Dienstag , Oktober 20 2020
Home / News / VfL verliert in Unterzahl knapp gegen Schalke

VfL verliert in Unterzahl knapp gegen Schalke

Der VfL Wolfsburg hat mit 1:2 knapp gegen den FC Schalke 04 verloren. Die Hausherren waren zunächst gut in die Partie hineingekommen und früh mit 1:0 in Führung gegangen. Nach 20 Minuten berappelte sich der VfL und wurde immer stärker. Zur Halbzeit wäre ein Unentschieden verdient gewesen.
Kurz nach der Halbzeit dann der Aufreger des Spiels. Daniel Caligiuri wird eindeutig gefault, doch ein Pfiff blieb aus. Auch der sehr gut postierte Linienrichter ließ die Fahne unten. Dies brachte Caligiuri so in Rage, dass er sich zu einer Beleidigung hinreißen ließ und mit Rot vom Platz flog.

Doch auch in Unterzahl waren die Wölfe besser als der Hausherr und wenig später setzte es den verdienten 1:1 Ausgleich.
Gegen Ende merkte man die schwindenden Kräfte der Wölfe und Schalke kam noch einmal. Kurz vor Schluss folgte der 2:1 Siegtreffer der Schalker und aufopferungsvoll kämpfende Wölfe standen ohne Punkte da.

Wie ist euer Fazit vom Spiel?
Wie lief die erste Partie ohne Diego?
Was war gut, was war schlecht? An welchen Dingen muss nun gearbeitet werden?

 
 

233 Kommentare

  1. Schalke und Stark,ein Team!!

    0
  2. Ich bin wirklich positiv überrascht. Das hat großen Spaß gemacht unseren Jungs zuzuschauen. Ein Unentschieden wäre absolut verdient gewesen. Ohne die rote Karte vielleicht sogar noch mehr.

    Echt schade! Trotzdem bin ich guter Dinge, was die Zukunft angeht.

    0
  3. War ein richtig geiles Spiel unserer Mannschaft :knie:
    Nur was ich nicht verstehe wieso hatten wir im Sturm nen Pfosten stehe ??

    0
  4. Ich bin echt erstaunt über Kevin de Bruyne. Er war überall auf dem Platz zu finden. Hat wieder richtig viele Kilometer abgespult. Ein sehr guter Einkauf.
    Arnold auf der Acht gefällt mir nicht. Er ist sehr zweikampfschwach. Und für den Sturm müssen wir uns was ausdenken. Vielleicht kann Arnold gegen Ende auch mal im Sturm eingesetzt werden?

    0
    • Arnold in der Startelf gefällt mir nicht.
      Ich hab noch nie einen Spieler gesehen, der kaum am Spiel teilnimmt und dennoch so einen Rückhalt vom Trainer genießt.
      Das zieht sich von Spiel zu Spiel……

      0
    • Ich sehe das anders. Ich finde seine überlegte Spielweise passt perfekt auf die 8 dazu noch seine Torgefahr bei Vorstößen. Die Statistik vom Kicker gibt ihm zwar recht wenig Ballkontakte (39), diese sind aber sehr effektiv, da 100% Passquote, der Wahnsinn. Zudem 2 Torschüsse, 1 Tor, 1 Torschussvorlage. Ach ja, 63 % gewonnene Zweikämpfe! Statistiken sind nur Statistiken und sicher hat er noch nicht die Präsenz eines Luiz Gustavo. Zweikampfschwach ist er für mich nicht ich möchte da an eine Situation aus der ersten Halbzeit erinnern als Farfan eine Kontermöglichkeit hat und allein von Arnold aufgehalten wird.

      0
    • Deine Einschätzung zu KdB teile ich natürlich ;) Der wird uns noch Freude machen.

      0
    • Ich nehme alles zurück.. Echt ein Top-Mann für die Acht. Diese Statistik.. :klatsch:
      39 Ballkontakte mögen für einen Stürmer ordendlich sein, aber unterirdisch für einen defensiven Spielmacher.

      0
    • Kevin-Prince Boateng hatte 46 Ballkontakte, Gustavo hatte 55, Arnold 39. Ich finde nicht das man das überdramatisieren muss, wenn es ansonsten passt (Siehe Post oben) und ich denke der Arnold hat von den oben genannten auch noch am meisten Steigerungspotenzial.
      Aktuell ist auch die Frage KdB muss anscheinend auf die 10, das wäre sonst Verschwendung. Auf den Außen kann ich mir Arnold auch kaum vorstellen, also wird sich Arnold jetzt wohl logischerweise mit Malanda und Medo um die 8 streiten, möge der bessere gewinnen.
      Dank der roten Karte vom Cali kann ich mir nun aber auch vorstellen das für die nächsten Spiele der Arnold aus Mangel an Alternativen wieder in die offensive 3er Reihe rutscht, da sieht es auf den Außen leider sehr dünn aus.

      http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2013-14/19/1895037/0/default/0/default/spieldaten_fc-schalke-04-2_vfl-wolfsburg-24.html

      0
  5. das gute:
    ich habe gute kombinationen bzw. schnelles spiel gesehen. sicher nicht durchgehend, aber das potenzial schein da zu sein.
    die mannschaft hat super gekämpft und entgegen einiger meinungen hier kurz nach der verpflichtung kann hecking doch emotionen zeigen…

    das schlechte:
    schlechtes stellungsspiel beim 2:1 von riro, aber das kann nun einmal passieren, auch wenn es natürlich nicht sollte.
    rote karte für caligiuri->warum auch immer. würde gerne wissen was er gesagt haben soll. würde mich nicht wundern, wenn es die scheidsrichter selber nicht wissen.
    ein völlig unverdienter sieg der schalker.
    schiri stark darf seine lizenz garantiert behalten :kotz:

    Diego:
    klar merkt man, dass jmd. fehlt, der es immer wieder schafft freistöße rauszuholen, aber im endeffekt habe ich ihn nicht vermisst. ich glaube, dass wir auch mit diego nicht mehr gerissen hätten.

    Woran muss gearbeitet werden:
    mehr zug zum tor, evtl. alternative für den sturm suchen. nur wer soll den stürmer geben bleibt die frage…
    olic und dost waren für mich sehr schwach heute, wobei dost es am ende natürlich schwierig hatte, aber jetzt mal ernsthaft: ich habe im moment nur eine szene im kopf in der dost am ball war. gab es da mehr oder war es wirklich so wenig?

    0
    • Ich wuerde mir mal wuenschen, dass Dost eine richtige Chance bekommt. Also von Anfang an auf dem Platz und nicht nur die letzen 20-30 Minuten. Dass er gegen Schalke zu einem Zeitpunkt gekommen ist, wo nur noch 10 Wolfsburger auf dem Platz standen, macht die Sache auch nicht leichter fuer ihn.

      0
    • Exilniedersachse

      Es gibt ja auch nicht soviele Alternativen. Man sollte ihn mal spielen lassen. Wenn es nicht klappt dann halt nicht. Er ist nicht der Stürmer der Pausenlos den aufbauenden IV unter Druck setzt das ist schonmal klar. Aber auch da finde ich, dass KdB viel Energie „verschwendet“ hat, die ihm dann ein oder zweimal gefehlt hat.

      Wenn Dost oder auch Kutschke permamnent im Zentrum bleibt, kann er sich bei seinen Hintermännern kaum dagegen wehren Tore zu schießen.

      Perisic ist ja keine Alternative mehr, da wir momentan kaum Flügelspieler haben.

      Son bisschen habe ich die Vermutung, dass jetzt die Zeit von Koo gekommen wäre mit KdBs direkterem Passpiel. Aber das hat sich erledigt!

      0
    • Ich habe auch viele Fehlentscheidungen des Schiedsrichters gesehen, allerdings auch eine wütende Geste Caligiuris mit der rechten erhobenen Hand gegen den Schiedsrichterassistenten, wobei er das Gesicht in dessen Richtung wandte, woraus ich schließe, dass er diesem etwas zugerufen at.

      0
  6. Bin einfach total enttäuscht! Was der Schiedsrichter da heute abgezogen hat ist wirklich mehr als eine Frechheit. Nachdem er 45 Minuten lang schön nur für Schalke gepfiffen hat, gipfelte seine Leistung dann in der oten Karte für Cali. 90% des Schalkesieges ging mal auf Starks beschissener Leistung zurück.

    Naja jetzt wirds wieder eng für uns und wir können ja nicht mal wirklich was dafür, weil wir sicher nicht die schwächere Mannschaft waren…

    0
  7. Schalke wirklich ein STARKes Team..

    Nee, jetzt mal ganz ehrlich was waren das denn für Schiedsrichterentscheidungen..?!

    Aber trotzdem haben sich unsere Jungs super geschlagen!
    Besonders gut fand ich heute de Bruyne, er war fast überall auf dem Feld präsent, RESPEKT!

    0
  8. Zum Rot für Caligiuri…

    …bei TM.de habe ich gelesen, dass eine seiner Gesten als „Scheibenwischer“ ausgelegt sein worden soll. Zudem soll er in Richtung des Linienrichters gespuckt haben. Ob es diese Dinge gab und ggf. wem sie wirklich galten – keine Ahnung! Im Normalfall fangen sowas die Kameras ein. Ich will mir allerdings die Sportschau heute ersparen…

    0
    • die spucken doch in jede richtung…das als ein geste gegen den linienrichter zu deuten ist eigentlich schon gewagt…

      werde mir die sportschau auf sparen….hoffe doch, dass es hier danach berichten wird/kann….

      0
    • In der Sportschau kam leider nichts Genaueres zu der Situation – ich hoffe es wird sich noch aufklären, was da mit Rot geahndet wurde.

      0
    • eins steht fest…
      auch wenn man es nicht „beweisen“ kann wird caligiuri eine lange sperre bekommen. schätze mal so 3-4 spiele.
      ist irgendwie gefühlt standard bei uns, egal wofür es die gab…

      0
  9. Die Schalker leben ihren Verein; steht zumindest auf der Bande.
    Ich liebe meinen Verein! :vfl: immer nur Du!

    Spiel 1 nach Diego wäre ohne Starks bescheidener Leistung bestimmt anderes ausgegangen. Aber es ist müßig darüber zu philosophieren. Getreu dem Motto: Hätte, hätte, Fahrradkette.

    Die Jungs haben richtig gekämpft und das ich kurz an einen Punkt glauben durfte, hat mich riesig gefreut. Das 2:1 sieht dumm aus, aber da war der Eine oder Andere bestimmt schon fix und fertig.

    Fazit: DH und KA wollen frühzeitig den VfL in neue Richtungen lenken (Verkauf Diego), heute gab es eine der vorhergesagten Niederlage, die dazu gehört zu reifen. Ich bin auf dieses neue Projekt mit den beiden gespannt. In guten und in schlechten Tagen!

    Auf ein Neues am nächsten Spieltag.

    0
    • Das auf der Bande kannst du nur verstehen, wenn du das erlebt hast. „Schalke leben“ ist eine Metapher für das, was hier Realität ist.
      Der Verein hat sich ein Leibild gegeben, das -quasi als Gelsenkirchener Imperativ- Leitlinie für das Verhalten seiner Mitglieder wie Fans sein soll.
      Lieben… das tut man von außen.
      Schalke leben, das ist hier eine innere Haltung.
      http://www.schalke04.de/de/verein/aufbau/leitbild/page/245–245–.html

      0
  10. Ein einziges Spiel ohne Diego, dazu mit Arnold als Aushilfskraft auf der 8, dazu fast eine komplette HZ zu zehnt, bildet mMn keine ausreichende Basis um zu bilanzieren, woran jetzt als Mannschaft speziell gearbeitet werden sollte. KdB auf der 10 und kein Diego mehr auf den Außen verändert doch die Spielanlage sehr. Das benötigt auch Zeit, um zu greifen. Zeit, die es leider in der Winterpause dank Chelsea nicht gab.

    Deshalb beschränke ich mich auf zwei positive Dinge:
    1. Mich hat positiv überrascht, wieviel Moral die Mannschaft gezeigt hat. Nach der roten Karte hatte ich die schlimmsten Befürchtungen.
    2. KdB. Letzten Samstag hatte ich das Gefühl, dass nicht nur die RA-Position ihm zu schaffen machte, sondern auch der 20-25 Millionen-Ablöse-Rucksack. Davon war heute praktisch nichts zu sehen. Ein wirklich klasse Spieler, der gerade erst dabei ist, in Wolfsburg anzukommen.

    0
  11. FPM darf bei der Brausebande aus Leipzig mitspielen!
    Heute ab der 90. Minute in Duisburg…

    0
  12. De Bruyne übrigens mit einer Bild-Note 4, für Arnold und Perisic gab’s jeweils eine 3. Bei Schalke bekamen die Torschützen natürlich jeweils eine 2, sogar der hin und wieder überforderte Santana… :haha:

    0
    • Ist deine Domina in Urlaub, dass du dir sowas wie die BLÖD antun musst?

      0
    • BILD und Fußballsachverstand schließen sich grundsätzlich aus. Dafür gibt’s inzwischen nicht nur Indizien, sondern Beweise.

      KdB in einem anderen Dress mit derselben Leistung wäre bei denen ’ne 2 plus.

      0
    • Exilniedersachse

      KdB warv stark, da kann es keine 2 Meinungen geben. Das 2.Spiel mit der Mannschaft nach 10 Tagen Training und er war überall!

      0
    • Ja, das mit der ausgewanderten Domina könnte man annehmen. :grins:

      Hatte mir irgendwie eingebildet, dort vielleicht einen Videomitschnitt der PK nach dem Spiel zu finden

      0
  13. Exilniedersachse

    Ich kann nicht belegen, dass Diego in den zerfahrenen Phasen etwas Ruhe hätte reinbringen können. Wir hatten heute sehr wenige Freistöße was auch an seiner Abwesenheit gelegen haben dürfte.

    Allerdings haben wir einige male schnell gespielt was gut aussah. Schade nur, dass das Strumzentrum ständig unbesetzt war. Ich habe Dosts Einwechslung positiv gesehen, da eine Anspielstation da war und man nachrücken konnte.

    Der Schiedsrichter hat das Spiel heute wirklich etwas zerpfiffen. Ich bilde mir sogarein, dass dem 0:1 ein Handspiel vorausgeht. Natürlich war es auch Glück, dass er einen klaren 11er für Schalke nicht gegeben hat. Aber durch seine frühen Gelben war es für uns sehr schwer ins Spiel zu kommen und die Karten waren wiedermal sehr einseitig verteilt.

    0
    • Der 11er war mMn alles andere als klar. Maximal ein „kann man geben, muss man nicht“ 11er. Farfan wollte den habn. Solche Spieler hasse ich wie die Pest, solche Aktionen sollten auch retrospektiv noch mit Spielsperre bestraft werden dürfen.

      0
    • Exilniedersachse

      Er trifft ihn am Bein im Lauf! Das ist wohl schon eher ein Strafstoß als keiner.

      0
    • Arnold wird aber zuvor deutlich vom Schalker gehalten und das halten war nicht ohne. Er zieht Arnold fast hinter sich her.

      Von daher vorher eher ein Foul an Arnold

      0
    • Exilniedersachse

      Ok,das hatte ich so nicht gesehen!

      0
  14. Exilniedersachse

    Was aber nicht an Diegos Abwesenheit gelegen haben dürfte ist das Hauptproblem:

    Wir sind in den ersten 45 Minuten in fast jedem Zweikamf zu spät gekommen. Die Entfernung zum Gegenspieler war zu groß und der Kopf oft zu langsam.

    Wir brauchen eigentlich häufig 10-15 min bis wir richtig im Spiel sind aber heute war der Anfang sehr schlimm und der Zugriff aufs Spiel ist nicht so richtig gelungen.

    Manchmal wirkte es auf mich so (das ist nur meine Wahrnehmung) als sein man so auf den Hunter konzentriert, dass man die anderen vergisst.

    Hecking wird in den nächsten Wochen vielleicht auch an einer Absicherung für aufgerückte AVs arbeiten müssen, da stehen wir häufig sehr blank da unsere AVs einen Löwenanteil der Offensivarbeit auf dem Flügel leisten.

    0
  15. Schwacher Trost, aber: Gladbach bleibt in Sichtweite.

    Edit: kaum schreib‘ ich’s fällt das 2:1 … Sollte Hannoi aber zumindest nicht mehr verlieren.

    0
    • Exilniedersachse

      Ich bin noch 4 min von 61 Euro Gewinn für 1 Euro Einsatz entfernt!

      Und gestern sage ich noch Fussball spielt man mit 2 Stürmern und heute beweist Hannover, dass sowas durchaus Sinn machen kann.

      0
  16. Arnold heute wirklich stark, so wie de Bruyne. Am Ende schwanden die Kräfte, sonst ein gutes Spiel. Ein Punkt wäre verdient.

    0
    • Exilniedersachse

      Arnold habe ich eher nicht so stark gesehen.

      0
    • Arnold fand ich zwar nicht stark, aber dafür, dass die 8 nicht seine Paradeposition ist und er sie nicht oft spielt, war’s okay, gerade gegen diesen Gegner.

      Was ich stark an ihm finde: Egal, wie unauffällig er manchmal auch spielen mag – seine Torgefahr darf der Gegner nie unterschätzen.

      Natürlich darf er sich darauf nicht ausruhen, aber dass er in der Lage ist, auch in schwächeren Spielen Tore zu machen, finde ich für einen 19jährigen doch bemerkenswert.

      0
    • Exilniedersachse

      Bei ihm ist das Hauptproblem auch ein bisschen, dass man wenn man die Aufstellung verpasst garnicht weiß ob und wo er überhaupt spielt.

      Ich freue mich auch über Eigengewächse aber da müsste eigentlich mehr kommen.

      0
  17. 2 Tore von Diouf. Fast bin ich geneigt zu sagen, dass wir ihn im Winter vielleicht doch hätten holen sollen.

    0
    • Exilniedersachse

      Der hätte aber viiiiel Gehalt verlangt!

      0
    • Ich gebe die Hoffnung auf ein besseres Gesamtpaket als Diouf nicht auf. Vielleicht schafft Allofs es ja doch noch, Lukaku loszueisen; den hätte er ja im Sommer schon gerne gehabt.
      Angeblich darf Lukaku Chelsea im Sommer verlassen. Er bevorzugt zwar die PL, hat sich in einem Interview aber auch offen für La Liga und die Bundesliga gezeigt. Ich fürchte allerdings, dass Chelsea für ihn wirklich Mondpreise aufruft und auch jemanden findet, der sie bezahlt.

      0
    • Exilniedersachse

      Da sind die Hoffnungen vielleicht höher, dass man ihn im Sommer holen will. Wenn Hannover international spielt verlängert er aber auch.

      Ob Allofs da jemanden aus dem Hut zaubert, da bin ich mir nicht so sicher. Ich hoffe nur er verwirft bald die Idee mit Olic zu verlängern. Die Idee fand ich bis jetzt ok aber ich muss sagen, man kann nicht mit 3 Flügelspielern spielen.

      0
  18. Exilniedersachse

    Ach hätten wir den Diouf gekauft. Nach einer schwachen Hinrunde wäre der doch bestimmt bezahlbar gewesen.

    Träne im Auge

    0
    • Du weißt schon, was einen Fußballspieler von einer Kiste Feldschlößchen unterscheidet?
      Richtig! Er hat einen freien Willen, eigene Pläne und Präferenzen. Der steht nicht im Regal und lässt sich in nen Drahtkorb mit Rädern verfrachten…

      0
    • Exilniedersachse

      Wenn ich mich recht entsinne war er bereit nur die Entlohnung war zu fürstlich!

      Aber Feldschlößchen kaufe ich nicht, ich greife immer ins obere Regal! :topp:

      0
    • Hier gibt es nur oberstes Regal:
      Fiege Pils, Bügelflasche, feinherber Genuss für Kenner.

      0
    • Exilniedersachse

      Was trinkste denn im Stadion bei der Jauche da?

      0
  19. Diese Frage erübrigt sich bei mir.
    VfL-Stadion ist zu weit weg.
    Daneben sind VfL-Auswärtsspiele seit einer Rauchbombe in Münster gesundheitlich zu riskant. Danke ihr Wochenend-Brüder dafür!

    0
    • Exilniedersachse

      Das tut mir leid für dich. Ja das verstehen viele nicht, dass sie nicht allein im Stadion sind und andere belästigen oder gefährden.

      0
  20. Die nächsten beide Spiele sind extrem wichtig!!!
    Würde nächste Woche gerne Malanda anstatt Arnold sehen.
    Vorne rechts haben wir nun ein großes Problem…denke es wird ochs nach vorne Rücken und träsch macht den RV.Wäre mir die liebste Variante.
    Hoffe das nun,nachdem man Ballbesitz in Perfektion gelernt hat auchmal den Abschluss vor dem Tot übt.unsere Offensive ist ein akuter Trauerfall.

    0
    • Exilniedersachse

      Nächste Woche siehst du hier einen kleinen Koreaner der brennt! Der wird richtig aufdrehen. Hoffen wir, dass es eher in einer Verkrampfung endet.

      0
    • Exilniedersachse

      Zu Malanda oder Arnold: Das ist eine schwierige Kiste. Die haben mit Park und Geis 2 DMF die auch aus der 2.Reihe aktiv und gefährlich sein können. Dazu auf den Außen z.B Choupo-Moting die eher übers Tempo kommen.

      Insgesamt das, was uns in einigen Situation heute Probleme bereitet hat. Man muss die Konzentration auf dem Flügel und im Zentrum gleichermaßen bringen. Bei uns ist das oft ein Problem. Da muss man auf dem Flügel aufpassen, den flinken LA oder RA im Auge haben und zeitgleich das Zentrum eng halten.

      0
  21. Also ich habe mich heute sehr über die neuen Schreiberlinge gewundert.

    Tägliche Wolfs-Blog Leser kennen ja die Schreiber und Diskussionsbeiträger.
    Aber seit dem Diego-Abgang sind hier plötzlich zig neue Autoren erschienen, die alle der Meinung sind sie hätten die Weisheit seit dem Abgang von Diego Ribas, mit der Post bekommen.

    Die sachlichen und teilweisen interessanten Diskussionen um exilniedersachse, johnny.pl, selecao, spasssucher, schalentier, lorenz und alle anderen die auch immer eine Meinung haben, waren mir hier sehr willkommen.

    Aberdieses polemische rumgehacke auf Spieler und Vetein passt mir gar nicjt.

    Ich habe das Gefühl die „Neuen“ müssen erstmal Dampf ablassen und ihr Revier markieren.

    Ich verstehe nur nicht warum.

    0
    • Tatsächlich habe ich nur 1 oder 2 neue User freigeschaltet. Ein oder zwei weitere User sind aus der Versenkung auferstanden.
      Es gab ein paar kritische Äußerungen – die absolut erlaubt sind. Daneben aber auch ein paar Entgleisungen. Da habe ich versucht zu entschärfen und zu ermahnen.

      Allerdings haben sich auch 2, 3 bekannte, gesittete und anstängie User daneben benommen. Ich kann immer nur wieder appellieren, an das Niveau zu denken.

      Darüber hinaus denke ich, dass während eines Spiels manchmal der Ton etwas entgleist. Das sollte man dann nicht gleich auf die Goldwaage legen. Das ist im Stadion und vor dem TV bei uns allen wohl ähnlich emotional. Nur wenn sich alles beruhigt hat, dann soll es natürlich wieder in normalen Bahnen abgehen.

      0
    • Klingt ein bisschen nach „echte“ Fans… :grübel:

      0
  22. Stark wird ein neuer trend im Wolfs Blog

    0
  23. Für die Taktikfans:
    http://spielverlagerung.de/2014/02/01/fc-schalke-04-vfl-wolfsburg-21/

    Bin schon gespannt wie Hecking die Lücke im ROM in den nächsten Spielen lösen möchte. Ich vermute er zieht KdB wieder auf Außen, Arnold 10er und Medo/Malanda 8er. Wäre schade das sich KdB nicht weiter auf der 10 austoben kann, mal schauen.

    Egal wie, jetzt geht es ums Eingemachte gegen Mainz, die müssen wir hinter uns lassen.

    0
    • Die Jungs von der Spielverlagerung konzentrieren sich zwar erfreulicherweise auf Fußball, sind aber auch größtenteils Theorieklugscheisser. Spätestens seit des Artikels Bayern-VfL bin ich sehr kritisch, da sie behaupten, wir hätten keine nennenswerten Chancen erarbeitet und dabei beispielsweise den nicht gegebenen Elfer dabei unterschlagen haben – objektive Berichterstattung sieht anders aus.

      Außerdem kommt bei ihnen Schalke grundsätzlich gut weg, wenn Neustädter spielt; die müssen da ’ne Fanboy-Vereinigung für ihn gegründet haben. ;)

      Ich bin aber auch sehr gespannt, wie Hecking gegen Mainz aufstellt. Kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass KdB wieder auf die Flügel weichen muss nach der Performance von gestern.

      0
    • Guten Tag,
      an Aussenbahnspieler mangelt es derzeit wirklich, man stelle sich vor, wenn sich jetzt noch jemand verletzt und 3-6 Wochen ausfällt…

      Im ROM würde ich gerne mal den Ochs sehen, denke er könnte das durchaus spielen, bei seinen teils genialen Flanken und ein Tor stünde ihm auch mal ganz gut… Toller Schuss gestern!!!

      Mit einem Päärchen Ochs,Träsch auf rechts könnte ich durchaus leben !!!
      Schade das unser Maxi nicht 5-8 km/h schneller ist… *fg

      So, einen schönen Sonntag euch noch!

      0
    • @ Selecao:
      Ich konnte mich diesmal auch nicht mit deren Analyse identifizieren. Das war schon mal besser.

      0
    • Ochs im ROM hatten wir unter Magath schon mal. Finde der ist im Moment richtig stark. Ich freu mich für ihn.

      0
  24. Harzer-Woelfe-Fan

    Leider haben wir jetzt hausgemachte Probleme. Durch den unnötigen Diego Verkauf haben wir keine offensiven Einwechseloptionen im Mittelfeld mehr. Die Bank sieht jetzt eher wieder bescheiden aus und ist nicht mehr variantenreich besetzt.
    Auch mag ich an weitere Ausfälle gar nicht denken, dass kann noch böse ins Auge gehen.
    In meinen Augen haben wir uns ein großes Eigentor geschossen, aber jedem seine Meinung. Ich lasse mir meine jedenfalls nicht verbieten…

    0
  25. Wolf im Schafspelz

    Das Problem ist doch nicht der Verkauf von Diego, sondern, dass unser Sturm-Problem konsequent von Allofs ignoriert wird. Ich sehe nur wenige Vereine, die im Sturm schlechter aufgestellt sind als wir. Von Olic den Vertrag bitte auslaufen lassen und Dost im Sommer verkaufen. Ich würde Dost die nächsten 3 Spiele von Beginn an bringen und dies als Bewährungsprobe sehen.

    Volland hat ne Ausstiegsklausel von 15 Mio. Da sollte man sich intensiv drum bemühen. Dortmund hat Ji gekauft und will scheinbar noch Ramos. Dann dürften die schonmal abspringen und wir hätten gute Chancen bei Volland, sofern er in der Bundesliga bleiben möchte…

    0
    • Volland ist aber genauso wenig ein richtiger Stürmer wie es Olic ist.

      0
    • Allofs hat bis zum letzten Transfertag im Sommer versucht einen Topstürmer zu holen und du behauptest, er würde das Problem ignorieren?

      Er versucht, Qualität für die nächsten Jahre einzukaufen und keine hektischen Transferschnellschüsse, die sich als Griff ins Klo rausstellen. Welche Stürmer, die das Profil erfüllen, sind denn im Januar zu haben gewesen? Eventuell Rodon – aber ist der wirklich, was man die nächsten Jahre haben will?

      Zu Volland: Der ist nicht primär Stürmer, wie Wob_Supporter schon schrieb. Im Aktuellen Sportstudio hat er meiner Erinnerung nach auch sehr klar gesagt, dass er sich als RA sieht und nicht im Sturm! Daher erschließt sich mir nicht, warum er – auch von Dortmunder Fans – so hartnäckig als Stürmer gefordert wird.
      Klopp wird trotzdem an ihm baggern (Vorgriff auf einen Reus-Abgang 2015, Aubameyang kann links und rechts spielen), Bayer ist allerdings auch dran und hat angeblich gute Karten. An Ramos beim BVB glaube ich nicht, egal was die BILD schreibt. Zumindest nicht als Stürmer Nr. 1. Er passt nicht in Klopps Beuteschema.

      0
    • Wolf im Schafspelz

      Bullshit, Volland ist gelernter Stürmer. Er hat diese Position auch in der U21 (Mittelstürmer) gespielt. Erst in Hoffenheim wurde er vermehrt auf den Flügeln (Außenstürmer) eingesetzt. Seine Stammposition ist aber der Sturm. Seine Ausrichtung auf den Außen dort ist gnadenlos offensiv. Bspw. nicht zu vergleichen mit Robben oder Ribery, die wesentlich defensiver orientiert sind.

      0
    • Bullshit ist mMn, einen Spieler für eine Position holen zu wollen, wo er selbst nicht spielen will … Das klappt nicht.

      Da ist es auch sowas von egal, was er „gelernt“ hat. „Umschulungen“ im Erwachsenenalter gibt es noch und nöcher.

      Die N11 ist in der Situation für mich ebenfalls kein stichhaltiges Argument: Bei großer Konkurrenz und wenigen Spielen im Jahr zickt man nicht groß rum, um für sein Land aufzulaufen.

      Seinen nächsten Verein kann Volland sich aber aussuchen, die stehen Schlange. Wenn es ihn nicht gerade zu Bayern oder zu Großkalibern ins Ausland zieht, wird ihm die Position nicht egal sein.

      0
    • Wolf im Schafspelz

      Aha, und woher weißt du wo er lieber spielt? Ich denke seine präferierte Position ist auf jeden Fall der Sturm und Hoffenheim hat ihn nach Außen gezogen.

      Sollte Bayern jetzt Lahm verkaufen, weil dieser lieber RV und nicht im DM spielen möchte?

      0
    • Wie ich bereits oben schrieb:

      Diese Aussagen hat er neulich im Aktuellen Sportstudio getroffen. Ich habe keinen Anlass, an seiner Aussage zu zweifeln, konnte keine wachsende Nase oder ähnlich Anzeichen fürs Lügen erkennen. ;)

      Lahm, der seit Jahren im Club spielt, mit Spielern zu vergleichen, die vor einer Verpflichtung stehen, hinkt außerdem heftigst.

      Vergleiche es doch lieber mit Edgar Prib: Letzte Saison bei Augsburg, wurde er u.a. vom BVB und von Hannover umworben. In Dortmund war er als linker AV bzw. DM gewollt, in Hannover sagte man ihm das OM zu, wie er es bevorzugte. Wo er gelandet ist, weißt du ja.

      PS: Bevor du fragst – er hat dem BVB tatsächlich abgesagt, nicht die ihm.

      0
    • Wolf im Schafspelz

      Keine Ahnung woher du diese Aussage hast. Ich habe mir das Interview im Sportstudio mal angeschaut. Dort sagt Volland, dass er in der Offensive alle Positionen spielen kann (Außen, hängende Spitze, falsche 9 etc.). Weiterhin sagt er, dass er momentan unter Gisdol auf der Außen spielt und auf dieser Position „gereift“ ist. Das heißt für mich, dass er diese Position erst neu „angelernt“ hat. Nirgends erwähnt er, wo er am liebsten spielt.

      Dazu noch eine Aussage von Gisdol: „Volland „ist klar in der Birne“ wie sein Trainer Markus Gisdol sagt. „Er kann im Angriff alle Positionen spielen, Außen, auf der Zehn, die falsche Neun.“ Und, er ist Teamplayer durch und durch. Einer, über den es nie andere als sportliche Schlagzeilen gab.“

      0
    • @Wolf und Selecao: Ob Volland oder nicht, was Wolf im Schafspelz sagt, stimmt zum Teil aus meiner Sicht: Allofs hat diesen Winter (also nicht „konsequent“) das Stuermerproblem ignoriert – und da beziehe ich Vieirinhas Position mit ein. Nach dessen Verletzung sah es so aus, als wuerde man in der Winterpause Ersatz holen. Dann hat man sich wohl gedacht, mit Diego koennte man die Zeit bis zu Vieirinhas Rueckkehr ueberbruecken, und nichts ist passiert. Nun ist Diego weg, Caligiuri hat sich eine Sperre eingehandelt und so muss eine Notloesung her.

      0
  26. Was Grundsätzliches zur Kritik an Allofs und Hecking:

    Jeder wird das natürlich halten, wie er will, aber ich kann grundsätzlich nicht nachvollziehen, warum so viele Fans ihre eigene Erwartungshaltung und Wunschliste so wenig einem Realitätscheck unterziehen.

    Das gilt für Fälle wie Volland – Ignorieren seiner Positionspräferenz (RA, siehe Kommentar oben) – ebenso wie die Zielsetzungen des eigenen Clubs.

    Allofs hat klare Ziele ausgegeben. Wenn einem diese ZIELE nicht passen, kann man das gerne kritisieren (und sich im Zweifelsfall einen anderen Verein suchen, wo einem die Ziele genehm sind. HSV oder Schalke wären da gute Kandidaten. ;) )

    Es ist aber unsinnig, die MASSNAHMEN, die KA/DH unternehmen um diese Ziele zu erreichen, in irgend einem anderen Kontext zu bewerten als eben den ausgegebenen Zielen.

    Konkret:

    Wenn das Ziel ist, schnellen Fußball zu spielen, dann ist es nachvollziehbar, sich von Diego zu trennen und auf die KdBs und Lestiennes etc zu setzen.

    Wenn das Ziel ist, sich mittel(!)fristig nachhaltig (!!!!) in den BL-Top-3 zu etablieren, dann dauert das. Dann gibt’s nicht nur Schritte nach vorne, sondern auch zurück, um dann wiederum die nächsten Schritte nach vorne zu machen.

    Gustavo und KdB sind solche Schritte nach vorne, Diegos vorzeitiger Abgang ist kurzfristig einer zurück. Im Sommer werden einige Spieler gehen, Leute der Kategorie Lestienne und Lukaku werden kommen. Das sind die nächsten Schritte vorwärts.

    Ob Hecking es schafft, aus den Jungs (vorhanden und noch eintreffend) eine schlagkräftige Truppe zu basteln, bleibt abzuwarten. Aber die Maßnahmen passen mMn jetzt zu den Zielen (im Gegensatz zu den Transfers von Perisic oder Klose), und es gibt einige positive Anzeichen, dass die Rechnung aufgehen kann.

    Es ist doch eine ganz banale Lebensweisheit, dass egal ob private oder berufliche Ziele es nie immer nur bergauf geht. Auch ein Blick auf erfolgreiche Fußballmannschaften der älteren und neueren Geschichte lehrt das. Warum sollte ausgerechnet beim VfL das anders sein?

    0
    • Ich sehe es ähnlich wie du, auch wenn ich (erstaunlich aber dennoch wahr) Diego gestern nicht vermisst habe. Ein Stark hätte gestern doch eher Diego mit gelb rot vom Platz geschickt wegen „Schwalben“ als das er für uns was gepfiffen hätte.

      Ich fand de Bruyne richtig stark und unser Spiel in einigen Fällen sehr zielstrebig nach vorne, ich will Diego nicht madig machen und behaupte immer noch, dass Diego einen guten 8er hätte bei uns machen können, doch auf den Außen mit dem Drang nach innen (wie auch de Bruyne), dass wäre nicht lange gut gegangen.

      Vielleicht verspielt man sich durch den Abgang von Diego auch die El Chancen, wenn intern dieses Ziel diese Saison noch nicht ausgegeben worden ist und man durch den Abgang von Diego einen schnelleren Fußball anstreben will, dann gehört so eine Wandlung nun ein mal dazu und ich empfand unser Spiel gestern sehr gut (das Wort stark versuche ich hier mal aus gegebenem Anlass weg zu lassen).

      Klar sollten unsere Probleme gestern wieder offensichtlich geworden sein, Dost mal wieder nicht am Spiel teilgenommen, Olic wie immer überall und nirgendwo und entweder dem Schritt zu langsam oder aber technisch so gut, dass er neben den Ball tritt.

      Ich für meinen Teil glaube schon, dass Allofs die Baustellen erkannt hat, doch zum VfL gehört halt nun, nicht mehr auf alle Forderungen von Vereinen oder Spielern einzugehen.

      Allofs und Hecking werden schon erkannt haben, dass uns ein guter RV fehlt, ein guter Stürmer und ggf noch gute RMF/LMF/LA/RA Alternativen fehlen.

      Dieses beweist doch, dass Lestienne schon zwei mal hier war und ich denke mal das dieser Transfer in den nächsten paar Wochen fix gemacht wird.

      Bezüglich der RV und Stürmer Position fallen mir immer nur dir Worte von Allofs ein, man kann nicht immer alle Spieler sofort haben, manchmal lohnt es sich aber langes Interesse zu zeigen. Frei übersetzt…

      0
    • Exilniedersachse

      Ich verstehe die Zielformulierung von Allofs! Er versucht die Erwartungshaltung zu dämpfen. Aber bei den getätigten Investitionen von wir müssen nicht Europa erreichen zu reden ist irgendwo zwischen lächerlich und peinlich!

      Bei dem was KA investiert hat muss das Ziel Europa heissen und das wird ihm von VW bestimmt auch so gesagt worden sein.

      Und ich sehe unseren Kader jetzt nicht besser aufgestellt als in der Hinrunde. Denn wie gesagt fehlen inzwischen die Alternativen was man jetzt wieder merkt.

      0
  27. Und ich möchte nochmal betonen, dass Allofs einer der klügsten und vernünftigsten Manager der Liga ist.
    Eberl und Heldt sehe ich ebenso. Aber bei einem gros der Geschätsführer in dercLiga hätte uch Angst, dass es wieder so wird wie unter magath oder hoeneß.
    Seine besonnene Art und seine wirtschaftliche Erfahrung zeigt sich mit jeder seiner Handlungen.

    Und auch wenn der zeitpunkt unpassend war, Diego hätte uns im Sommer verlassen.

    Allofs sagte zu Diegos Abschied, wie weh es ihm tut, Diego gehen zu lassen.
    Er meinte famit aber nicht das sportliche, sondern den Menschen dahinter und die Tatsache, dass beide in Bremen gewachsen sind.
    Nur aus diesem Grund freundschaftlicher Bündnisse lie§ ihn Allofs gehen, behaupte ich mal.

    0
    • Wolf im Schafspelz

      “ Nur aus diesem Grund freundschaftlicher Bündnisse lie§ ihn Allofs gehen, behaupte ich mal.“

      Damit widersprichst du dir selber, wenn du Allofs im gleichen Zug als „klügsten und vernünftigsten Manager der Liga“ bezeichnest. Wenn dies wirklich der wahre Grund sein sollte, hätte Allofs seine persönlichen Interessen über die des Vereins gestellt.

      0
  28. Die Kritik gegen Trainer und Manager schwierig zu verstehen. Die beiden Verluste waren nicht notwendig aber zeigen, dass VfL überhaupt keine Überfliegermannschaft ist, was die beiden ja betont haben. Träume und Tatsachen sind nicht identisch.

    Jetzt wird es ohne Caligiuri darum gehen, Stabilität und Geschlossenheit hinten reinzukriegen, um Punkte zu holen. Deshalb würde ich schätzen, dass Schäfer oder Träsch in den nächsten Spielen gefragt werden.

    Die nächsten 4 Wochen kommen sehr gute Gegnern und mit Siege sind nicht zu rechnen, aber zu hoffen. Würde auch nicht ausschliessen, dass jetzt Dost im Sturmzentrum einkehrt.

    0
    • Naja einige (ich betone einige) hier spielen sich aber auch oberlehrerhaft als „Rächer der Witwen und Waisen“ auf. Nur weil man mal eine Entscheidung, Handlung oder was auch immer nicht wohlwollend kommentiert wird man gleich mit diesen dusseligen „Allofs oder Häcking raus“ Gelaber belegt. Einige hier wollen immer anderen ihre Meinung aufzwingen. Und nur weil ich z.B. der Meinung bin das der Zeitpunkt (und damit meine ich nicht das Wintertransferfenster) eines Diego Wechsel für denkbar unglücklich halte, zweifle ich nicht den Manager oder Trainer an. Man fragt sich manchmal ob hier einige beziehungsunfähig sind. Wenn sie sich an anderer Stelle auch so verhalten…
      Nun kann man sicher über Alternativen oder Konsequenzen diskutieren wenn man ihn hätte nicht gehen lassen. Dann wird immer sofort dieser Lestienne angeführt. Ich gebe zu das ich keine Ahnung habe (außer dem was ich hier und auf TM lesen konnte) wer das ist. Aber wenn ich hier lese bin ich damit scheinbar allein. Scheine auch seine Verpflichtung verpasst zu haben so wie er hier schon eingeplant wird. Denke nur das sich hier die Erwartungen (so es tatsächlich zu einer Verpflichtung kommt) so hochschaukeln das er sie kaum erfüllen kann.

      0
  29. Richtig, dass denke ich auch.
    Sein Fehler war es menschlich zu sein.

    Aber die Entwicklung einer Diego-unabhängigen Zeit wird nun schneller kommen.
    Und wer sagt, dass wir gestern nur verlorten aufgrund eines fehlenden Diegos, hat das Spiel nicht gesehen oder wollte nicht sehen.

    0
    • Wie ich schon sagte, ein Diego hat gestern nicht wirklich gefehlt bzw. wäre mir persönlich so nicht in den Sinn zu kommen, was für mich durchaus als Überraschung zu sehen war.

      0
    • Natürlich spielt der persönliche Aspekt für die kurzfrige Entscheidung eine Rolle. Ich denke schon das Diego gern geblieben wäre. Aber er sah die Entwicklung ja noch deutlicher als wir von außen. Sicher spricht für ihn einiges für einen Verbleib, aber er wusste sicher das es einige Einschnitte für ihn bedeutet hätte. Er musste von seiner Position weichen, sich anpassen und auch seine Bezüge hätten sich gesenkt. Weiter war der Vertrag ja wohl nach wie vor in der Schwebe. Und nun kommt die kurzfristige Anfrage von Atlético (und ich glaube sogar das dies so war weil sich die Aussagen decken) zunächst an Verein und dann an ihn direkt. Er wirft alles in die Wagschaale und mit Verlaub ich könnte mir vorstellen auch so gehandelt zu haben. Bei Atlético spielt er wieder auf seiner Position. In einer derzeit sehr erfolgreichen Mannschaft. Hat die Option auf mehr. Kann sich so evtl. vor der WM doch noch mehr zeigen. Bitte.. Wer ihn mag würde ihm dies nicht verbauen. Allerdings einen Tag vor dem Spiel gegen den direkten Konkurenten um die oberen Plätze ein selten blöder Zeitpunkt zu dem es allerdings auf Grund des schließenden Transferfensters keine Alternative gab. Ich denke auch nicht das wir mit ihm zwingend besser gespielt hätten. Aber ich denke das die Unruhe obwohl des kurzfristigen Abganges nicht wirklich geholfen hat.

      0
    • Ich denke, dass für Allofs als Diego mit dem Abwanderungswunsch zu Atletico an ihn herantrat, für Allofs sonnenklar war, dass Diego zu den Bedingungen, die er ihm würde offerieren wollen, auf keinen Fall mehr unterschreiben würde.

      Der einzig logische und konsequente Schritt war deshalb ihn ziehen zu lassen.
      Einen Diego im Kader, den man nicht hätte ziehen lassen – eine nicht akzeptable Maßnahme, die mit Sicherheit den Teamfrieden zerstört hätte.
      Ein weiterer positiver Effekt des sofortigen Abgangs ist, dass das Team sich entwickeln kann ohne den omnipräsenten Tausendsaassa, der wie ich finde, oft zu sehr dazu neigte sich als einzig möglichen Retter des Teams in schwierigen Situationen zu sehen.

      Wenn ich das Spiel gestern betrachte, dann muss ich doch feststellen, dass niemand aus dem Team gestern „Wunderdinge“ vollbracht hat, dass aber einige Spieler sofort präsent waren, um die durch den Abgang Diegos entstandene Lücke zu schließen.
      In der Anfangsphase war das Naldo, der dann natürlich durch seine frühe gelbe Karte etwas zurückschrauben musste, dann später in Ansätzen auch einen Gustavo, einen Arnold, der in der zweiten Halbzeit eine enorme Steigerung gezeigt hat und einen KdB, der nach der roten Karte, wirklich überragend aufzuspielen begann.

      Diese Mannschaft, kann meiner Meinung nach, ohne Diego weiter reifen, vorausgesetzt wir bleiben nicht von zweifelhaften Schiedsrichterentscheidungen (die rote Karte ist nicht gemeint, durchaus aber das nicht gegebene Foul vorher, das sogar mit einem Freistoß belohnt wurde, sowie eine weitere Zahl kleinlicher Entscheidungen grundsätzlich gegen den VfL) oder erleben eine Pechsträhne anderer Art in den nächsten Spielen.

      0
  30. De Bruyne ist in Zukunft 10er und nichts anderes, und alles andere – auch Arnold – muss sich daran ausrichten, denn die Spielanlage nach Diego hat mir viel besser gefallen als vorher. Das ist der richtige Weg: Es ist mit de Bruyne alles moderner und fixer angelegt.

    Jetzt braucht man dazu passende schnelle und dribbelstarke Außenstürmer, die auch nach hinten gut arbeiten können. Perisic ist gestern irgendwie aufgelebt und hat mir gut gefallen. Er passt also zu de Bruyne. Vieirinha mit Sicherheit auch. Er wird zum Glück in einigen Wochen wieder dabei sein. Jetzt braucht man dazu noch mindestens einen flexibel einsetzbaren Außenbahnspieler – ja, wie Lestienne und vielleicht Luciano Narsingh. Die würden total passen, und dazu mit Perisic, Vieirinha und Caligiuri wäre man längerfristig gut aufgestellt. Ich habe die Vermutung, dass es Pilar nicht wieder schaffen wird. Das tut mir wirklich leid für ihn.

    Im Sturm sehe ich die größten Probleme. Dost hat es wohl doch nicht drauf, es sei denn, er bekommt Zuspiele von schnellen Außen. Diese Option sollte man aber noch abwarten. Olic wird in der Mitte in jedem Fall nicht mehr zum schnellen und eiskalten Knipser. Ich weiß auch nicht, ob man ihn halten soll. Wenn im Sommer nicht der Griff in das obere Regal endlich gelingt, mutiert das nächste Jahr gleich wieder zum Problemfall.

    Insgesamt ist das Trainer/Manager-Gespann schon weit vorangekommen, aber alles auf einmal geht nun einmal nicht. In der „nach Diego-Ära“ ist man jetzt auf einem klar zielbestimmten und nachvollziehbaren Weg: Gustavo, de Bruyne und Malanda sind in einem Kraftakt gekommen, und jetzt muss es im Sommer mit Lestienne und einem neuen Mittelstürmer weitergehen.

    Es ist noch nicht lange her, da hat man Bauchschmerzen bei jedem Auswärtsspiel bekommen und regelmäßig den möglichen Abstieg vor Augen gehabt. Das ist vorbei. Diese neue Mannschaft kämpft um den Sieg und hat das Vermögen und die Moral. Es fehlt noch am mangelnden Verständnis, aber das wird auch noch besser. Was will man nach 2 Spielen mehr erwarten?

    0
    • Auf Perisics Entwicklung bin ich gespannt. Wenn er aber weiterhin so inkonstant spielt, könnte ich es nachvollziehen, wenn man ihn im Sommer abgeben würde.

      Im Sturm finde ich die Zeichen und Informationsfetzen sehr schwierig zu deuten: Allofs sucht mit Sicherheit fieberhaft nach ’ner Toplösung. Aber: die Konkurrenz ist riesengroß.

      So erklärt sich wohl auch die Notnagel-Lösung, Olic einen stark leistungsbezogenen Einjahresvertrag anzubieten.
      Ich vermute auch, man erhofft sich eine rasche Entwicklung von Stolze, so dass der den zweiten Back-up machen kann. Bei Dost würde mich eine Leistungsexplosion zwar freuen, aber ehrlich gesagt überraschen. Kutschke wird die Freigabe bekommen, wenn er dies wünscht.

      Zusammengefasst meine Sommertransferspekulation für den Sturm:
      – Zugang: unser Top-Stürmer (Mr. X)
      – Abgänge: Dost, Kutschke

      Falls Olic den neuen Konditionen nicht zustimmt natürlich noch ein weiterer Back-up. Pizarro aus alter Verbundenheit zu Allofs (kleiner Scherz)?

      0
  31. Bin ja mal gespannt wie wir gegen Mainz spielen,da sollte man denn schonmal gewinnen,denn sonst werden wir durchgereicht.So wie ich Koo kenne wird er auch noch gegen uns den Siegtreffer machen,wenn er schon damals nicht für uns getroffen hat :D

    0
  32. Die Doppelpassrunde redet aneinander vorbei. Der eine Journalist spricht von dem ersten Handspiel von Boateng. Die anderen reden von dem Oberarm von Santana.
    Das Handspiel von Boateng hat wohl niemand beachtet.

    Er hat die Hände über dem Kopf und vergrößert die Körperfläche. Für mich auch ein Handspiel von Boateng. Aber man konnte es nur sehr schwer erkennen. Keinen Vorwurf an den Schiedsrichter.

    0
  33. 2 mal verloren :grübel: :rolleye:

    0
  34. Weil gerade über die rote Karte diskutiert wird. Die Frage ist für mich, ob er den Linienrichter beleidigt hat oder den Schiedsrichter, als er bei der Diskussion der beiden angerannt kommt.
    Naja, egal. Ich hoffe, es wird nur eine kurze Sperre von 1-2 Spielen werden.

    0
  35. Ich denke, die sicherste und beste Lösung für das Spiel gegen Mainz wäre:

    6/8 – Medojewic/Malanda-Gustavo (Malanda vorzugsweise)
    10 – de Bruyne
    RV – Träsch
    RM – Ochs
    Arnold = Bank
    alles andere wie gegen Schalke, aber mit Dost beginnend

    0
  36. Hier noch ein Nachtrag und eine Bitte an Norman:

    Ich lebe immer nur von TV-Aufzeichnungen, und da sehe ich natürlich nicht alles. Ich denke, dass Arnold als 8er viel zu langsam ist und de Bruyne nach vorn zu wenig Unterstützung geben kann. Das gefällt mir auch bei Medojewic noch nicht so richtig, wenn er sich auch deutlich verbessert hat.

    Schnellkraft und Kondition kann man zwar trainieren, aber besser ist es allemal, wenn man diese Eigenschaften durch die eigenen Gene mitbringt. Deshalb setze ich eigentlich auf Junior Malanda. Er ist im Kopf ein fixer Bursche, hat die erforderliche Physis, Kampfkraft und Ausdauer und scheint auch recht schnell unterwegs zu sein. Er hat sämtliche Auswahlteams in Belgien durchlaufen und wird selbst auch torgefährlich. Für mich ist er ganz eindeutig der kommende Mann neben Gustavo, der nach vorn de Bruyne wirkungsvoll unterstützen könnte.

    Kann man hier ein paar ganz gezielte Trainingseindrücke zu Malanda vermitteln, insbesondere zu den Punkten Beweglichkeit, Schnelligkeit, Ausdauer und Spielintelligenz und Bewertung seiner Eignung als 6/8er. Schneidet er in dieser Bewertung gut ab, wären für mich nämlich die 6,8 und 10 der Startelf schon besetzt.

    Arnold ist für mich eine gute Alternative als Wechselspieler im ZM, wenn das gegnerische Mittelfeld schon ein wenig ermüdet ist und Schnelligkeitsvorteile dann nicht mehr so deutlich werden.

    0
  37. Kurze Ergänzung: Arnold als Sechser mit relativ wenigen Ballkontakten, was bedeutet das? Nach meinem Verständnis bekommt man als Sechser Ballkontakte durch Balleroberung. Wenn das stimmt, dann ist Arnold kein Sechser.
    Und das Tor, das er gemacht hat, hätte da nicht Dost stehen müssen?

    0
    • Exilniedersachse

      Die Statistik sagt, er hat mit 13 einen Zweikampf mehr gewonnen als sein Nebenmann. Dazu eine Passquote von 100% was erstmal gut aussieht.

      Subjektiv habe ich ihn aber auch als nicht so präsent wahrgenommen. Aber belegen lässt sich das schwer.

      0
    • Arnold 13 Ballkontakte in 45 min das ist ein echtes Jahrhundert Talent :klatsch:

      0
  38. Ich kann dieses ständige Gerede über einen „Mangel an Alternativen“ nicht nachvollziehen. Ja, das ist nun eben so, wenn mal zwei, drei Spieler zeitgleich fehlen. Und wisst ihr was: Das ist gewollt! Die kleine Kadergröße entspricht der gemeinsamen Philosophie von Hecking und Allofs. Das birgt zwar Risiken, diese sind jedoch einkalkuliert. Im Normalfall ist dennoch keine Position unterbesetzt. Perisic, Caligiuri, Vierinha und de Bruyne können links wie rechts spielen. De Bruyne, Arnold, Evseev und zur Not Perisic können zentral spielen. Mit Gustavo, Medojevic, Polak, Malanda und zur Not Arnold, Knoche und perspektivisch Seguin sind sieben Spieler für die beiden zentralen Positionen im defensiven Mittelfeld dabei. Das ist doch alles okay! Wir spielen doch längst nicht international, dass wir schon jetzt einen in der breite top-besetzen 30-Mann-Kader bräuchten. Den will sich Allofs auch schlicht noch nicht leisten. Und der Umbau des magath’schen „Von-Allem-was-dabei-40-Spieler-Kaders“ ist noch lange nicht abgeschlossen.

    Erst wird ständig über die Kadergröße gemeckert und dass man den eigenen Talenten keine Chance geben würde. Nun spielen gar zwei Eigengewäche im Stamm und die Spieler hinten dran haben reelle Chancen auch mal zum Einsatz zu kommen während einer Saison… – da wird über fehlende Alternativen gemeckert und dass man das „Ziel Europa“, das es trotz dieses „Wir haben doch 40 Mio. investiert…“ nie offiziell gegeben hat, gefährden würde. Das ist eben doch ein Wunschziel und kein Mussziel. Und eine eventuelle Gefährung wird billigend in Kauf genommen. Das wissen die selbst. Man kann nicht alles haben. Wer sich an der Philosophie ernsthaft stört, soll sich halt einen neuen Lieblingsklub suchen. Dieses hartnäckige Festhalten an der eigenen Wunschphilosophie, die eben unsere Entscheider nicht teilen, in allen Ehren, man muss diese nicht ständig runterbeten und als die einzige Wahrheit verkaufen und gar „Managementfehler“ herbeireden, weil die eigene Laienmeinung eine andere ist…

    0
    • Warum sollen sich diejenigen, die mit dieser Philosophie nicht einig gehen, einen neuen Lieblingsclub suchen?

      Es muss doch erlaubt sein zum Ausdruck zu bringen, dass man diese Philosophie für seinen Club, den VfL, nicht als die richtige betrachtet.
      Die im Moment handelnden Personen in führenden Positionen im Bereich Sport sind genauso austauschbar, wie alle die vorher da waren und werden vielleicht in Zukunft auch genau diesen Weg gehen. Nicht falsch verstehen, ich fordere hier im Moment überhaupt gar nichts in diese Richtung.

      Nicht austauschbar ist dagegen wohl der Verein für den das Herz schlägt.

      Wer sich mit den anderen Ansichten und der Kritik an der derzeitigen Philosophie nicht auseinandersetzen mag, der soll es doch bitte schön lassen. Zu fordern, dass solche Fans abwandern sollten, empfinde ich als Frechheit.

      0
    • @Lorenz: natürlich hast du Recht, niemand kann (und will) dir oder anderen verbieten, Fan vom Vfl zu sein.
      Aber:
      Die Führung eines Proficlubs in der Bundesliga ist besser keine demokratische Veranstaltung, sondern eine professionell zu gestaltende Aufgabe. Und dass wir da im Moment absolute Profis am werkeln erleben dürfte sich den meisten bereits erschlossen haben. Und für die, die das nicht verstehen können (aus welchen Gründen auch immer), gibt es Gott sei dank den Wolfs-blog, wo man schreiben kann, was man denkt. Das finde ich gut so.
      Und gut finde ich auch, dass die Witzbolde, die schon vor Arbeitsantritt von Allofs wussten oder befürchteten, dass der „Wolfsburg nicht kann“ und oder vor Arbeitsantritt von Hecking wussten oder befürchteten, dass der nicht genug Charisma hat oder ansonsten zu viele Defizite für einen guten Trainer hat, jetzt entweder abgetaucht sind (Poseidon), oder vor allem bei Niederlagen oder nicht genügend berauschendem Spiel halt ihre Plattitüden von sich geben.
      Es lebe das Internet.

      0
    • @Lorenz: Das war zugegeben etwas barsch formuliert. Natürlich soll kein Fan dem VfL den Rücken kehren!

      Ich halte es jedoch für völlig daneben, wöchentlich den selben Kram zu posten – teilweise in einem frechen Ton gegenüber Verantwortliche und Spieler. Was soll das? Eine Diskussionsgrundlage sieht in meinen Augen anders aus. Zudem sind viele Vorwürfe schlicht vermessen. Es gibt immer wieder kritische Beiträge bei denen es Spaß macht, sich mit ihnen auseinander zu setzen. Ein Großteil zielt in meinen Augen jedoch garnicht mehr darauf ab.

      Beiträge, die ein Für und Wider abwägen und zeigen, dass zumindest versucht wurde, manche Entscheidungen nachzuvollziehen, jedoch am Ende doch zu einem kritischen Urteil führen, nehme ich ernst und finde ich interessant. Wir sich eine solche Mühe meist gemacht?

      0
    • Ich will es mal so ausdrücken: Mir können die „VfL-Fans“ gestohlen bleiben, bei denen das eigene Ego noch vor dem Verein kommt. Ich denke dabei z.B. an jene, die sich lieber als Revoluzer aufspielen und dabei andere Fans im Stadion attackieren, als ihren Verein zu unterstützen. Und mit Bezug auf die virtuelle Welt: Bei denen, die ihre immergleiche Kritik wiederholen, einzig um selbst zu polarisieren, gehe ich ebenfalls davon aus, dass es ihnen zunächst um ihr Ego geht. Andernfalls würden sie diskutieren wollen und auch mehr den Blick nach vorne lenken und nicht ständig alte Hüte aus dem Schrank kramen.

      Ich sehe einen gewaltigen Unterschied zwischen (konstruktiver/differenzierter) Kritik und Nörgelei. Wenn ich diskutieren will, gehe ich in ein Forum (wobei ich die Kommentarfunktion auf dem wolfs-blog dazuzähle). Wenn ich nur meine Meinung rausposaunen will, schreibe ich lieber einen Blog. Aber man soll von sich auch nicht auf andere schließen. Kann jeder posten, was er will. Und soll auch jeder machen. Wenn dann jedoch Kritik an der Kritik folgt, ist es auch unangebracht zu behaupten, Kritik wäre grundsätzlich verboten… Wer sich um eine Diskussion bzw. einen Meinungsaustausch bemüht, wird ihn auch bekommen.

      0
    • Off-Topic:
      Liebes Schalentier,

      mit deinen Ansichten und deiner Fähigkeit Worte in eine wohlig-klingende Schale zu wickeln, bist du zu meinem Lieblingsautor aufgestiegen.

      Vielen Dank dafür!

      On-Topic:
      Ein Beitrag zum VfL, damit mein Post nicht allzusehr dem Thema weicht:
      Ein großer Wunsch flammte vor der Saison im Wolfs-Blog auf und wurde auch umgehend umgesetzt – die Einbindung der Jugend-/Nachwuchskräfte sollte verstärkt werden.
      Einem zwischenzeitlichen Hoch mit: Knoche, Arnold, Evseev und den vielen Jugendspielern im Training, folgte ein kurzfristiges Tief.

      Die Verpflichtung von de Bruyne und Malanda warf die Frage auf, wie den nun noch die Nachwuchskräfte einzubinden seien. Schließlich waren Mitte Januar fast alle Berufskicker von der Krankenliste verschwunden und Zwei Belgier waren hinzugestoßen.

      Die Abgänge von Diego und Koo, geben uns nun die Pre-Christmas Zeit wieder.
      Es bleibt wieder Platz für die Jungspunde und gibt ihnen die Möglichkeit auf Einsätze zu spekulieren.
      Das ist in einem Spieljahr ohne interationale Festspiele, das gewünschte Konzept von Allofs & Hecking.

      Eine Doppelbesetzung pro Position und bei eventuellen Ausfällen wird aufgefüllt mit hungrigen Wolfswelpen.

      Ich begrüße dieses Konzept sehr, hat es doch dazu geführt, dass sich dieser symphatische Maximus zu einem Vorbild der neuen Allofs & Hecking – Ära wurde.

      Schlussendlich bleibt:
      Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht.
      Oder eben, nur Wahres ist Bares.
      Hecking und Alofs sind jedenfalls sehr glaubhaft.

      0
    • Schließe mich da an. Wirklich gute Beiträge vom Schalentier (beiziehst Du Dich eigentlich auf ein bestimmtes Tierchen mit Deinem Nick?).

      @1?Sillimanit: Schöner Vergleicher mit der Prä- und Post-X-Mas-Zeit ;)

      Mit Caligiuris Sperre wird es nun zwar echt etwas dünne auf den Außenbahnen. Aber das sind ja maximal 4 Spiele. Zeit auch mal andere Dinge auszuprobieren, die ohne Sperren und Verletzungen, für DH schwer zu vermitteln gewesen wären.

      1) Möglich wäre ja auch mal das 4-1-4-1, mit Arnold und KdB nebeneinander. Dann halt Ochs im RM und Träsch dahinter. Würde ich persönlich einfach gerne mal sehen, solange Medo verletzt fehlt und Malanda noch nicht bereit ist (DH entscheidet und nicht wir Fans).
      1b) Oder dem Marcel mal wieder einen Einsatz im LM geben und Perisic auf rechts stellen.
      2) Klassisches 4-2-3-1 mit Malanda und Gustavo und Arnold auf rechts.
      3) 4-2-2-1-1 mit Doppelsechs Gustl und Malanda, Schäfer links, Ochs rechts, KdB/Perisic als hängende Spitze und den Dost 90min mit Flanken füttern bis er Wadenkrämpfe und Nackenschmerzen bekommt.

      SO viele Möglichkeiten!
      Ich finde es einfach geil, wie der Kader aufgestellt ist. Da sind so viele Dinge möglich, die man jetzt mal ausprobierern kann. Vielleicht helfen die gewonnenen Erkenntnisse ja in der Zukunft?

      Nach dem 34. Spieltag sollte es für das gesamte Team möglich sein auf dem 6.Platz zu stehen. Vielleicht gibt es sogar eine Reise nach Berlin?
      KdB wird am Ende dieser Saison integriert sein, Malanda sich möglicherweise einen heißen Zweikampf mit Medo liefern und Vieirinha und Caligiuri dem Persisic das Leben schwer machen.
      Ich denke, dass so mancher Fan uns für diese Perspektiven beneiden.

      Einzig: einen Topstürmer wünsche ich mir auch!!
      Nur ist ein Lukaku nicht gerade billig (ca. 15 Mio?) und man müsste schon wieder mit Mourinho verhandeln :( Und die Ramos‘, Lasoggas, Vollands dieser Welt sind auch heiß begehrt.
      Aber vielleicht ist das Leben ja auch so lieb und der Herr Allofs kauft für 4 Mille einen großen und völlig unbekannten Stürmer, wird ausgebuht, beschimpft und verunglimpft und dann trifft der Junge wie am Laufband

      Nichts ist unmöglich….

      :vfl:

      0
    • @Pan: Die Zukunftsvisionen zu den Stürmern gefallen mir besonders gut!

      0
  39. Was ich gut finde: Anscheinend braucht die Mannschaft noch etwas, um warm zu werden. Gestern war es der plötzliche Diego-Abgang, der vieles taktisches Training über den Haufen warf, dazu die rote Karte, die bei richtigem Hinsehen nicht hätte sein müssen. Jedem re-agieren liegt ein -agieren zugrunde. Allein geht das nicht.

    Gut hierbei: Man sieht in Ansätzen, dass es zum einen schneller, zum anderen mental vorangeht. Und nach bisherigem Stand ist weder Gladbach weiter voraus, noch die Hertha, die, Stand jetzt, keine drei Punkte einfahren wird. Bei den Schalkern wird es ebenfalls bald wieder kriseln, denn das hat dort Tradition. Tradition olé!

    0
  40. Danke Schalentier, stimme dem voll und ganz zu.
    Habe letztens hier auch vorgerechnet, fass wir durch die 25 abgegebenen Spieler so viel Gehalt einsparte, dass unsere Transferdifferenz von 27 mio Miese ausgeglichen wurde.

    D.h. Eigentlich haben wir gar keine 40 mio investiert, sondern lediglich Quantität gegen Qualität getauscht und das Investition=EL-Muss Argument ist hinfällig.

    0
  41. Sehr Sehr starkes Spiel auf Schalke ! Und ich denke De Bruyne wird uns bald noch sehr weiterhelfen. Ich bin davon überzeugt !!! Schon Wahnsinn der Kerl.
    Und im Stadion fragte sich jeder wer die rote Karte eig hatte :D Zu Geil !!! Aber leider nicht geklappt.

    Einmal :vfl: Immer :vfl:

    0
  42. Und zu unseren Stürmern…

    Dost und Olic sind in meinen Augen nicht so schlecht, wie sie gemacht werden. Dennoch würde ich mit Kusshand einen Top-Stürmer begrüßen, der genau ins Konzept passt. Ich würde mich zwar freuen, wenn Dost noch die Kurve bekäme, rechne jedoch nicht wirklich damit. Der Umbruch in unserem Sturm wird kommen!

    Warum gab es diesen Umbruch noch nicht? Zunächst: Weil es mit Olic funktioniert, trotz der Nörgelei über seine Unzulänglichkeiten stimmt nämlich die Quote. Ein Huntelaar war gestern in seinem Heimspiel auch nicht wirklich auffälliger vorm Tor. Zudem arbeitet Olic enorm viel für die Mannschaft. Dass das nicht die Ideallösung sein kann… – keine Frage! Was hätte Allofs tun sollen? Die alte Leier: Kaufen, Kaufen, Kaufen – eben wir zu gewohnten Zeiten beim VfL. Dumm nur, dass wir zwei Großverdiener und Kutschke für diese Position im Kader haben, zudem einen teuren Lakic bislang bei gleichzeitiger Übernahme eines Gehaltsanteils irgendwo parken mussten. Wir spielen mit einer einzelnen Spitze, haben jedoch drei Spieler im Kader! Nominell gibt es schlicht kein Stürmerproblem, solange Hecking mit Olic‘ Leistung zufrieden ist. Deshalb wird der Vorwurf, es würde gar etwas „ignoriert“, bei unserer sportlichen Leitung abprallen. Ob’s einem gefällt oder nicht…

    Wie gesagt: Der Umbruch wird kommen! Und zwar dann, wenn man einen Spieler abgeben kann. Und zwar zu halbwegs ordentlichen Konditionen. Ich glaube kaum, dass Vitesse Arnheim für Dost einen annehmbaren Preis bezahlt hätte, nachdem das fast die komplette Hinserie nicht spielen konnte. Die haben sicherlich auf ein Schnäppchen gehofft, da sie noch den Dost zu heernveener Zeiten vor Augen haben. Und die einjährige Ausleihe eines weiteren Großverdieners – wie ja schon bei Lakic praktiziert – wird Allofs nicht gnügen, um bereitwillig Millionen in das Gehalt eines neuen Top-Stürmers zu stecken. Denn mit etwas Pech stehen in einem halben Jahr wieder zwei weitere Stürmer mit ihren zu füllenden Geldsäcken vor der Tür. Ich gehe ganz fest davon aus: Kann man Dost endgültig von der Gehaltsliste streichen und kann man Olic endgültig von der Gehaltsliste streichen (oder eben sein Salär deutlich eindampfen), wird der dicke Fisch für den Sturm geholt werden. Und Kontakte hat man diesbezüglich sicherlich schon geknüpft. Problem in unserem Umfeld ist im meinen Augen nur, dass es vielen Anhängern wir immer nicht schnell genug geht. Ich bin froh, dass unsere sportliche Leitung sich davon nicht beeinflussen lässt und wirtschaftliche Aspekte und Nahhaltigkeit gleichermaßen im Blick behalten.

    Ich finde kritische Stimmen in VfL-Foren grundsätzlich gut – doch ist es anstrengend, wenn ständig die zwei selben Punkte genannt werden. Dabei sollte auch die Position der handelnden Personen längst klar sein. Trollen ändert an dieser nichts.

    0
    • Mit dem Post kann ich mich 100%ig identifizieren!!!! Gut geschrieben…. :)

      0
    • Selten einen so guten post gelesen. Danke.

      0
    • Huntelaar hat gestern sein zweites Spiel nach fast einem halben Jahr Pause nach schwerer Verletzung gemacht. Der Vergleich mit unseren beiden Stürmern ist deshalb völlig unangebracht.

      Ich betrachte es als Trollerei, den Weg und die Einzelheiten dieses Weges, den unsere sportliche Leitung derzeit geht, immer wieder als völlig unanfechtbar darzustellen und dabei immer wieder zu implizieren, dass das Ergebnis schon feststeht. Nämlich in Form des formulierten Zieles, den VfL mittelfristig im oberen Tabellendrittel zu etablieren.

      Das ist das Ziel, erreicht haben Allofs und Hecking dieses Ziel nicht einmal im Ansatz.

      Der Trend allerdings weist im Moment, mit einem kleinen Knick durch die Ergebnisse der letzten beiden Spiele, schon in diese Richtung.

      0
    • @diego1953

      Ich werde mich in der nächsten Zeit (noch) etwas rarer machen. Vor dem Spiel
      gegen den FCB schreibe ich Dir eine PN auf Deinen Account im Forum.

      BTW: bist Du am 12.02. zum DFB-Pokal in Hoffenheim?

      0
    • @Knipser: leider kann ich den 3:1Sieg im Pokal gegen Hheim nicht live erleben…..

      0
    • Ich will ja nicht unken, aber Hochmut kommt bekanntlich vor dem Fall. :elvis:

      0
    • @Lorenz: Wer stellt denn etwas als unanfechtbar dar? Vielleicht solltest du mal etwas genauer hinschauen, was andere User schreiben. Die Entscheidungen werden nicht hier im Forum gefällt, das machen Allofs und Hecking. Und die äußern sich immer wieder in ihren Interviews dazu. Über deren Ausagen kann man diskutieren. Man kann auch völlig anderer Meinung sein als diese Herren oder andere User. Aber in meinen Augenm ist es pure Trollerei, wenn während der laufenden Saison nach jedem Spiel die gleichen Drei- bis Fünfzeiler gebracht werden, obwohl a) das Thema völlig ausgelutscht und b) von offizieller Seite 115 Mal kommentiert wurde. Das ist in meinen Augen langweilig und nervtötend. Und anschließend muss man sich noch das große Säbelschwingen mit dem Vorwurf „Kritik ist hier nicht erlaubt“ gefallen lassen. Diesen Vorwurf halte ich für eine Frechheit, weil er schlicht nicht stimmt! Ich persönlich freue mich über jede kontroverse Diskussion! Aber dämliche Phrasen mit dem Tenor „Olic kann nichts“, „Dost, Stehgeiger“ und „Blöder Allofs hat keinen Stürmer gekauft“ stellen schon längst keine Diskussionsgrundlage mehr da. Wie wäre es mal mit neuen Punkten? Oder wie wäre es mal mit Ansätzen, wie man es mit dem vorhandenen Spielermaterial besser machen könnte?

      0
    • Da bin ich völlig anderer Ansicht.
      Wir benötigten, benötigen und werden auch in Zukunft einen Stürmer benötigen, der zu unserem System passt.
      Nehmen wir als Beispiel Dost. Offensichtlich traut Hecking ihm nicht zu diese Rolle zu übernehmen, wie sonst soll man erklären, dass er Dost einen „Tor-Opa“ Olic vorzieht? Und wenn die Fans Dost als Fußgänger oder Stehgeiger bezeichnen, dann doch nur, weil ihnen immer wieder auffällt, dass Dost durch seine zu statische Spielweise und seinen begrenzten Aktionsradius suboptimal für das System des Pressings und schnellen Passspiels ist.

      Wie lange ist uns Fußballlaien dieser Fakt schon klar? Spätestens seit Abschluss der letzten Saison!

      Auch Olic hat ungeheuer lange gebraucht sich wenigstens halbwegs in dieses System einzupassen. Auch wenn seine Trefferquote halbwegs zufriedenstellend ist, so fehlt es dem Team doch oft an offensiver Durchschlagskraft, weil er immer wieder zu den unpassendsten Zeiten seine Position im 16er aufgibt. Auch wenn er sich selbst gern als zentraler Stürmer sieht, so ist er doch wohl eher ein weiterer Mann für die Flügel.

      Wie lange ist uns Fußballlaien dieser Fakt schon klar?

      Was haben Allofs und Hecking in dieser Zeit unternommen, um einen neue Stürmer an Land zu ziehen? Außer einer völlig unglaubwürdigen Anekdote über Diouf ist nichts bekannt!

      Abnehmer für Dost, die einen annehmbaren Preis zahlen wollen, gebe es nicht pure Mutmaßung deinerseits! Außer bei Arnheim war er auch bei Hamburg im Gespräch. Außerdem hat er öffentlich bekundet weg zu wollen, allein weglassen wollte die sportliche Leitung ihn nicht! Warum? Und auch in seinem Fall gilt, er hat den Marktwert, den andere bereit sind für ihn zu zahlen. Gesteigert wird dieser Marktwert mit Sicherheit nicht dadurch, dass er weitere Monate überwiegend auf unserer Bank verbringen wird!

      Öffentlich verlautet ist zum Thema Stürmer bisher immer nur, dass man mit den vorhandenen Stürmern weiter arbeiten wolle. Ein klares Statement, dass man sich in diesem Bereich verstärken wolle oder müsse gibt es nicht.

      Und einen weiteren kritischen Bereich sehe ich, der betrifft die Wechsel von Koo und Diego. Allofs ist offensichtlich völlig von Diegos Wechsel überrascht worden. Wäre es anders, hätte er Koo mit Sicherheit nicht ziehen lassen. Weder bestände finanziell nach dem Diego-Abgang noch eine Notwendigkeit, noch ist es sportlich sinnvoll!

      Man kann immer alles positiv darstellen, was die sportliche Leitung des VfL macht, es gibt aber auch durchaus Gründe dies anders zu sehen.

      Ich bin derzeit mit der Gesammtsituation in dieser Hinsicht zufrieden und ‚fordere hier niemandes Kopf‘, aber von einer Arbeit der sportlichen Leitung des VfL, die über jede Kritik erhaben ist, sehe ich uns auch weit entfernt.

      0
    • Das, was du als Fakten beschreibst, sind keine Fakten. Dost ist untauglich für schnelles Passspiel? Warum? Untauglich ist wohl eher der Stürmer, den man „nur“ steil schicken kann. Dass Dost bislang nicht mal ansatzweise unter Hecking ordentlich eingebunden wurde – selbstverständlich, das ist offensichtlich! Aber dass er gänzlich untauglich ist, ist deine These und kein Fakt. Im Übrigen wird das Pressing nicht allein vom Stoßstürmer aufgezogen, oder? Wenn das im Mittelfeld noch besser klappen würde, bräuchte man wohl keinen Olic, der ständig jeden Gegenspieler anrennt. Dann könnte man sich vielleicht einen „rumstehenden“ Dost in der Mannschaft leisten, der eben anderen Aufgaben nachgehen würde. Vielleicht entwickelt sich unser Spiel dahin. Irgendwann. Ich persönlich rechne eher mit einer Neuverpflichtung, die die positiven Eigenschaften von Dost und Olic in sich vereint.

      Olic gibt zu den „unpassendsten Zeiten“ seine Position im Zentrum auf? Nö, sehe ich anders. Er hat einen großen Radius und turnt oft – in meinen Augen wenig zweckmäßig – auf den Außenpositionen rum. Diese Einschätzung teile ich. In den Szenen, in denen aus dem Mittelfeld vernünftig nachgerückt wird, geht er auch in den 16er. Aber: Olic ist kein „Wandstürmer“, sondern ein anderer Typus. Und mit diesem Typus hat sich Hecking offensichtlich arrangiert. Schließlich soll ein Trainer ja auch mit dem arbeiten, was er vorfindet, oder? Diejenigen, die immer und immer wieder über Olic‘ Art meckern, wollen den Spieler offenbar zu etwas machen, was er nicht ist. Olic‘ Defensivarbeit entlastet das Mittelfeld, das so oftmals wertvolle Sekunden mehr Zeit hat, sich zu ordnen. Darauf setzt Hecking sicherlich. Und bei den jüngsten Umstellungen hinter Olic macht das auch Sinn. Und in der Offensive soll Olic doch auf die Flügel gehen, wenn dafür Arnold und de Bruyne in den 16er aufrücken. Wer am Ende trifft, ist mir persönlich egal.

      Ob man für Dost einen annehmbaren Preis hätte erzielen können? Natürlich spekuliere ich hier, jedoch mit gesundem Menschenverstand. Dost hatte monatelang keinen Fußball gespielt. Das ist ein Fakt. Und Fakten sind auch, dass wir a) ein festes Budget haben und b) drei Stürmer im Kader haben, jedoch nur mit einer einzelnen Spitze spielen wollen. Fakt ist auch, dass unser AR im Interview ausgesagt hat, dass es ohne einen Koo-Verkauf keinen de-Bruyne-Deal gegeben hätte. Vermutlich wird man sich dann keinen dritten hochbezahlten Stürmer kaufen, solange Olic und Dost noch da sind. Ja, pure Spekulation.

      Wie gesagt: Deine Thesen sind genauso wenig Fakten wie meine Thesen. Und ich bin nicht so dreist, meine Thesen sogar als Fakten zu bezeichnen.

      0
    • @Lorenz: ich bin übrigens sehr dankbar, dass du niemandes Kopf forderst. Da hätte sich Allofs bestimmt sehr erschrocken, wenn das anders wäre…..

      0
    • „Aber dass er gänzlich untauglich ist, ist deine These und kein Fakt.“
      Diese Aussage findet sich weder wörtlich noch sinngemäß in meiner Darstellung.
      Deshalb sind deine Argumente zu Dost nur scheinbar Gegenargumente und die darauf basierenden Schlussfolgerungen haben keine Grundlage.

      „Olic gibt zu den “unpassendsten Zeiten” seine Position im Zentrum auf? Nö, sehe ich anders. Er hat einen großen Radius und turnt oft – in meinen Augen wenig zweckmäßig – auf den Außenpositionen rum.“

      Dieser Passus von dir ist im Grunde eine Bestätigung meine Ausssage, allerdings möchtest Du mir unbedingt widersprechen, um auch das Argument Olic betreffend widerlegen zu können und stellst deshalb die von mir gewählte Alliteration nämlich den Superlativ in Frage.
      Das ist aber nur ein gradueller Wahrnehmungsunterschied. Und weder ich noch andere wollen Olic zu etwas machen, was er nicht ist, sein auch von dir kritisiertes Verhalten zeigt jedoch, das auch er nicht die Art von Stürmer ist, die für das System, dass Hecking spielen läßt, ideal ist.

      Wenn du des weiteren davon ausgehst, dass man in Zukunft beide Stürmer austauschen wird, wenn der geeignete Zeitpunkt herbei gekommen ist, dann kann ich die Frage stellen, warum nicht jetzt gehandelt wurde, obwohl die Mannschaft hier offensichtlich in ihrer Besetzung Defizite hat.
      Wenn es eine Geldfrage ist, dann muss ich mir die Frage stellen, warum man einen Koo zum Schnäppchenpreis nach Mainz abgegeben hat, statt ihn schon jetzt, mit dem Hintergedanken eines Diego-Abgangs im Sommer, für die Zukunft aufzubauen. Stattdessen wirft man mit Transfermillionen um sich, um ein Talent an Land zu ziehen, dass auf der selben Position spielt.

      Meiner Ansicht nach, hätte unsere sportliche Führung in diesen Punkten durchaus auch andere sinnvolle Entscheidungen treffen können.
      Noch einmal: ERREICHT WURDE NOCH GAR NICHTS!
      Deshalb gibt es auch keinen Grund, den Weg, den Allofs und Hecking bisher beschritten haben, als einen richtigen und schon gar nicht als den EINZIG RICHTIGEN zu bezeichnen!

      0
    • @diego1953: habe deinen Beitrag gerade erst gesehen, er lockert die Diskussion doch gut auf und wenn ich ihn vor meinem Schreiben gelesen hätte, hätte ich mir wahrscheinlich den letzten Beitrag gespart.

      Die Unterschiede in den Wahrnehmungen von Schalentier und mir sind eigentlich viel zu gering, als dass sich diese Diskussion hier wirklich lohnt auf die Spitze zu treiben. ;)
      Mich nervt einfach, dass versucht wurde die Standpunkte anderer hier einfach durch Unsachlichkeiten wegzubügeln.

      So und das war ’s jetzt für mich zu diesem Thema!

      0
    • Sorry, ich habe gerade festgestellt, dass ich einen Fehler gemacht habe als von meinem Superlativ als Alliteration schrieb, Hyperbel muss es wohl richtigerweise heißen.

      0
    • Oh sorry, dann habe ich den Begriff „suboptimal“ und die Aussage „Wir bnötigen einen Stürmer, der zu unserem System passt“ (Umkehrschluss: Wir haben einen solchen Stürmer nicht) überinterpretiert.

      Hinaus will ich auf folgenden Punkt: Olic‘ Spielweise ist aktuell ein Bestandteil der Spielweise des ganzen Teams. Das hat sich nun über Wochen so eingespielt. Ersetzt man Olic durch Dost, wird man genauso in Kauf nehmen müssen, dass es eine Zweitlang dauern wird, bis die Rädchen ineinander greifen, wie es beim Wechsel von Diego zu de Bruyne der Fall sein wird. Erwartet man von Dost, dass er Olic‘ Rolle übernimmt, wenn er spielt, erwartet man in meinen Augen eigentlich Unmögliches. Unter diesem Blickwinkel betrachte ich Dost als untauglich und stehe mit dieser These wohl kaum allein da, oder?

      Aber: Hecking kann auch am Konzept festhalten und das System weiterentwickeln. Ich hoffe inständig, dass wir in der Rückwärtsbewegung mal so gut funktionieren, dass wir einen Stürmer aufstellen können, der sich in der Spitze auf das Wesentliche konzentriert. Dann könnte auch Dost in die Mannschaft passen.

      Dennoch glaube ich nicht, dass er Zukunft bei uns hat, da ich glaube Hecking dahingehend verstanden zu haben, dass er einen Stürmertyp wie Diouf oder Mandzukic bevorzugt. Ein Stürmer, der mit dem Rücken zu Tor auch mal Intelligentes macht (wie ich es auch von Dost schon gesehen habe) und dabei seinen Körper einsetzen kann, jedoch auch weite Wege geht (wie es eben Olic macht).

      Ich gehe nicht davon aus, dass man beide austauschen wird. Ich rechne mit einem Olic zu verringerten Bezügen auf der Ersatzbank und einem neuen Stürmer.

      0
    • Eigentlich wollte ich hier ja nichts mehr anhängen,…

      … aber ich denke meine Analysen der Schwachpunkte unserer ersten beiden Stürmer, werden sehr gut durch diese beiden Beschreibungen von der Seite Spielverlagerung gestützt (deren Spielanalyse ich übrigens wieder sehr gelungen finde und das mal wieder im Gegensatz zu anderen hier):

      „Naldo und Knoche rückten dann etwas auf, hatten keine Anspielstation und spielten lange Bälle ins Nirgendwo oder auf die Flügel. Olics unterstützende Läufe dort fanden keine Anbindung an Perisic oder Caligiuri, die beide hervorragend vom Verschieben und den einzelnen mannorientierten Bewegungen Schalkes abgedeckt wurden.“

      „Heckings Geniestreich

      … Nur vier Minuten später wurde Bas Dost für Olic eingewechselt, woraufhin sich nicht nur die Rollenverteilung veränderte (Bas Dost pendelte nicht, sondern positionierte nur in den Halbräume, vorrangig im rechten), sondern auch die Formation.“

      http://spielverlagerung.de/2014/02/01/fc-schalke-04-vfl-wolfsburg-21/

      Sicher sind das nur Halbsätze zu den beiden, aber diese beschreiben sehr treffend, auch wenn ja im Fall von Dost diese Beschreibung nicht negativ gefärbt ist, wo ihre Schwachpunkte, wie ich sie auch genannt habe liegen.

      Fest steht ja auf jeden Fall für uns beide, dass die Verpflichtung eines neuen Stürmers, der in unserem System eine idealere Rolle spielen kann, etwas ist, was wohl in Zukunft – es sei denn es geschehen noch völlig unerwartete Entwicklungen bei einem der beiden – von Hecking und Allofs angegangen werden muss.

      0
  43. Schaut einer das Nürnbergspiel? Geile Situation gerade. Handspiel, rote Karte, Tor, nicht gegeben, wegen Abseits und rote Karte auch zurückgenommen :) Sowas habe ich auch noch nie gesehen. Gut für uns, wenn Hertha verliert.

    0
    • So bitter es für die Hertha ist: Absolut richtig entscheiden! Bleibt Ramos im passiven Abseits stehen, gibt es Rot für Nbg. und Elfer für Berlin. Aber Ramos behindert den
      Nürnberger Keeper beim Zurücklaufen. Damit greift er ins Spielgeschehen ein und es ist aktives Abseits. Ob Schäfer den Ball noch erreicht hätte oder nicht ist irrelevant.

      0
    • Die Entscheidung die Karte zurückzunehmen und nicht auf Tor, sondern auf Freistoß (Abseits) zu entscheiden, ist zu 100% korrekt.

      Respekt für Schiri und Assi!

      0
    • @Elbwolf

      Scheinbar liegen wir mit unserer Bewertung der Szene daneben, denn…

      Das sagt der DFB:
      „Diese Bewertung (Abseits statt Rot und Handelfmeter, d.Red.) ist nicht richtig. Hier findet kein Zweikampf um den Ball statt. Kein Spieler hat die Möglichkeit in die Spielsituation mit der Nr. 31/N einzugreifen. Auch der Kontakt zwischen dem TW/N und der Nr. 20/H stellt keinen Zweikampf um den Ball dar, weil sie in die Spielsituation nicht eingreifen können und ein Foulspiel der Nr. 20/H liegt auch nicht vor. Wenn Nr. 31/N den Ball nicht mit den Händen abgewehrt hätte und der Ball direkt in das Tor gegangen wäre, wäre der Treffer korrekt erzielt worden.“ Quelle: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/598861/artikel_warum-rot-richtig-gewesen-waere.html

      Das macht das passive Abseits mMn noch komplizierter, wenn es nun auch noch darum geht, zu bewerten ob es einen Zweikampf um den Ball gibt. Das kann doch irgendwie nicht sein, oder? Schließlich führt ein passiv im Abseits stehender Spieler, der die Sicht des Torwarts beeinträchtigt, doch auch keinen Zweikampf (siehe BVB gegen Hoffenheim 2012/13). Eine Behinderung bleibt – für mich – eine Behinderung!

      0
  44. Weiß jemand etwas mehr zu der „Unruhe/Schlägerei“, die es in unserem Block auf Schalke gegeben haben soll?

    0
  45. Meine Gedanken zu…

    …Diego: Da muss ich meine Gedanken vom Freitag noch ein wenig ergänzen. Allofs sagte, dass man bis zum Donnerstag Abend nicht die geringste Ahnung von Athleticos konkretem Interesse hatte, wenngleich deren und Diegos Interesse latent immer im Hintergrund bestehen blieb. Da kann ich mir ein wenig Kritik an die Fraktion Diego und Athletico dann doch nicht verkneifen. Aber irgendwie typisch für die Fraktion da Cunha und die schon in der Vergangenheit irritierende Verhandlungstaktik der Spanier. Ich denke, dass man bei Koo anders gehandelt hätte oder den Markt anders sondiert hätte, wenn man von Diego oder Athletico etwas früher entsprechende Signale erhalten hätte.

    …die Kadersituation in der Offensive:

    Die Folge ist jetzt eine Offensive ohne echte Alternative auf der Bank. Und auch mit Diegos Abgang sind mir noch viel zu viele Kompromisse auf dem Platz. Zwar spielt jetzt de Bruyne auf seiner idealen Position, doch nun spielt Arnold auf der 8 oder auf Außen und im Sturm haben wir die Wahl zwischen Pest (Sturmzentrum verwaist) und Cholera (keine Partizipation, unterdurchschnittliche Technik, trotz großer Statur in der Luft unterirdisch).

    Das geringste Übel wäre gegen Mainz für mich nun Arnold außen (von wo er de ersten Tore für uns schoss) und Malanda oder Medo neben Gustavo. Tendenz geht bei mir (ohne ihn gesehen zu haben) zu Malanda, weil Medos statisches Spielverhalten zu sehr lähmt. Die Frage ist doch, wie weit sollte man nach einem Jahr Allofs/Hecking sein? Die ideale 8 wird weiterhin gesucht, ein brauchbarer Sturm ebenso. Das nervt mich tierisch, da ich ein typisch ungeduldiger Wolfsburger bin. Aber wenn man sich mal besinnt, muss man akzeptieren, dass eine Großbaustelle „Magath 2.0“ nicht innerhalb eines Jahres zu einer Luxusvilla umgeformt werden kann. Hätte man dies als Ziel und packt man da die Brechstange aus, läuft man große Gefahr, das Gegenteil zu erreichen und in das nächste Fiasko zu laufen.

    0
  46. Bei Athletico sitzt Diego noch auf der Bank.

    Lustiges Detail: es spielen nun einschließlich des Trainers 4 Diegos bei Madrid.

    Athletico spielt Momentan mit einem 4-2-2-2. Mit Diego dürfte es dann zu einem 4-1-3-2 werden.

    0
  47. Au Backe:
    Frankfurt bekommt gerade eine gescheuert.
    5-0 steht es am Ende für die Rot-Blauen.

    Und das obwohl die Megagranate Madlung in der Abwehr stand.

    0
  48. Arnold 13 Ballkontakte in 45 min das ist ein echtes Jahrhundert Talent :klatsch:

    0
    • Wie viel punkte hat er uns gebracht ??

      0
    • …jedenfalls mehr als manche User für Interpunktion verwenden. :psst: ;)

      0
    • Ich finde es nur komisch das ihn jeder raus haben will obwohl er seine Tore macht und er ist nicht mal Stürmer wie ein Dost der nicht mal Kopfballduelle gewinnen kann bei seiner Größe. Es mag ja sein das er nicht viele Situationen im Spiel hat aber er hat wichtige Tore gemacht und Tore bringen Punkte und nicht das man viel im spiel gelaufen ist oder sonnst was.

      0
    • By the way,
      ich erinnere mich da an einen Zvejdan Misimovic, der war auch läuferisch ne Granate !!! :klatsch:

      0
    • Exilniedersachse

      @Paule: Naja was heisst ihn raushaben? Also mir persönlich wäre es am liebsten es gelingt ihn stärker ins Spiel einzubinden.

      Vielleicht gelingt es Hecking ja ihn dahingehen zu entwickeln,dass er auf dem Platz präsenter wird.

      Wenn ich so an RiRo in seiner Anfangszeit denke sind da auch welten dazwischen.

      0
  49. Die Eindrücke zu Arnold im Stadion: in der ersten Halbzeit war er ziemlich anonym, aber das war nicht so verwunderlich, da das Spiel sehr oft von den Abwehrspielern übers Mittelfeld lief. In der zweiten Halbzeit war dann Arnold deutlich präsenter und auch ballsicher.

    Wenig Ballkontakte bei einem 6-er können nachvollziehbar sein, wenn ein Spiel elativ statisch ist. Wenn eine deutliche Schwächte bei Arnold, dann eher dass er nocht etwas leicht ist, wenn rustikaler zugeht, aber das war auf Schalke nicht oft der Fall.

    Wie gestern behaupte ich wieder, dass Arnold sehr gut gespielt hat und in keiner Weise das VfL-Spiel negativ beeinflusst hat. Die Schalker haben das Mittelfeld sehr eng gemacht. Das grosse Problem war eher, dass VfL nicht die Räume nuten konnten, die Schalke auf den Flügeln angeboten hat. Aller wahrscheinlichkeit nach wird das nächste Spiel ähnlich aussehen.

    0
  50. Das war so klar da kann er wieder Tore schießen :yoda:

    0
  51. Diego trifft kurz vor Schluss direkt zum 4:0 für Atletico..

    0
  52. Ich denke man darf jedem Menschen wünschen das er glücklich wird.
    Und auch wenn er sich hier wohlgefühlt hat ist der Wechsel zu Athletico das beste für ihn.
    Ich hoffe nur, dass er unseren Verein als eine positive Zeit mitnimmt und sich auch gerne an uns Fans erinnert.

    Sein 1. Tor für Madrid.
    http://www.youtube.com/watch?v=YgiiBLUA-fU

    Sein 1. tor für uns (00:50)
    http://www.youtube.com/watch?v=LAcPVYIjjvI

    0
  53. Ich lese hier seit Monaten mit, freue mich über jeden Post – insofern auch von mir vielen Dank für die tolle Arbeit an den Admin – und bin wirklich heilfroh über die Versorgung mit News, da ich nicht in WOB oder Umgebung lebe.

    Auf eigene Posts habe ich hier bislang verzichtet, aber in den letzten Wochen wundere ich mich einfach so sehr über einige der Meldungen hier, dass ich doch endlich einmal selbst nachfragen möchte.

    Ich habe in den letzten 18 Jahren viel mit dem VfL erlebt, gehe immer noch mit Dauerkarte ins Stadion und gerade deswegen ärgern mich als Fan einige Beiträge hier doch sehr. Es geht mir nicht darum, dass man hier immer einer Meinung sein muss, dass man nicht gerne kontroverse Diskussionen führen kann. Aber ich finde es merkwürdig, wie leicht hier Stimmungen kippen und mit welcher Leichtfertigkeit man in eine pseudokritische Analysedistanz zum VfL tritt. Gibt es Gegenwind, dann ist hier bei einigen – natürlich nicht bei allen – häufig alles Essig. Hecking und Allofs werden dann kritisiert, weil sie das Ziel Europa, das sie selbst nie ausgerufen haben, leichtfertig aufs Spiel setzen würden. Ich finde es sehr gut, dass darauf oben hingewiesen wurde. Wie freue ich mich darüber, dass endlich nicht mehr von den großen Zielen rumgepupst wird, dass sich der VfL verbal mal ein bisschen von VW emanzipiert! Besonders schlimm (und ich finde es wirklich schlimm) ist für mich aber, mit welcher Leichtigkeit hier unsere eigenen Spieler, allen voran in den letzten Wochen Maxi Arnold, angegangen werden. Der Junge schießt sechs Tore, ist neben Robin Knoche das erste hoffnungsvolle Talent aus der eigenen Jugend, aber wird hier mit einer Schärfe beurteilt, die ich überhaupt nicht nachvollziehen kann. Ja, stimmt, seine Präsenz auf dem Platz könnte größer sein – wenn man ihn mit den unbestrittenen internationalen Stars auf seiner Position vergleicht.

    Ich würde mich freuen, ach Quatsch… Ich halte es für absolut notwendig, dass wir Wolfsburger mal ein bisschen demütiger werden und uns auch einmal voller Stolz über den Moment und das auch bisher Erreichte freuen. Wer ist denn der letzte deutsche Meister, der nicht Borussia Dortmund oder Bayern München heißt? Endlich geht es wieder aufwärts und wenn es diese Saison nicht für Europa reicht – so fucking what?! Wir haben eine tolle Mannschaft, die sich in die Spiele reinhaut. Es klappt sicher noch nicht alles – aber das muss es auch nicht. Unser Zuschauerschnitt ist gestiegen, obwohl unsere geliebten Nachbarn aufgestiegen sind, auch auswärts gibt es wieder mehr Zuspruch. Es deutet so viel auf eine gute Zukunft beim VfL hin, lasst uns doch ein bisschen stolzer auf all das sein, was wir hier haben und nicht umknicken, um nicht zu sehr getroffen zu werden, wenn es mal nicht so klappt.

    0
  54. Ich kann Diego’s Abgang aus mehreren Gründen nachvollziehen:

    Dies sind mMn zum Einen menschliche Gründe:

    Weil er sowieso gehen wollte und einen hohen Stellenwert in der Mannschaft hatte.
    Es hätte dem Mannschaftsverbund nicht gut getan, einen Diego abzuhalten, nochmal alles Erdenkliche zu versuchen, um seinen Traum zu verwirklichen, bei der WM im eigenen Land dabei zu sein.
    (Daher denke ich auch, dass ein Klose, wenn auch teuer, ein absolut mannschaftsdienlicher Spieler ist, der der Stimmung keinen schlechten Beitrag leistet, wie es ein Pogatetz oder ein Kjaer getan hätte, wenn er auf der Bank sitzt.)
    Es ist zwar Spekulation aber solche Maßnahmen würde ich unter diesem Umständen von Allofs und Hecking sogar nachvollziehen können.

    Zum anderen hat es für mich auch umittelbar sportliche Gründe:
    Dabei kann ich mich im Wesentlichen dem einen Beitrag von Selecao nur anschliessen: „Manchmal ist auch ein Schritt zurück notwendig, um zwei Schritte nach vorne machen zu können.“

    Um die aus meiner Sicht sportlichen Gründe zu verdeutlichen, komme ich erstmal zum Spiel:
    Auch wenn ich Diego’s Abgang letztendlich nachvollziehen kann:
    Ich denke schon, dass es gestern mit einem Diego besser gelaufen wäre.
    Die ersten 20 Minuten bekamen wir den Ball aus unserer Abwehr kaum über einen strukturierten Spielaufbau ins Mittelfeld, weil sich kaum jemand angeboten hat.
    Schalke hat uns sehr gut zugestellt und wir waren schlichtweg ideenlos.
    Es haben im Mittelfeld die Laufwege gefehlt, um sich als Anspielstation anzubieten und die Ordnung der Schalker zu Fehler zu zwingen.
    Zu selten kam ein Gustavo und noch seltener ein Arnold der Abwehr entgegen und hat sich angeboten. Bis irgendwann De Bruyne sich zurückfallen ließ und plötzlich Arnold wieder auf seiner 10 gespielt hat.
    Hier hätte ein Diego den Ball gefordert und Verantwortung übernommen. Außerdem hätte er sich ebenfalls mal so fallen lassen, wie die Schalker es getan haben. Hier kam es durch Lappalien zu Freistößen, als wäre Fußball ein körperloses Spiel.

    Dazu die Entlastung, die wir nach dem Ausgleich durch ihn gehabt hätten. Es wären mit Sicherheit auch wieder Freistöße und vor allen Dingen auch Freistöße am Schalker Strafraum drin gewesen, die gänzlich ausgeblieben sind.

    Allerdings fand ich unser Spiel mit Diego gegen Hannover nicht wirklich besser. Es waren Rudnevs und Diouf, die unseren Spielaufbau unmöglich gemacht haben. Da hab ich mich zuweilen gefragt, warum keiner der 6er sich fallen lässt, um den Spielaufbau möglich zu machen. Und das kann einfach nicht sein. Wir sind da noch nicht so weit, dass wir uns freispielen. Da muss jeder Verantwortung übernehmen und sich anbieten. Warum kommt von einem Knoche kein spieleröffnender Pass mehr? Traut er sich nicht mehr? Taktische Anweisung? Wenn das alles Naldo machen muss, sind wir noch leichter ausrechenbar. Nicht auszudenken, was wir ohne Naldo machen würden.

    Es werden in der Offensive mMn zu häufig die Bälle und damit die Verantwortung zu einem Mitspieler gegeben und der muss dann zusehen, wo er bleibt. Da muss doch vom Pass-spielenden gleich ein Zeichen kommen, dass man sich auch gleich wieder anbietet. Es kann doch nicht sein, dass ich meinem offensiven Part den Ball gebe und der muss dann halt zwei drei Spieler stehen lassen, damit was Gefährliches bei rumkommt.
    Beispiel Perisic: Dem kannst du den Ball genauso geben: „Hier mach mal, ich komm nicht weiter.“ Der versucht dann rumzutanzen ohne, dass er überhaupt seine Nebenspieler wahrnimmt, wenn sie sich doch mal anbieten. Ich kann mich zum Beispiel an die Situation gestern erinnern, bei der Olic im Strafraum neben ihm steht und nur abschliessen muss. Perisic macht es lieber selber. Es gibt unzählige Situationen, in denen er oder auch Olic hinterlaufen wird, von einem Rodriguez zum Beispiel aber grundsätzlich nach innen zieht, ohne seine Anspielstation auf den Außen zu beachten.
    Das Spiel ist aber mMn insgesamt zu viel auf Einzelaktionen und Egoisten ausgelegt, so daß es einfach auszurechnen ist und wir daher zu harmlos agieren.
    Deshalb wünsche ich mir auch keinen Überflieger im Sturm, der alles ausstanzen kann, sondern ein paar Konzepte von Hecking, wie man die gegnerische Mannschaft mit gefälligen Kombinationen in Bedrängnis bringt. So macht doch auch der Fußball viel mehr Spaß, wenn die Mannschaft insgesamt an allen Aktionen mehr teilnimmt und nicht nur Wasserträger in der Defensive, die der Offensive den Ball zuspielen, die dann nur über Einzelaktionen zum Erfolg kommt.

    Von daher ist der Abgang von Diego ein Schritt in die richtige Richtung.

    (Edit/Admin: geschrieben um 12.15 Uhr)

    0
  55. Zweimal verloren schon kommen die neunmal klugen raus und schreiben habe ich doch gesagt und das fast alles schlecht ist.

    0
  56. ehrlich ich kann es nicht mehr lesen hier dieses gelabere Diego hin Diego her. sind wir doch mal ganz ehrlich zu uns selbst. wer war denn dieser Diego in Wolfsburg. alle halbe Jahr ein Unruhestifter -seine worte ich gehe, große Vereine wollen mich. Dann seine Spielart – noch ein Dreher nach den anderen und somit alles auf langsamer Tour im Spiel. Ich sage es kurz und knapp das Spiel von uns gegen S04 war viel schneller. Chancen mehrere wie nie zuvor. Diegos Weggang ist kein Rückschlag sondern eine Befreiung für alle beim Vfl. Die Zeit wird uns recht geben

    0
  57. So und nun der Blick nach vorne.

    0
  58. WoodyGuthrie…Du sprichst mir aus der Seele!
    Wie sagte Popper einst: „Optimismus ist Pflicht!“
    Danke für Deinen ersten (und gleich so lesenswerten) Beitrag :topp: :top:

    0
  59. Caligiuri hat der WAZ erzählt dass er gesagt hat:“Hey, ich bin doch nicht blind (…)“. Der Assistemt hat gemeint er hätte gehört:“Hey, du bist doch blind.“

    Bin am Smartphone online und bitte jmd dass er den link aus dem inet nachreicht ;) Danke :)

    0
  60. Ich halte für Samstag auch folgende Variante für möglich.

    Dost
    Olic—DeBruyne—Perisic

    0
  61. 100% pro Schalentier.Die sogenannten „Fans“,die,egal ob verloren oder gewonnen,ständig nur meckern.Fans von was?Vom eigenen Ego,oder doch nur Probleme mit sich selbst?
    „Allofs hat Nichts erreicht“??
    Augen auf !!!
    „Hecking hat nichts erreicht“??
    Augen auf !!!
    Nicht sofort nach Abstiegskampf in die CL ?
    Looser. :ironie:
    Ein wenig mehr Demut täte uns ganz gut.
    Und…ich habe das Gefühl,die echten Fans vom VFL haben sie auch.
    Also,keine Angst.Mit Geduld und Spucke werden wir auch eine gute Rückrunde spielen,wenn auch vielleicht ohne CL.

    0
  62. Oh ja.
    Da fällt mir noch etwas ein:

    Was ist der Unterschied zwischen dem Hamburger SV und dem VfL Wolfsburg?

    Richtig: irgendwie alles, besonders die Tatsache das der HSV am Boden entblößt liegt und gerade vor der gesamten Liga krepiert.

    Der VfL kann diese Saison nicht meh verlieren, bis auf einige Fußballspiele vielleicht und befindet sich in der komfortablen Situation nicht von den Veldern internatio.aler Spiele abhängig zu sein.
    Es bestünde also überhaupt kein Grund das die Welt schwärzer zu malen, als es im Farbkreis überhaupt möglich wäre.

    Was sind die Gemeinsamkeiten dieser Sportvereine?

    Die Lage beider Wohnsitze kann man als: nördlich vom Freistaat München, beschreiben.
    Die Zweite Gemeinsamkeit sind die immer unzufriedenen Fans.

    Egal ob wir spielen wie es nur ein Dorfverein zeigen kann, oder uns über das Feld bewegen wie ein Feld gesät mit Messiweizen, eines bleibt:
    Das Sch*iß Haar in der Suppe.

    Ein kleiner Apell an alle:
    Unser Motto ist, IMMER NUR DU VfL, warum besteht dann selbst in schönen Zeiten nach jahrelanger Selbstgeißelung, das Verlangen als apokalyptischer Reiter das Weltenende vorherzusehen?

    Selbst die ältesten und weisesten, die Maya, besaßen diese Fähigkeit nicht. Warum sollte es dann einer von uns können?

    Ich möchte daher nochmal an unsere Situation erinnern:
    Wir spielten in Magaths erstem Jahr am Ende in der EL und waren mächtig glücklich.
    Diese Saison spielten wir die besteHJinserie in 17 Jahren Oberhaus.

    Wie kann man da nicht vor Freude einpinkeln?

    Ich mag vielleicht ein unverbesserlichetr Optimist sein, aber ich kann mir schwer vorstellen das ihr nicht auch so fühlt.

    Ich meine selbst Poseidon, mein Erzfeind in puncto Lebenseinstellung ;), ist seit Augsburg verschwunden und exilniedersachse und johnny.pl scheinen auch vieles positives zu sehen ;) ;)

    Also wwnn das keine Zeichen fùr einen erfolgreichen weg zu sein.

    So ihr dürft euch jetzt freuen.

    0
    • Exilniedersachse

      Man kann ja auch die Gegenfrage stellen, weshalb das aufzählen negativer Sachen zwangsläufig Schwarzmalerei ist?

      Meine Sichtweise ist einfach, dass wir im Kader in der Wintertransferphase einen Qualitätsverlust hatten. Das ist ja nicht unbedingt Schwarzmalerei.

      Man soll sich aber auch nicht immer hinsetzen und sagen alles ist toll. Zufriedenheit bedeutet oft Stillstand, was in einem Geschäft wo sich alles ständig Entwickelt ein Rückschritt ist.

      0
    • @exilniedersachse

      Recht hast du: Zufriedenheit ist Stillstand.

      Aber ich spreche nicht von Zufriedenheit, sondern von Euphorie.
      Das hat uns 2009 zur Meisterschaft gebracht, Glück und eine unglaubliche Welle Glückseligkeit, die man im ganzen Verein inklusive der Fans, spüren konnte.

      Zufrieden sollten die handelnden Personen nie sein, selbst bei den Bayern ist man nach 44 ungeschlagenen Spielen nicht zufrieden.
      Als Fan darf man aber die Mannschaft unterstützen und sie in guten wie in schlechten Zeiten mit Ihrem Rückhalt vorrantreiben.

      Das Problem, das ich hier ansprechen wollte, war einfach der Mangel an Respekt gegenüber unserer guten Situation. Wir haben endlich seit veieln Jahren keine Probleme mehr (bzw. nur einige kleine).

      Unsere Ligazugehörigkeit bekommt immer mehr Zuspruch von allen Vereinen und unsere Geschätfsführung baut eine professionelle Infrastruktur auf (neue Trainingsplätze, Jugend/Frauen-Stadion, höhere Transparenz, übersichtlicher Kader, faire Spielerbehandlung, Jugendförderung inklusive Auszeichnung der DFL mit 3 Sternen).
      Die Mannschaft ist stabil geworden und hat eine Seele bekommen. Was beim Braunschweigspiel und in den letzten Jahren so häufig kritisiert wurde, war die mangelnde Motivation und das fehlende Identitätsgefühl der Sportler zum Verein.
      Die Spieler kommen jetzt des Projektes wegen und sind nicht mehr nur auf das Geld aus (auch wenn das Salär bestimmt etwas höher ist als bei anderen Vereinen).
      Keiner kann sich mehr über die Haltung der Spieler beschweren ganz zu Schweigen vom Zusammenhalt in der Mannschaft.

      Wenn ich Normens Trainingsbilder sehe und wie im Spiel auch nach Toren ein Kreis gebildet wird, dann ist das eine Fußballmannschaft und keine Söldnertruppe aus dem alten Athen.

      Wir können uns also seit über einem Jahr auf das Fußballspiel konzentrieren, das konstant positiv ist (auch wenn noch häufig die Punkte fehlen).
      Wir haben fast immer das Spiel in der Hand.
      Und auch wenn es immer noch Probleme im Abschluss, in der Defensive und in der Zielstrebigkeit gibt. So sind wir doch eines ganz sicher: stabil.
      Wir spielen nun seit einigen Monaten ununterbrochen den gleichen Fußballstil, ohne in alte Muster zurückzufallen.

      Durch den Abgang von Diego fehlt es kurzfristig an Ballsicherheit, aber bereits in Spiel 1 konnten wir gut erkennen, das wir uns von den Fesseln der trickreichen und Spielverzögernden Haltung lösen konnten und ein schnelles Umschaltspiel favorisieren.
      Ein Handballspiel ist es noch immer, das liegt aber auch an der kurzen Eingewöhnungszeit unserer neuen 10.
      Einen Qualitätsverlust kann ich nicht erkennen, da ein Diego zwar viele Qualitäten hat, diese aber nie wirklich einbringen konnte.

      Ich will doch weiß Gott nicht sagen, das es alles perfekt ist, aber ich verstehe nicht warum es so viele Menschen hier gibt, die sich nicht mal einen Tag freuen können.
      Die immer nur die fehlenden Punkte vor Augen haben und nicht die die wir schon haben.

      Wir können doch am Spielstil unserer Mannschaft nichts ändern, aber wir können die Mannschaft in jedem Spiel vorrantreiben mit unseren Gesängen.
      Wir können ihnen Lob zusprechen, auch wenn sie verloren haben.
      Wir können sie in schwierigen Zeiten unterstützen in den der Mensch im Sportler duchkommt, der sich fragt ob er das Richtige tut.

      Diese Unterstützung zum Verein unseres Herzens sollte doch möglich sein.
      Es ist aber unmöglich wenn man immer alles kurz und klein redet.

      Jeder soll seine Haltung zum Verein haben wie er möchte, aber wenn ich im Stadion sehe, wie einige dann nur die Arme verschrenken und lieber über irgendeine Geste eines Spielers meckern, anstatt sich über das Tor zu freuen und noch lauter zu schreien.
      Dann ist für mich die Erkenntis da, dass wir uns nicht von einem Abstiegskandidaten unetrscheiden wie ihn der HSV momentan gibt.

      Kirtik ist wunderbar und immer wichtig, aber Dauerargumente – die nur das eigene Ego (wie es Schalentier hier schon wunderschön schrieb) in den Vordergrund schieben – sind egoistisch und zeigen nicht die Liebe zum Verein, sondern nur den narzisitischen Bereich im eigenen Bewusstsein auf.

      Ich kritisiere die Haltung nicht die Kritik.

      0
  63. @gast
    auch wenn ich nicht zu diesen „meckerern“ gehöre, finde ich diesen und ein paar beiträge nicht ganz so gut.

    speziell an diesem stört mich die bezeichnung „echte fans“.
    jeder lebt sein „fantum“ anders aus bzw. hat andere ansichten und meinungen.

    finde es recht anmaßend hier in „echte“ und „sogenannte“ fans zu unterscheiden.

    ich finde eh, dass sich einige hier ab und zu gegenseitig viel zu hoch schaukeln.
    gut beim spiel kann ich das ganze noch verstehen. einfach aus der emotion heraus, da dieses mir auch „gerne“ mal passiert, aber leider kommt dieses in meinen augen noch zu oft vor…u.a. durch zu „ironische“ beiträge, welche scheinbar teilweise nur gepostet werden um das andere lager zu „provozieren“. so kommt es mir manchmal zumindest vor, wobei ich hier keinen direkt ansprechen möchte.

    im ganzen hat sich das allerdings auch schopn gebessert, wenn man die letzte rückrunde bedenkt.

    ich hoffe, dass sich grad keiner vor den kopf gestoßen fühlt, denn das ist gewiss nicht meine absicht.

    ansonsten etwas, das man nicht oft genug schreiben kann:

    danke, für diesen tollen blog…

    0
    • Stimmt! Als ich geschrieben habe, „…die sollten sich andere Lieblingfsklubs suchen“, war ich auch angepisst. Sorry dafür! Dennoch bleibe ich dabei, dass manche Kritik allein aufgrund Stils, in dem sie vorgetragen bzw. wiederholt und wiederholt wird, oofensichtlich mehr dazu dienen soll, irgendwo anzuecken, als sich über den Sport und den Verein auszutauschen. Das fällt mir z.B. dann auf, wenn redegewandte bzw. entsprechend studierte User gänzlich auf den Konjunktiv verzichten, obwohl dessen Anwendung für sie ein Leichtes wäre. Warum verkaufen Sie ihre Sicht der Dinge als Fakten? In meinen Augen ist das Methode. Und mich bringt das gelegentlich auf die Palme, so dass ich ähnlich schreibe.

      0
  64. @admin
    Wunsch 1:
    Ich hatte eine Bitte bez. Info zur körperlichen Präsenz, Schnelligkeit und Beweglichkeit von Malanda in einem Post geäußert. Lässt sich das realisieren?

    Wunsch 2:
    Hier gibt es inzwischen mehrere, die unter „Gast“ firmieren. Es ist mir nicht angenehm, wenn es hier zu Verwechslungen kommt. Kannst Du die Gäste nicht besser auseinanderhalten, z.B. Gast I, Gast II

    Danke

    0
    • Du kannst dich durch ein Gravat von den anderen abheben, wie das geht, steht hier auch auf der Page (meine ich).

      0
    • den Avatar kann man aber auch nicht immer sehen (mobile Version)
      Zudem schaut man auch nicht unbedingt nach wie der Avatar aussieht, bevor man sich den Namen anschaut.

      Besser wäre eine andere namensgebung auf jedenfall.
      Vielleicht könntest du „Gast“, mit gutem Beispiel vorran gehen und deinem Namen eine zusätzliche Nummer geben.

      0
    • Das hat er doch selbst vorgeschlagen ^^.

      Ich finde schon, dass wenn man z.B. ein VfL Logo hat, ein Bild von sich oder sonst etwas in die Richtung, man einen Unterschied merkt und ich z.B. habe selbst am Smartphone die normale Version und nicht die mobile Version (sollte man wirklich nichts sehen bei der mobilen, wird da vielleicht nen Update erfolgen von Normen, denn er hat ja nun auch ein Smartphone *g*).

      0
    • @Gast:
      zu 1: Ja, die Bitte habe ich noch auf dem Schirm. Ich werde in dieser Woche genauer auf Malanda schauen und ein paar Szenen filmen. Die von dir angesprochenen Punkte anhand von 4-5 Trainingseinheiten zu beurteilen finde ich sehr schwer. Richtige Einschätzungen traue ich mir selbst am ehesten zu, wenn ich 3, 4 echte Punktspiele von einem Spieler gesehen habe.

      Ich weiß, dass Malanda gerade sehr gepusht und gefordert wird. Mir selbst fällt er im Training nicht sonderlich auf. Gerade bei neuen und gleichzeitig sehr jungen Spielern ist es zudem so, dass sie von Mitspielern noch nicht gleich so gesucht werden. Diese Spieler haben also allein von dieser Warte aus weniger Möglichkeiten zu zeigen. Und wenn sie dann mal am Ball sind, dann halten sie sich in der ersten Zeit häufig zurück, wollen lernen und nicht gleich in die „Offensive“ gehen. Ich denke dabei z.B. auch an einen Medojevic. Er war schüchtern, zurückhaltend und spielte fast nur Sicherheitspässe. Das ist für junge Spieler ganz normal.

      Andere wiederum fallen dann sofort durch ihre Präsenz auf. Dazu würde ich eindeutig de Bruyne zählen. Aber Malanda ist nicht so ein Typ, was absolut keine Kritik sein soll.
      Was ich damit sagen will: Ich würde nicht gleich so große Erwartungen in den Jungen setzen und ihn einem Medojevic vorziehen.

      Aber wie gesagt: Ich werde diese Woche genau hinschauen und alle Punkte, die du angesprochen hast versuchen herauszubekommen.

      zu Punkt 2:
      Du hättest dir doch selbst einen anderen Nicknamen geben können :) Das kannst du übrigens immer noch. Weil deine Email-Adresse bleibt, müsste sogar dein Avatar der gleiche bleiben. Falls du also Gast1 oder Gast007 oder Magic-Gast heißen willst, dann probier es einfach mal aus.

      Ansonsten kann ich dir noch sagen, dass ich schon ewig an einem Update arbeite. Ich habe leider arbeitstechnisch so viel zu tun, dass ich mit dem Update etwas hinterher hinke. Aber wenn es denn bald kommt, dann wird es sehr wahrscheinlich eine Lösung für die Avatarfrage geben, so dass jeder sich leicht einen Avatar aussuchen kann und somit vielleicht markanter ist.

      0
    • Danke Euch allen! Ich werde es mit einer römischen Eins versuchen.

      Zu Malanda: Wenn Medojewic fit wird, ist er für mich gegen Mainz natürlich auch gesetzt. Dafür ist er schon gut mit Gustavo eingespielt.

      0
  65. 200.000 Facebook-Likes!

    0
    • Wie schaffe ich es nur, dass zusätzlich wenigstens ein paar dieser 200.000 Leute auf den Blog aufmerksam werden? Hm…

      0
    • Am besten wäre es wenn Die VfL facebook Seite den Blog teilen würde oder wenigstens einen Link posten. So würden schon mal viele Leute hierauf aufmerksam.

      0
    • @Normen: Du kannst doch deine Artikel, wie du es auch bei dir tust, mal auf deren Pinnwand posten. Weiß nicht wer der Betreiber ist, jedoch grundlegend spräche doch nichts dagegen.

      0
    • Naja, eigentlich kenne ich die Antwort ja schon. Ein klick auf das „Gefällt mir“ beim VfL Wolfsburg bedeutet: Mir gefällt der Fußballklub.
      Es sagt im Grunde nichts darüber aus, wie man die Homepage des VfL findet.

      Ein Klick auf das „Gefällt mir“ vom Wolfsblog oder den meisten anderen Seiten bedeutet: Mir gefällt die Art der Seite.

      Das ist ein Unterschied.
      Die meisten Fans wollen in ihrem Profil gerne zeigen, welchen Klub sie gut finden und klicken deshalb leichter auf das Gefällt mir, ohne jemals auf die Seiten zu gehen.

      Das merkt man an der Anzahl der Kommentare bei Facebook. Prozentual ist das unglaublich niedrig. Von 200.000 Leuten schreiben zu Spitzenzeiten vielleicht 400-600. Meistens weniger.
      Und von diesen Leuten wiederum kennen die meisten den Wolfsblog.

      Zu Rubin: Das habe ich schon häufig gemacht. Auf der Startseite kann ja niemand posten, nur unter dieser User-Rubrik. Aber wie schon erwähnt, die meisten von denen kennen den Blog schon. Der Rest schaut offenbar weniger dort rein.

      0
    • Exilniedersachse

      Das bürgt natürlich auch eine Gefahr. Wenn ich inzwischen mal aus Versehen die Kommentare der Waz oder die Foren auf TM.de lese dann habe ich Angst. dass wir hier irgendwann auch so überlaufen werden.

      Ich verstehe deinen Anreiz den Blog auszuweiten aber für mich ist neben den guten Artikeln ein fast noch wesentlicherer Bestandteil die Diskussion in den Posts hier. Bisher stoßen Leute auf den Blog die sich ernsthaft mit dem Verein auseinandersetzen und nicht jeder der ab 1 nach der Schule Langeweile hat.

      0
    • Wenn man sich die regionale Verteilung dieser Likes anschaut, dann müsste dieses Forum zumindest auf Englisch sein, damit noch mehr darauf aufmerksam werden.

      Alleine Deutschland kommt auf ca. 52000 Likes, das entspricht 30%.
      Die Top 5 ergibt sich wie folgt:

      1.Deutschland: 30%
      2.Brasilien: 7%
      3.Indonesien…
      4.Türkei…
      5.Thailand…


      :grübel:

      nachzuschlagen hier:

      http://www.sterntv-experimente.de/FacebookLikeCheck/#

      einfach „vflwolfsburgfussball“ in das Fenster eintragen und los geht’s

      0
    • auf
      https://www.facebook.com/vflwolfsburgfussball/likes

      werden ja die Likes vom VfL im Zeitverlauf dargestellt.
      Hier kommt man auf ca. 11000 Likes seit dem 23.01.2014, also in den letzten 10 Tagen. Wenn das so weiter geht. ;-)
      Das finde ich schon ganz schön krass

      0
    • Momentan 1.265 belgische Fans. Diesen Wert sollte man mal die nächsten Wochen beobachten. Ob die Likes linear steigen oder Prozentual mehr im Vergleich.

      0
  66. Ich war nach der Niederlage bei den Schalkern auch frustig und enttäuscht, aber meist dauert mein Unmut ein Wochenende an und ab Montag herrscht schon wieder Vorfreude auf das nächste Spiel! Wir sind im Umbruch und die Euphorie, welche durch diesen tollen Endpsurt in der Hinrunde entstanden ist, sollte in Maßen genoßen werden – speziell im Hinblick auf den Europapokal! Selbst wenn es diese Saison nicht klappen sollte, so denke ich, dass wir auf einem guten Weg sind :vfl: Der VfL wird bei jungen (Top-)Spielern wie KDB als Projekt mit Zukunft gesehen und das sollte uns stolz machen! Früher waren wir nur ein Werksklub, bei dem man kurz vor Karriereende nochmal ordentlich Geld scheffeln kann – speziell während der Ära Magath! Bis dieses Projekt und der damit verbundene Ruf und die Sympathien zu allen vorgedrungen sind, dauert es sicherlich noch seine Zeit – aber spätestens wenn Red Bull Leipzig in der ersten Liga ist, werden die Hassparolen und Antipathien der Fußballromantiker und Traditionsliebhaber ein anderes Ziel finden ;) Dennoch kann ich für mich sagen, dass ich stolz bin ein Teil der VfL-Familie zu sein und ich werde auch weiterhin meinen Verein gegenüber BTSV-Anhängern und anderen großkotzigen „Traditionsfanatikern“ verteidigen :keule:

    0
  67. Gestern fande ich ganz Top (was die erneute mannschaftliche Geschlossenheit hervohebt), dass Schäfer, Kutschke und Klose (glaube Ochs war auch dabei) in Thommys Sportbar an der Socca Five Arena waren und sich das Super Bowl Spiel angeschaut haben.

    Man konnte auch wunderbar erkennen, wieso Wolfsburg gerade für Fußballer eine gute Anlaufstelle ist, keiner ist denen auf den Senkel gegangen und hat sie irgendwie belästigt und ich glaube kaum, dass die keiner kannte :topp:

    0
  68. Caligiuri wurde für ein Spiel gesperrt.

    0
    • Passt. Für den Ausspruch „Du bist doch blind“ wurde bei einem früheren Fall das gleiche Strafmaß festgelegt (weiß nicht mehr, wer der Übeltäter war). Und Ähnliches hat wohl auch Caligiuri von sich gegeben…

      …dieses eine Spiel ohne Caligiuri werden wir wohl überstehen. Ich rechne eher mit einer offensiven Dreierkette bestehend aus de Bruyne, Perisic und Arnold, wobei die Positionen regelmäßig getauscht werden. Weniger rechne ich mit einem Ochs oder Schäfer im offensiven Mittelfeld. Da Medojevic wohl gegen Mainz noch fehlen wird (laut Presse), könnte die spannendste Frage wieder den Nebenmann von Gustavo betreffen…? Träsch? Malanda? Oder eben Arnold, wenn ich oben falsch liegen sollte.

      0
    • Zu mal – wenn ich meine Erinnerung nicht täuscht – Ochs / Schäfer und co im Mittelfeld regelmäßig nicht die Leistungen gebracht haben wie die gelernten offensiven Außenspieler.

      Ein Spiel Sperre ist ok. Ich denke mal, da hat das Sportgericht die „Leistung“ der Schiedsrichter mit einfließen lassen, die an der Entstehung der roten Karte einen nicht unerheblichen Anteil haben. Zudem ist Caligiuri Ersttäter.

      0
    • Weniger als ein Spiel Sperre geht glaube ich wegen „Tatsachenentscheidung“ nicht (selbst wenn sich herausstellen würde, dass der Spieler gar nicht mitgespielt hat o.ä……).
      Ich glaube jeder und jede hat gesehen, dass Stark vorher Foul hätte pfeifen müssen und jedem ist klar, dass Caligiuri nichts schwerwiegendes gesagt haben kann, egal ob nun blind oder blöd, egal ob auf sich oder den Linienrichter bezogen, denn in allen denkbaren Fällen hätte er die Wahrheit gesagt.
      Ich frage mich allerdings, ob die entsprechenden Instanzen nicht mal Stark abstrafen und ein Jahr Dritte Liga pfeifen lassen sollten, damit der von seinem hohen Ross ein wenig runter kommt.

      0
    • Die Rotsperre für Schmelzer wurde trotz Tatsachenentscheidung sogar gänzlich aufgehoben.

      Allerdings wollte der zuständige Beamte auch weder Wutgeifer von Klopp noch Mädchentränen von Watzke auf seinen Unterlagen haben.

      0
    • Ist Stark nicht Fifa-Schiedsrichter? Den wird man sich wohl kaum demontieren!

      0
    • Exilniedersachse

      Und genau das ist das Problem. Der macht genau so arrogant weiter. Schiedsrichter sind unfehlbar.

      Auf Schiedsrichterkritik wird beim DFB noch allergischer reagiert als hier teilweise auf negative Ansichten!

      0
    • Ich habe deshalb auch den Vergleich mit Effe gewählt, weder damals noch Samstag gab es wohl neutrale Zeugen, also reicht in beiden Fällen die Aussage des „Ordnungshüters“.

      0
  69. Für mich deutet ein Spiel Sperre in Verbindung mit den Medienberichten eher darauf hin, dass die Sache nicht bewiesen ist und selbst der Assisstent nicht sicher darlegen konnte, dass es sich um eine Beleidigung handelte.

    Platzverweis auf Verdacht…Wolfgang Stark ist und bleibt ein unerträglicher Schiedsrichter!

    0
    • Ich bin Deiner Meinung, aber es hätte noch schlimmer kommen können, wenn er den „Elfmeter“ noch gepfiffen hätte…

      Sehen wir es mal positiv! ;-)

      0
    • Ich habe kein Interesse daran, aufzurechnen, ob sich die Benachteiligung ausgeglichen hat oder nicht. Zumal eine so frühe rote Karte schwer messbare Folgen für die verbliebene Spielzeit hat.

      Es kann einfach nicht mehr wahr sein, dass Bundesligaspiele unter der Leitung von Herrn Stark zu einem statistischen Zufallsexperiment verkommen, bei denen ein sportlicher Vergleich gewisser Maßen unterlaufen wird.

      In Dortmund waren mal 4 von 5 Tore in einem letztlich zu unseren Gunsten verpfiffenen Spiel irregulär, im Halbfinale des DFB Pokals wurde uns (vermutlich auch von Herrn Akne) der Ausgleichstreffer verwährt und, und, und.

      Hoffentlich haben wir endlich unsere Schlüsse gezogen: In Spielen mit dem arroganten, miserablen und eitlen Fatzken niemals seine Schein-Autorität missachten. Witzfigur! :kotz:

      0
    • Nicht bewiesen? Darum geht’s nicht. Ich denke nicht, dass einen Schiedsrichter in irgendeiner Form eine Beweislast treffen wird. Der schreibt etwas in den Spielberichtsbogen, es gilt die Tatsachenentscheidung… – fertig. Der Rest ist Ermessenssache der Sportgerichtsbarkeit, Stark hat da keinen großen Einfluss mehr. Und für ein einfaches „blind“ wurde eben zu früheren Tagen bereits eine Sperre für ein Spiel ausgesprochen. Aufgrund diese Präzedenzfalls kommt auch Caligiuri mit einer so geringen Sperre davon. Obwohl er VfLer ist. :grübel: ;)

      Nachtrag: Ich teile im Übrigen die Meinung, dass der Lack bei Stark längst ab ist. Sehe viele Beteiligte aus den Vereinen haben sich bereits über dessen arrogantes Auftreten teils öffentlich beschwert. Und dass seine Leistungen zuletzt regelmäßig zu Wünschen übrig ließen, zeigen die TV-Bilder. Und einen Mangel an Fingerspitzengefühl ist meines Erachtens offensichtlich. Solche Spielverläufe wie z.B. nun wieder wundern mich nicht mehr mit diesem Herrn an der Pfeife.

      0
    • Sagt der Artikel nicht alles aus:

      http://www.sport1.de/de/fussball/fussball_bundesliga/artikel_840262.html

      Konnte bisher die Szenen nicht sehen, hier war jedoch der Tenor, der Schiri habe in dem Spiel richtig gehandelt und dann wird er an den Pranger gestellt?

      „Die Schiedsrichter-Gilde brandmarkte die Entscheidung von Referee Michael Weiner beim 3:1 des 1. FC Nürnberg in Berlin überraschend forsch und klar als Fehlentscheidung.

      Und der Verband, der seine Unparteiischen sonst eher vehement verteidigt wie ein brüllender Löwe seine Jungen, verkündete diese Meinung offensiv auf seiner eigenen Homepage.“

      0
    • @Rubin

      Ich bin sehr verwundert über die offizielle Reaktion. Selbst Stefan Schnoor sagte gestern in der Spieltagsanalyse auf Sport1, dass man nicht eindeutig sagen kann, ob Ramos nun im aktiven oder passiven Abseits war. Wenn der Schiedsrichter für eine passive oder nicht passive Abseitsposition nun auch noch beurteilen soll, ob ein Spieler an den Ball kommen kann oder nicht, dann sprengt das mMn den Rahmen.
      Der Spieler läuft durch den Fünfer und behindert einen Spieler; ergo: Aktiv=Abseits.
      Alles andere ist im Reich der Spekulationen. Schließlich könnte man auch behaupten, dass wenn der „Handspieler“ den TW hätte kommen sehen, dass er dann kein Hand gespielt hätte. Aber da ich mit dieser Sichtweise in der Minderheit bin, füge ich mich nach demokratischen Brauch. Nur würde ich es auch gerne logisch nachvollziehen können… :(

      0
  70. Evseev verlängert seinen VfL-Vertrag nicht
    Wolfsburg Nach WN-Informationen wird Willi Evseev den VfL am Ende dieser Saison verlassen und seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängern. Dies hat der Mittelfeldspieler den VfL-Verantwortlichen am Sonntag mitgeteilt. tg

    http://www.gifhorner-rundschau.de/sport/evseev-verlaengert-seinen-vfl-vertrag-nicht-id1325032.html

    0
    • Wer nicht will der hat schon, finde da haben wir auch bessere bei uns die es drauf haben auf der Position im Dmf (wenn man ihn nicht gerade im Omf sah).

      0
    • Evseev wird einen Sprung in die 2. oder gar 1. Liga hinlegen, bei uns können wir ihm nicht einmal die 3. Liga sicher versprechen. Er hat seine einjährige Vertragsdauer genutzt! Glückwunsch, kann man ihm nicht übel nehmen. Allofs hatte zuletzt ebenfalls angedeutet, dass höhere Spielklassen winken. Und falsche Versprechen von Vereinsseite aus wird Allofs nicht geben. Schade. Aber nicht so wild…

      0
    • Was man Evseev natürlich übel nehmen konnte, war sein prompter Ausflug nach Nürnberg, als Trainer Hecking mal einen Tag mehr zur Regeneration frei gegeben hat… aber das sollte man nicht überbewerten. Evseev ist nicht mehr so jung wie Brandt oder Martinez und galt schon beinahe als gescheitert. Kann verstehen, dass er die Chance nutzen möchte…

      0
  71. Wenn er nicht bleiben will, dann ab zu der zweiten Mannschaft auf die Tribüne. Dann lieber nen anderen jungen bei den Profis ne Chance geben.

    Hoffe der VFL lehnt Stark in Zukunft ab!

    0
  72. Hallo admin, der Gast-Anhänger hat wohl nicht funktioniert, zumindest habe ich meinen Post nicht wiedergefunden.

    0
  73. Frederic Buchholz

    Allof prüft „Allofs“.
    Schmissige Überschrift in der Blöd-Zeitung.

    Allofs sollte sich mal selber prüfen:
    Klose Verpflichtung (viel Geld für einen durchschnittlichen Verteidiger).
    Perisic (völlig überteuerter Fehleinkauf).
    Helmes Verkauf für Nichts (unglaublich bei unserer Stürmernot)
    Diego einfach kurzfristig für Nichts abzugeben.

    Das sind alles sehr teure und problematische Fehlentscheidungen.
    Aber hier im Blog glauben viele ja an die „ruhige Aufbauarbeit“, die ja ihre Zeit braucht; und Allofs wird es schon richten.

    0
    • Und da sind wir wieder „hier im Blog glauben einige immer noch…“ Wer so etwas schreibt, möchte nicht diskutieren, sondern belehren.

      Klose war teuer, das stimmt. Er wird gehaltsmäßig aber sicher weniger verdienen als Hasebe und Pogatetz, die im Umkehrschluss nach Nürnberg gewechselt sind. Hasebe hat im Übrigen auch seine schlanken 3 Milliönchen gekostet… Freilich hat das Martin Bader nicht davon abgehalten rum zu jammern, wie sehr der VfL seinen ach so sympathischen „Glubb“ leer kauft. Konnten Allofs und Hecking wirklich wissen, das ist eine ernst gemeinte Frage, dass Knoche so einschlägt, dass er schon so weit ist?

      Perisic sieht in der Tat nach einem Fehleinkauf aus, wenn man die Ablösesumme anschaut. Doof, aber auch die passieren. Muss man deswegen komplett an der sportlichen Führung zweifeln? Ich glaube nicht.

      Helmes wurde verkauft, bevor Dost sich verletzte. Hecking und Allofs haben mehrere Male deutlich ihr Bedauern darüber zum Ausdruck gebracht. Es ist allerdings auch ein eher offenes Geheimnis, dass Helmes nicht der allergrößte Teamplayer war und ob er das Pressing, das Hecking spielen lassen will, beherrscht, lasse ich mal dahin gestellt.

      Was wissen wir über Diegos Abgang wirklich? Wie hoch ist das Gehalt, das eingespart wird denn nun? Warum werden überall bei unseren Transfers Nachzahlungen angenommen, damit man auch ja auf Wahnsinssummen um die 20 Mio. kommt, glaubt aber das Allofs zu doof ist, so etwas mit Atlético auszuhandeln?! Ich kann diesen Schritt Diego nicht verdenken, er kann CL spielen und Atlético hat dieses Jahr sogar die Chance Meister zu werden (…Bonuszahlungen?…). Gisdol wurde in Hoffenheim für seine Kompromisslosigkeit bezüglich der eigenen Vorstellungen über den grünen Klee gelobt – und was passiert hier, wenn Trainer und Manager ähnlich kompromisslos ihre Idee von Gehaltsgefüge und Spielphilosophie umsetzen? Katzenjammer.

      Koo ist ja auch so ein Fall, der hier immer wieder hoch kommt. Ich kann mich an ein, zwei gute Spiele von ihm in unserem Trikot erinnern – das waren seine ersten nach dem Transfer zu uns im Jahr 2011! Er hat nie überzeugt! Jedem anderen Manager würde man gratulieren, wenn man so einen für eine Ablöse von 5 Mio. von der Gehaltsliste kriegt. Aber bei uns muss man sich daran nicht halten, weil Geld ja angeblich keine Rolle spielt. Aber auch das entspricht doch längst nicht den Tatsachen! Wie oft konnten wir denn in den letzten Monaten lesen, dass es ein festes Budget gibt? Warum wurde denn noch zu Magaths Zeiten Hotze von VW eingesetzt? Vielleicht hängt damit auch die kleine Kadergröße zusammen…?

      Meine Güte, es gibt bei all diesen Entscheidungen so unglaublich viele Komponenten, von denen wir überhaupt keine Ahnung haben und es auch nie haben werden. Aber klar, der VfL muss geführt werden, wie in einem Managerspiel!

      Ich begreife diesen Populismus von Fans gegen ihren eigenen Verein nicht! Nicht ein Stück weit. Aber wozu das führt wissen wir alle: Beim dritten Fehlpass kommt ab der 20 Minute Unruhe im Stadion auf, es werden die eigenen Jungs ausgepfiffen und man kann es sich einmal mehr in seinem Sessel bequem machen und seinem Nachbarn sagen, „siehste, hatte ich gleich gesagt. Katastrophe der Typ!“ Klar hat unsere sportliche Führung in den letzten Jahren viele Fehler gemacht und ordentlich mit zu so etwas beigetragen. Aber trotzdem müssen wir uns doch mal die Frage stellen, was der Maßstab für uns und den VfL sein soll! Glauben wir ernsthaft, dass wir nun jedes Spiel gewinnen müssen? Ist es erst wieder gut (oder reicht das dann auch noch nicht), wenn wir Meister werden?

      Oder: Ist es vielleicht und nur ganz vielleicht möglich, dass man einer Mannschaft und einem Verein mal ein bisschen Kredit gibt, einfach weil es UNSER VfL ist und sich auf die Gefahr hin, auch mal enttäuscht zu werden, zur Abwechslung mal wirklich und auch nach außen hin mit dem Verein identifiziert?

      Get a grip of yourselves, people!

      0
    • Ich stimme da mit WoodyGuthrie weitestgehend überein.
      Ich habe dazu nnur noch ein paar Anmerkungen zu machen.

      Klose:
      Hinzu kommt, dass man einen verletzungsgefährdetetn Naldo in der Stammformation hat. Auch wenn er sich bisher noch nicht verletzt hat, seitdem er beim VfL spielt, so birgt sein Knie doch einige Risiken.
      Mit Klose hätten wir dann einen sehr guten Back-UP(um mal auf unseren Sponsor anzuspielen ;-) ).
      Und ich denke mal, dass kaum jemand so eine Entwicklung bei Knoche vermutet hat, auch wenn er eigentlich schon immer relativ gut war.
      Nicht zu vergessen, dass Knoche noch sehr jung und vor einem Formtief nicht gefeilt ist.

      Perisic:
      Naja an einen Fehleinkauf glaube ich zwar nocht nicht, aber so langsam bewegt es sich in die Richtung.

      Helmes:
      Helmes hat eigentlich von fast jedem Trainer dieselbe Kritik zu hören bekommen. Außerdem gehe ich auch mal davon aus, dass er zurück zum 1.FC Köln wollte, wenn er bei uns kaum Pespektive hat.
      Ich glaube allerdings auch nicht, dass er der richtige Mann für unser System gewesen wäre.

      Diego:
      Hecking hat das ganze in einem Bild-Artikel erklärt. Hinzu gibt es noch die Möglichkeit, dass sich der Rest der Mannschaft ohne ihn einspielen kann. Könnte das noch mehr begründen, aber hatte dazu schon irgendwo hier etwas geschrieben.

      Koo:
      Wenn es wirklich 5Millionen waren, dann sage ich nur: „Super Arbeit!“.
      Mit so einer Ablöse hätte ich nie gerechnet, vor allem, wenn man seinen Status/seine vorherige Verletzung einbezieht.
      Wikrlich überzeugt hat er bei uns nicht, auch wenn ich persönlich denke, dass er sehr gut ist. Hat allerdings einfach nicht gepasst. Hinzu kommt, dass man ihn aufgrund des KDB-Transfers abgeben musste. Das wird wahrscheinlich auch von allen Kritikern tot geschwiegen.
      Kann den Transfer aus Sicht Koo’s und aus Sicht des VfL nachvollziehen.

      0
    • Ach der ist doch genauso schlimm wie der Typ unter den WAZ-Artikeln „Klecks inne Bucks“.

      Ich frage mich immer was bei denen so im Frühstück ist.

      0
  74. Wolf im Schafspelz

    Also ich erkenne eine klare positive TENDENZ unter Allofs, allerdings ist er nicht fehlerfrei und sollte auch für manche Entscheidungen kritisiert werden dürfen.

    Hier meine Fehlentscheidungen:

    – Diego-Verkauf zu früh, Atletico hat da ein wahres Schnäppchen gemacht (http://www.bild.de/sport/fussball/diego/bei-atletico-gefeiert-34516530.bild.html )
    – Perisic ganz klar ein großer Fehleinkauf
    – Evtl. hätte man von den vielen Talenten (Brandt, Evseev, Martinez) doch was behalten können
    – Der Klose Transfer ist für mich neutral, geht wenn dann auch eher auf Heckings Kappe, sollte ein guter Backup sein, Verletzungen/Sperrungen von Naldo/Knoche werden schon kommen
    – Größter Fehler: Sturm-Problem wird vor sich her geschoben/ignoriert (man vertraut auf die Qualitäten von Olic, Dost :klatsch: ) wenn man gewusst hat, dass man keine weiteren Stürmer holt hätte man in jedem Fall Helmes behalten müssen.

    Hier mal meine positiven Dinge:
    – Transfer von KdB und LG zeigen die Richtung die man einschlagen will. Vllt. wollte man bei weiteren Transfers auf Nummer sicher gehen und nicht noch weitere Flops ala Perisic verpflichten
    – ruhiges und professionelles Auftreten in der Öffentlichkeit, hat er sicher in Bremen gelernt. Gibt positive Schlagzeilen. Macht sich öffentlich nicht so leicht angreifbar wie ein Magath
    – offizielle Zielsetzung niedrig gehalten, kein so großer Erwartungsdruck für die Mannschaft, betont immer dass es Rückschläge geben wird

    Alles in allem: Ein solider Manager für uns, jedoch auch kein Messias wie ihn hier einige sehen. Im Vergleich zu einigen Vorgängern (Strunz, Hoeneß etc.) ist er das vllt. sogar :haha:

    0
    • Wolf im Schafspelz

      Aber nach dem Tohuwabohu der letzten Jahre passt er eigentlich perfekt zu uns. Für mich leistet er grundsolide, ehrliche Arbeit, die uns gut zu Gesicht steht.

      Als Trainer hätte ich mir Tuchel gewünscht.

      0
    • Kann ich alles nachvollziehen. Nur zum Stürmer, da passt mir das immer noch nicht. Es gab Versuche den damaligen Wunschstürmer zu holen, das war Mame Diouf. Als der Termin mit Diouf stand, haben er und sein Berater nicht nur auf ein Wahnsinnsgehalt bestanden, sondern auch noch Allofs und Hecking gefragt, ob die beiden nicht nach Hannover kommen können, wobei der Termin in WOB angesetzt war. Das ist zumindest das, was man in WOB hören kann. Da sehe ich es schon ein, dass man sich nicht von einem zukünftigen Spieler, gerade wenn man versucht, ein ausgeglichenes und harmonisches Mannschaftsgefüge und eine moderate Gehaltsstruktur zu etablieren, gleich beim ersten Termin auf der Nase herum tanzen lassen will.

      Und natürlich kann man immer sagen, dass im Sturm die größte Baustelle ist. Das wird ja auch von Hecking und Allofs (die ich im übrigen nicht für den Messias und den heiligen Geist halte, die aber einfach solide Arbeit liefern und das brauchen wir mehr als alles andere) nicht bestritten. Aber man darf doch nicht so tun, als ob das eben mal mit einem Fingerschnippen getan wäre. Ich glaube, dass man Dost in der Vorbereitung eine viel größere Rolle zugetraut hatte – dann kam seine Verletzung und damit auch sein extrem schwankender emotionaler Haushalt.

      Wir wissen doch alle, wie schnelllebig Fußball ist. Im Sommer geht Mesut Özil, ein für Madrider Verhältnisse fast unangefochtener Liebling, mal eben für 50 Mio. am letzten Transfertag über die Ladentheke. Das sind die Bedingungen, unter denen sich Manager bewähren müssen. Dass man Dinge so langfristig einfädeln kann wie Luis Gustavo und Kevin de Bruyne, das ist doch die Ausnahme und hat in unserem Fall doch wirklich auch immer noch mit jeder Menge Glück zu tun.

      Ich glaube, es ist sauschwierig einen passenden Stürmer zu den Konditionen zu bekommen, die uns vorschweben. Deshalb wird derzeit noch vieles auf mehrere Schultern verteilt, was ja, wenn man die Falsche Neun und andere taktische Experimente ansieht, wohl auch immer mehr zum „State of the Art“ wird. Lassen wir uns doch überraschen. Ich sehe uns in dieser Saison nicht in Abstiegsgefahr und kann im Stadion eine kämpfende Einheit erkennen, die die eine oder andere Überraschung schaffen kann und auch schon geschafft hat. Ganz ehrlich: Das reicht mir nach den letzten Jahren, in denen man sich auch bei einer 3:0-Führung nicht wirklich sicher sein konnte.

      0
  75. Mal so nebenbei..

    Allofs und seine Fehler.

    – Diego bittet um Freigabe für Atletico
    – Brandt hat kein Bock auf den VfL
    – Martinez ist ungeduldig und will Profi werden
    – Evseev verlängert vertrag nicht
    – Koo verkauft
    – Klose zu teuer gekauft

    So Brandt und Martinez hatten eine Profiverträge vom VfL vor der Nase und entschieden sich gegen den VfL. Stand heute nach dem Diego abgang wäre ihre Chance zu spielen beim VfL nie größer da Caliguiri nun auch gespeert ist.

    Das Evseev seinen Vertrag nicht verlängert war doch seit der Winterpause klar. Hat sich in Wolfsburg in den Fokus der Bundesliga Clubs gespielt, nachdem er bei Hannover versagt hatte und in der Versenkung verschwand. Sein Plan mit dem 1-Jahresvertrag ging mehr als auf. Dafür ist mit Seguin eines unserer eigenen Talente auf der selben Position langfrisitg gebunden.

    Diego kam selbst aus freien Stücken zu Allofs und hat seinem Wechselwunsch Kund getan und für einen Spieler, der nur noch ein halbes Jahr Vertrag hat 3 Millionen Euro gehalt zu sparen und 1.5 Millionen euro noch zu bekommen ist nun wahrlich nicht schlecht. Da sind wahrscheinlich nicht mal die Bonuszahlungen drin wie Punktprämie, Torbeteiligung und ggf. Europaeinzug.

    Koo verkauft, der Spieler der in keinem Spiel auch nur halbwegs seine Klasse aus Augsburg zeigen konnte und das seit 2011. Diesen Spieler dann an Mainz für rund 5 Millionen + Nachschläge zu verkaufen ist schon sehr beachtlich.

    Klose zu teuer gekauft… absolut.

    0
  76. Klose war definitiv zu teuer? Interessant. Warum? Weil er nicht spielt? Schaut ihr eigentlich mal auf unsere Konkurrenten, mit denen wir uns in den nächsten Jahren messen wollen? In Leverkusen würde – wenn keine Verletungen dazwischen gekommen wären – vermutlich Spahic und Toprak spielen, der 7-Mio.-Mann Wollscheid säße dann draußen. Schalke hat mit Papadopoulus, Höwedes und Matip drei Innenverteidiger im Kader, die einen zweistelligen Millionenbetrag wert sein sollen. Und dahinter noch einen Santana. Wenn wir dorthin kommen wollen, wo die anderen schon sind, sind 6 Mio. für einen dritten Innenverteidiger (der übrigens statistisch zu den besten der abgelaufenen Saison zählte und den unser Coach auch caharkterlich absolut einschätzen konnte) absolut normal. Zudem liegt es wohl eher an Knoches Stärke, dass Klose so wenig spielt. Wer hätte denn unsere Nr. 3 sein sollen? Sprenger? Madlung? Schaut doch mal über den Tellerrand… Außerdem ist der Junge erst eine 2/3-Saison hier. Wer sagt denn, dass er nie eine wichtigere Rolle einnhemen wird? Vor Verletzungen sind wir auch nicht gefeit. Können froh sein, solche Spieler auf der Bank zu haben. Und das ist auch das Ziel. Und dafür zahlt man eben auch.

    0
    • Hast du dich auf meinen Beitrag bezogen?

      Für mich persönlich war die Ablöse + Pogatetz zuviel und ob wir da Gehalt sparen bei dem Tausch Klose/Pogatetz bin ich mir nicht wirklich sicher.

      Bin gespannt ob sich Klose nächste Saison nicht davon macht. Er hatte sich das sicherlich ein wenig anders hier vorgestellt.

      0
    • Eher auf die generell vorherrschende Meinung. Speziell zu Pogatetz sehe ich die Sache anders. Der wurde als neuer Abwehrchef geholt und soll auch mit einem entsprechenden Salär ausgestattet worden sein. Dazu war er schon damals etwa 30 Jahre alt. Wer hätte den „Rumpelfuß“ insbesondere nach seiner verkorksten Leihe nach England aus seinem Vertrag gekauft? Der wäre hier doch genauso ein Ladenhüter geworden wir Lakic. Ist meine Spekulation, doch von dieser bin ich überzeugt. Pogatez im Zuge dieses Transfers von der Gehaltsliste zu bekommen, halte ich für eine gelungene Sache. Wollscheid soll Leverkusen damals 7 Mio. gekostet haben. Kloses Bilanz war vor seinem Wechsel zum VfL nicht schlechter, dies betraf wohl eher seinen Ruf. Hecking kannte den Spieler jedoch. Man wusste vorher, was für einen Mensch man sich in der Kader holen würde. Dass man da am Ende vielleicht eine Mio. mehr zahlen musste… – geschenkt! Nürnberg wollte ihn ja auch nicht abgeben. Und unabhängig davon, ob er nun spielt oder auf der Bank sitzt: Wir haben neben Naldo und Knoche einen starken dritten Innenverteidiger gebraucht! Lopes genügt diesem Abspruch wohl kaum, oder? Wir wollen doch nicht den ultimativen Qualitätsverlust in der Stammelf erfahren, wenn mal ein Mann aus der ersten Elf ausfällt, oder?

      Manchmal gewinne ich den Eindruck, Fans würden einen Kader bestehend aus 11 Superstars und 11 Eigengewächsen als ideal betrachten. Das ist Utopie! Und wie man sieht, schießen sich die Ersten ja schon auf Arnold ein…

      0
    • Okay, nachvollziehbar von der Sichtweise. Du hast natürrlich recht, dass ein 3. IV auch die Qualität in etwa haben sollte wie die Stammspieler.

      Ach das übliche genörgel halt. Verstehe auch nicht was zu nörgeln gibt an Arnold. Der Junge schießt die wichtigsten Tore bei uns und steht in vielen Offensiv Aktionen an der richtigen stelle. Das schaffen nichtmal unbedingt unsere etablierten Spieler.

      6 Tore, 1 Vorlage in 13 Bundesligaspielen. Absolut in Ordnung für die erste richtige Saison als Profi.

      0
    • ..denke ich auch, zumal man diese Saison als Zwischenschritt begreift. Andernfalls hätte man wohl noch mehr Kohle investiert (z.B. in einen Stürmer) und eben nicht „nur“ zwei neue Führungsspieler als neue Korsettstangen eingebaut, wobei de Bruyne erst im Winter geholt wurde. Auch hätte man Diego nicht abgegeben. Ich glaube, dass schon im nächsten Jahr mehr von Arnold verlangt werden wird und ihm ggf. die Bank drohen wird. Und auch Perisic und Caligiuri werden in den nächsten Wochen einen Fingerzeig abgeben müssen, inweiweit zur neuen Saison mit ihnen als potenzielle Stammkräfte geplant werden kann. Diegos Abgang bietet ihnen nun die Chance. Ich denke, dass dies alles einkalkuliert wurde.

      0
  77. Und so nebenbei…

    Klose stand immer im Kader und wäre definitiv der erste Nachrücker bei Ausfällen oder Formeinbrüchen. Bei ähnlich ambitionierten Mannschaften sitzen nicht unbedingt viel günstigere Spieler auf den Bänken, wenn alle fit sind…

    0
  78. Der einzige, der sich über den Wechsel von Klose ärgern könnte, wäre dieser selbst. Er hat sich trotz allerlei Anfeindungen für den VfL entschieden,auch weil er glaubte, dass dies für seine sportliche Entwicklung (unter anderem Teilnahme an der Fußball-WM) günstig sei. Dass nach seinem eigenen Platzverweis in Hannover, Knoche sich so etablieren würde, konnte niemand absehen. Hätte Klose es gewusst, wäre er nicht gekommen, davon bin ich überzeugt. Trotzdem benimmt er sich im Training und sonst im Umfeld tadellos.
    Mir ist es genau wie Schalentier auch lieber, wenn wir mit Klose einen starken Innenverteidiger auf der Bank haben, der nicht nur bei Verletzungen anderer Spieler reinrückt, sondern im Training um einen Platz kämpft und so positiv Druck ausübt.

    0
  79. Wolf im Schafspelz

    BILD VfL Wolfsburg @BILD_Wolfsburg
    Folgen

    Erstes Training der Woche. @DeBruyneKev macht den Stürmer im Trainingsspiel

    Soviel zum Thema „Wir vertrauen auf die Qualitäten von Dost und Olic“ :keks:

    0
    • Wie kommst du eigentlich auf die Idee, dass Allofs die Sturmproblematik vor sich hergeschoben bzw. ignoriert hat? Gibt es da irgend einen Hinweis darauf? Und komm bitte nicht damit, dass man das am Ergebnis (das Problem besteht immer noch) sieht. Viele mathematischen Problem harren noch ihrer Lösung, obwohl Generationen der besten Mathematiker es ihr Leben lang probiert haben…

      0
    • Wolfsblog-Leser wissen mehr :)
      Der Einzeiler der Bild ist so ja nicht ganz richtig. Es gehörte zur Übung, dass jeweils ein Spieler alleine auf den Torhüter zulaufen sollte. Das war keine richtige Sturmposition im eigentlichen Sinne, sondern gehörte zu einer Offensivübung. Die Spieler wechselten sich dabei ab.
      Der einzelne Spieler pro Team nahm nicht am Spiel teil, sondern wartete auf den Pass. Von daher kann man hier nicht sagen: Hecking testet de Bruyne als Stürmer.

      Aber mehr dazu und die weitere Diskussion darüber unter dem Trainingsbericht.

      0
    • …dass de Bruyne und Arnold in die Spitze gehen sollen, ist wohl nicht die große Überraschung, oder? Dann hat Olic nämlich auch die Möglichkeit, auszuweichen, ohne dass das Zentrum verwaist ist. Mir düngt, dass wir nicht erst seit gestern so spielen bzw. spielen wollen…

      Aber Danke für den Keks.

      0
  80. Zu dem Aufzählen vermeintlicher Fehler von Allofs: wenn wir in drei, vier Jahren uns als dauerhaft international spielender Verein etabliert haben, geht mir ein 5 Mio. Abgang von Koo im Winter 2013/14 am verlängerten Rücken vorbei.

    0
  81. kommt heute noch ein Trainingsupdate? :)

    0
    • Hat Normen vor knapp einer Stunde auf seiner FB Seite gepostet:

      Live vom Training: Willi Evseev ist wie erwartet nicht dabei. Dafür trainiert jetzt wieder Kevin Scheidhauer mit der 1. Mannschaft. Von der Jugend noch dabei: Sprenger und Seguin. Hecking nimmt sich Dost und Naldo zur Seite für Einzelgespräche.

      0
  82. Zum vermeintlich Versagen von Allofs bei der Stürmerproblematik: wenn wir bis zum Beginn der nächste Saison keinen brauchbaren Stürmer gefunden haben sollten, reihe ich mich in die “ das hätte man besser lösen können“ Truppe ein. Bis dahin nehme ich das gelassen und freue mich über KDB, Gustavo, RiRo, Knoche, Arnold….

    0