Freitag , Oktober 30 2020
Home / Konkurrenz / Mainz 05 / Labbadia: „Jeder ist wichtig!“

Labbadia: „Jeder ist wichtig!“

Auf der heutigen Pressekonferenz sprach Bruno Labbadia über das kommende Spiel des VfL Wolfsburg beim Mainz 05.

Dabei will der neue Coach der Wölfe nicht über die zahlreichen Ausfälle sprechen:
 

„Wir brauchen nicht über die Spieler reden, die nicht dabei sein können, sondern beschäftigen uns mit denen, die auflaufen können. Wir brauchen eine geschlossene Mannschaft, jeder ist wichtig.“
 
Bruno Labbadia fordert von seinen Spielern mehr Konsequenz im Spiel:
 
„Ich gebe der Mannschaft mit, dass sie kompakt auftreten soll, ein sicheres Passspiel haben muss und mutig ist.“ Man müsse geschlossen Auftreten und gemeinsam verteidigen.
 
Auf das Wesentliche konzentrieren:
 
„Ich habe viele Einzelgespräche geführt und geschaut, was jetzt wichtig ist. Ich habe den Spielern gesagt, dass ich sie unterstütze und dass sie sich auf das Wesentliche konzentrieren müssen.“
 
 
    Zum aktuellen Personal:

  • Yunus Malli ist zurück im Training.
  • Admir Mehmedi hatte gestern noch Probleme beim Schießen.
  • Victor Osimhen hat Wadenprobleme und konnte nicht trainieren.

 

VfL Wolfsburg: Wie lässt Labbadia gegen Mainz spielen?

Bruno-Labbadia-Itter-Didavi-Elvis
 
Der VfL Wolfsburg bereitet sich aktuell auf die Partie am Freitag gegen Mainz 05 vor. Neu-Coach Bruno Labbadia ist seit Dienstag am Ruder und muss in nur drei Tagen nicht nur die Mannschaft kennenlernen, sondern auch einen Matchplan austüfteln.

Der Mittwoch begann für den Coach der Wölfe früh. Um 7 Uhr soll Labbadia laut Sportbuzzer schon wieder auf der Trainingsgelände gewesen sein: „Ich muss früh da sein, um den Tag vorzubereiten“. Labbadia muss in kurzer Zeit möglichst schnell sein Team kennenlernen, Stärken und Schwächen ausmachen.

Begonnen wurde der Mittwoch mit einem gemeinsamen Frühstück, ehe um 10 Uhr das erste Training stattfand. Ein zweites Training folgte am Nachmittag um 16 Uhr. Beide Einheiten fanden unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Das Personal

Admir-Mehmedi
 
Der VfL Wolfsburg hat aktuell 7 Langzeitverletzte:
Camacho, Kuba, Brooks, Uduokhai, Gerhardt, Tisserand und Jung.

Yunus Malli und Admir Mehmedi verließen am Dienstag bereits nach dem Aufwärmen den Platz und trainieren individuell. Beide sollen am Freitag gegen Mainz spielen können – ebenso wie der wiedergenesene Paul Verhaegh.

Darüber hinaus muss Labbadia auf Maximilian Arnold verzichten, der im Spiel gegen die Bayern seine 5. gelbe Karte sah.

Die Aufstellung

Labbadia betonte bei seiner Vorstellung, dass er kein festes System im Kopf habe, sondern sich nach den Spielern und deren Stärken orientieren will. Häufig ließ er ebenfalls in einem 4-2-3-1 spielen.

Wird sich Labbadia zunächst an der Startelf von Ex-Trainer Martin Schmidt orientieren oder wird es viele Überraschungen geben?

Wer ersetzt Arnold? Gesucht wird der Partner von Josuha Guilavogui, der im Mittelfeld gesetzt scheint und mit dem Labbadia während der ersten Trainingseinheit am Dienstag länger sprach. Bazoer und Elvis heißen die Kandidaten.

 

Umfrage:

 
 

Tagesticker – Donnerstag, 22.02.2018

 

Weiter Schmadtke-kleinheiße Spur zu Schmadtke

Der Name Schmadtke soll laut Bild weiterhin durch die Geschäftsstelle in Wolfsburg geistern.

Klick: Zum Artikel
 

Wölferadio Wölferadio-Logo– Happy End in Mainz?

Gegen die Mainzer erwartet die Wölfe ein echter Fight um den Klassenerhalt. Und die Mainzer rechnen sich echt was aus, wie Achim Gebauer vom FSV-Fanclub “Liebe, Leben, Leidenschaft” erklärt. Gibt es für den VfL trotzdem ein Happy End?

Klick: Zum Podcast
 
 
 
 

84 Kommentare

  1. Zusammenfassung aus der Bild:

    – obwohl er offiziell hingeworfen hat erhält er eine Abfindung in Höhe von 800000€

    – mit der Abfindung akzeptiert er allerdings das er diese Saison bei keinem anderen Kellerclub mehr arbeiten darf

    – Die BILD spekuliert das das Geld dafür sein könnte das er in der Öffentlichkeit erst einmal schweigt. Denn er wurde ja auch in der Pressemitteilung nicht wörtlich zitiert. Zudem gab es ja bisher keine Verabschiedung von der Mannschaft.

    – Schmidt hat hingeworfen weil ihm der Glaube und die Energie fehlte Wolfsburg vor dem Abstieg zu retten

    – intern hat er sich auch über den fehlenden sportlichen Sachverstand im Umfeld beklagt, das ist auch indirekt eine Kritik an Rebbe

    – Seltsam ist das Rebbe bei der Vorstellung von Labbdia freiwillig nicht anwesend war. Bei Jonker und Schmidt war er dabei

    – Der Name Schmadtke geistert weiterhin durch die Geschäftsstelle. Mit Labbadia ist nun auch ein Trainer da den er schon bei Köln als Stöger Ersatz holen wollte.

    – zudem bereitet dem VfL intern die sich verschlechternden Zuschauerzahlen Sorgen.

    15
    • Das Problem mit den Zuschauerzahlen ist ja zu lösen
      Spielt endlich guten Fußball!

      25
    • @Ti Mo: Jein! Dann ist das Stadion zwar wieder voll, aber ein anderes Problem verursacht das momentan leere Stadion. Es dürfte bei jedem Verein sein, dass Fans wegbleiben, wenn über längere zeit schlecher Fußball gespielt wird, aber viele Vereine haben eine größere Fanbasis, sodass diese dann die Plätze füllen.Mir würde jetzt Dortmund einfallen. Auch als die einen längeren Durchhänger hatten, war das Stadion voll, da sind dann einfach andere nachgerückt.
      Daran müssen wir auch arbeiten!

      5
    • @Sascha
      Interessant ist ja folgender Aspekt (sofern er der Wahrheit entspricht)

      „…Schmidt hat hingeworfen weil ihm der Glaube und die Energie fehlte Wolfsburg vor dem Abstieg zu retten…“

      Das ein Trainer von sich aus hinwirft obwohl der Kader ja „soviel Qualität besitzt“ und derzeit weder auf einem Abstiegs- noch einem Relegationsplatz steht lässt schon tief blicken.

      4
    • Ich möchte die Behauptung aufstellen, dass dem VfL ohne marketinggerechtes Wappen sehr viel weniger Plastikgeruch anhaften würde. Damals haben die hochintelligenten Verantwortlichen mal wieder auf vermeintliche Experten gehört, die offensichtlich nicht wussten wie Fußballfans ticken.
      Dieser Zug ist jetzt aber abgelaufen. Ein Zurück hat nicht den Pull-Effekt auf die Fans, wie die gewachsene Historie mitsamt Titeln gehabt hätte.
      Missmanagement pur seit 17 Jahren :vfl:

      4
    • Solche Sätze einfach rauslassen.

      „– Die BILD spekuliert das das Geld dafür sein könnte das er in der Öffentlichkeit erst einmal schweigt. Denn er wurde ja auch in der Pressemitteilung nicht wörtlich zitiert. Zudem gab es ja bisher keine Verabschiedung von der Mannschaft.“

      Das ist mal wieder großer Bull-Shit den die Bild da fabriziert. Vollkommen gegenstandslos wird auf keinerlei Grundlage „spekuliert“ was soviel heißt wie: „ich mach mir die Welt wiedewiedewie sie mir gefällt“.

      Ich spekuliere auch mal: Die BILD wäre eigentlich eine Qualitätszeitschrift, wird aber von der Regierung kontrolliert um die Mehrheit der Bevölkerung für dumm zu verkaufen. *bullshitmood aus*

      6
    • @Andy Macht
      Behauptungen auszusprechen ist legitim.

      Ich stelle mal die Behauptung auf das uns alle anderen Fußballfans mit diesem alten „ich habe da mal in der 6. Stunde im Kunstunterricht was gezeichnet“ Logo auslachen würden.

      4
    • Ebenfalls legitime Meinung Stan. So macht das doch Spaß hier :D

      1
    • Im Endeffekt ist es aber so, dass – bis auf wenige Ausnahmen – eben nur der sportliche Erfolg der größte Faktor für ein volles Stadion ist.

      Erfolg macht sexy!

      0
    • Hat die „Bild“ eigentlich irgendeine Quelle angegeben?

      0
    • Tja, lässt die Führungsetage erneut in einem schlechten Licht darstellen… Es scheinen ja wirklich abenteuerlichste Konstrukte bei den Verträgen zu existieren. Wenn ich vorzeitig selbst kündige, erhalte ich dafür „Schweigegeld“ – oder wie steht so etwas dann in solchen Verträgen drinnen? Selbst wenn sie dies dann Sperrklauselnodercsonstwie titulieren, ist eine solche Vertragskonstruktion ja sehr abenteuerlich! Dies lässt mich schon ein bisschen an einen Verlust an Realität glauben, so denn die Medien recht haben mit ihren Aussagen zu den Besonderheiten des Vertrags von Martin Schmidt. Wieso sollte man jemanden dafür belohnen vorzeitig aus einem gemeinsam geschlossenen Zeitvertrag auszusteigen?

      2
    • Unglaublich. Besonders die Hintergründe für den Rücktritt sprechen Bände.

      Sehr peinlich für unseren Verein.

      5
    • Ich sag euch jetzt mal, wie bei Sport1 und den ganzen Portalen die Beiträge gemacht werden: Abschreiben, aufspringen, nie was aus erster Hand bekommen, schon gar nicht vor Ort recherchieren (meinste da setzt sich einer der Laptop-Redakteure mal in den ICE?). Und: Es geht lediglich um Klickzahlen. Da positive Berichte über Wolfsburg nicht ziehen, wohl aber negative, schaffen es i.d.R. sowieso nur solche wie der hier überhaupt auf die Seiten (sogar in Zeiten, wo es nicht so ist wie jetzt). Ich weiß von Kollegen, die sogar angewiesen werden, eher schlecht über Wob zu berichten. Deswegen: Immer mit Vorsicht zu genießen! Die Bild ist wenigstens noch vor Ort, aber die haben halt ihre eigene Sicht der Dinge…

      41
    • Es ist auch im Arbeitsleben üblich das Abfindungen gezahlt werden, auch wenn Mitarbeiter selber kündigen. Dahinter steht meistens der Wunsch des Unternehmens strukturelle Veränderungen oder Positionsveränderungen vorzunehmen. In diesen Verträgen sind meines Wissens Schweigeklauseln über Höhe der Abfindung, Betriebsinterna und sonstige Vertragsinhalte normal. Auch das Verbot für einen gewissen Zeitraum bei der direkten Konkurrenz tätig zu werden ist dann üblich Praxis. Also bin ich der Meinung, der Artikel ist Bild Stimmungsmache.

      22
    • @Lenny Nero
      Ich denke das ist ein ganz wichtiger Punkt den du da ansprichst. Ist zwar schon klar das die meisten Portale „nur“ abschreiben bzw. die News irgendwo einkaufen – man sollte es aber immer im Hinterkopf behalten, auch wenn es vielleicht mit der eigenen Meinung gerade so schön deckungsgleich ist. (ich ertappe mich auch immer wieder dabei).

      1
    • Was wir gerade erleben, erleben wir leider nur allzu oft. Es läuft im Moment nicht so gut und da wird im Schmutz gewühlt. Die meisten Klicks bringen halt die polemischen Schlagzeilen und wer will denn etwas positives über den VfL lesen? Es muss immer einen Verein in der BuLi geben, wo man so ziemlich alles katrastrophal aussehen lassen kann. Der HSV kennt das ja zur Genüge.

      Von daher bin auch der Meinung, dass man das vertraglich regeln muss. Das wird im normalen Berufsleben oftmals so gemacht und ich finde das eher umsichtig vom VfL. Manchmal wird man auch aus Schaden klug.

      Ein Trainer der hinschmeisst, ist schlimm genug, da brauchen wir auch in zwei Wochen kein Interview von Schmidt lesen müssen, wo er alles raushauen kann, wie er will. Ähnlich wird es vermutlich bei Gomez gewesen sein, obwohl dieser in meinen Augen schon nächträglich noch einen Schaden im VfL Ansehen ausgelöst hat. Daran hat seine Richtigstellung auch nichts mehr geändert.

      Umso wichtiger ist es jetzt Ruhe reinzukriegen, öfter mal den Mund zu lassen und auf Labbadia hoffen. Ich bin auf seine Pressekonferenz gespannt, denke schon, dass er die souverän meistern wird. Wenn dann unsere Mannschaft morgen einen guten Auftritt hinlegt, dann sind wir auf einem guten Weg.

      19
    • Lenny, das ist ja bekannt, dass eigentlich nur WAZ, WN und Kicker regelmäßig vor Ort sind. Auch die Bild hat stark zurückgeschraubt, was Wolfsburg angeht.

      Früher hatten sie einen täglichen Tweet vom Training usw. Das gibt es alles nicht mehr. Hofmann oder seine Vertretung sehe ich nur noch sehr sporadisch in Wolfsburg. Aber stimmt schon, Bild hat trotzdem beste Kontakte und weiß gut Bescheid.

      Alle anderen (Sport 1, Spox, usw usw) schreiben nur ab. Das ist klar.

      Aber wenn ich das richtig sehe, ist der Ursprungstext von der Bild.

      2
    • @Lumpi, das ist auch nicht mein Problem mit den genannten Portalen. Die Kapazitäten in den Redaktionen sind begrenzt, Google verlangt aber für die SEO-Geschichte content, content, content. Also wird auf Teufel komm raus produziert. Ist so wie Fließband. Aber: Wo ich ich das Problem mit hab, sind die selbst eingebauten Bewertungen, Prognosen und Seitenhiebe. Häufig ohne Substanz und entlarvend, dass der Schreiber da nicht grad neutral rangegangen ist…

      1
    • Hier super Beispiel für die Diskussion: abschreiben und garnieren mit eigenen Vermutungen in negativer Form, die nur dazu da sind dem VfL zu schaden: „ist der VfL so noch zu retten?“ sag ich nur…

      http://regionalsport.de/ruecktritts-abfindung-erkauft-rebbe-so-schmidts-schweigen/

      2
    • „RegionalSport“ ist für nich sowieso ein Sonderfall. Die negativ tendenziöse „Berichterstattung“ gegenüber
      uns und die gleichzeitig fast immer positiven „Berichte“ zu unseren Nachbarn kann kein Zufall mehr sein.
      Ganz heftig bei den Relegationspielen zu beobachten. Mehrere kritische Nachfragen (keine Beleidigungen oder ähnliches) dazu von mir auf deren
      FB Präsenz führten dazu, das ich dort gesperrt wurde. Sie sollten einfach ehrlich sein ihr Logo in Blau-
      Gelb gestalten. Das hat mit Journalismus nichts mehr zu tun, sondern ist ein Fanblatt in meinen Augen.

      1
    • „Regionalsport.de“ ist ein Produkt der „Medien für die Region GmbH“ mit Sitz in Wolfenbüttel. Dass dort hauptsächlich Fans der Zweitracht ansässig sind, ist längs bekannt. So wundert mich deren „Berichterstattung“ auch nicht, alleine wenn man sich auch die Werbungen und Anzeigen dieses Mediums anschaut.

      Viel eklatanter finde ich hingegen die Meinungsmache, die von Zeitungen und Informationsportalen betrieben wird. Das hat mit dem Bildungs- und Informationsauftrag – den die Medien immer noch haben – nichts zu tun. Für mich sind solche Medien, die – wie die Bild am Beispiel SPD gezeigt hat – ohne wirklich zu recherchieren Meinungen und Behauptungen abdrucken, die einfach falsch sind, ein Fall für den Presserat. Solche sogenannten Medien sollten in der Gesellschaft keinen Platz haben mMn.

      1
    • Beachtlich vor allem das wir Dimata angeboten haben sollen. Den Dimata den wir nicht für 20 Mio verkaufen wollten aber dann im Tausch anbieten?

      5
    • Naja, da haben wir ja wieder das Problem, dass die heutigen Medien mit aller Macht versuchen, jede noch so unglaubwürdige Information als Nachricht zu posten – auch hier: Wer weiß, ob an der Nachricht überhaupt etwas dran ist…

      4
    • Es dürfte sich um eine Falschmeldung gehandelt haben bei den 20 Mio.

      0
    • Auch möglich…

      0
    • Ich wollte gar nicht so widersprechend rüberkommen. Deinen Beitrag habe ich vorher gar nicht gesehen :topp:

      0
  2. Die Vorbereitung: Jonker und Schmidt hatten den kommenden Gegner seziert. Fünf bis sechs Spiele schaut sich etwa Schmidt in der Woche vor einer Partie von der Mannschaft an, auf die er mit seinem Team trifft – in voller Länge. Inklusive der letzten 20 Tore und der letzten 20 Gegentore. Labbadia macht das anders. „Natürlich befasse ich mich auch mit dem Gegner, sage den Spielern, welches die Stärken sind, und wie wir den Gegner knacken können. Aber zu 80 oder 90 Prozent muss ich auf meine Mannschaft schauen.“
    Vielleicht ist echt nicht verkehrt sein System durchzuziehen anstatt sich immer den Gegner anzupassen wie sein Vorgänge. wo es hingeführt weiß jeder. Bin echt seit langen vorsichtig optimistisch :top:

    2
    • Entscheidend ist, dass der Trainer eine Idee hat, wie er den Gegner knacken kann, und darauf basierend einen umsetzbaren Matchplan erstellt. Was hilft es, sich 5-6 Spiele anzusehen, eine Idee zu haben und dann aber mit dem eigenen Kader diese nicht umsetzen zu koennen (z.B. weil nicht die richtigen Spieler da sind)? Labbadia scheint sich mehr auf das Leistungsvermoegen und die Eignung der eigenen Spieler zu konzentrieren. Angesichts des unausgewogenen Kaders und der vielen Verletzten wohl eine gute Idee. Mal schauen, wie es klappt.

      4
    • Scheint mir auch sinnvoller zu sein, mehr auf‘ s eigene Spiel zu schauen. Dadurch kommt hoffentlich unsere Offensive endlich ins Rollen. Wenn man sich zu sehr sehr auf dem Gegner einstellt, läuft man Gefahr, nur hinterher zu laufen.

      4
  3. Die Pressekonferenz mit Bruno Labbadia gibt es um 12:30 Uhr auf SSNHD.

    4
    • Bestimmt nur wieder 5min. und dann brechen die ab. Die PK wird dann eh wie üblich vollständig auf YT oder Wölfe-TV zu finden sein.

      2
  4. Also ich bin auch wirklich gespannt darauf wie sich die Mannschaft präsentiert und das wo eigentlich 9 sogenanten Stammspieler fehelen was mich dan ärgert ist das man für sky schon so viel bezahlen muss und man doch andere Sender kaufen muss um alles zu sehen das ist ja schon eine frechheit :rad:

    8
    • Deshalb mache ich diesen ganzen Vermarktungskampf auch nicht mit und nutze das Geld für andere Dinge. Bald kaufst du dir deine Spiele nur noch einzeln, wenn das so weitergeht. ;)

      5
    • Den Eurosportplayer gibts im Moment als 30 tägige kostenlose Testversion.
      Bestellen…
      Spiel schauen….
      Kündigen.

      8
    • @ verde branco

      Meinetwegen schließe ich auch nur ein Abo nur für VfL Spiele ab :vfl:

      0
  5. Wo ich definitiv auch gespannt bin, sind die möglichen Wechsel während einer Partie! Ich kenne ja mittlerweile schon garkeine Einwechselung mehr vor der 75. Minute!

    Habt ihr mal beobachtet, dass in den letzten Wochen garkein Gewinnspiel mehr bei Facebook gemacht wurden ist? Man sollte ja immer die 3 Spieler nennen, die Schmidt einwechseln wird! Ich denke nachdem er in den letzten Wochen nie seine 3 Wechsel genutzt hat, wurde das Gewinnspiel einfach weggelassen!

    3
  6. Ich muss sagen ich freue mich auf Freitag, und auch auf das Duo Henkel und Sammer, ich kann man mich noch an die Analyse beim Hinspiel erinnern sehr professionell.

    2
    • Stellt sich die Frage, was am Freitag das „eigentliche Highlight“ ist: Die Vorberichte mit Henkel und Sammer oder das Spiel Mainz gegen Wolfsburg?

      Auf Sammer bin ich auch gespannt. Beim Spiel erwarte ich Null…

      7
    • Ja, Eurosport macht insbesondere die Halbzeitanalysen wirklich sehr gut – das gefällt mir wesentlich besser als die Spielanalysen von Erik Meijer bei Sky, die sind mir einfach immer zu provokant und zu übertrieben. Ganz abgesehen davon, dass Erik Meijer sogar in guten Spielen unseres VfL immer durchblocken ließ, das er kein großer VfL-Fan ist.

      1
    • Ich auch. Bin gespannt, wie er den VfL seziert. Sammer ist wirklich positiv besessen. Erik Meijer finde ich aber auch Top.

      2
    • Ich denke mal den Weltfrieden realisieren, Frauen verstehen und aus dem VFL wieder eine konkurrenzfähige Mannschaft zu machen sind Aufgaben die man nicht in zwei Tagen erledigt bekommt, von daher wird sich da wahrscheinlich nicht so viel ändern.

      2
  7. Also zur Aufstellung:

    Arnold fehlt. Labbadia muss gleich zeigen, das er einen passenden Spieler findet, der unseren Spielaufbau mit ankurbelt. Alleine Guilavogui wird das kaum schaffen. Auf seine Lösung bin ich gespannt. Ich vermute, Bazoer…

    Verhaegh sollte auch spielen. Hinten links wird es interessant sein, ob Bruno Itter das Vertrauen schenkt oder aber William oder gar Jung nimmt. Ich vermute, er nimmt Jung.

    Didavi? Malli? Beim Training war ja schon zu sehen, das er sich recht intensiv mit Didavi unterhalten hat. Malli hatte zuvor von Schmidt profitiert. Auch das könnte sich jetzt wieder drehen, mal schauen wie das weitergeht. Eines ist klar: Malli braucht Vertrauen, sonst geht gar nichts. Bruno wird hier schneller gefordert sein, als ihm lieb ist.

    Da Osimhen leichte Probleme hatte gehe ich im Sturm von Origi aus. Im 4-2-3-1. Es würde mich überraschen, wenn es ein anderes System werden würde.

    4
    • Jung ist doch verletzt!?

      6
    • Jung ist doch verletzt o.o

      3
    • Jung fällt doch wieder wochenlang aus?

      3
    • Oops. stimmt. Dann wird es wohl Itter oder William werden. :vfl:

      2
    • Warum seht ihr denn alle Verhaegh so sicher hinten rechts? Sein Defensivverhalten in allen Ehren. Aber sind wir doch mal ehrlich, offensiv kommt da nichts. Die modernen Aussenverteidiger sollten sich meiner Meinung nach, und damit bin ich nicht alleine, genauso als Aussenstürmer sehen.

      Von den Offensivkräften wird immer verlangt, dass sie mit verteidigen. Im Gegenzug solltn auch die Defensivkräfte mit angreifen. Meiner Ansicht nach ist Verhaegh da ziemlich limitiert. Ich würde lieber William hinten lrechts und Itter hinten links sehen.

      3
    • Die Frage ist da, meiner Meinung nach, eher, wer RM/RA spielt.

      Wenn man dort jemanden aufstellt, der defensiv wenig mitarbeitet, würde ich eher Verhaegh favorisieren.
      Ansonsten könnte man auch William nehmen.
      Bei den LV hat er eigentlich nur sehr wenige Alternativen.
      Unsere Außenverteidigung besteht aktuell nur noch aus William, Verhaegh und Itter.

      Labbadia könnte sich bei den Fans beliebter machen, wenn er Itter spielen lässt, allerdings glaube ich nicht daran bzw hoffe ich nicht, dass er auf so etwas achtet.

      0
  8. Wer morgen noch mit nach Mainz möchte:

    Wir haben noch einen Platz im Auto frei. Abfahrt aus Weddel oder Braunschweig.

    Bei Interesse melden.

    5
  9. Warum nicht 4-1-4-1

    Verhaegh Bruma Knoche Itter
    Joshua
    Malli
    Steffen Dida Brekalo/Mehmedi
    Origi/Viktor

    Bei Brekalo/ Mehmedi bin ich mir unsicher, da bräuchte ich Trainingseindrücke!
    Bei Origi nur bis zur 45. Minute. Läuft der wieder nur hinterher im Rückwärtsgang wie im letzten Spiel, dann Oshimen. Der geht auch mal von vorne nach hinten aktiv in den Gegner.
    Malli eher als 8er, was unseren Spielaufbau aus dem Mittelfeld beleben kann. Mit Ansage die Bälle nicht zu lange zu halten. Maximal 1:1 Situation und dann weiter den Ball. Der hat mir letzte Zeit oft so lange gewartet bis er 3 Mann vor sich hatte und zack/ Zweikampf verloren.

    Ach was könnte man nicht alles machen, wenn man die Truppe trainieren würde.

    1
  10. Itter müsste rein für sein Selbstvertrauen. Der müsste mit guter Leistung den Bock aus der 90. Minute schnell aus dem Kopf arbeiten können.

    4
    • Itter war gegen Bayern auch wirklich einer der stärksten Spieler – lassen wir mal seinen Bock außen vor… :like:

      10
    • Wir ja, aber er selber hat den mit seinem Alter noch nicht verdaut. Könnte ich drauf wetten.
      Wenn er den bei der U23 gebracht hätte, vor 167 Zuschauern, dann wäre das erledigt. Aber er brachte das vor einer Menge Publikum, die gerade sehr argwöhnisch auf jede Art der Körpersprache des gesamten Teams geachtet haben. Das in der 90. Minute, was in der Kausalität auch noch ein wichtigen Punkt im Abstiegskampf der immerhin höchsten Liga in Deutschland bedeutet hat.
      Alter Schwede, in dem Moment möchte ich nicht in seiner Haut gesteckt haben. Der ist ja nicht doof.

      1
    • DaS wurde Zeit. Vielleicht hat man ja Erbarmen und lässt ihn mal bei der U23 auflaufen. Die sollte nämlich kein Selbstzweck sein in Zukunft, sondern eine Plattform für die talentiertesten Junioren.

      5
    • Wo ist denn die U23 ein Selbstzweck ? Wir sollten froh sein das wir noch eine haben. Andere Vereine wie Leipzig haben sie abgemeldet und haben sich damit mächtig verkalkuliert.

      8
    • Selbstzweck, da die meisten Spieler der U23 in den vergangenen Jahren eher nicht das Potenzial für die Profis hatten. Elvis ist da eher Ausnahme, ähnlich wie Polter damals.
      Man sollten in Zukunft lieber versuchen talentierte Spieler aus dem U19 Bereich für die zweite Mannschaft zu verpflichten und so die Jungs an die Profis heranzuführen. Stattdessen holt man sich ja lieber typische Viert- bis Drittligakicker, die man sicher auch braucht. Aber bitte nicht in der Menge.

      2
  11. Morgen Abend spielen wir in Mainz ein sehr wichtiges Spiel. Wir brauchen natürlich 3 Punkte. Es wird auch das Debüt unseres neuen Trainers Bruno Labbadia sein. Ich frage mich sehr, welche Besetzung wir spielen werden. Leider gibt es viele Spieler, die unser Trainer nicht einsetzen kann. In dieser Saison haben wir großes Pech mit Verletzungen. Ich persönlich schlage eine solche Komposition vor:

    Casteels – Verhaegh, Bruma, Knoche, Itter – Guilavogui, Bazoer – Mehmedi, Malli, Brekalo – Osimhen

    Bank:
    Grun, William, Rexhbecaj, Didavi, Dimata, Steffen, Origi

    Brooks, Uduokhai und Tisserand sind verletzt. Das bedeutet, dass einige Innenverteidiger erneut Brum und Knoche bilden werden. Paul Verhaegh kehrte nach der Krankheit zurück und ich sehe ihn sofort in der ersten Aufstellung. Zumal für dieses Spiel kein Sebastian Jung zur Verfügung steht. Und in der Position eines linken Verteidigers denke ich, dass es am besten wäre, wenn Itter gespielt hätte. Am Ende kann der 18-jährige Deutsche zwar nicht bei beiden Toren von Bayernu punkten, aber im Großen und Ganzen hat er das ganze Spiel über solide gespielt. Er hat wirklich viele Duelle von Robben gewonnen, was nicht einfach ist. Guilavogui ist natürlich sicher. Es ist interessant, wer neben einem erfahrenen Franzosen spielt. Ich dachte lange darüber nach, wer spielen sollte und entschied, dass Richedly Bazoer seine Chance verdient hätte. In der vergangenen Saison hat er bewiesen, dass er solide spielen kann. Auf den Seiten der Beihilferegelungen Brekalo und Mehmedi. Zwischen ihnen Yunus Malli. Die Vertretung der Türkei ist dieses Jahr unterschiedlich. Er kann sehr gut spielen, aber es ist sehr gut, aber meistens ist er in der Lage, Spiele zu spielen, in denen er einfach sehr unsichtbar ist. Hoffen wir, dass wir uns morgen von der guten Seite präsentieren können, denn viel hängt in dieser Saison von der Form von Malli ab. Hoffen wir, dass er sehr motiviert ist, weil wir mit seiner ehemaligen Mannschaft spielen. Und wenn es um die Position eines fortgeschrittenen Angreifers geht, möchte ich Osimhen beobachten, der meiner Meinung nach das gegnerische Tor in den letzten Spielen stärker bedroht. Das ist meiner Meinung nach das beste Line-Up, aber wie wir spielen, ist ein großes Unbekanntes, weil wir einen neuen Trainer haben. Ich glaube, dass er trotz der Tatsache, dass es erst ab Mittwoch ist, eine gute Besetzung wählen wird. Ich zähle darauf, dass er sich für eine Besetzung entscheidet, die uns zum Sieg führt, den wir genauso brauchen wie ein Mann aus der Luft. Für die Schlacht. Nur VfL !!!!! :vfl: :vfl: :vfl:

    15
  12. War gerade mein Chef und hab ihm die Kündigung angeboten mit der Bitte, dass sie mir das Gehalt bis zur Rente als Abfindung zahlen.

    Hat leider nicht geklappt =(

    12
    • Ich denke eher, Dein Chef muss zu Dir kommen, bietet Dir Gehalt bis zur Rente an und bittet Dich dann, es so darzustellen, dass Du gekündigt hast.

      1
    • Die von roy0815 angesprochene Vorgehensweise ist bei VW in ähnlicher Form nicht neu und nennt sich Aufhebungsvertrag…

      0
    • Und alle sind überrascht über den Rücktritt

      1
  13. Kaum ist Mehmedi zu uns gewechselt, schon ist er angeschlagen. Ist das jetzt Zufall?

    Auch Osimhen ist angeschlagen und konnte nicht mittrainieren. Das kann doch alles nicht wahr sein.

    Trainieren wir falsch?

    5
    • Naja, die haben ja unter Schmidt immer im VfL-Center Fitness trainiert.

      Sobald sie dann zum Spiel raus in die Kälte kommen, streiken Muskeln und Gelenke wegen „ungewohnten Umständen“

      :lach: :lach:

      8
  14. Kurz OT
    An die Mainz-Fahrer: Wo parkt Ihr da, nutzt Ihr den angegeben offiziellen Parkplatz an der Messe und dann den Shuttlebus? Ich war zwar schon mal zu einem Spiel dort, habe aber woanders geparkt und musste dann quasi querfeldein zum Stadion laufen, was ich morgen bei den Licht- und Witterungsverhältnissen nicht unbedingt machen möchte.

    0
  15. Vielleicht sehen wir ja mal was anderes als das altgewohnte 4-2-3-1. Ein 4-1-4-1 wurde ja bereits erwähnt.
    Da wir ja diese Woche einen Reset haben, möchte ich auch nicht unbedingt auf alten Fehlern herum reiten, aber wenn man die Doppel-6 mit Arnold aus den letzten Spielen sieht, dann sollte Guilavogui dort alleine doch eigentlich auch ganz gut zurecht kommen. Bliebe 1 Position mehr für die Offensive, das könnte dem Spiel vielleicht gut tun.
    Es wird ja meist gesagt, Osimhen ODER Origi. Vielleicht wären ja auch beide denkbar, sofern fit. Einer davon als HS.
    Außerdem würde ich mich an sich über Einsätze von William und Itter freuen. Wir werden sehen, wen Labbadias Botschaft in der Kürze der Zeit erreichen wird. Zumindest scheint er ja eine zu haben.
    Aber wie auch immer: Hauptsache es klappt. Bin jedenfalls vorsichtig zuversichtlich.

    :vfl:

    4
  16. So wrackt sich Wolfsburg ab
    https://sportbild.bild.de/bundesliga/vereine/vfl-wolfsburg/schmidt-abgang-so-wrackt-sich-wolfsburgab-54899230.sport.html

    harter Stoff, wenn es so stimmt, echt ein Armutszeugnis u. wie schon oft hier im Blog bemängelt.

    5
    • Letzten Endes nur eine Zusammenfassung dessen, was hier in den letzten Tagen geschriebedn und vermutet wurde…

      Schade um den Verein und uns, die Sympathisanten…

      1
    • “ Er selbst sprach zuletzt intern von Rückzug, kokettierte mit einer Anfrage aus England“

      Das ist neu bzgl Rebbe.

      0
    • Ich meine, der Schreiberling war vor einigen Jahren noch bei unserer lokalen WAZ. Muss was drauf haben, wenn er heute Qualitätsjournalismus für die Sportbild betreibt. Das ist wohl der größte Dreck, den man am Kiosk kaufen kann.

      11
    • Ei ei ei, da ist Vorsicht geboten. Teilweise eine hohe Detailtiefe, z.B. ein Liebäugeln Rebbes mit England. Ob der Autor so gute Kontakte in den Verein hat? Andyice‘s Frage ist deshalb sehr zielführend: Kennt den jemand?

      4
    • Robert Schreier war früher einer der Waz Redakteure für den VfL. Er war immer gut informiert und hat stets viele Transfergerüchte für die waz seinerzeit recherchiert. Seine Infos muss man ernst nehmen.

      6
    • „Er ist (noch) nicht reif für die Insel. Wolfsburgs Sportdirektor Olaf Rebbe (38) äußerte sich gestern zu den Gerüchten, dass englische Top-Klubs ihn in die Premier League holen wollen.

      Die Tottenham Hotspurs und Guardiola-Klub Manchester City sind angeblich an ihm dran. Rebbe: „Für mich ist das alles kein Thema.“

      Nur: „Gestern“ war der 15.02.2017 und der Textschnipsel stammt aus der Sport Bild vom 16.02.2017

      Wenn man nichts Neues weiß, wärmt man bei Bild eben „kalten Kaffee“ auf und hofft auf die Vergesslichkeit der Leser. Beim VfL fühlt sich im Moment der „kalte Kaffee“ allerdings so an, als bekäme man vom ehemaligen WAZ-Sportjournalisten Schreier einen warmen Strahl ans Bein gepisst.

      10
    • Danke Lupinho,
      genau so habe ich das gemeint.
      Und danke Hui für die Antwort, es hilft uns das ein bisschen besser einschätzen.

      P. S. : Habe vetdusselt meine Frage hier drunter zu setzen…
      :schweigen:

      1
    • Schreier hatte doch immer nur die Aufgabe, den Transfergetüchte-Blödsinn aus dem Internet zusammenzufassen. Der war auch nicht persönlich „gut informiert“, das gilt ansonsten bestenfalls für die ganze Sportredaktion. Der Text besteht aus Klichees, bereits bekannten vermeintlichen Infos und aufgewärmtem Kaffee. Den Text genauso wie den Typen muss man gar nicht ernst nehmen. Genauso wie das ganze Käseblatt Sportbild. Das ist lediglich eine reißerische Zusammenfassung von dem, was eh jeder Kritiker glaubt zu wissen.

      5
  17. Starker Tobak.
    Kann irgendjemand etwas sagen zum Autor.
    Lenny!?
    Ist er gut informiert, vernetzt bzw. wie ist er einzuschätzen!?

    1
    • Hui Buh kennt ihn besser. Ich hab ein Problem mit dem Sportbild Artikel. Rein fachlich. Kein Zitat vom Verein. Ist schon mal unsauber. Viele Mutmaßungen keine Belege: zum Beispiel Jonker Kritik an den Mitarbeitern. Die Rebbe England Nummer ist alt – und überholt. Außerdem wird ohne Beleg dargestellt, dass Schmidt Aufgaben von Rebbe übernehmen musste. Welche denn? Im selben Atemzug wird die Entwicklung einer App angesprochen die Schmidt Zeit gekostet und abgelenkt hat. Da weiß ich zufällig Bescheid. Es geht um eine App zur Trainingssteuerung. Und die hat auch nicht Schmidt entwickelt, aber natürlich wird der Trainer bei sowas eingebunden. Also Bullshit das als Vorwurf zu nehmen.

      Für mich ist das viel heiße Luft und zusammengesammelter Kram. Außerdem hab ich das Gefühl der Autor hat noch ne Rechnung mit dem VfL und/oder Rebbe offen gehabt… :yoda:

      8
  18. Wow!! Das deckt sich sehr mit dem was ich den Tag mit Lenny hatte. Ansich wollte ich noch im Detail seinen Fragen / Aussagen kommentieren aber das war mir mit Handy zu kompliziert. Ich war allerdings zugegeben sehr erstaunt über seine Meinung zu dem Thema. Auch wenn ich schon beim lesen gegen jeden seiner Punkte ein Gegenargument im Kopf hatte, dachte ich schon mich komplett verrannt zu haben. Wenn nun Normen bestätigt das der Autor ernst zu nehmen ist bestätigt mich das doch in meiner Meinung.
    Nach wie vor bin ich der Meinung das sich struckturell angefangen vom Aufsichtsrat dringend etwas ändert muss. Die Trainer zu wechseln bringt nur kurzzeitig (wenn überhaupt) Veränderungen. Auch Rebbe wäre nur ein Bauernopfer. Man sollte an ihm halten denn nach wie vor meine ich macht er nen guten Job. Aber das ist das ruhige verhandeln im Hintergrund. Er brauch fachliche Unterstützung. Der Aufsichtsrat muss mit Fachleuten besetzt werden. Die Geschäftsführung muss mit Fachleuten besetzt werden. Ja sicher braucht man auch einen Juristen. Aber auch !!! Nicht nur…
    Auch wenn mich nun einige Steinigen… Aber warum zahlen wir Allofs ohne Gegenleistung? Ist in der Industrie doch nicht unüblich das man wegbefördert wird. Ich hätte Allofs damals in den Aufsichtsrat gezogen und ihn somit aus der Schussbahn genommen.
    Anstelle gegen Trainer und Rebbe sollten wir uns für geeignete Qualifizierte Strckturen stark machen.

    4
  19. Naja, das Geschriebene ist doch eine Zusammenfassung dessen, was hier im Blog so zusammengetragen, diskutiert und erörtert wird – nicht mehr und nicht weniger. Keine wirklich neue Information (lassen wir mal die ominöse App außen vor, an der Schmidt „mitgearbeitet“ haben soll), lediglich einmal schön zusammengefasst.

    Fakt ist: Der VfL benötigt dringend neben Rebbe noch eine weitere starke Kraft, um den VfL wieder mehr Handlunsgfähigkeit zu vermitteln. Alternativ könnte sich Rebbe natürlich auch unter sich entsprechende Führungsstrukturen aufbauen, die u.a. die im Artikel genannten internen Probleme angehen können – machen ja andere Manager auch nicht anders, wenn ihnen die Arbeit zu viel wird und sie das Budget dazu haben. Bei dem vielen Geld, was hier aktuell verbrannt wird, sollte doch die notwendige Überzeugungsarbeit für Rebbe gegenüber seinen Arbeitgebern nicht so hoch sein, um sie davon zu überzeugen, dass unter der höchsten Führungsebene eine weitere Zwischenebene eingezogen werden muss – wenn Rebbe denn wirklich mit der internen Führung des VfL zuviel zu tun hat…

    0