Samstag , Oktober 24 2020
Home / News / VfL Wolfsburg: Mit Draxler und ohne Schürrle gegen Schalke

VfL Wolfsburg: Mit Draxler und ohne Schürrle gegen Schalke

Welchen Gedanken hegt ihr zuerst, wenn man euch fragt, mit welcher Elf Dieter Hecking gegen Schalke 04 spielen lassen sollte?
Entweder mit der vermeintlich (von den Namen her) besten Elf oder aber – weil es einige von den Topstars zuletzt nicht gebracht haben – ruhig mal mit ein paar Spielern aus der 2. Reihe?
 
Um die 2. Möglichkeit dürfte Trainer Dieter Hecking morgen gegen Schalke nicht herum kommen, denn es fehlen in Gelsenkirchen einige Stammspieler.
 
Neu im Kader sind Wolfsburgs Winterneuzugang Bruno Henrique. Auch Leandro Putaro saß im Zug nach Gelsenkirchen.
Paul Seguin, der im zentralen Mittelfeld hätte aushelfen können, blieb hingegen zu Hause.
 

Leandro Putaro (links) ist auf Schalke mit dabei, Paul Seguin (rechts) blieb daheim in Wolfsburg.
Leandro Putaro (links) ist auf Schalke mit dabei, Paul Seguin (rechts) blieb daheim in Wolfsburg.
 
Diese Spieler sind heute nicht mit dabei:

  • Maxi Arnold erlitt in der vergangenen Woche einen Rückschlag. Der Sechser war heute beim Abschlusstraining nicht bei und wird morgen gegen Schalke ausfallen.
  • Luiz Gustavo ist wegen seiner 5. gelben Karte gesperrt.
  • Christian Träsch hat ein Grippe-Virus erwischt. Er fehlte heute beim Abschlusstraining und dürfte auch morgen nicht dabei sein.
  • Auch André Schürrle konnte das Abschlusstraining nicht absolvieren. Er leidet immer noch unter Adduktorenproblem. Ein Ausfall ist sehr wahrscheinlich.

Damit fehlen gleich vier Spieler, die zuletzt beim VfL fast immer in der Startelf gestanden hatten.
 

Victor Osimhen
Victor Osimhen
 

Julian Draxler ist einsatzbereit

Draxler
 
Zuletzt hatte der ehemalige Schalker pausieren müssen. Genau wie Christian Träsch hatte ihn ein Grippevirus außer Gefecht gesetzt. Doch anders als Wolfsburger Rechtsverteidiger konnte Draxler heute wieder mit der Mannschaft trainieren. Keine Spur von Einzel- oder Aufbautraining. Draxler dürfte damit morgen gegen seinen Ex-Verein auflaufen.
 

Abschlusstraining des VfL war geheim

Brasilianer-Naldo-Dante-Gustavo-Lopes-Vieirinha
 
Das Abschlusstrainingwurde kurzfristig zum Geheimtraining umfunktioniert. Fans und Presse mussten draußen bleiben. Die Lage beim VfL Wolfsburg ist angespannt. Auch Klaus Allofs schaute beim Dauerregen den Spielern beim Training zu.

Hauptsächlich wurden zwei Dinge trainiert: Zum einen wurde auf verkleinertem Feld noch mal ein Spiel A-Elf gegen B-Elf absolviert, zum anderen gab es Standardübungen. Mehrfach konnte man durch den Zaun sehen, wie die Mannschaft zusammengerufen wurde, und Hecking Anweisungen gab.

Die Stimmung schien sehr angespannt. Die Spieler waren meistens still, wirkten konzentriert und schauten ernster als sonst. Einer von wenigen, die mit einem Strahlen und freundlichem Lächeln zu den Fans vom Platz kam war Ismael Azzaoui.
 
Azzaoui
 
Nicklas Bendtner schien auch in guter Stimmung zu sein. Er stürmte beim Verlassen des Platzes gleich auf den Journalisten der Bild zu und sprach mit ihm über eines seiner Fotos, was es offenbar in die BILD geschafft hatte. Wird Bendtner morgen von Anfang an spielen?
 
Bendtner-Guilavogui
 

Die Aufstellung des VfL Wolfsburg gegen Schalke 04

Besonders auf der Doppelsechs wird Dieter Hecking Probleme bekommen: Gustavo ist gesperrt, Maxi Arnold verletzt und Aushilfskraft Christian Träsch fällt sehr wahrscheinlich wegen Krankheit aus. Dieter Hecking bleiben zwei Möglichkeiten. Entweder lässt er Knoche oder Seguin neben Guilavogui auf der Sechs antreten oder aber Hecking stellt das System um und spielt mit nur einem Sechser.
 
Da durch den Ausfall Schürrles Vieirinha in der Offensive gebraucht wird, könnte Sebastian Jung erneut den Rechtsverteidiger geben.

Wie sieht die Startelf aus?

—————Bendtner————————-
————————Kruse——————–
Caligiuri———–Draxler————Vieirinha
——————Guilavogui——————–
RiRo——-Dante————-Naldo——Jung
——————Benaglio———————–

oder:
——————Bendtner———————-
Draxler————-Kruse—————Caligiuri
————-Knoche—–Guilavogui————–
RiRo———-Dante——Naldo———Vieirinha
—————-Benaglio————————-

Was denkt ihr? Wie spielen wir?
 

Bruno Henrique wirkt auf den ersten Blick für einen Stürmer eher schmächtig.
Bruno Henrique wirkt auf den ersten Blick für einen Stürmer eher schmächtig.
 
Es hilft alles nichts, drei Punkte müssen her – egal wie!
 
 

65 Kommentare

  1. Bendtner bitte nicht. :kotz:
    Dann lieber gleich Henrique

    0
  2. Für mich wäre es interessant zu sehen wie sich ein Max Kruse auf der 8er Position machen würde. Ich meine mich an ein Spiel erinnern zu können, wo er diesen Part gespielt hat und das Spiel von ihm hat mir gefallen. Von seiner Spielintelligenz und seiner Passsicherheit würde er meiner Meinung nach gut dorthin passen, vor allem da uns mit guilavogui/Träsch sehr die Kreativität im Mittelfeld abgeht. Ansonsten bin ich ein Fan von Vierinha als Außenverteidiger und davor Caligiuri. Neben Naldo würde ich mir mal Knoche wünschen, hat es einfach mal wieder verdient, zudem Dante nicht so sehr überzeugt hat. Hinten links Riro, na klar. Ansonsten würde ich Draxler auf der 10 sehen, links offensiv wird dann schwierig, evtl kann dort Azzaoui spielen. Im Sturmzentrum dann wohl gezwungenermaßen Bendtner oder vielleicht auch henrique?!. Die Aufstellung würde ich mir sehr wünschen, bin aber wenig opmistisch, da sich Hecking mit Experimenten sehr zurückhält….

    0
  3. Weiß jemand wieviel Morgen auf Schalke dabei sind? da ich ich Morgen mitfahre, hoffe ich auf rege Beteiligung. :vfl:

    0
  4. Ich würde morgen so spielen lassen:

    Benaglio – Jung, Naldo, Knoche, RiRo – Guilavogui – Vieirinha, Kruse, Draxler, Cali – Bendtner
    (Kruse aber mehr zwischen Draxler und Bendtner spielen lassen)

    Bank: Casteels – Henrique, Schäfer, Dante, Azza, Horn, Schürrle/Conde

    0
    • Alternativ auch im 4-1-3-2 mit Bendtner/Kruse oder Hernique als Sturmspitze

      0
    • Du hast wohl bei mir angeschaut, wie?! ;)
      Ich würde exakt so spielen lassen…
      Kruse dann zwischen Draxler und Bendtner, quasi als hängende Neun…

      Krass finde ich ja ganz ehrlich, wie sich ein Klaus Allofs in der Öffentlichkeit hinstellen kann und behaupten darf, wir seien gut aufgestellt…

      Spielt man mit Wackel-Dante und Naldo in der OB und mit Guilavogui und Knoche auf der Doppelsechs, hätte man KEINE Alternative für die OB und die Sechs…
      Oder sollen hier plötzlich doch die Jugendspieler ins kalte Wasser geworfen werden? Die sind doch noch gar nicht soweit! (O-Ton einiger Fans hier im Blog)

      Ein guter Stürmer fehlt ja schon lange, nun bröselt auch die Sechs und die Abwehrzentrale…

      Aber wir haben ja einen starken Kader und Ziel bleibt Platz 3! :rolleyes: :psst:

      Ich bete für ein Wunder und hoffe auf die aktuelle Heimschwäche bei S04!
      Zudem habe ich eine kleine Hoffnung namens BRUNO :like:

      Forza VfL
      :vfl:

      Ich bin morgen allerdings beim Karneval und kann mit ein paar Umdrehungen das aktuelle Sportstudio vielleicht etwas besser ertragen…

      0
    • Ich rechne da eher noch mit Felipe auf der Bank als mit Schürrle/Conde

      0
  5. Hoffe auf diese Startelf:

    Benaglio – RiRo,Naldo,Knoche,Jung – Guilavogui – Caligiuri, Kruse,Draxler,Vieirinha – Henrique(Bendtner)

    Ich hoffe, dass Draxler morgen ein gutes Spiel macht und als Krönung den Schalkern einen reinhaut. Am allerwichtigsten ist aber, dass wir hinten mal wieder zu 0 spielen, vorne kriegen wir schon unsere Chancen, dann kann es was werden.

    0
  6. Oha, so viele Spieler, die ausfallen. Das macht unsere Situation nicht unbedingt besser. Obwohl ich auch gerne mal einen jungen Spieler im Einsatz sehen will, so glaube ich nicht, dass es der Nachwuchs besser machen würde. Die sind genau so verunsichert wie die Stars.

    Die Startelf bekommen wir ja noch halbwegs zusammen, aber dahinter auf der Bank sieht es sehr dünn aus. Mein Gefühl wird dadurch nicht unbedingt besser.

    0
  7. Also alles außer eine Niederlage wäre ein Erfolg für mich :)
    Wäre eher für die Option mit Vieirinha in der Defensive. Jung macht mir einfach zu viele Fehler was bei Gegnern mit solcher Offensivqualität meist tödlich ist.
    Würde Knoche neben Guilavogui spielen lassen.
    Ist auf jedenfall ne ziemliche Notelf. Auf der Bank hat man so gut wie keine Optionen. Ich rechne ehrlich gesagt schon mit ner relativ deutlichen Niederlage, hoffe aber ich irre mich. Großartige Erwartungen habe ich jedenfalls nicht :)

    0
    • Für mich nicht, mit diesem Kader, Ausfälle hin oder her, sollte auch ein Sieg in Gelsenkirchen möglich sein.
      Ich wäre sehr enttäuscht, wenn das nicht gelänge. Auch Werder konnte dort drei Punkte holen.

      „Gegen unmittelbare Konkurrenten muss man die Punkte einsammeln.“ „Wir haben auch nicht mehr so viel Zeit, wir können das Punkten nicht mehr lange aufschieben.“ (K.A.)

      Für mich würde das heißen, dass man sich endgültig vom gesteckten Saisonziel verabschieden müsste.

      0
    • Und was genau macht dich da so zuversichtlich? Weil wir so auswärtsstark sind? Weil wir zur Zeit so eine tolle Form haben? Weil wir personell aus dem Vollen schöpfen können? Weil wir hinten so stabil sind und vorne immer viele Tore erzielen? Weil Schalke so ne Gurkentruppe ist? Weil wir auf Schalke eine tolle Bilanz besitzen?

      Und von welchem Überkader redest du da eigentlich? Wir können morgen gerade noch eine halbwegs vernünftige Elf auf den Rasen schicken. Auf der Bank ist tote Hose. In dieser Startelf sind dann schon einige grippegeschwächte, wie z.B. Draxler und Formschwache, wie z.B. RR, Dante, Jung, Kruse oder Cali und im Sturm ein Bendtner, den man wahrscheinlich im Winter abgeben wollte. Deswegen verstehe ich das Argument „mit diesem Kader“ ehrlich gesagt überhaupt nicht.

      Also so arg viele Argumente fallen mir für einen Sieg jetzt nicht unbedingt ein. Beim Fußball kann dennoch immer alles passieren. Ich hoffe wir haben an diesem Tag einfach mal das Glück auf unserer Seite. Möge es sich in Schiedsrichterentscheidungen oder in der Effizienz bemerkbar machen. Mir egal. Trotzdem wäre ich mit einem Unentschieden in dieser Situation absolut zufrieden. Klar bräuchten wir eigentlich einen Dreier, aber das haben wir uns eben selber eingebrockt. Ich denke es gibt wenige Mannschaften, die auf Schalke mit einem Punkt unzufrieden wären. Vermutlich sogar nur eine – nämlich der FCB.

      Wenn man gegen Schalke verliert, kann man das Thema CL klar erstmal in den Hintergrund schieben. Für mich ist die CL-Quali momentan sowieso kein Thema. Wir sollten lieber erstmal wieder zusehen einen vernünftigen Fußball zu spielen, als von der CL zu träumen.

      0
    • 1.Absatz:
      Wie ich schon schrieb, allein die Tatsache, dass Werder dort jüngst auch drei Punkte geholt hat.

      2. Absatz:
      Einen Überkader habe ich nicht gesehen und davon habe ich auch nichts geschrieben. Ich denke aber, dass unser, wie ich auch erkannt und geschrieben habe, durchaus geschwächter Kader, mit dem Kader von Werder Bremen mithalten können sollte.

      3. Absatz:
      Mal das Heft des Handelns auf Schalke in die Hand nehmen und ähnlich wie in Frankfurt in der ersten Halbzeit über 90 Minuten auftreten und dann irgendwie die nötigen Dinger auch reinmachen. Mir hat das Spiel in Frankfurt schon ein bisschen Hoffnung gemacht, auch wenn ich weiter oben geschrieben habe, dass wir gegen vermeintlich stärkere Gegner mindestens vom Ergebnis her nicht unbedingt besser aussehen. Erstens zähle ich Schalke nicht zu den stärkeren Gegnern (unser Sieg zu Hause oder der Sieg Werders führe ich mal zusammen mit der Inkonstanz von Schalke als Beleg für meine Aussage an) und zweitens erwarte ich wie in Frankfurt einen mitspielenden Gegner, der es etwas leichter machen wird Chabcen zu kreieren.
      Etwas mehr als gegen Frankfurt müsste es allerdings schon sein, sowohl was die Chancenverwertung angeht als auch die Keistung der zweiten Halbzeit, aber dann bin ich zuversichtich, dass es drei Punkte werden.

      4. Absatz:
      Nur über einen vernünftigen Fußball auswärts und heim wird es uns wohl gelingen können Platz 4 zu erreichen!

      0
  8. @HuiBuh:
    „Bruno Henrique wirkt auf den ersten Blick für einen Stürmer eher schmächtig.“

    Also ähnlich wie der neue S04-Superstar Sané?

    0
    • Exakt…!…

      Warum ich das extra erwähne: Auf den Videos ist es mir nicht aufgefallen. Live wirkt er schmaler als auf den Youtube Bildern. Gestern schrieb ein andere Trainingsbesucher hier im Blog das gleiche.

      0
    • Ich denke das wird auch ein wesentlicher Grundfaktor seiner Schnelligkeit sein.

      0
  9. Solle Dante nach seinen schlechten Leistungen weiter spielen dürfen, verliere ich den letzten Funken Resthoffnung an Hecking….

    0
    • Einer Logik würde das meiner Meinung nach, natürlich kann ich beider Leistungsvermögen nicht wirklich objektiv beurteilen, auch nicht folgen, da Robin Knoche auch unbedingt Einsatzzeit benötigt in Hinblick auf die Partie gegen Gent.
      Vielleicht ist die Idee dahinter ja, Dante bis zu dieser Partie die nötige Sicherheit finden zu lassen, damit er dann mit seiner Erfahrung den jungen Knoche führen kann oder vielleicht traut er Robin eher den Sprung ins kalte Wasser zu, als Dante? :grübel:

      0
    • Alles in allem sehr unbefriedigend!
      Das Liebe Geld in allen Ehren, aber wie konnte man Timm Klose ersatzlos abgeben?

      Unglaublich!

      0
    • Es war Allofs wahrscheinlich entfallen, dass Naldo in Gent gesperrt ist.

      D a s k a n n d o c h m a l v o r k o m m e n !

      0
    • Und damit dann ggf. ein Weiterkommen aufs Spiel setzen…

      S u p e r t o l l w i e i c h d a s f i n d e !

      0
    • Jonny Dante würde weiter spielen wenn Naldo für CL nicht gesperrt wäre

      0
    • Davon abhängend wer sich alles gesund meldet halte ich einen Dante-Start aus taktischer Erwägung gar nicht so unwahrscheinlich; Knoche könnte entweder als zweiter Sechser oder als Sechser-Backup eingeplant sein, sodass Dante entweder ohnehin gesetzt ist (alle drei spielen) oder – was wahrscheinlicher ist – Knoche ist auf der Bank damit man einen Profi für beide Positionen nachlegen könnte.

      Wenn ich niemanden vergessen habe sind nach jetzigem Stand jedoch (zusätzlich zu Azzaoui) zwei vakante Bankpositionen zu vergeben, sodass dies jedoch eigentlich kein Problem darstellen dürfte, da man zusätzlich zum dritten IV noch problemlos Seguin mitnehmen könnte oder man endlich mal probieren könnte den fehlenden Achter von anderen Positionen „umzuschulen“…

      0
  10. Also eigentlich ist alles andere als ein Sieg das „Aus“ für die vom Management ausgegebenen Saisonziele. Von daher halte ich es für denkbar, dass wir mal anders als in der Hinrunde auswärts keinen Hecking-Fußball spielen. Und wenn dann noch in der Not ein Henrique spielen dürfte und zündete (und ich meine von Minute 1 an und nicht von Minute 79 an): das wäre doch ein Knaller.
    Aber wenn ich ehrlich bin glaube ich, dass die Rückrunde sich dadurch auszeichnen wird, dass wir nun sowohl Auswärts als auch zu Hause Hecking-Fußball spielen werden: also wie in Stuttgart und in Frankfurt und gegen Köln…. (und in Eindhoven und…..).
    Aber Aktionismus bei einer kleinen Krise ist ja blöd, also Hecking-Fußball die nächsten 3 Jahre…..

    0
    • „Hecking-Fußball“ – Nur damit ich das richtig verstehe: Bislang haben wir auswärts meistens verloren, weil wir „Hecking-Fußball“ gespielt haben. Zu Hause sah es ja bis vor kurzem noch wesentlich besser aus. Da hatten wir eine tolle Siegesserie. Weil sich Hecking aber dachte: Moment, mir gefällt unser Spiel auswärts viel besser und das Verlieren auch, also gebe ich jetzt einfach mal vor, dass wir zu Hause auch meinen „Hecking-Fußball“ spielen.

      Habe ich das richtig verstanden?

      0
    • @HuiBuh: mit Hecking-Fußball meine ich den auf (vermeintliche) Sicherheit bedachten Handball-Fußball, der im Zweifel keine Überraschungsmomente will, sonder „kontrollierte Offensive“. Also das, was wir in der Hinrunde meistens auswärts gesehen haben. Stuttgart und Eindhoven waren die „Höhepunkte“ dieser Spielweise. Zuhause haben die Spieler meistens – wie übrigens auch Auswärts in Manchester oder Moskau ihre individuelle Klasse gezeigt und sich auch was getraut.Das Spiel gegen Köln war nun für mich die Überraschung, weil niemand mehr sich was getraut hat und es kam wie es kommen muss: wenn man auf Sicherheit spielt, baut man die größten Böcke (Jung in dem Falle – aber das ist weniger ein Problem des jeweiligen Spielers als der „Einstellung“). Und zum Hecking-Fußball gehört eben auch, wenn die Mannschaft noch gewinnen will – weil Schürrle in einer schönen Aktion das 2:2 gemacht hat – dann Schäfer zu bringen (ja ich weiß, wegen der tollen Flanken…). Hecking- Fußball ist auch, einen Henrique in der 79. Minute – oder gar nicht – zu bringen. Ja, ich weiß, der Trainer kann die Leistung am Besten einschätzen…..Aber wann bitte schön hat Hecking mal überraschend einen Spieler von der 1. Minute an gebracht? Ich kann mich nicht erinnern, das gesehen zu haben.
      Soweit zur Erklärung des Begriffs „Hecking-Fußball“. Zusammenfassend: auf Sicherheit bedacht und ohne Inspiration und Mut. Wenn es doch besser läuft, dann meist wegen der ohne Zweifel vorhandenen individuellen Klasse im Kader.

      0
    • Na ja, könnte es sein, dass die Mannschaft die vielen Hecking – Fußball Sicherheitspässe auch zu Hause zu spielen angefangen hat, weil die Vorgabe des Trainers gewesen ist, auf keinen Fall ein Risiko einzugehen.

      Ich fand extrem auffällig, dass man selbst, nachdem man 1:0 führte, auch überhaupt kein Risiko einging, um den Umstand, dass Köln aufgemacht hatte, offensiver aufgestellt war, für einen weiteren, wohl vorentscheidenen Treffer auszunutzen.

      Das sieht mir doch extrem nach Anweisung aus!

      0
    • Ich glaube nicht an diese These.

      Hecking hat es nach dem letzten Spiel sogar selbst gesagt: „Draxler geht in der einen Situation ins Risiko, das soll er ja auch…“ – Diesen Ausspruch hatte ich schon zweimal zitiert. Ebenfalls sehe ich im Training Offensivübungen, wo ständig nur Angriffe geübt werden.
      Dritter Punkt: Andreas schrieb es glaube ich während des letzten Spiels und genau das gleiche ist mir im Stadion auch sofort aufgefallen: Guilavogui schaltete sich bei den Angriffen immer mit in die Offensive ein, während der 2. IV absicherte. Offenbar auch eine Ansage vom Trainer. Im Training gab es zahlreiche Torabschlussübungen, wo auch Guilavogui als derfensiver Sechser immer mit dabei war – ergo: sie bringen ihm den Torabschluss bei.
      Vierter Punkt: Wie wahrscheinlich ist es, dass eine Mannschaft, die erneut in die CL will und man punktemäßig unbedingt Nachholbedarf hat, dass diese Mannschaft gesagt bekommt: Bitte kein Risiko, keine Offensivaktionen, wir spielen Sicherheitsfußball und ergeben uns in unser Schicksal?
      Fünfter Punkt: Gibt es bei uns wirkliche keine offensiven Spielzüge und Abschlussaktionen in der Offensive? Weil wir kaum Tore geschossen haben und reihenweise verloren haben, stellt sich so etwas wie selektive Wahrnehmung ein. Gegen Stuttgart waren wir überlegen und hatten Torchancen, nur ging kein Ding rein, gegen Frankfurt waren wir hauhochüberlegen mit Torchancen für 3 Spiele und auch auch da sah man ein paar gute offensive Spielzüge. Nur verdrängt man das gerne, weil eben weder ein Tor noch ein Sieg dabei heraussprang. Hat Hecking auch verboten, so blind vor dem Tor zu versagen? Wie würden wir reden, wenn diese Tore reingegangen wären und wir mit zwei Siegen in die Rückrunde gestartet wären? Lest euch noch mal die Kommentare aus der ersten Halbzeit gegen Frankfurt durch. (Motto: So toll haben wir lange nicht gespielt und man sieht sogar Spielzüge… – was jetzt natürlich wieder schnell vergessen wurde.)

      Gibt es denn wirklich keine anderen Begründungen, warum es bei den Spielern nicht läuft?
      Was ist mit der Psyche? Jeder Fußballer wird dir sagen, dass sich Fußball zu 60% im Kopf abspielt…
      Was ist mit Formschwankungen? Was ist mit steigendem Druck, der sich negativ auswirkt? Was ist mit der Teamharmonie, die sich nicht mehr so gut anfühlt, wie noch in der letzten Saison? Was ist mit dem Konkurrenzkampf? Warum meckern Spieler wie Dost, Bendtner, Arnold, Kruse, Schürrle, wenn sie nicht spielen? Was ist mit dem unbedingten Siegeswillen? Letztes Jahr hatten die meisten Spieler noch nichts erreicht und wollten gemeinsam einen Titel holen. Jetzt denkt der eine eher an sein persönliches Schicksal, an seine Ausstiegsklausel und größere Vereine, an die EM, … usw. Was ist mit einem Sättigungsgefühl? Vielleicht hat sich der ein oder andere nach den großen Erfolgen der letzten Saison vielleicht 2, 3 Prozentpunkte zurückgenommen und auf den Lorbeeren ausgeruht. (Ich erinnere mich an die Kritik von Allofs und Hecking, die ungefähr in diese Richtung zielte – eurer Meinung nur eine Scheinablenkung der Verantwortlichen?).
      Spaßsucher hatte es vor einiger Zeit mal schön geschrieben: Vieles wirkt mutlos. Das Selbstvertrauen fehlt. Ist es da wirklich so abwegig, dass zwar Risiko gewünscht ist, die Spieler sich aber im Zweifel doch nicht trauen? Denn genau das beobachte ich in den Spielen. Draxler fängt an einen Risikopass in die Mitte steil zu spielen. Der Ball kommt nicht an, wird abgefangen und ein gefährlicher Konter wird gefahren, der auch schon mal zum Gegentor führte. Also nimmt sich Draxler in der Folge vielleicht mehr zurück. Ebenso zu sehen bei den öffnenden Diagonalpässen von Naldo. Früher oft gesehen, im Training immer noch geübt und im Spiel vielleicht einmal ausgeführt. Doch dann kommt der Ball nicht an, das Stadion wird unruhig, die Mitspieler maulen und schon denkt sich Naldo: Nächstes Mal spiele ich lieber zu Dante oder auf einen der Außen, sollen die sich doch den Unmut der Fans einhandeln. Die denken sich vielleicht das gleiche, und schon kommt so ein Hin- und Hergeschiebe dabei heraus, wie wir es kennen.
      Ein weiterer Punkt: Mit de Bruyne fehlt uns jetzt der Spieler, der vor Selbstvertrauen strotzte. Auch Perisic war so ein Spieler. Selbst, wenn wir auch in der letzten Saison viele zurückhaltende Spieler hatten, diese beiden haben viele entweder mitgerissen, oder aber sie konnten immer angespielt werden, wenn sich ein anderer nicht traute.
      Heute haben wir viele Indianer aber keinen richtigen mutigen Häuptling mehr.
      Draxler kann diese Rolle übrigens noch gar nicht ausfüllen, weil er neu ist. Ein neuer Spieler muss sich bei einer Mannschaft, die gerade sehr erfolgreich war, erst einmal Respekt verdienen. Ähnliches gilt für Kruse und auch immer noch Schürrle…
      Mir fallen tausend Gründe ein, warum es zur Zeit so läuft.
      Euch fällt offenbar nur ein, dass Hecking das schwache Spiel so vorgibt. Für mich ist das realitätsfremd, sorry :)

      Damit will ich übrigens Hecking nicht aus der ganzen Verantwortung entlassen. Vielleicht trifft er in bestimmten Sachen falsche Entscheidungen, vielleicht wechselt er den einen Spieler zu spät ein, den anderen vielleicht zu früh aus und den dritten berücksichtigt er vielleicht gar nicht. Vielleicht ist er auch nicht der beste Gute-Laune-Motivator. Mag alles sein. Aber das erklärt nicht, warum es die letzten zwei Jahre so toll lief. Auch kann man Allofs kritisieren, warum wir immer noch keinen adäquaten Stürmer haben. Alles keine Frage.
      Aber aus meiner Sicht sind das zwei, drei Gründe von 20 oder 30, vielleicht 50 und genau so würde ich die Kritik auch gewichten.

      Wir befinden uns in einer Spirale nach unten, eine Kettenreaktionen, die von vielen Gründen ausgelöst wurde. Und auch das Pech gehört dazu. (Ich weiß, das will niemand hören – da zitiere ich aber immer gerne den Thomas Müller, der grinsend in ein Sky-Mikrofon sagte: Manchmal brauchst du einfach nur Glück. So ist Fußball auch manchmal.)
      Auf uns bezogen: Mit zwei richtigen Schiedsrichterentscheidungen gegen Frankfurt gewinnen wir das Spiel, mit einem Kruse oder Schürrle mit einem ruhigen Schuss holen wir auch gegen Köln die drei Punkte und schon läuft die Sache. Die Spieler tanken Selbstvertrauen, haben zwei Siege im Rücken, und kamen mit einer guten Vorbereitung mit Schwung aus der Winterpause. In so einem Fall hätte sich eine positive Spirale in Gang setzen können.

      Ich wiederhole mich: Die Krise auf ein, zwei Verantwortliche herunterzubrechen ist mir zu einfach. Fußball ist Leistungssport, wo es in der Spitze immer sehr eng zugeht. Kleinste Abweichungen in Form, Psyche, Willen, Taktik usw. können gleich große Auswirkungen haben. Schließlich gibt es immer auch einen Gegner, der im Zweifel auch eine Taktik hat und gut in Form ist.

      Mag sein, dass wenn wir morgen verlieren und es weiter so schlecht läuft, irgendwann auch der Trainer seinen Hut nehmen muss. Das sind die Mechanismen im Fußball. Dann aus meiner Sicht aber auf keinen Fall, weil er der Alleinschuldige ist, der den Karren in den Dreck gefahren hat, sondern weil der Trainer wie immer das schwächste Glied in der Kette ist.

      Ich hoffe morgen auf die Trendwende, ein schönes Spiel und hoffentlich drei Punkte. :vfl:

      0
    • Bravo! Du sprichst mir aus der Seele HuiBuh.

      0
    • @huibuh

      Was ich bei Guilavogui besonders auffällig fand, war, dass er häufig auf der rechten Seite Jung und Vieirinha unterstützt bzw. jenes versucht hat.
      Das war mir vorher in dem Maße nicht aufgefallen.

      Hecking ist sicher nicht der Alleinschuldige. aber wie du schon sagst, ist der Trainer da in der schlechtesten Position.

      0
    • „Bitte kein Risiko, keine Offensivaktionen, wir spielen Sicherheitsfußball und ergeben uns in unser Schicksal?“

      Natürlich würde kein Trainer dieser Welt so etwas öffentlich oder zu seinem Team sagen, aber wer hier hat das behauptet?

      „Fünfter Punkt: Gibt es bei uns wirkliche keine offensiven Spielzüge und Abschlussaktionen in der Offensive? Weil wir kaum Tore geschossen haben und reihenweise verloren haben, stellt sich so etwas wie selektive Wahrnehmung ein. Gegen Stuttgart waren wir überlegen und hatten Torchancen, nur ging kein Ding rein, gegen Frankfurt waren wir hauhochüberlegen mit Torchancen für 3 Spiele und auch auch da sah man ein paar gute offensive Spielzüge.“

      Völlig überzogene Darstellung unserer Chancenzahl in diesen beiden Spielen, dazu kommt, dass zumindest ich mich zum Sicherheitsfußball nur hinsichtlich des Köln Spiels geäußert habe.

      0
    • Wer das behauptet hat? Na, unter den letzten Artikel fast jeder zweite User :) Und in dieser Diskussion warst du es selbst in deinem letzten Beitrag.
      Zitat: „Na ja, könnte es sein, dass die Mannschaft die vielen Hecking – Fußball Sicherheitspässe auch zu Hause zu spielen angefangen hat, weil die Vorgabe des Trainers gewesen ist, auf keinen Fall ein Risiko einzugehen.“

      Zum 5. Punkt: Natürlich habe ich übertrieben. Ich wollte es überspitzt darstellen. In unserer aktuellen Situation erwartet doch wohl niemand, dass wir von jetzt auf gleich überlegen spielen müssten wie die Bayern und uns in jedem Spiel 20 Torchancen und 5 Tore herausspielen.
      (Ok, das nehme ich zurück – viele erwarten dies doch.)

      Hätte der Schiedsrichter gegen Frankfurt zweimal normal entschieden, hätten wir gewonnen und ich bin mir sicher, dass man dann sowohl mit Auftritt und auch dem Resultat – immer in Relation zur aktuellen Situation – zufrieden hätte sein können.

      0
    • „Hecking-Fußball“ hört sich an wie das Unwort des Jahres :D

      0
    • Gegen diese Behauptung von dir muss ich mich verwahren!

      Erstens steht meine Aussage im Konjunktiv!
      Zweitens ist das was du daraus machst Mahatma-Stil!

      Du überziehst völlig in deiner Argumentation, warum eigenlich?

      0
    • „Euch fällt offenbar nur ein, dass Hecking das schwache Spiel so vorgibt. Für mich ist das realitätsfremd, sorry :)
      Wo bitte wo fällt mir nur ein, dass Hecking das schwache Spiel vorgibt?
      Ich schrieb, dass vorgegeben gewesen sein könnte kein Risiko einzugehen, sollte das der Fall sein, ist die Absicht seinerseits mit Sicherheit nicht schwach zu spielen, sondern er verspricht sich davon natürlich den jeweiligen Erfolg. Allerdings sind meiner Meinung nach g e g e n K ö l n diese Anweisungen nach hinten los gegangen. Als die Chance da gewesen wäre, aus der Führung Kapital zu schlagen, führte das evtl. angewiesene Risiko-vermeidende Spiel dazu, dass man statt nach zu legen, durch einen Sonntagsschuss den Ausgleich kassierte, was zur weiteren Verunsicherung führte.

      Ich hoffe in Gelsenkirchen sehnlichst auf einen Sieg, damit das Team und der Trainer Selbstvertrauen zurück gewinnen. Nur dann werden in Zukunft die offensiven Trainingsinhalte auch im Spiel greifen können. Im Gegensatz zu anderen, die hier im Blog schreiben, bin ich nämlich nicht der Ansicht, dass das jetzigenTeam nicht in der Lage sein kann um Platz drei oder vier zu spielen!

      Umgekehrt bin ich wie du aber auch nicht der Ansicht, dass mit einem Trainerwechsel nur eine Stellschraube im komplexen System Fußball verändert würde, denn weil das System komplex und bis ins Kleinste verzahnt ist, bedeutet ein Trainerwechsel auch immer ein Drehen an vielen verschiedenen Stellschrauben auf einmal!

      0
    • @HuiBuh: wie mutig und mit wieviel Inspiration Hecking die Mannschaft gegen S04 aufs Feld schickt werden wir auch an der Aufstellung sehen: spielt ein Henrique von der ersten Minute an (den kennt ja noch keiner, das wäre doch mal was), oder darf er auf der Bank Platz nehmen und in der 79. Minute kommen?
      Solche Überraschungsmomente können auch nach hinten los gehen, ich weiß, aber das nennt man dann eben mutig. Wenn ich auf Sicherheit bedacht bin (mein Bild von Hecking), dann lass ich Henrique so lange im Training spielen und bei der U23 auflaufen – eventuell noch nach Braunschweig ausleihen – bis man sicher sein kann, dass er ein gutes Bundesligaspiel macht.
      Ich habe gestern Glasbach gesehen. da laufen Leute auf, von denen ich noch nichts gehört habe und die spielen mutig und geil. Bei Hecking wäre das unvorstellbar. Jedenfalls nach all dem, was ich bisher von ihm hier in Wolfsburg gesehen habe.

      0
    • @Lorenz: Ich kann hier ein Missverständnis aufklären. Ich schrieb unter dem Kommentar von Diego 1953. Du warst mit deinem Kommentar vor meinem. Und weil ich von „EUCH“ spreche, denkst du, du und Diego waren gemeint.
      Ich habe mich aber in erster Linie auf Diego bezogen. Mit euch meinte ich alle Kritiker, die ihre Kritik sehr stark auf Hecking fokussieren (so wie Diego in seinem Beitrag).

      Praktisch brauchst du dich von meinem Kommentar gar nicht angesprochen fühlen.

      Was mich in meinem zweiten Zusatz nur verwirrte war folgendes:
      Zu deinem Konjunktiv: Du schreibst zuerst:

      “Bitte kein Risiko“ – Natürlich würde kein Trainer dieser Welt so etwas öffentlich oder zu seinem Team sagen, aber wer hier hat das behauptet?

      Kurz vorher schreibst du:
      Na ja, könnte es sein, dass die Mannschaft die vielen Hecking – Fußball Sicherheitspässe auch zu Hause zu spielen angefangen hat, weil die Vorgabe des Trainers gewesen ist, auf keinen Fall ein Risiko einzugehen.

      Wieso siehst du es erst im Bereich des Möglichen und sagst später, das würde nie ein Trainer sagen.
      Für mich ist das ein Widerspruch. Aber gut, lassen wir die Wortklauberei. Im Grunde gibt es ja dann doch ein paar Dinge, die wir ähnlich sehen und wir beide hoffen auf einen Sieg. Da gibt es ja mittlerweile auch schon andere Meinungen dazu….

      Auf ein gutes Spiel!

      0
    • Diego: Das ist doch ein Punkt, den man als Fan hinterher immer besser weiß :)

      Bringt er ihn und wir gewinnen, war es mutig.
      Bringt er ihn und wir verlieren, war es leichtsinnig, naiv und dumm.
      Für beide Fälle lassen sich viele gute Gründe finden.

      Das ist es ja, was ich immer sage: Vorher haben alle immer viele gute Ideen, wenn eine dieser Ideen aber tatsächlich mal aufgegriffen wird und wir trotzdem verlieren, dann habe ich selten Fans erlebt, die sich dann hinstellen und sagen: Shit, ich hatte die gleiche Idee wie Hecking und muss wohl leider eingestehen, dass meine Idee offenbar doch nicht so gut war.

      So ist der Fan :)

      Ab und an würde ich natürlich auch gerne mal einen neuen Spieler „getestet sehen“. Nur darf man dieses auch nicht übertreiben. Das hatten wir unter Magath. Wann immer ein Spieler schlecht war, wurde er durch einen neuen von der Bank oder gar Tribüne ersetzt. Am Ende hatte er den kompletten Kader gegen sich. Für sowas braucht es sehr viel Fingerspitzengefühl. Bei Augsburg, Hertha und Mainz geht sowas einfacher, weil da weniger Weltmeister und vermeintliche Stars im Kader rumlaufen, die alle Ansprüche haben. Man sieht ja, was passiert, wenn man mal Kruse, Dost, Bendtner usw. draußen lässt oder nur auswechselt. Die drehen durch.
      Das zu handeln ist aus meiner Sicht gerade bei uns sehr schwer. Andere Vereine haben da andere Vorzeichen.

      0
    • @HuiBuh: so leicht kommst du mir nicht davon: ich schrieb davon, dass Hecking NIE sich traut, einen Neuen Unbekannten von Anfang zu bringen. Und nicht von :“hinterher weiß man es besser“. Den Vorwurf leichtsinnig und naiv aufgestellt zu haben hat Hecking mit Sicherheit in seinem Trainerleben in der Bundesliga noch nie gehört. Schade eigentlich. Und: wenn sich zeigen würde, dass Henrique nix bringt, dann kann er zur Halbzeit immer noch problemlos einen anderen bringen. Deswegen liegen wir dann bestimmt nicht zur Halbzeit 4:0 zurück….
      Du weißt glaube ich sehr genau, was ich mit „kein Risiko“ bei Hecking meine.
      Vielleicht ist es aber auch so,dass man bei Hecking erst dann in die Startelf darf, wenn man den Hecking-Fußball bereits verinnerlicht hat. Spieler wie KDB natürlich ausgenommen….

      0
    • @HuiBuh:
      ich fühle mich also nicht mehr angesprochen.

      Einen Gedanken wollte ich aber noch schreiben. Deine und meine Aussage zum Thema, ich nenne es jetzt mal so, „kein Risiko“ sind von der Formulierung her sehr sehr weit auseinander.

      Ich wollte eigentlich nur angeführt haben, dass die Spielweise des Teams gegen Köln, schon so wirkte, als wenn die ausgegebene Devise durch den Trainer gelautet haben könnte:
      Sicherheit geht vor! Alles aber bloß keine Niederlage heute. Hinten erst einmal Sicherheit rein bekommen, bloß nicht aufmachen, ein Punkt müssen wir auf jeden Fall mitnehmen. Und wenn es ein dreckiges 1:0 wird ist es noch besser.

      Das ist doch, wenn es denn so gewesen ist, immer noch eine völlig andersartige Aussage als das, was du geschrieben hast:
      “Bitte kein Risiko, keine Offensivaktionen, wir spielen Sicherheitsfußball und ergeben uns in unser Schicksal?”

      0
  11. Ich rechne mit
    TW Benaglio
    RV Jung
    IV Naldo Dante
    LV Rodriguez
    DM Guilavogui
    OM Vieirinha Draxler Caliguiri
    HS Kruse
    ST Bendtner

    Allerdings würde ich bei Hecking auch mit Knoche im DM und Bendtner auf der Bank rechnen bzw. würde mich das nicht überraschen.

    Viele Möglichkeiten bleiben für die Bank ja nicht.
    Casteels, Schäfer, Horn, Henrique, Azzaoui, Seguin, Felipe

    Für das Spiel gegen Schalke haben wir eigentlich nur Baustellen, bis auf die TW und evtl LV Position.
    Allerdings hoffe ich nicht, dass Schäfer UND Horn auf der Bank sitzen, weil dann eine Position doppelt besetzt wäre auf der Bank und Schäfer im LM muss nicht sein, würde mich aber auch nicht überraschen.

    Felipe wird der Ersatz-IV, Seguin ist die eigentlich wirklich einzige DM-Alternative.
    An Henrique auf der Bank führt eigentlich auch kein Weg vorbei.
    Conde, Putaro, Ziegele werden sicherlich nicht berücksichtigt, da auch einfach zu unerfahren für die Profis, wobei man da auch diskutieren könnte.

    0
  12. Meine favorisierte Aufstellung wäre

    —— Benaglio ——-
    Jung – Naldo – Knoche – Riro
    —– Seguin — Josuha —-
    — V8 ——— Draxler
    —— Kruse ————–
    —————- Lord ——

    Seguin, Knoche und Lord Bendtner wären für mich dran sich in der Startelf zu präsentieren.

    Allofs sagte bei Seguin nun wiederholt eine leihe ab, da dieser sich ganz nah an der Mannschaft befindet und dann muss man dem Jungen auch einfach mal die Einsatzzeit geben! Es kann nicht sein, dass man ihm keine Spielpraxis woanders ermöglicht und sie ihm beim eigenen Club verehrt. Er gehört ins Team und würde für mehr spielerische Elemente sorgen als Gustavo/Gulia.

    Knoche klar.. Er brauch Spielpraxis und muss CL bald spielen. Außerdem ist Dante ne Niete bisher.

    Und der Lord.. Weil wir da vorn jemand brauchen wir ihn.

    0
  13. Mal was schönes:

    Benaglio macht morgen sein 300.! Pflichtspiel für die Wölfe! Sein Debüt gab Er gegen Schalke. :geb:

    0
  14. Wie gern ich doch einen Spielertypen wie Dahoud bei uns im Kader hätte. Überragendes Umschaltspiel und Übersicht!

    0
    • Er kann auch sehr gut enge Situationen auflösen… in dem Artikel zum Köln Spiel der Spielverlagerung.de wurde ebenfalls wieder unsere Doppelsechs kritisiert, bzw. Guilavogui. Dieser ist neben Gustavo einfach nicht einsetzbar.

      0
  15. Hallo an die gut informierten Wölfe-Fans in die Runde,
    wer hat denn heute etwas sehen können…

    Wer ist mit im Hotel, wer fährt mit nach Schalke ?!

    Draxler scheint ja tatsächlich fit zu sein, aber sonst?

    Azzaoui wieder dabei? Seguin im Kader? Bruno Henrique?

    :vfl:

    0
    • Ich bin zwar nicht gut informiert aber laut WAZ sind Träsch und Schürrle nicht mitgefahren. Dafür sind Bruno Henrique und erstmals auch, auf Grund der Stürmerknappheit, Leandro Putaro dabei!

      0
    • Wie ist das eigentlich mit der Regelung bei Putaro? Er besitzt ja, meines Wissen nach, keinen Profi-Vertrag. Dürfte Er dann überhaupt für dei Profis spielen?

      0
  16. Also nach dem lesen des Artikels der WAZ, scheint wohl unser Kader für Schalke so zu sein:

    Benaglio, Casteels – Träsch, Jung, Naldo, Knoche, Dante, Felipe, RiRo, Schäfer, Guilavogui, Seguin, Vieirinha, Kruse, Draxler, Cali, Bendtner, Putaro, Henrique

    0
    • Unser Dieter ist wirklich ein seltsamer Trainer!
      Bei dieser Personalknappheit nimmt er den jungen Azzaoui nicht mit ???
      Hm, dafür aber einen Felipe, der eigentlich nicht mehr Bundesligatauglich ist (gesundheitl. Gründe)

      Ich lasse mich mal überraschen!

      0
    • Ah stimmt, war ein Fehler von mir, Azza ist im Kader, dafür ist Träsch nicht dabei

      0
    • Spricht meines Erachtens stark für Dante und Knoche in der Startelf.

      Ich denke Putaro könnte es als #19 erwischen, da man voraussichtlich bereits drei andere Offensivspieler auf der Bank haben wird und diese entweder keineswegs in dieser Lage fehlen werden oder aber ebenfalls als junges Talent gelten.

      Sofern Knoche nicht als Sechser startet könnte es jedoch auch Felipe erwischen, da zwei IV schlichtweg redundant sind (Das Hinrundenende und die Bank geben mir noch immer Kopfschmerzen) ; dann wäre Putaro jedoch mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nur ein purer Lückenfüller sofern nicht ein nomineller Offensiver als Achter gesetzt wird.

      0
    • Bei dem Kader würde ich auch mit Knoche im DM rechnen.

      Auf tm.de wird geschrieben, dass es Seguin nicht in den Kader geschafft habe.
      Woher die Info aber ist, keine Ahnung.

      Man darf gespannt sein, wie der Kader und die Aufstellung für heute aussehen werden.

      0
    • Es könnte auch Putaro als DM spielen, ja das kann Er.

      Welche Jugendspieler wirklich dabei siind, werden Wir um 13 Uhr sehen, da spielen unsere U23 und U19.

      0
  17. Glaube nicht dass Hecking ohne dante ins Spiel gehe, auch wenn in der WAZ so was kolportiert wurde. Auswärts gegen Schalke ist eine Nummer und mit den Ausfallen von Gustavo, Arnold und Träsch setzt Hecking sicherlich auf Erfahrung in der Viererkette. Viel mehr entscheidend wird die Rückwärtsbewegung des Mittelfelds und Sturms.

    0
  18. Ich muss heute sagen, dass ich zum ersten mal ein paar Stunden vor dem Anpfiff echt keine Lust auf das Spiel habe weil:
    – Auswärts
    – Ich will das nicht mit ansehen wie dieser Junge Kerl Draxler von 60000 fertig gemacht wird
    – auf Schalke ging ja noch nie wirklich was

    0
  19. Zum Kader: Ich habe gerade mal nachgefragt. Paul Seguin ist tatsächlich nicht mit dabei.

    0
    • Wen hast du gefragt?
      :P (nicht ganz ernst nehmen;-) )

      Das wundert mich etwas, da wir im DM wirklich schlecht besetzt sind im Moment.
      Ich würde dann aber von einem 4-1-4-1 ausgehen.
      Wenn wir starr in einem 4-2-3-1 spielen sollten, wäre die Nichtberücksichtigung Seguins ein Fehler, meiner Meinung nach.
      Ich rechne auch mit Bendtner als Stürmer, da sich sonst nicht wirklich viel anbietet bei der aktuellen Personalsituation.

      Alternativ könnte man wirklich Henrique von Anfang an bringen und auf Konter spielen, da Schalke eigentlich auch in der Pflicht und auch Favorit gegen uns ist.

      0
  20. Ich habe heute komischerweise ein außergewöhnlich gutes Gefühl zum Spiel auf Schalke. Obwohl wir eine unglaubliche Auswärtsschwäche haben und zusätzlich noch die halbe Stammelf verletzt ist, tippe ich auf ein 3:1 Auswärtssieg. Meine Vermutung ist, egal welcher Spieler heute aus der zweiten Reihe (Bendtner, Knoche, Henrique) oder dritten Reihe ( Azzoui, Seguin, Putaro) eine Chance bekommt, wird brennen damit sie in der Zukunft häufiger zum Einsatz kommen werden.
    Meine größten Hoffnungen liegen heute allerdings auf Julian Draxler. Der Junge musste sich in den letzten Tagen und nachher im Stadion soviel an Kritik anhören, dass er es nachher hoffentlich allen Kritikern zeigt und beweist warum er 40 Millionen wert ist.

    0
  21. Tippe auf 2:1 oder 3:1 für Schalke.
    Und dann ist der EL-Zug endgültig abgefahren.
    Bei der Einstellung der Truppe muss man wirklich hoffen, dass sie nächsten Monat nicht gegen
    Platz 16 spielt.

    0
  22. Heute erwarte ich eigentlich nichts von der Mannschaft.
    Schwache Form in den letzten Spielen, Auswärtsspiel, viele fehlende Spieler(wobei das eigentlich kein Argument sein darf), andererseits ein Schalke als Gegner, die Druck haben und gewinnen müssen, was unsere Chance sein kann.

    Selten habe ich eine Aufstellung so erwartet wie heute….

    0
  23. Das ist heute seit längerem mal wieder ein Gegner, der nicht nur tief gegen den VfL stehen wird, sondern tendenziell selbst das Spiel machen will. Es könnte ein anderes Spiel werden und es könnte dem VfL in die Karten spielen.
    Ich nehme das zum Anlass, optimistisch zu sein. Ich glaube, wenn der VfL heute in Führung geht, dann sieht es gut aus. Die Hoffnung stirbt zuletzt, auf geht´s VfL!

    0
  24. Übrigens:
    Ich habe den Bruno noch nicht live gesehen, aber wenn es stimmt, was Hecking über ihn sagt (schnell, stark im 1 gegen1), dann würde ich ihn bringen. Bei der heutigen Konstellation scheint so ein Stürmertyp der richtige zu sein. Zudem haben wir trotz Februar heute ein Klima, was man auch aus dem brasilianischen Winter kennt. Und den Lord kann man ohnehin nicht noch mehr verärgern… einfach mal versuchen! Viel schlechter als in den letzten Partien kann die Offensive durch ihn nicht werden.

    0