Mittwoch , Dezember 7 2022
Home / News / VfL Wolfsburg startet Vorbereitung auf Bielefeld ohne Trainer Kohfeldt
Florian Kohfeldt vom VfL Wolfsburg. (Foto: gettyImages/Martin Rose)

VfL Wolfsburg startet Vorbereitung auf Bielefeld ohne Trainer Kohfeldt

Noch immer fällt Trainer Florian Kohfeldt beim VfL Wolfsburg wegen einer Corona-Erkrankung aus. Die Vorbereitung auf das nächste Bundesligaspiel gegen Arminia Bielefeld startet am Dienstag ohne den Chef-Coach.

Bereits in der letzten Woche musste Trainer Florian Kohfeldt die Leitung des Trainings beim VfL Wolfsburg an seine Co-Trainer abgeben. Kohfeldt wurde am vergangenen Montag positiv auf Corona getestet und befindet sich seit dem in Quarantäne. So verpasste der Wölfe-Coach nicht nur die letzte Trainingswoche sondern auch das Pflichtspiel gegen den FC Augsburg, welches am Ende mit 0:3 verloren ging.

Freitestung fehlgeschlagen: Kohfeldt weiter in Corona-Quarantäne

Am Wochenende hatte es geheißen, dass Florian Kohfeldt sehr wahrscheinlich zum Trainingsstart in der neuen Woche am Dienstag wieder auf dem Platz stehen würde. Doch daraus wurde nichts. Kohfedts Bemühen sich freitesten zu lassen, schlug am Dienstag fehl. Und so startete auch die neue Trainingswoche wieder ohne den Chef-Trainer.

Auf den VfL Wolfsburg wartet am kommenden Wochenende ein sehr wichtiges Spiel. Nach der Niederlage gegen den FC Augsburg hat sich die Lage bei den Wölfen weiter verschärft. Am Samstag geht es erneut gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf. Dann ist Arminia Bielefeld zu Gast in der Volkswagen Arena. Noch sind es 5 Punkte vorsprung auf einen direkten Abstiegskampf. Doch sollte auch die Partie gegen Bielefeld verloren gehen, dass dürfte in Wolfsburg endgültig der Baum lichteroh brennen.

106 Kommentare

  1. Was mich noch etwas positiv stimmt sind folgende zwei Dinge:
    1. Man hat mit der allgemeinen Ausgangslage (aktuell, da Augsburg noch ein Spiel fehlt) punktetechnisch die besseren Chancen. Zudem hat man noch zwei Chancen (Stuttgart und Bielefeld) direkte Konkurrenz auf Abstand zu halten bzw. davon zu ziehen.

    2. Mainz spielt gegen fast alle von unten noch (Hertha, Wolfsburg, Stuttgart, Augsburg). Ich kann mur kaum vorstellen, dass sie viermal verlieren gegen Abstiegskandidaten. Bestenfalls nur gegen uns natürlich. Genauso, dass BVB, RBL und FCB gegen den ein oder anderen spielen, wo man von ausgehen kann, dass die Konkurrenz da eher nicht punktet.

    3. Und das ist mein größter Hoffnungsschimmer: mit den Matches FCA-BSC, BSC-VFB und DSC-BSC muss Hertha zum einen noch gegen drei direkte Konkurrenten antreten (analog zu Mainz kann ich mir nicht vorstellen, dass die alles gewinnen) zum anderen nehmen die sich aber gegenseitig die Punkte weg.

    Wir haben zwar selber auch die beiden genannten Spiele gegen direkte Konkurrenten, aber eine bessere Ausgangslage. Wenn wir verlieren sollten stehen wir immernoch vor den Teams. Hertha würde überholen oder zurück bleiben.

    Im Endeffekt sind das eh Gedankenspiele, die am nächsten Wochenende evt schon wieder komplett zerschlagen werden können.

    7
    • Was ein Anspruch: Hoffe die Konkurrenz ist schlechter als wir
      :keks:
      Sorry…aber wir sind selbst schuld (!)

      5
    • Wo schreib ich denn dass wir nicht selber an der Situation Schuld sind?!

      Um Schuldzuweisungen geht es mir bei meiner Hoffnung und Gedanken, dass und wie man die Liga halten kann gerade auch nicht.

      Außerdem hab ich zwei Spiele aufgezählt, in denen man es in eigener Hand hat sich da raus zu holen.

      :keks:

      6
    • Naja wem wir gegen viele verlieren gilt bei unserem Restprogramm nur noch die Hoffnung, dass die anderen schlechter sind.

      1
  2. Das was Schmadtke macht mit seinem an Kohfeldt festhalten, dürfen wir uns nicht gefallen lassen.
    Wir MÜSSEN eingreifen in Form einer ganz klären Aktion. Das kann und darf einfach nicht sein.

    11
  3. Mit der Einstellung wird das nichts gegen niemandem aus der Liga wenn du schon im eigenem Stadion dämliche Tore kassierst ,so verschenken sie nur die Punkte von Spiel zu Spiel
    ,weil irgendwas nicht stimmt im Team und dafür ist momentan nur der Kohlfeld verantwortlich.

    0
  4. Ich denke man sollte nicht den Unmut vor und während des Spiels äussern. Die kohlfeld raus rufe oder ähnliches kann man gerne nach dem Spiel kundtun. Vor und während des Spiels braucht unser Team volle Unterstützung…denn wir alle müssen das gleiche Ziel verfolgen…nichtabstieg!!! Werde am Samstag zum 1. Mal mit meinem Sohn da sein und ein Sieg und tolle Stimmung wäre ein super Start in seinem noch jungen Fandasein… also mein Appell an alle Fans, Spieler, Trainer und Verantwortlichen…Mund abputzen, aufstehen, arsch aufreissen, kämpfen und Siegen

    29
    • Endlich mal ein vernünftiger Kommentar :like:

      Ständig dieses Gejammere und gebashe (gegen den eigenen Verein!) ist langsam echt nervig.

      Viel Spaß mit deinem Sohn! Freue mich schon, wenn es mit meinen Kids los geht :vfl:

      16
    • Selbstverständlich wünsche ich euch auch viel Spaß und Erfolg für unseren VFL…das mit dem vollen Power seitens des Teams, des Trainers etc. hätte aber bereits vor 10 Spieltagen einsetzen sollen…nur verständlich, dass nun immer mehr völlig desillusioniert sind…

      3
  5. Russ from England

    On Saturday I travel 1300km and spend 450 euros on flights,trains,hotels.I hope to shout Vfl to victory

    41
    • Wow, great. Full Commitment, full power.
      :vfl:

      2
    • Cant you stand at any supporters Home? I will invite you, but this weekend i''m on vacation.
      Next time send a shoutout, i think you will find a accomodation Among this Forum

      Greets
      Ben

      0
  6. Es war doch klar, dass Kohfeldt nicht entlassen wird. Das passiert nur, wenn der Pöbel ruft.

    Daher bleiben nur vier Szenarien:
    1. Niederlage: Das Pöbel würde seinen Unmut äußern. Flo wäre höchstwahrscheinlich weg, Schmadtke wurde späteste am Saisonende gehen. Abstieg: maximal 15%.

    2. Unentschieden: Das schlechteste aller Ergebnisse. Wenn die Konkurrenz nicht wesentlich punktet, würde man an Flo festhalten. Den Abstieg würde ich so mit 60% beziffern.
    Die Spiele gehen uns einfach aus.

    3. Ein Sieg:
    A) Flo bleibt, Klassenerhalt ist wahrscheinlich sicher. Mannschaft dümpelt weiter rum. Abstieg: 25%. Es kann ein böses Erwachen geben.

    B) Flo bleibt und wir holen noch ein paar Punkte.
    Dafür geht dann die Sorge nächste Saison von vorne los.

    Die Frage wird letztendlich sein, inwieweit sich die Mannschaft einig ist. Absteigen will keiner. Da das Team aber mehr in Grüppchen gespalten ist, tippe ich auf Szenario 2.

    Aber Fakt ist jetzt schon, dass wir auch mit Klassenerhalt einen unruhigen Sommer haben werden.

    7
    • Ich würde dir an ein paar Stellen widersprechen:

      Wenn Kohfeldt fliegt und man nicht absteigt, dann wird Schmadtke seinen Vertrag erfüllen. Er hat gerade verlängert, der Aufsichtsrat ist von ihm überzeugt. Keine der relevanten Parteien wird m.E. Interesse an einem Abgang von Schmadtke haben. Einen vorzeitigen Schmadtke-Abgang sehe ich nur bei Abstieg.

      Die von dir in Szenario Zwei prognostizierte Abstiegswahrscheinlichkeit. Realistisch finde ich die bei folgenden Ergebnissen der Konnkurrenz: Augsburg gewinnt morgen gegen Mainz und Herta gewinnt am Samstag gegen Union. Dann wird es echt verdammt eng. Ansonsten spielt uns das Restprogramm trotz der Knaller gegen Bayern und Dortmund in die Karten.

      Restprogramm Stuttgart: Gegen Dortmund, in Mainz, gegen den VfL, in München und ein Endspiel zuhause gegen Köln. Läuft es für Stuttgart gut, sind das wahrscheinlich sieben Punkte. Alles andere wäre schon ein Wahnsinns-Lauf. Ist möglich, aber es geht ja hier um Wahrscheinlichkeiten. 9 Punkte sind da das absolute Maximum.

      Restprogramm Bielefeld: Das angesprochene Unentschieden gegen den VfL, gegen Bayern, in Köln, gegen Hertha, in Bochum und gegen Leipzig. Das ist wohl das leichteste Restprogramm, Bielefeld ist aber die schlechteste Mannschaft in diesem Gedankenspiel. Realistisch wären wohl maximal 8 Punkte aus diesen Begegnungen, 9 mit viel wohlwollen auch denkbar.

      Restprogramm Hertha: Gegen Union, in Augsburg, gegen Stuttgart, in Bielefeld, gegen Mainz und in Dortmund. Hertha könnte hier eine Serie starten und hat den Klassenerhalt absolut in der Hand. 9 Punkte sind für die Hertha allemal drin. Gewinnt man gegen Union eventuell sogar zwölf und hier wird es dann richtig kritisch.

      Kommen wir zum VfL. Holt man keine Punkte mehr steigt man natürlich ab. Irgendwo muss man dem VfL aber Punkte zuschustern, wenn man von 60% Wahrscheinlichkeit sprechen will. Denn das der VfL sämtliche Spiele verliert, ist nach den Spilen in der Hinrunde zwar nicht undenkbar, statistisch eben aber der absolute Extremfall. Sind wir mal ähnlich großzügig wie bei den anderen Teams und gehen davon aus, dass der VfL noch fünf Punkte aus den verbleibenden Spielen holt, das Unentschieden gegen Bielfeld eingerechnet. Am letzten Spieltag hätte man dann, eine Niederlage von Hertha gegen Union vorausgesetzt, immer noch einen Punkt Vorpsrung auf Bielefeld und Hertha. Gewinnt Hertha gegen Union, dann wäre man auf dem Relegationsplatz.

      Natürlich gibt es Szenarien, in denen der Vfl nur noch einen bis vier Punkte holt, aber diese werden dann eben von der Vielzahl an Szenarien aufgewogen, in denen Hertha, Bielefeld und Stuttgart deutlich hinter der prognostizierten Ausbeute zurückbleiben. Der Abstieg ist eine reelle Gefahr, aber 60% halte ich für sehr hoch gegriffen.

      7
    • Wie lange ertragt ihr hier diesen indoktrinierenden Glaskugelleser?
      Ahnung und Sachbezug: 0%
      Perfide Haterei: 100%
      In den meisten Fan-Foren würde so ein destruktiver Typ keine Zeile mehr loswerden.

      6
  7. Am 1sten tag sind bereits 50.000 Tickets für das Cl Spiel unserer Frauen in Barcelona verkauft, Wahnsinn!

    In vielen anderen Ländern ist der Frauen-Fußball echt eine große Nummer!

    Ich hoffe auch in Wolfsburg kommen möglichst viele

    7
    • Wr hatten ja schon gegen Arsenal über 10.000 da. Unter der Woche. Da kann man gegen Barca bestimmt noch einmal eine Schippe drauf legen. Ich bin am 30. April leider am anderen Ende der Welt, aber ich hoffe dass viele Zuschauer kommen.

      3
    • Nur ärgerlich das unsere Herren am selben Tag um 15:30uhr in Stuttgart spielen! Ein Freitag oder Sonntag 18uhr wäre mir lieber gewesen! Jetzt Zwickmühle!

      0
    • Tja, da musst Du Dich jetzt zwischen grottigem Gegurke und gutem Fußball einer bis in die letzte Haarspitze motivierten VfL – Mannschaft entscheiden. :weg:

      5
    • Selbst wenn ich nicht nach Stuttgart fahre, könnte meine Laune nach einer Niederlage der Herren mich nicht auf CL einstimmen! Den Schalter innerhalb von 40min umlegen wird eine Herausforderung!

      0
    • Lässt dich halt von Mädels wieder auf guten Laune bringen, so musst das sehen ;)

      4
    • @DerKD Ein paar gut gehopfte Schorlen und die CL Hymne und die gute Laune ist wieder da!

      2
    • Also ich werde da sein.

      0
    • Wird zum Wochenende schon reichen und die Vorbereitung wird er notfalls per Videobotschaften übernehmen.

      Für mich wäre es ja mal interessant, wenn Heilmann mal komplett alleine machen dürfte…
      Keiner sabbelt ihm rein, weder bei Aufstellung noch beim Trainingsinhalt.

      Denn was das am Wochenende war, war ja auch eine Lachnummer.
      Redet ihn stark und dann hampelt Schmadtke da an der Seitenlinie rum…

      Entweder ich vertraue einem Co-Trainer und lasse ihn komplett alleine machen oder aber ich lasse es komplett sein.

      12
    • Im Zweifel hat man dann ja wieder ne Ausrede parat wenn es nicht laufen sollte…

      0
    • Wieso Ausrede? Du erwartest doch wohl nicht ernsthaft, dass wir gegen Augsburg oder Bielefeld Punkte holen, wenn unser Cheftrainer mit Corona zu Hause sitzt!

      :ironie:

      Ich kann gar nicht soviel essen, wie ich :kotz: möchte.

      Die GF steuert sehenden Auges geradewegs auf Liga 2 zu und macht nichts. Ich frage mich, ob Schmadtke und Schäfer fest davon ausgehen, dass sie gehen müssen, wenn sie eingestehen müssen, dass Kohfeldt ein Fehler war und sie ihn jetzt freistellen. Schmadtke wäre das vielleicht noch egal (vielleicht seinem Ego nicht), aber Schäfer wird seinen Job nicht verlieren wollen. Also weiter mit Kohfeldt und hoffen, dass wir irgendwie in der Liga bleiben, da das die einzige Chance ist, den eigenen Job zu retten?

      4
    • Ein Sieg gegen Bielefeld dann sind es im schlechtesten Fall 5 Punkte Vorsprung, im besten 8 Punkte.

      Bielefeld und Stuttgart spielen auch noch gegeneinander und wie wir gegen Bayern.

      Hertha spielt noch gegen Augsburg, Stuttgart und Dortmund.

      Bielefeld noch gegen RB.

      Theoretisch könnte man mit einem Sieg am WE und einen Punkt gegen Mainz schon ruhig schlafen! Drauf verlassen würde ich mich aber nicht!!!!!!!!! Aber Bielefeld ist unser vorgezogenes Endspiel!

      6
    • @jonny.pl Ich finde man konnte am Sonntag gut sehen, dass Heilmann überhaupt nicht bereit dafür ist, die alleinige Verantwortung zu übernehmen. Er wirkte an der Seitenlinie einfach (noch) überfordert. Für mich hatte es eher den Eindruck, als wäre Schmadtke ihm zur Seite gesprungen. Wie kommt das eigentlich, das ihr hier immer davon ausgeht, irgendjemand würde seine Kompetenzen überschreiten oder jemandem reinpfuschen. Existiert für euch die Möglichkeit gar nicht, dass es für einen 25-Jährigen verdammt viel Verantwortung ist, im Abstiegskampf ein Bundesligaspiel zu anzuleiten? Könnte es vielleicht sein, dass er sich selbst noch gar nicht bereit dafür fühlt, zusätzlich zu den taktischen Aufgaben, auch noch 90 Minuten an der Seitenlinie entlang zu hampeln? Ich will echt nicht wissen, wie beschissen eure Chefs sind.

      11
    • @Versipellis

      ich finde nicht, dass man sehen konnte, dass Heilmann absolut überfordert ist. Ihm wurden in der Trainingswoche die Inhalte mitgegeben, die er durchführen sollte. Der Gedanke, dass auch die Aufstellung nicht von ihm kam, ist daher auch nicht weit hergeholt.

      Ich würde deine Beobachtung vielleicht dann eher dahin zurückführen, dass Heilmann ggf. nicht hinter dem Stand, was er vermitteln sollte und daher "planlos" wirkte.

      Heilmann wäre einer der weniger Trainer, die bei ihrem Debüt sich so in die Hosen scheißen und das obwohl sie vorher schon Jugendmannschaften trainier haben und Co-Trainer sind….

      Ich für meinen Teil denke daher nicht, dass Heilmann überfordert war, aber da haben wir unterschiedliche Sichtweisen.

      Daher um auf die Frage einzugehen von dir, doch ich halte es für möglich, dass es für einen 25 jährigen verdammt viel Verantwortung ist und man ihm beiseite stehen wollte. Nur ich halte diese Szenario, im Gegenteil zu dir, für nicht so realistisch, wie du es tust.

      "Könnte es vielleicht sein, dass er sich selbst noch gar nicht bereit dafür fühlt, zusätzlich zu den taktischen Aufgaben, auch noch 90 Minuten an der Seitenlinie entlang zu hampeln?"

      Ich glaube schon, dass er das kann, siehe Begründung oben.

      " Ich will echt nicht wissen, wie beschissen eure Chefs sind."

      Wie man nun auf diese Idee kommt, gute Frage…?
      Ich kann nur aus meinem Berufsleben sagen, dass meine Chefs sehr viel von mir halten, mir viel Vertrauen schenken, mich stark reden und mich machen lassen.

      Dahingehend ist mein Chef also ein Guter, denn ein guter Chef vertraut einem und kontrolliert einen nicht.
      Du siehst in Schmadtkes Auftritt keine Kontrolle, sondern eine Hilfe, was ja nicht abwegig ist, mir passt das aber nicht zu dem Bild, was vorher über Heilmann, auch von seinen Vorgesetzten, in der Presse gezeichnet worden ist.

      Kann nur sagen, mein Chef ist dahingehend nicht beschissen, sondern ein sehr guter!

      6
    • So unterschiedlich können Wahrnehmungen, Eindrücke sein. Ich hatte mir auch gewünscht, dass Heilmann mal alleine die Aufstellung und Auswechslungen machen darf. Meiner Erfahrungen nach bringt das auch mal frischen Wind.

      Heilmann kennt ja alle Abläufe, aber er hat durch seine Rolle vielleicht eine andere Wahrnehmung und einen anderen Blick auf die Situation. Ist vielleicht auch nicht so "Betriebsblind".

      Dass Schmadtke mit auf der Bank war hat mich auch überrascht, aber ich dachte es sei zur Unterstützung.

      Ich glaube aber überhaupt nicht, dass Kohfeldt nächste Saison noch unser Trainer ist. Es geht nur um Schadensbegrenzung, ich glaube, Schmadtke macht den Spielern jetzt Druck, deshalb ist er vielleicht auch präsenter. Aber es soll halt nicht so viel Staub aufgewirbelt werden, mit noch einem Trainerwechsel in der Saison. Nächste Saison wird sich neu aufgestellt.

      0
    • Wie ich auf die Frage mit den beschissenen Chefs komme? Weil mich dieser Generalverdacht sehr wundert. Prinzipiell sollte man ja erstmal davon ausgehen, dass die Rollenverteilung bei einer Bundesligamannschaft klar besprochen ist und das auch zwischen Schmadtke und Heilmann so besprochen ist. Schmadtke saß ja auch von vornherein mit auf der Bank, was doch deutlich darauf hindeutet, dass sein Engagement durchaus von vornherein gewünscht gewesen sein könnte. Sonst hätte er sich ja, wie üblich, auf die Tribüne setzen können.

      Heilmann ist 25. Der bisher jüngste Trainer der Ligageschichte ist Julian Nagelsmann, damals noch einmal drei Jahre älter. Der gilt gemeinhin als das größte Trainertalent, das Deutschland in den letzten Jahrzehnten hervorgebracht hat. Es hat nichts mit in die Hose scheißen zu tun, wenn man da eine Aufgabenteilung beschließt. Soweit die Fakten.

      Alles was von euch kommt, sind haltlose Spekulationen, die sich ausschließlich auf emotionalisierte Meinungen von euch stützen. Jonny, ich mein du wirfst ja hie4 eh gerne mal mit irgendwelchen Gerüchten um dich, die du wahrscheinlich in der Kantine oder am Stammtisch aufgechnappt hast, aber auf welche faktischen Belege stützt du denn deine Einschätzung? Woher kommt denn der Eindruck, Heilmann und Schmadtke waren sich überhaupt nicht einig. Es gibt dafür gar keine Belege. Das denkst du dir einfach aus und tarnst es dann als "deine Meinung". Meinungen sind aber nichts wert, wenn sie sich exklusiv an den Befindlichkeiten orientieren, der sie äußert und überhaupt nicht an der Realität.

      Der Bezug zu unwiderlegbaren Fakten ist es erst, was einer Meinungen ihren Wert im Diskurs verleiht. Gerüchte IMMER im Konjuktiv äußern, ihre Herkunft mit Quellenangaben zu kontextualisieren und sie erst dann erst dann in die Reflexion zu gehen ist eine der Grundregeln des gesunden Diskurses. Das lernt man eigentlich in der sechsten Klasse auf dem Gymnasiusm, wenn man das erste mal einen Zeitungsartikel schreibt. Ein Jahr später lernt man das dann spätestens auch in den Haupt- und Realschulen.

      Hält man sich an diese einfachen Regeln nicht, dann muss man sich nicht wundern, wenn man hinterher als dummer Propagandist bezeichnet wird. Die Meinungen steht dann nämlich allen frei, die versuchen einen gesunden Diskurs zu führen. Einfach mal weniger Stammtischgelaber und ein paar reflektierte Gedanken, dann macht es auch Spaß eure Beiträge und man hat nicht das Gefühl, ihr versucht gegenseitig die Bildzeitung zu überbieten.

      8
    • *hier statt hie4

      Und es sind natürlich die "Befindlichkeiten dessen, der sie äußert"

      0
    • *eure Beiträge zu lesen

      Admin, vielleicht kannst du die Korrekturen ja einbetten? Danke!

      0
    • @Versipellis:

      auf den beschissenen Chef bezogen, wieso muss ich meine Einschätzung auf meinen Chef beziehen? Vielleicht hat es etwas mit der Beurteilung von Schmadtke zu tun? Der sehr autoritär und meinungsstark auftritt und sich selten reinreden lassen möchte?
      Ich kann deinen Gedankengang nachvollziehen, teile ihn aber nicht. Denn es muss kein Wunsch von Heilmann gewesen sein, sondern eine Vorgabe von Schmadtke. Ich setze mich mit auf die Bank, dann kannst du halt deinem Chef widersprechen oder es hinnehmen.
      Insofern teile ich zwar deine Meinung, dass es als Unterstützung gedacht gewesen sein könnte, nicht aber unbedingt auch gewünscht sein musste.

      „Jonny, ich mein du wirfst ja hie4 eh gerne mal mit irgendwelchen Gerüchten um dich, die du wahrscheinlich in der Kantine oder am Stammtisch aufgechnappt hast, aber auf welche faktischen Belege stützt du denn deine Einschätzung?“

      Was auch immer du mir „Gerüchten“ meinst, ich entnehme dieser weder der Kantine noch einem Stammtisch.
      Wenn du das Ding mit den Spielern meinst und dem Verhältnis zu Flo, was bringt es, wenn ich sage, es ist der Busfahrer, die Putzfrau, die Frau aus dem Ticketing oder aber der Assistent von XYZ?

      Bei „Insiderinformationen“ ist es immer so, dass man diese glauben kann oder eben nicht.

      6
    • @jonny.pl Natürlich kannst du da nicht direkt etwas für, aber es ist mit Gerüchten immer das gleiche, ob es nun um Politik, Sport oder den neuesten Klatsch in der Promiwelt geht. Gehen wir mal von deinem Beispiel aus:

      Du erzählst, du hättest gehört, dass die Spieler in Weiten teilen nicht hinter Kohfeldt stehen. Leute lesen deinen Beitrag und können dir das entweder glauben, oder eben nicht, da hast du vollkommen Recht. In der Theorie ist das unproblematisch. In der Praxis WOLLEN viele Menschen solche Gerüchte glauben, da sie einfache Antworten auf komplizierte Fragen bieten. So lang die Geschichte halbwegs zu dem Narrativ passt, das die Menschen bestätigt sehen wollen, springen sie direkt auf den Zug mit auf.

      Du kannst jetzt natürlich sagen, dass du dafür überhaupt nichts kannst, denn du streust ja nicht gezielt Falschmeldungen. Der Effekt bleibt aber der Gleiche: Ein nicht unerheblicher Teil dieses Blogs geht künftig mit der Meinung durchs Leben, dass das alles stimmt, was du da erzählst. Einfach weil es ihnen deine Erklärung sehr einfach macht. Das ist ein gesamtgesellschaftliches Problem, das nicht nur den Fußball betrifft: Verstehen Menschen etwas nicht, dann suchen sie nach einfachen Antworten. Die müssen mit der Wahrheit nur entfernt etwas zu tun. Unter anderem aus diesem Grund ist die Bild so beliebt: Statt den Menschen echte Antworten zu präsentieren, druckt man viele Bilder und möglichst skandlöse Geschichten. So bietet man eine schöne alternative zur kritischen Auseinandersetzungen mit Informationen: Menschen lieben es, sich zu echauffieren und auf die unfähigkeit anderer drauf zu hauen.

      Einen sehr ähnlichen Effekt erzeugen Gerüchte wie das von dir. Sie bestätigen das Narrativ, das beim VfL gerade einfach unfassbar inkompetent gearbeitet wird, auf allen Ebenen. Dieses Narrativ lieben Fans, wenn es gerade nicht so läuft. Nicht durch Zufall werden wir vor der EM/WM seit Jahrzehnten jedes Mal zu 80 Millionen Bundestrainern, nachdem es die obligatorische Niederlage in der Generalprobe vor dem Turnier gab. Nach dem Eröfnungsspiel ist der Bundestrainer wieder der größte Held. Und nachdem man dann wieder nur einen Punkt gegen die USA holt oder gegen Serbien verliert, ist er wieder der größte Depp und beim DFB hätte man es schon längst wissen müssen. Ich rede hier nicht über die WM 2018, es war auch bei jedem Turnier davor immer die gleiche alte Leier. Das ist nur ein Beispiel.

      Andere Beispiele: Im Kölner Umfeld hält sich bis heute das Gerücht, Schmadtke wäre ein schwerer Alkoholiker, der damals die Mitarbeiter der Geschäftsstelle wie Menschen zweiter Klasse behandelt haben soll. In den Kölner Vereinsforen taucht das immer wieder auf, zuletzt ist mir das beim Bornauwtransfer zu uns aufgefallen.
      Damals unter Magath II, hielt sich in Wolfsburger Kneipen über Monate das Gerücht, einige Führungsspieler hätten ein homosexuelles Verhältnis zueinander und daraus resultierende Beziehungsprobleme seien der Grund für den anhaltenden sportlichen Niedergang. Vom homophoben Unterton mal ganz zu schweigen, konnte man hier gut sehen, dass die Leute selbst die bescheuertsten Gerüchte glauben.
      Mein Lieblingsbeispiel, wie schnell man Leuten irgendwelchen Blödsinn erzählen kann, ist aber Samuel Gardiner. Ich verlinke mal einen Artikel: https://www.spiegel.de/sport/fussball/fussball-17-jaehriger-narrt-tausende-fussball-fans-mit-geruechten-a-956678.html
      So schnell wird man für kurze Zeit zum international renommierten Transferinsider, so lang der Blödsinn, den man sich ausdenkt, nur nah genug an der Realität dran ist. Obwohl es totaler Blödsinn ist, den sich ein Teenager in seinem Kinderzimmer ausdenkt.

      Lange Rede kurzer Sinn: Solche Gerüchte sind einfach nichts Wert, birgen aber gleichzeitig die Gefahr, das Meinungsbild massiv zu beeinflussen. Beachtet man einige Regeln, dann kann man die Gefahr, das Meinungsbild zu massiv zu beeinflussen abfedern und trotzdem jegliche Gerüchte mit der Welt teilen, die man so aufschnappt.

      7
    • Ich kann deine Sichtweise nachvollziehen, es würde aber heißen, dass es nur Gerüchte sind und ich es mir ausdenke.

      Ich kann nur für mich sprechen und sagen, dass es keine "Gerüchte" sind..

      Leider gibt es keine PN Funktion.

      2
    • Ich will dir auch gar nicht unterstellen, du würdest dir das alles ausdenken, versteh mich nicht falsch. Ich störe mich nur ander Wirkung, die solche Gerüchte hier und auch anderorts manchmal verbreiten. Weil man sich eben nicht sicher sein kann, ob du es dir ausdenkst. Wir sind ja mittlerweile beide schon sehr lang hier auf dem Blog unterwegs, du noch länger und aktiver als ich und ich habe viele deiner Beiträge hier über die Jahre gelesen. Ich glaube dir sofort, dass du dir das nicht ausdenkst. Was ich nicht einschätzen kann, ist wie gut du der Quelle vertrauen kannst, von der du das Gerücht hast. Daher auch meine Sprüche in Richtung Stammtisch und Kantine.

      Du musst deine Quelle ja gar nicht enttarnen, um uns eine gute Möglichkeit zu geben, diese besser Einschätzen zu können. Aus der Putzfraut oder dem Hausmeister könntest du ja zum Beispiel "jemandem vom Gebäudeservice" machen. Der Busfahrer könnte "eine Person, die relativ nah an der Mannschaft ist, aber vermutlich keine genauen Interna kennt" werden. Nur so als Beispiele. So können die User sich dann immernoch überlegen, ob sie dir glauben oder nicht, du ermöglichst es den etwas kritischeren Usern aber auch, deine Quelle besser einzuschätzen.

      Ohne diese Info können wir nur überlegen, ob wir dir glauben. Mit dieser Info sind weitere Überlegungen möglich:

      "Glaube ich jonny.pl, dass er wirklich eine Person kennt, die alle möglichen Interna kennt"? (Da würden viele vielleicht zweifeln)

      "Glaube ich jonny.pl, dass er eine Person kennt, die relativ nah an der Mannschaft ist und solche Stimmungen durchaus mitbekommen könnte, aber vielleicht auch falsch liegt, da sie nicht bei Teamsitzungen etc. anwesend ist?" (Das könnte man schon viel eher glauben, da diese Personen wahrscheinlich keinen Vertragsstrafen ausgesetzt sind, da sie keinen Zugang zu Interna haben)."

      Natürlich ist das immer noch nicht perfekt, aber so wird das mit Gerüchten immer sein. Ich möchte euch natürlich auch überhaupt nicht fürs spekulieren kritisieren. Ich finde es wie gesagt nur manchmal besorgniserregend, wie schnell hier aus Gerüchten vermeintliche Tatsachen werden. Heute erinnern wie uns noch daran, dass die Info von dir kam. In zwei Wochen heißt es dann aber nur noch: "Es ist doch schon seit Wochen bekannt, das die Mannschaft überhaupt nicht mehr hinter dem Trainer steht". Ich würde mich einfach über etwas vorsichtigere Formulierungen freuen.

      2
  8. Casteels und Rouss trainieren auch wieder individuell. Hoffentlich reicht es für Samstag…

    6
    • Sind solche Personalien eigentlich immer deine Hauptsorge?

      Pervan ist doch ach so wichtig. Sieht man ja.

      Und Roussillon mag ich ungemein, ist aber im 343 schwach. Stattdessen haben wir ja auch Alternativen. Z.B. Gerhardt, den du so magst.

      Mich interessieren solche Personalien null. Wir haben einen Kader, der für die Plätze 3-8 ausgelegt ist. Und ein solcher muss es aushalten können. Der Trainer ist dafür verantwortlich, Lösungen zu finden.

      6
    • Wenn man sieht, was PErvan so angerichtet hat, dann würde ich zumindest bei dieser Personalie schon sagen, dass diese eine Sorge weniger für uns VfL Fans ist…

      15
    • Schon wieder nur am provozieren…

      16
    • Klar, kann man so sehen.

      Aber jeder Verein bekommt das, was er verdient.
      Vor der Saison habe ich ausdrücklich auf diese Schwachstelle hingewiesen, allein mit dem Verweis auf Casteels Verletzungsanfälligkeit.
      Daraufhin kam auch hier im Blog so etwas wie Pervan reicht aus, ist für die Kabine wichtig usw.

      Genauso Roussillon: Wir haben mit Mbabu, Rouss und Otavio drei gelernte AV und mit Baku und Steffen gute Alternativen. In der IV haben wir derzeit drei fitte IV.
      Und was spielen wir? Richtig! Aber ich weiß: So kann ein Spieler sich abkippen lassen, zwei weitere als Halbraumspieler agieren und noch einer Box to Box agieren.

      Mit so einer gequirlten Scheiß.e erreiche ich keine Mannschaft. Das haben sich irgendwelche Theoretiker nun ausgedacht, um sich wichtig zu tun.

      Rudi Völler war in den 80er / 90er offiziell Mittelstürmer, der gerne auf die Flügel auswich. Heute Halbraumspieler. :rad:
      Was war Lothar Matthäus? Box to Box Spieler?

      Wir täten gut daran, uns mal wieder auf die Basics zu besinnen und eine Grundaufstellung zu wählen, in der elf Spieler ihre Stärken einbringen und die Schwächen weniger auffallen. Dann brauchen wir auch nicht mehr über Personalien philosophieren und neumodische Bezeichnungen verwenden.

      15
    • Mahatma, warum musst Du eigentlich ständig persönlich werden und andere grundlos angiften?

      Das nervt!

      21
    • Ich finde es sehr entlarvend, wenn man sich an Bezeichnungen wie "Box-To-Box Midfielder" stört. Der Fußball verändert sich Mahatma, damit einher geht eine präzisere Rollenbeschreibung. Das erleichtert den Diskurs. Aus dem "Stürmer, der gelegentlich auf den Flügel ausweicht" wird der Halbraumspieler. Aus dem "Mittelfeldspieler, der das gesamte Zentrum zwischen den Räumen abdeckt" wird der Box-To-Box Spieler. Es ist jedem bewusst, der sich ein bisschen mit dem Sport auskennt, dass es sich hier nicht um neue Rollen und "neumodischen Kram" handelt, sondern um präzise Bezeichnungen für alte Konzepte. Du klingst wie ein Ewiggestriger, der keine Ahnung von der Materie hat, über die er hier sprechen möchte.

      11
    • Wen habe ich hier angegriffen? Das Personalien Malandas Hauptsorge sind?

      Oder fühlst du dich mit den Bezeichnungen Box to Box usw angegriffen?

      Dann hast du mein Mitgefühl. Vor allem dafür, dass du inhaltlich nichts kapiert hast. Wir haben einen Trainer, der permanent rumfaselt und seltsame Entscheidungen im Einvernehmen mit Schäfer trifft. Als Erklärung gibt es dann permanent Ausreden.

      2
    • Deine Propaganda, lieber Mahatma Pech, wirkt eben bei einigen. Aber Gott sei Dank nicht bei allen!

      Nur aus dem Grund bin ich eigentlich noch hier im Blog. Gibt ja leider auch keine wirkliche Alternative, wo man sich mal wirklich nur fachlich austauschen kann.

      2
    • Man bekommt bei deinen Aussagen echt den Eindruck, der Profifußball ist in deiner Welt genau so simpel, wie der Kreisligafußball. Ich kann dir echt empfehlen, dir mal ein paar Bücher durchzulesen und dir ein bisschen taktisches Verständnis anzueignen. Spielverlagerung hat da eine tolle Empfehlungsliste: https://spielverlagerung.de/leseempfehlungen/

      Danach wirst auch du merken, wie sinnvoll solche Begriffe sind. Jeder hat ein recht auf seine eigene Meinung. Ohne das nötige Hintergrundwissen kommen dabei aber zumeist dumme Meinungen heraus.

      8
    • @Malanda85
      Ihn Propaganda zu unterstellen, also ich bitte dich. Er ist nicht die russische Regierung.
      Ich vertrete seine Meinung zu 90%. In vielem hat er Recht. Ich finde das man in Wolfsburg zu sehr in einer Wohlfühloase lebt. Da kommt kaum Druck auf die eigenen Spieler.

      1
    • "Casteels und Rouss trainieren auch wieder individuell. Hoffentlich reicht es für Samstag…"

      Das war mein Beitrag. Der erste Satz beschreibt eine Tatsache. Der zweite Satz die Hoffnung eines Fans.

      Was wurde danach draus gemacht? Hat nichts und zwar absolut nichts mit meinem Beitrag zu tun. Ging nur darum "gegen mich" zu sein. Um sonst nichts.

      14
    • Aber du bist wahrscheinlich noch zu kurz dabei: Mahatma denkt, er könnte mich genauso aus dem Blog rausekeln wie er es bei Wieland getan hat. Dann folgt eben Malanda. Dann folgt Schalentier. Oder wahlweise Timo.

      Ich kann jetzt natürlich nur für mich sprechen: Bei mir hat er sich leider (aus seiner Sicht) absolut den falschen Gegner ausgesucht.

      Und nu is gut. Habe gleich noch einen Termin.

      5
    • „Der Fußball verändert sich Mahatma, damit einher geht eine präzisere Rollenbeschreibung.“

      Dann muss das ganze aber auf dem Feld auch aufgehen, sonst verlierst Du gegen Teams von Magath und/oder Funkel und bist nichts weiter als ein „Laptop-Trainer“. Mehr ist Kohfeldt nun mal nicht!

      Und so ist es auch mit den Beiträgen hier: Wenn Schlager plötzlich auf einer Halbposition spielt (oder irgendwo noch im Zwischenraum zwischen 8 und 10) wie in Freiburg, sich davor noch irgendwie Kruse, Wind und Philipp im Weg stehen, juckt mich die Theorie um einen Box-to-Box-Spieler nicht. Dann sehne ich mich nach Funkel‘s 4-4-2, mit dem Du Bielefeld einfach und stringent 1:0 schlägst.

      Guckt Euch mal beim besagten Spiel in Freiburg an, wie der kicker unsere Aufstellung taktisch darstellt. So einen Quatsch habe ich noch nie gesehen!

      2
    • Das ihr alle Funkels 442 so geil findet?

      Was macht denn ein 442 konkret besser als ein 343 oder 433 oder eine Raute?

      Ich habe mal gelernt, das jede Grundordnung Stärken und Schwächen hat. Für diese Äußerung bin ich hier im Übrigen schon beleidigt worden. Für diese simple Äußerung. Da ist absolut keine Wertung drin.

      Theoretisch und praktisch kann man 442 genauso auscoachen und ausspielen wie ein 343 – 5 Minuten Erklärung braucht es dazu. Aber das was entscheidend ist, das ist die Umsetzung der Spieler auf dem Platz…

      2
    • @ Malanda: Ich wollte nicht per se eine Lanze für‘s 4-4-2 brechen. Eher für eine gewisse Schlichtheit in den letzten so wichtigen Wochen dieser Saison.

      Die da lautet: Viererkette mit dem erprobten IV-Duo Lacroix/Brooks sowie Rouss und Mbabu/Baku, die schlichtweg nur Viererkette können.

      Zurück zur Doppel-6 Arnold/Schlager mit Xaver als Umschalt- und Pressingchef.

      Vorne klare Zuordnung: Kruse „falsche 9“, Wind und Nmecha sind Stürmer und sonst nichts.

      Es kann doch nicht wahr sein, was sich auf dem Feld formell zuletzt abgespielt hat.
      Wirklich wertfreie Frage: Hast du bis 5 Minuten nach Anpfiff die Formation und das Positionsspiel zuletzt verstanden/nachvollzogen?

      Schlicht und klar ist jetzt angesagt!

      Laptop-Trainer kann gehen!

      1
    • Mit der Antwort und der Idee nach klaren und einfachen Abläufen kann ich absolut leben. Das unterscheidet sich in der Art und Weise aber massiv von dem, wie Mahatma es immer "bringt". Auch wenn es inhaltliche Übereinstimmungen zwischen dir und Mahatma geben mag.

      Grundsätzlich ist das Positionsspiel im 3421 bei Bayern, Chelsea, Leipzig und Wolfsburg genau gleich.

      Vorsicht: bevor wieder Unterstellungen kommen… (Ich ahne es ^^)

      1. Die Vermittlung der Trainer ist brutal anders.
      2. Die Qualität der Spieler ist brutal anders.
      3. Die Priorisierung der Räume ist total anders.
      4. Der mentale Zustand der Spieler ist ein Unterschied wie Tag und Nacht.

      Natürlich ist es Kohfeldts Aufgabe da Lösungen zu finden und die Spieler dazu zu bringen, das zu tun, was nötig ist. Und natürlich spielen wir zu schlecht und punkten viel zu wenig. NIEMAND, absolut NIEMAND hat das bestritten.

      Es ist aber nicht so, och jetzt spiel ich mal 442 a la Funkel und dann gewinne ich. Nein, da gehört viel viel viel viel viel mehr dazu. Darauf will ich nur hinaus.

      Natürlich können wir gegen Bielefeld so spielen, wie du sagst. Und by the way: Wir haben gegen Union Berlin zu Hause Viererkette gespielt. Ich halte es für absolut denkbar, das wir auch gegen Bielefeld wieder Viererkette spielen. Kohfeldt hat nämlich schon die Ordnung gewechselt, im Spiel mehrfach sogar. Von Anfang an eher selten das stimmt.

      Und kurz ein Wort zu Schlager. Der soll neben Arnold spielen. Doppel-6 oder Doppel-8 und zwar genauso wie im 4231 oder 442. Das Prinzip ist haargenau dasselbe. Arnold ist der Stratege. Schlager ist der Balleroberer. Das ist die Rollenverteilung für mich. Und die war unter Glasner genauso.

      Fakt ist aber: Es funktioniert derzeit nicht. Das hat aber eben mehr Gründe als 442…

      3
    • @Malanda Das hast du vollkommen Richtig gelernt. Das ergibt sich ja auch alleine schon aus der Logik: Der Spielfeld in der VW Arena ist immer gleich groß und es dürfen immer nur 10 Spieler spielen. Spielen zwei Spieler auf der gleichen Position, dann haben sie ungefähr den gleichen Aktions- und Sichtradius. Verschiebe ich diese Position durch eine Änderung der Grundaufstellung, dann verschiebt sich der Aktions- und Sichtradius dieser Position. Es wird automatisch dort etwas mehr Platz frei, wo vorher ein Spieler war. Gleichzeitig schließe ich eine Lücke, die die vorige Aufstellung hatte.

      Das kann man sich ganz einfach vorstellen, indem man auf einer Taktiktafel um jeden Spieler einen Kreis zeichnet. Der Radius des Kreises ergibt sich aus dem Bereich, den der Spieler im Durchschnitt abdeckt. Das führt man mit allen Spielern durch. Nun schaut man sich an, welche Bereiche gar nicht abgedeckt sind. Das sind die Schwächen der Aufstellungen. Alle Bereiche wo sich die Kreise von zwei oder mehr Spielern überschneiden, repräsentieren die Stärken einer Aufstellung. Das ist ein ganz simples Flächenspiel.

      Wenn dir jemand da also nochmal widersprechen sollte, entlarvt er sich selbst als Person, die nicht nur keinen Plan von simpler Fußballtaktik hat, sondern schon von rudimentärer Geometrie überfordert ist.

      5
    • Ich würde gern vor der Umsetzung auf dem Platz den Transfer vom Trainer zur Mannschaft setzen.
      Da braucht man dann schon mehr als 5 Minuten….
      Ist der Transfer oder die Erklärung schon eher ungünstig und das entsprechende Training dazu…dann ist die Umsetzung auf dem Platz …könnt ihr selbst euch denken (!)
      Klar hat jedes System Stärken und Schwächen…daher gibt es ja die Optimierung und Flexibilität es umzustellen.
      Da reicht die reine Qualität des Spielers nicht langfristig.
      Aber das ist jetzt ein anderes Feld…
      Meinem Empfinden nach ist Herr Kohfeldt ein äußerst guter Theoretiker…nur im Transfer bzw. der Umsetzung genau das Gegenteil. Und das fällt uns nun auf die Füße (!)

      5
    • "Meinem Empfinden nach ist Herr Kohfeldt ein äußerst guter Theoretiker…nur im Transfer bzw. der Umsetzung genau das Gegenteil. Und das fällt uns nun auf die Füße (!)"

      Das habe ich letztens sogar selbst vermutet. Wie gesagt, wissen tun wir es nicht. Es ist durchaus möglich. Ich kann es ehrlicherweise aber Nullkommanull beurteilen.

      Und ich wäre wirklich gerne mal in Taktik-Sitzungen von Kohfeldt, Labbadia, Glasner und van Bommel dabei gewesen. Wie die sich wohl unterschieden hätten? Hätte es überhaupt große Unterschiede gegeben? Andere Priorisierungen? Wer hat am Ende wirklich mehr Theorie erklärt? Wer kann erklären? Und wer nicht? Keine Ahnung, ich war nicht dabei.

      2
    • @Lupinho Was ist denn das für eine Logik? Das hat überhaupt nichts mit Laptoptrainern zu tun. Oder mit der Taktik, die man spielt. Das sind einfach nur kurze Begriffe, die es einem erlauben, nicht immer einen ganzen Satz schreiben zu müssen, um das auszudrücken. Du kannst deinen Kommentar doch nicht ernst meinen.

      1
    • Im Übrigen könnte (!) es sein, das van Bommel praktisch stark aber theoretisch schwach war. Also genau das Gegenteil der Kohfeldt-Theorie. Dann hätten wir auch ein Teil der Erklärung, warum Schmadtke gewechselt hat. Er hat sich einen Trainer gewünscht, der erklären kann. Vielleicht kann Kohfeldt erklären und nicht umsetzen? Durchaus denkbar.

      Glasner hat auf den PKs teilweise fachlich theoretisch erklärt und teilweise Bilder genutzt. Gefühlt sage ich, das Glasner fachlich bisher mit Abstand unser stärkster Trainer war. Aber beweisen oder nachweisen kann man sowas ja nie.

      Im Übrigen fällt mir bei Kohfeldt auf, das er ein stück weit zu voreilig Schlüsse zieht. Das tun ja viele Menschen. Ich nehme mich da auch gar nicht heraus, man neigt oft dazu. Aber es kann fatal sein, wenn man zu schnell denkt, das Dinge funktionieren, bevor sie überhaupt gefestigt sind. Klingt jetzt wieder sehr theoretisch. Auf deutsch: Wir waren einfach nicht so stabil in den Spielen, wie wir das analysiert bzw. erhofft haben. Klar, man analysiert die guten und schlechten Dinge. Am Ende musst du aber sagen: Das reicht oder das reicht nicht. Und es reicht derzeit einfach nicht. Das muss die Konsequenz sein. Aber das soll ja schönreden sein. Nein, ist es absolut nicht! Es reicht einfach derzeit nicht!

      1
    • Ich glaube nicht, dass unsere Spieler wirr über den Platz rennen oder individuelle Fehler machen, weil sie ihren Trainer bei der Taktikbesprechung bzw. Spielvorbereitung nicht verstehen. Das sind alles Profis und es wird immer so bleiben, dass Spieler auf dem Platz eigenverantwortlich entscheiden. Die Frage ist eher, ob der Trainer generell seine Art von Fußball in der täglichen Teainingsarbeit generell vermittelt bekommt. Und eben, ob dessen dee überhaupt passt.

      0
    • Ja, klar. Was heißt überhaupt "Spielvorbereitung"? Das ist ja bei vielen Trainern auch anders.

      Nagelsmann sagte mal, das es bei ihm zu 70% um Ausbildungsinhalte geht und zu 30% um den nächsten Gegner. Und das sagte er noch als er bei Hoffenheim und bei Leipzig.

      Labbadia sagte immer: Wir stellen den Gegner vor. Stärken und Schwächen. Dann stellen wir unseren Plan vor.

      Das sind schon zwei grundlegend andere Herangehensweisen. Ich weiß nicht, wie Kohfeldt es macht…

      2
    • Nur zur Klarstellung, weil weiter unten erwähnt wird, einige würden sich Funkel wünschen:

      Ich wünsche ihn mir explizit ab sofort bis Saisonende, weil wir mit Grundtugenden und stringenter Ansprache mit diesem Kader souverän die Klasse halten können. Der Aspekt kommt mir hier viel zu kurz: In welchem Ausmaß muss man so einen Kader kaputt coachen und verlieren, damit man ohne kurzfristige Transfereuphorie kein Spiel gewinnt?

      Oder wir verpflichten Versipellis und seinen ipad-Stab. Die erklären der Truppe dann im Abstiegskampf, dass die Formation egal ist und malen Kreise auf dem 78 Zoll Touch-Bildschirm. Dass zuletzt drei gelernte Mittelstürmer abweichende Bewegungsradien nicht von heute auf morgen verinnerlichen oder ggf. nie umsetzen können: Auch egal!!!

      0
  9. Ein Punkteschnitt von 0,95 nach 19 Spielen mit mit dem Vorjahres 4. Platzierten. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Das ist ein absolutes Armutszeugnis.

    Ich habe lange gehofft, dass Kohfeldt vielleicht doch der Richtige ist. Vielleicht habe ich mich von den Erklärungen blenden lassen… Aber spätestens nach dem Ausscheiden aus der Champions-League und der dazu gewonnenen (aber nicht genutzten!) Trainingszeit kann ich es nicht mehr fassen, dass er trotz ungenügender Ergebnisse weiter Trainer sein darf.

    Aufstieg 22/23 dann mit Kohfeldt anpeilen oder was?

    20
  10. Ich sehe inzwischen Parallelen zu Allofs.

    Es ist immer das Gleiche. Wenn der Manager seinen Wunschtrainer gefunden hat, der möglichst das umsetzt was der Manager möchte, dann rücken sportliche Ergebnisse scheinbar in den Hintergrund. Aber Flo hat eben keine Widerworte und das ist doch ein sehr angenehmer Trainer. So wie damals Hecking oder Ismael.

    Glasner oder Labbadia wären schon vor Wochen entlassen worden. Da bin ich mir sicher.

    Und zur Trainingsarbeit:
    Am Anfang war es die englische Woche, die störte.
    Dann die Regeneration vor Weihnachten.
    Dann Corona.

    Und nun? Hat man sich an die Freizeit gewöhnt?

    Die konditionellen Defizite hätte man längst aufholen können. Man hat es erst hat nicht versucht.
    Defizite in den offensiven Abläufen werden stetig eher größer, als kleiner.
    Und zum Chaos in der Dreierkette schreibe ich besser gar nichts.

    Für mich glänzen derzeit alle Verantwortlichen eher mit Nichtstun bzw Regeneration.

    25
    • Leider sehr plausibel. Der Trend, lieber bequeme Pfeifen als erfolgreiches Personal mit Ecken und Kanten unter sich zu haben, begegnet mir insgesamt immer häufiger.

      1
    • Wahre Worte

      0
  11. Weiß jemand, ob die Freischaltung der DK für Samstag automatisch eine Zahlung auslöst, auch, wenn man nicht hingeht? Es kann sein, dass ich es nicht schaffe… :heul:

    0
    • Nein. Die Regelung ist aktuell bis Saisonende so das am Ende dann nur das abgebucht wird was man letztendlich auch besucht hat.

      0
    • Ja, da gehe ich fest von aus. Man hatte doch die Möglichkeit, die PapierDK, die man für die letzten Spiele erhalten hat, per Mail pausieren zu lassen. Das hätte keinen Sinn gemacht, wenn man nur die Spiele bezahlt, zu denen man auch tatsächlich hingeht.

      Außerdem würde ja sonst die Situation bestehen, dass der DK – Inhaber nicht zum Spiel kommt und nicht bezahlt, der VfL den Platz aber nicht anderweitig verkaufen kann.

      0
    • War wohl mein Fehler.

      Ich hatte nochmal in diese Mail hineingelesen. Dort stand das drin das nur die Spiele abgebucht werden die man auch wirklich besucht. Allerdings mit dem Zusatz der vorherrschenden Beschränkungen. Diese sind ja weggefallen also wird es wohl tatsächlich abgebucht.

      0
  12. Ich muss zugeben: ich war total verblendet und habe seine Aussagen immer geglaubt. Aber in den letzten Monaten wirkt der Zauber bei mir nicht mehr. Aber gut macht er es, der FloKo muss man ihm lassen. Richtig Druck von den Medien kommt ja nicht, irgendwie alle eingelullt.

    2
  13. Ihr wieder mit euren persönlichen Sandkastenspielen…
    Langsam nervt es gewaltig.
    Und Malanda95, dass du den Begriff Propaganda in dieser Zeit nutzen musst…bitte.
    Du musst dich nicht auf dieses Niveau begeben…(!)

    4
    • Malanda85 natürlich…sorry(!)

      1
    • Propaganda ist ein ganz normaler Begriff, mit einer Merhzahl von korrekten Verwendungsmöglichkeiten. Ist doch nicht @Malanda85s Problem, wenn ihrnicht dazu in der Lage seit, zu zwischen verschiedenen sprachlichen Eben zu differenzieren.

      6
    • Danke lieber Versipellis….ist man anderer Meinung und sagt man die hier, wird man gleich beleidigt?
      Lässt tief blicken lieber Versipellis (!)
      Passiert mir hier nicht zum ersten Mal.
      Besonders, wenn ich meine Meinung zu Malanda85 sage…aber vielleicht irre ich mich auch (!)

      Und nun einmal ein kurzer Exkurs zum Thema Propaganda:
      (von lateinisch propagare‚ weiter ausbreiten, ausbreiten, verbreiten) bezeichnet in seiner modernen Bedeutung zielgerichtete Versuche, politische Meinungen oder öffentliche Sichtweisen zu formen, Erkenntnisse zu manipulieren und das Verhalten in eine vom Propagandisten oder Herrscher erwünschte Richtung zu steuern (!)

      Noch offene Fragen ?! Lieber Versipellis ??????
      Und nur um es ganz klar zu sagen:
      Mir ging es nur um die Verwendung des Begriffs.

      1
    • @Andy Schon mal von Marketing-Propaganda gehört? Danke für die Definition, die hab ich damals im ersten Semester gelernt.

      3
    • Ups Versipellis hab ich dich jetzt genötigt, dass du uns hier erzählen musst, was du alles im 1. Semester richtig ablesen und verinnerlichen konntest ?
      Gut, dann erkläre mir einmal was Marketing – Propaganda mit der von Malanda85 titulieren Propaganda als Antwort auf Mahatma Pech zu tun hat. Und wieso ich den Begriff nicht gut finde. Übrigens bin ich nur der zweite User, der das erwähnt hat.
      Da bin ich wirklich gespannt…lasse dafür sogar ein Bierchen beim nächsten Heimspiel springen.
      Aber bitte so erklären, dass es auch nicht Erstsemester verstehen können.
      Dankeschön (!)

      1
    • Erkläre ich dir gerne: In der deutschen Sprache gibt es Stilmittel. Unter anderem die Hyperbel. Sowohl der Begriff "Marketing-Propaganda" als auch Malandas Nutzung des Wortes, stellt eine solche Hyperbel dar.

      Schon mal das Sprichtwort: "Hier sieht es aus, als hätte eine Bombe eingeschlagen" gehört? Das funktioniert ganz ähnlich.

      2
  14. Ich bin heute offensichtlich nicht dazu in der Lage zu tippen, den Schuh ziehe ich mir gerne an.

    0
    • "Propaganda ist ein ganz normaler Begriff, mit einer Merhzahl von korrekten Verwendungsmöglichkeiten. Ist doch nicht @Malanda85s Problem, wenn ihr nicht dazu in der Lage seid, zwischen verschiedenen sprachlichen Ebenen zu differenzieren" Ich kann es auch richtig :D

      0
    • Siehe oben… anscheinend ist tippen bzw. nicht in der Lage dazu zu sein ein zu vernachlässigendes Problem.
      Lieber bezeichnen wir alles als Propaganda.
      Nochmal: Man kann andere Worte dafür nutzen oder den Mahatma Pech einfach ignorieren und nicht antworten ?
      Das würde Mal von echter Größe zeugen (!)

      2
    • Dafür bist du dann heute aber doch viel am Schreiben. ;)
      Einmal danke für die lesenswerten Beiträge.

      1
    • Was ich hier generell im Blog beobachte ist dieser Wunsch nach Einfachheit und nach Klarheit. Wir wollen den Funkel. Wir wollen das 4231. Wir wollen die Außen doppeln. Wir wollen es so machen, wie es mal war…

      Das hatten wir unter Labbadia. Der brachte vor allem viel Leidenschaft mit. Dann war Arbeit und Klarheit einigen zu wenig.

      Glasner brachte mehr Inhalt. War dann aber auch zu wenig im eigenen Ballbesitz, also wollte man wieder ändern…

      Dann kam der Wunsch nach "spielerischer Weiterentwicklung im Ballbesitz". Und prompt gingen sämtliche Grundtugenden und Basics verloren. Sind wir doch mal ehrlich.

      Die Mannschaft wird schlicht und ergreifend überfordert gewesen sein den nächsten Schritt zu machen. Anders kann ich es mir im Endeffekt nicht erklären. Unser zweiter Schritt war bei weitem noch noch nicht so stabil. Auch der erste Schritt war nicht stabil. Dann machen wir den dritten Schritt. Und wir liegen auf dem Boden, den wir unter den Füßen verloren haben.

      Man muss auch mal ganz klar sagen: Wenn ich ständig Dinge ändere, schaffe ich keine Stabilität.

      Und Andy: Du irrst dich. :top:

      11
    • @Andy springst du jetzt echt auf meinen selbstironischen Kommentar zum Tippen an? Ausgerechnet DU traust dich das? Nur zur Info: Hinter jedem Satz drei Punkte zu machen sieht super bescheuert aus und hat mit "richtig tippen" nichts zu tun.

      3
    • Schau einmal Versipellis…lies bitte nochmal meinen Post.
      Es könnte sein, dass du ihn missinterpretiert hast.
      Super bescheuert ist wirklich kreativ. Ich akzeptiere deine Meinung und wage mich nun einmal etwas ….
      (Vier Punkte, das entspricht meinem Wunsch aus den kommenden 3 Spieltagen)

      3
  15. Genau das ist das Problem, welches ich hier mit manchen habe:

    Es geht um Fußball, nicht um eine Doktorarbeit. Das wurde übrigens zuletzt im Doppelpass genauso wie bei sky90 thematisiert und kritisiert.

    Der Fußball ist schneller geworden, da die Spieler athletischer und professioneller drumherum aufgestellt sind.

    Das Spiel aber hat sich nicht verändert. Oder ist Ronaldo nun ein Halbraumspieler? Vor fünf Jahren war er noch Stürmer.

    Es geht darum, dass sich der Trainer und auch manche hier selber gerne reden bzw schreiben "hören". Da wird gefaselt, ohne zum Ergebnis zu kommen. Siehe oben.

    Und gerade Malanda und Schalentier sind derzeit gaaaaaanz groß darin, Erklärungen für Niederlagen zu finden und warum sie noch an Flo glauben. Sie könnten für den VfL die Presse leiten.

    Und genauso breche ich bei Flo zusammen. Es sind nämlich genau die Fragen der Grundordnung und der überüblichen Sprache, die Flo die Kabine verloren ließ, und zwar von Beginn an. Und das weiß ich noch für aus der Bild, sondern aus einer sehr guten beteiligt en Quelle. Aber ist alles Propaganda. Lächerlich, wenn man Wörter benutzt, die man selber gar nicht versteht.

    5
    • "Und gerade Malanda und Schalentier sind derzeit gaaaaaanz groß darin, Erklärungen für Niederlagen zu finden und warum sie noch an Flo glauben."

      Und der Satz ist inhaltlich falsch. Das lernst du aber einfach nicht.

      5
    • "Sie könnten für den VfL die Presse leiten."

      Das werte ich allerdings als Kompliment, das du uns diesen anstrengenden Job zutraust. Vielen Dank! :vfl:

      5
    • Und ja, ich kritisiere, dass der Trainer für sich ein System erwählt hat, welches null zur Mannschaft passt. Wir haben Spieler für 4231 oder 442.

      Und für manche hier: Es geht um Sprache. Wenn ich etwas vermitteln möchte, muss ich es kommunizieren können. Flo kann es offensichtlich null.
      Er gefällt sich genau in dieser Rolle, die manche sich hier erwählt haben: Theoretiker. Die Kunst ist aber, Theorie und Praxis zusammen zu bringen. Und da helfen keine Begriffe, die irgendeine Seite und Autoren erfunden haben. Am Ende geht es darum, dass Spieler ihre Rolle usw verstehen.

      1
    • Du kannst ja ruhig kritisieren, das man eine andere Grundordnung spielen sollte nach deiner Wahrnehmung. Wäre es nur das, wäre das auch kein Problem.

      Du knallst permament nur Vorwürfe raus und erwartest von uns, das wir uns nicht wehren? Ähm nö!

      10
    • Sky90 und der Doppelpass. Wenn du da deiner Informationen her bekommst, dann wundern mich deine Aussagen weniger. Das sind doch einfach nur Meinungsrunden, denkst da würden echte taktische Inhalte besprochen. Das ist ungefähr so, als würde man sich seine politische Bildung bei Markus Lanz holen.

      5
    • Das sind und so ehrlich muss man sein Stammtische. Wenn man da einen Callmund sieht, kann man das nicht anders sagen.

      0
    • Callmund saß dort nicht. Dafür aber u.a. Funkel. Und der hat gewiss mehr erreicht als unser Flo.

      Malanda: ob du dich wehrst oder nicht, interessiert mich nicht die Bohne.

      2
  16. Danke lieber Malanda85.
    Leider irre ich mich da nicht. Wir beide hatten seit Januar zwei Dispute, taktischer Natur und ich wurde als ahnungslos und schwer von Begriff betitelt. Garniert mit dem Gusto, dass nur du und Schalentier die einzigen seid, die hier Ahnung von Taktik usw. haben.
    Zu deiner Verteidigung: Du hast mich nicht so betitelt, nur mich nicht beachtet. Was ich auch in Ordnung finde, nur musste ich mich hier heftig wehren, was mir denn einfallen würde, nicht deiner Meinung zu sein.
    Wie gesagt, von dir ging das nicht aus. Daher ist mein Eindruck entstanden, dass man hier nicht offen seine Meinung vertreten kann, wenn man was zu bestimmten Inhalten von Usern hier sagt. Was ich sehr schade finde, denn ich würde mich gern gerade mit dir über meine Wahrnehmung der Taktik hier schreiben.
    Ich habe dann nur Schwiegkeiten, wenn man unwidersprochen Worte wie Propaganda und Fatzke nutzt.
    Das muss nicht sein, denn damit hat ja der User Mahatma Pech sein Ziel erreicht. Und zieht einige hier auf sein Niveau, was ich sehr, sehr schade finde, denn selbst mit ihm kann man Mal gut diskutieren.
    Also eine Bitte an alle hier:
    Die Situation unseres VFL ist echt mies, da müssen wir hier uns nicht auch noch auf ein Niveau begeben, was unschön ist. Man kann doch seine Meinung sagen, vertreten, sich hier austauschen, ohne Provokation und Worte, die im Fußball nix zu suchen haben, oder ?!
    Denn einig sind wir uns doch im Grunde alle: Wir wollen erstklassigen Fußball von unserem VFL sehen…

    3
    • Mit Meinungen habe ich kein Problem. Mit Propaganda und Hetze schon. Und auch mit einer gewissen Art und Weise eines gewissen Users – ehrlicherweise fehlt mir da langsam der Begriff für. Der muss wahrscheinlich erst noch erfunden werden. Wobei Wieland da sicher Abhilfe schaffen könnte. Leider wurde der ja hier weggejagt…

      Und zum Thema eigene Meinung: Dadurch, das ich schreibe, das jede Grundordnung Stärken und Schwächen hat, erkenne ich automatisch die anderen Stärken und Schwächen jeweils an. Mahatma tut aber genau das Gegenteil. Er hat doch ein Problem damit, das Schalentier und ich Kohfeldt nicht "verbal kreuzigen"…habe es bewusst so heftig formuliert.

      Also nochmal in aller Deutlichkeit: Ich kritisiere Kohfeldt auch. Ich werde mich aber nicht der Hetze von Mahatma Pech, nicht dessen Propaganda und nicht dieser miesen Stimmungsmache anschließen. Das ist eigentlich ganz einfach.

      Jedwede sachliche Äußerung beantworte ich sonst sachlich.

      9
    • Du hast da vollkommen Recht…nur muss man einfach nicht nach seinem Mund reden (also dem von Mahatma Pech jetzt).
      Ich finde die Worte Propaganda und Hetze einfach hier Fehl am Platze und das vertrete ich auch weiterhin.
      Vielleicht versuchen wir es einmal mit dem Ignorieren.
      Zumindest fahre ich damit sehr gut.
      Naja…ich versuche mich dann einmal wieder sachlich mit dir auseinander zu setzen und hoffe, dass andere User das dann verstehen…(!)
      Danke für deine Erklärung…kann dich im Grundsatz sehr gut verstehen, nur die Wortwahl eben nicht…aber nun gut.
      Mein Tee wird kalt. Freue mich auf sachliche Diskussion mit dir…

      1
  17. Hoffentlich auch die nächsten 6 Spiele Und Vorbereitung ohne Florian… dann schaffen wir es bestimmt noch nicht abzusteigen

    0