Home / Spieler / Dieter Hecking / Hecking neuer Trainer des VfL Wolfsburg

Hecking neuer Trainer des VfL Wolfsburg


 
+++ 15.00 Uhr +++
Eben war es nur ein leises Gerücht, und nur wenige Stunden später geht es Schlag auf Schlag. Klaus Allofs bestätigt, dass Dieter Hecking neuer Trainer des VfL Wolfsburg wird. Die offizielle Vorstellung soll bereits in den nächsten Tagen über die Bühne gehen. Hecking erhält einen Vertrag bis 2016.

Hecking zum Wechsel:

„Ich hatte mit Klaus Allofs gute Gespräche. Er hat mir erklärt, warum er mich unbedingt haben will und mir die Perspektiven aufgezeigt.“

Quelle: Bild

 

+++ 12.00 Uhr +++
Bereits heute morgen meldete die Bild, dass Dieter Hecking als neuer Kandidat beim VfL Wolfsburg gehandelt wird. Zunächst klang dies noch wie eine reine Spekulation. Doch ganz aktuell gibt es neue Nachrichten, die das Gerücht konkret machen und bestätigen:

Die Niedersachsen graben jetzt intensiv an Nürnberg-Trainer Dieter Hecking (48).Das bestätigte Club-Vorstand Martin Bader (44) gegenüber BILD.de: „Ich kann bestätigen, dass Dieter Hecking und Klaus Allofs mich vor einigen Tagen informiert haben, dass sie Gespräche über einen Wechsel nach Wolfsburg führen. Es besteht beidseitiges Interesse an einer Zusammenarbeit.“

Quelle: Bild

Die Saison ist zu Ende und der Interimstrainer zurück bei der 2. Mannschaft. Doch noch gibt es keinen neuen Chefcoach beim VfL Wolfsburg.

Bernd Schuster galt als Top-Kandidat, dessen Verpflichtung bereits beschlossene Sache sein sollte. Dies konnte man jedenfalls aus den Medien erfahren.
Nun sieht es so aus, als wenn die Suche weiter geht.

Die Presse spricht von einem „Wechseltheater“ – ein Theater, dass sie selbst inszeniert hat?

Vom VfL wurde lediglich am Freitag bestätigt, dass Schuster einer von vielen Kandidaten sei. Die Presse hatte sich allerdings schon festgelegt und wussten von sehr genauen Vertragsdetails zu berichten. Nun müssen sie offenbar zurückrudern.
Ein Fehler, den man nicht dem VfL anlasten kann.

Allofs hat sich bei seiner Trainersuche offenbar mit mehreren Trainern getroffen. Ein sehr verantwortungsvolles Vorgehen.

Was meint ihr? Passt Hecking zum VfL Wolfsburg? Ist er eine gute Trainerwahl?
 
 

207 Kommentare

  1. Ich würde Dieter Hecking, herzlich willkommen heißen.

    Ein Trainer der grundsolide arbeitet. Kann neue Spieler gut einbauen.
    Bringt, hoofe ich, ein wenig Ruhr in den Verein. Kann mir jedenfalls das Duo Allofs/Hecking sehr gut vorstellen.

    Und ein Dieter Hecking ist mir viel Lieber als Bernd Schuster !

    0
    • sehr richtig.

      UND!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      er setzt auf die jugend! (s. polter z.b.) und viele andere!

      klares JA zu hecking und NEIN zu schuster!

      0
  2. Youtube: Hecking Doppelpass 28.10.2012

    Minute: Ab 6:35
    „Man muss aber auch eins wissen: Das ist nicht Wolfsburg, man arbeitet bei einem Traditionsverein, der ist sowas von emotional…“

    Danke!

    0
  3. Ach was erwartet ihr denn wenn man bei einem Verein ist der immer sich selbst als Tradionsverein sieht etc. pp, soll er sagen, Wolfsburg ist toll, Nürnberg aber auch ?

    0
    • Als Bundesligatrianer äußert man sich neutral, es sei denn, man weiß, niemals zu Wolfsburg gehen zu wollen.

      Das war aber vor vier Wochen. Magath war schon lange weg.

      Das passt einfach nicht.

      Für manche geht es wohl wirklich nur darum, dass es nicht Schuster oder ein anderer „name“ ist. hauptscahe Mittelmaß.

      0
    • Ganz genau so sieht es aus. Man wird ihn letztlich unterstützen, aber er sollte mit dieser Aussage konfrontiert werden und sich wenigstens dafür entschuldigen. Sonst hätte er mit seiner Aussage sogar recht. Es kann einfach nicht sein, dass sich jemand so äußert und einen Monat später hier unterschreibt. Das muss einen als Fan doch furchtbar aufregen – zumindest wenn man eben ein emotionaler Fan ist…

      0
  4. http://www.facebook.com/home.php#!/BILDsport

    +++ EIL!!! Der Wechsel von Dieter Hecking zum VfL Wolfsburg ist perfekt! Das hat uns Klaus Allofs gerade bestätigt. Gleich mehr! +++

    0
    • Bis 2016! Ich fasse es nicht. Schuster soll Klauseln bis 2014 unterschreiben, und dieses Lästermaul unterschreibt bis 2016.

      Unglaublich, ich könnte k***!

      0
    • @ Poseidon, du scheinst ja ein richtiger Hecking-Gegner zu sein ?!
      Sei fair und gib ihm ne Chance !!!
      Bin sicher er wird zusammen mitm Klaus hier eine gute Arbeit abliefern !!!

      Aber erstmal ein Fröhliches Weihnachtsfest!!! :)

      0
    • Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum ein hecking besser passen soll als ein Schuster. ich finde beide aus diversen Gründen nicht so dolle.

      Hecking steht für einen eher devensiven, Arbeitsfussball. Allofs hat angelündiht, den VfL offensiv auszurichten.
      Man will einen Trainer, der in der Außendarstellung gut ist. Hecking ist wie Schuster eher knorrig.
      Mit Schuster hätte man vllt. noch Spieler locken können. Hecking – wer ist das? Das war doch auch ein „Anti-Köstner-Argument“…

      Dazu seine Äußerungen gegen den VfL.

      Kannst mir ja mal darlegen, warum Hecking zum VfL passt!

      0
  5. Dann mal herzlich Willkommen und auf eine positive Zukunft

    0
  6. Ist fix! Jetzt muss einfach mal Ruhe reinkommen…

    0
  7. Wie hat es Thomas Doll mal so schön gesagt: „Da lach ich mir doch den Arscha ab!“

    0
  8. Herzlich Willkommen in Wolfsburg, Dieter Hecking !!!
    Ich find es gut, habe nur ein leichtes Magengefühl, weil wir nun schon wieder im laufenden Wettbewerb einem ‚Konkurrenten‘ eine Führungsperson weggeschnappt haben…

    Das alles stellt unseren VfL Wolfsburg leider in kein gutes Licht !!! :(

    Dennoch freue ich mich auf die Rückserie !!! :)

    http://www.bild.de/sport/fussball/dieter-hecking/wechsel-nach-wolfsburg-perfekt-27777896.bild.html

    0
    • Manche Fans sind an Scheinheiligkeit nicht zu überbieten. Gegen Schuster wird Stimmung ohne Ende gemacht, aber ein Hecking, der vor vier (4!!!) Wochen über den VfL gelästert hat, wird begrüßt.

      Unfassbar!

      0
    • da gebe ich dir absolut Recht Poseidon

      0
    • Gelästert? Weil er gesagt hat, das es in Nürnberg emotionaler als in WOB zugeht? Soll ich euch mal was sagen? Er hat Recht!! Ich wohne 20 km von Nürnberg entfernt und bin zuweilen auch im Frankenstadion. Hier geht der Punk ab; egal wie der Gegner heißt. Manchmal hat es den Anschein als wenn die Fans nichts anderes in ihrem Leben hätten. Wahrscheinlich war auch ein wenig Populismus dabei; es ist dich nichts Neues, dass man auf unsere Kosten leicht Punkte bei den einfach-gestrickten Fans machen kann.

      Meiner Ansicht nach hat er dabei nicht so übertrieben wie es Klopp und Watzke sich zum Hobby gemacht haben. Aber für manche gilt wohl auch hier der Grundsatz wie im Umgang mit Andersdenkenden: „Bist Du nicht meiner Meinung, dann bist Du gegen mich.“ Bloß keinen cm auf den Anderen zugehen. Bei Schuster klang das jedoch noch ganz anders.

      Im Übrigen stimme ich Ingoal45 vollends zu. Einem Mitbewerber in der laufenden Saison einen Mitarbeiter in einer solch wichtigen Position wegzukaufen ist große Sche**e!!! Warum nicht mit LGK bis zum Sommer und dann einen sauberen Schnitt für alle Beteiligten anstreben? Schade…. :-(

      0
  9. Noch eins zur Berichterstattung der Waz:
    Es ist unüblich, so Partei zu ergreifen, aber sie haben es gemacht, um der Fan-Stimme Gehör zu verschaffen. Die WAZ war quasi der Anwalt eines sehr großen Teils der Fans, die Stimmungslage war ja nicht aus der Luft gegriffen. Und ich finde, dafür sollte man sie nicht kritisieren, sondern ihr sogar dankbar sein. So viel Wolfsbutg-Nähe habe ich von der WN noch nie gesehen, warum wohl…

    0
    • Hat die WAZ auch etwas Fachliches zum Trainerkandidaten beigetragen, etwas über seine Pfilosophie und Methoden geschrieben? Nö. Dreckigster und peinlichster Boulevard war das. Für so eine miese journalistische Qualität gebe ich eigentlich kein Geld aus. Und das wurmt mich ungemein.

      0
    • Fuchs, du warst seit Jahren Gegner der Presse. Ich werd dich nicht überzeugen können. Wichtig ist aber, dass man diese Meinung zulässt. Viele Fans haben sich durch diese Schlagzeilen repräsentiert gefühlt und das gerade, wo wir in Wlfsburg oft Probleme haben uns Gehör zu verschaffen. Einzelne Aspekte, z.B. die Begründungen, kann man kritisieren, da geb ich dir recht.

      0
    • @Schalentier: sehe ich genau so, und deshalb habe ich mit eben dieser Begründung gestern mein Abo gekündigt und den link zur WAZ von meinem Rechner genommen.

      0
  10. „Lästermaul“ – bitte? Um was ging es denn in der Diskussion? Um dämliche Proleten im Umfeld der Nürnberger, die sich Fans schimpfen und nichts besseres zu tun haben, als ihren Aggressionen freien Lauf zu lassen und Mannschaft und Klubfunktionäre zu belagern. Hecking hat hier in erster Linie die Zustände beim eigenen Anhang aufs Korn genommen, dies jedoch in Watte verpackt. Denn letztlich ist es doch so, dass sich gerade bei so genannten „Traditionsvereinen“ schneller und massiver blinder und aggressiver Widerstand formiert als z.B. in Wolfsburg. Da muss man in der Tat mit leben können, wenn man sich für einen solchen Klub entscheidet. Ich sehe da keineswegs ein Lästern über Wolfsburg. Hecking wird sich sicherlich sogar eher darauf freuen, in Wolfburg künftig besonders ruhig arbeiten zu können. Weil hier in der Fanszene andere Zustände herrschen. Noch zumindest.

    0
    • Er hat Wolfsburg mit dieser Aussage Emotionalität abgesprochen. Ja, Fan-Randale war der Bezugspunkt. Aber: In seiner Aussage, die er positiv für Nürnberg ausrichtet, spricht er nur von Emotionen, also Leidenschaft. Und als abwertendes Gegenbeispiel fällt ihm Wolfsburg ein. Insofern fällt meine Interpretation entschieden anders als deine aus…

      0
    • Er kann ja seine Fans besänftigen. Aber ich halte mich mit Beispielen zurück. Und Wolfsburg fällt ihm genau als Gegensatz dazu ein. Das empfinde ich nicht gerade als Lob.

      Schuster wirft man vor, nur auf das Geld aus zu sein. Was ist dann bitte Hecking? Er verlässt seinen Verein und kommt zu einem „unemotionalen“ Verein. Natürlich nur wegen seiner Familie.

      Nein, Hecking wird finanziell erheblich aufstocken können und deshalb kam er. Das ist ja auch ok, nur dann hätte man nicht genau das dem Schsuter vorwerfen dürfen. Das finde ich scheinheilig.

      Ich glaube einfach, vielen Fans geht es darum, dass hier wieder Arbeitsfussball gezeigt wird. „Ehrlicher Fussball“. Hin zur grauen Maus, wie wir es anfangs mal waren.

      0
    • Ich halte mich hier an den Kontext und interpretiere nicht irgendeinen Halbsatz, wie es mir gerade passt. Und dabei ging es wohl eher um eine übersteigerte Emotionalität. Und er hat nicht behauptet, dass es in Wolfsburg keine Emotion gäbe, sondern dass Nürnberg „sowas von emotional“ sei. Sprich: Emotionaler als Wolfsburg. Das ist etwas völlig anderes, als jemanden etwas gänzlich abzusprechen. Im Übrigen liegt er mit seiner Aussage auch gar nicht falsch. So what’s the problem? Muss wieder alles schwarz oder weiß sein? Ermüdend.

      0
  11. http://www.youtube.com/watch?v=tIqB_6rI9cY

    Das ist das Video wovon Poseidon schon gesprochen hat.

    0
  12. Jetzt habt ihr euren bodenständigen Trainer in Wolfsburg! Wofür der steht der Mann eigentlich noch? Das erste was mir einfiel war: seit der aus Hannover weg ist, ging es dort bergauf. Und freigekauft werden muss er auch noch, hat erst bis 2014 verlängert. Hundert mal besser als Schuster :-?

    0
    • Genau so wirkt es auf mich auch! Hannover war unter Hecking immer ein Abstiegskandidat.

      Ich habe immer noch keine Argumente gehört, die für Hecking sprechen. Scheinbar gibt es keine!
      Inwieweit erfüllt Hecking das Anforderungsprofil? Ich bin gespannt!

      0
  13. Ist offiziell

    0
  14. So ist jetzt fix mit Herrn Hecking, wob-App. Meldete Vollzug, gebt im eine faire Chance. Endlich ist das Theater vorbei, hat dem Verein nicht unbedingt Sympathie gebracht. Und die WAZ hat ihr übtiges getan. Unglaublich

    0
  15. @Schalentier: Was Du über die Wolfsburger Presse schreibst, findet meine uneingeschränkte Zustimmung. Pahlmann ist sowas von unten durch bei mir, dass ich ernsthaft erwäge mein Abo zu beenden!

    0
  16. Das ist wohl der größte Witz des Jahres! Es war den Verantwortlichen wohl zu einfach LGK einfach das Vertrauen zu schenken und ihn zum Cheftrainer zu machen. In der Aussendarstellung kommt das ganze natürlich auch wieder großartig an. So einfach schaufelt man sich sein eigenes Grab. Daumen hoch VfL!!! Wirklich schade das gestern nicht die Welt untergegangen ist. So hätte man diese Entscheidung nicht mehr ertragen müssen!

    0
  17. Schalentier, besser hätte ich das Thema WAZ nicht beschreiben können. Diese billige Meinungsmache war einfach nur primitiv.

    0
  18. Ich muss auch sagen das mir Hecking nicht besonders sympathisch ist, aber ich traue ihm schon zu zusammen mit Allofs den VfL in die EL zu führen. Allerdings hätte ich das Köstner auch zugetraut und da hätte man gewusst das es zwischen ihm und der Mannschaft passt.

    0
  19. Wer sich das Video angeschaut weiß ja zumindest schonmal, wie er über Wolfsburgs Fans denkt: Sie sind nicht emotional, weil Wolfsburg kein Traditionsverein ist.
    Ich hoffe ja, dass es so kommt wie bei Chelsea. Da hatte der Benitez ja vor Jahren gesagt, er würde niemals zu Chelsea gehen. Jetzt ist er dort Trainer und wird nur von den Fans gehasst und beleidigt. Auf das es auch hier in Wolfsburg so kommen wird.

    0
    • Wird bei uns nicht passieren. Denn leider hat er recht. Die Fans sind unemotional – siehe Foren…

      0
  20. @Poseidon: „Er kann ja seine Fans besänftigen. Aber ich halte mich mit Beispielen zurück

    Ich glaube einfach, vielen Fans geht es darum, dass hier wieder Arbeitsfussball gezeigt wird. “Ehrlicher Fussball”. Hin zur grauen Maus, wie wir es anfangs mal waren.“

    Super dieser Kommentar! Steh ich hinter jedem Wort.

    0
  21. konfuser_standfussball

    Sehr geehrter Herr Köstner,

    bitte bleiben Sie dem Vfl erhalten.

    Ihre Person wird bald wieder gefragt sein!!!

    0
    • Coprolalia under Control

      sagt das deine Kristallkugel? Was bringt Dich zu dieser Annahme? Ich wäre interessiert an Argumenten Contra Hecking. Nur um es nachzuvollziehen!

      0
    • konfuser_standfussball

      Die Kristallkugel
      zeigte mir seine „grandiose“ Karriere als Trainer, noch dazu etliche Einspieler, die mir mein gähnen und schnarchen plastisch vor Augen hielten!

      0
    • Coprolalia under Control

      Die Kristallkugel ist aber sehr oberflächlich.

      Mich interessieren bei Trainern relativ wenig wie spannend sie ihre Interviews halten.

      0
    • konfuser_standfussball

      Einspieler=Spiele, Herr Oberwissendlehrer!

      0
  22. Ich werde ihm eine Chance geben, hätte bei Schuster aber ein besseres Gefühl gehabt. Ich vertraue jedoch auf Allofs !

    0
  23. @Max:
    „sehr richtig.
    UND!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    er setzt auf die jugend! (s. polter z.b.) und viele andere!
    klares JA zu hecking und NEIN zu schuster!“

    Dann hat Magath auch auf Jugend gesetzt, der hat Polter auch gefõrdert und deshalb nach Nürnberg verliehen. Hecking blieb in Nürnberg gar nichts anderes übrig, da der tolle Traditionsverein dort kein Budget hat.

    Noch etwas, bitte Emoticons beachten!

    0
  24. Warum eigentlich hin zur grauen Maus? Als ob das nicht Veh und McLaren schon längst erledigt hätten^^ Seit der Meisterschaft waren wir doch in jeder Saison zumindest Zeitweise in Abstiegs nähe.

    0
  25. Mann Mann!Ich gehöre auch zu den eher emotionslosen Fans, sitze ja auch bei den Wölfis;-). Aber wenn ich so manches hier lese… Mir ist es egal, was er vor vier Wochen gesagt hat,Wolsburg ist kein Traditionsverein und hat auch kaum Sympathie, aber trotzdem stehe ich zu diesem Verein. Wer sich auf dieses Gelaber einläßt, ist auch nicht viel besser als die Ultras und die Fans der Eintracht! Meine Weihnachten werden gleich viel schöner und freue mich auf die Rückrunde mit einem guten Trainer. Ja, man/n darf sich auch mal freuen!

    0
  26. Alea iacta est! Jetzt müssen wir eh damit leben. Ich habe noch Wichtigeres zu tun als mich hier über Allofs erste weitreichende Entscheidung aufzuregen. Wenn alles so kommt, wie ich im Moment befürchte, dann war nicht Magath, sondern Allofs der Sargnagel des VfL!
    Hoffentlich kommt alles ganz anders. Welcher schichtarbeitende Fan hat schon die Möglichkeit zu den Zweitliga Anstoßzeiten im Stadion zu sein?

    0
    • konfuser_standfussball

      Wieso, würdest Du Deine alte Schrottkarre, die eigentlich in die Entsorgung gehört, nicht auch verkaufen, wenn Dir jemand noch etwas Handgeld gibt!

      0
  27. Hoffen wir mal, dass es so kommt wie bei Michael Skibbe Anfang des Jahres bei Hertha.

    0
  28. Herzlich Willkommen Herr Hecking.
    Endlich ein Mann, der die Mannschaft wider verjüngen wird und grundsolide arbeitet. Übrigens Hecking hat im Doppelpass nicht gelästert. Tut mir Leid, wir sind kein alter Traditionsverein. Wir haben die Jahre über unsere Spieler ausgewechselt, wie beim Bäumchen wechsel dich. In den schweren Phasen vor 1-2 Jahren, waren kaum noch Fans im Stadion. Wo soll da also Tradition entstehen/ entstanden sein. Ich finde das aber gar nicht schlecht. Wir sind nicht an alte verkrustete Regeln und Strukturen gebunden, sondern wir sind ein moderner Verein, der auf dem Weg zu einer modernen Mannschaft ist. Hecking ist dafür der richtige Mann, genauso, wie Allofs. Wir werden in einigen Jahren wieder in rosigere Zeiten blicken. Aber bitte gebt Hecking Zeit. Diese Saison ist Platz 11 O.K. Nächste Saison sollte man auch nicht gleich die Europaleague erwarten. Lasst uns nicht so werden wie Schalke. Jedes Jahr über die Meisterschaft reden, immer mehr Geld ausgeben und immer mehr über die Verhältnisse leben und so die Mannschaft dauerhaft schwächen. Vor 1.5 Jahren hat man diesen Fehler erkannt, und siehe da, die Mannschaft hat viel besser gespielt, auch wenn sie jetzt in einem kleinen Loch ist.
    Klar, wir haben VW als im Rücken, da ist man nicht so schnell pleite, aber irgendwann haben die auch kein Interesse mehr daran viel Geld in die Mannschaft zu pumpen, wenn man dann die hohen Ziele nicht erreicht.

    0
  29. also, ich bin ehrlich gesagt ziemlich enttäuscht von der Trainerwahl. Ich hatte mich schon auf schönen Offensiv Fußball mit Schuster gefreut.
    Dass Hecking junge Spieler fördert finde ich ja ganz nett, aber ist er nicht auch ein Trainer der defensiven Füßball spielen lässt? (hatte ich so in Erinnerung)

    0
  30. Link: http://www.clubfans-united.de
    Zum Sportlichen: Stört Dieter Hecking eigentlich das Vorurteil, Dieter Hecking würde nur defensiv spielen lassen?

    “Ja! Denn das Vorurteil ist einfach nicht richtig.

    In Lübeck oder in Aachen habe ich Mannschaften gehabt, die eine andere Zielsetzung hatten: den Aufstieg. Der Anspruch war, um die vorderen Plätze der Tabelle zu spielen. Und wenn man sich die Tabellen rückblickend ansieht, haben meine Vereine immer die meisten Tore geschossen – waren also offensiv ausgerichtet.

    In Hannover ging es dagegen in den ersten zwei Jahre nur um den Klassenerhalt. Das Ziel haben wir erreicht – aber nicht nur defensiv, auch da waren Spiele mit guten Offensivleistungen dabei, wie ein 5:1-Heimsieg gegen Gladbach oder ein 4:3 gegen Bremen.

    Gute Defensivarbeit ist die Basis, die einem alle Möglichkeiten eröffnet.

    Auch Dortmund oder Gladbach stehen vor allem defensiv gut. Dazu kommt die Qualität in der Offensive. Ein Reus in Gladbach (jetzt für 17 Millionen nach Dortmund), ein Arrango oder De Camargo, beide für 4 Millionen Euro eingekauft, ein Hanke oder Patrick Herrmann, der richtig durchgestartet ist. Auch Dortmund hat ja richtig Qualität: Lewandowski und Kuba für jeweils 5 Millionen verpflichtet, auch Kagawa oder Großkreuz – und dann noch einen Barrios auf der Bank, den man einst für 5 Mio. holte. Das sind eben Qualitätsunterschiede.

    Meine Aufgabe als Trainer ist es, aus den Begebenheiten, die mein Kader hergibt, das Beste herauszuholen. Der 1. FC Nürnberg ist in den letzten zweieinhalb Jahren gut damit gefahren, vor allem einmal hinten gut und stabil zu stehen. Im Offensivspiel muss man sich natürlich verbessern.

    Und manchmal haben wir das auch schon gezeigt! Das Spiel in Stuttgart z.B., da war alles dabei, was der Fan sehen will: Schöne Spielzüge, herausgespielte Torchancen. Darauf müssen wir aufbauen. Daran versuchen wir in jedem Training weiter zu arbeiten: Laufweg einstudieren, schnelles Umschalten nach Balleroberung – ähnlich wie Gladbach und Dortmund. Defensiv sind wir schon nahe dran – aber in der Umsetzung eines Offensivspiels fehlt es noch etwas.”

    Gibt es ein taktisches Lieblingssystem? Oder spielt man das, was der Kader hergibt?

    “Ich bin ein Trainer, der gern flexible Spieler in seinem Kader hat. Spieler, die mehrere Positionen spielen können. Darauf schaue ich immer auch bei Verpflichtungen, damit man mit einem etwas kleineren Kader arbeiten kann.

    Rein vom Spielsystem finde ich ein 4-3-3 ein sehr gutes System, weil man Dreiecke bilden kann auf dem Platz.”

    Warum spielt dann der FCN unter Hecking kein 4-3-3?

    “Da sind wir gleich beim nächsten Vorurteil. Wenn man mit Pekhart, Esswein und Eigler spielt, stehen nominell drei Stürmer auf dem Platz, zwei davon außen. In Dortmund würde das jeder 4-3-3 nennen und dort spielen mit Großkreuz und Götze sogar nominelle Mittelfeldspieler auf den Außenbahnen. Rein taktisch ist das aber nichts anderes, als das was wir spielen, denn auch Götze und Großkreutz helfen den Außenverteidigern und laufen mit zurück.

    Diese Festlegung auf taktische Formationen ist generell schwierig: Müsste man also sagen, der BVB spielt gar kein 4-3-3 sondern ein 4-5-1? Und wäre es nicht richtig, da unsere beiden Sechser die beiden Achter vom Gegner decken, das als 4-1-4-1 zu bezeichnen? Oder nicht doch eher ein 4-3-3, weil die beiden Außen auch immer wieder … usw. usw.
    Man kann sich das hinbiegen wie man gerade will, und vielleicht ist es ja das Spannende daran, das jeder seinen Blickwinkel haben kann. Ich mach‘ mir keine Mühe mehr, allen zu erklären, ob das nun eher ein 4-3-3 oder 4-5-1 ist. Denn wichtig ist doch letztlich nur, wie die Spieler ein System mit Leben füllen.”

    In der Winterpause wurde aber ein Systemwechsel auf 2 Stürmern einstudiert, das aber nach zwei Spielen wieder verworfen?

    “Ja, das stimmt. Das hatte auch Gründe. Wir haben gemerkt, dass wir in dieser Formation im zentralen Mittelfeld zu oft in Unterzahl waren und dem Gegner Räume frei gegeben haben. Wir haben das unter Wettkampfbedingungen nicht hinbekommen, auch weil uns ein Spieler fehlt, der die notwendige Überbrückung schafft. Timmy Simons als zentralen defensiven Sechser zieht es nur selten nach vorne, man braucht für das System aber Spieler, die spielerisch und läuferisch in der Lage sind, die entstehende Lücke zu den beiden Spitzen zu schließen. Spieler wie bspw. ein Neustädter oder Nordveidt in Gladbach. Deswegen sind diese Spieler im Vergleich zu Balitsch und Simons nicht automatisch besser, aber sie können dieses Spielsystem besser umsetzen und wissen genau, wann und wie sie im Spiel nach vorne immer wieder Läufe mit anziehen müssen. Daran hätten wir intensiv arbeiten müssen und dafür haben wir auch auf den Außenbahnen zu offensiv gespielt. Später in der Saison hätte das schon wieder besser gepasst, aber dann spielt man gegen Mannschaften wie Bayern und Schalke, bei denen im Zentrum geballte Power kommt – da muss man einfach das Zentrum dicht machen.”

    0
    • Klingt besonnen und fachlich einwandfrei. Und man sieht: Da wird nicht blind nach Namen auf dem Markt gesucht. Die angesprochene Rolle eines „Brückenspielers“… – vielleicht doch irgendwann die Chance für Hasebe oder gar Koo? Naja, Zukunftsmusik.

      0
    • Danke dafür, auch wenn es Copy&Paste war.

      Mehr sowas und es hilft besser zu verstehen als oder .

      Und so derart ruhig finde ich Hecking nicht wenn ich dann und wann Emotionen nach Fehlentscheidungen von Schiedsrichtern sah – Dieter will gewinnen, sagt er ja selbst, wo ist dann das Problem wenn man zwischendurch auch einfach MENSCH ist?
      Sind die Fans, auch hier im Blog, bessere Menschen, fehlerfreier als Hecking?

      0
  31. LG Köstner kann Spieler motivieren und hatte es nach FM damit wohl auch nicht schwer. Eine Mannschaft zu formen, zu verbessern, ein Spiel zu lesen, der Mannschaft im Spiel durch sinnvolle Wechsel zu helfen und Einfluss auf das Spiel zu nehmen, das ist nicht so richtig sein Ding. Wer das nicht so sieht, hat von Fußball wohl nicht so viel Ahnung. Ich habe gar nichts gegen Köstner und wünsche ihm bei den Amateuren einen guten Vertrag bis zur Rente. Sein Einsatz verdient meinen vollen Respekt, und der VfL wäre höchst undankbar, wenn er den nicht bekäme.

    Schuster und Hecking sind absolute Fußballprofis. Als Trainer haben sie deutlich mehr drauf als Köstner. Mir ist Hecking persönlich lieber als Schuster. Der kam schon als Moderator bei mir nicht so gut an. Hecking ist ein ehrlicher und fähiger Trainer und entspricht dem Anforderungsprofil von Allofs, guten, organisierten und strukturierten Fußball spielen zu lassen.

    Ich wünsche mir für 2013 nach wie vor einen wirklich guten Sechser wie Etxebarria o.ä., einen Rechtsaußen wie Narsingh oder einen Allrounder wie Fabian. Ich hoffe, dass junge Spieler ihre Chance bekommen, dass der Kader verkleinert wird und dass Allofs und Hecking ab Januar in Ruhe arbeiten können. Ich denke wirklich, dass es jetzt wieder aufwärts geht.

    Alle Kaffesatzleserei, Besserwisserei und Schwarzmalerei gehen mir auf die Nerven. Schönes Weihnachtsfest und gebt endlich Ruhe!

    0
  32. Best of Dieter Hecking:
    „96 gegen den VfL Wolfsburg ist kein Niedersachsenderby. Das Niedersachsenderby ist Hannover gegen Braunschweig. Punkt.“

    „Man muss aber auch eins wissen: Das ist nicht Wolfsburg, man arbeitet bei einem Traditionsverein, der ist sowas von emotional…“

    „Ich bin ja selbst einer, der schon immer lieber bei Vereinen arbeitet, bei dem Tradition ganz groß geschrieben wird.“

    … aber das stört uns Wolfsburg-Fans ja nicht, das wäre ja unvernünftig, einen Trainer abzulehnen, den man im Stadion anfeuern soll, der aber gleichzeitig über den VfL ob als Spieler vom BTSV oder 96 bzw. als Trainer von letzteren immer gespottet hat.

    0
    • dieter heckings fachwissen und arbeit will ich nicht in frage stellen, aber wer sowas von sich gibt und dann doch hier anheuert…
      tut mir leid ,da hab ich kein verständnis für!

      0
    • konfuser_standfussball

      Nunja, im horizontalen Gewerbe ist auch alles möglich.

      Sein dummes Geschwätz ist eher sekundär, primär sind seine Trainerleistungen, und ich bin mittlerweile nicht mehr bereit jeden Mist, der mir vom Männergesangsverein vorgesetzt wird, zu akzeptieren.
      Hier folgt doch Farce auf Farce!
      Selbst das Bienchen kann aus Scheisse keinen Honig machen!

      Und ich sags ganz deutlich:
      Auf diesen Leibesübungenverantwortlichen mit seinem Langweilermittelmässigfussball habe ich keinen Bock.

      0
    • Coprolalia under Control

      macht ja nix wenn Du kein Bock hast. Ist eigentlich sogar ganz gut glaube ich.

      0
    • Ganz schlimm…

      Das wahre Niedersachsenderby ist und bleibt H96 gegen den BTSV. Beide Klubs „bekriegen“ sich viel länger schon. Und das Aufstiegsendspiel war damals ein Highlight. Dass diese Paarung das wahre Niedersachsenderby ist, erkenne sogar ich als Wolfsburger an. Zwischen 96 und Wolfsburg gibt’s doch nicht mehr Revalität als zwischen uns und Bremen oder dem HSV. Ein Nordderby halt. Wenn man mal von solchen Dingen absieht, dass Fans auf Bahnhöfen aufgelauert wird.

      Die zweite Aussage hatten wir schon. Hecking hat gesagt, dass er „bei einem Tranditionsverein arbeite, der sowas von emotional“ sei… – welches bessere Gegenbeispiel gäbe es denn in der Liga als Wolfsburg? Keines. Und was ist falsch an dem Vergleich? Nichts. Beide Klubs sind nicht vergleichbar, was die Fankultur angeht. Und nochmals zur Erinnerung: Die Aussage wurde getätigt, als es um Probleme mit aufgebrachten Fans ging. Aus dem Kontext gerissen macht eine Diskussion hier kaum Sinn. Er hat Wolfsburg eben nicht diskreditiert und behauptet, dass es hier gar keine Emotion gäbe. Aber solche Szenen, wie jene, die dort im Doppelpass diskutiert wurden, sind bei uns in dieser Form einfach noch nicht denkbar. Das ist halt so. Bei den so genannten Tradionsvereinen geht’s halt anders zu.

      Und der 3. Punkt: Ja und? Er hat bislang immer lieber bei Klubs gearbeitet, bei denen Tradition ganz groß geschrieben wird. Das ist doch Geschmackssache. Sagt er etwa, dass er Klub A oder B sch… finden würde? Und bei denen niemals anheuern würde? Nö. Was kommt als nächstes? Hecking sagt, seine Lieblingsfarbe sei Pink… – und wir fühlen uns gegenüber Palermo herabgewürdigt? Oder er erklärt, dass seine Leib- und Magenspeise Fisch sei… – und wir sehen uns als zweite Wahl gegenüber Hamburg und Bremen, weil er nicht „natürlich Kantinen-Currywurst“ geantwortet hat?

      Lasst mal die Kirche im Dorf! Fakt ist: Er verlässt für den VfL einen ausgesprochenen Traditionsverein.

      0
    • konfuser_standfussball

      @Berndchen
      Irgendwie erinnert mich Deine Person an die Demagogen der 30iger Jahre des 20. Jahrhundert! Schon irgendwie eigenartig.
      Hm und wenn Du jetzt auch noch einen Doppelnamen hast….. .

      0
  33. Coprolalia under Control

    ich werden diesen Blog wohl nicht mehr so häufig aufsuchen, es geht mir nur noch auf den Geist, das Niveau sinkt und sinkt und sinkt. Schade um die Arbeit von Normen. Vielleicht sollten die Kommentare abgeschaltet werden.

    0
    • konfuser_standfussball

      wer austeilt muss auch einstecken. und evtl wäre deine oberlehrerhafte, vordergründig hinterfragende art verbesserungswürdig!

      0
    • Nein, Bernd ist toll. Steht voll hinter seinem Klub, wenn auch nicht öffentlich während seiner Auftritte als TV-Experte. Obwohl er selbst den Job als Coach wieder nicht bekommen hat. ;-)

      0
    • konfuser_standfussball

      muss ich jetzt eine gleichgeschlechtliche ehe mit ihm praktizieren, oder wie!?

      0
    • Müssen es ja nicht gleich übertreiben. Geht einfach mal swingern, um euch persönlich besser kennen zu lernen… *gähn*

      0
  34. Bernd,

    du machst es dir zu einfach. Dort wo viele Menschen sind (und dieser Blog wird immer größer), dort treffen auch viele Meinungen aufeinander. Man muss in der Lage sein, sich darüber kontrovers auszutauschen ohne gleich das Niveau anzuprangern.

    Ich akzeptiere, dass es Fans gibt, denen es egal ist, was der liebe Dieter in der Vergangenheit gesagt hat. Akzeptiert aber bitte auch, dass ich das für eine schlechte Signalwirkung halte. Unseren Verein nimmt niemand in Schutz, das müssen wir schon selbst erledigen. Wir sind von unserem Verein überzeugt. Wir wissen, dass Wolfsburg tolle -wenn auch weniger- Fans hat. Dass es hier sehr emotional zugeht. Wir werden in der Öffentlichkeit immer wieder negativ dargestellt und haben uns daran gewöhnt. Dass wir nun aber einen Trainer haben, der sich so äußert, daran muss ich mich gewöhnen. Schön, wenn es euch keine Probleme bereitet. Aber das hat doch nichts mit fallendem Niveau zu tun?

    0
    • Wenn man möchte, kann man jede Aussage irgendwie kritisch beleuchten. Ich sehe es jedoch gelassen, dass ein Trainer, der nun zu uns kommt, in der Vergangenheit mal gesagt hat, gerne oder lieber bei Traditionsvereinen zu arbeiten. Soll er lügen? Greift er uns oder den VfL persönlich an? Nein. Ich finde es traurig, wie leicht rund um den VfL (damit meine ich nun unser eigenes Lager) stets in Schwarzweißmalerei verfallen wird. Ich sehe schon, was passiert, wenn es unter Hecking nicht sofort laufen sollte. Natürlich kann man den Eindruck gewinnen, Hecking hätte in der Vergangenheit keine hohe Meinung vom VfL gehabt… – aber fest steht: Wir können nicht in seinen Kopf schauen. Und nun hat er sich für uns entschieden. Wir sollten das stets im Hinterkopf behalten und z.B. entsprechende Zitate differenziert betrachten. Denn für den einen oder anderen Geistlosen reichen solche Zeilen schnell, selbst in Hetze zu verfallen. Und eine solche Stimmung willst du doch nicht etwa schüren, oder? Wäre keinesfalls im Interesse des Vereins. Wenn man Heckings Aussagen in der Vergangenheit differenziert betrachtet, kann man sie mit Blick auf die jüngste Entwicklung (d.h. seinen Wechsel zum VfL) sicherlich als unglücklich beurteilen. Aber sie sind keinesfalls von einem besonderen Gewicht, wenn man sie genau analysiert. In Wolfsburg neigen wir irgendwie machnches Mal zum Verfolgungswahn.

      0
    • Erstmal danke für deine Antwort, Schalentier. Das sag ich lieber dazu, um die Stimmung hier nicht zu sehr zu erhitzen. Es gibt User, die auf Beiträge, die ihnen nicht gefallen, unsouverän reagieren. Aber es gibt eben auch Leute wie Schalentier, denen es um die inhaltliche Auseinandersetzung geht – das find ich gut.

      Deine Aussage, man könne Heckings Aussagen in der Vergangenheit als unglücklich beurteilen, möchte ich unterstreichen. Darum geht es mir: Ich möchte nicht hetzen. Aber ich möchte, dass Hecking damit konfrontiert wird und sich entweder entschuldigt oder zumindest erklärt, wie er diese Aussagen gemeint hat. Erst dann kann ich beurteilen, ob er den Verein und seine Fans ernst nimmt. Das ist mir wichtig. Deshalb lege ich auch ein anderes Gewicht auf diese Aussagen als du. Artikel wie dieser hier:…
      http://www.bild.de/sport/fussball/braunschweig/derby-nur-gegen-braunschweig-4178342.bild.html
      …haben uns in den vergangenen Jahren nie geholfen. Ganz im Gegenteil, sie haben ein falsches Bild verfestigt. Und mir graut es davor nächstes Jahr gegen Braunschweig zu spielen und dann einen Trainer zu haben, der in die Sky-Kamera vorm Spiel zu Lieberknecht sagt: „Na, für euch ist Derby doch eh nur gegen Hannover! Ist doch nur ein normaler Kick hier“. Es geht nicht darum, ob es stimmt oder nicht. Sondern es geht darum, dass solche Aussagen wenig hilfreich sind, uns in der Region als Verein zu behaupten. Wir müssen uns schon selbst ernst nehmen, sonst können wir nicht von anderen verlangen, uns ernstzunehmen.

      Um den Beitrag nochmal diplomatisch abzurunden: Das ist meine Meinung, aber wie gesagt, ich akzeptiere es, wenn man Schalentiers Meinung ist. Ich denke auch nicht, dass die falsch ist, sondern es ist ein anderer Ansatz…

      0
    • Der BILD-Artikel ist ein gutes Beispiel. Wer sorgt denn für die Stimmungsmache? Die BILD. Denn letztlich sagt Heckings nichts, was objektiv nicht stimmen würde. und du forderst gar eine „Entschuldigung“ – für was? Er hat den VfL nicht angegriffen, auch wenn es die BILD gern so verkaufen will in diesem lausigen Stück Boulevard-Rotz. Es stimmt doch: Winterkorn ist ehrgeizig, will den VfL oben sehen und VW investiert kräftig (künftig ist das übrigens auch Heckings Weg). In Hannover galten damals andere Vorzeichen. Hecking hat diese Unterschiede gern und oft betont. Aber warum? Doch nicht, um dem VfL Knüppel zwischen die Beine zu werfen. Er hat eher um Anerkennung der erbrachten Leistungen seiner Mannschaften geworben. Bestes Beispiel ist doch Nürnberg und die Diskussion um Krawallmacher, in der eben auch die Aussage „Wir sind nicht in Wolfsburg, sondern bei einem Traditionsverein“ gefallen ist. Nürnberg ist seit Jahren quasi blank, muss jedes Jahr die Mannschaft neu umbauen… – und wenn es mal nicht läuft, stellt sich eine verblendete Horde prompt vor den Eingang und pöbelt. Heckings Absichten bei diesen Aussagen sollten klar sein. Da gibt’s keinen Grund, eine Entschuldigung zu fordern. Und eigentlich muss er sich auch nicht erklären, denn die Gründe liegen in meinen Augen auf der Hand. Schau die beispielsweise den Doppelpass aus dem Oktober nochmals an. Siehst du das etwa anders?

      0
    • Zu deiner Medienschelte kann ich nur sagen: Ein solcher BILD-Artikel ist nur dann möglich, wenn ein Trainer solche Aussagen loslässt. Und: Die Arbeitsweise der BILD ist eben nur dann möglich, wenn es Konsumenten für die Produkte gibt. Das heißt nur weil die Menschen sind, wie sie sind, ist die Bild, wie sie ist. Und unter Professionalität verstehe ich es, dass Profis im Umgang mit Medien klarkommen, bzw. sich der Auswirkung ihrer Aussagen bewusst sind.

      Ein Slomka äußert sich so nicht, er ist professionell, ein Hecking tätigt solche Aussagen immer und immer wieder – das hat eine gewisse Aussagekraft, denn es steckt eine Ansicht dahinter, die zum Menschen Hecking gehört. Ob es die Wahrheit oder nicht ist, sei mal dahingestellt. Fakt ist: Als VfL Wolfsburg brauchen wir uns nicht zu verstecken. Wir haben tolle Fans, das sehe ich jeden Spieltag im Stadion. Friedliche und treue Fans – es sind vielleicht nicht 100.000, aber es sind auch nicht 1.000. Diese Fans haben es verdient ernst genommen zu werden – und dass ein Hecking dies tut, muss er eben beweisen. Mit der Entschuldigung beziehe ich mich auf seinen DoPa-Auftritt, da habe ich nach wie vor eine andere Interpretation als du (siehe Beitrag am Anfang der Kommentare). Alles weitere ist unglücklich formuliert im Hinblick darauf, dass er künftig als Trainer die Person sein wird, die das Image des VfL maßgeblich beeinflussen wird. Ein Trainer, dessen Aussagen auf diese Weise von den Massen aufgefasst werden, ist für den VfL nur dann tragbar, wenn er gewisse Dinge klar stellt. Das erwarte ich von ihm.

      0
  35. Interessante Entwicklung! Mehrgleisig verhandelt und allen reingelegt. Die Lösung: eher positiv. Ein sehr guter Trainer und Fachmann der scheint den Spielern Fussball erklären zu können. Vielleicht kriegt er auch hin in, Wolfsburg null Tore bei gegnerischen Standards zu kriegen ,so wie mit Nürnberg, aber wäre vielleicht zu viel verlangt. Allofs hat hier, meiner Meinung nach, die richtige Wahl getroffen und denke dass die Zusammenarbeit mit Köstner und die Juniorenabteilung sehr viel von Hecking profitieren wird. Wenn man die Gerüchte über Spielerverpflichtungen glauben soll, läuft es richtung eine taktisch flexiblere Mannschaft und das wäre auch sehr positiv. Alles in allem kann man die Vorweihnachtszeit bei VfL als geglückt empfinden.

    0
  36. ich finde noch immer, dass es keine begründung dafür gab, köstner fortzuschicken. er war zweimal bereit, einzuspringen und dabei erfolgreich. die spieler mochten ihn und er brachte emotionen und viel gutes in den verein.

    natürlich hat er einige fehler gemacht, z.b. kaum junge spieler eingesetzt, aber hier hätte allofs als manager klare vorgaben an den trainer stellen können.

    köstner hat keine spieler ge- oder verkauft. aus der bestehenden mannschaft hat er alles herausgeholt, was ging. neue spielereinkäufe von allofs und klare vorgaben hätten köstner großes leisten lassen können.

    es ist einfach schade und nicht richtig gelaufen.

    zu dem sinkenden niveau der kommentare: jeder ist für seine eigene wortwahl verantwortlich. es hilft nichts, die der anderen zu kritisieren und hierbei selbst anzugreifen.

    0
  37. Mich würde einmal interessieren, ob einige Personen hier auch die im Privatleben erfolgten Äußerungen dermaßen auf die Goldwaage legen.
    Stürzt Euch doch nicht immer so auf Aussagen, die einfach so aus dem Zusammenhang gerissen werden, und lasst Euch nicht zu Marionetten der Presselandschaft machen.

    0
  38. Zurück vom Weihnachtsmarkt und gut gelaunt :)

    Ich kann Dieter Hecking etwas Positives abgewinnen. Er ist ebenso ruhig und besonnen wie Klaus Allofs. Im Fußball kommt es nicht nur auf Einzelpersonen an, sondern auch auf eine gute Teamfähigkeit. Allofs und Hecking kann ich mir als sehr gutes Team vorstellen.
    Hecking ist ein akribischer Arbeiter und Fußballfachmann, das habe ich schon zu seiner Zeit bei Hannover 96 geschätzt.
    Er bekommt von mir Zeit sich zu beweisen und mit Leistung zu überzeugen, so wie es jeder neue Trainer verdient.

    0
  39. Wenn man durch die allseits bekannten Foren oder gar durch Favebook stöbert, dann muss sich Hecking einiges gefallen lassen; womit allerdings auch zu rechnen war. Und trotzdem hat sich Hecking für diesen Weg entschieden. Das könnte man ihm – wenn man wollte – durchaus zugute halten. Mit einer solchen Entscheidung poliert man nicht unbedingt sein Image.

    Bei den FCN-Fans war Hecking übrigens nicht unumstritten. Die Mehrheit war eindeutig Pro Hecking. Eine nicht unbedeutende Minderheit war dagegen sehr kritisch bis unzufrieden. Ich arbeite in Nürnberg und ein Teil meiner Kollegen wird mir nach Weihnachten vermutlich einen Kaffee ausgeben. ;-) … Bei der z.Zt. überbordenden Empörung ist daher auch ein nicht unerheblicher Teil Heuchelei dabei.

    0
  40. Streit über Köstner, Streit über Schuster, Streit über Stevens und jetzt natürlich auch Streit über Hecking.
    Egal welcher Trainer gekommen wäre, man kann es einfach nicht allen Fans recht machen.
    Ich persönlich finde Hecking etwas ruhig und bieder. Die große Steigerung zu Köstner sehe ich nicht. Dennoch habe ich gegen seine Arbeitsweise nichts einzuwenden und will ihn erst einmal arbeiten sehen. Wenn erste Erfolge eintreten, dann wird sich die Unmut bei einigen schnell legen. Sollte er scheitern, wird sein Kopf gefordert werden. Also so wie bei jedem anderen Trainer auch :)

    0
  41. Sollte heißen: …. haben wir uns jedenfalls keinen Gefallen getan.

    0
  42. „Lasst mal die Kirche im Dorf! Fakt ist: Er verlässt für den VfL einen ausgesprochenen Traditionsverein.“

    @Schalentier: Diese Aussage ist nur bedingt richtig.

    „Der Trainer weiter: „Natürlich spielen auch wirtschaftliche und familiäre Dinge eine Rolle.““

    Wie groß der Wunsch ist den Verein VfL Wolfsburg weiterzubringen kann ich natürlich nur mutmaßen.
    Ich fürchte aber verschwindend gering. Es ist halt kein Traditionsverein, den man lieben kann.
    Aber einen schnellen Euro kann man hier im Gegensatz zu Nürnberg machen.
    Und das Risiko zu fliegen, wird ja gut abgefedert durch die Millionen, die nach einer Kündigung von VW noch nachgeschoben werden.
    Die Familie ist auch noch in der Nähe, kann man sich da noch einen besseren Arbeitgeber wünschen?
    Der VfL will ins internationale Geschäft, welche Qualifikation für diesen Arbeitsbereich bringt Herr Hecking eigentlich mit, Herr Allofs?

    0
    • Das kann ich nur so unterstreichen.

      Wir haben nächstes Jahr zwei Derbys, gegen Hannover und Braunschweig. Und als Trainer haben wir jemanden, der dies eher als normales Spiel verkaufen wird. Am besten noch vor der Mannschaft… Braunschweig ist dann heiß wie Frittenfett und wir tun so, als ob die Ahntracht der SC Freiburg ist. Top!

      @Fuchs (Schalentier) oder jemand anderes:

      Warum ist Hecking der Richtige?
      Was spricht für ihn? Worin hebt er sich von LGK ab, der schon nicht der Richtige war?

      Für mich ist diese Trainersuche eine Farce.
      Man holt nun einen Trainer, der
      – angeblich den Nachwuchs fördert, aber noch niemanden in Nürnberg in die Bundesliga gebracht hat;
      – die Europa-Leaque schaffen soll, es aber noch nie geschafft hat;
      – mit Stars umgehen soll, nie aber welche hatte;
      – offensiv spielen soll, es aber nicht tut.

      Grandios! Dazu seine Statements zum VfL. Man sieht wahrlich, was wir zumindest hier für Fans haben.

      0
    • Als Thomas Schaaf Trainer wurde, wie viele internationale Erfahrung und gar Titel hatte er einst?
      Jürgen Klopp, was prädestinierte ihn einst Trainer in Mainz zu werden und später, nicht mal mit Mainz aufgestiegen, ging er zum BVB. Die erste Saison in der CL, wie erfolgreich war er dort?
      Thomas Tuchel, wer alles kannte ihn bevor er BuLi-Cheftrainer wurde?

      Ach ja: Felix Magath Meister, Doublegewinner in München, Meister mit WOB, erfolgreich mit S04, rettete WOB dann vor dem Abstieg und war wie erfolgreich in dieser Saison?

      Waren nur ein paar Fragen. ;-)

      0
  43. ist doch scheißegal was andere denken. Wir brauchen Fans von anderen Vereinen nicht, die den VFL Sympatisch finden.Davon kann man sich auch nichts kaufen.

    Frei nach dem Motto:ist der Ruf erst ruiniert lebt es sich ganz ungeniert

    Wird mal Zeit, das der VFl wieder die Bundesliga aufmischt, damit der Neid noch größer wird.Je mehr Neider desto besser.
    Als die Bayern früher alles weggekauft haben, war das geheule genauso groß. Ich hoffe das Herr Allofs bei seinem ersten Schuß gleich ins schwarze trifft und es jetzt endlich wieder aufwärts geht.

    0
  44. @Poseidon

    hat Kloppo vorher eine Meisterschaft geholt oder den DFB Pokal gewonnen oder CL gespielt ???

    0
  45. Poseidon.

    1. müssen Stars nicht anders behandelt werden, genau dann macht man was falsch

    2. LGK hatte es vor seiner Interimszeit auch nicht mit Starts zu tun und hat es 2 mal wunderbar gemeistert !

    3. Wollscheid ist kein Bundesligaspieler mit Format ? Um nur einen zu nennen … Polter (ist aus unserer Jugend), Schieber … Breno … Didavi … und und und … es wurden immer junge Spieler geholt, wenn was vorhanden war, wurde es geholt ! Wenn nicht, bei anderen vereinen bedient ! UND ER ist mir kaum Budget immer oder meist vor uns gelandet …

    4. EL nie geschafft, mit welchen Mitteln denn auch? Seine Vereine hatten zu dem Zeitpunkt nie Budget oder wenig … bis gar nicht …

    Klar kann man es in die EL schaffen, aber wurde er mit Nürnberg nicht 6 und verpasste in der EL Quali dann den EL Einzug ?

    5. offensiv Fußball nicht spielen? Wären wir wieder beim Spielermaterial und Aachen ist glaube ich nicht für negativen Fußball unter ihm bekannt gewesen … im Gegenteil, aber nunja, wenn man was schlecht sehen will, macht man halt die Augen zu.

    0
    • Und warum ist er nun der Richtige?

      Wieder nicht beantwortet!

      0
    • Damit meine ich, warum er besonders gut zum VfL passt! Der VfL ist mitnichten ein Ausbildungsverein.

      0
    • Ob jemand der Richtige ist, das läßt sich doch vorher nicht sagen. Das konnte man bei Veh nicht, bei McLaren nicht und zuletzt auch bei Magath nicht und man hätte es auch bei Schuster oder jedem anderen nicht 100%ig gekonnt.. Warum gäbe es sonst auch jede Saison so viele Trainerentlassungen?

      Diese Frage läßt sich einfach ncht beantworten, weil sie immer nur auf Spekulationen basieren kann.

      0
    • Das Veh und McClaren nicht die Richtigen sein würden, konnte man sehr leicht erahnen. Der Eine hatte eine andere Vorstellung von Fußball, der Andere konnte kein Deutsch und hat die Premier Leaque als DIE Liga gesehen. Er passte ebenfalls nicht.

      Beide konnte man schon vorher ausschließen – wurden aber trotzdem geholt. Ähnlich vorhersehbar war es auch bei Fach.

      Mit Hecking geht man nun den Weg, den man schon einmal mit Augenthaler versucht hat zu gehen. Mit möglichst geringem finanziellem Aufwand große Ziele erreichen, die dann aber schon frühzeitig verfehlt werden.

      Mich stört es einfach, dass es der VfL zum wiederholten Male es nicht schafft, einen passenden Trainer zu verpflichten. Man spart einfach auf der falschen Position.
      Hecking ist für mich ein Trainer für Platz 8 – 14 Mittelfeld. Und das kan nicht der Anspruch sein. Das hätte auch ein LGK geschafft. Dafür hätte man sich nicht auch noch im Frankenland unbeliebt machen müssen. Und noch einmal: Ich bin gegen LGK.

      Dazu kommen Heckings „sehr unglückliche“ Äußerungen.

      0
  46. Er ist noch nie abgestiegen oder entlassen wurden

    0
    • Er hat ja auch imemr vorher das sinkende Schiff verlassen.

      0
    • Ehrlich???

      Zu welchen Zeitpunkten (Spieltage) hat er denn die Vereine verlassen?
      Und auf welchen Tabellenplätzen standen seine Teams zu diesen Zeitpunkten?
      Und unter welchen Umständen hat er seine Mannschaften verlassen?

      Das wäre für eine vollständige Bewertung dieser Aussage sehr hilfreich.

      0
    • Den Aufsteiger Aachen hat er am 7.09.2006 verlassen. Da war die Saison 3 Spieltage alt. Bilanz: 2 Niederlagen, 1 Sieg.
      Aachen war krasser Außenseiter, ähnlich wie Fürth heute.

      Bei Hannover stieg er nach dem 2. Spieltag aus. Grund weiß ich nicht, müßte man den Gockel befragen.

      Bei Nürnberg war er diese Saison schon kurz vor dem rausschmiss (Stuttgart). Bei den Fans ist er teilweise umstritten. Würde das derzeit so auf 40:60 beziffern. Mit Nürnberg ist nicht viel möglich, hätte er die ersten 4 Siele nicht gewonnen, wäre er wohl weg gewesen.

      0
    • Nach drei Spieltagen von einem sinkenden Schiff zu sprechen wäre nur deshalb möglich, weil ein Austeiger grundsätzlich schon mal als Absteiger gehandelt wird. Ansonsten ist dieser Zeitpunkt eher etwas für Nostrdamus.

      Hecking trennte sich von Hannover am 2.Spieltag, weil er wohl mit Kind nimmer so konnte. Erst nach seinem Weggang ging es mit Hannover bergab.

      Das er in Nürnberg nicht unumstritten war/ist, das hatte ich an anderer Stelle auch schon geschrieben. Das Verhältnis von 40:60 bestreite ich jedoch. Und ich denke, dass ich hier in Nürnberg einen etwas besseren Einblick in die Glubb-Seele habe.
      Aber das ist auch nicht der entscheidende Punkt.

      Wer will kann also gerne am zweiten oder dritten Spieltag bereits von sinkenden Schiffen sprechen. Ich persönlich halte das für unverhältnismäßig. Das Gegenbeispiel ist Augsburg in der letzten Saison.

      0
  47. Er hat eine grün weiße Ausbildung….Er ist Polizist…

    Ansonsten hat Jonny.Pl es gut auf den Punkt gebracht..

    Alles andere ist in die Glaskugel schauen.

    0
    • Und hat bei Eintracht Braunschweig gespielt. Sieht nur Eintracht – 96 als Derby an und Wolfsburg hat eh keine Tradition…

      0
    • Ich schätze Deine Posts durchaus. Aber durch ständiges Wiederholen wird dieses „Argument“ langsam wirkungslos. Es sei denn man will Langeweile erzeugen.

      0
  48. Ich möchte nur mal anmerken das ein Tabellen 15 vielleicht nicht unbedingt die Anziehungskraft hat um einen Klopp oder Slomka zu verpflichten. Geld ist halt nicht alles. Allofs hat den besten den er kriegen konnte und mit dem er sich vorstellen kann zu arbeiten genommen.
    Mal ehrlich, so lange nicht Guardiola oder Furguson kommt heult eh die Mehrheit^^

    0
    • Das ist Unsinn. Slomka hat uns allein diese Saison oft als attraktiven Club bezeichnet. Er sieht uns perspektivisch klar vor Hannover. Dazu gibt es Interviews, die du auch finden kannst.

      Dazu hat er lange gezögert, den Vertrag in hannover zu unterzeichnen. Es wirkte eher so, als wenn er warten würde. Sein gehalt liegt bei 1,4Mio. Als Schuster sollte 1,95Mio. bekommen. Kein Trainer würde auf 30% mehr Gehalt verzichten.

      Man war einfach nicht interessiert.

      Der Rest ist populistischer Blödsinn.

      0
    • Zieh bitte nicht andere Meinungen so in den Dreck. Wie du dich hier aufspielst.
      Wie man aus deinen vielen Kommentaren ersehen kann warst du damals anscheinend gegen Veh, McClaren, Magath, jetzt bist du gegen Schuster, Stevens und auch gegen Hecking. Irgendwie erinnert mich das an ein Lied der Ärzte: „Egal was ihr sagt, ich bin dagegen.“
      Gib doch Hecking einen Chance. Im Fußball gibt es für nichts und niemanden eine Gewissheit. Deine Vorschläge Slomka und Vogel würden uns auch keine Garantie auf Erfolg geben. Also komm mal bitte etwas runter.

      0
    • Wer sagt dir das man nicht an ihm interessiert war?

      0
    • Das kommt noch dazu, was Shox sagt. Nicht jeden den mal will bekommt man auch

      0
    • Man wird also sympathisch, indem man einem anderen Verein den Trainer streitig macht. Interessant.

      0
  49. Wer wäre denn der richtige @ Poseidon?

    0
    • Ich hätte einen Di Matteo favorisiert. Der hat diese Saison entgegen deiner Meinung einen Offensivfußball spielen lassen.
      Den Titel letzte Saison hat er auch nicht durch Glück gewonnen, sondern durch eine gute Startegie. Selbst Schweinsteiger gibt das mittlerweile zu.

      Der andere Favorit wäre Slomka gewesen. Das habe ich auch schon woanders geschrieben.

      Mich stört, dass man es gar nicht versucht hat. Slomka hat den VfL immer gelobt, hat bei 96 gezögert usw. Hätte man es versucht, irgendein Journalist hätte davon Wind bekommen. Auch glaube ich nicht, dass Slomka abgelehnt hätte.

      Mit einem neune Trainer soll doch immer auch etwas Aufbruchstimmung erzeugt werden. Sieht so Aufbruchstimmung aus? Hecking steht für solide Trainerarbeit. Solider Fußball, solide Ziele. Solide soll der VfL aber nicht sein, außer vllt. für manche Fans, die meinen, dass der VfL nicht in die CL gehört.

      0
    • ich habe des Gefühl, der einzige der hier Ahnung hat ist Poseidon. Denn di Matteo wäre wahrscheinlich wirklich die beste Wahl gewesen und die Analysen zu Hecking stimmen auch.

      0
    • Was willst du eigentlich von mir? Ignorier mich doch einfach! Das mach ich doch sonst bei dir auch! Du kannst scheinbar andere Meinungen gar nicht akzeptieren.

      Jonny.pl hat mich gefragt, ich habe geantwortet. Und?

      0
    • Menschen mit Gefühlen landen zu 50% vorm Scheidungsrichter. Ich würde dann doch lieber den Telefonjoker ziehen. ;-)

      0
    • @Poseidon
      Ich hab das nicht ironisch gemeint falls du das denkst

      0
    • Ah, ok. Dann sorry. Ich hatte eben so viele Gegenstimmen bekommen. da hab ich den Namen einfach in die falsche Schublade gesteckt. Hattest mir ja schon oben zugestimmt.

      @Knipser: Es mag arrogant klingen, aber das ist kein Gefühl. Ich würde sehr viel wetten, dass Hecking in einem Jahr nicht mehr Trainer ist.

      0
    • @Poseidon

      Es gibt bestimmt Wettbüros, bei denen Du darauf wetten kannst. Good luck! :-)

      0
    • Dann wette ich schon mal, dass er nach dem Spiel bei den Offenbacher Kickers rausfliegt

      0
    • Das ist dummes Zeug!!!

      Und solltest Du das nicht selbst wissen, dann erübrigt sich jeder weitere Dialog.
      (wahrscheinlich war es schon dumm (von mir) überhaupt auf solchen Schwachsinn zu antworten)

      0
    • Jetzt stell dir mal vor wir haben einen ähnlich schlechten Start wie in der Hinrunde, scheiden im Pokal aus und Hoffenheim kommt näher an uns ran. Was soll der Allofs dann denn machen?

      0
    • Ich weiß, dass es ziemlich unwahrscheinlich ist aber es kann passieren und mit Nürnberg ist der Hecking im Pokal bei einem Amateur ausgeschieden.

      0
    • Das man gegen Offenbach ausscheiden kann, halte ich nicht mal für unmöglich.
      Aber selbst wenn man dann noch in der Bundesliga erfolglos bleiben sollte, wäre ein Rausschmiss nicht wahrscheinlich. Aber das wird kaum so eintreten.

      Wenn Du darauf wetten willst, dann versuche dein Glück.
      Ich verabschiede mich wegen Zeitverschwendung aus diesem absurden Dialog.

      0
  50. @konfuser standfussball: Ich hab auch keinen Bock auf dein pessimistisches gebabbel…und nu?
    Der gute Lorenz hat nach Magaths Entlassung das einzig Richtige gemacht und sich den Spielern im wahrsten Sinne des Wortes, an den Hals geworfen. So konnte er schnell die emotional ausgehungerten, nightlifeunerfahrenen, unterbezahlten Möchtegernprofis auf seine Seite bekommen…
    Und was tut der allgemeine Stammtischpöbel?
    Feiert den Lorenz…
    Ich sag mal so…für den Moment wars ok,aber hat hier jemand geglaubt,dass LGK uns weiter nach oben bringt? Ich bitte euch…
    Nun sollte Bernie kommen…der Name…super!
    Steht erstmal voll im Saft,zumindest für die Nachspielanalyse und hat beide Kölner Clubs erfolgreich trainiert…wann?Äh….vergessen!
    Ich und viele andere halten viel von Allofs!
    Und Hecking ist seine Handschrift und KANN bedeuten,dass wir mal 4,5,6 Jahre Konstanz bekommen. Denn ich glaube nicht,dass VW dem Allofs extrem reinquatschen wird.
    Und was die Sprüche angeht…wer sich darüber nun aufregen will,da lach ich drüber.
    1) Recht hat er…Wir sind nicht emotional, nur wenns läuft ein bisschen
    2) Tradition is mir wurscht und BS Amateurtradition aufweist…von mir aus…
    3) Ich wette,dass die die sich nun über Heckings Aussagen aufregen,die gleichen sind,die sich über die guten Leistungen eines Diego oder Kjaer freuen!
    Also bitte…nicht mit zweierlei Maß!
    Pro Hecking – Konstanz – Jugendarbeit – Realismus

    0
  51. ist zwar off-topic, aber was haltet ihr von diesem artikel?

    http://m.welt.de/article.do?id=sport%2Ffussball%2Fbundesliga%2Fvfl-wolfsburg%2Farticle112199952%2FWolfsburg-ist-eine-Lebensluege-der-Bundesliga&cid=Startseite

    bei solchen sachen würde ich mir mal jmd. im verein wünschen, der dazwischen haut…

    @admin
    wie wäre es mal mit einem „Artikel“ über unsere Außendarstellung/-wirkung und objektivität der medien uns gegenüber?

    die blöden zeitungen springen doch nur wieder auf das stammtischgelaber auf um sich verkaufen zu können.

    0
  52. Aufjedenfall ist der VFL die letztne anderthalbe Jahre ständig in der Presse.

    Magath wieder da…
    Diego weg…Diego da…
    Magath weg….
    Allofs da…
    Hecking da……

    sag nochmal einer wir hätten keine Medienpräsenz….

    0
  53. Na Poseidon,

    dann hat sich das doch im Sommer erledigt und dann ist Hecking weg, wenn er so schlecht ist wie du sagst, dann dürften wir kein Stück von Platz 15 weg kommen und nicht mal ansatzweise auf Platz 10 kommen.

    Dann wird VW und Allofs handeln, meinst du nicht auch?

    0
    • Wäre Platz 10 also für dich schon ein Erfolg? Ok, es sind 5 Punkte. Aber Platz 10 heißt normalerweise 44 Punkte. Und 25 Punkte sollte ein Hecking doch wohl schaffen, oder nicht?

      Ich glaube, dass Hecking ein Trainer für Platz 8-12 ist. Solide eben. Solche Tabellenplätze bedeuten auch etwas auf und ab in den Leistungen. Sollte es dieses in der nächsten Saison geben, wird er fliegen. Ja, das glaube ich. Und dann ist man beim VfL in der gleichen Situation, wie noch vor 12 Stunden. Nur ein Jahr später mit einem angekratzten Mannager Allofs, der bereits ein Mal daneben gelegen hat.

      Wie gesagt: Ein Trainer soll immer Aufbruchstimmung erzeugen. Einem Hecking gelingt das nicht, das zeigen auch die Reaktionen. Schau dir das mal bei facebook an. Oder frag deine Freunde. Ich erkenne nicht einmal eine deutliche Richtung der Stimmung.

      Die Mehrheit sagt doch: „Na ja, geben wir ihm eine Chance. Allofs wird wissen, was er tut!“ Sieht so Freude bzw. Überzeugung aus?

      0
    • Bei Schuster wäre es nicht anders gewesen. Und Di Matteo ohne BL-Kenntnisse wäre ebenso eine Wundertüte gewesen.

      Insofern ist Deine Skepsis zu akzeptieren. Es hat halt leider nur den Anschein, dass Du uns weiß machen willst, dass es so kommen muß wie Du befürchtest. Glücklicherweise ist das genauso wenig sicher wie unser Optimismus. Du hast Deine Meinung oft genug gesagt! Aber was veranlasst dich uns die Freude über Dieter Hecking permanent kaputt zu machen???

      0
  54. Interessant wer alles bei den Vertragsverhandlungen dabei war, Details kennt und Slomka so eng kennt, daß man hier weiß ob er oder WOB wollte bzw. wer von beiden nicht.

    Wie oft sprachen alle Parteien miteinander, wie oft wurde telefoniert, wer rief wen wie oft an?

    Fände ich klasse zu erfahren, Ihr ward ja stets dabei, oder nicht?

    0
  55. Coprolalia under Control

    Hecking hat sogar die Seltenheit geschafft mit einem Zeitligisten in den Uefa-Cup einzuziehen. Das haben nicht viele geschafft. Er wurde nie wegen Erfolglosigkeit gefeuert.

    0
  56. @Poseidon…

    vorhin hast du noch geschrieben das 60 Prozent der Nürnberger
    gegen Hecking sind..somit haben wir Ihnen doch ein gefallen getan und das macht doch Sympatisch..oder ?

    0
  57. Wer sagt eigentlich das es mit slomka besser laufen würde? veh ist mindestens genauso ein guter Trainer und trotzdem hat es nicht gepasst. Es kommt halt immer drauf an wie gut die Mannschaft und der Trainer zusammen funktioniert, und das kann man schlecht planen.

    0
  58. Hehe..sehr gut…
    Ich bleib dabei…Hecking tut uns gut!
    Nicht der Topname, der nur des Geldes wegen nach WOB kommt, nicht der Nobody, den sich manche gewünscht haben…
    Genau die Mitte…und das tut einfach mal gut.
    Ein bisschen Demut, so kurz vor Weihnachten :-)
    Und nun schnapp ich meinen Dreizack und spring zu den Haien…;-)

    0
    • Was? Hecking kmmt nicht wegen des geldes zu uns? Wegen was denn sonst? Das gibt er ja sogar zu!

      „Der wirtschaftliche und familäre Aspekt haben den Ausschlag gegegeben.“

      Deutlicher geht es doch nicht mehr.

      Ich verstehe einfach nicht, wie man seine ganzen Aussagen sowie seine Vergangenheit ignorieren kann.

      0
    • Schalentier hat es mehrfach versucht zu erklären.

      Ich verstehe jedoch sehr gut, wie man die ganzen Erklärungsversuche ignorieren kann. ;-)

      0
    • Schalentier hat es versucht zu erklären. Es ist ihm aber nicht gelungen.

      Hecking hat sich zu solchen Aussagen mehrmals hinreißen lassen. Die Behauptung, die Medien wären schuld bzw. er wollte sich schützen, halte ich dann für fragwürdig.
      Der Mann wird das so sehen, sonst würde er sich nicht ewig so äußern. Und als ehemaliger Eintracht- und 96-Spieler wird er auch nicht die Sympathie für den VfL hervorbringen.

      Schlimmer finde ich jedoch eben dieses Statement von heute: „Der WIRTSCHAFTLICHE und finazielle Aspekt…“ Kann man so etwas nicht netter verpacken? Er gibt ja selbst zu, nur des geldes wegen hierher zu kommen.

      Von den Spielern wird immer gefordert, dass sie sich mit dem verein identifizieren sollen. Aber bei so einem Trainer soll man Hurra schreien? Wie soll er das den Spielern vermitteln?

      Außerdem sehe ich das Problem der extremen Unglaubwürdigkeit. Vor vier Wochen hat er noch vehemnt abgestritten, überhaupt mit dem VfL sprechen zu wollen. Vier Wochen später unterschreibt er für 3,5 Jahre.

      Was ist an seinen Aussagen also wahr, was nicht?

      Es wirkt doch so, als wenn er den Leuten nach dem Mund redet. Wer es mag!

      Normalerweise fliegt einem aber so etwas früher oder später um die Ohren. Und das wird es, denn seine Aussagen werden noch früh genug hervorgekramt werden. Insofern steht dieses Konstrukt auf wackeligen Füßen.

      0
    • Nun gut, die Standpunkte sind geklärt. Wir müssen uns ja auch nicht alle einig sein. Ich will nicht sagen, dass ich dich verstehe oder es gar nachvollziehen kann, aber ich weiß schon was Du meinst.

      Ich bin jedenfalls guter Hoffnung, dass sich DH hier sportlich durchsetzen kann. Außerdem gehe ich nicht davon aus, dass Hecking diese Äußerungen in dieser Form nochmal tätigt; vielleicht relativiert er sie sogar.

      Ich werde das Ganze entspannt auf mich zukommen lassen.

      0
    • Und wenn er zum Amtsantritt die Aussagen wiederholen würde, wäre das auch kein Problem, weil es ja die Wahrheit ist?

      0
    • Er sagt der „wirtschaftliche Aspekt“ spiele „auch eine Rolle“ – und das Wörtchen „auch“ impliziert eben, dass er nicht „nur des Geldes wegen hierher kommt“, wie du ihm unterstellt. Du verdrehst ihm sogar das Wort im Munde, wenn du erklärst, er gebe so einen Unfuf sogar zu. Außerdem betont er genauso die familiären Aspekte, die guten Gespäche mit Allofs und die von diesem aufgeziegte Perspeektive. Von einem Nur kann also gar nicht die Rede sein. Letztlich wissen doch alle Beteiligten, wie der Pöbel nun reagieren wird. Die Söldner-Debatte wird wieder los getreten. Soll er lügen und damit die Debatte noch anheizen? Natürlich wird er sich auch wirtschaftlich verbessern. Und sportlich hoffentlich auch. Sind beides keine verwerflichen Ziele. BTW: „Wirtschaftliche Aspkete“ kann sich auch auf die größeren finanziellen Möglichkeiten des Klubs beziehen.

      Wer etwas über die Maßen negativ sehen will, muss halt nur fleißig Zeitung lesen. Jedes Zitat lässt sich doch beliebig drehen und wenden, bis es passt… – irgendwas findet sich immer. Unser neuer Trainer muss wohl heiliger als die Jungfrau Maria daher komme, wenn sich nicht irgendein beachtlicher Teil der VfL-Anhänger echauffieren soll. Der darf nicht einmal bei einer Vorbeifahrt an Wolfsburg in seinem eigenen PKW gefurzt haben. Das wäre dann halt schon zu viel. Ich hoffe unterm Strich auf einen echten Profi auf der Bank und mittelfristig guten und erfolgreichen Fußball – das würde mir reichen.

      0
    • Genau das stimmt eben nicht. Ein Veh oder McClaren wurde vom Großteil der Fans positiv empfangen. Dass Hecking es schwer haben wird, liegt nicht daran, dass die lieben VfL-Fans den ganzen Tag nichts anderes tun, als Zeitung zu lesen auf der Suche nach Zitaten, die sie verdrehen können.

      0
    • Ich schreibe nicht von einem Großteil, sondern von einem „beachtlichen Teil“ – und Veh und McClaren wurden durchaus von einem beachtlichen Teil schon vor ihrer Ankunft als Fehlgriffe abgestempelt. Gehört in Wolfsburg dazu. Bei Hecking wird halt etwas mehr an der Außendarstellung gemäkelt als an z.B. der angeblich so defensiven Spielweise. Ist auch wurscht, irgendwas findet sich eben immer. Ich warte da lieber ab. Vielleicht arbeitet er ja wirklich schlecht und betreibt eine vereinsschädigende Außendarstellung… – dann kann ich immer noch kritisieren und meckern.

      0
  59. Als ein Kritikpunkt an DH wird hier des Öfteren seine defensive Spielweise genannt.
    Den Meisten (auch mir) ist ein 4:3 im Normalfall lieber als ein 1:0.
    Andererseits werden wir VfL-Fans mit unserer Defensive schon jahrelang gequält.
    Selten mal ein Angriff der gegnerischen Mannschaft, bei dem man das Gefühl von Sicherheit hatte. Vielmehr mussten die Herkranzgefäße Höllenqualen erleiden.

    Vielleicht wäre es auch mal ganz schön ein Fußballspiel anders genießen zu können. ;-)

    0
  60. Hecking ist ein grundsolider Trainer und Gott sei dank mal einer der wohl nicht auf dem Zettel vom Aufsichtsrat stand! Ich bin der Meinung, dass die Kombi Allofs und Hecking gut funktionieren kann. Mit Hecking ist ein Trainer da, der nicht Unmengen an Geld für irgendwelche Namen ausgibt und Wild damit um sich wirft. Außerdem wird er weit weniger fordern als ein Schuster. Allofs hat also einen Trainer gefunden, der Spieler für sein System möchte und sich auf seine Trainer Arbeit fokussiert. So hat Manager Allofs ähnliche Verhältnisse wie in Bremen.

    Warum wir uns schämen sollten einen Trainer in der Winterpause aus seinem Vertrag, der mit einer Klauseln Versehen war, geholt zu haben weiß ich nicht. Ha,Burg hat es mit Fink mitten in der laufenden Saison gemacht und niemand hat sich darüber aufgeregt. Aber der böse VfL darf so etwas nicht machen.

    Einen Di mateo, Schuster, loddar und Co. Möchte ich hier nicht mehr sehen. Wir benötigen Trainer die zu unserem Manager passen, denn er sollte der sein, der hier die Route vorgibt und dafür Brauch mein keinen Namen als Trainer. Von mir aus hätte es auch ein Jugendtrainer sein können, nur halt nicht mehr eine. Trainer, der glaubt er wäre selbst der größte.

    Ich freue mich jedenfalls auf die Rückrunde und vor allem auf die noch bevor stehende Winterpause. Bin gespannt was für Überraschungen noch auf uns warten.

    0
  61. Verstehe nicht: wieso nicht Thomas Schaaf? Das hat KA doch nur gemacht, weil er später wieder einmal zu Werder zurück kehren wird und es sich mit den Fischköppen sonst absolut verscherzt hätte.

    Ansonsten wäre ich mehr Risiko gegangen und hätte es mit Tuchel versucht! Mit dem hätte was langfristiges entstehen können. Mit genügend Geld hätte man ihn schon bekommen können. Und was sind schon 2 millionen für einen Trainer wenn man sich mal die ganzen Spieler anschaut???

    0
  62. @ VfL-Beobachter: schon deine Namensbezeichnung macht deutlich wie Du zu dem Verein stehst, in dessen Blog Du gerade postest. Deine Kommentare hier sind zusätzlich einfach nur ohne Argumentationstiefe.

    0
  63. Im Rahmen um die Verpflichtung von Schuster sind sowohl de Namen Tuchel und Schaaf gefallen; weshalb Schuster auch nur als Wunschkandidat Nr. 4 galt. Demnach ist wohl mit den Beiden gesprochen worden. Außerdem glaube ich nicht, dass ein TT zum VfL wechseln würde. Der hat derzeit ganz sicher ganz andere Anfragen (zB. Schalke). Darüberhinaus verstehe ich nicht, wieso man alles kaufen muss, was man kaufen kann. Ich personlich wünsche mir, dass wir unter KA zu einer anderen Mentalität kommen. „Geschoppt“ wurde bei uns schon genug!

    0
  64. @Schalentier: Hecking ist ja nun mal kein Dummer, er weiß auch‘ was er wann über den VfL gesagt hat und wie und dass das bei seinen Fans und der Öffentlichkeit angekommen ist. Da braucht er natürlich jetzt wo er dorthin gewechselt ist andere Gründe warum er bei diesem „emotionslosen Plastikverein“ anfängt.
    Ohne jedoch überhaupt danach gefragt worden zu sein dieses Statement abzugeben, macht deutlich wie er seine Verpflichtung hier betrachtet: als gute Gelegenheit für einen lukrativen, familiennahen Job.
    Tolle Voraussetzungen!

    0
    • Man kann auch anfangen zu heulen. An manchen aussagen wird sich so hochgezogen ist ja unglaublich.

      0
    • Denke auch, dass manchen Aussagen zu viel Gewicht eingeräumt wird. Natürlich ist Hecking nun zum zweoten Mal kurzfristig gewechselt und hat einen Verein recht „kaltschnäuzig“ verlassen. Damals Aachen, heute eben Nürnberg. Aber er hat durchaus eine besondere Beziehung zu Niedersachsen und Norddeutschland. In Hannover und Nürnberg hat er mehrere Jahre gearbeitet und sich voll mit seinen Aufgaben identifiziert. Und eine besondere Zuneigung muss erst wachsen. Wenn er in Wolfsburg heimisch werden sollte (was ich mir aufgrund seines vermuteten Naturells gut vorstellen kann), wird auch hier Zuneigung zur Region und der Stadt entstehen. Anfangs reicht es mir, wenn er sich voll mit seinen Aufgaben identifiziert und es schätzt, wieder bei einem norddeutschen Klub zu arbeiten. Was wollen wir denn mehr? Wenn es nun schon Kriterium sein soll, dass sich unser neuer Coach im besonderen Maße der Stadt Wolfsburg verbunden sieht… – dann ist der Markt leergefegt. Eine fähigen Mann werden wir dann nicht finden. Köstner kann jawohl keiner ernsthaft in Erwägung ziehen, dessen Art würde sich – wie bei ähnlichen Typen auch – recht schnell abnutzen. Zudem frage ich mich, ob die Chemie zum Manager Allofs wirklich stimmt. Und qualitativ sehe ich bei Köstner auch nicht das Potenzial, die Mannschaft zu entwickeln. Außerdem fühlt er sich dem VfL erst heute so sehr verbunden, nachdem er hier lange genug gearbeitet hat. Kann und wird Hecking hoffentlich auch irgendwann so gehen. Und mit einem spröden, pragmatischen Typen wie Hecking bin ich optimistisch eingestellt, was die künftige Zusammenarbeit zwischen Manager und Trainer angeht. So optimistisch wie laaaaaange nicht. Erinnert eben an Schaaf in Bremen. Allofs und Hecking haben sich in der Vergangenheit als „integrative Persönlichkeiten“ bewiesen – und genau solche Leute hat sich Hotze doch für die Zukunft gewünscht, als er nach Magaths Entlassung diesen kritisiert hat. Hecking wird auch Einfluss auf die Jugendarbeit nehmen. Klingt für mich alles nach einem Engagement, das nachhaltig sein soll. Hoffentlich klappt’s. Widerstände zu Beginn muss man eben bereitwillig in Kauf nehmen. Und Durchhaltevermögen bei sportlichen Rückschlägen traue ich unserem neuen Duo auch zu. Es wird nicht nur jetzt und noch länger gewettert werden.

      0
  65. Ich bin eher erstaunt, dass der VfL im Sinne des AR mal wirklich das tut was sie sagen …

    Endlich hatte ein Manager bei der Trainersuche das alleinige Sagen …

    Wenn es „nur“ nach dem AR gegangen wäre, dann wäre hier kein Tuchel, Hecking, Slomka oder so gekommen, dann hätte es ein Schuster, Heynckes, Jol, Stevens oder sonst jemand werden sollen …

    Ich bin gespannt wie es mit dem VfL nun weiter geht.

    Ist der Hecking am Ende wirklich so ein schlechter Trainer, wie hier von manchen suggeriert wird, ist er doch am Ende der Saison (wenn man dann z.B. knapp dem Abstieg entronnen ist), so oder so weg …

    Wenn wir diese Saison frühzeitig nichts mit dem Abstieg zu tun haben, feiere ich das schon als Erfolg.

    0
  66. Schon mal dran gedacht das „wirtschaftliche Gründe“ nicht nur sein Gehalt betreffen sondern auch die wirtschaftlichen Möglichkeiten des Vereins? Sagt mir mal bitte einen anderen Grund warum man hier her wechseln sollte, wenn man weder hier geboren ist, gewohnt hat oder selbst mal aktiver Spieler war.
    Guckt doch mal was aus Heckings Sicht für und gegen den VfL spricht:

    + besseres Gehalt
    + bessere wirtschaftliche Möglichkeiten des Vereins, VW sei dank
    + besserer Kader
    + einer der besten Bundesliga Manager, der nicht grade für Trainerentlassungen bekannt ist.
    + Familie lebt in der Nähe

    – kein Traditionsverein
    – weniger Fans

    0
    • Wolfsburg bietet – was viele nicht wissen – eine enorme Lebensqualität. Dennoch scheiden sich an der Stadt die Geister. Es wird auch Ehemalige geben, die aufgrund ihrer Erfahrungen (Stadtbild, Mentalität…) in Wolfsburg ein weiteres Engagement hier ausschließen würden. Ist halt so. Selbst Menschen, die geboren sind, gewohnt und/oder gespielt haben, müssen sich der Stadt heute nicht zwingend verbunden fühlen. Wichtig ist doch, dass jemand mit einer offenen Haltung hier an heuert. Und Hecking hat nie die Stadt kritisiert, sondern lediglich betont, dass hier aufgrund der VW-Nähe andere Gesetzt gelten als bei seinen bisherigen Klubs. Und die Fanszene anders tickt als bei den so genannten Tranditionsvereinen. Was auch die höhere Bedeutung eines Derbys zwischen dem BTSV und 96 einschließt. Hecking muss es wissen, der hat für beide gespielt und 96 auch trainiert.

      0
  67. Ich hoffe , er wird offensiven Fußball spielen und keinen Defensiven Langweile Fußball.

    0
    • Hecking ist wohl kaum ein Defensivtrainer auch wenn er gegen Bayern manchmal so gespielt hat aber so machen ja die meisten Trainer. Wahre Defensivkünstler in der Bundesliga ist wohl eher Favre oder Streich. Bei VfL bestimmt ja aber der Kader auch die Spielweise und ich denke Hecking wird hier mehr auf Ballbesitz setzen, wird ja mehr oder weniger dazu gezwungen, wenn in Betracht nimmt wie Mainz, Freiburg etc gegen VfL rangegangen sind. Deshalb wird die interessantere Frage welche Spieler er Anfang Januar zu Verfügung haben wird. Selbst habe ich gedacht dass 2 gute Mittelfeldspieler gebraucht werden und vielleicht kommt Genter und Biglia, und wenn dazu ein Träsch sich wiederfindet, wäre Vfl gut gerüstet.

      0
    • Gut, wenn das so ist freue ich mich.

      weil einige Nürnberger meinen zb. : „Ich weiß nicht, ob die Art Fußball die DH spielen lässt, auf Dauer gut ankommt bei euch – starke Defensive, aber auf Dauer Rumpelfußball vom Feinsten! „

      0
  68. Noch mal …

    In Aachen wurde unter Hecking alles andere als defensiv gespielt.

    0
  69. Schau mal,

    du hast die Mittel der Nürnberger, die wohl weitaus niedriger sind als bei anderen Bundesligisten, bestimmt oder ich bin mir sicher, liegen die Mittel unter denen der Mainzer und das sehr weit, was für Transfers hat denn Nürnberg meist getätigt ?

    Leihspielerverträge oder Leute aus der eigenen Jugend geholt und dann verkaufen müssen.

    Ich denke mal das Spieler wie Ekici, Gündogan, Wollscheid schon ein Stückweit auf die Kappe von Hecking gehen, wenn er es hier so weitermacht und einen Gündogan, Wollscheid aus unserer Jugend holt, oder solche Spieler hier her holt und sie formt, ist mir das sympathischer, als Mister XXYZ für 20 Mio zu holen.

    0
    • Stimmt, da hast du recht. Mir auch. Gerade Gündogan ist ein Verdienst von Hecking, Wollscheid hat er geformt. Er ist schon ein sehr guter Trainer

      0
    • wir sollten abwarten wie es unter Hecking wird.
      Ich sehe ihn auch eher als sehr guten Trainer, dem bisher nur die Spieler (ergo finanziellen Mittel) gefehlt haben. Schöner Fußball mit Begeisterung in Aachen, absichernder Kick in Hannover (war damals so gewünscht/gewollt – zu Heckings Zeiten gab es noch keinen Milliardär im Hintergrund), eher defensiv in Nürnberg aufgrund des Spielermaterials – aber, und das finde ich schon wichtig: einmal knapp EL-Luft geschnuppert, und immer volle Power und Kampfgeist – genau das will ich sehen, wer noch?

      0
    • Sehe ich ähnlich, also ich freue mich auf Dieter Hecking und schenke ihm selbstverständlich erst einmal mein Vertrauen, zudem ist er eben dafür bekannt, junge deutsche Spieler zu formen und fördern und davon haben wir hier einige, die bislang nur keine Chancen bekommen haben !!!

      Polter, Arnold, Schulze, Knoche und und und
      Vielleicht sehen wir ja bald auch mal Spieler wie Prak oder Orozco ??!!

      Ich bin gespannt wie er sich hier so machen wird und tippe mal sehr positiv, ja sogar so positiv, dass sich noch viele wundern werden !!!

      Frohe Weihnachten !!!

      0
    • @Ingoal : Dir auch

      0
  70. Sportlich sicherlich besser als Schuster, aber so gewisse Aussagen lassen ihn in einem schlechten Licht hier ankommen.
    Vermutlich wollte er damals nur auf der Sympathieschiene fahren, als er sich zu dieser Aussagen hat hinreissen lassen, aber dennoch kann man das nicht so stehenlassen und es hat ein faden Beigeschmack, wenn man bei seiner Vorstellung Sprüche, wie: „Schön, dass ich bei einem so ambitionierten Verein, mit so tollen Fans, sein kann.“, hören kann.
    Ein entsprechendes Plakat darf beim ersten Heimspiel zu erwarten sein.

    0
    • wie die Pyrohölle ?

      0
    • Jeder Trainer hat doch die Vereinsbrille auf, so wie Allofs jetzt bei uns! Das wollen doch die meisten Fans auch hören und die Bild hat was zu schreiben. Wer nach Fehlern sucht bei Menschen o. Trainern, der wird auch irgendwo fündig. Jetzt sollten alle mal wieder runter kommen von dem ewigen negativ Denken und sich auf die Rückrunde freuen!

      Ich freu mich jetzt schon auf die nächsten Gerüchte und wünsche allen hier schöne Weihnachten und einen guten Rutsch! ;)

      0
    • dir auch Matze

      0
  71. Lass den Kasper reden, der will gerne zu den Ultras gehören, darf aber nicht mitspielen :).

    0
  72. Willkommen Dieter Hecking.
    Ich freue mich auf schöne Spiele unter deiner Regie und hoffe, dass du auch den Respekt eines Diego erhältst.
    Allofs macht hier bereits einen Riesen-Job.
    Und ich hab viel über unsere Presse gelernt und über so manchen Fan……

    0
    • Wieso sollte Hecking keinen Respekt von Diego bekommen?

      Das ist doch Schwachsinn. Diego ist DER Profi überhaupt aus unserem Kader. Leider gehen kaum Fans zum Training. Sonst würde nicht ewig so etwas rausposaunt werden.

      Diego kommt mit Badelatschen und seinen Schuhen in der Hand, um die Bänder zu schonen. Damit ist er der Einzige.
      Er gibt immer Autogramme, nicht wie ein Simon Kjaer.
      Vor dem Rumbolzen zu Anfang macht er sich trotzdem erst warm.

      Und und und.

      Diego wird sein Limit abrufen können, wenn Hecking ihn so aufstellt und die Taktik passt. Und nicht, ob er ihn respektiert…

      0
    • Hä?

      Was ist denn heute los mit Dir? Selbstverständlich sollte ein Spieler seinen Trainer auch respektieren. Das ist doch das Normalste von der Welt!

      0
    • Knipser, lies dir Diego1953 durch, dann weißt du es.

      “ (…) dass du auch den Respekt eines Diego erhältst.“

      Darauf war es bezogen. Nicht auf Hecking als Trainer.

      0
  73. Vielleicht stehe ich ja auf dem Schlauch, aber…

    … der Post beginnt mit der Anrede „Willkommen Dieter Hecking“, also so eine Art offener Brief. Wenn er dann weiter schreibt „…. das DU auch den Respekt…“ meint er nach meiner Lesart logischerweise Hecking. Und das derzeit einzige Verhältnis zwischen Diego und Hecking ist die des Übungsleiters.

    Aber mal andersherum gefragt: Wie verstehst Du den Post denn?

    0
    • Ich verstehe den Post so: Der Verfasser hofft, dass Diego seinen Trainer Hecking respektiert. Denn er schreibt, dass Hecking VON Diego Respekt erhalten soll.

      Und das ist für mich Unsinn, denn Diego wird jeden Trainer akzeptieren. Schließlich ist der Trainer der Vorgesetzte.

      Es existiert ja in Wolfsburg die Meinung, dass Diego sehr schwierig wäre und unter Magath absichtlich schlecht gespielt hätte. Brauchen wir nicht wieder vertiefen.

      Inwieweit Diego unter Hecking weiter aufblühen wird, das wird sich zeigen. Ich habe da so meine Tendenz, die du dir denken kannst (Diego wird im Sommer zu Atletico wechseln).

      0
    • Klar schreibt er, dass er hofft, dass Hecking von Diego respektiert wird; nichts anderes habe ich behauptet bzw. geschrieben. Macht aber nichts…

      0
  74. Ich wills mal so sagen. Für mich der erste große Fehler von Allofs. Ich hätte ihm wirklich mehr zugetraut.

    Ich kann leider nicht mal ein was Positives an dieser Verpflichtung finden.

    Was ist alles schlecht an dieser Verpflichtung…:
    – Der Ruf vom VfL wird stark leiden
    – Den Fußball, den Nürnberg unter Hecking gespielt hat, war wohl einer der unansehnlichsten in der Liga
    – Es ist stark zu bezweifeln, dass er bis 2016 beim VfL bleiben wird -> wird wohl wieder mal teuer werden in 1-2 Jahren
    – Er musste aus einem laufenden Vertrag gelöst werden -> Kosten
    – Dass ein Trainer geholt wird, der sich erst vor kurzem so über den VfL geäußert hat ist wohl mehr als peinlich
    – und obendrein hat man noch einen Mann namens LGK geopfert, der uns sympathisch, erfolgreich und spielstark machte. Dazu konnte man sich sehr gut mit ihm identifizieren, da er ja schon lange beim VfL ist

    Tut mir leid, aber für mich ist diese Verpflichtung einfach nur unverständlich. Schade!

    0
    • Schuster hätte ich zwar auch nicht unbedingt gebraucht, aber im Gegensatz zu Hecking wäre er mir 1000 Mal lieber gewesen.

      0
    • also was hecking beim club erreicht hat, finde ich super! fast jedes jahr eine neue mannschaft formen, weil leistungsträger nicht gehalten werden können (gündo, ekici, …) und den verein ins mf der liga geführt. ist verständlich, dass kein super offensivfußball gespielt werden kann. ich denke, hecking hat nürnbergs potenzial fast voll ausgeschöpft. beim vfl kann davon schon eine ganze weile nicht mehr die rede sein. mit aachen in der aufstiegssaison die meißten tore geschossen. bei h96 war es wieder eine andere situation (glaube die verantwortlichen wollten damals defensiveren fußball).
      ich hab da eigentlich kein schlechtes gefühl bei hecking.
      ich denke wir können uns auch auf nachwuchsspieler freuen, polter kennt er ja schon ;)

      0
  75. Zu der ganzen Diskussion möchte ich mal einen kleinen Denkanstoß beitragen.

    Wer muss mit dem neuen Trainer eigentlich zusammenarbeiten?
    1. Die LGK-Anhänger, die lieber 6 Monate den unbefriedigenden Status quo halten wollen und somit Zeit zum erforderlichen Neuaufbau verschenken?
    2. Die beleidigten Hüter des VfL-Images ohne Selbstbewusstsein, die einem neuen Trainer frühere Äußerungen zum VfL vorwerfen, die in Deutschland allgemeines Gedankengut sind?
    3. Klaus Allofs, der sich einen kompetenten und kompatiblen Partner für ein Zukunftskonzept suchen muss?

    Ich habe meine Mitarbeiter NIE nach dem Geschmack meiner Klienten ausgesucht, sondern nach dem zu erwartenden Beitrag zur Zielerreichung.
    Nach VfL-Fan-Meinung war das falsch?
    Weil Wolf, Auge, magath & Co. alle schon grün-weiß hier ankamen?

    0
  76. 100% pro Hecking.Das wird schon gut.Bei Schuster hatte ich Magendrücken.

    0
  77. @Spaßsucher: Welchen Beitrag zur Zielerreichung wird ein Herr Hecking, was dauerhafte Qualifikation für die Championsleague angeht denn leisten können? Wenn er die Championsleague jemals erreichen wird, welche Qualifikationen bringt er mit, um dort bestehen zu können?
    Wenn ich unter den Beiträgen pro Hecking lese, dass einige schon froh sind, wenn in dieser Saison der Klassenerhalt geschafft wird, dann frage ich mich, mit welcher Art Kader will man antreten, um das internationale Geschäft zu erreichen?
    Mit diesem Kader muss es möglich sein das internationale Geschäft auch in dieser dank Magath und Köstner bisher verkorksten Saison noch zu erreichen.
    Welches Potential in diesem Team steckt, das hat es in einigen Spielen unter Köstner gezeigt.
    Wenn hier geschrieben wird, dass Herr Hecking auf seinen früheren Stationen gute Arbeit geleistet hat, dann frage ich mich, worin die Erfolge bestanden? Dauerabstiegskampf bei Hannover, mit von anderen Teams preiswert ausgeliehenen Perspektivspielern gerade so das Mittelfeld zu erreichen? Nürnberg hat aktuell einen lächerlichen Punkt mehr als Wolfsburg. Wenn Augsburg, Fürth, Hoffenheim und Wolfsburg, in den Spielen unter Magath nicht so entsetzlich schwach gespielt hätten (3 Punkte hat Wolfsburg Nürnberg durch eine taktisch völlig falsche Einstellung im Spiel dort quasi geschenkt), welche Platzierung hätte Herr Hecking dann mit Nürnberg erreicht?
    Hoffentlich steckt noch viel, von mir bisher nicht entdecktes Potenzial, in Herrn Hecking!
    Hoffentlich hat sich Herr Allofs nicht von der Anti-Schuster Stimmung, die die WAZ verbreitet hat, dazu drängen lassen, zu dieser Alternative Zuflucht zu nehmen! Hoffentlich kennt Herr Allofs den Trainer Hecking besser als ich! Hoffentlich ist Herr Allofs erfahren genug als Manager auch im Bereich Trainersuche!
    Viel Erfolg dem VfL in der Rückrunde der Saison 2012/13, noch stehen alle Türen in die Europa-League offen, auch wenn es nicht die allerbesten Voraussetzungen zum Erreichen des internationalen Geschäfts sind.
    Jetzt sind Sie gefordert Herr Hecking, zeigen Sie, was in ihnen steckt, überzeugen Sie mich und andere Skeptiker von ihren Fähigkeiten, wie Sie offensichtlich Herrn Allofs schon überzeugt haben!
    Auf gehts VfL!

    0
    • Ich verstehe deine direkte Frage an mich nicht.
      Solltest du meinen Beitrag nicht gelesen haben?
      In welchem Satz habe ich etwas über Hecking geschrieben, auch nur den Namen erwähnt?

      Allerdings -und an diesem Satz lasse ich mich messen- bin ich nicht der Meinung, dass Laien wie du und ich Herrn Allofs vorschreiben sollten, mit wem er denn arbeiten soll.

      Und nach deiner intendierten Erfolgsgarantie wären für uns eh nur Mourinho, Hitzfeld und Heynkes infrage gekommen, oder?
      Ich lese aus dem unendlich kompetenten Geschreibsel der meinungsbildenden Fanmassen hier und in anderen Quatschbörsen heraus, dass in Wolfsburg Konstellationen wie Zorc/Klopp oder Schmadtke/Slomka und auch Eberl/Favre nie möglich wären. Oder haben die eine eingebaute Erfolgsgarantie mitgebracht?
      PS: Warum fällt mir zu Erfolgsgaranten dabei gerade Real Madrid diese Saison ein?

      0
  78. Eigentlich ein toller Beitrag von Dir mit ein bisschen Distanz.

    Kritik kann man immer anbringen, so lange man nicht Weltuntergangsstimmung betreibt, dieses hast Du mit deinem Beitrag nicht gemacht.

    Ich könnte nun deinen Beitrag zerstückeln und die aufzeigen, dass Hecking mit sehr wenig Mitteln viel erreicht hat und immer das in meinen Augen immer das Maximum erreicht hat, Hannover war/ist eben nach der Zeit anders gewesen, als es heute ist !

    0
  79. Ich kann mich mit Hecking gut anfreunden. Auf den ersten Blick nicht die große Nummer, aber die großen Nummern sind in Wob oft gescheitert. Warum nicht mal mit ehrlicher und solider Arbeit ein Fundament schaffen?
    Wichtiger wird sowieso die Managertätigkeit sein. Wir brauchen neue gute Spieler, dann hat es auch der Trainer leichter.

    0
    • Ja, in Wolfsburg braucht man immer neue, gute Spieler.
      Komisch, dass das bis jetzt absolut nichts gebracht hat.
      Es kommt immernoch primär auf die Trainertätigkeit an und nicht aufs Spielermaterial. Ein guter Trainer kann auch aus Scheiße Gold machen, indem er die Spieler gemäß ihrer Stärken und im Kollektiv auftsellt, sie taktisch gut einstellt und so auch schönen und erfolgreichen Fußball spielen lassen kann.
      Ein Haufen Stars ohne Spielidee bringt absolut nichts in einer so anspruchsvollen Liga.

      0
  80. @Spaßsucher: entschuldige bitte, ich wusste nicht, das Du deine Anmerkungen nicht über Hecking, sondern nur mal so allgemein gemacht hast.

    0
    • Es geht vor allen Dingen darum, dass hier Leute auf der Basis völlig unzureichender Informationen einem Manager, der angetreten ist, endlich mal ein zukunftsfähiges Konzept für den VfL zu entwickeln, vorschreiben wollen, mit welchen Mitarbeitern er das tun soll….
      Und dann wird hier, aber auch in anderen Foren, wieder in kindischer Weise Erwartungsdruck aufgebaut, der darin kulminiert, dass dieser Trainer nun aber sofort die europäischen Wettbewerbe erreichen soll, weil unser Recyclinghof von sogenannten Fußballtalenten ja (auf einmal doch) das Potenzial dafür hätte.

      Lieber Klaus Allofs, im Verhältnis zu diesen Fans empfehle ich dir folgende Weisheit:
      „Gott schütze dich vor deinen Freunden; mit deinen Feinden wirst du schon selbst fertig werden.“

      0
  81. @Spaßsucher

    Das ist mir in meinen Forumsanfängen genauso gegangen und geht mir jz zuweilen auch noch so. Mittlerweile habe ich mehr oder weniger realisiert, dass wir uns hier im Internet befinden. Es Ist unmöglich – ich betone UNMÖGLICH – diverse Erziehungsmißstände zu korrigieren. Es gibt nun mal User, die denken sie wüßten alles besser und die sich entsprechend „selbstbewusst“ (man könnte es auch „unverschämt“ nennen) artikulieren.
    Dies ist meist gepaart mit der Unfähigkeit einen Text nicht nur richtig zu lesen, sondern auch richtig zu verstehen. Ich für meinen Teil versuche diese User zu ignorieren, so wie ich es in der Realität auch tun würde.

    So, nun ist aber genug. Es weihnachtet sehr und darum wünsche ich nun ALLEN ein Frohes Fest!

    0
  82. @Spaßsucher: ach so! Ich dachte, dass sei die Zielvorgabe von VfL-Eigner Volkswagen!? Und damit dieses Saisonziel noch erreicht werden kann, wurde ein neuer Trainer vom neuen Manager verpflichtet. Auch nur, weil es nur sieben Punkte bis zu den Plätzen, die zur Teilnahme an der EL berechtigen sind.
    Und was den „Recyclinghof von Fußballtalenten“ angeht, habe ich gelesen, der wird noch verstärkt. Es kommen ein RV, ein Stürmer und ein defensiver Mittelfeldspieler. Alles zur Verstärkung eines Kaders mit dem man ja schon so mindesten EL erreichen wollte.
    Übrigens habe ich bei den Spielen in den europäischen Wettbewerben, die ich in der Volkswageb-Arena erlebt habe, viel Spaß gefunden!

    0
  83. Das mit dem RV habe ich nicht gelesen, wo stand dieses denn?

    Als RV haben wir Fagner, Schulze und könnten auch mit Hasebe dort spielen :).

    Einen Stürmer damit meinst du RA/LA nehme ich an?

    0
  84. Die kleine Schwester der Bild hat ’s vor einigen Tagen geschrieben, die WOLFSBURGER Allgemeine Zeitung. Frag mich nicht nach dem link, keine Lust zu suchen.

    0
    • Liest sich doch gut. So ist halt das Profigeschäft. Nicht nur die Spieler wechseln wegen des Geldes, sondern auch die Trainer. Das sollte uns nicht weiter überraschen. Mehr Gehalt plus große gestalterische Möglichkeiten machen unseren Standort für sehr viele unglaublich attraktiv. Allofs und Hecking könnte ein perfektes Duo werden, die hier endlich mal etwas Kontinuität aufbauen.

      0
    • Ich möchte mich hier dem PETER gern anschließen!!!
      Das liest sich wirklich sehr schön, vor allem das, was hier viele anprangern, dass Hecking ja vor nem halben Jahr sich nicht gerade positiv zum VfL geäussert hat… Man weiss nie was genau ihn dahingehend geritten hat, solche Aussagen über den VfL zu machen…
      Fakt ist, er hat nun bei uns unterzeichnet und will hier mit der Mannschaft, Klaus Allofs und dem Verein einiges schaffen !!!
      So ist es nun im Profi-Geschäft, ich hoffe auch auf eine schöne und endlich wieder geile Fussballzeit in grün-weiss !!!

      0
  85. Jetzt ist hier so viel diskutiert worden, dass ich nicht auch noch meinen Senf dazugeben moechte. Allerdings habe ich in der Vielzahl der Aeusserungen keine Antwort auf zwei Fragen bekommen, die mich interessieren:

    1. Wie sieht das Trainerprofil aus, das der VfL seiner Suche zugrunde gelegt hat (falls es das ueberhaupt gab)? Dass Schuster und Hecking die Wunschkandidaten waren, passt fuer mich nicht zusammen. Schuster mag der Wunschkandidat von Sanz gewesen sein und Hecking der von Allofs, aber Schuster und Hecking haben so wenig gemeinsam, dass ich sie nicht als „Personifizierung“ eines abstrakten Trainerprofils sehe, sondern nur als Kandidaten einzelner Personen in den VfL-Gremien.

    2. Wieso werden die Trainer vom Verein so unterschiedlich bewertet, dass von dem einen eine EL-Quali nach 1,5 Jahren gefordert wird, dem anderen aber ein 3,5-Jahres-Vertrag ohne Erfolgsklausel angeboten wird (oder ist diese Erfolgsklausel im Fall Hecking einfach nur nicht an die Oeffentlichkeit gedrungen?)?

    Frohe Weihnachten allerseits!

    0
    • Die Fragen sind gut formuliert; ähnliche Gedanken kamen mir auch schon. Leider bin ich auch zu keiner befriedigenden Antwort gekommen.

      Zu 1. kann ich mir wie Du gut vorstellen, dass zwei unterschiedliche Entscheidungsträger (Sanz u. Allofs) eben unterschiedliche Vorstellungen hatten. Möglicherweise sind die jeweiligen Konzepte der beiden Trainer erfolgversprechend gewesen. Vom Typ her halte ich – aus der Ferne betrachtet – Hecking für den geeigneteren Menschen um mit KA ergiebig und harmonisch zusammen zu arbeiten.

      Zu 2. ist es schon sehr, sehr komisch. Am Gehalt kann es kaum gelegen haben.
      3,5 Jahre Hecking sind kostspieliger als 1,5 Jahre Schuster. Die Erfolgsklausel ist noch seltsamer. Warum wollte man Schuster so unter Erfolgsdruck setzen und Hecking bleibt frei davon? Ein Unterschied ist aber zB. das Schuster gesucht hat, während Hecking überzeugt werden musste. Im letzteren Fall wären Vorgaben eher kontraproduktiv. Aber das allein kann es wohl kaum sein. :-/

      0
    • Meine Antwort zu 2: Thomas Berthold hat die Meldungen dementiert, wonach es angeblich Nachforderungen gegeben habe. Bild und einige andere Medien hatten berichtet, Schuster hätte neue Bedingungen gestellt. All das soll ausgedacht gewesen sein. Wer sagt uns, dass diese angeblichen Vertragsdetails nicht auch erfunden sind?

      Wenn man die Dinge logisch und chronologisch einordnet, kommt man darauf, dass die Presseartikel fast alle wenig Gehalt hatten. Bild schrieb: Schuster wäre der einzige Kandidat und damit auch der Top-Kandidat. Mit ihm wäre alles so gut wie sicher. Wenig später kam raus, dass Allofs schon die ganze Zeit mit Hecking verhandelte. Folglich kann die Bildmeldung in diesem Fall nicht stimmen.

      Dann brauchte Bild nach der Hecking-Verpflichtung schnell einen Grund, warum sie so dermaßen daneben lagen, und schnell wurde sich ausgedacht, dass Schuster überhöhte Nachforderungen gestellt hätte. Auch das wurde von Berthold dementiert.

      Fazit: Fast alles war falsch.

      Man braucht aus meiner Sicht nicht viel Phantasie, um sich auszumalen, dass auch diese Forderung nach einer EL Teilnahme in nur 1,5 Jahren auch ausgedacht war.

      Der Weg, den Allofs jetzt mit Hecking beschreitet, hört sich für mich hingegen genau so an, wie das in allen neuen Prämissen des Klubs in letzter Zeit immer proklamiert wurde.

      Von daher ist für mich alles im grünen Bereich.

      0
    • @HuiBuh: Danke fuer diese Hintegrundinfos! Wenn man es so betrachtet, sieht die ganze Sache etwas anders aus.

      0
  86. Was haben eigentlich die Spieler zum Thema Hecking gesagt oder was haltenSie davon ??? Ich hoffe das Allofs das nicht später alles bereut und das nicht die falschen jetzt den VfL verlassen …LG aus dem Emsland und noch ruhige und besinnliche Tage …ole ole

    0
  87. Zwei Interviews mit Dieter Hecking, zwei unterschiedliche Aussagen ob wirtschaftliche und familiäre Gründe eine Rolle beim Wechsel gespielt haben. Glaubwürdiger wird er dadurch nicht!

    0