Samstag , Oktober 31 2020
Home / News / Wölferadio – DER VfL Podcast Vol. 4

Wölferadio – DER VfL Podcast Vol. 4

Sonderschichten, gestrichene Freizeit – Dieter Hecking hat nach dem desaströsen Schalke-Spiel seine Mannschaft hart rangenommen. Doch hat es auch was genutzt? Darüber spricht Lenny mit Kurt Hofmann, Reporter der Bild Zeitung und zuständig für den VfL. Jetzt heißt es gegen Ingolstadt koste, was es wolle, drei Punkte einzufahren – und das wird alles andere als leicht, wie Ingolstadt-Experte Lars Wilhelm vom Fußballtalk „19erAlu“ einschätzt. Und natürlich kommen im Wölferadio auch wieder die VfL-Fans zu Wort, u.a. Schilderfrau Dorothea Nahrstedt-Hampel.

Download  
 

16 Kommentare

  1. Die endlich eingeschlagenen kritischeren Töne gefallen mir sehr gut. Auch gute Fragen gestellt. Ich hoffe, du schaffst es, mit dem Welt-Autor ein kleines Interview zu starten.

    0
  2. Der BILD-Hoffmann kommt doch auch aus Süddeutschland oder? Irgendwie sind alle möglichen VfL Berichterstatter selten auch Fans, aber das ist vielleicht besser so.

    Doro ist irgendwie süß zuzuhören, da merkt man wie unterschiedlich man als Fan sein kann und wie manche das Team wahrnehmen.

    0
    • Oh da muss ic hmal reinhören, die Doro hat ein sehr verzerrtes Sichtbild so wie ich sie kenne und ist natürlich absolut keine Selbstdarstellerin…

      1
    • Ja Doro ist halt ein Fan der sich weniger um Spielweisen, Taktiken etc kümmert. Sie steht halt bedingungslos zu ihrem Verein und den Spielern, ganz gleich was für eine Krütze sie spielen.

      Einem Bedingungslosen Fan der mit Herzblut den Verein lebt und liebt. Ich würde ihr nicht vorwerfen, dass sie eine Selbstdarstellering ist (das war sicherlich so von Dir gemeint). Vielmehr glaube ich einfach das es ihr einfach spaß macht da immer wieder die Plakate zu machen und sieht das als ihre Tradition an. Wir sollten eigentlich stolz sein solche Fans zu haben, die auch über die VfL-Welt hinaus wahrgenommen werden und ein Stück „Besonderes“ sind. So etwa wie damals Manolo in Gladbach. Ich kann nicht verstehen, wieso viele die arme Doro nicht leiden können. Man muss ihr einfach zu gut halten, dass sie niemanden etwas böses wünscht und man muss ihr Alter sowie ihre langjährige Fan-Schaft berücksichtigen. Das ist wohl einer der treuesten Fans den wir haben. Finde es nicht in Ordung wie häufig mit ihr Umgegangen wird, was man teilweise in Facebook so lesen kann oder die Story letztes Jahr mit der üblen Post.

      0
    • Dann scheinst du die Doro absolut nicht zu kennen, man sollte natürlich nicht von ihrem Sohn auf sie schließen, doch die gute Doro ist nicht so freundlich wie manch Leute denken…

      Ich beteilige mich nicht an irgendwelchen Facebook Posts gegen sie, doch normal reden kann man mit dieser Frau absolut nicht. Ich hatte mal einen Plausch mit ihr und dachte mir ebenfalls, die könnte ja eine ganz nette Dame sein…

      Mehr sage ich dazu nicht, da es nicht meine Art ist alles ins Detail zu nennen um bewusst jemandem zu schaden, ich kann nur so viel sagen… Selbstdarsteller passt gemäß meiner Ansicht nach schon wunderbar. Ist aber meine eigene Meinung auf Grund von normalem Austausch mit ihr.

      Das man nicht normal mit ihr reden kann, beweist das sie ehrliche Leute auf Facebook einfach auf die Ignorierliste packt, die sie ganz normal etwas fragen… Oft genug gelesen….

      Natürlich kann man es auch als Fan sein sehen, wenn man 90 Minuten ein Plakat im Stadion hochhält, wobei sie es auch einfach fest machen könnte, denn da wo sie sitzt geht das. Sie könnte natürlich sich auf das Spiel konzentrierten. Doch wer immer ein Auge für die Kamera hat und immer schön winkt, der kann sich auf das Spiel wohl schlecht konzentrieren… Wie gesagt jedem das Seine für mich hat das etwas von Selbstdarstellung… Sieht jeder anders… Deswegen wünsche ich der Dame nichts schlechtes, soll sie machen was sie will, für mich ist diese Person aber ein Selbstdarsteller. Diese Meinung muss man nicht teilen und nicht verstehen, ich sehe es aber so.

      0
    • Ich habe auch einmal mit ihr gesprochen und habe sie so wahrgenommen wie ich das beschrieben habe. Ich akzeptiere aber auch deine Erfahrung mit ihr und Deine Meinung zu ihrer Kamerasucht.

      Ich war damals bei meinem Gespräch mit Ihr sehr überrascht, als sie für mich unverständlich die Liebe zum VfL über die eigene Familie stellte. Das ist für mich nicht verständlich, belegt aber ihren glühenden Einsatz für den VfL als Verein.

      0
    • Dorothea Nahrstedts Liebe zu VfL ist doch eindeutig und auch schön.

      Aber ich stimme Jonny zu: Die Frau ist nicht ganz einfach und liebt die Öffentlichkeit. Mir ist das aber egal. Die Plakate kann man aber trotzdem kritisch sehen, zeichnen sie doch ein etwas „seltsames“ Bild von Wolfsburger Fans.

      Letztendlich haben wir ihr immerhin die Entlassung von Lenz zu verdanken, dem Spion zu Magaths Zeiten. Ohne sie wäre er wohl geblieben und dann wer weiß…

      0
    • @Mahatma: Lenz Rauswurf = Doro? Ok das habe ich gar nicht mitbekommen. Kannst du das etwas näher erläutern?

      0
    • Coprolalia under Control

      Lenz hat Doro beschuldigt für die schlecht Stimmung verantwortlich zu sein, es wurde von ihr ein Bild in den Medien gezeigt, bei der sie ein Stirnband über die Augen gezogen hat. Lenz hat daraufhin sie beschuldigt das dadurch erst schlechte Stimmung aufkam und ihr einen Handschlag verweigert. Das hat sie glaube ich der Pressestelle gesagt, die wollten das ansprechen, aber kurze Zeit später war Magath und Lenz weg.

      Würde ihr dafür jedoch nicht die Verantwortung zuteilen.

      0
    • Ich möchte an dieser Stelle mal eine Lanze für Doro brechen, nicht nur weil sie in der Sendung Gast war. Sie ist ein Unikat und egal, ob man sie oder ihre Plakate mag oder ihre Ansichten teilt: Fans wie sie verleihen dem VfL Profil. Insofern bräuchten wir viel mehr davon. Dass sich dann, wenn die Medien berichten, gern ein solcher „Farbtupfer“ herausgepickt wird, ist nachvollziehbar, weil der VfL bei Sky und Co immer noch eher als graue Maus wahrgenommen wird. Dass mit der Aufmerksamkeit für eine Person Neid, Unverständnis einerseits, aber auch ein gewisser Grad des sich Geschmeicheltfühlens andererseits einher geht, ist genauso nachvollziehbar. Selbstdarsteller sind wir insofern alle, jedenfalls im Wortsinn: ich, weil ich Blogs, Bücher und Podcasts produziere, jeder der hier im Forum seine Meinung postet, anstatt sie dem Spielbild zu erzählen. Man stellt sich selbst dar. Über die Art und Weise kann man natürlich immer diskutieren. Im Fall von Doro bin ich aber der Meinung, dass sie über Jahrzehnte nachgewiesen hat, dem VfL sehr zugetan zu sein. Und ich finde, das zählt einiges…

      0
  3. Mir hat die Ausgabe heute richtig gut gefallen. Besonders gut hat mir Dorothea Nahrstedt-Hampel gefallen.

    0
  4. Danke Doro du hast mir aus der Seele gesprochen!!!
    :topp:

    0
  5. Hat mir richtig gut gefallen, vor allem der Teil mit dem Bild Reporter. Sehr guter Gesprächspartner, hätte ich im Vorfeld nicht gedacht. Ich bin mal gespannt, ob der Chefredakteur von tm(?) sich zu einer Stellungnahme bereit erklärt, wäre toll wenn du uns darüber auf dem laufenden hälst. Gibt es eigentlich fur dich auch die Möglichkeit Spieler für den Talk zu gewinnen (wenn schon einer dabei war: ich hab nicht alle mitgehört). Super Arbeit, hat Spaß gemacht.

    0
    • War ebenfalls sehr positiv überrascht von dem Kollegen der Bild..Das hatte nix mit dem gängigen BLÖD Niveau zu tun.
      Serh guter Cast, weiter so Lenny!!

      0
  6. Finde das Fortmat äußerst gelungen! :) Weiter so.

    0