Donnerstag , Mai 28 2020
Home / Konkurrenz / 1.FC Köln / Matchday: VfL Wolfsburg beim 1. FC Köln
Jerome-Roussillon2

Matchday: VfL Wolfsburg beim 1. FC Köln

Die Winterpause ist beendet. Am Freitag ist die Fußball-Bundesliga in die Rückrunde gestartet.

Der VfL Wolfsburg trifft im ersten Spiel der zweiten Saisonhälfte auswärts auf den 1. FC Köln. Das Hinspiel hatten die Wölfe mit 2:1gewonnen.

Die zuletzt angeschlagenen Spieler Admir Mehmedi und Josip Brekalo sind in Köln mit dabei. Fehlen wird hingegen Neuzugang Marin Pongracic. Auch Bruma fehlt in Köln. Der Innenverteidiger könnte den VfL im Winter noch verlassen.

Der VfL-Kader gegen Köln:
Casteels, Pervan – Knoche, Brooks, Tisserand, William, Roussillon, Schlager, Arnold, Gerhardt, Ginczek, Brekalo, Steffen, Guilavogui, Weghorst, Mehmedi, Mbabu, Victor, Otavio, Klaus.
 

393 Kommentare

  1. Unsere Aufstellung:

    Casteels – Mbabu, Brooks, Tisserand, Roussillon – Guilavogui, Schlager, Arnold – Ginczek, Weghorst, Brekalo

    Bank: Pervan – William, Otavio, Steffen, Klaus, Gerhardt, Mehmedi, Knoche, Victor

    4
  2. Kölle alaaaaf alaaf

    Kölle alaaaf!

    Wie viele BL Clubs hier im Umkreis von 70km sind is krass

    0
  3. Den muss Wout machen…

    8
  4. Guter Beginn von uns.

    2
  5. Chancenverwertung wieder on Point :vfl:

    1
  6. Wir brauchen… Ach ich bin lieber ruhig und genieße das Spiel.

    0
  7. Ich sehe es schon kommen,
    Die erste chance der kölner gibt dann das 1:0, so wie gegen schalke

    4
  8. Wir kommen super bis zum letzten Drittel. Machen die Buden aber nicht…

    1
  9. Starkes Dribbling von Mbabu

    0
  10. Geht ja gut los – wir müssen aber auch mal das Tor machen.

    1
  11. Sieht doch echt ganz gut aus bislang!

    0
  12. Der Rasen scheint rutschig zu sein. Brekalo und Weghorst sind mit dem Standbein bei ihren Abschlüssen jeweils etwas weggerutscht.

    0
  13. Guter Beginn von uns, keine Frage. Wir müssen jetzt aber Mal in Führung gehen.

    1
  14. Wirkt so als würden wir ein 4-2-3-1 spielen (natürlich auch mit fließenden Übergängen in andere Formationen) mit Schlager ubd Arnold abwechselnd auf der 10.
    Brekalo und Ginzcek mehr über außen kommend.

    Kaum schreib ichs sieht es eher nach einem 4-1-4-1 aus..

    0
  15. Soooo Freunde!
    Bin jetzt 18min im RheinEnergy Stadion
    Außer der Pulk im Steh Bereich macht hier keiner mit (stand 0:0)

    Also macht euch mal Nicht ins Hemd.
    Das war bei uns gehen Bremen und S04 mehr !

    2
  16. Starke Phase ist vorbei und schon kommen die Chancen für Köln

    0
  17. Jetzt macht Köln das Spiel. Teilweise wirken wir defensiv überfordert.

    0
  18. Köln kämpft sich ins Spiel und wir bekommen Probleme.

    2
  19. Stark angefangen und stark nachgelassen

    11
  20. War so klar

    3
  21. Der schiri ist ja wohl ein witz. Die Kölner dürfen alles.

    2
  22. Wie immer schlecht

    3
  23. Das war im Leben kein Foul….

    4
  24. War ja wieder klar und nichts anderes zu erwarten.

    5
  25. Selten sowas unsympathisches gesezen wie diese Kölner truppe. :kotz:

    2
  26. Alles wie immer. :klatsch:

    8
  27. Same procedure as…

    2
  28. Komische Aufteilung im 16er. Wo ist da der IV im Zentrum?

    Na ja. Zehn gute Minuten reichen halt nicht.

    Und am Ende ist es eben auch vorne eine Frage der Qualität.

    6
  29. Also wenn wir noch irgend etwas mit Europa zu tun haben wollen brauchen wir aus den nächsten 3 Spielen 9 Punkte…

    2
  30. Wir sind auf dem besten Weg das Spiel wieder herzuschenken…Köln muss nur kämpfen, das reicht für uns. Kann doch nicht sein…

    7
  31. Exilniedersachse

    Man müsste eigentlich 2:0 führen und liegt 0:1 hinten. Die richtige Einstellung in den Zweikämpfen ist noch nicht gefunden. Oft einen Schritt zu spät.

    Und Josh kann weiter stoppen als ich schießen.

    4
  32. Marco Fritz :D

    3
  33. Gleich folgt das 2:0 und der Start ist gelaufen.

    4
  34. Das 2:0 dürfte auch nicht weit sein. Köln ist viel bissiger und wir bekommen Cordoba gar nicht in den Griff.

    1
  35. Empfehlung des Tages: Tee trinken… Als wenn die Welt untergeht.

    3
  36. Vorne Pfui und hinten hui

    2
  37. Cordoba geht mir so dermaßen auf den Sack.

    5
  38. Tisserand und Brooks grandios.
    Und einige fragen sich, warum wir einen Innenverteidiger verpflichtet haben.

    2
    • Als ob es nur daran heute liegt…Wir spielen seit Wouts Chance nichts mehr vorne heraus. Köln führt mittlerweile verdient, die sind gefährlicher!

      2
    • Exilniedersachse

      Jeden Ball springen lassen, lernt man doch in der e Jugend.

      Können sie keine langen Bälle einschätzen. Aus jedem Befreiungsschlag kann eine Torchance entstehen…

      1
    • Und warum Mr. Zuverlässig gehen soll, nach 14 Jahren. Es ist alles so typisch, es wiederholt sich ständig immer wieder der gleiche Mist.

      Es ist egal wieviel Chancen man im Spiel hat, wenn keine zum Tor führt ist das schlecht und zeugt nicht von guter Qualität.

      21
    • Da steht doch nirgends, dass es daran liegt. Ich bemängel nur die extrem geringe Anzahl an gewonnen Zweikämpfen und dummen Entscheidungen der beiden.

      1
  39. …also wenn wir 20 Chancen pro Tor brauchen könnte es am Ende knapp werden…

    2
  40. Brekalo rechtfertigt bisher nicht seinen Einsatz von Beginn.

    3
  41. Wir spielen z.T. schlecht aber wir sind vor allem in den Zweikämpfen wieder einmal nicht bissig genug. Nahezu immer haben wir diese Saison in der ersten Hälfte eine negative Zweikampfbilanz… Das ist mir auch so ein Rätsel.

    2
    • Exilniedersachse

      Vorbereitungsspiele die man verliert sind ja kein Problem außer man nimmt die Einstellung und Spannung mit ins Spiel.

      Man muss sich von diesen Youngstars erstmal so den Schneid abkaufen lassen.

      1
  42. Also Köln führt mittlerweile auch verdient.

    1
  43. Der Konferenzkommentator ist meinem Empfinden nach viel angenehmer.

    1
  44. Unser schnelles Umschaltspiel ist wieder genauso geil wie unsere Gier auf Tore. Aber es liegt nicht an der Offensive.

    2
  45. Roussillon verhindert dss 0:2,

    0
  46. Puh wenigstens Roussillon nimmt seine Abwehraufgaben ernst

    0
  47. Klasse spiel! Das war’s für heute

    1
  48. Peinlicher Auftritt. Mit so einem Auftreten und Einstellung nützt es auch nichts, wenn die Qualität für Platz 6 da ist (oder wäre?). Wo kein Wille ist, ist auch kein Weg.

    4
  49. Oh mein Gott.

    0
  50. Aber unsere Innenverteidiger sind ja spitze :top:

    2
  51. Bloß keine IV verpflichten

    0
  52. Ich glaube das Spiel ist gelaufen…

    0
  53. Köln schießt ihn rein, Wout schießt vorhin den Torwart an. Das ist die Frage der Qualität.

    Das war due EL

    10
  54. So wird das nix

    0
  55. So wird das nix

    0
  56. Ja, gut dann halt Tisserand und Brooks noch verkaufen im Winter. Und dann?

    Köln führt verdient, die sind einfach bissiger. Natürlich machen wir hinten die Fehler, aber die Defensive fängt vorne an! Und offensiv ist 3s nach wie vor schlecht…

    2
  57. Exilniedersachse

    Man kann es nicht hoch genug einschätzen, wie Bruno diese Mannschaft so fokussiert und zielstrebig bekommen hat.

    Glasner meckert und jammert in der Öffentlichkeit. Schade, hatte echt hohe Erwartungen an ihn, aber er ist der Aufgabe scheinbar nicht gewachsen.

    39
  58. Lächerlich dieser Hühnerhaufen da hinten, Brooks und Tisserand mit Note 6. Peinlich wie man zwischen Tor und Eckfahne unbedrängt in die Mitte klärt. In der Kreisliga wirst du für so ein Ding sofort ausgewechselt. Ich fasse es nicht.

    12
  59. Wir brauchen ja keine neuen Innenverteidiger…

    Davon ab spielt der Rest natürlich auch extrem schlecht.

    1
    • Exilniedersachse

      Ein Spieler, egal auf welcher Position wird die Probleme nicht lösen.

      Köln spielt mit 17 und 18 jährigen und die machen unseren teuren Kader gerade richtig lang.

      14
    • Sage ich auch nicht, aber es ist ein Anfang.

      0
  60. Da fällt einem nix zu ein!
    Meine Güte!!

    So ne schmaach

    5
  61. So, nachher wird hier wieder nur gemeckert das man die negative Wahrheit sagt, also sagen wir auch mal was positives.
    Wetter ist gut für diese Jahreszeit. Keine Verletzten.

    Mehr fällt mir gerade nicht ein, ist aber mal ein Anfang :ironie2:

    4
  62. Unser Team funktioniert so gut wie die Wolfsblog-Webseite. Wieder einmal super Leistung von unserem Statistik-King Brooks.

    4
  63. Im Wölferadio wurde ja thematisiert ob der VfL denn die nötige Qualität habe bzw. diese überschätze. Ich würde mich dieser Theorie anschließen wollen.

    0
  64. Dortmunds neuer Stürmer hat aktuell 2 Tore gemacht und damit ein 2:0 in 3:4 gedreht

    0
  65. Exilniedersachse

    Ich bin echt beeindruckend, wie Glasner diese Mannschaft heiß gemacht hat. Und der Konkurrenzkampf in Schmadtkes Kader treibt jeden einzelnen zu Höchstleistungen.

    Die können morgen wieder vor die Presse treten und jammern wie kleine Mädchen die Mannschaft nimmt die doch garnicht mehr ernst.

    Alle sind wieder an Board. Die Entschuldigung mit Verletzten zählt nicht mehr.

    5er Kette, 4er Kette, alles egal. Trainer und Mannschaft passen nicht zusammen!

    31
    • Mittlerweile echt lächerlich was da läuft!
      Aber morgen wird wieder alles schön geredet!

      11
  66. Wir brauchen auf jeden Fall noch einen IV, so wackelig. :D

    0
  67. Ich mein 2te HZ ist besser

    Aber die erste ist her geschenkt

    So bitter

    0
  68. Exilniedersachse

    Und es war nicht mal eine englische Woche. Also diese ganzen Ausreden fallen langsam aus.

    2
  69. Was wären wir bloß ohne Schlager.
    Übrigens könnte man die Situation gegen Victor gerne nochmal überprüfen können.

    10
    • Das Handspiel in der 1. HZ fand ich auch höchst diskutabel. Aber Lirum Larum, dass wir so scheiße spielen liegt nicht (nur) am Schiri.

      6
  70. Behäbig, pomadig und absolut überheblich.

    Dass ist mein VfL ….

    17
    • 30 Punkte in der Rückrunde holen wolllen… Zu absolut überheblich fällt mir da nur ein: Große Fresse, nichts dahinter. Ein Spieltag erst in der Rückrunde und schon ist man wieder die Lachnummer der Liga.

      13
    • Wir sollten erstmal einen Sieg holen, statt die 30 Punkte :D

      3
    • Dann darf sich Bremen, Frankfurt und Leverkusen zu den “Lachnummern”
      dazugesellen…

      24
    • Und wieso? Bremen hat gewonnen, Frankfurt hat gewonnen, Leverkusen noch nicht gespielt.
      Ich rede vom 1. Rückrundenspieltag, nicht davon was man vor der Saison als Ziel ausgegeben hat.

      Im Gegensatz zu uns habe ich von den 3 genannten Vereinen auch keine (scheinbar) grössenwahnsinnigen Ziele vernommen.

      4
    • Ich lass das mal so stehen. Vielleicht kommst du ja drauf. Als Tipp: Köln hat jetzt ihr viertes Spiel in Folge gewonnen.
      Irgendwann sollte auch mal der Letzte verstehen, das auch ein Gegner auf dem Platz steht. Und damit ziehe ich mich
      hier auch wieder zurück und schmunzel lieber weiter beim nur-lesen. Viel Spaß weiterhin beim eindreschen auf dirMannschaft,
      Schmadtke, Glasner und Merkel :)

      43
    • Schade, dass es nicht möglich ist vorurteilsfrei mit Dir zu diskutieren. Aber das ist wohl der Historie unserer Reaktionen auf die Beiträge des Anderen geschuldet. Abschließend möchte ich nur noch sagen:
      Wenn man nach Europa will, der Meinung ist man hat die Qualität, und sich dann von einem Team aus der unteren Tabellenhälfte so abschießen lässt – Dann sind Aussagen wie “Da ist auch ein Gegner auf dem Platz” oder “Die haben jetzt 4 mal gewonnen” total die falsche Richtung. Das ist dann wirklich Schönreden und Ausreden in Reinkultur. Dir trotzdem noch ein schönes Wochenende.

      8
  71. Und die wollen in die Euro-League :D

    5
  72. …das war aber mal ein ansehnlicher Freistoß…

    0
  73. Offtopic: Haaland mit seinem Dritten nach der Einwechslung. Aus 3:1 mach 3:5.

    3
  74. Ist klar dortmund dreht es wieder. VfL kann so eine Aufholjagd nie starten. Sowas peinliches diese Spiel. Ich bin sowas von angefressen und wütend.

    14
    • …um ein 3:0 zu drehen brauchen wir im Moment min. 30 Torchancen – die gibt uns nicht mal der 1. FC Köln

      5
  75. Steffen ist mMn. der einzige der sich für einen Einsatz nächste Woche empfiehlt

    13
  76. 86. Minute Mehmedi für Guilavogui

    0
  77. So, von den letzten 9 Bundesligaspiele 6 Niederlagen.
    Auch wenn es manche nicht wahr haben wollen, dieTrainerdiskussion ist da! Und das ist gut so!!!

    50
    • Wer soll übernehmen?

      Und nur weil wir drüber diskutieren, ist diese bei Schmadtke und Schäfer noch lange nicht angekommen. 1 Spiel verloren, Rückrunde ist noch lang blahblah..

      10
    • Keine Ahnung! Vielleicht doch wieder Bruno?
      Aber wenn das so weiter geht können wir froh sein wenn wir die 40 Punkte schaffen

      10
    • Schmadtke und Glasner gehen. Bruno regelt das mit Schäfer :vfl:

      17
    • LGK :vfl:

      7
    • Hans Sarpei, das T steht für Coach. Experte für besonders schwere Fälle…

      2
    • Bruno wird nicht mehr zurück kommen. Allein schon wegen Schmadtke, der nicht professionell mit ihm arbeiten konnte

      6
    • Hoffe sehr das diese beschi.. Leistung nicht in aller Ruhe im Wöferadio schön geredet wird.
      Wir bekommen die PS nicht auf die Bahn und spielen wie ein Absteiger!

      11
    • …solang wir nicht auf einem Abstiegsplatz liegen wird sich da gar nichts tun. Das wir da rein rutschen glaube ich (noch nicht). Das wird so eine Niemandsland Saison.

      2
    • Labbadia wird einfach nur froh sein, hier die EL erreicht zu haben, und dann ohne Gesichtsverlust selber gegangen zu sein.

      7
    • @Martin,

      Lenny redet zwar oft positiver aber alles schön reden, da ist er weiter weg. Da gibt es andere Experten hier, die das besser können.

      Lenny mahnt meistens zur konstruktiven Kritik. Korrekt ist aber, dass er mMn alles etwas schönes ist als es ist aber von extremen schön reden kann mMn nicht die Rede sein…

      5
    • @Jonny:
      Mir kommt das mit dem schönreden so vor! Die Kritik ist sehr oft in Watte gepackt.
      Schätze den Blog und den Einsatz vom Team sehr!
      Bin froh und stolz das es sowas für die Fans gibt!
      Nur stelle ich mir schon lange eine Frage: Wie frei ist das alles?
      Lenny genießt ja schon einige Privilegien beim
      VFL( auf jeden Fall kommt es mir so vor)
      In wie weit ist der Blog bzw Wölfwradio abhängig vom Wohlwollen der verantwortlichen vom VFL?
      Könnte er weiterhin so nah am Team sein wenn er gerechtfertigte Kritik direkt ohne Watte anspricht?
      Wahrscheinlich werde ich jetzt gesperrt, aber diese Frage stelle nicht nur ich mir.

      12
    • Die Frage ist gerechtfertigt Martin. Und wenn ich mich richtig erinnere hat er dazu auch schon Stellung bezogen. Tatsächlich nimmt er eine etwas schwierige Rolle ein und die (bestimmt auch pekuniären) Verbindungen überlagern eine neutrale Position. Aber! Ich halte trotzdem von ihm extrem viel, sowohl was sein journalistisches Verhalten betrifft, als auch eine rationale Draufsicht auf die Dinge in den Diskussionen angeht. Hier im Blog mögen es ja manche gerne hysterisch (#wirbtauchennochdreiweltklassestürmersonststeigenwirab) und da tut er nicht selten gut, sondern sehrgut. Was ich sagen will: kassiert er Geld vom VfL …so war er die beste Verpflichtung seit Dzeko).

      1
    • Habe die ja oben geschrieben das ich die Arbeit von gesamten Team schätze und froh bin das es das hier alles gibt!
      Die Rolle kommt einem manchmal halt einfach undurchsichtig vor.

      1
    • Lenny vertritt definitiv seine persönliche Meinung! Und er bietet ständig anderen an im Wölferadio zu Wort zu kommen. Und er würde gerne Mal jemanden mit einer deutlich anderen Meinung in der Sendung haben.

      10
    • Ostfriesen-Wolf

      @Martin: Was wurde denn im Wölferadio bisher so alles schöngeredet? Kannst Du da mal konkret werden? Kritisiert wird doch genug. Sehr konstruktiv wie ich finde.
      Wie sollte denn Deiner Ansicht nach kritisiert werden, damit Du zufrieden bist?
      Bist Du schon einmal in der Kommentar-Funktion gesperrt worden, oder warum begibst Du Dich so vorrauseilend in die Opferrolle?
      Würde mich wirklich interessieren. :vfl:

      14
    • @schnitzolaus

      Da ich selbst schon im Wölferadio zu Gast war, kann ich zu dem, was du schreibst meine eigene Sicht der Dinge erklären.

      Das Wölfe-Radio ist natürlich ein tolles Format und man kann auch als Fan zu Wort kommen. Es wird, wie auch diese Woche, ein Angebot geöffnet, so dass man Fragen an einen Spieler stellen kann. Alles durchaus positiv.

      Doch nun kommt in gewisser Weise mein Verbesserungsvorschlag oder meine Kritik am Wölferadio. Die ich allerdings nur aus meiner Sicht der Dinge beschreiben möchte und —->nicht<—- als Urteil und das "Wort" über das Wölferadio zu verstehen geben möchte.

      Im Vorfeld haben Ti Mo, Mahatma und ich vor dem Wölferadio philosophiert und wir haben uns echt genial unterhalten, diskutiert und konstruktiv ausgetauscht, ohne das jemand dem anderen in das Wort gefallen ist. Es war echt mega genial und hat echt Spaß gemacht. Lenny musste noch irgendwelche Vorbereitungen treffen und war gar nicht zugegen im Voicechat.

      Als es dann zum eigentlichen Wölferadio ging, war es dann jedoch eher so, dass eine richtige Diskussion gar nicht aufkommen konnte. Mein Gefühl war es, dass man nicht zu jedem Thema alles sagen konnte und zwischen den Leutchens kam dadurch keine richtige Diskussion auf (im Vorfeld war es jedoch möglich).

      Die Frage die ich mir dann stelle ist, ob das so gewollt ist und die Moderation genau so erfolgen soll oder ob es da eher in der Natur von Lenny liegt, das ein Gespräch bzw. eine Moderation so erfolgt. Was ich damit sagen möchte, eine angeregte Diskussion kommt so leider eher nicht auf. Mahatma oder ich, wir hätten bei TiMo ggf. gerne eingehakt, er vielleicht auch bei uns, doch möglich war das nicht wirklich.

      Was ich mir persönlich wünschen würde, wenn man mehr untereinander kommunizieren könnte und die Themen nur anmoderiert werden und ab und an Fakten eingestreut werden von Lenny.

      Vielleicht ist das aber auch eher eine Sache für ein "neues" Format im Wölferadio und könnte losgelöst vom "normalen" Wölfe-Radio laufen, so eine Art "Talkshow". Vielleicht ist einfach zu wenig Zeit im normalen Format und das ist die Ursache für Lennys Art der Moderation.

      Das könnte sein, was Martin eventuell auch meint und so ggf. ein Gefühl für ihn aufkommt, dass es nicht zu kritisch werden kann, nicht zu offen etwas besprochen werden kann unter den Gästen im Wölfe-Radio oder etwas dergleichen.

      Ich möchte meinen Post nicht als generelle Kritik an Lenny sehen, sondern eher als Verbesserungsvorschlag bzw. als meine Sicht der Dinge. Ich würde unter den bisherigen Umständen ungern noch einmal im Wölfe-Radio teilnehmen, da ich gerne ein Mensch bin, der auch einmal nachfragt, wie etwas gemeint sein könnte und wie genau man das nun deuten soll. Außerdem habe ich kein Problem, wenn man an mich nachfragen stellt und ich dadurch selbst auf den Trichter komme, dass das von mir abgelassene vielleicht nicht den Tatsachen entspricht. Mit persönlichen Angriffen kann ich dann allerdings weniger anfangen, selbst wenn dort dann sachbezogene Informationen in der Nachricht des Senders vorhanden sind :).

      6
    • Ich möchte nur sagen, dass ich Jonny hier zu 100% zustimme. Die Diskussion zuvor hatte richtig Spass gemacht.

      Derzeit würde ich ebenfalls nicht teilnehmen. Die Interaktion untereinander kommt einfach zu kurz. Würde es so wie Jonny beschrieb ablaufen, wäre ich womöglich dabei.

      2
  78. Bvb übrigens im Haaland-Wahn! Die lagen auch 1:3 zurück…drehen das Spiel dann auf 5:3!

    4
  79. Relegation hatten wir ja auch nicht mehr lange. :D

    4
  80. Also an Malli lag es wohl nicht.

    12
  81. Ja, Kölle Alaaf – verdient gewonnen.

    1
  82. Für Haaland wurde ich hier im Sommer zerrissen. Wir haben ja unsere Hochkaräter vorne…

    Wir haben nach einer guten Saison nichts gemacht, obwohl die Schwächen eindeutig erkennbar waren.

    Und dann labert Schmadtke von vier Transferperioden, die nun bald vorbei sind und er hat nahezu nichts gemacht. Muss man auch erst einmal schaffen. Aber hey: Wir haben Victor und Klaus.

    22
    • “Zerissen” bedeutet was genau?
      Möchtest Du eigentlich jedes Mal höre, was für extrem geiler Experte Du bisr?

      69
    • Würde ich auch gerne wissen. Stoßstürmer haben wir mit Weghorst und Ginczek sowieso zwei. Davon ab war Haaland schon damals nicht erreichbar.

      11
    • Ich Feier den Wolfsblog mittlerweile am meißten für die ganzen persönlichen Scharmützel, Kroosartig :D

      11
    • Kroosartig :santa1:

      4
    • Haaland ist gut, mit der BVB Truppe um ihn herum würde wohl ich sogar einen rein stolpern, der wäre nie nach WOB gekommen…

      2
  83. Vorne die 100% tigen vergeben und hinten “Eigentore” zulassen.
    So steigt man ab.

    10
  84. Ich kriegs kotzen.. wiederholt und wiederholt sind die Schiedsrichter eine einzige Katastrophe.
    Alle vergleichbaren Situationen werden pro Köln gepfiffen. Das ist einfach nur noch lächerlich.
    Das Schlimmste aber daran ist, dass man auf dem Feld oder auch daneben zu blöd ist das zu checken und sich genauso theatralisch bei Minimalberührungen heulend und rumschreiend auf dem Boden zu wälzen.
    Stattdessen ist man danach am Dauerreklaminieren und in den Zweikämpfen halbherzig da.

    25
  85. Von der ca. 38 Millionen Abwehr hat man heute nichts gesehen.

    Brooks schlecht, Tisserand ähnlich wie Brooks mit Leichtfuß Einlage. Mbabu mit Stellungsfehler beim 3 zu 0…

    4
    • Mir hat heute Knoche gefehlt :weg:

      31
    • Mit dem wäre es ähnlich schlecht gelaufen. Der hätte öfter mal die Rücklichter von Cordoba gesehen :). Ich weiß aber, dass du das nicht so meintest.

      0
    • Mbabu war auch der Hauptschuldige zum 1:0. Noch langsamer am eigenen Strafraum zu agieren, bedeutet ja schon einschlafen.. Eventuell zu viel Beruhigungstee getrunken :grübel:

      1
  86. Frustrierend solche Leistung.. Aber kein Wunder, wenn wir keine Tore mehr schießen können..
    P.S. Dieser Haaland ist der Wahnsinn.. :vertrag:

    1
  87. Absolut frustrierendes Spiel. Aber wenn man so körperlos verteidigt und bei Standards schläft, ist die Niederlage hochverdient. Leider wird das eine Saison im grauen Mittelmaß, uns fehlt einfach der letzte Wille, so wie ihn Köln heute gezeigt hat.

    7
    • Graues Mittelmaß würde ich nach den 18 Ligaspielen bisher sofort nehmen! Das würde ja Platz 8-13 bedeuten, müssen wir erstmal halten mit Spielen wie heute.

      5
  88. Zumindest weiß man jetzt, warum wir einen IV geholt haben. Da hinten passt es einfach nicht. Das Aufbauspiel ist eine Katastrophe und das Stellungsspiel urplötzlich auch…

    6
    • Normalerweise müsste man die IV komplett austauschen. Von Tisserand bin ich solch Leistungen eigentlich nicht gewohnt… Ihn finde ich eigentlich sowohl im Aufbau als auch defensiv gut bis sehr gut. Das heute war aber ein Totalausfal.

      3
  89. Nun gut. Bevor man also von Europa redet, erstmal die 16 Punkte sammeln die man noch für die 40 Punkte braucht. Das wird schon schwer genug bei so einer Leistung.

    15
  90. Die ganze Mannschaft ist eine einzige Baustelle, wenn man sich das Spiel heute ansieht.

    Natürlich sahen Tisserand und Brooks sehr schlecht aus. Darüber müssen wir doch gar nicht diskutieren, es war eindeutig zu schlecht. Jedoch war es auch offensiv viel zu schlecht…

    Da hilft jetzt unmittelbar nach dem Spiel nur Galgenhumor! Wobei ich gespannt bin auf die Erklärung unserer Verantwortlichen…Gibt es wieder Motzki 3.0?

    8
    • Wäre mal gut, wenn man nach dem heutigen Spiel mal die Augen aufmacht und in Sachen offensiver Qualität etwas macht..

      14
  91. Wie war das mit Tisserand? Unser bester Abwehrspieler. Heute war er an Arroganz kaum zu überbieten. Ich würde Knoche wieder bringen. Er macht das was er kann und glaubt nicht dass er der Allergrößte ist.

    43
    • Knoche bolzt die Pille wenigstens mal raus

      Ist manchen hier ja „zu schwach im Spielaufbau „
      Aber tor 1 und 2 waren genau das.

      „ och ich gucke mal, wer frei ist dann hole ich aus uns – ups – Ball weg“

      7
    • Mit Knoche hatten wir jedenfalls nicht so viele Gegentore.
      Aber er ist ja viel zu langsam.
      Tisserand ist ja viel schneller. Aber sonst leider nichts.
      Ich hoffe, dass Knoche bei einem anderen Verein die Wertschätzung erhält, die er verdient.

      Aber es war ein tolles Spiel, aus der Sicht der Kölner.
      Bei uns war es einfach nur über weite Strecken totalversagen.
      Gefühlt jeden Zweikampf verloren, gefühlt nur jeden 9. Ball zum Mitspieler gebracht.
      Immer einen Schritt zu spät, immer später losgelaufen als der Gegner.
      Nur Schlager ist auffällig immer wieder direkt nach vorne gegangen, wenn er einmal den Ball erkämpft hat.
      Ein bischen Pech war auch dabei, das ist dann bei solchen Spielen so. Zweimal hätte man Elfmeter geben können, für uns. Daher gab es wohl auch kein Signal aus Köln.

      Ich bin darauf gespannt, wie es nächste Woche laufen wird.

      11
  92. Saison abhaken und gut…. :keks:

    11
    • Eigentlich nur die einzige Option. Nur wenn die Spieler das tun , gehts vllt doch noch auf die 16.

      3
    • War nicht so ernst gemeint, aber man verliert nach nur einem Spiel gleich wieder die Lust ;)

      6
    • Naja was heißt abhacken
      Schnell 35,36P holen dann kann ein nicht viel passieren.

      Die Niederlage heute ist bitter, vor allem HZ1
      Das 2:0 (Fehler Tiss glaube ich) war der Knock out.
      Das darf in HZ 1 in der 46min nicht passieren . Da kann auch der Trainer nix führ oder der Platzwart.

      0
  93. Immerhin hat sich Schlager am Ende gewehrt. Und ich persönlich bin großer Befürworter von Renato Steffen. Ginczek ist noch nicht soweit…Und was ist eigentlich mit Wout? Erst die Chancen nicht gemacht und in der zweiten HZ unsichtbar.

    23
  94. Bemerkenswert und doch nichts Neues, wie die negativen Emotionen jetzt wieder hochkochen. Ich habe in den meisten Phasen des Spiels einen spielerisch überlegenen VfL gesehen, der diese Überlegenheit durch Chancenwucher in der Offensive (fehlende Konzentration, Inkonsequenz, Unfähigkeit, Pech?) und fehlende Übersicht und phasenweise Kopflosigkeit in der Defensiv nicht nutzen kann. Ich finde es auch ungemein produktiv und hilfreich, wenn man jetzt als Ausgleich der eigenen Depression euphorisch zu einer Trainerdiskussion bläst und die Wunderheilung der Mannschaft durch Labbadia beschwört. Realismus in alle Richtungen hat‘s irgendwie schwer beim VfL.

    140
    • Überlegenheit? Ja, zehn Minuten lang. Danach war Köln einfach besser und hat vor allem Cleverness gezeigt.
      Nach 6 Niederlagen in den letzten 9 Spielen ist eine Trainerdiskussion mehr als gerechtfertigt!

      148
    • Sagen wir es mal so, spielerisch hat Köln Karo einfach gespielt, das sah bei uns schon besser aus. Aber, wenn man Standards so schwach verteidigt, dann kann man noch so überlegen spielen. Und gefühlt haben wir immer genau den einen, den entscheidenden Zweikampf verloren.

      5
    • Frustrierend ist aber das es für dieses Verhalten keine Entschuldigung gibt. Alle Spieler stehen zur Verfügung. Man hatte lang genug Zeit Dinge einzustudieren und sich auf Köln vorzubereiten.

      62
    • Darauf habe ich nur gewartet… Konnte man die Uhr nachstellen. Kaum geht es wieder mit “Schönredner vs. Schwarzmaler” los, können es die Schönredner nicht lassen persönlich zu werden (“eigene Depression”). Wenn Euch das Negative zu extrem dargestellt wird, bleibt doch selbst mal sachlich!

      Man kann nicht von Anderen Sachlichkeit einfordern, wenn man sich selbst nicht daranhält.

      Hatte man nicht mitten in der Hinrunde festgestellt, dass “50-60” Minuten Leistung bringen nicht ausreichen? Jetzt stellt man nach 10 Minuten das Fussballspielen ein, und dann wird gesagt, “War Pech oder fehlende Konzentration”. Und was hat man die restliche Zeit auf dem Platz veranstaltet?

      124
    • Jo, das gilt dann allerdings in beiden Richtungen. “Lachnummer der Liga” und
      und “grosse Fresse haben” zeugt dann von sehr grosser Sachlichkeit.

      78
    • “Grosse Fresse, nichts dahinter” ist ein geläufiger Spruch für Leute, die den Mund zu voll nehmen.
      “Lachnummer der Liga” ist ebenfalls eine gängige Floskel, die weniger abwertend ist, als es den Anschein hat. Aber da es bei Dir eh nur darum geht, meine Beiträge mies zu machen, werde ich jetzt auf weitere Kommentare nicht weiter eingehen.

      63
    • @goslarer: Die „Depression“ nehme ich mit der Bitte um Entschuldigung zurück. Da habe ich vielleicht die eine oder andere Reaktion überinterpretiert.

      6
  95. Alle meckern hier ständig auf Aussagen ein, die mehr fordern (vor allem gegen Mahatmas Kommentare) und nun ist abermals seine Meinung wieder bestätigt worden.

    Sobald Weghorst mal nicht trifft ist da keiner der ihm das abnehemen kann. Bzw auch wenn Weghorst trifft gibts keinen der daneben ebenso scored.

    Und da kommen wir auf die Qualitätsfrage zurück. Steffens zweite Chance hätten einige andere gemacht. Nichts gegen Steffen; das was er konnte hat er gezeigt. Tief gehen und einschieben, sowie fighten.

    Es heißt die ganze Zeit, es müssen erst welche weg, damit man neue dazu holen kann.
    3 weg und einen geholt. Also eigentlich sollte ein größerer Offensivtransfer doch möglich sein.

    25
    • Niemand meckert über offensiv Neuzugänge. Aber wir können es eben nicht beeinflussen. Ja, ich hätte auch gerne einen Haaland gehabt. Aber hallo, wie naiv muss man sein, dass wir nur einen Hauch einer Chance gehabt hätten?
      Ich kann gerne 30 Namen nennen, allesamt komplett abwegig…

      8
    • Ich denke, dass sich hier jeder über Verstärkungen freuen würde. Dabei wird hier aber teilweise so getan, als ob dieser Verein von völlig Unfähigen geführt wird und dass man doch einfach nur mal richtig die Augen aufmachen müsste, um die Mannschaft schnell nach vorne zu bringen. Zur Erinnerung, diese Mannschaft hat schon bewiesen, dass sie Tore schießen kann, aber in dieser Saison bekommt sie es einfach nicht auf den Rasen. Dafür mag es mehrere Gründe geben, aber hier mit polemischen Sprüchen einfach draufzuschlagen, ist natürlich die einfachste Lösung.

      16
    • Das ist es auch wieder. Mahatma nennt einen Namen um einfach nur die Situation aufzuzeigen und alle hängen sich an dem auf.

      Und ich habe nicht geschrieben, dass jemand über Offensivneuzugänge meckert, sondern immer wieder gegen solche Aussagen gemeckert wird anstatt sich das mal durch den Kopf gehen zu lassen. Im Kern geht es mir darum: Mahatma hatte mit dieser Aussage recht!

      Aber weil er es kritisch äußert und gleichzeitig benennt bei wem die Qualität für ausgesprochene Ziele einfach nicht reicht wird er angegangen.

      Und da hake ich jetzt mal ein: Klaus ist gemessen an seinem Ertrag viel zu oft auf dem Feld. Und statt dann einen ‘Besseren’ zu holen und ihn ihm vor die Nase zu setzen, setzt man Klaus immer wieder ein. Er hat nicht mal nen Grund Wechselgedanken zu haben, wenn er selbst aif Spielzeit kommt.

      Und da gehts dann wieder weiter mit der nächsten Aussage von Mahatma: Leuten wie Klaus, Malli oder Gerhardt werden im Sommer eine aussichtsreiche Perspektive aufgezeigt, statt ihnen klar zu machen (und das kann man auch noch nach dem Buli Start, denn wenn man nach 2-3 Spielen keine Einsatzzeiten bekommt sollte man es dann auch checken) dass es nichts wird. Gerhardt kaum Spielzeit, Malli fast gar keine. Einzig Klaus etwas mehr, aber wie eingangs geschrieben ohne jeglichen Ertrag.

      Rexhbecaj ist ein weiteres Beispiel. Mahatma sagt im Sommer man sollte ihn ziehen lassen, weil bei der Systemumstellung und dem Zugang von Schlager quasi eh keine Spielzeit bei rumkommt. Und was ist passiert? Genau das. Und jetzt ist er verliehen und wird eh nie wieder für Wolfsburg auflaufen. Statt vermeintlichen 8 Mio im Sommer eine Leihe im Winter ohne wirklich sinnvolle Aussicht.
      Und dazu möchte ich sagen: Ich bin eigentlich vollkommen gegen den Verkauf oder eine Leihe von Rexhbecaj. Ich sah ihn deutlich vor Gerhardt und ihn ungerecht behandelt. Aber im Endeffekt hatte Mahatma wiedermal recht.

      19
    • @Vukedin

      Genau das ist das, was ich meine: “Diese Mannschaft hat schon bewiesen, dass sie Tore schießen kann”

      Ja. Aber unter welchen Umständen?
      Grob gesagt: Unter Labbadia-Umständen
      Jetzt sind Glasner-Umstände und da passt der Kader nicht zu.
      Aber anstatt dann entweder 3-4 Transfers für Glasner zu tätigen wird den Spielern, die nicht so gut darein passen eine Perspektive aufgezeigt. Kein Wunder, dass es nicht läuft. Einzig Schlager und mit Abzügen Victor wurden verpflichtet die passen. Also 1½ von 4.
      Mbabu ist sang und klanglos in Glasners System untergegangen. Das war absolut gar nichts.
      Wo ich schon beim nächstem Thema wäre mit der Systemstik. Aber das nimmt jetzt zu große Ausmaßen an und ist auch nicht der Sinn meines Beitrages.

      1
    • Passend zu meinen vorigen Kommentaren:

      Man kann auch statt in die Richtung Neuzugänge in Richtung Jugend gehen um einfach mal zu hinterfragen, wie man sich eigentlich gibt.

      Klaus, Malli und Gerhardt haben zusammen bei 1459 Minuten ganze 2 Scorer gesammelt in der Hinrunde. Von den Minuten her, hat jeder ca. 5½ Spiele gemacht. Ertrag: Fast nichts.

      Dann stell ich die Frage (unter Berücksichtigung, dass Glasner angeblich auf Jugendspieler setzen würde): Wieso haben Rexhebcaj, Justvan oder Karamoko keine Chance bekommen?

      Ich will darauf hinaus, dass es so scheint, als würde sie sportliche Führung nicht den einen oder anderen Weg einschlagen wollen oder ansatzweise versuchen, sondern den einen Weg durchdrücken zu wollen. Ist eigentlich auch nicht im Sinne des Vereins und gipfelte zuletzt in einer Systemumstellung. Mal sehen was auf diesem Gipfel auf uns wartet…. :keks:

      6
    • @ El-Zurdo: Was ist denn das Anliegen deiner Aussagen? Schmadtke raus, weil er einen falschen Trainer und eine falsche Mannschaftszusammenstellung gewählt hat? Glasner raus, weil er ein falsches System spielen lässt? Spieler raus, weil sie einfach keine Qualität haben? Niemand hat doch hier Klaus und Victor wegen ihrer Qualität abgefeiert, niemand hat es gut geheißen, dass Malli noch ein halbes Jahr bei uns geblieben ist und niemand sieht hier Gerhardt als unumstrittenen Stammspieler. Ich denke aber auch, dass Schmadtke und Schäfer sich den Wechsel zum Glasner-Fussball einfacher vorgestellt haben und überzeugt waren, dass unsere offensive Qualität ausreicht. Ich finde es einfach nur traurig, dass hier so getan wird, als ob der Leistungsabfall 100prozentig vorherzusehen gewesen wäre und das alles, was mit dem VFL zu tun hat, schlecht gemacht wird.

      12
    • Ich fordere keine Entlassung.

      Ich fordere ein, dass man an (offensichtlichen) Schwachstellen arbeitet und nicht alles schön redet oder mit der Begründung von zu vielen im Kader abwimmelt.

      Das ist deren Job.

      Schmadtke hat sich dafür entschieden einen neuen Trainer mit anderem System und Philosophie einzustellen und muss dann in seiner Position dafür sorgen, dass dieser Neue dann auch passendes Material hat.

      Glasner war der Meinung das Spielermaterial passt zu seiner Philosophie bzw Art und Weise des Fußballs. Da gabs dann einen Minischritt mit der (zu dem Zeitpunkt längst überfälligen) Systemänderung.
      MMn hat er leider immernoch nicht das Spiel mit dem Ball in die Mannschaft bekommen. Da ich von außerhalb komme habe ich keine Trainingseinheit verfolgen können um zu bewerten, ob er es nicht auch trainieren lässt. Was ich immermal mitbekomme ist das Trainieren des Pressing und Umschalten, aber von Ballbesitz und Kombinationsfußball hab ich bisher nichts gelesen.
      Das wäre etwas, woran er arbeiten könnte.
      Dazu auch mal was probieren. Um es einfach auszudrücken (es ist nur ein Beispiel, nicht am Namen aufhängen): Klaus spielt ohne Ertrag, dann könnte man mit Justvan mal jemanden bringen in 75. Minute, der auch nicht weniger als Klaus zuletzt beitragen könnte.

      Achja. Der Sinn meiner Aussage war: Wenn Schmadtke einen neuen Trainer installiert muss er ihm auch zuarbeiten und wenn der Trainer immer wieder den gleichen die Chance gibt ohne Ertrag muss er was ändern (z.B. Jugend wie beschrieben oder Fordern von Neuzugängen mit gewissen Stärken [wobei ich nicht behaupten will, er habe dies nicht getan])

      8
  96. Spielernoten von mir:
    Koen : 4
    Mbabu 3
    Tisserrant 6
    Brooks 5,5
    Roussilion 4
    Guilavogui 4,5
    Arnold 4
    Schlager 4
    Ginni 6
    Brekalo 4,5 (wegen Torvorlage) sonst 5
    Weghorst 5

    Eingewchselt: Steffen 2,5; Viktor 3; Mehmedi 4
    Mannschafts Note 4,5 (1. Halbzeit 5/ 2. Halbzeit 4)

    Trainer Note: 6 (keine Manschaftsmotivation, keine Einstellung, föllig falsche Staertelf, zu spätes Einwechseln)

    Ich hätte ähnlich gewechselt aber zur Halbzeit: für Ginni, Steffen; für Brekalo, Viktor und für Tisserant, Knoche.
    dann wäre noch was drin gewesen.

    13
  97. Puh, die Aktion gegen Victor war ein klarer Elfer!

    4
    • Laut TV?
      Aber hat man kein Glück ( erste 10 Min) kommt halt noch Pech dazu. Aber ob das etwas geändert hätte?

      2
    • Selbst wenn wir dann mit 3:2, 4:2 oder auch 5:2 verloren hätten, gehts ums Prinzip. Und da verweise ich auf meinen Post zur Schiedsrichterleistung.

      Sowas passiert einfach viel zu oft…

      3
    • Laut Sky Zusammenfassing des Spieltages

      1
    • Habe nichts sehen können, aber gibt es einen Grund, warum der VAR nicht eingeschritten ist?

      0
    • Sky sagt, die Entscheidung könnte pro Köln gewesen sein, weil der Angriff dem Ball galt :rad:

      0
  98. Ich frage mich gerade eine Sache: Wo wir uns hier im Blog gegenseitig fertig machen, weil es nicht läuft?

    Tut das die Mannschaft intern auch? Herrscht da Ruhe? Ohnmacht? Gar Resignation?

    Oder sagt man einfach nix?

    (Ich meine jetzt nicht die Kommunikation mit dem Trainer, sondern nur die Mannschaft unter sich!)

    1
  99. Für mich stellt sich jetzt die Frage: schafft es das Trainerteam den negativen Trend zu stoppen?
    Die einzige Statistik die aktuell zählt sind die Punkte aus den letzten 9 spielen. Da ist es egal ob man mal mehr Zweikämpfe gewonnen hat oder mehr gelaufen ist. Am Ende ist es ein Ergebnissport

    10
    • Schmadtke wird Glasner nicht entlassen. Und er wird Labbadia nicht zurückholen.

      Aber: Es muss sich etwas ändern, ansonsten sind auch Schmadtke und Glasner den Gesetzmäßigkeiten des Fussballs unterworfen. Wobei ich Witter moderat einschätze. Da wird vorerst nichts passieren in dieser Hinsicht.

      4
    • Weiß nicht ob eine Entlassung oder ein neuer Spieler die Lösung ist. Oder andere Taktik? Aber es muss sich etwas an den Ergebnissen ändern.

      1
    • Ergebnisse sind erstmal das A und O

      1
    • Für Schmadtke ist eine entlassung kein Thema, da können wir uns noch auf einige Spiele in der Rückrunde einstellen.

      6
  100. Minderwertigkeitskomplexe hey hey Minderwertigkeitskomplexe hey hey

    6
  101. Olli laut VFL- Homepage
    „bis zum Schluss alles probiert“
    Stimmt auch

    Aber vorher im HZ1 einfach alles her geschenkt. Köln war von Anfang an da, unsere jungs teils zu behäbig oder überheblich (Tiss Mbabu)

    1
    • Ja, Glasner hat gesagt: “Es ist sehr schade, denn meine Mannschaft hat bis zum Schluss alles probiert, auch nach dem Anschlusstor weiter nach vorne gespielt.” Wobei Glasner selbst auch zumindest bis zur 86. Minute alles probiert hat ;)

      0
  102. Wundern sich eigentlich immer noch manche, dass wir einen Zuschauerschnitt von ca 24.000-25.000 haben?
    Ich wundere mich eher, dass es noch so viele gibt, die kommen.

    Ich zähle auch zu denen, die zu jedem Spiel gehen, wenn es geht, aber ich kann mittlerweile jeden mehr als gut verstehen, der lieber was anderes macht.
    Einerseits hat es natürlich was von Erfolgsfans, andererseits kann man ja nicht sagen, man müsse so und so viele schlechte Spiele im Stadion sehen, um auch im Erfolgsfall kommen zu dürfen – wäre ja verrückt.

    Bin Mal gespannt, wie viele Plätze Samstag wirklich frei bleiben wieder.

    10
    • Ostfriesen-Wolf

      Dass nur relativ wenige Zuschauer in dieser Saison in unser Stadion kommen, wundert mich angesichts des durchwachsenen Verlaufs nicht.
      Ich wundere mich allerdings über die wirklich miesen Zuschauerzahlen im Europapokal.

      2
    • Schlechter Fußball, langweilige Gegner, die Anstoßzeit (An- und Abfahrt), möglicherweise ekliges Wetter…fällt mir jetzt spontan ein.

      Wie gesagt, ich probiere immer zu kommen, aber mittlerweile kann ich jeden verstehen, der sich für 10€ DAZN holt oder sich am Morgen einfach den Spielbericht in der Tageszeitung durchließt.

      2
  103. Der Wechsel zu Gisdol hat sich für Köln schon bezahlt gemacht. Ich find ihn als Trainer ganz gut. Es spielen immer viele Faktoren mit rein, ob Trainer und Mannschaft derzeit passen. Gut ist wenn der Trainer einiges an Erfahrung mitbringt, um Probleme/ Schwierigkeiten erkennt und einen Plan B, C hat.

    Für mich passt Glasner aktuell nicht wirklich gut zu unserer Mannschaft. Von all den Trainern der letzten 3 Jahre, hatte es einzig Labbadia geschafft, bei der Mannschaft wieder ein Feuer zu wecken. Nach den ganzen lethargischen und Wohlfühloasen Spielzeiten, war endlich wieder Arbeit, Fußball, Leidenschaft zu sehen.

    Und jetzt sieht es schon wieder danach aus, als wenn wieder alles weg ist. Glasner und Schmadtke kritisieren die Spieler, ihre Einstellung. Es ist wieder alles auf Reset und das ganze geht von vorne los. Wenn keine Punkte geholt werden, ist man ganz schnell wieder in einer Abwärtsspirale drin. Als Ziel wurde aber wirder Euro ausgegeben, irgentwie passt das für mich nicht und natürlich vertraue ich dann kaum darauf, dass Glasner und Schmadtke das schon wieder richten werden. Wann geht es denn los? Für mich sieht es so aus, als wenn Labbadia vieles richtig gemacht hat, was jetzt auch unter Glasner “fehlt”. Warum ist die Leidenschaft wieder weg?

    23
    • Wäre irgendwie geil gewesen wenn Gisdol, Beierlorzer oder so bei uns aufgeschlagen wäre… ich weiß schon was hier so geschrieben stünde… immer das gleiche.

      8
    • Genauso solche Kommentare wie hier von LAPIS zerstören die normale Diskussionskultur.

      Wolfnat arbeitet für sich heraus, dass Glasner und Mannschaft nicht zusammen finden und zieht die fehlende Leidenschaft dabei als größeres Thema in den Vordergrund inklusive einer Fragestellung.

      Es ist alles gegeben um über dieses Thema zu diskutieren. Gegenaegumente oder Fürargumente oder Erweiterungen.. alles möglich.

      Aber stattdessen kommt wieder so ein dämlicher und nutzloser Kommentar, der wieder mal zeigt, dass die Aussage nicht verstanden wurde.

      Danke für Nichts LAPIS!

      44
    • Also fehlende Leidenschaft wäre das letzte was ich der Mannschaft vorwerfen würde. Selbst nach dem 3:0 hat man sich nicht aufgegeben und weiterhin alles versucht. Die Mannschaft belohnt sich aktuell aber gar nicht für den Aufwand. Nach 5 Minuten MÜSSEN wir heute zwingend mindestens ein Tor machen , das gleiche gilt für das Schalke Spiel und in Teilen auch für Bayern und Gladbach auch dort hatte man große Gelegenheiten auf eine frühe Führung , teilweise sogar für die Entscheidung. Das irgendwann der Gegner kommt lässt sich nicht verhindern , nur müssen wir normalerweise dort schon in Führung sein.
      Zu diesem Muster gesellten sich heute noch kapitale individuelle Fehler , zusammen eine ziemlich tödliche Mischung. Eine Lösung für dieses Problem kann ich im Gegensatz zu einigen anderen nicht anbieten , was ich allerdings sagen kann ist das rollende Köpfe ziemlich sicher keine solche darstellen.

      24
    • Ich denke auch das ein Trainerwechsel nichts bringen würde, auch wenn Glasner mich bisher nicht überzeugt. Der Kader gibt einfach nicht mehr her. Die Einkaufspolitik ist da deutlich fragwürdiger, was bringt uns ein Victor, der unterhalb von Brekalo Steffen und Klaus anzusiedeln ist?

      1
    • @ Wob_Supporter, Leidenschaft steht auch für Wille, Einsatz und Kampf. Ich bin schon der Meinung, dass wir diese Attribute in den Spielen dieser Saison nicht in diesem Maße sehen wie in der letzten Saison.

      Im Dezember hat Glasner die Mannschaft öffentlich kritisiert, dass ihnen das Wasser erst bis zur Oberlippe stehen müsste.

      https://www.sport1.de/fussball/bundesliga/2019/12/vfl-wolfsburg-trainer-oliver-glasner-kritisiert-profis-fuer-bequemlichkeit

      Auch nach den Testspielen im Trainingslager gab es Kritik an den Spielern.

      In der letzten Saison gab es für mich mehr Kampf und Wille einen Sieg zu holen, eben mehr Leidenschaft. Dadurch sind sicher auch einige Spiele mal zu unseren Gunsten gekippt und natürlich haben sich die Spieler so auch Selbstvertrauen für den nächsten Zweikampf und fürs nächste Spiel geholt. Dadurch hat die Mannschaft dann auch ihre beste Leistung gebracht.

      Das fehlt diese Saison, es werden zuviele Punkte nicht geholt und es kann schnell passieren, dass die Köpfe runter gehen und es sportlich und mental abwärts geht.

      5
    • Sorry zurdo, du hast schon recht und verstehe und akzeptiere deinen Groll.
      Mein Post war überflüssig und resultierte aus meiner starken Genervtheit ein paar weniger User hier gegenüber die sich hier immer wieder herausnehmen vorurteilbeflissene Herabstufungen von einzelnen Akteuren vorzunehmen. Aus diesem Ärger das sich solche User hier über andere stellen und das in einer so heftigen Stärke und über Jahre hinweg und keinen deut der Selbstkritik, sondern nur die verbale Keule kennen, ist mein Kommentar ohne viel Nachdenken entstanden.

      Ich versuche das wieder zu ignorieren und betone dass es weder gegen diese auch aus meiner Sicht sinnhaften Diskussion ginge noch gegen wolfnat.
      Sorry

      16
    • Ich verstehe dich nur zu gut. Aus manchen meiner Kommentaren könnte ich manchmal wenig später die Hälfte wieder streichen, weil die aus der Emotion herauskommen.

      Sehr großes Lob dass du dich dazu nochmal gemeldet hast. Das finde ich gut!

      5
    • Erinnert ihr euch daran, dass Glasner als er kam erstmal die lange Leine ausgepackt hat.
      Spieler können zu Hause Mittag essen, vorm Spiel wird zu Hause geschlafen, etc.
      Diese ganzen Maßnahmen die Bruno eingeführt hat, damit aus der Mannschaft die Bequemlichkeit verschwindet.

      Darauf angesprochen meinte Glasner ja auch, dass er das als Vertrauensvorschuss macht und sowas wieder ändert, wenn die Mannschaft nachlässt.
      Jetzt war es schon so weit, dass er die Mannschaft öffentlich kritisiert hat weil sie nicht vollen Einsatz zeigen und trotzdem ändert an den oben beschriebenen Punkten nichts.
      Dabei könnte das ein gar nicht so wichtiger Baustein sein…

      4
  104. :topp: 10 IQ Werner trifft …

    0
  105. Nächste Saison International. Ja ne, is klar. :lach:

    1
  106. Uff Werner ist schon echt stark. Spielt für den falschen Verein, aber die Tore kann man sich schon Mal ganz entspannt ansehen – wenn man nicht gerade gegen Leipzig spielt.

    0
  107. Ich bin eindeutig dafür, Oli und Jörg zu entlassen. Und nun? Werde ich gesteinigt?

    Begründungen gibt es genug.

    32
    • Ich übrigens auch.

      10
    • Welchen Trainer würdet ihr holen?

      0
    • Nö, aber was bringt es? Und warum nicht auch gleich noch Schäfer??

      3
    • Transferpolitik mal wieder versagt. Trainer erreicht mal wieder nicht die Mannschaft. Und hier kann man sich als Kritiker mal wieder anhören, dass man kein Fan ist, wenn man nicht ins Stadion geht/gehen kann. Die Saison ist an die Wand gefahren. Wir lernen nicht aus vergangen Fehlern und machen jede Saison den selben mist.

      23
    • Das passiert doch ohnehin erst, wenn wir unten reinrutschen – was ich allerdings nicht ausschließen würde. Es gibt mittlerweile schon ein ganzes Bündel an Negativfaktoren, dir Letzteres bewirken können. Einer davon ist m.E., dass Glasner die Mannschaft längst verloren hat. Davon lässt mich auch das aufopferungsvolle Anrennen heute nicht abbringen.

      12
    • Wird eh nicht passieren und genauso wenig wird noch ein Offensivspieler kommen.

      2
    • Dass du die Forderung stellen darfst, dafür würde ich immer eintreten. Sie ist aber dennoch unsinnig, allein weil sie die Realität verändert wie ein stiller Furz im Mondschein. Wirkung hat sie allenfalls hier im Blog.

      26
    • hi warum nur zwei was hat den Schäfer gemacht wie immer schon schön stillhalten.

      1
  108. Sorry, falsche Stelle. Verschoben

    1
  109. Ab der 65. Minute war mein Akku leer; zum Glück, denn dann könnte ich mich mehr auf das F-Jugend-Turnier meines Sohnes konzentrieren. Das war erfreulicher.

    Was ist bis dato erleben durfte: auch ein Weghorst trifft nicht nach Belieben, andernfalls steht es nach 5 Min. 0:2; und zwei Gegentore nach Standards sind hoffentlich kein Anzzeichen dafür, dass sich beim VfL eine neue Baustelle auftut, denn in der Hinrunde waren wir kaum anfällig nach Standardsituationen.

    Zum Spiel allgemein: Rückstand nach einem ruhenden Ball ist immer dumm, Köln bekam dann erst recht Rückenwind, deren Anhang pushed dann so richtig. Aber: Man hat sich auch den Schneid abkaufen lassen.

    Und das 0:2 ist eigentlich unverzeihlich für Tisserand. Bekommt der erste Kölner den Ball nicht, dann bekommt ihn der dahinter – und das in der Nachspielzeit der Nachspieltzeit. Junge, hau den Ball raus und dann ist Halbzeitspause! Für mich das dümmste Gegentor der bisherigen Saison. Und die Vorentscheidung, denn ein 0:2 drehen wir nicht. Seit dem Gladbach-Spiel ist Vieles verbessert, aber das Spiel gestalten gegen einen defensiven Gegner? Da hat Glasner weiterhin kein Rezept. Deshalb rechne ich auch mit einer genauso zähen Rückrunde, wie es eine zähe Hinrunde war. Nur stelle ich nicht alles jede Halbserie infrage, die EL kam nach meinem Empfinden mit dieser Truppe eh zu früh. Aber das widerspricht natürlich dem Wolfsburger Selbstempfinden, ja, ich weiß…

    12
    • Verständlich, wobei ich mich schon bei Casteels die Frage gestellt habe wieso er jetzt in der Nachspielzeit noch klein klein mit Tisserand versucht, statt das Ding rauszubolzen.
      Bei Tisserand gab es (meine Perspektive im Stadion) fast nur die Option „rausbolzen“. Wozu spiele ich diesen Mann dann in so einer Situation noch an?
      Dass Tisserand das dann natürlich noch schlechter löst, war das I-Tüpfelchen der Kölner Einladung.

      3
  110. Eine Trainerentlassung halte ich jetzt auch für den falschen Zeitpunkt. Ich würde Glasner die Rückrunde Zeit geben, um eine Entwicklung der Mannschaft zu zeigen. Dass wir streckenweise gut Fußball spielen können, konnte man unter anderem gegen Schalke und Gladbach sehen. Bis jetzt hat man leider noch kein probates Mittel gegen Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte gefunden. Vielleicht fehlt da einfach noch ein Stück die Kaltschnäuzigkeit oder auch individuelle Klasse im Angriff.
    Eine Entwicklung Richtung offensiveres Spiel hat definitiv stattgefunden gegenüber Saisonbeginn. Dass wir die Dinger teilweise extrem kläglich vergeben ist ja auch nicht Glasners Schuld. Man darf auch nicht vergessen, dass wir unter Bruno sehr effektiv vor dem Tor waren.
    Also einfach abwarten. Dass wir international dabei sein werden, hatte ich schon vor der Saison bezweifelt. Unsere Konkurrenten sind einfach rein qualitativ besser besetzt. Hinzu kommen auch Teams, die einen Lauf haben (Freiburg). Ohnehin ist es kein leichtes, konstant Punkte in der Bundesliga einzufahren. Es entscheiden häufig Kleinigkeiten, wer als Sieger vom Platz geht.

    4
    • Lieber Kr1sto, m.E. sollte die Geschäftsführung aber auch nicht (mehr) allzu lang warten, um Entscheidungen zu treffen. Das Festhalten an bestimmten Personalien war bei uns in der Vergangenheit nicht immer von Vorteil und am Ende wurde es dann immer sehr eng.

      Bezogen auf deine Einschätzung, dass wir kein probates Mittel gegen nicht ganz so starke Mannschaften finden, möchte ich an die Diskussion in der 1. Halbserie erinnern, dass wir gerade gegen diese “einen Lauf hatten” und und mit einem Male auf Platz 2 der Tabelle standen.

      Lenny hatte im ersten Wolfs-Blog 2020 gesagt, dass wir “in dieser Saison mit unten (defintiv) nicht zu tun haben werden”, sein Gast (W.P.) bestätigte dies. Bin mir da nicht ganz so sicher, wenn ich auch hoffe, dass die Mannschaft mich eines Besseren belehren wird. Gern werde ich dann auch vor Lenny Buße tun! Selbst wenn wir aktuell in der Chancenauswertung den letzten Platz in der 1. BL einnehmen; also noch hinter F96.

      Nach den beiden unwichtigen Übungsspielen in der Vorbereitung überrascht mich das heutige Ergebnis eigentlich nicht. Es existieren Fehler, die unser Trainerteam (z.Zt.) nicht beheben kann. Wenn ich als Trainer nicht diese bescheidene Chanchennutzung thematisiere, besteht ein Problem. Ein Beispiel: Schlager und Arnold im Interview nach dem Spiel. Kommt mir vor wie Glasner vs. Labbadia.

      Ich finde es persönlich sehr schade, dass dieses BL-WE so bescheiden war und für mich seit einigen Wochen, trotz vierer nicht gehoffter Punkte in den den letzten Spielen vor der Pause, eine wirkliche Besserung nicht in Sichtweite ist. Ich kann auch an dem verlorenen München-Auftritt vor Weihnachten nichts Positives abgewinnen! Da ich aber weder über eine Trainingslizenz im Realen oder bei FIFA 2K besitze, sei mir zudem gestattet zu sagen, dass ich die damalige Schmadtke vs. Labbadia-Entscheidung nicht verstanden habe, genausowenig wie ich bestimmte Aufstellungen nicht verstehe. Da ich aber lediglich Konsument einer sportlichen Veranstaltung bin, dafür jährlich und eventbezogen zahle, emotionsfrei ins Stadion an der Aller oder anderswo gehe, muss ich das alles auch nicht verstehen. Und warum muss eigentlich immer der Trainer als Erster bei der Vorstellung der Mannschaftsaufstellung bei uns genannt werden…

      7
    • Herr Glasner, sie sollten in der Rückrunde die Spieler beobachten und gezielt die Spieler bzw. den Unterschied schon früh ausmachen einsetzten. Die Bundesliga lebt von so welchen Spieler, entweder sollte man die einsetzen, oder man sollte diese verpflichten.

      0
    • Herr Glasner, sie sollten in der Rückrunde die Spieler beobachten und gezielt die Spieler bzw. den Unterschied schon früh ausmachen einsetzten. Die Bundesliga lebt von so welchen Spieler, entweder sollte man die einsetzen, oder man sollte diese verpflichten.

      0
  111. https://www.transfermarkt.de/vfl-wolfsburg/mitarbeiterhistorie/verein/82

    Die Trainerhistorie sieht nicht so schlimm aus…Glasner macht da ne gute Figur^^

    In den letzten 4 Jahren gesehen ist es unter den Top 5 zu finden.

    0
  112. Sooo
    Zu Hause angekommen

    Hatte trotzdem des Ergebnisses Spaß, schön im Mini Van mit netten Leuten reichlich Getränken und Mukke. Beim Hobby Fußball geht es eben doch nicht nur um den Sport. Auch wenn ein Sieg heute natürlich eingepreist war und ich darüber das es nicht geklappt hat enttäuscht war.
    Block war gut gefüllt, fast voll würde ich sagen, aber stimmung bei dem erbende natürlich nicht Bombe

    In diesem Sinne – Paderborn ich komme
    Brudi ich muss los

    Apache bleibt gleich

    2
  113. Gibt es in der deutsche Sprache ein Sprichwort nach dem Motto: wenn du das jetzt tauscht, bringt dir das gar nichts?
    Ich finde jetzt über Trainer zu diskutieren ist (noch) zu früh.
    Die ersten 20 Minuten waren super, wir haben ganz viele Chancen kreiert. Nur belohnen wir uns dafür nicht und dann kommt die Enttäuschung und wir hören auf zu spielen.
    Also ich unterstütze Glasner die nächsten drei Spieltage. Danach werden wir sehen.

    2
    • @Vanek
      Ja, die erste Viertelstunde war gut. Man sollte aber nicht außer Acht lassen dass wir nicht gegen Leverkusen, sondern den 1.FC Köln gespielt haben und das relativiert das ganze doch ein wenig.

      4
    • Wobei Leverkusen in Köln auch 0:2 verloren hat.

      0
    • @roy0815
      Was bedeutet das jetzt?
      In Köln kann man mal (so wie in München) 3:1 verlieren oder Leverkusen ist eben keine Topmahnschaft mit Konstanz

      0
  114. Man sollte eher keinen RA holen, lieber würde ich einen Stürmer holen, unser RA sind gut genug…den Stürmer würde ich als hängende oder 2. spielende 9 aufbieten, da Weghorst verdammt viele Kilometer macht…Natürlich wäre es von Vorteil den Stürmer, einen gewissen Torriecher vorzuweisen hat.

    PS: Ich bin über 20 Jahre VfL und trotzdem stehe ich zum Verein.

    2
  115. Mir kommt immer mehr der Gedanke, dass man sich im Sommer von Brooks und Tisserand trennen sollte. Gestern wieder keine Körpersprache, alles einfach zu lässig und dann noch dieses lustlose hinterherlaufen. Da sehe ich lieber Knoche und Bruma, die reißen sich wenigsten den A**** auf.

    36
    • Burgdorfer Wolf

      Da gebe ich dir recht. Unsere IV war gestern eine Frechheit ich weiß nicht was Knoche schlechter gemacht hätte. Ok er ist nicht der schnellste hat aber ein gutes Stellungsspiel Tisserand und Brooks waren gestern weder schnell noch standen sie gut. Und was Mbabu besser macht als William kann ich nicht erkennen. Er spielt oft lässig beinahe überheblich

      15
    • Ja, diese Mbabu/William Thematik verstehe ich auch nicht.
      William hat eine ziemlich gute Hinrunde gespielt und ist auf einmal weg vom Fenster – und das ohne, dass Mbabu wirklich glänzt.

      Manche Personalentscheidungen von Glasner kann ich einfach nicht nachvollziehen…

      Ebenso mit dem Wechsel von Brekalo und Victor gestern.
      Brekalo war grade richtig gut im Spiel und dann muss er raus. Für mich sah es auch nicht so aus, als wäre er wirklich platt gewesen.

      15
    • Brekalo hätte natürlich drin bleiben müssen, er hat sich in der zweiten Halbzeit gesteigert. Aber das ist ein kleines Mosaikteilchen welches unser Dilemma insgesamt ausdrückt. Natürlich neben der Qualitätsdiskussion und den individuellen Fehlern.

      Man hätte auch einfach mal das Risiko erhöhen können, Sechser raus, Offensiver rein. Aber dafür muss man die Grundordnung ändern um die Angriffspositonierung zu ändern, um den Fokus im Spiel nach vorne zu verändern. Ich kann da nur immer wieder erstaunt nach Leipzig schauen, wo Nagelsmann gestern gegen Union in der Halbzeit von einem 4231 auf ein 4222 umgestellt hat und dies auch so begründet hat, das er mehr Personal im Zehner Raum möchte mit Nkunku und Sabitzer, zuvor spielte man nämlich eher breiter über Aussen und das funktionierte nicht. Der Trainer korrigierte das. Sprach natürlich auch die Intensität und die Aggressivität an, das zu erhöhen wenn es nicht läuft ist immer ein Faktor. Auch das hätte uns gestern gut getan.

      Lange Rede kurzer Sinn: Wenn man alles nur mit Spielintelligenz der Spieler lösen möchte und der Trainer nicht genügend eingreift, dann bekommt man ein Problem wenn die Spieler wenig Spielintelligenz besitzen. Was bei uns ja offenkundig der Fall ist. Umso mehr muss Glasner unterstützend einwirken. Natürlich werden einige jetzt sagen, die Spieler spielen. Aber mit jedem Spiel das ich mir anschaue erkenne ich mehr Zufall und Willkür, da helfen auch die beiden Spiele gehen Gladbach und Schalke nicht, die auch schon wieder einige Zeit her sind. Ich wünsche mir und erwarte, das Herr Glasner mehr taktische Lösungen hat.

      11
    • Zumal
      „Never Change an winning Team“
      Unsere IV war doch mit Knoche und Brooks/Bruma ziemlich gut (wenige GT- klar nicht nur die IV ist fürs verteidigen zuständig).
      Ich habe das Gefühl Glasner will „ne supa dupa „ Abwehr die hinten nicht nur ab räumt sondern auch noch ne spieleröffnung alá
      Christano Messi haben will. Er überfordert damit vielleicht unsere aktuelle IV – weshalb man vielelicht ja den neuen geholt hat der das vielelicht kann.
      Trotzdem – wohl spielen nicht um die CL. Da ist mir ne Haxt die alles abholzt hinten lieber als das was gestern versucht wurde

      3
    • Brooks 45% und Tisserand 36% Zweikampfquote. Lt. Kicker.

      Lächerlich!

      4
    • Dann war es doch genau richtig noch einen IV zu holen :kopfball:

      0
  116. Unsere beste man auf dem Platz ( Note 6 ) zieht Seelen ruhig an seine Shisha und lässt dabei die Hüfte schwenken bis 2:00 Uhr Morgens!!! so geht man mit eine Niederlage um :schweigen:

    7
    • Haben gestern so viele die Note 6 verdient. Vom wem sprichst du?

      3
    • Und weiter? Was erwartest Du? Dass er sich in tiefer Trauer und Depression ergibt und heulend nach hause läuft? Sich persönlich bei jedem Fan entschuldigt?
      Solange besagt Person heute pünktlich und ausgeruht beim Training erscheint, kann dir das doch egal sein.
      Gegenfrage: Wie verhälst Du dich, wenn Du einen schlechten tag auf der Arbeit hattest?

      16
    • Die Uhrzeit ist nicht passend! Sollte der Verein das mitbekommen wird es ne Strafe geben, garantiert

      1
    • Um wen geht es überhaupt?

      Ich halte grundsätzlich nix davon so weit ins Privatleben der Spieler einzugreifen und ihnen vorzuschreiben wann sie ins Bett gehen sollen…

      3
    • Sehe ich anders. Die Spieler müssen wissen was Sie tun. Sie sind alt genug. Schlimmer finde ich es, wenn man jede freie Minute mit dem Privatflieger durch die die Gegend saust.

      5
    • Ich finde es schon bedenklich, wenn Spieler nicht auf ihren Körper achten und die nötige Ruhe gönnen. Könnte am Ende ein Grund für eine Verletzung sein oder Unkonzentriertheiten.

      Ich finde solch Verhalten unprofessionell! Wenn ich das als Bezirksliga Kicker mache, okay. Aber jemand der Profi ist und auch entsprechend bezahlt wird, von dem kann ich auch mehr verlangen.

      6
    • Tisserand fliegt übrigens “jeden” freien Tag nach Frankreich zum shoppen. Tolle Regeneration und Konzentration auf den Fußball.

      Quelle Instagram

      6
    • Ginczek??

      0
    • Eventuell war das der Grund für den großen Unterschied in der Leistung, den wir durch Bruno erleben durften – vielleicht hat er seinerzeit den Spielern entsprechende Regeln diktiert – Oliver Glasner ist ja eher ein Freund der Selbstverantwortung. Vielleicht funktioniert das nur bei einigen wenigen, wie z.B. Schlager, Wout, etc. Andere benötigen vielleicht ein engeres Korsett, um sich auf ihre Karriere und den Fußball zu konzenrieren.

      6
    • Das war sicherlich ein Grund, wenn nicht sogar der ausschlaggebende. Labbadia hat die Mannschaft nicht umsonst so eng geführt. Dass so etwas sein muss, ist traurig, aber offensichtlich wahr.

      Was wir gerade erleben, sind eindeutige Zerfallserscheinungen.

      9
    • Das ist auch genau mein Eindruck. Sowohl bezüglich der Menschemführung als auch taktisch gab es wohl engere Vorgaben. Möglicherweise passte Glasners Art super beim Lask, weil er dort andere Charaktere und Spielertypen hatte. Hier hat er aber nicht Reinhold Ranftl sondern William. Und das es dann auch mal anders laufen kann, das kann man sich schon vorstellen. Aus meiner Sicht ist dieser Punkt sehr realistisch.

      4
  117. So unterschiedlich können die Wahrnehmungen sein. Ich vermisse die Leidenschaft beim VfL, den Willen, Einsatz, um auch mal den Sieg zu erzwingen. Für andere ist gerade das kein Problem. Es gibt immer mehrere Ursachen und eins führt zum anderen…….

    Die SZ beschreibt es so:”Die Wolfsburger trotteten zum nächsten Anstoß vom Mittelkreis, als ob es sie nichts anginge und ihnen nichts so egal wäre, wie dieser 0:3 – Rückstand. Niemand haderte keiner diskutierte mit dem Nebenmann.”

    https://www.sueddeutsche.de/sport/1-fc-koeln-wie-einst-zu-den-zeiten-der-d-mark-1.4762222

    9
  118. Ich persönlich gebe Glasner natürlich auch einen gewissen Teil der Schuld. Er trifft bestimmte Personalentscheidungen bzw. Er traf sie in der Vergangenheit. Diese Punkte fehlen uns vermutlich. Ebenso hat er viel zu spät das System umgestellt.

    Allerdings muss man hier auch Schmadtke eindeutig in die Kritik mit einbeziehen, wenn nicht sogar zusammen mit Schäfer als die Hauptverantwortlichen zu sehen.

    Schmadtke propagierte, dass man 4 Transferphasen bräuchte, um die Mannschaft so zu haben, wie man sie eigentlich haben möchte. Aktuell sieht das für mich aber eher nach 5, 6 oder 6 Transferphasen aus.

    Wir haben aktuell lediglich 3 zentrale (Mittelfeldspieler, die nicht vorrangig offensiv ausgerichtet sind) bei denen man von Qualität sprechen kann. Arnold, Schlager und Guilavogui). Beim Rest ist nicht mehr als Durchschnitt zu sehen.

    Auf dem Außen haben wir lediglich einen Spieler der noch sehr jung ist und der seine Leistung nur selten abrufen kann. Brekalo! Ansonsten laufen auf den Außen nur Spieler rum, die man lediglich als Backup bezeichnen kann. Keine Spieler hat das Format zum Stammspieler und Leistungsträger! Wir suchen hier seit der Zeit um Perisic rum, einen zweiten Außen.. Nach dem Weggang suchen wir sozusagen 2…kein Manager hat es geschafft bis zu diesem Zeitpunkt einen Außen mit richtig guter Qualität zu verpflichten. Draxler war ein zentraler Spieler und Schürrle fand ich hier nie wirklich atemberaubend, für das, was uns seine Dienstleistungen gekostet haben…

    Wir haben in der Vergangenheit dann lieber 18 Millionen vor Brooks, 10 Millionen für Tisserand und 10 Millionen Mbabu ausgeben. Mbabu hatte von all seinen Spielen bei uns vielleicht 1 bis 2 gute. Der Rest war von Stellungsfehlern geprägt. Wir haben also 38 Millionen vor Defensive Spieler ausgegeben (Camacho, Roussillon etc nicht eingerechnet) und haben da höchstens Mittelmaß eingekauft…

    Unsere echten Baustellen haben wir aber nie geschlossen… Die Außen…

    Die Frage die sich hier stellt, ist es wirklich so schwer einen Außen von Format zu verpflichten? Oder fehlt uns einfach der fehlende Blick für Talente? Vielleicht fehlt uns aber auch die Sicht für die tatsächlichen Probleme?

    Ich habe das Gefühl, dass man sich hier sehr schnell auf dem, was man erreicht hat ausruht. Ob das jetzt vom Management her kommt oder in Form VW gesagt wird, wieso es läuft doch, wir geben kein Geld für weitere Offensive Neuzugänge… Allein der Glaube fehlt mir, dass VW sich so offensichtlich reinmischt. Ich denke eher, dass bei uns auf den Managerposten meist nur Leute mit mittelmäßige Qualität gesessen haben…

    14
    • Wir haben jetzt übrigens für Verteidigung und Sturm investiert (S für Schmadtke)
      Roussilon 5 Mio S
      Otavio 1.5 Mio S
      Brooks 20 Mio
      Tisserand 10 Mio
      Pongracic 10 Mio S
      Bruma 10 Mio
      William 5 Mio
      Mbabu 9 Mio S
      =70.5 Mio

      Weghorst 10 Mio S
      Ginczek ca 10 Mio S
      Mehmedi 8 Mio
      Victor 2 Mio S
      Brekalo 7 Mio
      Steffen 3 Mio
      Klaus ablösefrei S
      =40Mio

      Und das obwohl Offensivspieler in der Regel deutlich mehr kosten als Defensivspieler. Malli und Ntep mal raus genommen, weil sie nicht mehr zum Einsatz kommen.

      Klar, Schmadtke hat nicht alle geholt. Doch seine Statistik liest sich noch schlechter.

      Fakt ist einfach, dass wir allein diese Saison über 20 Millionen für Verteidiger an Ablöse bezahlt haben, jedoch nur 2 Millionen für einen Stürmer.
      Am Ende zählen aber Tore…

      13
    • Eine recht eindimensionale Sicht auf Fußball.
      Ich könnte jetzt mit der Standardphrase kommen und über die Meisterschaft reden, die in der Defensive gewonnen wird.

      Deine mühevolle Auflistung der Transfers soll genau was eigentlich zeigen? In den heutigen Transferzeiten wurden für van Dijk und Hernandez über 80 Millionen gezahlt. Es wäre daher sinnvoller gewesen vielleicht die Transfers nur auf Schmadtke runter zu brechen. Wobei man aber sehen muss: Unter welchen Voraussetzungen im Kader kam er hier her und wie sinnvoll waren die Transfers?

      Ich gebe dir recht, dass Transfers wie der von Victor doch mal sehr kritisch hinterfragt werden dürfen. Er hatte in Österreich Qualität nachgewiesen. Er ist allerdings ein LA. Wir hätten vor der Saison einen RA gebraucht, der immer noch nicht da ist.
      Wenn der Markt aber einen guten Transfer nicht hergibt, macht es aber dennoch auch Sinn andere Planstellen in der Defensive zu besetzen.

      Oder: Man macht sich darum Gedanken ob man die Preise zahlen kann und will und wenn nicht, sollte man auch öffentlich seine Ziele (nach unten) anpassen.

      8
    • Eindimensionale Sicht? Erkenne ich nicht, denn letztendlich geht es darum, Probleme mal auf gewisse Kernthemen herunterzubrechen. Und dazu gehört ganz klar die verfehlte Transferpolitik seit 2015! Denn wir diskutieren hier seit 4.5 Jahren über einen fehlenden RA und seit dem Abgang von Perisic über einen LA. Lächerlich oder?

      Die obige Aufschlüsselung zeigt dabei das komplette Versagen. Schmadtke wurde jedoch auch eindeutig mit der Aufgabe verpflichtet, den Kader zu bereinigen und die Gelder wieder richtig einzusetzen. Es ist ja wohl unstrittig, dass Rebbes 20 Millionen für Brooks maßlos überbezahlt waren.

      Wenn man sich aber Schmadtkes Handeln seit nun 4 Transferperioden ansieht, hat sich bei den Baustellen nur wenig verändert. Wobei Schäfer und nun auch Glasner deutlich mitreden werden.

      Aus irgendeinem Grund liegt hier seit Jahren der Schwerpunkt mehr bei der Defensive. Dabei ist es wesentlich leichter, mit Durchschnittsprofis eine Defensive zu formen ( siehe Freiburg usw) als mit solchen vorne Durchschlagskraft zu entwickeln. Besagten Victor sprichst du ja auch an. Man könnte aber auch mal die ewig angeschlagenen Mehmedi und Ginzceck hinterfragen. Die werden keine ganze Saison mehr durchspielen können. Allein deshalb ist das Handeln ja schon so fragwürdig. Wir haben zig IV und Außenverteidiger auf ähnlichem Niveau normalerweise ordentlichem Niveau, aber im Sturm kommt nach Wout lange nichts. Und selbst Wout ist nun keiner, der den Ball mal aus 18 Metern ins Tor knallt.

      Das gestrige Spiel hat viele Probleme aufgezeigt. Unter anderem auch wieder, wie schwach wir vorne sind.

      9
    • Also wenn Spieler wie Bruma auftauchen, die seit Jahren da sind und die man längst gern abgegeben hätte, muss man natürlich auch Ntep und Malli zählen. Oder, wenn man weiter zurückschaut, auch Spieler wie Draxler, Schürrle, Kruse, Dost… eben die, die hier schon aus unterschiedlichen Gründen nicht mehr kicken. Fehlen tut eher Uduokhai in der Liste anstelle von Bruma. Zudem hat Klaus 3 Mio. gekostet (fixe Ablöse), Ginczek soll 14 gekostet haben. Mit Malli (12 Mio.), Ntep (irgendwas zwischen 5 und 10 Mio. – Berichte gehen auseinander) und diesen 7 Mio. ist die Diskrepanz bei Weitem nicht so groß. Tausche ich noch Bruma gegen Udo… tja… Aber: Das soll nur dazu anregen, so eine unsinnige Aufstellung zu hinterfragen. Ich halte sie insgesamt für großen Käse, weil sie keine Aussagekraft hat und über die Maßen selektiv ist.

      Schaut mal auf den BVB. Richtig teuer war Rückkeher Hummels – ein Innenverteidiger für 30 Mio. Den größten Wert haben aber Sancho, bald voelleicht Haaland, davor Dembele. Oder denkt mal an Billiglösung Kagawa zurück. Da haben die Ablösesummen wenig ausgesagt…

      Fakt ist doch: Roussillon ist der erste Abwehrspieler beim VfL seit Ewigkeiten, dessen Marktwert explodiert ist. Die teuren “Anschaffungen” wie Brooks stagnieren (vielleicht besser als nichts), Werte von anderen sind gar abgestürzt. Unter Vertrag stehen sie trotzdem. Vorne ging Weghorst durch die Decke. Beide Vertragsverlängerungen (Weghorst und Rous) waren sicher auch ein erhebliches Invest, welches nirgendwo berücksichtigt ist. Ich muss bei einer sachlichen Bewertung doch die Struktur des Kaders im Blick haben. Einerseits kann ich bei einer wirtschaftlichen Betrachtung nicht einfach die streichen, die sportlich keine Rolle spielen. Sie müssen ja auch bezahlt werden. Andererseits ist der sportliche Wert nicht mit einer Ablösesumme gleichzusetzen. Einer unserer wichtigsten Spieler ist momentan Arnold – der kostete quasi nichts (obwohl der auch Gehalt verdient und ggf. Handgeld bekommen hat). Für Knoche war es in den vergangenen Jahren genau so. Und was ist eigentlich mit den Mondgehältern für die beiden Herren Gomez und Origi – waren die nicht auch Offensive???

      Die größte Investition der jüngeren Vergangenheit war nach meinem Empfinden die in das Duo Ginczek/Weghorst, das dem Vernehmen nach deutlich über 20 Mio. gekostet hat. Schlagers Verpflichtung kann man wohl auch eher dem Offensivbereich zurechnen.

      52
    • Nachtrag: Einfach mal teure Spieler wie Malli, Ntep, Origi und Gomez zu streichen und die Zahlen bei Ginczek, Weghorst und Klaus zu schrumpfen… wirkt schon etwas wie Methode.

      Aber ich differenziere ja zu viel. Sollte jemals der Tag kommen, an dem ich so ein Zeug nicht mehr für mich selbst hinterfrage, lasse ich mich einsargen.

      55
    • Schalentier, du findest zu jedem und allem ein Argument. Sogar bei Holger Fach und Thomas Strunz.

      Du kannst da einstreichen wie du willst. Nimm von mir aus nur die Transfers von Schmadtke. Am Ende bleibt das Ergebnis gleich: Unsere Abwehr hat mehr gekostet und ständig wird an ihr rumgedoktert, während der Sturm vernachlässigt wird.

      Aber gerne bescheinige Klaus weiterhin Potenzial, weil er ja läuft. Für die zweite Liga wäre der Top, Bundesliga: Nein.

      6
    • Während man vorne Dost, Gomez, Origi, Weghorst, Ginczek und so weiter bestaunen durfte, rennt in der Abwehr weiterhin der Dienstälteste VfLer rum. Man doktert aber ständig rum. Überall. That’s Business. Die Fluktuation ist in der Abwehr sicher nicht größer als in anderen Mannschaftsteilen. Und trotzdem fehlt uns noch immer ein Innenverteidiger, der wirklich das Spiel von hinten mit aufbauen kann. Der letzte, der das konnte, war meines Erachtens Naldo…

      Ohnehin ist diese Behauptung, unsere Entscheider wären quasi dämlich, weil ja “seit Perisic” kein richtiger Außenspieler verpflichtet worden sei, so eine These, die wirklich nur bei äußert beschränkter Sichtweise möglich ist. Was war denn seit dem Pokalerfolg der Tenor bzgl. anderer Positionen?

      Defensives Mittelfeld. “Die Doppel-Sechs des Grauens”, später wurde auf Arnold geschimpft, Gerhardt (vorher nur links hinten eingesetzt) wird heute noch zerrissen. Die ach so große Baustelle, zumal Arnold zwei Jahre in Folge in einem Leistungstiefe steckte, dass man an dessen Bundesligatauglichkeit zweifeln musste. Dann kam das lose Gerücht um Thiago Mendes – und das Bashing wurde nicht schlimmer. Man müsse handeln, unfähig, Baustelle existiert seit Jahren… Und nun? Arnold ist seit dem vergangenen Jahr stabilisiert und gereift, Schlager wurde geholt… Aber eigentlich hat sich die Baustelle schon vorher in Luft aufgelöst…

      Baustelle Linksverteidiger. Auf Itter ruhten die Hoffnungen, doch spielen mussten am Ende notgedrungen Gerhardt, Tisserand, Uduokhai oder William… Wie konnte man so fahrlässig sein? Und Horn – wo kickt der jetzt? – auch noch abgegeben. Gemecker ohne Ende! Wieder eine Baustelle…. Und nun? Ich denke man hat die Baustelle mit Roussillon für unglaubliche 5 Mio. Euro recht gut geschlossen. Und seit diesem Jahr ist sogar ein Backup da, der ein ähnliches Profil besitzt und bereitwillig auf der Bank die Klappe hält.

      Baustelle Rechtsverteidiger. William wurde hier aufgrund seiner Fehleranfälligkeit als bundesligauntauglich abgestempelt. Es wurde gar ein Wintertransfer gefordert, denn der olle Verhaegh sei ja auch längst untauglich, Jung kaputt… Wie konnte man bloß so in die Saison gehen? Offene Baustelle… Und nun? Ich finde ja, William tat das Jahr hinter Verhaegh nicht so schlecht, der hat sich nach durchaus längeren Anfangsschwierigkeiten gut gemacht. Und auch wenn er gerade draußen sitzt, sehe ich ihn seit er sich dem Konkurrenzkampf mit Mbabu stellen muss noch stabiler. Baustelle verschwunden.

      Baustelle Innenverteidigung. Wir kann man von hinten einen vernünftigen Ball in die Tiefe spielen? Der große Fixpunkt bzw. Spieler für eine Achse fehlt doch seit Naldo. Weil Bruma gekloppt ist und Brooks (zudem oft verletzt) eher mitschwimmt. Dass es immer wieder auf den technisch und in seinem Tempo arg limitierten – aber eben grundsoliden – Knoche hinausgelaufen ist, ist ja kein Zufall. Geplant war das indes nie. Vielleicht hat man mit dem Jungen Pongracic einen Schlüsselspieler für die Zukunft gefunden, die Ablöse ist jedenfalls dessen aktueller Situation nach Verletzung geschuldet und wäre vor der Saison undenkbar gering gewesen. Aber fordern wir nicht ständig kreative Transfers? Mal so, mal so… am Ende wird’s von den üblichen Gesellen eh zerredet.

      Nun also die offensiven Außenpositionen… Eine Baustelle seit Perisic? Hhmm, ich habe im letzten Jahr keine Baustelle gesehen. Mehmedi, Ginczek, teilweise auch Steffen kamen auch mit Wucht über die Flügel… Aber ich stimme zu, dass wir jetzt eine Baustelle sehen. Das liegt auch an der beabsichtigten Spielweise. Klar würde ich mir eine Verstärkung wünschen! Aber…

      …was ist denn der Unterschied zu anderen Baustellen, die wir zuvor hatten??? Ein Klaus, Victor, Steffen… Sind halt nicht so eingeschlagen wie Roussillon oder Schlager. Und es hat sich auch keiner der alten Hasen so stabilisiert wie auf anderen Positionen Arnold oder William. Oder auch Brooks. Es wird immer eine Baustelle geben! Im nächsten Jahr diskutieren wir vielleicht über eine Position, bei der wir es jetzt noch nicht für möglich halten…

      Persönlich glaube ich auch nicht, dass von den genannten Spielern einer den Weg von z.B. William bei uns macht. Die größte Hoffnung habe ich – wie wohl fast jeder – noch bei Brekalo. Aber die Jungs sind nun mal da. Und der neue VfL unter Witter wird nicht den zehnten Spieler für drei Positionen dazuholen. Das war die Magath-Methode.

      Für mich ist es schlicht Stimmungsmache oder Propaganda, sämtliche Aspekte bei der Kadergestaltung, die man positiv sehen könnte, auszublenden und sich an einzelne Dinge hochzuziehen. Beispielsweise hat man für Torhüterfrage mittelfristig geklärt, indem man mit einem der besten Keeper der Liga verlängern konnte. Das sind Entscheidungen mit Weitblick – aber hier wird ja bereits ein Scheitern festgestellt. Das ist so absurd und hat doch nichts mit einer sachlichen Diskussion zu tun.

      Außerdem noch mal zur Erinnerung: Das Transferfenster ist noch offen und selbst wenn nichts mehr passiert, sprechen wir für fünf Monate. Dann geht der Kaderumbau schon wieder weiter. Und wenn wir die EL verpassen, brennt doch nur für jene der Baum, die ganz persönlich denken, ihr Klub müsste schon weiter sein… Und da muss man auch nicht mit dem Argument der hohen Investitionen kommen. Denn: Der Kader ist so, wie er ist. Und von der Qualität rangiert der eher im Bundesligamittelfeld, so dass für erneut Platz 6 schon viel günstig laufen muss. Und bzgl. der jetzigen Kaderqualität fragt keine Sau danach, was früher investiert wurde. Der Verantwortlichen bekommen das sicher hin. Nur mal so am Rande: 12-Mio.-Mann ist nur noch gut genug für Union Berlin…

      101
    • Die Mannschaft will aber nach Europa. Das ist das Ziel. Welches Schäfer zudem bestätigt hat. Schmadtke sagte: Dann muss man auch liefern, 30 Punkte mindestens. Glasner sagte, er will nicht rechnen, aber in Köln gewinnen, so wie jedes andere Spiel auch. Zudem wolle er sich nach oben orientieren. Da spielt es auch keine Rolle ob irgendwelche Leute in irgendeinem Blog das anders sehen…

      Ein Ziel bleibt ein Ziel, egal ob es zu 30, 50 oder 80% realistisch ist…

      10
    • Ein sportliches und m.E. überaus ambitioniertes Ziel. Aber keine existenzbedrohenden Zwänge. Wir werden auch nicht den Spielbetrieb einstellen, wenn es verfehlt wird. Hungern muss auch kein Spieler. Hier werden aber schon wieder Köpfe gefordert… Und Urteile gefällt. Das finde ich lachhaft. Besonders spannend sind immer jene Urteile über das Transfergebaren des VfL von solchen Leuten, die offenbar noch nie etwas mit einer Budgetplanung in einem Wirtschaftsunternehmen zu tun gehabt haben. Erfolg und Misserfolg liegen immer dicht beeinander. Und im Fußball kommt auch noch die Unberechenbarkeit des Sports an sich hinzu. Aber mancher beanspruch, selbst die große Wahrheit zu kennen und den Durchblick zu haben – aufgrund von Hörensagen, Zeitungsmeldungen und Selbstüberschätzung. Und fordert Köpfe. Am besten noch selbst die schwarze Haube mit den Löchern aufsetzten und das Beil schwingen…

      35
    • Du es gibt auch Leute, die haben noch nie im zentralen Mittelfeld der Bundesliga gespielt und erlauben sich trotzdem ein Urteil über Gerhardt. Wie vermessen und kleingeistig solche Leute doch sind!

      Wenn es danach geht, darf hier niemand mehr etwas schreiben…Bei aller berechtigten Kritik an Mahatma ist hier eine erhebliche Portion Doppelmoral mit im Spiel!

      14
    • Es hat schon eine andere Dimension, wenn ich behaupte, für Spieler XY hätte es einen Markt dann und wann gegeben, Spieler Z wäre sicher gewechselt bei entsprechender Aussage der Verantwortlichen, Spieler ABC wäre zum VfL gekommen usw. Dafür müsste ich in die Köpfe der Personen schauen können und VfL-Interna kennen. Gerhardts Leistungen kann jeder von der ersten bis zur letzten Minute beobachten – und sich ein Urteil oder besser gesagt eine Meinung bilden. Fachkenntnis hin oder her. Aber eine Finanzplanung ist dann sich doch etwas komplexer… Da weiß ich eben, dass ich mir so ohne Weiteres vielleicht kein Urteil erlauben kann oder eben nur unter gewissen Annahmen. Aber das könnte man dann zumindest deutlich machen und nicht als Fakten verkaufen. Ist vielleicht Einstellungssache…

      Schmeiß ruhig weiter Birnen und Äpfel in einen Korb, um somit anderen Doppelmoral vorzuwerfen. Inzwischen überrascht mich das bei Dir nicht mehr. Ist vielleicht auch einfacher, als sich mit Inhalten auseinanderzusetzen, die nicht schwarz oder weiß sind.

      27
    • Da muss ich jetzt aber mal lachen. Denn gerade in der Taktik Diskussion wird doch jegliche Inhaltliche Auseinandersetzung vermieden.

      Aber gut, dann geht es eben so weiter wie bisher mit Spitzen und Hauen und Stechen…

      7
    • Da kommen wir in der Tat zum selben Ergebnis. Denn für mich wurde die Diskussion zu sehr auf die Frage der Grundordnung reduziert und eine weitergehende inhaltliche Auseinandersetzung blieb tatsächlich aus. War wieder alles schwarz (Vierer-) oder eben weiß (Dreierkette). Schönes Beispiel.

      15
    • Von einigen Usern vielleicht, aber nicht von allen.

      Und da zeigt deine Antwort ebenso sehr schön, wie sehr das nervt. Denn ich kann mir vorstellen, daß hier User gerne mal über Taktik diskutieren würden. JEDOCH wird das einerseits zu sehr auf die Grundordnung bezogen, genau wie du sagst und andererseits ins Lächerliche gezogen. Wenn man über Taktik diskutiert, muss man sowohl die Grundordnung als auch die Prinzipien als auch die Verhaltensweisen mit einbeziehen. Denn es ist genauso falsch alles auf die Verhaltensweisen zu reduzieren.

      10
    • Ja, gehört alles dazu. Aber ja nicht zu differenziert… :dino:

      Vielleicht ist dieser Blog längst nicht mehr die Plattform für solche Diskussionen. Man muss sich ja bereits rechtfertigen, wenn man Argumente miteinander abwägt und nach Beweggründen für Handlungen der VfL-Verantwortlichen fragt. Gewünscht sind längst nur noch klare Ansagen – wie in den Tweets von Trump oder auf populistischen Wahlplakaten.

      Aufgrund dieser Entwicklung (also generell, nicht nur hier) habe ich mir inzwischen fest vorgenommen, jegliche Forenaktivität mit meinem nächsten runden Geburtstag einzustellen. Bis dahin kann ich mich sukzessive entwöhnen. Mal schauen, ob es gelingt…

      14
    • Schalentier ist im differenzieren beim VfL ganz groß, wenn es um Leute hier geht, pauschalisiert er gerne. Beispiel William: Ich habe nie ein RV gefordert, ihn sogar zeitweise als einziger verteidigt.

      Aber gerne können wir auch Schalentiers Ziele kommentieren. Da werden aus seinen Zielen schnell die des VfL. Europa ist das Ziel. Ende Aus.

      3
    • Das war durchaus nicht alles auf Dich bezogen. Und die Debatte um William war in der Tat heftig. Das “Sachen in den Mund legen” habe ich noch nicht übernommen. Vielleicht fällt es dir schwer, damit klar zu kommen, dass es nicht immer nur ausschließlich um dich geht… Gerade dann, wenn man pauschalisiert. Beißt sich ja auch irgendwie, oder?

      11
  119. Ich sage ganz klar, dass Glasner gescheitert ist. Vor kurzem ging es hier um Glaubwürdigkeit. Diese hat Glasner komplett verloren. Ein paar Beispiele:

    Das schwerwiegenste Beispiel: Aus einem erfolgreichen 4231 macht er gegen den Willen der Mannschaft ein 343. Das kann nur dann gut gehen, wenn es funktioniert. Tut es aber nicht. Kurz vor der öffentlichen Trainerdiskussion (Pleitenserie im November/ Dezember) schwenkt er um auf 433. Gleichzeitig betont er, dass ja das 442 sein Lieblingssystem ist. Hä?

    2. Beispiel: Bei der Vorstellung spricht er von Offensivfußball und Pressing. Zu Saisonbeginn wird daraus, dass die Defensive über allem steht. Oft pressen wir nicht und von Offensivfußball sind wir auch öfter weg als von der diesjährigen Meisterschaft.

    3. Beispiel Brekalo: Er sollte vor der Saison eigentlich weg. Dann arrangiert man sich zwangsläufig miteinander und er wird zum Hoffnungsträger. Die ersten Spiele funktioniert es noch, doch dann taucht er völlig ab.
    Winterpause: Das Spielchen wiederholt sich. Ende zwar offen, aber nach drei Jahren VfL muss man kein Hellseher mehr sein. Mit Leistung und vor allem.Biss hat das wenig zu tun.

    4. Beispiel Aufstellung: Glasner war am Anfang der Saison noch relativ hart in seinen Entscheidungen, doch jetzt sieht man das null.
    Mbabu für William
    Der ewige Brooks. Knoche oder Bruma sitzen draußen, obwohl vor allem Tisserand als LIV wesentlich besser agiert.
    Vorne lange Zeit Victor.
    Ginczeck als RA ist grotesk.

    Hinzu kommt, dass diverse Spieler keine echte Chance hatten.

    Die Spieler haben einfach das Vertrauen verloren. Gestern auch wieder schön zu sehen: Wir fangen sehr gut an, Wout macht aber keinen und Köln kämpft sich rein. Wir hingegen zweifeln an der Spielidee und bauen von Minute zu Minute ab. Und von außen wird nicht eingegriffen. Natürlich ist es schwierig, bereits nach 30 Minuten zu wechseln. Aber Fakt war nun mal, dass weder Tisserand noch Brooks den ollen Cordoba in den Griff bekamen. Dabei hat der nur seinen Körper eingesetzt.

    Man kann gerne auf mich einprügeln nun, aber bitte überlegt mal, was passiert, wenn ihr in die Arbeitsweise eures Chefs oder euren Arzt oder Werkstatt kein Vertrauen mehr habt.

    31
    • Einen Aspekt hatte ich noch vergessen:

      Vor der Winterpause gab die Brandrede von Glasner. Die war schon kritisch zu sehen.

      In der Winterpause absolviert man zwei Tests und kritisiert wieder ziemlich deutlich die Mannschaft. Drei Tage später lobt man diese für das tolle Training. Ja was denn nun?

      Man wandelt hier zu stark in Extremen. So stumpft die Mannschaft ab.

      9
    • “…Man kann gerne auf mich einprügeln nun…” Also einprügeln ist bei einer Diskussion der falsche Weg, nur mal so bemerkt…

      Im Grunde gebe ich dir Recht. Ich habe nur meine Zweifel ob es damit getan ist XYZ einfach “richtig” einzusetzen und dann läuft das unweigerlich auf Europa zu.

      Ich meine wir haben im Kader nicht die Qualität dafür. Latzes Jahr würde ich als Ausreißer nach oben bezeichnen. Das Problem ist halt das du Qualität nicht durch Motivation auf Dauer ersetzen kannst.

      3
  120. Bringen wir es etwas anders auf den Punkt. Die Mannschaft ist nicht besser und wurde bis auf Schlager nicht verstärkt. Die anderen Neuzugänge sind keinesfalls besser als die Abgänge. Andere Mannschaften, die in der letzten Saison hinter uns platziert waren, haben sich zumindest punktuell verstärkt. Vielleicht hat man sich bei der Kaderplanung von der Platzierung des letzten Jahres blenden lassen. Viele haben letztes Jahr deutlich über Ihrem eigentlichen Niveau gespielt. Man kann aus Eseln auf Dauer keine Rennpferde machen.

    11
    • Wo haben sich Freiburg, Leverkusen und Hoffenheim (stehen vor uns bis Platz 6) denn verstärkt?

      Leverkusen hat Brandt abgeben
      Freiburg….

      Ok Hoffe hat Bebou und Skov geholt (waren ja auch bei uns ein Thema)

      2
  121. Freiburg u.a. Kwon und Schmid
    Leverkusen u..a Diaby, Demirbay. Amiri

    3
  122. Im Test heute gegen Hannover spielen:
    Pervan, William, Otavio, Steffen, Klaus, Gerhardt, Mehmedi, Pongracic, Knoche, Siersleben, Victor

    Bank: Kasten, Bruma, May, Horn, Justvan, Karamoko

    Die Aufstellung wirkt eigentlich wie eine 3er Kette. Siersleben könnte u.U. aber auch vorgezogen auf der 6 zum Einsatz kommen.

    0
    • Naja… er sollte sich erstmal selbst hinterfragen. Seit Monaten spielt er große Grütze. Viele Stockfehler und Fehlpässe, da nützen auch seine Fähigkeiten als Balldieb wenig. Eigentlich müsste er mal auf die Bank.

      15
    • Die Spiele gegen Gladbach und Schalke waren doch gut. Nur das letzte Spiel gegen die Bayern war wie immer schlecht.

      0
    • Schlecht kann man nun auch nicht sagen. Wann hatten wir das letzte Mal die Hoffnung, dass kurz vor Schluß sogar noch ein Sieg drin wäre? Nach der Einwechslung von Zirkzee stimmte wohl die Zuordnung nicht, aber sonst war es ein gutes Spiel mit Chancen auf unserer Seite – gab es vom VfL auch lange nicht in München.

      13
  123. Ich befürchte ja das Hertha nachher was gegen die Bayern holt und dann mit na Brust zu uns fährt…

    0
    • ist doch egal ob sie ohne oder mit Selbstvertrauen kommen. Wenn wir wieder diese lächerlichen Fehler in der Defensive machen werden sie diese so oder so ausnutzen.

      13
    • Wenn die Entwicklung so weiterläuft wie zuletzt, dann muss man gegen Berlin eine Niederlage befürchten. Alles andere wäre naiv. Ich sehe jetzt auch keine Worte oder Taten, die mich überzeugen – weder hier noch von unseren Verantwortlichen.

      Aber warten wir mal ab, die Hoffnung das irgendwer dreckig einen reinwürgt für ein 1:0 Sieg stirbt zuletzt!

      4
  124. Das Spiel haben wir hauptsächlich wegen der krassen Chancenverwertung verloren. Sowohl vorne als auch hinten. Von Wout bin ich nicht mehr begeistert, mit Ball am Fuß ist das zu wenig. Das Mittelfeld, die AV und der Torwart überzeugen. Sturm und nun sogar noch die IV sind grad ungenügend. Ich nehme grade mehr unsere Spieler und Schmatke als Glasner in die Pflicht.

    2
    • Ich will mich auch mal an die heilige Kuh ran wagen. Auch ich sehe Wout momentan nicht als den Heilsbringer vorne. Zweifelslos ist er ein Mentalitätsmonster und macht sehr mannschaftsdienlich viele Kilometer. Aber solche Dinger muss man als Stürmer auch machen. Daran wird man als Stürmer gemessen. Er allein ist aber nicht die Mannschaft. Letzte Saison war ihm bei Fehlen von Ginni der Admir an die Seite gestellt, der auch das ein oder andere Tor gemacht hat. Dann war mit Ginzek auch noch ein anderer Typ vorne drin, der auch wusste wo das Tor steht. Wout ist nun kein Stürmer der mit Technik (Ballannahme, Ballverarbeitung, Ballmitnahme)glänzt a la Lewandowski. Nur auf ihn das Spiel vorne zuzuschneiden wäre auch gefährlich.
      Ich sehe momentan eher bei den anderen Offensiven die abgegangene Torgefahr. Josip kann eigentlich gerade diese wunderschönen Schlenzer ins lange Eck wenn er nach innen zieht. Zeigt er nicht mehr, weil er nicht mehr in diese Position gebracht wird. Für Steffen wurde lieber Viktor oder Klaus vorgezogen. Wenig bis gar keine Torgefahr, wobei das von Steffen auch nicht gerade die Kür ist (gestern aber als einziger gepackt). Admir und Ginni sind bisher nicht an das Level von der letzten Saison herangekommen.
      Wout hat bei unserer bisherigen schlechten Ausbeute gerade mal 7 Tore. Danach kommt nur Josip und Arnold mit jeweils 2 Toren. Das war es auch schon.
      Wenn dann all unseren Offensiven vorne jegliche Torgefahr abgeht, dann wird es Zeit, diese wieder in Szene zu bringen. Denn sonst sind wir ausrechenbar ohne Ende vom Gegner.
      Einen Stürmer zu verpflichten, sei es einen Außen oder auch Mittelstürmer, der müsste so etwas von gefährlich sein, dass er uns sofort helfen kann. Ob so jemand bezahlbar wäre, oder überhaupt zu uns wollte?
      Ich denke das die Chancenverwertung dringend aufpoliert werden muss.
      Das individuelle Fehler hinten natürlich ausgewertet werden müssen, ist doch klar. Und auch für Sanktionen steht gutes BackUp zur Verfügung. Wenn man vorne verpennt Tore zu machen ist das nicht gleichbedeutend damit, sich hinten unnötige einschenken zu lassen. Das Spiel war ja nicht verloren durch die Chancenverwertung.

      4
    • Solche Chancen wie die beiden in den ersten beiden Minuten lässt auch Lewandowski oft genug liegen. Der bekommt aber noch fünf weitere Chancen aufgelegt und macht sein Tor, sodass über die Fehlschüsse nicht gesprochen wird. Würde Weghorst da keinen Vorwurf machen, hat ja auch nicht unbedingt unbedrängt am leeren Tor vorbei geschossen…

      3
  125. Und nun? wie will man es schaffen, die Chancen zu verwerten? Muss nur der berühmte Knoten platzen? Wir müssen ehrlich sein, die Chancen zu Beginn in Tore verwandeln und es wäre anders gelaufen.

    10
  126. Hertha sieht bisher kein Land gg die Bayern. Heute drücke ich den Dem FCB die Daumen. Mag Hertha nicht, noch weniger Klinsmann.

    0
  127. Schmadtke hat doch gar nicht Klaus gekauft.die Ausstiegsklausel haben wir im Januar 18 gezogen und Felix ist im Sommer dann zu uns gestoßen.die Gegentore gestern sind in meinen Augen aus individuellen Fehler entstanden .weder ginni noch tisserand sind beim 1:0 beim Cordoba .beim 2 finde ich kann Mann das Ding einfach Mal Rausbolzen .und beim 3:0 geht mbabu nicht mit Hector mit und tisserand hebt das abseits auf alles Dinge die Mal passieren können aber nicht sollten .desweiteren muss Mann halt sagen das gisdol immer so spielen lässt .viele lange Bälle auf den bulligen Stürmer.und viele Standarttore .ich denke Mal so abgefuckt wie die Spieler nach dem Spiel waren wird das nicht mehr so oft vorkommen

    2
  128. @wobgolf wir reden hier nicht über ein Kreisliga Kicker sondern über ein PROFI, und wen du es nicht schlimm findest das man bis 2:00 Uhr morgens Shisha raucht ( sehr gesund für die Lunge ) dann hast du nie in dein Leben Fußball gespielt höchstens auf PlayStation. :talk:

    5
  129. Off Topic
    Gestern in Köln habe ich mehrer Sticker gesehen mit folgendem Motiv

    Auf weißen Hintergrund ein in grün gezeichneter Mann an einem Döner Spieß, mit der Überschrift
    „BTSV ist Haram“

    Viele haben sich drüber amüsiert :) ich mich auch. Würde gerne wissen welche Gruppe diese Sticker gedruckt hat , würde ich direkt nen Paket bestellen :weg:

    0
    • Das kommt mit ziehmlicher Sicherheit von GWA oder WB. Beim nächsten Heimspiel die Jungs einfach an den Ständen oder im WIF ansprechen.

      0
    • Es gibt bereits T-Shirts die mit diesem Motiv bedruckt sind. Bezweifle aber das die in den freien Verkauf gehen.

      1
    • Kann mir einer diesen Witz erklären? Raffe das nicht.

      5
    • Es handelt sich hier nicht um einen Witz, sondern um einen Affront gegen die Eintracht, und reiht sich ein in die bisher kursierenden Anti-BTSV-Produkte. Der Messer wetzende Dönerverkäufer (mit VFL-Emblem auf der Schürze) hinter dem Dönerspieß ist nicht nur geschmacklos, die Macher dieses Unsinns benutzen mit „haram“ auch ein arabisches Adjektiv, über dessen Bedeutung sie sich vorher mal ein paar Gedanken hätten machen sollen. Denn „haram“ hat nichts mit „schlecht“ oder „ablehnenswert“ zu tun, was die Schöpfer des Stickers wohl glauben, sondern eher mit „unberührbar“, „unantastbar“, „tabu“. Entgegen der eigentlichen Absicht hebt man den BTSV mit dem Spruch also auf einen Sockel des Heiligen. Die Sache ging also mal wieder nach hinten los, wie ehemals das „tolle“ Transparent bei der Relegation.

      8
    • Aber was hat Eintracht Braunschweig mit Döner, Türken oder dem Islam zu tun? Komische Idee.
      Ich hatte nur haram gegoogelt und auch bei Wikipedia das gelesen, wovon du hier schreibst.

      BTSV ist Tabu – soll es wohl heißen. Dazu ein Dönerverkäufer, der Einen Dönerspieß schneidet.

      Verstehe ich immer noch nicht so ganz. Und was findet TiMo daran lustig? Können wir uns nicht auf uns konzentrieren? Was müssen wir ewig Braunschweig so viel Aufmerksamkeit schenken? Irgendwie armseelig.

      9
    • “Haram” ist im arabischen ein negativ konjugierter Begriff. Beispiel: “Schweinefleisch ist haram”
      Bedeutet soviel wie :”Schweinefleisch ist verboten/schlecht”

      Sticker und Shirts wird es nicht frei zu kaufen geben.

      0
    • Wie ihr schon schreibt bedeutet “Haram” soviel wie “verboten” oder “tabu”. Das schließt aber nicht nur das Tabu wie die Gleichstellung mit Gott ein sondern gilt auch für Verbote wie zum Beispiel den Genuss von Schweinefleisch oder Alkohol. Wenn man möchte kann man den Slogan “BTSV ist Haram” also mit “Es ist verboten zum BTSV zu gehen” übersetzen. Und es hat auch nichts mit “ablehnenswert” (was ja einen gewissen Spielraum implizieren würde) zu tun sondern ist nach traditioneller islamischer Rechtsprechung schlicht verboten. Der scheinbare Gegensatz zwischen guten und schlechten Tabus den wir im europäischen Kontext kennen, existiert so nicht im Arabischen Raum.

      3
    • Haram heißt ein einfach verboten oder tabu

      Ein Türkisches Wort – deshalb , Stereo Typ der Dönermann
      Das war’s auch schon mit der Erklärung, zum Glück haben andere mehr Humor als manche hier.

      Aber Hunor ist ja auch subjektiv, jeder findet was anderes witzig

      2
    • Mutmaßlich die selben Kasper, die auf ewig hinter sich geblieben sind.

      13
    • @swingkid

      Nein, die waren es nicht.

      4
  130. Bayern 2:0 gegen Hertha, wobei sich die Bayern lange schwer getan haben. Hertha sehr defensiv eingestellt, offensiv kaum in Erscheinung getreten. Bayern vergleichsweise ideenlos, aber am Ende führen sie 2:0. Der Meisterkampf bleibt weiter spannend. Kaum schreibe ich es, steht es 3:0.

    0
  131. Manche Diskussionsstränge hier im Blog sind noch grotesker als ohnehin, wenn sie zumindest ansatzweise problemorientiert geführt werden. Dies ist nach meiner Wahrnehmung so, weil dabei die Kluft zwischen notwendigem sachlichen Einblick und tatsächlicher Informationsgrundlage noch offensichtlicher wird, als wenn nur darüber spekuliert wird, welcher Spieler zum VfL kommen könnte (und dann nicht kommt) oder welche taktische Maßnahme ein Spiel gerettet hätte (die aber nicht getroffen wurde).
    Das möglicherweise sich wieder andeutende Krisenszenario beim VfL zu erklären oder die Voraussetzungen der aktuell diskutierten Transferpolitik beim VfL zu erfassen, sind einerseits jeweils so komplex und andererseits liegen so wenig wirklich belastbare Fakten vor, dass Diskussionen darüber nur mit einem hohen Spekulationsgrad geführt werden können. Wenn aber hinreichende Voraussetzungen für eine zielführende Diskussion fehlen, unterlässt man vernünftigerweise solche Diskussionen oder bleibt zumindest in seinen Aussagen vorsichtig.
    Hier werden aber, ohne solche notwendigen Diskussionsgrundlagen, vermeintliche Problemursachen offeriert und Schuldzuweisungen an das verantwortliche Personal verteilt, dass sich die Balken biegen.
    Wenn das alles nur ein Cyber-Spielchen wäre, könnte man dies, Interesse vorausgesetzt, ja sogar genüsslich verfolgen. Die Vorwürfe und Anschuldungen in alle Richtungen zielen aber auf reale Personen (Spieler, Verantwortliche, letztlich die User selbst) und sind in ihrer Rigorosität nicht selten vernichtend und verletzend allemal.
    Es wäre gut, wenn der eine oder andere, der aus Stammtisch-Perspektive hier seine Urteile und Noten verteilt, sich das in einer ruhigen Minute mal klar machte.

    32
    • Vieles müsste im Konjunktiv bleiben. Und für die Hintergründe, die wir eben nicht kennen, gibt es bestenfalls Indizien. Aber es ist ja noch schlimmer: Beispielsweise wird Glasners offene Kritik vor Weihnachten, nach der drei ziemlich gute Auftritte folgten, als ein Argument für Glasners Unglaubwürdigkeit genutzt. Dass schon beim nächsten öffentlichen Termin von Glasner und Spielern bekräftigt wurde, dass man von dem Medienecho überrascht gewesen sei und man der ganzen Sache intern weitaus geringere Bedeutung bemessen würde, wird schlichtweg ignoriert. Das ist über die Maßen unfair, schließlich stilisiert man hier aus eigenem Antrieb hoch, indem man selbst selektiert. Anders ausgedrückt: Es werden nicht nur Umstände ohne Information angenommen, sondern bewusst auch Dinge, die wir wirklich wissen, unterschlagen. Nun wird geschrieben, das Köln-Spiel habe gezeigt, dass die Mannschaft nicht mehr an Glasners Spielidee glaube – mit der selben Spielidee hatte man kurz vor Weihnachten starke Auftritte gegen Top-Gegner aus Mönchengladbach und Gelsenkirchen. Was sollen solche Kurzschluss-Thesen? Die sind doch in keiner Form haltbar, sondern Stimmungsmache. Ich komme mit dieser Art der “Scheinargumentation” ungemein schlecht klar…

      31
    • Schalentier, du verstehst hier böswillig meinen Beitrag. Lies mal richtig.

      Spielidee ungleich System. Aber daran merkt man, dass du nur Theoretiker bist und nie im Verein gespielt hast.

      4
    • Ich meinte durchaus die Spielidee, schließlich habe ich auch in der Vorweihnachtszeit wenig an der Smystemfrage gehangen. Die Idee war in Köln meines Erachtens dieselbe, mit der man gegen Gladbach und Schalke zumindest teilweise zum Erfolg gekommen ist. Aber vielleicht definieren wir den Begriff auch unterschiedlich.

      19
    • Über Mahatmas Befund des Vertrauensverlusts bzgl. der Spielidee bin ich auch schon gestolpert. Diese Art “Ursachenanalyse” war mit einer der Gründe für meinen Post oben. Und Mahatma versteht auch im Nachhinein anscheinend immer noch nicht, wie indiskutabel solche Argumentationsklitterei ist. Ich mache mir einmal die Mühe, diese Argumentationskette ein wenig zu hinterleuchten:
      ” Die Spieler haben einfach das Vertrauen verloren. Gestern auch wieder schön zu sehen: Wir fangen sehr gut an, Wout macht aber keinen und Köln kämpft sich rein. Wir hingegen zweifeln an der Spielidee und bauen von Minute zu Minute ab.”
      1. Unbewiesene Behauptung: Spieler haben Vertrauen verloren
      2. Scheinbeleg: gestern schön zu sehen (da immer noch unbelegt)
      3. Beschreibung von Spielphasen (korrekt, sind aber kein Beleg für Vertrauensverlust, eher für das Gegenteil: “wir fangen sehr gut an”)
      4. Wiederholung der Behauptung und Verknüpfung mit einer weiteren Beschreibung einer Spielphase (soll wohl als Beleg dienen, ist aber immer noch keiner) Zudem wird eine wichtige Spielphase unterschlagen, nämlich die letzten 10 Minuten, in denen man sich eben nicht ergibt, sondern sich im Rahmen des gestern Möglichen um einen Torerfolg bemüht.
      Das bedeutet, die ja recht gewichtige Behauptung des Vertrauensverlusts der Mannschaft in die Spielidee bleibt auch am Ende der Argumentation bloße Behauptung. Es findet sich nicht der Anflug eines Belegs, denn der Abbau “von Minute zu Minute” nach dem 1:0 kann genau so gut andere Gründe haben (Entmutigung nach dem bis dahin unverdienten Gegentor, Aufbrechen von mangelndem Selbstvertrauen und Angst, Laissez faire-Haltung, permanente Erstarkung der Kölner etc.).
      Kommunikationstheoretisch ist so etwas eine Katastrophenargumentation, völlig substanzlos. Bei den Usern bleibt aber hängen: Mannschaft verliert Vertrauen in die Spielidee. Und so etwas geht hier fast unwidersprochen durch. Mich schüttelt das.

      33
    • Die Mannschaft hat gestern gut angefangen (zwei Chancen von Wout), dann aber auch stark nachgelassen. Zweite Halbzeit wurde dann phasenweise wieder etwas besser. Chancen hatten wir, aber wie viele Grosschancen waren dabei und wie viele Halbchancen? Und wie viele Chancen hatte auch Köln?

      Köln war anfangs nicht im Spiel. Dann haben sie sich richtig gut reingekämpft. Und hatten auch ihre Möglichkeiten. Und der Sieg war am Ende für Köln alles andere als unverdient.

      Ich halte die These, das man im Spiel das Vertrauen in sich, seine Mannschaft und die Spielidee/den Matchplan (das bedeutet: Was wollen wir heute an diesem Tag gegen diesen Gegner umsetzen?) verlieren kann, für absolut realistisch.

      Wer mal Fussball gespielt hat, der weiss das dies passieren kann. Kann man das beweisen? Nein, natürlich nicht. Man kann aber auch das Gegenteil nicht leugnen, finde ich.

      Wie auch immer: Mir bereitet grosse Sorge, das Köln gekämpft hat und das gereicht hat. Und dies kann man meiner Meinung nach nicht leugnen.

      9
    • Ja, das meine ich mit “Scheinargumentation”. Dich schüttelt es, ich muss würgen.

      Und wenn man sowas hinterfragt, ist man zu wenig kritisch. Kannst Du den Pongracic-Transfer nachvollziehen, siehst Du die Offensivprobleme nicht. Siehst Du die Offensivprobleme nicht, findest Du Klaus und Victor großartig. Hinterfragst Du die Motive der Entscheidungsträger für ihre Entscheidungen, bist Du wieder zu wenig kritisch. Erkennst Du gute Gründe, findest Du offenbar alle Entscheidungen fantastisch. Am Ende bekommst Du Deinen Stempel “Pro” oder “Contra”…

      Hier passiert inzwischen ähnliches mit Usern wie in der Beurteilung der Verantworlichen beim VfL.

      28
  132. Verdammt, mein Popcorn ist alle…

    10
  133. Malanda, so wie du das als These, als Erklärungsmöglichkeit formulierst, hätte ich keine Einwände. Mahatma stellt es aber als Tatsache dar und personifiziert den Verlust des Vertrauens als Gegensatz zwischen Mannschaft und Glasner. Es geht also nicht um das Selbstvertrauen, das man in der Tat verlieren kann, wenn man spürt, dass der Gegner stärker wird, man aber keine eigenen Mittel dagegen mobilisieren kann. Sondern hier geht es um den Verlust des Vertrauens in eine “Spielidee”, die vom Trainer gesetzt ist. Im Textzusammenhang will Mahatma ja auch zeigen, dass Glasner diesen Vertrauensverlust durch vorhergehende Fehlentscheidungen, falsches und widersprüchliches Verhalten vorbereitet hat. Damit geht es ihm eindeutig darum, Glasner als Schuldigen dieses Vertrauensverlusts zu identifizieren.
    Auch nach deiner Erklärung, Malanda, stellte sich mir, nachdem das Vertrauen in die Spielidee nach 0:1 schon verloren war, die Frage, wo oder wie es dann nach dem 0:3 wieder herkam. Die englischen Kommentatoren, die ich in der Regel höre, veranlasste die zunehmende Überlegenheit des VfL nach dem Anschlusstor sogar zu der Vermutung, mit ihrem Kampf gegen die Niederlage (struggle against defeat) könnte der VfL sogar noch das Spiel drehen. Die haben etwas anderes als Vertrauensverlust gesehen.

    21
    • Du Joan, du brauchst mir nicht erklären, daß Mahatma gegen Glasner ist so wie Kater gegen Labbadia war. Ich mag mich zwar nicht so gewählt wie du auszudrücken, aber ich erkenne (zumindest auf den Fussball bezogen) recht schnell worauf jemand wirklich hinaus will und dennoch:

      Das die Mannschaft noch gewinnen wollte, war sichtbar. Oder zumindest noch Remis spielen wollte.

      Auch hat Selbstvertrauen nichts mit dem Grundvertrauen in die Spielidee zu tun, zumindest erstmal nichts. Das Ganze beweist aber ebenso wenig ein Vertrauen in die Spielidee.

      Jedoch sieht man sich den kompletten Spielverlauf an und auch die komplette Saison…Schmadtke sagte ja nicht umsonst, das es es eine gewisse Diskrepanz gibt zwischen dem, was man einfordert und dem was man umsetzt. Glasner führt an, es liege an den Verhaltensweisen. Und dieser Zustand hält weiter an…

      Ausserdem würde ich zb niemals behaupten, daß zb Schlager kein Vertrauen in die Rb Idee hätte. Das wäre ja irre. Aber wie sieht es bei Roussillon, Mehmedi und sonstigen Spielern aus?

      Auch wenn ich Guilavogui so zuhöre, so habe ich das Gefühl er möchte den Trainer bewusst rausnehmen, in dem er auf die Mannschaft geht und diese kritisiert. Nur formuliert er das wenig überzeugend zwischen den Zeilen, was für mich den Schluss zulässt, das Josh als intelligenter Capitano längst gewisse Dinge erkannt hat. Was ich damit sagen will, er will den Trainer schützen, um ihn zu schützen/stärken und damit es besser wird, aber weiss auch nicht so Recht wie er das verpacken soll, was auch bei ihm einen Mangel an Überzeugung zulässt. (Nur ne Vermutung und dünnes Eis, ich weiss)

      9
    • Nimm zum Beispiel Kovac mal als Beispiel. Das war ein Musterbeispiel dafür, das Mannschaft und Trainer nicht zusammengepasst haben und seine Idee nicht zur Mannschaft gepasst hat.

      Das bedeutet aber nicht, das Kovac ein schlechter Trainer ist. Im Gegenteil.

      Ich denke, das es bei Glasner ähnlich aussieht, wie bei Kovac damals in München.

      Es ist natürlich längst nicht gelaufen für Glasner: Aus meiner Sicht muss er dann aber auf Spieler wie Pongracic, Schlager, Victor und Otavio bauen – auf Spieler, die ihm und seiner Idee folgen und die diese Idee mit Überzeugung umsetzen. Stellt euch selbst die Frage, wie das Gefühl ist, wenn du etwas mit Überzeugung tust oder “einfach so Dienst nach Vorschrift?”.

      8
    • Es reicht am Ende aber nicht, wenn man Spieler einsetzt, die auch die Idee umsetzen wollen aber nicht die Qualität haben.

      Allerdings muss man aus der Not dann eben auf diese Spieler bauen, ich denke mal, dass das auch der Tenor deines Postings ist. Ich würde mir aber auch wünschen, dass er als Trainer fordernder gegenüber der GF ist. Notfalls auch öffentlich.

      1
    • Ja, Jonny. Es fiel mir gerade auch auf. Natürlich wäre bei Victor und Otavio dann das Problem, das die Qualität zumindest fraglich ist.

      Ich meine es in die Richtung, das es erstmal das Wichtigste ist alle Spieler für seine Idee zu gewinnen. Und das ist meines Erachtens noch nicht vollumfänglich passiert.

      0
  134. Finde die Argumentation nicht so leicht zu folgen. VfL unterlag Köln in relativ klassischer Weise: fing gut an, kein Tor erzielt und der Gegner geht mit der ersten Chance in Führung, verschenkt dann noch ein Tor kurz vor der Halbzeit. Erinnerte an Heckings Einstand gegen Stuttgart vor einigen Jahren, damals mit VfL als Gewinner. Man wurde niedergekämpft am Ende. Soll man daraus mehr machen oder das Spiel abhaken?

    Ich finde eine weitgehende Analyse Richtung Trainer veilleicht noch etwas verfrüht. Aber wie viele hier andeuten: wir wissen zu wenig über die interne Gemütslage in der Truppe, kenne das Verhältniss zwischen Trainer und Spieler nicht genau. Bleibend wird aber ein Gefühl von grossen Schwankungen in der Leistung dieser Mannschaft.

    3
    • Köln hatte auch das nötige Match-Glück, keine Frage. Aber natürlich kann man hinterfragen, warum man sich mit zunehmender Spieldauer den Schneid hat abkaufen lassen. Kein Tor gemacht, Gegner hält vor euphorischem Anhang voll dagegen, Rückstand, die eigene Erwartungshaltung… spielt sicher alles eine Rolle. Aber es interessiert ja schon jetzt nicht mehr. Leverkusen hat auch gegen Köln verloren vor Weihnachten, jetzt ist bei denen nach einem Sieg in Paderborn schon wieder alles gut. That’s Business. Ich denke, aufgrund seiner Qualität rangiert sich unser Kader im Mittelfeld der Liga ein – und das bedeutet in de deutschen Bundesliga, dass man an guten Tagen fast jeden schlagen und dass man an schlechten Tagen auch gegen jeden verlieren kann. Es geht extrem eng zu. Samstag lief es leider für Köln mit zwei Toren nach Standards und Tisserands Aussetzer. Gegen Hertha muss man zusehen, dass man wieder alles gibt, um das Glück zu erzwingen. Garantien gibt’s aber nie.

      18
    • Was sollte, also rein theoretisch, ein Trainer machen, dessen Matchplan nicht aufgegangen ist?
      Er sollte etwas ändern.
      Wenn er das nicht mehr im Spiel schafft, warum auch immer, dann beim nächsten Spiel.
      Ich hätte z.B. Tisserand nach den Böcken aus der ersten Halbzeit aus dem Spiel genommen und einen andern IV eingesetzt. Die Defensive stabilisieren war ja das wichtigste.

      Welche Optionen hat man denn nun für nächste Woche?

      – Andere Spieler? Sicher
      – Anderes System? Möglicherweise mal was neues probieren?
      – Mehr Qualität? in einer Woche nicht verbesserbar
      – Mehr Selbstvertrauen? sicherlich ist da etwas zu machen, aber nicht sehr einfach.

      Können andere Spieler z.B. das Selbstvertrauen von Spielern verbessern, weil man z.b. sich sicherer fühlt, wenn ein anderer Spieler spielt? Bestimmt! Wenn man als Mittelfeldspieler z.B. das Gefühl hat, dass die Verteidiger ihren Job nicht schaffen, ist man selbst unsicher.

      Reaktionen sollten vom Trainer zu Erwarten sein! In welcher Weise auch immer.

      Wie schon weiter oben geschrieben, ich bin gespannt auf nächste Woche.

      3
  135. Ich versuche jetzt auch nochmal 1,2 Punkte die hier im Blog aufkommen aufzugreifen und MEINE *persönliche* Meinung dazu zu schreiben.

    1. Die Qualität der Spieler wird angezweifelt:
    Dabei wird gerne vergessen, das im Grunde sie selbe Mannschaft letztes Jahr auch Platz 6 erreicht hat und das auch nicht “Über niveu” – vielmehr hat man auch unter Bruno schon spiele knapp verloren obwohl man besser war und “der Ball vorne nicht reingegangen ist”. Am Ende fehlte 1 Tor zu Platz 5…
    Schaut man sich die Transfers an kann zwar sagen, wir haben uns nicht verstärkt, aber man kann nicht sagen wir haben jetzt einen schlechteren Kader als letzte Saison.

    2.Das System
    Relativ einfach an den Zahlen abzulesen, das 343 stand hinten sicher – vorne war nix, keine Chancen, kaum Tore.
    Dann 4er Kette Umstellung, vorne viel mehr Chancen, auch mehr Tore, dafür hinten unsicher. (3 gegen Werder, 3 gegen Köln,1 gegen S04 , 2 gegen Bayern- kein einziges mal zu 0)
    Das Stichwort Balance wurde hier gebracht, klar wäre es schön hinten dicht zu stehen und vorne die Buden zu machen..
    Dennoch würde ich nicht sagen das die Gegentore gegen Bremen und eben Samstag gegen Köln eine Frage des Systems sind, dem Gegner den Ball in der 46min in den Fuß zu spielen hat mit System nichts zun, eher mit der Anweisung eine Spiel Eröffnung zu starken, also nicht “Hoch und weit bringt Sicherheit” sondern flach und kurze Pässe. Das können unsere Spieler (oder Tiss und Brooks…) Aber nicht . In “Hoch und weit bringt Sicherheit” steckt ja das Wort – Sicherheit- drin. Das wäre ja nicht so schlecht, in sofern sehe ich immer gerne einen Knoche der die Pille bis nach Meppen schwakt, als nen Bock zu schießen…

    3. Chancen
    Relativ knapp gesagt, macht Wout zumindestens einen der 2 ersten Chancen sieht die Welt ganz anders aus , gegen Schalke genau das gleiche gewesen. – Aber so ist Fußball …3$ kling kling.
    Bleibt nur zu hoffen das wir mal wieder eher einen über die Linie schieben, wir gehen viel zu selten in Führung.

    4. Gesamtsituation
    Ich will eigentlich nicht mit der Relegation anfangen, aber nach dieser hieß es, da gingen soweit ich mich erinnern kann alle Fans dakor – Stabilsieren, sicherrer Mittelfeldplatz, langsam wider was aufbauen-
    Dann hat Wunderuno uns auf Platz 6 gebracht. Für die Erwartungshaltung ist das natürlich Branntbeschleuniger, vielleicht ist diese Saison ja der “sichere Mittelfeldplatz” dran, wer weiß..
    Klar, das wäre anhand des Kaders (wert und Spieler) – typisch Wolfsburg, zu wenig. Aber wäre dann eben, zumindest von uns Fans auch nicht zu ändern…

    Die EL ist eben auch nicht alles und wenn ich mir die Resonanz anschau und die unfassbare Euphorie die dieser Wettbewerb in Wolfsburg auslöst, wo man kaum an Karten kommt, :ironie2: da wundere ich mich warum hier und sonst so im Fanumfeld so wehemend verlangt wird die EL zu erreichen?
    Es geht doch eh kaum einer hin…
    Die ersten die im Stadion pfeiffen wenn man die EL nicht erreicht , wären auch die letzten die hingehen würden, wenn man es erreichen würde. Das ist Plötzlich das Wetter und der Gegner zu schlecht, und der Anstoß zu Spät und 50$ für 3 Tickets auch viel zu viel Geld…

    Ich für meinen Teil hoffe einfach das wir schnell 36 Punkte haben und dann schaun wa mal, ich sehe das relativ entspannt

    23
  136. Felix Magath wird Trainer in Würzburg :rolleyes:
    Mal sehen ob dort jetzt auch die Medizinbälle rausgeholt werden.

    0
    • Er wird nicht Trainer in Würzburg, er vertritt die Interessen des Sponsors.
      Er bekommt keinen direkten Posten im Verein, vergleichbar mit Rangnick bei RB.

      6
    • Okay hatte ich falsch verstanden. Dachte er wird Trainer

      0
  137. Ähnlich ging es da auch Xaver Schlager, der die Niederlage aber im Hinblick auf das Ziel Europa nicht überbewerten wollte. Es sei doch erst das erste Spiel des neuen Jahres gewesen, „und alle plärren über Europa, dass wir es nicht schaffen“, sagte der Österreicher genervt. Der Nationalspieler fügte hinzu: „Es sind noch so viele Punkte zu vergeben. Ich glaube, in der Hinrunde haben wir auch genügend Spiele verloren, darum kann man das locker erreichen.“

    https://www.sportbuzzer.de/artikel/fehlende-abwehrstarke-der-woelfe-glasner-fordert-mehr-cleverness/

    Ich feiere Schlager für diese Aussage! Die er aus meiner Sicht auch so treffen darf, schließlich liefert er ja auch Leistung ab. Auch in Köln war er wieder einmal einer unserer besseren Spieler…

    19
    • Bewahrt eben einen kühlen Kopf. Andere machen sich in die Hose, womit man nichts erreichen kann.

      7
    • Liebe aufmerksame Leser und vor Allem Schreiber dieses Blogs: Bitte die Worte des Herrn Schlager lesen und verstehen.
      Bin beim Verstehen gern behilflich.

      Und an Herrn Schlager: Hut Ab… Alles gesagt und fertig!
      :knie:

      6
    • “Locker erreichen.” Ah okay. Sind ja nur 7 Punkte und der Trend läuft ja für uns. :ironie:
      Wenn man jetzt gegen Berlin auch nicht gewinnt, holt man die Punkte halt gegen Bayern und Dortmund. Oder gegen Leipzig oder Leverkusen. Sind ja noch Punkte genug da. :pokal2:

      6
  138. https://m.bild.de/sport/fussball/fussball/vfl-wolfsburg-oliver-glasner-redet-renato-steffen-stark-67442844,view=amp.bildMobile.html?__twitter_impression=true

    Wer sich wirklich Hoffnung gemacht hat, dass wir noch jemanden für die offensive Aussenbahn holen. Wird nicht passieren!

    2
  139. RB wohl vor Verpflichtung von Lazaro… da wird die Auswahl auch immer größer und größer, sodass der eine oder andere auf der Strecke bleiben dürfte.

    Zu Haaland: RB soll nach eigener Aussage von Krösche ein Gehalt knapp unter der zweistelligen Millionengrenze geboten haben. Juventus soll bei 8 Mio. ausgestiegen sein. Und Dortmund soll ihm nun ein Gehalt zahlen, dass deutlich über dieser Grenze liegt. Die scheißen ihre Spieler inzwischen mit Summen zu, die selbst Bayern kaum mitgeht. Und bei uns soll wieder – ausgerechnet in diesen Zeiten – ein gesundes Maß einkehren.

    28
    • Graue Maus, Nikolaus. Mit VW im Rücken. Ist mir schon lange unbegreiflich. Son RB Modell bei uns aufziehen, mit Visionen. Ein Planer und Denker. Eines Tages vielleicht…..

      21
    • Zumindest hierin Respekt gegenüber den Verantwortlichen von VW, wenn es so wäre, dass sie diese größenwahnsinnige und absolut unverantwortliche Idiotie bewusst nicht mitmachen.
      Wenn ich Sätze lese, dass VW für einen Balltreter mal so “30 Millionen hinblättern” soll, “um in unsere Zukunft zu investieren”, frage mich, welche Weltwahrnehmung so jemand hat.

      11
    • So ist das Fußballgeschäft nun mal heute. Ich weiß nicht in welchem Jahr du noch lebst. Das hat nichts mit meiner “Weltwahrnehmung” zu tun. Wenn man den Weg nicht mitgeht, ist das okay. Aber dann darf man nicht erwarten, dass wir in Zukunft dauerhaft international vertreten sein werden.

      25
    • @Kr1sto: Ich lebe voll und ganz im Heute. Deswegen gehe ich davon aus, dass die ausschließlich von der Investitionskraft der Clubs bestimmte Entwicklung unweigerlich Richtung Europaliga geht. Der Zug dahin ist schon lange abgefahren, so dass 90 Prozent der Clubs, die dafür infrage kommen, heute schon benannt werden könnten. Und die Frage ist: Gibt es einen vernünftigen Grund, dass ein Provinzclub bei der Balgerei um die letzten 10 Prozent mit Millioneninvestitionen mitmacht, nur weil ein finanzkräftiger Konzern dahintersteht? Und gibt es heute überhaupt einen vernünftigen Grund, die Teilnahme an einem völlig synthetischen sportindustriellen Projekt anzustreben, wo das sportliche Ereignis nur der Glitzer ist, um von der unsozialen Umverteilung und unproduktiven Verschleuderung eines nicht gering zu schätzenden Teils des gesellschaftlichen Reichtums abzulenken? Du musst meine Position leider als These und Denkimpuls nehmen, denn begründet ausführen, kann ich sie im Rahmen des Blogs nicht.

      10
    • Ergänzung: Mich überrascht nicht, dass ich mit meiner Auffassung zu einer verschwindend geringen Minderheit gehöre (siehe die durchaus repräsentative Verteilung der Likes). Aber Argumente wie „So ist das Fußballgeschäft nun mal heute“ sind einfach schlagend. Denn so ist es ja tatsächlich.
      Andererseits müssten die vielen Fans, vor allem die Hardcore-Fans, die mit dieser Entwickllung des „Fußballgeschäfts“ alles andere als einverstanden sind (auch die sind eine Mehrheit), sich einmal fragen, warum es so ist. Und ein entscheidender Grund ist, dass man diese Entwicklung hinnimmt wie ein Naturgesetz. Dabei sind es interessenabhängige sportpolitische und wirtschaftliche Entscheidungen, die die Richtung des Fußballs bestimmen. Und diese Entscheidungen setzen gerade darauf, dass sie von der Masse der Fußballinteressierten getragen, zumindest toleriert werden. Und zusätzlich setzt man alle möglichen Mittel ein, um im eigenen Interesse auf die Fans meinungsbildend zu wirken. Dass hat in den letzten gut 50 Jahren so wunderbar funktioniert, dass aus einem anfangs nur durchschnittlich bezahlten sportlichen Wettbewerb eine Fußballindustrie mit horrenden Verdienstmöglichkeiten geworden ist, wo allein der Vertreter der 36 Proficlubs, die DFL, 2018 einen Umsatz von 4,5 Mrd. € verbuchen konnte. Legt man Berechnungen von McKinsey von 2010 zugrunde (neuere Zahlen gibt es interessanterweise nicht), dass die durch den Profifußball zusätzlich induzierten Summen (Sponsoring, private Konsumausgaben, öffentliche Infrastruktur) noch einmal deutlich mehr als die gleiche Summe betragen, dürfte man von einer ökonomisch relevanten Umsatzsumme von 12 bis 14 Mrd. € ausgehen. Um die Größenverhältnisse überschaubar zu machen: Dies ist etwa ein Zehntel des Inlandsumsatzes der Automobilindustrie. Fußball ist also ein relevanter Wirtschaftsfaktor geworden, bei dem sich das Verhältnis von Unterhaltung und ökonomischer Bedeutung im Laufe der letzten Jahrzehnte völlig umgekehrt haben. Während bei der Gründung der Bundesliga 1962 das Primat des sportlichen Wettbewerbs noch die ökonomischen Rahmenbedingungen bestimmt hat, bestimmen heute das Interesse und die Zwänge der profitablen wirtschaftlichen Vermarktung den sportlichen Wettbewerb. Den Weg kann man – wie Kr1sto meint – in der Hoffnung, zu den gewinnenden Mitspielern zu gehören, mitgehen. Ich halte ihn für einen Irrweg, der wie alles, das in seiner ursprüngliche Funktion dem Profitprinzip unterworfen wird, in einer Blase endet, die notwendigerweise irgendwann platzt.

      8
    • Der VfL war unter VW-Führung Winterkorn bereit, dieses irre Spiel mitzuspielen. Auch durch die negative Presse aufgrund der beiden Relegationsjahre scheint ein Umdenken stattgefunden zu haben. Ich habe den Eindruck, VW verlangt vom VfL einen Imagewechsel hin zum bodenständigen Arbeiterverein. Und das ist zum Beispiel nicht vereinbar mit Großinvestitionen in einen bereits aufgeblähten Kader, besonders nicht in breit besetzte Mannschaftsteile. Pongracic war sicherlich drin, weil Knoches Vertrag ausläuft und bei Bruma an einem Abschied gearbeitet wird. In der Offensive liegt es vielleicht an vorherigen Abgängen, leider wurde Malli nur verliehen…

      6
  140. Das Problem bei solchen Transfers ist zwar auch das Gehalt, aber nicht nur.

    Haaland wird mit Boni (Prämien für Tore, Wettbewerbserfolge, persönliche Erfolge usw) und allen Zusätzen mind. 10 Mio Gehalt kassieren. Pro Jahr versteht sich.
    Raoila (sein Berater und evtl. auch sein Vater der ebenfalls involviert ist) soll ebenfalls 10 Mio Provision kassieren.
    Dazu kommt eine Art “Loyalitätsbonus” bzw. “Signing Fee”, dafür das der Spieler unterschreibt. Ich würde hier auch auf minimum 5 Mio tippen.
    Dagegen wirken 20 Mio festgeschrieben Ablöse dann lächerlich.

    Und trotzdem: Niemand wird “mit dem Messer zwischen den Zähnen” fordern, das der VfL in dieser Art und Weise da mitmacht. Es gibt auch andere Wege. Wie man bei Wout, Roussi, Schlager und Pongracic ja gesehen hat. Wichtig ist, das man jetzt die Offensive in den Fokus nimmt.

    Der VfL muss versuchen besser zu scouten als in den letzten Jahren. Und frühzeitiger zu scouten! Wir haben auch unsere Möglichkeiten und die sind nicht so schlecht, das man sich verstecken müsste! Und außerdem besteht die Möglichkeit bei gutem Scouting auch mal Low-Budget Spieler zu bekommen, die über Erwarten einschlagen. Außerdem sind auch Leihen + KO möglich, bspw. von großen Vereinen, wo Spieler wenig Spielzeit bekommen. Es hat ja auch seinen Grund, warum Malli geht, er möchte Spielzeit und nicht auf sein Gehalt verzichten. Und Lazaro geht ebenfalls, weil er spielen möchte, aber nicht auf sein Gehalt bei Inter verzichten möchte, deshalb wohl auch die Leihe + KO dann im Sommer für RB. Man muss seitens des VfL weiter versuchen, sich gute, talentierte Spieler mit Entwicklungspotenzial zu angeln! Selbst Liverpool kann nur 11 Spieler in die Startelf stellen, es gibt immer irgendwo Möglichkeiten etwas zu machen…

    Wenn man dann aber hört, man wäre u.a mit Klaus “bestens besetzt” dann kommt verständlicherweise Frust auf. Auch wenn die Verantwortlichen bei uns sicherlich wissen, das es bessere Spieler als Klaus gibt…nur muss man sich dann auch positionieren. Auch dem Spieler gegenüber. Möglicherweise gibt es da im Sommer tatsächlich etwas mehr Bewegung in der Offensive. Wenn man aber eher bei Bruma/Knoche, Tisserand und Brooks wieder weitermacht, also in der Defensive, dann wird sich das Ganze nochmal um ein Jahr nach hinten verlagern. Und die Konkurrenz schläft nicht, der Abstand zu Leipzig wird derzeit eher größer als kleiner und das obwohl wir vor Jahren in einer deutlich besseren Position als Leipzig waren. Das ist sicherlich nicht Schmadtkes Schuld, aber er ist jetzt eben am Ruder und wird hoffentlich versuchen, das Optimimum herauszuholen! Und das ist nicht Platz 12…

    10
    • Du hast RBL erwähnt

      Ich hab Riesen Respekt vor dem was Red Bull mit den Vereinen in Leipzig und Salzburg so zaubert.
      Auf allen eben (Scouting , Spielsystem, Transfers) sind die einfach außergewöhnlich gut.
      Spieler wie Halaand und Xaver zB kommen aus Salzburg.
      Mich würde es echt mal interessieren wie die das schaffen solche Spieler zu finden , auszubilden und einzusetzen.

      5
    • Leipzig wird nicht mehr einholbar sein, zumindest in den nächsten 10 Jahren nicht. Die haben über Jahre hinweg genau einen Plan verfolgt und auch erfolgreich umgesetzt. Deren Strukturen sind auch nicht vergleichbar mit anderen Vereinen. Die haben die Marke Red Bull einfach sehr intelligent genutzt.

      Dani Olmo möchte anscheinend gerne in die Bundesliga wechseln. Einmal 30 Millionen hinblättern und in unsere Zukunft investieren, das wäre mal was. Eigentlich wäre das ein No-Brainer, aber dieses “Risiko” gehen wir nicht mehr ein.
      Dafür wird ihn sich Leipzig wohl schnappen. Vielleicht benötigen sie dann Hannes Wolf nicht mehr, der sowieso vom Namen besser passen würde :D

      3
  141. Das Ganze erinnert mich übrigens etwas an das Cornet-Theater. Jean-Michel Aulas, der Präsident von Lyon ist ja für seine Beharrlichkeit und Härte in den Verhandlungen bekannt. Die Hertha wird sich hier die Zähne ausbeißen…was mich schon etwas freut, denn sie bekommen den Spieler dann nicht. :like:

    https://www.transfermarkt.de/lyon-lehnt-zweite-hertha-offerte-fur-tousart-ab-ndash-nachstes-treffen-bereits-geplant/view/news/352635

    1
    • Das dachte ich mir auch. :lach: Wobei sich hier neben dem Cornet-Theater noch zahlreiche weitere Transferpossen finden lassen, in denen J.M. Aulas federführend war.

      Ich sehe das „Projekt“ Hertha aber ohnehin kritisch. Eine nicht erfolgreiche und qualitativ äußerst durchschnittliche Mannschaft mit vereinzelten teuren Starspielern anreichern – das funktioniert nicht. Wir können doch ein Liedchen davon singen. Der richtige Weg wäre, eine talentierte hungrige Mannschaft und v.a. homogene Mannschaft aufzubauen und diese – wenn sie über einen längeren Zeitraum erfolgreich gespielt hat – um individuelle Klasse zu ergänzen. Oder man muss es so praktizieren wie Chelsea, Man City oder PSG vor vielen Jahren. Aber so locker haben die es auch nicht sitzen.

      5
  142. Findet ihr man sollte im Sommer einen Umbruch im Sturm vornehmen?

    Meine Gedanken:
    -Wout: Geht oder bleibt er?
    Mehmedi/Ginni: Gesundheitszustand?
    Brekalo: Wie lange noch auf den Durchbruch warten?
    Klaus: Braucht man nichts zu sagen…
    Azzaoui: Vertrag läuft aus.
    Steffen/Victor: Backup?

    3
    • Ich glaube nicht, dass da groß was passieren wird. Ginczek und Mehmedi werden mit Sicherheit gehalten… Einzig Klaus wird man ggf. abgeben. Da gab es ja schon kurz vor der Winterpause Gerüchte zu, wenn ich mich nicht täusche.

      0
    • Würde es nach mir gehen:

      Im Sturmzentrum Wout, Ginni und Mehmedi behalten.

      Auf dem Flügel ausnahmslos jeden abgeben und sich komplett neu aufstellen. Wird aber nicht passieren. Schaffen es ja nicht einmal einen vernünftigen Außen zu finden :D

      3
    • Ginczek und Mehmedi haben Qualität, sind aber zu oft verletzt. Ich habe so meine Zweifel, dass sie das Tempo der eigentlichen Spielidee mitgehen können. Sprich, noch öfter verletzt sein werden… Bei Mehmedi hat man das Gefühl, dass er nach 3 bis 4 spielen wieder 1 bis 2 Spiele Pause braucht. Bei Ginczek rechte ich zu jeder Zeit damit, dass am Ende wieder die Meldung kommt, er sei verletzt.

      Vielleicht ist aber mir der OP im Rückenbereich (war es doch im Sommer?) ja alles weg… Vielleicht könnte so was eine Ursache sein, warum er öfter verletzt ist…

      0
    • Kann mir vorstellen, dass Weghorst im Sommer wechselt. Auf der einen Seite zwar schade, auf der anderen ermöglicht sein Wechsel uns allerdings neue Möglichkeiten. Problem: Schmadkte ist noch am Werk.

      2
    • Von den Scorern her ist Weghorst gut dabei. Doch wenn Scouts genauer hinschauen, dann sehen sie auch, dass er aktuell ordentlich versiebt. Sollte sich das nicht bessern, wird auch kein interessantes Angebot kommen.

      8
    • Ich habe gerade vor Kurzem ein großes Interview im Sportbuzzer mit Weghorst gelesen. Darin hat er mehrmals nachdrücklich gesagt, dass er sich in Wolfsburg sehr wohlfühlt und er in Wolfsburg auch noch nicht fertig sei.

      Bei seinem Ehrgeiz glaube ich das auch sofort. Auch wenn die Saison noch läuft, so glaube ich, will er beim VfL noch mehr erreichen.

      1
    • Edit ging nicht mehr, aber ich glaube, Weghorst wird noch mindestens eine weitere Saison bleiben.

      0
    • Ist halt die Frage ob ein englisches Mittelklasse Team wie West Ham , Newcastle , Everton oder so etwas in die Richtung für ihn interessant ist. Er hat auch noch sehr lange Vertrag und dürfte grundsätzlich ziemlich zufrieden in Wolfsburg sein.

      11
    • Wer geht oder bleibt entscheidet nicht der VFL

      Wenn PSG den Roussi haben will – ist er weg
      Wenn ein guter Premier Leaque Club anklopft – ist Wout weg

      Beides wäre auch nachvollziehbar.

      Wenn alle aber so weiter spielen wie bisher (Wout trifft nicht, Roussi bereitet nix vor)
      Wird auch keiner gehen – mangels Angebote

      3
    • Das spricht er ganz offen an, das er die PL interssant findet. Das finde ich aber auch ok.

      Im oben von mir angesprochenen Interview sagt er dazu:

      “Für mich haben Deutschland und England die schönsten Ligen. Sie passen zu mir. Die Premier League ist natürlich was Geiles. Das würde ich gerne mal miterleben. Aber da muss auch alles passen. Ich würde auch gerne beim FC Barcelona spielen (lacht). Was ich damit meine: Wenn etwas Schönes kommt, kannst du darüber nachdenken. Aber bisher stimmt das Gesamtpaket in Wolfsburg. Ich bin sehr glücklich hier.”

      0
  143. https://www.sportbuzzer.de/artikel/vfl-training-brooks-guilavogui-und-ginczek-fehlen-wolfsburg/
    Pongracic wird vielleicht schon früher eine Option , er scheint im Training zu überzeugen.

    8
    • Erstes Rückrundenspiel mit 70 Minuten Einsatzzeit auf dem Buckel – und schon fällt Ginczek aus. :still:

      5
    • Ginczek fällt ja nicht aus. Ist halt ein Teil der Belastungssteuerung. Besser so als wenn er komplett durchzieht und eben dann ausfällt.

      Morgen ist er ja wieder dabei.

      20
    • Wollte gerade sagen, im Artikel steht doch, dass es Belastungssteuerung ist.

      0
    • Ok. Ich befürchtete schon Schlimmeres…

      1
    • So oder so – is blöd. Fakt ist Ginni fällt aus. Weil er noch nicht bei 100% ist

      0
    • @Ti Mo,

      ist dem so? Er steigt doch wieder im Training ein, von Ausfall stand da bis vor kurzem nichts im Artikel.

      0
  144. Laut WN singt Riaz ‘Immer nur Du’ nur noch zu “Highlight Spielen”.

    5
    • Endlich geht das zu Ende! :yeah:

      25
    • Gott sei Dank! :vfl:

      13
    • Habt mal nen bisschen Respekt!

      Ja ich finde es von CD auch besser, aber man hat es so versucht und er stellt sich da hin vor 25.000 Leuten und singt- wenn man die Kommentare dazu bei Facebook liest – echt traurig.

      Mann hat’s versucht – war nicht so dolle wie erwartet. Was nicht am Gesang lag.

      2
    • Von CD kommt es wie eine Hymne rüber und die Stimmung zum Mitmachen kommt auf. So eine Art Schlachtruf -gesang.
      Live hört es sich auf Grund des Liedes so an, als ob ein Einzelner sich deprimiert an bessere Tage erinnert, was nicht zum Mitmachen gewinnt. Sehr theatralisch das Ganze, was nix mit seiner Stimme zu tun hat, die schon gut ist. Da sitzt halt einer irgendwo in der Menge und singt von guten alten Zeiten.
      Keine Ahnung wie ich das anders ausdrücken kann.

      Von mir aus wieder aus der Maschine :vfl:

      3
    • Ja so kam es mir auch vor VL97

      Unsere Hymne ist eben so das man nen bisschen Tempo ,Beat und Power braucht.
      Da ist nur eine Gitarre im Hintergrund leider etwas wenig

      0