Samstag , Oktober 24 2020
Home / Konkurrenz / Bayer Leverkusen / Wolfsburg holt Punkt in Leverkusen

Wolfsburg holt Punkt in Leverkusen

The trend is your friend. Diese Redensart hat sich gestern wieder einmal bestätigt. Der VfL Wolfsburg ist in diesen Tagen in der Fremde besser als in der heimischen Arena und holt beim Tabellen Dritten einen Punkt.
Mit ein bisschen Glück hätte der VfL Wolfsburg sogar gewinnen können, als kurz vor Schluss Christian Träsch nur knapp an einer Hereingabe nach einem schönen Konter vorbei segelt.

Lob ans Team:
Eine herausragende Leistung war es nicht, aber für die momentanen Umstände doch mehr als in Ordnung.
Der VfL Wolfsburg begann gut und man merkte in den ersten Minuten, dass die Wölfe in Leverkusen was holen wollten.
Das unglückliche Gegentor führte zu einem Bruch im Team. Die Spieler waren verunsichert, doch Leverkusen machte nichts aus seinen Chancen. In der Halbzeit schöpften die Wölfe neuen Mut. Die zweite Halbzeit wurde dann wieder viel konzentrierter, aggressiver und auch offensiver geführt. In weiten Teilen der zweiten Halbzeit waren die Wölfe mindestens ebenbürtig, in einer kurzen Phase von 15 Minuten sogar überlegen. Der Ausgleich war zu diesem Zeitpunkt mehr als verdient.
Gegen Ende drehten die Hausherren noch mal auf und schnürten die Wölfe in der eigenen Hälfte ein. Doch durch einen cleveren Konter wäre kurz vor Schluss fast der Siegtreffer geglückt.

So bleibt am Ende die Erkenntnis, dass die Plätze 3 bis 12 nicht so viel trennt, wie es die Tabelle glauben machen will.

Lob fürs Risiko:
Dieter Hecking hatte auf Grund von Ausfällen erneut sein Team umgestellt. Dabei ging der Trainer der Wölfe ein wenig ins Risiko, weil er die noch jungen Nachwuchsspieler Maximilian Arnold und Slobodan Medojevic brachte.

Wenn nicht jetzt, wann dann?
Ein erfahrener Kahlenberg hätte mehr Routine am Ball gehabt wie ein Arnold. Aber Kahlenbergs Zeit läuft ab und Arnold ist ein Spieler, dem die Zukunft gehört. Lobenswert, dass diesem Jungen Spielpraxis gegeben wurde.
Ganz nebenbei: Arnold war mit 17 Jahren beim VfL Wolfsburg der jüngste Debütant aller Zeiten.

Ebenfalls ein Zeichen für die Zukunft: Auch den erfahrenen Josué lässt man vorzeitig gehen, weil auch seine Karriere sich dem Ende neigt und hat nun Platz im Kader, um einen Medojevic für die letzten Spiele heranzuführen.

Lob für die Kjaer-Entscheidung:
Simon Kjaer hatte erneut einen dicken Bock im Spiel. Sofort wurden die Rufe lauter Kjaer sofort auszuwechseln. Doch mit so einer Entscheidung zerstört man mehr, als dass sie etwas bringt. Ein Trainer muss reagieren, wenn ein Spieler offensichtlich einen schlechten Tag hat und einen Fehler nach dem anderen produziert. Dies war bei Kjaer gestern nicht der Fall. Abgesehen von diesem Fehler gab es viele Situationen, wo Kjaer sicher stand und gut klären konnte. Am Ende konnte er sogar seinen Fehler wieder gut machen, als er durch seinen Kopfball den Ausgleich erzielte.
Nach dem Spiel konnte man das Lob Dieter Heckings im versammelten Spielerkreis auf dem Platz fast von den Lippen ablesen:

Super Simon Kjaer, du hast dich nicht aufgegeben, sondern alles versucht deinen Fehler wieder auszuwetzen. Mit dieser Einstellung kann man alles schaffen.

 

Gegen Hoffenheim nachlegen:
Die Fansituation in Wolfsburg ist aktuell schwierig. Viel Vertrauen ging – nicht nur in dieser Saison, sondern im Laufe der letzten Jahre – verloren. Es ist Zeit auch die Fans in der eigenen Arena mal wieder mit einem Sieg zu belohnen.
Das Wetter wird besser, die Sonne gibt ihr Comeback, die Temperaturen steigen. Es wäre ein sehr guter Zeitpunkt, um endlich auch in der heimischen Arena den Knoten platzen zu lassen.
In den letzten Wochen gab es mehr als genug Beispiele wie man es macht und wie man es nicht macht.

 
 

42 Kommentare

  1. Bei Kjaer scheiden sich die Geister. Ich kann Hecking und Allofs noch nicht richtig einschätzen, wie sie mit ihm planen. Als Nr.3 wäre er fast zu teuer. Aber ob es als Nummer 2 neben Naldo reicht?
    Warum spielt er in der Nationalelf immer gut und bei uns ist er immer für einen Bock gut?

    0
    • Ehrlichgesagt glaube ich, dass das etwas damit zu tun hat, dass er sich in der Nationalelf einfach selbstsicherer fühlt. Er weiß, dass er dort gesetzt ist und sogar sehr geschätzt wird. Bei uns muss er sich diesen Bonus erst erarbeiten. Denke das hat am meisten mit dem Kopf bei ihm zu tun.

      0
    • Sehr richtig. Kjaer beweist in der Nationalmannschaft, dass er es kann. Also sollte man weniger an seinem Talent zweifeln. Bei uns sind viele Dinge anders, als in einer funktionierenden dänischen Nati. Wenn wir es schaffen, dass die Spieler sich auch endlich bei uns sicherer fühlen, dann werden viele auch bessere Leistungen zeigen. Man sieht es ja sehr schön an den Heimspielen. Da sind die Spieler regelmäßig so verunsichert, dass die Leistungen darunter leiden. Olic hatte es gesagt: „Einige hatten Angst.“
      Ich würde es in der neuen Saison weiterhin mit Kjaer und Naldo versuchen und das Geld auf zwei, drei andere Positionen konzentrieren.

      0
    • Da es Kjaer nicht grundlegend an technischen Fähigkeiten mangelt, muss sein Problem im Bereich der Konzentration liegen.
      Wenn man beobachtet, wie er sich sonst als junger Spieler im Kreis seiner Mannschaftskameraden verhält, dann liegt der Verdacht nahe, dass er eher zur Überheblichkeit neigt, als dass ihm Selbstbewusstsein fehlen würde. Aber vielleicht versteckt er seine Unsicherheit nur hinter der „Fassade eines Führungsspielers“
      Ein Mentaltraining würde ihm bestimmt gut tun!
      So etwas Ähnliches hat er ja gestern auch erlebt.
      Vielleicht ein Schritt auf dem Weg seine Schwäche zu überwinden.

      0
  2. Dass Hecking Simon Kjaer in der Runde mit „Kjaer“ ansrpicht halte ich für äußerst gewagt. :D

    Ansonsten stimme ich dem Beitrag im Großen und Ganzen zu.

    0
    • Hast recht :) Obwohl: Hecking spricht beim Training die meisten Spieler häufig mit Vor- UND Nachnamen an: „Sehr gut, Jan Polak… Weiter zurück, Patrick Helmes.“

      0
  3. Arnold ist doch aber schon 18, bzw. wird nächsten Monat 19, und hat im März sein Debüt gegeben, zumindest laut TM.de.
    Lief er schon letzte Saison mal für uns auf, erinnere mich nicht daran?

    0
    • Nur ein Missverständnis. Gemeint war sein erster Einsatz als 17-jähriger. Damit ist er unser jüngster Debütant aller Zeiten. Der Reporter hatte das gestern während des Spiels erwähnt, da wollte ich es auch mal einbauen.

      0
    • Wer war damals eigentlich Trainer in Wolfsburg?
      Muss jemand gewesen sein, der an Jugendförderung interessiert war!

      0
    • Der Trainer war einzig und allein daran interessiert, seinen persönlichen Rekord an eingesetzten Spielern innerhalb einer Saison zu überbieten, was ihm am Ende auch gelungen ist.

      0
    • VEH?!

      0
    • Mag*th

      0
    • @Klaus.Allofs:
      Ach war dann wohl Felix Magath?
      Kennst Du den gut oder woher weißt Du, dass er Arnold deshalb eingesetzt hat?

      @alle:
      Ich finde interessant, dass Magath Arnold im Vorbereitungstrainingslager für diese Saison in Kärnten ganz viel Einsatzzeit in der ersten Mannschaft gegeben hat.
      Wenn die Ergebnisse der ersten Spiele unter Magath anders gewesen wären und damit eine funktionierende Mannschaft vorhanden gewesen wäre und Arnold außerdem nicht in diesem Schuljahr erst sein Abitur machen würde, hätte er sicherlich schon mehr Einsatzzeit erhalten!

      0
    • Mal eine ernst gemeinte Frage an dich, Homolupus:
      Wieso kommst du ewig mit diesem alten Magath-Scheiß an? Den kann hier keiner mehr hören.

      0
    • @Allofs.Klaus:
      Weil Magath teil der Vergangenheit des Vereins ist, von dem ich seit einigen Jahren Anhänger bin. Wenn man über diese Vergangenheit spricht, dann gibt es keinen Grund diesen Namen nicht zu erwähnen.
      Erwähnt man Arnold als jüngsten Debütant des VfL, ich glaube er ist es sogar in der Ligahistorie aller Vereine, dann kann man auch den Trainer erwähnen, der sein Talent so früh erkannt hat.

      0
  4. Letzte Saison gegen Augsburg meine ich

    0
  5. Neben dem Lob für den Einsatz muss man allerdings auch ehrlich zugeben, dass bei Arnold noch ganz viel Luft nach oben ist. Ich fand ihn gestern nicht so stark.

    0
    • Das gleiche gilt übrigens auch für Medo. Auch bei ihm war zu sehen, dass er noch sehr nervös ist und lieber Sicherheitspässe spielt.

      0
    • Ich verstehe einige Fans nicht. Wenn wir schlecht spielen, rufen alle nach dem Nachwuchs und wollen Spielern aus der zweiten Reihe eine Chance geben und wenn sie dann wirklich eingesetzt werden, dann redet man nur über die Fehler.
      Ich war gestern froh, dass Kahlenberg und Madlung auf der Bank blieben. Beide gehen im Sommer und gehören ab jetzt in die zweite Reihe.

      0
    • Das habe ich auch gar nicht gesagt. Ich begrüße es ebenfalls, dass Spieler aus der zweiten Reihe Spielern, die im Sommer gehen, vorgezogen werden.
      Ich will nur damit andeuten, dass es allein daran nicht liegt. Man muss genau auf die Qualität schauen, welcher dieser Spieler uns als Stammspieler sofort weiterbringt oder wer noch Zeit braucht. Arnold und Medojevic sind für mich Spieler, die man weiter fördern muss. Als Stammspieler für die neue Saison sehe ich sie allerdings nicht.

      0
    • Vielleicht können Sie es in der nächsten Saison noch werden!
      Je mehr Spielpraxis sie jetzt sammeln können, um so größer ist es wahrscheinlich, dass sie ihr Potenzial entwickeln!
      Es geht in der Liga um nichts mehr für uns, weder nach unten noch nach oben!
      Wenn nich jetz, wann dann?

      0
    • Da sind wir ja mal fast einer Meinung! ;-)

      Das nach unten nicht mehr passiert, unterschreibe ich frühestens nach dem Spiel gegen die TSG. Aber dann – und das sehe ich ganz genauso – muss der Jugend unbedingt mehr Einsatzzeit eingeräumt werden.

      0
  6. Zu Kjaer: Es ist immer ein bisschen gewagt, aus der Distanz Urteile zu einzelnen Spielern abzugeben. Aber: Ich halte Kjaer für überbezahlt und beim Vergleich von Marktwert und aktueller Leistung auch für überschätzt. Kjaer ist zur Zeit immer für einen Fehler gut, im übrigen auch in der National-Elf, wenn ich z. B. an die letzte EM denke. Andererseits hat er zweifellos seine Stärken für die Position des IV. Er ist groß und robust, ist in der Regel reaktionsschnell und hat ein gutes Stellungs- und Kopfballspiel, das wie gestern sogar zu Toren führt. Vielleicht hat er mehr Anlagen, als er daraus macht, was ihm den Vorschuß eines jungen, talentierten IV eingebracht und wohl auch zu seinem Narktwert geführt hat. Wie dem auch sei: Ich fand es gestern absolut richtig, dass Hecking ihn in der Mannschaft belassen hat, dass er ihm trotz seines Fehlers Vertrauen signalisiert hat. Das braucht nicht nur Kjaer, sondern jeder Spieler, der eine schwächere Phase hat und den man zu einer besseren Leistung führen möchte. Kjaer ist noch jung und entwicklungsfähig. Ich denke mit einer guten Führung durch den Trainer kann Kjaer sich auch beim VfL stabilisieren und verbessern und zu einer festen Größe in der Mannschaft werden.

    0
  7. Das stimmt so nicht. Ich meine sahin war jünger und 1-2 andere auch.

    0
    • Sahin wurde mit 16 das erste mal eingesetzt.

      Auf TM.de gibt es da gerade eine Tabelle drüber.

      0
    • „ich glaube er ist es sogar in der Ligahistorie aller Vereine“ – Diese Aussage war falsch! aber auch nicht überprüft, deshalb auch mit ich glaube eingeleitet!
      Allerdings baut meine Argumentation auch nicht auf diesen Nebensatz auf!

      „Weil Magath teil der Vergangenheit des Vereins ist, von dem ich seit einigen Jahren Anhänger bin. Wenn man über diese Vergangenheit spricht, dann gibt es keinen Grund diesen Namen nicht zu erwähnen.
      Erwähnt man Arnold als jüngsten Debütant des VfL, dann kann man auch den Trainer erwähnen, der sein Talent so früh erkannt hat.“

      0
  8. Ich habe mich über die schlechten Flanken von Hasebe und teilweise auch von Fagner geärgert. Hoffentlich wird Vieirinha diese Woche wieder fit. Dann werden wir gegen Hoffenheim noch ein Stück gefährlicher sein.
    Ansonsten hat man gesehen, dass wir besser sind, wenn wir nicht das Spiel machen müssen und uns mehr auf die Verteidigung konzentrieren können. So ist auch unsere Doppelsechs ausgelegt. So gut wie alle unserer Sechser sind Zerstörer.
    Wen man noch positiv herausheben sollte ist Rodriguez. Ihn fand ich gestern wieder sehr sicher.

    0
  9. Im Stadion fand ich es etwas anders. Arnold war sicherlich eine Nummer zu klein gegen Carval, Castro und Bender auf seiner Seite, und da meine ich physisch und taktisch. Aber Medojevic lieferte einen sehr guten Eindruck, war sicher mit dem Ball und es war wohl Teil der Spielstrategie dass er weniger gestalterisch spielen sollte. Im Mittelfeld ist Leverkusen dazu sehr stark. Auch Diego musste etliche Ballverluste hinnehmen, wenn Reinertz, Bender und später Rolfes ihn attackierte.

    0
  10. Ich möchte gerade mal etwas anderes ansprechen, aber auch im Bezug auf das kommende Heimspiel !!!

    Im Bericht oben wird geschrieben, dass sich die Fans mal wieder DREI Punkte zuhause verdient hätten, oder so ähnlich!
    Das finde ich RICHTIG und wäre unbedingt an der Zeit !!!
    ABER: Es ist auch an den Fans endlich mal den Arsch zusammen zu kneifen und die Mannschaft wieder 90+X Minuten zu unterstützen und nicht bei einer Unsicherheit von XYZ gleich wieder zu pfeifen oder die Fangesänge verstummen zu lassen, bzw. hat man in den letzten Heimspielen mehr den Gegner gehört, als die eigenen Anhänger !!!

    Auch wenn der VfL in den letzten Jahren eine Menge ’schaizze‘ zusammen gespielt hat, so steht ein Fan, wie im Song ‚Immer nur Du‘ schön besungen IMMER hinter seinem Verein und während des Spiel’s sollte ein Fan sein Team bis zur Heiserkeit 90min + X anfeuern, danach darf gern konstruktive Kritik geäußert werden !!!

    Vielleicht sollten einige mal überlegen WARUM wir diese Saison so Heimschwach sind !!??!!

    Hier werden ja teils Spieler demontiert und demotiviert (ich weiss nicht ob der Ein oder Andere vielleicht auch hier mitliest) bevor ein Spiel überhaupt begonnen hat und mit Argusaugen wird darauf geachtet, wann dieser dann den ersten Fehlpass spielt und dann kann man wieder ganz schlau tun: ‚Ich wusste gleich mit DEM wird das nichts‘ !!!
    Ihr solltet euch schämen und dürft euch sicherlich alles nennen, aber nicht Fans !!!

    In diesem Sinne,
    Schönen Sonntag

    0
    • Wir sind zwar zwei Fans, die sich oftmals nicht einig sind.
      Aber zu diesem Post erhälst Du meine volle Zustimmung!!

      Ich wünsche Dir auch noch einen schönen Sonntag! :-)

      0
  11. Ich will mich hier mal für eine Vertragsverlängerung von Jan Polak aussprechen. Egal wie limitiert er in seinen technischen Möglichkeiten ist, aber er strahlt unheimlich viel Autorität auf dem Platz aus. Er versteckt sich nie auf dem Platz, sondern bietet dem Gegner die Stirn. Wenn es sein muss, holt er sich auch mal eine gelbe Karte ab, nur um ein Zeichen zu setzen.
    Solche Typen haben wir sonst überhaupt nicht im Kader.
    Auch Dortmund braucht einen erfahrenen Kehl im Mittelfeld.
    Ich denke, Jan Polak könnte unser Mark van Bommel werden bzw ist es jetzt schon.

    0
    • seh ich genauso

      0
    • Als ich Kehl die letzten mal habe spielen sehen, dachte ich nur eines: Warum um Gottes willen, muss der mit 2 gebrochenen Rippen spielen? Der hat nichts auf die Reihe bekommen. Vll lags ja an den Rippen, aber da wäre selbst Leitner die bessere Wahl gewesen. Ich denke, dass sich Dortmund da noch einen auf der Position holen wird.

      Polak mag etwas ausstrahlen, wenn verlängert wird, sollte aber klar sein, dass er der Einwechselspieler ist, der im Training vielleicht seine Erfahrungen weitergibt. Oder er steigert sich nochmal in seinem Passspiel…

      0
  12. Ich würde evtl. überhaupt keinen Vertrag verlängern. Träsch, Knoche, Hasebe, Koo und Medojewic sowie einen richtig guten und meinetwegen auch teueren Sechser und Führungsspieler mit viel Potential wie Diego und auf dieser Stelle keinen jungen, unerfahrenen Spieler. Das sollte doch genug sein. Hat Euch denn dieses Jahr nicht schon gereicht? Polak ist keiner, der ein Spiel von hinten heraus aufbauen kann. Eine kurzzeitige Verlängerung vielleicht, aber nur noch als BU.

    Sollte Diego wirklich gehen wollen, hat man sonst im Mittelfeld ein großes Loch. Und hört endlich mit dem Gestänker gegen Kjaer auf. Es ist langsam zu viel.

    0
    • Also ich sehe es auch ähnlich. Polak als Backup. Der kann auch als Einwechselspieler nochmal alles geben. Trotzdem sollte auf dieser Position etwas getan werden.

      0
  13. Gerade kam ein sehr schöner Bericht über Mario Mandzukic im Sporttelegramm. Ob die Bayern im Sommer wirklich einen neuen Stürmer holen?
    Dann wären tatsächlich Gomez und Pizarro über. Ein paar User hatten ja in diese Richtung spekuliert.
    Ich glaube an keinen der beiden. Nur den Mario und seinen Einsatz vermisse ich in unserem Team.

    0
  14. Ich bitte euch die persönlichen Animosität hinten anzustellen und einfach wieder zum Thema Fußball zu kommen.
    Ich habe jetzt einfach mal die letzten 15 Kommentare gelöscht.Der ein oder andere Beitrag war es vielleicht nicht wert gelöscht zu werden, aber der Kontext hätte gefehlt.

    Geht einfach netter mit einander um, vielen Dank!

    0
  15. @Knipser
    Ich komme aus einem anderen Bundesland und kann und will Dir als der rechten Hand von Allofs/Hecking natürlich ebenso wenig Vorschriften machen wie allen übrigen VfL-Fans. Meine Meinung muss niemand ernst nehmen. Ich sehe aber, dass Polak nicht die Zukunft im DM des VfL sein kann. Aber genau da hat der VfL das größte Problem, und dieses Problem kann, wenn es nicht richtig angefasst wird, sehr schnell zum großen Problem werden.

    In einem hast Du Recht, Knipser, als Gast werde ich meine unerbetene und unsachgemäße Meinung nur noch einmal sagen und dann das Feld allen echten Fans überlassen: Gewinnt das Spiel gegen Hoffenheim, sonst wird es vielleicht noch einmal eng.

    0
    • Schade, dass du uns jetzt verlassen willst. Ich stimme deiner Ansicht zu 100% zu. Polak hat keine Zukunft bei uns. Wir brauchen einen spielstarken 6er.

      0