Dienstag , Dezember 6 2022
Home / News / Wölferadio SPEZIAL – Der Wechselfehler

Wölferadio SPEZIAL – Der Wechselfehler

Welche Auswirkungen hat der Wechselfehler von Münster für den VfL Wolfsburg? Ist Trainer Mark van Bommel schon nach seinem ersten Pflichtspiel beschädigt? Welche Szenarien sind denkbar und wer trägt die Verantwortung oder auch die Schuld, dass es soweit kommen konnte? In einem Wölferadio Spezial bespricht Lenny die “Gimme Six”-Affäre mit VfL-Fan Daniel (Twitter @Danwob), der gleichzeitig Schiedsrichter ist und die Situation auch aus dieser Sicht beleuchtet.

+++Erhältlich auch in der Sport1-App, bei iTunes im Podcast-Abo und bei Spotify oder hier als exklusiver Service im Wolfs-Blog als Download+++

Wer Schwierigkeiten mit Spotify hat, die aktuelle Wölferadio-Folge zu finden: HIER KLICKEN!

62 Kommentare

  1. SpanischerWasserhund

    Finde die ganzen Reaktionen maßlos übertrieben.
    Dass man in der Verlängerung einmal zusätzlich wechseln darf, ist ja nicht komplett ausgedacht sondern eine existierende Regel. Dass diese kurzzeitig außer Kraft ist, jedoch nicht einheitlich in allen Wettbewerben, kann durchaus mal durchrutschen. Wenn man sich dann noch beim Schiedsrichter erkundigt, ob man nochmal wechseln darf und von ihm auch keine gegenteilige Aussage kommt, dann sehe ich nicht wo man sich hier "lächerlich" gemacht hat oder warum der Vorfall über alle Maßen "peinlich" sein soll.

    Im schlimmsten Fall entgehen uns da eine Million Euro, ein weiteres Duell gegen eine absolut unbedeutende Mannschaft und eine Niederlage gegen Leipzig oder Bayern.

    56
    • Danke, Spanischer Wasserhund. Wir VfL Fans zerfleischen uns ja selber und machen uns gerne kleiner. Wir bieten uns gerade als "Opfer" an. Nicht im Sinne von "uns geschied ein Leid " , sondern, ja wir haben es verdient, dass alle auf uns einprügeln.

      So ist es aber gar nicht. Van Bommel hat einen Fehler gemacht. Ja Scheiße! So ist es jetzt aber. Aber jetzt sollte man aber auch mal etwas Würde wahren. Van Bommel ist kein völliger Depp deswegen.

      Ich finde die Stellungnahme von Schmadtke gut. Er versucht am Ende selbstironisch zu sein und betont auch die Wichtigkeit des guten Umgangs miteineinder. Darauf kommt es doch an! Einmal Wolfsburg immer Wolfsburg!
      Ps. Frankfurt wurde spielerisch rausgekickt!

      27
  2. https://m.bild.de/sport/fussball/fussball/vfl-wolfsburg-schmadtke-spottet-ueber-seine-pannen-trainer-77333336.bildMobile.html

    Schmadtke hat es anscheinend schon direkt nach dem Spiel gewusst.

    Am Ende ist irgendwie fast jeder Schuld daran.
    Das Trainerteam, denn sie sollten die Regeln kennen und auch die Spieler, denn das man gegen einen Regionalligisten überhaupt in die Verlängerung muss, ist schon eine schwache Leistung.

    Am Ende entgehen dem VfL und den Spielern und Trainern Prämien und es ist nicht für das Image.

    1
  3. Ich finde beide sollten weiter kommen und man organisiert ein Freilos für die nächste Runde das keinem 1. oder 2. Bundesligisten zugelost werden darf!

    2
  4. So wird es jetzt weiter gehen. Und so glasklar und eindeutig ist die Sachlage jetzt nicht,
    laut den im Artikel genannten Experten:

    https://www.sportbuzzer.de/artikel/preussen-legt-protest-ein-so-geht-s-jetzt-nach-wolfsburgs-wechselfehler-weiter/?utm_medium=Social&utm_source=Facebook#Echobox=1628536539

    1
  5. Ich bin mal gespannt, wann wir ein Urteil in diesem Fall hören werden. Genauso spannend wird die Frage nach einem Nachholtermin sein, sollte die Entscheidung in diese Richtung gehen.

    1
  6. Viele interessante Kommentare. Die Sachlage ist ja relativ klar, aber für mich ist am entscheidentsten wie die Spieler reagieren. Lachen sie und verzieihen sie das Trainerteam diesen Fehlschritt? Oder wird so was Anlass zu Autoritätsverlust? Schmadtkes Kommentar war wohl in dieser letzten Weise zu verstehen, als eine interne Hilfe fürs Trainerteam.

    Im Gegensatz zu anderen glaube ich nicht dass Schäfer hier hätte eingreifen können. Ja, er sitzt auf der Bank aber ob er so konzentriert die ganze Zeit sei? Schliesslich ist er ja nicht Trainer und wurde wohl auch nicht gefragt.

    Als Schiedsrichter habe ich auf B-Klasse-Niveau dieses Problem in einem Pokalspiel erlebt. Damals hatte der Verband die Regeln für den Ligabetrieb verändert, aber im Pokal blieb es beim Alten. Auf mehrere Plätze kam es zu Verwirrungen und danach hat der Verband dann deutlicher allen Vereinen auf die unterschiede hingewiesen, und so war es ja diesmal auch bei DFB.

    Ist ja wie ein falscher Einwurf. Beherrscht man nicht die grundlegenden Regeln, braucht man sich nicht zu beschweren.

    1
  7. Danke Lenny für das Spezial (hab’s noch nicht gehört, wird jetzt gemacht)

    Wollte schon fragen ob so eine Einschätzung von dir kommt

    Großes Lob

    2
  8. Kinhöfer und Collinas Erben sind ja nun keine Volldeppen.

    Ich denke und hoffe, dass es ein Wiederholungsspiel gibt. Natürlich darf uns so ein Fehler normalerweise nicht unterlaufen, Schmadtke hat hierzu ja klare Worte gefunden! Ich muss als Verein die Regeln halt auch kennen.

    Unwissenheit schützt halt vor Strafe nicht!!!

    Allerdings gibt es hier ja auch ein Regelwirrwarr.

    Olympia 6 Wechsel, EM 6 Wechsel. Der DfB folgt meist der IFAB.

    Der VfL fragt wohl beim 4. Offiziellen nach und bekommt eine falsche Antwort. Selbst wenn der nicht passiert ist, der Schiri muss klar nach Regel 3 den Wechsel verhindern.

    Da den VfL nicht alleine die Schule trifft und die Leitung des Spieles dem Schiedsrichter obliegt, wem auch sonst, sehe ich die Schuld nicht nur beim VfL…

    Daher Wiederholungsspiel.

    Es wird schon genug Strafe sein, dass der VfL noch einmal antreten muss und Münster hat noch weniger zu verlieren. Der Druck ist noch höher auf den VfL…

    Gibt schlechtere Voraussetzungen für Münster…

    13
    • Du versuchst gerade deinen gesunden Menschenverstand zur Beurteilung des Falles anzuwenden. So funktioniert aber weder allgemeine noch Sportrechtliche Gerichtsbarkeit.
      Genauso könnte ich Argumente dafür finden, dass der VfL den Preussen aus Münster als Strafe die nun entgangenen Einnahmen aus der 2. Runde bezahlt.
      Wenn man das nicht im Vorhinein als unmoralisch abtun müsste, wäre allen, einschließlich Münster, damit wahrscheinlich am meisten gedient.

      2
    • Ich fand die Argumentation stark, das der Schiri für die Durchsetzung von regeln und Rahmenbedingungen zuständig ist.

      Das nicht 12 Leute bei Anpfiff stehen
      Das ein TW da ist
      Das der 4te offizielle ja Schoner und Stollen kontrolliert beim Wechsel
      Das ein schon ausgewechselter Spieler nicht nochmal rein darf

      Meine Meinung – der Schiri hätte auf den Fehler hinweisen und ihn unterbinden müssen.
      Sogar ohne das der VFL fragt

      Ein Wiederholungsspiel wäre im Sinne des Sportes und fair.

      Niemand wollte sich wissentlich einen Vorteil verschaffen

      9
    • Versetzt euch doch mal in die Lage von Münster. Warum sollte es Wiederholungsspiel geben?

      1
    • Mr.olympier,

      am Ende entscheidet sich das nicht daran, oh es Münster oder wir geil finden. Die Frage ist, was sehen die Regularien hier vor.

      Der Fehler liegt beim VfL, aber eben nicht nur.

      Wir hätten es wissen müssen oder können, wir haben aber aufgrund von Unsicherheit nachgefragt, ein Verweis auf Google oder so ist da absolut unangebracht.

      Wir haben wohl eine falsche Antwort bekommen oder es gab ein Kommunikationsproblem.

      Dennoch ist der Schiri dafür zuständig, dass der Wechsel nicht hätte stattfinden dürfen.

      Ich persönlich tue mich schwer in der Beweisführung, dass der sechste Spieler maßgeblich an dem Ausgang beteiligt war. Mehmedi hat nun wahrlich beim 2 zu 1 nichts zu tun gehabt… Auch beim 3 zu 1 würde ich sagen, nein…

      Dennoch wäre es nicht fair uns weiterkommen zu lassen. Ebenfalls wäre es nicht fair, wenn dieser Fehler ohne Folgen bleiben würde.

      Daher wäre mMn eine Wiederholung noch das fairste…

      3
    • Mehmedi hat beim 2:1 entscheidend Deen Torwart geblockt. Sonst waere bournow nicht in den Kopfball gekommen. Guck dir die Szene nochmal an. Also zumindest war er aktiv beteiligt. Nicht bewusst und nicht weil er qualitaet hat aber er war nunmal unmittelbar aktiv beteiligt.

      0
    • Er blickt den Torwart nicht bzw. behindert ihn nicht. Dort steht auch ein Münsteraner. Was man aber sagen muss ist, ja er steht dort und geht zum Ball. Allerdings ist das kein großes hingehen zum Ball, er springt nicht wirklich.

      Ob nun maßgeblich hier ein Eingriff vorlag? Schwer zu beurteilen.

      0
    • Wolfsburg hatte schlicht 20 Minuten einen ausgeruhten Spieler mehr auf dem Platz, den es nicht hätte geben dürfen. Damit ist der Wettbewerb verzerrt. Es gibt keinen Grund, die einzelnen Torszenen zu analysieren. Dass Münster in seinem Statement von einer "entscheidenden Beeinflussung" schwafelt, ist für mich zwar eine Lächerlichkeit, aber es waren eben keine fairen Bedingungen mehr. Und das reicht doch schon dafür, dass das 3:1 nicht Bestand haben darf.

      7
    • Ich denke auch das ein Wiederholungsspiel nicht unmöglich ist da wie schon gesagt der Schiedsrichter meiner Meinung nach für die Regeleinhaltung da ist. Ich bin da etwas hin und hergerissen. Man muss ja auch sagen die Wechselintention kam vom Verein aus, aus Unkenntnis der Regel. Nichtsdestotrotz ist der Schiedsrichter für die Regeleinhaltung zuständig. T-Shirt beim Jubel ausgezogen wird auch nicht im Nachhinein geregelt. Er zählt im Vorfeld des anpfiffes die Spieleranzahl durch. Könnte man ja auch im Nachhinein regeln. Er kann Spiele unterbrechen wenn der Platz nach seiner Meinung unbespielbar ist und so weiter. Gefühlt stehen bei einem Spiel mehr Schiedsrichter als Spieler und keiner soll für die Einhaltung der Auswechselregel verantwortlich sein? Der Schiedsrichter ist doch für den fairen Ablauf des Spiels da oder nicht? Wozu steht der 4. Offizielle denn da? Er schreibt sich doch sogar was auf. Da muss es doch denn auffallen. Was denn natürlich noch schlimmer ist wenn man eine Regelfrage an ein erfahrenes Schiedsrichterteam stellt und sie offensichtlich falsch beantwortet wird. Kommunikationsproblem ist natürlich immer schön dahergeredet. Ich will die Schuld nicht abwälzen aber 100% Schuld sehe ich beim VfL nicht zwingend. Jetzt wird der DFB seinen Schiedsrichtern nicht in Rücken fallen und die Medienlage ist natürlich auch nicht pro Wolfsburg. Eine andere Entscheidung als Sieg Münster wird es daher denke ich nicht geben, da der Aufschrei sonst wieder groß wäre. Das wäre, würde ich behaupten, beim BVB oder bei Bayern anders. Aber was solls muss man jetzt so nehmen. Ich sehe es am Ende auch wie Schmadtke. Ball auch mal flach halten. Ich für meinen Teil muss sagen ich bin auch von 5 + 1 Wechsel ausgegangen. Der Fehler wäre mir evtl. auch noch passiert bzw. ich hätte nachgefragt. Die Frage sieht ja denn wahrscheinlich im Spiel so aus: "Ey Schiri dürfen wir wie bei der EM 6 mal wechseln" … Und der sagt denn "ähm ja" . Denn fragt man wahrscheinlich nochmal nach mit "ja wirklich" und er bestätigt denn evtl nochmal. Also hat für mich der Schiri auch eine teilschuld.
      Wiederholungsspiel wäre natürlich der Hit für uns. Da würde Münster aber dicke backen machen denke ich. Noch was zur Begründung von Münster, die fand ich tatsächlich auch ein wenig übertrieben formuliert. Natürlich wird der unterklassige im Pokal den großen gefährlich. Zunächst einmal weil es für die das Spiel des Jahres ist und die Spieler schon voll im Saft stehen. Das ist schon ein Vorteil. In den meisten Fällen setzen sich die großen trotz Rückstände und Verlängerung etc. durch. Ein höherklassiger Verein erzwingt sich meist durch die individuelle Klasse noch ein Tor und dreht das Spiel. Am Rande einer Niederlage ist wenn man die Verlängerung betrachtet daher doch schon etwas übertrieben und einen großen Vorteil verschafft mit dem Wechsel… Naja mag alles sein. Aber Münster hätte ja auch noch einen Wechsel gehabt. Also den 5. Was mir dazu noch einfällt und was mich auch etwas ärgert hat war Peter Niemeyer der bei sky gestern zugeschaltet war und über Seb Bornauw gesprochen hat der entschiedenen Einfluss beim 2:1 hatte. Das stimmt zwar aber er war Wechsler Nr. 5. Also alles I.O. Sebastian Hellmann hat das natürlich auch nicht Gerade gerückt sondern die Aussage so bestehen lassen. Finde ich auch nicht wirklich gut. Von beiden nicht. Als Sportdirektor hätte er sich die Szene ja vorher nochmal angucken können bevor man protest einlegt oder bei sky was zu sabbeln hat. Und zu sky braucht man nix mehr zu sagen.

      Aber als Fan ist man bei der Thematik auch oft der falsche Ansprechpartner. Man hat ja doch hin und wieder eine Brille auf. Was ja aber nicht immer schlecht ist.

      4
  9. Tzolis für 12 Millionen zu Norwich. Wäre ein möglicher Mister X gewesen. Schade.

    0
    • Aber da waere mir Hauge lieber gewesen… Leverkusen an Shaquiri dran. Passt nicht in unser bedueteschema.

      Aber soforthilfe mit Abschlussqualutaet

      2
    • Sieht nicht so aus, als wäre Hauge sonderlich begehrt gewesen – warum ist das so?

      3
    • Wer sagt denn, dass er nicht begehrt war?
      Es war nur niemand bereit, die von Milan geforderten 12 Millionen in der aktuellen Zeit zu bezahlen.
      Guter Deal von Frankfurt auf jeden Fall.

      1
    • Exilniedersachse

      Ich vermute mal, wenn Adli nicht zu Bayern geht, versucht man es bei ihm nochmal. Oder Bayern holt ihn und verleiht ihn direkt an uns.

      0
    • Naja on begehrt oder nicht. Sumindest ein aussen. Mittlerweile waere mir jeder neue aussen lieb selsnt ein Richter. Ihr wisst ja, dass wir die letzten Jahre am Ende keinen bekommen haben. Und wir brsuchen wirklich noch einen. Selbst einen Doan (war an Bielefeld verliehen) würde ich mittlerweile feiern, da wir aufgrund der letzten Jahre issen wie auf aussen der beadrf gesehen wird.

      Oder wir passen das System ohne aussen an. So wie rb Salzburg oft spielt oder wir unter Bruno.

      0
  10. Ich stelle mir gerade vor, dass wir ein Wiederholungsspiel bekommen und dieses auch noch gewinnen. Der Aufschrei wird riesengroß sein. Der arme Underdog, den man betrogen hat, VW als Hauptsponsor im DFB-Pokal – daraus wird man einiges kreieren. :keks:

    0
    • Das ist doch so oder so der Fall. Da kommen wir doch seit Jahren drueber hinweg. Bei rb waere es genauso ein Aufschrei.

      Beim bvb haette keiner was gesagt

      0
    • Nochmal

      Wir sind mit RB und Hoffenheim sowieso die gehassten

      Da würde ein Urteil pro WDH – Spiel nix dran ändern oder verschlimmern

      Selbst wenn wir sagen „OK unser Fehler, Münster weiter“ bekommen wir kein Bonbon dafür

      1
  11. Ich fände ein Wiederholungsspiel jetzt auch nicht unbedingt fair.

    Ein kleiner Underdog ist vielleicht 1 mal in der Lage eine Top Leistung zu zeigen. Beim 2. Mal wird es schon schwierig und sehr wahrscheinlich gewinnt der Favorit. Genau die gleiche Sache bei der Relegation wo der Außenseiter meist auch nur in einem Spiel auf der Höhe ist.

    Zudem sehe ich auch nicht inwiefern ein Wiederholungsspiel fair für Münster wäre. Die hätten genauso nochmal die Belastung obwohl sie überhaupt nichts falsch gemacht haben.
    Die einzigen die den Fehler begangen haben sind wir, dafür gehören wir auch mit einer Disqualifikation bestraft.

    1
    • Münster hat sportlich verloren. Für sie wäre ein Wiederholungsspiel eine Chance.

      Der Mehmedi Wechsel war dumm und unprofessionell, aber beim direkten 2:1 war er nicht beteiligt und Münster war davor schon platt und chancenlos.

      Wenn das mal keine Chance für Münster ist, dann weiss ich auch nicht.

      9
    • Ob er direkt beteiligt war, darüber kann man sicherlich streiten. Er stand in direkter Nähe als Bornauw den Ball zu Weghorst verlängert hat. Und man kann durchaus Argumente dafür finden, dass er den Weg des Torhüters zum Ball blockiert hat.

      0
    • Münster steht das Recht zu am grünen Tisch weiterzukommen weil wir einen groben Fehler begangen haben.

      Das ist die viel größere Chance für Münster. Ein Wiederholungsspiel hilft einzig und allein nur uns.

      1
    • Also mmn war mehmedi direkt beteiligt, da er den tw wegblockt und so den Weg frei macht.hatte das im Spiel aber auch nicht gesehen. Erst in der Sportschau.

      0
  12. Da geht es ja nicht um die Ligazugehörigkeit. Im Recht sind alle gleich.
    Fakt ist das Münster im regulären Spiel verloren hat. Also ein Wiederholungsspiel wäre in der Tat eine Chance für Preußen. Ob die Chancen nun besser stehen oder nicht hat mit Recht ja nix zu tun. Ich glaube das ist gar nicht so einfach da Recht zu sprechen in diesem Fall. Sind wir denn die einzigen die einen Fehler begangen haben? Ich kann das nicht sagen. Ein Sieg Münster wäre bei einem 100 % Fehler des VfL klare Sache. Aber es gibt ja genug Experten die halt auch den Schiri in der Pflicht sehen. Daher ist das mit der Disqualifikation zu schnell daher gesagt.

    4
    • Stimmt. Nur Schmadtkes "wir sind alle zutiefst entaeuscht" hört sich eher nach raus an.

      0
    • Doch das finde ich schon. Dieser Sieg am grünen Tisch steht ihnen zu.

      Und in meinen Augen liegt bei uns definitiv diese Hauptschuld die das rechtfertigt. Mit unserem Spiel eingerechnet gab es dieses Jahr zu dem Zeitpunkt 6x Verlängerung. Sprich 12 Teams.
      Die einzigen Idioten die 6 mal gewechselt haben sind wir. Die anderen kannten scheinbar alle die Regel.

      Wäre das jetzt ne Sache gewesen die bei 2-3 Teams aufgetreten wäre hätte man sagen können das die Regelung vielleicht unklar war. Das war aber nicht der Fall.

      Das Ding müssen wir uns ganz alleine zuschreiben. Ganz egal was der Schiri wie auch immer gesagt hat.

      2
    • Naja. Er hat die Schuld des VfL bestätigt. Da ist man sich ja einig. Enttäuscht sein ist ja auch in Ordnung. Ich denke es würde auch ganz bewusst auf eine Entschuldigung verzichtet. Denn diese würde ja bedeuten man wäre alleinig Schuld. Ich denke mal das beim VfL das Spiel noch nicht so ganz abgehakt wurde. Es muss jetzt nur geklärt werden, liegt die alleinige Schuld beim Vfl. Dann ist die Sache klar für Münster. Wenn nicht wäre ich auch eher beim Wiederholungsspiel.

      2
    • Ja ich habe das nur so verstanden, dass er indirekt damit ausdrückt, dass man sher warscheinlich rausgeht. Aber ist nur mein persönliches empfunden.

      Zum anderen Punkt:

      Thema recgt haben recht bekommen etc sind zwei Dinge.

      Drei Richter, drei Entscheidungen. Also so klar wie manche das sehen kann es ja garnicht sein, da es jur eine Regel gibt. Die Konsequenz daraus ist nirgedns vermerkt. Daher liegt es im ermessen der Entscheidungsträger.

      Und ob man das gerecht oder ungerecht findet ist dabei egal. Dafuer sind wir ein Rechtsstaat.

      0
    • @Sascha du bist kein Experte, wir sind keine Experten. Jetzt halt doch mal den Ball flach und rede hier nicht von Endgültigkeiten. Am Ende weisst du sowieso nicht „was ihnen zusteht“

      In 2-3 Tagen wissen wir bestimmt mehr. Ich sehe es nicht so einfach und endgültig wie du.

      7
  13. Das mag ja sein das wir die einzigen sind. Dennoch klärt das ja nicht die Frage welche Rolle spielt der Schiedsrichter bei soetwas und wer hat da nun schuld an der Problematik? Für mich ist für die Regeleinhaltung der Schiri zuständig. Da Auswechslung ein grundlegendes Element des Spiels ist gehören die für mich dazu.
    Aber das müssen andere klären. Solange das schwebt steht Münster gar nichts zu. Vom normalen Verständnis würde ich auch sagen ihr habt verloren weil ihr zu oft gewechselt habt. Fertig aus. Wenn man aber jemanden hat der die Einhaltung der Regeleinhaltung und den fairen Ablauf sicherstellen soll muss die Frage nach den Aufgaben des Schiris geklärt werden. Am Ende muss man ja fragen wozu braucht man denn den Schiedsrichter? Wir könnten uns das ja alles im Nachhinein nochmal angucken und denn entscheiden wir. Ist jetzt bisschen aus der Luft gegriffen aber ich möchte auf die Aufgaben des Schiedsrichters anspielen.

    Da es solch einen Fall in Deutschland ja noch nicht gab (nur mit den Ausländerregeln etc.) wird das eine Entscheidung die zukünftig auch immer zu Rate gezogen werden wird bei zukünftigen Rechtssprechungen.

    3
    • Ja. Viele neigen immer zu schnell ein Urteil fuer eine Partei zu fallen. Aber ueber Recht und Unrecht entscheidet das Sportgericht, da es nur eine Regel gibt. Die Konsequenz/Strafe wird ja erst noch festgelegt unter Berücksichtigung der Fakten. Also wie man jetzt sagen kann Münster ist im Recht erschließt sich mir (noch) nicht!

      2
    • Mmn waere berghuis perfekt gewesen. Guenstig, mega Erfahrung, Abschluss Flanken alles stimmr. Zudem 4-5 Mio.

      Dazu dann einen brekalo Ersatz der dann links spielt.

      1
    • Wenn der Schiri das in den Spielberichtsbogen einträgt, dann scheint es eine Sache der Vereine zu sein, das zu überwachen – unabhängig von einer möglichen falschen Aussage des 4. Offiziellen. Der trägt ja nicht seinen eigenen Fehler ein, wenn er es hätte sein müssen, der das sofort ahnden bzw. unterbinden muss. Es sei denn, dass auch der 1. Offizielle Mangel an Kenntnis hätte, diesmal in der Frage der Verantwortung.

      0
    • Wäre irgendwie doch künftig eine Lösung, wenn dem Schiedsrichter ein solcher Wechselfehler auffällt, diesen dann direkt im Spiel zu ahnden anstatt sich das zu notieren und das Spiel unnötigerweise weiterlaufen zu lassen.

      1
    • Er trägt ja glaube ich nicht explizit als Anmerkung ein: Wolfsburg hat 6 mal gewechselt. Könnte er natürlich. Wenn es so wäre hat er es gewusst und muss es wahrscheinlich tatsächlich nicht kontrollieren. Das glaube ich aber nicht. Generell werden die Auswechslungen ja im Spielberichtsbogen notiert wie auch Torschützen, gelbe Karten, rote Karten mit Begründung für Strafe etc.. Auch wenn es sein Fehler war muss er es eintragen. Soll er Mehmedi einfach weglassen? dann wäre es wohl sein letztes Spiel gewesen. Also ich bin mir nicht sicher ob Herr Dingert sich nicht beim Schreiben erschrocken hat.

      0
    • So ist es ja auch möglich. Gräfe hätte gewarnt. Es stand ja in der WAZ, dass Dinger aus "Kulanz" haette eingreifen können. Aber es gibt die und die schiris.

      1
    • @johannes der Schiri kann das hier eintragen…

      https://www.teamsportbedarf.de/neuerscheinungen/d-schiedsrichter-spiel-notizkarten-fussball_1301_3265/?ReferrerID=7&gclid=EAIaIQobChMI0MOZ2Zem8gIVjbrtCh2tdwt1EAQYASABEgIAsfD_BwE

      Er hat also während des Spiels die Möglichkeit diesen Fehler zu bemerken und da er die Spielleitung hat, muss er eingreifen.

      Tut er das nicht, macht er einen Fehler und man kann ihm auch die Schuld geben, ganz egal wie peinlich unsere Aktion ist. Ja, wir tragen dazu ebenfalls bei, uns trifft aber mMn nicht die alleinige und auch nicht die Hauptschuld.

      Die Leitung des Spiels hat der Schiri, er muss Sorge tragen, dass alles eingehalten wird.

      https://twitter.com/CollinasErben/status/1424476741632933897?s=19

      0
  14. Wenn ich es richtig sehe, kann man in der Bundesliga 5 Spieler einwechseln, hat aber nur 3 Wechselslots. Oder hat man diese Regel für die kommende Saison wieder abgeschafft?

    Was wäre denn, wenn man 4 Spieler in 3 Wechselslots eingewechselt hat und dann in der 85. min noch einen 5. Wechsel vornehmen möchte?

    Muss der Schiri den Wechsel verweigern, weil die slots aufgebraucht sind?

    Nimmt er den Wechsel vor und der Gegner kann Einspruch gegen die Wertung des Spiels einlegen und gewinnt dann am grünen Tisch?

    Die Frage ist ernst gemeint, weil ich es für einen durchaus vergleichbaren Fall halte. Wer muss sich um die Einhaltung der Regel kümmern? Hauptschiri oder Verein?

    4
    • Grundsätzlich ist der Schiri für die Einhaltung und Ahndung von regeln zuständig. Keiner sonst

      Sonst können wa den Schiri auch weg lassen und die Spieler zählen selber durch ob 11 gegen 11 aufm Platz stehen oder ein Foul begangen wurde

      5
    • Ja diese Regel gibt es noch. Das wäre auf jeden Fall vergleichbar. Muss hier der Schiri nicht auch sagen hey freunde schön und gut aber ihr habt schon alle Wechselfenster genutzt?! Geht also nicht mehr? Also nach meiner Interpretation muss der Schiri das unterbinden. Dafür ist doch auch der 4. Offizielle da oder?

      Sind die Aufgaben des Schiedsrichters eigentlich irgendwo genau geregelt? Wahrscheinlich nicht oder sonst hätte man ja eine klare Sachlage.

      3
    • Darum hat sich letzte Saison geschert. Also gehe ich mal davon aus, dass man es auch diese Saison nicht beachten wird

      0
    • Es würde irgendwie kein Sinn machen wenn sich da keiner drum schert. Wenn man Regeln aufstellt muss es auch jemanden geben die es überwachen und kontrollieren ob das auch alles eingehalten wird.

      Das ist ja z.B. im Straßenverkehr auch so. Da gibt es eine Regel von da nach da gilt Tempo 50 km/h. Joa wenn das jetzt keiner kontrolliert, würde es immer Leute geben die sagen ganz egal kontrolliert ja keiner ich fahre trotzdem schneller. Aber so ist es ja nicht, die Regel wird kontrolliert. Natürlich ein vergleich der evtl. nicht zwingend übertragbar ist aber immer wo es eine Regel gibt muss es eine Überwachungsinstanz geben und das kann meiner Meinung nach nicht der Ausführende selbst sein. Ich blitze mich ja auch nicht selbst. Bringt auch nichts ich fahre immer wie es auf den Schildern steht ;)

      1
  15. Ich habe auf unterschiedlichen Seiten (Bild und Kicker) zwei unterschiedliche und gegensätzliche Experten Meinungen gelesen.
    Ich bin gespannt, welche Position sich bewahrheitet und finde es total schade, wenn uns dieser -fast unnötige- Wechsel aus dem Pokal katapultiert.

    Ich stehe voll und ganz hinter Team, Trainer, Management und Verein und auch wenn es ein vermeidbare Fehler war, so sind wir alle nicht frei von Ihnen.
    MvB und sein Team werden uns noch zeigen, was sie drauf haben.

    Ich lese hier im Forum manchmal eine Überheblichkeit und den Wunsch zum Aktionismus heraus, die ich weder mag noch teile. Wir haben einen neuen guten Trainer mit Vertrag und tun gut daran, alle Funktionäre und Spieler zu unterstützen. Ich äußere aber auch gerne mal Kritik, bin dann aber auch stets dafür, einen Lösungsansatz zu geben. Es geht hier um Menschen, nicht um Spielkarten. Lernen und entwickeln, so schafft man traditionsgemäß Erfolge und Ikonen.

    8
    • Naja westham kann auch mal uenerraschend wie wir oder wie Leicester damals… Aber klar die Chance in der PL ist viel kleiner.

      0
  16. https://www.sportschau.de/fussball/kommentar-fussball-zu-kompliziert-wechselfehler-100.html

    Nur für Blogger, die den raren Künsten des Lesens und im Idealfall auch der Rechtschreibung mächtig sind.

    9
    • Lesenswerter Kommentar von Marcus Bark. Danke für den Link.

      3
    • @Spaßsucher
      Wäre so gern auf deiner Seite, lieber Spaßsucher! Nur allein das gegenseitige Abwägen des Für und Widers fällt uns ja bereits sehr schwer! Seit diesem "verdammten Sonntag" lese ich, grübele ich, versuche mir rechtsgedanklich irgendetwas zu erklären, dass wir doch nicht die Deppen sind. Du weißt, Glaube ist in diesen Dingen nicht hilfreich, verblendet eher, als dass er hilft. Ich bin wirklich hin- und hergerissen. Das Spiel am Samstag gg Bochum wird uns aus diesem Dilemma nicht wirklich herausreißen. Wenn unser GF sich erklärt, dass es unser Fehler war und deshalb auf weitere Schritte verzichtet wird, welcher shitstorm würde dann hier abgehen….
      Ja, ich habe keine Lösung! Aber das sprichwörtliche Kaninchen zu spielen, ist auch nic :vfl: ht mein Ding.

      3
    • In 2-3Wochen interessiert das auch niemanden mehr.

      Bin ich eigentlich der einzige, der denkt, dass ein Wiederholungsspiel schlechter wäre als ein Ausscheiden?

      Ich meine, dann hätten wir noch eine "englische Woche" mehr und irgendwie halte ich das nicht für ideal.

      2
    • @Andreas

      Die zusätzliche englische Woche ist wohl das geringste Problem.
      Ansonsten bin ich Deiner Meinung.
      Der Fauxpax ist so lange ein Lacher wie das Ding aktuell ist.
      Hat man den Arsch in der Hose und steht zu seinem Fehler und den Konsequenzen, dann lässt sich der Fehler vielleicht sogar noch ein wenig benutzen um das beschädigte Image zu reparieren.

      Auf der anderen Seite stehen natürlich das Sportliche, Spieler mit Ansprüchen an Erfolg und Prämien und sicher noch einiges andere. Es ist keine leichte Entscheidung, die die Verantwortlichen beim VfL diesbzgl. treffen müssen.

      In meiner idealen Traumwelt würde der Verantwortliche von Preußen Münster überzeugend sagen: Ich bin einerseits verantwortlich für die Finanzen meines Vereins, darum können wir auf die Erstrundenprämie nicht verzichten. Andererseits ist das ein sportlicher Wettkampf und deshalb wollen wir uns auch sportlich qualifizieren und es sollte ein Wiederholungsspiel geben.

      Da wir darauf aber keinen Einfluss haben bzw. mMn nicht nehmen sollten, würde ich die Sache abhaken und mich wieder auf die Tagesordnung konzentrieren.

      0
    • @andreas, wenn wir dadurch aber bis ins Finale kommen. Also in ko spielen sollte man die englische Woche annehmen.

      0
  17. Lenny… wie ist das mit dem Zählen? :)
    DFB Pokal -> sieben Siege bis zum Titel… Fand ich „etwas“ witzig. :-)
    Aber -> Vielen Dank für die Sondersendung!

    1