Samstag , Oktober 31 2020
Home / News / Wolfsburg-Beben: Trainer Schmidt tritt freiwillig zurück

Wolfsburg-Beben: Trainer Schmidt tritt freiwillig zurück

Das Chaos in Wolfsburg hat eine neue Stufe erreicht: Der Trainer des VfL Wolfsburg, Martin Schmidt, hat freiwillig sein Amt niedergelegt. Das bestätigte der Verein am Nachmittag.

Der Grund: Er wolle durch seinen Schritt dem VfL Wolfsburg ermöglichen, die aktuelle sportliche Situation durch neue Impulse von der Trainerbank zu verbessern und den immer weiter ansteigenden öffentlichen Druck – auch gerade gegenüber seiner Person – vom Verein zu nehmen. Diesem Rücktrittswunsch hat der VfL nach einer intensiven und kontrovers geführten Diskussion letztlich zugestimmt. Der VfL Wolfsburg bedauert die Entscheidung von Martin Schmidt ausdrücklich.

Martin Schmidt hatte am Vormittag dem VfL-Geschäftsführer Dr. Tim Schumacher und Sportdirektor Olaf Rebbe seine Entscheidung mitgeteilt.

Stimmen zum Rücktritt

VfL-Geschäftsführer Dr. Tim Schumacher: „Intern waren wir alle fest davon überzeugt, dass wir gemeinsam das Blatt wenden werden, entsprechend überraschend und unvorhersehbar kam nun dieser Vorstoß von Martin Schmidt, zumal wir seine Beweggründe nicht in allen Teilen nachvollziehen können. Wir bedanken uns bei Martin Schmidt für die geleistete Arbeit und wünschen ihm beruflich wie privat alles Gute.“
VfL-Sportdirektor Olaf Rebbe: „Martin Schmidt will mit seinem Rücktritt den Weg freimachen, damit der VfL mit einem neuen Cheftrainer schnellstmöglich den Klassenerhalt sichern kann. Wir hätten dieses Ziel nur allzu gerne mit ihm selbst erreicht, aber wir konnten ihn nicht von seiner Entscheidung abbringen. Diese entschlossene Haltung gilt es jetzt zu respektieren, wenngleich ich zugeben muss, dass mich dieser Schritt enttäuscht – auch gerade weil er unser Wunschtrainer für den VfL war. Wir richten den Fokus jetzt weiter voll auf das Spiel am Freitagabend in Mainz.“
 

Wer wird Nachfolger von Schmidt?

Das Dienstagtraining wurde auf 16 Uhr verlegt. Wie es auf der VfL-Homepage heißt, will der VfL im Laufe des Dienstags bekanntgeben, wer das erste Training nach Schmidt leiten wird.

Aktuell kursiert der Name Jens Keller in den Medien als möglicher Nachfolger für Martin Schmidt.

Umfrage

Was haltet ihr von der Entscheidung Schmidts zurückzutreten?

 
 

207 Kommentare

  1. Schmidt tritt zurück !!!

    1
  2. Anscheinend hat Martin Schmidt soeben den Posten als VFL Trainer aufgegeben.

    1
  3. Rebbe bitte geh auch freiwillig!

    10
    • Hat er doch bereits angeboten?!

      0
    • Das KOMPETENZVAKUUM bei VW, und somit beim VfL, macht meinen Verein kaputt. Liebe Herren von VW, bitte behandeln Sie unseren Verein mit Würde und Verstand. Installieren Sie FUSSBALL-EXPERTEN für die zu vergebenen Positionen, keine Juristen und Office-Gehilfen. Danke

      20
    • lieber Speedfx,
      der VfL benötigt einen neuen CFO – also einen Finanzexperten. Deine Idee, diese Funktion einem Fußball-Experten anzuvertrauen, hat schon extrem unterhaltsames Potenzial. Ich hoffe, man folgt Dir bei dieser formidablen Idee.

      5
    • Rebbe weiß selbst dass er der Aufgabe nicht gewachsen ist, wie denn auch?

      0
  4. Er wird das mit der Wichtigkeit der Partie am Freitag begründen. Schade um ihn als Typen.

    Darf Rebbe jetzt den nächsten Trainer auswählen? Chaos-VfL wird mal wieder überrumpelt.

    3
    • Ich bin dafür, dass du ihn auswählst.

      5
    • Warum eigentlich nicht? Der VfL und VW scheinen Praktikanten innig und lange zu vertrauen. Die Fans hätten in mich auch nicht weniger Vertrauen als zum aktuellen Trainee. Aber eine Bedingung: Du wirst gleichzeitig Teil des Aufsichtsrats! Wann immer eine fundierte und klare Haltung und Entscheidung gefragt ist, kannst Du mit einem weisen Zitat aus vergangenen Jahrhunderten möglicher Weise wichtige Impulse setzen. So läuft das doch im Hörsaal Bundesliga!

      1
    • So definiert man das also. Ich hätte von Schmidt eine andere Formulierung erwartet.
      Der andere Trainer steht schon in den Startlöchern stehen, garantiert!Vertrauensfrage verloren

      3
    • @ Martin: Das ist auch möglich. Warten wir mal ab.

      0
    • Natürlich steht ein anderer Trainer in den Startlöchern, die Frage gilt ob es mal Wolfsburg untypisch passiert

      – einen Trainer der auch gewisse Kriteiren erfüllt (taktisch versiert, dem Spiel angepasste Taktik, dem Spielverlauf angepasste Taktik, unbequeme Entscheidungen
      – Feuerwehrmann bis ENde der Saison und im SOmmer Neuausrichtung…

      oder Wolfsburg typisch

      Schauen was verfügbar ist und dann bei Rettung den Trainer bis Winter haben um dann wieder eine Trainerdiskussion zu habnen….

      6
  5. Ganz schlechte Vorzeichen für das Spiel am Freitag. Konzentrierte Vorbereitung sieht anders aus.

    2
  6. Krass .leider hat es nicht gepasst hätte mir von Schmidt bissel mehr erwartet . Bin gespannt wer itte einmal eine super Lösung

    1
  7. So und jetzt ? :holmes:

    1
  8. Ich nenne das feige! Er weiß dass es um seinen Kopf geht und verzieht sich lieber vorher statt alles zu versuchen. Klar bin ich einem Trainerwechsel gegenüber mittlerweile keineswegs mehr abgeneigt, aber unmittelbar vor einem so wichtigen Spiel gegen einen Tabellennachbarn im Abstiegskampf hinzuschmeißen – da fehlen mir die Worte! Wer soll denn jetzt noch irgendwas retten. Das Spiel am Freitag muss gewonnen werden, ohne wenn und aber – offensichtlich zu viel für Herrn Schmidt. Nennt man dem Druck nicht gewachsen.
    Jetzt bin ich aber echt gespannt wie und mit wem es weitergeht….

    10
    • Na erstmal abwarten, bevor wir darüber urteilen können. Die Gründe kennen wir ja noch nicht. Wer weiß, was man Schmidt gesagt hat. Vielleicht gar ein Aus zum Sommer, wie damals bei Auge. Unserer Vereinsführung ist ja einiges zuzutrauen in diesen Tagen.

      1
    • Unmittelbar vor diesem wichtigen Soiel sind neue Impulse doch wichtiger denn je. Was heißt da “feige” und “ausgerechnet jetzt”? Ich glaube auch nicht, dass die Verantwortlichen aus allen Wolken gefallen sind.

      Ich denke noch immer: Auf dem Papier (Philosophie, Typ, Vita) sieht es so aus, als hätte Schmidt nach der Art Fußball von Hecking und später Jonker passen können. Aus irgendeinem Grund scheint er die Mannschaft nicht erreicht zu haben. Und eine Trennung ist schließlich logisch.

      5
    • Schmidt hat die, von REBBE zusammengekaufte Mannschaft kennengelernt, und weiß nun, daß diese blutleere Truppe so tot ist, das er da nichts machen kann.
      Er ist nicht blöd.
      Herr REBBE!!! BITTE GEHEN SIE AUCH!!!

      8
    • @Burgdorfer Wolf: Lies dir mal die Kommentare gegen Schmidt allein hier im Blog durch. Vielleicht hat sie Schmidt ja auch gelesen.

      4
  9. Details auf der Homepage: https://www.vfl-wolfsburg.de/info/aktuelles/detailseite/artikel/den-weg-freimachen-49018.html

    Interessant, dass dort steht: “Wer die Trainingseinheit leiten wird, gibt der VfL im Laufe des Dienstags bekannt.” Da Schmidt schon am Morgen sein Amt niedergelegt hat, scheint man die Hoffnung zu haben, morgen den neuen Chef-Trainer praesentieren zu koennen. Sonst haette man ja heute unkompliziert sagen koennen, einer der Ko-Trainer leitet das morgige Training.

    2
  10. Mein Tip: Ex-Stuttgart Wolf. Der Name passt jedenfalls. Junger Mann mit Zukunft. Lässt “modern” spielen. Kommt aus der “Dortmund-Schmiede”. Zweitliga- und Aufstiegserfahrung. Bezahlbar.

    Wünschen würde ich mir allerdings einen richtigen Schleifer, der mal die Medizinbälle für die vornehmen Herren rausholt. Was macht eigentlich Seppo Eichkorn gerade?

    Die Einen sind unabsteigbar, die anderen untrainierbar.

    5
  11. Finde ich stark von Schmidt das er den Weg frei macht, jetzt mit guten Trainer Saison auf Platz 13-15 zu beenden.

    2
    • Ja gebe ich dir prinzipiell recht. Aber der Zeitpunkt ist mehr als unglücklich, so kurz vor dem Spiel. Aber ich bin ein positiver Mensch, der Trainerwechsel wird ungeahnte Kräfte freisetzen – ein Spielsystem braucht man dabei nicht … :vfl:

      0
    • Was wäre denn der richtige Zeitpunkt für dich gewesen? Heute ist Montag!!!

      1
  12. Rebbe hat auch versagt. Das MUSS es auch für ihn gewesen sein.

    12
  13. Keller
    Schubert
    Wolf
    Nouri

    Ich hoffe auf die ersten beiden

    1
    • Schubert? Bitte nicht, Wolf wäre interessant, benötigt aber sicherlich mehr Anlaufzeit (die wir nicht haben) als ein Weinzierl z. B.. Nouri hat letztlich nichts gerissen und bleibt uns hoffentlich erspart.

      3
  14. Das ist wirklich enttäuschend von Schmidt, jetzt hinzuschmeißen. Ich bin etwas geschockt davon, was war da bloß los? Wie soll das Spiel am Freitag gewonnen werden?

    Es ist wirklich traurig, ich hoffe, wir können langsam wieder alle etwas zusammenrücken, bitte nicht noch mehr Unruhe aufkommen lassen. Das sollte jetzt der Tiefpunkt sein und bitte schnell wieder nach vorne schauen.

    8
  15. Schindelmeister und Wolf. Rebbe kann ergänzen.

    1
  16. Bei Sky Sport News wurde gerade berichtet das Rebbe sich überrumpelt fühlt und sehr enttäuscht vom Rücktritt von Martin Schmidt ist. Inwiefern das jetzt stimmt ist unklar, der Typ von Bild wusste davon auch noch nichts.

    2
  17. “Martin Schmidt hat beim VfL Wolfsburg hingeworfen und ist nicht mehr Trainer der Grün-Weißen. Das bestätigten die Niedersachsen am frühen Montagabend.

    Schmidt hatte die Wölfe erst zu Saisonbeginn übernommen, konnte in 22 Pflichtspielen jedoch nur fünf Siege einfahren. Zuletzt hatte der VfL drei Niederlagen in Folge einstecken müssen, war in der Tabelle auf Platz 14 zurückgefallen und weist nur noch einen Punkt Vorsprung auf den Relegationsplatz aus.

    „Martin Schmidt hat sein Amt als Cheftrainer des VfL Wolfsburg mit sofortiger Wirkung zur Verfügung gestellt“, heißt es in einer offiziellen Vereinsmitteilung.

    „Der Schweizer informierte am Montagvormittag VfL-Geschäftsführer Dr. Tim Schumacher, Sportdirektor Olaf Rebbe sowie den Aufsichtsrat über seine Entscheidung. Seine Begründung: Er wolle durch seinen Schritt dem VfL Wolfsburg ermöglichen, die aktuelle sportliche Situation durch neue Impulse von der Trainerbank zu verbessern und den immer weiter ansteigenden öffentlichen Druck – auch gerade gegenüber seiner Person – vom Verein zu nehmen. Diesem Rücktrittswunsch hat der VfL nach einer intensiven und kontrovers geführten Diskussion letztlich zugestimmt. Der VfL Wolfsburg bedauert die Entscheidung von Martin Schmidt ausdrücklich.“

    Auch Sportdirektor Olaf Rebbe zeigte sich enttäuscht: „Martin Schmidt will mit seinem Rücktritt den Weg freimachen, damit der VfL mit einem neuen Cheftrainer schnellstmöglich den Klassenerhalt sichern kann. Wir hätten dieses Ziel nur allzu gerne mit ihm selbst erreicht, aber wir konnten ihn nicht von seiner Entscheidung abbringen. Diese entschlossene Haltung gilt es jetzt zu respektieren, wenngleich ich zugeben muss, dass mich dieser Schritt enttäuscht – auch gerade weil er unser Wunschtrainer für den VfL war. Wir richten den Fokus jetzt weiter voll auf das Spiel am Freitagabend in Mainz.“

    Bereits am Freitagabend steht für die Wolfsburger ein richtungsweisendes Spiel in Mainz an. Derzeit ist noch nicht geklärt, wer am Dienstag das Mannschaftstraining leiten wird, der Klub kündigte diesbezüglich eine Entscheidung im Laufe des Dienstags an.”

    Von Onefootball.com https://www.onefootball.com/de/news/offiziell-schmidt-tritt-in-wolfsburg-zurueck-de-19114375?variable=20180219

    0
    • Na super, das ist ein schöner Mist! Jetzt werden die Spieler noch verunsicherter sein als zuvor. Ohne Trainer auf ein so wichtiges Spiel zulaufen kann ja nur in einer Niederlage enden.

      0
    • Ich weiss, dass es nicht die gleichen Kommentatoren sind, die in letzter Zeit eine Abloesung des Trainers gefordert haben und die nun erschrocken sind, dass Schmidt das Handtuch wirft – aber ein wenig irritiert mich doch, dass es einige gibt, die der Auffassung sind, dass das Mainz-Spiel mit Schmidt erfolgversprechender wird als mit einem neuen Trainer. Ich setze da ganz auf den Trainerwechseleffekt!

      4
  18. Ist wirklich nur ein Bauchgefühl, doch auf mich wirkt das alles recht inszeniert. Rebbe wäre in der aktuellen Situation lediglich ein Bauernopfer. Dessen Rolle wird so oder so zur neuen Saison neu definiert werden, wenn er nich eh gehen muss. Auch die Geschäftsführung wird neu aufgestellt werden. Durch Schmidts vermeintlich “freiwilligen” Rücktritt, gerät Rebbe zunächst etwas aus der Schusslinie. Sollte ein neuer Trainer mit diesem Kader – speziell auch nach der Rückkehr einiger Langzeitverletzter – noch Gutes leisten, würde man auch den Kader und somit Rebbes Arbeit zum Saisonende versöhnlicher bewerten. Aber wie gesagt: das sind meine Gedankenspiele. Ich behaupte nicht, als einziger die Wahrheit sehen zu können. Diese Gabe haben andere.

    10
    • “Ich behaupte nicht, als einziger die Wahrheit sehen zu können.”
      Das ist ein schoener Satz, in dem die Stelle, an der das Komma gesetzt wird, sehr wichtig ist (naemlich nicht nach “einziger”).

      0
  19. Respekt und Danke Herr Schmidt. Alles Gute für Ihren weiteren Lebensweg.

    Jetzt sind Fakten geschaffen und nun steht Olaf in der Bütt und die Mannschaft.

    Namen sind genug genannt worden. Hoffe der AR wacht jetzt auf und rebbet nicht weiter.

    Hoffe auf Keller und Schindelmeiser.

    10
    • Kann mich dem nur anschließen. Chapeau vor der Entscheidung von Martin Schmidt, dass er selbst um seine Entbindung gebeten hat.

      Ob das nun alles insziniert ist, wie @Schalentier meint, daran glaube ich persönlich eher nicht. Meine, dass das tatsächlich von Schmidt wohlüberlegt war. Hatte das innerlich immer gehofft, dass er diesen Schritt geht, weil das auch psychologisch für die Mannschaft wichtig werden kann. Und zwar im Positiven.

      Hoffe ebenfalls inständig, dass der AR nun (endlich) liefert.

      6
  20. In Wolfsburg wird wohl die Marschrichtung auf Retter gesetzt und ab nächsten Sommer auf Niko kovac gehofft außerdem soll wohl ein neuer Geschäftsführer her mit großem Namen

    3
    • Kovac wurde schon mit München in Verbindung gebracht, der wird wohl eher nicht nach Wolfsburg kommen.

      8
  21. Aber im Ernst ich kann Martins Schmidt Entscheidung nicht nachvollziehen, er verbaut sich doch so seine komplette Karriere. Welcher Verein würde ihn denn jetzt noch einstellen wollen? Außer der HSV?

    0
  22. So ein Mist. Wenn ein Trainer von selbst hinschmeißt, dann deutet das auf große interne Probleme hin. Ich habe ja Allofs Rausschmiss kritischer gesehen als viele von Euch hier. Seit dem ist ALLES nur schlimmer geworden. Rebbe (und ja der ist sympathisch) hat nicht die Wucht, die man braucht, um das Ruder herumzureißen. Wir müssen ein erfahrenen Manager holen, der eine Hintermannschaft bauen kann. Ein Gerüst, das auch als Fußballverein trägt… alle zwei Monate den Trainer zu wechseln ist arm, sehr arm. Schade um Hecking, um Jonker und um Schmidt ( ja einen habe ich absichtlich vergessen, das war kein Trainer). Wenn jemand von Euch einen funktionierenden Plan(inklusive Wundertrainer/Manager) in der Tasche hat… jetzt wäre Zeit ihn aus der Tasche zu holen.

    26
  23. Hatte das ja schon zur Winterpause gesagt: An Schmidts Stelle würde ich zurücktreten, er tat es. Guter Mann!

    Jetzt macht der AR und Rebbe aber bestimmt den nächsten Fehler…

    4
  24. Dass Schmidt selbst diesen Schritt geht rechne ich ihm hoch an. Jetzt müsste nur noch Rebbe folgen!

    16
  25. Habt ihr mal Didavis Interview zur Kenntnis genommen? Der beharrt darauf, dass die Mannschaft kein charakterloser Haufen sei. Stattdessen schaffe man es “nur” nicht, guten Fußball zu zeigen. Das ist zwischen den Zeilen für mich ein schlechtes Zeugnis für denjenigen, der die fußballerischen Vorgaben macht. Stimmte es zwischen Mannschaft und Trainer nicht?

    1
    • Naja Didavi behauptete ja auch, dass die Ansprüche bei uns Fans sehr hoch seien…

      17
    • Finde ich auch.

      4
    • Es gab diverse Aussagen verschiebener Spieler, die in die gleiche Kerbel schlugen. Ich habe es damals ebenfalls als schlechtes Zeugnis für die Arbeit bzw. Philosophie des Trainers interpretiert.
      Deswegen bin ich von Keller absolut nicht überzeugt. Man würde der Mannschaft weiterhin das antun, wofür sie sich scheinbar zu fein ist. Mal abgesehen davon, dass man mit diesen Spielern einfach mehr als nur lange Ball schlagen kann. Es wird Zeit für Fußball in Wolfsburg :like:

      1
    • Naja viele Trainer haben es nicht geschafft und für diese Manschaft ist es bereits der zweite.
      ;ir fehlt der Glaube daran, dass es nur am Trainer liegt.

      Problem ist, dass man mehr auf die Mannschaft angewiesen ist, als auf den Trainer.

      0
  26. Krass. Wie schlimm muss es um uns stehen, wenn der selber hinschmeisst und damit mutmaßlich auf einen riesen Haufen Geld verzichtet. Ich hab Angst.

    12
  27. Das Training wird morgen um 16 Uhr stattfinden. Da könnte doch jemand zur idealen Tageszeit um 15 Uhr per PK vorgestellt werden.

    4
  28. Es tut mir leid um Schmidt, ich hatte auf Erfolg mit ihm gehofft!
    Wer aber in den letzten Wochen die Pressekonferenzen und Interviews mit ihm aufmerksam verfolgt hat, dem dürfte Schmidts Enttäuschung und Resignation nicht entgangen sein.
    Ich denke er hat letztlich hingeworfen, weil er gespürt hat, dass die Mannschaft ihm nicht folgt.
    Ich habe immer großartiges Engagement von ihm gesehen und es tut mir weh, dass dieser begabte und menschlich immer korrekte Trainer jetzt diesen Schritt gemacht hat.
    Mit etwas mehr Glück bei so manchem Spiel und weniger Verletzungspech wäre aus der Verbindung VfL und Schmidt sicher etwas Langfristiges und Erfolgreiches gewachsen.

    Vielen Dank Herr Schmidt für ihr großartiges Engagement bei uns in Wolfsburg!

    134
    • @Lorenz, damit triffst du den Nagel auf den Kopf.

      5
    • Sehr schöner Beitrag!
      Das Ende ist sehr schade für die Person Schmidt! Auf mich wirkte er sehr sympatisch, aufrichtig und ehrlich.
      Wenn er wirklich das Gefühl hatte, dass die Manschaft im nicht folgt dann war der Schritt richtig.
      Warum ihm die Manschaft nicht gefolgt ist? Kann man nur spekulieren…

      16
    • Absolute Zustimmung von meiner Seite – auf wenn ich seit zwei oder drei Spielen hier vehement einen Trainerwechsel als unabdingbar sehe, hatte ich mir von Schmidt bei seiner Vorstellung sehr viel Positives erwartet. Und zwar, weil ich es ihm absolut zugetraut habe, ich habe seinen Werdegang schon in Mainz mit verfolgt und fand immer, dass er ein guter Trainertyp mit Ecken und Kanten ist. Ein Charakterkopf halt, und war dann hier spätestens seit dem Spiel gegen Köln sehr überrascht über den stetigen Abfall der Leistung unserer Mannschaft trotz Schmidt.

      Was immer auch die Gründe für den Misserfolg von Schmidt waren, ist es doch mehr als angebracht, Danke zu sagen. Ich hoffe, dass es jemanden gibt, der mit dem aktuellen Kader erfolgreich zusammenarbeiten kann und wir eben diese Person hier als unseren nächsten Trainer sehen werden.

      0
  29. Eigentlich kommt der Rücktritt gar nicht so überraschend. Schmidt hat sich einige Wochen nach dessen Amtsantritt und speziell nach der kurzen Rückrundenvorbereitung hingestellt und erklärt: unser wichtigster Neuzugang ist Mentalität. Vor zwei Tagen haben die Fans nun in Form eines Boykotts protestiert, weil ihnen die Leidenschaft fehle. Genau das, wofür Schmidt stehen wollte, wird nun der Mannschaft in Abrede gestellt. Wie soll der Trainer da noch mit seiner urtypischen Art die Öffentlichkeit auf seine Seite bringen können? Da war ein Ende doch vorprogrammiert.

    11
  30. Ich glaube, dass Rebbe nicht schlecht ist, aber er hat halt immer als Assistent gearbeitet. Durch den Abgang von Allofs, Röttgermann und Hotze fehlen einfach drei Geschäftsführer. Unabhängig davon, wie man die drei sieht, fehlt einfach Personal auf Geschäftsführerebene. Ich kann mir auch vorstellen, dass Rebbe bleibt, aber wieder einen Geschäftsführer vorgesetzt bekommt. Das ist die Stelle an der man ansetzen muss. Ein Trainerwechsel wird aus meiner Sicht die Probleme nicht beheben.

    8
  31. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Trainerwechsel langfristig etwas bringt, wenn nicht das Vakuum auf der Geschäftsführerebene behoben wird.
    Vielleicht reicht ja aber ein kurzfristiger Impuls für zwei, drei Siege, die dann hoffentlich für den Klassenerhalt reichen. Ich würde mir ja Hannes Wolf wünschen, der würde vom Namen gut passen und hoffentlich langfristig darauf setzen, dass schöner Fußball gespielt wird.

    2
    • Also Trainer an sich haben generell keine lange Haltbarkeitsdauer bei einem Verein. Dafür ist der Fussball einfach zu schnelllebig, erfolgsorientiert und „geldgeil“ geworden!
      Trainer wie z.B. Streich mit X-Jahren bei einem Verein wird es wohl so nicht mehr geben, dass muss man einsehen, begreifen und akzeptieren.
      Was daher ums so wichtiger wird, sind stabile Größen und Personen auf GEschäftsführerebene und Aufsichtsratebene mit Fussballsachverstand! Davon mangelt es beim VFL bekanntlich nicht erst seit gestern..
      Ich behaupte: Ersetzt man Herrn Sanz durch eine Person mit Fussballsachverstand, Netzwerk (Fussball nicht Lieferanten) und Ausstrahlung würde vieles besser laufen. Für mich bleibt der Platz aktuell eine Fehlbesetzung

      11
  32. Schritt 1 zum Klassenerhalt ist schon mal gemacht.
    Es sei denn unser Verein macht aus Schritt 1 einen Griff ins Klo und stellt eine Pfeife ein.

    Ich hatte es bei Schmidt´s Amtsantritt bereits schon angedeutet, dass ich ihn nicht bis zum Sommer über hinaus als Wolfsburg Trainer sehen werde. Mein erster Eindruck war (Ach du scheiße).

    Anfangs hatte man noch das Gefühl man sieht Veränderungen, doch er verfiel dann in Muster aus Mainzer Zeiten. Kein an das Spiel angepasste taktische Konzept, keine Änderungen auf Grund von Änderungen des Trainers gegenüber… Sehr berechenbare Wechsel… Und mehrere falsche Entscheidungen…

    Kapitänsfrage sehr schlecht gelöst, keinen Mut gehabt Diven wie Didavi abzusägen und somit unglaubwürdig gemacht.

    Was man aber Schmidt positiv ankreiden kann ist, dass er es selbst eingesehen hat und den Platz frei macht für den Klassenerhalt. Allerhächsten Respekt…. Solch eine Einsicht würde ich mir nun von Rebbe ebenfalls wünschen.

    Zudem war ich der Meinung gelesen zu haben, dass Rebbe meinte, dass er für diesen Trainer die komplette Verantwortung übernimmt. Demzufolge wäre ein Rücktritt seinerseits nur konsequent… Ich denke das wird aber nicht passieren…

    Ich bin gespannt was nun passier.-

    Kommt ein Feuerwehrmann und ab Sommer sucht man dann nach Trainern mit/ohne oder auslaufenden Vertrag…

    Ich bin gespannt und bin nun etwas positiver gestimmt ob des Spiels in Mainz.

    6
    • Naja, wenn es stimmt, dass Rebbe sein Ruecktritt angeboten hat, aber der nicht angenommen wurde, ist es wohl sinnlos, ihn jetzt zu wiederholen, oder?

      7
    • Rebbe bot seinen Rücktritt an, Schmidt vollzog ihn. Zwischen einen Rücktritt anbieten und die Einsicht zu haben und es einfach zu machen sind für mich zwei unterschiedliche Dinge.

      Schmidt war anscheinend der Überzeugung den Bock nicht mehr umstoßen zu können. Sein Neuzugang die Mentalität griff nicht. Er stellt nun seine persönlichen Belange in den Hintergrund und tritt zurück ohne sich von seiner Meinung (Überzeugung) abbringen zu lassen. Er sieht den Klassenerhalt für den Verein als wichtiger an, als seine Person.

      Und hier verdient er dann meinen allerhöchsten Respekt.

      Eine Rebbe bot seinen Rücktritt lediglich an, ist für mich zumindest ein Unterschied zwischen „labern“ und tatsächlich durchziehen.

      Zudem kam Rebbes Angebot zu einem Zeitpunkt wo eine „Trainerdiskussion“ noch gar nicht so im Gange war bzw. davon nichts in der Luft lag. Nun ist aber „sein Trainer der sitzten wird“ weg und ist zurück gertreten. Wenn ich also die volle Verantwortung übernehme, müsste ich auch die Schuld bei mir suchen und meine Konsequenzen ziehen.

      Isch schätze Rebbe da so ein, dass er die Fehler eher nicht bei sich sucht.
      Was jemandem im Stadion aufgefallen ist, Rebbe quasselt oft auf die Spieler ein, teils wenn sie ausgewechselt werden und er rennt nach vorne hin…

      Haben das Hoeneß oder Allofs gemacht? Nicht das ich wüsste… Hat das jemals ein Uli H. gemacht? Ich weiß es nicht… Aber kann ich mir kaum vorstelllen…

      5
    • jonny,

      meinst Du, dass ein Rückritt von Rebbe zum jetzigen Zeitpunkt etwas bewirken würde? Dass er seinen Kredit aufgebraucht hat und nun „sein“ zweiter Trainer weg ist, sehe ich auch so – ebenfalls, dass die Kaderzusammenstellung große Defizite aufweist. Ich vermag bloß nicht einzuschätzen, wie groß der Effekt jetzt wäre, dazu fehlt mir auch das nötige Wissen, wie ein solcher Laden wie der VfL funktioniert (Zeitpunkt der Vorbereitung der nächsten Transferperiode usw.)
      Was ich mich allerdings schon kritisch frage: Sollte Rebbe nun tatsächlich die Chance erhalten, den nächsten Trainer auch noch auszusuchen?

      0
    • Luftikus, die Frage ist wohin die Reise gehen soll und wen VW im Kopf hätte.
      Ein neuer Manager könnte neue Impulse setzen bzw. jetzt schon eine Richtung einschlagen, Zeit die sonst verloren gehen würde.

      Ist aber kein geeigneter Manager auf dem Markt, kann man gerne auch bis Sommer warten, sofern man jetzt schon eine Zusage hat. Ansonsten ist es wie oben beschrieben vergeudete Zeit…

      Ich bin mir sicher das Rebbe spätestens im Sommer Geschichte ist und mir wäre wohler, wenn ein Nachfolger von ihm jetzt schon eine Richtung einschlagen könnte, sofern den ein geeigneter auf dem Markt ist. Mir würde der Name Cortese ebenfalls von der Art und Weise was von ihm zu lesen war gefallen.

      0
    • Cortese in einem Sachzusammenhang mit Rebbe ist entweder ein Witz oder ein Zeichen von Ahnungslosigkeit. Beide Positionen sind weder hierarchisch noch funktional ähnlich. :lach:

      1
    • Lieber Spaßsucher, wenn du natürlich die 1 zu 1 Nachbesetzung im Kopf hast, dann natürlich. Ein Cortese würde da schon eher eine Art Alleinherrscher sein…

      So lange ich dich aber belustigen konnte, bin ich vollkommen zufrieden.

      2
    • Danke für Deine Einschätzung, jonny. Ich sehe auch den zeitlichen Aspekt, man könnte jetzt natürlich im Hinblick auf die Arbeit im Sommer die Weichen stellen, sollte man Mr. right finden. Eine Variante wäre eventuell ja auch, dass Rebbe wieder in den Hintergrund rückt und einem neuen Mann zur Seite steht – ob er dazu bereit wäre?
      Wie Du es schreibst: Es steht und fällt alles mit dem Plan, den VW hat. Und da würde ich mir wirklich wünschen, dass es einen guten gibt, der auf Nachhaltigkeit abzielt und endlich mal Ruhe ins Schiff bringt. So kann es einfach nicht weitergehen! Der VfL holt sich Menschen ran, benutzt sie eine Weile und spuckt sie dann wieder aus – das kann doch echt nicht das Konzept sein.

      1
    • Der Aufsichtsrat und damit eben auch VW könnte sicherlich eine leichtere Arbeit haben. Allerdings so zeigt es zumindest die Vergangenheit, scheinen diese Herren die falschen Entscheidungen zu treffen. Was also tun?

      1
  33. Na dann kann ja hier jetzt die nächste Trainersau durchs Dorf getrieben werden. Ich habe keine Ahnung, wer es wird, aber es wird der falsche sein! :keks:

    57
    • Du kannst du dir auf jeden Fall sicher sein. :D auf die Reaktionen zum neuen Trainer bin ich auch schon gespannt.

      7
    • Würdest Du bitte aus meinem Kopf verschwinden?
      (Ich hatte allerdings nach „nächste“ noch ein „arme“ vorgesehen.)

      Freuen wir uns auf die nächste Runde Hexenjagd!

      13
    • Tschuldigung :D

      2
    • Vielleicht findet ja der VfL ganz überraschend einen Trainer, der hier im Forum auf einen gemeinsamen Konsens aller trifft. :Duck weg:

      0
  34. Ich hätte mir nie gedacht, dass Schmidt von selbst zurücktritt!!!! Wie oft gibt es das schon!?
    Intern wird es große Probleme geben!!!!

    10
    • Das kam für viele Personen hier im Blog überraschend, auch für mich. Aber Satzzeichen sind immer noch keine Herdentiere.

      7
  35. Hier stinkt der komplette Fisch …. keine Führung, keine Konzepte, mieses Scouting…. auf dem Papier tolle Einzelkünstler aber in der Realität ein Haufen lustloser Einzelkünstler ohne Bock und Teamgeist die sich hier Fit halten und auf bessere Angebote warten ….
    scheinbar hat sich das Unter allen Fußballern rumgesprochen das der VfL da bestens geeignet ist für und das Ganze noch sensationell bezahlt … 4 Trainer in 2 Jahren und wohl bald den 3 Manager???? DAS schafft kein anderer Verein ….

    Schande über meinen Verein…. Ratlosigkeit macht sich breit!

    27
    • Aus der Not eine Tugend machen: Die Fussballspieler zum VfL locken mit der Versprechung, dass sie gaaannnz viele Trainer erleben werden – da lernen sie mehr ueber die unterschiedlichen Trainingsvarianten als bei einem anderen Verein. Und das sollte dem einen oder anderen auch etwas weniger Gehalt wert sein!

      10
  36. Hut ab Schmidt, aber leider schlecht für uns… Da Rebbe den nächsten Trainer aussuchen darf.

    Und eigentlich hätte diesen Schritt der AR tun müssen und nicht Herr Schmidt alleine…

    Rebbe leider tut es nicht

    4
    • Es gibt eben Dinge, die tut man sich für kein Geld der Welt länger an.
      Hätte nie gedacht, dass der VfL dazu gehören kann…

      16
  37. Das Chaos ist perfekt.

    Wir machen uns nur noch lächerlich.

    Traurig.

    Es ist besser wir melden ab. Unsere Frauen haben unsere Unterstützung verdient.

    Lasst uns doch mal das AOK Stadion füllen.

    9
  38. Anscheinend ist es wirklich eine Truppe die nicht wirklich zu trainieren ist. Kann es mir einfach nicht erk7was hier in den letzten 2 Jahren passiert ist das es so dermaßen schlecht läuft. Das schlimme ist das alles was aufgebaut wurde gerade was das Image angeht weg ist und wir mittlerweile zur Lachnummer werden. Kann mir niemanden vorstellen der das Ruder übernehmen will!

    5
  39. Ich hoffe auf Schubert!

    0
  40. Labbadia bis zum Sommer, und Ausschau nach einem kompetenten Rebbe Ersatz wäre m.E. die schlaueste Lösung.
    Zu Keller : Er hätte aufgrund seiner Spielervergangenheit beim VFL und der eigentlich guten Ergebnisse auf Schalke und bei Union Vorsprung vor anderen Kandidaten.
    Aber dass er jeweils dort trotz guter Resultate flog bedeutet, dass da irgendwas anderes merkwürdiges vorgefallen sein muss, deshalb Vorsicht!!

    6
    • Wäre meiner Meinung nach das Beste im Moment
      Bruno Labadia als Interimscoach bis zum Sommer. Der kennt sich wenigstens aus mit Abstiegskampf.
      So hätte man dann auch etwas Luft bis zum Sommer.

      1
    • War auch mein erster Gedanke, wie das hier wahrscheinlich laufen wird. Man wird Bruno als Retter in der Not bis zum Saisonende holen, aber was passiert dann? Bei unserem Glück / Geschick bei der Auswahl eines Trainers wird dann entweder mit dem Retter verlängert oder aber kurzfristig wieder kopflos ein wieder nicht passender Trainer zu einer komplett falschen Zeit geholt.

      Vereine wie Dortmund oder Bayern werden sich schon jetzt oder in wenigen Spieltagen auf den anstehenden Trainerwechsel vorbereiten und mit dem neuen Trainer die Kaderplanung vornehmen.

      Ob so etwas auch beim VfL möglich ist / wäre?

      1
  41. Ich übernehme. Das bekomm ich auch hin.
    Ich nehm auch kein Geld.

    Aber ich bringe einen Manager mit.

    14
  42. Ich hoffe auf Tuchel. Der tut sich das aber nicht an. Daneben sind Weinzierl, Frings, Schubert und Slomka frei. Aber mir sind alle zu lieb. Der Supergau wären Magath, Meier, Gisdol oder Labbadia. Dann werde ich HSV-Fan.

    11
  43. Oh man. Ich hab gehofft das man mit Schmidt irgendwie die Wende schafft. War wohl nix.
    Ich kann mich nur bei ihm bedanken, das er versucht hat diesen Sauhaufen zu trainieren.

    Zum neuen Trainer.
    Irgenwie hoffe ich das Hecking bald in Gladbach gefeuert wird und dann eine zweite Chance bekommt.

    17
  44. Sitzt schon wer im Ritz? :lach:

    10
  45. Die Trainersuche wird extrem unterhaltsam.
    Welche unrealistischen Namen werden auftauchen?
    Welcher Trainer wird sich der Herausforderung, die schwere Bürde des riesigen Paychecks zu tragen, schließlich todesmutig stellen?
    Wie viele Spieltage wird er vom Heilsbringer zum Totalversager brauchen?
    Wer wird der erste sein, der schon vorher weiß, dass der neue Trainer erneut der falsche ist.
    Wenn der gewünschte Trainer nicht kommen wird, dann denkt bitte bei aller Enttäuschung auch mal an die armen Neinsager. Sie haben eine Menge zu verlieren:
    Einen (je nachdem mehr oder weniger) guten Ruf.
    Und die Selbstachtung.

    20
    • Villas Boas, Tuchel, Nagelsmann…

      9
    • Bosz, Wagner und Stevens werfe ich mal in den Ring.

      2
    • Wir finden noch mehr: Mighty Mouse, Bruce Wayne, Gandalf der Graue…

      Jedenfalls wird die tatsächliche Wahl so richtig schön schlecht sein.

      7
    • Wenn einer der von euch gennnten Bomben kommt – Hut ab. Aber eher unwahrscheinlich

      2
    • Jupp Heynckes wäre doch lustig… Was wohl der Uli dazu sagen würde? :elvis:

      6
    • Bosz wäre doch mal was. Ein 2. Mal Holländer und der kann offensiv! Die defensive Arbeit bei uns war ja so einigermaßen! Scheint auch ein etwas autoritärer Trainer zu sein, um den Jungs mal eine überzuhelfen. :vfl:

      0
  46. Schmidt hat das geschafft was andere Trainer bei VfL nie oder selten geschafft haben. Den Rücktritt zur richtigen Zeit vollzogen bzw. von sich selbst aus gegangen…

    Daher nochmal großen Respekt!

    44
  47. Das kommt so plötzlich. Zeigt aber aus meiner Sicht einen guten Charakter von Schmidt.

    Wenn jetzt jemand kommt, der neuen Schwung mitbringt, sind wohl alle zufrieden. Aber so wie die Schreiber über mir, egal wer kommt, es kann (mal wieder) nur der falsche sein…

    Ich für meinen Teil wäre jedenfalls glücklich, wenn wir diese Saison einfach nicht absteigen.

    8
    • Es kann nicht nur einen falschen geben.

      Ich könnte mit Bruno leben bis Saisonende und ab Sommer schaut man dann nach einem Trainer mit bestimmten Qualitäten bzw. nach einem bestimmten Profil. Ob dieser dann funktioniert oder nicht, dass weiß man nie. Dennoch verspricht ein solcher Trainer eine Chancenerhöhung auf Erfolg und das ist was hier die „Kritiker“ im Blog anmerken.

      Es müsste halt nicht nur das Profil gelten „bundesligaerfahren“, mir würde langfristig jemand gefallen mit taktischem Konzept, dem Gegner angepassten Taktiken, dem Spielverlauf angepassten Taktiken.

      Aktuell sehe ich da wenig realistische Trainer auf dem Markt, die korrekte Wahl wäre wohl ein Feuerwehrmann bis Ende der Saison und dann ab Sommer Mister X

      6
    • Ich könnte auch mit der Lösung „Feuerwehrmann“ leben, der uns vor dem Abstieg bewahrt und bis zum Sommer alles rausholt, was geht. Danach dann der x-te Neuaufbau, diesmal dann bitte mit Köpfchen und Konzept, wie von etlichen usern hier bereits be- und geschrieben.

      0
  48. Tja, wer wird es?

    Tippe ja auf Keller oder Weinzierl. Schubert wäre auch denkbar.

    Tuchel wäre natürlich eine Lösung, die sofort ein Gefühl der Euphorie und Sicherheit vermitteln würde. Aber der wird nicht kommen, denke ich.

    Labbadia möchte ich hier nicht sehen. Ebenso wenig Effenberg oder solche irren Dinge.

    11
  49. Mein Wusch wäre ein Stevens oder ein ähnlicher Typ bis zum Sommer und ab Sommer mit Schindelmeiser als Geschäftsführer Sport (Rebbe der ihm zuarbeitet) und Wolf als Trainer.
    Dann hätte man etwas für die Zukunft.

    0
    • Stevens ist für mich in der heutigen Zeit nicht mehr geeignet, seine Art Fußball zudem überholt. Schon Jonker hat einen Fußball von gestern spielen lassen. Nicht jedem große Namen gelingt das Kunststück wie Heynckes, trotz seines Alters mit der Zeit zu gehen. Ein moderen, stringenter und führungsstarker Trainer ist für mich Niko Kovac. So einen Tyo würde ich mir wünschen. Dardai schätze ich von außen betrachtet ähnlich ein.

      4
    • WolfsKlaue da fehlen aber dann noch 4 Personen mit fussball Fachwissen im AR

      0
  50. Was für ein Schwachsinniger Zeitpunkt!!
    Hat man gedacht „wenn wir Bayern schlagen bleibt er!?!?“
    Das Spiel gegen Mainz hätte er auch noch durch ziehen können.

    4
    • Naja, vielleicht ging es einfach darum, dem neuen Trainer einen leichteren Einstand als das Bayern-Spiel zu geben?

      0
    • Guter Punkt Wopp, eventuell hat Martin Schmidt das ja schon soweit geplant, um seinen Nachfolger zu schonen – oder Olaf Rebbe hatte vorab bereits mit Martin Schmidt eine entsprechende Absprache gehabt. Wir werden weder das eine noch das andere jemals erfahren, aber wenn es so war: Chapeau!

      2
  51. Meinem letzten Kommentar vom 17.37 Uhr
    (https://www.wolfs-blog.de/relegationsplatz-droht-gegen-mainz-muss-es-klappen/#comment-173291)
    hatte ich den folgenden Schlussgedanken angehängt. Ich habe ihn dann aber gelöscht, weil ich ihn für zu überspitzt und zu gewagt hielt:

    „Kommen von Fanseite weiterhin hauptsächlich Vorwürfe, welche die Ursachen der Misere ausschließlich personalisieren (Charakterschwäche der Spieler, Unfähigkeit des Trainers und Sportdirektors etc.), fördert man bei den Kritisierten nur eine Situation, der man zuallererst entfliehen möchte, bei Spielern durch Krankheit und Verletzung, bei den Verantwortlichen durch Demission.“

    Ich hätte nicht gedacht, dass ich so schnell bestätigt werde.
    Ich hoffe, dass der VfL mit Trainer XY jetzt nicht noch schwereren Zeiten entgegen geht als mit Schmidt.

    9
  52. Ehrlich gesagt, das zu schreiben, ist eine schockierende Nachricht für mich. Das habe ich nicht erwartet. Ich war mir sicher, dass Martin Schmidt im nächsten wichtigen Spiel gegen Mainz unsere Wolfsburg anführen würde. Morgen treffen wir hier unseren neuen Trainer. Natürlich rechne ich sehr stark damit, dass sie wesentlich bessere Ergebnisse als die Schweiz erzielen wird. Ich bin sehr gespannt, wer unser neuer Trainer sein wird. Es gibt viele Kandidaten. Schubert, Wolf, Keller? Wir werden es morgen sehen. Und ich möchte mich bei Martin bedanken. Trotz der Tatsache, dass es ihm nicht gelungen ist, seine Leistung zu verbessern. Auch Testamente sind sehr wichtig, und ihr Schmidt konnte nicht geleugnet werden. Viel Glück Martin. Und wir warten auf eine Entscheidung. Das Spiel in Mainz nähert sich in großen Schritten.

    11
  53. Schäfi macht’s …. :weg:

    6
  54. Habe sehr großes Bedenken dass sich jemand in dieser Situation den VfL antut. Ich glaube es wird auf eine interne Lösung hinauslaufen.
    Kennt jemand den momentanen U23 Trainer Rüdiger Ziehl und kann etwas über ihn sagen? Beispielsweise würde mich seine Spielphilosophie interessieren.

    2
    • Mach‘ dir keine Sorgen Ossbart. Es gibt gewiss genügend Trainer, die jetzt mit den Hufen scharren und die der Meinung sind, dass der Kontostand nachhaltiger ist als das öffentliche Gedächtnis. Und frei nach Joseph Marie de Maistre: Jeder Club bekommt den Trainer, den er verdient.

      7
    • Die Bild beginnt nun auch wieder das Spekulieren und wirft einfach mal Lokhoff in den Raum als mögliche interne Variante.

      1
    • Lokhoff ist aktuell Co-Trainer in der 2. Mannschaft und ist Stand jetzt doch auch nur für die aktuelle Saison auf dieser Position vorgesehen (oder liege ich da falsch). Ich habe keinerlei Vorstellung von ihm als Trainer, kann hierzu irgendjemand etwas berichten?

      0
  55. Freitag könnte erstmal R. Kellermann auf der Bank sitzen.
    Vielleicht bleibt man ja in der Gebäudeetage :ball:

    5
  56. Mit Erschrecken ist mir gerade aufgefallen das Jonker mit einem Punktedurchschnitt von 1,47 Punkten pro Spiel (bei 19 Spielen) einen viel besseren Wert bei uns hatte als Schmidt 1,18 PpS (bei 22 Spielen).
    Das hatte ich so nicht auf dem Schirm.

    3
    • Einfach zuviele unentschieden…..

      0
    • Und vor allen Dingen gab es leider neben dem schlechten Punkteschnitt über die gesamte Amtszeit von Martin Schmidt insbesondere in den letzten Partien eine erschreckende Abwärstendenz: In den letzten 8 Bundesligapartien z.B. insgesamt nur 6 Punkte durch 3 Unentschieden und 1 Sieg.

      3
    • Jonker kassiert ja noch, der Vertrag läuft weiter, also kann er noch was zurück geben ….

      0
  57. Man konnte es Schmidt am Samstag vor und erst recht nach dem Spiel ansehen, wie er bereits mit sich innerlich gerungen hat. Heynckes tat er jedenfalls leid, was die Bilder kurz vor Spielbeginn irgendwie durchblicken ließen….jedenfalls beim kritischen Blick ins Gesicht von Schmidt. Da muss zuletzt mehr vorgefallen bzw für Schmidt überdeutlich geworden sein. Dies erklärt dann auch den Verzicht des zuvor zugesagten Auftritts im Sportclubs auf N3 am Sonntagabend.

    Ist es ein Aussteigen aus Angst vor der Verantwortung aufgrund des über die Maßen ansteigenden Drucks in der kommenden Tagen und Wochen, ist es ein gut gemeinter loyaler Versuch gegenüber dem Verein, bessere Möglichkeiten für die kommenden 11 Spiele noch ausschöpfen zu können oder ist es die Enttäuschung angesichts gewonnener Erkenntnis, nach ner Niederlage in Mainz ohnehin entlassen zu werden.

    Was auch immer es sein mag: Ein fürchterliches Bild gibt der VfL aktuell ab. Welcher Trainer tut sich das als Retter an? Dafür muss er Größe, Mut und Können aufweisen. Vielleicht finden wir so einen, der uns mit diesen tollen Eigenschaften dann auch noch rettet. Ich wünsche es mir….

    13
  58. Mit diesem Rücktritt ist der direkte Klassenerhalt möglich. Schmidt hatte die Mannschaft spätestens mit seinem Kapitänsrumgeeiere verloren.

    Sein Rücktritt ist für mich aber nur ein halber. Rebbe hatte sich in den Medien deutlich distanziert. Eine Niederlage in Mainz und er wäre nicht zu halten gewesen.

    Nun stellt sich die Nachfolgerfrage. Und da höre ich wie immer nur Namen. Und am Ende wird wieder XY begrüßt, obwohl er wahrscheinlich null passen wird.
    Denn ich glaube nicht, dass man irgendwelche Rückschlüsse gezogen hat.

    Es liegt zum Beispiel nicht an der Motivation, sondern an der Qualität. Schubert wäre damit ein Eigentor.

    Nehmen wir mal das Spielsystem: Das 4231 ist seit drei Jahren unser Spielkiller. Die Abläufe sind dermaßen im Kopf drin, dass nahezu jeder Trainer scheitern wird. Daher muss es ein Trainer sein, der eine andere Grundordnung favorisiert. Meinetwegen auch ein 6-4-0.

    Oder Jugend: Alle sagen immer, sie bauen gerne auf die Jugend. Aber es gibt nur wenige Trainer, die es auch dauerhaft tun.

    Und am Ende auch die Zielfrage: Was hilft uns ein Trainer, der sich ständig mit dem Absegnen von unsinnstransfers das eigene Grab schaufelt. Die letzten Trainer sind alle auch daran gescheitert.

    Ich persönlich befürworte entweder Bruno bis Saisonende (und nicht länger), um dann mit Favre oder so neu zu starten.
    Ansonsten Jens Keller oder Wagner.

    Aber: Lange bleiben tun die auch nicht.
    Keller maximal zwei Saisons. Wagner kürzer.

    PS: Ich will mal wissen, was für Schubert spricht. Mit ihm nicht man eher die zweite Liga.

    7
    • Und Bruno würde das mitmachen? 11 Spiele und dann wieder weg?! Favre und Wagner sind für mich in der jetzigen Phase Utopie.

      Und ja, bei Keller könnte ich mir auch vorstellen, dass es passen könnte. Könnte. Ohne Gewähr

      6
    • Das mit der Jugend ist hier aber auch so eine Sache: Wer drängt sich denn auf? Itter, Elvis.. und dann? Unsere alten „Jugend“ Spieler Arnold und Knoche sind seit Wochen ein Schatten ihrer selbst, auch wenn sich Robin aktuell wohl ein wenig fängt.
      Ich will keinen Trainer, der sagt: Jau, ich setze xyz Jugendspieler ein. Ich möchte nen Trainer, der sieht, wer die Mannschaft nach vorne bringt, wer ihr hilft und diese Leute aufstellt. Ich möchte einen Trainer, der weiß: Ein Rechtsaußen gehört dahin, ein Linksaußen gehört dahin. Und wenn ich zwei Spielmacher habe, muss ich mich entscheiden, wer spielt oder beide auf ihrer Position bringen, indem ich ein System mit zwei Spielmachern spiele.

      Es gibt viele Möglichkeiten, die Spieler da einzusetzen, wo sie hingehören und ihre Stärken ausspielen können. Aber Schmidt hat sich sein eigenes Grab doch schon geschaufelt mit taktischen „Finessen“ wie Gerhardt im rechten Mittel, Tisserand als Innenverteidiger als LV, William als LV, Brekalo auf RA, Mehmedi als Flügelspieler…

      Dieses KANN DA AUCH SPIELEN muss endlich aufhören!

      Labbadia wollte schon letzte Saison, als man Jonker holte, nur einen langfristigen Vertrag haben. Selbe Situation also wie letzte Saison. Nur gibt man Bruno jetzt einen langfristigen Vertrag? Ich denke nicht.

      David Wagner wirst du nicht mehr bekommen nach dem Theater beim letzten Mal, wo beide Seiten am Ende keine gute Figur abgegeben haben.

      Bei Keller wäre ich absolut dafür. Einfach, weil er für mich eine kompetente und vorhandene Option ist.

      Holt man DOCH einen Feuerwehrmann, so darf es dann aber erstmal nicht gewesen sein! Dann bitte auch gleichzeitig den Trainer für den Sommer fest machen, eine KLARE Linie beschließen und ebenfalls auch einen Sportdirektor installieren, der die nötige Fachkompetenz mitbringt und hier auch arbeiten WILL!

      Aktuell liegt soviel im Argen… Wäre es Sommerpause, hätte ich gesagt: Okay, durchatmen und dann schauen: WAS IST MACHBAR? Nur leider ist das nicht der Fall. Es fühlt sich wirklich wie eine leichte Ohnmacht an, was die aktuelle „Ausrichtung“ des VfL betrifft

      5
  59. Bruno Labbadia
    Markus Weinzierl
    André Schubert
    Markus Gisdol
    Hannes Wolf
    Jens Keller
    Torsten Frings
    Mirko Slomka
    Alexander Nouri
    Bernd Schuster
    Maik Walpurgis
    Mike Büskens
    David Wagner (Noch unter Vertrag)

    Ton Lokhoff als Übergang evtl.

    Tjoa^^

    Besser wäre es, wenn der neue GF/Direktor wie auch immer, entscheidet. Rebbe ist doch nicht mehr zu halten.

    2
  60. Wie wärs mit Louis van Gaal? :)

    0
    • Hahahaha der schon zu Andries Jonker gesagt haben soll sinngemäß, ob er sich das hier wirklich antun will. NEVER EVER! :lach:

      6
  61. Rebbe darf aufkeinfall den neuen Trainer aussuchen.
    00 Rebbe 0 Ahnung 0 fussbalverstand sowie die Herren von AR.

    13
    • Es ist halt einfach zu früh für Rebbe. Er hätte sich erst noch langsam entwickeln müssen mMn. Nicht gleich einen Bundesligisten übernehmen. Da hätte der AR schon direkt handeln müssen. Aber nein, die lassen einen Grünschnabel ein Unternehmen leiten, der Millionen umsetzt und viel Erfahrung und Sachverstand benötigt. Nicht mal kompetente Leute vom Fach hat er um sich rum, mit denen er sich beraten kann. Lächerliche Struktur. Wie schon gesagt, die ärmste Sau.

      9
    • Finde ich auch. Wenn man sich den Werdegang von Rebbe anschaut, war das eigentlich vielversprechend. Er konnte ja schon sehr früh mit Werder Fußball auf höchstem Niveau in der CL erleben. Es war einfach zu früh, und dann noch mit so einer Chaos-Truppe und inkonpeten AR.

      1
  62. :like: Ich wäre für Magath :like:

    6
    • Er hat doch schon beim zweiten Versuch versagt. Ich habe auch einige seltsame Geschichten über sein China-Abenteuer gelesen. Wir sollten ihn in Erinnerung behalten, für das geleistete und Ende im Gelände. Warum ein Versuch #3?

      10
    • Magaths Philosophie ist Ausdauer. Während andere in der 80. Minute müde sind, wird Magaths 11 erst warm. Und ganz ehrlich ein bisschen Quälerei würde einigen Spielern gut tun.
      Aber jeder hat seine Meinung. :vfl:

      3
  63. Ein Name ist noch nicht gefallen hier. Rene Weiler, er war damals neben Schmidt ja ein Kandidat. War zuletzt beim RSC Anderlecht und Nürnberg.

    1
  64. Hoffentlich holen sie jetzt einen Trainer der ein Team aus 11 Einzelspielern formt. Damals wurde es verpasst Breitenreiter zu holen und diesmal werden sie verpassen Jens Keller zu holen.

    Sie müssen zusehen das sie eine Mannschaft werden und wieder jeder für den einzelnen ackert. Alles andere ist zweitrangig. Wenn sie das nicht hinbekommen, kann man nur hoffen das Köln und Hamburg bis zum letzten Spieltag als 18. und 17. festehen.

    Bin gespannt wen sie sich holen werden….

    1
  65. Wünsche mir auch Keller, aber er musste bei seinen letzten Vereinen nicht ohne Grund gehen.

    3
    • Aber im Endeffekt, müssen wir uns den richtigen Trainer backen. Man wird immer etwas finden. Das ist das Problem. :grübel:

      3
    • Keller musste bei Union gehen, weil man den Aufstieg in Gefahr sah aufgrund einer Schwäche-Periode.

      2
    • Keller wurde ebenso wie Schmidt nun vorgeworfen, keine Alternative zum Umschaltspiel zu haben. Gegen tiefstehende Gegner enttäuschend. Gegen starke und mitspielende Gegner gut. Wobei bei uns ja zuletzt beides nicht lief. Nur erwarte ich mir von Keller irgendwie keine neuen Ideen, die die Mannschaft begeistern und mitreißen…

      0
    • Jeder Trainer geht bei jedem Verein irgendwann nicht ohne Grund. Die Halbwertszeiten sind doch heute leider so extrem. Schön ist es natürlich nicht, aber wenn man zwei „erfolgreiche“ Jahre mit einem Trainer hätte, wäre ich schon sehr dankbar. Bei Favre bemängeln das ja auch viele, aber ich würde ihn mit Kusshand nrhmen.

      0
    • Bei Union musste er gehen, weil sie höhere Ansprüche hatten, sprich Aufstieg. Sie meinten seine Punkteausbeute wäre zu gering und der Aufstieg würde man aus den Augen verlieren. Absurd mit einem Punkt weniger als im Vorjahr und drei Punkten hinter dem Aufstieg. Wo steht Union seit dem Wechsel ?

      1
  66. Felix Magath als Feuerwehrmann, nach der Saison soll er in den Aufsichtsrat. Dann haben wir Fußballsachverstand und endlich eine Personalie mit Connections

    8
    • Magath als Trainer will ich nicht. Aber im Aufsichtsrat oder als GF sehr gerne.

      Meiner Meinung nach müssen da mehrere Leute mit Sachverstand installiert werden.

      Zum Trainer… bitte nicht Rebbe die Entscheidung fällen lassen.

      Eigentlich müsste Rebbe, wenn er Stil hat wie Schmidt, auch von allein gehen.

      5
    • Warum nicht Magath? Wir brauchen einen Trainer, der aus dieser zusammengewürfelten Truppe innerhalb kürzester Zeit ein Team schafft, welches taktisch und fußballerisch in der Lage ist, den Abstiegskampf anzunehmen und zu gewinnen. Magath kann das!
      Seine Taktiken mögen veraltet und grausam sein, aber hier geht es ums nackte Überleben.

      5
    • Scheinbar seine zwote Amtszeit hier vergessen. Da hat Magath im Abstiegskampf NICHTS erreicht! Damals wurde sogar viel zu lange an ihm festgehalten! Nein, wenn Magath eines NICHT kann, dann aus vorhandenem Personal ein Team zu bilden! Taktisch konnte Magath noch nie was, das war stets Seppo Eichkorn, der für die Taktik zuständig war.
      Mir ist unbegreiflich, wie man nach dem Beinahe-Bankrott in seiner zwoten Amtszeit hier noch diesen Trainer fordern kann!

      https://www.transfermarkt.de/felix-magath/leistungsdatenDetail/trainer/149/plus/0?saison_id=2012&verein_id=82&liga=&wettbewerb_id=&trainer_id=

      Um das noch mal ins Gedächtnis zu rufen… Und das mit einer Truppe, die ER zusammengestellt hat… Nein, also wenn es einen gibt, der uns hier NICHT hilft, dann FM

      12
    • Ich wäre sehr dafür Magath im AR zu haben, als Trainer eher nicht.

      Aber wer weiß, vielleicht wäre das gar nicht so schlecht.

      1
    • Magath ist im Herzen Hamburger, ich kann mir nicht vorstellen, dass er nochmal irgendeinen Posten beim VfL bekleidet. Einige scheinen die zweite Amtszeit echt vergessen zu haben, die ja auch legendär begann: Morgens noch in Gelsenkirchen die blaue Krawatte umgebunden, um dann nachmittags in Wolfsburg mit VfL-grüner Krawatte in seinem Tee zu rühren (sinngemäß, ich weiß, dass zwischen Entlassung auf Schalke und Beginn in Wolfsburg ganze zwei Tage lagen).
      Seine Verdienste und Leistungen in Ehren, aber von einem dritten Teil der Saga halte ich persönlich nichts.

      1
    • Jedenfalls brauchen wir jemanden mit Magaths Bilanz. Als er 2011 nach Wolfsburg zurueckkam, holte er in den letzten 8 Spielen 12 Punkte.

      0
  67. Marco Rose von Salzburg würde das Offensivspiel beleben!!!! Hohes Pressing, schnelles, direktes Spiel!

    2
  68. Leider kommt der Rücktritt gefühlte 10 Spiele zu spät. So hat er uns ohne Ideen immer weiter in ein Loch befördert. Wir sind ein Scherbenhaufen und jetzt wirklich der HSV 2.0

    4
  69. Der einsame Wolf

    Ich würde es mit Thomas Tuchel probieren, wenn er zu bewegen ist, zum VFL zu kommen. Bayern wird ihn sowieso nicht holen! Er passt da auch gar nicht hin! In Wolfsburg könnte er langfristig etwas aufbauen und hätte hier auch ein vernünftiges Budget!!!

    5
  70. Wieso wird nicht Mal ein Protest organisiert? Wir haben doch alle die Sch***** voll vom AR oder?

    3
    • wo dann wieder nur ein paar Leute mitmachen, weil die anderen Leute Angst haben, etwas von nem Spiel zu verpassen? Oder ihnen die „armen Spieler leidtun“ ?

      8
    • Stimme dem zu. Aber ich glaube nicht das das viel bewirken würde.

      1
    • Na ja irgendwas muss jetzt passieren! Sonst geht das immer weiter so mit dem VfL!!

      „Freiwillig“ werden die anscheinend ihre Posten nicht antreten…

      Und ich rede nicht von einem lächerlichen Kurvenboykott bis zur „19:45“ dann doch erst in der 30ten.

      Den Protest an die Spieler zu richten ist auch der falsche Ansatz, hier läuft grundsätzlich was ganz schief!!

      2
    • Von wem im Aufsichtsrat hast Du denn die Schnauze voll?
      Was z.B. wirfst Du denn Dr. Haas vor?
      Was hat Dr. Wesner falsch gemacht?
      Was hätte Herr Pötsch anders machen sollen?

      Wer so krass urteilt, wie Du es hier in aller Öffentlicheit tust, der wird dafür nachvollziehbare Gründe haben, die er hier offen legen sollte. Sonst könnte man da auf undifferenzierte Hysterie oder völlige Ahnungslosigkeit schließen.

      13
    • Ich verurteile nicht die einzelnen Mitgliedern persönlich, sondern die AR als Gruppe.

      Wie bei jedem von uns bei der Arbeit bleiben große Fehler nicht unbestraft, die nötigen Konsequenzen werden gezogen.

      Olaf Rebbe einen millionären Verein ohne genügend Hilfe zu überlassen, war eine maßenlose Verantwortungslosigkeit.

      Rebbe hat selbst beim Wontorra durchblicken lassen, er wünsche sich Unterstützung bei der Führung des Vereins.

      Vor einigen Tagen soll er seinen Rücktritt angeboten haben. Es kommt einem fast so vor, er werde zu seinem Amt bei unserem Verein gezwungen.

      0
  71. Moin moin Genossen.
    Der Abschied von Schmidt hatte sich angedeutet, besser spät als nie.

    Zum neuen Trainer, was macht Lorenz Günther Köstner zur Zeit?
    Ich meine er war ein Fan Liebling, hat eine ähnliche Marschroute und Disziplin wie Magath aber die Spieler mochten ihn.
    So würde sich der Kreis vor und nach der Hecking Ära wieder schließen :)

    Oder ebend doch Magath selbst aber nicht als Doppelfunktionär, sondern nur als Trainer, bzw als Feuerwehrcoach.
    (Nicht das der uns wieder 42 Spieler ranholt im Sommer.)

    5
  72. Eine Sache, die mich immer wieder amüsiert: Der gemeine Fan denkt wirklich, dass man Erfolg planen könnte. Einfach nur den richtigen Trainer holen, die richtigen Spieler, ein Spielsystem aus der Schublade ziehen und schon wird man deutscher Meister.

    Klappt es nicht, war der Trainer falsch, die Spieler und das System ist sowieso Mist :)

    Und dann wundert man sich sein ganzes Fußballleben, warum die Verantwortlichen einfach nie die richtigen Leute geholt haben. Abgesehen natürlich von 2, 3 Ausnahmesaisons…

    Und so denken alle Fans bei allen Vereinen…

    Das ist wirklich ein Phänomen.

    Ich glaube, einer von sicherlich vielen Gründen, warum Schmidt gegangen ist, sind die ständig nörgelnden, unzufriedenen und stets anspruchsvollen Fans aus Wolfsburg.

    Wie ich neulich schon schrieb: Wolfsburg ist wie VW – arrogant, selbstverliebt und überheblich.

    Und bevor man mich wieder anmacht, ich selbst bin auch Wolfsburger. Ich beobachte einfach nur und habe auch den Blick von Außen. Wir in Wolfsburg sind wirklich anders, als andere…

    24
    • Ich komme nicht direkt aus Wolfsburg, kann die von dir beschriebenen Untugenden der Fans so jetzt nicht unterschreiben. Ich habe die Wolfsburger Fans (und damit auch mich) bislang als eher geerdet und oft auch zu spät aus sich herausgehend wahrgenommen – in anderen Stadien brennt die Hütte schon bei wesentlich weniger akuten Situationen.

      Bei VW als Konzern kann ich solche Attribute sowieso nicht erkennen, wenn dann sind das die Attribute des Managements der die Geschicke des Konzerns leitet – aber wie ich dir aus unterschiedlichen eigenen Erfahrungen mitteilen kann, sind dies gerade bei größeren Konzernen eher allgemeine Eigenschaften, die sich mit dem Erfolg ganz von alleine einstellen. Hier ist Mercedes nicht anders als VW, BMW, etc. und auch in anderen Sparten wirst du genau die gleichen Untugenden bei fast allen Konzernen wiederfinden.

      6
    • Mit Verlaub,
      Absurd. Mit so einem Kader die 2. Saison in Folge gegen den Abstieg spielen zu müssen, obwohl doch alles besser werden sollte ist lachhaft. Und die Fans, die diesen Umstand nicht mit einem Lächeln hinnehmen als arrogante Nörgler darstellen zu wollen, und ihnen sogar die Schuld an dieser Misere zu geben kann einfach nicht dein Ernst sein.

      13
    • Der Erfolg ist mit Sicherheit nicht planbar, aber für mich doch beeinflussbar. Wir haben seit Jahren kein Konzept, und das sieht man nun so langsam.
      Meinst Du, dass München nur zufällig so konstant von der Spitze der Tabelle grüßt und auch international von Bedeutung ist? Oder dass in Dortmund der Kader ausgewürfelt wird? Klar, auch die hatten „Hänger“, aber doch auf einem ganz anderen Niveau als in Wolfsburg. In Leipzig wurde der Erfolg gefühlt am Reißbrett entworfen (Diego könnte da mehr zu sagen, Gruß an dieser Stelle), deren Mannschaft ist nicht per Zufall entstanden.
      Ich bin kein Wolfsburger (habe lange Jahre in der Nähe gewohnt, um nicht BS zu sagen) und ich kenne VW nur mittelbar, deshalb maße ich mir nicht an, über die Wolfsburger als „anders“ oder „exotisch“ zu urteilen. Und ich würde uns Fans auch nicht als ständig nörgelnd, unzufrieden oder anspruchsvoll bezeichnen.
      Letzteres vielleicht nur in dem Bewusstsein, wieviel Geld in diesem Verein versenkt worden ist, ohne, dass dieser substantiell etwas daraus gemacht hat… Ich denke, dass es das ist, was viele einfach ärgert und in einem gewissen Maße Ansprüche stellen lässt: Bei dem, was reingesteckt wird, muss einfach auch etwas rauskommen – und zwar nicht unbedingt jährlich die Meisterschaft, aber auch nicht das Wanken am Abgrund. Der/das ROI ist einfach erbärmlich. Ich schrieb es bereits an anderer Stelle: Das Potenzial dieses Vereins, mit den eigentlich gegebenen Möglichkeiten, ist gigantisch (Stichwort schlafender Riese) – es wird nur viel zu wenig daraus gemacht. Und das ärgert mich persönlich maßlos, wie wahrscheinlich manch anderen Fan auch. Es gibt naturgemäß eine gewisse Erwartungshaltung, die in meinen Augen allerdings nicht übertrieben oder abgehoben ist, sondern eigentlich nur das widerspiegelt, was unter normalen Umständen möglich wäre.

      Jetzt habe ich doch etwas weiter ausgeholt, könnte am Gin liegen. Grüße an Andyice und Spaßsucher ;)

      2
  73. Hurra Goliath, jetzt hat einer mal richtig losgelegt. VW – arrogant,selbstverliebt und ….. und dann wissen die Herren immer nichts. Voller Unschuld. Ja und so ist das auch mit dem AR vom VfL.

    4
  74. Nun erst mal zu Schmitt fand ihn als Trainer immer sympathisch und dachte das dass wirklich was werden kann aber nun hat er von selbst hingeschmissen ich denke auch das es über fällig war jetzt hoffe ich das man tuchel irgendwie Überzeugen kann hier her zu kommen wenn man ihm da durchaus freie Hand geben würde. :knie:

    5
  75. Kann man überhaupt morgen einen gescheiten Trainer vorstellen, wenn man tatsächlich erst heute von dem Rücktritt wusste?
    Kann mir schwer vorstellen, dass das dann doch so schnell gehen kann…

    Ich gehe persönlich davon aus, dass der Markt vorher schon sondiert wurde. Ich denke, dass es Labbadia oder Keller wird.

    0
  76. Harzer-Woelfe-Fan

    Was soll diese Tuchel Träumerei? Die ist so realistisch wie Pep Guardiola. Absolut ausgeschlossen, dass ein Trainer seiner Güte bei uns den Feuerwehrmann gibt. Warum sollte sich ein Trainer das antun, der früher oder später ein Team übernehmen wird, das in der Championsleague eine Rolle spielt? Der braucht nur warten, die Angebote werden bei seinem Namen schon kommen. Der wird mit Sicherheit ein Spitzenteam übernehmen, er wäre auch schön blöd, was anderes zu akzeptieren.

    So traurig das für den VFL auch ist, dass sind leider die Realitäten…

    11
    • … dem gibt es wohl nichts mehr hinzuzufügen. Einen Tuchel Stand 2015 hätten wir vielleicht noch direkt nach unserem DFB-Pokalerfolg und dem zweiten Platz in der Liga als Trainer kriegen können. Einen Tuchel Stand 2018 hätten wir auch direkt nach unserem DFB-Pokalerfolg und dem zweiten Platz nicht als Trainer kriegen können. Heute ist das ganze so etwas von unwahrscheinlich, zumal Tuchel sicherlich keine Mannschaft auf einem solchen Tabellenplatz übernehmen würde.

      3
    • Ich darf nur an die erste Amtszeit von Magath erinnert. Zu der Zeit hat sich wirklich niemand vorstellen können, dass so ein Mann zum VfL Wolfsburg kommt. Das gleiche gilt für eine handvoll Spieler.

      Ich sage nur Geld und Macht. Das dürfte der Hauptgrund für die meisten Trainer sein.

      Persönlich glaube ich jetzt zwar auch nicht an Tuchel, aber für ausgeschlossen halten tue ich es nicht. Vielleicht ja dann im Sommer, wenn ein Feuerwehrmann uns vorher gerettet hat :)

      0
    • Tuchel würde sich einen aktuell so unsicheren und unattraktiven Verein sicherlich nicht einmal dann antun, wenn er hier Sportdirektor und Trainer in einer Position vereint übernehmen dürfte und man ihn fürstlich dafür belohnt – das halte ich für komplett ausgeschlossen.

      3
  77. Was soll das mit einem Feuerwehrmann werden ? Davon halte ich mal überhaupt nichts. Das wäre dann wieder ein Trainer mehr den man verschleißt. Dann bleibt er bis zur neuen Saison und wir haben einen zweiten Jonker ? Entweder man holt jetzt gleich seinen Wunschkandidaten oder man läßt es sein.

    Aber Rebbe und Co. werden schon irgendeinen Neuling aus dem Hut zaubern….

    0
  78. Also ich muss jetzt auch mal etwas dazu sagen…

    Mich nervt dieses ewige Trainersuchspiel nur noch an…
    Mittlerweile kann man uns als HSV Wolfsburg bezeichnen, sind ja drauf und dran den Rekord von den Küstenjungs zu knacken, was die Anzahl der Trainerwechsel in einer Saison angeht.

    Es kann doch, Herr Gott noch mal, nicht so schwer sein einen Trainer zu finden, der es schafft unsere Jungs mal richtig in den Hintern zu treten und deren Potenzial endlich mal über die gesamte Saison freizusetzen und nicht immer nur Lichtblicke in vereinzelten Spielen aufblitzen zu lassen.

    Dieses rumgeier im Tabellenmittelfeld bis ganz nah ran an den Relegationsplatz ist nervenaufreibend und ätzend…
    Ich möchte mir nicht bei jedem Spiel, gegen einen Tabellenkellergegner, eine Klatsche abholen oder nur ein “fast unentschieden“ gegen die Bayern ansehen.

    Wo ist unser Spielgeist hin und die Leidenschaft unserer Spieler? Wo ist der VfL Wolfsburg hin der gegen Real Madrid aufgetrumpft hat oder die Bayern mal weggehauen hat?

    Im Moment ist unser Verein nur ein Schatten seiner selbst und das wird sich auch mit dem nächsten Trainerfritzen nicht ändern…

    Unser Motto in dieser Saison ist leider auch nicht treffend gewählt, sollte wohl besser heißen:
    “Fußball der nur Leiden schafft“

    Auf den nächsten Trainer… :bild:

    Grün-Weiße Grüße :vfl3:
    Uelzener Wolf

    6
  79. Rebbe macht’s :lach:

    1
  80. Ich halte von Feuerwehrmann-Trainer überhaupt nichts. Auch weil im erfolgsfall des Trainers der Vertrag verlängert werden würde und das Spiel wiederholt sich. Also man braucht jemanden der es schafft sofort feuer zu entwickeln und den VfL danach aufbauen kann. Dazu braucht man keinen Labbadia der sich selbst über alles stellt oder einen Slomka usw. Man braucht jemanden der eine Idee hat wo soll es hingehen und wie soll das geschehen.
    Ich habe irgendwie die hoffnung das der VfL eine größere Lösung möchte. Also über den Sommer hinaus. Angst macht mir bloß wer den Trainer aussucht.
    Ich halte folgende Trainer für geeignet (wahrscheinliche und unwahrscheinliche)
    Andre Vilas Boas (frei)
    Rene Weiler (frei)
    Jens Keller (frei)
    Pal Dardai ( bei Hertha – ich habe irgendwie das gefühl das er es wird…)
    Niko Kovac (bei Frankfurt – eher unwahrscheinlich aber nicht zwingend unrealistisch)
    Thomas Tuchel (weiß nicht so richtig eie ich ihn einordnen soll. Ich trau es ihm sogar zu den VfL zu übernehmen da er zu den leuten gehört die sich selbst etwas beweisen wollen)
    Kenan Koczak (wäre durchaus interessant, bleibt bloß die frage kann er aus individualisten eine Mannschaft formen mit harter Hand)
    Lucien Favre ( Ich persönlich halte ihn für einen eigenartigen Kauz, aber der Erfolg als Trainer gibt ihm recht. daher wäre er eine Top Lösung für den VfL.)
    Hannes Wolf ( Ich fand ihn in Stuttgart recht gut… kann ich mir ebenfalls hier vorstellen)

    Ich weiß nicht warum aber ich glaube der VfL kauft seinen neuen Trainer von einen Konkurrenten per Klausel. Wie schon einst bei Hecking.

    Egal wer hoffen wir das beste.

    0
  81. Ich hoffe nur es wird nicht irgendeine Interimslösung um sich irgendwie durchzuwurschteln das geht schief! Also bitte nicht try and error und Lokhoff machen lassen. Ich kenne sicherlich nicht alle Trainer und ihre Qualitäten aber mit Weinzierl, Keller und auch Hannes Wolf könnte leben. Tuchel halte ich erstens für völlig unrealistisch und zweitens für einen Unsympath der dem Vfl im Ansehen eher Schaden zufügt. Wie realistisch ein Vilas Boas oder ein Favre ist weiß ich nicht. Über Magath ernsthaft nachzudenken verbietet sich.
    In der Geschäftsführung muss dringend was passieren aber damit rechne ich jetzt nicht wirklich.

    1