Montag , September 28 2020
Home / News / Wölferadio – Fantalk: Wie hat der VfL Wolfsburg die Transferperiode gemeistert?

Wölferadio – Fantalk: Wie hat der VfL Wolfsburg die Transferperiode gemeistert?

Nach Ende der Transferperiode ist die Frage: Bringen uns die Zu- und Abgänge weiter und geht der VfL gut gerüstet in den Rest der Rückrunde? Diese Frage diskutiert Lenny mit den meinungsstarken Wolfs-Blog-Usern Mahatma Pech, Ti Mo und Jonny.pl. Außerdem wird besprochen, ob die Mannschaft in Hannover tatsächlich die Reaktion gezeigt hat, die es braucht, um auch gegen Stuttgart erfolgreich zu sein. Die kommen mit einem neuen Trainer und Mario Gomez. Auch dessen Rückkehr ist Thema im Februar-Fantalk.


 
 


Wölferadio Hotline: 0157 89070123

+++Erhältlich auch bei iTunes im Podcast-Abo oder hier als klassischer Download+++

 
Download
 

 

71 Kommentare

  1. Liegt es an mir oder am Download?

    Ich höre kwinen Ton….

    Zur Hilfe bitte

    0
  2. Interessante Runde, vielen Dank für den Fantalk! Ich kann mich in vielen Ansichten wiederfinden :vfl:
    Einen kleinen Kritikpunkt hätte ich auch noch: Die Tonqualität ist stellenweise nicht so berauschend, manchmal versteht man den Gesprächspartner kaum – sei es durch Verzerrungen der Stimme (Skype?), oder aber Nebengeräusche ;)

    1
    • Nebengeräusche das war dann wohl ich, Schande über mein Haupt.
      Ist nicht so leicht mit einem kleinen Sohnemann, da wird man schon mal von der Frau durch die Wohnung gewunken :D

      0
    • Die Verzerrungen kommen in der Tat durch Skype zustande. Da gibt es zwar technische Mittel, aber die bedeuten für alle Mehraufwand (zusätzliches Programm runterladen und so). Oder ich müsste das dann immer rausschneiden. Sofern es nicht überhand nimmt, finde ich es aber okay. Und Klapper-Jonny muss nächstes Mal nur das Mikro deaktivieren, wenn er umdekoriert ;)

      3
    • Das nächste mal werde ich dann mal meine PS4 Kopfhärer nehmen mit Mikro, dann rauscht es ggf. auch nicht und die Tonquali ist besser.

      1
  3. Schreiben kann man ja echt schon viel Blödsinn, aber ich habe hier festgestellt, das man noch viel mehr Blödsinn reden kann. Magath Prinzip?? Wir haben doch mehr Spieler abgegeben, als wir geholt haben. Und Kuba ist dauerkrank und Ntep hat auch auf dem Flügel gespielt. So ein Pech !!

    11
    • Lieber wobcom, wenn man drei Flügelspieler in einer Transferperiode verpflichtet, hat das wohl wenig mit gezielten Transfers zu tun. Eher hofft man, dass irhendwie einerüberzeugen wird. Wäre ein gezielter Transfer nicht sinnvoller gewesen?

      2
    • Stefaniak, Hinds und Ntep sind ja auch nicht weg. Ntep womöglich, denn er scheint jetzt zu überzeugen. Aber der Rest.

      Und ich vergass: Dimata hätte man bei dem Angebot verlaufen müssen. Jonny hatte z.B. das Warmmachen angeführt: gegen Frankfurt wären es 15 Versuche. Z.T. aus drei Metern. Es war keiner drin.
      Der junge ist so verunsichert, dass ich es ihm bei uns nicht mehr zutraue.

      Insofern ist es a) ernüchternd und b) war der Bus ironisch gemeint. Das du das nicht verstehst, ist so eine andere Geschichte.

      3
    • Ganz genau. Wirklich abgegeben wurde eigentlich nur Gomez. Der Rest kommt ja höchstwahrscheinlich immer Sommer wieder. Dann muss man sehen, was man mit den ganzen Flügelspielern machen soll…

      0
    • Leider habe ich es verpasst zu diesem Thema auch etwas zu sagen und ich wollte später nicht mehr den Schwung zurück machen…

      Ja es wurden Steffe und Mehmedi verpflichtet und ja es kam Brekalo zurück.
      Von Brekalo halte ich grundsätzlich viel, allerdings muss auch er noch zulegen, reifer werden aber insgesamt hat mir das schon gut gefallen… Irgendwie war er für mich gegen Frankfurt sehr gut und wurde dann unnötig runter genommen.

      Aber um zum Thema Außenbahnspieler zu kommen, am Ende macht es nicht die Masse sondern die Klasse. Was bringen uns 8 Außenbahnspieler wenn keiner das Zeug dazu hat am Ende auch die Kriterien zu erfüllen…

      Brekalo ist sehr talentiert, Steffen ist ein Arbeiter – läuft viel, presst gut… Ansonsten haben wir keine Außenbahnspieler mehr die diese Bezeichnung für mich verdient haben. Ein Mehmedi ist für mich eine hängende Spitze, ein Klaus kommt erst im Sommer.

      Man hat zwar anscheinend die Probleme erkannt und hat versucht zu handeln. Doch man setzt seine alleinige Hoffnung darauf, dass Brekalo und Steffen schnell funktionieren und das ein Mehmedi das auf den Außen auch spielen „kann“. Ich finde das schon seine sehr mutige Entscheidung, ich hätte da lieber wie Mahamta geschrieben hat jemanden geholt der die Außen auch spielen kann und eine Risikominierung wäre.

      Ein Pavon wäre sicherlich auch ein Risiko gewesen, weil er bisher „nur“ in Argentinien kickt. Er gilt auch als Talent… Doch hier sehe ich wesentlich bessere Anlagen als bei einem Mehmedi und einem Klaus. Beide kosten zusammen um die 10-15 Mio. 15-20 müsste man aktuell wohl für Pavon hinlegen, es sei denn man muss die AK bedienen in Höhe von (glaube 35 Mio)….

      Ich persönlich habe schon eine Art Allergie wenn ich höre, der kann das spielen… Wo uns das hingebracht hat kann man die letzen paar Spielzeiten sehen.

      Hier wäre aber insgesamt ein viel größerer Punkt gewesen den ich in der Sendung angesprochen hätte. Die grundsätzliche Ausrichtung des Vereines – NLZ – Koorperationen mit Standorten von „VW“… – Ein fehlendes Konzept bzw. nicht die korrekten Spieler eingekauft zu haben – Stichwort Homgenität der Truppe, sowohl charakterlich als auch von den Spielertypen her, Stichwort Qualitätsabfall…

      Das aber hätte wohl die Sendezeit gesprengt.

      —-

      Edit:

      Das mit dem Bus hatte ich als „trial and error“ Prinzip verstanden. Viele Spieler holen und hoffen das schon jemand einschlägt.

      4
    • Die Frage ist, kann man echt jetzt schon meckern, mit Worten wie :“die kommen ja auch alle wahrscheinlich wieder“. Wir leben doch erst mal im hier und jetzt. Da ist es nun mal Fakt, das ein Ntep uns nicht weiterbringen wird und ein Kuba verletzt ist und auch Stefaniak uns nicht weiterhilft. Natürlich können die woanders aufblühen, dann kommen sie aber auch zurecht wieder.Da fällt mir immer eine Geschichte mit dem Esel ein. Ein Mann und eine Frau sitzen auf einem Esel, die zwei Männer dahinter sagen: „man sind das Tierquäler, der arme Esel“. Nur der Mann sitzt auf dem Esel, da sagen die zwei : „Die arme Frau, guck dir den Macho an“. Nur die Frau sitzt auf dem Esel, die zwei dahinter sagen: „Guck dir den Trottel an, der hat wohl nicht die Hosen an. lächerlicher Typ“. Keiner sitzt auf dem Esel, er läuft nebenher, da sagen die beiden dahinter: “ man sind die zwei Blöd, haben einen Esel und laufen nebenher“. So sehe ich vor allem deine Kritik lieber Mahatma. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.

      23
    • 1. Es sollte kein Meckern sein mit: „die kommen ja auch alle wieder“, denn es ist ja nun mal Fakt, dass verliehene Spieler auch wiederkommen.
      2. Wir wollen doch alle nur das Beste für den VfL, jeder auf seine eigene Art. :vfl:

      2
  4. Hallo Lenny, was ist denn in Deinem einleitenden Artikel mit „meinungsstarken“ Usern gemeint?
    Dass ihre Meinung inhaltlich stark ist?
    Dass sie ihre Meinung stets stark vertreten/verteidigen?
    Dass sie zu jedem Thema ihre Meinung äußern?
    Die Bedeutung dieses Begriffs ist mir nicht ganz klar (dem Duden auch nicht)…

    12
  5. Kann mir jemand sagen ob es #20 nur im Onlineshop gibt oder man den auch holen kann im Fanshop in der City?

    0
  6. OK, Zonk vermieden ;)

    1
  7. Mir brennt es in den Fingern dazu auch etwas zu schreiben. Leider fehlt mir die Zeit momentan.
    Denke, dass ich Sie mir am Wochenende mal nehmen sollte.

    1
  8. Um mal Stellung zum Interview insgesamt zu nehmen:

    Wir hatten am Anfang technische Probleme. Vor der Aufnahme hatten Ti Mo, Jonny und ich eine sehr interessante Unterhaltung zur Grundsatzausrichtung. Da ging es um den Nachwuchs, Volkswagen und auch um die Transfers. Da waren viele interessante Ansätze. Leider ohne Aufnahme. Danach haben wir noch einmal angefangen – und leider ist eine Wiederholung nie so gut wie das Original.

    Hinzu kommt der Zeitfaktor: Dieses Thema umschlingt doch locker mehr als nur 30 Minuten und ist viel komplexer! Der fehlende Neubau des NLZ, die Konzeptlosigkeit im Verein, Philosophie usw. Aber es soll doch keiner einen Monolog von 5 oder 6 Minuten halten. Ich musste mich schon oft sehr zusammenreißen, nicht weiter auszuholen. Es gibt so viele Nebenkriegsschauplätze, die aber gravierende Auswirkungen haben. Und den anderen beiden ging es bestimmt auch so.

    Wir drei hatten z.B. vorher leipzig zum Vergleich:
    Volkswagen und VfL könnten ja locker so etwas aufbauen wie RB Leipzig und Salzburg. Vor der Aufnahme hatten wir das besprochen. Eine Art „Farmteam“, viele Kooperationne an VW-Satndorten weltweit. Das würde auch akzeptiert werden. Aber so? Wir machen nun dort weiter, wo wir 2013 aufgehört haben: Wir kaufen Mittelklasse bzw. locken Bundesligaspieler mit besseren gehältern. Deshalb ist dieser Verein deutschlandweit unsympathisch. Viel interessanter und wahrscheinlich auch erfolgreicher wäre doch, hochklassige Talente zu verpflichten, diese zu fördern und den Rest aufzufüllen. Mit Leuten aus dem eigenem Nachwuchs oder meinetwegen auch mit den Tisserands usw.

    Insgesamt sehe ich doch auch ein gutes Gerüst: Die Defensive steht meiner Meinung nach, im Mittelfeld im Sommer ein hochklassiges Talent für die Startelf holen, genauso auch im Sturm oder auf den Außen verfahren. In der übernächsten Transferperiode wieder jemand hochklassiges verpflichten. Talente wohlgemerkt, so wie Rici oder KdB. Und so geht es immer weiter. Nicht 5,6, 7 oder 9 Spieler pro periode, sondern nur 2-3 Spieler. Das Geld punktuell ausgeben, statt es zu verteilen. Sonst sind wir nämlich wieder bei dem Bus, ich hätte auch trial and error sagen können.

    Da waren wir uns übrigens vorher weitgehend einig.

    3
    • Wie gesagt: Zur Grundsatzausrichtung können wir in der nahen Zukunft auch gern noch mal einen losgelösten Talk machen. Sozusagen ein Special, dass ich ja auch immer mal wieder angelegt habe. Gestern gings vor allem um das Aktuelle: Transfers, Hannover, Stuttgart (als Ersatz für das normale Wölferadio), soweit das Konzept. Und ich finde es hat Spaß gemacht und Danke den Jungs für ihre Meinung… :top:

      0
    • Es hat Spaß gemacht und ich Danke dir auch. Wir waren ja immerhin über eine Stunde zusammen online.

      Special vielelicht in einer der Länderspielpausen oder wenn der VfL in ruhigem Fahrwasser rudert? Das hoffen wir ja alle.

      2
    • Jetzt werd auf deine alten Tage nicht noch sanft ;)

      3
    • Hast recht. Du musst dir mal ordentliche Technik anschaffen, das war ja nervig :like: ;)

      2
    • Das wäre mal ein richtig gutes Thema für ein Special.
      Denke zur Grundsatzausrichtung gibt es viele Meinungen und Themen, die ausgetauscht werden wollen :top:

      2
    • Wow, ich wusste gar nicht, das man in einer Zeitung tatsächlich auch noch Schund und Müll veröffentlichen kann ;) .
      Hach was ist das Leben als Journalist schön.

      1
    • Ich habe den Artikel heute morgen schon gelesen und dazu im anderen Thread was geschrieben. Der Artikel ist schon äzend und auch unglaublich überheblich. Aber es ist an uns zu zeigen, was für ein Quatsch das ist.

      Wir als Fans haben es in der Hand, dass es UNSER Heimspiel ist und die mitgereisten 2000 Vfb Fans nicht lauter als 20.000 VfL Fans sind. Wir können unsere Mannschaft durch Support zu besseren Leistungen pushen.

      Das andere liegt an den Spieler, ich hoffe Schmidt hat sie „scharf gestellt“. Ich wünsche mir, dass unsere Spieler gleich auf Angriff gehen. Eigentlich sollten wir doch wissen, wie man Gomez gut aus dem Spiel nimmt.

      4
    • Unglaublich, dass man mit so etwas Geld verdienen kann…

      1
    • Das lohnt doch nicht die geringste Pulsbeschleunigung und ist nichts weiter als journalistisches Pfeifen im Walde. Wie aussichtslos und allenfalls gutgemeint Marco Seligers primitive Motivationshilfe für Stuttgart war, kann der VfL morgen durch einen klaren Sieg zeigen. Bei einer Heimniederlage könnte er sich allerdings für sein psychologisches Bauchgefühl feiern lassen und diebisch ins Fäustchen lachen. Das darf er dann meinetwegen auch.

      4
    • Also, das nenne ich mal investigativen Journalismus :ironie:

      0
  9. Ein heißes Thema sind ja immer Spieler, die nicht oder scheinbar nicht mehr vom Trainer berücksichtigt werden.

    Auf Itter würde ich gern eingehen. Er ist ein riesen Talent, in seinen BuLi Spielen waren seine Leistungen sehr durchwachsen. Aber er ist nicht deswegen außen vor. In der Print Ausgabe der Wolfsburger Nachrichten, vom 25.01.18, sagt Schmidt, dass Itter nach seinen Einsätzen oft kleine Verletzungen und muskuläre Probleme hatte. Und er sei körperlich nicht in der Lage um 5 oder 6 BuLi Spiele in Folge über 90 Minuten zu absolvieren. Deswegen hat er striktes Athletikprogramm verordnet bekommen, um stärker, robuster und stabiler zu werden. Und dass wir ihn bald wieder häufiger sehen werden.

    Das zeigt mir aber auch, dass es vermutlich zu jedem Spieler, der nicht spielt eine Geschichte dazu gibt. Nur wir kennen diese oftmals nicht und wundern uns dann, d. h. aber nicht, dass der Trainer willkürlich entscheidet.

    10
    • Das war mir bekannt. Du vergisst dabei aber, dass jeder Spieler nach jedem Spiel Blessuren und kleine Verletzungen davon trägt. Daher ist das alles relativ zu bewerten.

      Hinzu kommt, dass die Athletik auf dem Flügel eher unwichtig ist.

      1
    • Wobei Itter schon besonders dünn und zerbrechlich auf mich wirkt, deshalb glaube ich schon, dass ihm ein bisschen mehr Masse gut tun wird. Auch was mögliche Zweikämpfe angeht hilft ein bisschen mehr Robustheit schon.

      6
    • @ Mahatma_Pech: Das vergesse ich nicht, ich habe aber nicht den Eindruck gewonnen, dass es sich um die von dir beschriebenen Verletzungen geht. Sondern doch eher schwerwiegender. Vermutlich bewerte ich die Aussagen von Schmidt anders, ich nehme das so an und vertraue auch darauf, dass Schmidt und der Trainerstab den Unterschied erkennt.

      Es ist sicherlich nicht zum Nachteil von Itter, wenn er etwas robuster und stabiler wird. Denn für seine Größe hat er im Moment doch eher einen sehr zarten Körperbau.

      11
    • Ich persönlich finde die Verantwortlichen bei RB Leipzig total arrogant. Der Chefscout von RB ist ja zum 01.02.18 zum HSV gewechselt, das ist ja schon seit ein paar Wochen bekannt, sollte jetzt aber kurzfristig nicht zu massiven Problemen geführt haben. Mir scheint es eher, dass RB jetzt so langsam in der Realität ankommt. Dass Mehrbelastungen auch zu mehr Verletzten führen können und immer mehr Vereine gegen RB im Spiel bestehen und nicht mehr von ihnen überrollt werden, das alles erleben sie jetzt auch und wechselwillige Spieler gibt es inzwischen auch bei RB.

      Und wenn kein Spieler realisiert werden konnte, hat das eigentlich unterschiedliche Gründe und muss nicht nur an der Scouting Abteilung liegen. Erstaunlich aber, dass sie sich nicht wieder kostengünstig bei RB Salzburg bedienen konnten.

      Wenn ich nur daran denke, wie Hasenhüttel gewütet hat, als Werner, ich glaub es war sogar sein Debüt bei Löw, verletzt vom Länderspiel zurückkam. Die anderen BuLi Vereine kennen das ja zur Genüge, das teilweise mehrere Spieler angeschlagen von ihren Länderspielen zurückkommen. Aber bei RB ist das immer ein Drama, eine Frechheit. Es schwingt unterschwellig immer mit, dass sie ihr Gegenüber oftmals für unfähig halten und sich selbst höher bewerten.

      11
    • Das sind wirklich mal Aussagen und vor allem Erkenntnisse. Wie wäre es bei uns?

      „Wir haben den Markt intensiv sondiert und sind zum Ergebnis gekommen, dass wir bereits gut aufgestellt sind.“

      Oder:

      „Wir sind sehr zufrieden mit unserem Kader.“

      Oder eben Paniktransfers.

      Solche Aussagen und vor allem diese Erkenntnis würden uns extrem weiter bringen. Ich glaube nicht, dass die Herren den Anspruch haben, jeden Spieler weltweit zu kennen. Gut, die indische Liga muss man nicht kennen. Aber ich erwarte von einem Bundesligaverantwortlichen, dass er alle Spieler der deutschen Profiligen genau kennt. Außerdem alle Spieler der westeuropäischen ersten Ligen sowie von den besseren Vereinen in Südamerika. Das ist schließlich das Kerngeschäft.

      Wenn ich aber oft Aussagen gerade von neuen Trainern höre, dass sie diverse Namen noch nicht kennen usw., dann fasse ich mir an den Kopf. Amateurhaft!
      Und vom Scouting erwarte ich nichts anders, als das jeder Name der Ligen bekannt ist, und zwar mit Stärken, Schwächen, Potenzial und natürlich dem derzeitigen Marktpreis.

      Der VfL hat durch Volkswagen eigentlich exzellente Scouting Möglichkeiten und könnte durch Kooperationen in Argentinien, Brasilien, Mexiko, Südafrika, China, Russland, Rumänien, Polen, USA usw. guten Zugriff auf die Talente bekommen. Volkswagen könnte es parallel mit Sponsoring und sozialen Projekten gut verkaufen und es wäre ein guter Rahmen. Abschließend könnte man sogar noch einen jährlichen Volkswagen Cup ausrufen, jährlich woanders oder in Wolfsburg, wo alle oder ein Teil der Teams in einem Turnier antreten.

      6
    • Mahatma, die Umsetzung deines letzten Absatzes inkl. eines Cups wäre tatsächlich ein enormer Gewinn. Und eigentlich ist das Thema doch längst überfällig, wenn wir ehrlich sind.

      0
    • Aus einem Diskussionsbeitrag vom 11.1.2017 zum Zhema „Kreativität beim VfL“:
      >>Nächste Ansätze könnten eine internationale Vernetzung von Jugendakademien und Spielerscouting sowie Spielerentwicklung in VW-Standorten sein. Spielertausch und Leihe wäre so in wesentlichen Ländern mit großem Stellenwert im Fußball möglich.
      Das würde auch bedeuten, dass die Strategie des “good citizenship” und des standorttreuen Arbeitgebers lebendiger und glaubwürdiger würde.<<

      2
    • Spaßsucher, war das Dein Beitrag? Der beschreibt die ganze Thematik natürlich genauso treffend. Peter Pander hat mit der River Plate Aktion ja zumindest mal einen kleinen ersten Schritt in die Richtung unternommen, aber seitdem…

      0
    • Mir ging es in der Hauptsache jetzt auch gar nicht so sehr um Details, und in das allgemeine Scouting-Bashing wollte ich auch nicht einfallen, aber ausnahmsweise bin ich da mal bei Mahatma.
      Jeden relevanten Spieler auf der Welt zu kennen sollte auch hier der Anspruch sein. Ob der Spieler dann auch zum VfL will, ist ja noch ein anderes Thema.

      Vor allem mal so deutlich auf den Tisch zu hauen und nicht immer den Friede-Freude-Eierkuchen-Kuschelkurs zu fahren würde dem Verein (sorry, der GmbH) mal ganz gut tun. Man darf auch mal artikulieren, daß etwas nicht so doll gelaufen ist. Macht sich auch in der Außenwirkung ganz gut.
      Hier ist man gefühlt immer zufrieden, auch wenn es dazu in den letzten Jahren nicht viel Grund gegeben hat.

      3
    • Droogster, womöglich meinte Gomez auch dies indirekt. Man äußert Kritik wenn nur durch die Blume, Mißstände werden in etwa so wie zu DDR-Zeiten angesprochen.

      1
  10. Das war ein höchst interessantes Wölferadio!!
    Ich kan mich den meisten aussagen von Timo, Mahatma und johnny.pl anschließen.

    Einen Punkt kann ich nicht so ganz unterstützen, und zwar den Ruf nach Talenten.

    Ok, Talente haben den Vorteil das man sie (sofern man sie entdeckt hat) relativ preiswert zu bekommen kann. Es sind aber eben Talente. Das heißt ich muss vielen Spielern Spielzeit geben um festzustellen ob sie (bei uns) wirklich gut sind oder nicht. Das bekommt man halt nur mit „Try and Error“ raus. Ich benötige also einen großen Kader, muss die Mannschaft oft umbauen, erhalte weniger Punkte da Versuche ja auch schief gehen ect.

    Wie viel Prozent der Talente bringen uns wirklich voran? Ich sehe auch nicht warum man Talent XY Spielzeit geben soll wenn ein anderer Spieler besser ist.

    Das Ganze steht und fällt natürlich mit einem extrem guten Scouting das die Talente quasi vorher schon durch den „Rüttelrost“ aussiebt.

    1
  11. Das Spiel Köln – Dortmund ist heute auf eurosport frei empfangbar. Bin schon ein bißchen gespannt wie es ausgeht.

    2
    • Der Sammer ist wirklich klasse.

      2
    • Mehr als klasse.
      Leider wirkt er nicht bei uns.

      1
    • Hmm irgendwie schade, jetzt ist schon die Spannung raus.
      Immerhin nicht 0:2, na ein Glück. Hoffentlich kommt Köln nochmal zurück.

      0
    • Sammer läutet dann morgens die Glocke zum Frühstück, darin hat er ja Erfahrung :D

      0
    • 2:3 Schürrle lach

      0
    • Der Neue vom BVB Batshuayi ist schon nicht schlecht.

      0
    • Sehr unterhaltsames Spiel.

      0
    • Ach Origi ist doch auch…gut. :schweigen:

      0
    • Genau diesen Batshuayi hatte ich 2015 hier vorgeschlagen. Damals spielte er noch bei Marseille und stand vor seinem Durchbruch. Aber seine Qualitäten waren durchaus bekannt. Stattdessen erklärte uns ein gewisser Allofs, dass der Markt einfach nichts hergebe und man verpflichtete dafür Bendtner.

      Man muss nicht 30 oder 40 Millionen ausgeben. Es geht auch für die Hälfte. Aber dafür müsste man sich mal klar werden, welche Qualitäten man auf den jeweiligen Positionen haben möchte. Im Sturm ist allerdings ein explosiver Antritt und eine gewisse Robustheit unverzichtbar. Und gerade der Antritt ging uns in der Vergangenheit gänzlich ab.

      Schade, dass man da nicht so konsequent wie Leipzig agiert, die in erster Linie eben nur auf Antritt und Schnelligkeit achten.

      3
    • Ach Mahatma natürlich hast du schon vor Ewigkeiten alles vorhergesehen. Batshuayi ist ein Typ ähnlich wie Origi. Unsere Stürmer sind auch nicht schlecht , vorallem Origi er bekommt halt einfach zu wenig ansonsten hätte er auch mehr Tore.

      11
    • Mann der Sammer gefällt mir da echt gut. Tolle Einstellung, tolle Ansprache. Schade das das mit dem nicht geklappt hat.
      Ich versteh nicht warum man einen Fußballverein nicht endlich mit geballtem Fußball Sachverstand bestückt. In der Geschäftsführung sowie im Aufsichtsrat. Sollen sich doch die VW Leute um ihre Autos kümmern. Schuster bleib bei deinen Leisten.

      0
    • Nee Wob_Supprzter, Origi ist kein schlechter Stürmer, aber auch kein sehr Guter. Batshuayi hatte schon in jungen Jahren ganz andere Qualitäten, gerade im Strafraum. Origi fehlt es meiner Meinung nach an Abschlusstärke und Einstellung. Batshuayi wohl evtl. „nur“ an Einstellung. Er ist hier zur Leihe, sprich auf Bewährung. Er hat die Wahl: Richtig Glänzen und zu Liverpool oder XY in der Premier Leaque wechseln oder weiterhin bei einer Gurkentruppe (wie wir es sind) zu spielen. Außerdem geht es um die WM-Nominierung.

      Er ist derzeit auf dem besten Wege zu einer Nicht-Nominierung. Er spielt für die Gallerie. Und das er ähnlich viele Tore schießen würde, glaube ich nicht. Er hatte bereits genügend Chancen. Ich erinnere nur an Leipzig.

      Ich mag Origi, aber ein 20 Tore+ X Stürmer ist er nicht. Er ist für 10 – 15 Tore maximal gut.

      3
  12. So. Sehr interessantes Wölferadio.
    Viel wurde diskutiert, aber im Grundsatz steht und fällt alles mittelfristig mit der Ausrichtung unseres VFL.
    Wohin wollen wir gehen, wofür wollen wir stehen!?
    Denke doch, dass es das internationale Geschäft sein.
    Um das zu erreichen und auch um sich dahin zu entwickeln, sind noch viele Schritte zu gehen.
    Die Ausgangslage ist nicht einfach. Wir haben noch immer keinen homogenen Kader, keine Idee, was da kommen soll auf sportlicher Ebene in unseren Führungsgremien. Wir haben nicht mal vollständige Führungsgremien.
    Daran krankt es, dass wir kein Gesamtkonzept haben.
    Sicherlich sind einige Dinge bereits angestoßen worden, aber die Entwicklung muss weiter gehen und wie ich es mehrmals hier angemerkt habe, es muss auch mal kommuniziert werden. Das Tempo aufgenommen werden und endlich einmal die Ressourcen und Möglichkeiten unseres Eigners ausgenutzt werden.

    Mahatma hat Recht, VW kann soviel entwickeln, wir können RedBull zweimal in die Tasche stecken.
    Es muss nur mal angegangen werden.
    Das steht und fällt dann mit Konzepten und deren konsequente Umsetzung.
    Herr Mateschitz hat sich Herrn Ragnick dafür geholt.
    Das könnten wir auch… Jemanden dafür holen und ihn alles an die Hand geben und ab geht es….

    3
    • Wir sollten erst einmal endlich unsere Geschäftsführung wieder vervollständigen. Nachdenklich stimmt mich allerdings der Abgang von Röttgermann. Es hieß damals, dass es Differenzen bezüglich der Ausrichtung gebe. Im Nachhinein lautet da die Frage, ob Röttgermann nicht gewisse Dinge angesprochen hat.

      Jedenfalls fehlen in dieser Geschäftsführung zwei Personen. Und genau hier sehe ich Chance und Gefahr zugleich. Ich nenne nur mal Cortese: Er würde unseren Verein wohl nachhaltig verändern und würde zumindest erst einmal startegisch vorgehen. Spaßsucher hat dies ja gestern ausgeführt.
      Bei einem Aufstieg Rebbes würde ich dies nicht vermuten. Er verwaltet derzeit nur noch und agiert weniger mutig als noch vor einem Jahr.

      Dazu gehört auch das NLZ: Wenn man eher einen auf Talenten gestützten Weg gehen möchte, braucht man dieses Zentrum. Wir haben zwar eine gute Jugendarbeit, aber andere holen ja auch auf. Wir stagnieren und entwickeln uns dadurch zurück, weil eben andere besser werden. Stagnation gleich Rückschritt.
      Für eben diese Talente braucht man eine Strategie. Man kann sich auferlegen, dass mindestens ein Talent es jährlich zum Profi schaffen muss. Mit Itter in diesem Jahr und Elvis im nächsten Jahr hätte man sogar schon zwei potenzielle Kandidaten. Zumindest muss man Perspektiven schaffen, um auch weiterhin die guten Jungs von Wolfsburg überzeugen zu können.

      Und letztendlich muss der Verein sich eine eindeutige Spiel- und Vereinsphilosophie auferlegen sowie eine dauerhafte Zielsetzung haben. Dazu gehört eben auch, dass man an diesem Ziel konsequent auch im Erfolgsfall arbeitet.
      Wie gesagt, ich würde auf hochklassige Talente setzen und dafür jedes Transferfenster nutzen und auch Geld in die Hand nehmen. Regelmäßige punktuelle Verstärkungen, welche genau für eine Position passen und uns helfen können ist das Zauberwort. Weniger Variabilität, mehr Experten.

      Dazu gehört auch, dass Volkswagen seine Strategie zumindest intern verdeutlicht. Entwedder Geld ausgeben oder eben Sparkurs. Danach richtet sich alles aus. Alleridngs geben wir derzeit Geld aus. ich habe nur das Gefühl, dass wir in Wolfsburg sowohl bei Fans als auch bei VW eine Art Allergie gegen hochpreisige Transfers erleben. Dabei war kein hochpreisiger Transfer so schlecht, dass wir mit diesem richtig ins Klo gegriffen haben. Mit allen Transfers über 15 Millionen haben wir entweder sportlich oder zumindest finanziellen Erfolg gehabt. Das kann man für die vielen Transfers bis 10 Millionen nicht unbedingt sagen.

      Wir sollten insgesamt weniger auf Ablösesummen dabei schauen, sondern mehr auf die indiviuelle Qualitäten, die der Spieler hat. Einfach nur Giftigkeit wird dabei nicht reichen.

      7
  13. Ich gehe mal stark davon aus das Itter im Sommer weg ist. Wenn man das ganze Interview von Rangnick liest kann ich mir auch gut vorstellen wohin die Reise geht.

    2
    • Ich denke zwar nicht unbedingt an Itter, aber glaube auch, dass RB da mächtig den Max machen wird und wir uns allgemein umschauen werden, was die da fabrizieren…

      2
  14. Ich habe in gewisser Weise Angst, dass wir irgendwann komplett unglaubwürdig werden in unserer Außendarstellung.
    Einerseits redet man halt davon man wollte das NLZ schnellst möglich bauen und die Jugend fördern, andererseits hat man den Eindruck das man lieber wieder auf gestandenere Spieler setzt die schon in bisschen mehr im Geschäft sind.

    Meiner Meinung nach ist es so, dass man mit einer gesunden Mischung meistens mehr Erfolg haben würde. Komplett Jugend forscht wird meist nicht so den Erfolg bringen bzw. bedarf viel Zeit und Gelassenheit. Ich möchte uns Fans da nicht raus nehmen bei der Verantwortung dann ruhig zu bleiben, ich glaube jedoch das man einem jungen Spieler mehr Fehler eingesteht als einem „alten Hasen“.

    Aktuell habe ich wieder den Eindruck gewonnen, dass wir uns sowohl spielerisch zurück entwickeln als auch den jungen Spielern nicht mehr so das Vertrauen schenken. Vielleicht täusche ich mich in der Einschätzung und es kommt alles anders. Die Zeit wird es zeigen und man kann Schmidt bei seinen Worten nehmen, dass man Itter noch oft genug sehen wird in der Rückrunde und nicht erst dann, wenn es um nichts mehr geht…

    Bezogen noch mal auf die Glaubwürdigkeit bedeutet das für mich, dass man es sich mit dieser Art hoffentlich nicht mit Jugendspielern verscherzt und dahingehend unglaubwürdig wird, denn dann bringt einem das tollste NLZ auch nichts mehr, wenn die Spieler zwar hier her kommen im eine Ausbildung zu genießen dann aber lieber den Weg zu anderen Vereinen einschlagen.

    Bei der Glaubwürdigkeit wäre ich auch bei den Aussagen von Herrn Rebbe, man sprach wie bereits angedeutet das man einen schnellen Außen verpflichten soll, der körperlich sehr stark ist und bundesligaerfahren ist. Zudem jemand der und sofort weiterhilft und O-Ton wesentlich besser macht.

    Ich sehe das weder bei einem Mehmedi, bei einem Steffen und einem Brekalo.

    Mehmedi deswegen nicht, weil er eben für mich eher eine hängende Spitze ist. Brekalo weil er ein junger Spieler ist und Steffen weil er dir Liga absolut nicht kennt und man aktuell nicht weiß wo die Reise hingeht. Das er zwar Qualitäten hat die und aktuell weiterhelfen kann man positiv sehen. Ob das aber langfristig der Fall ist, ist eine andere Sache. Ich wäre eher ein Freund von Verpflichtungen die nachhaltig sind und uns langfristig besser machen. Bei Steffen steht hier für mich ein sehr großes Fragezeichen.

    Aktuell haben wir halt bei vielen Spielern die verpflichtet worden sind oder zurück geholt worden sind die Hoffnung das es klappt. Ich habe da ehrlich gesagt Bauchschmerzen.

    Wobei man auf der anderen Seite nie die Sicherheit hat das ein Spieler einschlägt, auch ein Pavon müsste nicht zwangsweise funktionieren. Ich hätte aber lieber 15 bis 20 Millionen investiert in Pavon, weil er eben auch bei anderen Vereinen nicht unbekannt ist und man am Ende trotzdem den Spieler mit Gewinn verkaufen kann, selbst wenn er kein de Bruyne 2.0 wird. Bei Mehmedi und Steffen ist die Chance eher geringer.

    Am Ende könnte man davon sprechen, dass ich lieber eine Risikominimierung gesehen hätte.

    4
    • Sind wir nicht schon unglaubwürdig? Ich habe schon vor Wochen geschrieben: mal scharf gegen VW angehen. Das sind schließlich die Entscheider. Nicht Rebbe und auch nicht Schumacher. Was wir aus den Möglichkeiten machen, ist einfach nur ganz schlecht.

      0
    • Hier wird wieder einmal überwiegend unterstellt statt zu argumentieren. Beispiel? Gern:
      1. Pavon wäre für 10 Mio. verkauft worden.
      2. Pavon wäre zum VfL gekommen.
      3. Der VfL habe sich mit Pavon gar nicht beschäftigt (ihn nicht gekannt?)

      Und dann geht der unseriöse Unsinn weiter:
      VW scharf angehen?
      Ist das ignoranz oder Dummheit?
      Wem gehört dieser Langzeitversuch in Mitarbeiter-Motivation denn?
      Der VfL hat (um der Pleite des Gesamtvereins zu entgehen) nicht nur seinen Arch und Kopf verkauft.
      Er hat auch keine Seele mehr.
      Und wie die Affen beim Diesel dient Ihr Fans höchstens als Experiment einer Studie:
      „Wieviel schlechten Fußball kann eine Fankurve ertragen?“
      Findet Euch damit ab oder geht zu Spielen der Kreisklasse.

      12
    • Lieber Spaßsucher,
      Es wird so oft und häufig angesprochen, und unser Eigner adressiert, weil wir eben wollen, dass sich etwas tut.
      Mir ist ja fast schon egal was, Hauptsache ne Reaktion.
      Nur ist das wie Don Cichotte und seinen Windmühlen und auch Deine Reaktion zeigt mir, dass wir noch einen weiten Weg zu gehen haben… Aber am Ende hoffentlich gemeinsam.

      3
    • Suggeriert jemand das Pavon für 10 Millionen gekauft / verkauft worden wäre? Zwischen 10 und 15 bis 20 Millionen sind schon paar Euro Unterschied. Zudem suggeriert keiner das er auch gekommen wäre, es ging darum das mMn das Geld bei einem solchen Spieler besser angelegt gewesen wäre. Nichts anderes sollte es bedeutet. Wenn du es dann so auffassen möchtest oder ich es so unklar einer gebracht habe, dann hoffe ich das diese Unklarheit nun aus der Welt geschafft wurde?

      Ich hätte auch andere Spieler nennen können wo man weniger ausgeben hätte müssen, ebenso hätte es aber auch bei teurere gegeben.

      Ein Spieler war den Medien nach kurz vorm Wechsel zu uns, man wollte aber zunächst nicht die 15 Millionen zahlen die wohl gefordert waren. Mit seiner Leistung explodierte der Preis.

      Am Ende hat der VfL jetzt für 2 Spieler rund 13 bis 15 Millionen ausgegeben plus das Gehalt von beiden. Nur einer davon ist mMn ein Außenbahnspieler.

      Ich weiß nicht ob das Geld bei dem Spieler besser aufgehoben gewesen wäre…

      Ich schaue mal ob ich zudem eine Aussage finde bezüglich Pavon und Wolfsburg, bin der meinung bei tm.de was zu dem Thema gelesen zu haben und da war Pavon eben nach diesem Text überhaupt kein Thema.

      2
  15. Heute noch kein Thema „Matchday“ angelegt? :vertrag:

    0
  16. Ein interessantes Wölferadio.

    Zu der Strategie: Ich gehe damit in großen Teilen auch konform, was geschrieben/gesagt wurde. Über die Art und Weise der Umsetzung lässt sich an der ein oder anderen Stelle sicher diskutieren. Mir fehlt leider gerade die Zeit um alles genau zu schreiben, aber ich finde Mahatma hatte da schon interessante Vorschläge…

    Zum Spiel heute: Udo, Brooks, Camacho und Kuba fallen aus. Josh und Dimata wieder bereit. Ich gehe mal davon aus, das Malli und Didavi nochmal gemeinsam starten werden. Rechne mit Brekalo, Osimhen von der Bank. Origi und Josh dürften auch starten, ebenso wie Malli. Ansonsten Mehmedi? Könnte sicherlich, aber es wird eng…da müsste Schmidt schon Steffen für opfern…

    Ich habe heute aber ein gutes Gefühl. Gehe von einem 2:0 Sieg aus. Didavi per Schuss und Knoche per Kopf.
    :vfl:

    0
  17. Typisch VfL wäre das wir heute verkacken. Allerdings bin ich dank Korkut guter Hoffnung das es für uns positiv ausgeht

    0