Home / Spieler / Ehemalige / Ashkan Dejagah / Muskelfaserriss: Dejagah fällt bis zu vier Wochen aus

Muskelfaserriss: Dejagah fällt bis zu vier Wochen aus

So etwas nennt man wohl Ironie des Schicksals!

Ashkan Dejagah, der seit Wochen auf seine Spielerlaubnis wartet, erlitt im Training einen Muskelfaserriss in der Wade und fällt zwischen 3 und 4 Wochen aus. Diese Geschichte passt zur aktuellen Lage des VfL Wolfsburg: Pleiten, Pech und Pannen.


 

Vorbereitung auf Bremenspiel hat begonnen

Mario-Gomez
 
Weil den Wölfen in dieser Woche 2 Tage weniger zur Verfügung stehen als gewöhnlich, mussten die Spieler des VfL Wolfsburg heute auf den freien Montag verzichten. Um 15.30 Uhr startete das Nachmittagstraining.

Starke Prellung bei Seguin

Paul-Seguin
 
Neben Ashkan Dejagah fehlte auch Paul Seguin. Seguin hat sich im Spiel gegen Dortmund einen Pferdekuss eingefangen. Der Oberschenkel ist stark geprellt. Noch ist nicht sicher, ob Seguin bis Freitag rechtzeitig fit wird.

Das Training dauerte nicht ganz eine Stunde und war geprägt von vielen Passübungen. Valerien Ismael versucht es zunächst mit den Basics. Das Spiel der Wölfe ist zu statisch. Es wird zu wenig in den freien Raum gelaufen. Pässe werden häufig nur in den Fuß gespielt, viel zu wenig wird versucht den Mitspieler in den freien Raum zu schicken. Diese Statik will Ismael offensichtlich aus den Köpfen bekommen.

Nachdem die große Hauptübung, die über den ganzen Platz reichte, beendet war, folgte eine weitere Passübung auf verkleinertem Feld.

Nach der Übungseinheit auf dem Platz war aber noch nicht Schluss. Die Spieler gingen zusammen mit Mutschler in den Fitnessraum.

Fitness – ein Punkt, der seit dem Amtsübernahme von Valerien Ismael praktisch ständig im Fokus steht und der zeigt, dass auf diesem Gebiet bislang sehr viel vernachlässigt wurde.


 
Schafft es Guilavogui bis zum Freitag?
Noch hat Guilavogui kein richtiges, hartes Trainingsspiel absolviert, welches Aufschluss über seinen derzeitigen Fitnessstand geben könnte. Noch immer befindet sich Guilavogui im Aufbaumodus.

Sollte es bis Freitag nicht reichen und sollte Seguin ausfallen, so wird es im defensiven Mittelfeld immer enger. Eine Chance für Knoche, der zurück in die Innenverteidigung wechseln könnte, sollte Gustavo im Mittelfeld gebraucht werden?

In dieser Woche müssen noch viele Fragen beantwortet werden.
 
 

120 Kommentare

  1. Anthony Brooks hat seinen möglichen Abschied angekündigt. Nachdem Herr Allofs wegen 1-2 Mio. auf Rüdiger verzichtet hat, wäre das meine IV-Wunschlösung und richtig teuer. Jung und beweglich, groß, zweikampf- und kopfballstark, nicht langsam und Linksfuß. Er hält die Abwehr von Hertha zusammen. Egal, ob er kommen würde, einen Versuch wäre es wert. Tun muss sich in der IV schnellstens etwas. Bis zum Sommer zu warten, wenn möglicherweise Gustavo und RiRo gehen, wäre sträflich fahrlässig.

    Eigenartig finde ich den plötzlichen Aktionismus vom Wolfsburger Startrainer. Langsam merkt er, dass die Uhr runterläuft. Oder hat ihm Rebbe die Zeit gesagt?

    2
    • Naja was heißt Aktionismus.
      Ein gestrichener freier Tag vor einem Freitagsspiel, wobei ich davon ausgehe, dass die Jungs nach dem Bremen Spiel den Sonntag und Montag frei bekommen werden, da ja am Samstag auslaufen sein dürfte und wieder mal die “Warnung”, dass man nicht auf große Namen achtet, wobei das jedes mal ab adsurdum geführt wird, da ja doch wieder dieselben spielen.

      Wirklich viel passiert ist da nicht.
      Auf mich wirkt das mal wieder eher nach PR um die Fans/Kunden etwas zu beruhigen.

      4
  2. Dejagah fällt mit einem Muskelfaserriss 3-4 Wochen aus.

    0
  3. 4 wochen ?! Naja Katar kann sich zeit lassen mit der Freigabe. Nein aber im ernst…er würde uns nicht helfen

    2
  4. Und was hat unser Chef-Trainer gemacht?

    2
  5. Erst war der Transfer ein Witz und nun das… Naja kann es aber auch nicht mehr schlimmer machen.

    1
  6. Ich habe den kurzfristigen Hype um Dejagah nicht verstanden. Der Transfer ist und bleibt ein riesen großer Witz.

    Der Mann hat ein Jahr kein Punktspiel gemacht. Es ist doch nicht weiter verwunderlich, dass jetzt bei höherer Belastung sein Körper nicht mit macht.

    Ich weiß noch, wie viele Fans dachten ,dass er gleich nach 3 Tagen Training bei uns spielen können wird. Dann hat HuiBuh dieses Video vom Training gezeigt, wo er absolute Anfängerübungen absolvieren musste.

    Unser Verein lernt es nicht. Andere Teams wie Leipzig, Hoffenheim oder Freiburg machen es vor. Sie holen junge, hungrige, schnell Leute. Wir holen alte Klappergeule – Gomez, Kuba, Dejagah.

    Wir verdienen es nicht besser.

    11
    • Ntep, Bazoer, Gerhardt, Osimhen, muß ich weiter machen, oder wird auch so klar, worauf ich hinaus will?

      Will das jetzt gar nicht verteidigen, aber dieses einseitige alternative Fakten rauspicken nervt gewaltig.

      38
    • Es geht darum, dass die Zeit für diese alten, satten Spieler schon früher kritisch war aber ganz sicher in unseren modernen Zeiten des schnellen Powerfußballs definitiv vorbei sind. Man hätte das erkennen müssen und keinen einzigen dieser Spieler mehr holen müssen.

      Natürlich will ich nicht behaupten, wir holen nur alte Spieler, das war natürlich überspitzt formuliert.

      Zudem es ja auch darüber hinaus noch viele Spieler gibt, die zwar nicht in jüngerer Zeit gekauft wurden aber immer noch im Kader stehen.

      Gustavo, Vieirinha, Kuba, Gomez, Benaglio und Dejagah. Die Jugend läuft uns davon.

      3
    • Ich habe bis Heute die ganze Aktion mit Dejagah nicht verstanden. Wie soll uns ein Fussballer helfen der ein Jahr noch nicht einmal im Kader eines Wüsten Club´s stand.

      0
  7. Alles Egal…Nur Punkte zählen!!!

    1
  8. Ehrlich gesagt, freue ich mich auf das Spiel. Es ist fast wie ein alles oder nichts Spiel. Es geht um was. Die Luft wird vor Spannung vibrieren. Häufig war es so, dass wenn es drauf an kam, dass wir uns doch zusammengerissen haben. Ich glaube fest daran, dass wir gegen Bremen erfolgreich sein werden. Von Bremen halte ich sehr wenig.

    3
  9. Was mir Mut macht gegen Werder: Die kriegen den Laden hinten nicht zu, die wackeln hinten so gut wie immer, einer patzt fast immer, einmal oder zweimal. Da mal konsequent sein, dann ist’s das auch mit den drei Punkten!

    0
    • Dazu müssten wir uns aber Chancen erarbeiten :)

      7
    • Bei unserer Offensive gar kein Problem… die nehmen wir dahinten spielerisch auseinander.

      Wenn nicht, dann halt mit fantastischen Flanken zu Gomez

      0
    • Nur leider wird uns das bei der Super-Spitzen-Mega-Taktik unseres kommenden Welttrainers auch nicht helfen. Denn diese Taktik sieht doch so aus: Wir stellen fast nur Defensivspieler auf. Alle Spieler sind verpflichtet, mit 11 Mann in erster Linie das eigene Tor zu verrammeln – wie ist dabei egal. Dadurch schläfern wir den Gegner ein. In den letzten 5 min einer jeden Halbzeit laufen dann plötzlich erstmals 2 – 3 Vfl-Spieler vor das Tor das Gegners (vorzugsweise natürlich mit eigenem Ballbesitz) und überraschen den Gegner dadurch so, dass wir ein Tor schießen. Und für den Fall, dass wir noch kein Tor kassiert haben, gewinnen wir so das Spiel.

      Für diese maximal 10 min Vfl-Angriffsfußball werden selbst die Werderaner ihr Tor halbwegs dicht bekommen. Außerdem ist es ja nicht so, dass die in den 80 restlichen Spielminuten keine Torchancen haben würden……

      Sorry, aber wenn wieder diese grandiose Taktik angewendet wird (und eine andere Taktik scheint unser Übertrainer ja nicht zu haben!), hat selbst Werder eine sehr realistische Chance auf 3 Punkte.

      4
  10. https://www.facebook.com/SkySportDE/videos/1263610717057782/ Eben gerade gefunden. Ist zwar schon ne Woche alt. Das Video beschreibt vieles einfach zu gut.

    22
  11. Benaglio: „Wir sind absolut überzeugt von ihm. Von seiner Philosophie und vor allem von seiner Art und Weise, wie er uns etwas aufzeigt. Er hat uns wieder auf einen Weg geführt, auf dem wir schon zeigen konnten, dass wir seine Ideen umsetzen.“

    http://www.bild.de/sport/fussball/vfl-wolfsburg/kaeptn-benaglio-stuetzt-ismael-50524976.bild.html :link:

    0
    • http://www.sportbuzzer.de/artikel/vfl-krise-jetzt-gibt-s-klartext-vom-kapitan

      Die Waz ebenfalls mit einem solchen Artikel.
      Benaglio ist zwar ein Wolfsburger Urgestein doch irgendwie kann ich ihn da nicht für voll nehmen…

      Wenn ich dann noch lese er erreicht ihn… Etc pp… Ja dann habe ich das Gefühl das da einfach nur jemand Angst um seinen Stammplatz hat…

      19
    • Das was der Herr Torwart Diego da zum besten heute in der waz gegeben hat ist dieses typische hohle Zeug wie VI. Schwachsinn ueber Schwachsinn. Reit sich super ein in den Zustand vom VfL. Wie sagte er doch sinngemaess VI ist ein Top Trainer und er bringt uns auf den richtigen Weg. Ja Diego hat nur vergessen zu sagen der Weg fuert dahin in die 2. Liga. Jetzt haben wir noch jemanden der immer noch alles schoen redet. Wie war das denn noch mit seinem Vertrag bei MAGATH? Da stand er doch so super zum VfL oder alles vergessen. Einige sollten lieber den Mund halten und sich jeden Tag beim Training vormittags und nachmittags und dann im Punktspiel mal den Hintern aufreissen und auf dem Spielfeld den einen oder anderen aufwecken.

      1
  12. „Wir können mithelfen, das positiv zu beeinflussen. Wir wollen gemeinsam mit dem Trainer alles dafür tun, die Situation für uns positiv zu verändern.“

    Hat man wirklich in den letzten 5 Monaten sehen können. Der Fortschritt von Spiel zu Spiel in die zweite Liga zu gehen. Die tun wirklich alles. Im Spiel und im Training.
    http://m.bild.de/sport/fussball/vfl-wolfsburg/kaeptn-benaglio-stuetzt-ismael-50524976.bildMobile.html

    Edit: Zu spät :)

    8
  13. Coprolalia under Control

    Also die Trainingsintensität und Inhalte machen mir schon ganz schön sorgen, das haben wir im Nachwuchs wahrscheinlich intensiver erarbeitet und mehr Spielzüge geübt.

    Ich wollte mal suchen, wie Ismael denn bei seiner Trainerausbildung abgeschnürten hat, dabei bin ich auf dieses Video gestoßen:
    https://www.youtube.com/watch?v=EeaIJ0Ikq-Y&
    Etwas interessant.

    Unser ExWolf Baumgart hat bei ihm mal hospitiert:


    fcn.de: Nun sind zwei von drei Wochen bereits vorbei. Wie fällt ihr Zwischenfazit aus?

    Steffen Baumgart: Valérien Ismaël und das gesamte Trainerteam arbeiten sehr professionell. Es findet ein reger Austausch im Trainerteam statt. Athletiktrainer, Torwarttrainer und Co-Trainer, alle ziehen an einem Strang. Die Trainingseinheiten werden immer gemeinsam abgesprochen. Das Training und die Vorbereitung auf die Spiele sind nicht nur für eine Woche geplant, sondern langfristig angelegt. Da kann ich für meine spätere Arbeit durchaus einiges mitnehmen.

    fcn.de: Und was schätzen Sie an Valérien Ismaëls Arbeit besonders?

    Steffen Baumgart: Er selbst macht sich sehr viele Gedanken und arbeitet sehr akribisch. Er ist hochkonzentriert und überlässt nichts dem Zufall. Er hinterfragt immer wieder Dinge, allerdings auf eine positive Art und Weise. Das macht sich auch bei den Spielern bemerkbar. Man sieht ihnen an, dass sie gerne auf den Platz gehen und aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass man als Spieler unter solchen Bedingungen natürlich lieber arbeitet. Die aktuelle Situation ist nicht einfach. Umso dankbarer bin ich, dass ich hier sein darf.
    http://www.fcn.de/news/artikel/steffen-baumgart-ismael-ueberlaesst-nichts-dem-zufall/

    All das passt nicht zum Bild welches er hier abgibt, daher frage ich mich warum ist das so? Was sind die Gründe für das entspannte Training und die geringen Inhalte?

    Das wäre doch mal ein Thema für den Podcast @Lenny.

    4
    • Coprolalia under Control

      Zum Thema Trainingsinhalte wiederholen und Stress-Situationen hier noch ein interessanter Hinweis von Streich:
      https://www.facebook.com/swrsport/videos/1327285177284619/

      1
    • Wenn ich davon ausgehe, dass die Artikel auf fcn.de ähnlich objektiv und kritisch sind wie auf unserer Vereinspage und man den Umstand berücksichtigt, dass Steffen Baumgart als Hospitant wohl kaum ein schlechtes Wort verlieren wird bzw. darf, komme ich zu dem Schluss dass man auf die Aussagen aus dem Interview mit Steffen Baumgart ähnlich viel geben darf, wie auf den Klartext von Käpt’n Bengalio. Das war doch damals sicher auch nur warmes Geschreibsel um zu beruhigen.

      8
  14. Harzer-Wölfe-Fan

    Ismael hat so akribisch in Nürnberg gearbeitet, dass sie ihn lieber gefeuert haben, bevor er noch mehr Unsinn anstellen konnte. Die gleiche Grütze wie hier. Und das Benaglio dem Trainer folgt, ist klar, steht er doch in der Kiste in die Casteels gehört.
    Just my two cents.

    24
  15. Der oben gepostete Artikel ist ja der Wahnsinn:

    http://m.bild.de/sport/fussball/vfl-wolfsburg/kaeptn-benaglio-stuetzt-ismael-50524976.bildMobile.html

    Mehr hohle Phrasen geht nicht:

    „Benaglio steht hinter Ismael.“ Nicht verwunderlich, da ja für ihn explizit das Leistungsprinzip außer Kraft gesetzt wurde.

    „Die Einstellung stimmt.“ Alternative Fakten oder was? Wenn die Einstellung tatsächlich stimmen sollte, müsste einem spätestens jetzt Angst und Bange werden.

    „Uns fehlt Konstanz.“ Ab da konnte ich kaum noch weiterlesen. Kann er nicht ernst meinen. Die Leistungen sind doch konstant. Konstant schlecht. Die paar Ausreißer waren nach oben nicht nach unten. Die Punkteausbeute ist seit mehr als einem Jahr auf dem Niveau eines Abstiegskandidaten.

    Wie wär es mal damit: aufhören zu quatschen und einfach machen? Und das dann auch mal länger als nur 45 Minuten?

    23
    • Ich habe nicht die geringste Ahnung was dieses Benaglio „gebeshe“ soll. Wenn wir auf irgendeiner Position kein Problem haben (weder leistungs- noch einsatzmäßig) dann ist es die des Keepers!!

      Casteels hat seine Sache gut gemacht, Benaglio ebenso.
      Casteels ist mMn auf der Linie einen Tick besser, Benaglio beim Rauslaufen bzw. Wickel verkürzen. Es sind aber nur marginale Unterschiede.

      Also – mir ist es absolut egal wer von beiden im Tor steht. Hätte der Rest der Mannschaft auch nur annähernd die gleiche Qualität könnten wir uns Gedanken darüber machen ob wir noch gerade so die CL schaffen oder ob es doch „nur“ für die EL reicht.

      11
    • Ich gebe dir recht, wir haben kein „Torwartproblem“, beide Spieler sind qualitativ hochwertig.
      „Casteels ist auf der Linie einen Tick besser“, ja würde ich auch so sehen.

      „Benaglio beim Rauslaufen bzw. Winkel verkürzen“, beim Rauslaufen und in der Strafraumbeherrschung hat Benaglio meiner Meinung nach mehr Probleme als ein Casteels. Dafür ist Benaglio einen „Tick“ besser im 1 gegen 1, wobei das echt nur winzig kleine Unterschiede sind, die beide dort trennen. Für mich aber ist ein wichtiger Punkt den du hier gar nicht nennst, dass Casteels

      1. noch Steigerungspotenzial hat
      2. ballsicherer ist (Stichwort Augsburg)
      3. bessere Pässe spielt bzw. generell fußballerisch begabter

      Die Kritik richtet sich dann zudem an die Entscheidung den „Kapitän“ aufs Feld zu stellen, der eigentlich nur Kapitän auf dem Papier war. Denn er war ja dennoch zum Anfang der Saison auf der Bank, so dass Gustavo der eigentliche Kapitän war. Es war aber nur eine Sache der Kommunikation, dass Benaglio dennoch Nr. 1 Kapitän ist.

      Man könnte nun bei Benaglios Interview den Eindruck haben, dass er um seinen Platz Angst hat. Natürlich hat man dafür keine Beweise und dieses könnten nur Vermutungen sein. Mein Rat wäre gewesen, einfach zu sagen es ist nun keine Zeit die Schuld bei irgendjemandem zu suchen, wir müssen nun auf dem Platz die Antwort geben, egal auf welche Fragen….

      5
    • Wo ist denn Benaglio Gebashe?!
      Ich sage lediglich für ihn wurde das Leistungsprinzip außer Kraft gesetzt. Casteels war die Nummer 1 und wurde aus dem Tor genommen weil der erfahrene „Käpt’n“ ins Tor sollte. Ergo Leistungsprinzip außer Kraft gesetzt. Dass ich den Mehrwert des „Käpt’n“ auf dem Platz nicht sehe, geschenkt.

      4
  16. Puh…Schwere Kost die ganzen Kommentare in den letzten zwei Tagen. Habe mir die Muße gemacht, mich mal hinzusetzen und zu recherchieren.
    Fazit: VI ist als Typ sehr beliebt und kumpelhaft. Kompetenz allgemein scheint auch vorhanden zu sein, jedoch ist er kein Trainer, der eine Mannschaft mitreißen kann, nicht entwickeln und in unsere Situation einfach Fehl am Platz.
    Mit lieb und Kumpel bleibst Du nicht in Liga Eins.
    Das Training ist einfach verfehlt für die Situation, nur ist leider niemand im Verein, der das seriös bewerten kann.
    Ergo: Neuer Trainer. Eine Garantie gibt es sicherlich nicht, jedoch zumindest das Wissen mit so einer Situation umzugehen!
    Es fehlt von oben das Fachwissen, vom Vorstand an…
    Aber Leute, wir gewinnen am Freitag und VI führt uns in Liga 2, wo er dann der Startrainer ist und ne Mannschaft voll entwickeln kann…
    Ach, wenn es nicht so sinnlos und traurig wäre, könnte ich sogar entspannt sein…Aber verdammt nochmal: Gibt es Niemanden, der das erkennt?!
    Alles Klar, liebe Nordkurve, wir müssen handeln…abwarten und supporten und nach Schlusspfiff handeln…schreien, brüllen, dass in Wien der Putz von der Decke kommt…

    5
    • Das Spiel muss gewonnen werden, alles andere wäre eine Enttäuschung und müsste als „Niederlage“ gewertet werden.

      Eine Niederlage wäre wohl zu 99,9% gleichbedeutend mit dem Rauswurf von Ismael, ich glaube aber irgendwie das selbst bei einem Unentschieden Ismael am Ismaels Stuhl kräftig gesägt wird.

      Normalerweise wäre ich bei dir, bedingungslos supporten bis zum Ende, da aber nach dem Spiel die Gefahr bestehr das die Leutchen aus dem AR rein gehen und schön Käffchen trinken gehen, MUSS ab einem bestimmten Zeitpunkt etwas für den Verein und „leider“ auf Kosten von Ismael passieren und das während des Spieles!

      Allerdings sollte man natürlich nicht frühzeitig damit anfangen, kurz vor Schluss würde reichen…

      15
    • Zum Glück hast du am Ende noch die Kurve gekriegt…

      3
    • Was auch immer du mit „zum Glück“ meintest…?

      3
    • Es klang so, als würdest du gern schon ordentlich während des Spiels negative Stimmung machen, und lieber die Partie vergeigen, nur um den „ungeliebten“ Trainer loszuwerden. Dem könnte ich mich nicht anschließen. Am Ende relativiertest du das Ganze auf den Schluss der Partie (was ich auch suboptimal finde, aber je nach Spielverlauf nachvollziehbar). Das war mit Kurve gemeint.

      12
    • Wenn ich mir das ansehe, wie VI vorgeht, dann stellt sich mir die Frage, ob wir nicht einen Offensiv- und einen Defensiv-Trainer brauchen, die das operative Trainingsgeschäft mit Inhalt befüllen und VI als Haupttrainer zuständig ist für… keine Ahnung was. Aber Konsens dürfte jetzt Ende Februar bestehen, dass wir den falschen Mann an der Linie haben. Ich bin kein Freund von Trainer-Bashing, aber einen Ansatz zur Hoffnung sehe ich nicht.

      Wie schön, dass die Winterpause und Rückrundenvorbereitung so effizient genutzt wurde im Verein. Unsere letzten fünft Partien sind übrigens Hertha, Bayern, Frankfurt, Gladbach und HSV. Gute Nacht Marie.

      Im übrigen, da es hier strukturell an Kompetenz im AR zu mangeln scheint, gehe ich übrigens ganz und garnicht von einem direkten Wiederaufstieg aus. In Hannover arbeitet man da akribischer und kompetenter, Stuttgart zieht sich noch aufgrund professioneller Strukturen im Jugendbereich und neuem Manager-/ Trainerpersonal nach oben. Bei uns dürfte nur der Massenabgang und eine konstante Inkompetenz an der Seitenlinie bestehen. Das ist alles andere als eine rosige Zukunft.

      1
    • Ich glaube das selbst ein Unentschieden an Ismaels Stuhl sägen würde, habe das ja schon bereits geschrieben.

      Ich bin ehrlich gesagt unentschlossen was ich mir „wünschen“ soll. Ich möchte einfach das Beste für meinen Verein und das ist sicherlich nicht der Abstieg.

      Mir fehlte von Anfang an der Glaube, dass man es mit Ismael schaffen könnte. Eine Chance hat er dennoch bekommen (Stichwort lasst ihn doch erst mal die Vorbereitung machen).

      Man muss aber nun zurück blicken und schauen, dass Ismael so gut wie gar nichts als neuer Trainer gebracht hat. Man kann dieses natürlich darauf zurückführen, dass er auch nicht eine komplette Sommervorbereitung hatte.

      Man könnte es natürlich ausschließlich auf den Kader zurückführen, doch wenn man sich diesen anschaut und schaut welche Spieler vor einem Jahr noch hier waren, dann könnte man den Eindruck haben, dass es nicht nur an den Spielern liegt.

      Ich habe persönlich nichts gegen Ismael, daher ist er bei mir auch nicht unbeliebt, ich halte ihn nur nicht für fähig eine Mannschaft nach oben zu führen, weiterzuentwickeln oder seine Handschrift zu verpassen.

      Für mich ist er kein bundesligatauglicher Trainer, meine Kritik ist als rein „fachlicher“ Natur. Daher ist er bei mir nicht „unbeliebt“, sondern einfach fachlich nicht passend.

      Er ist nicht ein mal erprobt im Abstiegskampf, ich sehe einfach keine Zeichen die einem Hoffnungen machen sollten oder könnten.

      Wenn selbst sehr positive User wie Schalentier einen Trainerwechsel forcieren, dann muss schon extrem etwas im „Argen“ liegen“.

      6
    • Der Trainerwechsel kommt doch von allein, wenn die Ergebnisse nicht stimmen. Und ich erinnere immer wieder gern daran, dass vor dem Hecking-Ende hier ähnlich argumentiert und zum Trainerwechsel aufgerufen wurde. Getan hat sich dadurch wenig – weil es nicht immer nur am Trainer liegt… Hauptsache Ismael weg, ist für mich keine Option. Es kommt der nächste und dann? Sagt hier die Hälfte „Bloß nicht der“ und die andere „Gut bis abwarten“. Und wenns nicht funktioniert kommt im April dann wieder der Nächste? Und im Sommer auch?

      13
    • Lieber Lenny, in meinen Augen pauschalisiert du hier.
      Sicherlich gab es User die gesagt haben, alle außer Hecking werden es besser machen.
      Es gibt aber auch einen großen Teil der sagte, alle außer Ismael…

      Der Tenor war, uns helfen jetzt keine „Freundschaftsdienste“ und es muss externer Input her!
      Ich sagte damals zwar auch oh nein Labbadia… Es ist auch sehr theoretisch, wenn man nun sagen würde er hätte es mit Sicherheit besser gemacht.
      Doch zumindest hätte seine Vita für ihn gesprochen….

      Man hat damals mit dem Wechsel zu Ismael die Patrone des „Trainerwechsels“ verschossen und den Effekt der eigentlich dadurch kommen kann.

      Es ist korrekt das ähnlich argumentiert worden ist, jedoch meist mit dem Verweis darauf, dass es eben nicht Ismael sein sollte.
      Die Option heißt nicht „Hauptsache“ Ismael weg, sondern „Hauptsache Abstieg“ verhindern mit einem Trainer der den Ernst der Lage versteht.

      Ich denke mir auch bei einem Labbadia, bloß nicht der. Doch ich bin mir sicher er würde einen Abstieg verhindern. Bis Sommer kann meinetwegen auch Breitenreiter übernehmen…

      Ich glaube es ist auch nicht in deinem Sinne, dass #20 der Abstiegsfilm wird…

      18
    • @Lenny: mittlerweile müsstest doch selbst Du den Verdacht haben, dass Ismael nicht irgendein Trainer ist, der halt den Mechanismen des Geschäfts zufolge „weg muss“, sonder schlicht unfähig ist, eine Bundesligamannschaft der Herren zu trainieren.
      Und: „der Trainerwechsel kommt doch von allein, wenn die Ergebnisse nicht stimmen“.
      Leider eben nicht.
      Du erinnerst dich an den Zeitpunkt unseres Interviews zum Thema Hecking: da haben die Ergebnisse seit 6 Monaten nicht mehr gestimmt in der Bundesliga (pro Spiel im Schnitt ein Punkt und ein Tor geschossen, auf dem sicheren Abstiegsplatz der Rückrundentabelle) und leider wurde Hecking eben NICHT ehrenvoll zum Saisonende verabschiedet und ein neuer Trainer im Sommer installiert.
      Das Ergebnis dieses Fehlers – trotz schlechter Ergebnisse „am Trainer festhalten“, bis es nicht mehr geht und dann einen falschen Notnagel nehmen – können wir jetzt alle zusammen bewundern: wir sammeln für den Abstiegsfilm 20 Jahre Bundesliga.

      14
    • Der Fehler, an Hecking festzuhalten, war wohl zumindest nicht die Wunschlösung. Man hat sich mit Hein Vanhaezebrouck aus Gent beschäftigt. Leider hatte man wohl nicht genug oder zufriedenstellende Alternativkandidaten, so dass man letztlich ein Weitermachen mit Hecking als beste Alternative angesehen hat. Dass man Hecking, der schon vorher offensichtlich kaum Einfluss auf die Mannschaft mehr hatte, so noch zusätzlich geschwächt hat, hätte den Verantwortlichen klar sein müssen. Ganz, ganz schlechtes Management. Und noch schlimmer: Die Fehler wiederholen sich! Man bekommt seine Wunschlösungen (Favre, Wagner) nicht und hält am Ende am Trainer Ismael fest, obwohl man ihn noch zusätzlich geschwächt hat. Ein Fehler kann passieren. Wer Fehler wiederholt, könnte auch ein bissl dämlich sein.

      16
    • @Diego: Was heißt denn „sogar du“? Ich möchte hier noch mal klarstellen, dass ich auf keinen Fall in Nibelungentreue an Ismael festhalten will. Mir gefallen ganze viele Entwicklungen auch nicht und der Trainer ist nur ein Teil davon. Ich sehe nur in der Alternative „egal wen“ nicht wirklich eine, sondern sogar die Gefahr: Trainerwechsel=noch mehr Unruhe=Eingewöhnungszeit für den Neuen=Risiko keiner Ergebnisverbesserung. Manchmal habe ich das Gefühl, du gibst erst Ruhe, wenn du deinen Wunschkandidaten installiert hast. Wenn ich bedenke, wie hier etwa Villas-Boas gehypt wurde und der jetzt seine großartige Trainerkarriere in China krönt, dann zeigt das ja, wie schwierig der ganze Komplex ist. Auch kann ich mich an Stimmen hier erinnern, wo Hecking nach drei Siegen in Gladbach gleich auch wieder wohlwollender als vor seinem Abschied hier gesehen wurde. Hinterher ist man immer schlauer. Ich denke, auch wenn wir einen neuen, supertollen Trainer rechtzeitig installiert hätten, wären ja trotzdem Dinge wie Julian Draxler, VW-Krise, Erwartungshaltung der Fans, Allofs, falscher Kader, Unstimmigkeiten in der Mannschaft, mangelnde Motivation und Unzufriedenheit als unkalkulierbare Faktoren vorhanden gewesen. Und #20 wird alles andere werden – aber kein Abstiegsfilm!!!

      9
    • @Lenny
      ich muss Diego in großen Teilen zustimmen.

      „… Ich sehe nur in der Alternative “egal wen” nicht wirklich eine, sondern sogar die Gefahr: Trainerwechsel=noch mehr Unruhe=Eingewöhnungszeit für den Neuen=Risiko keiner Ergebnisverbesserung…“

      Also Deine Einschätzung des Risikos kann ich nicht teilen bzw. ist es eigentlich irrelevant da wenn es ganz schlecht läuft es lediglich keine Ergebnisverbesserung gibt.

      Also im schlimmsten Fall bleibt alles so wie es ist. Das ist ein Risiko das man eingehen kann denn man bleibt so oder verbessert sich.

      5
    • So ist es @Stan und man kann sich am Ende nicht vorwerfen, nicht wenigstens alle Register gezogen zu haben.

      4
    • @Stan: „ich muss Diego in großen Teilen zustimmen.“

      Bist Du krank?
      Hast du was geraucht?
      Kann ich Dir irgendwie helfen?
      …..

      1
    • @Diego
      Bist Du krank?
      Nicht mehr – ist seit einer Woche vorbei und ich bin wieder im Training

      Hast du was geraucht?
      Ich dampfe gerade so genüßlich vor mich hin – ist aber nichts „bewustseinserweiterndes“

      Kann ich Dir irgendwie helfen?
      Im Moment nicht aber es ist immer schön zu wissen das es da jemanden gibt der seine Hilfe anbietet.

      0
  17. Ich finde schon interessant wie unterschiednlich Ansichten sein können.

    Ein mal heißt es, das Training dauerte nicht eine gante Stunde und war geprägt von Passübungen und ein mal heußt es, es waren dann nur zwei Passübungen.

    Je nacheem wie lange sich aufgewärmt worden ist sind beide Aussagen zwar nicht falsch. Die erste Aussage vermittelt aber dem Leser den Eindruck (zumindest ist es bei mir so), man würde sich akribisch auseinandersetzen mit den Problemen und versucht alles mögliche um einen Fortschritt zur erarbeiten…

    Dann muss man aber lesen, Ismael steht daneben und macht nichts, der Co Trainer korrigiert nicht, man möchte nicht mehr in den Fuß spielen, sondern Tempo reinbringen und in den Lauf schicken und die Passübungen sind aber auf das „statische“ Spiel ausgelegt.

    Ich glaube ich bin im falschen Film… Je mehr ich Ismael labern höre und dann seine Handlungen verfolgen muss, um so mehr wünsche ich mir fast eine Niederlage gegen Bremen damit dieses Grauen ein Ende hat…

    Ismael könnte sich für diese Saison bei mir persönlich „nur“ noch dann retten, wenn er endlich das was er dauernd palabert auch in die Tat umsetzt!

    Sprich:

    Die Leute die im Sommer weg wollten raus aus der Startelf.

    Casteels ins Tor.

    Und endlich mal fokusiert auf einen Gegner vorbereiten und gezielt eine Taktik entwickeln und die Trainingseinheiten so anlegen, dass auch endlich mal Spielzüge trainiert werden und Pässe in die Tiefe bzw. nicht mehr in den Fuß…

    Vielleicht interpretiert Ismael aber Fehlpässe als Pässe in den freien Raum :lach:

    5
  18. **OFF TOPIC**

    Kann mir jemand sagen, an welchen Tagen + Uhrzeiten die Wölfe diese Woche trainieren? Ich komme von außerhalb, habe Urlaub und würde mir gerne mal die Trainingseinheit ansehen.

    Mit freundlichen Grüßen :vfl:

    4
  19. Zeitung aufgeschlagen…Interview gelesen…zugeschlagen…Kopf geschüttelt.

    Ganz ehrlich, wenn man so etwas liest, fragt man sich, ob die Situation wirklich in den Köpfen drin ist, oder auch beim Kapitän schon der leise Unterton mitschwingt, dass es eh nicht zu ändern ist, wenn es bis dato keiner verstanden hat.

    Sicherlich sind öffentliche Interviews gerade in dieser Phase eher ein Schönreden und haben den Charakter von „bloß keine Panik verbreiten“. Aber vielleicht wäre auch einfach der Satz: „Es ist genug geredet worden, wir sind am Zug, es auf dem Platz zu zeigen.“ sinnvoller gewesen.

    Die Wohlfühloase VfL existiert immer noch, Druck wird weder vom Trainerteam noch vom Team selbst erzeugt. Bremen ist ein „Must win“-Spiel, und im Interview wird einem versucht weiß zu machen, es wäre ja noch nichts passiert, wenn es nicht klappen würde.
    Ja was in aller Welt muss denn noch passieren?

    9
    • Dass mit dem „genug geredet und auf dem Platz zeigen“ hat Jannes Horn so am Sonntag gesagt und ist vom VfL so über FB verbreitet worden.

      0
    • Ja, das macht dann ein junger Spieler, der kein Jahrzehnt Bundesligaerfahrung wie Benaglio auf dem Buckel hat, nicht schon ein paar mal durch den Abstiegskampf gegangen ist, und dann ist da unser Kapitän…mit dem üblichen Pseudosprech in dieser Situation, der niemanden auch nur ein Prozentpunkt Leistung mehr bringen lässt.

      Es ist einfach nicht mehr die Zeit etwas ins Mikro zu faseln um medial Ruhe vorzutäuschen oder nach eine Nichtleistung wie in Dortmund runterzureden und offensichtliche Mängel in der sportlichen Leitung zu vertuschen.

      Wie viele es schon schrieben, wie es Jannes Horn so schön sagte…die Zeit des Redens muss vorbei sein, Taten sind gefragt.

      5
    • Auch unter Hecking wurde nach schlechten Leistungen doch häufig nur gelabert. „Wir müssen es besser machen“, „wir haben verstanden“, „das ist nicht unser Anspruch“, „die Fehler sind erkannt, wir müssen sie abstellen“, „wir müssen das Spiel abhaken“, „nächste Woche müssen wir Taten sprechen lassen“, „wir müssen weiter hart arbeiten, dann kommen die Ergebnisse auch wieder“, usw., usw., usw. Sucht Euch was aus.

      Wenn ich da mitspielen würde, könnte ich jede Woche „BULLSHIT!“ rufen (Bullshit Bingo).

      Ich kann es nicht mehr hören oder lesen, tut mir leid. Natürlich „müssen“ sie den externen Medien etwas erzählen, und sie werden öffentlich auch nicht gegen den Trainer schießen. Trotzdem wäre es mir lieber, sie würden sich alle miteinander mal einen Maulkorb verpassen.

      10
    • Ich glaube das ist ja auch das, was vielen mittlerweile aufstößt.
      Seit gut einem Jahr hört man immer das selbe.
      Siehe deine Zitate ;) .

      Hat sich etwas zum Positiven geändert?
      Ein Blick auf unsere Spiele, noch besser auf die Tabelle, spricht Bände über den inhaltlichen Wert solcher Worte.

      Nur reden um des Redens Willen bringt uns in der Situation keinen Deut weiter.

      4
  20. Danke jonny,
    Du sprichst mir aus der Seele und mit dem Supporten bin ich immer bei Dir lieber Lenny.
    Aber ein Zeichen muss gesetzt werden, lautstark und meinetwegen auch kreativ, aber wie sagte schon Morpheus zu einem gewissen Neo? Nicht denken, handeln…
    Also abwarten, was am Freitag abgeht auf dem Rasen und entsprechend handeln.
    MMn brächte auch ein Sieg nix, verschöbe nur das Kernproblem….
    Also, alles muss für den Ligaverbleib getan werden, von Allen.
    Die Scherben können wir dann ab Ende Mai aufkehren. Auch Glauben, Beten und Hoffen ist jetzt langsam mal vorbei. WIR ALLE MÜSSEN handeln…..Natürlich ohne Gewalt, versteht sich…

    2
  21. falsche Stelle, bitte löschen.

    0
  22. Mein Wunsch ist ja ein Sieg gegen Bremen und am Samstag ein neuer, fähiger Trainer.
    Aber diese Kombination wird wohl Wunsch bleiben.

    14
  23. Nur ein Missverständnis. Mit vielen Passübungen war natürlich der reine Durchlauf gemeint: Jeder Spieler spielte viele Pässe….
    Damit war nicht die Anzahl unterschiedlicher Übungsarten gemeint.

    Ohnehin finde ich, dass das Gemecker ein wenig überhand nimmt. Im Grundsatz sind wir uns in der Kritik ja einig, aber wir müssen jetzt auch nicht künstlich das Haar in der Suppe suchen.

    Natürlich muss man in einer Woche wo zwei Tage fehlen, das Training etwas anders gewichten.

    Außerdem kann ich an einer Passübungen jetzt nichts Schlimmes sehen. Im Gegenteil. Ich erzähle ja immer gerne von Boris Becker, der jeden morgen erstmal eine Stunde Aufschläge geübt hat. Bei uns klappt dir Ballannahme auffallend schlecht. Da habe ich mir schon oft gedacht, sollen sie doch einfach mal eine Stunde passen und Ball stoppen üben.

    10
  24. Meine Sorge ist etwas anderes. Allofs sagte in der schweren Phase sowas wie: Jetzt zeigt sich, ob man mit dem VFL dauerhaft Erfolg haben kann. Weil Oase, Standort usw. Ihr wisst was dann passiert ist. Hecking/Allofs raus und nun stehen wir da. Was, wenn es bei uns nicht möglich ist, Erfolg zu haben? So viele Trainer kommen und gehen. Wir waren schon immer ein Chaos Verein. Bis auf die KDB Zeit.

    3
  25. Edit: im übrigen steht es genau so im Artikel. Was man da missverstehen kann, verstehe ich nicht. Muss wohl die blinde Wut sein.

    6
  26. Wut auf wen?

    Was bringt einem denn die Wut aktuell? Nichts außer vielleicht graue Haare und Falten.

    Man kann halt verschiedener Ansichten sein, bezüglich der Wut wundere ich mich das dieses aus deinem Mund kommt, dieses ist aber eine andere Sache…

    5
  27. Ernst gemeinte Frage: Kam die Motivation, eine halbe Stunde lang Aufschläge zu üben, nicht von Boris Becker selbst…? Übertragen auf unsere Jungs: Was hindert sie daran, sich vor oder nach dem eigentlichen Training zu treffen und solche Basics gesondert zu trainieren? Einzel- und Mannschaftssport ist in diesem Punkt natürlich schwer zu vergleichen, ich denke jedoch, dass viele bei uns nicht mehr tun, als sie müssen.

    14
  28. Benaglios Interview würde ich jetzt nicht so hoch bewerten. Er antwortet wie es auch ein Schäfer getan hätte – als Medienprofi. Schmutzige Wäsche werden sie nicht in der Öffentlichkeit waschen. Der Trainer ist noch Trainer und wird somit auch nicht kritisiert. Die Aussage von Gustavo gestern „wenn wir gewollt hätten, hätten wir mehr erreichen können“, lassen mich dann eher die Haare raufen. Warum wollten sie denn nicht? Vermutlich geht es tatsächlich nur darum, hinten nichts zu bekommen und vorne ist nicht so wichtig.

    5
    • Vielleicht hat sich aber Gustavo falsch ausgedrückt. Wäre er jetzt in Deutschland geboren könnte man sich zu 100 % sicher sein, dass er es auch so meinte.

      So habe ich da meine gewissen „Zweifel“…

      2
    • Guter Teaser: Gustavo hat das Interview auch in mein Handy gegeben. Zu hören am Donnerstag im Wölferadio…

      11
  29. Zeigt mMn alles im Gesamtbild nur zu deutlich, dass immer noch nicht jeder verstanden hat, worum es geht. Oder es ist manchen egal, weil Sie es nicht interessiert, weil im Sommer nicht mehr da…

    0
  30. http://www.fussballtransfers.com/nachricht/vfb-so-teuer-ware-brekalo_74554

    Mache sich einer einen Reim drauf, aber nach Dejagah wundert mich nichts mehr.

    2
    • Naja wenn die Meldung stimm, dann rechne ich nicht damit, dass Stuttgart eine AK in der Höhe zahlen wird bzw. dazu fähig sein wird, selbst wenn sie aufsteigen nicht.

      Die Zahl 15-20Millionen € hört sich dann doch eher vage und spekuliert an.

      0
    • Die Seite ist einfach zu blöd, um den Ursprungsartikel richtig zu deuten. Nicht ohne Grund ist „fussballtransfers“ bei tm.de verboten.

      In dem Artikel der Stuttgarter Nachrichten steht nicht nur, dass Stuttgart eine Kaufoption i.H.v. 15 – 20 Millionen Euro hat, sondern dass der VfL auch ein Zugriffsrecht hat, mit dem er die Leihe jederzeit und selbst bei Aufstieg von Stuttgart vorzeitig beenden kann.

      Sollte Brekalo also leistungsmäßig explodieren, hat man die Gelegenheit, den Spieler vorzeitig zurückzuholen. Da kann der VFB noch monatelang mit anderen Vereinen über einen Weiterverkauf verhandeln, um aus der Leihe Profit zu schlagen. Wir sitzen, soweit man dem Artikel Glauben schenken darf, am deutlich längeren Hebel. Die Aussage von Rebbe, dass man schützend die Hand über Brekalos Zukunft hält, macht also doch Sinn.

      Für mich ein guter Deal. Hauptsache der Junge sammelt erstmal Spielpraxis.

      Hier der Ursprungsartikel: http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.drei-leihgaben-zwei-kaufoptionen-ein-gedanke-wie-der-vfb-seine-talente-veredeln-koennte.0c130cf4-ada0-4c33-ad27-2fefcea0010d.html

      18
    • Man muss nun wirklich nicht jedem Artikel glauben gerade nicht von solch einer bekanntermaßen unseriösen Seite. Ich kann verstehen das hier schlechte Stimmung herrscht aber man muss diese nicht künstlich befeuern.

      4
    • Wo steht denn in dem Artikel etwas über die Wolfsburger Rückholmöglichkeit?

      0
    • Relativ weit untern steht

      Schindelmeiser denkt weiter

      Abspringen können den Stuttgartern im Sommer jedoch alle drei Spieler. Im Falle einer zweiten Saison in der zweiten Liga sowieso, aber auch weil sich die Stammvereine ein Zugriffsrecht gesichert haben.

      1
    • Top, Danke.

      0
  31. Auch wenn es sportlich nicht so gut läuft sollten wir Didavi gratulieren alles gute Daniel

    20
  32. Luftikus, da gebe ich dir recht. Es ist sogar auffällig: es gab Zeiten, da blieben eine ganze Reihe von Spielern regelmäßig nach Trainingsende länger auf dem Platz und übten.

    Häufig sagten die Trainingskiebitze im Spaß: haben die denn kein zu Hause? Aber diese Zeiten sind auch schon länger vorbei. (Ab und an gibt es mal Ausnahmen)

    2
  33. Ich sehe es so. Keiner beim VfL will was aendern. Das ist mein Verdacht oder anders gesagt meine Vermutung. Ob Diego was sagt, Gomez soschoene Worte redet, VI von guten Ballbesitz redet ist doch alles egal. Seit euber einem Jahr reden alle hier von Veraenderungen aus Sorge um unseren VfL. Was ist denn passiert an Veraenderungen? Na nur Namen nichts weiter. Also nun macht kein Wind wegen Freitag ob wir gewinnen oder nicht die Strasse geht nach unten. Ob ihr es glaubt oder nicht ich sage mit den Leistungen vom Trainerstab und 80% der Spieler sehen wir uns ganz unten wieder.

    4
  34. OT: Fußball vom Feinsten: ManCity gegen Monaco.

    0
    • what a game….

      0
    • …wer Fußball liebt, ist angefixt von diesem Spiel….

      1
    • …man kann es nicht glauben….. Hammer!!!!!!

      0
    • Ob du dich jemals bei einem VfL Spiel so gefreut hast ? :grübel: ;)

      4
    • @wob_Supporter: oh, da gab es viele. Das letzte war gegen Real Madrid in der VW Arena.
      Aber grundsätzlich liebe ich Fußball.
      Und: wenn Fußball so gespielt wird wie heute Abend, dann ist es mir egal, welche Mannschaften daran beteiligt waren, oder welche Trainer oder welche Spieler.

      5
    • Lieber Diego, du bist doch und bleibst dann einfach ein *________ (bitte Verein einsetzen) Fan!

      *RB Leipzig
      *Man City
      *PSG
      *Chelsea

      3
    • Ich erweitere um die Antwort-Möglichkeit…

      ____ Fußball ;)

      3
  35. Hat jemand mitbekommen, wann und wie DEJAGAH sich verletzt hat?? Hier im WOLFSBLOG steht, dass er am So nicht mittrainiert hat. Andere Medien meinen er hat sich am So beim Training verletzt. Andere meinen er hat sich gestern verletzt. Also ich finds strange…. glaube im Fußball auch an starke Korruption. LEIDER. Und das würde jetzt nämlich für ihn bedeuten, dass er gegen Qatar nicht antreten kann mit seiner iranischen Nationalmannschaft. QATAR…die, die ihm seine dokumente nicht geben wollten. Was ja auch alles schon SEHR KOMISCH ist. Wer weiß, was wirklich dahinter steckt. Grade bei Asche. Man nannte ihn ja nicht umsonst Holligan.
    Finde es auch komisch, dass er auf seiner Instastory noch gestern deutsche Gangster Rap Mucke gehypt hat. So als wenn nix wär.. ich meine in seiner Situation?! Mit Parolen wie „yeahhh“ im Hintergrund rumgebrüllt. Fahren selbst, darf er ja nicht, da er im simmer letzten Jahren bei 1,7 Promille seinen Lappen verloren hat…..

    0
    • Ich habe das Sonntagstraining leider nicht von Anfang an gesehen. Als ich kam, war er schon nicht mehr auf dem Platz.

      Ergo: Er hat offensichtlich das Training begonne, dann aber früh wegen einer Verletzung abgebrochen.

      4
    • Anhand seines Musikgeschmackes seinen Charakter zu beurteilen finde ich doch sehr voreingenommen.

      18
    • Nee, das wär ja auch schlimm. Meinte nur alles in einem Zusammenhang… find ich es nicht grade vorbildlich, wenn man sich verletzt hat einen auf „ist mir doch alles sch…egal“ zu machen. Grade wenn der Vfl ihm so ne Chance gegeben hat. schließlich wollte ihn nicht mal mehr der Katar Verein. Aber ok, wünsche ihm natürlich gute Besserung und die Chance, dass er sich beweisen kann.

      0
  36. Es nervt einfach nur noch:
    http://m.bild.de/sport/fussball/vfl-wolfsburg/fan-appell-olaf-rebbe-vor-werder-spiel-50539312.bildMobile.html

    „Wir brauchen ganz Wolfsburg“

    Und wir eine Mannschaft die kämpft. Lächerlich, man man man

    14
    • Ich bin ja sonst auch eher kritisch. Aber was solls?! Ich bin bereit Freitag ein mal mehr in Vorleistung zu gehen. Mal schauen was zurück kommt?!

      8
    • Es würde ja reichen wenn Ismael als Vorleistung die Spieler bringt, die auch wirklich für Wolfsburg alles geben.

      Damit bitte RiRo, Gustavo und Vieirinha draußen lassen…

      8
    • Ich werde, wie immer, in Vorleistung gehen, genauso wie andere in der Nordkurve auch, aber es liegt an der Mannschaft das „Feuer“ richtig zu entfachen, dass die gesamte Nordkurve und große Teile der Arena mitmacht.

      Wenn es 30Minuten Rumpelfussball zu sehen gibt, dann dürfte der Support schon deutlich leiser werden.

      5
  37. Coprolalia under Control

    Jetzt berichtet Sky Italia dass man wohl auf Paulo Sousa setzen möchte als Trainer.

    Erster:
    Jeder, bitte nur nicht Sousa. ;-)

    :lach:

    :vfl:

    Im Ernst, ich glaube nicht dran, da wird man andere Namen auf dem Zettel haben. Sousa war schon mal auf der Gerüchteliste und Italien macht so Themen ja immer gerne auf.

    2
    • Habe die Quelle jetzt nicht gesucht, geht sicherlich dann um den Sommer…?

      Ich denke man wird verschiedene Kandidaten haben, ob er dazu gehört?

      0
    • Was ich gehört habe, hat man mehrere Kandidaten, aber Favre ist und bleibt Topfavorit. Die aktuelle Situation verschafft uns natürlich keine gute Verhandlungsposition.

      3
    • Jap, ich denke da hast du richtig gehört.

      1
    • Wenn ich schon davon wirklich davon träume, dass Favre kommt, dann wird er auch kommen (Achtung Ironie).

      0
    • Das Gerucht kommt ja wahnsinnig gelegen vor dem Spiel…

      3
    • Ich glaube das Gerücht wird auf das Spiel keine Auswirkung haben.

      Zum einen glaube ich das Ismael ganz genau weiß wie man mit ihm plant und wie der Hase läuft.

      (Also ich glaube es gibt eine klare Absprache dass Ismael bis zum Sommer bleiben soll und nur dann länger bleibt, sollte er unerwartetes erreichen.)

      und zum anderen. Wie soll sich das auswirken? Sollten die Spieler noch schwächer spielen? Ich glaube nicht. Mit der Leistung aus Dortmund, werden wir auch gegen Bremen verlieren. Ich hoffe auf aber natürlich auf ein anderes Ergebnis.

      Ismael wird so oder so im Sommer Geschichte sein.

      7
  38. Also Sousa soll sich mit dem Vorstand zerstritten haben, da er sich negativ über das Transfers geäußert. Zudem gab es noch eine Aussage bzgl. Bernardeschi die beim Vorstand nicht gut ankam
    Sousa spielt lässt ein ähnliches 3-5-2 system!
    Was bei den Fans schlecht ankommt, da Florenz starke außen hat und die ihre Stärken im aktuellen System nicht richtig einbringen können.(O-Ton eines eingefleischten Fan ausm nachbarbüro)
    Angeblich war Sousa auch mal bei Juve im Gespräch. Ob der VFL als Ziel realistisch ist kann ich nicht einschätzen. Bauchgefühl eher unrealistisch

    2