Mittwoch , September 30 2020
Home / News / Schneetreiben: Vorbereitungsstart beim VfL Wolfsburg

Schneetreiben: Vorbereitungsstart beim VfL Wolfsburg

Draxler-Dante-Seguin-Hecking
 
Ein eisiger Wind pfiff um die Volkswagenarena, als die Spieler des VfL Wolfsburg den Trainingsplatz betraten. Trainer Dieter Hecking hatte nach der Weihnachtspause zum ersten Training geladen. Aufgrund der Witterungsverhältnisse wurde vor der Volkswagenarena trainiert. Die Rasenheizung lief auf vollen Touren und hatte den Platz von Schnee befreit.

Azzaoui
 

  • Heute dabei: 25 Spieler.
  • Darunter die drei Torhüter Benaglio, Casteels, Grün
  • von der Jugend dabei: Paul Seguin, Ismail Azzaoui (Foto rechts) und Jannes Horn (Linksverteidiger)
  • Es fehlten: Luiz Gustavo, Carlos Ascues (beide Knieprobleme)

 
Das Training begann mit den üblichen Laufrunden, Fitness- und Aufwärmübungen. Als nächstes ließ Trainer Dieter Hecking das Passspiel einüben. In zwei Gruppen ging es in zwei großen Kreisen immer Reihe rund: Ball stoppen, passen und zur nächsten Station laufen.
 
Knoche-Schäfer
 
Als Hauptübung stand ein groß angelegtes Trainingsspiel auf dem Programm. Dieser Elf gab Hecking die ersten gelben Leibchen der vermeintlichen A-Elf:

 

Diego-Benaglio

————Dost—————
Caligiuri–Draxler—-Vieirinha
——-Arnold–Guilavogui——
Schäfer-Knoche-Naldo-Träsch
———–Benaglio————

Dies war die B-Elf:

————Bendtner———–
—————-Kruse————
FraRo—————-Schürrle
———Seguin–Lopes———-
Rodriguez–Klose–Dante–Jung
———-Casteels—————

Zwei Spieler waren überzählig: Azzaoui und Jannes Horn.


 
Bevor das Trainingsspiel startete, schwor Trainer Hecking die Mannschaft ein und gab längere Zeit Anweisung. Nachdem das Spiel gestartet war, bewegte sich Hecking wie üblich mit auf dem Feld und korrigierte im Spiel: „Bleib dran, Julian! Nicht nachlassen, geh drauf!“. Gute Aktionen der Spieler wurden gelobt: „Sehr gut befreit, Timm.“ „Schöner Diagonalpass, Maxi.“
 
Team
 

Im Trainingsspiel sah man viele gute Elemente:
Christian Träsch erkämpfte den Ball und wurde sofort attakiert. Im gleichen Augenblick war Vieirinha in den freien Raum, der sich durch den weit aufgerückten Gegner ergeben hatte, gestartet und wurde sogleich von Träsch mustergültig bedient. Vieirinha stieß frei und im vollen Sprint bis zur Grundlinie durch und flankte nach Innen, wo Bas Dost nur knapp am Tor vorbei schoss – ein sehr guter Angriff.

Ebenfalls mehrfach zu sehen: Der Ball zirkuliert in der Viererkette hin und her. Naldo schaut und spielt einen öffnenden Diagonalpass auf den startenden Caligiuri.
 
 
Stadion-Schnee

Fazit:
Zum Trainingsstart herrschte gute Stimmung. Die Spieler scherzten miteinander und lachten viel. Doch auch die Konzentration und der Einsatz im Trainingsspiel war hoch. Es ging ordentlich zur Sache.
 
 

70 Kommentare

  1. Wer war denn der Jugendspieler ??

    Und danke für denn Trainingsbericht

    0
  2. Lieber Normen,
    auch ich sage wiedermal brav Danke für deinen hervorragenden Trainingsbericht!
    Diese Berichte habe ich doch zuletzt arg vermisst ;)

    Ich persönlich finde es sehr gut, dass Knoche nun scheinbar wieder in den Fokus rückt! Richtig so!
    Er ist unser Lokalmatador und muss/sollte weiter gefördert werden!

    Ich hoffe doch sehr, dass er zum Rückrundenstart auch wieder in der A-Elf eine Chance bekommt!

    Robin – Zeig es allen und kämpfe dich zurück!

    Ich wünsche allen eine angenehme Woche!
    Grüße aus der Anstalt,
    euer Ingoal
    :vfl3:

    0
  3. Danke für den Bericht.

    Die Kommentare von dem Autoren wirken so, als sei alles toll und nur eine Frage der Zeit, wann wir mal wieder konstant ‚gut‘ spielen..

    0
  4. Weil ich die Befürchtung habe, dass nicht jeder den Sarkasmus und/oder die Ironie versteht, schreibe ich den Anhang lieber als Kommentar hier unten drunter :)


      Merkwürdig:

    • Obwohl Trainer Hecking jede Möglichkeit nutzte, um Klose und später Dante in der IV durchzudrücken, spielte heute ganz überraschend Robin Knoche, der eigentlich vom Trainer kalt gestellt worden war, in der A-Elf.
    • Obwohl Trainer Hecking zuletzt kaum noch mit den Spielern sprach und auch keine Anweisungen während eines Spiels gab, bewegte sich der Trainer heute mit auf dem Spielfeld und korrigierte und dirigierte die Spieler.
    • Obwohl Trainer Dieter Hecking das Offensivspiel nicht beherrscht, sah man heute tolle Offensivaktionen, das Hinterlaufen, Flanken vors Tor oder die spielöffnenden Diagonalpässe eines Naldo.

    Sehr merkwürdig :rolleyes:

    0
    • Ich hoffe, dass du mir diesen Satz nicht übel nimmst, aber ich klatsche erst, wenn das im Spiel auch funktioniert oder eher die Frage: Warum hat das bisher in den Spielen nicht geklappt?

      „Obwohl Trainer Hecking zuletzt kaum noch mit den Spielern sprach…“
      Meinst du das mit dem sprechen nur im Spiel oder generell?
      Das sprechen auf dem Trainingsplatz und mit den Spielern sprechen ist zumindest für mich ein Unterschied.

      Abgesehen davon, macht Hecking das während des Trainings nicht häufiger mit dem korrigieren?
      Die englischen Wochen fallen dafür ja eher weg.
      Ansonsten war das doch eh regelmäßig der Fall.

      Ich weiß, dass du es sarkastisch meinst, aber ich finde es hier deplaziert.

      Ich war nie ein Freund der Verschwörungstheorien Hecking/Knoche, aber ist ein Training nicht verfrüht um es so zu äußern?

      Vielleicht verstehe ich es auch einfach nicht….

      0
    • Welchen Standpunkt Normen vertritt ist doch klar, nehme ich ihm auch gar nicht böse. Sehe es wie du Andreas mit Knoche, man muss erst mal abwarten ob er die Chance dann auch im Spiel bekommt. Was bringt einem das Training, wenn man nicht spielt.

      Gegenfrage lieber Normen, hattest du Azzouzi nicht so hoch gelobt gehabt und fällt dir anhand des Trainings ein, wieso er keine Chance bekommen hat? Bin auch ab und an mal beim Training, doch ehrlich gesagt muss ich sagen, dass mit nicht so die Gründe einfallen, wieso man ihm nicht auch hätte eine Chance geben können.

      Bezüglich des Offensivspieles, es wurde von mir bemängelt, dass es keine einstudiert Spielzüge gibt und man kein Plan B erkennt.

      Wäre toll wenn das Hinterlaufen auch im Spiel praktiziert Word und dann von allen Spielern. Flanken vor das Tor uns tolle Offensivaktionen?

      Wir werden ja beim Test unserer Wölfe sehen wie viel davon dann zu sehen ist…

      0
    • Naja, es ging eher gegen die Verschwörungstheorien. Das nicht alles rund läuft, ist ja offensichtlich. Nur liegt es meiner Meinung nach an anderen Dingen, als die, die in letzter Zeit häufig genannt wurden.

      Mit Spielern sprechen: Sowohl als auch. Hecking hat immer mit den Spielern gesprochen. Bei Training während der Spiele oder in den Unterbrechungspausen hat er dies auch immer getan. Dies wurde ja gelegentlich bezweifelt.

      Im Spiel macht er es weniger als z.B. ein Pep Guardiola. Das stimmt. Ist dies gut oder schlecht? Darüber kann man sicher streiten.

      Ich erinnere mich noch an die Aussage eines Thomas Müller, ob das Hin und Hergehampel seines Trainers nicht auch irritieren könnte oder ob er genau wüsste, was dieser anzeigte (natürlich anders ausgedrückt :) ), da antwortete Müller: Ganz ehrlich? Im Spiel bist du so fokussiert, dass du das nicht mitbekommst…

      Dass man in Unterbrechungsphase auch mal einen Spieler an die Seitenlinie holt und Anweisungen gibt, ist eine andere Sache. Aber genau das macht Hecking ja auch und seine Co-Trainer auch.

      Aus meiner Sicht hat sich darüber hinaus zur letzten Saison nichts geändert. Dort war es gut, jetzt soll es schlecht sein? Ich kann das nicht erkennen.

      0
    • @Jonny: Das ging eigentlich nur gegen eine mögliche Verschwörungstheorie. Dass Knoche auf der Bank sitzt, kann ich absolut verstehen. Er ist von der Leistung her unsere Nr. im letzten halben Jahr gewesen. Oder hat wer anderes beobachtet?

      Ich wollte damit eigentlich nur klar machen, dass Verschwörungstheorien quatsch sind. Hecking will weder jemanden durchdrücken noch will er jemanden vergraulen.

      Auch dass er Dante in der Rückrunde aufgestellt hat, fand ich total logisch. Wir brauchten in erster Linie Erfahrung in der Champions League. Wenn uns das eine Jahr EL etwas gelehrt hat, dann genau das!

      Wir waren in einigen Spielen gut, vielleicht sogar besser, aber wir waren zu grün hinter den Ohren und haben uns abkochen lassen. Damit das in der CL nicht passiert, wurde u.a. ein Dante geholt.

      Dass dieser natürlich auch Spielpraxis braucht, ist auch klar. Deshalb durfte er viele Lang sich beweisen.

      Zu Azzaoui: Ich habe immer betont, dass ich mit einem positiven Bericht nie gleichzeitig sagen wollte, dass man den Spieler nun auch zwangsläufig in die Startelf stecken soll.

      Im Training zeigen doch viele Spieler gute Leistungen, weil sie einfach hochmotiviert und risikofreudig sind und die „Stars“ oft ein paar Prozent weniger zeigen. Ein Training sagt doch nur die Hälfte.

      Darüber hinaus gilt der Satz: Man kann ihm doch mal eine CHance geben, auch für zig andere Spieler. Auch die, die gespielt haben und nicht so gut waren, haben eine Chance und eine zweite und eine dritte verdient.

      Es ist als Trainer einfach viel schwieriger auf alle Charaktere und Gefühlswelten einzugehen. Ein junger Spieler ist viel verständiger, wenn er auf der Bank sitzt und weniger berücksichtigt wird.

      Zu sagen: Schürre spielt schlecht. Was er zeigt, kann ein Azzaoui kaum schlechter machen, halte ich für total realitätsfern und unrealistisch. Schürrle ist deutscher Nationalspieler und hat 35 Millionen gekostet. Das spielt eben doch eine Rolle. Schürrle muss ins Rollen kommen.

      Nehmen wir an, Hecking setzt Caligiuri und Schürrle auf die Bank und gibt Francisco R. und Azzaoui eine Chance. Dann spielen diese schlecht und alle sagen: Hecking darf sie nicht gleich abstrafen. Sie haben mehrere Chancen verdient.

      Dann spielen beide Spieler 4 Partien und die Launen den Schürrle und Caligiuri gehen in den Keller. Am Ende hast du unzufriedene, schlechte Stars und gescheiterte Talente. Am Ende hättest du gar nichts gekonnt.

      Wenn man sagt: Setz diese Spieler doch mal für 10 Minuten ein. Da kann man wenig kaputt machen. Stimmt. Allerdings muss auch dafür der Rahmen stimmen. Wenn wir 2:0 oder 3:0 führen, dann kann man das mal machen. Aber wann haben wir das in der Hinrunde. Es war einfach nicht der richtige Zeitpunkt.

      Außerdem ist der Spieler erst 17. Ich habe ebenfalls in ein, zwei Berichten betont, dass er sich in einem Trainingsspiel auch schon mal von einem robusten Gustavo oder Naldo leicht vom Ball trennen lies, weil es ihm vielleicht noch körperlich fehlt und er noch nicht die Erfahrung hat.

      Es ist alles einfach viel schwieriger als bequem auf der Couch zu sagen: Bring doch mal den jungen Spieler, der macht es auch nicht schlechter als der Profi. In den meisten FÄllen ist das ein Trugschluss.

      PS: Ich würde mich auch freuen, Azzaoui in der Rückrunde ein bisschen öfter in einem echten Punktspiel zu sehen, um seine Leistung besser einschätzen zu können. Bis dahin weiß ich genau so wenig wie ihr auch und definitiv weniger als das Trainerteam.

      0
    • Auch in der vergangenen Saison wurden aber bestimmte Sachen immer wieder kritisiert, kann mich noch dran erinnern das es da hieß wir machen meist nur Tore aus Standards…

      Für mich war was das Offensive angeht hauptsächlich Perisic und de Bruyne der Motor der Mannschaft und täuschte über die aktuellen Probleme hinweg.

      Ich würde persönlich an Hecking kritisieren, dass es die Umstellungen zu spät im Spiel tätigt, er erkennt offensichtliche Probleme, scheint aber nicht wirklich einen Plan B zu haben… Zudem eine Aura zum einschlafen. Das er es anders kann zeigt das Pokalfinale… So reißt man eher jemanden mit.

      Edit Frage beantwortet, ich schreibe da aber gleich noch was dazu.

      0
  5. Ich bin ja mal gespannt welche Jugendspieler mit ins Trainingslager fahren dürfen um sich zu zeigen

    0
  6. DerMannderKann

    Ich kann mir durchaus vorstellen das DH mit solchen Dingen versucht Knoche bei Laune zu halten. Da im Winter kein Verkauf stattfinden wird (Zitat KA) muss er mit den aktuellen 4IV klarkommen und entsprechend hoch die Motivation halten.
    Das mit den offensiven Spielzügen klingt positiv, allerdings im Spiel und gegen einen Gegner der halbwegs gut auf unsere Spielweise eingestellt ist bzw. die Spielertypen von uns analysiert wird da ein recht einfaches Gegenmittel parat haben umd z.B. unsere „off.Außen“ aus dem Spiel zunehmen.

    0
  7. @jonny

    Azzaoui in allen Ehren. Se N kurzeinsatz war ganz nett gegen Bremen, was ich z.b. Aber bei der u17 wm von ihm gesehen bzw. nicht gesehen habe und dann z.b. Beim youth League Spiel gegen ManUnited war recht dürftig. Da konnte er keinesfalls groß heraus stechen.

    Du hast natürlich recht, dass man ihm Chancen geben soll. Aber es ist ja nicht so, dass er in den Einsätzen im Nachwuchs bisher Bäume ausgerissen hat.

    Ein Malanda hatte da schon eine ganz ganz andere Präsenz auf dem Rasen. Da war wesentlich mehr zu sehen und auf den wurde trotz seines jungen Alters gesetzt.

    Den Sarkasmus von Normen verstehe ich. Aber die Kritik an der eindimensionalität unseres Spiels ist sicherlich nicht gänzlich fehl am Platz, auch wenn man nach den Verkäufen von kdb und perisic sich sicher sein konnte, dass wir in der Hinrunde erhebliche Probleme bekommen werden.

    Die Geschichte mit Knoche ist für mich persönlich größter Humbug. Sollte Knoche wieder seine Leistung bringen, wird auch Dieter wieder auf ihn setzen. Das ausbooten in der Rückrunde letztes Jahr war absolut richtig und konsequent da Knoche wirklich schwach und Klose konstant war. Von daher alles richtig, dass man ihm nun in der Vorbereitung auf die Rückrunde Vertrauen schenkt und sein Selbstbewusstsein stärkt!

    0
  8. TV-Tpp: Heute (ab 13 Uhr) und morgen (ab 12 Uhr)findet der Mercedes-Benz Junior Cup, live auf Sport1, statt. Dort nimmt auch unsere U19 teil und trifft auf Rapid Wien, Stuttgart & Guangzhou Evergrande. In der anderen Gruppe ManU, Schalke, Hoffenheim & Brügge.

    Hier der Spielplan für heute:

    13:30 – 13:50 VfL Wolfsburg – SK Rapid Wien
    14:39 – 14:59 VfL Wolfsburg – VfB Stuttgart
    16:34 – 16:54 Guangzhou Evergrande – VfL Wolfsburg

    http://mercedes-benz-junior-cup.de/de/turnier/spielplan.html

    0
    • Die kleinen Stars eifern den großen passgenau nach und verschenken in den letzten 20 Sekunden den 1:0-Sieg gegen Rapid Wien. Nach dem schönen 1:0 hören sie auf zu spielen und laden die Wiener generös zu vielen Torchancen ein. Frage: Wie geht es da einem als Trainer, wenn man sieht, dass die Wiener spielen und kämpfen und einige der eigenen Klientel schon sehr den Blick für die Galerie haben?
      Im nächsten Spiel sollten da einige mit ziemlich roten Ohren auflaufen.

      0
    • Unsere U19 gehört für mich zu denn Top favoriten so wie die aufspielen nicht schlecht :vfl:

      0
    • Gab wohl nach dem ersten Spiel den notwendigen Satz „heiße Ohren“. Jetzt spielen sie engagiert und konzentriert und zeigen das, was sie können.

      0
  9. Die Gerüchteküche braut wieder was zusammen :D :D :D

    Diesesmal sind es 2 Spieler aus Italien.

    Juan Jesus (24) von Inter Mailand wurde mehreren Bundesligisten, unteranderem den Wölfen angeboten. Er kann IV und LV spielen. Inter braucht wohl Geld für den Winter. Jesus sollte schon im Sommer beim Perisic-Deal eingebunden werden.

    Wär doch perfekt für die neue Kapelle im Stadion xD

    http://www.corrieredellosport.it/news/calcio/calcio-mercato/2016/01/03-7216321/calciomercato_inter_juan_jesus_verso_la_bundesliga/

    Der andere ist Luca Cigarini (29) von Atalanta Bergamo. Er kann DM & ZM spielen. Die Ablöse soll wohl rund 6 Mio€ betragen. Konkurrenten wären wohl Stuttgart, FC Turin und Celta Vigo.

    http://radiogoal24.it/2016/01/03/torino-ventura-chiede-cigarini-valdifiori-e-viviani-le-alternative/

    0
  10. @Bayernswolf: Nicht so ausführlich! Wäre schön wenn Dein vernichtendes Urteil auch etwas „Substanz“ bekäme. So kann man mit Deinem Kommentar rein gar nichts anfangen…

    0
    • Ich schätze mal, dass er damit einfach sagen möchte, dass da wieder nur Gerüchte gestreut werden.

      Wenn wir wirklich Interesse an Jesus hätten, hätte man das beim Perisic Deal mitregeln können.

      Italienische Medien sind da nicht so seriös.

      0
    • Du sagst es :top:
      Wir haben in den Transferphasen 100 Gerüchte, wo dann maximal 1 sich als wahr ergibt. Deshalb meine Kurzfassung :top:

      0
  11. Nun zum Wintersport:
    Fr., 08.01.16 um 18.00 findet in der Vorbereitung das Spiel Energie Cottbus – VfL Wolfsburg statt.
    Ab 17.55 Uhr wird Sport1 es wohl übertragen.
    Und danach kann dann wieder in kompetenten Kurzkommentaren die mittlerweile traditionelle Trainerschelte losgehen.
    Und darauf freue ich mich fast mehr als auf das Spiel. :yeah:

    0
    • Spaßsucher, ich erwarte leicht anderes: Nach bemühten Siegen in den Vorbereitungsspielen gehen die Fan-Erwartungen wieder schlagartig steil nach oben, um dann nach den ersten Enttäuschungen in der Rückrunde erneut in herbe Ernüchterung abzustürzen. Welcher Fan lässt sich schon durch blöde sachlich-rationale Betrachtungen das schöne emotionale Yo-Yo beim Fußball kaputt machen? Klingt fast so, als wärst du auch für alkfreies Bier zur Hebung der Stimmung … :D

      0
    • @Spaßsucher:
      Ach? Gehst du davon aus, dass die Leistung mangelhaft sein wird?
      Warum das denn?

      0
    • „Und danach kann dann wieder in kompetenten Kurzkommentaren die mittlerweile traditionelle Trainerschelte losgehen.“

      Besser sind deine Posts manchmal auch nicht, wie dieser hier beweist.
      Warum musste dieser Kommentar sein?

      0
    • Lieber Spaßsucher, wenn sinnentleerte Texte zum Thema Fußball, VfL und insbesondere zum Trainer dieses Clubs dir so viel Freude bereiten habe ich ein spannendes Angebot für dich:
      exklusiv für dich schreibe ich einmal täglich eine schöne Mischung aus „Hecking ist ahnungslos“, „Allofs pennt“, „Dieselgate ist nur ein Wirtschaftskrieg“ und „Wie man ohne Fakten überlebt“.
      Diese tägliche Lektüre könnte dich vielleicht einmal pro Tag zusätzlich zu deinem sonstigen Lachkontingent zum Lachen bringen. Das wäre doch was, oder?

      0
    • Aber bitte Diego KEINE langen Texte, KEINE Analysen, nur kurze subjektive Beurteilungen.
      Und vor allem: Vermeide sowohl als auch bzw. einerseits und andererseits. Ich mag keine Diskussionsforen mit dem Potenzial von Erkenntniserweiterung, sondern bevorzuge unbegründete, maximal selbstreferenzielle Meinungsäußerungen.

      0
    • Menno, Spaßsucher, man muss doch nicht immer gleich das Fremdwörterbuch zücken, um den scharfzüngigen Humor deiner Beiträge verstehen zu können :D

      Jetzt aber mal Butter bei die Fische! Warum hälst du den Heiligenschein über DH?

      0
    • Ich halte keinesfalls den Heiligenschein über Hecking.
      Wer meine Beiträge, die, ich gebe es zu, bisweilen ausführlich sind und nicht geeignet für Menschen, die kurze Infos im BLÖD-Stil bevorzugen, mit minimaler Aufmerksamkeit gelesen hat, der wird feststellen, dass ich schon lange die Grundlagenplanung des Vfl infrage stelle. Das beginnt bei der Kaderplanung, geht über das taktische Vermögen der Mannschaft, sich auf Situationen variabel einstellen zu können und schließt nicht mit der halbherzigen bis risikofeindlichen Umsetzung des hier als „Ballbesitzfußball“ diskreditierten Konzepts ab.
      Haben wir in der letzten Saison erkennbar „Einzelspielerfokussiert“ mit einer starken Ausprägung eines Spiels häufiger Positionswechsel erfolgreichen Fußball gespielt, so hat die Mannschaft in der Umsetzung auf dem Platz heute ein erkennbares Defizit im ball- und bewegungsdynamischen Spiel. Wenig schnelle Sprints, wenig Überlagerung und wenig Raum öffnende Sprints.
      Ich gehe nicht davon aus, dass diese Art zu spielen von Hecking angeordnet wurde.
      Ich vermute, (und eben nur dieses, im Gegensatz zu den Fußballrichtern, die bereits Heckings Urteil abschließend getroffen haben) dass die Mannschaft nur wenig systemische Sicherheit verspürt. Ich sehe als Indiz dafür, dass sie stets extrinsische Anlässe zur Leistungssteigerung benötigt.
      Nur wenn das Spiel „ins Laufen“ kommt erkennt man die Bereitschaft, risikofreudig, aggressiv und balldynamisch – mit nur kurzen Ballkontakten, viel Direktspiel – zu agieren. Dann sieht man auch bisweilen Spielzüge, die durchaus Ergebnisse von Trainingsstunden und nicht nur lichte Momente begabter Individualisten sind. Und dann sieht man auch Spieler, die individuelle Aktionen mit Überraschungseffekt wagen.
      Fazit:
      Ich erlaube mir kein Urteil über Hecking, weil ich meiner subjektiven Wahrnehmung und meiner (veralteten) theoretischen Grundlage zur Analyse nicht ausreichend vertraue. Allerdings bin ich mir durchaus im Klaren, dass bei ausbleibenden Ergebnissen auch eine Vereinsleitung nicht mehr fragen wird, sondern Antworten geben muss. Und dass dabei immer dieselbe Lösung in der Schuldzuweisung rauskommt.

      0
    • @Spaßsucher
      Danke. Im Übrigen sind deine (veralteten) theoretischen Grundlagen, wie du die derzeitige als auch die vorherige Spielweise analysiert hast, so schlecht nicht! Ganz im Gegenteil :like:

      Gestatte mir aber dennoch nur dieses kurze statement, ohne jetzt deshalb in die B…-Strunz-Ecke gestellt zu werden.

      0
    • @Spaßsucher: Du wirst mittlerweile wissen, dass ich deine Analysen wg. ihres Überzeugungspotenzials sehr schätze. Zu deiner letzten „Problemanalyse“ habe ich aber im Hinblick auf mögliche Schlussfolgerungen Fragen. Vielleicht kannst du, auch wenn sie etwas laienhaft anmuten, noch mal darauf eingehen.
      Du stellst – für mich nachvollziehbar – ein „Defizit im ball- und bewegungsdynamischen Spiel“ fest und vermutest die Ursache dieses Mankos darin, „ dass die Mannschaft nur wenig systemische Sicherheit verspürt“. Ich deute deine Analyse in diesem Punkt so, dass die Mannschaft, obwohl Hecking es möchte, es nicht hinbekommt, schneller, variantenreicher und weniger berechenbar zu spielen und dass sie quasi aus der verspürten Unsicherheit, bei dieser erwarteten anspruchsvollen Spielweise Fehler zu machen, in dieses statische, risikoarme Spiel verfällt. Ballbesitz wäre beim VfL dann eher reaktive Ballverwaltung, aus der wenig offensiv Strukturiertes folgt, und nicht Teil der aktiven Vorbereitung auf bzw. das abwartende Herausspielen von Offensivchancen, die man dann überraschend, kreativ, dynamisch, also eingespielt, zu nutzen versucht. Nur, wenn das Spiel „ins Laufen kommt“, sagst du, gibt es Ansätze hiervon zu sehen.
      Wenn das so ist, müsste das Trainerteam entweder
      a) dann nicht das Trainingskonzept hinterfragen und nach Alternativen der Vermittlung und Aneignung einer solchen komplizierteren Spielweise suchen, damit die Mannschaft sicherer wird oder
      b) realisieren, dass man – trotz der Millionenausgaben – nicht die Mannschaft bzw. die entscheidenden Spieler in einzelnen Mannschaftsteilen hat, um eine solche Spielweise umzusetzen, dann wäre nach solchen Spielern zu suchen oder
      c) sind wir nur alle zu ungeduldig und müssen der Mannschaft und dem Trainerteam die notwendige Zeit zur Einübung geben und realistischerweise dann auch mit einem Platz 7 ff. zufrieden sein?

      0
    • Du hast meine Hypothesen völlig richtig „übersetzt“.
      Nun, du „zwingst“ mich dazu, aus meinen persönlichen Interpretationen Schlüsse zu ziehen.
      Ich bin in der Tat relativ sicher, dass viele Spieler das Potenzial haben, die von mir intendierte Spielabsicht – Ballbesitz als MITTEL zur Spielkontrolle aber nicht als Ziel – umzusetzen. Allerdings scheint mir da eher ein Problem auf der Ebene des Selbstbewusstseins und/oder der Führungsqualität zu liegen. De Bruyne und auch Perisic hatten offenbar wenig bis gar keine Versagensängste.
      Draxler hingegen ist nach WOB gewechselt, weil er mit dem Erwartungsdruck in Schalke nicht klar kam. Dieses alles hatte Auswirkungen bis hin zu seinem Sozialverhalten. Ich will hier keine Schalker/Bueraner Details ansprechen, die evtl. zu seinem Erwachsenwerden gehörten. Nun bekommt er beim VfL eben genau diesen Druck wieder?
      Mir scheint er immer noch nicht frei genug, seine wirklichen Fähigkeiten kreativ und angstfrei einzubringen. Auch bei Schürrle sehe ich im Spiel eher die Angst vor dem (nächsten) Fehler als die Vorfreude auf den nächsten Zweikampf, den nächsten Angriff, also die Spielfreude.
      Wenn wir unter dieser Prämisse: Spaß am Spiel – ohne Angst vor dem Fehler, den Kader einmal durchgehen, dann meine ich aus meiner distanzierten Sicht da ein Manko zu erkennen.
      Chuzpe, Frechheit, Selbstbewusstsein im Spiel, WER verkörpert das?
      Wir haben sehr viele ernsthafte Arbeiter, die sich den A…. aufreißen, kämpfen und Meilen gehen. Aber mir fehlt bei einigen das „Zockergen“, das, was Grafite dazu trieb, die ganze Bayern-Abwehr zu vernaschen, was de Bruyne so unberechenbar machte…
      Der einzige Spieler, der dieses im Spiel bisweilen zeigt, ist… ein nachgewiesener Zocker.
      Träsch, Guilavogui, Klose, Knoche, Schürrle… eher Beamte als Varietestars? Nur kein Risiko, nur nicht auf das Seil? Schön am Boden bleiben? Kann man daran was ändern?

      0
    • Sehr schöner Beitrag Spaßsucher.
      Sehe ich auch so.

      0
    • Ich denke noch nach über das, was du schreibst. Aber wenn ich doch schon einen Gedanken äußern darf: Ich bin sicherlich niemand, der davon überzeugt werden muss, welche Bedeutung einem gesunden Selbstbewusstsein zukommt, wenn es darum geht, sein Talent und seine Fähigkeiten auch tatsächlich abrufen zu können. Und irgendwie ist ja auch etwas dran, wenn du eine Verbindung ziehst zwischen Beamten(status) und mangelndem Selbstbewusstsein und von daher beim VfL eine Mannschaft von „Beamten“ ausmachst. Mir fehlen die Einblicke, um begründet sagen zu können, für wen das vielleicht gilt beim VfL.
      Nur: Gilt das tatsächlich für fast die gesamte Mannschaft und hat es die Relevanz, die du dem zumisst? Calli, RiRo, Dost, Gustavo, Arnold, Vierinha, Naldo, allemal Kruse passen mir da nicht so in das Bild. Und hätten zwei Spieler wie KdB und Perisic das so grundlegend verändern können? Meine Erklärung der von dir ausgemachten Verunsicherung in der Mannschaft setzt daher primär nicht am fehlenden Selbstbewusstsein und der mangelnden Risikobereitschaft an, sondern daran, dass zu viele Spieler nicht genau wissen, wie sie sich spielerisch optimal einbringen können und müssen bzw. dass sie die Erwartung spüren, sich an eine Spielweise adaptieren zu müssen, die nach ihrer überwiegenden Erfahrung aber zu selten funktioniert und von der sie daher nicht überzeugt sind. Um im Bild des Zockers zu bleiben: Ich setze auf eine bestimmte Zahl und Farbe nicht unbedingt, weil ich das Risiko liebe, sondern weil ich davon überzeugt bin, dass sie kommen? Und ich spiele nicht schnell in den freien Raum, weil ich das Risiko liebe, sondern weil ich weiß, dass mein Mitspieler dort sein wird, wenn der Ball da ist? Du hast mir mal wunderbar erklärt, dass es darum geht, dorthin zu spielen, wo der Mitspieler noch nicht ist, aber sein wird. Ich habe danach mal gezielt geschaut, wie das Passspiel des VfL läuft bei offensiven Umschaltaktionen: Unbegreiflich viele Pässe werden auf den Mann (oder sogar hinter ihn) gezielt, nicht aber in den davor liegenden freien Raum. Das bedeutet jedes mal Ballannahme statt Ballmitnahme und einen solchen Zeitverlust, dass die fließende Offensivaktion fast immer unterbrochen werden musste. Geschweige, dass dadurch Positionswechsel stattfinden konnten, die die gegnerische Defensive in Verlegenheit hätten bringen können. Das Spiel in den freien Raum ist sicher auch eine Frage des Mutes und der Risikobereitschaft, da gebe ich dir Recht. Aber wenn diese Fehlen, um wie viel mehr ist es dann eine Frage des Eingespieltseins und der begründeten Erwartung, meinen Mitspieler dort zu finden, wo ich den Ball hinschicke. Und hier treffen wir uns vielleicht wieder. Mut und Risiko vom sicheren Pfad abzuweichen und wirklich Riskantes zu wagen, dürften steigen mit der Erfahrung, dass gerade diese Spielweise immer öfter belohnt wird, also eigentlich kein Risiko mehr darstellt. Diese Erfahrung gönnt sich die Mannschaft viel zu selten, aber dazu sollte sie vor allem auch vom Trainer ermutigt werden. Ein Bekannter äußerte nach dem letzten Heimspiel mal den Satz: Der VfL arbeitet Fußball, sie müssten mal mit Jux spielen. Dem würde ich nicht widersprechen. Du wahrscheinlich auch nicht.

      0
    • Natürlich hast du recht, Joan, dass das Empfinden von Risiko immer subjektiv ist. Will sagen, wenn gewisse Abläufe besser sitzen, dann rufe ich sie auch unter Stress ab, weil ich sie subjektiv als Problemlöser einschätze und das Vertrauen habe, sie auch (fehlerfrei) umsetzen zu können.
      Wir diskutierten hier vor Monaten bereits über Erkenntnisse aus der Motivationslehre und reflektierten dabei auch schon die sportpsychologische Bedeutung der „Angst“.
      Aus meiner Erfahrung in der Leitung von Teams in Sport und Business bin ich zur Erkenntnis gekommen, dass es in dieser Teamstruktur immer die mutigen „Spearheads“ braucht, die vormachen, dass es geht. Und eben diese vermisse ich – neben der von dir angemerkten „operativen Sicherheit in der Umsetzung von Taktiken“ – beim VfL. Ich halte auch die von dir aufgeführten Spieler nicht für diese Spearheads, auch wenn sie situativ individuell für verblüffende Aktionen gut sind.
      Der VfL erscheint mir – eben wegen besagtem Sicherheitsstreben – eben so berechenbar, wie es z.B. das Spiel gegen Hamburg zeigte.
      Taktikwechsel sind – da bin ich bei dir – entweder nicht (ausreichend) eingeübt oder von der Mannschaft aus besagten psychologischen (Angst) oder auch intellektuellen (Spielverständnis) Gründen nicht umsetzbar.

      0
    • @Spaßsucher: mein Beitrag für dich heute und zu dieser wirklich guten postfolge von dir und Joan: to make a complicatet story short: basically Hecking is to blame.

      0
    • Exilniedersachse

      Ich habe die Texte alle gelesen und war vom Inhalt zeitweise sehr angetan. Manchmal erinnert es mich aber auch an Textinterpretation zu Schulzeiten. Ob man nicht manchmal Banalitäten zuviel Bedeutung zuweist??? Ob es am Selbstvertrauen liegt, oder an Automatismen, zuviel Druck oder mangelnder Rolleninterpretation, so liegen doch all diese Sachen im selben Aufgabengebiet.
      Oder soll man als nächstes über den Psychologen oder Motivator Hecking sprechen

      0
    • @Exilniedersachse: Ich finde, dass gerade in Fankreisen die Bedeutung von sportpsychologischen Faktoren für die Leistung und den Erfolg einer Mannschaft unterschätzt wird. Wenn Mannschaften über längere Zeit unter ihrem potenziellen Vermögen spielen oder nach erfolgreichen Phasen und bei relativ unveränderten sonstigen Bedingungen „abstürzen“ (genauso auch bei umgekehrter Entwicklung) sind oft sportpsychologische Sachverhalte maßgeblich erklärend für die Ursachen. Auch nur von außen betrachtet, hat der VfL mit dem qualitativ einschneidenden Weggang von KdB und Perisic, den permanenten Stürmerquerelen um Dost und Bendtner, den Veränderungen und personellen Instabilitäten im Defensivverbund und im DM, dem schier endlosen Suchen der idealen Formation im OM, der hartnäckigen Formkrise von Schürrle, um nur das Auffälligste zu nennen, eine Reihe personeller und mannschaftlicher Baustellen, die sicherlich auch auf Selbstvertrauen und Leistung der Mannschaft ausstrahlen. Zudem waren nach der erfolgreichen Saison 2014/15 beim Neustart herbe Niederlagen gegen die Bayern und eine Reihe weiterer „verkorkster“ Spiele zu verarbeiten. Die dürften das gerade gewachsene Selbstvertrauen der Mannschaft nicht unbeschadet gelassen haben. Mir entzieht sich, wie dies alles aufgefangen wurde und wird.
      Ich halte Hecking und Allofs eigentlich für Professionelle, die wissen, wann sie sportpsychologische Hilfe hinzuziehen müssen (Malandas Tod). Vielleicht wäre es in der gegenwärtigen Situation durchaus angeraten, bestimmte personelle Schieflagen und ungesunde gruppendynamische Konstellationen auch mit sportpsychologischer Hilfe aufzubrechen. Aber auch viele Vereine tun sich damit immer noch recht schwer und „lösen“ krisenhafte Leistungsblockaden dann irgendwann lieber klassisch mit einem Trainerwechsel.
      Wiederholt sich die Inkonstanz des VfL auch in der Rückserie, würde ich auf Heckings Verbleib nicht wetten wollen. Dafür sorgen dann schon VW, das mediale Umfeld und die enttäuschte Fanseele.

      0
    • Sehe gerade, dass mir beim Einstellen ein Passus verloren gegangen ist. Er wäre vor dem vorletzten Abschnitt einzufügen:

      Ich stimme dir natürlich zu, dass für die Einübung und Verfestigung von spielerischen Abläufen und Automatismen entscheidend ist, was auf dem Trainingsplatz passiert. Dennoch sollte nicht unterschätzt werden, dass sich persönliche Probleme und Missstimmungen einzelner Spieler als Störungen und Blockaden auch im Mannschaftsgefüge niederschlagen, Misserfolge produzieren und letztlich das Zutrauen ins Können als Mannschaft beschädigen.

      0
  12. Ich versteh gar nicht, dass Bayern die ganzen Jungtalente für Schmales an Berlin abgibt. Erst Mitchel Weiser, jetzt Sinan Kurt. Von denen ich beide wirklich sehr stark finde.
    Und Weiser trägt meiner Meinung großen Anteil am guten Stand der Herthaner.

    Berlin machts richtig! Ich mag diese Philosophie

    0
    • Aber es müssen doch erst die Spieler vorher bei der U Mannschaft bewiesen haben, dass sie rausstechen, vorher ist es nicht erlaubt Spieler einzusetzen. Man muss erst vorher die Bundesligatauglichkeit faktisch belegt haben!

      Am Besten mit dreifachen Durchschrift.

      0
    • So kommt es mir bei uns teilweise tatsächlich vor… leider

      0
    • Wäre ja mal ein interessanter Ansatz, Spieler aus der Jugend einzusetzen, die NICHT herausragend waren/sind.
      Dann könnten sich Hagen Schmidt, Valerien Ismael und Dieter Hecking auch die häufigen Abstimmungsgespräche sparen. Was bin ich froh, dass hier von Insidern die Dinge gerade gerückt werden, sonst würde ich doch Schmidt glatt glauben, der im Interview (Sport1, 05.01.2016) die Zusammenarbeit als „vorbildlich“ und „optimal“ bezeichnete.
      Aber die Experten hier wissen aus erster Hand, dass Hecking Talente ignoriert… Oder sind die anderen Trainer gar seine Komplizen in der Kampagne gegen den eigenen Nachwuchs? :oops: :klatsch:

      0
  13. Transfermarkt.de berichtet, dass neben Nicklas Bendtner auch noch Bas Dost den Verein verlassen möchte. Als Wechselgrund wird mangelndes vertrauen vom Trainer genannt.
    http://www.transfermarkt.de/bericht-auch-dost-will-wolfsburg-im-winter-verlassen/view/news/222107

    0
    • Na das könnte ja dann doch noch spannend werden, oder

      Bendtner und Dost weg -> ca. 12-15 Mio € Transfererlös

      Embolo doch noch holen für ca. 25 Mio €

      Und schon hätten wir unseren Wunschstürmer :knie:

      0
    • Spannend wird es, aber embolo wohl eher nicht.
      Aber ich kann mir nicht vorstellen, das man Dost UND Bendtner abgibt. Es sei denn, man hat sofort jemanden in der Hinterhand, der beide ersetzen kann.Aber wie gesagt, dazu wird es wohl auch nicht kommen…..

      0
    • Na, das ist ja nicht das erste Mal. Das wiederholt sich doch alle halbe Jahre, und bis jetzt ist Dost letztendlich immer geblieben. Also ruhig Blut…

      0
    • Oh endlich das halbjährliche gejammere von Dost. :fies: :fies: Endlich kann ich mich ganz beruhigt schlafen gehen. Wenigstens hier ist die Welt noch in Ordnung :D :D

      0
    • DerMannderKann

      Also ich kann mir nicht vorstellen, dass wir beide Stürmer abgeben. Das Dost wieder einmal jammert passt voll in mein Bild was ich von Ihm habe.
      Zudem wage ich zu bezweifeln, dass KA seine Hausaufgaben gemacht hat. Embolo scheint ja nicht zu kommen und ob KA eine 2Option hat wage ich zu bezweifeln nach der Sache mit Lukaku…
      Wenn man sich dazu entschließt einen Stürmer abzugeben, dann wäre ich ganz klar für DOST, da ich dieses Rumgeheule von dem Kerl echt leid bin.

      0
    • @dermannderkann
      ich denke mal das Allofs seine Hausaufgaben schon macht, jedoch wir über die Presse nur einen kleinen winzigen Teil mitbekommen. So wie damals zu Lukaku-Zeit auch die Anfrage bei Morata, Diouf, Destro

      0
    • DerMannderKann

      @LAPIS: Für mich zählt das als Hausaufgaben nicht gemacht. Denn wir haben seitdem Abgang von MM ein starken Leistungsbabfall was den Sturm angeht. Das Thema hat Allofs bis heute nicht gelöst.

      0
    • Dost und Bendtner verkaufen. Ein guten Stürmer kaufen evtl. noch ein junges Talent. Dann kann von mir aus das rumgekrebse wie in der Hinrunde weitergehen. :vfl:

      0
    • Embolo bekommt man aber nicht für 25 Millionen, es werden wohl 30 aufgerufen. Wolfsburg will aber nicht mehr zahlen als die 25…

      Ob man sich bei einem Verkauf von Dost noch einigt, wage ich dennoch zu bezweifeln, da Dost eh nicht gehen wird.

      So, bin dann mal weiter Sport machen xD.

      0
    • @jonny.pl Ob man meiner Meinung nach nun 25 oder 30 Mio€ zahlt, macht den Kohl nun auch nicht mehr fett, obwohl es schon eine enorme Summe für ein Talent ist. Aufregung wird es so oder so geben.

      Vielleicht kann man ja Dost oder Bendtner noch in den Deal einbinden.

      0
    • Leider scheint es doch einen Unterschied zu machen. Ich hoffe ja immer noch auf einen Stürmer der diesen Titel auch verdient (im Sinne das er zum System passt und sich selbst Chancen erarbeiten kann usw). Dost und Bendtner sind im eigentlichen Sinne natürlich Stürmer, wollte nur sagen das ich sie als nicht passend für uns sehe…

      0
  14. Unsere U19 hat das Halbfinale im Mercedes-Benz Junioren Cup erreicht. Dafür reichte ein 3:3 Unentschieden (war ein klasse Tor zum 3:3).

    Um 15:25 Uhr treffen Sie dann auf SK Rapid Wien.
    Das andere Halbfinalspiel ist Schalke – Hoffenheim.

    Spiel um Platz ist um 16:15
    Finalspiel ist um 17 Uhr
    Siegerehrung um 17:30 Uhr

    0
  15. Unsere U19 hat gegen Schalke mit 2:0 gewonnen und ist mit Ihrer ersten Teilnahme gleich 3. geworden.
    Die Tore erzielte Putaro :vfl: :vfl: :vfl:

    Ich hoffe echt, dass Putaro bald einen Profivertrag kriegt und mit ins Trainingslager reist. :like:

    0
  16. DER WOLFSBURG-FRANZOSE GUILAVOGUI HAT IN KURZER HOSE TRAINIERT

    1. Bundesliga-Profi mit Frostbeule

    http://www.bild.de/sport/fussball/josuha-guilavogui/erster-bundesliga-profi-mit-frostbeule-am-fuss-44048158.bild.html

    0
  17. MarioMandzukic

    Wäre echt toll mal wieder ein paar Videos zu sehen :) :vfl:

    0
  18. In ca. 20 Minuten erscheint mein neuer Trainingsbericht von heute. Bis gleich…

    0
  19. Exilniedersachse

    Interessant, dass einige hier denken , dass Bendtner hier erstens einen ernsthaften Platz in irgendeiner Planung hat und zweitens irgendjemand außer Allofs wirklich Geld für den jungen ausgibt. Von Deals mit NB3 haben sich über Monate hinweg mehrere Manager und Sportdirektor kurz vor Abschluss zurückgezogen da sich das offensichtlich nicht lohnt. Der Manager war sich froh als er einen Allofs zum Panikkauf „verhelfen“ konnte und mal ein paar Monate Pause von der Akkordarbeit hatte.

    0