Dienstag , Dezember 6 2022
Home / News / Pleitenserie geht weiter: VfL Wolfsburg tief in der Krise
Florian Kohfeldt vom VfL Wolfsburg. (Foto: gettyImages/Martin Rose)

Pleitenserie geht weiter: VfL Wolfsburg tief in der Krise

Der VfL Wolfsburg verliert beim Rückrundenstart gegen Aufsteiger VfL Bochum und kassiert damit die 8 Pleite in Folge. Der Verein und Trainer Florian Kohfeldt rutschen damit noch tiefer in die Krise.

Es sollte die große Wende werden, doch gegen den VfL Bochum folgte für den VfL Wolfsburg die nächste Niederlage. Mit 0:1 unterlagen die Wölfe dem Aufsteiger aus Bochum und rutschen damit noch tiefer in den Abstiegskampf. In einer schwachen und an Chancen armen Partie reichte dem VfL Bochum eine lange Flanke in den 16er und schon stand es 1:0, welches der Aufsteiger über die Zeit rettete. Der VfL Wolfsburg ist damit nur noch 2 Punkte vom Relegationsplatz entfernt und nur noch 3 Punkte von einem direkten Abstiegsplatz.

„Für Kohfeldt wird es jetzt eng“

Die Situation wird für Trainer Florian Kohfeldt immer enger. Die Bild titelt am Montag: „Für Florian Kohfeldt wird es eng!“ Und der Kölner Express spekuliert sogar schon über Nachfolger: „Kohfeldt wackelt in Wolfsburg: Kovac und Kocak gehandelt“. Nach der Niederlage werden die Zeiten in Wolfsburg deutlicher rauer werden und der Druck vor dem Spiel gegen Hertha BSC noch einmal größer. Kohfeldt selbst sagt: „Ich bin mir sicher, dass ich gegen Hertha auf der Bank sitze und dass wir da rauskommen.“

Und weiter: “Ich bin mir sicher, dass wir aus der Situation herauskommen. Wenn ich anfangen würde, mir darüber Gedanken zu machen, dürfte ich hier nicht mehr sitzen”, so Kohfeldt. “Ich gehe voran, werde nicht jammern. Wir werden kämpfen, kombiniert mit den Ideen, die wir haben.” (Sportbuzzer)

164 Kommentare

  1. Aufwachen, Herr Schmadtke und Herr Schäfer!
    Wir taumeln immer mehr wie Schalke dem Abstieg entgegen. Jetzt muss dringend etwas passieren. Neue Spieler will oder kann man nicht holen, so ist jedenfalls die Aussage von Schäfer. Wenn man dem Kader also "voll vertraut", bleibt ja nur noch ein Wechsel auf der Trainerbank. Oder will man darauf setzen, dass Fürth und Bielefeld alle restlichen Spiele verlieren und wir irgendwie die Relegation erfolgreich überstehen?

    Ich vermute ja nach wie vor, dass man Kohfeldt nicht verpflichtet hätte, wenn man die Lage richtig eingeschätzt hätte, nämlich den schon vorhandenen freien Fall gen Abstiegsränge. Ich hoffe es jedenfalls.

    17
  2. By the way: Bochum hat heute auf einen Schlüsselspieler in der Abwehr, ohn den man meist verloren hat, verzichten müssen. Gegen uns war das aaaaaaaaaaabsolut kein Problem.

    12
  3. Die Spieler finden keine Worte mehr, der Trainer verweist auf seltsame taktische Vorgaben, die Verantwortlichen (Schäfer) sehen keinen Anhaltspunkt für Verstärkungen und vertrauen auf eine "Entwicklung" der Mannschaft… was ein Start in das Jahr 2022… ganz ehrlich, ich hätte nicht gedacht, wie schnell ein Verein aus der CL in ernsthafte Schwierigkeiten stürzen kann. Das wird eine brutale Saison und man ist bei diesem "Schiffbruch" zum Zuschauen verdammt.

    17
  4. Echt…bin wirklich richtig müde gerade.
    Wer jetzt noch nicht begriffen hat worum es hier geht, dem ist nicht mehr zu helfen.
    Es deutet absolut nichts darauf hin, dass es besser werden könnte.
    Klar haben wir schon nen Trainer gewechselt.
    Es ist aber noch schlimmer geworden. Was muss denn noch passieren?
    Ein neuer Trainer allein wird daran nichts ändern.
    Es muss jetzt jeder Stein umgedreht werden, völlig ergebnisoffen und frei von jedem Egoismus!
    Es geht um unseren VFL und nicht um Person x,y oder z.
    Leider sehe ich da wenig Hoffnung, dass etwas passiert.
    Herr Kohfeldt darf bleiben, die anderen auch !!!
    Also was machen wir ?

    8
    • Kann man nichts machen….

      Sind halt auch Geisterspiele.
      Fans können da keinerlei Druck aufbauen, nur im Internet

      7
  5. Sorry, aber das muss jetzt nochmals raus bei mir:
    Unser Trainer:
    Es war ein Unentschieden-Spiel…alter…ich kann nicht mehr.
    :rip:

    29
    • Wäre für ihn ein Erfolg gewesen….mehr als sein Punkteschnitt.

      3
    • Das Spiel ist ne glatte 6 und Klofeldt nicht mehr haltbar. Aber es war ein Unentschieden-Spiel. Heute haben zwei Abstiegskandidaten schwach gegeneinander gespielt, wo ein Unentschieden folgerichtig gewesen wäre.

      7
  6. Also es fehlen noch 11 Spiele bis zu den von Schmadtke angedeuteten 20 Niederlagen am Stück und Kohfeldts Entlassung. Heißt wir können danach noch maximal 15 Punkte holen, was knapp reichen könnte. Also immer mit der Ruhe :weg:

    15
  7. Ich mache mir echt große Sorgen… irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass wir dieses Jahr wirklich absteigen. Wir brauchen einen Trainer, der dieser "Mannschaft" in den A**** tritt und wieder die Tugenden wie Arbeit, Fußball und Leidenschaft vom ersten Tag an einimpft.

    23
  8. ich bin mal gespannt. so ausm gefühl heraus erwarte ich, dass wir innerhalb der nächsten 2-3 wochen einen neuen trainer haben werden. ich kann mir sogar vorstellen, dass schmadtke und schäfer vor einer woche noch mit der mentalität reingegangen sind, an kohfeld festzuhalten…
    aber wenn man spätestens nach dem paderborn test nicht schonmal den markt sondiert hat, würde mich das sehr wundern

    14
  9. Kapitän Anthony Losilla: „Ich hatte heute nie das Gefühl, dass wir in Schwierigkeiten kommen könnten.“

    Wie oft muss man solche Aussagen noch hören….

    22
  10. Viele Kommentare richtig. Ja, VfL spielte auf Unentschieden, vielleicht hoffte man auf ein glückliches Tor. Dieses fiel hinten. Der Kapitän irrte leider bei der Flanke, war nicht einal eine Chance. Aber so was passiert. Nur: wenn man selbst keine Tore schiesst ist ein Gegentor verheerend.

    Wie von vielen erwähnt: die Truppe ist nicht auf die Liga vorbereitet. Heute mehr gerannt aber ab der 65 Minute nicht in der Lage den Gegner zu bearbeiten.

    Qualität der Spieler: es gibt diesmal kein Diego oder Mandzukic, wie vor 10 Jahren. Es wird hier viel über Waldschmidt und Philip gemeckert, vielleicht zu recht, aber sie sind keine Spieler die in Kampfspiele oder eins-eins-Situationen glänzen. Weghorst und Arnold sind Schatten ihrer selbst.

    Nach der Logik in Wolfsburg kommt ein dritter Trainer, siehe Littbarski und Schmitt. Die Frage ist nur wer. Leider ist wohl Kovac in Berlin erste Wahl. Favre, Funkel oder vielleicht noch ein alter Herr könnten Retter werden, sie würde sich mit dem Abstiegskampf auskennen. Oder Labbadia macht wie in Hamburg und Stuttgart eine zweite Runde.

    13
  11. Sorry! Nur in Hamburg gab es eine zweite Runde, glaube ich.

    0
  12. So leid es mir persönlich für FloKo tut, aber noch heute sollte man sich trennen. Das Ding ist durch, es wird dringend ein neuer Impuls benötigt. Für mich wäre Kovacs die ideale Lösung. Er wird die Truppe nerven und in den Arsch treten und die notfalls von morgens bis abends anschreien. Laut eigener Aussage (Arnold) brauchen die das scheinbar.
    Auch Schäfer und Schmadtke müssen sich hinterfragen
    Waren jetzt 2 Fehleinstellungen mit Ansage.
    Eine zusätzliche Gehaltskürzung der Spieler wegen Arbeitsverweigerung bleibt wohl nur ein Traum.

    19
    • Klar bleibt das ein Traum. Kannste rechtlich nicht begründen.

      Aber für mich wäre die Beurlaubung auch ein Traum. Ich denke, dass er mindestens noch das Berlin-Spiel kriegt, respektive DeadBull.

      Der neue Trainer könnte dann gegen Fürth starten. Gäbe schlechteres.

      3
    • Wenn man mit einem neuen Trainer planen sollte, dann ist jedes weitere Spiel eines zu viel.

      Bei FloKo dachte man auch, Leverkusen ist nicht gerade ein glückliches Spiel für ihn als Start, man gewann.

      Daher sollte man sich deswegen nicht von seinen Ideen beeinflussen lassen.

      FloKo hatte bis jetzt keine "richtige" Vorbereitung, daher wäre eine Entlassung im ersten Augenblick so eine Art unfairer Move. Allerdings gehen jeden Tag mehr Basics verloren, daher finde ich die Entwicklung schon erschreckend.

      Ich würde Stand jetzt FloKo entlassen und Fronzeck darf gerne mit.

      Dann würde ich Heilmann erst einmal machen lassen und in Ruhe Alternativen abfragen, ob das am Ende ein Feuerwehrmann ist oder direkt eine "richtige" Lösung, wird man sehen.

      Vielleicht macht es Heilmann auch super…

      Auf jeden Fall würde ich eine Veränderung herbeiführen und das sofort, die Anzeichen sind alarmierend.

      Wie schon von paar Personen geschildert sind so Aussagen wie, wir hatten heute nie die Angst das wir verlieren, die waren nicht da,total alarmierend….

      Ich würde bei meiner Wahl des Trainers einen akribischen Trainer nehmen, der seine Prinzipien bis zum Kotzen einimpft und aber auch mit den Spielern kann…

      Das es dabei kein Typ sein muss, der mit den Medien gut kann, ist mir relativ egal….

      Da blieben einige Trainer, manche würden aber wohl nicht unbedingt mit Schmadtke harmonieren. Ich bin mir unsicher, ob Schmadtke mit starken Trainern kann, die ihm auch mal Contra geben und ihre Meinung auch mal äußern.

      Favre wäre natürlich eine tolle Möglichkeit, würde aber mMn nicht mit Schmadtke passen.

      7
  13. Man hat definitiv die kurze Winterpause weggeworfen. Nun steht man da und Schmadtke und Schäfer werden sich folgendes fragen:
    A) Sofort handeln. Das wäre eine Bankrotterklärung. Ein Spiel nach der Winterpause.
    B) Kohfeldt bis Leipzig wirken lassen. Danach ist Länderspielpause. Öffentlich könnte man sagen, dass man gehofft hat, mit Kohfeldt den Turm around zu schaffen. Zusätzlich hätte man noch etwas Zeit gewonnen, einen Retter zu finden.

    Ich bin mir allerdings sehr sicher, dass die beiden Herren schon längst Alternativen besprochen und Berater kontaktiert haben. So unprofessionell sind wir nicht mehr. Spannend wird nur sein, wer es wird und ob Frontzeck hier bleiben darf.

    Meine Kandidaten auch in der Reihenfolge wären Favre, Funkel als Retter, Kovac.

    Weiß jemand, wie Schmadtkes Verhältnis zu Funkel ist? Sind beides Rheinländer… Funkel wollte ja eigentlich nicht mehr.

    7
    • Ich glaube auch, dass es da schon länger eine Alternativenliste gibt. Alles andere wäre ja auch fahrlässig.
      Favre wollte ich früher immer gerne in Wolfsburg sehen. Der hatte ja meistens Erfolg. Aber ob er mit Schmadtke zurecht käme?

      1
    • Funkel halte ich für abwegig. Der hat seine Karriere beendet bevor er eine Ausnahme für ganz kurze Zeit und quasi in der Nachbarschaft gemacht hat – und dafür große Kritik geerntet hat. Der wird keine zweite Ausnahme für einen Klub machen, an den ihn emotional nichts bindet und der hunderte Kilometer entfernt ist.

      Und Favre hat womöglich andere Ansprüche und wäre nicht der richtige Typ für die Wolfsburger Strukturen. Favre ist ein Egomane, der völlig unabgestimmt die Brocken hinwerfen würde, wenn ihm etwas nicht passt…

      5
    • Realistisch sind nur die üblichen Bekannten – oder eine mutige Lösung mit einem Noname. Kovac wäre mein Favorit, weil ich ihn für ähnlich streng und konsequent wie Labbadia halte. Vorstellen könnte ich mir allerdings einen nächsten Anlauf bei Terzic, was mir eher Magendrücken bereiten würde…

      1
    • Realistisch ist, dass Kohfeldt noch fest im Sattel sitzt, leider.
      Dazu muss man auch unsere Kaderzusammenstellung betrachten. Unsere "Toptransfers" in dieser Saison, bis auf Bornauw und Nmecha, sind alle in ihren vorherigen Stationen gescheitert(Waldschmidt, Philipp und Lukebakio). Es ist das "alte Lied" in Wolfsburg, es wurde teilweise nach Namen eingekauft und der eigentlich eingeschlagene Weg nicht weiter gegangen.

      8
    • Nach MvB und Floko wird man nicht zum dritten Mal einen relativ jungen Trainer nehmen. Vieles spricht dafür, dass man der Mannschaft ("ich weiß es nicht") mit einem erfahrenen Trainer helfen könnte.

      -Trainer mit Erfahrung- heißt aber auch immer -Trainer mit Erfahrung im Scheitern-. Es wird daher immer skeptische Stimmen geben, die vorhalten, dass er bei Hertha/HSV/Schalke/etc. zuletzt erfolglos war.

      Dennoch glaube ich, dass ein junger Trainer nur ein erneuter Folgefehler wäre. Insofern ist die Idee Funkel auf den zweiten Blick gar nicht so abwegig.

      Wie ein gestandener Coach mit Schmadtke klarkommt, ist natürlich eine andere Frage – aber möglicherweise klappt so eine Konstellation sogar besser.

      0
    • Ich halte nicht die Idee "einer wie Funkel" für abwegig, sondern den Namen Funkel.

      0
    • Von den genannten, wäre bei mir Kovac der Favorit. Er hatte Erfolg (mit Titel), hat ein gewisses Standing und mit Frankfurt Schon mal einen Verein in ähnlicher Situation wieder auf Spur gebracht.

      3
    • Magath hätte auch gerade Zeit :psst:

      0
  14. Hier gehts weiter. Vielen Dank! :top:

    0
  15. S+S sind merkwürdig still…Keine Durchhalteparolen, keine Bekenntnisse.
    Entweder läuft alles streng intern, sie haben keine Lösung und sind ernüchtert oder es wird schon an der nächten Entlassung gearbeitet.

    Ich befürchte die Ernüchterung, gepaart mit Eitelkeit, sich die falsche Entscheidung nicht einzugestehen.

    Ich bin da bei Mahatma. Man hat die Chance mit der 11-tägigen Vorbereitung verpasst.

    9
    • Vorbereitung für'n Ar…. das war nicht mehr als eine Länderspielpause mit dem Unterschied, dass die Spieler Weihnachtsbraten und Dubai-Sonne vorher genießen konnten. Zu Länderspielen werden die eh bald nicht mein eingeladen, da sie einfach lausig abliefern. Da haben wir die "nächste Vorbereitung" schon nach Leipzig. Wunderdinge konnte man eh nicht erwarten. Ich hätte mir von einem neuen Trainer lediglich Aufbruchstimmung erwartet. Aber mit einem schlechten Auftaktspiel wäre diese womöglich auch schon wieder ramponiert. Dann gilt: Wie man's macht, isses falsch…

      6
  16. Meine Meinung/Einschätzung

    der Plan, eine Junge, entwicklungsfähige Mannschaft zusammen zu stellen , Spieler aus "kleinen" liegen zu hohlen und die Chance zu geben sich zu beweisen ist nicht gescheitert,

    was gescheitert ist, ist dieser Mannschaft auch noch einen jungen, unerfahrenen Trainer ohne Standing an die Seite zu stellen!

    Erst MvB, dann FloKo.

    Ich glaube man kann nur eins von beiden machen.

    Viele unserer Spieler sind noch keine gestandene BL Profis, die schon alles erlebt haben, deshalb braucht es ein Trainer der schon alles erlebt hat.

    13
  17. Die Frage ist ja auch, was die Spieler gerade denken. Oft ist es ja auch so, dass es einfacher ist, einen Neustart einzuläuten. Dann hat jeder ein Alibi: Es lag wohl am Trainer. Damit will ich sagen, ich glaube, dass die Spieler im Kopf schon einen Haken hinter Kohfeldt gesetzt haben. Die kalkulieren die nächste Niederlage ein und dann ist er weg. Und dann versuchen sie es mit einem neuen Trainer.

    Das bedrohliche dieses Mal ist leider, dass wir das mit van Bommel ja schon einmal hinter uns haben. Da hätte ja die Wende schon eingeläutet werden müssen. Das könnte darauf hindeuten, dass auch eine weitere Trainerveränderung nicht die ganz große Wende bringt, weil es am Ende dann womöglich doch an den Spielern und weniger an der Taktik des Trainers liegen könnte.

    Davor habe ich ehrlich gesagt am meisten Angst, dass wir praktisch machen können ,was wir wollen und trotzdem im Abstiegskampf bis zum Schluss bleiben werden. Oh je…

    6
  18. Stucke schreibt es weiter oben, ich glaube auch, dass Kohfeldt noch etwas im Sattel weiter sitzen wird. Wie fest genau, können wir nur vermuten, aber er scheint nicht kurz vor der Entlassung zu stehen. Ich stelle mir vor, dass wir knapp gegen Berlin gewinnen, dabei trotzdem schlecht spielen und alle weiter negativ eingestellt sein werden. Das Leipzig-Spiel geht dann wieder in die Hose… und so könnte sich das noch einige Wochen hinziehen, was richtig schlecht wäre.

    Ich glaube, dass es besser wäre, nochmal einen Schnitt zu machen und dann einen Trainer zu installieren, der härter ist und auch mehr Erfahrung hat. Das könnte unseren Stars vielleicht nochmal einen Push geben.

    1
  19. Ich glaube, wir sind uns alle einig, dass uns auf dem Platz Spieler fehlen, die in der aktuellen prekären Situation als Führungsfigur vorangehen, die anderen Spieler lenken und antreiben. Wir haben davon nicht mal einen einzigen.

    Die stolpern alle irgendwie mehr oder weniger hilflos über den Platz.

    Also brauchen wir diese klare Führungsfigur neben dem Platz. Die Spieler brauchen klare, umsetzbare Vorgaben von jemandem mit so viel Erfahrung und Durchsetzungsvermögen, dass die Vorgaben auch umgesetzt werden. Zu viel Eigenverantwortung scheint unsere Spieler aktuell noch mehr zu hemmen.

    Glaubt hier jemand ernsthaft, dass unser Dampfplauderer mit der längsten Niederlagenserie unserer Bundesligageschichte diese Person ist oder sein kann?

    Es tut mir leid, aber ich glaube da nicht dran.

    Ein Trainerwechsel jetzt wäre natürlich ein Eingeständnis, dass es ein Fehler war, Kohfeldt nicht schon Weihnachten freizustellen, eigentlich auch seine Verpflichtung ein Fehler war. Dazu muss man dann halt stehen. Das ist definitiv besser, als zuzugucken, wie wir immer weiter in den Strudel nach unten geraten.

    13
  20. Mehmedi steht vor einem Wechsel in die Türkei. Wünsche ihm dort alles Gute! Menschlich konnte man ihm nie etwas vorwerfen, leider wurde er immer und immer wieder von Verletzungen zurückgeworfen!

    https://www.transfermarkt.de/admir-mehmedi-zu-antalyaspor-/thread/forum/154/thread_id/1056110/page/1#anchor_2695583

    11
    • Ich weiß auch nicht, ob es von der Mannschaft so gut aufgenommen wurde, dass er nicht in der CL mit dabei sein durfte. Aber das hatte sich ja mit Van Bommel schon erledigt gehabt.

      1
    • …er möchte in der Türkei einen Verein unterstützen der gegen den Abstieg spielt! :lach:

      0
    • Für Mehmedi sollen wir sogar knapp unter 1 Mio Ablöse kassieren… bei einem halben Jahr Vertragslaufzeit. Ist zwar in der aktuellen Phase nur eine Randinfo, dennoch bemerkenswert.

      2
  21. Ich war gestern nach dem Interview von Arnold einfach nur sprachlos. Er tat ja fast schon so, als hätte es transfertechnisch im Sommer den riesen Umbruch gegeben..

    Wo mir aber mal so richtig schwarz vor Augen wird ist die Tabelle ab Spieltag 6:

    14. Stuttgart 14 Pkt. -6 Tore
    15. Augsburg 13 Pkt. -5 Tore
    16. Bielefeld 13 Pkt. -6 Tore
    17. Wolfsburg 7 Pkt.(!!!) -18 Tore (!!!)
    18. Fürth 5 Pkt. -26 Tore

    Mein Gott, wie lange habe ich Fürth belächelt, dabei sind wir seit dem 25.09.2021 auf Augenhöhe..

    Kohfeldt war für mich bis Sonntag noch eine der ärmsten Säue, aber das Spiel gegen Bochum als "Unentschieden Spiel" zu analysieren ist der blanke Wahnsinn!

    26
    • Ich sag nur seine Aussage: "scheiß auf Leidenschaft".

      Arnold, die Identifikationsfigur….ein Witz!

      6
    • Wie kann man den Ich sag nur seine Aussage: "scheiß auf Leidenschaft" so aus dem Zusammenhang reißen. Junge Junge, da ging es um die Sau Dumme Frage vom Journalisten und er hat sich Falsch ausgedrückt und meinte diese Aussage nicht so, wie sie jetzt dargestellt wird.

      11
    • Arnold diese Saison mit einer der schlechtesten im ganzen Kader, hoffe wenn Schlager zurück ist , dass er sich mal ein paar Spiele von draußen angucken kann

      4
    • Viel schlimmer finde ich nicht die Aussage "Unetschieden Spiel" von ihm, sondern das er der Ansicht ist, er würde seine Spielidee schon erkennen, alter was? Was zum Teufel ist seine Idee….wer schafft die meisten Fehlpässe in einem Spiel??? Der Kerl muss sich doch selbst einen gefallen tun und den Stuhl freiwillig räumen, dann kommt er mit einem blauen Auge davon.

      Man kann für Kohfeldt nur hoffen, das er bei Bremen und Wolfsburg genug verdient hat, nach dieser Station kann er Trainer im Amateurbereich werden, weil ein Prficlub wird den nicht mehr einstellen.

      14
    • @Cabmann
      "wer schafft die meisten Fehlpässe in einem Spiel"

      Die Frage ist wie schafft der Trainer das?
      Lässt es Fehlpässe trainieren?
      Oder gibt es eine Fehlpassprämie von der wir nichts wissen?

      Worin liegt also die aktive Handlung des Trainers die Fehlpassquote hoch zuhalten.
      Oder muss man Spielern die von klein auf Fußball spielen, sich gegen viele Konkurrenten durchgesetzt haben und es geschafft haben mit dem bloßen Fußballspielen ihr Geld zu verdienen beibringen wie man einen Ball von A nach B spielt?

      5
    • @Cabmann Die Aussage ist einfach Mist, egal in welchem Zusammenhang. Er sollte vielleicht einfach gar nichts sagen und Leistung bringen und Leidenschaft auf dem Platz zeigen..aber das tut er nicht. Diese Aussage nach einer Niederlagenserie ist ein Armutszeugnis, egal wie "dumm" die Frage des Reporters war.

      3
    • Ich finde Fehlpässe an sich gar nicht schlimm. Es ist sogar ein Indiz dafür, dass man etwas (Mutiges) versuchen möchte.

      Andernfalls wird hier ja auch gerne ein vermeintlicher Sicherheitsfußball ("Ballgeschiebe") kritisiert, der zwar hohe Passquoten, aber wenig Torchancen kreiert.

      Entscheidend ist, wie das Team auf diese Art von riskanterem Fußball reagiert – insbesondere bei Ballverlust.

      Ich sehe leider mindestens zwei Spieler, die am liebsten schon seit Sommer einen nächsten Karriereschritt hätten machen wollen – was man ihnen auf dem Platz auch anmerkt.

      2
    • mr.olympier: Ich würde dir uneingeschränkt recht geben, wenn es nicht die einfachen Pässe über 2 Meter wären. Die nennen sich Profis…..

      2
    • mr.olympier@
      "Ich sehe leider mindestens zwei Spieler, die am liebsten schon seit Sommer einen nächsten Karriereschritt hätten machen wollen – was man ihnen auf dem Platz auch anmerkt."

      Ist das nicht generell eines der Probleme?
      Wir halten mMn zu lang an der "Kerntruppe" fest – Wir wollten doch mal "Ausbildungsverein" (nicht das ich das für eine gute Idee halte) sein, das bedeutet doch aber im Umkehrschluss das gute Spieler nach zwei Jahren entwickelt habe und für gutes Geld weiterverkaufe. Wir verkaufen aber bloß die Spieler die sich nicht durchsetzen konnten – die die es "geschafft" haben bleiben aber gefühlt bis zum Karriereende bei uns.

      2
  22. https://www.welt.de/sport/fussball/bundesliga/vfl-wolfsburg/article236148126/VfL-Wolfsburg-Trotz-Negativrekord-Schmadtke-staerkt-Florian-Kohfeldt.html

    Schmadtke: „Es wird keine Trainerdiskussion geben“, sagte Schmadtke am Montag auf Anfrage von WELT. Es käme nun darauf an, die Dinge, die nicht gut laufen würden, deutlich anzusprechen. Die Mannschaft müsse begreifen, „worum es geht und dass es so nicht weitergehen kann“.

    Die Mannschaft hat das jetzt in über 2 Monaten Talfahrt noch nicht begriffen…

    3
    • Hurra :yeah: hat jemand etwas anderes erwartet? Spätestens im Februar sind wir dann 17.

      6
    • Gab es so ein Gefasel bei Bommel nicht auch?

      2
    • Dass man mindestens Hertha noch abwarten würde, war doch klar…

      2
    • Auf sowas kann man nichts geben.

      Bei MvB gab es das auch. Da wurde sogar direkt nach dem Freiburg Spiel noch jegliche Diskussion abgewehrt. Den Nachmittag tags darauf wurde er dann doch entlassen.

      Aber klar das jetzt noch nichts passiert. Ihn jetzt nach Spiel 1 zu entlassen wäre eine Bankrotterklärung. Aber Schmadtke weiß auch das er nach Niederlagen gegen Hertha und Leipzig nicht mehr zu halten ist.

      1
  23. Ich frag mich ehrlicherweise, was genau man in der kurzen Vorbereitung gemacht hat…

    So viele einfache Fehlpässe bzw Pässe direkt ins Aus durch Verständnis- und/oder Kommunikationsprobleme habe ich vor Weihnachten nicht gesehen.

    Vom Gefühl her würde ich sagen, wir sind ein weiteren Schritt der Ahnungslosigkeit gegangen… keiner weiß was der andere macht…

    Genauso komisch, dass "jede" Kopfballverlängerung von Bochum bei Polter und co in den Fuß kommen und bei uns jeder auf sich alleine gestellt ist.
    Ein Beispiel dafür: Baku wird rechts, er ist leicht eingerückt, angespielt. Vor ihm niemand, weil keine Außen. Hinter ihm niemand, weil kein Außenverteidiger. Zentral stellen zwei Bochumer quasi alles dicht. Er dreht dann ab und verliert den Ball, weil der nächste Bochumer bereits da ist. Für mich ist das z.b. ein Nachteil der 3er Kette, wenn man nicht die passenden Spieler auf den Außenstürmer Positionen hat. Waldschmidt und Philipp sind halt zentral-geschulte Spieler.

    Vorschritte konnte ich gar nicht fest stellen. Man lässt ja auch nach wie vor Leute auf Positionen spielen, die sie nicht gelernt haben. In diesem Fall Philipp und Waldschmidt als außenstürmende Doppel-10er… oder wie soll man diese Position nennen?

    Das Gegentor ist in meinem Augen auch wieder ein Produkt der 3er Kette… Bornauw schiebt sich 4-5 Meter vor obwohl da niemand ist und lässt Pantovic im Rücken zentral vor das Tor laufen.
    Lacroix rückt nicht ein, bzw erst als er Pantovic da frei laufen sieht, da da ja eigentlich Bornauw hätte stehen müssen.
    Ich denke, dass bei nur zwei Innenverteidigern die Aufteilung besser wäre… kann da aber logischerweise auch nur drüber spekulieren.

    5
  24. https://www.kicker.de/da-stimmt-was-nicht-kohfeldt-kaempft-doch-folgt-ihm-sein-team-885526/artikel

    Sehr gute Analyse. Ich unterschreibe alles. So sieht es gerade aus.
    Welche Lösungen gibt es?

    5
    • Der Artikel ist zu 100% zutreffend.

      Neben den Anteil den Kohfeldt da dran hat liegt natürlich noch viel mehr im Argen was hier in dem Artikel sehr deutlich gemacht wird.

      Im Endeffekt muss man aber zunächst bei Kohfeldt ansetzen. Er ist das schwächste Glied der Kette. Scheinbar erreicht er die Spieler nicht so wie sie es brauchen. Also muss eine Veränderung her in der Hoffnung das irgendwer diese Mannschaft erreicht.
      Dann muss man versuchen irgendwie die Klasse zu halten, wird in meinen Augen schwerer denn je.

      Im Sommer muss dann rigoros ausgemistet werden. Nahezu alles muss hinterfragt werden und zudem sollte man sich dann von allen Spielern trennen die nicht zu 100% hinter dem Verein stehen.

      Wirkt alles wie ein Déjà-vu. All das hatten wir schon aber tritt nun wieder ein.

      5
    • Das mit dem.Nicht-erreichen war scheinbar auch ein Problem in Bremen. Ich gehe durchaus davon aus, dass er fachlich etwas kann, aber charismatisch erscheint er mir nicht. Das passiert mir manchmal in meinem Job. Obwohl jemand disziplinarisch mein Chrf ist, kann ich einen unsicheren oder netten Chef nicht ganz ernst nehmen.

      1
  25. Meiner Meinung nach ist es brutal fahrlässig jetzt nicht zu handeln.
    Es geht ja nicht nur um die reinen Ergebnisse. Es geht um das wie…das ist nicht nur eine Bankrotterklärung. Das ist einfach Chaos pur!
    Versteht mich bitte nicht falsch, aber die Mannschaft ist keine Mannschaft mehr. Es werden nur leere Phrasen gedrescht. Ratlosigkeit trifft auf Sprachlosigkeit. Niemand weiß irgendetwas. Keiner kann ne klare Antwort geben…tut mir Leid, aber wir sind aktuell eine 2. Ligamannschaft.
    Wie bereits von mir gestern gesagt: Es muss gehandelt werden. Jeder einzelne Stein muss umgedreht werden… ergebnisoffen…aber es wird gehofft auf Hertha und Leipzig ?
    Im Ernst jetzt!?
    Da stehen wir auf Platz 17…!
    Schmadtke und Schäfer haben trotz aller Erfolge mittlerweile 3 gravierende Fehler begangen…MvB, Kohfeldt und Kohfeldt nicht vor Weihnachten entlassen zu haben!
    Sorry, aber das ist die bittere Wahrheit.
    Bei MvB haben Sie gehandelt und jetzt nicht !?
    Jede Glaubwürdigkeit schwindet mit jedem Tag der vergeht.
    Mannschaft tot, Trainer ratlos, Management in der Kritik und zu egoistisch, nein, zu fein einen weiteren Fehler einzugestehen und nun Mal das große Rad zu zerschmettern, um komplett neu anzufangen.
    Ergo … nur der AR kann nun Druck aufbauen.
    Heilmann kann das Hertha und Leipzigspiel machen, dann einen neuen installieren verbunden mit sehr deutlicher Ansprache an die Spieler…(!)
    ….
    Was muss denn noch passieren, dass gehandelt wird?
    Wir spielen um unsere Existenz ..!!!!!!!

    12
    • Wir sein keine 2. Ligamannschaft….wir sind gar keine Mannschaft. Aufgabe des Trainers ist es, aus den einzelnen Spielern diese zu formen…Kohfeldt hat es nicht geschafft und wird es auch nicht mehr schaffen.

      5
    • Stimmt Stucke23,
      und Aufgabe des Managements ist es einen Trainer zu finden, der die Mannschaft formt!!!
      Selbst wenn wir (und das ist ein sehr großes WENN) gegen Hertha gewännen…. bleibt immer noch der absolut desolate Zustand der Mannschaft.
      Aber ich sehe schon die Kommentare nach einem Sieg vs Hertha…wir können das schaffen, die Mannschaft setzt das um, was wir uns vorgenommen haben ..bis Tedescos RB uns dann komplett auseinander nimmt (!)

      7
    • andyice, sprichst (sicherlich nicht nur) mir aus dem Herzen! Es muss etwas passieren, schnell und kompromisslos! Es geht um das wirtschaftliche und sportliche Überleben, ein Abstieg in die 2. Liga hätte Folgen, an die ich gar nicht denken möchte…

      Ob es dem Aufsichtsrat egal ist? Kann ich nichts dazu sagen, dazu bin ich, nicht nur geografisch zu weit weg. Nur in welcher Lage wir uns befinden, müsste allein dadurch deutlich werden, dass der Hoffnungsträger nicht die Spieler, Trainer oder das sportliche Management sind. Daher auch mein inniger Wunsch, dass dieser (endlich) handelt und nicht tatenlos (weiter) zuschaut.

      3
    • Es wird nichts passieren, da unser Aufsichtsrat scheinbar auf dem Papier existiert und selbst dieser meines Erachtens nur halbherzig vom Konzern besetzt wurde.
      Schlichtweg fehlt das ernsthafte Interesse des Eigners am eigenem Tochterunternehmen, dieses konsequent erfolgreich zu etablieren.
      Der Fisch stinkt bekanntlich immer am Kopf…
      Bestenfalls wird die Fußball GmbH eines Tages am jemanden verkauft, der ernsthaftes Interesse an dieser zeigt und mit Herzblut und Top-Management einen Weg konsequent verfolgt. Diesen kann ich bei derzeit bei Volkswagen als Eigner nicht erkennen! Was also sollte sich da dauerhaft ändern? Kerngeschäft von VW sind Autos und eben nicht eine 100% ige Fussballtochter, die man offensichtlich nur halbherzig nebenher laufen lässt! So kommt es mir jedenfalls seit Abgang von Winterkorn und Co vor. Im Konzern fehlen einfach diese Personen, die geil auf guten Fußball sind an den wichtigen Stellen und entsprechend handeln.

      4
    • Sorry, kann ich nur unter dem Aspekt ernst nehmen, dass man in der Öffentlichkeit nicht sagt, ja wir sind schon dabei einen neuen zu suchen.
      Ansonsten ist es einfach zu ignorieren.

      3
    • Da kann nur noch der AR eingreifen….dann sind aber alle weg. Dieses Szenario ist aber sehr unwahrscheinlich, da dem AR die Entscheidung wer Trainer ist "ziemlich egal" sein wird und Schmadtke und Schäfer hohes Ansehen genießen.

      2
  26. HalbMannHalbWolf

    Ich weiß nicht woran es liegt, da scheint wohl intern irgendwas nicht zu stimmen, so ganz kann ich das aber nicht greifen…
    Vergessen wir trotzdem die Fakten nicht, bestimmte Ausfälle sind in der Situation nicht zu verkraften gewesen. Schlager, Otavio und Nmecha fehlen einfach.
    Arnold im Tief (warum auch immer), da fehlt Schlager als Kompagnon, oder auch ein fitter Gui.
    Roussilon schon seit 1,5 Jahren nur mittelmäßig, da fehlt Otavio.
    Weghorst mit Ladehemmung, da fehlt jetzt Nmechta, der immer besser und besser geworden ist.
    Nicht zu vergessen, dass auch Lukebagio uns gerade in diesem Spiel und mit der gegebenen personellen Lage auf dem Flügel sicher mit seiner Schnelligkeit und Technik hätte weiter helfen können, wenn er nicht eine seiner negativen Leistungsschwankungen durchgemacht hätte.
    Ich will damit nicht sagen, dass da eine B-Mannschaft auf dem Platz stand, die hätten eigentlich gewinnen müssen, aber das Team ist aufgrund der Niederlageserie vor Weihnachten noch nicht gefestigt gewesen. Führungsspieler wie Arnold oder auch Weghorst mit seiner Mentalität sind ein Schatten Ihrer selbst.
    Ich will damit sagen, bei besserer Personallage hätten wir den Sieg vielleicht mit Gewalt und Einzelaktionen erzwingen können, auch der junge, unbekümmerte Vranckx hätte möglicherweise mit Einzelaktionen dem Spiel einen anderen Impuls geben können.
    Ich glaube aber von den fehlenden Spielern kommen nur Vranckx und Dodi kurzfristig zurück und können helfen, möglicherweise noch Gui…
    Aber genau wie viele hier kann ich nur mutmaßen. Ich glaube eigentlich der Trainer bleibt noch mindestens bis zur Länderspielpause. Gegen Hertha stehen (hoffentlich ist das möglich) Vrankcs und Dodi in der Startelf. Wir können eggen Berlin schon einen Sieg erzwingen, aber gegen RB wohl kaum.

    Auch insgesamt muss ich leider sagen, habe ich keine Entwicklung gesehen in der Winterpause, dass kann glaube ich auch kein Trainerwechsel lösen, zumindest nicht kurzfristig. Deshalb denke ich, wir eiern weiter von Spiel zu Spiel. Ich habe die Saison logischer Weise schon abgeschrieben, hoffen wir entweder auf ein Wunder diese Saison, oder auf die neue Saison. Bekommen wir aber gegen Berlin einen auf den Sack, dann kann es auch schnell gehen…. Aber dann wird es eine Saison bis zum Ende gegen den Abstieg, dann brauchen wir auch Glück um nicht abzusteigen. Im Moment kann alles falsch sein. Warten oder den Trainer wechseln kann falsch sein, Panikkäufe von Spielern bringt meistens gar nichts, zumindest nicht in dieser Situation. Genauso wie sch dieser Blog hier uneins ist, genauso ist die Situation… unklar.

    5
  27. https://www.sportbuzzer.de/artikel/der-grosse-bruder-des-vfl-meisterspielers-michael-gentner-wird-wolfsburgs-nachwu/

    Michael Gentner wird unser neuer Nachwuchschef. Wenn er in der Stuttgarter Jugend gearbeitet hat, ist das ja schon mal nicht schlecht.

    3
  28. Sorry, kann ich nur unter dem Aspekt ernst nehmen, dass man in der Öffentlichkeit nicht sagt, ja wir sind schon dabei einen neuen zu suchen.
    Ansonsten ist es einfach zu ignorieren.

    1
  29. https://m.bild.de/sport/fussball/vfl-wolfsburg/startseite-vfl-wolfsburg-31074442.bildMobile.html#%23%23wt_ref=https:/m.bild.de/&wt_t=1641823028162

    Somit dürfte dann klar sein, dass Kohfeld weiterhin Trainer bleibt und man braucht erstmal nicht weiter spekulieren!
    Ein Hoch auf unseren Marcel Schäfer :ironie2:

    3
    • Einfach ignorieren…denn wenn er das ernst meint, dann Gute Nacht VFL (!)
      Für mich absolut typisches Phrasengedresche (!)

      5
    • Ich wünsche, Du hast recht! Aber leider glaube ich, dass er das erstmal ernst meint :klatsch:

      0
    • Was soll er sonst sagen? Wir sprechen schon mit anderen Trainern, solange bleibt Kohfeldt noch Trainer?

      5
  30. Kaminski ist übrigens fix, im Sommer 22 siehe VfL Website!

    1
    • Gilt der Vertrag auch für die zweite Liga?

      11
    • Brighton war wohl auch an Kaminski dran. Die scouten und wollen ja bekanntlich öfter mal auch den einen oder anderen Spieler, den wir auch wollen. Haben auch unter Graham Potter eine sehr interessante Entwicklung genommen.

      Grundsätzlich ist der Transfer zu begrüßen, weil er in unsere Transfer-Philosophie voll reinpasst! Helfen wird er dennoch erst ab Sommer können. Trotzdem zeigt es mMn das hier nach wie vor nicht alles alles schlecht ist. Wir handeln hier sehr konsequent! Wünsche mir natürlich, das er voll einschlägt…

      4
    • Ohne das ich mich inhaltlich dazu äußert möchte, aber die 3 Spiele sind mit hoher Wahrscheinlichkeit Bochum, Berlin und Leipzig. Das war zu erwarten und geisterte immer wieder als Spekulation umher. Daher kann das nicht wirklich eine Überraschung sein…

      4
    • Meint Ihr ernsthaft, das interessiert jemanden, ob wir Fans mit den Entscheidungen konform gehen?
      Ob da nun 100 Fans mehr oder weniger hinter dem Verein stehen, interessiert keinen der agierenden Personen im geringsten. Hauptsache deren Kohle und Ego stimmen weiterhin!
      Zur Not schiebt man dann eigenes Versagen wieder auf die mangelnde Unterstützung der eigenen Fans. :keks:

      5
  31. Stucke23 für mich auch

    0
  32. So weit ist es also schon gekommen?
    Einige von uns sind schon in der "inneren Kündigung" gegenüber unserem VFL ?
    Ich werde weiterhin Fan sein, nur kann ich das nicht mehr als "schweigende Masse" hinnehmen.
    Wir gehen sehenden Auges unter… Danke liebe Verantwortlichen. Es ist doch offensichtlich, dass nix im Team und für das Team funktioniert…!
    Okay…es bringt nix. Ich halte mich nun innerlich raus und bete, dass wir nicht in Trümmern liegen in einigen Wochen.
    Ändern können wir ja doch nix…also hoffe ich auf einen Neuanfang ab dem Sommer…egal welcher Liga wir angehören.
    Es sei denn man findet endlich seinen Mut wieder und reißt das Steuer Rum (!)

    3
    • Ich meinte nicht, ich werde kein Fan mehr sein….meine Identifikation gilt dem Club und nicht den Verantwortlichen. Ich werde mir nicht mehr reinziehen wie "Super-Trainer"Kohfeldt und "alle sind scheiße, die nicht meiner Meinung sind" Schmadtke und "Erklärbär* Schäfer alles kaputt machen.

      1
    • Die entscheidende Frage ist doch, was man aktuell (tatsächlich) tun kann? Selbst wenn wir mit Plakaten vor der Arena stehen oder einen offenen Brief o.ä. verfassen, dürften zählbare Ergebnisse ausbleiben.
      Ich glaube auch nicht, dass viele hier im Forum in die "innere Kündigung" geflüchtet sind. Die Enttäuschung über das was aktuell passiert, führt eben bei jedem, der zum VfL steht zu verschiedenen persönlichen Reaktionen.

      Und ja: es ist zum :kotz: wenn man sich die Entwicklung anschauen muss, ohne dass sich die Verantwortlichen eventuell der Lage, in der sich unser Verein sportlich und auch teambezogen befindet, tatsächlich bewusst sind, da sie eventuell eigene persönliche Befindlichkeiten nicht ausblenden können (oder nicht wollen, was ich so nicht hoffe).

      0
  33. Man darf nicht vergessen, der VFL hatte immer mal wieder fragwürdige Entscheidungen getroffen nicht erst seit Kohfeldt und seit Schmadkte. Hier aber gleich dem VFL zu "kündigen"?
    Es läuft bescheiden, es werden falsche Entscheidungen getroffen.
    Es wird aber immer schön mitgesungen "Mit den Wölfen heulen, Oder mit dir untergehen. Immer nur Du, VfL. Immer nur Du." und kaum wird es ernst, "mimimi, ich mag den VFL nicht mehr".

    Der VFL ist so in seiner jetzigen Form mit seinen Spielern am Ende. Alex Schlüter hatte gestern nach dem Spiel den schönen Satz gesagt "kann der VFL in seiner jetzigen Form und mit seinen jetzigen Spielern Abstiegskampf?" Meine bescheidene Meinung dazu, nein, kann er aktuell nicht. Weil der VFL kein Spielermaterial hat, der wirklich abstiegskampferfahren ist, Arnold und Casteels mal ausgenommen. Die Zeit des Schöngespieles sollte vorbei sein. Jetzt geht es einzig und allein darum Punkte zu sammeln und übern Strich zu bleiben.

    Ein ganz anderes Problem sehe ich aber in den fehlenden Nachwuchsspielern im Kader des VFL. Wo sind die versprochenen "jungen, wilden" denen der VFL mit der Abschaffung der II. Mannschaft eine Perspektive geben wollte. Die letzten Spieler, die den Durchbruch aus der eigenen Jugend geschafft haben waren Arnold und Knoche. Und das ist jetzt auch schon einige Jahre her. Wo sind die Spieler, die sich voll und ganz mit dem VFL identifizieren?

    Zum Spiel gestern sei nur gesagt, ich habe selten gesehen, dass der VFL so viele und vor allem so einfache Fehlpässe spielt. Da kam gefühlt kein Pass, der weiter als zwei Meter war, an.

    6
    • "Ein ganz anderes Problem sehe ich aber in den fehlenden Nachwuchsspielern im Kader des VFL. Wo sind die versprochenen "jungen, wilden" denen der VFL mit der Abschaffung der II. Mannschaft eine Perspektive geben wollte."

      Der neue Weg, den man mit den regionalen Kooperationsvereinen und St. Pölten geht, ist gerade mal eine halbe Saison alt. Da ist die Zeit viel zu kurz um wirkliche Ergebnisse sehen und überhaupt erwarten zu können.

      2
  34. Bin voll bei Dir und würde dem VfL auch wegen der handelnden Personen nicht den Rücken kehren.
    Das muss man halt aussitzen und wir sind als Fans in den beiden Relegationen eigentlich eng zusammen gerückt!
    Der eingeschlagene Weg von Schmadtke droht nun mal wieder zu scheitern und wenn ich ehrlich bin, tut mir mittlerweile fast jeder Trainer leid, der zu unserem VfL geholt wird.
    Vielleicht spielen die Spieler gar nicht gegen den Trainer, sondern gar gegen das Management, weil der ein oder andere seinen Willen nicht bekommen hat. Die Spieler selbst haben in den letzten Jahren ihre Macht gegenüber den Vereinen mit Erpressen und Leistungsverweigerung oder Streiks ausgebaut. Das hat Schule gemacht und auch wir haben unzufriedene Spieler, die nicht wechseln durften oder aber aus ihrer Sicht zu wenig Wertschätzung erfahren haben. Sowas kann schnell eine Mannschaft vergiften. Wer weiß, was da wirklich alles hinter steckt bei uns.

    5
  35. Die Kacke ist hier am Dampfen, das auch mit Recht. Aber, dass man dem Verein den Rücken kehrt, das ist indiskutabel. Wie in Guten, so auch in schlechten Zeiten.

    Ich finde hier immer diese Pauschalisierungen sehr schwer. Kohfeldt möchte nicht die Kompetenz absprechen, aber mit ihm kann es nur noch sehr schwer klappen. Hertha wird für ihn ein Endspiel, da bin ich mir sicher.
    Der Negativtrend ist einfach zu groß, allerdings finde ich einige Aussagen sehr schwer. Niemand spielt gegen den Trainer oder gegen das Management. Wenn ihr mit eurem Chef unzufrieden seid, macht ihr dann auch nichts mehr bei der Arbeit?
    Die Probleme des Vereins liegen tiefer, das ist eindeutig. Kohfeldt macht es nicht gut bis jetzt, allerdings ist unsere Mannschaft besser als die von Werder Bremen und selbst Kohfeldt unter Bremen war stärker einzuschätzen.
    Wir sind momentan ein Haufen, der sehr tief gefallen ist und uns fehlen die Säulen. Wer soll die Mannschaft halten? Unsere Erfolgsachse war Casteels – Brooks/Lacroix – Schlager/Arnold – Weghorst. Ein Casteels ist zu ruhig und der Rest ist eher mit sich selbst beschäftigt und/oder hat Wechselgedanken. Es gibt keinen Spieler der jetzt voran marschiert und ich glaube das fehlt uns am aller Meisten. Diesen Spieler werden wir auch nicht mehr kriegen in dieser Saison. Für mich zählt es jetzt die Grundtugenden auf dem Platz zu bringen und dafür brauchen wir m.E. einen klassischen Feuerwehrmann. Wir dürfen jetzt nicht schick spielen, sondern müssen einfach arbeiten. Ich will unseren Jungs den Kampf nicht absprechen, aber es ist von jedem zu wenig und für müssen uns auf die grundlegenden Tugenden besinnen. Dafür brauch es keinen Schönredner, sondern einen knallharten Trainer, der voran marschiert.

    10
  36. Sorry, wenn mein Begriff "innere Kündigung" für Missverständnisse gesorgt hat…ich fand einfach keine besseren Worte dafür.
    Klar ist, unser VFL wird weiter supported von uns, nur ist es eben mit einer großen Portion Wut und Verzweiflung bzw. teilweise sogar Angst unsererseits aktuell verbunden.
    Sicher könnte man Aktionen wie offene Briefe oder Plakate machen … aber Mal ehrlich? Was brächte das ?!
    Ich will nur nicht mehr Teil der "schweigenden Masse" sein.
    Ich will deutlich machen, dass ich wütend bin, dass ich verzweifelt bin, dass ich Angst habe um unseren und mit unserem VFL.
    Bitte seht es mir nach…!

    4
    • Ich bin voll auf deiner Seite, aber es bringt nichts. Die Oberen interessiert es nicht was du machst, ob du wütend bist, glücklich bist usw. Die interessiert nur, dass du schön artig deine Fanartikel und Tickets kaufst und man kann es Ihnen nicht einmal vorwerfen, da es auch nur noch Wirtschaftsunternehmen sind.

      2
  37. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Kohfeld im Februar nicht mehr Trainer von VfL Wolfsburg sein wird. So dumm kann man doch nicht sein bei unserer Geschäftsführung. Die ganze wichtige Frage ist: wer kommt danach? Zum dritten Mal in der Saison auf falschen Trainer zu setzen ist nicht akzeptabel. Aber nach dem hier Kohfeld aufgetaucht ist, kann ich nicht absolut sicher sein.
    Ich bin froh, dass es noch andere Vereine gibt, die ähnlich gehandelt haben wie wir (Hertha, Augsburg, Leipzig) und es gibt noch Führt und Bielefeld, die kaum punkten.
    Also nächste Trainer Entscheidung wird entscheidet sein!!

    2
    • Bielefeld punktet z. Zt. sogar sehr gut, u.a. gegen Leipzig gewonnen und gegen Freiburg nach 0:2 noch 2:2 gespielt.

      1
  38. Die Trendwende nach der kurzen Pause ist ausgeblieben, die Leistung wird ja immer schlechter und schlechter und auch die Aussagen des Trainers und der Spieler machen nicht mehr viel Mut.

    Beim angeblichen Matchplan stört mich am Meisten, das wir zum Plan die Manndeckung mit offensiven 1v1 Dribblings zu gewinnen, mit Baku nur exakt einen Spieler der sowas auch halbwegs kann auf dem Feld hatten und der spielte auch noch quasi offensiver Außenverteidiger. Verschenkt. Philipp und Waldschmidt sind keine Dribbler, sondern eher Kombinationsspieler. Mit Nmecha hatte man aber genau diesen dynamischen Dribbler dafür auf der Bank sitzen. Selbst Steffen ist da glaube noch besser im Dribbling. MBabu kann sowas auch noch mit am Besten. Also Mbabu und Baku vor ihm und zudem noch Nmecha über die andere Seite und Steffen in der Mitte und der Matchplan und die Aufstellung hätten auch zueinander gepasst.
    Ich sehe mit Kohfeld kaum noch Chancen die Klasse zu halten.

    3
  39. Magath 3.0 ? Duck und wech

    0
  40. Die Schuld liegt doch nicht bei Kohfeld. Wer hat ihn denn geholt? Wer hat Glasner gehen lassen wer denn.
    Nächstes Spiel vielleicht 0 Punkte und dann unten drinnen. Ist doch auch egal wir send eben ein ausbildungsverein (So sprach es doch Schäfer mal).

    1
  41. Meine Meinung zum Thema:
    Was sollen die Herren denn sagen in den Interviews!? Natürlich stärke ich meinem Trainer den Rücken, solange er mein Trainer ist.
    Natürlich stelle ich mich als Trainer vor die Mannschaft, egal wie scheiße sie spielt.
    Wenn da jetzt auch noch von den Verantwortlichen bei jeder Gelegenheit drauf gehauen wird, können wir den Laden dicht machen. Das hilft gar nichts und bewirkt das Gegenteil dessen, was das Ziel sein sollte.

    Die 3 Spiele Schonfrist wurden von keinem Verantwortlichen irgendwo kommuniziert und wurden von SPORT1 selbstständig hinein interpretiert.

    Zu einem professionell geführten Verein gehört es dazu, dass in dieser Situation auch über einen neuen Trainer nachgedacht wird und ich bin mir sicher, dass bereits Gespräche mit Beratern geführt wurden. Man muss ja auf alles vorbereitet sein.

    Schmadtke und Schäfer werden sich aber sicher auch bewusst sein, dass der nächste Trainer die letzte Kugel im Magazin ist.
    …und wenn ein Kovac, ein Favre oder ein Andre Villas Boas schon vorab sagen, dass sie andere Karrierepläne haben als sich diesen Sauhaufen anzutun und ggf abzusteigen, bleiben nicht viele Alternativen, die hier Erfolg versprechen.

    Und ich höre schon den Aufschrei der Stucke23 und Co wenn hier als Nachfolger ein Trainer kommt, der vielleicht Beierlorzer, Manuel Baum oder Heiko Herrlich heißt. Dann heißt es auch: „Der Abstieg ist besiegelt.“

    Dass sich etwas tun muss ist ganz klar.
    Ich glaube leider selber, dass Kohfeldt das Ruder nicht rum reißen kann. Wenn man sich die Entwicklung anschaut weiß ich nicht, gegen welche Mannschaft wir gewinnen könnten.

    Ich hoffe, dass ein Lukebakio vielleicht vorne nochmal mit einer Einzelaktion was bewegen kann. Weghorst ist leider aktuell nicht in unser Spiel einzubinden.
    Ich hoffe, dass Spieler, die wirklich was bewegen wollen (Schlager, vielleicht Bialek) schnellstmöglich wieder auf dem Platz stehen.
    …und ich hoffe auf einen dreckigen (egal wie) Sieg. Die Mannschaft (und die Fans) brauchen dringend ein Erfolgserlebnis.

    Bis dahin müssen wir dringend Zwangspositiv bleiben. Ändern können wir es nicht. Die Verantwortlichen sind sich ihrer Verantwortung und ihrer Aufgabe in solchen Fällen hoffentlich bewusst.
    Schönen Abend

    9
    • Wo habe ich geschrieben, der Abstieg sei besiegelt? Bitte nicht solche Behauptungen aufstellen….Danke!

      2
  42. Drei Spiele? Na dann gute Nacht.

    4
  43. Hammerhai hatte mal geschrieben, das er grundsätzlich kein Freund sei die Mannschaft öffentlich an die Wand zu nageln, es aber manchmal und in gewissen Situationen durchaus sinnvoll und gewinnbringend sein kann… Ich sehe das ähnlich!

    Dabei ist natürlich zu beachten, das man die Mannschaft nicht verliert. Also ein schmaler Grat. Trotzdem du musst hier ein kalkuliertes Risiko eingehen um den Bock jetzt umzustoßen!

    An Kohfeldts Stelle würde ich genau das jetzt öffentlich tun! Was soll passieren? Er scheitert? Lach, das ist er in den Augen von 98% der Leute doch sowieso, also was soll passieren? Wir verlieren danach? Uh, verlieren tun wir aktuell auch reichlich…

    Es muss jetzt was her, was hart provoziert und eine Reaktion auslöst. Und durch diesen Auslöser müssen Prozesse innerhalb des Teams wieder angeschoben werden…bin mir sicher, das gewisse Spieler förmlich danach lechznen, das jetzt einer mal öffentlich richtig auf die Kacke haut… idealerweise in der Glasner Art – also inhaltlich hart provozierend, aber dennoch mit einem wahren Kern…

    15
    • Hat Glasner auch getan und schon ging es bergauf, war damals nach der 0 zu 1 Niederlage in Freiburg. Kann klappen, zumindest kurzfristig.

      0
  44. Torino hat heute gegen Florenz 4:0 gewonnen, Brekalo hat zwei Tore gemacht und wurde

    2
  45. Es ist schon fast rührend zu sehen bzw. zu lesen, wie unterschiedlich, aber immer emotional der Absturz des VfL hier im Blog seinen Niederschlag findet. Das ist gut so und ja eine der positiven Funktionen einer solchen Plattform. Vor Wut und Enttäuschung in den häuslichen Tisch zu beißen, hätte weniger Effekt und schädigte möglicherweise nur die vorderen Zahnreihen. Und die braucht man ja noch zum Strahlen, wenn‘s wieder aufwärts geht. Wohl dem, der hier eine bloße Beobachterrolle einzunehmen vermag und emotionale Ausbrüche nicht nötig hat, um inneren Druck abzulassen.
    Mit nüchternem Blick von außen ließe sich beim VfL seit Monaten ein Prozess beobachten, der nun aktuell zu so etwas wie multiplem Organversagen geführt hat, um eine bildhafte Anleihe bei der Medizin aufzunehmen. Erst litt das Management nur an Eitelkeit und verzieh einem erfolgreichen Trainer seinen Eigensinn nicht. Dann setzte man auf einen falschen Trainer, der nicht die erhoffte Stärkung und Weiterentwicklung brachte – quasi ein zur Leistungsstärkung eingesetztes, ziemlich unerprobtes Mittel, das dann nach einem kurzen Placebo-Effekt leider nur weitere massive organschädigende Wirkungen hinterließ. Der Nachfolger des Nachfolgers dann zwar mit exzellenten theoretischen Zuschreibungen, aber bisher auch nur mit bescheidenstem klinischen Erfolg. Und nun keucht die Mannschaft, das Herz von allem, mit schwersten Rhythmusstörungen nur noch wie ein Schatten ihrer selbst über den Rasen.
    Was tun? Die Medizin greift in solchen Fällen auf den funktionellen Lockdown zurück, das künstliche Koma. Geht im Fußball schlecht, man muss ja spielen. Dennoch kann man sich ein Stück weit am medizinischen Vorbild orientieren. Denn künstliches Koma hat den Sinn des Genesens der kranken Organe, indem alles auf die überlebenswichtigen Grundfunktionen zurückgefahren wird.
    Im Fußball könnte das heißen: keine neuen unzeitgemäßen Experimente, keine weiteren unerprobten Therapien, sondern Besinnen auf die fußballerischen Grundlagen des Gemeinsamen und des Einfachen. Die Orientierung auf diese Grundfunktionen, die ja eigentlich alle auf und neben dem Spielfeld schon bewiesen haben und professionell und gut genug beherrschen, verlangt aber auch das Bewahren von Ruhe, das Vermeiden von panischem, wilden Aktionismus. Nur mit Ruhe, der darin liegenden Konzentration und der kommunizierten Überzeugung, dass eine Wendung zum Besseren gelingt, gibt man der Mannschaft, dem Herzen, die Chance, wieder einen gemeinsamen, stabilen Rhythmus zu finden. Und wer als Chefarzt da übrigens am Krankenbett steht, ist ziemlich zweitrangig, da Gelingen und Versagen in der Medizin wie im Fußball in erster Linie Teamleistungen sind.
    Irgendwie finde ich das Bild so passend, dass ich gerne daran glauben möchte.

    14
    • Und was machste beim Herzstillstand? Da reicht Ruhe alleine leider nicht aus…^^

      Prinzipiell gebe ich dir Recht, ich denke jedoch, das wir vor der Ruhe-Phase eine Art "Wiederbelebung" benötigen. Genauso hat Glasner ja auch oft agiert – Zusammenschiss, danach ruhig weiter im Text.

      3
  46. Hat hier jemand eigentlich eine plausible Erklärung, wie es sein kann, dass ein und dieselbe Mannschaft, die vor gerade einem halben Jahr zeitweise um die Vizemeisterschaft gespielt hat, nun so dem Abgrund entgegetrudelt, obwohl andere topteams eine schwache Saison spielen und die Bundesliga generell aktuell eher schwach ist? MvB und KoFe können eigentlich nicht die einzige Erklärung sein. Das war doch ein funktionierendes Team..

    3
    • Eine funktionierende Mannschaft wird aus meiner Sicht nie extrem einbrechen… Wellen-Bewegungen wird es immer geben, das man mal eine schlechte Phase hat. Aber das ist es nicht bei uns. Wir brechen immer wieder extrem ein. Das wiederholt sich ständig in der Vereinsgeschichte. Und das ist leider kein Zufall.

      4
    • Anscheinend hat man bei der Kaderzusammenstellung nicht genau geschaut wer "Arbeit, Fußball und Leidenschaft" verkörpert bzw. sich mit dem VfL identifizieren kann. Nach der CL-Qualifikation haben einige einen Höhenflug bekommen. Lacroix ist da ein gutes Beispiel….nach einen Jahr wollte er schnell wieder weg.(Leipzig) Weghorst träumt von Liverpool, ManU oder Chelsea….sorry, aber dafür reicht es niemals. Baku denkt er wäre der neue Star am Nationalmannschaftshimmel. Dazu fehlen uns Spieler im Kader, die genau solche Höhenflüge in der Mannschaft unterbinden bzw. diese Spieler wieder zu erden oder man hat einen Trainer der eingreift.

      9
    • Meine Maßnahme wäre ja, so doof und simpel es klingt, die Spieler spielen zu lassen, die brennen. Wenn das am Ende nur U Spieler sind. Habe das jetzt absichtlich überspitzt gesagt, würde aber halt z. B. Van de Ven spielen lassen, Białek statt Weghorst usw..

      Das wirkt schon alles sehr "satt".

      6
    • Was ich damit meinte, dass wären nun so meine Maßnahmen an Kohfeldts Stelle…

      Ob ein neuer Trainer die Spieler wieder gepusht bekommt, keine Ahnung…

      0
    • Weghorst wirkt satt?

      1
    • Weghorst wirkt in erster Linie für mich nicht mehr so richtig mit dem Kopf in Wolfsburg und lamentiert gefühlt sehr viel gegen seine Mannschaft als selbst seine gewohnten Leistungen abzurufen.

      Man muss ehrlich sein, kaum einer bringt seine Leistung und mache den extra Meter. Doch bei Weghorst kommen noch die Sachen mit dem nicht aufräumen etc. dazu, da hat es dann den Anschein als ob jemand seinen Wechsel forcieren will,auch wenn das im Winter nicht so wahrscheinlich ist und Weghorst zudem so was sagte wie, dass er mir dem Kopf in Wolfsburg ist.

      1
    • Dass Weghorst viel (für meinen Geschmack zu viel) laminiert, war immer so. Als "satt" würde ich ihn nicht beschreiben, sehe aber auch, dass er schneller aufsteckt. Vielleicht eher eine innere Resignation? Der hat auch gegen Bochum keine einzigen Ball bekommen, sollte nur den uninspiriert langen Hafer festmachen. Das gelingt ihm mal mehr, mal weniger gut. Bochum war sicherlich auch nicht Weghorsts Tag. Der Fehlpass vorm Gegentor war aber nur die Kirsche auf der Torte, danach darf trotzdem Roussillon richtig hingehen und in der Abwehrzentrale die Zuordnung stimmen. Mal wieder eine ganze Fehlerkette…

      3
    • Auf mich wirkt Wout nicht satt. Eher extrem frustriert und persönlich betroffen. Er hat drei Tore im Test gegen Paderborn erzielt und betont ständig, das er unbedingt Rekordtorschütze des VfL werden möchte. Das bietet – bei aller berechtigten Kritik – nicht den kleinsten Hinweis darauf, das er satt sei. Aber es ist irgendwie bezeichnend, das ihm das vorgeworfen wird. Hätten Bialek oder Nmecha gegen Paderborn 3 Tore erzielt, dann hätten hier sicher viele deren "Hunger" hervorgehoben und gefordert, das sie gegen Bochum Startelf spielen sollen…

      7
  47. Lieber Malanda, du schreibst weiter oben ja selbst, dass ein rauer Ton eine Gratwanderung ist, weil man dabei leicht die Mannschaft verlieren kann. Ich bin in der Tat grundsätzlich skeptisch, ob es etwas bringt, eine Mannschaft „an die Wand zu nageln“. Erfahrungen aus ganz anderen Bereichen bestätigen mich da. Ich bin aber auch nicht für die Beschönigung und Verteidigung von kritikwürdigen Leistungen. Das ist unglaubwürdig, selbst aus der Sicht derer, die Kritik verdient haben. Wichtiger ist da die Wahrhaftigkeit, die sachliche Klarheit der Kritik. Ich muss niemanden öffentlich bloßstellen oder diskreditieren, um ihm deutlich zu machen, dass seine Leistung schlecht oder gar indiskutabel ist. Im Übrigen war nach meiner Wahrnehmung Glasners Kritik an schlechten Mannschaftsleistungen auch so zu verstehen. Aber ich habe nicht alles verfolgt und kann mich irren.
    Ach ja, Herzstillstand! Das schöne beim Fußball ist ja, dass dann nicht die Bahre kommt, sondern nur die Liga darunter, wo man dann mit geringerer Herzleistung recht munter weiterkicken kann. Gibt – ehrlich gesagt – weitaus Schlimmeres.

    6
    • Ja, klar. Ich bin jetzt auch mitnichten dafür "alle durchzubeleidigen", allerdings tickt der Fussball da gerne etwas anders als der Rest der Welt. Mal schauen, was passieren wird und wie es ausgeht!

      Gibt in der Tat Schlimmeres, viel Schlimmeres, da hast du Recht. Letztlich ist es nur Fussball.

      2
  48. Eigentlich habe ich ja nichts gegen ihn, aber wer mich am meisten aufregt zur Zeit ist Arnold. Wie oft hat er jetzt schon dieses Auf und Ab mitgemacht? Allmählich sollte es doch mal klick machen, was gegen dieses Kopfproblem hilft. Labbadia hat das geschafft und Glasner hat das geschafft. Nur die Spieler lernen nichts daraus und sind einfach zu unselbstständig. Oder es gibt teamintern ganz andere Probleme als bisher bekannt.

    13
    • Ich denke, dass das eine Charakterfrage ist. Arnold soll auch aufgrund seiner Erfahrung Führungsspieler sein, dabei täte ihm selbst eine Führungsfigur neben sich gut. Aber das kann man ihm nicht übel nehmen. Der wird ja auch etwas in die Rolle eines Führungsspielers gedrängt. Sehe auch keine Alternativen im Kader. Koen zu ruhig, Arnold und Brooks zu sehr mit sich selbst beschäftigt, Joshua ist mir zu sehr Kumpel und zu wenig Leithammel, Wout ist "nur" Abschlussspieler im Sturm und zu wenig im Mittelpunkt und gilt ja eh als recht isoliert. Ich sehe momentan keinen Fixpunkt in unserer Mannschaft, der Orientierung bietet und an dem sich andere aufrichten können. Auch in spieltaktischer Hinsicht sehe ich keine Führung auf dem Platz. Und das Trainerteam kompensiert dieses Defizit an Führungsstärke auch nicht an der Seite. Kohfeldt versucht es, ruft viel hinein – und irgendwie dringt er nicht durch und wirkt gleichzeitig alles als Fels in der Brandung, der allen Widrigkeiten zu trotzen vermag.

      4
    • alles andere als Fels… sollte da stehen.

      0
    • Denkt mal an unsere Relegationsjahre zurück. Arnold war einer der wenigen, denen die Situation sichtbar nahe gegangen ist. Dem war das alles nicht egal.

      Auf dem Platz hat das aber dazu geführt, dass er zu nichts zu gebrauchen war. Ich werde nie seinen einen Torschuss vergessen, der im 90 Grad – Winkel auf die Gegengerade (kann auch die Haupttribüne gewesen sein) vergessen.

      Er ist jetzt zwar älter und Familienvater. Das bedeutet aber nicht, dass er in der Lage ist, als Leitwolf voran zu gehen und der Fels in der Brandung zu sein.

      Das kann halt nicht jeder. Und das ist wohlgemerkt kein Vorwurf! Es macht aber keinen Sinn, von Arnold etwas zu verlangen, was er nicht liefern kann und ihm das dann vorzuwerfen. Das wäre aus meiner Sicht völlig falsch.

      5
    • Von einem "Führungsspieler" wie Arnold, der gefühlt schon 20 Jahre dabei ist, erwartet man einfach mehr…in Interviews reißt er die Klappe auf, aber auf dem Platz ist er nur ein Mitläufer.

      3
    • Das schreibe ich ja auch. Aber es ist auch nachvollziehbar, dass man von ihm aufgrund seiner Bundesligaerfahrung erwartet, dass er zum Führungskreis gehört. Wer auch sonst? Für mich ist das ein Fehler in der Kaderzusammenstellung, der schon seit Jahren besteht und freilich schwer zu beheben ist. Echte Chatakterköpfe, die in harten Zeiten voran gehen, wachsen nicht auf Bäumen und sind generell nur schwer zu erkennen. Camacho würde einst sicherlich auch wegen seines Rufs als echte Persönlichkeit verpflichtet. Wir haben ja nicht unbedingt schlechte Typen in der Mannschaft, aber es fehlt eben an Leadern…

      1
    • Der Beitrag war noch auf den von wobbs bezogen.

      0
    • Vielleicht sollte man eher fragen, warum eigentlich immer Arnold die Interviews geben muss und alle anderen (bis auf Weghorst) davon verschont werden bzw sich verpiseln dürfen. Ich glaube nicht, dass Arnold alle anderen wegschiebt, nur um selbst in unserer Situation ständig nach den Spielen (und wann immer es möglich ist) Interviews geben zu dürfen.

      5
    • Korrekt. Weghorst, Arnold, Casteels – die werden vorgeschickt. Sporadisch spricht mal Gerhardt oder Steffen. Baku hat nach jeder Partie gesprochen, als er in aller Munde war. Hört und sieht man jetzt gar nicht mehr.

      2
    • Letztendlich ist es auch egal, wer wie was macht oder nicht macht. Wir haben niemanden der voran geht in schlechten Phasen…man ergibt fast schon seinem Schicksal.

      3
  49. Gestern schrieb hier jemand, dass Kovac wahrscheinliclh nicht in Frage käme, weil er bei Bobic im Wort stehen würde und bei Hertha im Sommer anfangen würde. Kann das sein?
    Berlin hat doch erst Korkut geholt. Die werden den doch nicht wieder nach einem halben Jahr entlassen, oder ist er als Übergangstrainer geholt worden? Davon habe ich nichts gelesen.

    2
    • Das zeigt doch schon die Vertragslaufzeit bis Saisonende. Und Korkut steht sicherlich auch für eine günstige Lösung bis dahin, auf den Namen wären sicherlich wenige gekommen…

      0
    • " Neuer Cheftrainer ist Tayfun Korkut, dessen letzte Trainerstation von Januar bis Oktober 2018 der VfB Stuttgart war. Der 47-Jährige erhält einen Vertrag bis zum Saisonende und bringt Ilija Aracic als Co-Trainer mit. "

      https://www.kicker.de/hertha-bsc-trennt-sich-von-dardai-korkut-uebernimmt-872939/artikel

      0
    • Das hatte ich nicht gelesen, vielen Dank. Ich habe Korkut immer nur als mögliche Lösung für den VfL im Ohr, wenn hier mal wieder ein neuer Trainer gesucht wird. Hatte ihn deshalb nicht abgespeichert als Übergangstrainer, der anscheinend selbst für Hertha zu klein ist.

      0
  50. Leute wie Kohfeldt sind die gefährlichsten. Menschen, die sich nicht bewährt haben, aber die Vorgesetzten davon überzeugen können, dass sie genau wissen, was zu tun ist. Solche Leute, die eigentlich praktisch schlecht sind in dem, was sie tun, aber ausgezeichnete Kommunikationsfähigkeiten haben. Wenn sie nur schlecht sind, werden sie gefeuert. Aber wenn sie wie Kohfeldt sind, werden sie ihren Job weiter machen und ihre Arbeitgeber ins Verderben führen. Kohfeldt hat das mit Bremen gemacht, Baumann war bis zuletzt total von ihm überzeugt. Und wenn man sich Schäfers Aussagen anschaut, dann kann man nur hoffen, dass Schmadtke anders denkt, sonst werden wir Bremens Weg gehen.

    9
    • Offenbar denkt Schmidtke genauso wie Schäfer. Viel Glück für uns alle. :klatsch2:

      1
    • Das tut schon etwas weh, wenn man das so schonungslos liest.

      https://www.sport1.de/news/fussball/bundesliga/2022/01/profis-von-vfl-wolfsburg-sollten-sich-schamen-kolumne-von-tobias-holtkamp

      Ich grübele ja auch schon fast die ganze Saison darüber, was da los ist und vermutlich sind es viele kleine Dinge die nicht passen. Frust, verletzte Eitelkeiten, Resignation, falsche Ansprache, zuviel Eigenverantwortung, zu wenig Einfordern von Dingen usw.

      Ich bin der Meinung, unsere Verantwortlichen haben die Lage falsch eingeschätzt als sie Kohfeldt holten. Ich war da schon enttäuscht, weil ich mir jemanden mit mehr Erfahrung gewünscht hatte. Ob sie die Lage jetzt richtig einordnen können? Ich hab da leider Zweifel.

      Brooks wird wohl seinen Vertrag nicht verlängern. Ob Zufall oder nicht, im Spiel verteidigt er öfter zu halbherzig, bleibt einfach stehen. Also würde ich jetzt auf van der Veen setzen. Arnold könnte auch mal aussetzen und sich sammeln.

      Bei uns werden neue Spieler immer mit ganz viel Zeit ganz langsam herangeführt. Aber muss das immer so sein? Anderswo werden Spieler ziemlich zügig in die Startelf gebracht. Pepi hat am Wochenende auch schon für Augsburg gespielt.

      Beim VfL will man aber immer in Schönheit sterben.

      Dieser Perfektionismus bringt einen aber nicht weiter.

      5
    • „Seitdem die Ziele aus den Augen geraten sind, fehlt es vielen an den entscheidenden Prozenten. Die Motivation fällt vielen schwer, wenn es nichts mehr zu gewinnen gibt.“

      Das ist genau die beängstigende Fehlentwicklung, die ich in früheren Jahren erkannt und im letzten November befürchtet hatte. Ohne Ziele, die den eigenen Ambitionen entsprechen, gehen die Lichter aus. Labbadia hat damals viel richtig gemacht, hatte dann aber auch das Glück, eine Mannschaft vorzufinden, die sich beweisen wollte. Das war eine Mischung aus den "Versagern" aus zwei Relegationsjahren und motivierten Nonames wie Weghorst mit der richtigen Einstellung, etwas erreichen zu wollen. Die Didavis und Origis wurden dafür aussortiert…

      Unter Glasner hat eine Mannschaft, die keinesfalls das größte Talent besitzt, überperformt und das Maximale erreicht. Höher ging es nicht! Ein Leistungsloch war zu erwarten. Das ist nur menschlich. Es ist aber längst die Zeit gekommen, Charakter zu zeigen. Der zeigt sich, wenn es schlecht läuft. Nicht, wenn man auf einer Erfolgswelle reitet. Und was zeigt sich? Das Wolfsburg-Phänomen, das wir alle kennen und hassen wie die Pest…

      8
    • Ich denke und hoffe doch, dass Schäfer&Schmadtke Profi genug sind und sich nicht von Phrasen blenden lassen. Gerade bei Schmadtke kann ich mir nicht vorstellen, dass der sich von einem Schönredner einlullen lässt.

      …will damit nicht sagen das die SItuation im Moment gut ist, nur vorstellen kann ich mir o.g. Szenario einfach nicht.

      2
    • Meine einzige Hoffnung ist, dass wir vielleicht doch noch Typen in der Mannschaft haben, die irgendwann in eine "Jetzt erst recht "-Haltung verfallen. Das müsste aber passieren, bevor die blanke Abstiegsangst aufkommt und die Beine lähmt.

      So oder so zeigt die Entwicklung, dass am Ende wieder der nächste Umbruch her muss. Um den nötigen "Erfolgshunger" einzukaufen, der so groß ist, dass er auch Krisen übersteht. Traurig, aber wahr.

      8
    • Der Herr Holtmann beschreibt es ganz gut.
      Unsere Wohlfühloase muss ausgemistet werden.
      Es hilft nicht mehr Alibis zu verteilen. Ich kann verstehen, dass man das nicht öffentlich machen will nach dem Motto: Jetzt gilt es und es gibt keinerlei Ausreden mehr!
      Dann muss aber intern auch gehandelt werden.
      Spieler auf die Bank oder Tribüne zum Beispiel…(!)
      Das alles sehe ich bei uns nicht.
      Bei S+S bleibt mein Verdacht, dass Sie so lang an Kohfeldt festhalten, weil es ihnen schwer fällt zu zugeben, dass mittlerweile Fehler Nummer 3 gemacht wurde.
      Ist nur eine Vermutung, aber was soll es sonst sein ?
      Eigentlich müssten beim Training die Fetzen fliegen (im Sinne von Intensität, deutlicher Ansprache auf dem Platz und entsprechende Lautstärke auch unter den Spielern mit Kommandos etc. …
      Was bleibt ist die Erkenntnis, dass wir es einfach selbst so richtig versaut haben und nun niemand da zu sein scheint, der die Zügel in die Hand nimmt…
      So verlieren wir auch gegen die Hertha…selbst sollten wir gewinnen… bleibt die Frage: OK…wie jetzt weiter?
      Reden dann alle wieder von der EL ne Woche lang bis uns RB zerlegt!?
      Ach…es ist richtig mies gerade alles!
      Den Spielern oder einigen Spielern ist das wohl egal, weil Sie im Sommer eh woanders kicken.
      Das wird ein richtiger Exodus!

      5
    • Wenn Du die Spieler richtig hart anpackst, wirst Du das labile Konstrukt noch mehr spalten. Ein Teil des Kaders sagt sich "richtig so, na endlich" und zieht mit. Der andere Teil blockt ab und wird in Wolfsburg kaum mehr auf einen grünen Ast kommen. Die gewünschte Härte kittet keine Risse, sondern zementiert die Gräben. Und im Sommer müsste man dann theoretisch den halben Kader austauschen. Auch können wir nicht die halbe Mannschaft auf die Bank oder Tribüne setzen, solange uns wichtige Stammspieler fehlen oder nicht fit sind.

      Solche Maßnahmen werden für mich immer nur graue Theorie bleiben. Schalke hatte tatsächlich alles versucht. Mit Gross kam ein alter Trainer mit harter Hand – schlussendlich gab es eine Spielerrevolte. Suspendierungen brachten auch keinen Erfolg. Es blieb beim Chaos. Alles Verschlimmbesserungen. Das waren alles nur weitere Sargnägel.

      5
    • Es geht halt darum das Maß zu finden welches den Erfolg bringt.
      Fakt ist in jedem Fall so wie jetzt geht es nicht weiter und die Mannschaft ist verdammt nochmal in der Pflicht (!)
      Im Sommer gehen eh die halbe Mannschaft wenn wir nicht international Spielen. Also lieber schon jetzt deutlich werden und konsequent auf die setzen, die wollen.
      Das führt eventuell auch bei den trägen Spielern für nen positiven Effekt.
      Klar kann das auch richtig schief gehen… jedoch ist jetzt nicht die Zeit, um noch weiter zu wurschteln. Es muss allen klar gemacht werden worum es geht!
      Intern ne klare Ansprache ist ja schonmal ein Anfang!
      Wie gesagt, muss ja nicht nach Außen dringen.
      Ausreden und Alibis sind vorbei und zählen nicht mehr!

      1
  51. Jau, das ist mal offen und schonungslos von Sport1. Ich gehe da voll mit, nehme Kohfeldt aber nicht aus der Verantwortung.

    Die Frage ist doch, wie kann es sein, dass ein Team, das sich für die CL qualifiziert hat und punktuell noch verstärkt wurde, so abstürzt. Nahezu alle Leistungsträger sind in einem Formtief und bis auf wenige Ausnahmen sind auch die Neuzugänge davon nicht verschont. Die Verunsicherung und Ratlosigkeit ist greifbar, aber auch ein einfacher Plan, ein Konzept, an dem sich das Team orientieren kann und der dem Team auf den Leib geschnitten ist fehlt komplett. Wenn es wirklich Kohfeldts Plan war, viele eins gegen eins Duelle zu suchen und zu entscheiden, hat er nicht die Form und die Typen im Team erkannt.

    Was mich aber noch mehr ratlos zurück lässt, ja schockiert, ist die Tatsache, wie wehrlos sich manche Spieler auf dem Platz ergeben. Phillip hat ab und an mal ein Foul begangen, aber, was Waldschmidt da an Körpersprache gezeigt hat, war unfassbar. Er wirkte wie ein Jungendspieler, der seine ersten Minuten in der Bundesliga spielt. Und wo um Gottes Willen ist die Dynamik und der Einsatzwillen von Rouss geblieben? Problem, wir haben ob der Ausfälle kaum noch Alternativen. Ob ein Gerhardt, wie es heute die WAZ schreibt, da besser aufgehoben ist, wage ich stark zu bezweifeln. Aber was bleibt uns übrig?

    Und bitte wer soll vorne für Gefahr sorgen? Steffen ist zwar giftig, schwankt aber extrem in seinen Leistungen, Lukebakio fällt vermutlich noch aus. Bialek? Zu grün und Wout zu ähnlich, obwohl ich ihm durchaus zutraue, vollen Einsatz zu zeigen. Vranckx kommt hoffentlich bald zurück und wenn Schlager wieder dran ist, sehe ich uns zumindest im DM halbwegs positiv aufgestellt.
    Da wäre noch Guilavogui. Spielerisch arg limitiert, aber er verkörpert noch am ehesten den Typ Spieler, der einem Gegner wehtun kann.
    Mbabu ist an guter Tagen sicher eine absolute Verstärkung, schwankt aber auch extrem. Er ist leider (wie auch Lacroix) gerne mal für einen Bock gut, sei es ein Stellungsfehler oder sei es ein sinnloser Alleingang.

    Man sieht also, wenig wirklich sinnvolle Alternativen, Besonders auf der 10 und als LV. Aber bitte, S+S sehen aktuell keinen Bedarf.

    Sorry für meinen Pessimismus, aber aktuell sehe wirklich schwarz. Wir hatten in der Vergangenheit immer den einen oder anderen Spieler, der uns am Ende doch den Ar.. gerettet hat (Klimo, Mandzukic, Origi, Gomez). Den Spieler sehe ich aktuell nicht…möge ein Wunder geschehen!

    6
  52. Die Gretchen-Frage ist aus meiner Sicht, wie man dieses "Wolfsburg-Phänomen", welches Schalentier oben anspricht nachhaltig in den Griff bekommt? Über 20 Jahre Vereinsgeschichte – und es passiert immer wieder.

    Wie jemand, der permanent mit dem Kopf gegen die Wand läuft, aber einfach nicht draus lernt.

    Wieland mag ja Bilder, ich finde dieses Bild für uns passend. Das kann nicht gesund sein – weder für den Körper noch für den Geist. Natürlich ist der VfL keine Person – es sind ja immer wieder andere Personen und Spieler hier verantwortlich. Also muss irgendwas mit unserer Identität nicht stimmen bzw. diese hat sich einfach nicht klar genug herausgebildet. Ich komme leider zu keiner anderen Erkenntnis.

    Ich bin mir sehr sicher, das wir in spätestens 2-3 Jahren wieder erfolgreich sein werden. Aber was passiert danach? Vermutlich wieder der Absturz…

    4
    • Malanda, das VfL-Karma sagt, nur alle sechs Jahre gibt‘s Erfolg:

      2003/04 – UI-Cup-Finalist
      2009/10 – Deutscher Meister/CL
      2015/16 – Deutscher Pokalsieger/Superpokalsieger/CL
      2021/22 – CL

      Was sollen also alle Diskussionen und Spekulationen? 2027/28, im Jahr der Feuer-Ziege* ist der VfL wieder da.

      *) Für eine Feuer-Ziege ist es typisch, dass sie recht genau weiß, was sie will und welche Ziele sie anstrebt. (Chinesisches Horoskop)

      5
    • Dass nach außerordentlichen Leistungen Einbrüche Folgen, halte ich erstmal für normal. Aber nur bei uns ist das wiederholt derart extrem. Vorbeugen kann man dem m.E. nur, indem man immer wieder neue Reizpunkte setzt (z.B. neue Spieler, neuer Trainer). Aber diese müssen dann auch treffen. Ich habe den Trainerwechsel vor der Saison daher gleichermaßen als Chance und Risiko betrachtet. Mit van Bommel hat man dann ein krasses Eigentor geschossen, dessen Ansprache hat den Absturz wohl eher beschleunigt. Und die neuen Spieler – die Ausnahme könnte vielleicht Lukas Nmecha sein – haben auch keine positive Weiterentwicklung gebracht. Ich halte es für richtig, auch im Erfolgsfall für neue Konkurrenz zu sorgen. Manchmal ist es besser, wirklich einen Schlüsselspieler auszutauschen. "Der Kern ist zusammengeblieben" ist nicht immer hilfreich, weil neue Reizpunkte so kaum gesetzt werden.

      Dortmund ist 2011 und 2012 Meister geworden und hat nach dem ersten Titel mit Sahin den Fußballer des Jahres ersetzen müssen. Dann kam Gündogan und dessen Stern ging auf. Man kann nur mutmaßen, wie es gelaufen wäre, wenn Sahin hätte bleiben müssen. Jedenfalls tat das frische Blut sicherlich gut.

      Unsere Neuzugänge sind durch die Bank erstmal Zubrot. Nmecha soll sicherlich mal Weghorst beerben. Bornauw im Sommer Lacroix oder Brooks. Die sind jetzt schon da, weil man sich aufgrund der CL-Teilnahme breiter aufstellen musste. Aber die Hierarchie hat sich nicht verändert. Das geht solange nicht, wie die Korsettstangen aus dem Vorjahr noch da sind. Die Neuen finden gar keine Lücken im Mannschaftsgefüge vor, in welchem sie ihren Platz finden könnten.

      2
    • Ok, dann warten wir auf die Feuerziege… :top:

      2
    • …verschoben

      0
  53. Kohfeldt (Schmadkte, Schäfer vielleicht auch) wird sich sicherlich gefreut haben darüber, dass 500 Fans ins Stadion dürfen :ironie:

    0
  54. Vor einiger Zeit habe ich (mich) schon gefragt, wer sollte spielen (dürfen)?

    Ich glaube das ist tatsächlich eine Frage der Einstellung, der Bereitschaft, ALLES zu geben.
    Nicht im Training der Beste, sondern der Motivierteste zu sein.
    Und ich glaube, dann würde sich die Mannschaft anders aufstellen.
    Ich weiß nicht, ob Brooks und Lacroix im Training so anders wirken als im Spiel?
    Aber warum holen wir z.B: neue und junge (=hungrige?) IVs, und die spielen dann nicht?
    Es heißt immer, sie müssten eingespielt sein… aber wenn ich theoretische Trainingsspiele annehme (also eine Stammelf gegen "die anderen", dann sind doch die anderen auch eingespielt. Warum lasse ich nichtmal MacNulty, v.d.Ven und Borneauw ran?
    Brooks sah in einigen Einstellungen wirklich nicht gut aus und Lacroix ärgert sich wahrscheinlich noch mehr als zu Saisonbeginn, dass er nicht wegdurfte. Es wurde bei ihm immer wieder berichtet, nach der Saison sei er weg! Ich glaube, mit dem Kopf ist er schon weg. Brooks glaube ich auch. Beide jetzt noch verkaufen und "frisches Blut" holen.
    Und so müssten wir den Kader "ausdünnen", auf allen Positionen schauen, wer ist bereit, seine Leistung zu bringen?
    Wenn Bartosz wieder fit ist, rein in die Startelf. Genauso F. Nmecha.
    Die Jungen, die nach WOB gekommen sind, um sich zu entwickeln und was zu erreichen.
    Sollen sie doch!
    Unbekümmert und mutig!

    21
    • Volle Zustimmung…wird aber nicht passieren
      :topp:

      8
    • Wurden 2016/17 nicht die jungen hungrigen gefordert, die uns dann 17/18 erneut in die Relegation brachten?
      Es fehlen uns einfach Führungsspieler und ein Trainer der unsere Spieler führt.

      10
    • Ich sehe das genauso. Manche Spieler bringen zu wenig Einsatz. Brooks guckt oft zu, wie ein Tor entsteht. Bei Lacroix bin ich mir nicht sicher, ich glaube, er braucht einen festen Partner neben sich, das sollte Brooks jetzt nicht mehr sein.

      Die Frage ist jetzt, was ist mit Weghorst? Will er Tore schießen oder doch lieber weg? Wir sind jetzt fast wieder an der gleichen Stelle angekommen, als Schmadtke gekommen ist. Wir haben uns im Kreis gedreht und jetzt gehts wieder bergab.

      Der eine Punkt von meinem Link weiter oben erscheint logisch:

      ("Seitdem die Ziele aus den Augen geraten sind, fehlt es vielen an den entscheidenden Prozenten. Die Motivation fällt vielen schwer, wenn es nichts mehr zu gewinnen gibt.“) ,

      aber die Spiele in der CL und besonders das letzte, als es ja um ganz viel ging, da ist die Mannschaft aber auch nicht überzeugend aufgetreten. Irgendwie passt es hinten und vorne nicht.

      Alles wieder auf Anfang, alles muss wieder runtergebrochen werden und alles getan werden, dass Weghorst Bälle bekommt, falls er noch brennt. Nächste Saison wieder stabilisieren und das Weiterentwickeln kann man vergessen, das scheint keiner zu wissen wie das geht. Durch Glück und glückliche Umstände scheint es immer wieder Ausreißer nach Oben zu geben. Aber für Konstanz auf höherem Niveau ist anscheinend noch kein Plan da.

      1
  55. Gladbach holt Unions Marvin Friedrich sofort.

    3
  56. Nach BILD-Information soll sich insbesondere Wout Weghorst (29) bei Kohfeldt für das gemeinsame „Aufräumen“ stark gemacht haben.

    https://www.bild.de/sport/fussball/fussball/vfl-wolfsburg-freier-fall-die-5-grossen-kohfeldt-probleme-78787610.bild.html

    Also sorry… mir ist das langsam alles suspekt und auch zu hoch, was mich berichtet wird. Einmal wird behauptet, das er isoliert sei und partout nicht mit aufräumen wollte – einfach ins Blaue hinein.

    Und nun berichtet die Bild vollmundig darüber, das Wout sich sogar bei Kohfeldt für das Aufräumen und demnach mehr gemeinsame Disziplin stark gemacht habe.

    Scheinbar bringen Krisen das so mit sich – grenzwertige Vorwürfe. Und dann prompt mal das eine und dann das andere was so behauptet wird – gut werde ich das trotzdem nie finden. Damit verliert auch die Berichterstattung ihre Glaubwürdigkeit.

    11
    • Vor allem verlinken sie ja auch auf den Artikel, wo Weghorst sich darüber aufgeregt hat. :D

      1
    • Wobei sich natürlich die Frage nach der Quelle stellt. Der Artikel könnte von den Beratern von Weghorst kommen, um einen möglichen Imageschaden durch den Artikel auszugleichen. Gehe zumindest sehr stark davon aus.

      1
    • Die Frage nach der Quelle stellt sich bei allen Behauptungen, denke ich. Das Thema ist ja leicht aufzulösen, sofern ein ernsthaftes Interesse an der Wahrheit besteht. Frage an Kohfeldt ob Wout bei ihm war oder nicht… :top:

      1
    • Die Szene mit Weghorst hat sich ja für alle sichtbar auf dem Trainingsplatz zugetragen, insofern ist jetzt die Rolle Rückwärts der Bild doch etwas fragwürdig.

      2
    • Oder man betrachtet es aus einer anderen Sicht. Weghorst hatte erst mit dem Kopf geschüttelt, nachdem er ein Wortgefecht mit Guilavogui hatte und wer weiß, was und wie Guilavogui ihm gesagt hat :grübel:

      2
  57. Der Frust bei uns Fans ist ja riesengroß. Seid ihr aber ebenso "unverbesserlich" wie ich und nehmt an der Ticket Verlosung fürs Hertha Spiel teil? :vfl:

    2
    • Nein! Ich darf nicht….

      1
    • Tatsächlich nein. Habe mich dagegen entschieden und hatte traurigerweise nicht einmal ein schlechtes Gefühl dabei. Hab die Lust auf den VfL aktuell aber so dermaßen verloren das mir Spiele im Fernsehen völlig ausreichen… wenn ich es überhaupt sehen will.

      10