Mittwoch , Dezember 7 2022
Home / Konkurrenz / Bayer Leverkusen / Was lief gut und was schlecht? Kohfeldt spricht über sein Wolfsburg-Debüt
Florian Kohfeldtvom VfL Wolfsburg. (Photo by Friedemann Vogel - Pool/Getty Images)

Was lief gut und was schlecht? Kohfeldt spricht über sein Wolfsburg-Debüt

Der VfL Wolfsburg feierte am Samstag den ersten Sieg unter Neu-Trainer Florian Kohfeldt. Der VfL Wolfsburg schlug in einer taktisch geprägten Partie Bayer Leverkusen mit 2:0. Nach dem Spiel analysierte Florian Kohfeldt was gut lief und was beim VfL noch verbessert werden muss.

Kohfeldt lobt Defensive und Intensität

Nach dem 2:0-Erfolg über Bayer Leverkusen war Wolfsburg-Coach Florian Kohfeldt auf der anschließenden Pressekonferenz sichtlich erleichtert über das gelungene Debüt als neuer Wölfe-Trainer und lobte sein Team: “Ich bin sehr zufrieden mit meiner Mannschaft, was die Defensive angeht und was die Intensität angeht.”

Kohfeldt hatte das System umgestellt und mit einer 3er-Abwehrkette gespielt. Von Beginn an war der VfL engagiert und bissig in den Zweikämpfen. Die erste Halbzeit war sehr taktisch geprägt mit wenig Torchancen auf beiden Seiten. Nach der Pause erwichten die Wölfe einen Traumstart und stellten die Weichen früh auf Sieg. Kohfeldt dazu: “Ich glaube, es war ein sehr intensives Spiel. Wir haben nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit einen Traumstart in die zweite Hälfte erwischt. Wir gehen 2:0 in Führung. Das spielte uns perfekt in die Karten.” 

An diesen Dingen will Kohfeldt noch arbeiten

Das konsequente Verteidigen war eine der großen Stärken des VfL Wolfsburg in der vergangenen Saison. Unter Mark van Bommel hatte diese Stärke zuletzt gelitten. Durch die Umstellung von Florian Kohfeldt war wieder mehr Stabilität in der Abwehr zu erkennen. Auch in der Offensive zeigte sich der VfL verbessert, jedoch: “Ausbaufähig ist mit Sicherheit unser offensives Positionsspiel und Lösungen gegen einen pressenden Gegner zu finden. Daran lässt es sich definitiv leichter arbeiten mit einem Sieg.”

Auf die Frage, was genau besser geworden ist, sprach Maximilian Arnoldt nach dem Spiel von einem ganz anderen Auftreten als noch in der jüngeren Vergangenheit: “Dieses Mal standen wir ganz anders auf dem Platz. Wir waren in vielen Situationen einfach griffig und haben zum richtigen Zeitpunkt zwei Tore geschossen.” 

Pressekonferenz nach dem Leverkusen-Spiel mit Florian Kohfeldt

Stimmen nach dem Spiel

45 Kommentare

  1. Die PK heute war auch ganz interessant. FloKo erklärte auch nochmal das die Intention hinter der 3er Kette war möglichst viele Spieler so spielen zu lassen das diese ihre Stärken auf ihren Positionen ausspielen können. Für Dienstag meinte er dann das wenn Wout zurückkommen würde man ggf. etwas abändern würde und die 3er Kette zumindest in der Form nicht zwangsläufig bleiben müsse.

    Wahrscheinlich auch in Anbetracht L.Nmecha sowie Wout unterzubekommen. FloKo scheint großen Wert darauf zu legen Spieler auf Positionen zu bringen die ihnen auch liegen. Bedeutet im Umkehrschluss das solche Sachen wie Nmecha auf Außen unter ihm wahrscheinlich eher weniger zu sehen sein werden. Kann ich tatsächlich nur begrüßen Spieler dort einzusetzen wo sie ihre Stärken haben.

    14
    • Im 3-5-2 könnten beide auch zusammen agieren. Ich denke das sie sich gut ergänzen würden.

      1
    • Definitiv. Aber schön das wir das System jetzt den Spielern anpassen und nicht probieren stur etwas durchzuziehen in der Hoffnung das es doch mal funktioniert.

      Das waren in der Vergangenheit ja so Sachen wie Nmecha auf Außen oder Guilavogui in der Schlager Rolle. Alles Dinge die nicht zu den Stärken der Spieler gehören.

      Wenn das funktioniert wäre man dazu auch extrem variabel weil man immer verschiedene System spielen könnte. Heute 3-4-2-1, Dienstag vielleicht ein 3-5-2. Systeme mit 4er Kette dazu gehen ja sowieso immer. Hoffe FloKo schafft das so durchzuziehen :D

      10
    • Vor allem wenn waldschmidt statt Gerhardt spielt waere es perfekt, da er und phillip die halbraumstuermer sind.

      1
    • SpanischerWasserhund

      Kohlfeld hat klar gesagt, dass Gerhardt letztes Jahr eine „überragende“ 10 gespielt hat, aber auch mal auf die 8 oder 6 kann. Der wird wohl einiges an Spielzeit bekommen in den nächsten Wochen.

      9
    • Wann und wo hat er das gesagt? Nur aus Interesse halber, da ich von diesen Aussagen bisher noch nichts gehört hatte.

      0
    • Bei sky rubin.

      Ja Gerhardt wird Spielzeit bekommen. Meine ja nur das waldschmidt und phillip in diesem System auch gut funktionieren koennten. Greade wenn wout wieder da ist, tun zwei spirlstarke halbraumstuermer dahinter gut.

      0
  2. War das ne kleine Watschn von Schäfer für Arnolds Aussage zum "kranken Geschäft"?
    "Maxi ist immer gut beraten, sich auf seinen Job zu konzentrieren."

    Muss man nicht hochhängen, aber doch überraschend – aber auch nicht unbedingt unberechtigt.

    3
    • Arnold war die ganzen letzten Jahren immer sehr loyal zu seinen Trainern. So muss man die Interviews verstehen. Meiner Meinung nach zeichnet ihn das auch aus. Er hat ja auch recht, dass ist schon krank wie schnell man sich von MvB getrennt hat (ich war jetzt aber auch nun wirklich kein Fan von MvB.. insofern..) Komisch der Kommentar von Schäfer. Wobei Schäfer mir schon auf der Präsentation von Kohlfeld aus super angespannt vorkam. Im Grunde ist das auch nachvollziehbar, es ist eine enorme Drucksituation für das Management. Wenn Kohlfeld mich funktioniert, dann wackelt Schmadtke.

      9
    • @Berliner Wolf

      Der Mann heißt Kohfeldt – kann doch nicht so schwer sein.

      1
    • Ja, Chef! Hast Du eigentlich Deinen Namen mit Deinem Passwort verwechselt? Frage für einen Freund ;-) Im Ernst , da bemerkt man schon das fremdeln mit dem neuen Trainer (wird aber jeden Tag weniger)

      0
  3. Tobi Escher verfolgt Kohfeldt ja schon lange, hat auch einige Videos mit FloKo als Thema. Hier beim Spiegel schreibt er eine treffende Analyse über seine Möglichkeiten bei uns.
    https://www.spiegel.de/sport/fussball/vfl-wolfsburg-florian-kohfeldts-zweite-chance-a-c12a15cb-fa1e-4e98-93f6-66b24050c4a2

    4
  4. Konnte das Spiel auf dem Schirm verfolgen. Geschlossene Mannschaftsleistung, Effizienz vor dem Tor aber spielerisch nicht so prickelnd. Die Ideen von Kohfeldt nachvollziehbar, besonders bei Guilavogui sah es besser aus. Dazu arbeite der neue Trainer effizient mit den Einwechslungen.

    Einige Spieler scheinen nicht so von van Bommel profitiert zu haben. Mbabu und Baku nicht richtig in Form, auch Philipp nicht. Gibt also eine Menge zu verbessern, aber ein erster Schritt ist gemacht.

    3
    • Ich hatte jedes Mal Guilavogui nen Herzstillstand. Mir gefällt das überhaupt nicht den als zentralen Spieler in der 3er-Kette zu sehen. Bei der roten Karte sah er auch nicht glücklich aus.

      Auch wenn es von ihm ne ganz passable Leistung war: mor gefällt es irgendwie nicht. Han da ein schlechtes Gefühl.

      6
    • @kasprl

      Das mit dem Herzstillstand geht mir bei Josh recht ähnlich; zumindest in Strafraumnähe.

      Sein Spiel an sich empfand ich gestern jedoch besser als nur "passabel".

      1
    • Gestern war das Spiel von Josh durchaus okay. Aber Angst hatte ich auch. Da waren wieder 2-3 Dinge drin wo er mit seinen Beinen kurz vor dem Strafraum völlig unkoordiniert in den Ball hackt. Manchmal geht es gut, meist wird es aber zum Foul. Und genau das ist gerade in Strafraumnähe echt gefährlich.

      Weiß auch noch nicht ganz was ich von ihm als Zentrale der IV halte. Dadurch steht er jetzt nochmal 10-15m tiefer als als Sechser. Potentiell also nun noch eine größere Elfmetergefahr.

      9
    • Das ist sicherlich nicht seine Paradeposition aber es war fast vorherzusagen das nicht gleich auf die Bank gesetzt , da Kohfeldt ihn bei der ersten PK auch als wichtigen Führungsspieler bezeichnet hat. Von unseren IV's sehe ich als zentralen Teil der 3er Kette am ehesten Bornauw als geeignet an , daneben dann links Brooks und rechts Lacroix. Durch Lacroix's Sperre wird Josh aber wahrscheinlich erstmal in der Startelf bleiben.

      2
    • Salzburg hat übrigens 2:2 gegen Ried gespielt. Und die haben ebenfalls in einem 3421 gespielt. Das könnte Florian Kohfeldt darin bestärken die Grundordnung erstmal beizubehalten. Andererseits halte ich es auch für denkbar, das wir die Salzburger Raute mit einer Raute spiegeln, so wie wir Leverkusen gestern gespiegelt haben. Also ein paar Möglichkeiten gibt es schon. Und mMn sind wir gerade dann stark, wenn ein Spiel sich neutralisiert und wir dem Gegner von der Raumaufteilung her im Griff haben. Also mal schauen, wie wir spielen werden. Florian hat gestern auf der PK gesagt, das er über die Grundordnung nachdenkt. Das sagt ja schon alles… :vfl:

      Ein paar Dinge gelten für mich aber immer:

      – Die Grundordnung und Startelf ist nicht in Stein gemeißelt.
      – Die Basics müssen wir immer zeigen.
      – Wir müssen dem Gegner mindestens phasenweise unser Spiel aufzwingen.

      3
  5. PK nach dem Spiel. Übrigens hat Florian Kohfeldt dort auch Dinge angesprochen, die noch "ausbaufähig" seien. Es ist also nicht so, das er jetzt Dampf plaudert oder alles schön redet…

    Konkret:
    – Offensives Positionsspiel muss besser werden
    – gegen einen pressenden Gegner müssen Lösungen her
    – die Restverteidigung war ok (aber eben nicht gut)
    – die Konter waren ok (aber eben nicht optimal ausgespielt)
    – etc.

    Das nur nochmal als Hinweis. ;)

    https://www.youtube.com/watch?v=wdfQ5bInW4w

    13
    • @Malanda

      Nicht nur auf der PK (die auch wieder richtig gut war), sondern auch gleich nach dem Spiel vor dem SKY-Mikrofon hatte Floko eine erste Analye parat, in der er auch ausbaufähige Dinge angesprochen hat.
      (Nach einem Sieg ist das leichter als nach einer Niederlage; besonders wenn noch ganz neu ist.)

      Die PK's waren bislang alle besser als gut. Das Interview nach dem gewonnenen Spiel war ebenfalls gut. Das Interview vor dem Spiel empfand ich als etwas unglücklich. Zum Glück ist das nicht bestraft worden.

      Ich meine der User Stan hatte es gestern schon geschrieben, dass das Ballgeschiebe inder Vergangenheit nicht immer schön anzusehen war. Die Ansätze im gestrigen Spiel wecken diesbezüglich auf jeden Fall Freude auf mehr.

      4
    • Kohfeldt muss nicht in jedem Interview sagen, was ausbaufähig ist. Das wäre übertrieben. Es reicht, das pointiert anzusprechen und dann daran zu arbeiten. Auch in 8 Wochen werden wir noch an unsrem Positionsspiel arbeiten.

      5
    • Ich erinnere mich nicht mal ein Interview nach einer Niederlage (SVW) gesehen zu haben, bei der er kritisch ("ausbaufähig") analysiert hat. Aber ich habe ehrlicherweise auch nicht alle seine Interviews gesehen.

      Um das mal richtig einzuordnen. Ich war nicht begeistert von der Trainer-Entscheidung, aber ich wünsche Kohfeldt im Sinne unseres VfL absolut nur das Beste. Meine Vorbehalte relativieren oder ändern sich sogar, wenn ich eloquenten Autriitte in den PK's sehe. Meine Befürchtungen bzw. meine Skepsis sind jedoch ebenfalls so präsent, wenn ich Muster aus seiner Bremer Zeit wieder erkenne. (Und das hat bitte nichts mit schießen gegen den Trainer zu tun. Das ist meine ganz persönliche Wahrnehmung einer Person).

      2
    • Auf Youtube kannst du ja alte Interviews anschauen. Auf Deichstube steht auch sehr viel. ;)

      Deine Meinung steht dir auch zu. Und trotzdem kann ich sie in keinster Weise teilen. Florian Kohfeldt analysiert, sofern fachliche Fragen kommen, meistens (!) sehr ausgewogen, sprich er führt aus, was gut war und was verbesserungswürdig oder schlecht war. Man kann es auch ausbaufähig nennen.

      Zudem kann es schnell passieren, das man sich mal ein Spiel zu schön redet oder eben auch zu kritisch redet. Ich erinnere mich eine handvoll große Spiele, die zum Beispiel Pep Guardiola schön geredet hat, obwohl es offensichtliche Fehler gab. Warum hat er das getan? Vielleicht auch um die Mannschaft zu schützen? Oder aus anderen Gründen?

      Wir reden hier insgesamt von sehr vielen Faktoren, die dabei eine Rolle spielen können (Eigenes Team, Gegner, Pech, Glück, Matchplan, Entscheidungen, Verletzungen, Schiri, besondere Umstände, Mentale Ursachen etc.)

      3
  6. Die Euphorie ist geweckt. Auch bei den Spielern. Deshalb glaube ich, dass wir Salzburg in der CL schlagen können und dann stehen wir auch in der CL wieder gut da.

    Die Spieler spüren, dass sie auch in dieser Saison wieder was reißen können. Wir haben es ja alle schon oft hier festgestellt, eine richtig große Krise hatten wir nicht. Das war kein Trümmerhaufen. Sie mussten einach nur wieder richtig motiviert werden und natürlich die taktische Komponente. Da erhoffe ich mir von Kohfeldt richtig viel. Dann werden wir bald auch richtig guten Offensivfußball sehen. Ich freue mich auf das CL-Spiel

    6
    • Ausnahmsweise interpretiert der Kicker die mal die Aussagen gut und sehr interessant.

      1
    • Scheint auch das erste Mal von einem anderen Journalisten (Thiemo Müller) zu kommen. Sonst war ja immer der Thomas Hiete für uns im Kicker verantwortlich. Finde die Interpretation auch sehr gelungen, aber gleichzeitig auch schockierend, wie sehr man mit van Bommel daneben gelegen haben muss.

      9
  7. „Ich bin ein sehr großer Fan von Wout“, betont Kohfeldt. „Ich würde ungern die Diskussion dauerhaft aufmachen Lukas oder Wout, es geht auch Lukas und Wout. Diesen Doppel-Sturm muss man erst mal wegverteidigen.“
    Das hört sich doch schon mal gut an!

    24
    • Meine Meinung. Zudem inhaltlich richtig, sich nicht festlegen zu wollen. Ein Doppelsturm wird auch zustande kommen, früher oder später. Dafür ist das inhaltlich viel zu interessant, als das man es nicht umsetzen sollte…

      10
    • Ich vermute das Phillipp am Dienstag rausfällt und wir dafür dann wout sehen. Wenn er wirklich fit ist. Links hoffe ich das otavio spielt. Davor würde ich Gerhardt vermuten, denn kohfeldt hat ihn vor der Partie schon gelobt. Ich denke so oder so können wir uns auf sehr offensive Ausstellungen freuen.

      3
    • Wobei auch Dodi/Nmecha interessant ist oder Dodi/Wout. Ich denke aber, da werden sich Möglichkeiten finden. Es ist besser diese Optionen zu haben als sie nicht zu haben. Gestern war übrigens auch wieder zu sehen, warum Aussagen à la „Spieler XY ist kein reiner Flügelspieler und hat außen nichts verloren“ obsolet sind. Letztendlich ist alles eine Frage der Idee. Diese Schienenspieler, auf die beispielsweise Leverkusen setzt, haben wir ohnehin nicht gesucht.

      14
    • Ich habe diese Meinung schon unter MvB gehabt. Nmecha und Wout sind zwei unterschiedliche Typen, die ich als IV ungern beide gegen mich hätte.

      4
    • Ich bin der Meinung, die Aufstellung am Dienstag mit 2 Spitzen kann gut laufen, aber ich habe Bauchschmerzen, wieder mit einer 4-Kette zu spielen. Die 3-Kette gut funktioniert, wir sind auch im Mittelfeld gut und unberechenbar aufgestellt.

      5
  8. Wie ist das aktuell eigentlich mit Karten für die Auswärtsspiele?

    Auf der Wob-HP finde ich nicht viel dazu.
    Gibt es irgendetwas zu den Tickets in Bielefeld?

    1
  9. Spielt Augsburg gegen uns schon unter einem neuen Trainer oder sind wir die Weinzierl-Killer?

    2
    • Wenn Sie so spielen wie heute muessen wir erstmal gewinnen. Auch wenn Stuttgart schwach war, waren Ihre baelle im letzten Drittel oft gut. Auch wenn die Tore nach standards waren.

      0
  10. Mir bereitet es etwas Sorge, dass Kohfeldt davon sprach, "möglichst viele Spieler auf ihre beste Position" stellen zu wollen und dann auf die Dreierkette bekommen ist. Überzeugt hat mich das Argument, dass man so immer einen Spieler hat, der absichern kann, wenn einer mutig nach vorn verteidigt. Ich hoffe jedoch, dass das nicht dauerhaft unsere Grundordnung bleiben soll, sondern nur der kurzfristigen Stabilisierung gedient hat. Mbabu und Otavio/Roussillon sind für mich Waffen, die in die erste Elf gehören.

    7
    • Bei Mbabu bin ich momentan etwas am Rätseln. Er hat immer wieder einen Patzer drin. Entweder technischer oder geistiger Art im.Sinne von schnellem Handeln. Von seinen Flanken will ich lieber gar nicht erst sprechen..

      Aber auf Steffen als Ersatz für Otavio wäre ich nicht gekommen… :grübel:

      10
    • Mbabu war vor wenigen Wochen noch einer der besten und aktivsten, zuletzt hatte er entscheidende Fehler drin. Das hatten wir auch mal bei William. Mbabu wird sich auch stabilisieren, mit seiner physischen Wucht ist er für mich extrem wertvoll.

      12
    • Ich finde, beileibe nicht jeder Spieler hat auf seiner Idealposition gespielt.

      Die Dreierkette hat aber insofern geholfen, dass Max Arnolds Rolle wesentlich offensiver sein konnte, als in den letzten Wochen.

      3
    • @mr. olympier Naja ob Arnolds stärken in der Offensive liegen, wage ich zu bezweifeln. Klar er hat einen sehr guten Schuss, aber er ist keiner der sich mal gegen 2-3 Spieler durchsetzen kann. Arnold ist für mich ein Spielmacher der auf der 6 agiert und im Besten Falle vor ihm einen hat der mit etwas Tempo, Einsatzwillen und Dribblings ein paar Spieler überspielt, damit Arnold etwas mehr Zeit und Raum für seine Pässe hat.

      Schlager ist sein perfekter Konterpart, da Schlager so gefährlich ist, dass er direkt ein paar Spieler bindet die aufpassen dass er nicht durchbricht. Wir haben es doch alle gesehen, als Van Bommel Guilavogui neben Arnold hat spielen lassen. Arnold musste hier den Offensiven part von Schlager einnehmen und hat in meinen Augen dort seine Stärken nicht auspielen können und zusammen mit einem unterirdischen Guilavogui (In der Vorwärts Bewegung) kam da nichts bei raus.

      Kurzum: Arnold gehört für mich die Defensive Formation bei einer Doppel Sechs oder Doppel Acht und vor ihm ein Schlager (Leider Verletzt) oder eben ein erfrischend spielender aber noch sehr junger Vranckx. :)

      10
    • Gibt es morgen eine Pk?

      0
  11. @WOPE ist noch in Abstimmung, eher gegen späten Nachmittag/Abend geplant. ;)

    3
    • Vor einem CL-Spiel gibt es am Tag vorher immer eine PK, meistens verbunden mit dem offiziellen Stadiontraining, wenn der Gegner das Stadion testen darf…

      2