Donnerstag , November 26 2020
Home / Transfermarkt / Gerüchte / Wintertransfers: Der Umbau des VfL Wolfsburg

Wintertransfers: Der Umbau des VfL Wolfsburg


 
Wie wird sich das Gesicht des VfL Wolfsburg in der Winterpause verändern?
Es gibt viele Faktoren, die auf den Verein einwirken:

Der neue Manager:
In der Vergangenheit war es übliche Praxis, dass jedem Manager gewisse „Antrittsgeschenke“ in Form von neuen Spielern gemacht wurden. Der VfL hat die finanziellen Möglichkeiten, die viele andere Klubs nicht haben. Dies wurde stets in den Verhandlungen mit neuen Managern in die Waagschale geworfen. Folglich gab es kurz nach Amtsantritt auch schon die ersten millionenschweren Transfers.

Wird man diesen Kurs weiter fahren? Mehrere Gründe sprechen dagegen. Allofs gilt als ein Manager, der stets mit wenig Geld viel bewirken konnte. Darüber hinaus wurde ganz offen angekündigt, dass der VfL Wolfsburg eine Kursänderung einschlagen will. Weg von einem zu großen Kader, hin zu gezielten, sinnvollen Transfers. Ebenso wurde gesagt, dass der Verein sympathischer werden soll, was mit unkontrollierten und hohen Transferausgaben nicht zusammen geht.

Die Bild spekuliert heute, dass auf Grund eines schweren Wirtschaftsjahres in der Autobranche VW die Investitionen zurückschrauben könnte.

Am Ende bleibt also die Frage, in welchen Dimensionen Allofs im Winter Geld zur Verfügung steht und in welcher Höhe investiert werden soll, kann und darf.

Der neue Trainer:
Dieter Hecking ist der neue Trainer des VfL Wolfsburg. Er hat bislang die Mannschaft auf Grund des Urlaubs noch nicht gesehen, geschweige denn trainiert. Dies wird einige aktuelle Transfergerüchte bzw ihre Wahrscheinlichkeit beeinflussen. Ohne Eindrücke von Wackelkandidaten wird es sicher zu keinen Verkäufen bzw. Nachkäufen auf diesen Positionen kommen.

Bei der Frage nach dem neuen Spielsystem wird es sicherlich auch immer um das vorhandene Spielermaterial gehen. Für welches System haben wir die meisten und die besten Spieler? Danach kann man entscheiden, welche Spieler überflüssig sind und verkauft werden können. Dies wird alles in enger Zusammenarbeit mit Allofs und Hecking geschehen, die nach Weihnachten erst ihre Arbeit aufnehmen können.

Der große Kader:
Ein neuer Trainer bedingt sehr häufig auch immer eine Neueinordnung von gewissen Spielern. Wer kam mit dem alten Trainer nicht zurecht, kann aber beim neuen Trainer explodieren? Welcher Spieler wurde auf Grund eines anderen Systems nicht gebraucht und rückt nun wieder in den Vordergrund? Usw.
Man darf auch nicht die 10 ausgeliehenen Spieler vergessen, die in der Zukunft wieder zum VfL zurückkehren.
Auch dies wird eine Auswirkung auf mögliche Neuverpflichtungen haben. Ein Beispiel: Wozu einen teuren Mittelfeldspieler im Winter kaufen, wenn dort in der Rückrunde vielleicht ein Träsch zu alter Stärke finden könnte oder ein Koo im nächsten Sommer diese Rolle einnehmen kann? Trainer und Manager könnten dies so sehen und von einem Neukauf absehen. Genauso denkbar wäre natürlich auch die entgegengesetzte Variante: Das Risiko, dass Träsch doch noch einmal zündet, könnte zu groß sein. Die Verträge von Josué und Polak laufen aus, und ob ein Koo beim VfL richtig einschlägt, ist auch fraglich. Betrachten die Verantwortlichen die Sache so, könnte es zu einem Neukauf im Winter kommen.

Besondere Spielersituationen:
Es gibt immer auch Fälle, wo nicht nach diesen Kriterien gehandelt werden kann. Ein Beispiel ist derzeit Vieirinha. Eigentlich wird er für den Kader gebraucht. Auf seiner Position gibt es wenig Alternativen und ein Verkauf würde ein neues Loch in den Kader reißen. Ein Neukauf wäre nötig. Doch was, wenn der Spieler sich einfach nicht einleben kann? Die Familie lebt im Ausland, den Spieler zieht es in den Süden und die Arbeit an einer Integration könnte zu schwierig und langwierig sein. In diesem Fall wäre ein Wechsel vielleicht sinnvoller, allein um dem Spieler entgegenzukommen und durch einen Neukauf die Situation für den VfL planbarer und sicherer zu machen.

Eine weitere Besonderheit sind sogenannte Top-Transfers. Es gibt Spieler, bei denen es keine besondere Absprache mit dem Trainer braucht. Sie haben eine dermaßen hohe Qualität, dass sie über jeden Zweifel erhaben sind. Bei Bayern erlebt man häufiger solche Transfers, die vom Management über die Köpfe von Trainern und auch über Systemfragen hinweg entschieden werden. Beispiel: „Wenn man einen Robben bekommen kann, dann muss man ihn holen.“
Das gleiche könnte beim VfL Wolfsburg gelten. Noch hat der neue Trainer seine Arbeit nicht aufgenommen, aber Allofs könnte an ein, zwei qualitativ hochwertigen Spielern dran sein, die auch Hecking im Nachhinein begrüßen würde. Eine Absprache und Sichtung von anderen Spielern wäre in so einem Fall nicht nötig.
Beispiel: Ein Sahin fürs Mittelfeld.

Fazit:
In letzter Zeit tauchten viele neue Spielergerüchte über den VfL Wolfsburg auf. Einige mögen theoretisch denkbar und damit einer Zeitungsspekulation würdig sein, andere sind vielleicht konstruiert und ausgedacht. Wieder andere könnten sehr realistisch und kurz vor der Vollendung stehen.

Die Liste ist lang:

mögliche Zugänge: mögliche Abgänge:
► de Bruyne ► Russ
► Arnautovic ► Madlung
► Perisic ► Vieirinha
► Jung ► Orozco
► Gentner
► Biglia

 

In den nächsten Tagen werden sicherlich noch die ein oder anderen Namen hinzukommen.
 
 

61 Kommentare

  1. Ich verschiebe die Kommentare von heute morgen zu diesem Thema mal unter diesen neuen Artikel, damit sie nicht verloren gehen:

    0
  2. Laut Bild-App darf nur noch Perisic kommen, danach soll KA sparen, weil es ein schwieriges Jahr für VW wird, es sollen bis zu 11 Spieler weg und es sollen keine 9-Million-Gehälter wie Diego dazukommen. Vieirinha vor Wechsel nach Paok und Russ kurz vor Leihe mit Ko nach Frankfurt..

    0
  3. Das wäre der absolute Witz.

    Wieso ist es ein schwieriges Jahr für VW oO ?
    Nur noch Perisic darf kommen, wäre lachhaft …da drückt der Schuh 0

    0
  4. Wenn Perisic kommt, 11 Spieler gehen sollen und sonst keiner mehr kommt, passt das nicht zu dem was der User sagte.

    Andererseits frage ich mich, was soll ein „schwieriges“ Jahr für VW sein ? Wieso sollte man nun eine 0 Nummer fahren und wieso sollte man Vieirinha abgeben und keinen einzigen Spieler mehr holen, da wo der Schuh doch auf der 6 drückt, wo anders drückt er nicht so.

    0
    • Magath durfte in einem Jahr 70 mio ausgeben dann kauft man einen Allofs raus damit er hier einen Sparkurs fährt ?? Passt nicht zusammen und wird auch nicht so kommen

      0
    • Mittelfristig müssen wir uns im defensiven Mittelfeld verbessern. Zunächst gilt es, Stabilität in diesem Bereich zu entwickeln. Hecking denkt dahingehend eher defensiv, so dass ich uns zunächst weiterhin mit zwei eher defensiv ausgerichteten Spielern auf der Doppel-Sechs spielen sehe. Das ist auch legitim.

      Legitim ist auch, hier nicht sofort nachzurüsten. Zählen wir Knoche und Kahlenberg mit, haben wir zusammen mit Hasebe, Träsch, Polak und Josué sechs (!) Spieler für zwei Positionen. Pannewitz und Medojevic gebe ich bereits keine Chancen mehr, andernfalls wären es sogar acht Spieler. Und im Sommer kehren mit Cigerci (Gladbach wird wohl kaum so tief in die Tasche greifen und die 5-Mio.-Option ziehen) und Koo zwei weitere Spieler zurück, die im zentral-defensiven Mittelfeld spielen können. Wir können heilfroh sein, dass dann zumindest drei Verträge (Polak, Josué, Kahlenberg) enden. Jedenfalls haben wir Alternativen über Alternativen für das defensive Mittelfeld… – und wir haben einen brandneuen Trainer, der sich noch keinen dieser Spieler angeschaut hat. Keine Option stellt mit just the momoment zufrieden, doch ist es keine Seltenheit, dass sich plötzlich der eine oder andere Spieler unter dem neuen Coach ins Ramenpenlicht spielen könnte. Ich halte es für wirtschaflich angemessen und sportlich legitim, wenn Allofs einen weiteren Sechser als Neuzugang in diesem Winter (im Sommer wird sich etwas tun) vorerst ausschließt. Hecking muss sich erst vor Ort ein Bild machen! Eventuell kann man dann kurz vor Tranaferschluss immer noch handeln.

      0
  5. Ich will Schalentier einmal nicht zustimmen. Man hat zwar ein Heer von Mittelfeldspielern, aber absolut keine Qualität. Hasebe, Träsch, Polak, Josué, Kahlenberg, Pannewitz, Medojevic, Klich, Knoche genügen selbst durchschnittlichen Buli-Anforderungen nur sehr begrenzt. Vielleicht haben Hasebe und Träsch etwas mehr drauf, können dies aber nur selten zeigen.

    Gut, vielleicht ändert sich das unter Hecking. Dennoch sage ich: Jetzt Perisic zu holen, ist für mich nicht nachvollziehbar, wenn im DM das alte Gewurschtel weitergehen soll. Es ist eine andere Qualität notwendig, um Ordnung in den Hühnerhaufen zu bringen. Und man steht sehr schnell noch weiter unten, wenn das nicht gelingt: Man kann nicht wie in Stuttgart und Dortmund erneut auf Fortuna setzen. Ohne diese 6 Zufallspunkte wäre man ganz hinten drin. Das vergessen wohl manche.

    0
  6. Ein Trainer, der die Mannschaft noch gar nicht kennt. Ungewissheit, welches System gespielt werden wird. Und bis zu acht Spieler für zwei Positionen, bei denen noch gar nicht klar ist, ob es sie weiter geben wird. Da kauft kein Manager der Welt, der nicht den Namen Magath trägt, jetzt nach. Vielleicht kommt man in einigen Wochen gemeinsam zu dem Schluss, noch etwas machen zu müssen. Aber das ist Zukunftsmusik. Im Übrigen sollte man nicht vergessen, was Spieler wie Träsch oder Polak mal im Stande waren zu leisten. Da könnte ein Trainerwechsel in der Tat etwas bringen. Und Josuße reicht ein mickriges halbes Jahr auch noch als Notlösung, wenn man einen „Terrier“ benötigt. In einem Jahr lösen sich viele Probleme von selbst, wenn Verträge enden oder Wechselwünsche entstanden sind. Ich sage nicht, dass sich in unserem defensiven Mittelfeld nichts tun müsste. Und ich momentan auch nicht zufrieden. Aber es wäre eben laum nachvollziehbar, wenn Allofs jetzt vorschell einen Spieler holen würde. Zu viele Fragezeichen. Zu viele Spieler unter Vertrag.

    0
    • Auf der Sechs wollte Magath auch zukaufen, da er erkannt hat, dass da Qualität gebraucht wird. Daran hat sich überhaupt nichts geändert, auch nicht unter Köstner, wie man deutlich gesehen hat. Auf dieser Position im DM werden die Punkte verloren. Wenn es da nicht stimmt, spielen Naldo und Kjaer permanent die Feuerwehr und fehlen dann auf ihren Positionen. Für einen solchen Top-Mann geben die Bayern 40 Mio. aus und sollen bei WOB Leute das reißen, die ihren Zenit lange überschritten haben bzw. davon meilenweit entfernt sind. Das passt einfach nicht. Dann soll man auf Perisic verzichten, wenn das Geld fehlt.

      0
    • Ich bin da klar bei Gast: wenn man mit irgendwo die Qualität dramatisch erhöhen kann, dann durch einen spielstarken Sechser. Wir haben keinen, egal wie viele Namen man da jetzt nennnen mag.
      Wer versteht, wie Diegos Effizienz erhöht werden könnte, kann eigentlich nur zu diesem Schluss kommen: egal was in der Innenverteidigung passiert, egal ob Fagner oder RiRo oder Schäfer, egal ob Olic oder Vieirinha, egal ob Hasebe oder sonst wer auf Rechtsaußen: am meisten würde unser Spiel von einem spielstarken Sechser profitieren.
      Und: FCB ist durch den MegavierzigMillionenTransferMartinez nicht unsympathischer geworden (ging ja auch gar nicht mehr…..bottom line erreicht….).

      0
  7. Hecking´s System ist doch das 4-2-3-1 , so ließ er in Nürnberg immer spielen. Damit wäre dies auch geklärt.

    VW wird NIEMALS aussteigen.

    0
    • Wieso sollte man auch aussteigen VW steht zu Wolfsburg. Wo sollen sie denn sonnst einsteigen in Braunschweig XD. Ne die hatten mal ihre Chance auf ein neues Stadion von VW und haben es abgelehnt die wollten ja lieber ihn ihrer Bruchbude bleiben

      0
    • Wieso sollte die Systemfrage geklärt sein? Hecking steht auf flexible Spieler und bastelt aus dem Material, das er vorfindet, eine Mannschaft. Ich rechne auch mit einem 4-2-3-1, jedoch zunächst eher defensiv interpretiert. Eventuell mit zwei „Zerstörern“ als Doppel-Sechs. Und davon haben wir einige noch im Kader. Und auf den Außen rechne ich auch nicht prompt mit Dribblern wie Vierinha oder Orozco, sondern eher mit Hasebe und Co. Nich falsch verstehen: Ich halte Hecking nicht für einen Trainer, der stets ausgesprochen defensiv spielen lassen will. Bei seinen vorherigen Stadtionen war das oft ein notwendiges Übel eines Underdogs. Bei uns wird er andere Möglichkeiten vorfinden. ABER: Hecking scheint ein ausgesprochener Pragmatiker zu sein. Nun kommt er zu einem neuen Klub, die Tabellensituation ist nicht die beste und die Mannschaft noch unbekannt. Zudem beginnt mit einem neuen Manager ein Umbruch. Da zählt in erster Linie Stabilität. Daher rechne ich mit einer defensiveren Spielweise und einem Diego mit großen Freiheiten davor. Und dafür sehe ich uns – traurig aber wahr – auch im defensiven Mittelfeld nicht so schlecht besetzt. Josué, Polak, Träsch… – die können im defensiven Mittelfeld schon den Laden dicht machen, wenn es im Kollektiv stimmt. Ich sehe oftmals noch defizite, eigene Spieler nach Ballverlusten rechtzeitig hinter den Ball zu bekommen. Und im defensiven Mittelfeld wird auch noch nicht gut verschoben, so dass rechtzeitig und intensiv im Mittelfeld gegen den Ball gearbeitet wird. Das sind aber in meinen Augen Fragen der Trainingsarbeit und nicht zwingend der individuellen Klasse der Einzelspieler. Ich rechne – und das ist natürlich auch meinem Bachgefühl geschuldet – damit, dass Hecking und Allofs zunächst in dieser Form die Hebel ansetzen werden. Und zur neuen Saison wird man sich dann 100%ig auch Gedanken über eine echte Verstärkung im defensiven Mittelfeld machen. Vielleicht überrascht und dann ja auch Cigerci, der sicherlich als erstes zu nennen wäre, wenn man nach so genannten „Brückenspielern“ sucht. Vorausgesetzt er kehrt zurück. Sei’s drum. Mit einem namhaften Zugang rechne ich für die Position nur, wenn der Markt überraschend etwas bieten solle, bei dem man aus wirtschaflicher und sportlicher Sicht sagen muss: zugreifen!

      0
  8. In dem Bild Artikel steht doch nur eine Vermutung der Bild weil Herr Winterkorn auf der Betriebsratsversammlung gesagt hat das 2013 ein schweres Jahr werden wird aber das wurde letztes Jahr auch schon gesagt. Und was wurde da ausgegeben ?? Ich glaube aber das viele Spieler gehen werden aber ich glaube nicht das man nur einen Perisic kaufen wird und dann auch noch Vieirinha abgibt.

    0
  9. Ich rechne auch mit dem Sachverstand von Allofs und Hecking und bin sehr zufrieden mit diesem Tandem. Aber ohne gravierende Änderung im DM bleibt man dauerhaft im unteren Drittel, da Diego sich ohne die Unterstützung von hinten heraus im Mittelfeld verbraucht und deshalb nach vorn keine Durchschlagskraft entwickeln kann. Darauf könnte ich wetten, was ich sonst nicht mache. In einem stimme ich zu: Man braucht keine neuen Durchschnittsleute; die hat man schon fast im Dutzend. Übrigens sind Cigerci und Koo auch eher Spieler für das zentrale oder offensive Mittelfeld und vom Spitzenniveau des oberen Tabellendrittels der Buli ebenso weit entfernt wie die anderen. Das Hauptproblem ist, dass man möglicherweise keinen Spieler auf dem Markt finden wird.

    0
  10. Eines habe ich noch vergessen und dann lasse ich es aber gut sei: Allofs und Hecking haben nicht nur Fachverstand, sondern mehr als ausreichend darüber hinaus. Wenn dann in der Bild oder WAZ steht: „Nach Informationen der …. oder aus gutunterrichteten Kreisen“ – dann weiß ich alles. In diesem Metier legt man vernünftigerweise jedes Wort auf die Goldwaage und provoziert nicht die Verbreitung unausgegorener und schädlicher Halb- oder Unwahrheiten durch irgendwelche Dummschwätzer. Aber die Zeitungen und ihre Schreiberlinge wollen halt auch gut leben, und wenn es keine Infos gibt, dann erfindet man welche.

    0
  11. Im Text ist der Name Sahin gefallen, gibt es Hinweise die auf eine Verpflichtung diess Spielers hinweisen?

    Das wäre natürlich sensationell

    0
  12. Auf welcher Position hat Magath denn bitte nicht ständig zugekauft? Wenn es danach ginge, fehlte auf jeder Position Qualität. Magath wollte offenbar eh alles über den ständigen Austausch von Einzelspielern lösen. Sinnvoll ist es aber, zunächst ein funktionierendes System zu finden und es den Spielern zu vermitteln. Selbst unsere jetzige Auswahl ist mindestens Bundesligadurchschnitt, andere Klubs sind individuell keinesfalls besser besetzt im defensiven Mittelfeld. Aber dort greifen Rädchen eben ineinander. Bei uns ist das noch lange nicht wirklich gut, ganz im Gegenteil! Daran muss zunächst gearbeitet werden. Als Tabellen-15. zur Winterpause ist mir längst schnuppe, was einst für Ziele ausgegeben wurden. Das Argument „Wir brauchen einen Top-Sechser, um unsere Ziele zu erreichen“, zählt für mich nicht mehr. Zumindest nicht solange wir spielerisch/taktisch so schwach im Kollektiv auftreten und einen so dermaßen überfüllen Kader haben. Erst Stabilität gewinnen, in der Tabelle klettern – und dann im Sommer versuchen, auf dem Transfermarkt den richtigen Top-Mann zu finden! Kantakte knüoft man freilich jetzt schon. Aber bis dahin kennt Hecking seine Mannschaft und wir wissen z.B. eher, wohin die Reise für steigerungsfähige Spieler wie Träsch oder Knoche gehen wird. Vielleicht spielen wir bis dahin auch mit Raute und einem einzigen „Terrier“ vor der Abwehr? Wer kann das jetzt schon wissen? Keiner. Wären wir auch quantitativ unterbesetzt, sähe die Angelegenheit anders aus. Momentan reicht es „nur“ nicht an Qualität. Aber liegt das wirklich daran, dass Spieler ihren Zenit überschritten haben? Fraglich.

    Hasebe durfte nie dauerhaft auf dieser Position ran. Polak war in Anderlecht einst schwer verletzt, steigerte sich bei uns erst wieder und hatte dann weitere Wehwehchen. Medojevic, Pannewitz, Knoche… – das sind Talente, die sich der neue Coach er anschauen sollte. Cigerci eventuell auch. Träsch war vor nicht allzu langer Zeit noch deutscher Nationalspieler, dessen Krise vielleicht doch noch zu bewältigen sein könnte. Und Josué ist Ex-Nationalspieler Brasiliens und für ein halbes Jahr sicherlich noch als Alternative zu gebrauchen. Das ist der Einzige, bei dem ich auch denke, dass er längst über seinen Zenit ist. Naja, Kahlenberg vielleicht auch. Der konnte seinem Ruf als Talent später nie gerecht werden. Jedenfalls ist das Material so breit und namhaft, dass es sich ein neuer Coach erst ansehen sollte – alles andere wäre fahrlässig! Und im Sommer gibt die Vertragssituation ggf. so viel Spielraum her, dass man adäquat nachrüsten kann. Der Weg wäre vernünftig.

    Aber wer weiß schon, was kommen wird. Vielleicht verkaufen wir auch überraschend Träsch, schicken Josué nach Katar in die Wüste… – und plötzlich macht es doch Sinn, jetzt auf dem Markt in die Vollen zu gehen. Rechnen würde ich damit aber nicht.

    0
  13. Gerade im Netz gefunden:

    „TRANSFERPOKER UM CIGERCI
    Gladbach zieht die 3-Millionen-Klausel nicht
    EXPRESS erfuhr: Eine Entscheidung wird es vorerst nicht geben. Bislang hat der VfL Cigerci vom VW-Klub (Vertrag bis 2015) nur ausgeliehen. Borussia besitzt zwar eine Kaufoption – die Manager Max Eberl jedoch nicht ziehen wird. Weil laut Klausel drei Millionen Euro Ablöse fällig wären. Deutlich zu viel für einen Profi, dessen wahrer Marktwert bei rund 800 000 Euro liegt.

    http://www.express.de/moenchengladbach/transferpoker-um-cigerci-gladbach-zieht-die-3-millionen-klausel-nicht,3286,21183558.html

    Der Preis ist auch viel zu hoch. Also entweder sehen wir ihn im Sommer wieder, oder aber der Preis wird sinken. Mit Cigerci hätten wir übrigens noch einen Mittelfeldspieler mehr. Hecking kann fast aus 10 Mittelfeldspielern für die Sechser Position auswählen :)

    0
  14. what ab0ut ferhan hasani ? does he would have place at heckings squad ??

    0
    • Einig mit Schalentier! Für mich ist am wichtigsten das offensive Mittelfeld zu stärken um nicht Diego ganz allein zu lassen und die Torgefährlichkeit zu erhöhen. Da liegt nämlich, für mich, das Hauptproblem bei Vfl. Deshalb ist die 6-Position nicht so wichtig im Moment. Naürlich ist Josue gut genug und auch Träsch sollte gut genug sein, sowie Polak, und für die rechte Abwehrseite gibt es ja Hasebe als Alternative.

      0
    • I hope so, hecking likes talents like him ;)

      0
  15. Da gibt es aber noch einen Haufen unsympathischerer Vereine. Naja ansichtssache

    0
    • könnte blablabla
      alles nur spekulation

      0
    • „Marco Russ (27) ist sich mit Frankfurt fast einig über Ausleihe plus Kaufoption.“ Interessant. Dacht bislang, dass Dinge wie Kaufoptionen und Leihen zwischen den Klubs ausgehandelt würden. Scheinbar macht man das heute mit den Spielern, welche dann ihren momentanen Klub nur noch informieren…? Oder könnte dies doch ein Indiz für die mangelnde journalistische Qualität der Quelle sein?

      0
    • wenn ich KÖNNTE , WÜRDE ich morgen nach Mailand ziehen.

      Könnte und Würde sind im Fußball wie auch im Leben NICHTS-SAGEND.

      0
  16. +++ Clubs dementieren Einigung über Russ-Wechsel +++
    Die Spitzen der Eintracht und des VfL Wolfsburg haben eine Einigung über eine Rückkehr von Innenverteidiger Marco Russ nach Frankfurt dementiert. Zuvor hatte der Sportsender „Sky Sport News HD“ berichtet, die Vereine hätten sich auf eine Ausleihe bis zum Saisonende mit anschließender Kaufoption für eine Million Euro verständigt. Eintracht-Vorstandschef Heribert Bruchhagen sagte auf Nachfrage von hr-online, es seien keine Verträge unterschrieben worden. Auch Wolfsburgs Manager Klaus Allofs dementierte gegenüber hr-online einen Vollzug. „Wir haben Gespräche geführt, und die gingen auch in eine Richtung. Das ist aber noch längst keine Einigung.“ Russ hofft, noch vor Beginn des Trainingslagers in Abu Dhabi (5. Januar) wieder zum Kader der Eintracht zu stoßen.
    http://www.hr-online.de/website/rubriken/sport/index.jsp?rubrik=38120&key=standard_document_41431325

    0
    • ich hoffe nicht, da ich denke, dass Hecking aus ihm den Topspieler machen würde, den man sich erhofft.

      0
    • was steht denn drin ? Die öffnen mir den Text nicht, weil ich deren Angebot nicht annehme

      0
    • Ich kann denn text auch nicht Lesen weil ich bezahle dafür nicht ^^

      0
    • Da steht:
      Nach einem Bericht der Bild-Zeitung darf Klaus Allofs nicht auf große Einkaufstour gehen. Zwar sei ein größerer Transfer, etwa eine Verpflichtung von Dortmunds Ivan Perisic, der rund sieben Millionen Euro kosten dürfte, noch drin. Danach müsse Allofs aber erst einmal den teuren und aufgeblähten VfL-Kader entschlacken und die Gehaltskosten reduzieren. Erst dann sollen wieder große Transfers möglich sein.

      0
    • ah ok.

      deshalb verkauft er also Vieirinha um Platz für neue zu machen. Ist aber auch sinnvoll

      0
    • Danke schön

      0
  17. Ich zahle auch nicht für uns kann es dennoch sehen :P ?

    0
  18. ich fände es einen enormen Verlust wenn wir Vieirinha wieder ziehen lassen würden – der Mann ist schnell und hat eine richtig geile Technik

    0
  19. Allofs hat kürzlich bemängelt, dass er den Kader immer noch nicht richtig kenne, da er einige Spieler noch nicht einmal habe spielen sehen. Ich denke nicht, dass er damit die Verletzten Helmes und Pilar gemeint hat. Einmal ganz davon abgesehen, dass diese Aussage meiner Meinung nach versteckte Kritik an Köstners „Überraschungsaufstellungen“ war, ein Trainingslager ist eine gute Möglichkeit zu experimentieren und risikolos Spieler kennen zu lernen. Die Transferperiode endet ja erst Ende Januar. Genug Zeit für Trainer und Manager festzustellen auf welchen Positionen der Kader wirklich Defizite hat. Deshalb rechne ich bezüglich Transferzugängen nicht mit vielen frühen Entscheidungen.
    Wenn Vieirinha tatsächlich mit PAOK verhandelt, dann könnte ich mir allerdings schon vorstellen, dass der Perisic-Transfer bereits in einer heißen Phase ist.
    Bezüglich 6er sehe ich eigentlich auch Handlungsbedarf, denke aber, dass der Kader in dieser Hinsicht wegen der Fülle an Spielern für diese Position, schon Einschränkungen mit sich bringt, was einen Transfer angeht. Sehe umgekehrt aber auch, dass 3 Verträge im Sommer auslaufen werden. Ich denke hier werden wir keinen teuren (VW muss vielleicht nicht sparen, will aber, deshalb ist Allofs Manager geworden) Toptransfer erleben, sondern vielleicht, wenn Allofs fündig wird, ein echtes Talent.

    Ich mache mir auch Gedanken über die Rechtsverteidigerposition. Leider kann ich bei Fagner keine positive Entwicklung feststellen, was seine Defensivqualitäten angeht. Hasebe kann die Position auch spielen, ist wie Träsch aber eigentlich ein 6er, spielt das auch als Kapitän seiner Nationalmannschaft. Ein solider Rechtsverteidiger wäre meiner Meinung nach als Verstärkung des Teams unbedingt eine Notwendigkeit.

    0
    • offensiv war Fagner, meinem Empfinden nach, der stärkste AV, defensiv sicherlich noch deutlich steigerungsfähig,da hatte er zumindest 2 Schlafmomente, die Schäfer auf d.anderen Seite auch schon hatte;insbes. mit Vierinha hatte er ganz gut offensiv harmoniert,defensiv ist aber auch Vierinha zu schwach,was wiederum Olic besser gemacht hat,dafür spielt Olic nicht mit Schäfer u.vermasselte einige gute Offensivmöglichkeiten durch Ballverluste,wobei wiederum auch Schäfer ohne Mut nach vorn fast ausschließlich d. Bälle nach hinten spielt;

      0
  20. Wir haben den dritt teuersten Kader der Bundesliga, Allofs soll erstmal ausmisten bevor er hier mit weiteren Spielern den Etat belastet. Das ist sparen auf ganz hohem Niveau, davon träumen 15 von 18 Bundesligisten.

    0
  21. Weiß jemand ob man die PK heute irgend wo sehen kann??? Also ganz und nicht nur Ausschnitte?

    0
    • Danke, habe mir gerade die PK angeschaut. Hecking hat einen sehr guten Eindruck auf mich gemacht :-)

      Ich fand es ueberraschend, wie schnell alles bei seiner Einstellung ging (erst am Donnerstag,also am Tag bevor Schuster laut Medien vorgestellt werden sollte, wurde er von Allofs angerufen). Ich haette gedacht, dass die Vereine schon viel frueher ihre Fuehler ausstrecken und die Lage in Gespraechen sondieren.

      0
  22. habt ihr ton?

    0
  23. nein, aber die PK beginnt ja erst um 13 Uhr und vorher ging der Ton schon

    0
  24. Die Bild ist nun mal wie sie ist.M.Winterkorn wird ihr nicht dezidiert mitgeteilt haben „es gibt kein Geld für d.VFL“,sondern es ist provozierende Interpretation;Allofs wird durch Ordnen des Kaders („Ausmisten des Kaders“ finde ich ziemlich respektlos) und das Auslaufenlassen von Verträgen mittelfristig sparsamer mit den Mitteln haushalten und VW wird nicht den Fehler Hoffenheims begehen, jetzt e.180° Kehrtwende einzuläuten.Sinnvoll ist es sich nur noch Qualität einzukaufen auf den Positionen, d.wirklich Probleme machen u.d.sehe ich, genauso wie einige hier schon geschrieben haben, in einer d.6-er Positionen,denn es fehlt d.Anspielstation aus d.Abwehr heraus u.der schnellen Überleitung in d.Offensive zu Diego,den man dann auch entlasten könnte, wie dann auch umgekehrt;unser DM ist einfach zu langsam im Umschalten, da meist Diego das übernimmt fehlen die Anspielstationen für d.Pässe in d.Räume d.auch e.Dost braucht u.ich hoffe da auch auf Helmes mit Dost zusammen,da unsere Aussen alle nicht torgefährlich sind.

    0
  25. Kirchhoff und Holtby sind zum Saisonende auf dem Markt… – beide wären auch für uns eventuell recht interessant, jedoch sähe ich uns keineswegs irgendwo in der Pole. Wollte es nur mal gesagt haben. Holtby wäre schon ein passender Nebenmann und Backup für Diego. Wie einst Özil in Bremen.

    0
  26. “Ausmisten des Kaders” finde ich ziemlich respektlos
    Quelle: Altwolf

    @ Altwolf: Du hast das Wort zwar nicht genutzt, es steht aber mehrfach hier im Forum: Ist „SpielerMATERIAL“ respektvoller?

    0
    • @Vfl-Beobachter:es wirkt etwas neutraler,aber Menschen gegenüber auch nicht viel respektvoller;das Wort „Spielermaterial“ hat sich leider im alltäglichen Journalismus etabliert.Im normalem Wirtschaftsleben spricht man auch von d.Arbeitnehmerschaft und Beschäftigten und nicht von Arbeiter- oder Angestellten-Material;da hast du nicht Unrecht.

      0
  27. Ich habe schon recht häufig zu der Problematik Sechser Stellung bezogen. Ein zweikampfstarker, ballsicherer und spielverständiger Sechser kann zweifellos die jetzt fehlende Verbindung zum OM herstellen, Diego entlasten und diesem die Möglichkeit geben, mehr für die Spitzen zu tun. Er könnte gleichzeitige der Innenverteidigung mehr Freiräume eröffnen und Sicherheit geben und – im Nebeneffekt – vielleicht sogar stabilisierend auf Hasebe und Träsch wirken. Träsch ist kein Leader, aber er könnte an der Seite eines solchen sich wieder stabilisieren. Perisic wäre nicht schlecht als Ersatz für Vieirinha, aber unbedingt notwendig ist für mich nur der Sechser, da einige DM-Spieler aus dem Kader aussteigen m ü s s e n.
    Ich wäre sehr betrübt, sollte da nur ein einziger Vertrag verlängert werden.
    Ich hatte von dem Mexikaner Fabian vor dem VfL-Kontaktversuch nichts gehört. Aber er kam in Videos so schön frech rüber, dass ich richtig beeindruckt war. Der könnte auch einiges richten. Mehr braucht man nicht.

    0