Sonntag , Oktober 25 2020
Home / Konkurrenz / FC Augsburg / Vor Re-Start: VfL Wolfsburg geht ins Quarantäne-Trainingslager

Vor Re-Start: VfL Wolfsburg geht ins Quarantäne-Trainingslager

Es ist beschlossene Sache: Am kommenden Samstag, 16. Mai, wird der Spielbetrieb in der Fußball-Bundesliga wieder aufgenommen. Für den VfL Wolfsburg geht es weiter in Augsburg, Spielbeginn 15.30 Uhr.

Seit Dienstag befinden sich die Spieler von Trainer Oliver Glasner wieder im Training. Ab dem morgigen Samstag wird sich der VfL dann in Quarantäne begeben, so sehen es die DFL-Hygienevorschriften vor. Der VfL wird dazu eine Woche im Ritz-Carlton wohnen. Trainiert wird weiter auf den Trainingsplätzen an der VW-Arena. Eine Woche lang wird die Mannschft mit Fahrrädern zwischen Hotel und Trainingsplatz hin- und herpendeln.

VfL Wolfsburg bestreitet Testspiel

Um sich optimal auf das erste Bundesligaspiel nach der Corona-Pause vorbereiten zu können, absolviert der VfL am Samstag ein internes Testspiel. „Wir müssen die Situation, so wie sie in dieser Zeit eben ist, schnell annehmen. Deshalb werden wir dieses interne Spiel machen“, so VfL-Manager Jörg Schmadtke zum SPORTBUZZER.

38 Kommentare

  1. Da bin ich mal gespannt, was das nächste Woche wird :)

    Internes Testspiel am Samstag? A-Mannschaft gegen B-Mannschaft bestimmt, oder?

    Das wird ein ganz schön heftiger Kaltstart am nächsten Wochenende. Da kann sich die Liga bestimmt noch ganz schön durchschütteln. Die alte Form hat bestimmt kein Team mehr. Es wird die eine oder andere Überraschung geben.

    Wir können Glück haben und noch weiter nach oben klettern oder aber auch abrutschen.

    6
  2. Hallo Freunde des Ballsport,
    gibt es eigentlich irgendwelche Infos zum Testspiel gestern?

    Sollte doch das interne Testspiel stattgefunden haben, also am gestrigen Tag?!

    Lese über den Start des Quarantäne-Trainingslagers und bzgl. des Testkick nirgendswo etwas!
    Weiss hier Jemand mehr?

    Bedanke mich für neue Infos rund um das Q-Trainingslager unseres VfL!

    :vfl:

    0
  3. Sport1 Dopa – Eine Gelegenheit verpasst, das Konzept DFL (und damit meine ich nicht das Hygienekonzept) einmal grundsätzlich auf den Prüfstand zu stellen. Und da wären drei Perspektiven der Beurteilung fast zwingend:
    Aus gesellschaftlicher Sicht reduziert sich die Bedeutung des Fußballs durch Corona erzwungenermaßen auf ein realistisches „Normalmaß“. Dies liegt m. E. nicht daran, dass die objektive Attraktivität des Fußballs sich in der kurzen Corona-Zeit entscheidend verringert hätte, sondern daran, dass der mediale, euphorisierende Begleitschutz, der Hype um Fußball, z. Z. fast vollständig wegfällt. Dass Fußball nur für eine relative Minderheit wirklich „lebensnotwendig“ ist und zu einem ziemlichen Anteil nur eine aus wirtschaftlichen Interessen instrumentalisierte Unterhaltungsdroge für Massen, war noch nie so deutlich.
    In sportlicher Sicht entlarvt sich das Unternehmen Bundesliga gegenwärtig total. Der Sport als fairer Mannschaftswettbewerb unter für alle gleichermaßen geltenden Bedingungen hat im Grunde überhaupt keine Bedeutung mehr, wenn es wie jetzt nur darum geht, unter Ausschluss der Zuschauer und unter Inkaufnahme der absurdesten sportfremden Regelungen die Saison irgendwie zu Ende zu bringen (Herr Watzke war da mal mit seinem „Runterspielen“ unfreiwillig ehrlich). Die Fortsetzung hat insofern keinerlei sportlichen Wert mehr, sondern es geht nur um die Sicherstellung des Geldflusses.
    Dies öffnet den Blick auf die ökonomische Seite, die offenbart, dass sich der Profifußball (natürlich auch andere Sportarten) in eine in jeder Weise ungesunde existenzielle Abhängigkeit vom Funktionieren eines monströsen Systems der Geldzirkulation gebracht haben, aus dem er den zum Überleben notwendigen Anteil nur absaugen kann, solange dieser Kreislauf nicht zusammenbricht. Jegliche tradierten Regeln des Wirtschaftens als „ehrbarer Kaufmann“ sind hier Fehlanzeige, insbesondere solche Tugenden wie Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit, Sparsamkeit, Mäßigung und Ehrlichkeit.
    Dass die Talkrunde diese Ebenen in ihrer Diskussion nicht einmal ankratzt, ist einerseits bedenklich, andererseits verständlich, weil die Herren sind operativer Teil des Systems.
    Und der forsche Kevin, der es könnte, traut sich diesmal nicht, weil er so klug ist, als Politiker mit Perspektive zu erkennen, dass er als missionarischer Außenseiter bei der überwiegenden Mehrheit der Dopa-Zuschauer wohl nicht ankäme.

    14
    • Vielleicht haben die auch nur Angst, dass irgendwann die Mehrheit der Fußballinteressierten (damit meine ich nicht die Hardcorefans) merkt, dass sie diesen ganzen Zirkus nicht mehr braucht.
      Dass Fußball ein schöner und toller Sport ist, den man mit genausoviel Vergnügen und mit der ganzen Familie genießen kann, wenn man sich ein Spiel – ohne Anspruch auf Professionalismus aber dafür mit Leidenschaft und Herzbblut – zwischen z.B. dem TSV Havelse 1912 und SSV Vorsfelde anschaut.

      Eigentlich so, wie man es auf vielen Dörfern heute noch erleben kann.

      Ich finde, das ist gar keine so schreckliche Utopie. ;-)

      5
    • Ich frage mich, was passiert, wenn mindestens die Hälfte der sky-Abonnenten ihr Abo kündigen würden…….

      Wäre das nicht viel wirkungsvoller als „Scheiß DFB / DFL“-Parolen im Stadion?

      Wenn sich mangels Zuschauern mit dem BezahlTV kein Geld verdienen lässt, zahlt auch kein Sender der DFL mehr die gewünschten Summen. Und wenn Uli und Kalle dann wieder heulen, dass sie so die CL nie und nimmer gewinnen, zucke ich auch nur mit den Schultern. Das ist mir nämlich eh völlig egal!

      3
    • Aus VfL-Sicht ist das gar kein so uninteressanter Vorschlag, da unsere U23 dann auch in der Dritten Liga spielen könnte. Für den Nachwuchs wären das schon bessere Möglichkeiten um sich auf höherem Niveau zu zeigen.
      Andererseits glaube ich aber nicht, dass das eine realistische Lösung ist. Man hat die eingleisige Liga ja erst 2007/08 eingeführt. Und 25 Regionalligisten ist nun auch keine Mehrheit bei fünf Regionalligen und 91 Regionalligisten. Und die Drittligisten hat man noch gar nicht gefragt.

      0
  4. Gerhardt hat in dem internen Test schwere Gesichtsfrakturen erlitten.
    https://www.kicker.de/775303/artikel/gerhardt_verletzt_sich_schwer

    2
  5. Gerhardt hat sich wohl schwer verletzt.
    Quelle: Kicker App

    Hat sich bei einem Kopfball Frakturen im Gesicht zugezogen.

    Der Artikel fasst auch kurz das interne Testspiel zusammen.

    Gute Besserung und komm bald wieder.

    7
  6. Das 1.Testspiel und schon die 1.grosse Verletzung Schade Yannick war gut in Form vor Covid-19. Gute Besserung

    2
  7. Ohje…
    Gute Besserung an Gerhardt :krank:

    Mal sehen, was das jetzt für die Startelf gegen Augsburg ausmacht.

    Da Guilavogui ebenfalls fehlt könnte Schlager zurück auf die 6 rücken und Mehmedi auf die 10.(40% – halte ich für ziemlich wahrscheinlich)

    Oder man zieht Schlager zurück und wechselt das System auf Doppelspitze mit Ginczek (40% – halte ich für genauso wahrscheinlich)

    Oder man probierts mit einem anderen auf der 10. Brekalo wurde da ja mal getestet. (10% – halte ich für eher unwahrscheinlich)

    Oder sonstiges, wie einen Jugendspieler zu bringen, z.B. May auf der 6; ggf jemanden, der in der ‚Coronavorbereitung‘ überzeugte [zentral]; oder eine anderweitge Systemänderung (10% – halte ich ebenfalls für eher unwahrscheinlich)

    Und mein immer wiederkehrender Einwand:
    Hätte man Elvis mal nicht verliehen… :keks:

    2
    • Wob_Supporter

      Doppelspitze wird schwierig da Weghorst wegen der 5. Gelben Karte fehlt.

      1
    • Mit Klaus dann :kopfball:

      Hat ja das einzige Tor im Testspiel geschossen

      0
    • Finde die Aufstellung nicht so ein großes Rätsel.

      Arnold und Schlager zusammen im ZM. Mehmedi davor auf der 10 bzw. hängende Spitze, Die Außen machen Brekalo und Steffen während vorne Ginczek spielt.

      10
    • Alles egal

      Gehts raus, und spielts Fußball

      4
    • Durch die lange Pause ist es schwierig die Aufstellung zu tippen. Wir haben keine Ahnung wie welcher Spieler körperlich und Mental drauf ist , Überraschungen in der Startelf würde ich zumindest nicht ausschließen. Gleichwohl gehe ich eher davon aus das Glasner auf die Etablierten setzen wird , wo er weiß was er bekommt.

      2
  8. Spieleragent Struth: „Wir in Deutschland sind nicht nur medizinisch deutlich besser dran in der Krise als der Rest Europas. Auch im Fußball geht es uns vergleichsweise gut. Sie glauben gar nicht, wie viele Anrufe wir gerade bekommen aus europäischen Ligen, die Spieler nach Deutschland bringen wollen. Weil sie verkaufen müssen“, stellte der Spieleragent klar.“
    Struth meint, dass sich für Bundesligisten Chancen auf Transferschnäppchen ergeben könnten: „Ich finde, dass das Wort ‚profitieren‘ in dieser Zeit unangebracht ist. Dennoch denke ich, dass der eine oder andere Bundesligist die Augen auf dem europäischen Markt offenhalten wird. Dann werden wir sehen, wie es mit Moral und Solidarität unter den Klubs ausschaut.“ Quelle: Transfermarkt.de

    5
    • Spielerberater im allgemeinen sind ja auch nicht gerade für ihre guten Moraleinstellungen bekannt. Zu dem verdienen sie ja am meisten mit, wenn ihr Client wechselt.

      2
    • Ich habe nur den Ausschnitt hier gelesen, nicht das, was er vielleicht sonst noch gesagt hat. Wenn dieser Ausschnitt hier aber tatsächlich seine Meinung korrekt wiedergibt, dann ist dieser Herr absolut unbelehrbar!

      So, so, wir werden sehen, wie es mit Moral und Solidarität unter den Clubs aussieht. Aha!

      Ich habe einige Zeit über diesen Satz nachgedacht und ich komme nur zu einem einzigen Ergebnis. Wenn situationsbedingt Ablösen und Gehälter der Profis sinken, die Profis sich aktuell aber gezwungen sehen, dies zu akzeptieren (z. B. weil sie gerade doch lieber in Deutschland arbeiten wollen), dann nutzen deutsche Vereine diese Situation unmoralisch und unsolidarisch aus.

      Ja, dies ginge ja auch zu Lasten seines Geldbeutels.

      1
  9. Ich erwarte einen Sieg gegen Augsburg und sonst nichts. Wir spielen auf neutralem Platz sozusagen. Heimvorteil gibt es nicht mehr. Wir sind schon länger im Training. Aber bein VfL weiß man ja bekanntlich nie. :rolleyes:

    2
  10. Wusstet ihr, dass Oliver Glasner im Alter von 36 Jahren mit dem Leben gerungen hat , ihm die Schädeldecke abgehoben wurde um eine Gehirnblutung zu stoppen ?
    Aus dem Buch „Mensch Trainer“ der Sportjournalistin Isabella Müller-Reinhardt.

    0
    • @ sleepy…da machst Du Deinem Namen alle Ehre :weg:
      Das ging durch alle Medien, als Herr Glasner beim VfL im Ehre letzten Jahr angefangen hat.
      :kopfball:

      5
    • Na wenigstens etwas, das ich mal richtig gemacht habe.
      Aber, wenn das alle wussten, wie konnte man denn dann sooo auf ihm rumhacken ??
      Mein Respekt ihm gegenüber ist jetzt nochmal gestiegen, gerade in einer Zeit, in der hoffentlich möglichst viele Menschen erkennen, dass es gesamtgesellschaftlich nicht mehr so weitergehen kann und es nicht ausschließen um Sieg, Geld, Macht und schöne Frauen geht.

      11
    • @ sleepy ich verstehe, was Du meinst….so sind wir Menschen leider …wir mobben gern vermeintlich schwächere, tratschen gern über andere und meinen häufig „am deutschen Wesen muss die welt genesen“
      Könnte ich als Allmächtiger andern, würde ich es auch tun.

      0
    • Also, ich bin ja der Meinung, dass es völlig irrelevant ist, ob jemand mal fast gestorben wäre, wenn ich überlege wie ich mit ihm umgehe.
      Man sollte sich grundsätzlich immer klar machen, dass man mit seinen Worten jemanden verletzen kann.
      Und nur weil er mal schlimm verletzt war heißt das ja nicht, dass man ihn nicht mehr kritisieren darf oder mehr darauf achten muss wie man ihn kritisiert.

      7
  11. https://www.transfermarkt.de/omar-marmoush-zu-spvgg-greuther-furth-/thread/forum/154/thread_id/1046094

    In letzter Zeit häufen sich die Gerüchte und auch Wechsel von unseren „jungen“ Spielern zu anderen Vereinen ganz schön. Die Richtung gefällt mir nicht.

    3
    • Das ist doch nichts ungewöhnliches , die U23 stellt sich jedes Jahr komplett neu auf. Ein Marmoush oder Stach sind doch keine Spieler für die 1.Mannschaft. Freuen wir uns doch für die Jungs das sie es über unsere 2.Mannschaft in den Profifußball schaffen.

      11
    • Ja sicherlich, aber so Leute wie Lenn Jastremski zu verlieren ist dann doch nicht sehr angenehm und zeigt dann, dass wir absolut schlecht in der Einbindung von Jugendspielern sind.

      0
    • Es gab beim Kicker mal eine Auflistung, welche regionalen Jugendspieler es bei ihren Vereinen geschafft haben, da lagen wir mit Knoche und Maxi gar nicht so schlecht, noch vor Freiburg oder Dortmund. Die meisten Mannschaften kaufen sich eher die guten Jugendspieler und bilden sie nicht selber aus. Slebst Bayern. Wer von den Bayern hat es denn in letzter Zeit geschafft dauerhaft dort zu bleiben? Die letzten an die ICH mich erinnere sind Schweinsteiger, Müller und Lahm. Und aus Dortmunds Jugendmannschaft hat auch schon lange kein Spieler es in die erste geschafft (soweit ich weiß).
      Es ist also meiner Meinung nach völlig normal, dass unsere Spieler verkauft werden. Und ich finde das auch nicht sooo schlimm, wenn wir auf unser Durchschnittsalter schauen, liegen wir ganz gut da.

      2
    • Was ist denn ein regionaler Jugendspieler? Arnold kommt zum Beispiel aus Dresden. Dass Bayern oder Dortmund nicht viele Spieler aus ihrer eigenen Jugend einbinden ist doch absolut verständlich, weil die geforderte Qualität einfach viel höher ist. Teams wie Berlin, Freiburg, Schalke etc. schaffen dies hingegen doch auch. Aber bei uns fehlt da einfach das Gefühl für die Jugend, ist jetzt aber nichts Neues. Dass nun aber auch ein Jugendspieler wechselt, der aus Salzgitter kommt und durchaus großes Potential besitzt, ist dann nochmal ein Schlag in die Magenkuhle.

      1
    • @Kr1sto Ich meinte Jugendspieler, die mehrere Jugendmannschaften durchlaufen haben und nicht erst mit 18 zugekauft werden. Knoche zum Beispiel stammt aus Braunschweig und ja, Arnold ist aus Dresden wurde, aber meines Wissens in der U17 und U19 eingesetzt. Und Bayern und Dortmund habe ich als Beispiel gewählt, weil diese auch immer hinzugezogen werden, wenn man negativ über unsere Jugendmannschaft sprechen möchte.
      Und das bei uns die Jugendspieler nicht zünden, muss nicht immer am „Gefühl für die Jugend“ liegen. Es kann auch sein, dass diverse Spieler einfach nicht die Professionalität mitbringen, oder für die Bundesliga „noch“ nicht geschaffen sind.
      Ich lasse mich gerne eines besseren belehren, aber mir fallen aktuell wenig hochgelobten Spieler aus Wolfsburg ein, die es woanders „geschafft“ haben und wo ich mich ärgere, dass wir ihn abgegeben haben (Julian Brandt ist der einzige)

      2
  12. Ich habe gehört, die 2 Trainingsplätze sollen durch Große Indoor-Plätze ersetzt werden. Die Indoorhalle soll ein auffahrbaren Dach haben, sowie der soll so eine Anlage wie in der VW-Arena ausgestattet werden.

    1
  13. Laut BILD will die DFL im Falle eines notwendigen Saisonabbruchs die zu dem Zeitpunkt gültige Tabelle werten.
    Es wäre also hilfreich, jetzt gut zu starten, um in diesem (nicht unrealistischen) Fall gut platziert zu sein…

    0
    • Konntest du den PayWall Artikel lesen?

      0
    • Also schlagen wir im Optimalfall Augsburg, Schalke verliert gegen Dortmund.

      Dann sind wir 6. und im Anschluss wird die Saison abgebrochen :D

      6