Donnerstag , Oktober 22 2020
Home / News / Orozco im Spezialtraining
Yohandry Orozco

Orozco im Spezialtraining

Yohandry OrozcoGestern berichtete ich darüber, dass Orozco einen sehr guten Eindruck beim Training hinterließ.
In dieser Meinung wurde ich gestern bereits von zwei Trainingszuschauern bestärkt, die ihren Lobgesang über Orozcos Leistung ausschütteten.
Auch heute war Orozco ein Thema bei den Trainingszuschauern. Ich vernahm weitere positive Stimmen über den kleinen Spieler aus Venezuela.

Als hätte Magath die Stimmen der Fans gehört, schickte er Orozco nach einer 3/4 Stunde Fitnesstraining mit Leuthard anschließend zum Spezial-Sprinttraining.

In diesem befand sich bereits Hitzlsperger mit seinem Reha-Trainer.
Ein großer Autoreifen war an einem Seil um die Hüfte von Hitzlsperger geschnallt. Auf kurzer Distanz musste der Wolfsburger Mittelfeldspieler den Reifen im Sprint über den Boden hinter sich her ziehen.

Yohandry OrozcoOrozco gesellte sich zu den beiden, und bekam ebenfalls den Autoreifen umgebunden.
Es folgten in vielen Durchgängen Sprintduelle der beiden Akteure.

Oftmals waren beide Spieler gleich auf, gegen Ende sah ich Orozco einige male die Nase vorn haben.

Trainiert wurde so die Schnelligkeit, Spritzigkeit und die Standfestigkeit durch Kraft in den Oberschenkeln. Eigenschaften, die der kleine Orozco noch verbessern muss.


Felix Magath
 
 
„Wenn jemand etwas nicht kann, muss er es üben“
 
 
 

Ein markanter Satz von Felix Magath, der leider von Fall zu Fall unterschiedlich ausgelegt werden kann.

Spieler, die gefördert werden sollen, können sich diesen Satz als Lehranweisung heranziehen. Sie werden speziell gefördert und besser gemacht. Das beste Beispiel ist wohl Dzeko am Kopfballpendel.

Allerdings musste dieser Leitsatz auch schon einige male dazu herhalten, um Spieler zu bestrafen, öffentlich zu brandmarken, und um sie später auszusortieren. Einige Beispiele sind hier Diego, Kahlenberg oder Helmes.

Man kann Orozco nur die Daumen drücken, dass er eine weitere Chance erhält, um sich beweisen zu können.
Der letzten Ausmusterung fehlt es nämlich noch an plausiblen Begründungen.

.

7 Kommentare

  1. Ich rechne damit, dass Orozco noch Chancen bekommen wird, denn Felix kann mit den Auftritten seines Teams nicht zufrieden sein. Er wird weiter gezwungen sein, ausprobieren zu müssen und da Orozco gegen Nürnberg einen guten Eindruck hinterlassen hat, wird Felix an ihm zumindest für ein weiteres Spiel nicht herum kommen. Vielleicht ja gegen Mainz und vielleicht ja als Spielmacher. Wenn er da überzeugt, kann er sich ins Team festspielen. Würde Felix in keinster Weise mit ihm planen, hätte er ihn bereits ins 2. Team abgeschoben. Möglicherweise wäre das nach einem sehr schlechten Spiel gegen Nürnberg passiert, aber so kam es eben nicht… Auch wenn er gegen Mainz nicht ins Team kommt, bin ich davon überzeugt, dass seine Zeit bei uns noch nicht abgelaufen ist.

    0
  2. Orozco will ich auch noch einmal sehen. Es wurden stets von vielen Seiten seine körperlichen Defizite angekreidet. Sicherlich, er ist klein und körperlich schwach, aber dennoch flink auf den Beinen. Messi ist auch klein.
    Solange man keinen konkreten Nachteile auf dem Platz sehen kann, rückt für mich dieses Argument in den Hintergrund.
    Denn in dem Spiel, wo er seine guten Leistungen zeigte – hab jetzt die Partie vergessen –
    dort konnte man überhaupt keine Nachteile auf Grund seiner Körperstatur erkennen.

    Danach war er nur noch auf der Bank, und ein Spiel weiter nur noch auf der Tribüne. Es wird Zeit für ein Comeback, um ihn besser einschätzen zu können.

    0
  3. Coprolalia under Control

    Ich denke der Gedankengang ist falsch. Die angeblichen „Bestrafungen“ sind eigentlich keine Bestrafungen, vielmehr soll den Spielern verdeutlicht werden was sie zu verbessern haben. Vielen Spielern mangelt es an realistischer Selbsteinschätzung und sehen ihre Schwächen nicht, wie z.B. Helmes. Das wirkt für die wie eine Bestrafung, im Endeffekt fördert es sie speziell.

    Im Fall von Orozco sehe ich es so, das er gegen Mainz schon im Kader stehen wird.

    0
    • Ich denke, so wie es im Artikel beschrieben wird trifft es genau. Es ist mal so, und mal anders. Von einem Spezialtraining kann man bei Magath noch keine Rückschlüsse ziehen.
      In einigen Fällen hatte es etwas Positives zu bedeuten, in anderen Fällen etwas Negatives.

      Du kannst mir nicht ernsthaft erzählen, dass Magath Helmes zu einem besseren Defensivverhalten bringen wollte, in dem er ihn am Kanal laufen ließ, und das auch noch eine Woche lang.

      Helmes selbst äußerte sich darüber leicht verächtlich, was so viel heißt wie: Das glaubt der Magath doch selbst nicht.

      Bei der realistischen Selbsteinschätzung kann ich dir wieder folgen.
      Irgendetwas passt Magath nicht, und dann wird dem Spieler durch solche Maßnahmen gezeigt wo der Hammer hängt.

      Die einen nennen das Bestrafung, andere nennen es erzieherische Maßnahmen, andere nennen es „besondere Förderung“.

      Wären es wirklich unterstützende Trainingsmethoden würde ich ernsthaft an Magath als Trainer zweifeln.
      Häufig müssen die Sonderschichten fahren, die gut gespielt haben, (Helmes hatte immerhin bis dahin glaube ich die meisten Tore geschossen), und andere Krücken mit richtig schlechter Leistung dürfen spielen. Wie gesagt, weil ich daran nicht so recht glauben will, denke ich, dass jeweils etwas anderes dahinter stand.

      Speziell auf Orozco bezogen:
      Ich denke, man kann es noch nicht genau sagen (obwohl es Magath selbstverständlich schon weiß – anders als vielleicht bei einem Hleb).
      Ich kann mir vorstellen, dass er für Samstag besonders fit gemacht werden soll – so wie du es auch annimmst.

      Aber es könnte eben so gut ein heraus picken sein, um für einen Abgang im Winter vorzubauen.

      Ich kann und will mich da noch nicht festlegen.

      0
    • Eine Ergänzung:
      Ich habe nur die beiden Möglichkeiten aufzeigen wollen. Sicher bin ich mir selbst auch nicht.

      Es könnte so sein, wie Bernd es annimmt, aber auch so wie es Max sieht.

      Rein vom Gefühl würde ich sagen, Magath war nach der Niederlage gegen Augsburg von einigen so enttäuscht, dass er am WE wieder umbauen wird. Orozco könnte eine weitere Chance erhalten, und wird diese Woche nun besonders fit gemacht.

      Beim Nachmittagstraining hat er wieder ganz normal mittrainiert.

      0
  4. Coprolalia under Control

    Orozco war gegen Hamburg echt stark. Das ist auch Magath nicht entgangen, man hat ja auch Magaths Reaktion bei seiner Auswechslung gesehen. Das sieht nicht danach aus als wolle man ihn loswerden. Ich glaube auch nicht dass man Oro abgeben wird. Magath mag eigentlich solche Typen wie Oro, weil sie das Spiel schnell machen können wenn es vor sich hin plätschert. Er den Ball behalten kann und auch den Abschluss sucht. Oro ist fast mit allen Wassern gewaschen, die fehlenden Prozent holt er sich bei uns und dann wird er seinen Weg bei uns gehen.

    0
  5. Ich sehe das nicht so wie die meisten hier. Oro ist definitv nicht Magaths Spielertyp, wenn schon Flügelspieler dann solche wie Farfan. Es unterstreicht nur Magaths Aussage: Wer sich fair verhält, darf mittrainieren und wir von den Trainern zu einem besseren Spieler gemacht. Das versuchen sie mit Oro auch, auch wenn er nicht wirklich gebraucht wird!

    0