Samstag , Juni 24 2017
Home / Transfers / Gerüchte / Sturmtalent Dimata zum VfL Wolfsburg? Rebbe dementiert
Landry-Dimata

Sturmtalent Dimata zum VfL Wolfsburg? Rebbe dementiert


 
Belgische Medien hatten berichtet, der VfL Wolfsburg hätte einen Transfer des 19-jährigen Angreifers Landry Dimata von KV Oostende für den kommenden Sommer bereits perfekt gemacht. Sogar die Höhe der Ablösesumme wollte man in Erfahrung gebracht haben – 7 Millionen Euro.

Wie die WAZ jetzt auf Nachfrage erfahren hat, ist an dieser Geschichte wohl nichts dran. Sportdirektor Olaf Rebbe dementierte. (Quelle: WAZ).

Der VfL Wolfsburg soll im vergangenen Sommer Interesse an dem 19-jährigen Sturmtalent Landry Dimata vom KV Oostende gezeigt haben. Oostende will laut diversen belgischen Medien seinen Schützling gerne zu Geld machen und ist bereit Dimata im Sommer gehen zu lassen.

Offensichtlich führt der Weg des Spielers allerdings nach England und nicht nach Deutschland.
 
 

85 Kommentare

  1. http://www.transfermarkt.de/bericht-7-mio-ablose-dimata-transfer-nach-wolfsburg-bereits-fix/view/news/264027
    Laut belgischen Medien ist der Transfer von Dimata für den Sommer bereits fix.

    7
    • Interessanter Junge! Und altersmäßig auch genau in Rebbes Plan den er zu großen Teilen in der bisherigen Transferperiode verfolgt hat. Eigentlich war ein Dejagah ja nur die Ausnahme mit seinen 30 Jahren…

      6
  2. hört sich gut an, vom Typ erinnert er an Junior Malanda

    7
    • Wollte ich auch gerade schreiben, hab ihn schon live gesehen und war mit seinen 18 Jahren schon ein ordentlich, bulliger Angreifer… Würde sogar ganz leichte Vergleiche zu Ailton sehen…
      Dimata wirkte sehr kräftig, aber keinesfalls langsam…

      Wusste damals gar nicht das er noch so jung ist…

      Oostende hat einige gute Spieler in seinen Reihen… :top:
      Bin gespannt wie er sich in der Bundesliga machen wird!
      :vfl:

      3
    • Der Typ ist wohl ein Typ a la Benteke bzw. Lukaku…

      1
  3. Damit dürfte sich Mayorals Verbleib erledigt haben.
    Ich finde es gut, dass Rebbe hier nicht pokert, sondern an die Zukunft denkt. Gomez wird meiner Meinung nach keinen besseren Vertrag kriegen und über den Sommer bleiben. Dass man mit Dimata und Osimhen zwei große Talente dahinter aufbaut finde ich sehr gut und weitsichtig.
    Warum man überhaupt Dost für Gomez eingetauscht hat bleibt aber weiterhin Allofs Geheimnis aus dem oberen Regal.

    12
    • @wunschtraum.
      Das war nicht Allofs Geheimnis, eher der Wunsch vieler Fans. , weil diese DebattierDost nicht länger hätten haben wollen :keks:

      12
    • Dimata kann übrigens auch über rechts… Als RA…

      Als ich ihn gesehen habe kam er auch über rechts, als MS lief beim KV der Ex-Bremer Akpala auf.

      Dimata hat einen linken Fuss und zog Ein ums Andere mal in die Mitte um den Abschluss zu suchen…

      2
    • In den Medien konnte man allerdings lesen, dass Rebbe einen großen Anteil am Gomez Transfer hatte.
      Also nicht alles nur auf Allofs schieben.

      1
  4. Dost hin oder her, in Portugal knipst er. 16 Tore in 16 Spielen spricht da eine deutliche Sprache. Denke Hecking hätte ihm einfach das Vertrauen geben sollen…

    8
    • Spielt er da nicht auch in einem System mit Doppelspitze?

      Das war hier für ihn nie drin…

      1
    • Stimmt weil Hecking Dost auch nie das Vertrauen gegeben hat und auch nie andere Stürmer für Dost verkauft hat :ironie:

      Jetzt mal im ernst, man hat jahrelang das “rumgeheule” von Dost ertragen und sogar Olic, der seinen eigenene Torrekord geknackt hatte, verkauft um Dost zu halten.

      2
  5. Dost hatte auch eine ähnliche Quote in Heerenveen. Ihm scheinen schwächere Ligen mehr entgegenzukommen. Übrigens war Dost unter Hecking fast immer Stammspieler und der Großteil der Fans hat ihn ständig kritisiert.

    19
    • Und zuletzt hat er Stunk gemacht. Das darf man auch nicht vergessen. Auch immer mit Wechselgedanken beschäftigt in jeder Tp.

      17
  6. Gibt es neues zu der Rückennummer von Asche?

    0
  7. Das scheint aber nicht nur ein Problem von Dost gewesen zu sein, dass er bei uns selten getroffen hat, denn auch ein Gomez trifft bei uns nicht so, wie er es in der türkische Süper Lig getan hat.
    Glaube das liegt eher daran, dass unsere Spitze nicht mit Bällen gefüttert wird und die langen Bälle von RiRo nicht verarbeitet werden können.

    Irgendwie hinkt unser System an der Stelle, seitdem De Bruyne den VfL hinter sich gelassen hat und das könnt ihr nicht bestreiten… :heul:

    Meine Hoffnung liegt immer noch darin, dass das System endlich auf zwei Spitzen umstellt, dann sollte meiner Meinung nach auch jeder der geholten Spieler seine Effektivität ausspielen können. :vfl:

    Grün-Weiße Grüße

    8
    • Ich weiß nicht, in wieweit 2 Spitzen helfen. Eher würde ich im Mittelfeld schon mal anfangen umzubauen und nicht mit 2 defensiven Spielern spielen. In dem System fehlt uns dann nämlich eine Schnittstelle zu den Offensivspielern.

      Dann eher mit defensivem Mittelfeld (der auch nur für die defensive da ist um nach hinten abzusichern) einem zentralen Mittelfeld (z.B. Arnold um sich auch in die Offensive mit einzubinden) und dann noch der Offensive Spielgestalter (Didavi, oder Malli um den, oder die Stürmer vorne mit Bällen zu füttern)

      Momentan hakt es bei uns daran, dass vorne zu wenig Druck ausgeübt wird. Gomez ist dort relativ alleine gelassen. Wann hat sich ein Gustavo beispielsweise mal in die Offensive mit eingebracht? Es gab Zeiten, da war Gustavo immer mal für ein Törchen gut, das habe ich aber schon lange nicht mehr gesehen (ausser bei Ecken, oder Standards vorm 16er)

      Wir brauchen mehr Spieler, die sich trauen vorne mit anzugreifen. Momentan sichern wir hinten nur noch ab. Das ist schön und gut, aber ein Spiel wird durch Tore entschieden. Und es reicht eine kleine Fehlerkette um mal ein Ding reinzukriegen.

      Leider sehe ich das aktuell nicht, dass der Mut erbracht wird nach vorne mitzuhelfen. Die “Geilheit” auf Tore fehlt. Der unbedingte Zug zum Tor, der Wille zum Sieg. All das, was zum Beispiel einen deBruyne ausgezeichnet hat. Der hat sich das eine Halbzeit angeschaut, dann hat er sich gesagt “so nicht” und hat Randale im gegnerischen Strafraum gemacht.

      Das brauchen wir. Kein Ergebnis verwalten, sondern Ergebnis ausbauen. Solange wir diese Philosophie nicht wieder in die Köpfe kriegen wird das ein verdammt schwieriges Jahr.

      22
    • Gomez hat noch mal andere Qualitäten als ein Dost…

      Insgesamt nehmen sich beide aber nicht die mega große Welt. Allerdings spricht die Vita von Gonez auch für seine Qualität die über derer von Dost steht (meine Meinung).

      Dost kann schlecht Bälle festmachen und seine Weiterleitungen sind auch nicht mega gut. Ein Gomez ist hier meiner Meinung nach besser, vor allem ist er körperlich robuster und kann den Ball wesentlich besser abschirmen und weiterleiten.

      In der Box ist Dost allerdings ein wenig besser… Ein Gomez arbeitet ein wenig mehr mit als ein Dost, wobei sich da beide ebenfalls nicht viel nehmen…

      Der wesentlich wichtigere Teil ist aber, dass ein Gomez nicht am rumgiften und rumstänkern ist…

      7
    • Eine Umstellung auf zwei Stürmer bewirkt, dass künftig zwei Stürmer in der Luft hängen und (da dünneres Mittelfeld) NOCH weniger Bälle vorne landen.

      Ich sehe es wie net-zwerg. Das Problem liegt eher in den dahinter liegenden Mannschaftsteilen.

      Gutstavo und Guilavogui sind in guter Verfassung Zweikampfmonster, die zentral vieles abfangen und abräumen. Aber als Gegner brauch man gute, offensive Aktionen von ihnen nicht zu fürchten.

      Unsere offensive Dreierkette ist seit dem Weggang von KDB und (fast noch wichtiger) Perisic sehr berechenbar geworden.

      7
  8. :topp:
    So hätte ich es nicht besser ausdrücken können.

    Vielen Dank net-zwerg :top:
    Schließe mich deiner Meinung an :vfl:

    Grün-Weiße Grüße

    0
  9. Tja. Was soll man aktuell zu diesem Transfer sagen? Das nächste Toptalent, das “noch Zeit braucht” und bei uns auf der Bank versauert, bis sich ein Leihverein gefunden hat. Das ist einfach ein Missstand hier, der sich nicht von der Hand weisen lässt. Dabei bin ich nun wahrlich keiner, der für ‘Jugend um jeden Preis’ steht. Dennoch ist es verwunderlich, dass trotz zahlreicher demotivierter Minderleister und negativer Erfahrungen mit ‘satten’ Spielern bei keinem Verein in der Bundesliga die Durchlässigkeit für junge Spieler so gering ist. Egal in welcher sportlichen Situation wir sind: Stets wird ein “bundesligaerfahrener” Durchschnittskicker den jungen Spielern vorgezogen. Im Erfolg heißt es: “Wir können jetzt nichts riskieren.” In schlechten Zeiten heißt es: “Wir können jetzt nichts riskieren.”

    Warum das so ist? Zum einen liegt es freilich am Trainer, der sich für den Weg des geringsten Widerstands entscheidet. Zum anderen liegt es an der verqueren Ausrichtung des Vereins und dem fatalen Auseinanderklaffen zwischen Anspruch und Wirklich. Seit Jahren wird der Kader nominell (!) und dementsprechend auch finanziell für den internationalen Wettbewerb zusammengestellt – bei abgesehen von zwei Ausreißern geringstem Ertrag. So ergibt sich für die handelnden Personen immer der Zwang, das auf den ersten Blick (!) kleinstmögliche Risiko zu gehen. Dennoch ist der Trainer der einzige, der diese Phalanx durchbrechen kann. Bei Ismael hatte ich zu Beginn sogar den Eindruck, dass er die E*** hat, auch unbequeme personelle Entscheidungen zu treffen. Mittlerweile allerdings agiert er genauso wie Hecking: Wer einen großen Namen hat, teuer war und viel verdient, ist gesetzt – unabhängig von Leistung und taktischer Kompatibilität. So kann man dauerhaft keine intakte Mannschaft formen.

    30
    • “bei keinem Verein in der Bundesliga [ist] die Durchlässigkeit für junge Spieler so gering”

      Auf kicker.de kann man sich Tabellen anschauen, Durchschnittsalter des Kaders und Durchschnittsalter der eingesetzten Spieler. Der VfL ist dort 7. bzw. 9.

      Nur mal so…

      7
    • Das Alter an sich sagt da allerdings wenig aus. Die Spieler bei uns haben den Talentstatus schon hinter sich, zumindest die, die spielen und nicht verliehen werden.

      1
  10. Sieht aus wie ein Stürmer, der gefüttert werden muss – ähnlich wie Dost. Perfekt also für unsere vergangene und momentane Spielphilosophie. :ironie:

    1
  11. Ich hoffe ja immer noch, dass man dieses ängstliche hin und her geschiebe einiger Spieler abstellen will und mutiger wird. Ismael sagt, in Bezug auf die Verpflichtung von Asche, dass wir einen Spieler brauchen, der vorne weg geht. Das haben wir hier oft vermisst, dass keinen Leitwolf gibt, der die anderen leitet und mitzieht. Vielleicht soll Asche hier etwas reißen. Ich hoffe nicht, dass das reines Wunschdenkenken von mir ist. Aber wenn die Mannschaft in Köln nicht untergehen will, muss der Trainer auch endlich etwas mutiger werden. Als erstes würde ich Gustavo gar nicht mit nehmen. Der wird sein Spiel nicht verändern können, er wird weiter so spielen wie die letzten Monate. Leider hört man so gar nichts zu Bazoer, was vermutlich heisst, dass er noch Zeit braucht. Ich würde mir wünschen, dass ein paar frische, unbeschwert spielende Youngster eine Chance bekommen. Möbius hatte mir auch zuletzt gut gefallen. Letztendlich kommt es auf eine gute Mischung an und wir haben viele gute Nachwuchskräfte, da sollte doch was gehen.

    4
    • Auch wenn Asche spielen sollte wird er nicht ändern können an dem Ballgeschiebe vom Torwart bis ins DM. Ändern wird es sich erst wenn:
      1. Diego raus
      2. Rici raus
      3. Gustel raus
      4. Kuba keine Berücksichtigung
      5. Trainer auf schnelles Spiel setzt

      4
  12. Wir können noch so viele neue schnelle Leute für die Außen-Positionen oder den Sturm holen, wenn nicht endlich das Umschaltspiel (gefühlt gibt es das seit Monaten nicht mehr) auch wieder schnell wird, ist das alles umsonst.

    Die Jungs sprinten 10 Mal los und wenn kein einziges Mal (oder viel zu ungenau) der Paß kommt, dann laufen sie eben irgendwann nicht mehr… kann man doch immer wieder beobachten.

    Nix gegen Diego, ich halte seine Stellung innerhalb der Mannschaft für wichtig und auf der Linie nach wie vor für einen guten Torwart. Aber was mich seit Wochen auf die Palme bringt: wenn hinten mal ein Ball abgefangen wird und es schnell gehen könnte, dann wird der Ball aufgenommen, ganz schnell nach links gerannt – Abwurf angetäuscht, doch nicht geworfen – noch schneller zum rechten Strafraumeck gesprintet – wieder Abwurf angetäuscht – nach links nach rechts und letztlich der Ball zum 5m entfernt stehenden Mitspieler hin gerollt … dieser wird dann schon wieder vom Gegner angelaufen und spielt natürlich wieder zurück oder quer.

    Variante 2: nach mehreren Abwurfantäuschungen wird der Ball 2 Mal aufgetippt und dann auf gut Glück in die größte Menschentraube im Mittelfeld gebolzt.

    Variante 3: der Ball landet doch mal ausnahmsweise in einem „Affentempo“ bei Gustl oder Rici. Dann folgen meist ein paar Pirouetten und Quergeschiebe. Ball stoppen, gucken, 2 Meter zurück laufen … zurück passen …

    Mali, Gomez & co. verhungern vorne und fragen sich noch Minuten später, warum der Gegner schon wieder 11 Leute hinterm Ball hat und sie noch nicht mal ansatzweise für ein flottes Zuspiel in Frage kommen …

    Sorry, aber so sieht‘s für mich aus. Stellt sich der Gegner hinten rein, gibt’s kein Konzept und keine Spielidee. Wenn man das nicht beherrscht, wäre schnelles Umschaltspiel die einzige Chance überhaupt mal gefährlich zu werden. Aber so lange die „Entdeckung der Langsamkeit“ nicht aufhört und einstudierte Lauf- und Paßwege sitzen, bleiben uns nur Standards oder Hoffen auf gegnerische Fehler, um mal ein Tor zu machen.

    Ich bin echt mit einigermaßen Hoffnung in die Winterpause und Rückrunde gegangen, fühle mich (spätestens nach dem Augsburg-Spiel) aber ziemlich veralbert.

    27
    • Stimme zu 100 Prozent Zu! Der Ball wird so lange quer und zurück gespielt, bis der Raum so eng wird, dass einer der Defensivspezialisten ihn dem Gegner vor die Füße spielt…

      1
  13. Ich hoffe, dass bald die offizielle Bestätigung kommt und man sicher mit Ihm planen kann.

    Ich finde die Verpflichtung spannend. Ein weiterer junger Stürmer mit einer guten Quote und genug Spielpraxis bis zum Sommer. Dazu hat man auch eventuelle Abgänge von Gomez/Mayoral schonmal vorgesorgt und braucht dort nur minimal was zu machen und kann sich auf andere Positionen (IV) konzentrieren.

    Meine Vermutung ist, auch wenn Er vlt mit Bällen gefüttert werden muss, nach den Abgängen von Gustavo & RiRo im Sommer das Ballgeschiebe vorbei ist und man mit neuen Spieler eine neue Spielphilosophie implementiert die ihm zu gute kommen.

    Ausnahmsweise zieh ich mal den Vergleich mit Malanda. Bei seiner Verpflichtung wurde dasselbe gesagt ;)

    1
    • @Der Wolf: “nach den Abgängen von Gustavo & RiRo im Sommer das Ballgeschiebe vorbei ist “.
      Das könnte auch jetzt schon vorbei sein, wenn der Trainer das wollte (und wüsste, was man tun muss, um das abzustellen).

      11
  14. http://t.waz-online.de/VfL/Aktuell/Dimata-zum-VfL-Das-ist-ein-Geruecht

    Wenn dem so ist kann ich nur ein Wort hier lassen:

    SCHADE!

    4
  15. VfL Wolfsburg (14.): Überraschung Dejagah – Risiko in Abwehr und Angriff

    Mit Yunus Malli und Paul-Georges Ntep wurden zwei potenzielle Sofortverstärkungen verpflichtet. …

    Mit Riechedly Bazoer wurde ein Perspektivspieler von Ajax Amsterdam geholt, akuter Bedarf im defensiven Mittelfeld bestand jedoch nicht. …

    Ins Risiko geht der VfL in der Defensive, wo auf die Verpflichtung eines zusätzlichen Innenverteidigers verzichtet wurde, sowie im Angriff. …

    http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/vereine/670160/artikel_kicker-transfercheck_so-lief-es-fuer-die-klubs-im-keller.html :link:

    5
    • Das sehe ich genauso: “Die kurzfristige Verpflichtung des ablösefreien Rückkehrers Ashkan Dejagah (…) überrascht insofern, als angesichts der miserablen Saison von Vieirinha und Jakub Blaszczykowski eine sofortige Verstärkung sinnvoller gewesen wäre.
      Ins Risiko geht der VfL in der Defensive, wo auf die Verpflichtung eines zusätzlichen Innenverteidigers verzichtet wurde”

      Bazoer wurde allerdings verpflichtet, weil man gehofft hatte, dass Gustavo geht – damit habe ich kein Problem.

      1
    • Ich habe schon ein Problem damit, weil es bedeutet, dass Gustavo spielt und Bazoer auf der Bank sitzt.

      5
  16. Lenny: Kann es sein das die 8.000 Euro vom letzten Wochenende noch nicht auf der Funken-Seite hinzugezählt wurden?

    2
    • Richtig. Das dauert immer n bisschen, bis das erscheint. Aber wird zeitnah passieren… :like:

      2
    • also liegt die Summe nun bei ca. 38.000 €.
      Das heißt, es fehlen weiterhin ca. 12.000 € bzw. ca. 22.000 €?!

      Ich hoffe, dass dieses Geld noch zusammen kommen wird…

      2
    • Das stimmt und das hoffen wir natürlich auch. Aber wir sind sehr zuversichtlich und es ist ja noch bis zum 28.2. Zeit…

      0
    • dann bleiben wir zuversichtlich ;)

      2
  17. So langsam gefällt mir der Rebbe immer besser. Klar kann man anderer Auffassung sein, jedoch denke ich, dass im Sommer, wenn wir erstklassig bleiben, alles erkennbar wird. Da gehen eine Menge Spieler und dann wird alles, zumindest das Meiste wieder eine runde Sache.

    3
  18. VfL-Tweets zur Personalsituation:
    – “Christian Träsch hat heute eine Prellung am Fuß erlitten”
    – “Wir warten noch auf die Freigabe von Ashkan Dejagah”
    – “Daniel Didavi hat die letzten zehn Tage komplett mittrainiert. Diese Woche hat uns ein gutes Gefühl gegeben.”
    https://twitter.com/VfL_Wolfsburg

    4
    • Didavi sollte dann zumindest im Kader sein. :top:

      Irgendwie rechne ich aber dennoch mit derselben Startelf wie gegen Augsburg. Asche ist noch kein Thema von Beginn an und Träsch war es sowieso nie.

      Insgeheim hoffe ich aber, dass zumindest Arnold für Gustavo beginnen wird. Auch wenn nicht so richtig daran glaube…

      3
    • #Ismaël: Wir müssen öfter den Pass in die Tiefe suchen, als einen Rückpass zu spielen. Das haben wir angesprochen. #KOEWOB

      also weiß auch Ismael um das ewige nervige Rückpass-Spiel. Bedeutet, dass die Spieler das auf eigene Faust machen?!

      8
    • @Simon: das bedeutet, dass der Trainer nicht weiß, wie er das abstellen kann. “Ansprechen” ist nun mal nicht genug. Er sollte es mal mit Training versuchen….

      12
    • Diego, da bin ich bei dir. Aber was ist, wenn er dies auch im Training trainieren lässt, und die Spieler es im Spiel dennoch anders handhaben, dann muss dass doch heißen´, ich darf die Spieler nicht aufstellen, oder?
      Sprich, u.a. den Luiz am Samstag wirklich draußen lassen? das wäre konsequent, und außerdem ist ja das “ins Schaufenster stellen” seit 1.2. auch vorbei.

      5
    • Diese Rückpass-Diskussion ist doch ein leidiges Thema. Klar, insbesondere Gustavo und Rodriguez spielen ständig hinten quer. Aber das Problem liegt ja bei der ganzen Mannschaft. Um steil zu spielen, müssen auch die Stationen da sein. Sonst reden wir anschließend wieder über die enorme Zahl an Fehlpässen. Das hatten wir in den letzten Monaten ja auch ständig.

      8
    • @Simon: eins scheint mir jedoch klar zu sein: wenn Hui Buh aus dem 1 Stunde 8 Minuten dauernden Training (vorher 2 Tage frei) berichtet, dass 3 Mannschaften einfach 6 gegen 6 gespielt haben und Max Grün (!!!!) den Hinweis gab, nicht dauernd zurück zu spielen, anschließend noch ein bisschen Schusstraining……dann reicht das so nicht.
      Auf dem Niveau trainiert jede Fußball AG (Ball rein und los).
      Nein, auf mich wirkt das so, als sei Ismael einfach Ahnungs- und ratlos.
      Kann mich natürlich total täuschen und das “Ansprechen” von Ismael ist das beste Mittel, im Training die Mannschaft spieltaktisch weiter zu entwickeln.
      Würde mich aber wundern.

      11
    • Na klar, es ist die Hauptaufgabe des Trainers für spieltaktische Probleme Lösungen zu finden. Wir starten einfach immer wieder aus dem Positionsspiel heraus. Vorne ist kaum Bewegung, ergo keine Anspielmöglichkeiten. Und wenn sie mal vorhanden sind, wird der Ball nicht gespielt oder ungenau gespielt…

      Unser Positionsspiel ist einfach nur grauenhaft schlecht. Man sollte diese Idee endgültig begraben. Wir finden einfach keine Lösungen, mit wir meine ich natürlich alle Beteiligten nicht nur Gustavo! Auch wenn das hier immer bestritten wird und entweder die Fans, die Stimmung oder die Einstellung der Spieler schuld sein soll… NEIN wir sind taktisch einfach grauenhaft! Wir wissen nicht, wie es gehen soll…das ist ne taktische Frage!

      9
    • @Schalanetier.

      Sicherlich müssen die Stationen auch da sein, doch auch das geht über Training, die Vorgabe des Trainers eine Taktik umzusetzen und und und.

      Man muss die Schuld auch bei den Spielern suchen, die Verantwortung diese Sachen abzustellen und/oder sonst Konsequenzen folgen zu lassen, liegt beim Trainer.

      Im letzten Heimspiel wurde korrekt angemerkt, dass ein Ntep und ein Vieirinha wohl die Vorgaben hatten einzurücken, statt auf den Außenbahnen anspielbar zu sein… So verschenkte man oft genug die Möglichkeit Tempo aufzunehmen, da die Außenpositionen nicht besetzt waren. Hinzu kommt durch die personelle Aufstellung unserer Querpasskönige, dass noch das Tempo verschleppt wird und die Anspielstationen durch das ewige hin und her gebolze dann irgendwann weg sind…

      Gerade beim Tor gegen Hamburg hat man gesehen, wie schnell es eigentlich gehen könnte. Ich kann nicht nur reden darüber das mich das quer quer nervt, ich muss dann eben auch diese Spieler rausnehmen die der Verursacher des “Übels” sind…

      Wahlweise muss ich im Training halt bestimmte Laufwege oder Automatismen trainieren lassen oder das Verhalten beim Ballgewinn und der Staffelung generell auf dem Platz…

      10
    • Es muss trainiert werden, es muss verinnerlicht werden, auf dem Platz müssen alle Mannschaftsteile mitspielen…

      …hier wird aber oft so getan, als müsste Ismael nur sagen: macht das so! So einfach ist es aber freilich nicht. Stimmt im Mittelfeld die Laufarbeit nicht, finden die Abwehrspieler keine Anspielstation. Spielen die Abwehrleute ständig quer, schalten die Vordermänner irgendwann ab und lösen sich nicht mehr von ihren Gegenspielern. Es geht nur über das Kollektiv. Und wenn an einer Stelle der Wurm drin ist, läuft’s insgesamt nicht mehr. Letztlich ist die Sache für einen Trainer eben schwieriger umzusetzen, als man auf den ersten Blick vermuten würde.

      2
    • Wir haben keinen Plan wie wir agieren wollen und die taktischen Mängel sind meiner Meinung nach offensichtlich.
      Diese Planlosigkeit führt dann zu den Aspekten die du nennst. Sicherlich sind die Probleme nicht nur durch „Hand auflegen“ gelöst.

      Bei uns mangelt es doch schon bei den grundsätzlichen Sachen und das zieht sich dann ein mal komplett durch die Mannschaft. Freilich ist das alles nicht an einem Tag und in paar Einheiten zu lösen.
      Ich sehe jedoch nach der Vorbereitung kaum oder keinerlei Fortschritte. Gegen Hamburg war der Einsatz zwar da und man hatte das Gefühl, dass es minimal aufwärts geht, doch eine Handschrift habe ich weiterhin vermissen lassen.

      Das Spiel gegen Augsburg war bezeichnend. Ja es hat auch alles mit der Einstellung und Laufbereitschaft zu tun, da wären wir dann eben auch bei der Konsequent der Verantwortlichen Spieler zu nehmen die das taktische umsetzen und den Willen zeigen.
      Da muss ich eben in Magath Manier auch mal ein oder zwei Spieler vor der 70 Minute rausnehmen und nicht mit Ansage nach dem Gegentor oder nach der Eieruhr in der 70 Minute…

      5
    • Dieses “Wir haben keinen Plan” ist doch auch eine Plattitüde. Sicher haben wir einen Plan. Wie komplex der ist? Keine Ahnung! Ob es der richtige Plan ist? Keine Ahnung! Ob Ismael es schafft, sein Plan umzusetzen? Fraglich! In guten Phasen sieht man durchaus einige Elemente, die es unter Hecking nicht gab. Aber wie Gomez auch schon sinngemäß sagte: es ist eh nicht die Zeit für Schönspielerei. Wir sind nicht in der Lage, Gegner kombinatorisch zu bezwingen – dafür sind die Mittel nicht vorhanden. Und in den Spielen haben wir eben auch keine Zeit zum Üben, oder? Also muss es anders gehen.

      4
    • @Schalentier: “…hier wird aber oft so getan, als müsste Ismael nur sagen: macht das so! So einfach ist es aber freilich nicht”
      Das wundert mich aber jetzt.
      Zitat aus dem Post ein paar Zeilen darüber:
      ““Ansprechen” ist nun mal nicht genug. Er sollte es mal mit Training versuchen….”
      Und HuiBuh berichtet sichtlich genervt über das Training….

      Natürlich ist es nicht einfach.
      Das scheint auch der Grund zu sein, weshalb Ismael nicht weiß, wie es geht.

      Und natürlich hast du Recht: es betrifft keineswegs nur RiRo und Gustavo, sondern die gesamte Mannschaft muss spieltaktisch DURCH GEEIGNETE TRAININGSMASSNAHMEN in die Lage versetzt werden, nach vorne zu spielen ohne ein Fehlpassfestival zu produzieren.
      Genau dafür hat man normalerweise einen Trainer.

      5
    • Gegen die These, dass er es schlicht nicht hinbekommt, sage ich ja nix. Ich kann nur mit diesen ständigen Plattitüden und Unterstellungen, dass Rückpässe gar gefordert würden, nichts anfangen. Keine Diskussionsgrundlage.

      4
    • Schrieb ich mit einem Satz das Rückpasse gefordert werden? Keinesfalls, sie sind Produkt der Hilflosigkeit, Sicherheit oder Planlosigkeit / Verzweiflung der Spieler.

      1
  19. http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/670262/artikel_luiz-gustavo_jetzt-bin-ich-freier.html?ddt=1#omfbLikePost
    Laut ihm gab es einige Angebote für ihn aber bei keinem davon hat es gepasst. In Top Form sicher ein Spieler der uns enorm weiterhelfen kann. Leider hatte er die zuletzt vor 1 1/2 Jahren. Ich würde mir auch wünschen das Guilavogi und Arnold am Samstag unsere Doppelsechs bekleiden.

    1
    • Gustavo: ” Ich freue mich, dass ich noch hier bin und der Mannschaft in dieser Situation helfen kann.”
      Wie in aller Welt kommt der auf die Idee, dass er uns helfen kann?
      Un dieses “es hat nicht gepasst” ist einfach dreist. In Wahrheit will niemand sein Gehalt, das er bei uns bekommt für diese unterirdische Leistung, die er seit Monaten zeigt bezahlen.
      Und noch schlimmer: “wir können jeden schlagen”. Mehr Realitätsverlust geht nicht. Gruselig.

      29
  20. Als wir mit 2 Spitzen und mit der 3er Kette in der Abwehr spielten, war unser Spiel schneller…
    Für mich auch ganz normal = hinten ist einer weniger zum anspielen… vorne einer mehr ;-) Aber leider musste nach den Siegen gegen Frankfurt und Gladbach wieder alles zurück geändert werden…

    2
  21. Off-Topic:

    http://www.transfermarkt.de/cas-bestatigt-bayers-calhanoglu-fur-vier-monate-gesperrt/view/news/264213

    Calhanoglu wurde für 4 Monate für alle Pflichtspiele gesperrt…

    0
  22. Calciomercato berichtet, dass sich RiRo und Inter auf einen Wechsel im Sommer geeinigt haben. Er soll wohl 2,5 bis 3 Mio€ Jahresgehalt (Netto) verdienen. Inter ist auch bereit die AK zu bezahlen.

    http://www.calciomercato.com/news/ricardo-rodriguez-intesa-con-l-inter-per-giugno-cambiano-le-cifr-82656 :link:

    8
  23. Brekalo äußerte sich zu seinem Wechsel!

    „Klaus Allofs und Dieter Hecking wollten mich in Wolfsburg, aber beide haben den Klub verlassen, kurz nachdem ich dort ankam und Valérien Ismaël wurde Trainer. Da begannen alle Probleme.“

    “… und der neue Coach wollte ältere, erfahrenere Spieler, die das Team wieder aufbauen sollten.”

    http://sportbild.bild.de/bundesliga/vereine/bundesliga/brekalo-mit-ismael-begannen-alle-probleme-50087866.sport.html :link:

    2
    • Diese Aussage ist eine Frechheit von Brekalo. Er steht hier immer noch unter Vertrag. Da kann man sich nicht einfach öffentlich hinstellen und den Cheftrainer anprangern. Jetzt wird bereits nachgetreten obwohl man nicht mal weg ist.

      7
    • @wobsupporter….

      Hast du die überschrift gelesen oder den gesamten Artikel?

      nach beendigung des artikels relativiert sich die überschrift durchaus, da Brekalo darin erklärt, was mit dem Trainer problem gemeint ist.
      ….und was die erfahrenen, älteren Spieler zu leisten schaffen, konnten wir ausführlich in der letzten Woche betrachten

      3
  24. Ismaël: „Es muss für mich so schwer wie möglich sein, jedes Wochenende die richtigen Spieler in der Kader zu berufen. Wir brauchen den Konkurrenz-Kampf für das Leistungs-Prinzip.“

    Meint Er das ernst? :grübel: Nach einem Leistungsprinzip sahen die Aufstellungen bisher nicht wirklich aus.

    http://www.bild.de/sport/fussball/valerien-ismael/was-schleppt-ismael-zu-seiner-bank-50085370.bild.html :link:

    8
    • Sag doch so was nicht…

      Die jungen Spieler sehen das total falsch, weil sie sich und ihre Leistungen komplett überschätzen. Man muss die Ruhe bewahren und möglichst auf alte und erfahrene Spieler setzen. So hunrige Wöfe wie Gustavo und RiRo (wobei Gustavo da noch mehr Feuer unf Flamme für den VfL ist, als es ein RiRo ist).

      Gustavo würde am liebsten jedes halbe Jahr betonen, wie sehr er in Wolfsburg ist. Leider bindet ihm sein Berater da die Hände. Er alleine Streit die Gerüchte und Gustavo ist vollen Herzens dabei! Jetzt nach der Transferperiode kann sich Gustavo in Ruhe auf den VfL konzentrieren. Einen so jungen Spieler mit diesen weltklasse Qualitäten haben im Sommer unter anderem Barcelono, Real Madrid, Manchester United und und und gejagt!

      In Wolfsurg wird in dieser Phase verständlicherweise auf das Leistungsprinzip verwiesen und auch danach aufgestellt.

      Alle Spieler zeichnen sich doch super und mega Trainingsleistung aus und stehen ohne wenn und aber zu 100 % korrekt in der Startelf!

      :ironie: :ironie: :ironie:

      12
  25. Mal ganz polemisch….wenn das Leistungsprinzip für ihn gilt…..dann werden sich gustavo.benaglio, rodriguez, kuba und vierinha wohl auf der bank wiederfinden.

    ups, ne da standtja im artikel, dass casteels auf der Bank sitzt….ne da ist das leistungskriterium ja wieder ad absurdum geführt

    10
  26. @johnnypl……..jupp , der ist für mein herz-kreislaufsystem besser :yeah:

    2
  27. Mal ehrlich wenn es ums Leistungsprinzip geht müssten ja fast alle raus, nicht nur die Bauernopfer Gustavo, Rodriguez usw.
    Ich bin froh das die Spieler noch da sind, und warum? Weil sie uns helfen können. Noch mal kein normaler Profi spielt absichtlich schlecht. Wo wäre darin auch der Sinn. Daher nennt man sie ja PROFI. Die Transferfrist ist auch endlich vorbei. Ich denke das wird einige Spieler befreien. Es muss ja klar sein das einige Spieler nach relativ vielen Jahren VfL sich mit einen Wechsel beschäftigen, dass ist voll legitim. Wolfsburg hat einen topkader aber auch viele neue. Das kappt nicht sofort. Viele brauchen noch etwas Zeit und spielpraxis z.b ntep, Vierinha usw.
    Ich vertraue Ismael und rebbe vollends. Solange sie beim VfL sind verdienen sie die volle Unterstützung. Wenn ich schon manchmal lese das Vorschläge für neue Trainer gemacht werden. Wie z.b Tuchel. Mal ehrlich da ist mir ein Ismael hundertmal lieber. Ismael hatte hier ein bescheidenen Start und wird weiterhin jeden Tag kritisch beäugt und er ist immer noch hier. Ich hätte schon längst gesagt macht euren scheiß alleine. Aber er macht es nicht weil ihm das auch etwas am Herzen liegt.
    Es fehlt dem Team eingespieltheit und jede Menge Selbstvertrauen.
    Meine Aufstellung wäre.
    …………………Benaglio………………………….
    Seguin….Bruma….Rodriguez….Gerhardt
    ………….Gustavo…….Guilavogui……………
    Didavi…………….Malli…………..Ntep……….
    …………………….Gomez…………………………

    Nicht viel verändert, auch eine dreierkette kann ich mir vorstellen. Aber ein andauerndes ändern der Taktik wirkt sich nicht unbedingt positiv aus.
    Didavi über rechts kann eine funktionierende Alternative sein. Ein nach innenziehender außenspieler- der zum Zehner oder zu hängenden Spitze wird. Didavi ist jemand der auch mal Räume aufreißt. Würde passen. Auch Arnold kann ich mir durchaus auf dem Flügel vorstellen. Ntep würde auf rechts gehen Arnold auf Links. Geht auch. Oder Horn LV Gerhardt LM und ntep RM. Wäre alles möglich. Lassen wir uns überraschen.

    1
  28. Ostseewolf.
    Gustavo und Rodriguez werden sicherlich nicht als bauernopfer gehandelt. Dass Rodriguez in der letzten Saison nucht in Form War, ist unter den privaten Umständen sicherlich nachvollziehbar, denn für Trauer gibt es nun mal keinen Zeitplan.
    Bei beiden ist es allerdings so, dass sie Spitzenverdiener innerhalb der Mannschaft sind. Dafür erwarten oder erhoffen sich die Anhänger zumindest gute bis Spitzenleistungen…..und nicht irgendwelches Interviewgeschwurble frei nach dem Motto” Jetzt fühle ich mich frei”….
    Da fragt sich der Anhänger vielleicht schon, was hat denn Herrn Gustavo in den letzten anderthalb Jahren soooooo eingeengt?

    2
  29. Ich halte recht wenig von Ismael als Trainer und gebe rein gar nichts auf seine Weisheiten und Sprüche. Wer meint, dass Management und Training den Anforderungen genügen und hochprofessionell ablaufen, wird diese Meinung wahrscheinlich auch noch haben, wenn der VfL in der nächsten Saison vielleicht in Sandhausen antreten muss.

    Auch zur Verpflichtung von Dejagah habe ich eine von der jugendlichen Lokaleuphorie grundsätzlich abweichende Meinung. Für mich ist das einfach nur Nonsens. Und leider gibt es noch viele andere Dinge, zu denen mein “Fußballverstand” eine andere Meinung vertritt. Ich bin gespannt, was die Zukunft bringt und ob ich so daneben liege.

    Dass Herr Allofs in vorauseilendem Gehorsam das Projekt Jugendakademie gekippt hat und der VfL-Aufsichtsrat und letztlich VW das so durchgewinkt haben, hat mir gezeigt, welch geballte Fußballkompetenz und Leidenschaft im Verein vorhanden sind und welchen Stellenwert der Fußball bei den Verantwortlichen einnimmt. Von daher wird auch zukünftig eine sinnvolle Strategie und Entwicklung nach vorn schwer zu erkennen sein.

    4
  30. Rebbe hat für mich gute Arbeit geleistet. Schaut euch doch mal an wen zb Heidel in der Winterpause verpflichtet hat (Badstuber, Cali und Burgstaller) und wen Rebbe geholt hat (Malli, Ntep, Bazoer etc.). Also ich will ja nicht unken, aber letztere Transfers sind eindeutig nachhaltiger für mich. Auch die ganzen Vertragsverlängerungen (Knoche, Itter, Seguin, etc.) waren ein eindeutiges Zeichen Richtung Zukunft…..

    Natürlich braucht man dann auch einen Trainer, der mit den jungen Spielern umgehen kann und sie tatsächlich auch bringt. Und das tut Ismael eben nicht. Von daher kann ich die Argumentation schon verstehen, das wir einfach zu sehr auf Sicherheit gehen, die uns aber letztendlich nichts bringt (Asche für Brekalo, Gustavo statt Arnold/Bazoer, Rici statt Horn/Knoche etc.). Das sind ja alles keine Einzelfälle, es wird nahezu immer auf die “vermeintliche” Sicherheit gesetzt. Und das sieht man dann letztendlich auch bei uns auf dem Platz. Und trotz dieser “vermeintlichen” Sicherheit verlieren wir die Spiele. Vielleicht würde ein wenig mehr Risiko nicht schaden, mehr als verlieren kann man nicht. Und das tun wir auch aktuell schon…

    Also Fazit: Rebbe gefällt mir, bei Ismael habe ich Zweifel das er den Sommer hinaus hier bleiben wird.

    21