Samstag , Dezember 10 2022
Home / News / Wölferadio – in eigener Sache

Wölferadio – in eigener Sache

16 Kommentare

  1. Sehr schade Lenny

    Ich wünsche dir viel Erfolg im neuen Job

    Hoffe aber , dass das Wölferadio dennoch möglichst häufig und in gewohnter Qualität auf Sendung gehen kann

    9
    • Erster Gedanke: Kann das jemand anderes nicht übernehmen? Aber nein, das geht nicht. Keiner kann die Qualität eines Lenny ersetzen. Schade, aber verständliche Entscheidung!

      3
    • Aus beruflicher Sicht sehr gut für dich.
      Als ständiger Zuhörer von Beginn an, Khan ich nur sagen… sehr schade.
      Lieber Lenny, gibt es nicht die Möglichkeit, das sich jemand administrativ unterstützt, damit du das Wölfe Radio in etwas häufigerer Frequenz doch noch präsentieren kannst?

      Alles Gute in neuen beruflichen Gefilden wünsche ich Dir!

      5
    • Hat dich also Sport 3 tatsächlich verpflichtet ?
      :ironie:
      Lieber Lenny, alles Gute im neuen Job und möglichst viel Sendezeit mit dem Radio (!)
      Wir werden Dich vermissen…
      :huldigen:

      3
  2. Gratulation,

    sicherlich kein schlechter Job und und Kommunikation kannst du ja :).

    https://www.presse-service.de/data.aspx/static/1090795.html

    Und das Wichtigste, krisensicherer Job! Sicherlich nicht unwichtig, wenn es um Familie geht.

    Daher herzlichsten Glückwunsch.

    8
    • Gestorben und berichtet wird immer

      Bestattung Und Journalismus sage ich nur

      1
    • Muss ich dir folgen können?
      Er ist Referatsleiter in der kreisfreien Stadt Wolfsburg.

      Er arbeitet nun im öffentlichen Dienst… Er arbeitet für bzw. bei der Stadt Wolfsburg… Das hat wenig mit Journalismus zu tun, aber gut…

      5
  3. Herzlichen Glückwunsch zum neuen Job und viel Erfolg.

    Und nochmal vielen Dank für die ganze Zeit die du ehrenamtlich ins Wölferadion investiert hast und bestimmt zukünftig noch investieren wirst.

    2
  4. Spätestens seit Watzlawick wissen Kommunikationsprofis: My job is to explain, not yours to understand.
    In diesem Sinne thanks und good vibrations im neuen Job.

    4
  5. Keine Sorge Lenny, wir werden schon dafür sorgen dass dein neuer Arbeitgeber Verständis für Wölferadio hat/bekommt! Gib mal die email vom Chef! ;)

    0
  6. Das ist ein herber Verlust für uns Fans. Für mich wurde das Fußball Wochenende so wunderbar mit dem Wölferadio eingeleitet. Ich habe viele tolle Gäste gehört, so viele Infos rund um den VfL bekommen und natürlich oft auch das schöne Gefühl, wir sind mit den Sorgen nicht ganz allein und manchmal ist es gar nicht so schlimm wie man meint.

    Ich freue mich über jede Ausgabe die da noch kommt. Alles Gute!

    4
  7. Naja, rein von den Themen her gibt es ja erstmal nicht viel Neues. Mal Leipzig und Fürth abwarten, danach hat man eventuell wieder weitere Erkenntnisse!

    Alles Gute, Lenny!

    1
  8. Glückswunsch Lenny !!! Voll verdient!
    Denke auch, die Stadt Wolfsburh sollte das Wölferadio als Kultur u. Allgemeingut für die Stadtvanerkennen u. Fördern u. Daher kannst du das Wölferadio in das berufliche Umfeld integrieren u. mit Support weiterleben – Deal???

    1
  9. Hallo Lenny,
    Ist natürlich für uns als Hörer schade, aber (man solle s ja nicht glauben) es gibt tatsächlich Dinge im Leben die wichtiger sind als Fußball.

    Von daher alles Gute und viel Erfolg und auch ab und an mal daran denken – es gibt auch wichtigere Dinge als Arbeit.

    1
  10. Leute, vielen Dank für die warmen Worte. Vielleicht muss ich noch mal klarstellen: Wölferadio wird’s weiter geben, nur vielleicht nicht mehr jede Woche. Vom Aufwand her ist es leider kaum leistbar vor allem die Sendungen zeitlich vorzuplanen, Gäste suchen, einladen, absprechen, terminieren. Wenn etwas verlässlich zugeliefert würde, dann wäre alles einfacher und man nicht allem hinterherlaufen müsste. Das Aufzeichnen selbst ist noch das wenigste… Aber es macht auch zu viel Spaß um ganz aufzuhören. Dafür sind die Rückmeldungen auch immer zu gut :)

    7