Sonntag , Oktober 25 2020
Home / Konkurrenz / HSV / Vor Wechsel nach Wolfsburg: Heldt gibt Hannover einen Korb

Vor Wechsel nach Wolfsburg: Heldt gibt Hannover einen Korb

Horst Heldt scheint auf dem besten Weg zum VfL Wolfsburg zu sein.

Wie der Sportbuzzer und der Kicker jetzt berichtet, soll Horst Heldt am Dienstag Hannover-Boss Martin Kind mitgeteilt haben, dass er den vorgelegten Vertrag, der ihn in der Landeshauptstadt vom Sportdirektor zum Geschäftsführer befördert hätte, nicht unterschreiben wird.

Martin Kind hatte zuvor Druck gemacht und auf eine Entscheidung gedrängt: Der Hannover-Boss wollte von seinem Sportdirektor Horst Heldt ein schnelles Bekenntnis zum eigenen Verein hören.

„Heldt muss jetzt aber ein klares Bekenntnis zu 96 abgeben.“ (Sportbuzzer)

Heldt dürfte damit keine Zukunft mehr in Hannover haben. Ein Wechsel zum VfL Wolfsburg bahnt sich an. Der Manager soll neuer Geschäftsführer für den Bereich Sport beim VfL Wolfsburg werden. Es soll bereits zwei Treffen mit Verantwortlichen des VfL gegeben haben. Dies sei verbürgt, schreibt der Sportbuzzer.

Heldt ließ Termin verstreichen

Eigentlich sollte Horst Heldt Anfang dieser Woche bei Hannover 96 einen neuen Vertrag unterschreiben, der ihn bei den Rothosen zum Geschäftsführer gemacht hätte. Diesen Termin ließ Horst Heldt verstreichen. Seine Begründung: Er wäre auf Reisen und hätte nicht die Zeit für eine Unterschrift. Zudem müsse er den vorgelegten Vertrag noch prüfen.

Seine Entscheidung scheint nun gefallen zu sein.

Größtes Problem: Heldt hätte Macht in Hannover teilen müssen

Einer der größten Knackpunkte des neuen Vertrages in Hannover wäre gewesen: Horst Heldt würde zwar zum Geschäftsführer aufsteigen, hätte aber nicht die alleinige Entscheidungshoheit bei Transfers.

„Heldt muss sich abstimmen. Für Verträge brauchen wir auch weiter zwei Unterschriften“, so Martin Kind im (Sportbuzzer)

In Wolfsburg wäre das sehr wahrscheinlich anders. Horst Heldt hätte mehr Macht, mehr Entscheidungsgewalt und würde über mehr Geld verfügen.

Kein klares Nein von Kind

Im Winter hatte Horst Heldt mit einem Wechsel zum 1. FC Köln geliebäugelt. Damals legte Kind ein deutliches Veto ein. Es sei „für uns unwiderruflich ausgeschlossen, dass Horst Heldt den Verein verlässt.“ Das war im Winter.

Jetzt klingen die Töne aus Hannover etwas anders. Martin Kind zu den neuen Wechseldiskussionen um seinen Sportdirektor: „Da muss man neu nachdenken.“

Eine Entscheidung naht!

 

Nordduell gegen den HSV: Das wichtigste Spiel der Saison

VfL-HSV
 
Saisonfinale: Nur noch drei Partien sind zu spielen. Der VfL Wolfsburg befindet sich mitten im Abstiegskampf. Am kommenden Samstag kommt der Hamburger SV in die Volkswagen Arena und es geht um alles.

Mit einem Sieg können die Wölfe dem HSV den wohl endgültigen Kick in die 2. Liga geben. Der HSV muss unbedingt gewinnen und steht deshalb gehörig unter Druck. Der VfL Wolfsburg kann mit einem Sieg dem Klassenerhalt ein großes Stück näher kommen.

Und so heißt es, sich voll und ganz auf diese eine Aufgabe zu konzentrieren – Spieler, Fans, Verein. Es ist das wohl wichtigste Spiel der Saison. Das Duell ist seit Tagen ausverkauft. Der HSV bringt ca 4000 Fans mit nach Wolfsburg, die ihr Team nach vorne brüllen werden.

Wolfsburg muss dagegen halten – auf dem Platz aber auch auf den Rängen! Jetzt heißt es, allen Groll, alle Enttäuschung und die ganze Lethargie, die sich im Laufe der vergangenen Monate breit gemacht hat, zu Hause zu lassen.
 
Dem Klassenerhalt muss alles andere untergeordnet werden.
 

Das Perosnal

Brooks-und-Uduokhai
 
Vorsichtiges aufatmen: In der Innenverteidigung kann Bruno Labbadia wieder auf Felix Uduokhai und Marcel Tisserand zurückgreifen. Nachwuchstalent Paul Jaeckel droht hingegen auszufallen. Eine MRT-Untersuchung soll Aufschluss über die Schwere der Verletzung geben.

Im defensiven Mittelfeld kämpfen Josuha Guilavogui und Ignacio Camacho um ihre Rückkehr. Am Montag konnten beide nur individuell trainieren. Aber Trainer Bruno Labbadia zeigt sich vorsichtig optimistisch, dass es zumindest einer der beiden zurück in die Startelf schaffen könnte.
 

Umfrage:

 
 

63 Kommentare

  1. Ich wünsche mir übrigens NICHT, dass der HSV bei uns absteigt.

    Optimal wäre folgende Konstellation:
    Wir gewinnen gegen den HSV und Mainz und Freiburg verlieren.

    Dann können wir nicht mehr direkt absteigen und haben ein Polster von 3 Punkten nebst Torverhältnis auf die Relegation bzw Mainz und Freiburg.

    Absteigen darf der HSV dann gern am folgenden Samstag. ;) Unser Klassenerhalt geht definitiv vor!

    34
  2. Das Spiel gegen den HSV muss einfach gewonnen werden! Alle anderen Spiele die bisher waren rücken somit in den Hintergrund. Irgendwie ist es verdammt wichtig das Spiel zu gewinnen und die Angst vor einer Blamage ist einfach riesig groß. Ich habe auch ganz ehrlich keinen Bock mir am selben Tag noch anhören zu müssen, wie man nur gegen den HSV verlieren kann. Also ich bin jetzt schon so verdammt aufgeregt und hoffe das alles klappt. Meinetwegen können wir die Tage dazwischen einfach überspringen und bis Samstag vorspulen.

    21
  3. Ja da gebe ich dir zu 100 Prozent recht . Ich kann es gar nicht mehr abwarten bis Samstag ist . Ich drehe hier noch durch 1000 Sachen die einem durch den Kopf schiessen. Ich hoffe einfach das Herr labbadia endlich mal richtig aufstellt . Das camacho und gilla fit sind für das Spiel. Wir können echt alles aber nur nicht verlieren . Diese Spannung ist nicht zum aushalten ein Sieg wäre optimal das man nicht mehr auf einen direkten Abstieg Platz rutschen kann

    7
  4. Burgdorfer Wolf

    Ich kann den Samstag auch kaum erwarten, die Tage ziehen sich wie Kaugummi zumal ich zu Hause rumsitze nach einer Meniskus-OP. Alles andere als einen Sieg kann und will ich nicht akzeptieren. Und es wäre mir eine diebische Freude, wenn dann auch noch der Abstieg des HSV besiegelt ist. Letztes Jahr sind wir nur in die Relegation gerustcht, weil unser Superverteidiger Wollscheid in der eigenen Hälfte in 3 Hamburger rennt und den Ball verliert! Bis dahin war Hamburg klinisch tot, da kam nix! Wir haben die aufgebaut, denn nach dem Ausgleich fiel die Mannschaft auseinander! Deswegen würde es mich tatsächlich sehr freuen. Und auch wegen der Aussage von Holtby, dass finde angesichts der Leistungen des HSV und der Art und Weise des Sieges sehr unangemessen.
    Das Guilavogie und Camacho wieder fit sind, hoffe ich sehr. Udo darf auch wieder spielen, dann sollte die Defensive halbwegs stehen. Dann Dimata raus, Origi rein oder halt Didavi vorne, Malli dahinter, Brkealo und vielleicht Steffen wie auch immer Hauptsache kämpfen und 3 Punkte.

    Forza Wölfe, macht den HSV nieder und rettet uns den Allerwertesten! Bier wird bereits gekühlt …..

    11
  5. Welche Verteidigung würdet ihr stellen ?? Meine wäre willan Udo knoche tisserande .
    Leider hat Brooks null spielpraxis sonst wäre er für mich erste Wahl anstatt knoche . Udo kann das Spiel gut eröffnen knoche normal auch. Ich hoffe wir legen ein anderen Stil an den Tag.

    2
    • William würde ich nicht bringen. Ein Verteidiger der nicht weiß bzw. sieht wie ich einen Angreifer ins Abseits stelle hat da mMn nichts zu suchen.

      3
    • William,Brooks,Udo,Tisserand

      13
  6. Ja aber wen willst denn da hin stellen den pfeil schnellen verhagh gegen ito da bin ich gespannt

    2
  7. Ich hab so das Gefühl das es unentschieden ausgeht hoffe aber trotzdem das sie gewinnen. :knie: :vfl:

    0
  8. Lt. Kicker hat Heldt das Angebot von 96 abgelehnt und steht vor einem Wechsel zum VfL.
    Gleichzeitig soll ihm sein Assistent Gerhard Zuber (sportlicher Leiter) folgen.

    http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/722350/artikel_heldt-setzt-zum-wechsel-von-hannover-nach-wolfsburg-an.html

    3
    • Alles andere als das er zu uns kommen will hätte mich nach den letzten Wochen auch überrascht. Dafür waren seine „Dementis“ einfach viel zu unklar.

      Ich persönlich freue mich sehr.

      16
  9. Der Kicker meldet eben, dass Heldt Herrn Kind mitgeteilt hat, nicht GF bei 96 werden zu wollen und stattdessen zu uns wechseln möchte.

    Tippe auf dem Handy. Kann daher keinen link einfügen.

    1
  10. Das hört sich wirklich vernünftig an, mit Horst Heldt könnte in der neuen Saison wieder mehr Fußballsachverstand in Wolfsburg einziehen. Das erste Mal seit langer Zeit, dass ich das Gefühl habe, als VfL-Fan aufatmen zu können.

    19
    • Da ist noch ganz viel Arbeit notwendig und einen komplett neuen Kader der eine gewisse Qualität hat baut man auch nicht in einer Saison auf.

      Aber ja, kann jetzt los gehen!

      6
    • Natürlich…das ist erst der Anfang! Aber es war bzw. ist wichtig, den Anfang dann gemacht zu haben. Dann kann man Schritt für Schritt die Dinge angehen. Ja, es kann dauern, doch manchmal geht es genauso schnell wieder nach oben wie es nach unten ging. Fussball eben^^

      11
  11. Mich freut es. Das heißt dann wohl, ob erste oder zweite Liga, Heldt ist dabei. Aber erstmal Fokus auf Samstag richten. Wird schwer genug.

    7
  12. Ja wenn das entscheiden ist kommt vielleicht erstmal etwas Ruhe rein hoffe ich zu mindest .

    2
    • Das ist auch meine Hoffnung: Die Spieler, die beim VfL bleiben wollen, werden jetzt hoffentlich sehen / Hoffnung schöpfen, dass sich VW für die Kausa VfL interessiert. Im Berufsleben kann ein solcher Moment auch ungeahnte Kräfte in einem Team freisetzen, warum sollte es bei unseren Spielern anders sein? Ungewissheit erzeugt automatisch Mißtrauen und Angst…

      11
  13. Das ist die beste Meldung seit Jahren für den VfL ! Willkommen Horst Heldt du wirst viel Arbeit vor dir haben und dabei wünsche ich dir ein gutes Händchen :vfl:

    EDIT : Hoffentlich wird Rebbe jetzt sofort beurlaubt. Das wird erstmal Ruhe in den Laden bringen.

    11
    • Wenn die Infos stimmen, weiß man auch, wo er in diesen Tagen ist, da er ja sagte, dass er nicht in Hannover sein wird.

      1
  14. Gerüchte für die kommende Sommertransferphase

    Arsenal hat wohl Interesse an Udo.
    Gelesen bei spox.com die berufen sich auf die dailyMail.

    0
    • Das Interesse wäre nachvollziehbar.

      Uduokhai hat Potential und dürfte nicht zu teuer werden.
      Ob er eine AK hat weiß ich nicht, aber kann ich mir eigentlich nicht vorstellen.

      4
  15. Ist der „sportliche Leiter“ in seiner Funktion vergleichbar oder gar deckungsgleich mit einem Sportdirektor?

    Sportbuzzer ist m.E. etwas unpräzise, wenn sie schreiben, dass Held die Geschicke von Rebbe übernimmt. Der ist schließlich Sportdirektor und nicht GF.

    3
    • Ich gehe davon aus, dass er die Rolle von Allofs übernimmt und ich kann mir auch vorstellen, dass Rebbe auch auf seinen Posten wie unter Allofs zurückkehrt, wenn Heldt nicht noch wen mitbringt.

      Das ist allerdings reine Spekulation.

      Mich würde allerdings interessieren, ob Heldt schon irgendwie in die Planungen für die nächste Saison eingreift und wenn wie sehr.

      3
    • @ Andreas: Heldts Rolle sehe ich genau so. Bzgl. Rebbe: Beide Artikel (kicker und sportbuzzer) gehen davon aus, dass Heldt den „sportlichen Leiter“ mit bringt. Das interpretiere ich als „Rebbe unter Allofs“. Neigt sich also das Praktikum dem Ende entgegen oder darf er den Bereich wechseln?

      2
    • Ich weiß es ehrlicherweise nicht.
      Es ist halt möglich, dass man Rebbe einen anderen Posten gibt, sowie eine Beurlaubung.

      Sobald bekannt ist, dass Heldt und sein Personal hier aufschlagen werden, sollte man Rebbe freistellen.
      Eine weitere Beschäftigung würde dann keinen Sinn machen.

      2
  16. Burgdorfer Wolf

    Ich gebe zu das hätte ich nicht gedacht. Aber in den letzten Wochen wurde deutlich, dass die Unruhe um Verein Hannover 96 immens ist. Kind sein Ziel, die Profiabteilung mehrheitlich zu übernehmen, sorgt bei Romantikern und Traditionalisten für einen Sturm der Entrüstung. Dabei spielt es für die keine Rolle das ohne Kind 96 irgendwo weiter unten rumdümpeln würde. Gerade die kürzliche Mitgliederversammlung machte das deutlich was dort für ein Zoff herrscht, mal abgesehen von der „Stimmung“ im Stadion. In diesem Zusammenhang wurde dann auch deutlich, wie genervt wohl Heldt davon ist, dass das Sportliche kaum eine Rolle spielt. Na ja mit Andermatt kann er ja angeblich auch nicht und dann bekommt er so ein Angebot! Ich freue mich, denn ich halte ihn für kompetent und er kennt das Geschäft. Da er auch noch ein zwei Leute mitbringt, könnte er hier vielleicht neue und gute Strukturen schaffen. Aber eine Bitte: keine Zaubertransfers erwarten und es sind Menschen – und die machen nunmal Fehler.
    Wenn es so kommt – herzlich willkommen Horst Heldt!

    19
  17. Burgdorfer Wolf

    Ein Freund -durch und durch 96iger- hat gehört, das Breitenreiter sehr bald folgen soll – bisher habe ich im Netz noch nix gelesen. Vielleicht ist das aber auch nur Spekulation weil Breitenreiter und Heldt ganz gut zusammenpassen …

    2
  18. Mal abwarten, erst einmal den HSV besiegen und dann schauen wir mal weiter…

    1
  19. Broetenreiter soll in FFM Kandidat neben bilic sein

    1
  20. Habt ihr den Artikel der Bild gelesen? Martin Kind kämpft anscheinend um Heldt. Vielleicht verbessert er ja sein Angebot. So sicher ist der Wechsel zum VfL noch nicht.

    https://www.bild.de/sport/fussball/vfl-wolfsburg/heldt-poker-55501774.bild.html

    0
    • Nach dem ganzen Theater ist es für Heldt doch nahezu unmöglich in Hannover zu bleiben. Außerdem glaube ich das wir die besseren Argumente auf unserer Seite haben , nicht nur finanziell.

      3
    • Da müsste Kind schon Kompetenzen abgegeben, das macht er nicht. Alle Vereine, wo Geldgeber ins sportliche reinregieren, kriegen Probleme

      1
  21. OT

    Guckt jemand das Spiel Liverpool gegen Rom? Ich hatte echt vergessen, wie Fußball auch aussehen kann…
    DAS ist Fußball, Arbeit, Leidenschaft. Auf den Rängen brennt die Hütte, und der Rasen glüht. Die Partie ist der pure Wahnsinn.

    5
    • Genieße es auch gerade.
      This is Anfield… Schade für Edin, aber der FC Salah.. ähm The Normal One Liverpool… zeigt echt, was Fußball aus macht!!!

      2
    • Das gleiche denke ich alle 3 Wochen wenn ich mal CL gucke. Heldt wird uns wieder guten Fußball zurück nach Wolfsburg bringen.

      Zum Spiel, der erste Finalist steht damit praktisch fest.

      2
    • Und Edin kommt doch noch zu seinem Tor. Wie in alten Zeiten, technisch stark gemacht :knie:

      3
  22. Lange bevor diese Gerüchte von Heldt zum VfL auftauchten, habe ich mich schon immer gewundert, wie scharf Heldt die eigenen Anhänger kritisiert. Ich glaube, der hat schon lange die Nase voll von Hannover. So las sich das jedenfalls für mich die letzten Monate. Ich denke schon, dass er kommt.

    4
  23. Ja hoffentlich endlich Kompetenz und am Ende wird dann denke ich auch noch ein neuer Trainer kommen. Denke das Thema heldt ist durch sonst hätte er sein Bekenntnis doch nach dem Gespräche mit Kind getätigt denke ich . Ich hoffe es passiert noch vor dem Spiel HSV

    6
  24. Ich glaube, dass jetzt hier eine Diskussion über Loyalität, Motivation und Liebe zum Geld so nötig wie unwillkommen wäre. Aber manchmal werden einfache Werte außer Kraft gesetzt, weñ es um die selektive Wahrnehmung und eigene Interessen geht.
    PS: Glaubt hier jemand an die Treue von Huren? Aber das wäre ein anderes Thema.

    3
    • Vielleicht bekommen wir auf die lange Distanz einen Schäfer als Sportchef, dann hätten wir beides Loyalität und Kompetenz, das wäre natürlich wünschenswert. Aber das alles ist ja nicht statisch, auch ein Allofs war mal zwischenzeitlich mit Herz und Seele dabei. Das kann sich auch bei einem Heldt entwickeln.

      1
    • Könntest du die Meinung ein wenig mit Inhalt füllen, mit der du behauptest das Schäfer Kompetenz mitbringt. Ist das abgeschlossene Studium das Kriterium oder seine Zeit in den Vereinigten Staaten von Amerika?

      Schäfer wäre mMn noch mehr Greenhorn als es Rebbe aktuell ist. Schäfer soll dann den Karren aus dem Dreck holen? Tut mir leid, ich hoffe nicht das Schäfer von 0 auf 100 eine führende Position erlangt die direkten Einfluss auf die Mannschaft bzw. dessen Zusammenstellung hat.

      Er kann gerne so eine Art GF Marketing werden und dann den Ultras ihr Wappen zurück geben… Dann wäre er noch mehr Messias als er jetzt schon ist. Doch er sollte mehr als nur ein Studium abgeschlossen haben und 1,5 Jahre im Ausland hospitiert haben.

      Ich sehe es aber schon kommen, sollte Schäfer doch eine führende Position bekommen die direkten Einfluss auf die Mannschaft hat, dann wird das so richtig gefeiert… Ich kann mich damit absolut 0 anfreunden. Meine Befürchtung wäre, dass er das Ding mal so gegen die Wand fahren würde…

      Natürlich ist meine Befürchtung keine Voraussage der Zukunft. Ich sehe es jedoch als wahrscheinlicher an, dass Schäfer in einer Position a la Rebbe ist das Ding gegen die Wand fahren würde, als das er uns ins sichere Mittelfeld oder nach oben führen würde… Fakten dafür habe ich leider keine…

      Eine abschließende Frage, welcher Zeitraum beinhaltet bei dir auf lange Distanz? Sollte Schäfer sich gut machen und lange genug die Arbeit begleitet haben und hat sich dann erwiesen als jemand der sich Sportdirektor sein könnte, dann habe ich kein Problem damit … Doch diese von dir suggeriert Kompetenz hat er mMn nicht bzw noch nicht ..

      11
  25. Jonny, man sollte mal einfach aus der Vereinsgeschichte lernen. Heldt ist nicht dafür bekannt, dass er lange bei einem Verein blaibt. Das kann sich ändern, muss aber nicht. Schäfer sollte dahinter als Nachfolger aufgebaut werden. Ich denke da an 3-5 Jahre. In der Zeit kann er die Kompetenz erwerben. Ist ja schon so ein cleveres Kerlchen.
    Nach Magath und Allofs standen wir zweimal abrupt ohne jegliche Kompetenz da. Das sollte sich nicht mehr wiederholen.

    5
    • In deinem ersten Post hatte ich es so vernommen das du Schäfer auf jeden Fall schon Kompetenzen nachsagst und davon ausgehst das er diese haben wird. Ich kann das schlecht einschätzen, da es stark davon abhängt wo die persönlichen Stärken bei Schäfer liegen. Liegen diese in der Wahrnehmung von „Charakterzügen“, fußballerischen Können und dem Zwischenmenschlichen, dann wäre wohlmöglich eine Position wie von dir angedacht eine Position die gut ist. Ist er jemand der allerdings eher der „technische“ Typ oder der „Marketing“ Typ ist, dann liegt ihm eben eher die Position die ich beschrieben hatte. Ich kann die Kompetenzen JETZT schlecht einschätzen, ich schätze Schäfer aber eher als jemanden ein der im Marketing mehr drauf haben wird. Vielleicht sieht er sich ja selbst auch dort? Ein Indiz könnte dabei sein, dass er sich den gesamten Verein in den USA anschaut. Sprich also auch das Marketing und was man anders machen kann. Möglich aber auch das er schaut wie andere Vereine aufgebaut sind und vernetzt… Ich würde aber eher auf die Marketing-Schiene tippen…

      Bezüglich Heldt, seine längste Station war glaube ich auf Schalke – 6 Jahre… Ich finde das ist schon in der „neumodernen“ Fußballzeit und gerade auf Schalke eher ein positives Kriterium….

      3
    • Ich sehe es ähnlich.

      Es ist noch zu unklar, welchen Posten Schäfer wirklich übernehmen soll und möchte.
      Ich bin auch dafür, dass man ihn eher langsam aufbaut und ihm, wenn es gut läuft, mehr Kompetenzen gibt.

      Es kommt halt auch darauf an, wer das sagen hat, wenn Schäfer wiederkommt.
      Heldt scheint genaue Vorstellungen zu haben, wen er auf welchem Posten haben möchte.
      Wenn man Schäfer dann irgendwie für eine bestimmte Position durchdrücken möchte/würde, dürfte das für Unruhe sorgen.
      Man muss einfach abwarten, wie sich alles entwickelt, bevor man Schäfer irgendwo fest einplant.

      Sorry, wenn ich so dazwischen grätsche.

      1
  26. Ich mag die Art von Horst Held nicht immer, aber kompetent ist er aus meiner Sicht. Auf Schalke muss man erst mal 6 Jahre überstehen. Ich würde es begrüßen, wenn jemand wie Heldt hier zu uns kommt. In unserer jetzigen Situation ist es mehr als ich erwartet habe. Natürlich lockt bei uns weiterhin das Geld und die Aussicht, das man den VfL auch wieder hoch bringen kann mit dem nötigen Know How und den richtigen Ideen.Genau dafür ist Heldt der richtige Mann ! :like:

    4
    • Einen der Vorteile, den ich bei Horst Heldt sehe, ist, dass er nicht immer den diplomatischen und gute Laune Weg wählt.

      Er kann austeilen und macht das eben auch, sprich er lässt sich nicht alles bieten.
      So eine Person fehlt uns einfach.

      2
  27. Ich hatte schon vor Rebbe auf Heldt gehofft und werde jetzt wohl nachträglich meinen erhofften Manager bekommen. Wobei ich bei der ganzen Sache auch immer noch Skeptisch bin, ob es sich bei der ganzen Sache nicht doch um pokerei seitens Heldt handelt.

    0
    • Hoffen wir es mal nicht. Nicht, dass wir am Ende wieder mit leeren Händen dastehen. Angeblich sucht man ja schon seit dem letzten Sommer. Bislang hat es ja nicht geklappt.

      Heldt würde ich als einen guten Kandidaten empfinden. Er kennt die Liga, ist schon lange im Geschäft und hat auch einige Erfolge vorzuweisen.

      1
    • Ich freue mich auf solch qualitative Verpflichtungen wie:
      Timo Hildebrand, Marco Höger, Teemu Pukki, Tranquillo Barnetta, Roman Neustädter, Ibrahim Afellay, Chinedu Obasi oder gar Ciprian Marica. :grübel:

      1
    • Trotz dieser Verpflichtungen ist Schalke Dauergast im europäischen Geschäft. Unter Heldt übrigens fast immer in der Champions League.

      3
    • Heldt kommt nicht!

      0
  28. Bild.de nach der Deutung der Brötchenkrümel auf dem Frühstücksteller : „Ein ,einfach weiter‘ ist in dieser Situation (Bild meint die von Heldt verweigerte Unterschrift bei H 96) unmöglich. Entweder kommt es zur (schnellen) Trennung – oder Heldt unterschreibt doch noch als Geschäftsführer.“
    Worte können unbemerkt lügen, aber die Sprachlogik (die Bild-Journalisten genetisch nicht beherrschen) deckt gnadenlos jeden Unsinn auf.

    2
  29. Müssten heute nicht irgendwelche Ergebnisse bekannt werden?

    Irgendwas muss ja bei dem Gespräch gestern herausgekommen sein. Kind wollte ja, dass Heldt sich sehr schnell zu Hannover 96 bekennt. Entweder er konnte ihn umstimmen, dann sollte dieses Bekenntnis und die Unterschrift schnell erfolgen oder aber Heldt hat noch einmal wiederholt (wenn die Medienberichte denn stimmen), dass er gehen wird.

    Dann sollte es schnell zur Trennung kommen, zumal Hannover ja offenbar schon einen Nachfolger hat – zumindest Übergangsweise.

    Ich glaube, dass wir heute noch erfahren werden, wie es weitergehen wird.

    3
  30. Gerhardt und Guilavogui sind wieder im Mannschaftstraining.

    3
  31. verschoben

    0
  32. So langsam werden wir der zweite HSV so ein Chaos

    0