Donnerstag , Oktober 22 2020
Home / Konkurrenz / Mainz 05 / Relegationsplatz droht: Gegen Mainz muss es klappen

Relegationsplatz droht: Gegen Mainz muss es klappen

Der VfL Wolfsburg hat nach der Niederlage gegen Bayern München einen Platz in der Tabelle eingebüßt. Am kommenden Wochenende droht sogar der Relegationsplatz. Deshalb muss gegen Schmidts Ex-Verein Mainz unbedingt ein Sieg her.

Didavi wehrt sich gegen Vorwürfe

Zuletzt hagelte es in Wolfsburg Kritik von den Fans, die Spieler würden häufig zu leidenschaftslos auftreten. Am Samstag gegen München gab es sogar einen Protest der Fans.

Daniel Didavi wehrt sich jetzt gegen die Vorwürfe. In der Bild sagte Wolfsburgs Mittelfeldspieler:

„Es wird oft so dargestellt, als wären wir ein charakterloser Haufen. Aber das sind wir nicht, wirklich nicht! Jeder will von uns. Freitag haben wir wieder ein Spiel, wo wir beweisen können, dass wir keine charakterlose Truppe sind.“

Am Freitag können die Spieler des VfL genau dies unter Beweis stellen. Gegen München gab es schon mal eine gute Reaktion und den ersten Schritt…
 
 

Endspiel für Schmidt gegen Mainz?

Wolfsburgs Trainer geht davon nicht aus, will das Abschneiden am Ende der Saison nicht von dem nächsten Spiel in Mainz abhängig machen, sondern rechnet vor:

„Es braucht drei Siege, drei Unentschieden – das haben wir in den letzten elf Spielen auch geschafft, dann werden wir das in den nächsten elf Spielen auch schaffen. Es ist sicher kein Endspiel, aber wenn man so runterzählt, wird der Druck halt immer größer von außen, die Spiele werden weniger.“

Quelle: WAZ-Sportbuzzer

 
 

Rebbe: Kein klares Bekenntnis zu Schmidt

Auf die Frage, ob das Spiel gegen Mainz ein Endspiel für Martin Schmidt sei, antwortete Sportdirektor Olaf Rebbe ausweichend: „Das kann ich nicht bewerten. Wir wollen in Mainz erfolgreich sein und machen uns keine Gedanken um Personen oder Ultimaten. Das spielt für uns im Moment überhaupt keine Rolle.“

Der Druck in Wolfsburg wächst…

Schmidt sagte TV-Auftritt ab

Am Sonntag war Martin Schmidt eigentlich im NDR „Sportclub“ eingeladen. Doch der Termin wurde kurzfristig vom VfL Wolfsburg abgesagt.

Begründung: Martin Schmidt wolle die Diskussion um seine Zukunft beim VfL nicht durch öffentliche Aussagen weiter befeuern.
 

Große Verletzungssorgen

Sebastian-Jung-VfL-Wolfsburg
 
Der VfL Wolfsburg hat aktuell mit großen Verletzungssorgen zu kämpfen. Nach den vier Langzeitverletzten Camacho, Kuba, Uduokhai und Brooks gesellten sich letzte Woche noch Yannick Gerhardt und Marcel Tisserand. Beide letztgenannten Spieler drohen sogar bis zum Saisonende auszufallen.

Paul Verhagh vor Rückkehr: Im letzten Spiel gegen die Bayern fiel auch noch Ersatzkapitän Paul Verhaegh wegen eines grippen Infekts aus. Doch es sieht gut aus: Gegen Mainz soll Verhaegh wieder spielen können.

Auch das Spiel gegen die Bayern überstand der VfL nicht unbeschadet: Sebastian Jung verletzte sich am Oberschenkel. Auch Admir Mehmedi musste noch vor der Partie mit einer Mittelfußprellung passen.

Mittlerweile steht die Diagnose bei Sebastian Jung fest: Oberschenkelzerrung. Damit fällt Wolfsburgs Rechtsverteidiger mehre Wochen aus.
 
 

Tagesticker – Montag, 19.02.2018

 

Wolfsgeheul Wolfsgeheul– Molli für Hodenkobolde

Ihr habt ja wahrscheinlich mitgekriegt, dass die TAZ mal eben aus allen Wolfsburg-Fans wegen des Schweigeprotests Nazis gemacht hat. Rein satirisch natürlich und niemals beleidigend. Ich finde, so eine Zeitung muss unterstützt werden…

Klick: Zum Artikel
 
 

Ex-VfLer Luiz-Gustavo-VfL WolfsburgGustavo sorgt sich um Wolfsburg

Luiz Gustavo blickt mit Sorge zurück in seine alte Heimat.

Klick: Zum Artikel
 
 

26 Kommentare

  1. Ich bin einfach neidisch auf Leverkusen!
    Die spielen eigentlich immer um EL oder CL mit und ich kann mich nicht erinnern wann die mal echte Abstuegsnot hatten. Aktuell haben sie junge Spieler wie Havertz, Hendrichs, Bailey, Brand etc in ihren Reihen die einfach Spaß machen.

    5
    • Ti Mo, Leverkusen ist letzte Saison auch nur mit ach und krach der Relegation entgangen.
      Da kannst du mal sehen was du für ein tollen Gedächtnis hast.
      Die jungen Spieler brauchen halt auch ihre Zeit um in der Liga anzukommen. Guck dir mal den Brandt an, der war als er bei uns weggegangen ist, genau so ein Spargel wie im Moment unser Itter. Julian hat sich mit Krafttraining körperlich entwickelt. Das ist auch das Ziel für Itter. Auch wir haben eine junge Truppe. Und die braucht Zeit.
      Und unsere Unterstützung. Ohne Bashing. Bedingungslos.
      Und treibt hier keinen Keil zwischen Mannschaft(einzelnen Spieler) und uns Fans!

      :vfl:

      19
    • Die machen das schon ganz gut die Leverkusener.
      Man darf aber nicht vergessen das die schon ein paar Jahre länger 1.BL spielen. Der Kalli hat damals nach der Wende die halbe DDR Nationalmannschaft “aufgekauft” – hat sich ausgezahlt.

      Soll heißen damals war es noch möglich mit bescheideneren Mitteln oben mit zuspielen.
      Wir haben unsere Chancen definitiv 2X verpasst und jetzt wird’s schwer bei den Preisen und dem Standing.

      4
  2. Wenn Jung sich erneut schwerer verletzt haben sollte, wäre das mehr als bitter für ihn.

    Ich hoffe, dass es nichts schlimmeres ist.

    6
  3. Einzig Verhaeg scheint wohl aus dem Lazarett zurück zukehren ansonsten stellt sich der Kader ja von selbst auf.
    Bin sehr gespannt wie Schmidt Arnold ersetzt da Gerhardt ja ebenfalls ausfällt. Die Alternativen sind Bazoer oder Elvis. Ich denke es wird Elvis werden da Bazoer schon seit geraumer Zeit überhaupt keine Rolle spielt.

    4
  4. Oh man, der arme Jung. Der hat aber auch ein Pech.

    Ich drücke ihm die Daumen, dass heute bei der MRT herauskommt, dass die Verletztung nicht allzu schlimm ist.

    10
    • Volle Zustimmung – ich hoffe auch für ihn, dass es sich nicht erneut um eine schwerere Verletzung handelt…

      2
  5. Teile von Schmidts Aussagen im NDR hätten die Fans des VfL beunruhigt :D
    Ich frage mich, wer diese Entscheidung getroffen und die Begründung dazu geliefert hat. Es tritt irgendwie doch der gegenteilige Effekt ein. Die Kommunikationsstrategie sollte ebenfalls überdacht werden.
    Ich frage mich, was bei den diversen Analysen der vergangenen Monate immer herauskam oder überhaupt hinterfragt wurde. Scheinbar fehlt auch jemand mit analytischen Fähigkeiten.

    5
    • War auch mein erster Gedanke: Wer trifft diese Entscheidung, hat Martin Schmidt für sich selbst entschieden oder wurde ihm die Entscheidung, nicht zum Sportclub zu gehen, aufoktroyiert?

      Denn: Meiner Meinung nach kann eine solche Absage gerade dazu führen, dass man negativ in die Schlagzeilen gebracht wird.

      1
  6. Ich tippe mal auf eine Zerrung. Das kann bis zu 3 Wochen dauern.

    Ich frage mich, ob man mit Jung immer noch verlängern will, wenn er weiterhin ständig verletzt ist.
    Er mag nichts dafür können, aber ein Spieler, der so häufig Verletzungen hat, der könnte in der Zukunft durch seine Vorschädigungen noch leichter ausfallen. Siehe Didavi.

    10
    • Sein Vertrag wurde schon verlängert.

      1
    • Und wenn man seine Leistung am Samstag gesehen hat, auch zurecht. Die (hoffentlich nicht schlimme) Verletzung konnte man ja nicht erahnen. Ich sehe in Jung bislang auch noch nicht die Gefahr häufiger Ausfälle, insgesamt wirkt er doch sehr robust (und leider im Moment vom Pech verfolgt).

      3
  7. Jung tut mir schon sehr Leid, aber mit welcher Begründung wurde bitte sein Vertrag verlängert? Er kann seit Jahren keine fünf Spiele durchspielen ohne sich zu verletzen.

    Ich bin guter Dinge das wir das packen, allerdings müsste man offensiver Aufstellen!

    Warum spielen wir nicht im 4-1-4-1 oder 4-3-3 wenn wir so starke 10er haben? Jetzt wir ja langsam Zeit was nach vorne zu riskieren!

    Casteels
    William, Bruma, Knoche, Itter
    Guilavogui
    Mehmedi/Steffen, Didavi, Malli, Brekalo
    Origi

    Arnold hat bei seinen Leistungen leider nix auf der Startelf zu suchen.

    Malli auf Links ist eine Verschwendung da er eh in die Mitte ziehen muss, für die Außenbahn ist er nicht schnell genug.

    2
    • Keine schlechte Idee mit dem 4-1-4-1. Nur wird dann das defensive Umschaltverhalten umso mehr Thema sein. Wenn unsere „5“ Leute vorne überspielt sind, dann hat der Gegner ohne Ende Räume. Vorteile könnten sich aber beim Pressing ergeben – sofern alle mitmachen, was ohnehin in jedem System die Grundvoraussetzung ist

      Möglich wäre allerdings auch, einem Elvis oder Bazoer die Chance zu geben.

      Hinten rechts glaube ich an Verhaegh. Itter sollte auch drinbleiben. Des weiteren stimme ich dir bei Brekalo zu, würde ihn auch gerne mal sehen.

      Vorne könnte man auch über Osimhen von Beginn an nachdenken. Ich fand ihn in Hannover recht ordentlich. Origi spielte zuletzt schwach.

      3
  8. Jung faellt laut Bild-Tweet (@BILD_Wolfsburg) mit Muskelfaserriss laenger aus. Gute Besserung!

    8
  9. Ganz unabhängig von der Frage, ob die aktuellen Turbulenzen um den VfL zu verhindern wären, sind diese ein Anschauungsbeispiel, wie eine Mannschaft, die eigentlich mit dem Abstiegskampf nichts zu tun haben dürfte, geradewegs in diesen hinein gerät. Betrachtet man die aktuelle Situation, dann sieht man einen fast nicht aufzuhaltenden Destabilisierungsprozess ingang gesetzt. Dieser beginnt spätestens mit den enttäuschten Erwartungen im Auswärtsspiel gegen Köln und steigert sich dann über die immer vehementer betriebene öffentliche Demontage von Rebbe und Schmidt und die zunehmende Verunsicherung der Mannschaft bis hin zum jüngsten Fanprotest und den von den Medien willkommen aufgegriffenen gebetenen und ungebetenen Wortmeldungen zur endlich konstatierten Krise des VfL (Arnold, Bode, Gustavo, Didavi, NDR etc.). Und der nächste Schritt in dieser Richtung ist schon vorgegeben, indem das kommende Auswärtsspiel in Mainz zehn Spiele vor Saisonende zum „Schicksalsspiel“ aufgeblasen wird.
    Wer ein wenig Ahnung davon hat, wie stark sportliche Leistungen, zumal im Mannschaftssport, von der Psyche der Akteure bestimmt werden, der müsste wissen, dass ein mit existenzieller Bedeutung aufgeladener Druck nicht beflügelt und Kräfte freisetzt, sondern blockiert und mechanisches Tunnelhandeln begünstigt. Ich sehe solches z. B. sowohl in der defensiven Unkonzentriertheit vor dem 0:1 in Bremen wie auch in Itters unbedachtem Foulspiel gegen Robbe – Fehler, die bei wachem Geist so wohl kaum passieren.
    Dass jetzt begleitend zu dieser Entwicklung zunehmend die Unterstützung der Mannschaft durch die Fans und ein breites Publikum versagt bleibt, ist mir unverständlich gerade auch wegen der Erfahrung in den Relegationsspielen der letzten Saison. Denn dass die Spiele knapp gewonnen werden konnten, ist nicht zu trennen von der Tatsache, dass die Mannschaft die Fans geschlossen hinter sich wusste und man eben nicht mit „Liebesentzug“ reagiert hat.
    All dies ändert nichts daran, dass die Kritik an der spielerischen Leistung der Mannschaft, der Arbeit des Trainers und des Sportdirektors sowie der fast nicht wahrnehmbaren Funktion von AR und Gesellschafter der Fußball GmbH in der Sache berechtigt ist. Diese sollte aber nicht dazu führen, dass Kritik und Unterstützung gegeneinander aufgerechnet werden oder die Kritik gar darauf zielt, Würde und Persönlichkeit des Kritisierten zu treffen.
    Den Verantwortlichen des VfL wird von Fanseite häufig vorgeworfen, zu lange an erfolglosen Trainern festzuhalten. Das mag richtig sein, aber wohl hauptsächlich deshalb, weil die dann notwendige Unterstützung ausblieb und die für die Erfolglosigkeit Ausgemachten weiter öffentlich demontiert und destabilisiert wurden. Die Erfahrung aus der Relegation sollte die Fans eigentlich ermutigen, die massive Unterstützung von Mannschaft und Trainerteam schon früher zu beginnen, um möglichst schnell eine Trendumkehr zu bewirken.

    7
  10. verschoben

    4
  11. verschoben

    5
    • Lenny Nero Dein Einsatz bitte.
      Ein Posten wäre frei
      :ironie:

      0
    • @Andyice Lenny wird Manager und verteidigt unseren VfL in den Medien wie es richtig sein soll. ;)

      @Berliner Wolf ich nehm den Posten als Wundertrainer ein oder so lange der VfL niemandne hat :D
      Ich würde im 4-3-3 spielen lassen:

      Casteels – Verhaegh, Bruma, Knoche, Itter – Guilavogui, Didavi, Bazoer – Steffen, Origi, Brekalo

      5
    • Damit ihr mich nach nem halben Jahr auch rausschmeißen wollt? :yoda: Wie sauer und enttäuscht über den öffentlichen Druck (und da schau ich gern auch mal hier in die Blog-Runde) muss ein erfahrener Trainer sein, wenn er so den Favre macht.

      2
  12. Bitte schreibt unter dem neuen Artikel weiter.

    https://www.wolfs-blog.de/wolfsburg-beben-trainer-schmidt-tritt-freiwillig-zurueck/

    Ich verschiebe die neusten Kommentare. Vielen DAnk!

    0