Montag , September 21 2020
Home / Transfermarkt / Gerüchte / VfL Wolfsburg: Landry Dimata vor Wechsel zu den Wölfen

VfL Wolfsburg: Landry Dimata vor Wechsel zu den Wölfen

++ Update ++ Der Sportdirektor des abgebenden Klubs KV Oostende, Luc Devroe, bestätigt: „Ja, er geht weg!“ (Quelle: voetbalprimeur.be)

Der VfL Wolfsburg steht kurz vor der Verpflichtung des belgischen Sturmtalents Landry Dimata (19) vom belgischen Klub KV Oostende. Der Deal soll bereits im Winter eingetütet worden sein.

Das berichtet die Wolfsburger Allgemeine Zeitung und bezieht sich dabei auf eigenen Informationen aus Belgien.

Bereits im Winter hatten Medien von einem Wechsel Dimatas zum VfL Wolfsburg berichtet. Damals hatte sowohl der VfL Wolfsburg als auch der Berater von Landry Dimata dementiert.

Jetzt soll der Transfer, der die Wölfe rund 10 Millionen Euro kosten soll, kurz vor dem Vollzug stehen.

Hat der VfL bereits im Winter einen Teil der Ablöse angezahlt?

Medien hatten am Abend berichtet, dass ein Teil der Ablöse bereits gezahlt worden sei. Als Quelle wird die niederländische Seite Hat Nieusbald genannt. Diese zitiert jedoch lediglich „deutsche Quellen“ ohne diese konkret zu nennen. In Deutschland findet man zu dieser Aussage jedoch noch keine Online-Quellen.
 

Wer ist Landry Dimata?

  • Alter: 19
  • Nationalität: Belgien
  • geboren: Kongo
  • aktueller Verein: KV Oostende
  • Position: Mittelstürmer
  • Vertrag bis: 30.6.2020
  • Marktwert: 6,5 Millionen

Datenblatt: Landry Dimata

13 Kommentare

  1. Dimata ist für mich auch ein kompletter Spieler, ein Abschlussspieler. Und diese Wörter beinhalten schon: Er muss bei uns spielen! Also Umstellung auf 4-4-2 oder er bekleidet im 4-3-3 die Außenposition einrückend, aber optimal wäre das nicht. Sein Transfer spricht eher für ein 4-4-2 oder zumindest für eine gewisse Flexibilität bei den Systemen.

    Ohnehin wird es Jonker sehr schwer haben, hier ein typisches holländisches 4-3-3 umzusetzen. Das heißt Ballbesitz, schnellen Offensivfussball und Pressing. Dafür haben wir nicht die Spieler. Gomez und Didavi können nicht pressen, Malli kann es, ist aber kein Außenspieler. Das klappt so nicht.

    5
    • Für ein enges 4-3-3 wäre Dimata sehr gut geeignet. Ähnlich spielt auch Hoffenheim mit Kramaric auf dem Flügel.

      1
    • Nagelsmann hat diese Saison die Systeme wirklich sehr oft gewechselt. 3-5-2, 3-4-3, 4-3-3, 4-2-4… im Grunde hat er sich immer für die offensivste aller Varianten entschieden. Und meistens hat das so auch gut funktioniert.

      Aber wir sind ja nicht Hoffenheim. Er geht an die Spieler auch grundlegend anders ran als Jonker, er überfordert sie. Jonker sagt nur das, was er sagen muss.

      0
    • Dafür das Nagelsmann die Spieler überfordert hat, haben die ganz schön geil und erfolgreich gespielt… Die Probleme hätte ich gerne…
      Ich würde aber auch erst ein mal die Leistung von Nagelsmann bestätigt sehen wollen.

      1
    • Wir haben diese Saison die Systeme auch oft gewechselt. Gleichzeitig mit den Trainern :-D

      1
    • Das überfordert war nicht negativ gemeint. Das sagte er unter anderem selbst. Guardiola und Tuchel machen es genauso. Er sagt den Spielern 10 Dinge und hofft, das so 3-4 Dinge nachhaltig hängen bleiben. 10 von 10 nimmt niemand auf.

      Eine andere Vorgehensweise ist, den Spielern nur wichtige Dinge zu sagen. Aber wenn du jemandem nur 3-4 Dinge sagst, dann bleibt vielleicht nur 1 Sache hängen.

      Und da sieht man schon sehr schön den Vergleich.

      1
  2. Also ich kenne diesen Dimata nicht. Aber was ich in Videos sehen kann, so ist er nicht unbedingt der Spieler den ich mir wünsche. Scheint so, als wäre es wieder der klassische Abstauber, der mit guten Timing und robusten Körper seine Buden macht.
    Aber das kann Gomez auch. Da brauchen wir meiner Meinung nur jemanden im Falle eines Gomez-Abgangs.
    Vielmehr würde ich mir einen mitspielenden Stürmer wünschen mit einer guten Technik, sowie der Fähigkeit, auch mal 1 gegen 1 zu gehen bzw. einfach mal ein paar Verteidiger stehen zu lassen.

    0
    • Ich sehe es ähnlich (und bin damit wohl wieder der Miesepeter). Dimata hat einen ganz guten Abschluss. Körperlich scheint er robust zu sein. Aber weder fällt mir seine Schnelligkeit noch seine Technik positiv auf. Aber vielleicht täuscht das auch. Bei Osimhen wusste ich auch nichts von der Schnelligkeit.

      Auf der anderen Seite sind knapp 10 Millionen für einen so jungen Stürmer (mit der Erfahrung) recht wenig. Kann man machen.

      Ihn ber als Star oder Verstärkung zu feiern, ist in meinen Augen zu früh. Wenn wir pech haben, ist er Majoral 2.0.

      0
    • Ich finde nicht, dass man die Situation mit Mayoral vergleichen kann. Bei ihm war ja dann klar, dass er zurück zu Real geht. Daher wurde er wahrscheinlich nicht mehr eingesetzt, von der Leistung her fand ich ihn eigentlich passabel.
      Dimata würde uns gehören und daher wohl auch anders von Jonker berücksichtigt werden. Zudem sollte die neue Saison eher ruhiger laufen und mehr Platz für „Experimente“ oder Rotation lassen.

      2
    • Ich konnte bisher ein paar Spiele live vor Ort beobachten und Dimata ist nicht nur Abschlussstark sondern verfügt auch über einen unheimlich starken Antritt und das gepaart mit seiner robustheit macht ihn sehr gefährlich, zu dem hat er auch einige technische raffinessen zu bieten…ob es allerdings auch für die Bundesliga reicht, bleibt natürlich abzuwarten..in großen und ganzen würde ich mich aber schon freuen ihn in Wolfsburg zu sehen :vfl:

      0
    • Naja, die Frage ist: Bauen wir auf Flexibilität und verpflichten einen anderen Stürmertypen oder ziehen wir (endlich mal) ein Konzept durch. Wenn Jonker sein Spiel auf den „klassischen Strafraumstürmer“ ausrichten möchte, kann es sinnvoll sein, frischen Wind von der Bank zu bringen, der sich in bestehende Automatismen nahtlos einfügt.

      Aber klar…man macht dann Abstriche bei der Möglichkeit, flexibel auf Gegner und dessen Spielweise zu reagieren, wird berechenbarer. Tendenziell bin ich aber ein Freund von Stringenz.

      0
  3. https://www.youtube.com/watch?v=MG6JchFkg6o

    Hier sieht man ein bißchen mehr, als nur reine Abschlussaktionen. Also das er lahm ist, würde ich nicht behaupten. Technisch mindestens ordentlich ist er auch. Aber ja, seine große Stärke scheint der Abschluss zu sein.

    Ist das nach einer Saison wo wir massive Probleme mit der Chancenverwertung hatten so schlecht? Denke nicht.

    0
  4. ..der user minga ist rot hat bei tm.de soeben folgendes Gepostet:

    “Oostende´s Sportdirektor hat gerade im HZ.-Interview den Abgang von Dimata bestätigt. In den kommenden Tagen wird es laut diesem offiziell kommuniziert. Würde mich nach den ganzen Gerüchten zu Euch natürlich nicht wundern wenn er in der kommenden Saison Grün-Weiß trägt”

    https://www.voetbalprimeur.be/nieuws/743296/-transfer-dimata-zit-in-laatste-fase-oostende-kan-recordsom-verwachten-.html

    0