Dienstag , November 24 2020
Home / News / Vieirinha kurz vor der Rückkehr ins Mannschaftstraining

Vieirinha kurz vor der Rückkehr ins Mannschaftstraining


 
Gute Nachrichten vom Mittwochstraining: Vieirinha steht kurz vor seiner Rückkehr ins Mannschaftstraining.
Gestern hatte der kleine Portugiese noch ein Extra-Training mit Andries Jonker absolviert. Schon seit ein/zwei Wochen kann man im Training beobachten, dass Vieirinha keine Probleme bei harten Schüssen mehr hat.
In der letzten Woche gab es eine Sondereinheit, wo Vieirinha über eine halbe Stunde harte Torschüsse absolvierte.

Heute nun begann die Rückkehr ins Mannschaftstraining auf Raten. Sowohl beim Vormittags- als auch beim Nachmittagstraining übte Vieirinha in einigen Einheiten zusammen mit dem Team. Es waren hauptsächlich Schussübungen und die obligatorischen Fitnessübungen. An kleinen Trainingsspielen nimmt Vieirnha noch nicht teil. Doch dies könnte in der nächsten Woche soweit sein.

Nach dem Training sagte Vieirinha auf die Frage, wie es so geht, dass alles perfekt laufe und er denkt, dass er schon in der nächsten Woche komplett ins Mannschaftstraining zurückkehren könnte.

Wenn man Vieirinha beim Training beobachtet, fällt nicht mehr auf, dass er lange Zeit verletzt war. Er wirkt wie ein komplett fitter Spieler – vielleicht noch 1, 2 Kilo zu viel.

Hier folgt der Bericht des Trainingsbeobachters A2TheB:

Ich war heute beim Vormittagstraining und mir ist unser kleiner Dribbler der Vieirinha total positiv aufgefallen! Der Junge ist richtig heiß darauf endlich wieder mitzumischen! Er scheint sowohl mental (hat viel gelacht, Faxen gemacht und mit seinen Mitspielern den „Torjubel“ geübt) als auch körperlich bei fast (wobei sich das fast eher auf seinen konditionellen Zustand bezieht) 100% zu sein! Er hat sämtliche Übungen mitgemacht und hat lediglich auf das Abschlussspiel verzichtet. In Anlehnung an die Diskussion bzgl. einzelner Spieler und deren Idealposition sowie der zukünftigen Kaderplanung möchte ich an meinen Lieblingsaußen erinnern! Ich weiß leider nicht, ob schon Angaben bzgl. seiner Rückkehr auf den Platz gemacht wurden, aber wenn er uns in absehbarer Zeit wieder zu Verfügung steht, dann haben wir einen weiteren Dampfmacher der Torgefahr ausstrahlt und (!) das Mannschaftsklima verbessert!


 
Beim Nachmittagstraining fehlten: Rodriguez, der am Vormittag laufen war und Bas Dost. Auch Timm Klose habe ich nicht gesehen
 

Den kompletten Trainingsverlauf beschreibt der Trainingsbeobachter Piperita:

 
Die Mannschaft wurde in zwei Gruppen geteilt, die sich grob in Offensiv- und Defensivkräfte aufteilen lassen.

    DEFENSIVE, Teil 1: Spiel auf kleine Tore (Bremser/Hecking)

  • Die Übung an sich dürfte im wesentlichen selbsterklärend sein. Der Einsatz war durchgehend ordentlich – Pressing und Ballbehauptung sahen beiderseits sehr gut aus, so dass ordentlicher Schwung zu erkennen war. Vereinzelte Schwächen gab es jedoch beim Passspiel zu erkennen, wodurch die meisten Ballverluste entstanden.
    Auffälligster und bester Spieler war eindeutig NALDO, der richtig gute und intelligente Pässe spielte und gut den freien Raum zu erblicken wusste.
  • MALANDA wie immer mit sehr guter Körperbeherrschung und -einsatz, sowie sehr ordentlicher Ballabschirmung und -sicherung. Die Abgaben waren in dieser Übung auch meistens zeitig und ordentlich Im Gegenzug gab es jedoch leichte Schwächen im “inversen” Stellungsspiel. Bei unsauberen Bällen von hinten dreht er sich viel zu früh um und büßt dadurch Sprungkraft und Position (er ist quasi unter dem Gegner) ein. Ein Sonderlob gibt es von mir noch dafür, dass er Fehler und Unsauberkeiten sehr schnell zu beheben versuchte und darin sehr oft Erfolg hatte.
  • Zuletzt lag mein Auge auf SPRENGER, der in dieser Übung sehr energisch spielte, den Ball auch gegen mehrere Gegenspieler zu behaupten wusste und vor allem gut die Räume abschirmte um seinen Mitspielern Platz zu verschaffen. Er war jedoch auffallend ideenlos mit dem Ball und spielte meist Sicherheitspässe zur Seite der nach hinten.

DEFENSIVE, Teil 2: Flanken + Abschluss (Bremser)
Aus dem Halbfeld um die Mittellinie herum wurde ein hoher Ball auf den gegenüberliegenden Flügel geschlagen, von wo aus der Ball hoch hinein getreten wurde. Flankengeber waren Ochs und Schäfer, sowie Träsch von beiden Seiten (Schäfer wechselte nach einiger Zeit zu den Offensivleuten). Bremser äußerte hier deutliche Kritik daran, dass die zentralen Spieler oft auf den Ball warteten, anstelle ihm aktiv entgegen zu gehen.
Besonderheiten gab es ansonsten eher wenige herauszustellen. Wie auch letzte Woche kommen OCHS Flanken hoch und fallen schnell, wohingegen TRÄSCHs Bälle mit Effet zum Spieler kommen. SCHÄFER hatte meines Erachtens sehr guten Schwung und die besten Flanken parat, wovon er auch nach dem Training noch so einige zeigte.
MALANDA zeichnete sich durch einen guten und überlegten Abschluss aus, sowie erneut die Fähigkeit Fehler gut und schnell durch gute Aktionen auszubügeln. KNOCHE mit sehr guten Abschlüssen, POLAK mit guten Ideen und Laufwegen, jedoch im Abschluss zu ungenau.

Gegen Ende hin muss man noch erwähnen, dass bei SPRENGER kaum mehr was lief – technische Fehler, Flanken ins Aus und Ähnliches. Jedoch fasste er sich beim Weg Richtung Kabine auch einige Male an den rechten Oberschenkel.

Offensive (Jonker): Offensive Spielzüge
Im Wesentlichen wurden 7 verschiedene (aber artverwandte) Variationen des Offensivspiels in 8 Übungen trainiert. KdB spielte hierbei Großteile der Übungen auf den Flügelpositionen wobei bis auf die (doppelt ausgeführte) Übung 3 die Spielzüge nicht auf klassische Flügelläufe ausgelegt waren, sondern eher aus dem (oft zentralen) Halbfeld erwuchsen und das Spielfeld verbreiterten. Leider kann ich keine genaueren Spielerkritiken geben, da ich auf die Defensivübungen konzentriert war.

  1. Zentral-vertikaler Pass aus der OM-Position bei einrückendem Flügelspieler. Jonker wurde hierbei ziemlich laut und unterbrach relativ oft weil das Timing nicht hinhaute. KdB zeigte hier die mit Abstand beste Leistung, der Rest spielte den Abschluss wieder sehr unkonzentriert auf den Torwart.
  2. Ähnliche Übung, der Ball wurde hier aber direkt auf den Außen gespielt der mit ihm in die Mitte läuft und abschließt. Beobachtungen waren hier invers zur ersten Übung: KdB schwächelte etwas, der Rest stark verbessert.
  3. Der Ball wird nach außen gegeben, von wo aus direkt eine flache Flanke angebracht wird. Generell war dies die beste Übung von der Abschluss- und Passqualität her. KdB hier in der Mitte.
  4. Nach einer Pause nochmal die selbe Übung mit KdB auf den Außen, dessen Bälle scharf und hart getreten wurden, worauf die Mitte jedoch leider keine Antwort wusste und oft daneben trat. Ein Naldo mit seinen langen, beweglichen Beinen hätte da wohl als einer der wenigen Chancen gehabt, für den Rest waren diese Bälle nichts.
  5. 2-Spieler-Doppelpass-Kombi. Zwei Spieler spielen auf engem Raum im Halbfeld einen Pass, dann wird der eine lang auf den Flügel geschickt, während der andere ins Zentrum läuft. Von dort aus soll dann die kommende Flanke möglichst direkt verwertet werden. Die anspruchsvollste Übung heute, die insgesamt ordentlich lief, aber auch nicht mehr.
  6. Nach einer Pause wurden im wesentlichen die Übungen 1 und 3 kombiniert aus dem Halbfeld wurde ein vertikaler Pass gespielt, den ein weit zur Seite gerückter Außenbahnspieler erlaufen musste und direkt in die Mitte flanken sollte.
  7. Im Wesentlichen Übung 3, nur mit gemischten Flanken und eine hohen Eröffnungsass für den Flügelspieler
  8. Flanken mit Direktabnahmen. Versteht sich von selbst, quasi zum Ausklinken denn nach einigen Durchgängen endete das Training damit und die meisten Spieler setzten die Übung fort

Piperitas Fazit:
Im Großen und Ganzen also ein Training mit Fokus auf dem Offensivspiel – dem Punkt der zuletzt am meisten angeprangert wurde. Auffallend ist, dass die Flügelspieler hier weniger “klassische” Flanken geübt haben, sondern zumeist spielerische eigene Abschlüsse oder flache Bälle – Ein Zeichen, dass mit Arnold oder de Bruyne eher technisch-spielerische Spielertypen von außen kommen? Oder eher Ausdruck dessen, dass generell eher unklassische Flügelspieler (Schäfer trainierte sowohl offensiv, als auch defensiv; Perisic ist auch nicht gerade der “Klassiker”) bei uns im Kader stehen?

Nach dem Training trainierte Olic noch ausgiebig Flanken und Kopfbälle. Letzteres macht er als eher „kleinerer“ Stürmer technisch sehr stark mit gutem Druck in die Ecken, letzteres ist verglichen mit Saisonstart auch stark verbessert.
 
 

59 Kommentare

  1. Dass de Bruyne auf links trainiert hat,soll aber hofftl. nicht heißen das er am Samstag auch wieder Links spielt..

    0
  2. Exilniedersachse

    Vielen Dank für deine Zusammenfassung, Piperita. Eine kurze Frage: In letzter Zeit fehlte mir im Offensivspiel auch oft die Bewegung in die Tiefe auf der Ballabgewandten Seite. Die Übungen lesen sich so, als wäre in einem Durchgang immer “nur” eine Spielfeldseite benutzt wurde. Oder war es auf die gesamte Breite ausgelegt?

    0
  3. Die meisten Übungen waren vom Halbfed auf die dazugehörige Seite ausgelegt, bzw. wurden so geübt – einige wären aber vom Prinzip her beidseitig initiierbar, insbesondere die Übung 1 , wo beide Außenbahnspieler Richtung Ball außen können. Die Übungen 2 und 5 hingegen könnten bei zentralerem Aufbau gut und gerne auch beidseitig eingeleitet werden.

    Eine besetzte Gegenseite fehlte her aber, sodass der Spielzug selbst immer nur einseitig geführt wurde. Anhand der oft direkten Zuspiele denke ich aber, dass der Schwerpunkt eher auf schnellem Spiel als auf breitflächigem Spiel liegen sollte.

    0
    • Exilniedersachse

      Danke. Ja schnelles Spiel ist ja gut. Aber mir fehlt generell Offensivbewegung. Die Bereitschaft eventuell auch umsonst zu laufen.

      es ist bei uns selten bis nie, dass wir in Ballbesitz kommen und sofort rechts und links gestartet wird. Zu oft zuviel Sicherheit. Ich denke die Übungen sind gut um den Spielern Ideen zu geben aber die Probleme werden so nicht direkt gelöst. Aber irgendwo muss man ja anfangen.

      0
  4. So würde das mit der Euro League laufen:

    Die insgesamt drei deutschen Teilnehmer an der Europa League steigen zu unterschiedlichen Zeitpunkten in den Wettbewerb ein. Als DFB-Pokalsieger wäre der VfL direkt für die EL-Gruppenphase mit 48 Teams qualifiziert; als Tabellenfünfter müsste er vorher in die Play-Off-Runde – und als Sechster, Siebter oder unterlegener Pokalfinalist in die Qualifikationsrunde vor den Play-Offs.

    Quelle: WAZ Online

    0
  5. Es war die Häufigkeit die mich zu diesem Urteil kommen ließ, denn so gut wie jeder Ball von ihm ging zu Naldo. Bei der Feldgröße und Spielerzahl gibt es gewiss nicht viele freie Wege, doch diese zu finden und auszunutzen ist ein Schwerpunkt dieser Übung. Im Querschnitt funktinierte dies auch und der Ball ging stetig nach vorne und verschlepte sich höchstens im Mittelteil, wo sich die Spieler häuften, bei Sprenger ging dies leider auch schon im hinteren Drittel mit Sicherheitsbällen los.
    Hierbei hat der Junge noch einen weiten Weg zu gehen um ein „moderner“ IV zu werden, denn bei den „alten“ Kernkompetenzen sieht das schon sehr ordentlich aus.

    @Admin: Meine Tastatur scheint ein paar meiner Tasten nicht zu mögen, wenn du etwas Zeit hast, könntest du nochmal über meinen Abschnitt rüberlesen und die „Verschlucker“ bereinigen?
    Im letzten Satz muss das zweite „letztere“ auch noch in „ersteres“ umgeändert werden.

    0
  6. Kurz OT: Der BVB ist zur Zeit eindeutig schlagbar! :like:

    0
  7. Der VfL sortiert sich nach drei Spielen ohne Sieg neu
    Wolfsburg Nach drei Spielen ohne Sieg testet Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking eine neue Variante im Mittelfeld.

    http://www.gifhorner-rundschau.de/sport/vfl_wolfsburg/der-vfl-sortiert-sich-nach-drei-spielen-ohne-sieg-neu-id1382287.html

    Es wird jetzt wohl ein 4-1-4-1 probiert. Man könnte aber auch mal versuchen ein 3-5-2 zu spielen mit Naldo als eine art Libero

    0
  8. Morata dementiert VfL-Interesse nicht
    Der VfL auf der Suche nach Verstärkungen – in Spanien mehren sich die Gerüchte, dass das Wolfsburger Interesse an Real Madrids Sturm-Talent Alvaro Morata handfester ist, als bisher angenommen. Wieder auf der Liste des Fußball-Bundesligisten ist Rechtsverteidiger Sebastian Jung.

    http://www.waz-online.de/Wolfsburg/WAZ-Sport/VfL-Wolfsburg/Morata-dementiert-VfL-Interesse-nicht

    0
    • Naja, in dem Artikel steht bloß moratas Aussage (die wahrscheinlich auch übersetzt und damit etwas verfälscht wurde): „Ich habe kein Angebot vom VfL. Mal Sehen wie es im Sommer weitergeht“.

      Tatsächlich dementiert er ein Interesse vom VfL nicht, aber wahrscheinlich auch, weil er diesen Verein nicht mal kennt.

      0
  9. Beim Waz Artikel ist es wie so oft: Markante Überschrift und wenig dahinter. In der Überschrift steht: Marota dementiert VfL-Interesse nicht. Im Text steht dann nur: Von einem Angebot des VfL habe ich aktuell noch nichts gehört.

    0
  10. Die WAZ ist auch die Bild light ! Die Überschrift hat mit dem Inhalt nichts zu tun.Morata könnte natürlich trotzdem ein Kandidat werden.Aber das werden wir wohl erst nach der WM erfahren.Jetzt heißt es erstmal Augsburg schlagen, das wird schwer genug…… :ninja:

    0
  11. Ich sehe hier knapp 160 Gefällt mir! Angaben.
    Die Leute haben anscheinend alle richtig Bock auf Vieirinha.
    Hoffentlich kann er schon gegen Dortmund im Pokal eingesetzt werden, wenigstens für eine Halbzeit oder zumindest 20 Minuten. Das wäre klasse.

    Ich freue mich auch schon sehr auf seine Rückkehr!

    0
    • Irgendwo freu mich ja auch, weil ich seine Spielweise mag und ihn als recht sympathisch erachte.
      Aber so richtig der Knaller, was Tore und Vorlagen angeht war er bisher ja auch nicht.
      Also sollte man nicht zuviel erwarten, dann wird man nicht enttäuscht aber eventuell positiv überrascht.

      0
    • Hecking hat gesagt, er hofft Anfang April den Uebergang ins Mannschaftstraining vornehmen zu koennen. Dann koennte es wohl Mitte April tatsaechlich fuer einen Platz auf der Bank reichen.

      0
  12. Danke Piperita und A2TheB für eure Informationene, die ihr uns mitgeteilt habt.

    Ich finde ja, das ist große Klasse!

    0
  13. Dost fällt definitiv aus!!!

    schade, er fing gerade an sich richtig ins Team einzuspielen.

    Na mal kucken, ob Kutschke oder Scheidhauer mitkommt.
    Ansonsten wie üblich Olic.

    https://twitter.com/VfL_Wolfsburg

    0
  14. Dost hat echt die Scheiße am Fuß kleben.

    0
  15. Ich sehe gerade eine Visualisierung einer 4-1-4-1 Aufstellung:

    Benaglio
    –Träsch – Naldo, Knoche – Rodriguez–
    ————-Gustavo—————
    Perisic – De Bruyne, Arnold – Caligiuri
    ————–Olic—————–

    Das sieht gut aus, zumal drei Spieler richtig eingesetzt wurden: kein Cali auf rechts, de Bruyne und Arnold auf ihren stärksten Positionen.

    Bitte einmal ausprobieren. Sollte es damit gegen Augsburg klappen, könnte es wieder ein Schlüsselmoment werden, der dem System einen „Vertrauensvorschuss“ einräumt.

    Um es im Jugenddeutsch zu sagen: „Balance für’n Arsch!“ Zwei Sechser verhindern auch keine peinlichen Pleiten.

    0
    • Hui hui,

      da könnten bei den Kritikern bei erfolgreichem Auftreten die „Systemsturheitsargumente“ flöten gehen…

      0
    • meinst du?
      würde dann aber ersetzt werden von einem: „warum wechselt er innerhalb der saison das system“-geschreie, wenn es nicht funktionieren sollte.

      0
    • Stimmt auch wieder :grins: oder, wieso hat er das nicht früher gemacht, da sieht man wie hilflos er ist und verzweifelt…

      Ich finde auch genug an Kritik an Hecking und war auch einer der, der ihn nach Ausgburg in der Hinrunde hätte nicht mehr hier sehen wollen, doch seine „richtigen“ Maßnahmen nach den Spielen haben mich dann doch positiv stimmen lassen.

      0
  16. Freue mich schon riesig auf die rückkehr meines Lieblingsspielers. Wird super wenn Vieirinha wieder zur Verfügung steht.

    Ich verstehe aber auch echt nicht warum an Arnold so festgehalten wird. Würde ihn mal gerne auf der Bank sehen. Für mich eindeutig der Schwachpunkt im Team.

    Und: super Trainingsbericht. Dickes Lob. :topp:

    0
  17. Schlechte Nachrichten: Dost leidet an einer Entzuendung am Hueftbeuger und wird damit laenger ausfallen. Die erste Prognose lautet 14 Tage.
    https://www.vfl-wolfsburg.de/info/aktuelles/detailseite/artikel/personalien-1.html

    Ich hoffe mal, dass die Prognose stimmt und es nicht wieder zu einer laengeren Pause kommt. Dost scheint aber so verletzungsanfaellig zu sein, dass sich Allofs im Sommer wirklich auf die Suche nach einem Stuermer aus dem oberen Regal machen sollte – auch wenn Dost dann bloed guckt, weil er einen starken Konkurrenten bekommt.

    0
  18. Einer völlig verunsicherten Mannschaft, die nicht richtig verteidigt und gravierende Abstimmungsprobleme in der Innenverteidigung hat, würde ich doch jetzt nicht noch ein verändertes Spielsystem aufzwingen und sie noch offensiver spielen lassen. Da bin ich aber gespannt. Augsburg fährt schnelle Konter und kämpft bis zum Umfallen. Hoffentlich geht das gut!

    0
    • Mit dem Ausfall von Dost werden wir bestimmt kein neues Spielsystem am Wochenende sehen, da Olic andere Stärken/Schwächen aufweist. Jedoch kann dies als Alternative für die Offensivaktionen eintrainiert werden, daher kann ich mir gut vorstellen, dass Arnold neben Gustavo am Wochenende auflaufen wird, bei Ballbesitz jedoch auf die 10er Position schieben soll neben de Bruyne.

      0
    • @ Gast I: EINSPRUCH!
      Ein 4-1-4-1 ist minichten „offensiver“ (im Sinne von riskanter) als ein System mit zwei 6ern. Gerade das Rückwärtspressen kann für schnelle Ballgewinne sorgen. Dort wo der zweite 6er systemisch fehlt, müssen eben die Flügelspieler und/oder die 10er ein/nachrücken.
      Der FCA spielt schon die ganze Saison lang dieses System und hat 36 Tore kassiert und nur 5 Mannschaften kassierten bisher weniger.
      Ohne die (hohen) Schlappen gg Hoffenheim und dem FCB wäre unsere Bilanz natürlich besser als die des FCA.
      Daher verstehe ich auch, dass Hecking gerne am 4-2-3-1 festhält. Es hat ja wirklich gut funktioniert.
      Funktionieren wird das natürlich NUR, WENN die beiden 10er KDB und Arnold richtig agieren. Und gerade Arnold ist ein Spieler mit intelligenten Laufwegen, der eben auch OHNE BALL am Spiel teilnimmt!

      Das 4-1-4-1 ist ein Ergänzung für das Offensivspiel an sich. Hier ist es möglich die meisten unserer Spieler auf optimalen Positionen einzusetzen, Synergien zu erzeugen und (HOFFENTLICH) eine erhöhte Durchschlagskraft erzeugen zu können. Sprich: Mehr Chancen, mehr Tore.

      Wie ich schon öfters betont habe: es KANN funktionieren, es MUSS nicht.
      Vor allem darf man nicht ein Feuerwerk beim ersten Spiel erwarten; erst recht nicht gegen die von mir geschätzten Augsburger.

      Mir persönlich würde die Sonne aus dem Ar… scheinen, wenn unser VfL bald mit ein oder zwei Alternativ-Systemen aufwarten kann…
      aber es ist noch ein langer Weg.

      [‚tschuldigung für den langen Monolog]

      0
  19. Ich prophezeie es euch mit Olic kommt der Erfolg wieder zurück. Warum? Für mich sind die vielen Gegentore in der Rückrunde ganz klar darauf zurückzuführen dass wir nicht mehr so gechlossen und mit allen Spielern verteidigen. Diego und Olic waren für mich Rackerer deren Defensivarbeit wesentliches zum Erfolg beitrug. Olic steht für mich vor Dost. Torquote ist in etwa gleich, Olic fightet zusätzlich. Weiters bin ich dafür dass Medo endlich aus der Startelf fliegt, da er für mich maximal Durchschnitt ist. Gustl als Sechser reicht. Davor Arnold und Kevin, dann können sie sich beide auf ihren Lieblingspositionen entfalten.

    0
    • Weiss nicht ob diese Prohphezeihung erfüllt wird, aber grundsätzlich stimme ich die Aussagen zu. Das jetzt Olic länger über einen neuen Vertrag nachdenkt, deutet wohl auf Veränderungen hin, die Olic von Allofs mitgeteilt wurden.

      Sicherlich hat Dost gute Ansätze gezeigt, aber es ist natürlich zweifelhaft ob er je Leistungen bringen können, die im Verhältniss zu seinem Preis stehen. Ich bezweifle es aber würde gern wiederlegt werden.

      Alles deutet auf einen Zukauf eines Stürmers mit den Anlagen die in fast jedem BL-Verein mittlerweile gefragt ist: körperliche Robustheit, Kopfballstärke, kämpferische Tugenden und ausgiebige Defensivarbeit. Frage bleibt nur: wer kommt?

      0
    • Olic fightet mehr, dieses stimmt schon und dadurch, passt oder passte er schon besser in das System rein, wobei man auch zugestehen muss, dass Dost versucht hat immer mehr und mehr den Anforderungen gerecht zu werden.

      Eines sollte jedoch im Sinne jedes VfL Fans sein, dass man sich von beiden am Saisonende trennt um sich kurzfristig und mittelfristig besser aufzustellen.

      Es sollte ein Stürmer kommen, der dem Anforderungsprofil entspricht und diese Sachen dann dementprechend umsetzen kann, hier kann sich jeder selbst einen Spieler ausmalen, Namen will ich hier nicht nennen, doch die Voraussetzungen bzw. geforderten Attribute sollten jedem „klar“ sein.

      Hinter diesem Stürmer X, könnte man dann einen jüngeren Stürmer mit den gleichen Grundvoraussetzungen, der jedoch noch nicht so ein „fertiger“ Stürmer ist, wie Herr X…

      Da wir ja zumeist 3 Stürmer mitnehmen bei einem Spiel (Dost,Kutschke, Olic), könnte man dann einen komplett anderen Stürmertyp nehmen, von Brechstange bis zu bulliger Panzer (übertrieben gesagt), damit man auch auf andere Spielstände und/oder Situationen reagieren kann.

      Wie man diese Positionen besetzt, ob durch Einkäufe oder aus der Jugend etc. pp, dass ist mir relativ egal. Mir fallen jedoch aus unserem Jugendbereich keine Spieler ein.

      Scheidhauer hat sich nicht mal in Bochum durchgesetzt, Kutschke ist ein Stürmer der „okay“ ist, doch glaube ich nicht, dass er eine wirklich faire Chance bekommt…

      0
    • @jonny: Ich denke man tut den Spielern unrecht, wenn man von vornherein sagt “ der Spieler schaffte es bei [xy] nicht, dann wird er es hier auch nicht schaffen!“. Gerade wir VFL Fans haben uns doch oft genug die Augen gerieben und uns gefragt warum Spieler bei uns nicht ihr Potential abrufen konnten, kaum waren sie bei einem anderen Verein konnten sie es wieder.
      Um konkret zu werden: Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, fühlte sich Scheidhauer in Bochum nicht wohl, konnte beim Training nicht überzeugen. Ich kann mir gut vorstellen, dass er ähnlich dachte wie Palacios-Martinez zu dieser Zeit und ist in Bochum zurück auf den Boden der Tatsachen geholt worden – ein reife Prozess den man jungen Leuten durchaus zugestehen darf. Jetzt ist er wieder hier, arbeitet hart an sich und macht auch mit seiner Leistung auf sich aufmerksam. Meiner Meinung nach hat er durchaus seine Chance hier bei uns verdient!

      0
  20. Habe im Donnerstagskicker gelesen,dass Bastian Schulz im Training für den mit Mandelentzündung angeschlagen Felipe Lopes mitgewirkt hat.
    Kann das jemand bestätigen?

    0
  21. Dost trifft und bereitet alle 112 min. vor.
    Olic trifft und bereitet alle 144 min. vor.

    Das ist schon ein unterschied. Zumal Dost mit 24 Jahren noch anpassungsfähiger ist und das auch gezeigt hat.

    Er steht sich mit seiner überkritischen Art aber immer selbst im Weg. Ich würde ihn noch nicht abschreiben.

    0
    • Und zusammen hat unser super Sturm glaube ich 13 oder 14 Tore gemacht.

      Sicherlich würde Dost bei einem nur auf ihm zugeschnittenem System auch noch mehr Tore machen, doch seine ach so tolle Torquote war den vielen Elfmetern geschuldet.

      Doch leider passt er eben nicht in unser System und nur eines nach ihm auszurichten wäre eben auch falsch…

      Meiner Meinung nach ist ein Stürmer a la Mandzukic deswegen so wichtig, weil er

      a) selbst Tore garantiert
      b) Bälle gut halten kann und somit nachrückende Spieler bedienen kann und diese dann das Tor machen
      c) Bälle gut in der Luft weiterleiten kann

      und und und …

      Dost macht eben „nur“ seine „typischen“ Tore. Da ist nichts mit mal außerhalb des 16er schießen, mal an einem Spieler vorbei laufen und ihn aussteigen lassen … nichts mit Bälle mit dem Kopf gut weiterleiten…

      Abklatschen lassen kann er und technisch ist er auch nicht so so limitiert, es reicht aber eben nicht aus, ist nur meine Meinung…

      0
    • Mit einem kompletterem Stürmer könnte selbst der Stürmer ausweichen auf die Außen und innen könnte ein ebenfalls abschlusstarker Spieler das Ding vollenden.

      Ich für meinen Teil sehe es so, dass Dost selbst bei einem 4-1-4-1 nicht der hervorragende Spieler ist.

      Du sagst es richtig, er KANN die Bälle klatschen lassen, doch sehe ich eben Dost nicht als den hervorragenden Spieler an.

      0
    • Außen ist nicht innen.

      Ich meinte damit, wenn ein Olic in einem 4-1-4-1 auf den Außen turnen würde, dann könnte ein Perisic nach innen ziehen. Mit einem Dost hätte man dann aber nichts gewonnen und wie Dost spielt im Zentrum, das weiß jeder und man könnte sich so leichter auf ihn einstellen. Mit einem Stürmer der aber auch flanken und schießen kann von den Außen, da hätte man mehr gewonnen…

      Deine Idee verstehe ich schon, doch die Umsetzung wäre für mich zu stur und man sollte variabler bzw unberechenbarer sein und das ist mit Dost eben nicht möglich.

      0
  22. Ein 4-1-4-1 verbietet sich nach meiner Meinung, wo es erst einmal wieder auf Stabilität ankommt. Ich würde Klose und Malanda für Merdojewic und Knoche bringen und erst einmal abwarten, wie es läuft. De Bruyne ist nach lange nicht auf 100 % und wen soll Hecking in das ZOM einwechseln, wenn es nicht läuft. Also auf keinen Fall beide zusammen.

    0
    • Arnold würde ich auch eine Pause geben.
      KdB sollte zentral spielen. Außen hat er mich bisher überhaupt nicht überzeug.

      0
    • Dann können wir für mehr Stabilität ja auch ein 10-1 spielen, da bekommen wir bestimmt kein Gegentor ;) Nur ein kleiner Scherz, nicht böse gemeint.
      Ein 4-1-4-1 wäre doch nur eine grobe Aussage über eine Staffelung, das sagt nichts darüber aus ob man die einzelnen Positionen nun besonders offensiv oder defensiv interpretieren möchte. Ob Arnold nun eine Rolle in der Doppelsechs vielleicht offensiv interpretieren soll oder Arnold und KDB ihre Zehnerrolle im 4-1-4-1 so spielen, dass sie beide Gustavo im Zentrum helfen, da kann man nicht so einfach sagen diese oder jene Formation ist stabiler. Es kommt halt auch darauf an wie diese Formation gespielt wird.

      0
    • Warum ein 4-1-4-1 defensiv weniger wirksam sein soll als ein 4-2-3-1 entzieht sich meinem Vorstelungsvermögen.
      Das Problem im modernen Fußball ist doch weniger, dem EMPFANG von Pässen zu verhindern. Vielemehr geht es doch darum, PÄSSE generell zu unterbinden.
      Der VfL hat dumme Gegentore eher durch Konter bekommen, bei denen im Mittelfeld nicht interveniert wurde.
      Eine geschickte „flache 4“ hat hier viel bessere Möglichkeiten, weil beide innere MF-Spieler Räume beim gegnerischen Aufbau schnell und frühzeitig zu stellen können – wenn sie ihre Aufgaben verstanden haben. Viel eher habe ich Zweifel, dass wir die effektiven, kombinationssicheren Flügelspieler dafür haben. Und Caligiuris Defensivarbeit halte ich immer moch nicht für tauglich für höhere Weihen.

      0
  23. CL-Auslosung:
    Jetzt geht’s los!

    1. Barcelona – Atletico Madrid
    2. Real Madrid – Borussia Dortmund
    3. Paris St. Germain – Chelsea
    4. Manchester United – Bayern München

    Watzke schaut wie abgestochen :)

    0
    • Bayern damit weiter und Dortmund kennt die Situation ja aus dem letzten Jahr :grins:

      0
    • Natürlich hoffe ich, dass auch Dortmund weiterkommt. Aber es wird schwer. Bayern hat es leichter, das stimmt.

      0
    • Exilniedersachse

      Bayern hat für mich den leichtesten Gegner. Dortmund hat eigentlich wenn es normal läuft keine Chance. Real ist schon stark und nach dem letzten Jahr werden die heiß sein. Man hat es letztes Jahr schon im Rückspiel gemerkt, dass der BVB da von ihrem einem Überabend gelebt haben.

      0
  24. http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/unzulaessige-koppelgeschaefte-fouls-abseits-der-volkswagen-arena-1.1762712

    Erinnert ihr euch noch?

    Das Urteil wurde jetzt im Handelsblatt öffentlich.

    transfermarkt.de dazu:

    „VfL Wolfsburg-Hauptsponsor VW hat sich offenbar wegen einer Sponsoring-Affäre mit der Stuttgarter Staatsanwaltschaft auf ein Bußgeld über 2 Millionen Euro geeinigt. Das berichtet das „Handelsblatt“. Dem Konzern wird vorgeworfen, dass VW-Führungskräfte die Verlängerung eines Sponsoring-Vertrages mit dem Fußballklub gefordert haben, um im Gegenzug einen Deal mit der Telekom-Tochter T-Systems weiterzuführen. „

    0
  25. Schöne Wochen kommen da auf den BvB zu:
    Di 25.03. BvB – S04
    Mi 02.04. Real – BvB
    Sa 05.04. BvB – VfL
    Di 08.04. BvB – Real
    Sa 12.04. FC Bayern – BvB
    Di 15.04. BvB – VfL Pokal

    Das wird nett….

    0
    • Hoffen wir mal das Dortmund gegen Bayern mit ihrer stärksten elf auflaufen muss

      0
    • Exilniedersachse

      Ich vermute mal eher, dass die da abschenken und gegen uns die beste 11 spielen lassen.

      0
    • Das ist ein Prestige-Duell, da wird keiner geschont glaube ich…

      wir haben jedenfalls mit beiden Duellen gegen Dortmund Glück mit dem Spielplan, so zwischen den anstrengenden Gegnern =)

      0
    • Wichtig ist auch, dass Dortmund ggen Real im Hinspiel ein gutes Ergebnis erzielt.

      Bei einer 6-0 Klatsche lassen die im Rückspiel nur eine Ersatzelf auflaufen und nehmen unser Spiel dann besonders ernst.

      bei einem 1-0 Sieg, werden die ihre gesamten Kräfte sammeln und gegen uns bestimmt auf der ein oder anderen Position rotieren und nur mit halbem Herz spielen.

      0
    • Ganz davon zu schweigen. Dortmund ist auf eine gute Platzierung im der Liga angewiesen und schenken gegen Bayern genausowenig her, wie wir etwas zu verschenken haben.

      0
    • Die armen Dortmunder. Das tut einem schon ganz schön weh.

      Stellt euch mal vor, das wäre unser Spielplan.. Ich glaube mir würden alle Haare ausfallen ;)

      0
  26. Kurze Trainings-Anekdote: Wir brauchen im Sommer keinen neuen Stürmer mehr – Benaglio schaukelt das Ding schon.
    Seinen Platz im Tor kann dann Schäfer einnehmen :)

    0
    • Das erkär mir mal genauer :grins:

      0
    • Hat er heute ein paar Tore geschossen?

      0
    • Nach dem Training spielten Träsch, Kutschke, Schäfer und Benaglio noch gut 15 Minuten aufs Tor mit Schäfer als Keeper, wobei Benaglio ein sensationelles Füßchen bewies und Schäfer auch ein paar gute Bälle hielt.

      0