Samstag , Oktober 24 2020
Home / Konkurrenz / Hannover 96 / Trainersucher beim VfL Wolfsburg: Schmadtke schweigt

Trainersucher beim VfL Wolfsburg: Schmadtke schweigt

Während der Halbzeit der Partie des VfL Wolfsburg gegen Hannover 96 war Jörg Schmadtke für ein Interview zu Gast beim TV-Sender Sky.

Der Moderator stellte nach einer Analyse der ersten Halbzeit auch eine Frage zur Trainersuche beim VfL Wolfsburg. Müsse man in Wolfsburg, um gute Spieler anzulocken, auch einen international erfahrenen Trainer aus dem obersten Regal verpflichten – eine Anspielung auf das neuste VfL-Wolfsburg-Gerücht um André Villas-Boas.

Schmadtke wiegelte ab. Er wollte keine Wasserstandsmeldungen abgeben. Im übrigen gebe es genug Gründe, um nach Wolfsburg zu wechseln. Die einmalige Infrastruktur war ein Beispiel von Schmadtke. Ein international erfahrener Trainer sei da nicht unbedingt nötig.

Der Moderator bohrte weiter. „Wissen Sie, ob Villas-Boas deutsch spricht?“, wollte er von Schmadtke wissen. Dieser kam ins Schwimmen. Angeblich soll es bereits Gespräche zwischen dem VfL und Villas-Boas gegeben haben. „Fragen Sie ihn selbst“, war Schmadtkes Antwort. Nach erneuter Nachfrage sagte der VfL-Boss kurz: „Ich weiß es nicht.“

Zum Abschluss des Gesprächs betonte Schmadtke noch einmal, dass man im Idealfall Ende April, Anfang Mai einen neuen Trainer präsentieren werden.
 

Nach dem Sieg über Hannover 96: Was ist für den VfL Wolfsburg drin?

VfL-Stadion-Volkswagen-Arena
 
Der VfL Wolfsburg ist nach dem Sieg über Hannover 96 auf Platz 6 der Tabelle geklettert, kann am heutigen Sonntag nur von Werder Bremen überholt werden.
Reicht es am Ende für die Europa League?

Sechs Spieltage stehen in der Fußball-Bundesliga noch aus. Auf die Wölfe warten in den nächsten drei Partien schwere Gegner, die ebenfalls um den Einzug ins internationale Geschäft kämpfen. Doch auch die letzten drei Spiele der Saison werden nicht unbedingt leichter. Dort warten Teams, die gegen den Abstieg kämpfen:

Die letzten 6 Spiele des VfL Wolfsburg:

  • 29. Leipzig – Wolfsburg (Sa, 15.30)
  • 30. Wolfsburg – Frankfurt (Mo, 20.30)
  • 31. Hoffenheim – Wolfsburg (So, 15.30)
  • 32. Wolfsburg – Nürnberg (Sa, 15.30)
  • 33. Stuttgart – Wolfsburg (Sa, 15.30)
  • 34. Wolfsburg – Augsburg (Sa, 15.30)

Die Tabelle

  1. 64 Pkt | 46 Diff. | Bayern
  2. 63 Pkt | 31 Diff. | Dortmund
  3. 55 Pkt | 31 Diff. | Leipzig
  4. 52 Pkt | 25 Diff. | Frankfurt
  5. 47 Pkt | 12 Diff. | Gladbach
  6. 45 Pkt | 05 Diff. | Wolfsburg
  7. 42 Pkt | 10 Diff. | Bremen
  8. 42 Pkt | 02 Diff. | Leverkusen
  9. 41 Pkt | 15 Diff. | Hoffenheim
  10. 37 Pkt |-14 Diff. | Düsseldorf
  11. 35 Pkt | -5 Diff. | Berlin
  12. 33 Pkt |-15 Diff. | Mainz
  13. 32 Pkt |-10 Diff. | Freiburg
  14. 26 Pkt |-17 Diff. | Schalke
  15. 25 Pkt |-13 Diff. | Augsburg
  16. 21 Pkt |-33 Diff. | Stuttgart
  17. 17 Pkt |-30 Diff. | Nürnberg
  18. 14 Pkt |-40 Diff. | Hannover

Umfrage

 
 

Pressekonferenz nach dem Spiel

 
 

155 Kommentare

  1. Burgdorfer Wolf

    Guten Morgen,

    nach dem Spiel gestern bin ich zwiegespalten. Es fehlte der letzte Wille und Passgenauigkeit, unsere IV spielte teilweise schlampig – finde ich.
    Für die nächsten 3 Spiele reicht das definitiv nicht. Aber die Mannschaft hat auch gezeigt, das sie anders kann. Und wenn Ginczek wieder in der Startelf steht – wer weiß.
    Also eine Prognose wage ich nicht, ich hoffe auf starke Spiele und letztlich Platz 6. Wird das nix – so what! Kann mich kaum noch erinnern so entspannt in dieser Phase der Saison zu sein! Herrliches Gefühl und mir hat die Mannschaft jetzt schon viel Spaß gemacht. Und für ein bißchen Spaß bin ich durchaus noch zu haben .. könnte aber wie gesagt auch ohne Europa leben (wäre aber schade).

    21
    • Die Mängel beschreibst du richtig. Die haben glaube ich alle gestern gesehen. Aber ich denke, dass hat Gründe, die man abstellen kann.

      Ich muss dabei an Bayern München denken, die gegen Heidenheim auch unfassbar schlampige Fehler gemacht haben, um dann ein paar Tage später hochkonzentriert Dortmund wegzuhauen.

      Wir haben eine gute Partie gegen Dortmund gesehen. Gegen Hannover könnte die Konzentration gefehlt haben. Man war sich vielleicht zu sicher. „Ach, da kommt ja nur der Tabellenletzte.“ So haben einige jedenfalls gespielt.

      Ich hoffe, dass die Konzentration gegen Leipzig wieder voll da ist. Dazu kommen auch noch Casteels, Arnold und Gerhardt zurück, die dem Team vielleicht auch mehr Stabilität und Sicherheit geben.

      Ich denke, dass wir am Ende in die EL kommen. Platz 6 oder 7, der hoffentlich auch für die EL reichen wird.

      2
    • Ich denke auch, dass der Ausfall von Gerhardt und Arnold und einem Josh, der deutlich unter Normalform spielte, einen entscheidenden Einfluss auf unser Spiel hatten.

      Inwiefern es etwas ausmacht, wenn eine andere Person im Tor steht, kann ich schwer beurteilen. Ich kann mir aber schon vorstellen, dass es auch in diesem Bereich so etwas wie “Eingespieltheit“ gibt.

      13
  2. Ich möchte noch mal eine Wort zu Renato Steffen sagen. Er bekommt hier ja oft viel Kritik ab. Nicht bundesligatauglich usw.

    Ich bin da anderer Meinung. Es ist eindeutig, dass wir in dieser Saison eher über die mannschaftliche Geschlossenheit kommen. Über Kampf und Einsatz, nicht so sehr über individuelle Spielklasse oder ein ausgefeiltes taktisches System. Und genau unter diesen Voraussetzungen ist Renato Steffen genau der richtige Mann.

    Er ist körperlich sehr durchsetzungsstark, robust, schnell und hat ein Kämpferherz. Er rennt und fightet und hat gestern zwei wunderbare Tore gemacht, wo er sich durch seinen starken Willen durchgesetzt hat.

    Wenn alle fit sind, wäre er für mich auf rechts in dieser Rückrunde gesetzt.

    59
    • Da ist Mahatma aber ganz anderer Meinung…

      3
    • Das lieber Uwe glaube ich nicht. Mahatma hat zwar eine gewöhnungsbedürftige Art, liegt aber nicht oft mit seinen Einschätzungen daneben.

      Anscheinend ist es aber im Blog lieber gesehen, dass man alles rosarot sieht und keine Kritik äußert. So kommt es manchmal rüber.

      Da werden dann User in Schutz genommen, weil sie angeben, sie hätten Insiderinfos, stellen Behauptungen auf und schwafeln von Sparzwang und die Realität spricht etwas anderes. Diese werden dann aber in Schutz genommen.

      Wie gesagt, ich teile nicht immer die Meinung von Mahatma, auch seine Art ist manchmal sehr direkt und gewöhnungsbedürftig. Nicht immer ohne Spitze und manchmal auch sehr bestimmend. Allerdings ist es wie so oft im Leben… Leben und leben lassen…

      Gefällt mir die Art von einem nicht, dann sage ich das direkt. Treibe aber keine Hetzjagd. Zudem kann man es auch einfach ignorieren und gar nicht drauf eingehen. Hat den Charme, wenn man die Vermutung hat, dass sich Leute daran aufgeilen, keine Chance haben dieses zu tun.

      Mahatma ist aber kein Troll..

      12
    • Da hat sich aber jemand viel mühe wegen dem ansehen von einem anderen user gemacht. Hat er angst um seine unterkunft im enddarm bei diesem user ?

      23
    • Steffen wäre für mich auch geeigneter Kandidat für die Position hinter Roussillon. Bei Itter wäre in meinen Augen nämlich eine Leihe angebracht, nachdem er in den letzten Jahren hoffentlich seinen Körper auf Profiniveau gebracht hat. Er ist mit Sicherheit sehr talentiert, der Hype um ihn war dann aber wohl doch etwas zu viel. Bis zu einem möglichen Abgang Roussillons ist er aber hoffentlich so weit die Position als Stammspieler bekleiden zu können und bis dahin braucht er Praxis bei den Profis.

      1
    • Uwe, was ist dein Problem. Ich habe schon zu Anfang der Saison irgendwann geschrieben gehabt, dass sich Steffen unter Labbadia sehr gut entwickelt hat. Zuletzt hatte ich ihn sogar gefordert. Ich sehe Brekalo als wesentlich schwächer an, da er nur eigensinnig agiert und schwach im Zweikampf ist.

      3
    • Interessant was man so alles aus einem Satz rauslesen kann…köstlich. Manche haben echt zuviel Zeit sonntags….nachts… :top:

      6
    • Mahatma, es gibt sicherlich nichts, was Du nicht schon geschrieben hast! Von daher glaube ich das gerne. Hängen bleibt nicht viel, nur der Abspruch der Bundesligatauglichkeit Steffens deinerseits. Ausgeschlafen?

      16
    • Ich möchte mich mal (unaufgefordert) distanzieren , davon das ich gesagt habe Steffen sei nicht Bundesliga tauglich :).
      Habe immer gesagt, so einen Kämpfer mit der anschlussstärke brauchen wir!
      Ich verteidige auch den Kollegen Knoche ständig;)

      1
    • Steffen ist für mich wie Caligiuri. Das, was ihm hier und dort fehlt, kompensiert er mit Laufstärke und Einsatzwillen. Am Ende muss es aber im Mannschaftsverbund passen, sodass Einzelne ihre Stärken ausspielen können, während ihre Schwächen weniger ins Gewicht fallen. Bei Caligiuri haben wir im Pokal-Jahr gesehen, was er wert sein konnte. Danach war er für uns ein Problembär, dessen unnötige Dribblings mehr geschadet haben. Der gleiche Spieler, zwei Seiten… wir werden hier aber immer Spieler mit Stärken und Schwächen haben. Die hatte Steffen auch schon beim FC Basel. Inzwischen weiß man in Wolfsburg, was man mit diesem Spieler anfangen kann – oder eben nicht.

      9
    • @Elsterweg, arschkriechen?

      Erläutere mir doch einmal logisch, wieso ich es nötig hätte. Ist aber wieder ein wenig Doppelmoral. Ist man nicht gegen jemanden oder wie die Masse, dann ist man gleich ein Arschkriecher. Top
      Es gibt und gab Zeiten, da war ich komplett anderer Meinung wie Mahatma. Das wird auch weiterhin so bleiben

      8
  3. Der Zeitpunkt der Bekanntgabe einer Trainerverpflichtung kann natürlich maßgeblich davon abhängen, ob er anderswo noch unter Vertrag steht und ob dort noch sportliche Ziele auf der Kippe stehen. Hinter den Kulissen könnte schon viel feststehen.

    5
    • Ich interpretiere de Satz von u.a Lilavogel „ob ich bleibe hängt auch vom Trainer ab“
      So

      Ich würde das Wort Trainer ersetzen durch „ob wir international spiele „ – das will er eigentlich sagen. Tut es aber nicht da wir alle retorisch unterm Radar fliegen wollen/müssen

      0
    • Guilavogui hat jetzt das Alter, in dem es wahrscheinlich darum geht, den letzten großen Vertrag zu unterschreiben. Will er vielleicht nochmal in seiner Heimat auf größerer Bühne kicken? Könnte er sich vorstellen, beim VfL seine Karriere zu beenden? Das sind Fragen, die er ganz allein für sich beantworten muss. Unter Umständen fragt der für ihn „richtige“ Klub an und wir haben trotz EL-Teilnahme und großem Trainernamen das Nachsehen. Das müsste man dann akzeptieren.

      Zur Rolle des Trainers: Wie soll man Guilavoguis Aussage auslegen? Das lässt letztlich Rückschlüsse darauf zu, wie man Guilavoguis Charakter einschätzt (ohne ihn persönlich zu kennen). Ich vermute, dass er wissen will, welche Philosophie der neue Coach verfolgt, welche Bedeutung er Guilavogui beimisst… – sprich: ob sich Guilavogui mit dessen Philosophie identifizieren kann. Ich kann mir eben nicht vorstellen, dass ausgerechnet Guilavogui z.B. beim Namen Beierlorzer so oberflächlich wäre, um zu denken: kenne ich nicht, kommt aus der 2. Liga, bloß weg… im Übrigen will man mit Guilavogui frühzeitig verlängern trotz seines Alters. Diese Gespräche laufen mit Schmadtke und Schäfer. Es ist deren Aufgabe, dem Spieler zu vermitteln, dass man hier weiter ambitioniert ist und sich nicht etwa totsparen wird.

      Die These, wonach ein kleiner Trainername bedeuten würde, dass alle verbliebenen Stars flüchten, halte ich für unsinnig, da sie an Oberflächlichkeit und Schwarzweiß-Denken nicht zu überbieten ist. Spieler, die dann weg wollen, wollen das tatsächlich eher aus anderen Motiven. Wir sind d momentan kein Spitzenklub. Und auch ein Spitzentrainer sorgt nicht dafür, dass wir in ein oder zwei Jahren wieder auf einem solchen Niveau wirtschaften. Auch in erfolgreichen Zeiten werden Top-Leute anderswo (noch) größere Perspektiven für sich sehen. That’s the Business.

      8
    • Ein Wort zu Guilavogui: Hat Guilavogui wirklich so viele Möglichkeiten zu einem Top-Club zu wechseln? Guilavogui erinnert mich ein wenig an Josué. Er ist super im Zerstören und Ballerobern, aber in der Offensivbewegung ist da sehr viel Luft nach oben. Ein moderner Sechser muss das Spiel schnell machen, den öffnenden Pass spielen oder auch mal selbst den Abschluss suchen. All das kann Guilavogui nicht.

      Für uns und unser Niveau ist er gut, aber er könnte z.b. nie bei Dortmund oder Bayern spielen.

      4
    • Da muss ich dagegen halten. Guilavogui hilft uns auch extrem im Aufbauspiel und in der Spielfortsetzung , er ist die ordenende Hand in der Mannschaft. Ihn nur als Abräumer ala Josue zu bezeichnen wird ihm nicht gerecht. Er spielt oft entscheidene Bälle die aber in keiner Statistik auftauchen.
      Unsere Siegquote mit ihm ist deutlich höher als ohne ihn , das zeigt seine Wichtigkeit. Ein Sechser muss auch keine Tormaschine sein , da sehe ich eher auf den beiden Achter Positionen noch Luft nach oben.

      12
    • Wir weit ist eigentlich Camacho wieder genesen ? Weiß das jemand?

      0
  4. Bei uns ist das alles schwierig einzuschätzen. Gegen ein vermeintliches Top Team wie Dortmund stand unsere Defensive sehr sicher. Gegen Hannover war sie wieder löchrig. Fakt ist auf jeden Fall das wir gegen die nächsten 3 Gegner definitiv eine starke Defensive brauchen.

    Die Spiele werden richtungsweisend sein ob wir im Kampf um Europa dabeibleiben oder nicht. In meinen Augen sind mindestens 4 Punkte aus den 3 Spielen Pflicht wenn man in die EL will. Vorallem ein Sieg gegen Hoffenheim wäre aber Gold wert.

    2
  5. https://www.youtube.com/watch?v=pVZEuZLUqRM

    Hört sich jetzt nicht unbedingt an, als ob er schon „ja“ zu Gladbach gesagt hat. Aber es bleibt weiterhin ein Rätselraten alles.

    4
    • Bißchen nervös wurde er zwischendrin, als er wild mit den Armen gerudert hat. Ist aber wahrscheinlich auch nervig das Ganze. Aber damit muss er leben, wenn er spät entscheiden will…

      0
  6. Nochmal zu Steffen: Ich fand nicht, dass das zweite Tor von Steffen „erkämpft“ war. Der Ball wurde zwischen die Linien zu Ginczek gespielt, dieser hat dann sofort mit dem ersten Kontakt weiterleitet auf Steffen, der den Ball von rechts in die Mitte gelegt hat und dann sich auf links gelegt hat und und ihn in die lange Ecke geschoben hat.

    Wenn ein Sancho einen solchen Assist wie Ginczek gegeben hätte, dann hätten die Medien gejubelt. Bei uns läuft es unter dem Radar. Das war richtig gut gespielt von Ginczek und auch von Steffen der Laufweg war top, perfekt gemacht, spielerisch!

    47
    • Das scheint in der Art aber auch einstudiert zu sein.
      Diese Laufwege und Pässe hat es von Steffen und Co. diese Saison schon häufiger gegeben, teilweise mit Erfolg.

      Kopfbälle auf das Tor gab es diese Saison von Steffen auch schon häufiger.
      Bei unseren anderen Spielern sieht man das nicht so häufig.

      8
    • Das ist mehr einstudiert als viele glauben wollen. Auch wenn es immer heißt, bei uns passiere alles zufällig. Sehe ich nicht so. Zumal die Häufigkeit dieser Aktionen in der Saison kein Zufall sein kann. Aber ist nur meine Meinung. Natürlich klappt es nicht immer.

      Zum Beispiel fehlten in der ersten Halbzeit genau diese Laufwege. Wenn die nicht kommen, kann auch niemand den Ball reinspielen und es kann nicht gefährlich werden. Ist eigentlich logisch.

      14
    • Steffen hat in der Mixed Zone sehr darauf hingewiesen, dass insbesondere sein Kopfballtor kein Zufall gewesen sei. Man übe das „schon sehr häufig im Training“. Er klang fast ein bisschen verwundert, dass man von ihm – trotz der Körpergröße – so überrascht war. Ich glaub, er sieht sich wirklich als Kopfballspieler… Mehr dazu auch Donnerstag im Wölferadio. :)

      3
    • Steffen ist nach seinem 1. Tor auch direkt zur Bank und hat Ginni geherzt. Ich denke dass da vor dem Spiel verbal auch was in Richtung Tore schießen zwischen denen gelaufen ist. Wahrscheinlich trainieren sie gemeinsam Torschüsse oder so. Dann passt das mit dem 2. Tor und perfekten Zusammenspiel zwischen den beiden natürlich mit „einstudiert“. Es gibt immer so 2-3 Leute, die sich bissl in einer Klicke zusammenschließen, um noch einige Sachen zu studieren nach dem eigentlichen Training. Zwischen denen stimmt meist die Chemie besonders.

      1
    • Steffen sagte doch, dass beide sich gut verstehen und öfter mal PS4 zusammen daddeln…
      Die verstehen sich halt einfach gut.

      2
  7. Welches Ergebnis würdet ihr euch beim Spiel Gladbach gegen Bremen wünschen?

    Soll Gladbach gewinnen, damit Bremen hinter uns bleibt? Soll Gladbach verlieren, weil wir sie noch einholen können? Oder ist wie immer ein Unentschieden das beste?

    Ich setze darauf, dass wir am Ende vor Bremen landen werden, weil sie wirklich ein schweres Restprogramm haben. Also wäre mir heute ein Unentschieden oder sogar ein Bremensieg am liebsten. Gladbach wird weiter Federn lassen. Hecking geht und die Leistung nimmt seit Wochen ab. Die werden wir noch überholen.

    3
    • Eindeutig Sieg von Gladbach. Dann bleiben wir nämlich 6. und es fühlt sich beruhigender an, so gegen Leipzig anzutreten, wenn man 3 Punkte Vorsprung auf den 7. hat.
      Außerdem gönne ich Bremen die EL nicht so sehr :)
      Wenn wir schon 6. sind, was für mich schon das absolute Maximum für den 34. Spieltag wäre, hoffe ich eher auf Niederlagen, der 2-4 Teams hinter uns, die für uns noch gefährlich werden könnten.

      Aber am Ende ist es eh angenehm, wenn viele Konkurrenten unter einander spielen müssen, da fällt sicherlich was für uns ab – wenn wir unsere Siege einfahren natürlich nur!

      5
    • Unentschieden am Besten. Die Bremer werden mir zu selbstbewusst und sind im Vergleich zu den Gladbachern das deutlich bessere Team in der RR. Bei Bremen hängt offensichtlich zu viel von dieser EL-Teilnahme ab, siehe Kruse, Eggestein usw. also ich hoffe auf ein knackiges 0:0. :top:

      2
    • Da muss Gladbach in der Tat gewinnen. Der siebte Platz muss das Ziel sein und ich traue Bremen in den letzten Spielen einfach mehr zu als Gladbach.

      1
    • Obwohl Bremen natürlich ein Bockschweres Restprogramm hat, lieber auf Nummer sicher gehen. Also Gladbach Sieg. Umso mehr Vorsprung auf Bremen umso besser.

      Und heute Abend dann noch auf nen Augsburg Sieg gegen Hoffenheim hoffen.

      1
  8. https://www.nau.ch/sport/fussball/kevin-mbabu-und-vfl-wolfsburg-sind-sich-einig-65505259

    Man habe sich mit Mbabu offenbar auf einen Vierjahresvertrag geeinigt. Die YB fordern zur Zeit angeblich 9,5 Millionen Franken und wir bieten 7,3 Millionen Franken (wie auch immer man auf diese Zahl kommt).

    5
  9. Ergänzung denke ehr das William dann die Ergänzung sein wird bringt mbabu das was man von ihm sieht bei uns wird er definitiv Stammspieler sein .

    5
    • Was ist denn an William so schlecht? Also ich finde mit William und Roussillon haben wir echt gute AV…

      19
    • Also ist meine Meinung er macht zu viele Fehler stellungsfehler Fehlpässe und unnötige Fouls. Ich denke ein mbabu ist so stark wie roussil da wären die aussen top besetzt .jonny ich habe auch nie was schlechtes über roussil gesagt das wirst du auch nicht hören der macht von spiel zu spiel spass einfach der Wahnsinn der junge .

      4
    • Naja Roussilon hat auch seine Schwächen, die allerdings auch jeder Spieler hat.

      Mit Roussillon und William haben wir eine sehr gute AV, nur für RV fehlt eben der Ersatz.
      Ich denke, dass es auf einen Zweikampf zwischen William und Mbabu hinauslaufen wird.

      Bei William wird mir zu sehr an den Aussetzern der Hinrunde festgehalten.

      6
    • Mir ging es hier eher um William, es klang so, also ob Mbabu um Welten besser sein würde als William. Mambu hat aber eben noch keine Bundesliga gespielt. Ich finde da dann Vergleiche bei zwei unterschiedlichen Ligen schon sehr krass.

      Die Bundesliga ist zwar nicht mehr eine top top Liga, vom Tempo und von der Taktik her aber noch mal ein anderes Level. Und diese eklatanten Fehler, die hier einem William angelastet werden, diese hat er nahezu ausschließlich in dieser Saison gemacht bzw. in 4 bis 5 Spielen. Natürlich fehlen uns die Punkte ggf am Ende, ich finde es aber schon komisch dargestellt. Es klingt halt so als ob William eine RV Nulpe ist. Ich kenne jetzt nicht die Statistik aber ich glaube William ist unter den Top 6 RV der Liga?

      7
    • William hat seinen Stempel weg und fertig ist Jonny. Da ist es egal, wie er noch spielt. Seine letzte Saison (wo er unser einziger Lichtblick war) oder auch seine guten Spiele. Nein, es zählen nur die Spiele gegen Hannover, Bayern und Schalke.
      Das war gestern auch im Stadion schon wieder so: William spielt seinen ersten Fehlpass irgendwann und sofort geht ein Raunen durch das Stadion. In der Zeit hatte Elvis 10 x den Ball irgendwohin gedonnert und Brooks den Ball irgendwem in die beine usw.

      Hinzu kommt der Glaube, dass Mbabu nun der zweite Roussi ist. Abwarten. Ich sehe in den tollen Zusammenschnitten vor allem viele Grätschen im eigenen Strafraum sowie seltsame Dribbling…

      Bei William kommt ja übrigens noch das relativ junge Alter hinzu.

      11
    • Dazu sei noch gesagt das ich William gestern als einen unserer besten Spieler gesehen habe. Sehr gute Zweikampfführung. War immer ein voll auf der Höhe. Die letzte Szene wo er den Ball sehr brasilianisch über den Hannoveraner gespielt hat habe ich auch noch gut in Erinnerung. Sicher wäre Mbabu eine tolle Verstärkung. Aber William spielt eine äußerst gute Saison. Da muss ein Mbabu auch erst mal vorbei. Ich mag William gerne. Der Junge macht Spaß und kommt als Brasilianer hier echt gut zurecht mit den Gegebenheiten. Das ist auch nicht so selbstverständlich. Die vier Spiele in denen einen Spieler mit Anfang 20 Fehler passieren gehören dazu. Daraus lernt man. Man fällt nicht als topspieler vom Himmel.

      26
    • Man könnte auch noch die Statistiken hernaziehen. Bei den abgefangenen Pässen und den Zweikämpfen war er zuimindest vor der Länderspielpause noch in den Top 10 der Außenverteidiger. Aber das spielt ja keine Rolle.

      2
    • William will ich nicht missen. Der treibt von hinten viel an. Dass ein Außenverteidiger, der offensiv steht, bei Ballverlust nicht immer auf der Höhe sein kann, ist der Art und Weise geschuldet. Weniger dem Stellungsspiel als solches. Zudem rückt er häufig ein, wenn der Innenverteidiger neben ihm nicht auf der Höhe ist. Wenn dann in seinem Rücken was passiert, sieht es auch oft wie ein Stellungsfehler aus. Aber man kann sich halt nicht zweiteilen.

      6
    • @schalentier
      genau das übersehen eben viele.

      Viele haben bei William aber auch nur die Fehler aus der Hinrunde im Kopf und können diese nicht ausblenden.

      0
    • Also gerne können sich die beiden im Konkurrenzkampf zu gleichwertigen Spielern auf hohem Niveau entwickeln, die dann in den Spielen jeweils immer rotieren. Lässt einer im Training nach, dann kriegt der andere eben 2 Spiele hintereinander. Bis jetzt hatte Willi keine Konkurrenz.

      0
  10. Paul Seguin hat eben das 1:0 für Fürth per unberechtigtem Elfmeter erzielt. Ihm sei es aber gegönnt.

    5
  11. Hoffenheim hätte schon locker mit drei Toren führen können. Auf Augsburg können wir heute glaube ich nicht hoffen.

    1
    • Ich denke schon dass Augsburg nen Unentschieden schaffen kann, Hoffenheim spielt seine Konter sehr schlampig aus.

      0
    • Knapp das Unentschieden verpaßt… :weg:

      2
    • Vor dem 0:2 hatte Augsburg 3,4 gute Gelegenheiten, danach war das Spiel natürlich gelaufen :rolleyes:
      Aber ist ja eh Nebensache, Hauptsache wir gewinnen unsere nächsten Spiele alle.

      2
    • Hoffenheim ist momentan die unbeachtete Mannschaft der Stunde. Alles redet von Werder, aber Hoffi schätze ich fast noch stärker ein.

      3
  12. Ich hoffe, das der VfL in den nächsten 3 Spielen den Grundstein für Europa legt. Sind harte Spiele, aber wir stehen wieder auf dem 6.Platz.der muss bis zum Schluss verteidigt werden. Eigentlich hätte mir ein Platz zwischen 7-9 ausgereicht, aber wir spielen die ganze Saison oben mit und nun bin auch ich davon überzeugt, das wir es nach Europa schaffen können und auch sollen! Volle Konzentration auf die letzten Spiele, mit Euro League am 34.Spieltag! Nur der VfL! :vfl:

    8
    • Dass der VfL auf dem 6. Platz steht kann sich aber ganz schnell wieder aendern. Wenn es beim naechsten Spiel eine Niederlage gibt und gleichzeitig Bremen (gegen Freiburg) und Leverkusen (in Stuttgart) gewinnen und Hoffenheim gegen Berlin zumindest ein Unentschieden holt, was alles gar nicht so unwahrscheinlich ist, rutscht der VfL moeglicherweise auf Platz 9 ab.
      Ich glaube wir muessen noch ein paar Spieltage abwarten um zu sehen, wohin die Reise geht.

      5
    • Die Tabelle um die Plätze 6-9 dürfte sich sowieso jetzt Spieltag für Spieltag ändern. Letzten Spieltag waren wir z.B. der große Verlierer und sind abgerutscht, diesen ist es Leverkusen. Das wird jetzt so weiter gehen. Ende April/Anfang Mai so um Spieltag 31-32 rum wird man langsam erkennen wer bis zum Schluss im Kampf um die EL dabei bleibt und wer langsam raus rutscht.

      13
    • Gut geschrieben, @Sascha!

      Nach meiner Meinung gehört BMG (und damit Platz 5) auch noch dazu. Nächste Woche gegen H96 gibt es nochmal einen vermeintlich leichten Gegner für die Mannschaft vom Niederrhein. Aber es warten auch noch Gegner wie Leipzig, Hoffenheim und Dortmund. Für mich ist BMG ebenfalls noch mit in der “Verlosung“ um die EL-Plätze.

      1
  13. Bremen München
    Hamburg Leipzig
    Das sind die Partien der Halbfinals. Für uns natürlich super, da so München und Leipzig gute Chancen haben, ins Pokalfinale zu kommen :vfl:

    3
    • …. es sei denn, die beiden norddeutschen Klubs gewinnen ihre Heimspiele. “Super“ sieht anders aus!!

      0
    • Wer glaubt das denn? Hat Lena schon richtig gemacht :vfl:

      5
    • Spielt es eine Rolle wer das glaubt? Wer hat geglaubt, dass der SVW in Dortmund gewinnt? Was ich aber glaube ist, dass in beiden Stadien die Stimmung kochen wird.

      0
    • Wenn Bremen 6. wird und den Pokal gewinnt müsste der 7.Platz für uns auch reichen.
      Das Hamburg den Pokal gewinnt würde ich ausschließen. Es sieht momentan zumindest ganz gut aus das wir die Quali spielen können.

      2
    • Knipser, welche Paarungen wären denn besser gewesen aus Wolfsburg Sicht?

      0
    • Mit der Aussage hast Du natürlich recht, aber Bremen hat das schwerste Restprogramm. Und wenn Bremen vor uns stehen würde, welche zwei Mannschaften siehst Du dann hinter uns?

      @Zwetschge: vergib das Heimrecht anders herum; vergleiche… und entscheide selbst.

      Man muss die Diskussion aber jetzt nicht so hoch hängen. “Super“ ist halt auch Ansichtssache.

      2
    • Lena hat ihre Pflicht erfüllt – sie hat im Sinne des VfL gezogen.
      Die Wahrscheinlichkeit das RB und Bayern im Finale spielen ist so (fast) am höchsten. Besser wäre nur ein Heimspiel für RB und Bayern

      0
  14. Ich habe mir – länger als die UN-Menschenrechte das gestatten – das Spiel LASK gegen Rote Brühe angetan.
    Sehe da keine LASK-Spieler mit Format…
    Bei Salzburg auch nur die bekannten Verdächtigen.
    Und dauernd die Spekulation Rose zu BMG.
    Glasner wird nicht sein Nachfolger. Sagt aber auch nichts über Auslandsgerüchte.
    So ich schalte um auf Fußball…..

    14
  15. Angenommen Platz 7 reicht für Europa, ist dann Platz 6 auch die Quali oder schon die direkte Qualifikation?

    0
    • Nein wenn Platz 7 reichen wird rückt der Platz 6 so gesehen auf und ist fix in der EL.

      1
    • Deutschland hat derzeit zwei Plaetze fuer die EL-Gruppenphase und einen Platz fuer Qualifikationsrunde 2. Diese werden wir hier beschrieben vergeben: https://www.dfb.de/qualifikation-zum-europacup/

      1
    • Letztens wurde es hier schon einmal beschrieben:

      Wenn der Pokalsieger auf Rang 1-4 ist:
      5. Platz Gruppenphase, 6. Platz Gruppenphase, 7. Platz 2. Qualifikationsrunde

      Wenn der Pokalsieger auf Rang 5/6 ist:
      Pokalsieger Gruppenphase, 6./5. Platz Gruppenphase, 7. Platz 2. Qualifikationsrunde

      Wenn der Pokalsieger auf keinem der Bundesliga-Startplätze für die EL ist (ab Rang 7):
      Pokalsieger Gruppenphase, 5. Platz Gruppenphase, 6. Platz 2. Qualifikationsrunde

      Das sind schon interessante Konstellationen:
      – Sollte der VfL am Ende 6. werden, ist es besser, wenn Bayern/Leipzig den Pokal holt.
      – Landen wir auf dem 7. und Bremen ist vor uns, dann dürfen auch die den Pokal holen.
      – Bremen als Pokalsieger auf dem 8. oder niedriger wäre für uns auf Platz 7 sehr unglücklich.

      Also bestenfalls einfach Platz 5 klar machen. :weg:

      0
  16. Man darf nicht vergessen, dass die letzten 6 Spiele in der Hinrunde mit 16 Punkten Punkten abgeschlossen worden sind, ich bin ehrlich ich wäre zufrieden wenn wir jetzt 9-12 Punkte holen würden. Nichtsdestotrotz strebe ich immer nach dem Maximum!
    Einen Guten Start in die neue Woche euch allen :vfl:

    1
  17. Lt. Waz von heute, steht Beierlorzer nicht mehr auf der Liste von Schmadtke. Man hält ihn für einen guten Trainer, aber mittlerweile soll die Liste schon kleiner geworden sein. Lt. WAZ sind wohl nur noch Hecking, Glasner und Villas Boas drauf.Villas Boas wird es wohl aber eher nicht, denn der wird keinen Bock auf „sparen“ haben. Aber lassen wir uns überraschen. :vfl:

    0
    • @Wobcom,

      im Artikel heißt es dann „Aber bei Villas-Boas (hat als Trainer schon für die Top-Klubs Porto, Chelsea, Tottenham und St. Petersburg gearbeitet) stellt sich die Frage, ob der 41-Jährige zum neu eingeschlagenen Weg der finanziellen Zurückhaltung überhaupt passt.“

      Klingt hier aber nach einer Einschätzung der Zeitung.

      Im Artikel steht aber weiter, dass der VfL den „Wunsch“ hat, dass es in den nächsten 2 Wochen Klarheit gibt.

      1
    • Dann war das ganze Buhei vom Wochenende ja ganz um sonst.

      Dann hoffen wir mal wirklich, dass es in den nächsten 2 Wochen dann doch mal Klarheit gibt.

      0
    • Wenn es nicht Beierlorzer wird ist Guilavoguis Verbleib ja sicher ;)

      4
    • Glasner fände ich genauso okay wie Beierlorzer oder Rose. Mir kommt es da eher auf die Spielphilosophie an. Aus dem gleichen Grund empfände ich Hecking momentan als den Supergau. Hätten wir eine Handvoll starker Individualisten im Kader, die allesamt jeder für sich an Guten Tagen ein Spiel entscheiden können, wäre das anders. Aber bei den aktuellen Möglichkeiten? Puuh, wäre ich skeptisch. Sollte Hecking tatsächlich ein Kandidat sein, wäre rein vom Bauchgefühl auch der Name Stöger nicht mehr fern…

      An Villas-Boas glaube ich nicht. Der Name hat zwar Glanz, steht aber irgendwie nicht für eine gewisse Kontinuität, die man beim VfL anstrebt. Außerdem gehen ja Viele davon aus, dass er größere Investitionen verlangen würde als Voraussetzung für ein Engagement. Wäre der VfL dazu in jüngerer Vergangenheit bereit gewesen, hätte Labbadia wohl im Winter seinen Willen bekommen und wäre womöglich auch im nächsten Jahr unser Trainer… irgendwie passt das nicht zusammen. Im Übrigen hat Villas-Boas vor Jahren mal ein Foto eines Deutschlexikons gepostet, war danach aber in Russland und China aktiv. Ob der wirklich die Möglichkeit und den Willen hatte, weiterhin Deutsch zu lernen? Über seine Sprachfertigkeiten liest man in diesem Zusammenhang nur ein „angeblich“ und „soll so sein.“ Spannend wäre Villas-Boas allemal. Könnte ich auch mit Leben, denn…

      …der große Unterschied zu den Vorjahren ist, dass wir gleich drei Leute in entscheidender Funktion haben, die eine Fußballervergangenheit haben: Schäfer, Schmadtke, Witter. Zu Allofs und vorher Magath fehlte stets ein kompetentes Regulativ…

      5
    • Ich habe mir letzens ein Interview mit AVB von vor ein paar Monaten angeschaut. Dort hat er gesagt das er Deutsch lernt , weil er großes Interesse an dem Markt hat und im Job auch die Sprache beherrschen will. Er wirkt generell auch Recht Abenteuerlustig , so hat er z.B. an der Rallye Dakar teilgenommen. Rein vom Typ könnte ich ihn mir gut vorstellen , aber die wirtschaftliche Seite würde ich hier als größtes Problem sehen.
      Sollte er jedoch bereit sein sich den Gegebenheiten anzupassen muss eine Zusammenarbeit nicht mehr so unwahrscheinlich sein.

      0
    • Rose und AvB haben von der Philosophie her den komplettesten Ansatz. Heutzutage zu sagen, ich schalte um und das ist toll, ist mittlerweile nichts besonderes mehr. Das macht jede Drittligamannschaft. Wichtig ist es aus meiner Sicht einen guten Mix im Spiel zu haben zwischen Ballbesitz, Konter und Pressing und eben das dann zu spielen, wenn man es benötigt. Stichwort: Ausrichtungswechsel.

      Zu AvB muss man noch sagen, das er über Zwei Jahre ohne Job ist. Kommt es da wirklich nur aufs Geld an? Oder will er vielleicht überhaupt erstmal wieder arbeiten?

      Sollte Beierlorzer von der Liste sein, stehen laut Waz dann ja nur noch Glasner, Hecking und AvB drauf. Na mal sehen, glaube so schnell da an keine Klarheit…Zumal noch nicht klar ist, ob wir in Europa dabei sind oder nicht.

      3
    • Bitte nicht DH!! Aber vielleicht es aber genau das was JS möchte.

      3
    • Hier das Interview was ich meine.
      https://youtu.be/ju9Kalfgquw

      0
    • Ich finde interessanter, wie Pahlmann grundsätzlich bei Villas Boas den Satz hinterher schiebt, dass da ja Fragezeichen bzgl des eingeschlagenen Weges auftauchen.

      Er ist ja ein Anhänger des Sparens und feiner Mannschaft ohne Stars. Am liebsten würde er in das Jahr 1997 zurückkehren.

      Bei Rose glaube ich übrigens, dass der die Entwicklung aller Vereine abwartet. Der hat sich bislang nicht entschieden. Sonst würde er nicht so rumeiern.

      8
    • Was auch sein kann ist, dass noch jemand auf der Liste steht, den keiner bisher genannt hat.
      Möglicherweise auch jemand der angeblich von der Liste ist und wieder drauf kommt.

      Möglicherweise wird es am Ende doch Beierlorzer, wenn man Glasner und Boas nicht bekommt.
      Was dann?

      DH würde ich komplett ausschließen.

      4
    • Allein das Hecking noch unter den letzten verbliebenen Kandidaten stehen soll, lässt mich hinsichtlich dieser ominösen Liste stutzig werden. Hecking ist erst Mitte der letzten Woche mitgeteilt worden, dass er keine Perspektive mehr in Gladbach besitzt. Vorher galt er als nicht verfügbar und Schmadtke müsste ihn innerhalb von zwei- drei Tagen zu einem ernsthaften Wunschkandidaten gemacht haben. Mag ich mir irgendwie nicht vorstellen, da sich Schmadtke gefühlt zu keinen kurzfristigen Entscheidungen hinreißen lässt. Das soll nicht heißen, dass eine Rückkehr Heckings ausgeschlossen ist, er könnte wohl vor allem dann noch an Bedeutung gewinnen, wenn uns andere Kandidaten abspringen sollten.

      3
    • Heckings Ende war schon länger vermutet worden. In der Branche wird das noch klarer bekannt gewesen sein.

      Ich werde eher stutzig, da Hecking einen komplett anderen fußballerischen Ansatz als die restlichen Kandidaten wählt.
      Allerdings frage ich mich auch, wie Schmadtke seine Zukunft sieht. Evtl. kommt er auf die tolle Idee, noch einmal mit Hecking arbeiten zu wollen und nach zwei Jahren schmeißen beide gemeinsam hin bzw. werden gegangen.

      Jedenfalls wäre Hecking für mich der Super GAU. Diesen Fußball möchte ich nicht mehr sehen. Wir haben fast zwei Jahre gebraucht, um gewisse Mechanismen zu verlieren. Manche wie das ewige Querschieben sind immer noch da. Auch Arnolds Rückpässe.

      9
    • DH denkenich nicht man hört auch das er den Posten als Sportdirektor bei unseren roten Nachbarn in Aussicht hat .klar wäre mir am liebsten avb lass mich aber überraschen Hauptsache er passt rein .

      1
  18. Die vergebene Chance von Choupo-Moting ist wirklich unglaublich…wenn das ein Verteidiger macht, ist das Weltklasse, aber als Stürmer :top:

    http://www.kicker.de/news/video/2038348/video_psg-nur-2_2_choupo-moting-sorgt-fuer-fassungslosigkeit.html

    6
  19. Ich wäre lieber für Hecking als für Glasner .
    Und Villa Boas ja ging noch nie gut mit internationalen Trainern.
    Das passt ne zu Schmadtke.
    Hey unter Hecking hat wir die erfolgreiche Zeit.
    Allofs hat doch de Bruyne , Perisic alle verkauft.

    1
    • Lieber Max,

      kannst du deine Einschätzung auch begründen? So hat es sehr viel von, ich kenne Glasner nicht also ist Hecking besser, denn der war hier schon einmal erfolgreich. Bei Villas Boas ebenfalls, wenn es dir nur um „internationale“ Trainer geht, dann muss man sich hier auch die Frage stellen, wieso lief es schief?

      Ein Trainer der sich nicht mal bemüht die Sprache zu sprechen in dem Land, wo er Trainer ist. Ja das geht dann meistens schief. Hat auch etwas mit Respekt und Wertschätzung zu tun.

      McClaren ist hier ein sehr gutes Beispiel.

      Wer wäre denn sonst noch „international“ an Trainern gewesen? Die Trainer die „international“ waren und nicht funktioniert hatten, die konnten alle die Sprache. Sie waren aber meistens auch keine guten Trainer…

      Daher zählt dieses Argument für mich absolut nicht.

      Hecking war hier erfolgreich, korrekt! Allerdings war die Vizemeisterschaft und der Pokalsieg unter bestimmten Umständen möglich. Die ganze Mannschaft rückte extrem eng zusammen durch den Tod von Malanda und wir hatten zwei mega Spieler mit unbedingten Siegeswillen…

      Viele mögen das zwar am Ende nicht hören, doch die Spiele haben de Bruyne und Perisic durch ihren Siegeswillen stark beeinflusst und die Spiele die wir gewonnen haben waren spielerisch nicht immer ein Sahnestück… Spielerisch war das oft auch Magerkost…

      Ja, Allofs hätte de Bruyne und Perisic nicht verkaufen müssen. Man hat sie mMn 1 Jahr zu früh abgegeben, doch Hecking hätte diese Spielertypen 1 zu 1 fordern können. Stattdessen kamen Draxler und Kruse (wobei Kruse ja zunächst zusätzlich kam)…

      Draxler ist ein komplett anderer Spielertyp als de Bruyne und Kruse kein Perisic…
      Zudem hat Hecking auch de Bruyne ein wenig vergrault…

      Kruse spielte aus der Position von de Bruyne…

      Wir haben nicht mehr die Einzelspieler die ein Spiel alleine entscheiden können.
      Hecking würde extrem wenig Sinn ergeben.

      7
    • Ich kann auch nur in den Kanon derjenigen einstimmen, die Hecking nicht wieder bei uns sehen wollen… jonny.pl hat hier bereits alle wichtigen und aus meiner Sicht den damaligen Erfolg unseres VfL unter Hecking zusammengefasst. Ohne die herausragenden Leistungen von Perisic und de Bruyne wäre der damalige Erfolg nicht möglich gewesen, ich kann mich auch bei langem Nachdenken nur an ein Spiel erinnern, bei dem ich den Sieg auf eine erfolgreiche taktische Einstellung zurückzuführen ist. Ich weiß aber immer noch sehr gut, dass ich mich sehr häufig u.a. über sehr späte oder fehlende notwendige Einwechslungen geärgert habe…

      3
  20. Ich wäre lieber für Hecking als für Glasner .
    Und Villa Boas ja ging noch nie gut mit internationalen Trainern.
    Das passt ne zu Schmadtke.
    Hey unter Hecking hat wir die erfolgreiche Zeit.
    Allofs hat doch de Bruyne , Perisic alle verkauft.

    0
    • Der Erfolg mit Hecking war aber nur Zufall – da hatten wir so starke Individualisten das dass Problem Hecking quasi minimiert wurde. Hat man doch in Gladbach gesehen, der kann nichts.

      :ironie2:

      1
    • @Stan,

      nein es liegt daran, dass Hecking so ein mega Trainer ist und wir tollen mega genialen Fußball unter ihm gesehen haben. Der erste Weg und die Idee war, sofort nach vorne umschalten. Kein Quergeschiebe… Fußball total! Pressing, Gegenpressing, Angriffspressing und Presswurst sowieso!

      2
    • @jonny.pl

      Du meinst so Spiele wie das 3:1 gegen die Bayern zu Hause, oder das 4:5 in Leverkusen, das 3:2 gegen Manchester….

      Ja stimmt, genau so war das!

      7
    • Hecking bei Gladbach Trainer seit

      21.12.2016

      Platzierungen

      2016/2017 9
      2017/2018 9
      2018/2019 aktuell 5, mit Tendenz nach unten…Bei dem Restprogramm wahrscheinlich auch nicht 6 oder 7 …

      1
    • @jonny.pl
      Stimmt, seit Hecking Trainer in Gladbach ist geht es kontinuierlich bergab.

      1
    • Sagt das jemand? Die Mannschaft ist aber eben nicht so erfolgreich, wie du es suggerieren magst.

      Vor Hecking

      4, 8 , 6, 3, 4…

      Du scheinst ja auf nackte Zahlen zu stehen und dich interessiert die Spielweise dann herzlichst wenig. Daher für dich exlusiv die nackten Zahlen vor Hecking.

      2
    • @jonny.pl
      Ich mag überhaupt nichts suggerieren – Fakt ist das es ziemlich egal ist wie der Trainer heißt. Mit dem selben Trainer wird man Meister und spielt gegen den Abstieg, der andere wird Meister mit Stuttgart, bei uns landet er im Mittelmaß, der eine formt eine tolle Mannschaft in den Niederlanden, wird Meister und landet mit uns im Mittelmaß…

      Ob eine Mannschaft erfolgreich ist liegt zu aller erst an der Mannschaft und nicht am Trainer.

      Also mir ist das vollkommen Schnuppe ob Hecking nun zurück kommt oder nicht. Wenn er eine schlagkräftige Truppe zur Verfügung hat werden wir uns im oberen drittel der Tabelle aufhalten , wenn er die nicht hat halt in der unteren. Das gleiche gilt ob nun Villariba, Rose, Breitenreiter oder „the special one“ kommt. (Wobei letzteren würde ich wirklich gern mal in Wob sehen)

      1
    • Wenn diese Saison ein Schritt nach vorne ist, wäre eine Entscheidung für Hecking mehr als ein Schritt zurück. Hecking ist ein Verwalter – null Inspiration, null Innovation, sondern stur und konservativ. Er würde mitnichten zu dem Weg passen, den man einschlagen möchte. Junge Spieler bringt Hecking nur, wenn sie teuer waren oder kein Weg mehr an ihnen vorbeiführt. Was Hecking insgesamt aus dem Kader von BMG herausholt, ist traurig. Es spricht doch Bände, wenn der Tabellenvierte (waren sie damals noch) im Saisonendspurt die Trennung von seinem Trainer bekanntgibt, der noch einen langfristigen Vertrag hat.

      Dass Beierlorzer, der wohlgemerkt nicht mein Wunschkandidat ist, scheinbar von der Liste gestrichen wurde und Hecking noch drauf steht, ist für mich nicht nachvollziehbar. Wobei ja niemand weiß, ob das alles stimmt, was uns da täglich um die Ohren gehauen wird.

      11
    • @ Stan: Geht man nach dir, dann ist die Trainerpersonalie also zu vernachlässigen? Das wage ich doch zu bezweifeln. Warum stehen wir in dieser Saison wohl mit dem nominell schwächsten Kader seit Jahren aussichtsreich auf Platz 6?

      6
    • @Stan und das ist dann zu einfach gedacht, dass der Trainer absolut unnötig ist.
      Wahrscheinlich auch ein Grund, wieso die Top Teams immer Top Trainer haben wollen…

      Es gibt mehrere Gründe wieso wir aktuell dort stehen, wo wir stehen.
      Einer davon ist Labbadia, einer davon die Aussortierung der Stinkstiefel aus dem Kader. Ein anderer die guten Transfers, die charakterlich passen und es gibt noch andere Gründe…

      2
    • Ich muss ja zugeben, dass ich dieser Diskussion nichts abgewinnen kann, ob ein Trainer wichtig ist oder nicht.
      Natürlich ist er das, aber die Mannschaft, die Co-Trainer etc sind genauso wichtig.

      Der beste Trainer macht aus einer Gurkentruppe keine Meistermannschaft, aber er kann sie besser machen und die beste Mannschaft wird mit einem Gurkentrainer nicht automatisch Meister.

      Ausnahmen bestätigen natürlich immer die Regel.

      Am Ende ist es so, dass es einfach passen muss und das nicht nur zwischen Trainer und Mannschaft, sondern zwischen dem ganzen Umfeld.

      Ich wäre nicht begeistert, wenn Hecking wiederkommen sollte, da ich nicht glaube, dass Hecking diese Mannschaft weiterbringen kann.
      Spielerisch dürfte das kein Fortschritt sein.

      3
    • @jonny.pl
      Ich habe nie behauptet das Trainer unnötig sind.
      Ich gebe dir mal ein Analogie zum Radsport. Das Fahrrad ist ein essentieller Bestandteil dieses Sportes. Ob du nun aber einen Topfahrer auf ein Maßgeschneidertes Rad von Cannondale, Treck, Specialized ect. setzt wird nur marginal darüber entscheiden ob der Fahrer gewinnt oder nicht. Wenn du natürlich Geraint Thomas auf ein Trecking Bike (nicht Hecking Bike) setzt wird er nicht die geringste Chance haben zu gewinnen.

      Also alle BL Trainer verfügen über genügend Fachkompetenz (Man könnte sogar behaupten mehr als alle hier im Blog zusammen) um eine Mannschaft zu coachen. Natürlich gibt es Unterschiede. Ausschlaggebender sind wahrscheinlich die auf der menschlichen Seite. In der CL wo alle Clubs qualitativ nah bei einander sind kann ein Trainer den Ausschlag geben. MMn macht der Vergleich zwischen den Trainer 10% des Erfolges oder Misserfolges aus.

      Es gibt genügend Untersuchungen die zeigen das Trainerwechsel nichts bringen. Der Umkehrschluss ist doch das die Wahl zwischen BL tauglichem Trainer A und B nicht die wichtigste Variable sein kann.

      6
  21. Ich glaube es wird Breitenreiter oder Heerlich.
    Nur so ein Gefühl.

    0
  22. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der VfL ernsthaft! Hecking auf dem Zettel hat. Er ist ja nicht gerade, am Höhepunkt seiner Schaffenszeit gegangen. Sein Stil, hatte sich einfach abgenutzt und der Drops war gelutscht, siehe jetzt Gladbach. Wir brauchen kein Stabilisator mehr ohne Weiterentwicklung der Mannschaft. Wir sind ein Schritt weiter. Wenn er kommt, kann man den VfL getrost paar Jahre einmotten.

    6
    • Wir haben doch laut Stan, zumindest in mindestens 3 Spielen, mega Fußball gespielt!

      1
  23. Egal wer kommt , er hat meine Unterstützung und ist herzlich Willkommen.

    6
  24. Hier wird oft gesagt Hecking hat den Erfolg Ivan und Kevin zu verdanken. Ich sehe es umgekehrt. Diese Spieler haben Hecking sehr viel zu verdanken. Ivan in Dortmund ausgemustert, Hecking hat das aus ihm rausgeholt, was ein Klopp! nicht schaffte. Kevin mehrfach von Chelsea ausgeliehen, dümpelte jahrelang zwischen verschiedenen Vereinen rum. Hier schaffte er den Durchbruch, da hat Hecking sicher auch seinen Anteil.
    Danach mit völlig neu formierter Offensive CL Viertelfinale, Tabellenerster vor MANU, Real geschlagen!!!
    Bevor ich von irgendwoher die 2./3. Wahl nehme; hole ich lieber Hecking zurück

    23
    • Ach schön, dass ich die Dinger hier noch mal aus der Schublade holen kann. Die Argumente „Hecking kann nix“ und „Kevin und Ivan waren diejenigen, denen wir den Erfolg verdanken“ waren für mich eh flüssiger als flüssig. Nämlich überflüssig. Zumal sie die starken Leistungen eines Naldo (offensiv wie defensiv), Gustavo (ja er hat auch mal stark gespielt bei uns) oder Dost unverständlicherweise herabsetzen. Die Mannschaft hat funktioniert und Hecking war dafür verantwortlich. Das was man vorwerfen musste, war, dass dieses Niveau nicht gehalten wurde. Aber an den Artikeln hier, zeigt sich, dass Spieler unter bestimmten Trainern nicht funktionieren. Etwa Perisic unter Klopp. Das fließt hier in die Rechnung von kaum jemandem ein… Perisic kam als „Edelreservist“ und an de Bruyne gab es am Anfang auch mehr Kritik als alles andere, wegen der hohen Ablöse z.B.

      https://www.wp.de/sport/fussball/bvb/warum-der-bvb-finaltorschuetze-ivan-perisic-einst-abgab-id214853279.html

      https://www.t-online.de/sport/fussball/bundesliga/id_68629468/vfl-wolfsburg-22-millionen-mann-kevin-de-bruyne-in-der-kritik.html

      15
    • De Bruyne war in der Kritik? Viele haben das Potential bei ihm gesehen. Es kamen auch immer wieder Phrasen wie, dass Kevin immer viel spielintelligenter war als der Rest des Teams. Er hat Lücken gesehen, die die Mitspieler am Anfang gar nicht wahrgenommen haben. Zudem wurde er doch von Hecking am Anfang vermehrt auf der Außenbahn eingesetzt. Nachdem Hecking nicht mehr so stur war und de Bruyne in die Mitte gezogen wurde blühte er doch richtig auf.

      6
  25. Ich möchte gerne mal noch meine Meinung zur Diskussion stellen. Wir haben ja nun alle mehr oder weniger die Leistung der Mannschaft oder auch einzelner Spieler aus dem Spiel kritisiert oder gelobt. Für mich sind aber als Stadionbesucher nun mal die Fans an der Reihe.
    Die ersten 15 Minuten dachte ich dass wir gefühlt überhaupt nicht aus unserer Hälfte rauskommen. Hannover hat das auch gut gemacht bis dahin. Als nach dem 1:1 der Mannschaft wenig einfiel um durch gut organisierte Hannoveraner durchzudringen, kamen natürlich wieder ein paar Quer- und Rückpässe auf. Ich sagte zu meinen Nachbarn und Familie „schweres Brot jetzt das Spiel“! Und dann gingen auch bald die Pfiffe wieder los. Was will man eigentlich damit bezwecken? Der Mannschaft signalisieren dass sie es lassen soll? Motovieren mehr zu machen? Manche lernen es einfach nicht.

    Das schlimmste was mich aber getroffen hat ist, die Mannschaft steht vor der Kurve und will sich feiern lassen und es wird „Scheiß Hannover“ angestimmt! Die Jungs stehen da unten teilweise mit ihren 2-3 Jahre alten Kindern und unsere Fans (ohne die es ja keine Stimmung gibt) stimmen ein Schmählied an. Die Jungs unten mussten also notgedrungen mitmachen und mussten ihren Kindern nachher erklären, dass das böse Wort aber ab jetzt nicht mehr gesagt werden darf. Sehr familienfreundliche Atmosphäre zischen Mannschaft und Fans, fand ich. Ich habe mich jedenfalls geschämt in der Nordkurve mit gestanden zu haben bei dieser Aktion.

    38
    • Es war meiner Meinung mal wieder wichtiger, den noch verbliebenen Gästen eine Message zu senden, als der feiernden eigenen Mannschaft die unten steht Respekt zu zollen.
      Sorry Post war nicht mehr änderbar.

      9
    • @VL97: Da kann ich nur zustimmen. Das fand ich auch voll daneben es war mir peinlich, bei so was mache ich nicht mit.

      Ich habe den Eindruck, dass entweder vom Capo vorgegeben oder aber auch die meisten aus der Nordkurve nicht die Mannschaft (Spieler) feiern wollen, sondern nur den Verein. Auf mich wirkt das so distanziert.

      Das verstehe ich nicht, warum freut man sich nicht einfach über den Sieg seiner Mannschaft und gut ist. Aber lieber andere beleidigen. Ist aber wohl verbreitet. Als ich nach dem Spiel mit dem Zug in Berlin angekommen bin, hat mich fast der Schlag getroffen. Der Bahnsteig war komplett voll mit Düsseldorfern, obwohl sie gegen Hertha gewonnen haben, waren sie mal komplett unentspannt uns gegenüber.

      1
    • Auch ich stimme Dir zu. Da könnte man mal einen Renato Steffen hochleben lassen, oder sonstwie schön mit der Mannschaft feiern, aber nee.. Das Team war dann auch gleich weg. Schade drum.

      6
    • Ich gebe euch da komplett Recht. Aber leider bleibt die Mannschaft teilweise auch vor dem 16er stehen und kommt in den Fällen nicht gerade nah an die Kurve.

      Das Pöbeln während des Spiels ging ja mehrheitlich vom Gästeblock aus, dass irgendwann ne Antwort aus der Nordkurve kommt, war klar. Aber nach Abpfiff hätte man sich wirklich auf die Mannschaft konzentrieren sollen und die Absteiger einfach ignorieren können. Aber so ist das nunmal in ,,Szene Kreisen“, da sind dann andere Sachen wichtiger. Daran wird man auch nichts ändern können, außer man ist eben einer der führenden Köpfe, dieser Gruppen.
      Also nicht das ich missverstanden werde, ich bin total eurer Meinung, wollte nur die genannten Sachen einwerfen.

      2
    • Ich habe das gar nicht so wahrgenommen.
      Als die Spieler kamen hat man gemeinsam das „ninty forty five „ mit hinsetzten und aufspringen gemacht. – Fans und Spieler.
      Die Hannoveraner (die ganze Zeit schon mit „Wolfsburger hurensöhne“ Lied) haben darauf gesungen „warum seid ihr huren so leise“ dann kam eben die Antwort mit „scheiß Hannover , scheiß Hannover“ etc.
      Also alles normal abgelaufen finde ich.
      Die Hannoveraner – für die es ja kein Derby ist- haben das ganze Spiel über immer wieder versucht uns zu beleidigen ,(was ja auch irgendwie dazugehört) und am Ende kam dann eben unsere Antwort.

      10
    • …“haben das ganze Spiel über immer wieder versucht uns zu beleidigen ,(was ja auch irgendwie dazugehört)“…
      @Ti Mo: Da musst du mir mal deinen Klammer-Gedanken nachvollziehbar machen. Ich wüsste keine sinnhafte Begründung, die die Beleidigung des sportlichen Gegners und seines Anhangs zur notwendigen Voraussetzung einer erfüllenden Sportveranstaltung, und zwar für beide Seiten, macht. Ich behaupte sogar, dass das offensichtliche Bedürfnis danach mit dem sportlichen Ereignis an sich rein gar nichts zu tun hat und die Ursache solcher Bedürfnisse eher im Bereich des Sozialpathologischen zu suchen sind. Also in irgendwelchen Verletzungen und Störungen der Persönlichkeit, die jemand im Laufe seines Lebens erlitten hat und nicht vernünftig verarbeiten konnte.
      Es ist daher schlimm, wenn eine Gesellschaft solche Ventile für die Betroffenen braucht, damit sie in ihrem sonstigen Alltag wieder halbwegs funktionieren können.

      25
    • Wow, dann haben ja nach deiner Logik gefühlt 20.000 Menschen am letzen Samstag im Stadion eine gestörte Persönlichkeit. Man rechne das jetzt noch auf ganz Deutschland hoch. Scheinen ziemlich viele kaputte Menschen zum Fußball zu gehen^^. :grübel:

      7
    • Joan, ich weis nicht wie oft du in einem Stadion bist. Aber für mich gehört der Sportliche Wettkampf (der im Vordergrund steht) genau so zum Erlebnis „Fußball Stadion“ dazu wie ein Wettkampf der Fans welcher eben über die Stimmung ausgetragen wird (hoffentlich nur darüber) .
      Dazu zählt die Frage , wer ist lauter , wer macht schönere Choreos, wer unterstützt seinen Verein durch selbst einbringen oder auswärtsfahrten etc.
      Genauso gehören auch die klassischen Schmähungen des Gegners dazu . Wir sind die Radkappen, die Kommerzhuren und die anderen dafür eben die „Kühe Schweine südvereine“ etc. Das gab es immer und wird es immer geben.
      Wer das nicht hören will kann sich vor den TV setzten und den Ton ausmachen – dann hat er eben nur das Sportliche Ereignis vor der Nase

      13
    • @Ti Mo, nur weil etwas angeblich schon immer so war, so wird es dadurch nicht besser, fairer oder „logischer“ und nachvollziehbarer.

      Normalerweise ist jede Art von Ausgrenzung, Verunglimpfung verachtenswert und hat nichts mit dem sportlichen Ereignis zu tun… Man kann seitens der Ultras dann eben auch nicht die „anderen Kutten Fans“ negativ nennen, wenn man als Familienvater vielleicht kein Bock hat mit seinen Kindern – Arschloch, Wichser und Hurensohn zu hören oder Rauch einzuschnüffeln.

      Tolles „Fußballerlebnis“. Ich finde diese Gesänge und die Gewalt haben zugenommen und dieses ist ein Grund, wieso die Stadion in Deutschland immer leerer werden. Wenn hier auch noch Platz für „NS-Sprüche“ ist, dann sind die Stadion bald so leer, wie sie in Italien sind…

      Zusätzlich kommt noch die Terrorgefahr in den Köpfen der Menschen…

      Ich möchte dich nicht beleidigen @ Ti Mo, doch in deiner Art und Weise wie du manchmal schreibst, da denke ich mir, dass du sehr unbekümmert an viele Themen gehst und dir gar nicht so den richtigen Gedanken machen willst… Anders kann ich mir so einen Unsinn a la, das gehört halt zum Fußballerlebnis dazu, nicht erklären.

      9
    • Wer den öffentlichen Raum betritt wird vor eventuellen Übergriffen nicht gefeit sein. Ob man mit seinem Sohn ins Stadion geht (wo es extrem wenig Gewalt gibt , runter gerechnet auf die Anzahl der Leute) oder beim einkaufen oder auf einem Schützenfest ist etc.
      Über all kann jemand kommen einen anrempeln und beleidigen oder im schlimmsten Fall einfach ne Bombe zünden.
      Ja ich gehe da relativ unbekümmert ran, weil ich die schönen Dinge des Lebens (zB stadionbesuch) lieber genieße als mir ständig Gedanken zu machen was wäre könnte würde.
      Ich kann es ertragen wenn aus dem Hannover Block gerufen wird das alle Wolfsburger hurensöhne sind. So sehen es auch 100tausende andere Fans in Deutschland die jedes Wochenende mit Freuden ins Stadion gehen weil es eben schöner ist als auf nem Sofa zu hocken. Wer damit nicht leben kann und seinen Kindern nicht die „böse weite Welt“ zeigen kann der bleibt eben in seinen eigenen 4 Wänden. Ob da das Leben besser oder interessanter ist?

      19
    • Du hast natürlich recht, dass man sich im Grunde im Keller einschließen müsste, um gar nicht mit solch Sachen konfrontiert zu werden.

      Mit ging es vielmehr darum, dass du das als normal siehst und zur Fußballkultur gehörend und das sehe ich absolut anders…

      3
    • So einen unsachlichen, unreflektierten Kommentar wie den von TiMo zum widerlichen Verhalten im Stadion habe ich selten lesen müssen. Da wird eine bedenkliche Haltung deutlich.
      Zur sachlichen Richtigstellung.
      1954 ging ich erstmalig ins Stadion. Beleidigungen waren damals keinesfalls an der Tahesordnung. Nicht einmal gegenüber lokalen Rivalen.
      Erst mit dem Verlust von Sportgeist und dem kompensatorischen Verhalten von Menschen mit nicht aufgearbeiteten Minderwertigkeitskomplexen, manifestiert in „schlagenden Verbindungen“, auch Ultras genannt, ist der Fußball zu einer Bühne für die Exhibition persönlicher Bedeutungslosigkeit in organisierten Massen geworden. Und dieser Geist kann von manchem auch hier nicht verleugnet werden.

      28
    • Geht Mal zu den Frauen ins Stadion, da werden sich die gegnerischen Spieler bei einer Verletzung oder Auswechslung ,,aufmunternd“ beklatscht!
      Ich glaube (unter anderem) Jonny war das ja, der mit Frauenfußball wenig anfangen kann. Ich hoffe, ich liege richtig, sonst nehme ich das natürlich zurück und behaupte das Gegenteil.

      Da kann man zumindest als Familienvater seine Kinder mitnehmen und hat die Garantie, dass alles sehr vorbildlich und sportlich abläuft, auch wenn die Spielweise teilweise eher schwächer als im Männerfußball ist. Aber gerade bei unseren Frauen sind da auch tolle Spielzüge bei, die die Herren erstmal nachmachen müssen :)

      3
    • @Ti Mo: Über meinen Kommentar hinaus möchte ich eine Diskussion zu deiner Position nicht führen. Nur so viel noch: Das gab es nicht „immer“, ist auch heute nicht in jedem Stadion so, und das gilt schon gar nicht für jede Mannschaftssportart. Deine Haltung ignoriert auch Entwicklungen der letzten Jahre innerhalb der Fan-Szene selbst, wo man sich gegen Diskriminierung jeglicher Art in den Stadien wendet.
      Wenn’s interessiert, ganz lesenswert zum Thema:
      http://www.bpb.de/gesellschaft/medien-und-sport/bundesliga/156634/fussball-als-diskriminierungsagent?p=all

      3
    • Ich kann da nur zustimmen. Mir ist unser Capo schon lange ein Dorn im Auge. Wie die Stimmung gemacht wird, finde ich nicht so doll und auch bei uns in der Nlrdkurve haben wir alle mit dem Kopf geschüttelt als die Schmährufe gegen Hannover kamen und überhaupt nicht auf die Mannschaft eingegangen worden ist.

      Früher wurde ja auch mal ein Spieler nache einem gewonnenen Spiel zur Nordkurve gerufen um ein HumbeOder Ufftz Täterä anzustimmen. Das kam immer gut an und war ein Zeichen in Richtung eines Spielers dass er sich diese Auszeichnung in diesem Spiel verdient hat.

      Also ich würde es begrüßen wenn wir mal einen anderen Capo sehen würden.

      11
    • Also hier zum Schluss kommen wir wieder zum Kern meiner Aussage. Ich stehe in der Nordkurve und habe kein Problem die Schmähgesänge der Gäste zu hören und auch kein Problem, dass dann auch was zurück kommt. Siehe Eurocup und ihr steigt ab. Ich mache da zwar nicht mit, habe aber eher weniger das Problem mit. Mein Problem ist nach wie vor, dass die Mannschaft geleistet hat und sich bei den Fans feiern lassen will. Und …solange sie da unten stehen, sollte sie auch gefeiert werden. Da kann ich auch mal die hartnäckigen Gäste ausblenden. Diese Aktion während die Jungs da unten mit ihren Kindern standen und nach oben schauten, hatte was von: So, wir Fans sind fertig! Ihr könnt gehen! Wir haben noch wichtigeres zu tun. Ich fand es zum schämen gegenüber dieser Mannschaft.
      Deshalb ja die Überlegung, wegen wem waren die Leute eigentlich da?

      1
  26. Noch ein Nachtrag aus der Kicker Print Ausgabe hinsichtlich der Trainerdiskussion:

    „Stattgefunden hat dieser Austausch bereits mit Andre Villa-Boas, der großes Interesse an einem Engangement in Wolfsburg bekundet.“

    Klingt für mich so, als ob es alleine an Schmadtke liegt, über diesen Fall positiv zu entscheiden.

    5
    • Das würde das ein bißchen stützen, was ich oben geschriebe habe. Ich glaube schon, das AVB Interesse hat in die Bundesliga zu kommen. Warum lernt er sonst Deutsch? Warum zeigt er sonst Interesse in Gesprächen? Ich schätze AVB wesentlich realistischer ein als Rose. Klar, jetzt kommen einige mit dem Gehalt. Aber für AVB geht es ja auch darum, überhaupt erstmal wieder reinzukommen in den Trainermarkt. Und auch in Wolfsburg zahlt man nicht so schlecht. Es wird für drei warme Mahlzeiten hier reichen…

      2
    • Wenn Villas-Boas Interesse bekundet, ist er sich sicherlich im klaren, dass wir hier keine Millionen mehr einfach so rauspulvern. Es wurde ihm bestimmt im Gespräch erläutert.

      1
    • Vielleicht wartet man auch einfach auf eine Absage von Rose, um dann zu reagieren. Da kann man nur hoffen, dass uns andere Vereine wie Schalke bei AVB nicht zuvorkommen.

      0
    • Laut Medien haben wir die Absage von Rose bereits bekommen.

      2
    • Ja, laut Medien .. :D
      Aber ich gehe auch davon aus, dass sich das Thema Rose definitv erledigt hat. Dann ist die Frage, um was es jetzt noch geht. Einen Hecking oder Tedesco möchte ich aber nicht sehen. Da würden wohl auch die verkauften Dauerkarten weiter sinken. Während ein AVB durchaus für mehr Zuschauer und internationalem Aufsehen sorgen kann, das ist doch wie gemalt für VW. Die Frage bei ihm wird nur sein, ob er mit dem Spielstil in der Bundesliga zurecht kommt und der Mannschaft seinen Stempel aufdrücken kann.

      1
    • @Kr1sto: Stimmt. Das letzte Mal, dass ich wegen eines Trainers ins Stadion bin, bzw. entschieden habe, ob eine Dauerkarte gekauft wird, das war… Moment… äh noch nie… :ironie:

      11
    • Das mag dir so gehen. Anderen geht das sicherlich nicht so.
      Eine Aufbruchstimmung erkennt man mit Hecking jedenfalls nicht.

      7
    • Ich denke es geht dann eher nicht um den Trainer, sondern einfach um die Euphorie die eine Persönlichkeit wie AVB wecken könnte. Ob es jetzt ein Trainer ist oder ein Starspieler mit großem Namen ist, sei mal dahingestellt. Ich glaube schon dass so manch ein Fan sich auf Grund gewisser Personalien sich schon dazu verleiten lässt eine DK zu kaufen.

      4
    • Ich wette, wenn ich mich beim nächsten Heimspiel vors Stadion stellte und ne Umfrage machte, nur ein Bruchteil überhaupt was mit AVB anzufangen weiß, geschweige denn bei denjenigen Euphorie zu entfachen…

      3
  27. Das kommende Revierderby wird live und kostenlos im Deutschen Farb Fernsehen übertragen !
    In der ARD

    1
  28. verschoben

    1
  29. Steffen und Knoche sind mit ihren Frauen heute am freien Montag zusammen im Heidepark.
    Da Ginczek mit den Steffens „öfter mal grillt“ und Zusammen fortnite zockt ist das ein weiterer Beleg dafür das es in der Mannschaft stimmt

    9
    • Und am Sonntag sind alle (natürlich außer Bruno :fies: ) bei Schmadtke zum Kaffee eingeladen und tauschen ihre Panini-Bilder. :kopfball:

      Da stimmt die Chemie! :elvis:

      2
    • Ginni ist auch mit im Heidepark :top:

      8
    • Seid Ihr auch alle im Heidepark? Oder woher seid Ihr so gut informiert?

      1
    • Ich hab die Nummer von den Jungs – manchmal rufe ich an und frage was sie so treiben

      6
    • Durch die Frauen auf Instagram

      1
    • Auf Youtube gab es jetzt auch was vom VFL wo sich Knoche und Steffen Fragen stellen.
      Da sieht man auch sehr schön, dass die beiden sich bestens verstehen und da kommt auch öfter mal durch, dass sie wohl regelmäßig gemeinsame Spieleabende veranstalten.

      0
  30. Lt. Bild haben wir Interesse an Kaan Ayhan.

    2
  31. https://www.vfl-wolfsburg.de/newsdetails/news-detail/detail/news/woelfe-gegen-adler-in-foshan/
    Nach der Saison wird es in China ein Freundschaftsspiel gegen Frankfurt geben.

    1