Donnerstag , Juni 20 2024
Home / News / Wölferadio – Der XXL-Saisonrückblick

Wölferadio – Der XXL-Saisonrückblick

Die Saison ist rum, der VfL Wolfsburg wird 8. in der Bundesliga. Gespickt mit jeder Menge Höhen und Tiefen kommt am Ende der Platz fast in der Tabellenmitte raus. Enttäuschung oder erwartbar? Lenny analysiert den Saisonverlauf mit seiner Kitchengang Wolle-Gruen und Schnitzolaus aus dem Wolfs-Blog und stellt auch die Frage, was passieren muss, damit nächste Saison mehr als Platz 8 herausspringt.

+++Erhältlich auch bei iTunes im Podcast-Abo und bei Spotify oder hier als exklusiver Service im Wolfs-Blog als Download+++

WÖLFERADIO ARENA LIVE:

Immer 15 Minuten vor Spielbeginn auf Woelferadio.de und in der VfL-App – alles rund um die Bundesligaspiele des VfL Wolfsburg und mit den Meinungen hier aus dem Wolfs-Blog! Und jetzt NEU als besonderer Service: in der Gratis-App Raydio (für Android und iOS) in Echtzeit überall im Stadion empfangbar – nicht nur für blinde und sehbehinderte Menschen, die zusätzliche Informationen direkt aufs Ohr wollen oder brauchen.

15 Kommentare

  1. Kaum ist die alte Saison zu Ende, wirft die neue Spielzeit bereits ihre Schatten voraus. Unsere Bundesliga-Mannschaft der Männer wird dabei in der Saisonvorbereitung gleich zwei Trainingslager beziehen. Vom 17. Bis 22. Juli geht es ins österreichische Seefeld, vom 31. Juli bis 4. August fahren die Wölfe dann nach Donaueschingen, um sich optimal auf die neue Saison vorzubereiten. Zu beiden Trainingslagern wird es keine speziellen Fanreisen geben, allerdings gibt es für VfL-Anhänger an beiden Standorten Hotelempfehlungen.

    Quelle: vfl-wolfsburg.de

    0
  2. Wer sind wir? Was wollen wir? Wofür stehen wir?

    Wie oft hatten wir diese Diskussion schon?

    Wir wollen immer das, was wir gerade nicht haben!

    Beispiel Zielspieler. Beispiel variable Offensive. Beispiel Erfahrung. Beispiel Jugend. Beispiel Qualität. Beispiel Mentalität. Beispiel Namen. Beispiel No-Names. Bespiel Glanz. Beispiel Bodenständigkeit. Beispiel Unterhaltung. Beispiel ehrliche Arbeit. Beispiel deutsche Nationalspieler. Beispiel ausländische Spieler. Beispiel Externe Talente. Beispiel interne Talente. Die Liste ist unendlich.

    Es spielt also eigentlich keine Rolle. Weil diese Identität des VfL noch nicht klar genug herausgestellt wurde. Man kann nicht alles auf einmal haben. Man muss sich schon entscheiden. Und ganz wichtig: Man muss mit den Vor- und Nachteilen der jeweiligen Lösung leben können. Das sehe ich im Umfeld des VfL absolut nicht. Der Blog hier ist ein schönes Beispiel.

    Eine Einheit "comitted" sich auf gemeinsame Werte, eine gemeinsame Art und Weise, gemeinsame Ziele. Und sie lebt das und steht dazu. Vor allem dann, wenn es mal schief geht.

    11
  3. Bei all den nachdenkenswerten Analysen und Vorschlägen, die hier im Umfeld des VfL angestrengt werden, frage ich mal ein bisschen ketzerisch:
    Wie fällt eigentlich die Saison-Analyse der VFL-Verantwortlichen selbst aus? Wie sehen sie selbst die Frage der Stadionauslastung, der Stadionstimmung, des Verhältnisses zwischen Club und Fans? Wo möchte man in all den Punkten hin? Was sind die nächsten Saisonziele? Wie möchte man die erreichen? Welche Schlüsse zieht man aus dem verfehlten Ziel, „europäisch“ zu spielen?
    Als Vereinsmitglied könnte man all die Fragen den Verantwortlichen direkt stellen bzw. diese hätten eine Rechenschafts- und Auskunftspflicht. Aber die GmbH ist nur dem Aufsichtsrat rechenschaftspflichtig und der unterliegt der Verschwiegenheitspflicht. Als Diskutant und Fan aus dem Umfeld kann man selbst die hitzigsten Diskussionen führen – aber haben diese keine Relevanz, kann man auch in der Nase bohren. Der Nährwert dürfte bei beidem ähnlich sein.
    Kurz: Ich würde gerne einmal lesen, an welchen Ideen und Vorschlägen die Geschäftsführung des VfL und der letztlich maßgebliche Eigner VW selbst arbeiten, um auf all die u. a. hier im Blog aufgeworfenen berechtigten Fragen konstruktive Antworten zu finden. Denn bleiben die Anregungen und Hinweise aus dem Fan-Umfeld weitgehend fruchtlos, könnte das auch ein wesentlicher Grund dafür sein, weshalb die Bindung zwischen Club und einem relevanten Teil der Zuschauer sich auf ein reines Kundenverhältnis beschränkt.

    9
    • Ein paar einzelne Aussagen in Bezug auf die neue Saison gibt es schon. Kovac hatte sich geäußert zum Saisonziel. Schäfer hatte sich geäußert zur allgemeinen Transferpolitik. Aber du hast Recht, dass dies noch nicht kompakt und umfassend geschehen ist. Aber ich habe das jetzt bei den anderen Vereinen auch noch nicht gesehen. Also da bleibt noch Zeit…

      0
  4. Übrigens schaue ich gerne auch mal hier nach. Nicht nur die Plätze, sondern auch die Punktanzahl und die Anzahl der Siege und Tore zb. Da sind wir nicht so schlecht unterwegs.

    Im Vergleich zur CL-Saison unter Glasner sind wir offensiv nicht viel schlechter. 57 Tore gemacht, damals 61 Treffer mit Wout. Aber 48 Gegentore – das wiegt mMn schwer. In den richtig guten Saisons hatten wir immer weniger Gegentore, zb unter Glasner oder unter Hecking. Offensiv war die Meistersaison unter Magath die Ausnahme mit 80 Toren. Aber auch unter Hecking hatten wir einmal 72 Tore mit Kevin.

    Also: Wir müssen mMn die Tore auf 60+ schrauben. Und die Gegentore auf 40-. Dann geht es höher.

    https://www.transfermarkt.de/vfl-wolfsburg/platzierungen/verein/82

    10
  5. Ich weiß nicht, ob ich diesen allgemeinen Pessimismus in Bezug auf die Offensive teilen soll.

    Wir haben ohne Zielspieler, mit einem "Achtel-Nmecha" und einem "Viertel-Wind" 57 Tore erzielt. Das ist Fakt.

    Geht man jetzt davon aus, das wir einen Offensiven mit Abschluss-Qualität dazu bekommen (Marmoush-Ersatz siehe WAZ gestern). Und geht man davon aus, das Wind und Nmecha wieder fit sind in der neuen Saison, dann sind 60+ Tore mMn überhaupt nicht unrealistisch. Im Gegenteil sogar sehr realistisch, wie ich finde.

    Wenn man das nur etwas weiterspinnt und sogar ein offensiver Mittelfeldspieler kommen sollte sowie der Marmoush-Ersatz, dann steigen die Chancen auf Tore nochmal weiter an.

    Ich sehe die Baustelle ebenso hinten, wenn van de Ven gehen sollte. Dann wird viel Tempo fehlen. Ich sehe auch im zentralen defensiven Mittelfeld eine Baustelle. Denn Schlagers Balleroberungen wurden nicht ersetzt und Josh ist nun weg. Franjic wird wohl auch gehen. Wo ist der Abräumer in der Defensive? Ich sehe ihn nicht. Vielleicht bin ich aber auch blind.^^

    Aber um das jetzt nicht falsch zu verstehen: Natürlich wehre ich mich nicht gegen eine gute Offensive. Wenn wir einen guten 10er und Offensivspieler bekommen, dann sollte man den holen. Natürlich. Warum denn auch nicht? Man kann nie zu viel Qualität haben. Aber ich bin der Meinung, das man die Balance im Auge behalten sollte. Die richtig guten Jahre waren eben solche, wo man viele Tore gemacht hat, ja, aber auch als Team stabil war. In der Meister- und Vize-Meister-Saison hatten wir auch recht wenig Gegentore. Da war nicht nur die Offensive da, sondern auch die Balance!

    10
    • Das mag alles stimmen. Aber in vielen Spielen diese Saison hat man gesehen: es fehlt einer, der im Mittelfeld die Fäden zieht. Felix Nmecha, ich will ihm nicht die Qualität absprechen, ist oft mit dem Kopf scheinbar woanders. Da blitzt immer wieder mal das Talent durch und dann hast du Sahnepässe dabei, auf der anderen Seite aber auch ein sehr behäbiger Spielaufbau. Es fehlt an Tempo und Explosivität im Mittelfeld, ebenso an Torgefahr.
      Wenn ich mir die Scorer-Liste beim VfL anschaue.. da taucht in der Bundesliga der erste Spieler des VfL auf Platz 38 auf mit P.Wimmer. dann kommt lange nichts und auf Platz 55 hast du Yannick Gerhardt. auf 58 Svanberg und unser Spielgestalter Nmecha landet auf Platz 63. mit 9 Scorerpunkten genauso viele wie bspw. ein Nico Schlotterbeck aus Dortmund. und der ist Innenverteidiger.

      Aber auch so… Im Podcast wurd es ja auch angesprochen: Oft genug hast du in den Spielen gesehen,dass nach vorne so gar nichts geht.

      Dass ein Wind, der zuletzt als Mittelstürmer agierte, sich die Bälle im Mittelfeld holen musste, um auch nur annähernd ein wenig Gefahr erzeugen zu wollen… dann aber nicht wirklich auch Support aus dem Mittelfeld selber bekommt, weil bis auf Kaminski und Wimmer, die ebenso eher im sturm als Links- und Rechtsaußen beheimatet sind, niemand mithilft…

      Das war mitunter das Problem in Spielen in Gladbach, in Freiburg, gegen Bremen zuhause und in Bremen, gegen Schalke , gegen Frankfurt, gegen Union, gegen Augsburg oder zuhause gegen die Hertha (Und da hat Nmecha meinem empfinden nach vor seiner Verletzung auch nicht sonderlich souverän gespielt).

      Ja, wir haben Freiburg 6:0 und Hertha 5:0 geschlagen. Das sind aber eher die Ausnahme Ergebnisse. und die fliegen dir dann später erst recht um die Ohren, wenn du siehst, wie man in den anderen Spielen agiert.

      Und das ist das Problem. Diese Spiele gewinnst du, wenn du die Möglichkeit hast, aus dem Mittelfeld noch mal Druck aufzubauen auf den Gegner.
      Bezeichnend war doch am Samstag gegen die Hertha am Ende das LANG UND WEIT nach vorne, weil es irgendwie so gar nicht mehr klappte mit Spielaufbau. Wir haben ne Menge Spieler in der Zentrale… aber wirkliche herausragende Vorlagengeber? Fehlanzeige. Mit Ausnahme von Wimmer, der kommt auf 8. Ansonsten hast du aus dem Mittelfeld 20 Vorlagen von Svanberg, Gerhardt, Nmecha und Arnold. Das ist nicht viel. Und wenn deine Mittelstürmer, die nach Lukas Nmecha's Verletzung auf gerade mal 12 Tore zusammen kommen… dann fehlt dir definitiv dahinter einer, der Druck macht, der das Spiel aufbaut und lenkt.

      Zur Tore und Gegentoreanzahl noch mal:

      Wenn man die Siege gegen SCF, hertha oder in Bochum ausnimmt, ebenso das 0:6 in Dortmund, schaut das alles anders aus

      3
    • "Das mag alles stimmen. Aber in vielen Spielen diese Saison hat man gesehen: es fehlt einer, der im Mittelfeld die Fäden zieht."

      Kein Widerspruch. Nur den zu finden, DEN Mann der die Fäden zieht. Das ist nicht so einfach. Deshalb setzen die meisten Bundesliga-Teams auf das Kollektiv. Es fehlt natürlich im Vergleich zur Premier League auch das Geld. Gestern habe ich gelesen, das Spiel in Premier League wäre schneller und besser. Ist das ein Wunder oder überraschend? Die geben auch mehr aus – mittlerweile sind es Unterschiede im dreistelligen Mio Bereich. Alleine das sagt ja alles aus.

      Wenn man mir sagen würde, das wir nochmal einen zweiten Kevin de Bruyne finden. Ich würde ihn sofort nehmen. Und ich glaube nicht, das Kovac ablehnen würde. ;)

      5
    • Was ich immer lustig finde sind diese Passagen "rechne mal die Siege gegen Hertha und Freiburg raus"?

      Warum soll man die willkürlich rausrechnen? Zu Positiv? Passen die nicht ins Bild? Streichen wir mal 11 Tore damit das Bild von der schlechten Offensive stimmt? Ok, kann man machen.

      Ich weiß aber nicht, ob das jetzt das Allheilmittel ist, die Kantersiege rauszurechnen. Wird das dann bei anderen Teams auch gemacht? Die auch Kantersiege erzielt haben?

      6
  6. "Dass ein Wind, der zuletzt als Mittelstürmer agierte, sich die Bälle im Mittelfeld holen musste, um auch nur annähernd ein wenig Gefahr erzeugen zu wollen… dann aber nicht wirklich auch Support aus dem Mittelfeld selber bekommt, weil bis auf Kaminski und Wimmer, die ebenso eher im sturm als Links- und Rechtsaußen beheimatet sind, niemand mithilft…"

    Darauf will ich auch noch mal eingehen. Ich gebe dir Recht, das in mehreren Spielen das Nachrückverhalten der Mittelfeldspieler nicht optimal war oder hart gesagt nicht vorhanden war.

    Nur: Was sieht der Matchplan von Kovac im 433 vor?
    – Stürmer vorne, Flügelspieler ziehen auch ins letzte Drittel
    – ganz wichtig und elementar das beide 8er nachrücken
    – kurze Zwischenbilanz: wir sind bei fünf Spielern, die die Räume besetzen sollen!
    – zudem besetzt Arnold den Rückraum und ein AV schaltet sich ebenso mit ein
    – so dann sind wir insgesamt bei 6-7 Offensiven nominell, die Räume besetzen und belaufen sollen

    Jetzt kann man natürlich sagen: Ja, wir brauchen hier mehr Kreativität. Habe ich ja nicht bestritten. Aber am Matchplan bzw. am Offensivplan würde dieser Spieler nichts ändern. Die Aufgaben waren ja immer klar.

    Und ich weise nochmal darauf hin, das wir gegen Hertha erst im Laufe der zweiten Halbzeit ratlos waren. In der ersten Halbzeit hatten wir viele Chancen und hätten das Spiel entscheiden müssen. Also jetzt sowas wie "da kam nix, da ist nix, da ist keine idee" usw. was ja auch Schalentier kritisiert hatte – NEIN, Freunde! Strukturell sind wir weiter dabei uns Torchancen zu erarbeiten. Es fehlte die Konsequenz erste Halbzeit und die mentale Stärke zweite Halbzeit. So würde ich es auf den Punkt bringen.

    Aber jetzt allumfassend zu sagen "da ist kein Plan, das ist offensiv nichts!". Nö… dann seht ihr andere Spiele.

    5
  7. Wob_Supporter

    Schäfer äußert nochmal zur Transferpolitik.

    Wir sind ständig im Austausch, Niko identifiziert sich zu 100 Prozent mit unserem Weg", streicht der Wolfsburg-Boss heraus. "Wenn man einen 28-Jährigen holt, ist es trotzdem unser Weg. Ich habe auch immer gesagt, dass wir erfahrene Spieler brauchen. Die sind auch wichtig in der Entwicklung einer Mannschaft. Von daher werden wir natürlich nicht nur junge Spieler verpflichten."
    https://www.kicker.de/widersprueche-in-wolfsburg-schaefer-niko-identifiziert-sich-zu-100-prozent-mit-unserem-weg-954181/artikel

    1
    • Würde mich sehr freuen, verstehe allerdings nicht warum sie ihn wollen. Gerade im Spielaufbau finde ich ihn unterdurchschnittlich.

      0
    • Würde mich sehr freuen, verstehe allerdings nicht warum sie ihn wollen. Gerade im Spielaufbau finde ich ihn unterdurchschnittlich.

      2
    • Wenn Fulham eine zweistellige Summe im mittleren Bereich bietet, dann kann ich mir das schon vorstellen. 13-15 Mio.

      Es gibt ja diese Gerüchte bzw. Berichte, das man beim VfL mit seinem Spielaufbau nicht zufrieden sein soll. Und Bornauw war eher ein Wunschsspieler von Schmadtke, denke ich. Von daher ist das denkbar.

      Ich weise nur nochmal darauf hin, das man dann verstärkt in die Defensive investieren müsste. Wenn Bornauw und (!) van de Ven gehen sollten, dann wäre das schon ein starker Umbruch zentral. Da ja auch Otavio geht und Baku ebenfalls fraglich ist. Dann können nicht nicht fünf Stürmer für holen. :vfl:

      6