Sonntag , November 28 2021
Home / News / Wölferadio – Aufwärtstrend, Attacke, Augsburg

Wölferadio – Aufwärtstrend, Attacke, Augsburg

Was hat Florian Kohfeldt mit der Mannschaft angestellt? Nach zwei Siegen gegen Leverkusen und Salzburg fragen sich viele: Liegt’s nur am Trainer oder warum läuft es auf einmal wieder? Lenny diskutiert das Ganze mit Marcel Rotterdam, VfL-Fan aus Münster. Außerdem schon im Blickpunkt: das Spiel gegen Augsburg. Stephan Urban vom Augsburg-Podcast “Auf die Zirbelnuss” kommt mit ordentlich Respekt vor dem VfL und erklärt auch, warum es beim Gegner noch nicht so rund läuft bisher. Und: Zwei Dinge in eigener Sache, es gibt ein neues Buch über den VfL Wolfsburg “Populäre Irrtümer und andere Wahrheiten” heißt es und ist im gut sortierten Buchhandel erhältlich mit den schönsten und emotionalsten VfL-Geschichte. Darüber hinaus ist Lenny am Sonntag, 7.11., in München beim Sport1-Doppelpass zu Gast. Die Sendung beginnt um 11 Uhr.

+++Erhältlich auch in der Sport1-App, bei iTunes im Podcast-Abo und bei Spotify oder hier als exklusiver Service im Wolfs-Blog als Download+++

Es gibt jetzt einen Wölferadio-Shop. Ein Teil der Einnahmen geht an wohltätige Wolfsburger Zwecke. HIER geht es zum Shop.

ACHTUNG: Auf Woelferadio.de und der VfL-App verfolgst du alle Bundesliga- und Champions League Gruppen-Spiele des VfL im Livestream. Die Übertragung startet immer 15 Minuten vor Spielbeginn. Grün-Weiß, emotional und auch mit den Meinungen aus dem Wolfs-Blog.

19 Kommentare

  1. Geile Folge und cool zu wissen dass wir auch in Münster VfL Fans haben…
    Und noch geiler:
    Lenny rockt den Doppelpass am Sonntag… Du wirst immer mehr zum Fan-Gesicht des VfL… :vfl: :vfl: :vfl: :vfl: :vfl:

    9
  2. Marcel die Rakete! Ich habe ihn damals über meine Verflossene kennengelernt! Super Typ!

    Bin mit ihm mal aus Gifhorn über Münster zusammen nach Augsburg gefahren. Alles ohne Schlaf. Es war wahnsinnig, aber echt ne coole Sache :vfl:
    Freu mich auf die Folge

    3
  3. Kompetenz im Doppelpass…dass ich das nochmal erleben darf… :heul:

    10
  4. Lenny mein Junge

    Lass die da kein Quatsch über unseren VFL erzählen!

    Du machst das schon

    Glückwunsch zu diesem Termin, endlich einer der Ahnung hat

    9
  5. Kann man den Doppelpass später bei Youtube oder so sehen? Kann es mir Sonntag nicht anschauen.

    0
  6. Hier wird der Deckungsschatten erklärt!

    Ich gehe davon aus, das diese Abbildung auch den Weg auf ein Shirt im Wölferadio Shop findet

    0
  7. Im Podcast wurde gesagt, Dreierkette mit Guilavogui, das hätte doch schon in Glasners Anfangszeit nicht funktioniert und sei deshalb überraschend oder risikoreich.
    Das stimmt ja so nicht!
    Ich habe mir mal die Mühe gemacht und die Zahlen rausgesucht:

    Saison 19/20 (alles mit Dreierkette!):
    Spieltag 1: 1:1 gegen Köln – Knoche, Guilavogui (Kickernote 2,5), Brooks
    Spieltag 2: 3:0 gegen Berlin – Brooks, Guilavogui (Kickernote 1,5), Knoche
    Spieltag 3: 1:1 gegen Paderborn – Knoche, Guilavogui (Kickernote 4,5), Brooks
    Spieltag 4: 1:1 gegen Düsseldorf – Tisserand, Guilavogui (Kickernote 3,0), Knoche
    Spieltag 5: 1:1 gegen Hoffenheim – Knoche, Guilavogui (Kickernote 3,5), Tisserand
    Nach 5 Spieltagen hatten wir nur 4 Gegentreffer (Leipzig 3, Bayern 4, Freiburg 4).
    Dann ist Guilavogui wieder ins 4er Mittelfeld gerutscht.
    Selbst nach dem 10 Spieltag (0:3 gegen Dortmund) hatten wir mit der Dreierkette erst 8 Gegentore (Gladbach 10, Leipzig 10).

    Es lag nicht an der Dreierkette, auch nicht an Guilavogui.
    Es lag daran, dass wir vorne zu wenig Tore gemacht haben. Das ist und bleibt unser Problem, ob mit 3er- oder 4er-Kette.
    Entscheidend wird nun sein, (wie damals auch schon formuliert) aus der stabilen Defensive gut NACH VORNE zu spielen. Aber unser Kader ist nun stärker und ich bin sehr optimistisch, denn die letzten Tore (gegen B04 und Salzburg waren echt schön rausgespielt! Darauf müssen wir aufbauen!

    2
    • @kulli danke dass du dir die Mühe mit der Ergebnis-Recherche gemacht hast. Mit „nicht funktioniert“ meinte ich nur, dass die Mannschaft ja selbst gesagt hat: das System ist doof für uns. Klar man hat damit nicht verloren, aber ich würde jetzt Unentschieden gegen Düsseldorf und Paderborn nicht grad als Beleg nehmen, dass es sonderlich gefunzt hat…

      1
    • Ja eben! Genau das ist der Punkt. Die Unzufriedenheit von damals war ja bei allen (bis zum Management): Wir schießen zu wenig Tore.
      Es ging ja immer um die Forderung offensiver zu spielen! Alles waren froh über die wenig Gegentore aber sauer über die wenigen eigenen Tore…
      Ich finde es super, dass die 3er-Kette jetzt so gut funktioniert, was aber auch an den anderen LAs, bzw. LAVs liegt…
      Kritisch sehe ich allerdings auch die andere Rolle, die dann die IVs neben Guilavogui haben. Beide fand ich nicht so überzeugend, wenn sie nach außen an die Außenlinie müssen (Lacroix, der einige Bälle einfach zur Seite rausgebolzt hat, Brooks, der böse vorbeigegrätscht ist und dann innen fehlt…) … Aber dafür gibt es ja Training.

      Ich wollte nur sagen, dass die defensive Grundeinstellung mit Guilavogui durchaus überzeugend war. Die Frage ist, was passiert eine – zwei Reihen davor???

      1
    • Ich würde aktuell da gar nichts bewerten. Das geht auch gar nicht, weil Kohfeldt kaum einen Input durch Training geben konnte. Viel geändert hat sich bis auf die Aufstellung aus meiner Sicht nicht. In den zwei Spielen haben wir unsere Chancen genutzt und die Gegner jeweils nicht. Allein das war der Unterschied. Hätte Adeyemi am Dienstag die beiden Großchancen gemacht oder auch Adli sich nicht falsch entschieden vor unserem Tor, verlieren wir wohlmöglich auch diese Spiele. Das ist in der Bundesliga und auch in dieser Championsleague Gruppe alles ein ganz schmaler Grat. Das war aber auch schon in der letzten Saison unter Glasner so, wo wir unser Glück sehr häufig erzwungen haben.

      1