Home / Transfermarkt / Gerüchte / Wolfsburgs Glasner soll Abschied angekündigt haben – Ausstiegsklausel endet am Freitag
Oliver Glasner, Trainer des VfL Wolfsburg. (Photo by Boris Streubel/Getty Images)

Wolfsburgs Glasner soll Abschied angekündigt haben – Ausstiegsklausel endet am Freitag

Das Trainerbeben in der Bundesliga erreicht auch den VfL Wolfsburg: Coach Oliver Glasner soll intern seinen Abschied für den Sommer hinterlegt haben.

Die große Trainer-Rotation in der Bundesliga – jetzt ist auch der VfL Wolfsburg involviert. Wie Sky Sport berichtet, soll VfL-Trainer Oliver Glasner intern hinterlegt haben, dass er den VfL Wolfsburg im Sommer verlassen möchte. Über ein mögliches Ziel soll er laut Sky nichts gesagt haben. Eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag erlaubt es Glasner den VfL Wolfsburg in diesem Sommer zu verlassen. Der Kicker hatte berichtet, dass die Klausel eine Ablöse von rund vier bis fünf Millionen Euro beinhalten soll.

Über seinen möglichen neuen Arbeitgeber bräuchte Glasner den VfL Wolfsburg allerdings auch nicht informieren, denn dieser müsste ohnehin auf den VfL zukommen – und zwar bis diesen Freitag. Das berichtet die Bildzeitung. Dann nämlich endet die Ausstiegsklausel laut Bild und Glasner könnte den VfL ohne dessen Zustimmung nicht mehr am Ende dieser Saison verlassen.

Das Verhältnis zwischen VfL-Trainer Glasner und Geschäftsführer Jörg Schmadtke soll nicht das beste sein. Zudem soll Glasner Sehnsucht nach seiner Familie haben, die in Österreich geblieben ist. Darüber hinaus berichtet die Braunschweiger Zeitung, dass bereits Teile der Mannschaft sich von Glasner abgewendet hätten. Hintergrund: Glasner soll bereits in ein Hotel gezogen sein, was den Verdacht nahe legen könnte, dass der Wölfe-Coach einem Abgang ganz nahe ist.