Home / News / VfL Wolfsburg: Wird NFV-Direktor Jan Baßler neuer Boss der Jugendabteilung?
Wechselt Jan Baßler, Direktor und Geschäftsführer beim Niedersächsischen Fußballverband (NFV). zum VfL Wolfsburg? (Photo by Christian Kaspar-Bartke/Getty Images)

VfL Wolfsburg: Wird NFV-Direktor Jan Baßler neuer Boss der Jugendabteilung?

Jan Baßler vom Niedersächsischen Fußballverband zum VfL Wolfsburg? Die Wölfe wollen ihr Jugendkonzept überarbeiten. Jan Baßler soll im Visier des VfL sein.

Wie die Bildzeitung berichtet, wird Jan Baßler vom Niedersächsischen Fußballverband (NFV) in Wolfsburg für die Jugendarbeit gehandelt. Die Wölfe müssen sich nach der Abmeldung der U23 und der gescheiterten Kooperation mit St. Pölten im Jugendbereich neu aufstellen. Der Durchgang von hochtalentierten Jugendspielern zu den Profis läuft beim VfL Wolfsburg seit Jahren schlecht. Zu wenige Amateuere schaffen es, sich bei den Profis durchzusetzen. Häufig scheitert es schon an einer fairen Chance. Der VfL Wolfsburg hat sich schon immer darauf verlassen, mögliche Lücken im Kader mit Zukäufen zu schließen und weniger auf eigene Talente zu setzen.

Genau an diesem Problem wird auch Neu-Trainer Ralph Hasenhüttl ansetzen, der dafür bekannt ist, jungen Talenten aus dem eigenen Verein Chancen einzuräumen. Genau aus diesem Grund soll auch der Kader des VfL verkleinert werden, um Nachwuchstalenten einen Platz im Kader bieten zu können.

VfL Wolfsburg schon seit Jahren an Jan Baßler dran

Jan Baßler soll laut Bild in Wolfsburg kein neuer Name sein. Wie das Blatt berichtet, soll es beim VfL Wolfsburg seit Jahren Überlegungen geben, Jan Baßler „als Nachwuchs-Experten dazuzuholen, um mehr Talente in den Profi-Bereich zu überführen.“ Der gebürtige Hannoveraner soll über ein großes Netzwerk und viel Erfahrung im Jugendbereich verfügen – ideal für die Neu-Aufstellung des VfL Wolfsburg im Jugendbereich.

122 Kommentare

  1. Neuste Kommentare verschoben.

    0
    • Wob_Supporter

      Geht da wohl eher um eine NLZ Stelle wobei solch eine Lösung als Geschäftsführer auch spannend wäre.

      4
  2. https://www.waz-online.de/sport/regional/vfl-wolfsburg-pechvogel-lukas-nmecha-sein-comeback-steht-in-den-sternen-OQAIRI7REZFFFCLVW4QIOJR5UM.html

    Was ich am Artikel aber mal wieder beachtlich finde, darf ich von einem Journalisten erwarten, dass er einen der größten Fußballer Deutschlands richtig schreibt?

    Ich glaube schon, oder?

    Toni Kross… Wer kennt ihn nicht, schön durch und nicht roh…

    Zum Artikel, finde es genau richtig, nicht auf Nmecha zu hoffen und ohne ihn zu planen. Diesen Fehler darf man nicht begehen und hoffentlich auch nicht aus diesem Grund z. B. sagen, ich hole keinen Spieler, der ihm den Weg verbaut.

    4
    • https://www.waz-online.de/sport/regional/die-vfl-wolfsburg-meinung-persoenliches-traumaYUKW3QWIBNGNRCNCIK5QX6MW4I.html

      Noch schlimmer finde ich den Kommentar zum Artikel. Welchen Mehrwert bietet es dem Leser wilde Mutmaßungen über Nmechas mentalen Zustand von sich zu geben? Mitgefühl auszudrücken ist ja schön und gut, aber dieser Text vom werten Herrn Gassmann kommt mir irgendwie dennoch taktlos vor.

      3
    • GrünerJäger

      Man kann aber wirklich auch an allem rummeckern. Hier wird sich doch nur versucht in Nmecha hineinzuversetzen nach dem Motto: Der arme Pechvogel kann einem wirklich leid tun.

      Und das sehen wir doch auch alle so, oder? Also ich kann jeden Satz des Kommentars komplett unterschreiben. Ich hoffe, dass der nächste Comeback-Versuch von Nmecha klappt.

      Aber dieses Mal würde ich nichts übers Knie brechen. Ganz langsam aufbauen. Hier mal 10 Minuten einwechseln, da mal 10 Minuten spielen. Wenn er einen erneuten Rückschlag erleiden muss, dann könnte es das ja fast schon mit seiner Karriere gewesen sein.

      1
    • @GrünerJäger Aber ist das die Aufgabe eines Journalisten? Laien-Psychologie kann jeder Leser genau so gut, also warum nicht die Kernaussage, bei der ich dir und dem Autor zustimme, professioneller verpacken? Gerade der Absatz „Vielleicht keimt ein bisschen Hoffnung auf, weil die Schmerzen nicht zu spüren sind. Dann aber plötzlich wieder auftauchen, das Leiden von vorn beginnt und die Angst zurückkommt, dass alles zu Ende gehen könnte. Das ist ein Jammer“ hat für mich keinerlei journalistisches Niveau. Und da stellt sich für mich auch die Frage, ob Herr Gassmann jeden Artikel, den er veröffentlicht, eigentlich auch selbst kommentieren muss. Echten Mehrwert sehe ich hier nicht, aber so eine Tageszeitung füllt sich offensichtlich nicht von alleine.

      1
    • GrünerJäger

      Du willst also kritisieren, dass es Kommentare im Journalismus gibt? Hm, das ist doch wirklich überall gang und gäbe. Das findest du nicht nur in Zeitungen, sondern auch regelmäßig z.B. im TV In der Tagesschau oder auch im Radio.
      Wenn dich so etwas nicht interessiert, ließ es einfach nicht.

      0
    • @GrünerJäger Wenn es das ist, was du aus meinem Beitrag mitgenommen hast, dann solltest du ihn vielleicht nochmal lesen. Ich kritisiere, dass Herr Gassmann zu einem jedem seiner Artikel einen Kommentar zu verfassen scheint, obwohl dies mMn bei vielen weder nötig ist noch einen Mehrwert bietet. Da kommen dann nämlich oft sehr inhalts- und meinungsarme Kommentare bei rum, die auf mich so wirken als ob sie lediglich erscheinen würden, um irgendwie die Seiten der WAZ zu füllen. Als positives Gegenbeispiel (von demselben Autor) würde ich diesen Artikel zur Ausstiegsklausel von Marcel Schäfer anführen, da hier tatsächlich relevante Fragen und Bedenken geäußert werden, die sich auch nicht allen Lesern des Hauptartikels auf den ersten Blick ergeben: https://www.waz-online.de/sport/regional/die-vfl-wolfsburg-meinung-eine-klausel-die-irritiert-OMNSTGZR3RFRJJJIWB7AVF45CU.html
      Ich hoffe, diesmal habe ich mich für dich klarer ausgedrückt.

      4
  3. Die Jugendarbeit ist ein wichtiges Feld, deshalb gefällt mir diese Nachricht. Aber noch viel wichtiger ist gerade die Suche nach dem neuen VfL-Boss.
    Witter soll sich ja Ende der letzten Woche mit einem Kandidaten getroffen haben. In dieser Woche rechnen viele Medien mit einer Verkündung. Ich bin sehr gespannt. Am Montag werden wir wohl weitere Infos in den Medien finden.

    4
  4. Was ich ebenfalls interessant an dem Bild-Artikel finde, ist, dass sie weiterhin vom Topkandidaten Kehl sprechen. Da wird also nicht zurückgerudert. Ich habe ehrlicherweise Kehl auch noch nicht ganz aufgegeben.

    Die letzte Meldung, dass Kehl wohl in Dortmund bleiben wollen würde, kam ja irgendwie aus seinem Umfeld. Das muss nicht stimmen. Außerdem wird Kehl nicht so dumm sein, und vor dem CL-Finale da irgendein Fass aufmachen.

    Beiersdorfer wird übrigens auch wieder in dem Bild-Artikel genannt. Beierdorfer soll "bei den VW-Leuten im Aufsichtsrat hoch im Kurs stehen."

    2
  5. https://www.kicker.de/schalke-bereitet-sich-auf-mueller-abschied-vor-1027856/artikel

    Schalke hat Gespräche geführt um den Vertrag mit Müller vorzeitig zu verlängern. Dieses hat er allerdings abgelehnt. Bei Schalke bereitet man sich nun auf einen baldigen Abschied vor.

    Schalke fordert wohl einen 7stelligen Betrag. Derzeit gehen die Vorstellungen dort noch weit auseinander.

    1
    • Noch ein Satz aus dem Text: "Der VfL Wolfsburg baggert heftig an Müller, der sich dem Vernehmen nach einen persönlichen Aufstieg zu einem Erstligisten gut vorstellen kann."

      Sieht ja alles nach einem Abschied aus. Wenn ich die Medien richtig gelesen habe, dann werden wir bislang als heißester Kandidat gehandelt. Als neue Nummer 2 wäre das doch ein guter Deal.

      11
    • Definitiv eine wirklich solide Lösung als Ersatztorwart, wo man dann keine großen Bauchschmerzen haben muss, wenn er mal einspringt.

      Übrigens auch ein alter Bekannter von Hasenhüttl. Hat ihn damals auch zu RB geholt.

      13
    • Als reinen Ersatztorwart kann ich ihn mir kaum vorstellen.
      Vielleicht plant man, ihn in den Pokalspielen einzusetzen.

      3
    • Ich finde das sind wirklich gute Nachrichten im Bereich der Position unserer Torhüter.
      Grabara, Müller, Pervan und ein junger TW als Nummer 4.

      Das könnte sehr gut passen und schon einmal ein Haken dran machen auf dieser sehr wichtigen Position.

      Ist dann noch sehr viel Arbeit auf den anderen Positionen, je nachdem wer noch alles geht.
      MMn sind Lacroix, Aster, Wind, Svanberg, Maehle und Baku Kandidaten, die einen Markt haben könnten.
      Zudem einige junge Spieler, die verliehen werden könnten wie Peji usw.
      Dann fehlt ja noch der GF Sport.

      Bin in jedem Fall gespannt, aber dass Ralph Trainer bleibt und man auf der TW-Position in die richtige Richtung geht, macht mir Hoffnung. Natürlich wird man nun nicht in einem Transferfenster alles regeln können, aber die Richtung kann vorgegeben werden.

      3
    • Ja, ich bin mir auch nicht sicher, was mit Maehle passieren wird.

      Das Gerücht um Sugawara deutet darauf hin, dass sie die RV-Position verbessern wollen. Hasenhüttl ist offensichtlich nicht der größte Fan von Maehle, seine öffentlichen Kommentare zu Beginn, dass Maehle keine Tiefe bietet und dass er zu Beginn auch Fischer bevorzugte, bis er klare Fehler machte, deuten ebenfalls darauf hin. Er könnte durchaus ein Kandidat für einen Wechsel sein.

      Bei Svanberg bin ich mir nicht so sicher, wenn Aster uns verlässt, wollen wir ihn wohl auch nicht verkaufen. Unser ZM könnte dann nächste Saison so aussehen: Arnold, Svanberg, Gerhardt, X(Martel?).

      2
  6. Guten Morgen !

    Ich habe das Gefühl , dass heute oder morgen etwas passieren könnte beim VfL. Hintergrund :
    Ich wohne in relativ direkter Nachbarschaft zu mehreren VfL Spielern und Verantwortlichen am Klieversberg (u.a. Arnold und Schäfer) . Gestern sind ziemlich gleichzeitig gleich drei VfK Dienstwagen der oberen Kategorie aus meiner Gegend losgefahren und Richtung Stadion unterwegs gewesen .

    Kann ein Zufall sein (vielleicht wollte man auch nur zusammen essen gehen oder so), aber es würde mich auch nicht wundern , wenn irgendwas final abgestimmt werden sollte oder so.

    Sehr vage, aber ich dachte , ich teile es trotzdem mal.

    23
    • Wob_Supporter

      Danke für die Info, das deckt sich ja auch mit den Berichten der letzte Tage das diese Woche eine Entscheidung getroffen wird.

      1
    • Die beiden Herren die du nanntest wohnen dort nicht:

      0
    • ZINNlos ist SINNlos

      @Ben Arnold schon, Arnold wohnt wirklich am Klieversberg. Schäfer wohnt aber soweit ich weiß in Ehmen oder so…

      0
    • Falsch, Schäfer wohnt schon etwas länger nicht mehr in Ehmen…
      Es ist korrekt, dass Schäfer in der Ecke wohnt am Klieversberg…

      1
    • Warum fühlen sich immer Leute zwanghaft zum Verbessern aufgerufen, wenn sie es selber nicht wissen…

      13
  7. @Ben: Ich kann dir gerne das Haus von beiden zeigen und bei gutem Wetter siehst du MS sogar im Wendehammer mit seiner Tochter spielen und falls du wissen willst , über welche Strecke Maxi mit seiner Frau den Kinderwagen schiebt , sag gerne Bescheid , hab ihn neulich erst auf meiner Gassirunde wieder gesehen

    4
    • Lass gut sein, was du schreibst ist absolut korrekt.

      6
    • Berliner Wolf

      Eh man schreibt doch sowas nicht ins Netz. Bitte löschen!!! Es gibt ausreichend Verrückte da draußen und dann noch die Kinder nennen usw. Bitte löscht das!

      4
    • Ich habe keine Probleme damit , wenn der Admin den Post löscht. Mir ging es dabei nur um die Verdeutlichung , dass ich mir sowas nicht aus den Fingern sauge . Allerdings muss man dazu sagen, dass man meiner Meinung nach aus den Äußerungen absolut nichts genaues ableiten kann , außer man weiß zufällig selbst , wo die beiden wohnen . Das der Klieversberg sowohl eine Vielzahl an Wegen zum laufen und spazieren und auch mehr als 1 oder 2 Wendehämmer hat , habe ich hier sicher kein Geheimwissen offenbart mit dem man Unfug anstellen könnte .

      Wie gesagt: Gerne löschen , wenn es anderen negativ aufstößt , halte ich persönlich aber für unnötig .

      17
  8. https://www.kicker.de/trendwende-bei-baku-4000000058046/transfermeldung

    Übrigens sagt der Kicker jetzt, dass es nicht unwahrscheinlich ist, dass Baku bleibt. Das ist kaum überraschend, Hasenhüttl lässt ihn viel zu regelmäßig spielen, daher haben die ständigen Gerüchte, dass er gehen wolle, für mich wenig Sinn ergeben. Ich gehe jetzt davon aus, dass er bleibt.

    11
    • Wob_Supporter

      Dann müsste er aber sehr wahrscheinlich seinen Vertrag verlängern, einen ablösefreien Wechsel möchte man sicherlich vermeiden.

      3
    • Da sitzt der Spieler am längeren Hebel. Er sollte. Aber er muss gar nichts.

      3
  9. Zum Thema neuer Sportdirektor : "Das Aufsichtsratspräsidium um Chef Frank Witter will in dieser Woche eine Antwort auf die Frage liefern."

    Außerdem Torwart Müller soll kommen sowie neue Innenverteidiger.

    https://www.waz-online.de/sport/regional/torwart-mueller-zum-vfl-wolfsburg-noch-will-schalke-zu-viel-geld-O4C2WIAZHZCDHARQLUCRP746TM.html

    1
    • Auch im Mittelfeld und im Angriff wird es im Wolfsburger Aufgebot Veränderungen geben: „Ich möchte nächste Saison mit einem System spielen, bei dem wir hoch pressen und hoch attackieren. Wir brauchen dann schon Laufstärke“, sagt Hasenhüttl.

      1
    • Ähnlich hat auch Glasner spielen lassen.

      Ballgewinne tief in der gegnerischen Hälfte

      Damit der Weg zum Tor und zum Abschluss nicht weit ist

      0
  10. Ach Pletti, lass gut sein. 1-2 Millionen Ablöse für Müller, der die Nummer 1 werden soll.

    2
    • Bin ich auch gerade drüber gestolpert, ich weiß nicht, ob es ein Versprecher war und er die Nummer Eins werden "will" oder ob der die Nummer 2 werden "soll". Ansonsten glaube ich schon, das Schalke eine siebenstellige Summe fordert, war ja auch anderswo zu lesen.

      3
    • Ich bin mir noch lange nicht sicher, dass Grabara hier auch aufschlägt. Der kommt mit anderen Ambitionen.

      2
    • @Mahatma_Pech Möchtest du bitte noch eine Quelle zu deiner gestrigen Aussage bezüglich der Busunternehmen in der Region nachliefern? Ich möchte dir keine billige Stimmungsmache vorwerfen, aber die kommt hier im Blog doch von beiden Seiten gleichermaßen. Wenn du dann so eine Behauptung loslässt, solltest du sie dementsprechend wenigstens belegen können.

      15
    • Plettenberg hat sich korrigiert.

      Müller setzt sich selbst das Ziel die Nr.1 zu werden, ist aber der Herausforderer von Grabara. So macht das ganze auch mehr Sinn.

      https://twitter.com/Plettigoal/status/1795142850952249366?ref_src=twsrc%5Egoogle%7Ctwcamp%5Eserp%7Ctwgr%5Etweet

      4
    • Wob_Supporter

      Hier schreibt Pletti das er das Ziel hat die Nummer 1 zu werden. Man wird in der Vorbereitung sehen wie Grabara sich schlägt, zuletzt war er formschwach und hatte einige Patzer.
      Auch eine Rotation mit Müller als Pokalkeeper ist sicherlich denkbar.
      https://x.com/Plettigoal/status/1795142850952249366?t=k_MJn33swE21MzkKFI3e1g&s=19

      4
    • Also wie vermutet, er "will" die Nummer 1 werden. Was anderes hätte mich auch gewundert. Das wird einen Konkurrenzkampf geben. Wenn Grabara der Bessere ist, dann wird er sich auch durchsetzen. Die Aussage war live nur etwas anders formuliert. Der Rest ist gleich.

      8
    • @ostfalerjung: Zuerst einmal werde ich hier gewiss keine Unternehmen oder gar Namen nennen. Das sind Dinge, die ich privat und vertraulich erfahre.

      Ferner muss ich gar nichts und du bist ganz weit weg, hier irgendwelche Forderungen zu stellen. Inwieweit du mich als glaubwürdig einstufst, ist dir vollkommen überlassen. Ich falle mit einer eher strengeren Kritik am Verein auf. Aber gewiss nicht mit irgendwelchen Interna.

      Ich wünsche dir einen schönen Abend.

      1
    • @Mahatma_Pech Ich wünsche Dir einen ebenso schönen Abend, Interna „anzuteasern“ ohne diese verlässlich mit Quelle zu bestücken, ist aber Schwachsinn und das ist dir bestimmt auch bewusst. So wirkt es wie heiße Luft, die du, und das meine ich vollkommen ernst, nicht nötig hast.

      21
    • Grabara nicht hier aufschlagen tut?
      Jetzt wird es wirklich "wild"!
      :ironie:

      11
    • Wegen des Tweets von Plettenberg: Es war definitiv kein Versprecher in der Sendung, denn der Tweet sah ursprünglich auch so aus. Der Link zum alten Tweet müsste noch funktionieren: https://x.com/Plettigoal/status/1795139913433706675?t=bmgeUzO0dWDLluGIAfVdKg

      Allzu viel würde ich auf seine Infos also nicht geben, wenn ihm so ein Fehler unterläuft.

      0
    • Da geht es wohl darum, das wir unter Kovac sehr viel im Grundlagenbereich gemacht haben in Bezug auf die Ausdauer. Aber Hasenhüttl hat natürlich auch einen anderen Stil, weniger ganz lange Läufe, sondern mehr und viele kurze Pressing-Sprints. Dafür musst du dann sicherlich nochmal anders arbeiten. Auch der Wechsel beim Spieltempo wird sicherlich anders sein, man sah das ja zum Teil schon, langsamer Aufbau, dann Spiel schnell machen. Oder schnelles Pressing aus dem Nichts. Unter Kovac war das Laufen eher das gesamte Spiel durch in einem gleichmäßigen Tempo. Vielleicht auch ein Grund, warum es nicht lief. Diese Rhythmuswechsel im Spiel muss man auch erst lernen.

      14
  11. Ich habe heute eine Aussage von Nagelsmann beim ZDF gehört, auf die ich lange bei Trainern gewartet habe:
    "Ein Ticket kostet Geld, die Fans nehmen viel auf sich und Fussball soll ja auch entertainen".
    Wenn ich mir unsere Spiele beim VfL in Erinnerung rufe, dazu teilw. komische Kommentare von Trainern, die auch schon mal in Kritik an Fans gipfelten, dann finde Nagelsmanns Aussage wirklich gut. Beim VfL hatte man zuletzt das Stadion quasi leergespielt. Viele kamen trotz Karte ja nicht.

    17
  12. Ich denke, wenn es aktuelle Aussagen von Kehl sind, dann ist er auch raus.

    https://www.fussballtransfers.com/a7359105399845047677-wolfsburg-oder-bvb-klartext-von-kehl

    Ich bleibe dabei, wird bestimmt alles so bleiben wie es ist. Diese Woche sollen ja wohl Infos vom AR kommen. Wir haben keine bessere Option gefunden, kann nun gut oder schlecht sein, wie man es sieht. Ich finde es eher semi, wenn es so bleibt.

    2
    • Mehrere Seiten zitieren den Kicker mit diesen Aussagen, allerdings finde ich beim Kicker selbst nichts dazu. Kann natürlich aus der Printausgabe sein, allerdings würde ich beim Kicker eigentlich vermuten, dass sie so klare Äußerungen auch in einen Web-Artikel verpacken. Vielleicht kommt der ja noch, dann wissen wir mehr.

      2
  13. So, ich freue mich jetzt auf einen hoffenltich spannenden Fußballabend mit dem Rückspiel in der Relegation :)
    Kann spannend werden.

    2
    • Zunächst einmal: Tolle Choreographie von Düsseldorf vor dem Anpfiff.

      Bochum zur Zeit völlig von der Rolle und übermotiviert. Die haben in 8 Minuten schon 2 gelbe Karten kassiert, die beide total unnötig waren. So wird das nichts mit dem Aufholen.

      Ich gönne es besonders Klaus Allofs und drücke die Daumen für Düsseldorf.

      1
    • GrünerJäger

      Als neutraler Zuschauer hoffe ich auf schnelles Tor der Bochumer, damit ein bisschen Spannung in die Partie kommt :)

      2
    • Kaum schreibst du es, GrünerJäger, fällt das 1:0 für Bochum. Das werden noch lange 65 Minuten für Düsseldorf werden.

      0
    • Und nun das 2:0 für die Bochumer. Das wird nochmal brenzlig für Düsseldorf.

      1
    • Bochum mit dem 2:0 und noch 25 Minuten ohne Nachspielzeit. Noch mehr als genug Zeit. Hätte nicht gedacht, dass sie nochmal so rankommen. Im Hinspiel waren sie absolut chancenlos.

      Und jetzt Elfmeter Bochum möglicherweise. Wahnsinn.

      1
    • Jetzt kommt nochmal Spannung rein

      Geil

      Schöner Relegationsabend

      11m Bochum!

      0
    • Ao Tanaka wäre jemand der dem VfL auch gut zu Gesicht stehen würde wie ich finde. Sehr agil, fleißig und technisch recht gut.

      0
    • Elfmeter für Bochum. Wahnsinn, was da los ist!

      2
    • Puh, also jetzt wird es wild.
      Wenn die Fortuna das nach dem Hinspiel echt vergeigt….

      3
    • Off topic: Marius Müller ist in Wolfsburg und wird unser neuer 2. Torhüter.

      3
  14. Was für ein Drama und jetzt gibt es sogar noch Elfmeter. Wahnsinn!

    3
  15. Und das in der 70sten

    Jetzt wird es wild!

    Da muss man dabei sein!

    1
  16. Jetzt hat Bochum das Momentum. Spricht aktuell nicht mehr viel für Düsseldorf. Da gehen jetzt sicherlich auch die Köpfe runter.

    1
    • Asano fast mit dem 4:0. Überragende Parade von Kastenmeier. So wie das gerade läuft geht das noch 5:0 aus. Düsseldorf muss unbedingt Ruhe reinbringen, wenn sie nächstes Jahr Bundesliga spielen wollen.

      0
  17. Wahnsinn. Nun ist für Bochum wieder alles drin. Wenn die mal nicht noch das 4:0 machen nach 90 Minuten :kopfball:

    0
  18. Ich bin ja dafür, dass kein weiteres Tor bis zum Abpfiff mehr fällt und wir hier noch die Verlängerung sehen. Von diesem spannenden Spiel würde ich heute Abend gerne noch mehr sehen :)

    6
    • Besonders dramatisch wäre es natürlich, wenn Bochum jetzt noch das 4:0 macht und Düsseldorf in der 3. Minute der Nachspielzeit noch zum 1:4 trifft und es dann in die Verlängerung ginge ;)

      1
  19. Jetzt geht es tatsächlich in die Verlängerung. Den Ausgang könnte ich nicht tippen. Vielleicht sehen wir ja auch noch ein Elfmeterschießen. Möchte jetzt kein Fan einer der beiden Mannschaften sein.

    8
  20. Ich finde übrigens, dass beide Trainer in der Relegation irgendwie Vibes haben wir McClaren mit Regenschirm. Gucken beide 120 Minuten wie begossene Pudel…

    1
  21. Fast alle schießen in die linke Ecke.
    Fast bei jedem Schuss springen die Torhüter in die andere Ecke…

    1
  22. Schade, Düsseldorf hat es nicht gepackt. Brutales Ende für den Japaner.

    6
  23. Düsseldorf kollabiert. Sind immer passiver geworden und Bochum reichte das Prinzip "lang und weit". Man konnte minütig mitverfolgen, wie bei Düsseldorf das Denken eingesetzt hat. Und am Ende hat's Bochum auch mit lausigem Fußball gedreht.

    8
  24. Unsere Wölfinnen treffen am 25. August in Dresden auf den FC Bayern München im wiederbelebten Supercup.

    Der Supercup wird zum ersten Mal nach 27 Jahren wieder ausgespielt.

    https://www.bild.de/sport/fussball/am-25-august-im-harbig-stadion-der-fc-bayern-kommt-nach-dresden-6654739d60c5216b6f15d932

    5
  25. Mal ein Gedanke: Bochum hat"s heute aus meiner Sicht gepackt, weil es mit Schlotterbeck, Losilla und Stöger echte Leader auf dem Platz hatte. Hätten wir die auch gehabt?!

    7
  26. Was für ein Wahnsinnspiel. Von der Dramatik her eine der besten Relegationen jemals.

    Hätte mit keinem Ausgang ein Problem gehabt. Freut mich aber für Bochum. Die Auswärtsfahrt dorthin ist einfach immer top und schön angenehm.

    14
  27. Glückwunsch an VfL Bochum zum Klassenerhalt, aber sehr schade für Düsseldorf, hätte es ihnen auch sehr gegönnt.

    Aber Stöger hat heute ein klasse Spiel gemacht, auf der anderen Seite Tzolis eher weniger.
    Und so haben die Bochumer den Sieg auch verdient.

    Für mich war die Relegation übrigens wesentlich spannender als das DFB Pokal Finale.

    13
  28. Ich würde mich hier mal über ein paar Umfragen bzgl. der letzten Saison freuen. Bester Spieler, größte Überraschung/Enttäuschung, wer wird gehen? etc.

    Aufgrund kleiner Langeweile haue ich mal ein bisschen in die Tasten.

    Bester Spieler:
    Über die ganze Saison gesehen ist es für mich Lacroix. Er hat es geschafft, sich wieder zu festigen und deutlich ruhiger im Zweikampfverhalten zu werden. Das ist umso erstaunlicher, da er weiterhin negativ mit Roten Karten auffällt. (3 sind deutlich zu viel) Ich bezweifle langsam, dass er das jemals hinbekommen wird…
    Bei einem Abgang wird er trotzdem nicht zu ersetzen sein.

    ausbaufähigste Leistung:
    Bornauw. Es ist mir weiterhin ein Rätsel, wie jeder Trainer immer wieder zu ihm findet. Er scheint das Sprachrohr der Verteidigung zu sein – anders ist es mir nicht zu erklären. Trainer lieben es schließlich, wenn jemand auf dem Platz den Kommandant mimt. Er hatte natürlich auch vernünftige Spiele dabei, aber unterm Strich viel zu häufig einfache Patzer im Spiel. Technisch ist er mit allen anderen IVs nicht auf Augenhöhe. Seine erhoffte Durchschlagskraft bei offensiven Ecken konnte er bisher nie zeigen. 2 Tore in 3 Saisons sind zu wenig.

    größte Überraschung:
    Paredes. Es schien eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis der Amerikaner einer der typischen Verpflichtungen werden würde, die niemals auf dem Platz großartig zu sehen sein werden. Pustekuchen – mit seinen ersten Langzeiteinsätzen von Spieltag 9 bis 11 ließ er sofort aufgrund seiner immensen Einsatzfreude auf sich aufmerksam machen. Anschließend folgte wohl seine größte Schwäche: die Verletzungsanfälligkeit. Erst zur Rückrunde setzte er wieder ein, konnte aber nahtlos an seine vorherigen Leistungen anknüpfen. Er hat noch eine gewisse Unbekümmertheit und versucht ständig, den Weg nach vorne zu suchen. Sein Antritt sucht seinesgleichen in unseren Reihen…

    größte Enttäuschung:
    Majer. Hier brauchen wir nicht lange um den heißen Brei reden: für den gezahlten Preis war das deutlich zu wenig. Man sieht seine Fähigkeiten in jedem Spiel aufblitzen, aber er wirkt in der Mannschaft noch wie ein riesiger Fremdkörper. Hinzu kommen zahlreiche vertändelte Bälle, die nicht selten zum gegnerischen Torerfolg führten. Immerhin kann man hier wohl noch Hoffnung für die nächste Saison haben.

    wer wird gehen:
    ich tippe auf Wind, Zesiger, Cerny. Leihe bei Tomas.

    welche Position hat den größten Nachholbedarf:
    Personell sehe ich uns nicht schlecht aufgestellt, sodass mit einem neuen Trainer schnell etwas möglich sein könnte. Selbst wenn Wind bleiben sollte, sehe ich auf der Stürmerposition den größten Bedarf. Wind sehe ich aufgrund seiner starken Technik und Ballbehandlung eher als hängende Spitze, sodass ihm ein geeigneter Gegenpart sehr gut tun würde.

    Einzelkritik á la Kicker:

    (halbwegs) gute Saison:
    Wind, Lacroix, Paredes, Fischer (die wenigen Spiele, die er gespielt hat)

    akzeptabel:
    Maehle, Arnold, Baku (endlich wieder offensiv!), Svanberg (Hinrunde stark!), Casteels, Rogerio, Wimmer, Pervan

    ausbaufähig:
    Majer, Jenz, Zesiger, Tomas, Vranckx, Behrens, Gerhardt, Bornauw, Cozza, Sarr, Kaminski, Cerny

    welche Startelf wäre (Stand jetzt) der optimale Ausgangspunkt für die neue Saison:
    Grabara – Fischer, Lacroix, Jenz, Maehle – Arnold, Svanberg – Baku, Paredes – Majer – Wind

    4
  29. Wanky Fritter

    Kann es sein, dass Joti Chatzialexiou momentan relativ viel freie Zeit hat?

    2
  30. Wob_Supporter

    Laut der WAZ (nicht unsere WAZ) ist der Wechsel von Müller fix.

    1
    • Das würde ich sehr begrüßen. Trotz seiner 30 Jahre hat Marius Müller noch mega Bock auf die Aufgabe beim VFL. Somit wird es Grabara nicht leicht haben. Die beiden werden sich pushen.

      Er wird eine Bereicherung. Vermutlich auch vom Charakter, aber das kann ich nicht so wirklich beurteilen.

      5
    • Grabara wird ihn nicht als ernsthafte Konkurrenz sehen, der hat da ein ganz anderes Selbstverständnis… war schon in Kopenhagen so, nach seinem langen Ausfall. Der hat dann seinen Vertreter eher niedergemacht. Aber sowas pusht natürlich auch.

      Finde deshalb passt Grabara auch so gut zu uns. Er liebt es gehasst zu werden, und das werden wir als Verein auch.
      Die Pfiffe bei Auswärtsspielen werden definitiv mehr werden wenn Grabara vor deren Kurve steht. Da können wir uns auf einiges gefasst machen.

      9
    • Hofmann ablöefrei zu Schalke. Guter Deal für sie. Win für alle.

      0
    • Grabara hat in Kopenhagen eine schwache Rückrunde gespielt. Ich wär mir nicht so sicher, dass der hier vor Selbstvertrauen strotzend aufschlägt. Kopenhagen ist im Meisterrennen am Ende völlig in sich zusammen gefallen, hat aus den letzten drei Spielen nur einen Punkt geholt. Entscheidend war dabei auch ein folgenschwerer Patzer von Grabara in der Partie gegen den späteren Meister aus Midtjylland. Generell ist der Konsens unter Kopenhagen Fans scheinbar, dass Grabara in der zweiten Saisonhälfte abgefallen ist, auch abseits dieses Patzers. Ich verfolg den dänischen Fußball jetzt natülich nicht so intensiv, aber man liest in den sozialen Netzwerken von Kopenhagen-Fans, dass er nach dem Aus in der Champions League eigentlich kein herausragendes Spiel mehr gemacht hat.

      Ich bezweifle also, dass Grabara derzeit mit einem riesigen Selbstvertrauen hier auftaucht bzw. eventuell direkt zu einem anderen Verein weiterwechseln könnte. Er wird hier die neue Nummer 1 werden, aber das muss er sich verdienen.

      3
    • Mag ja sein dass er abgebaut hat. Aber nach allem was man über den Typen Grabara liest und hört, ist er eben einer, der auch dann noch extrem vor Selbstvertrauen strotzt, so war er schon als er in Liverpool war.
      Er ist so vom Typus her.

      Hier ein Auszug aus einem 11Freunde-Artikel über ihn:

      Damals trainierte er beim FC Liverpool. Die Reds verpflichteten Grabara im Alter von 17 Jahren. Nach Jerzy Dudek war er der zweite polnische Torwart in Anfield war, das brachte ihm in seinem Heimatland einige Berühmtheit ein. Sein Selbstvertrauen, das ohnehin schon immer groß war, stieg in der Folge gewaltig an. Grabara zögerte nicht, zu verkünden, dass er sich dem damaligen Stammtorwart Simon Mignolet nicht unterlegen fühle, und behauptete dann, dass er auch besser sein werde als Alisson. „Ich bin noch kein Millionär, aber ich werde einer sein", sagte er als Teenager.

      Noch eine Anekdote:

      "Vor der U21-EM im eigenen Land weigerte sich Grabara, in den Kader seines Landes nachzurücken. Er fühlte sich respektlos behandelt und nicht als Teil der Gruppe, weil er nicht früher nominiert worden war."

      Der Artikel hier: https://www.11freunde.de/bundesliga/kamil-grabara-a-49754ace-0004-0001-0000-000009772619
      lohnt sich sehr, auch wenn er hinter einer Paywall ist.

      2
    • 20 Mio? Dafür holen wir eher Bella Kotchap

      0
    • Bella Kotchap hat diese Saison nicht allzu viele Spiele gemacht. Ich würde hier Van den Berg garnicht so schlecht finden. Er war diese Saison echt sehr stabil bei Mainz und hat auch noch ein gewisses Potential was ihn recht interessant macht.

      5
    • Aber doch keine 20 Mio. Für das Geld gibt es bessere.

      Für 12 plus Boni maximal.

      0
  31. Grünerfussel.

    Ein bisschen was neues und aufgewärmtes zu unseren Frauen:

    https://www.waz-online.de/sport/regional/merle-frohms-und-co-beim-vfl-wolfsburg-bahnen-sich-weitere-abschiede-an-KE5U7EP7DJEGHDVF72CMRJUU6U.html

    Aus der Presserunde mit Kellermann
    – die Verpflichtung von Beerensteyn gilt als sicher, Verkündung nach den kommenden Länderspielen der Frauen
    – Linder weiterhin heißes Thema, soll verpflichtet werden
    – Frohms 50/50 das sie verlängert, hat den Wunsch mal im Ausland zu spielen. Wolfsburg möchte unbedingt verlängern.
    – Brand und Jonsdottir werden 2025 ablösefrei gehen, da keine Bereitschaft zur Verlängerung gezeigt wurde bislang.
    – Trainerfrage soll zunächst geklärt werden, Netzwerk von Kellermann klopft Lösungen ab
    – Infrastruktur muss verbessert werden, um weiter mithalten zu können

    Meiner Meinung nach sieht das alles nicht so rosig aus. Die Neuzugänge finde ich zwar ganz gut, aber irgendwie fehlt mir da immer noch eine starke 6 sowie eine starke Offensivkraft, die auch ansatzweise wie Pajor treffen und vorbereiten kann – Beerensteyn ist das anhand ihrer Werte nicht wirklich.
    Das Brand und Jonsdottir nicht verlängern wollen, habe ich schon erwartet. Bei Frohms hingegen bin ich ganz schön überrascht, dass sie mit dem Gedanken spielt, ebenfalls zu gehen.
    Die Trainer-Suche finde ich auch spannend, aber ich hab da auch keinen passenden Namen parat.

    5
  32. Da hast du absolut Recht. Für 20 Mio Pfund – ca. 23 Mio EUR sind wohl nur englische Vereine so dämlich und zahlen die. Ich würde hier 15-17 Mio EUR zahlen da die Saison von Van den Berg trotz der nicht allzu guten Saison der Mainzer ein Fels in der Brandung war und ein unumstrittener Stammspieler.

    2
  33. Rheinmetall wird übrigens ein neuer Premium Sponsor beim BVB.

    Und die Fans sind nach einer Befragung sogar dafür.

    Ich stelle also fest: Volkswagen als Eigner ist schlimm. Rheinmetall als Waffenproduzent dagegen total dufte. Ich liebe die Scheinheiligkeit der Fußball Traditionalisten. :kotz:

    36
    • Plus Interesse an Greenwood.
      Nmecha, Greenwood und Rheinmetall – der sogenannte Dreifach Wumms

      7
    • Greenwood passt doch perfekt da hin. Da haben Dortmunds Anwälte wenigstens weiterhin etwas zu tun. Strafdelikte gehören im dortigen Verein doch zum guten Ton.

      5
    • Ich habe noch Aktiengesellschaft vergessen. Aber gegen Kommerz sein.

      Ähnelt etwas unseren Hirnis in der Kurve. Genauso verlogen.

      4
  34. Rheinmetall steigt als Sponsor beim BVB ein

    Jeder Schuss ein Treffer :)

    2
  35. Sorry bin etwas Late wohl

    Rheinmetall
    Wiesenhof
    Gazprom
    777

    Aber wir mit VW sind das Problem ? :(

    3
    • Jap, wir mit VW sind die PÖÖÖSSEENNNN!

      2
    • Du hast Qatar Airways vergessen.

      1
    • Das geht ja an der Kritik vorbei. Die Traditionalisten fahren wahrscheinlich selbst viel VW, die haben nichts gegen das Unternehmen. "Der Deutsche" mag VW, auch wenn er nicht aus Wolfsburg kommt. Ist immerhin eins der größten Zugpferde unserer Wirtschaft.

      Gegenstand der Kritik war doch nie wirklich VW selbst, sondern das viele Geld, das der VfL verbrennen kann, während andere Vereine schon längst ruiniert wären. Das Geld, das wir in den letzten Jahrzehnten teilweise verbrannt haben, hätte sogar die Bayern in ernsthafte Schwierigkeiten gebracht.

      Es ist ja einfach Fakt, dass der VfL einen gigantischen Wettbewerbsvorteil hat. Und wenn wir keine VfL-Fans wären, dann würden wir uns genau so darüber aufregen. Da braucht man sich nichts vorzumachen. Die Kritik ist doch völlig berechtigt. Kann uns aber egal sein.

      18
    • In Wob redet man sich halt auch gerne selber gerne klein und meint, sich ständig rechtfertigen zu müssen ;)

      2
    • Sorry Versipellis, aber das hätte ich gerne mal von dir mit einer Quelle belegt bekommen! Der VfL verbrennt nicht unendlich Geld und bekommt es von VW!
      Viele sehen z.B. nicht das wir neben 74mio Transferausgaben letztes Jahr auch 72Mio eingenommen haben! Wir haben nur den Vorteil das wir unsere Verluste über andere Tochterfirmen in der Bilanz ausgleichen können. Das ärgert die meisten die halt nur eine einfache GmbH sind und kein 100%iger Teil eines Konzerns.

      1
    • Ich verstehe auch nicht, warum man in Wolfsburg immer so auf die Kritik der anderen anspringt. Ich glaube man wünscht sich einfach unbedingt Anerkennung. Dass die Fans von Schalke, Frankfurt oder Stuttgart auch mal sagen: "Der VfL Wolfsburg, das ist ein guter Verein, mit einer tollen Geschichte. Die würde ich vermissen, wenn sie nicht mehr in der Bundesliga sind". So wie die Fans dieser Vereine es eben sagen, wenn ein Traditionsclub absteigt.

      Kann uns doch aber eigentlich völlig egal sein, was die Fans von Schalke, Frankfurt oder Dortmund sagen. Wichtig ist was die Spieler vom Verein denken und wichtig ist, was die eigenen Fans vom Verein denken. Wolfsburg hat das auch irgendwie exklusiv. Die paar Hoffenheimer, Leipziger und Leverkusener, die man Online so antrifft, die haben nicht diesen "Rechtfertigungsreflex". Die stehen einfach selbstbewusst zu ihrem Verein. Woher kommen diese "Minderwertigkeitskomplexe"? Ein besserer Ausdruck fällt mir leider nicht ein. Warum will man unbedigt dazugehören, statt einfach dazu zu stehen, anders zu sein?

      Jörg Schmadtke hat das damals schon in seinem Antrittsinterview gesagt. Der VfL müsste viel selbstbewusster Auftreten, sich nicht immer für seine Sonderrolle schämen. Damit meinte er nicht nur den Verein selbst, sondern auch das Umfeld. Da ist immer noch viel Nachholbedarf. Ich kritisier den VfL und VW auch gerne. Aber ich habe nicht den Reflex, mich den Anhängern anderer Vereine gegenüber zu rechtfertigen. Die haben ihre berechtigten Gründe für die Kritik und ich habe meine berechtigten Gründe dafür, warum mir das egal sein kann. Man wird ja nicht Fußballfan um dem eigenen Gerechtigkeitssinn befriedigung zu verschaffen. Fußball ist auf viele Arten und Weisen ungerecht. Unser Vorteil ist nur ein kleiner Teil eines großen Puzzles.

      15
    • @DerKD Du hast mich zwar nicht angesprochen, aber hier eine Quelle für Versipellis Aussage: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1129084/umfrage/umsatz-des-bundesligisten-vfl-wolfsburg/

      Darüberhinaus ist doch auch eigentlich jedem, der sich ein bisschen mit dem Verein befasst, klar, dass wir jahrelang groß investiert haben, ohne Rücksicht auf Verluste nehmen zu müssen. Das zu wissen, könnte man von einem Fan dieses Vereins erwarten.

      4
    • @DerKD Bekommst du. Der VfL Wolfsburg kann seine Verluste nicht über andere Tochterfirmen ausgleichen. Der VfL Wolfsburg ist eine 100%-ige Tochter der Volkswagen Group Services GmbH (früher AutoVision), diese ist wiederrum eine 100%-ige Tochter der Volkswagen AG. Über die VW GS GmbH wird der VfL Wolfsburg per Gewinnabführungs- bzw. Beherrschungsvertrag kontrolliert. Alle Gewinne, die der VfL erwirtschaftet, werden von Volkswagen einkassiert. Alle Verluste die der VfL einfährt, werden von Volkswagen ausgeglichen.

      Wenn der VfL nun also das Geschäftsjahr mit einem Verlust von 50 Millionen Euro abschließt, dann hat der VfL effektiv 50 Millionen mehr von VW erhalten. Denn in die nächste Saison geht man ohne diese Belastung, während "normale" Vereine nun möglicherweise ihre gesamten Rücklagen aufgebraucht hätten bzw. schon hochverschuldet wären – ein Abstieg könnte da die Insolvenz bedeuten. Das verändert natürlich grundlegend, wie man als Verein wirtschaften kann, was für Risiken man gehen kann und wie viele Fehler man sich erlauben kann.

      Es geht ja auch nicht nur um mögliche Verluste durch Fehlgriffe auf dem Transfermarkt. Corona hat viele Vereine in Deutschland unglaublich viel Geld gekostet. Die haben über Jahren Rücklagen gebildet und dann kam durch Corona plötzlich ein riesiges Minus, teilweise hohe zweistellige Millionenbeträge, in die Bilanz. Das zerstört Jahre der Arbeit. Der VfL muss für solche Krisen gar nicht planen. Das zahlt alles VW. Während Corona bei vielen Vereinen wirklich existenzielle Sorgen ausgelöst hat, konnte man hier ganz entspannt arbeiten.

      "Wir haben nur den Vorteil das wir unsere Verluste über andere Tochterfirmen in der Bilanz ausgleichen können" ist eine ziemliche Verhamlosung des Vorteils, den wir hier in Wolfsburg haben. Das ist nicht "nur" ein Vorteil. Das ist so ziemlich der größte Vorteil, den man als Fußballverein haben kann – vielleicht abgesehen von einem Ölscheich, der einem so viel Geld gibt, dass man praktisch keine Verluste mehr machen kann.

      Aber es bleibt ja auch nicht beim Ausgleich der Verluste. Der VfL erhält pro Jahr 150 Millionen (Stand 2022) von Volkswagen ( Herbert Diess, https://www.ndr.de/sport/fussball/VfL-Wolfsburg-VW-erhoeht-Kontrolle-und-Druck,wolfsburg17932.html). Dieser Betrag dürfte sich aus dem Trikotsponsoring (zwischen 50 und 60 Millionen https://de.statista.com/statistik/daten/studie/321109/umfrage/erste-bundesliga-trikotsponsoring-einnahmen/), dem jährlichen Profietat (70 Millionen, ab kommender Saison wohl 80 Millionen https://www.braunschweiger-zeitung.de/sport/vfl-wolfsburg/article242284026/10-Millionen-Euro-mehr-Volkswagen-bekennt-sich-zum-VfL.html) und weiteren Zuwendungen für Personalkosten, Frauenabteilung etc. zusammensetzten (20 Millionen).

      So kommt man auch auf die von Diess bestätigten 150 Millionen pro Jahr. Da der VfL in der Vergangenheit dazu auch noch oft ein Minus erwirtschaftet hat und früher deutlich mehr Geld füpr Spielergehälter ausgegeben hat, werden die Aufwendungen von VW in den 2010er Jahren oftmals wohl noch deutlich höher gelegen haben. Seit Meeske da ist, gibt es ja aber das erklärte Ziel keine Verluste mehr einzufahren – und mittlerweile schafft man das wohl auch ganz gut.

      Sind wir aber mal wohlwollend und rechnen jetzt nicht noch die jeweiligen Verluste, die Volkswagen ausgeglichen hat, mit drauf und ignorieren auch, dass VW in der Vergangenheit sogar zu illegalen Tricks gegriffen hat, um dem VfL auf Umwegen noch mehr Geld zu verschaffen (https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/sponsoring-des-vfl-wolfsburg-volkswagen-muss-millionen-bussgeld-zahlen-1.2161959).

      Alleine in den letzten 10 Jahren sind also mindestens 10 mal 150 Millionen von Volkswagen an den VfL Wolfsburg geflossen. Ohne dass der VfL auch nur einen Cent davon erwirtschaften musste. Das sind 1,5 MILLIARDEN Euro in 10 Jahren. Ohne ein Trikot zu verkaufen, ohne eine Eintrittskarte zu verkaufen, ohne einen Spieler zu verkaufen. Ohne einen Cent aus der TV-Vermarktung, ohne einen Cent aus den CL-Jahren. Das kommt alles noch "on top", wenn VW gnädig ist. Welcher "normale" Verein hat sowas bitte? Reicht das als Beleg?

      4
    • Noch eine Ergänzung: Man sieht ja schon beim Trikotsponsoring, dass das alles andere als "normal" ist. 60 Millionen pro Jahr, mehr als Bayern, Dortmung etc. Und das sind ja nichtmal die Vereine, mit denen man den VfL vergleichen kann. Bayern ist weltweit einer der größten und bekanntesten Vereine, ich hab schon Kinder in Bayerntrikots in Südamerika, Asien und Afrika Fußball spielen sehen.

      Wolfsburg muss man eigentlich mit Augsburg oder Mainz vergleichen. Keine klassischen Bundesligatraditionsvereine, aber mittlerweile als Bundesligist etabliert. Keine riesigen Stadien, keine große internationale Bekanntheit. Was bekommen die? 4,5 Millionen bzw. 6,5 Millionen. Das ist ein knappes Zehntel von dem, was der VfL erhält.

      2
    • Danke Versipillis, trotzdem wird nie davon geredet was der VfL erwirtschaftet sondern immer mit vollem Populismus der öffentlich Rechtlichen sowie Regionalneider draufgehauen was wir bekommen und ausgeben! Niemand erwähnt z.B. das wir unsere Gewinne nicht behalten dürfen!

      Normalerweise sollten sich alle bei uns bedanken das wir uns finanziell so aufgestellt haben mit unseren System! Wir müssen nicht mit Steuergeldern und Bürgschaften aus Land und Kommunen, die später bei Kindergärten oder Infrastruktur fehlen, künstlich über Wasser halten wie andere Clubs!

      Und das einige Clubs ihr Stadionausbau und Infrastruktur durch Steuergelder finanziert bekommen, während wir das aus eigener Tasche zahlen, wird auch selten erwähnt!

      https://www.welt.de/regionales/hamburg/article239747373/EM-2024-Der-HSV-hat-das-Steuergeld-fuer-die-Stadionsanierung-schon-verfruehstueckt.html

      https://www.mz.de/mitteldeutschland/steuergeld-fur-vereine-und-fans-der-grosse-stadion-poker-in-mitteldeutschland-2069602

      Ich habe nicht ein bisschen schlechtes Gewissen was uns betrifft!

      3
    • @DerKD Dir ist aber schon bewusst, dass unser Stadion von der Wolfsburg AG gebaut und finanziert wurde, die nur zur Hälfte von VW und zur Hälfte von der Stadt getragen wird? In unser Stadion sind definitiv ebenfalls Steuergelder geflossen. Du scheinst leider schlecht informiert zu sein.

      2
    • @DerKD Es ist nunmal Fakt, dass wir bisher mehr vom Verlustausgleich profitiert als unter der Gewinnabführung gelitten haben. Das ist ganz klar ein Wettbewerbsvorteil.

      Dass du da kein schlechtes Gewissen hast, ist super, aber ich wüsste auch ehrlich nicht, warum du eins haben solltest. :grübel:

      2
    • Ja das weiß ich! Allerdings waren wir beim Planen und Gelder beschaffen ein kleiner e.V. der dann zeitgleich in die jetzige GmbH ausgegliedert wurde. Und wenn die Wolfsburg AG zu 50% aus Steuergeldern bestehen sollte, dann hätten wir die ohne VW auch nicht!
      Es wird für den VfL mit unseren System z.B. nie zu einer Millionenbürgschaft aus den Land Niedersachsen kommen müssen so wie es in NRW mit Schalke der Fall war. Wir können stolz darauf sein und andere sollen lieber froh sein das wir so funktionieren!

      1
    • Ostfalerjung, Richtig. Keine Frage. Mir kommt es aber immer zu kurz das wir auch wirtschaften und Geld verdienen was wir nicht behalten dürfen!

      2
    • @DerKD sorry ja wir machen auch mal ein Transferplus zuletzt übrigens in der Saison 16/17, 15/16 und 10/11!
      Wir haben danach und davor reglemäßig ein zweistelligen Millionenbetrag als defizit "erwirtschaftet".
      Wir konnten es uns erlauben auch in den Corona-Spielzeiten groß zu investieren.

      Ja manchmal führen wir Geld ab, auf unsere Bundesligageschichte geblickt ist es aber selten der fall gewesen das wir nicht von der Ausgleichsregelung profitiert haben.

      Das ist auch ok aber man sollte auch nicht so tun als wäre es kein Wettbewerbsvorteil.

      1
    • Damit kann dann gerne auch das Frankfurter Märchen ad acta gelegt werden, dass man in Wolfsburg einen viel höheren Etat fahre als am Main.

      1