einmal ausführlich deinen Eindruck der letzten Transferperioden schildern? Das wäre sehr nett. Danke.

      0
    • Ja, weißt Du denn immer noch nicht, dass ich auf provokante Sprüche nicht mehr antworte?

      Aber es wird wohl trotzdem immer deutlicher, dass die Gründe für die aktuelle Spielweise des VfL in eben diesen genannten Umständen zu suchen sind und nicht in den Unterlassungen der Platzwarte in Eindhoven und Mainz.

      Aber wenn Du es noch nicht verstanden hast, schicke ich Dir gerne eine persönliche Mail und schreib‘ noch mal alles auf. Ich bin doch auch ein Guter! Und keine Sorge: Ich kann Allofs/Hecking immer noch gut leiden – und Dich doch auch manchmal.

      0
    • Gast I, Du sprichst von höherem Laufaufwand nach der roten Karte von Draxler. Ja, das sollte man annehmen! Leider ist der sogar wesentlich niedriger, als der, der Mainzer. Das sagt doch auch hier einiges aus. Leider nichts positives in Sachen Kämpferischer Einsatz!

      Wer es mal einfach kontrollieren will: ZDFText Seite 266

      0
  108. Hier wird noch mehr auf Allofs Aussage: Die Spieler fordern unendlich eingegangen:

    http://www.spox.com/de/sport/fussball/bundesliga/saison2015-2016/spieltag-12/spielberichte/mainz-wolfsburg/fsv-05-vfl-2-0-interview-klaus-allofs.html

    Sehr kritisch, seine Aussagen:

    “dass wir nicht in der Lage sind, zwei oder drei Bälle hintereinander in den eigenen Reihen zu halten oder ein paar Stationen ohne technischen Fehler durchzuspielen. Diese Frage sollten Sie aber mal den Spielern stellen“

    0
    • Danke für den link. Für mich besonders interessant der letzte Satz von Klaus Allofs: „es geht um Werte und Einstellungen“.
      Ich vermute, dass er damit des Pudles Kern benannt hat. Die schlechte Nachricht: nichts ist schwieriger zu ändern als Werte und Einstellungen.
      Es wird nicht einfach werden…..

      0
  109. Ich finde es übertrieben, dass jetzt die große Kriseherbeigeredet wird und man die Trainerfrage anstößt.
    Fakt ist: die Leistungen der letzten Wochen sind für unsere Möglichkeiten unterirdisch, ja!
    Allerdings befindet sich der ganze Verein in einer schwierigen Situation.
    Da wäre zuallererst der Weggang von deBruyne, aber auch der des Leistungsträgers Perisic.
    Klar darf das mittlerweile keine Ausrede mehr sein, aber wir haben im ersten Drittel der Saison doch gemerkt, wie stark wir von deBruynes Spiel abhängig waren. Das kann auch Drayler von jetzt auf gleich ausgleichen.
    Hinzu kommt ntürlich die krise bei VW, die den gesamten Verein und die Anhänger verunsichert.
    Trotz alledem stehen wir auf Platz 3! Wir haben immer gute Möglichkeiten in der CL weiterzukommen.
    Im Winter kommen wohl weitere Verstärkungen, was uns dank prall gefüllter Krigeskasse problemlos möglich sein wird.
    War es nicht bisher immer so, dass wir gerade in der Rückrunde aufgedreht haben?
    Letztes Jahr hatten wir übrigens gerade mal 2 Punkte mehr.

    0
    • Dieses mit dem letzten Jahr zu vergleichen ist das eine, Fakt ist aber das wir einen unterirdischen Ball kicken.
      Große Spieler wie Naldo, Rodriguez, Gustavo, Caligiuri, ja selbst Vieirinha und gestern Benaglio schwächeln…
      Theoretisch kann man hier nicht mal mehr von Leistung sprechen, denn hier fand ja keine statt!

      Mit Ausnahme von 3-4 Spielen in denen wir unser Potential angedeutet haben war das alles bislang Schrott!!!

      Die Mannschaft muss endlich anfangen wieder als eine Einheit zu spielen und vor allem müssen sie erhobenen Hauptes auf den Platz gehen und gewinnen wollen !!!
      Ja, sie müssen die Geilheit auf Tore zurück erlangen und endlich wieder guten Kombinationsfussball spielen!

      Volkswagen bzw. die Krise dort darf nur eine Nebensächlichkeit sein, hier bekommt jeder Spieler pünktlich sein Gehalt, also reisst euch von nun an gefälligst den Ar*** auf !!!

      Ich will Fussball sehen und ich will die Momente, in denen wir uns spannende Tormöglichkeiten herausspielen !!!

      Verlieren wir trotzdem mal – Kein Thema!

      Aber nicht wenn die Spieler mit hängenden Köpfen über den Platz trotten und ein Alibi-Ball-Geschiebe an den Tag legen!
      Das ist ein NO-GO !!!

      Ich will endlich wieder Fussball sehen, also geht im nächsten Spiel da raus und kämpft gefälligst !!!

      Und eine Bitte zum Schluss:
      Ich möchte den Namen de Bruyne hier bitte nicht mehr hören!
      Es nervt !!!

      Danke und euch nen schönen Sonntag !!!
      :vfl:

      0
    • Ich finde, wir reden keine Krise herbei, sondern befinden uns mitten in dieser.
      Wie die Mannschaft zu Zeit auftritt, fällt mir nichts mehr zu ein und wenn man dann Hecking in der PK sieht ( siehe Link)oder das Interview von Allofs liest kann man sich seinen eigenen Reim darauf machen.
      Für mich wirken beide ziemlich Ratlos.
      Das wird ein stürmischer Herbst und unruhige Weihnachten.
      Der aktuelle Tabellenplatz trügt über alles hinweg, aber wer träumen möchte und die Augen vor der Realität verschließt kann sie sich ja gerne einrahmen.

      0
  110. Ich war gestern im Stadion und muss sagen, ich bin schwer enttäuscht von unserer Mannschaft!
    Das war leider nichts und so wird man auch in Zukunft nichts holen können!
    Positiv fand ich, dass die Fans 90 Minuten Lärm gemacht haben.

    In eigener Sache: Habe viele mit einem Tuch/Seidenschal gesehen, mit dem alten Logo – gibts den irgendwo zu kaufen? Danke.

    0
    • ES gibt mehrere davon. Kannst du vllt. sagen, wie der genau aussah

      0
    • Meinst du den Pokalsieger-Seidenschal?
      Der hat auch das alte Logo drauf. Es gibt aber wohl tatsächlich mehrere Schals mit dem alten Logo. Du hast also die Qual der Wahl!

      Falls du einen Schal haben willst, gucke einfach vor einem Heimspiel am Stand der Ultras vor der Nordkurve vorbei. Dort gibt es zumindest den Pokalsieger-Schal (Mit altem Logo!) zu kaufen. Kostet ca. 15 Euro.

      0
    • Mhm…so genau weiß ich das leider nicht mehr…dunkleres Grün, Karomuster…

      Ist für mich etwas schwierig zu einem Heimspiel zu fahren. Komme aus der Gegend von Wiesbaden, da bleiben oft nur Mainz, Frankfurt, evtl. Darmstadt und Hoffenheim

      0
    • Online gibts den nicht zu bestellen?

      0
    • Kannst hier ja mal nachfragen:

      https//www.facebook.com/KurvenklatschNordkurve/fref?=ts

      0
    • Oder einfach auf facebook Kurvenklatsch-Nordkurve Wolfsburg

      0
    • Danke :)

      0
  111. Ich sehe nicht, dass wir in den meisten Spielen anders auftreten als in den anderen Saisons. Ballbesitz wird zelebriert und Chancen werden über den Flügel kreiert. Maximal. Steilpässe gab es schon lange nicht mehr.

    Auch die Saisons vorher verliefen mit Hecking v.a. in der Hinrunde immer schleppend. Darf ich an Braunschweig erinnern und der ersten halben Stunde in Augsburg? Hecking war dort schon halb entlassen. Und dann kam die Wende…

    Letztes Jahr brauchte es wieder 5 Spieltage, bis ein Sieg raussprang (Leverkusen) und weitere gefühlte 10, bis mal Fußball gespielt wird. Malandas Tod hat viel dazu beigtragen, wie die Saison letztendlich verlaufen ist. Dazu muss man sich nur die Bilder nach dem Sieg in Berlin anschauen.

    In beiden Saisons gewannen wir oft nur sehr knapp (ein Tor Differenz).

    Dieses Jahr ist es spielerisch wieder ähnlich mau. Nur mit dem Unterschied, dass die Mannschaft zumindest Ergebnisse geliefert hat. Man könnte bzw. müßte punktemäßig besser stehen, aber Tabellenplatz drei täuscht über vieles hinweg.

    Diese Situation ist eigentlich noch mehr Gift. Denn scheinbar gibt es große Diskrepanzen zwischen Hecking und dem Team. Wahrscheinlich geht es auch um mehr (bessere Verträge, Geld, Stammplätze wegen der bevorstehenden EM usw).

    Nur: Die Spieler sind ja auch nicht dämlich. Das sind alles Profis die wissen, wie man Fußball spielt. Die Aufgabe des Trainers ist es, diese in ein taktisches Korsett zu bringen und damit das Optimum rauszuholen. Dazu kommt natürlich noch die Weiterentwicklung / Förderung von meist jüngeren Spielern.
    Das taktische Korsett aber passt nicht. Für ein dominantes Ballbesitzspiel haben wir zu wenig kreative und schnelle Leute, die mit einer Aktion die Defensive aushebeln können. Das sieht die Mannschaft doch auch.

    Das Problem ist, dass der VfL bzw. VW niemals den Trainer derzeit in Frage stellen würden. Schlechte PR hat man genug. Und aus VfL-Sicht muss man erfolgreich sein, denn der Kader muss CL spielen. Schafft er es nicht, wird man auseinanderfallen.

    Ich sehe schwere Zeiten auf den VfL zukommen. Ich hoffe, dass man durch gezielte Einkäufe (die mal nicht zwingend Deutsch oder deutschsprachig sind) neue Impulse reinbringen kann und Hecking Ende der Saison gehen wird. Glauben tue ich jedoch eher an einen schleichenden Tod :(

    0
    • Sorry für die blöde Frage, aber könntest du vielleicht genauer definieren was du mit dem schleichenden Tod meinst?

      0
    • @VfL_Wolf: Verbleib von Hecking.
      Nach dem Braunschweigspiel war laut Poseidon Hecking ja schon halb entlassen. Und dann kam der schleichende Tod: DFB-Pokalsieg, Vizemeister, Supercup-sieger. So was in der Art meint er.

      0
    • @ Diego:

      Du bist doch selbst besorgt über das aktuelle Auftreten der Mannschaft. Warum greifst du ihn trotzdem an? Natürlich kann es sein, dass wir wieder wie 2013 und 2014 die Kurve bekommen, aber man weiß es eben nicht. Wenn Hecking die Mannschaft gegen sich hat, was damals scheinbar nicht der Fall war, liegt ein „schleichender Tod“ ( wenn gleich die Metapher etwas martialisch ist) in der Tat nicht so fern. Die ungewisse finanzielle Lage trägt ihren Teil dazu bei.

      0
    • @Diego, du äußerst doch ebenfalls deine Besorgnis, auch bzgl. Hecking. Du darfst es, andere nicht?

      Hecking war bereits schon fast weg, dass hat Winterkorn in einem Interview im Prinzip bestätigt. Er sagte sinngemäß, dass man in Augsburg tief besorgt war und bereits Alternativen im Kopf hatte.

      Ich möchte auch keinen Rauswurf, denn er würde bedeuten, dass wir schechter darstehen als derzeit. Ich hoffe als ewiger Kritiker eher auf einen Rücktritt, aber bitte zu einem ordentlichen Zeitpunkt (Winterpause, Sommerpause). Und wenn nicht, würde es bedeuten, dass wir erfolgreich waren. Auch gut!

      Was schlecht wäre, wäre dieser „schleichende Tod“. Er würde zuerst ins Mittelmaß führen, es gebe Unruhe und am Ende hätte man wahrscheinlich die Saisonziele (CL) verfehlt. Folge ist, dass Spieler uns verlassen usw.

      0
    • @Hammerhai und @Mahatma_pech: Treffer.
      Ich gebs ja zu. Ich hatte bei Poseidons post (wahrscheinlich unberechtigter Weise) das Gefühl, dass da sowas mitschwang wie: ich (Poseidon) habe damals Recht gehabt, Hecking ist eine Graupe und nur wegen KDB ist das so noch nicht rausgekommen. Das hat mich „geritten“, als ich den Text @VfL_Wolf schrieb.
      Also: ich bin nicht nur besorgt über das aktuelle Auftreten der Mannschaft, ich glaube mittlerweile, dass Hecking einen wesentlichen Anteil daran hat (wenn er nicht sogar „die Ursache“ ist).
      Im Gegensatz zu GastI und anderen habe ich an den abgelaufenen Transferperioden in etwa genau so viel Kritik wie am Wetter und glaube nicht, dass wir (Allofs) schlecht eingekauft oder „unnötig“ verkauft haben.
      In mir schleicht allerdings der Verdacht hoch, dass Hecking jetzt ratlos ist. Dies ist vor allem durch seine eigenen Aussagen gestützt: wer glaubt, dass wenn die interne Ansprache einiger „Dinge“ bei der Mannschaft nichts bewirkt hat nun ein „öffentlich machen“ dieser „Kritik“ irgend etwas bewirkt, ist bereits auf dem Weg ins Nirwana und ratlos.
      Das ist schade und vielleicht kann ja durch eine besondere glückliche Fügung noch ein Sieg in Moskau und ein Unentschieden gegen ManU die CL retten und nach einem gequälten Sieg gegen Werder der BVB mit einer besonderen Willensanstrengung bezwungen werden und alles wird gut: glaub ich aber nicht.

      0
    • @Diego: Bei mir schwang nichts von damals mit.

      Es ist leider oder Gott sei dank so, dass hecking nun auch schon länger hier ist. Vielleicht hat er sich auch abgenutzt.

      Ich sehe jedenfalls auch dese Ratlosigkeit bei ihm. Er macht einfach nichts Neues mehr. Die Wechsel sind gleich, die Taktik ist gleich, das Training ist gleich. Vielleicht fehlen Reizpunkte? Wobei der kampf um den Stammplatz ausreichen sollte. Aber teilweise gibt es diesen Kampf ja auch nicht, siehe Rici, Naldo und Gustavo.

      Es bedarf wohl eines Schlüsselspiels. Problem: Ich sehe nur ManU als ein solches. Dort wird man um das Weiterkommen spielen.

      Öffentliche Kritik ist immer einer Eigentor. Sehr unglücklich…

      0
  112. Dann will ich doch noch mal nen paar Worte los werden. Klar, wir spielen nicht gut. Ich war in Mainz, und habe mich genauso geärgert wie alle hier. Klar fehlt im Moment einiges. Ich werde hier jetzt keine weitere Analyse anstellen. Was mich aber genauso ankotzt ist das Verhalten einiger Fans. Wir sind dritter und alles wird in Frage gestellt. Einige schreiben, lieber schlecht platzierter und dafür besserer Fussball?! Das ich nicht lache, in diesem Falle würde genauso gemeckert. Immer nur Gemecker. Nie zufrieden. Und wenn ich mich gestern so umgeschaut habe. Wo sind die ganzen ach so tollen Fans. Ich werde weiter mitfahren. Anfeuern. Und ich bin überzeugt, DH macht das, und der Erfolg kommt zurück. In diesem Sinne :vfl:

    0
  113. Eben lese ich beim Kicker ein Interview mit Bendtner, in dem er die Rote Karte für den Punktverlust verantwortlich macht. Von schlechtem Spiel der Mannschaft oder Ihm trotz wiederholter Nachfrage kein Wort.
    DAS ist das Problem: die Spieler glauben tatsächlich, dass die Mannschaft gut spielt. Bei so viel Realitätsverlust kann es nicht besser werden.

    0
  114. Gucke gerade BVB gegen S04: da kann man schon ein bisschen neidisch werden, wenn man sieht, wie und mit wie viel Herzblut die Jungs da kicken….und Sane ist so viel besser als Caligiuri, das tut schon weh….

    0
    • Defensiv? ;)

      0
    • Wenn Leroy Sané beim VfL spielen würde, bekäme er trotzdem Caligiuri oder im Zweifel Sebastian Jung vor die Nase gesetzt und würde im Januar verliehen.

      Ich glaube, dass wir Azzaoui auch ein herausragendes Talent in unseren Reihen haben. Schaut euch mal seine enge Ballführung bei höchstem Tempo an! Ich bin gespannt, ob er bis zur Winterpause wenigstens mal ein paar Minuten bekommt.

      0
  115. Bin ich eigentlich der Einzig hier, der glaubt, dass wir bis zum Gegentor gut gespielt haben? Vielleicht nicht überragend, aber eben auch nicht so grottenschlecht, wie es hier geschrieben wird.

    0
    • Naja Tor Chancen haben wir aber auch keine gehabt. Was nützt es, 80% (war der Wert vor der Karte meine ich) ballbesitz zu haben, wenn man rein gar nix damit anfangen kann?

      0
  116. Das Problem beim VFL ist für mich unser Stürmerpersonal. Da haben wir einfach zurzeit einfach keinerlei Qualität.Was mir ein Rätsel ist, warum viele immer wieder auf Bendtner setzen würden. Gestern war für mich eindeutig…und wenn ich da einen Aubameyang spielen sehe werde ich zunehmend neidisch :rolleyes:

    0
    • Das Sturmproblem ist zur Zeit das geringste Übel.
      Hier keimen ganz andere Probleme

      0
    • Ich sehe das schon als riesen Problem. Weil wir quasi nur mit 10 Mann spielen, weil unsere „Stürmer“ so unbeteiligt am Spiel sind. Ich finds unerträglich :hit:

      0
  117. Mein liiiieber Herr Gesangsverein. Der Artikel „Erschreckend“ ist ein einmaliger, fast schon historischer Vorgang.

    Die Mannschaft wird von Trainer UND Manager auf der offiziellen Homepage in aller Deutlichkeit angegangen.

    OHNE jede Polemik und Übertreibung: So etwas ist normaler Weise so ziemlich das letzte Mittel von Verantwortlichen.

    Ich wurde dafür vor einigen Wochen hier kritisiert, sei ich doch sonst so sachlich und unaufgeregt. ;)

    Was geht los da rein, VfL?

    0
    • Genau das habe ich mir auch gedacht, als ich den Artikel durch gelesen habe, heute mittag.

      Jetzt nachdem ich ein wenig drüber nachgedacht habe, kommt mir der Gedanke ob schön länger was rum köchelt, was wir eventuell nicht mitbekommen haben.
      Könnte es sein das Perisic deswegen unbedingt weg wollte?
      Wir haben ja schon öfter darüber gesprochen warum er weg wollte und dann zu Inter, die weder keine Topadresse mehr sind und auch nicht international spielen.
      Eine Stammplatzgarantie hat er dort auch nicht, siehe heute, nur Einwechselspieler gegen FC Turin.
      Wäre schön, wenn ihr eure Meinung dazu abgeben würdet.

      0
    • Es gab im Dezember 2010 einen ähnlichen Artikel. Ob es das richtige Mittel ist, zu dem Allofs und Hecking hier greifen, darf freilich angezweifelt werden. Ich denke schon, dass die Mannschaft ein Mentalitätsproblem hat, aber das ist leider nur ein Erklärungsansatz. Der Manager und der Trainer tragen einen mindestens ebenso großen Anteil. Ersterer in Form der missratenen Transferperiode und Letzterer, weil er ein System „praktizieren“ lässt, das nicht (mehr) zum vorhandenen Spielermaterial passt.

      Um nochmal auf den Winter 2010 zu sprechen zu kommen. Hoeneß hatte damals angekündigt, dass „jeder Stein umgedreht“ werde. Wenige Wochen später wurden auch der von McClaren und der seinige „umgedreht“. Man kann sich im Sinne des Vereins eigentlich nur wünschen, dass es so weit nicht kommt…

      0
  118. Ich denke, bei den VfL-Verantwortlichen ist spätestens nach dem gestrigen Spiel angekommen, dass nicht nur die VW-Dieselmotoren das nicht halten, was als ihre Werte ausgewiesen wird, sondern dass auch das sportliche Leistungsbild des VfL aus der letzten Zeit als geschönt wahrgenommen werden muss.
    Um im Bild zu bleiben: Die Optimierung der Mannschaft mit dem de Bruyne-Modul hat, wie jetzt immer mehr deutlich wird, in der letzten Saison eine Leistungsstärke vorgetäuscht, die der Kader tatsächlich nicht hergibt. Jetzt, wo de Bruyne und auch Perisic fehlen und die Ersatzkräfte nicht zünden, wird deutlich, dass sich ansonsten selten mehr als Bundesliga-Mittelmaß zwischen beiden Toren hin und her bewegt. Solange trotz schlechter Spiele die Ergebnisse wenigstens halbwegs stimmten, konnte dieses Beschönigen nach außen und offensichtlich auch nach innen aufrechterhalten werden. Nach den bitteren Niederlagen ist dieses Hinwegschauen über die spielerischen Schwächen der Mannschaft aber nicht mehr möglich.
    Und mit dieser Erkenntnis können alle Seiten anscheinend schlecht umgehen. Die Fans sowieso. Aber auch Mannschaft und sportliche Leitung offenbaren in ihren Äußerungen derzeit eine chaotische, vor allem aber hilf- und perspektivlose Sicht auf die sportliche Situation. Den Spielern fällt es schwer, einzusehen, dass einige von ihnen mit ihrer aktuellen Leistung bei den Bayern oder in Dortmund nicht einmal auf der Ersatzbank säßen. Das Trainerteam weiß offensichtlich nicht, wie die Mannschaft angesprochen und eingestellt werden muss, damit wenigstens die potenziell mögliche Leistung abgerufen werden kann. Und Allofs in Person hat jeglichen Diplomaten-Sprech, mit dem er bisher oft nichtssagend die Leistung der Mannschaft kommentierte, abgelegt und ist zur öffentlichen Fundamentalkritik übergewechselt. Das sind Konstellationen, aus denen normalerweise personelle Konsequenzen erfolgen. Das hieraus noch ein irgendwie heilsames Klima erwachsen könnte, scheint mehr als fraglich. Da deutet sich an, dass nach dem Projekt Magath das nächste VfL-Experiment in die Binsen geht.
    Und das derzeitige krisenhafte VW-Umfeld bietet diesmal die Chance, dass grundsätzliche Fehler nicht wieder mit Geld kaschiert und ins nächste Projekt überführt werden. Und die Chance heißt: Return from stars – back to the roots. Alles viel kleiner, bescheidener, solider, ehrlicher, authentischer.

    0
  119. Oder sie haben unsere Diskussion gestern hier durchgelesen über fehlende Selbstkritik auf der HP und in Wölfe-TV und direkt mal geändert. :lach:

    *Nach roger schiel*

    0
  120. Kurzum (@ Joan): ein Horrorszenario

    Was personelle Konsequenzen betrifft, muss man wohl kein Prophet sein, um zu erahnen, wen es als Ersten treffen wird. Es ist zwar naheliegend zunächst auf die Mannschaft „einzukloppen“, aber im Endeffekt sitzen die Spieler am längeren Hebel. Siehe Oktober 2012. Damals ist der Mannschaftsrat bei Sanz vorstellig geworden und ein paar Tage später war Magath II Geschichte.

    @ Ein-Wolf: Daran habe ich auch kurzzeitig gedacht, aber im Endeffekt steht wohl zu viel auf dem Spiel um ein paar Hobby-Sportjournalisten in einem Fan-Forum eine Gefälligkeit zu erweisen.

    0
    • Ich halte auch nichts davon, auf die Mannschaft nun einzuprügeln.

      Wenn ich zurückdenke wurde imemr auf die Mannschaft zuerst eingeprügelt, der Trainer ging später und danach ging es bergauf.

      Ich habe keine Zweifel, dass die Mannschaft derzeit mit der Situation grob unzufrieden ist. Da spielen dann noch viele Eigeninteressen rein. Schürrle z.B. sieht seinen Platz in der Nationalelf in gefahr, weiß aber auch, dass unser Spielstil null zu ihm passt. Hecking hatte ihm die Taktik aus dem Bayern-Spiel versprochen, bekommen hat er die Taktik der Bayern.
      Draxler und Kruse wollen ebenfalls zur EM und ihnen liegt auch eher das Spiel im Raum.

      Auf der anderen Seite haben wir einen Rodriguez, der für mich die größte Enttäuschung bislang ist. Er ist für mich der einzgste derzeit, der wirklich lustlos spielt. Warum? Wollte er wechseln? ist er enttäuscht, dass der VfL schwächer geworden ist?

      Jedenfalls wette ich, dass Rici erst die letzten zehn Spieltage wieder stark wird. Wenn die Sommerperiode naht…

      Es gibt einfach zu viele Baustellen. Diese späten Transfers waren Gift für die Mannschaft. Man hat dort eigene Ziele in Frage gestellt – nur des Geldes wegen. Dabei bleibe ich. Und man hat bei den Transfers nur auf Namen bzw. Nationalität geschaut. 85 Millionen für drei deutsche B-Nationalspieler…

      0
  121. Seit gestern schwirrt mir immer ein Name im Kopf rum: Mehmet Scholl. Sehr viel Sachverstand und sympathisch. Wäre eine Überlegung wert, sollten wir richtig abstürzen.

    0
    • Schlechter Witz…

      0
    • sehr schlechter Witz ;)

      0
    • Möchtest du wieder gegen die Eintracht spielen?

      Die Frage wird lauten: Favre ja oder nein. Erörtern möchte ich das nicht, denn das wird schwierig. Ich bin allerdings überzeugt davon, dass er mit diesem Kader locker die CL erreichen würde.

      Wenn sie mit „nein“ beantwortet wird, wären wohl Weinzierl und Schaaf die Kandidaten. Bei letzterem würden wir zwar mehr Tore schießen, aber auch mehr bekommen…

      0
    • Gleich schlägts 13. Hacking wird vorgeworfen, dass er nicht mit Spielern umgehen kann, weil er Dost (zurecht) öffentlich kritisiert und der genannte Dödel, der Mario Gomez öffentlich das Wundliegen attestiert und damit zum Karriereknick verhilft wird hier gefordert…!?

      WTF

      0
    • Fragen wir es mal so, was genau würde deiner Meinung nach Scholl für diesen Posten so interessant machen? Was genau bringt er mit, was andere nicht hätten?

      Ich persönlich betone noch mal, es bedingt nicht unbedingt einen Trainerwechsel, eventuell würde auch „nur“ ein taktischer „Gehilfe“ schon Besserung bringen…

      Ich hätte bei Favre die „Angst“ er könne immer wieder mal gehen wollen, war wohl so in Berlin und Gladbach usw …

      0
  122. Für die Pausenunterhaltung der Spieler wäre er doch nicht schlecht … Micro in die Hand und los geht’s!

    0
  123. Auch auf die Gefahr hin mich zu wiederholen: das öffentliche „Einprügeln“ auf die Mannschaft dient weniger der Verbesserung der Situation als der Vorbereitung von personellen Konsequenzen.
    Niemand ist so dumm zu glauben, dass öffentliche „Appelle“ die Leistung der Mannschaft verbessern. Warum also macht man das? Man bereitet so das „Verständnis“ der Öffentlichkeit für personelle Maßnahmen vor. Habe ich NIE anders erlebt, im Sport und auch im echten Leben.
    In Wirklichkeit ist dies eine öffentlich gemachte Drohung an den Trainer: wenn die Mannschaft in den nächsten Spielen sich nicht deutlich anders präsentiert, dann bist du nicht mehr zu halten. Und Hecking spielt das Spiel mit, was heißt, dass er dann seinen Hut nehmen würde. Bin gespannt, wie die Mannschaft reagiert. Hecking ist jedenfalls ratlos und machtlos.

    0
    • Was mich nur wundert, nicht überall ist dieses Problem zu beachten, dass die Mannschaft gegen dem Trainer spielt.

      Sicherlich ist München ein schlechtes Beispiel aber dort kann ich mich kaum (außer bei Van Gaal ggf) erinnern, dass man gegen den Trainer spielt. Auch bei Dortmund war das seltener der Fall, ich glaube deren Abgang hatte eher was mit der Spielweise zu tun, die so einfach zu sehr an den Menschen nagte…

      0
    • @Jonny.pl: diese öffentliche Drohung muss ja nicht heissen, dass die Mannschaft gegen den Trainer spielt. Es genügt doch schon zu beobachten, dass die Mannschaft mit der Aufstellung und der Einstellung auf den Gegner nichts anfangen kann. Ein Beispiel: wenn Hecking die Wölfe in Eindhoven auf bedingungslosen Sieg eingestellt hätte, dann wären wir sicher in den Genuss eines anderen Spiels gekommen, zwar nicht mit der Garantie eines „besseren“ Ergebnisses, aber man hätte gesehen, was gewollt war. So hat man gesehen, dass „nichts“ gewollt war.

      0
    • @diego

      Hat DH nicht gerade erst gesagt, er stellt die Mannschaft nicht auf den Gegner ein, weil man sein eigenes Spiel durchbringen will?!

      War erst diese Woche, weiß aber nicht mehr vor welchem Spiel er diese Aussage getätigt hat

      0
    • Das sagt er alle paar Wochen. Nur leider sieht man unser “Spiel“ nie.

      0
    • Man kann ja auch anders neue Impulse setzen in meinen Augen. Man muss nicht den Trainer wechseln, man kann auch den Co-Trainer zur Umsetzung von offensiven Taktiken bzw. Spielzügen mit einbinden.

      Allerdings scheint Bremser ebenso wenig überzeugend zu sein wie Hecking.

      Hecking zeigt zwar in den Traiingslagern den Mut umzustellen und zu probieren, doch leider erfolgt hier keine Umsetzung während des Spieles.

      Ich bin von so Trainern wie Pep und Tuchel angetan, da sie während des Spieles richtig analysieren und notfalls eine komplett andere Taktik bringen. Hecking ist ein sehr guter Beobachter, trifft seine Entscheidungen meist jedoch erst relativ spät oder wenn es nicht mehr anders geht.

      Ich hoffe es wendet sich alles zum Besseren. Wovor ich jedoch warnen will, man sollte nicht meinen, dass man nur durch den Kauf von einem 8er und Stürmer die Probleme der offensiven Spielzüge „gelöst“ hätte.

      Ich würde behaupten wir haben keine einstudierten Spielzüge die wir aus dem „Unterbewusstsein“ abrufen können.

      0
    • Ich weiß ob die Mannschaft „gegen
      den Trainer spielt“, glaube es aber nicht. Und zur These bei anderen Mannschaften gibt es sowas nicht, kann ich mich nur fragen was dann da in Gladbach los war, krasser geht es wohl kaum…

      0
    • Also die Vergleiche zu Pep und Tuchel sind nicht angemessen und bestätigen, was HuiBuh schon angesprochen hat, nämlich das man hier höchst ästhetischen Fussball sehen will. Versteht mich nicht falsch, dagegen hätte auch ich nichts einzuwenden, bloß sind wir da in unserer Entwicklung noch nicht angekommen.

      Bayern spielen in einer anderen Liga und das auf den kompletten Kader bezogen. Ähnliches lässt sich für Dortmund sagen. Dass Tuchel alles anders macht, ist meiner Meinung nach Quatsch. Letztes Jahr war grauenvoll und von Dingen geprägt., die wir garnicht mitbekommen haben werden. Tuchel holt das bereits immer vorhandene Potential raus und gibt seinen eigenen Schliff mit. Basierend auf einen qualitativ und quantitativ hochwertigen Kader, der das auch zulässt und zu dem diese Art von Fussball passt.

      Und bevor hier jemand sagt, dass Hacking das nicht macht: Doch, tut er. Seine Philosophie lautet in erster Linie defensiv richtig zu stehen. Und so eine unattraktiv spielende aber erfolgreiche Trainer stehen für diesen gleichen Ansatz. Ich halte DH für sehr reflektiert, denn bereits letztes Jahr hatte er gesagt, dass er sein Training umstellen muss und auch er mit der CL wachsen wird.

      Und eine Parallele zu Pep, die hier noch niemand aufgegriffen hat: Er wollte bereits auf eine Dreierkette in der Abwehr umstellen (und das als defensiv orientierter Trainer), was bedeutet, dass er sehr wohl die Offensive mitdenkt.

      Ich stimmt zu, dass der Elan fehlt und die Körpersprache. Vielleicht liegt es am Trainer, dass sich alle in den Haaren haben. Das käme allerdings doch recht schnell und überraschend. Vielleicht liegt es aber auch an anderen Dingen, die hier nicht an DH festgemacht werden sollten. Er beweist meines Erachtens nach den richtigen Umgang mit seinen Leuten.

      Überspitzte These: Vielleicht denkt die Mannschaft – und viele Fans hier – nach vorne ein Feuerwerk abbrennen zu können und Hecking ist der böse Lehrer, der das nicht glaubt und verbietet und dadurch entsteht Unverständnis. Vielleicht fordern einige ein 4-4-2 oder ähnliches bloß DH weiß nur zu genau, wie schnell wir dann die Bude vollbekommen.

      Jemand hat es oben vorzüglich formuliert: Jetzt möchten alle lieber attraktiven Fussball sehen und dafür weiter unten stehen anstatt es anders herum zu haben. Lächerlich. Und nervend, dass man immer der Art sinnlos kritisieren muss. Typisch deutsch.

      0
    • Für mich ist es krasses verallgemeinern. Es ist schlicht schlechter Fußball. Ich wiederhole mich gerne: Hat nichts mit Bayern oder Dortmund zutun. Von mir aus kann alles so bleiben wie es ist, wenn es nur endlich mal nach Fußball aussieht. Einfach gute Spielzüge, daraus resultierende Tore. Pässe die auch mal ankommen, auch mal länger als 2 Stationen. Kein ewiges Ball hinten rum geschiebe, ohne Idee und Spielwitz. Endlich mal ein Konter sehen ohne Ballverschleppen. Mehr erwarte ich nicht. Muss kein Zauberfußball sein. Emotion, Aggression mit einer Idee dahinter.

      0
    • Sehe es wie Ein_Wolf.

      Ich erwarte einfach das wir mit dem Offensivpotential auch Offensiv spielen können. Doch seit 3 Jahren ist es meiner Meinung nach so, dass man kaum eine offensive Handschrift lesen kann, da unsere Tore meist durch Standards gefallen sind oder durch einen überragenden de Bruyne.

      Ich will hier kein Tiki Taka Bayern dominantes Spiel sehen, ich will nur endlich mal wieder Fußball sehen und kein Handball. Denn momentan ist es so, dass sich jede fast bietende Chance kaum genutzt wird. Man schiebt lieber den Ball sicher hin und her…

      Tuchel hat wunderbar gezeigt, was er aus Mainz holen kann und hat dort in meinen Augen immer gezeigt, dass er auf bestimmte Spielsituationen genial reagiert. Wir durften das schon paar mal erleben. Ich für meinen Teil finde das eben genial.

      Ich bin der Meinung, dass Hecking hier so konservativ ist und er auch teils stur auf seine Idee pocht. Sicherlich kann man hier auch argumentieren, dass er auch bei seiner Linie bleiben muss, da er sich sonst unglaubwürdig macht. Für mich ist das aber absoluter Unsinn.

      Für mich ist es eher so, dass er sich unglaubwürdig macht, wenn er sagt das er nach Trainingsleistung aufstellt, er dann aber ewig Schürrle bringt.

      0
  124. und andere auch noch nicht vergessen Rici, Gustel

    0
  125. Krisen ermöglichen auch immer neue Chancen. Favre wäre eine Möglichkeit die Erfolg haben könnte. Ansonsten sehe ich keine gute andere Möglichkeit. :talk:

    0
    • Ich selbst würde solch Aussagen gerne immer begründet haben. Wieso genau Favre, wieso kein anderer Trainer und wieso nicht mehr Hecking?

      Es soll jetzt weder pro noch gegen Hecking sein. Mich würde aber mal interessieren was pro Favre sprechn würde.

      Contra wäre für mich eben -> Könnte wie schon in Berlin und Gladbach alle paar Järchen immer mal wieder zurücktreten wollen.

      0
  126. Ich stehe der favre idee nicht offen gegenüber. Ein trainer, bei dem man fortwahrend im ungewissen ist, ob er den nachsten monat noch die mannschaft trainiert oder ob er schon beim koffer packen ist, können weder Mannschaft noch verein gebrauchen. Es wird Stabilität benötigt und Kontinuität in meinen augen. Dafür ist favre njcht die geeignete person. Meiner Meinung nach. . .

    0
    • Coprolalia under Control

      Wenn ich jetzt aber mal den Vergleich zu Hecking ziehen darf, der ist eigentlich auch immer freiwillig gegangen und hat sich nie rausschmeißen lassen. Die Ungewissheit wäre bei ihm eigentlich auch vorhanden.

      Das soll jetzt weder pro noch contra Hecking oder favre sein.

      0
  127. Nach 2mal schlafen nach dem gebrauchten Samstag mal eine kurzes Statement meinerseits:

    Ich hatte es bereits nachdem PSV Spiel geschrieben: Wir haben ein Problem, ein QUALITÄTSPROBLEM und ein TAKTIKPROBLEM

    Mit unserem aktuellen System werden wir keinen Blumentopf gewinnen. Das System mit dem Spielermaterial ist ein Witz. Die Spielertypen passen NULL zum System. Warum stellt DH das nicht um?! Das kreide ich ihm als riesen FEHLER an. Von einem guten Trainer erwarte ich das er es erkennt.
    Das andere Thema ist, das wir Spieler im Team haben die nicht das Format haben in der CL zu spielen bzw. um die CL Plätze in der Bulli.
    zudem haben wir eine Art „Sonderfall“ im Team. RiRo
    der spielt sowas von unterirdisch, das geht gar nicht (gemessen an seinem Potenzial) Hier wurde ja bereits gemunkelt das er erst zum Ende der Saison aufdreht, weil er ja weg möchte. das könnte ich mir auch sehr gut vorstellen. Kurzfristig muss man halt auch mal Schäfer bringen, denn schlechter kann er es kaum machen.
    Zudem möchte ich mal den Namen Naldo hier in diesem Zusammenhang ins Spiel bringen. Auch er spielt auch weit weg von seiner Topform: die Frage hier: Kann er nicht mehr besser oder einfach ein Formtief?
    Auch die Qualität einer Cali darf in Frage gestellt werden…

    Die Frage die sich ja hier alle stellen: Kann DH SEINE Fehler erkennen und abstellen? Gleichzeitig die Manschaft motivieren und mal eine Spielidee anhand des Spielermaterials entwickeln?
    Tjaa who knows?
    Ich für meinen Teil glaube nicht dran. Nun ist natürlich auch so, dass der Trainermarkt gerade eine interessante Alternative parat hat: Favre
    Denke aber nicht das KA hier handelt bzw. zum handeln gezwungen wird, somit wird uns das Thema DH noch eine Weile begleiten. Wobei ich sage: Schafft er die o.g. Punkte zu ändern, dann darf er gerne bleiben, denn dann zeigt er Kompetenz und Sachverstand

    In diesem Sinne…

    0
  128. Keiner will eine Trainerdiskussion, dafür wird sie aber schon prächtig geführt. Und ich bin nicht abgeneigt, denjenigen zuzustimmen, den momentan geben wir ein desolates Bild ab, was zum Glück von den Medien noch gar nicht so wirklich wahrgenommen wird.

    Aber es hat ja alles irgendwo seinen erklärbaren Ursprung.
    Es fing ja alles schon in der Vorbereitung an. Dort hat man ja bis Mitte August bei den Verantwortlichen den Eindruck bekommen, sie würden glauben, was sie in die Mikrofone stammeln, das wir einen de Bruyne halten könnten.
    Also war die Vorbereitung letzten Endes ähnlich wie die Letzte darauf fixiert, um KdB die beste Besetzung zu suchen.
    Wie wir wissen kam alles anders.
    Dies ist zumindest für mich ein Teilansatz einer Erklärung, warum vieles so vollkommen überfordert wirkt auf dem Feld und auf Einzelaktionen beruht. Denn in vielen Nachberichten der Transferperiode wurde einem ja klar, dass bis vor 2 Wochen vor Ende der Frist jeder noch geglaubt hat, er bleibt. Der eigentliche Fixpunkt war nun weg, alles und jeden, der sich daran aufgerichtet hat und orientiert hat, sucht jetzt eher selber nach sich als das er an die Mannschaft denkt und dafür das Optimum herausholt. So war also die gesamte Saisonvorbereitung für die Katz.

    Schon damals ist ja von einigen diese eher naive Herangehensweise kritisch beäugt worden, nur eben mit der üblichen Glaskugel. Die Glaskugel kann mittlerweile zur Seite gelegt werden, einige Dinge zeichnen sich ja schon deutlich ab. Denn diese vorgelebte Blauäugigkeit unserer sportlichen Leitung färbt dann natürlich auch auf Umfeld und Spieler ab. Sicherlich kann ich von Spielern direkt nach dem Spiel nicht erwarten, das ich dort eine sachliche Analyse erhalte, aber die teilweise doch sehr verzerrte Ansicht mancher Spieler nach den letzten beiden Partien machen einem Sorge. Und auch die jetzt mittlerweile öffentliche Schelte hat ja einen gewissen Grund, ich denke mal der Zeitpunkt ist sogar explizit so gewählt, warum gerade jetzt die kleine Wolfsburger Öffentlichkeit darüber informiert wird. Und das hat mit der Länderspielpause zu tun. Letzen Endes sind jetzt 2/3 der Spieler bis nächste Woche Mittwoch/Donnerstag nicht hier. Dennoch sollten diese Spieler jetzt eine Art Denkzettel mit auf den Weg bekommen. Sicherlich ist das für viele schon mit dem Besteigen des Fliegers Richtung Nationalmannschaft vergessen, aber die Öffentlichkeit soll nicht vergessen, denn ab jetzt wird der Fokus nicht direkt auf Trainer und Manager gelegt, sondern die Mannschaft unter die Lupe genommen. Auch und gerade von uns Fans.
    Das soll nicht heißen, dass ich das Mittel gut heiße, aber ich glaube eben auch, es hat seinen Grund warum jetzt. Aber die Fehler der Vergangenheit, die von jeder Partei in diesem Spiel gemacht worden sind, lassen sich nur schwer in dieser Hinrunde beheben, und auch nur bedingt durch die Winterpause.

    Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie die Lösungsansätze in den nächsten Wochen aussehen.

    0
    • Ich sage mal so, eine Trainerdiskussion ist meistens nie wirklich „gewollt“, denn es heißt ja das seine eigene Mannschaft meist schlecht spielt und schlecht in der Tabelle steht. Ich selbst für meinen Teil bin absolut kein Freund von Hecking und war es noch nie. Ich habe mich damals extrem aufgeregt (Anmerkung die Mahatma_Pech hier schon mal brachte  Braunschweig Spiel)…

      Ich fordere gar nicht mal einen Trainerwechsel, wenn Hecking sich denn z. B. Unterstützung in Sachen offensiven Taktiken geben würde. Doch dazu wird es wohl eher nicht kommen. Ich bin froh das wir den DfB Pokal gewonnen haben und ich bin dankbar das wir CL spielen. Doch genau so sauer bin ich auch, dass wir die CL herzuschenken scheinen (zumindest die Überwinterung in diesem Wettbewerb) und das wir seit ca. 6 Jahren so gut wie keinen passablen offensiven Fußball sehen. Wir spielten erfolgreich, ja! Wir gewannen aber meist durch Standards oder Einzelaktionen bzw. Weltklasseleistungen von de Bruyne.

      Ich denke aus diesem Kader kann man offensivtechnisch definitiv mehr rausholen. Ich frage mich aber wieso dieses nicht der Fall ist. Sicherlich stehen bzw. standen wir bis vor kurzem defensiv sehr solide, doch auf dieser sicheren Defensive, hätte man doch dann aufbauen können und eine gute Offensive starten können. Ich habe das Gefühl, dass allein de Bruyne und Perisic unsere Offensive angekurbelt haben und das Spiel schnell gemacht haben. Diese Spieler sind bekanntlich weg.
      De Bruyne genoss, so erscheint es mir, Narrenfreiheiten. Ob diese Draxler auch hätte, sie aber nur nicht nutzt oder aber de Bruyne der Sieg wichtiger war als die taktische Anweisung von Hecking?

      Ich weiß es nicht und kann dieses auch nicht beurteilen, denn dieses wären nur Mutmaßungen.

      0
    • Ich bin da ganz bei dir, diese Diskussion lässt sich nach den vergangenen Spielen eben nicht vermeiden, weil eben auch im Umfeld die Ansprüche gewachsen sind, und daran muss man sich eben messen.
      Ich bin aber auch nicht so blauäugig und lasse mich vom derzeitigen Platz 3 blenden, denn das hat selbst unser Trainer schon erkannt, liegt nicht an unserer „Stärke“, sondern an der Schwäche von derzeit Schalke und Leverkusen. Gladbach hinter uns scharrt ja schon mit den Hufen, um endlich an uns vorbeizuziehen ;) .
      Man muss ja nur mal auf die Tabelle schauen und man sieht, eine große Schwächephase mit 3 oder 4 schlechten Spielen mit wenig oder keinem Punkt führt dann eben nicht zu Platz drei, sondern vielleicht zu Platz 8.

      Das wir derzeit weit unter den erhofften Möglichkeiten spielen hat für mich eben sehr sehr viele Gründe, keinen einzelnen Grund. Daher ist es für mich zu einfach das Ganze an wenigen Spielern wie Schürrle oder Rodriguez festzumachen. Das ist ein zu leichtes Opfer und keine Begründung.
      Die Fehler fingen ganz oben an, und finden sich mehr und mehr bei der Mannschaft wieder.
      Unser Potential ist da…vielleicht aber nicht mehr, um Platz 3 oder 4 langfristig zu verteidigen bzw. zu halten. Aber diese Plätze sind ja der Anspruch unserer „Macher“. Und eben deshalb diese zurecht massive Kritik.

      0
    • Absolut richtig! Es kann keine Alibis und Ausreden mehr geben. Der Einwand „Bedenkt mal, wo wir herkommen“ hat keinerlei Berechtigung mehr. Wir sind mittlerweile neben drei Jahren auch geschätzte 150 Mio. Euro an Transferausgaben weiter. Der Kader ist zwar nicht ausgeglichen besetzt, gehört aber nominell locker in die Top 3 der Bundesliga. Kurzum: Da ist fußballerisch definitiv mehr drin. Ich sehe die abgelaufene Transferperiode auch kritisch und trotzdem ist ein richtig guter Trainer in der Lage, Taktik und Aufstellung an das vorhandene Spielermaterial anzupassen. Aktuell ist Hecking dazu nicht in der Lage, allerdings hat er bereits zwei Mal, seit er hier ist, aus sportlichen Krisen die richtigen Schlüsse gezogen. Ich will nicht ausschließen, dass ihm das auch dieses Mal gelingt. Sollte jedoch die Mannschaft tatsächlich schon gegen ihn spielen, kann er Schlüsse ziehen, wie er will – dann war es das für ihn.

      0
    • :topp: :topp: :topp: Hammerhai

      0
  129. RiRo hat private Probleme mit seiner Mutter (schwer krank). Daher kommt wohl seine Form. Vieleicht sollte man ihm eine Pause gönnen und Schäfer bringen.

    0
    • Das ist vielleicht der Grund, aber sollte es so sein umso mehr verfehlt dann der Trainer seine Mannschaft.
      Das zeigt mir dann wirklich. Es ist zu Ende DH.

      0
  130. Guten Tag in die Runde,
    eigentlich wollte ich mich nicht mehr äussern, aber ich kann wirklich nicht anders.

    Ich lese hier immer wieder die Mannschaft spielt gegen den Trainer, also sollte das der Fall sein haben die Herren in einem Profi-Status nichts zu suchen, aber auch gar nichts.
    Immerhin werden sie bezahlt dafür, sollte ich sowas machen, dass ich gegen meinen Chef arbeite dann überlebe ich den nächsten Monatsersten nicht mehr.

    Diese Mannschaft hat einfach keinen Leader mehr, der sie mal in den A….. tritt. Der voran geht und den Jungs zeigt wie man kämpft.
    Die letzten beiden Auftritte in Eindhoven und Mainz zeigt im Grunde genommen alles. DH erreicht diese Mannschaft nicht sonst würde jemand ein bisschen Leidenschaft zeigen. Hier hilft nur eins: (auch wenn man DH sehr viel zu verdanken hat) Auf Wiedersehen.
    In dieser ganzen Saison hat er es nicht geschafft ein System zu finden geschweige denn Siegeswillen. Es gibt bestimmt 1 Million Gründe warum das so ist. Ergebnis und Siegerehrung: Der Trainer ist dafür verantwortlich. Ich glaube nicht mehr daran, dass er noch irgendwie die Wende hinbekommt.
    Wer in 92.min in Mainz nicht einmal auf das Tor schießt muss sich nicht anschließend hinstellen und nur die Mannschaft in die Verantwortung nehmen. Wenn schon unser Torwart völlig neben sich steht dann stimmt etwas in dem Miteinander nicht.
    Es ist vielleicht auch mal nötig, dass wir Fans unseren Unmut signalisieren. Es kann doch nicht sein dass wir immer hoffen na beim nächsten Mal.
    Ich kann mich gut an Eindhoven erinnern. Wir waren klasse in dem Block, es war der absolute Hammer. Unsere Mannschaft war einfach nur Grotte und was passiert nachdem Spiel. Mal kurz in die Kurve und….. gleich mal verschwinden. Ich war restlos bedient wirklich.

    Ich als Trainer hätte die Mannschaft minutenlang vor der Kurve stehen lassen.

    Wenn man die Zeitung liest wissen alle woran es liegt, aber Besserung.
    Ich wäre mal dafür gegen Bremen das die NORDKURVE einen Boykott ausruft. Die ersten 10 Minuten einfach mal schön an der Bierbude stehen bleiben. Allen Spielern und Verantwortlichen mal zeigen so geht es nicht.
    KA hat das doch auch gemacht wie er uns kritisiert hat nachdem ersten CL Spiel das nicht genug Fans kommen.

    Also bitte schön, warum zeigen wir ihm nicht mal, das man zu mindestens kämpfen kann.

    Das ist meine Meinung leider habe ich in der Wöfi Kurve nicht soviel Möglichkeiten, aber ich kann nur sagen, so kann es nicht weitergehen.

    0
    • Nachtrag:
      Die Herren vergessen, dass wir ne Menge Geld für sie bezahlen.
      Da kann man doch wohl ein bisschen mehr Leidenschaft verlangen.

      Vorschlag an Bremen: Ihr könnt ne Kiste Bier ins Tor stellen selbst die würden wir im Moment nicht treffen.

      0
  131. Ich bin (wie Diego1953) auch der Meinung, wir sollten jetzt die Causa de Bruyne/Perisic ein für allemal abschließen. Es bleibt aber im Hinterkopf: Allofs hat ohne Not und ad hoc das Tafelsilber verscherbelt und damit „das Projekt“ erheblich beschädigt, die Wirkung sieht er jetzt wohl selbst. Ich frage mich natürlich, ob er das nicht auch vorher hätte erkennen müssen und hoffe, dass er jetzt wenigstens gewillt ist, für sich selbst die Lehre zu ziehen, dass in WOB kein Spieler gebraucht wird, der nur 1 Jahr bleiben und den VfL als Sprungbrett nutzen will. Ich will damit sagen, dass keinem Spieler in Vertragsgesprächen und Verträgen die Garantie oder ein Versprechen gegeben werden dürfte, dass diesem nach 1 bis 2 Jahren ein Ausscheiden aus dem Vertrag ermöglicht. 2 Leistungsträger auf den letzten Drücker im Doppelpack zu verkaufen, hat nach meiner Meinung mit Management nichts zu tun und ist unprofessionell, ja sogar geschäftsschädigend. Embolo oder Praet wenige Stunden vor Ultimo zu einem Wechsel nach WOB bewegen zu wollen, sind für mich ebenfalls missratene Schnellschüsse.

    Bei Bayern, Dortmund, Schalke, Leverkusen und Gladbach arbeitet man konsequent und planmäßig am Einbau junger, hoffnungsvoller Spieler und lässt ganz gezielt scouten. Auch beim VfL gab es Ansätze, und ich erwarte, dass dort mutiger Alternativen aufgezeigt und Einsatzzeiten gewährt werden. Wenn Spieler allerdings die erwartete Leistung nicht bringen, müssen bis hin zur Nationalmannschaft auch Konsequenzen deutlich werden. Wer in seinem Klub kein Bein auf den Boden bringt, darf auch nicht zur Nationalmannschaft gerufen werden. Da muss Allofs auch mit Löw und dem DFB einmal Klartext reden, auch die Nibelungentreue hat Grenzen.

    Spieler wie Costa, Coman, Sané, Geis und Aubameyang sollten auch einmal beim VfL entdeckt werden. Ich hatte die Hoffnung, dass Ascues, Rodriguez und Azzaoui und hoffentlich Embolo diese Ansprüche erfüllen könnten, aber wenn ich jetzt höre, dass man im Winter schon wieder über Leihen nachdenkt, könnte ich richtig sauer werden. Hat denn der VfL keine Profis im Scouting, die den Manager umfassend beraten, oder gibt es beim VfL auch einen versippten und verschwägerten Altherrenpool wie bei der FIFA, wo nur noch die Fortbewegungsart l a n g s a m zulässig ist?

    0
    • Coman war alles andere als ein „Wunder“ und man musste ihn nicht entdecken, ebenso Douglas Costa. Geis und Aubemeyang waren auch schon stark und nicht unbekannt. Einzig Sané kann man als Endteckung sehen.

      Allerdings sehe ich bei Bayern kaum die Einbidung eigener Spieler oder „Nonames“, bei Dortmund war es damals aus der Not geboren und einzig Gladbach und Schalke tun dieses. Mit Abstrichen auch Leverkusen.

      0
    • In München sehe ich eigentlich nur in den letzten Jahren die Spieler Gaudino, Höjbjerg und jetzt Kimmich, wobei Kimmich auch nicht so aus dem Nix kam.

      Aber auch ein Azzaoui, Ascues oder FRodriguez sind natürlich keine Nonames die auch eigentlich mal Einsätze benötigen würden, gerade wo es der Stamm nicht schafft sich festzuspielen.

      0
    • Mal ehrlich, wann haben Guadino, Höjberg und Kimmich ihre Chancen? Meist wenn es nicht mehr anders geht und schon die Lage „klar“ ist. So habe ich es zumindest in Erinnerung.

      Einzig Badstuber war bis zur seiner Verletzung ggf. so einer.

      0
    • Nein, Scouting ist für mich heute nicht nur das Neuentdecken eines Spielers. Nach schnellen, großen, durchsetzungsstarken (usw.) Spielern kann man heute schon im Internet googeln und gezielt weiter suchen. Da gibt es eine Performance-Bewertung und Bestenlisten aller Altersjahrgänge auf zig Webseiten und was weiß ich noch.
      Nein, das ist nicht das, was ich meine. Vielleicht liege ich falsch, aber abzuklären, ob ein Spieler ein Anforderungsprofil erfüllt und zu den anderen Spielern passen könnte, welche Führungseigenschaften, Schwächen und Neigungen er hat, welche Vorstellungen er und sein Verein zu einem Wechsel haben – alles das und sicher noch viel mehr gehört nach meiner Meinung zur Entscheidungsvorbereitung und zum Scouting.

      Ich weiß jetzt nicht, ob Littbarski noch der Verantwortliche beim VfL ist und welche konkrete Stellenbeschreibung er zu erfüllen hat, aber dass Arnold ihn angetrunken nach dem Pokalerfolg öffentlich im Fernsehen mit Bier übergossen hat, war für mich in dieser Situation ausgesprochen tölpel- und rüpelhaft und kein Zeichen eines besonderen Respekts, den sich ein junger Spieler gegenüber einem Weltmeister bewahren sollte und den man für eine solche Funktion wohl auch braucht.

      Nein, ich will keinem zu nahe treten und maße mir kein Urteil an, aber Scouting ist für mich vor allem die Abklärung aller Umstände, wie ein Spieler in eine Mannschaft passen könnte und ob die Leistungserwartungen eine Investition im Millionenbereich rechtfertigen. Dabei geht es für mich nicht nur um fußballerische Belange. Insgesamt ist die verantwortliche Abklärung und Erstellung eines zutreffenden Persönlichkeitsbildes schon eine recht anspruchsvolle Aufgabe und der Mann, der hier einen Treffer landet, allemal sein Geld wert.

      Wenn ich völlig falsch liege, sagt mir das bitte!

      0
    • Costa ist in meinen Augen eine riesen Entdeckung gewesen!

      0
    • Tanqueray, Costa eine riesige Entdeckung? Dann scheinst du internationalen Fußball nicht groß zu sehen. Seine Qualitäten waren bekannt.

      Übrigens spielt da immer noch ein Alex Teixeira. genauso schnell, nur abschlusssträker. Aber der kommt auch aus Brasilien, kennt die Bundesliga nicht usw. So bleiben wir dann doch lieber bei der deutschen B-Ware…

      PS: Ich mag Julian. Aber wir haben ca. 25 Millionen zu viel bezahlt. Teixeira kostet übrigens ca.30 Millionen.

      0
    • In der Tat schaue ich beinahe ausschließlich Bundesliga und la Liga. Meine Einschätzung bezog sich auf zwei Tatsachen. Zum einen schien der FC Bayer München keine großartige Konkurrenz im werben um Costa tu haben, bzw. Ist mir auch nicht bekannt das vorher top Clubs um den nicht mehr extrem jungen Costa gebuhlt hatten. Zum zweiten ist die Einschätzung Costas als „Schnäppchen“ durchaus angebracht. Sein Wiederverkaufswert dürfte jetzt schon bei rund der doppelten Summe liegen. Damit will ich sagen, auch wenn der Name Costa wohl bei einigen Scouts auf dem zettel stand, war es dennoch alles andere als sicher, dass er dermaßen Weltklasse bei einem top Verein auftritt und Namen wie robben und ribery vergessen macht.

      Da du ihn offensichtlich schon länger beobachtest, antworte mal ehrlich auf die Frage, ob du ihn diesen Schritt direkt zugetraut hättest.
      Selbst die Autoren der spielverlagerung.de, welche sich vor dem Transfer intensiv mit möglichen Neuzugängen für den FC Bayern beschäftigt hatten, waren durchaus skeptisch bezüglich dieser Personalie.

      0
    • Eine gewisse Skepsis ist immer angebracht, wenn ein Spieler aus einer schwachen bzw. schwächeren Liga kommt.

      Costa hat allerdings schon in der CL gegen namenhafte Gegner sein Können gezeigt. Ich persönlich hielt ihn zusammen mit Teixera für die besten Spiele bei Donetzk. Mich würde es nicht wundern, wenn ein Teixera demnächst wechselt und ebenfalls extrem einschlägt.

      Bei Embolo sieht es ebenfalls so aus, hier kann man seine Zweifel haben, dass der Junge einen großen Weg gehen wird, da er gute bis sehr gute Leistungen zeigt, allerdings nur in der Schweizer Liga…

      Doch meiner Meinung nach bringt er alles mit um in einer größeren Liga seine Leistungen zu bringen.

      0
  132. Einmal mehr kann man hier nur noch den Kopf schütteln.Wir sind auf Platz 3 , nicht 13 der Tabelle. Wie kann man denn da überhaupt über den Trainer nachdenken. Wir haben gegen Mainz mit 10 Mann gespielt und einem verletzten Kruse, der uns sicherlich fehlt. Wir sind nicht in der Lage Kruse und Draxler zu ersetzen. Schürrle ein Schatten seiner selbst und Stürmer haben wir eh keine.Das Benaglio auch noch patzt bringt natürlich nicht gerade Sicherheit.Ich finde hier wird maßlos übertrieben. Klar war das Spiel schei.s.s.e…. Aber warum ? Es gibt eben ab Platz 2 so 10 Mannschaften, die mit uns fast oder sogar ganz auf Augenhöhe sind.Da entscheiden oft Kleinigkeiten. Eine Rote Karte am Anfang des Spiels und ein Bock des sonst so sicheren Kapitäns, kann da schonmal schwer wiegen.Wir haben sicherlich schon ein paar Punkte liegen gelassen , aber alles schlecht reden ist nicht sinnvoll.Und hat jemand echt geglaubt, das wir ohne de Bruyne und Peresic , die letzte Saison wiederholen können? Wir werden max 4ter , was ich aber schon als Überraschung sehen würde. Ich tippe daher auf Platz 5-7 . Und das ist dann eben unser Leistungsniveau, wenn man Geld Qualität vorzieht. De Bruyne abzugeben war Selbstmord. Das habe ich schon vor dem Wechsel gesagt.Evtl kann man im Winter nochmal nachjustieren, aber ich sehe schwarz. allerdings habe ich auch nichts anderes erwartet, vielleicht bin ich deswegen auch weniger kritisch…..

    0
    • Es wird hier in erster Linie gemeckert wie wir Fußball spielen und diese Art ist seit 6 Jahren grausig. Die Ergebnisse haben gestimmt und de Bruyne hat eine One Man Show gemacht und unsere Offensive am Leben gehalten.

      Das ist der Grund warum viele so sauer sind…

      0
    • Ja wir sind 3. da gebe ich dir Recht. Ich will hier nicht alles schlecht reden, aber das wir da stehen hat nichts mit Fußball zu tun. Das war pures Glück und dem geschuldet dass die Konkurrenz auch schwächelt.
      Nenn mir bitte mal Spiele in denen wir nur annähernd guten Fußball gespielt haben. Mir fällt leider nur eins ein. Gegen die Königsblauen.
      Auch wenn ich nur 10 Mann auf den Platz habe kann man mal aufs Tor schießen in 92.Min.
      Nein sorry das ist mir alles zu einfach.
      Ich wäre auch sicher zufrieden wenn man 7. oder 8. wird sich aber anders präsentiert.
      Tut mir leid, aber das was wir die letzten beide Spiele gezeigt haben hat nichts aber auch gar nichts mit Fußball zu tun.
      Verlieren kann man absolut und ich bin der Letzte, der dann meckert, aber das was da gerade auf dem Platz passiert ist echt nicht zu verstehen.
      Die Spieler äußern sich in der Öffentlichkeit warum sie nicht spielen, na Hallo wenn sie dann auf dem Platz stehen, oh Gott was machen die da.
      Sicherlich fehlt ein Kruse, absolut aber das ist doch alles zu einfach.
      Ich erkenne im Moment wirklich keine Idee nach vorne und ich erkenne auch keine Idee von KA.
      Alle reden von Embolo, der Junge ist blutjung, legen wir jetzt unsere Hoffnungen in ein Talent ????
      Wofür holt man denn junge Spieler wie am Anfang der Saison und lässt sie nicht eine Minute spielen ???? Was ist da der Gedanke.

      Ich will auch wirklich nicht alles schwarz sehen, aber das was da bei den Verantwortlichen passiert kann ich mir nicht erklären.

      Was hat den KA und DH erwartet wenn ich am letzten Tag der Transferperiode mein Herz verkaufe was dann passiert.
      Nein wir machen die gleichen Fehler wie 2009.

      Ja wir können froh sein, dass wir auf Platz 3 stehen, in dem Punkt kann ich dir nur Recht geben.
      Danke an Leverkusen, Schalke und auch Gladbach.

      0
    • @Kohli: Welche konkreten Parallelen kannst du denn bitte schön zu 2009 ziehen? Aus meiner Perspektive muss ich dem vehement widersprechen und finde es schade, wie flach hier gedacht und „argumentiert“ wird. Nicht alle Spielen waren derart schlecht, wie sie hier geredet werden, siehe unsere Partie gegen Moskau.

      Ich sehe es ja ein, dass wir nicht den attraktivsten Ball spielen, aber jetzt sind wir doch mal ehrlich: Nenne mir bitte eine Mannschaft neben Bayern und Dortmund, die attraktiven und erfolgreichen Fussball spielt (ersteres reicht mir schon)? Und selbst der Blick in andere Ligen zeigt doch das gleiche in grün. Es gibt ein paar dominierende Mannschaften in Hinblick auf Taktik, Attraktivität und Erfolg, und der Rest ist Gegurke. Man gucke sich doch den Leistungsabfall in Liga 2 an, da muss man Fan sein, um das freiwillig sehen zu wollen.

      Aus meiner persönlichen Perspektive ist der Fussball in England bspw. nur schwer zu verdauen, gleiches gilt für Spanien. Wenn man hier von einem Konzept redet, das man auf dem Platz erkennt, dann ist das nicht normales Bundesliganiveau oder das Niveau einer anderen Liga, sondern dann ist das Meisterschaftspotential. Fussball ist nicht so einfach, wie es hier dargestellt wird. Und wenn hier schon wieder mit dem Schalker Malocherargument diskutiert wird, dann können wir uns gleich um Jahrzehnte nach hinten begeben und mit Lederbällen auf Schotteplätzen spielen. Feinstes italienisches Taktieren anvisieren und grobes deutsches Kämpfen als Mindeststandard ausgeben…

      Allofs und auch Hecking haben dabei das entscheidende Problem bereits selber öfter angesprochen: Konstanz. Die Mannschaft kann hier und da und hat das auch unter Beweis gestellt. Aber es ist eben nicht konstant. Und hierzu ein nettes indirektes Zitat von Christian Tiffert, der mit Schweinsteiger und Lahm in den DFB U-Mannschaften für die WM 2006 prognistiziert wurde, warum er es denn nicht den anderen gleich gemacht hat: Konstanz.

      Falls es an internen oder mentalen Dingen mangelt, dann gehört das gemanagt. Aber gleich Köpfe zu fordern, ist meiner Meinung nach absolut reaktiv und kurzsichtig – in anderen Worten populistisch.

      0
    • @gracchus, das fällt mir nicht schwer:

      Gladbach( auch schon im letzten Jahr )

      und dort siehst du genau das da ein Konzept hinter steht.

      Ich bin gerne flach in deinen Augen, aber ich bin froh das auch andere dann genauso flach sind.

      Es ist halt meine Meinung und ich bleibe dabei.

      Ja sorry du hast Recht mit Abstrichen Moskau war noch ganz gut.
      Ich meine dafür das man sich soviel vorgenommen hat ist das ein guter Schnitt.
      Vielleicht drücke ich mich zu hart aus mag sein, aber als zahlender Zuschauer habe ich glaube das Recht auf ein bisschen mehr Leidenschaft, nur ein bisschen.
      Ich verlange nicht viel. Vielleicht mal ab und zu einen Torschuss, vielleicht ab und zu einen Pass über 3 m, vielleicht ab und zu ein bisschen Einsatz.
      Ich meine wenn wir nur ein bisschen so spielen würden wie wir reden, hey dann wäre schon viel erreicht.

      Wenn deiner Meinung die Verantwortlichen es erkannt haben, warum handelt man nicht und spielt weiterhin so einen flachen Fußball.
      Ich meine warum lässt man dann immer wieder die spielen, die es im Moment eh nicht schaffen, warum lässt man dann nicht einen Schäfer spielen(der alles für seinen Verein gibt) oder aber einen der jungen Wilden(die man im Sommer holt).
      Also viel schlechter machen die das bestimmt nicht.

      0
    • Nachtrag:

      ich fordere hier keinen Kopf, dazu habe ich gar nicht das Recht.
      Ich sehe nur das was jede Woche auf dem Platz passiert, tja und leider gibt es immer einen der die Verantwortung hat. Im Fußball ist das nun mal im sportlichen Bereich der Trainer.
      Ja ich weiß wir sind 3., fragt sich nur wieviel Spiele wir brauchen um alles zu verzocken.

      0
    • Ich hoffe nur ihr habt recht und man findet schnell ne Lösung, egal in welche Richtung.

      Ich bin aber der Auffassung man muss vorher was tun bevor das Kind im Brunnen aufschlägt.

      Wir sehen doch das das Kind schon über dem Rand steht und fällt. Also wo ist bitte der der es festhält.
      Noch rudert es mit dem Armen.

      0
    • @kohli: Deine emotionale Forderung nach attraktiven und aufopferungsvollen Fussball kann ich nachvollziehen und teile ich auch. Gerade wenn man im Stadion ist und Geld gezahlt halt, kann man sehr schnell irritiert sein von der Körpersprache einiger.

      Aber, und ich glaube hier wird es interessant und wichtig: Der Ton macht die Musik! Es kommt darauf an, wie wir uns als Fans involvieren und wie wir unsere Bedürfnisse den Spielern und Verantwortlichen gegenüber artikulieren. Ich bin selber davon überzeugt, dass positives Anfeuern besser ist als (zu) negatives Herausheben. Von daher sind wir, so glaube ich, uns in unserem Ziel nicht fern aber in der (Artikulation der) Art und Weise. Die Form, die hier gerade im Blog sich entlädt, ist klar eine Trainerdiskussion. Und für mich ist das nach wie vor schleierhaft.

      Nochmals, wenn Fussball so einfach wäre, dann wären viele sehr viel stärker, denn: Es ist ja einfach. Ist es aber nicht. Und Gladback empfinde ich auch als schlechtes Beispiel: Bei denen war auch der Knoten drin, in der letzten Saison haben sie auch nicht immer überragt, und in dieser Saison werden sie trotz Schubert und Leistungskurve weiterhin Punkte liegen, wie gerade eben am WE passiert. Von daher würde man auch dort gerade darüber reden, dass zwar das eine einsetzt aber das andere noch nicht ganz… und so weiter und so fort.

      @Admin: Mein subjektives Gefühl ist, dass wir hier wahrscheinlich mittlerweile „zu weit entfernt“ sind von den Trainingsberichten. Mir haben sie in der Vergangenheit geholfen die Lage der Mannschaft fundierter beurteilen zu können. Vielleicht kann man da demnächst einen Bericht verfassen mit besonderem Fokus auf das „Menschliche“, sprich wie Spieler und Trainer miteinander umgehen. Vielleicht lassen sich da Rückschlüsse ziehen.

      0
    • @gracchus:

      Fußball ist nun mal Emotionen. Ich glaube auch nicht, dass ich mich im Ton vertan habe wenn es so sein sollte, sorry dafür.

      Gladbach ist gerade für mich ein gutes Beispiel, dort herrscht auch wenn sie schlecht spielen oder auch nicht gewinnen immer Leidenschaft/Emotionen.

      Es geht mir auch nicht darum jedes Spiel zu gewinnen auch wenn man das anstreben sollte, es geht für mich um diese blutleeren Auftritte.

      was die Fans betrifft:

      Ich finde schon das man den Jungs zeigen sollte das man damit nicht einverstanden ist.

      KA äußert sich ja auch öffentlich über die Fans.
      Sind wir ehrlich an der Unterstützung kann es wirklich nicht liegen.
      Ich erinnere mich gern an Eindhoven. Ich habe mitten in diesem Block gesessen( na gestanden) und es war irre. Selbst während der Blocksperre: „Atemlos“
      Wie war das Zeichen der Mannschaft:
      Das will ich nicht in Worte fassen sonst bin ich wieder zu emotional, nein da kann man doch mehr erwarten.

      Das ist das was mich ärgert. Die Mannschaft zeigt leider keine Emotionen, tja und wie ich oben geschrieben habe. Emotionen gehören zum Fußball.

      Trainer:
      nochmal ich habe nicht das Recht jemanden zu opfern, aber wenn eine Mannschaft sich so präsentiert und ein Trainer öffentlich die Mannschaft kritisiert dann stimmt da was nicht. Wenn Spieler sich öffentlich äußern, das sie einige Dinge nicht verstehen: (Arnold, Dost, der Lord) dann muss man über den Trainer sprechen.

      Wenn eine Idee vorhanden ist, dann verstehe ich manche Aufstellungen nicht. Beispiel Draxler. In Eindhoven auf der Bank, ein Spieler der wirklich noch zu den Besseren gehörte( CL Erfahrung )

      Was war die Idee in Eindhoven ???? mauern ein 0:0, oder was war die Idee ???

      0
    • @kohli: Emotionen gehören absolut dazu. Und du persönlich hast dich nicht im Ton vergriffen (alles Gut ;)). Ich meinte eher zu sagen, dass die Community als solche sich sehr bewusst sein sollte, ob sie hier (vom Ton her) wirklich den Kopf des Trainers fordert. Wie gesagt, hier denke ich treten unterschiedliche Auffassungen auf.

      Weiter oben habe ich bereits geschrieben, dass ich DHs (öffentlichen) Umgang mit den Spielern als adäquat empfinde. Man muss das doch auch mal sehen, konkret an unserem Nervenbündel Bas Dost: Er wird augenscheinlich intern angewiesen, was wie zu tun ist etc und er zieht sein egozentrisches Ding durch. Der Trainer sieht sich gezwungen an die Öffentlichkeit zu gehenm, damit das endlich wirk (bei ihm konkret (und wahrscheinlich hat das nur gesessen, da Bas dann um seinen Wiederverkaufswert und seine Karriereleiter nachdenkt)). Und trotz alle dem muss DH irgendwo auf ihm bauen.

      Hätten wir eine qualitative Breite in der Offensive, dann könnte man darum herum bauen und Alternativen aufbieten. Die hat man aber nicht. Ergo ist man in der Zwickmühle. Denn stellt man an einer Position um, folgt ggf. zwangsläufig eine Umstellung andernorts. Und dann wirds kritisch. Ich persönlich habe V8s Rückkehr sehnlichts erwartet und bin enttäuscht, dass er im RM spielt. Der Junge muss in die RV, aber was macht man dann mit verwaisten RM. Caligiuri? Und wenn ja, kann man mit diesem Gerüst rotieren zwischen BL und CL ohne Qualitätsverlust aber mit einer gleichen spielerischen Qualität und Überzeugung?

      Und spätestens jetzt wird es interessant und schwierig mit der Entscheidungsfindung. Der Trainer kann nur verlieren: Warum rotiert er X raus? Warum rotiert er Y nicht rein? Insbesondere wenn man gewinnt oder verliert. Konstanz (auch in der Spielphilosophie!) ist meines Erachtens elementar. Und da waren wir bereits in der vergangenen Saison zu anfällig, wenn eben KdB oder andere Stützpfeiler gefehlt haben, dann hat alles doch ein wenig stärker gestockt. Und das abzustellen und das Spiel über mehrere Leute aufziehen zu können, das wäre meiner Meinung nach eine Weiterentwicklung der Mannschaft.

      0
  133. Ich will noch einmal abseits der bestehenden taktischen und spielerischen Mängel und möglicher Formkrisen einzelner Spieler den medialen Auftritt von Hecking und Allofs in den Mittelpunkt meiner Betrachtung rücken. Der Vorgang wird m. E. in seiner Bedeutung und seinen möglichen Auswirkungen unterschätzt.
    Vor allem die Aussagen von Allofs sind in ihrem inhaltlichen Hintergrund bemerkenswert. Wenn – wie in der taz (Hellmann) von heute – Allofs zitiert wird, „er werde es nicht zulassen, dass der Werksverein zur Wellnessoase verkomme“, dann erinnert mich dies an ein Problem, das beim VfL spätestens seit der Meisterschaft 2009 immer wieder mal an die Oberfläche kommt und auf ein strukturelles Missverhältnis zwischen der kommunizierten Leistungserwartung des Clubs und der Leistungsbereitschaft der Spieler hinweist. Ich will versuchen, deutlich zu machen, wie ich das meine.
    Seit 2008 leistet sich der VfL immer wieder teure Stars, die den Weg nach Wolfsburg nur gefunden haben, weil er auch mit viel Geld gepflastert war. Die lange Liste von D’Alessandro, Marcelinho, Barzagli, Kjaer, Diego Ribas da Cunha, Kahlenberg, Lakić, Salihamidzić, Hitzlsperger bis Olić beansprucht zwar weder Vollständigkeit noch absolute Beweiskraft. Aber nach meiner Erinnerung waren viele dieser Spieler auch in längeren Phasen mit schlechter Leistung dennoch immer wieder in der Startelf oder zumindest als Einwechselspieler zu finden. Hier wirkte eindeutig das Prinzip: Wer teuer ist, muss spielen. Gehalt, Namen oder auch ein einmal erlangtes Renommee waren unabhängig von der tatsächlichen Leistung eines Spielers für die Mannschaft in Wolfsburg immer ein Faktor, der bei der Aufstellung mitwirkte. Das ist bis zu einem gewissen Grade sogar verständlich, denn welcher Sportdirektor oder Trainer setzt seine für viel Geld geholten Wunschspieler gerne auf die Bank. Aber eine solche Praxis, wenn sie nicht mit viel Fingerspitzengefühl betrieben und verstehbar in die Mannschaft hinein kommuniziert wird, hat auch schnell negative Auswirkungen und beschädigt sowohl die in einer Mannschaft vorherrschende Leistungsethik und letztlich auch die mannschaftliche Geschlossenheit. Mal salopper formuliert: Warum soll sich ein bemühter Spieler für die folgenschweren Fehler oder Unzulänglichkeiten eines Mitspielers, der besser auf die Bank gehört, selbst immer wieder den Arsch aufreißen? Hier im Blog sind zuletzt oft genug Namen von Spielern genannt worden, die wohl kaum wegen ihrer aktuellen Leistung zur Stammformation gehören.
    Wird also das Prinzip ‚Aufstellung nach Leistung‘ verletzt oder auch von einem wesentlichen Teil der Mannschaft so wahrgenommen, so schwächt dies die Leistung der Mannschaft noch zusätzlich, indem nicht nur die ohnehin formschwachen Spieler unter ihren Möglichkeiten bleiben, sondern es auch die Mitspieler in ihrer Leistungsbereitschaft demotiviert.
    Was also wie hier von Allofs mit dem Begriff der „Wellnessoase“ als Vorwurf an die Mannschaft adressiert wird, ist möglicherweise hausgemacht und lenkt von eigenen Fehlern ab. Es ist daher kaum zu erwarten, dass die Mannschaft sich diese Kritik zu eigen machen wird, weil kollektive Vorwürfe letztlich von allen als ungerecht empfunden werden und daher kaum fruchten. Das könnte man auch als erfahrener Sportdirektor wissen. Allofs sagte auch: „Wer es sich auf dem Platz oder im Kopf gemütlich macht, der wird scheitern.“ Wenn Allofs über die Öffentlichkeit solche Drohungen an die Mannschaft kommuniziert, dann hatte er entweder seine Emotionen nach dem enttäuschenden Spiel in Mainz nicht im Griff oder er wählte bewusst den Weg über die Öffentlichkeit, weil die interne Kommunikation schon nicht mehr funktioniert. Dass es wohl so ist, darauf deutet auch Heckings Aussage hin, dass die Mängel oft genug intern bereits angesprochen wurden.
    Im Hinblick auf das Bremen-Spiel lasse ich mich überraschen. Sähen wir da und im Weiteren eine völlig andere Mannschaft, dann wäre der VfL der erste Club, der interne Fehler durch das Abwatschen der Mannschaft in der Öffentlichkeit korrigieren kann. Bei Tabellenplatz 3 und Noch-Teilnahme in der CL vielleicht der Anfang vom Ende. Wer hätte sich das nach der Vizemeisterschaft und dem Pokalsieg träumen lassen.

    0
    • In die Reihe passt aber nicht, dass in letzter Zeit sehr häufig Spieler wie Schürrle und Draxler auf der Bank saßen oder ein klanghafter Bendtner sogar nicht mal das…und dafür Spieler die zumindest optisch Leistung brachten wie Träsch oder Caligiuri in der Startelf blieben.

      Nicht falsch verstehen, ich habe auch kürzlich geschrieben, dass es aber auch fatal ist, das ausgerechnet diese beiden positiv hervorzuheben sind, da deren Leistungen optisch gut, aber insgesamt für unsere Ansprüche immer noch zu schwach sind, deren Glück nur, dass andere Leistungen noch schwächer sind.

      0
  134. Verstehe dich schon @ Coprolalia under Control. Aber beide von dir genannten Spieler dürfen auch nach dem x-ten misslungenen Auftritt immer wieder ran, wenn auch manchmal von der Bank oder nach einem ausgesetzten Spiel. Zudem wäre hier ja noch an einige andere Spieler zu denken. Meine Kritik geht ja dahin, dass die sportliche Leitung (auch im Hinblick auf beide hier genannten Spieler) keine klare Handlungsstrategie hat bzw. diese offensichtlich nicht verstehbar kommuniziert. Ich lasse mich aber gerne durch eine andere Erklärung überzeugen.

    0
    • Letzen Endes ist die Bewertung relativ kompliziert für uns Aussenstehende. Die Leistungen unter der Woche kann von uns kaum einer wirklich fachlich bewerten.

      Zudem ist dieses Wechselspiel wohl auch dahingehend immer wieder zu erleben, weil mal ein Spieler verletzt oder formschwach ist oder eben einfach mal rotiert werden sollte. Zudem kommt eben die „Ratlosigkeit“ der Spielweise.
      Da sich während des laufenden Betriebs scheinbar niemand traut, gravierende Änderungen vorzunehmen, was Philosphie bzw. Spielweise betrifft, haben wir eben das Bild, was sich derzeit ergibt.
      Häufige Wechsel und vollkommene Desorientierung der handelnden Personen.
      Schürrle zum Beispiel ist ja nur deshalb wieder in die erste Elf gerutscht, weil die Leistungen unterhalb der Woche und eben teils gegen Bayern und Leverkusen nicht so waren, das man nicht ein kleines Licht am Ende des Tunnels wahr nahm. Und eben Kruse verletzt fehlt.
      Das dieses natürlich wieder konterkariert wurde durch Leistungen gegen Eindhoven und Mainz ist weniger ein Problem der offiziellen, sondern ein persönliches bzw. mannschaftliches Problem.

      0
  135. Die Fakten:
    Aktuell 3. Platz in der Bundesliga. CL-Gruppe noch völlig offen. Im Pokal ausgeschieden gegen Bayern.

    Für mich ist das erst mal positiv.

    Allgemeiner Konsens ist allerdings auch, dass wir spielerisch unter unseren Möglichkeiten bleiben. Da sind sich Trainer, Spieler und Fans auch einig. Das könnte natürlich in Zukunft auch die bisher positiven Ergebnisse beeinträchtigen und es muss daran gearbeitet werden.

    Mich erinnert die Situation sehr an Schalke unter Jens Keller, die Ergebnisse stimmten für deren Verhältnisse, aber irgendwie dachten alle es müsse noch irgendwie besser/schöner gehen und ich möchte nicht, dass wir hier den gleichen Fehler machen wie Schalke damals.
    Das wir auch unter Hecking besser und schöner spielen können haben wir schließlich auch schon gesehen.

    0
    • sechser131 rede mal so schön weiter sehe schon wie du das kalte erwachen bekommst wenn es so weiter geht. Es ist doch wohl klar ersichtlich das in allen Bereichen ob im Sturm, Mittelfeld oder Verteidigung einiges schief läuft. Das Geschiebe hin und her prima 80 % Ballbesitz und vorne nicht eine Chance. Liegt es am Spieler das ein gelernter Verteidiger in der Sturmspitze spielt oder ist das eine Festlegung vom Trainer?
      Sehe Vorne im Sturm keine einstudierten Spielzüge. Das was wir sehen ist in meinen Augen
      eine totale Unzufriedenheit in der Mannschaft. Das hat mit Formschwäche nichts zu tun. Warum wird nicht mal der eine oder andere Spieler eingebaut. Ich sage es Deutlich wer solche Leistung anbietet wie Schürrle, Rici, Cali, Gustel der würde ganz schnell bei Bayern und Dortmund auf der Bank sitzen. Es besteht die Gefahr wie voriges Saison in Dortmund (weil die Spieler mit Klopp nicht mehr wollten rutschte man bis auf den letzten Platz ab). Erst als Klopp bekannt gab das er aufhört spielten alle wieder wie in alten Zeiten. Das ist die Gefahr die jetzt hier auch ansteht

      0
    • Unzufrieden mit der spielerischen Leistung sind wir anscheinend alle, ich auch, ich schaue auch gerne berauschende Spiele.
      Was die Lösung angeht sind wir aber unterschiedlicher Meinung. Bei dir lese ich heraus, dass du Hecking nicht mehr als Trainer haben möchtest. Ich würde nicht während der Saison ernsthaft eine Trainerdiskussion führen, während wir auf dem 3. Platz stehen. Wie vermessen sind denn hier einige wenige geworden. Wolfsburger Trumpf ist bisher, dass die Mannschaft plus Trainer hier ruhig arbeiten können und das sollte auch so bleiben.
      Falls sich abzeichnen sollte, dass wir die Ziele nicht erreichen können und die Spielweise keine Zukunft mehr hat, dann kann man ernsthaft über den Trainer diskutieren. Soweit ist es aber nicht und wünschen würde ich mir auch lieber einen spielerischen Aufschwung. Sollte es stattdessen bergab gehen, wäre es kein kaltes Erwachen, ich wäre nur enttäuscht.

      0
    • Ich bin so oder so der Meinung, dass Hecking nicht rausgeworden wird, wenn nimmer er persönlich einen Hut.

      Dieses hat er bisher glaube ich bei allen Stationen so gemacht, wo früher schluss war. Ich schätze Hecking auch als einen Trainer ein, der merkt wann er die Mannschaft nicht mehr erreicht. So viel Selbstreflektion besitzt Hecking.

      Ich finde es nur gefährlich zu warten bis es mal richtig richtig schlecht läuft, bevor man einen Trainer rauswirft oder dieses selbst seinen Hut nimmt. Man muss nicht erst warten bis man in der Tabelle oder in Wettbewerb X klanglos absinkt…

      Hier sieht man dann halt auch entweder wie

      a) wie selbstkritisch ein Trainer
      b) ihm der Erfolg des Vereines wichtig ist
      c) oder er eben Stur ist

      Ich für meinen Teil denke einfach, dass Hecking seinen Hut nehmen wird, wenn er das Gefühl hat die Mannschaft absolut nicht mehr zu erreichen.

      0
    • Falls Hecking das Gefühl haben sollte, dass er die Mannschaft nicht mehr erreicht, dann wäre ein Rücktritt von ihm aus natürlich sinnvoll, aber das können wir von außen schlecht beurteilen.

      Mir wird für nicht optimale Leistung der Mannschaft, prinzipiell viel zu schnell der Trainer alleinverantwortlich gemacht. Generell finde ich Heckings Spielphilosophie plausibel, seine Trainingsarbeit kann ich schwerer Einschätzen und dann liegt die Umsetzung halt bei den Spielern.

      0
    • Welche Spielphilosophie verfolgt denn deiner Meinung nach Hecking ?

      Ich habe immer im Kopf, dass es hier um eine dominante Spielweise geht.
      Sicherlich kann man nun der Annahme sein, viel Ballbesitz ist hier ein Kriterium.

      Für mich ist eine dominante Spielweise, wenn ich dem Gegner dazu zwinge sich mir anzupassen.
      Dieses bedeutet aber für mich nicht zwangsweise, dass ich an einem System festhalte, sondern ggf. verschiedene Systeme auf Lager habe um den Gegner dazu zu zwingen sich spieltaktisch nach mir zu richten.

      Für mich ist es kein Widerspruch, wenn man wenig Ballbesitz hat und dennoch den Gegner dazu bringt nicht ins Spiel zu kommen.
      Ballbesitz kann auch ein Indiz für Planlosigkeit sein in Sachen Offensive und so sehe ich unser „Angriffsspiel“ meistens, planloses hin und her Geschiebe.
      Denn die sich bietenden Lücken nutzen wir sehr selten, da wir gar nicht bestimmte Bälle in unserem Repertoire haben.

      Mit unseren Spielern sollte es aber nicht der Anspruch sein, Defensiv nur gut zu stehe (dieses klappt vermehrt ja nun auch nicht mehr). Es sollte der Anspruch sein auch Offensiv eine Dominanz zu erzeugen…

      0
  136. Draxler ist für 2 Spiele gesperrt worden. Dagegen würde ich beim DFB Protest einlegen!

    0
    • ..aber nicht die Verantwortlichen des VfL. Sperre und 10.000 € Strafe sind akzeptiert worden.

      0
    • Mit 2 Spielen Sperre war ja zu rechnen…

      Die Begründung aber ist ja wohl ein schlechter Witz:“Unsportliches Verhalten…“ Was unsportliches Verhalten ist, hätten sich die Verantwortlichen bei den Ingolstädtern ansehen können. DAS nenne ich unsportlich…

      Und dann noch 10000€ Geldstrafe? Die sind doch nicht mehr ganz frisch! Nicht, das es dem Julian wehtun würde, aber ein Johannes Geis muß „nur“ 5000€ mehr zahlen.

      Wo bleibt da die Verhätnismäßigkeit?

      0
    • Draxler hat sich nach dem unabsichtlichen Foul (Die Rote kann man wohl trotzdem geben) absolut fair verhalten und sich erstmal um den
      Gegenspieler gekümmert und nicht groß reklamiert
      oder so. Sowas sollte dann bei der Bewertung auch mal einfließen. Das ist zu hart, aber naja es ist halt
      der VfL…

      0
  137. Ich verstehe Allofs nicht wirklich, aber das ist auch überhaupt nicht wichtig. Ich habe ja nicht mal verstanden, warum er sich wegen Niersbach so weit aus dem Fenster gelehnt und öffentlich erklärt hat, dass er sich zu 100% sicher sei, dass dieser absolut integer und sauber sei.

    Die jüngste Vergangenheit hat uns belehrt, dass eine solche Behauptung leider nicht mal auf die VW-Autos in vollem Umfang zutrifft, und die verkörpern ja wohl den allerhöchsten Stand der Technik. Jetzt warte ich darauf, wie es weitergeht mit Blatter, Zwanziger, Niersbach, Netzer und allen übrigen Lichtgestalten.

    0
    • Da wette ich einen Zwanziger drauf, dass der Einzige, der unbehelligt bleiben wird Kaiser Franz ist. Und in Wahrheit hat der wahrscheinlich den Schlamassel zu verantworten.

      0
    • Du wirst vielleicht nicht falsch liegen. Deshalb setze ich aber auch nur einen falschen Fuffziger dagegen.

      0
    • He du hast den Oberbayern Kaiser Beckenbauer vergessen. Niersbach ist für mich das Opfer.
      Wo sind die Erklärungen des damaligen Innenminister, Beckenbauer und alle die im Org.- Büro der WM waren. Die Schweigen und jetzt wird alles vertuscht. Fehlt bloß noch das der Niersbach für die anderen in den knast gehen muss.

      0
  138. Die neuen Trikots der DFB-Elf sind raus. Auf dem offiziellen Bild des DFB https://twitter.com/skysportnewshd/status/663806876480438272 ist dann auch Schü mit dabei…

    0
  139. @roger2102:
    Das erklärt bestimmt auch seine erneute Nomenierung.
    Die hatten die Plakate usw. schon drucken lassen und die Bilder „pressefertig“.
    Da hatten „Die Mannschaft“ schlicht keine Lust auf Überstunden :lach:

    0
    • :ironie: Dann hat sich das ja auch mit den Einsatzzeiten erledigt :vertrag: :ironie:

      Damit will ich es aber dann wirklich belassen :D Bitte deshalb auch als :ironie: auffassen!!

      0
    • Das hätte jetzt nicht kommen sollen! Als ich von diesem Anschlag auf den Mannschaftsbus der deutschen Nationalmannschaft gelesen habe, hat meine Frau beinahe eine Stunde gebraucht, um mich aus meinem Krampf wieder zurückzuholen. Aber ich bin schon ein älteres Semester und verstehe nicht mehr jeden jugendlichen Gag. Noch einmal so etwas und ich drücke auf meiner Tastatur auf ‚alt‘ und ‚entfernen‘ und verschwinde spurlos im Internet!

      0
    • Dann bin ich ja wenigstens zufrieden, dass ich trotz nicht mehr optisch erkenn- und evtl. auch nicht mehr ertastbarer Jugendlichkeit zur Erheiterung beitragen konnte :yeah:
      Und die beiden Tasten haben ich im Übrigen auch noch nicht gefunden :)

      0
    • @Gast I
      Der Bezug zum Alter galt im Übrigen mir, hatte jetzt gerade beim Lesen festgestellt, dass es evtl. etwas missverständlich interpretiert werden könnte.

      0
    • Ich habe mich damals fast zerkrümelt, als ich die Aufschrift auf dem deutschen Mannschaftsbus „Die Mannschaft“ zum ersten Mal gesehen habe und finde das schon ziemlich daneben.

      Aber vielleicht hat der DFB eine Designagentur beauftragt und 1,0 Mio. für diese grandiose Idee bezahlt. Mir wäre für nur 1 EUR wahrscheinlich auch nichts Dümmeres eingefallen.

      Alter ist doch relativ. So schlimm ist es auch noch nicht, und ich will meinen Löffel erst mal noch behalten.

      0
  140. Eifersüchteleien innerhalb des Kaders
    Unmut bei Verlust d Startelf-Platzes
    falsche Einschätzung der eigenen Leistung
    mangelnde Kritikfähigkeit

    So also die Gründe der Leistungen.

    0
    • Tja, da ist Fingerspitzengefühl gefragt. Wird sind nicht der FC Bayern, wo sich Topspieler ohne zu murren auf die Bank setzen. Das liegt allein schon in der nicht vergleichbaren Leistungsdichte begründet. Bei unserem Kader gehen umfassende Rotationen automatisch mit einem Qualitätsverlust einher. Das geht natürlich auch an den Spielern nicht spurlos vorüber. Ich bin grundsätzlich für leistungsbedingte Personalwechsel, aber ich finde, dass Hecking zuletzt übertrieben viel rotiert hat. Teilweise in einem Ausmaß, dass schon an sich nicht nachvollziehbar war, bei dem aber auch einzelne Entscheidungen nicht nachvollziehbar waren. Die von Jonny beschriebenen Eifersüchteleien und zunehmende Unzufriedenheit innerhalb des Kaders sind die logische Folge. Gleichzeitig kann ich mir aber auch gut vorstellen, dass einige unserer Kicker unter einer verqueren Selbstwahrnehmung leiden. Wenn ich z.B. sehe, wie Caligiuri auf dem Platz auftrifft, besonders gegenüber seinen Kollegen, dann aber wiederholt blind in den Gegner hineinrennt, rollen sich mir die Fußnägel hoch.

      Das ist nicht leicht zu moderieren für einen Trainer. So viel sollte Hecking zugestanden werden. Man kann ihm nur wünschen, dass er die richtigen Schlüsse zieht. Was er vor allen Dingen jetzt braucht, ist Transparenz in seinen Entscheidungen – und Konsequenz. Im Zweifel muss eben mal ein André Schürrle auf die Tribüne. Wesentlich ist es hier, den richtigen Ton zu treffen. Ob ihm das gelingt, ist fraglich. Zuletzt hat er eher einen unglücklichen Eindruck hinterlassen. Schon das öffentliche Einprügeln auf Dost und sich am nächsten Tag – ebenfalls öffentlich (!) – dafür zu entschuldigen, zeugen nicht von durchdachter Führung. Ein erheblicher Autoritätsverlust liegt hier nicht fern.

      Aber auch von den Spielern ist ein professionelles Auftreten auf und neben dem Platz erforderlich. Ich will André Schürrle nichts und bin immer noch der Meinung, dass er falsch eingesetzt wird, dennoch finde ich es unpassend, sich als Fußballprofi einen Tag nach einer schallenden Niederlage in der Champions League und desolater eigener Leistung freudestrahlend beim Konsole spielen ablichten zu lassen und sich bei Facebook dafür feiern zu lassen.

      0
    • Ich hatte das auf dem Artikel der Waz gepostet, war mein Fehler die Quelle nicht zu nennen.

      0
    • Ist ja nicht schlimm. Ich hatte den Artikel zwar nich gelesen, mir war aber dennoch klar, dass du es dir nicht aus den Fingern gezogen hast. :)

      Kleiner Nachtrag noch zum Thema Konsequenz/Transparenz: Jede Fußballmannschaft respektive überhaupt jedes funktionierende Team verfügt über gewisse Selbstreinigungskräfte. Ich denke, es ist grundsätzlich jedem Spieler zu vermitteln, dass die zum Zeitpunkt X besten 11 auflaufen.

      0
  141. schönen Abend noch alle
    gehe zu Bett. Faxen dicke

    0
  142. Dante war gestern im NDR. Gibt aber nichts neues. Nur die üblichen Aussagen. Besser machen blablub.

    0
  143. Darf man eigtl. jetzt schon Transferwünsche für den Winter äußern?
    Sturm: +EMBOLO ZUGANG -DOST ABGANG
    Mittefeld: +Quincy Promes(SPARTAK MOSKAU) ZUGANG
    +Praet (Anderlecht) ZUGANG

    -Cali ABGANG
    Abwehr: + Joël Veltman (Ajax)
    – Dante wobei realistischer ist wohl Klose :(

    0
    • Anmerkung: Die Spielerwünsche basieren auf dem aktuellen Spielsystem! Falls DH die Erleuchtung bekommt und umstellt auf z.B. 4-4-2 dann müsste man natürlich nochmal die o.g. Zugänge überdenken

      0
  144. Ich lese immer Embolo,Embolo,Embolo, der Junge ist 18 Jahre alt.
    Der Junge ist bestimmt ein Talent, aber was hat er denn bis zum heutigen Tage grosses getan, dass alle von ihm reden.
    Wo ist er denn so aufgefallen ?????

    Kann mir jemand erklären was man sich davon verspricht ??? wieder 15-20 Millionen ausgeben.

    Ich weiss wirklich nicht ob das die richtige Maßnahme wäre.

    Ein Stürmer ist darauf angewiesen auch ins Spiel gebracht zu werden. Das konnte ein KdB und wer kann es bei uns nun ????
    Wer ist der Mittelfeldspieler der das kann ???

    Wir haben doch in diesem Mittelfeld keine Idee.
    Wenn ein Dost richtig bedient werden kann, dann hat er bis jetzt immer Tore gemacht.
    Also da sehe ich das Problem und nicht in dem Stürmer.

    Der Aufbau unseres Spieles krankt nicht die Vollendung.

    0
    • Ich gebe dir nur teilweise eine Zustimmung. es fehlt uns gerade in solche Spielen wo es mal nicht läuft an einem Spieler der sich seine Chancen selbst erarbeiten kann und in gewissen Situationen den Ball erlaufen kann, wenn man einen Schnittstellenpass spielt, wie z. B. das 1:0 von PSV gegen uns. Ein Dost ein Bendtner die hätten solch Bälle nie erlaufen und solch Bälle kann man auch gar nicht spielen, wenn man sie wollte.

      Dost wartet meist im 16er auf die Bälle, fast jeder weiß das und so wird er entsprechend verteidigt. Natürlich gibt es Bälle die kann man nicht verteidigen aber in einer Phase, wo wir keinen oder noch keinen haben wie de Bruyne, der Dost in Szene setzen kann, benötigt es eben einen Stürmer, der sich notfalls auch die Chancen selbst erarbeiten kann und außerhalb des 16er zum Abschluss kommt.

      Jeder gute Verein auf dieser Welt hat einen solchen Stürmer in seinen Reihen. Nur wir eben nicht. Dost hat vielleicht 2 Tore bei uns außerhalb des 16er gemacht. Bendtner ist da nicht anders, wobei Bendtner noch eher die Voraussetzungen hat um sich selbst Chancen zu erarbeiten bzw. die Anlagen dazu hat.

      Ein Embolo hat bereits in der Nationalmannschaft, in der EL und in der CL-Quali bewiesen, dass er auch auf höherem Niveau seine Leistung zeigen kann.

      Embolo würde sicherlich nicht all unsere Probleme lösen und das sollte auch nicht die Erwartungshaltung sein, doch ich bin der festen Überzeugung, dass uns ein Spielertyp wie Embolo wesentlich weiter bringen würde.

      0
    • Er ist mit seinen Jungen Jahren schon sehr weit. Er ist ein mitspielender Stürmer, wie wir ihn nun mal nicht haben. Er kann Torchancen selber kreieren, da er auch technisch sehr sehr stark ist. Ohne vorm Tor rumzustehen und zu hoffen, dass eine Flanke genau auf sein Fuß oder Kopf fällt. Also er wäre für unser Spiel schon perfekt.

      Kleines Video um ihn mal zu sehen:
      https://www.youtube.com/watch?v=IarKK_ViDZA

      EDIT: Jonny war schneller :)

      0
    • @Kohli: Jonny hat es bereits geschrieben, Embolo z.B. ist jung aber sehr erfahren und ist eine Art Spielertyp der uns fehlt. Dadurch können wir ggf. ETWAS von der Unkreativität unseres Mittelfeldes kaschieren, denn er spielt deutlich variabler als unsere aktuelle Besetzung.
      Das wir von ihm keine 20Tore erwarten können in seiner ersten Saison sollte klar sein…

      0
    • Bin voll der Meinung von Jonny.pl.

      Dem Satz von Kohli47, „der Aufbau unseres Spieles krankt nicht die Vollendung.“, würde ich etwas hinzufügen.
      Mit Vollendung meine ich jetzt natürlich nicht nur den Torschuss, sondern auch schon die zwei Pässe davor und meiner Meinung nach krankt es gerade dort. Den Aufbau in unserem ersten Angriffsdrittel, also von der Abwehr heraus, will ich noch als passabel hinstellen. Vom Mittelfeld in Richtung Strafraum wird es dann aber grausig. Als Beispiel die 5. Minute in Mainz. Vierinha wird per Steilpass mal wunderbar bis zur Grundlinie freigespielt doch dann verpufft alles, weil einfach im Strafraum keine Bewegung ist und die Positionen, kurzen Pfosten, langer Pfosten und Rückraum, nicht besetzt sind.

      0
    • Vielen Dank für euer Echo,

      damit kann ich was anfangen und lasse mich auch gern überzeugen. Ich sehe nur wieder das viele Geld was jetzt nicht einfach so verpuffen darf.
      Wir können es uns nicht mehr leistet viel Geld für einen Spieler auszugeben, der uns nicht hilft.
      Wir sehen das an unserer Nr.17.
      ich hatte immer gehofft das es noch was wird, aber ich glaube das wird nichts mehr.
      Ich verstehe auch den Herrn Löw nicht mehr, aber das ist ein anderes Thema.

      Ich hoffe ihr habt Recht und Embolo rettet das Kind was in den Brunnen will.

      0
    • Ich sehe das Geld in Schürrle nicht als verpufft an, wenn man ihn richtig einsetzen würde und ihn nicht in ein Muster zwingen will, dass ihm gar nicht liegt…. Ja dann würde Schürrle auch sein Geld „rechtfertigen“.

      Schürrle ist nun mal kein 1 gegen 1 Dribbler…

      0
  145. Draxler in der BLÖD muss seine Verurteilung des SPIEGEL revidieren:
    „Jetzt kommt ein Vertragsentwurf zum Vorschein, der möglicherweise ein Bestechungs-Versuch war.
    Unterschrieben hat dieses Papier mein langjähriger Freund FRANZ BECKENBAUER!!
    Das Datum sagt schon viel aus: Vier Tage vor der WM-Vergabe am 6. Juli 2000!
    Paraphiert (also bestätigt) wurde es von FEDOR RADMANN, dem Schattenmann von Beckenbauer und späteren OK-Mitglied.“

    Eben auf derartige Zusammenhänge wies ich am 16. Oktober in diesem Blog bereits hin.
    Ich hoffe, dass ich in diesem Satz geirrt habe:
    „Dennoch: Ich erwarte keinerlei Ergebnisse, die juristisch verwertbar wären. Da ist alles dicht.“

    0
  146. Heute war Laktattest am Elsterweg. Normalerweise wird so etwas doch in der Vorbereitung gemacht (also im Sommer und in der Winterpause), oder? Hat Dieter Hecking etwa Zweifel an der Fitness seiner Truppe?

    0
    • Na die Zweifel habe ich schon lange.

      Aber diese Maßnahme erinnert sehr an einen Wolfgang M. Bei dem war es auch immer die Fitness.

      Hecking muss sich zwei Dinge überlegen:
      1. Ist der dominante Ballbesitzfußball wirklich das Richtige für diesen Kader?
      2. Behandle ich wirklich jeden Spieler gleich oder habe ich meinen Lieblinge?

      Das Erste ist eine Grundsatzentscheidung. Ähnlich wie in den letzten Jahren immer eine anstand. Dost oder Olic und Arnold oder KdB auf der Zehn.
      Diese ist nun noch wichtiger.

      0
    • Heute steht in der WAZ zum Laktattest, dass es schon für die Planung der Winter Vorbereitung geht.
      Statt sowas schon Mitte Nov. zu machen, sollte DH lieber sich mit KA zusammensetzen und die Spielformation und entsprechend den Kader überdenken bzw. umbauen…
      Fakt ist, dass wir mit dem Kader nicht das aktuelle System spielen können weil das Speilermaterial nicht passt.
      So nun liegt es an DH das System zu ändern oder entsprechend Spieler zu kaufen bzw verkaufen die für das System passen.
      Bleibt das System kann Schürle z.B. gleich wieder gehen.

      0
  147. Laut Lilavogel gab es letzte Woche eine Teamsitzung ohne Trainer. Anscheinend scheint in der Mannschaft die Erkenntnis gereift zu sein, dass etwas nicht stimmt. Das gibt mir ein weinig Hoffnung, dass die Mannschaft nach der Länderspielpause anders auftreten wird.
    http://www.bild.de/sport/fussball/josuha-guilavogui/wuerde-gerne-bleiben-43348428.bild.html

    0
    • Das war bei Magath II auch der Fall. Danach ging der Rat zu Sanz und dann war er weg. Da hoffe ich wiederum, dass sie nicht so leicht durchkommen. Wenn es stimmt, mit den Eitelkeiten: Warum spielt der und nicht ich und den Unmut daraufhin, dann würde ich direkt einige auf die tribüne setzen. Sind die alle bescheuert? Der Verein und der Erfolg steht über alles. Wenn ein Schürrle sagt so ungefähr: Ist schon scheiße wenn ich in der Nati in der Startelf stehe und im Verein 4 mal hintereinander nicht, dann kommt mir die Galle hoch.

      0