Mittwoch , Oktober 28 2020
Home / News / Abschlusstraining: Ohne Medojevic dafür mit Scheidhauer nach Bremen

Abschlusstraining: Ohne Medojevic dafür mit Scheidhauer nach Bremen


 
News vom Abschlusstraining: Slobodan Medojevic war verletzungsbedingt nicht dabei und fehlt in Bremen. Der Kader für die heutige Partie stellt sich damit praktisch von allein auf.

Überpünktlich betrat die Mannschaft von Dieter Hecking 10 Minuten vor 15 Uhr das Trainingsgelände hinter der Volkswagenarena.
Als Zuschauer ist man überrascht, wenn man nach einer Trainingswoche auf den vorderen Plätzen sieben Tage später mal wieder hinter die Arena schaut. Das neue VfL-Center, das direkt auf dem östlichen Trainingsgelände errichtet wird, hat mittlerweile eine beeindruckende Form angenommen. Mittlerweile entsteht die dritte Etage.

In einem Extra-Bericht werde ich in kürze vom aktuellen Baufortschritt berichten. Darüber hinaus gibt es auch interessante News vom neuen Stadion…

Slobodan Medojevic war beim Abschlusstraining nicht dabei. Dieter Hecking hatte es in der PK bereits angedeutet, dass der Serbe ausfallen könnte. Für ihn wird erneut Junior Malanda in der Startelf stehen. Als Backups für das defensive Mittelfeld kommen Jan Polak und Christian Träsch in Frage

Kevin Scheidhauer war als einziger Jugendspieler beim Abschlusstraining dabei. Zusammen mit den Startspielern der letzten Partie verließ der Stürmer der 2. Mannschaft vorzeitig den Platz und stieg später mit in den Bus nach Bremen. Er wird damit den freien Platz von Slobodan Medojevic einnehmen. Auch Patrick Ochs ist zurück im Kader.

Das Abschlusstraining des VfL Wolfsburg
Das Abschlusstraining dauerte für die Ersatzspieler genau eine Stunde. Zunächst trainierte das ganze Team verschiedene Passübungen. In einer neuen Übung standen sich zwei Gruppen von Spielern in einem breiten Rechteck, das über die komplette Breite eines Spielfeldes ging, gegenüber. Einige Spieler außen, einige Innen. Ein scharfer Pass in den Fuß, anschließend wurde Reihe Rund gelaufen.

Kurz vor Schluss durften die Startspieler der letzten Partie den Platz verlassen. Zuerst gingen Olic, Perisic und Malanda. Es folgten Träsch, Klose und Rodriguez, mit denen Hecking zuvor längere Zeit unter vier Augen gesprochen hatte.
Arnold, Gustavo und Naldo blieben noch etwas länger auf dem Platz. Naldo und Gustavo spielten sich wie die ganzen letzten Wochen noch etwas den Ball zu. Die Zeiten, wo beide Spieler zusammen mit Diego nach Trainingsende regelmäßig fast „fluchtartig“ den Platz verlassen hatten, sind vorbei.

Der gelb/rot-gesperrte Kevin de Bruyne, sowie sein wahrscheinlicher Ersatzmann Daniel Caligiuri trainierten mit den Ersatzspielern weiter.

    Auf ganz kleinem Feld spielten 5 gegen 5:

  • Grün, de Bruyne, Polak, Knoche und Ochs
  • Drewes, Caligiuri, Lopes, Schäfer und Kutschke

Auffällig: Das feine Füßchen von Kevin de Bruyne. Vier Tore in sehr kurzer Zeit zählten die Trainingszuschauer – Viele aus dem Stand sehr platziert geschossen. Das wollen wir gerne auch mal Spiel sehen!

Diego Benaglio befand sich die komplette Zeit im Einzeltraining mit Tortwarttrainer Hilfiker.

Durch die verletzten Spieler und den Mangel an Alternativen stellt sich der komplette Kader des VfL von alleine auf:

Wahrscheinliche Startelf:

————Olic———–
Caligiuri—Arnold—-Perisic
——Malanda-Gustavo——
RiRo-Klose-Naldo-Träsch
———Benaglio———–

Auf der Bank: Grün, Schäfer, Ochs, Kutschke, Knoche, Polak und Scheidhauer.

 
 

41 Kommentare

  1. Finde ich gut, dass er dieses Mal Scheidhauer mitnimmt. Bis auf Kutschke hätten wir sonst keinen Ersatzspieler für die Offensive im Kader.
    In der 2. Mannschaft zeigt er sehr gute Leistungen. Ich würde ihn gegen Ende gerne mal im Spiel sehen.

    0
  2. Ähm mal eine kleine Idee:

    Du schreibst: „Zusammen mit den Startspielern der letzten Partie verließ der Stürmer der 2. Mannschaft vorzeitig den Platz und stieg später mit in den Bus nach Bremen.“

    bis auf de Bruyne… („Der gelb/rot-gesperrte Kevin de Bruyne, sowie sein wahrscheinlicher Ersatzmann Daniel Caligiuri trainierten mit den Ersatzspielern weiter. „)

    Und das wäre dann für mioch folgende Aufstellung:
    Abwehr, DM und Tor wie gehabt:

    —–Scheidhauer—–
    Olic—Arnie—Perisic

    Macht das laut deiner Beschreibung nicht mehr Sinn?

    Ich weiß ist etwas abwegig, aber wenn man jetzt nur die Fakten sprechen lässt: sind die Spieler die zuerst den Platz verließen eben nicht Calli, sondern Scheidhauer…

    0
    • Nein. Mit Startspieler wollte ich andeuten, dass es Spieler waren, die am vergangenen Wochenende lange Zeit ein Punktspiel absolviert hatten und deshalb etwas „geschont“ wurden. Scheidhauer hatte auch in der 2. durchgespielt.
      Caligiuri nicht. Deshalb musste er länger trainieren. Das war kein Hinweis auf einen Startelfeinsatz.

      0
    • Ja, ja ich weiß was du damit meintest.

      Trotzdem wollte ich hier nur die Idee äußern, dass vielleicht Scheidhauer auch deshalb früher gehen konnte, weil er am Dienstag in Der Startelf steht und vielleicht die Kraft benötigt.

      Ist ja nur eine Vermutung und ich glaube auch nicht, dass Hecking einen Spieler auf diese Weise seine ersten Spiele in der Bundesliga gibt.

      Zudem spricht noch gegen meine Theorie, dass Hecking ja vor besonderen Startelfexperimenten immer noch mit den betreffenden Spielern eine lange Zeit sprciht, weiß deiner hervorragenden Berichterstattung ja nicht entspricht

      0
    • Dann hatte ich dich falsch verstanden.
      Ok, das ist eine Theorie, die ich allerdings nicht für sehr wahrscheinlich halte.

      Einen Punkt, den man in diesem Zusammenhang auch noch bedenken muss: Wie lange reicht die Kraft von Olic? In der letzten Englischen Woche schien er ja platt gewesen zu sein, wo er lieber auf die Bank wollte. Heute in der Waz hat sich Hecking zu Scheidhauer geäußert:
      „Er muss begreifen, dass es nicht reicht, im Training der Profis nur mitzulaufen. Er muss sich deutlicher aufdrängen und Ansprüche stellen“, so Hecking. „Wenn er uns diesen letzten Impuls noch gibt, kann es bei ihm auch zu mehr reichen.“

      Mindestens ein paar Minuten würde ich ihn gerne mal sehen.

      0
  3. Ich freue mich auf Malanda. Hoffentlich kann er seinen starken Auftritt gegen den FCA bestätigen und schießt ein Tor :knie:

    0
    • Anfänglich wurde in der Kurve ganz schön über Malanda gemeckert, weil er die ersten 4-5 Bälle alle nach hinten gespielt hatte. Bestimmt war er nur unsicher oder aufgeregt, oder es war eine Vorgabe des Trainers erst einmal sicher zu spielen.
      Ich freue mich auch auf seinen Einsatz und gönne ihm ein Tor.

      0
    • @vfl-fan: genau so vermute ich es auch: Hecking hat im gesagt: erst mal nichts kompliziertes und auf Nummer sicher. Dann in der Halbzeit hat er ihm gesagt: trau dich ruhig….
      Ein gutes Beispiel, warum frühes und unqualifiziertes Meckern einfach dumm ist…

      0
    • Exilniedersachse

      Er hat ja auch später weiter vorne gespielt oder? Ich denke auch er sollte sich erstmal reinfinden. DH wollte vielleicht vermeiden, dass er übermotiviert agiert.

      0
  4. Gegen Bremen muss heute ein Sieg her, ohne wenn und aber. Unsere kleine Minikrise haben wir jetzt gehabt. Weitere Spiele sollten wir nach Möglichkeit erst einmal nicht verlieren, weil wir sonst aus den Top 6 rausfallen. Bremen ist dafür genau der richtige Gegner. Sie sind derzeit schwach und schlagbar.

    0
    • Exilniedersachse

      Und die Mannschaft gegen die wir bisher die spielerisch beste Leistung gezeigt haben.

      0
  5. Ich glaube, dass das heute ein sehr zähes Spiel werden wird. Bremen wird mauern und der VfL weiß vor dem Tor wieder nicht was er machen soll. Ich hoffe auf ein schnelles Tor. Das könnte ein wenig Ruhe ins Spiel bringen.

    0
  6. Natürlich ist ein Sieg gegen Bremen möglich, und wünschenswert ist er allemal – nur Begründungen für den Optimismus habe ich wenige. Die Mannschaft wirkt körperlich und vor allem mental nicht frisch und mit den permanenten Umstellungen auch nicht eingespielt. Die Offensivschwäche der gesamten Mannschaft kommt mir mittlerweile wie betoniert vor. Andererseits treffen wir auf einen Gegner, der ebenfalls unbedingt den Sieg braucht. Meines Erachtens wird viel davon abhängen, welcher Mannschaft das erste Tor den Spielgeist beflügelt. Geraten wir in Rückstand, würde es mich nicht überraschen, wenn die große Lähmung wieder um sich greift. Hoffentlich hat Hecking die Devise ausgegeben: Hinten erst einmal sicher. Und Olic ist für ein Tor immer gut. Also: Heute die große Offenbarung zu erwarten, scheint ziemlich unbegründet.

    0
  7. Bremen ist für mich dieses Jahr eine Wundertüte. Vermutlich haben sie nichts (mehr) mit dem Abstieg zu tun und werden unbelastet aufspielen. Wenn wir dann sehr viel Kampf und Agressivität auf dem Platz bringen würden, haben die vielleicht keine Lust mehr….
    Andererseits kann denen bei unbeschwertem Auftritt auch schnell ein Tor gelingen und dann krampfen wir wieder….
    Und wenn wir „Sicherheitsfußball“ im Stile von „im Zweifel lieber zurück spielen“ bringen, dann geht da gar nichts.
    Also mein Fazit: wir müssen hochengagiert, kämpferisch und mutig offensiv spielen, dann wirds was. Andernfalls kanns gruselig werden.
    Ich glaube, dass wir nach diesem Spiel berechtigte Aussagen machen können, ob die Mannschaft ihre Chance auf Europa diese Saison wahrnehmen will oder lieber noch ein Jahr wartet…

    0
    • @diego1953: ich meine damit die (in der Regel notwendigen)Veränderungen in allen Mannschaftsteilen (Träsch/Ochs; Klose/Knoche; Medo/Malanda und die Positionsverschiebungen im OM zwischen den bekannten Verdächtigen. Ich will damit nicht sagen, was du vielleicht so verstanden hast, dass Hecking leichtfertig durchmischt.

      0
    • @Joan: danke für die Erklärung. Ja, da hatte ich befürchtet, du meinst Hecking würde sinnlos die Mannschaft durchmischen.
      Glaubst du wirklich, dass die von dir genannten Wechsel ein „eingespielt sein“ verhindern?
      Bei Malanda ist schon klar, dass der erst die Laufwege kennenlernen muss, aber trotzdem ist er bereits jetzt ein Gewinn.
      Klose muss ja nicht gebracht werden und Träsch hat doch Rechts nun schon sehr oft agiert.
      Und mit Arnold in der Mitte, Olic als „Mittelstürmer“, Perisic und Caligiuri haben wir doch auch schon öfter agiert.
      Übrigens ist mir gegen Augsburg (positiv) aufgefallen, dass Benaglio auch abwerfen kann und dies ein paar mal ordentlich gemacht hat.

      0
    • Exilniedersachse

      Laufwege kennenlernen? Ja ne ist klar! Damit sie in die starken Automatismen passen was?

      0
  8. Wenn Bremen auch nur einen Prozent wie in Freiburg spielt, dann ist es einfach nicht möglich zu verlieren.

    0
    • Nervt langsam ein wenig…
      Soll endlich sagen was er will…
      Sind hier doch nicht auf nem Basar…

      Klar muss es in seinem Alter jetzt gut überlegt sein, aber…
      Mal so, dann so, dann wieder ganz anders und aktuell vielleicht doch so…

      0
    • Ich bin mir eigentlich sehr sicher, dass Olic und verlassen wird…
      Denke seine komischen Aussagen, haben dann das i Tüpfelchen gebracht.

      0
    • Mit 34 in einem System mit einer Spitze zu erwarten uneingeschränkter Stammspieler zu sein, ist meiner Meinung nach wieder ein typischer Olic.

      Ich bin dafür und würde mich sehr freuen, wenn er bliebe.
      Gegen viele Gegner ist er eine Idealbesetzung, mindestens für 70 Minuten.
      Aber der Mann hat schon eine Art Selbstüberschätzung finde ich.

      0
    • Exilniedersachse

      Ich würde ihm ein tolle Angebot aus England gönnen. Besonders da er hier meiner Meinung nach eher stört. Wenn man ihn braucht denn als erfahrenen Backup und wenn er das nicht will, braucht er nicht lange nachdenken.
      Man kann ja keinen Umbruch starten und dann voll auf einen 34jährigen Stürmer setzen. Eigentlich ist es schon schade, dass man ihm einen Vertrag anbietet.

      0
  9. Off:

    Die U23 ist bei Profimannschaften nicht mehr verpflichtend. Leverkusen hatte einen entsprechenden Antrag gestellt.

    http://www.transfermarkt.de/de/u23-teams-nicht-mehr-pflicht/news/anzeigen_153698.html

    0
  10. Ich würde es heute versuchen mit Perisic als HS, davor Scheidhauer, links Olic und rechts Caligiuri. Perisic hat letzte Saison gegen Dortmund auch auf dieser Position gespielt und meiner Meinung nach sein bestes Spiel für uns gemacht inkl. 2 Tore. Außerdem kann er im Strafraum so auch bei hohen Bällen für Gefahr sorgen.

    0
    • Fände ich auch mal eine gute Idee!
      Mir fehlt auch manchmal ein wenig der Mut etwas Neues zu riskieren…
      Ich meine wir haben einen Super-Endspurt in der Hinserie hingelegt, keine Frage, aber in die Rückrunde sind wir jetzt nicht so super gestartet, so dass man doch eigentlich jetzt mal etwas neues testen könnte, ohne dass man jetzt die Mannschaft groß umbaut…

      Mit Perisic als HS und vorne drin Scheidhauer gibt unserem Offensiv-Spiel vielleicht auch noch einen etwas anderen Geschmack und wenn wir ehrlich sind hat es genau dort ja zuletzt stark gekriselt.

      Vor dem 1:1 durch Olic haben fast nur defensive Spieler Tore erzielt! (Naldo bzw. RiRo)

      Gerade jetzt wo KdB gesperrt ist und Vieirinha noch nicht wieder fit ist könnte man doch mal etwas mutiger agieren und etwas in der Offensive verändern!

      Oder? Was ist eure Meinung?

      0
    • Naja.. ich sage mal so.

      Hecking möchte schon ein Spielsystem beibehalten und das ist dann das 4-2-3-1 eventuell noch eine offensivere Variante: 4-1-4-1.

      Das hier viele ein 4-2-2-2 /bzw 4-4-2 wollen ist ist mir auch schon aufgefallen.

      Aber eine Zweistürmer-Taktik macht eher bei Kontermannschaften Sinn. Wir haben eine Prssing/Ballbesitz-Mannschaft (zumindest möchte Hecking so eine formen).

      Dazu braucht man eine Überzahlsituation im Mittelfeld. Das geht nunmal nur mit einem Stürmer.

      Ein Perisic als 2. Spitze (ja, auch ein HS ist ein zweiter Stürmer) nimmt uns einen Spieler aus dem Mittelfeld.

      Besser ist, wir bleiben bei Heckings System und spielen die Mannschaft weiter darauf ein.
      Vielleicht haben sie ja irgendwann die Erkenntnis, wie man aus Ballbesitz auch Tore schießen kann.

      Mal nebenbei: in unserer Meistersaison, waren wir auch eine Kontermannschaft.

      0
    • Finde ich im Grunde ja nicht schlecht, eine Ballbesitzmannschaft und bei dem System von Hecking bleiben!

      Dafür benötigen wir im Sommer nur mindestens DREI weitere Aussenbahn-Spieler, denn wir haben derzeit nur DREI, eigentlich sogar nur ZWEI denn Vieirinha ist ja noch nicht wieder fit!

      Darum habe ich auch neulich davon geschrieben, dass es ggf. zu Früh gewesen ist den Diego zu verkaufen, denn der hat zuletzt wunderbar als Aussenbahner agiert (Arnold hat da übrigens auf der ZEHN geglänzt, auch mit Toren!)

      Seit dem Tausch zu KdB tummeln sich zwei ZEHNER im Mettielfeld und beide können nicht wirklich Aussenbahn! Das ist doch so!

      Also stellt sich derzeit für mich die Frage, auch bei den derzeitigen schlechten Bilanzen im Sturm, ob wir überhaupt das passende Personal für eine 4-2-3-1 Taktik haben?!

      Im Endspurt der Hinserie hatten wir oft Glück und waren super Effektiv, nun hat uns das Glück ein wenig verlassen und wir sehen, dass uns vorner scheinbar die Durchschlagskraft fehlt!

      Auch von einem Maxi Arnold sieht man kaum mehr Torabschlüsse… Voran liegt das?

      Darum dachte ich mir könnte man gerade jetzt mal etwas Neues versuchen, denn immerhin brauchen wir Punkte um noch den Zug nach Europa zu schaffen…

      Hierbei möchte ich keinesfalls von Torschlußpanik reden, ist einfach nur eine Idee! ;)

      0
    • Ich sehe Arnold nicht als Zehner so wie ich de Bruyne nicht nur als reinen 10er sehe…

      De Bruyne kann auch Außenbahn… Es gut nur darum, was dir anderen können oder nicht. Die Idee soll ja sein, dass alle vorne im 4-2-3-1 die Positionen tauschen können, doch Arnold kann nur glänzen, wenn er auf der 10 spielt (weil er da näher bzw zentraler am Tor ist, allerdings ist er nicht der Spielmacher der mal den letzten entscheidenden Pass spielt oder mal nen Spieler aussteigen lässt) und de Bruyne ist auf den Außen, wenn er nur dort rumturnen muss, verschenkt…

      0
    • Exilniedersachse

      @Ingoal;
      Also stellt sich derzeit für mich die Frage, auch bei den derzeitigen schlechten Bilanzen im Sturm, ob wir überhaupt das passende Personal für eine 4-2-3-1 Taktik haben?!

      Also ich bin der Meinung, dass man bei einem 4231 schnelle dribbelstarke Flügelspieler braucht die die Räume suchen. Unser 4231 mit den 3 zwar flexiblen aber insgesamt beinahe statischen Spielern ist irgendwie offensiv sehr berechenbar.

      Wir haben im Mittelfeld zu viele zu ähnliche Spielertypen und das sieht man insbesondere dann, wenn es schnell gehen sollte aber alle sich ähnlich verhalten.

      0
  11. Hecking wird heute zum 50. mal für uns auf der Bank sitzen.

    0
    • und zum 250. mal in der Bundesliga…

      Ach wem noch tierisch langweilig vor dem Spiel ist, der kann sich ja mal ein bisschen in die Werder-Fan-Gedanken einlesen:

      http://www.worum.org/threads/10143-Tipps-und-Aufstellungen-gegen-den-VFL-Wolfsburg-%28H%29

      0
    • Also viele tippen auf eine Niederlage.

      Ich schätze mal die Aussgaen gehen so in die Richtung: 50% Niederlage, 30% Unentschieden, 20% Sieg von Werder.

      Dann wird häufig unser Unentschieden gegen BTSV gebracht und argumentiert, dass „Werder Wolfsburg schlagen kann, wenn selbst Braunschweig 1:1 gespielt hat“

      Ansonsten, na klar so heißt ja auch der Thread, viele Aufstellungswünsche seitens der Werder-Fans.

      Keine große Überraschung also:

      Die Fans sehen uns aufgrund unseres Kaders als den Goliath, glauben aber aufgrund unserer Schwächephase an eine Dawid-Rolle ihrerseits.

      Ein paar wenige Plastikklub-Kommentare und viele mögliche Aufstellungen prägen die Diskussionen.

      Was mir wieder auffällt, wie wenig man doch vom Gegner vor so einer Partie weiß, bzw. wie wenig man sich für ihn interessiert:

      Ein Haufen Autoren glauben tatsächlich, dass Arnold wieder trifft (obwohl das letzte tor auch schon eine ganze Weile her ist).
      Auch hier bei uns lese ich so gut wie keine Kommentare zum Spielstil von Werder oder einer möglichen Aufstellung.

      Tja man soll ja auch auf sich schauen …

      0
    • Je länger das letzte Tor her ist, um so mehr steigt allein die Wahrscheinlichkeit, dass ein Spieler, wenn er weiterhin eingesetzt wird, auch wieder trifft.

      Ich gehe auch fest davon aus, dass Maxi heute wieder treffen wird!

      0
  12. Ach wie schön wäre das doch in unserer männerwelt:
    Die Frauen gewinnen mit 3-0 im Viertelfinale gegen Barcelona.

    http://www.spox.com/de/sport/fussball/frauen-fussball/1403/News/vfl-wolfsburg-und-turbine-potsdam-in-der-champions-league-auf-halbfinalkurs.html

    0
  13. Bin manchnal etwas überrascht, dass man so oft von glücklichen Siegen in der Hinrunde redet. Stimmt natürlich: Augsburg, Frankfurt und vielleicht auch Stuttgart waren sicherlich solche.

    Aber auf der Verlustseite standen auch einige unglücklichen Niederlagen oder Unentschieden. Mainz, Nürnberg und teilweise auch Hamburg wo VfL schon vor der 70 Minute hätte das Spiel entscheiden sollen. Ja, sogar gegen Bayern hätte man vielleicht ein Punkt verdient.

    Vermutlich spiegelt daher die Punkteausbeute relativ gut die Leistungsstärke der Mannschaft. In der Rückrunde stehen jetzt 11 Punkte auf dem Habenkonto, im Oktober war es 12.

    Richtig chancenlos war VfL gegen Leverkusen in der Hinrunde und Hoffenheim in der Rückrunde. Das ist nicht sehr oft und deutet auf eine gewisse Stabilität.

    Heute wird es wichtig hinten gut zu stehen um nicht Werder mit einem Tor aufzubauen. Dann, glaube ich, klappt es mit einem Sieg.

    0
    • Exilniedersachse

      Ich glaube, dass der grundgedanke eher ist, dass man auch bei Siegen oft nicht überzeugt hat. Also ein Spiel wo der Sieg quasi erspielt war. Spielerisch dominiert und gewonnen. Ein Sieg der einen beruhigt weil man denkt, das sah gut aus und nächste Woche geht es weiter und nicht puh das war knapp nächstes Spiel muss aber mehr kommen oder das geht nicht lange gut.

      0
  14. bescheuerte „Fans“…

    Durch hinterlistig präparierte Aufkleber an verschiedenen Stellen von Parkplätzen der Westfalenhallen nahe des BVB-Stadion mit Anti-Schalke-Parolen bestand nach Angaben der Dortmunder Polizei auch für Unbeteiligte erhebliche Verletzungsgefahr.

    Unbekannte Täter hatten die auf der Rückseite mit Rasierklingen präparierten Aufkleber mit der Aufschrift „Tod und Hass dem SO4“ in der Nacht zum Dienstag an Leuchtreklamen, Laternenmasten, Werbeplakaten und Mülleimern angebracht. sportal.de

    0
    • Sowas hat im Sport natürlich absolut gar nichts zu suchen und zeigt einmal wieder mehr, mit was sich dieses ‚Pack‘ beschäftigt!
      Sorry für die Ausdrucksweise aber etwas anderes fällt mir hier nicht ein!
      Sowas ist schwere Körperverletzung und auch manche Kinder könnten hier verletzt werden!

      Auch dieser Einsatz von tausenden Polizisten etc. nur um das Revier-Derby zu schützen oder für Ordnung zu sorgen finde ich absolut übertrieben! Nicht das soviele Polizisten und Ordner eingesetzt werden müssen, sondern eher das es ‚Vater Staat‘ oder besser noch jeder Einzelne von uns zahlen muss!!!

      Diese Einsätze sollten mal schön von diesen Risikovereinen gezahlt werden!

      Es ist einfach unglaublich was hier in Deutschland oft neben dem Fussballplatz abläuft und komischerweise sind es immer wieder Fans vom BVB oder Schalke 04 die mit soetwas auffallen!
      Erst auf einem Rastplatz bei Hannover haben ja scheinbar mehrere BVB-Fans einen abgestellten Polizeiwagen umgekippt und diesen mit BVB-Aufklebern beschandelt!

      Da fällt einem wirklich nichts mehr zu ein…

      0