Home / News / Wolfsburg mit Big-Points: War das schon die halbe Miete im Abstiegskampf?
Erleichterung bei den Spielern des VfL Wolfsburg. ((Photo by Stuart Franklin/Getty Images)

Wolfsburg mit Big-Points: War das schon die halbe Miete im Abstiegskampf?

Große Erleichterung in Wolfsburg: Die Wölfe schlagen Bochum mit 1:0 und klettern auf Platz 13. Gleichzeitig verliert die Konkurrenz im Tabellenkeller.

Der VfL Wolfsburg ist der Gewinner im Tabellenkeller. Durch den 1:0-Sieg über den VfL Bochum sichert sich der VfL Wolfsburg drei wichtige Punkte für den Klassenerhalt. Punkte, die in doppelter Hinsicht ausschlaggebend sein könnten. Zum einen wächst der Abstand zwischen Wolfsburg und dem Tabellenkeller. Der 1. FC Köln hat sein Abstiegsduell gegen Darmstadt 98 mit 0:2 verloren und hat nun als Tabellenvorletzter neun Punkte Rückstand auf Wolfsburg. Ein Abstand, der in nur noch vier ausbleibenden Partien so gut wie nicht mehr aufzuholen ist. Damit können die Wölfe an diesem Spieltag den direkten Abstieg nahezu ausschließen.

Wie spielt die Konkurrenz am Sonntag?

Zum anderen wurde auch das Polster zum direkten Konkurrenten VfL Bochum von einen auf vier Punkte Abstand vergrößert. Im Fußball spricht man in solchen Fällen gerne von einem Sechs-Punkte-Spiel, welches das Team von Ralph Hasenhüttl heute für sich entscheiden konnte. Eine weitere positive Nachricht für den VfL: Auch Kellerkind Union Berlin musste eine Niederlage einstecken und fällt dadurch in der Tabelle hinter den Wolfsburger zurück auf Platz 14. Der Samstag lief damit optimal für den VfL Wolfsburg. Geht es am Sonntag so weiter? Ganz im Fokus steht aus VfL-Sicht das Spiel des FSV Mainz beim SC Freiburg. Und auch die Partie des SV Werder Bremen gegen den VfB Stuttgart könnte an Bedeutung gewinnen. Bei einer deutlichen Niederlage könnte der VfL am Sonntag noch einen weiteren Platz in der Tabelle klettern.

Trainerstimme: Ralph Hasenhüttl

„Es war das erwartete Spiel. Vorher wurde ja viel diskutiert, ob diese Mannschaft auch Abstiegskampf kann. Heute war es ein typisches Spiel, in dem man von der ersten Minute an den Druck spürt, weil viel auf dem Spiel steht. Die Mannschaft hat genau das Gesicht gezeigt, das man zeigen muss. Wir haben gut dagegengehalten, auch wenn wir vieles natürlich fußballerisch heute nicht lösen konnten. Dafür hat Bochum zu aggressiv gespielt und uns eigentlich nie in den Rhythmus kommen lassen. Das war sicherlich nicht unser schönstes Spiel, aber darum ging es heute auch nicht. Es war von vornherein klar, dass es heute eher um den Kampf geht – um die wenigen Chancen, die sich bieten, dann auch zu nutzen. Eine davon haben wir genutzt. In der zweiten Halbzeit hatten wir dann einige richtige Bretter, in denen wir das Spiel hätten früher entscheiden können. So mussten wir bis zum Schluss zittern. Die Mannschaft hat sich den Sieg heute aufgrund der Körpersprache und ihrer Fähigkeit, dagegenzuhalten, verdient.“ (VfL-Homepage)

Die Pressekonferenz nach dem Spiel

436 Kommentare

  1. Neuste Kommentare hier her verschoben! :top:

    0
  2. Union scheint es langweilig geworden zu sein. Die waren schon fast gerettet. Niederlage heute, eingeplant. Aber in der Höhe? Damit sind sie voll im Rennen. Haben aber immerhin auch noch das Endspiel gegen Bochum zu Haus.

    Mein Tipp wäre, dass sich Bochum zu Köln und Darmstadt gesellt. Bochum dann aber in der Relegation. Mit Butscher dürfte das dann schwierig werden. HSV hat also Chancen.

    1
    • Der HSV muss erstmal in die Relegation kommen. Wenn sie heute nicht gewinnen, war es das schon fast.

      18
    • So gesehen sind wir tatsächlich der Gewinner des Spieltages. Gladbach wieder dabei, Bochum natürlich erst recht, Köln fast schon weg und nun auch Union mit einer miesen Tordifferenz.

      16
    • Morgen könnte noch Bremen dazu kommen, wenn sie gegen Stuttgart verlieren.

      3
    • Optimalerweise verliert Werder morgen gegen Stuttgart und Mainz in Freiburg. Dann wärs wirklich ein perfekter Spieltag. Aber selbst wenn Mainz gewinnt, könnte der Klassenerhalt schon am nächsten Spieltag so gut wie sicher sein – vorausgesetzt, der VfL gewinnt irgendwie gegen Freiburg. 34 Punkte dürften dieses Jahr zum direkten Klassenerhalt reichen.

      Einige der Teams, mit denen man jetzt punktgleich ist, haben noch direkte Duelle und einige andere schwere Aufgaben vor der Brust. Da ist es unwahrscheinlich, dass alle besser punkten als der VfL. Ich sehe alle Teams mit 31 oder weniger Punkten als gefährdet. Heidenheim dürfte mit den 34 Punkten wie gesagt schon durch sein.

      Union hast du schon angesprochen. Die sind ein wenig der Protagonist dieses Abstiegskampfs. Als nächstes gehts für sie nach Gladbach. Gewinnen sie da, ziehen sie Gladbach unten rein. Danach das von dir angesprochene Spiel gegen Bochum. Abgefahren wäre die Konstellation, in der Union gegen Gladbach gewinnt und anschließend gegen Bochum verliert.

      Dann könnte es sogar nochmal für Gladbach eng werden. Die sind derzeit punktgleich mit dem VfL bei 31. Nach dem Union-Spiel geht es nach Bremen. Kein Selbstläufer. Verlieren sie beide Spiele, sind sie unter Umständen sogar schon auf dem Relegationsplatz. An den letzten beiden Spieltag warten dann Frankfurt und Stuttgart. Autsch.

      Was für Gladbach gilt, gilt im Umkehrschluss auch für Werder. Die spielen morgen noch gegen Stuttgart, anschließend in Augsburg und dann gegen Gladbach. Drei Chancen den Klassenerhalt so gut zu fix zu machen, bei drei Niederlagen könnte es aber tatsächlich nochmal ganz eng werden. So unwahrscheinlich sind die Niederlagen nicht. Anschließend muss man in Leipzig ran – und dann am letzten Spieltag zuhause gegen Bochum. Das könnte ein Abstiegsendspiel werden, wenn Werder nicht aufpasst.

      Ist noch einiges drin im Keller. Einige sichergeglaubte Teams müssen doch wieder zittern.

      8
    • Tabellenrechner ausprobiert:

      Ich gebe uns noch 3 Punkte gegen Darmstadt ansonsten nur Niederlagen!

      Egal was ich durch spiele, bei mir landet immer Gladbach auf den Relegationsplatz

      4
    • Ich habe gar nicht mehr es so wahrgenommen, dass Hamburg es selbst mit einem heutigen Sieg schwer hat in die geliebte Relegation zu kommen. Düsseldorf hat zuletzt gut gepunktet und etwas für das Torverhältnis gemacht. Das ist ein Bonuspunkt.

      Also Bochum gegen Düsseldorf. Das sollte Düsseldorf packen.

      3
    • @DerLD bei mir immer Bochum :top:

      Gladbach hat zuhause Union, auswärts Bremen und Zuhaude Frankfurt. Als ob die da garnichts holen…

      2
    • @Mahatma
      Am 32. Spieltag kann sogar St. Pauli direkt beim HSV den Aufstieg klar machen.

      1
    • HSV hat 0 Chancen auf den 3. Tabellenplatz! 6 Punkte hinter Düsseldorf!!!!!!!!

      0
  3. Der Sieg war unglaublich wichtig, der Support war auch gut und das schöne Lied nach dem Spiel genial !! Aber : was erlauben Hüttl ???!??!! Ich komme einfach nicht darüber hinweg … ich grübel da seit Stunden nach … wie zum Geier , kann man Svanberg, Wimmer , Mæhle und Majer die ganze Zeit draußen lassen ..?!? Ich habe viel von Hüttl gehalten , aber gerade Svanberg , Wimmer und Mæhle hätten uns mit Zweikampf und Speed sehr geholfen heute . Ich raffe raffe raffe es einfach nicht kdjkdkfbjrkbb Fibrin dbein dü

    9
    • Maehle muss sich gegen Fischer durchsetzen.

      Svanberg muss sich gegen Vranckx oder Arnold durchsetzen, wenn er spielen will.

      Wimmer könnte theoretisch für Baku oder Tomas reinkommen.

      Für alle Drei sehe ich aber keinesfalls schwarz. Im Gegenteil, alle Drei passen eigentlich in die Idee rein. Ich vermute, das Wimmer auch noch nicht bei 100% ist. Aber zumindest ein Joker-Einsatz sollte das in Freiburg dann geben.

      7
    • Du sagst die hätten geholfen. Ich sage Maehle hatte zuletzt deutliche Schwächen (greade gegen Gladbach) und Majer passt nicht zum Absteigskampf, da er nicht in seine Situation kommt so Hasi.

      Er hat die Woche über geschaut und die aufgestellt, die am meisten brennen.

      17
  4. Einer der das Spiel nicht verfolgen konnte. Schon in der PK hat man ahnen können, dass die Aufstellung so ähnlich sein würde, wie tatsächlich dann der Fall war. Hasenhüttl hat ja nach dem Spiel auf das Gegenhalten hingewiesen. Ja, bei Majer kann man es irgendwie verstehen, aber Maehle? Aber wie viele hier sagen: der Trainer steht ja näner an die der Mannschaft.

    Vermute, dass am kommenden Samstag die Aufstellung etwas anders ausehen wird. Wimmer und Maehle könnten dabei sein. Sonst ist ja der grosse gewinner des Trainerwechsels Baku, und vielleicht Sarr. Irgendwie muss Hasenhüttl ein Gespühr haben dafür, dass die Forderungen dieser Drucksituation für einige Spieler nicht so leicht zu tragen sei.

    Auf jedem Fall war der Sieg eminent wichtig, und überschattet für mich alle Kritik an dem heutigen Tag. Wie viele hier sagten: schafft man den Klassenerhalt gibt es genügend Zeit für kritisches Verhalten.

    7
  5. Gucke gerade die PK und die Fragen werden ja echt immer dämlicher.

    Die erste Frage war schon „War das Spiel heute ein sportlicher Befreiungsschlag“ die Reaktion von Hasenhüttl ist genau das, was ich mir denke .. ja.

    Welche Fragen kommen als nächstes? Haben Sie heute gewonnen? War heute der 30. Spieltag?

    Würde mir mehr Fragen mit Tiefgang wünschen oder bei denen man tatsächlich aus der Pressekonferenz neue Kenntnisse gewinnt und nicht sowieso schon das offensichtlich thematisiert wird. Naja.

    12
  6. Burgdorfer+Wolf

    Gewonnen ja aber das wie ist grausam. Nur noch irgendwie Zeit schinden statt das zweite Tor zu schießen das ist deutlich zu wenig. Weder Startelf noch Wechsel sind nachvollziehbar es ist irgendwie nichts besser geworden. In Freiburg nächste Woche wird das so eine klare Niederlage. Hasenhüttl ist für mich aktuell eine Enttäuschung. Es gibt null Konterspiel wie unter Kovac

    7
    • Immerhin ist die Sieg Quote schon mal besser geworden und das ist erstmal das wichtigste. Ist wirklich grottiger Fussball momentan, aber ich glaube, wenn sich alles mal wieder beruhigt hat von den kürzlichen Ereignissen (Trainerwechsel, Abstiegskampf, MS, verunsicherte Mannschaft etc.) wird es nach der Sommerpause schon wieder viel ansehnlicher sein. Wenn wir dem ganzem Zeit gibt können wir uns bald auf wunderschönen Fussball, da bin ich mir sicher. Man konnte teilweise in den letzten Partien, wenn auch rar gute Kombinationen und Angriffe sehen. Dauert halt, bis die Automatismen sitzen.

      8
    • Behrens und Sarr fand ich auch komische Wechsel, aber Kaminski und Paredes gingen eigentlich auf. Paredes war ein Aktivposten mMn. und Kaminski hat seine Sache doch ordentlich gemacht. Der Junge war so lange in einem Tief. Da freue ich mich, wenn er wieder ein wenig Spielpraxis bekommt. Hat ja sogar fast ein Tor geschossen

      16
    • Die Logik die dem ganzen zugrunde liegt ist doch:“ Wenn Person A den Porsche fährt, schafft er 220 km/h Top- Speed. Wenn Person B das selbe Auto fährt, erreicht er 310 km/h und kann fliegen.“

      Können wir uns nicht einfach darauf einigen, dass der Kader schlecht zusammengestellt ist und einige Spieler wie Majer (zumindest diese Saison) ein halber Totalausfall sind?

      Auch nicht zu vergessen, diese Saison war der VfL Mitglied des Asklepios- Klinikverbundes, bei den vielen und ständigen Verletzten….

      Und man hat sich eine gesamte Saison mit Nmecha verkalkuliert.

      5
    • @HutTraeger Nur leider hat Kaminski diese und letzte Saison sehr, sehr häufig „heute fast ein Tor geschossen“.

      Kaminski ist, Stand letzte und diese Saison, ein überragender Chancentod. Ich mag den Spieler sehr, aber sportlich ist da noch nichts handfestes.

      0
    • @ Burgdorfer Wolf: Das sehe ich komplett anders. In so einer Situation, in der dich der VfL befindet geht es nur um die Punkte – egal wie. Wie häufig haben genau die Spieler, die hier in der Startelf vermisst werden, eine 1:0 Führung aus der Hand gegeben. Wer denkt wir könnten die Gegner nur mit dem richtigen Personal an die Wand spielen, der hat den Ernst der Lage nicht erkannt. Hasenhüttel muss erstmal dafür sorgen nicht abzusteigen bevor er sich um fie dringend erforderliche spielerische Weiterentwicklung kümmern kann.

      11
    • Welches Spiel habt ihr eigentlich gesehen??

      Nur auf Zeit gespielt statt aufs 2. Tor

      Das haben sie getan, als dies aber nicht Gelingen wollte hat man die letzten 5-8 Minuten auf Zeit gespielt – Würde JEDES andere Team genauso machen, es ging um VERDAMMT wichtige drei Punkte und nicht um Schönspielerei!

      Sarr Einwechslung nicht verstanden?? Aha!
      Ich find ihn super! 2, 3 starke Balleroberungen und damit Konter der Bochumer unterbunden, fast wäre ihm das 2:0 gelungen und dann super agiert mit Paredes!

      Paredes richtig stark, ich mag diesen Jungen und feiere es täglich mehr das wir ihn (als B Lösung) geholt haben anstelle von Pepi, der in der Versenkung verschwunden ist.

      Kaminski Einwechslung war sinnvoll? Ja am sich schon, aber er hat nichts großartiges zustande bekommen!

      Behrends gestern erschreckend! Ich hoffe (das ist nichts persönliches!) der ist nächste Saison wieder weg! Keine Geschwindigkeit, schlechte Ballbehauptung und strahlt keine Torgefahr aus! Erinnert mich ein Stück weit an Lakic damals

      P. S. Arnold fand ich gestern richtig stark, hat sich überall reingehauen, das Team angeführt! Bei aller Kritik, gestern war er der absolute Kapitän!

      7
  7. Nach einer Nacht drüber schlafen mal meine Eindrücke zu dem Spiel gestern gegen Bochum. Aufgrund des Mystery Tickets nicht auf dem angestammten Platz in Höhe der Mittellinie auf der Gegentribüne, sondern im Oberrang in Block 26. Schöne Aussicht auf jeden Fall. Konnte man das Spiel in seiner Gesamten gut überblicken.

    Die Aktion mit den Spruchbändern und den Rauchtöpfen fand ich persönlich eine gute Idee. Alles andere mit den Pyros allerdings absolut cringe. Dem eigenen Torwart die Sicht während des Spiels zu behindern, der sich auch augenscheinlich beschwert hat. Entweder hat man noch Restbestände unbedingt vor dem Verfall retten wollen oder einfach zu viel Geld vom Job überwiesen bekommen und keine sinnvollere Idee gefunden, es auszugeben.

    Zum eigentlichen Spiel. Erste Halbzeit eigentlich typisch VFL in dieser Saison. Nach vorne so gut wie Garnichts und hinten anfällig. Was aber auffiel, dass gerade Lacroix viele lange Bälle hinter die Abwehr der Bochumer geschlagen hat. Hat leider nicht oft den ersehnten Erfolg gebracht. Vom Gefühl her hätte das Spiel jederzeit kippen können, wenn die Bochumer eine ihrer wenigen Chancen hätten, genutzt. Es wirkte auf mich, als wenn die Spieler in der ersten Halbzeit nicht so ganz verstanden haben, dass es Abstiegskampf ist und es nicht auf Schönspielen ankommt, sondern auf Einsatz, Kampf und Leidenschaft.

    Dann in der 43. Minute das Erlösende 1:0 durch Jonas Wind. Seit November mal wieder ein Tor von Jonas, freut mich persönlich für ihn. Bochum mehrmals die Chance gehabt, den Ball zu klären. Tun sie aber nicht, so dass der Ball zu Jonas kommt, er sich den Ball vorlegt und mit Links ins rechte untere Eck abschließt. Da muss ne Last von seinen Schultern gefallen sein.

    Dann Halbzeit zwei und gefühlt war es ein offeneres Spiel. Der Vfl aus Bochum musste angreifen, um ein Tor zu erzwingen. Und darauf hat Hasenhüttl reagiert. Mit den hier so viel gescholtenen Behrens, Sarr, dem von einigen jegliche Fußballerqualität abgesprochen wird und Paredes.
    Die Wechsel haben zur Verwunderung einiger hier und zum Spott einiger für mich fast komplett Sinn ergeben. Du brauchst im Abstiegskampf Leute, die alles reinwerfen, die Zweikämpfe annehmen und auch mal die berühmte Extrameile gehen. Bei Paredes braucht man nicht drüber reden, unser Duracellhase ist über den Platz gerannt, als wolle er allen zeigen, dass er verstanden hat, worum es geht.
    Behrens leider schwach in seiner Ballannahme und vertändelt den Ball in einer aussichtsreichen Kontersituation.
    Sarr mit einer guten Abschlusssituation genau im Anschluss an Behrens´ verdaddelten Ball, dass hätte die Vorentscheidung sein können.
    Allerdings hätte ich anstatt Behrens Wimmer gebracht, um bei etwaigen Kontern noch mehr Tempo nach vorne zu haben (siehe Konter, wo Behrens den Ball verstolpert).

    Das Majer nicht eingewechselt wurde, kann ich nachvollziehen, da es nicht unbedingt darauf ankam, den Ball festzumachen oder „schön“ zu spielen, sondern um Körpereinsatz und Zweikämpfe annehmen. Gerade in der zweiten Halbzeit hat man gemerkt, dass das Spiel immer mehr zum Kampf wurde.
    Mehr Fouls, mehr Körpereinsatz und sogar eine Rudelbildung. Das ist Abstiegskampf!

    Insgesamt hatte ich persönlich in der zweiten Halbzeit den Eindruck, dass Wolfsburg jetzt wusste, worauf es ankommt. Als hätte Hasenhüttl den Spielern in der Halbzeitpause aufgezeigt, worauf es wirklich ankommt gegen Bochum und was Abstiegskampf bedeutet.

    Kurzum, drei Punkte sind im Sack und es wurde sich Luft im Abstiegskampf geschaffen. Darauf lässt sich aufbauen. Je nachdem, wie Mainz heute Abend spielt sind es entweder fünf oder vier Punkte auf den Relegationsplatz. Bei noch vier verbleibenden Spielen, eine gute Ausgangsposition, es darf sich aber noch nicht darauf ausgeruht werden.
    Ach ja, der Spieler des Tages für mich ganz klar Kilian Fischer. Souveräne Vorstellung, cool und abgeklärt. Wirkt auf mich so, als würde er schon Jahre in der Startelf stehen bei uns. Gefiehl mir sehr.
    :vfl: :vfl: :vfl:

    40
  8. Ich bin etwas erstaunt, dass mit Arnold hier die nächste Sau durchs Dorf getrieben wird. Local Hero hin oder her…Es mag sein, dass er nicht all das verkörpert, was sich manche erhoffen, aber definitiv mehr, als andere im Kader auf seiner Position. Er war gestern völlig platt und hat ordentlich eingesteckt, aber eben auch gleichermaßen ausgeteilt!

    Dazu läuft es aktuell so, dass, wenn jemand im Aufbau keine Ahnung hat, wohin mit dem Ball, dann eben Arnold geben, der macht was damit. Weil er immer anspielbar ist und weil er meistens eine Lösung findet.

    Wir haben niemanden im Kader, der den Typ Drecksau und Ideengeber verkörpert. Kein Svanberg und keinen Majer.

    Apropos Majer, ich hoffe ja inständig, dass wenn die ganze Schei…vorbei ist, Hasenhüttel endlich eine Position für ihn findet. In meinen Augen ist dieser Kader prädestiniert für ein 4-2-3-1. Majer auf der Zehn, Wimmer und Baku auf den Außen und vorne ein echter MS…mal gucken, ob Nmecha je wieder richtig gesund wird.

    24
    • Ich finde bei Arnold hat das nichts mit "Sau durchs Dorf treiben" zu tun. Arnold steht halt in 90% der Fälle für dieses langsame und unattraktive Spiel, welches wir verkörpern. Ja, er mag immer anspielbar sein. Was macht er dann aber mit dem Ball? Es geht immer zurück Richtung eigenes Tor. Hat man dann dennoch mal einen eigenen Konter, der über Arnold läuft, wird das Tempo verschleppt und die Chance ist dahin.
      Bei mir wäre er auch absolut kein Stammspieler. Er spielt eine Art von Fußball, die ich einfach nicht mag. Dazu taucht er in den wichtigen Momenten auch einfach viel zu oft als Kapitän ab.

      Die 2. Halbzeit gestern war allerdings absolut in Ordnung von ihm. Dies ist aber eben nicht der Regelfall. Normal sieht es anders aus.

      5
    • Ich sehe, dass sich viele über Langholz beschweren und Arnold versucht das mit Passspiel zu lösen, weil nach vorne nicht aussichtsreich erscheint, aber dann heißt es Tempo verschleppen…

      Bornauw, Lacroix und Zesiger bolzen regelmäßig den Ball hinten raus, Langholz ohne echte Gefahr. Ab und zu ja, ab und zu spielt Arnold aber auch schneller oder verlagert schneller.

      Ich sehe in Arnold aber auch in der ganzen Mannschaft das Problem, dass es nach wie vor kein eingespieltes Konzept gibt. Hasenhüttl arbeitet daran, das sieht man, aber man kann halt auch nicht erwarten nach 4 Wochen den HasiBall sehen zu müssen.
      Arnold versucht den Ball in eigener Reihe zu halten um so Kontrolle zu behalten. Wird halt erst dann schön, wenn man mit Ballbesitz mehr Fußball hinbekommt. Und da ist halt wieder mach 4 Wochen eine Eingespieltheit nicht erwartbar.
      Dazu geht es personell um Kampf, Wille und Extraarbeit.
      Will man Fußball sehen, was in der aktuellen Situation nicht unbedingt Priorität haben wird, dann müssten, wie schon so oft von diversen Usern geschrieben, auch das dafür ausgelegte Personal auf dem Feld stehen. Sprich Majer, Wimmer, Svanberg oder auch Mæhle. Ich glaube mit Eingespieltheit, erarbeitetes Konzept vom eigenen Ballbesitz und dem richtigen zum Personal passendem System wird auch ein Arnold seine Stärken wieder einbringen können. Sprich gefährliche Bälle in die Tiefe, Schnittstellenpässe oder auch hier und da einen gefährlichen Abschluss aus der Distanz.

      Aber, und das ist das Wichtigste, es geht nicht allein nur um Arnold, es geht um die gesamte Mannschaft, die sich das wieder erarbeiten muss.
      Ich kann nur drauf hoffen, dass Hasenhüttl sich entweder passende Spieler für sein aktuelles 4-4-2/3-4-3 System holt oder auf ein 4-2-3-1 bzw. 4-3-3 wechselt und da dann mit Konzept und Lösungsansätzen im Sommer wieder spielerische Klasse erzeugen kann.

      11
    • Na klar, das braucht. Man sieht aber schon ganz klar, was Hasenhüttl möchte. Und gestern auf der PK hat er ja auch zB erklärt, das er die Positionierung von Jonas Wind angepasst hat gegenüber dem Gladbach-Spiel, das war genau das was ich mir gewünscht und beschrieben hatte. Da passiert taktisch schon einiges, aber in vielen kleinen Schritten! Die Leute erwarten natürlich riesige große Schritte, aber das wird nicht passieren. Mit einem komplett neuen Konzept, welches Hasenhüttl hier etabliert hat, müssen wir erst ganz ganz viele kleinere Schritte machen um voran zu kommen.

      Natürlich denkt Hasenhüttl darüber nach, wie er Maehle, Svanberg, Wimmer und Majer einbauen kann. In welcher Art und auf welchen Positionen. Ich hatte ja auch schon öfters angedeutet, wie das funktionieren könnte. Allerdings werden wir bei unserem breiten Kader immer Personal-Diskussionen haben, weil eben 20 Spieler Startelf-Ansprüche anmelden. Das muss er natürlich irgendwie managen. Jetzt ist es relativ einfach, da der Klassenerhalt das oberste Ziel ist. Aber zeitgleich beginnt natürlich die Rollenverteilung und die Positionskämpfe, die immer klarer werden müssen. Schaut euch die vier Aufstellungen und Wechsel mal genau an, man sieht klare Positionskämpfe.

      Ansonsten denke ich, das wir in Freiburg fußballerisch schon etwas besser auftreten werden als gestern. Gestern war doch ein enormer Druck im Spiel. Das Spiel ist fußballerisch eigentlich nicht zu bewerten.

      16
    • Ich denke wir müssen uns für diese Saison davon verabschieden hier nochmal große Sprünge in der Spielanlage zu sehen. Es geht nur ums Überleben , mehr nicht.
      Für die Zeit danach bin ich aber froh das Hasenhüttl da ist, er wird nach diesen intensiven Wochen den Kader sehr genau einschätzen können. Ich hoffe der AR löst schnell die Geschäftsführer Frage, je eher der neue mit dem Trainerteam in den Austausch treten kann desto besser.

      8
    • "Ich sehe, dass sich viele über Langholz beschweren und Arnold versucht das mit Passspiel zu lösen, weil nach vorne nicht aussichtsreich erscheint, aber dann heißt es Tempo verschleppen…"

      Genau das! Manchen kann man es halt nicht recht machen! Arnold hat gestern gezeigt das er Anführer sein kann und mir persönlich hat das Team gezeigt, dass es ein Team ist! Bis auf ein paar Ausnahmen eine starke Vorstellung!!
      Wer jetzt gedacht hat wir schießen Bochum mit 5 zu 0 aus dem Stadion hat für mich den Realitätssinn verloren!

      Arnold ist für mich ein Spieler der mich total an Michael Ballack erinnert!

      8
    • Der Vergleich mit Ballack ist schon lustig. Ein Ballack hatte viel höhere fußballerisch Qualitäten.

      Arnold wurde auch von denen die ihn kritisieren hervorgehoben. Aber das passiert nahezu nie, soll man sich daran nun wieder 2 Jahre "aufgeilen"?

      2
    • Mich erinnnert Arnold eher an Toni Kroos. Weniger von der Qualität, da ist ihm Kroos um Welten voraus, sondern von der ewigen Debatte um seine Person. Immer wieder heißt es, dass Arnold das Spiel verschleppt, seine Aktionen keine Gefahr bringen etc. Ein Blick auf die Statistiken widerlegt das aber schon seit Jahren. Ich hab weiter unten mal einiges aus dieser Saison aufgeschlüsselt.

      Ich bin jetzt nochmal die Werte der letzten Jahre durchgegangen. Arnold ist immer vorne mit dabei. Nicht nur in der Bundesliga, sondern Europaweit. Arnolds Werte haben sich kaum verändert, auch wenn man in die Glasner Saison zurückgeht, als er von ganz Fußballdeutschland gefeiert wurde und ihn sogar Fans außerhalb von Wolfsburg in der Nationalmannschaft sehen wollten, spielt er eigentlich noch den gleichen Ball.

      Was sich verändert hat, ist das Team um ihn herum. Der Nebenmann Schlager, der Arnolds Stärken scheinen lassen und seine Schwächen kaschieren konnte. Der gfitige und große Weghorst, der seine Bälle festgemacht und seine Flanken reingeköpft hat. Brooks mit seinem guten Spielaufbau, der dem VfL eine weitere Dimension neben Arnold gegeben hat, wodurch der Gegner größere Risiken eingehen musste, wenn er Arnold gepresst hat. Otavio und Mbabu, die das Spiel mit ihrem kompromisslosen Überlaufen der gegnerischen Abwehr in die Breite gezogen haben. Renato Steffen, der damals im Pressing viele Bälle gewonnen und direkt an Arnold weitergegeben hat.

      Es ist schon spannend. Wenn man sich bei FBref mal unsere 2020-2021 Saison anschaut, die wir auf Platz 4 beendet haben, dann sieht man viele Spieler die zwar nicht durch die Bank herausragend waren, aber immer in einigen Kategorien exzellent waren. Vergleicht man die Spieler dann mit ihren heutigen Äquivalenten, dann haben die in der Regel deutlich weniger herausragende Bereiche. Außer Arnold, der hat sich eigentlich kaum verändert. Obwohl er in dem einen Jahr in einem CL-Team gespielt hat und nun gegen den Abstieg spielt.

      Vielleicht sollte man sich nicht ausgerechnet den einen Spieler herauspicken, der hier seit Jahren konstant gute Werte abliefert, sondern den Blick auf seine Kollegen richten, die ihren Vorgängern nicht ansatzweise das Wasser reichen können.

      19
  9. Nur die 3 Punkte waren wichtig und die haben wir zum Glück.
    Ansonsten ja, der grüne Rauch am Anfang war besser als die auch konzeptlosen Pyros. Zum Familienblock im Block 13 kam auch anfangs mehr aus dem Gästeblock an als von unserer Nord. Das wurde dann aber auch besser mit der Zeit und am Ende sehr gut.

    Ansonsten zum Spiel, da hatten wir halt auch echt Glück nicht in Rückstand zu geraten und dann reden wir hier ganz anders. War eine völlig ausgeglichene Sache und Abstiegskampf. Wir werden aber auch mehr Punkte brauchen und die haben wir mit der Leistung nicht sicher.

    1
    • Jedes Spiel ist aber auch anders. In Freiburg kann es schon etwas anderer Fussball sein, als dann wieder gegen Darmstadt.

      Ich würde nicht alles auf Darmstadt setzen. Kein Hertha 2.0 provozieren.

      1
  10. justalightworkout

    Zu Aufstellung und Hasenhüttls Strategie würde ich gerne auch noch zwei Beobachtungen loswerden. Wie andere schon angemerkt hatten, hat er den Abstiegskampf vom ersten Tag an sehr ernst genommen. Träumereien, dass wir jetzt direkt hübschen Offensivfußball spielen, hat er eine klare Absage erteilt. Wenn wir offensiver aufstellen, passiert sowas wie in Halbzeit zwei gegen Bremen/Leipzig. Das kann die Mannschaft dieses Jahr einfach nicht und das zu reparieren braucht mehr Zeit.
    Schade, dass ein Fußballer wie Majer jetzt viel zuschauen muss, aber die Ergebnisse geben Hasenhüttl recht. Zwei Siege aus vier Spielen sind ein rein punktetechnisch sehr guter Einstand, so viele hatte die Mannschaft unter Kovac zuletzt in 14 Spielen.
    Fazit: Der Fußball ist weiter hässlich, aber man kann nicht fordern, dass man den Abstiegskampf annimmt und dann Tiki Taka erwarten.

    34
  11. OT: was ist eigentlich mit dem italienischen Klassiker, wofür in Bremen Textzettel verteilt wurden?

    0
  12. ZINNlos ist SINNlos

    Übrigens, wir haben mit Marmoush den nächsten Osimhen verloren…

    Frankfurt ist bereit Marmoush im Sommer für 50.000.000€ ziehen zu lassen… Das Geld hätten auch wir bekommen können…

    Schade.

    6
    • Marmoush ist ein sehr von sich überzeugter Zeitnosse, der eine (scheinbar) völlig aus der Luft gegriffene Gehaltsförderung hatte.

      Es war nicht absehbar, dass er das Wert ist und es bleibt abzuwarten ob ein Verein nach einem guten Jahr wirklich die kolportierten 50 Mio zahlt.

      9
    • Die können 50 fordern, zahlen wird das nur mMn keiner. Zu Verlängerung gehören immer auch 2 Seiten.

      14
  13. Der nächste verlorene Talent wird dzenan pejcinovic heißen aber wir haben ja Behrens von daher ….

    7
    • Abwarten! Vielleicht ist er jetzt im wichtigen Abstiegskampf keine Option, aber wird dann langsam aufgebaut.
      Jetzt wird alles für den Klassenerhalt getan und da setzt man schonmal eher auf sichere Kandidaten.
      Würde ich somit nicht gleich zu negativ betrachten

      5
  14. Ich bin so sauer und enttäuscht! 1:0 zuhause gegen Bochum ist lächerlich. Und wie die gespielt haben auch! Komplett falsche Aufstellung! Taktisch komplett daneben gegriffen! Für mich kann Hasenhütl direkt die Koffer packen! ich bin für eine Trainerentlassung!

    Nur der VFL

    :vfl2:

    3
  15. Man liest ja hier derzeit viel zu Maximilian Arnold. Kein Einsatz, verschleppt das Spiel mit Kurzpässen, zu langsam etc. Schauen wir uns doch mal an, was die Zahlen dazu sagen.

    Arnold spielt pro Spiel im Schnitt 56 Pässe. Dabei hat er eine Erfolgsquote von knapp 80%.

    Die Pässe schlüsseln sich wie folgt auf: Arnold versucht durchschnittlich 18,5 Kurzpässe pro Spiel (bis 14 Meter), 24 Pässe über die Mitteldistanz (14 – 27,5 Meter) und etwa 12 lange Pässe (über 27,5 Meter).

    Lässt sich daraus ableiten, dass Arnold besonders oft den sicheren Pass wählt? Im Gegenteil. Vergleicht man diese Werte mit Positionskollegen, dann spielt Arnold unterdurchschnittlich viele kurze Pässe (untere 30%), und überdurchschnittlich Pässe über die mittlere Distanz (Top 24%) und die lange Distanz (Top 3%).

    Außerdem sollte man noch einen Blick auf eine weitere Kennzahl werfen: Die Passdistanz.

    Arnolds Pässe überbrücken pro Spiel etwa 822 Meter Distanz. Davon entfallen gute 240 Meter auf progressive Pässe, also Pässe in Richtung Tor des Gegners. Ein Anteil von etwa 29%. Damit hat Arnold eine höhere Quote als Joshua Kimmich (28%) befindet sich in etwa auf Augenhöhe mit Kevin De Bruyne (29,5%). Der Eindruck des ständig nach hinten orientierten Spielverschleppers bestätigt sich überhaupt nicht.

    Auch bei den Pässen ins letzte Drittel, Pässen in den Strafraum und Flanken in den Strafraum (ohne Standards) steht Arnold absolut ordentlich da. In den klassischen Passkategorien ist er übrigens auch um Welten besser als Majer und Svanberg. Besonders spannend ist dabei: Während Arnold den Ruf hat, vor allem verwaltende Kurzpässe zu spielen, trifft das eher auf seine beiden Konkurrenten zu. Während Arnold knapp zwei Drittel seiner Pässe über die mittlere oder lange Distanz spielt, sind fast 50% der Pässe von Svanberg und Majer Kurzpässe.

    Der Fairness halber noch jeweils einen Vorteil der anderen gegenüber Arnold: Svanberg hat die Nase bei der Quote der progressiven Pässe leicht vorne (31,5%). Majer spielt etwas häufiger Pässe in den Strafraum.

    Der große Unterschied zwischen Arnold und seinen Konkurrenten ist, dass Arnold das Spiel an sich reißt. Er spielt mit großem Abstand die meisten Pässe, hat mit großem Abstand die beste Erfolgsquote. Unabhängig von der Passdistanz. Auch bei unterschiedlichen Passtypen hat er in fast allen Kategorien die Nase vorn – bei Anzahl und Quote. Kein Mittelfeldspieler spielt den Ball so viel ins letzte Drittel wie Arnold, kein Mittelfeldspieler flankt so oft wie Arnold, kein Mittelfeldspieler spielt so oft erfolgreiche Seitenverlagerungen. Arnold ist die zentrale Figur, das zeigen die Werte ganz klar.

    Nun ist natürlich die Frage, wie die Werte der anderen aussehen würden, wenn Arnold nicht spielen würde. Schwierig zu bewerten. Klar ist allerdings, dass sich einige der Vorurteile gegenüber Arnold nicht bestätigen lassen.

    38
    • Statistiken kann man sich auch so hinbiegen wie man möchte. Wenn man nur die absoluten Zahlen nimmt Spieltag für Spieltag, nehmen sich trotz unterschiedlicher Positionierung Majer und Arnold nichts. Es ist aber ein Unterschied wo man spielt. Das Arnold ständig das Tempo verschleppt, wird ja von vielen gesagt. So ein Eindruck kann. von einer Einzelstatistik wiederlegt werden. Die Statistik erkennt aber nicht die Spielsituation, wo er den Pass eben nicht spielt.

      1
    • Progressiver Ball soll doch nur bedeuten, wie nah der Ball dann an den des gegnerischen Tors kommt? Er sagt doch nichts über die Situation aus, aus der dieser gespielt wird.

      Wenn ich den Ball 5 Sekunden halte und den Ball dann auf die 16er Kante Flanke, dann habe ich zwar einen progressiven Ball gespielt, die Situation, ob da aber 20 Meter vor dem Tor nicht schon jemand stand, wo der Ball hätte hingehen können, wird hier aber nicht aufgezeigt.

      Die Kritik bei Arnold richtete sich ja eher in Richtung, er verschleppt das Tempo. Interessant wäre doch auch eine Statistik, wie lange der jeweilige Spieler den Ball hält.

      0
    • Komischerweise setzen hier aber seit Jahren wirklich alle Trainer auf Arnold. Labbadia als er den VfL in die EL geführt hat. Glasner als er den VfL in die CL geführt hat. Jeder, der sich seitdem hier so ausprobieren durfte. Ganz Fußballdeutschland hat früher über Kroos abgelästert. Auch der ein oder andere User hier im Wolfs-Blog ;) Manchmal ist der Eindruck von Fans eben nicht so zuverlässig. Gerade wenn es um die Bewertung von Spielkontrolle, Rhythmus etc. geht. Gewisse Qualitäten nehmen viele Fans einfach nicht wahr, dafür schauen sie die Spiele nicht konzentriert genug – und nicht oft genug. Dass Arnold pro Spiel konstant hohe Passdistanzen abspult und viele erfolgreiche Pässe spielt, hängt nicht nur mit seiner Position zusammen. Da gehören viele Details dazu. Wie bewege ich mich ohne Ball, wie verhalte ich mich in der Nähe von Gegenspielern, wie oft schaue ich mich um. Um das alles zu sehen, muss man sich das Spiel eigentlich nochmal anschauen und darf die Augen nicht vom betreffenden Spieler lassen.

      Es geht ja auch gar nicht darum, Arnold zum Heiligen zu machen. Ich hab auch überhaupt nicht gesagt, dass Majer viel schlechter ist. Ich halte ihn nach wie vor für einen herausragend talentierten Fußballer. Von mir aus kann man Arnold gerne mal draußen lassen und Majer auf die Position stellen. Keiner ist größer als der Verein. Wenn Hasenhüttl das für die richtige Entscheidung hält, dann werde ich ihn nicht dafür kritisieren. Jetzt aber so zu tun, als gäbe es unzählige Argumente für Majer und kaum welche für Arnold – sorry, das ist populistischer Blödsinn.

      24
    • Ja, das wird da nicht aufgelistet Jonny. Wäre sicherlich interessant zu sehen. Leider ist mir auch kein Statistikportal bekannt, dass eine solche Statistik führt. Sicherlich würde so eine Statistik ergeben, dass Arnold den Ball länger hält als Majer und Svanberg. Ob das dann aber wirklich ausschließlich eine negative Eigenschaft ist? Da wäre ich mir nicht so sicher.

      Sicherlich könnte Arnold das Spiel gelegentlich mal schneller aufziehen. Oft führt dieser Risikoball, den du ansprichst, aber auch zum Ballverlust. Nur weil ein Mitspieler halbwegs gefährlich positioniert ist, heißt das nicht immer, dass es eine gute Idee ist, diesen Ball zu spielen. Die jeweilige Entscheidung hängt sehr von der individuellen Philosophie ab. Optimalerweise ergänzen sich die Spieler sich da. Der eine geht eher Risiko, der andere ist eher um Kontrolle bemüht. So vermeidet man ins extrem abzudriften Unter "verschleppen" stelle ich mir etwas anderes vor. Arnold macht offensiv schon immer mal wieder Tempo. Nur halt nicht immer.

      Ist aber auch nicht so leicht, mit einem Team dass sich offensiv über weite Phasen so unkoordiniert bewegt und so anfällig für Konter ist. Ich sehe das Problem da nicht wirklich bei Arnold. Er macht seinen Job.

      9
    • @Versipellis, stimme völlig zu. Bei Arnold sieht man die Kontrolle, die er ins Mittelfeld bringt. Er wird dort sicherlich gebraucht, andere können das Spiel beschleunigen. In der Hinrunde konnten wir sehen, dass wir in den Spielen ohne Arnold keine Kontrolle im Mittelfeld hatten und den Ball nach einem Gewinn schnell verloren.

      Es ist auch ironisch mit den Statistiken. Die Statistiken, die du über Arnold präsentiert hast, wurden als bedeutungslos abgetan, während Statistiken das Erste sind, was einem als Verteidigung für bestimmte andere Spieler einfällt.

      17
    • Die setzen aber auch auf Gerhardt, der hier meist schlechter weg kommt als Arnold…

      1
    • Oftmals spielt Arnold aber auch einen Diagonalpass zur Außenbahn. Ich würde sagen flach in einem 20 bis 30 Grad Winkel. Dabei entsteht auch Distanz, der Pass ist häufig erfolgreich und der Ball bewegt sich Richtung gegnerisches Tor. Wenn auch nicht unbedingt aussichtsreich, stark spielöffnend oder der gleichen.

      Ich finde diese Umstände trüben die Statistik schon arg.

      0
    • @MettHardy Aber genau diese Bälle sind doch eine der wichtigsten Aufgaben in Arnolds Rolle. Nicht die brandgefährlichen Schnittstellenpässe, sondern die Seitenverlagerungen etc. Wichtig ist, dass diese zuverlässig ankommen. Daraus dann mehr zu machen, ist die Aufgabe der Mitspieler. Es ist ja nicht Arnolds Job für die genialen Momente zu sorgen. Schön wenn er auch mal einen hat, aber eigentlich soll er eher als Uhrwerk fungieren. Dazu gehört den Ball nach übers Passspiel vorne zu tragen, immer wieder als Anspielstation zu dienen und bei Gelegenheit auch mal aus dem Rückraum zu schießen.

      6
  16. Die Diskussion um Arnold und Majer erinnert mich stark an die über Schäfer und Rodriguez. Da wurde es hier auch als Beleidigung empfunden, dass Schäfer weichen mußte. Und grundsätzlich: Rodriguez würde schlecht spielen und ständig noch einen Haken einbauen.

    Mal etwas grundsätzliches: Majer wurde bislang nicht einmal auf der Position eingesetzt, die ihm wahrscheinlich am meisten liegt: Die Acht.
    Hasenhüttls Interview nach dem gestrigen Spiel ist dazu auch eine Farce. Als wenn Majer nur für die Gallerie spielen würde. Majer hat Zweikampfwerte von über 50%, was gerade im offensiven Bereich schon sehr gut ist. Trifft er doch dort eher auf die Zweikampfmonster.

    Meiner Meinung nach hat Majer eher ein mangelhaftes Standing bei gewissen Mitspielern. Und da muss eine Entscheidung her.
    Ich sehe Arnold sehr kritisch. Für mich bringt er keine Stärken in das Spiel, was andere nicht auch geben können. Weder ist Arnold schnell, noch zweikampfstärker (Majer und Arnold bewegen sich im gleichen Bereich), er ist nicht ballsicherer und hat auch kein Umschaltspiel. in den zwölf Jahren Bundesliga fallen mir auch nur drei wirklich gute Saisons ein. Sein Schuss ist auch nicht mehr sichtbar. Und dann kommt auch das Alter.

    Für mich spiegelt Arnold genau das Problem wieder, was wir hier seit Jahren haben. Das vermeintliche Lechzen nach Identifikation und Festhalten an angeblichen Vereinsikonen. Dazu gewisse Seilschaften im Team.

    Felix Magath hat in der aktuellen Doku zur Meisterschaft etwas interessantes gesagt, was hier auch seit Jahren mit Füßen getreten wird: Jemand Neues will oder braucht oft einen Landsmann. Barzagli und Zaccardo; Josue und Grafite; Dzeko und Misimovic. Davor hatten wir mehrere Argentinier oder mehrere Brasilianer. Und heute?
    Warum keinen zweiten Kroaten oder Polen?
    Osimhen ist genau deshalb gescheitert. Der hatte hier mit 17 Jahren gar keinen.
    Wind und Maehle zeigen, wie es gehen kann. Dazu Svanberg. Komisch, aber die hängen auch privat zusammen.

    Jeder von uns würde ähnlich ticken. Deshalb gibt es ja im Ausland immer diese Communities. Und bei uns auch. Der VfL aber bzw Schäfer hat aus zig Nationen Spieler verpflichtet, die null Beziehung zueinander haben. Dazu die deutsche Fraktion um Arnold, Gerhardt usw. Als wenn Arnold privat etwas Mut Majer machen würde. Der eine lebt hier seit 15 Jahren und hat drei Kinder. Und Majer kommt frisch hierher.

    Das gehört für mich zu einer anständigen Planung einfach dazu. Und wer das ignoriert, vergisst das menschliche im Kader. Dazu gehört übrigens auch jemand, der den Klassenclown macht.

    21
  17. Ich bin echt gespannt wie der Kader nächstes Jahr aussieht.

    Da man wahrscheinlich wieder Transfererlöse erzielen will/soll, kann ich mir vorstellen, dass Wind und entweder Svanberg oder Vranckx verkauft werden. Bei Bornauw kann ich mir einen Abgang auch sehr gut vorstellen. Dazu wahrscheinlich noch Leihabgänge bei Dzenan, Amoako und vlt. Kaminski.

    Bedarf sehe ich auf jeden Fall auf der LV-Position und im Sturmzentrum. Dazu brauchen wir noch einen spielstarken IV (Linksfuß).
    Bin sehr gespannt, mit Nmecha zu planen halte ich für sehr gewagt. Ich hoffe, dass man mit Baku und Vranckx verlängert. Baku spielt wieder eine durchwachsene Saison, Qualität hat er aber und wenn wir ihn jetzt für einen schmalen Taler verkaufen, bekommen wir eine vergleichbare Qualität wieder nur für sehr üppiges Geld.

    Mit den Verkäufen würde der Kader wie folgt aussehen:

    Grabara
    Maehle – Lacriox – Neu/Jenz – Rogerio/Neu
    Arnold – Vranckx
    Baku – Majer – Wimmer
    Neu

    Behrens
    Torwart neu
    Gerhardt
    Zesiger
    Fischer
    Thomas
    Paredes
    Cerny
    Amoako
    Dardai
    Klinger
    Nmecha

    0
    • Finde ich schwierig jetzt ne Kaderplanung zu formulieren, da können noch unzählige Faktoren mit reinspielen. Will Hasenhüttl im Sommer überhaupt einen großen Umbruch? Oder sagt er: Nee, mit dem Kader habe ich jetzt monatelang gearbeitet, das führen wir weiter und ergänzen es punktuell? Dann die einzelnen Personalien: Es ist klar, das einige Nationalspieler Interesse auf sich ziehen werden. Aber nicht alle davon werden dann auch wechseln.

      4
    • Klar ist das immer schwierig. Aber die Baustellen sind klar erkennbar und müssen eher jetzt gelöst werden und nicht im Juli.
      Wir spielen gefühlt eine ganze Saison ohne klassischen Mittelstürmer und LV.

      0
    • Ja, klar. Ich glaube aber nicht, das wir im 4231 planen werden. Sondern für ein 4222/343.

      Und zu Wind? 21 Scorer in 33 Pflichtspielen. Dazu die Länderspiele. Ich sehe überhaupt keine Notwendigkeit hier auch nur einen Nanometer irgendwas anzubieten oder gar irgendwem entgegen zu kommen oder sonst was – der geht hoffentlich nur, wenn es ein absolutes Top-Angebot kommt. Ähnlich wie bei van de Ven und Nmecha, dann wäre es zwar schade, aber leider gehört das ja zu unserer Philosophie.

      Bei Svanberg und Maehle sehe ich es ähnlich. Qualität darf man hier nicht verscherbeln. Bei Majer natürlich genauso. Oder bei Wimmer. Unsere Spieler sind nicht so schlecht, wie es die Saison aussagt, was uns fehlt ist ein funktionierendes Konzept.

      Stuttgart hat es vorgemacht. Erst Rettung, dann Aufbau und Profitieren.
      Wenn Hasenhüttl seinen Weg konsequent fortsetzt und seine Ideen Gehör finden, dann rechne ich in der nächsten Bundesliga-Saison mit einer guten Entwicklung.

      8
    • Lacroix will ja scheinbar auch weg, zudem geht er in sein vertraglich letztes Jahr in Wolfsburg!

      Entweder verlängern oder verkaufen!
      Könnte 18-25 Mio bringen

      Persönlich wünsche ich mir eine Verlängerung, ich mag ihn find ihn super und er ist immens wichtig, vor allem durch seine Geschwindigkeit und Übersicht!

      3
  18. Wenn ich mir die Werte so anschaue – und die sind von Opta (gibt sicherlich auch noch andere) – dann ist für mich Majer ein Offensivspieler.

    Er hat eine Passquote von 71%. Zweikampfquote 45%.
    Damit gehörst du mMn nicht ins defensive Mittelfeld – NO WAY!
    Sinnvoll wäre hier eine offensive Acht oder im 4222 die rechte oder linke 10. Wobei das keine Spielmacher-Position ist, sondern eine Position, von der aus man Räume überladen kann. Um dann aus den freiwerdenden Räumen aus ins Dribbling zu gehen.
    Und siehe da: Majer hat ne 45% Dribbling-Quote, was sehr ordentlich ist. Aus meiner Sicht hat er einen guten ersten Kontakt, einen kurzen Antritt, der durchaus ausreicht um viele Gegner aussteigen zu lassen, mit kleinen Haken. Und er liefert auch recht ordentliche Werte bei den Torschussvorlagen.

    Luftquote 36% und Tacklingquote 35% sprechen ebenfalls für meine These.
    Bei den geklärten Bällen auch nur bei 0,52 pro Spiel.
    Abgefangene Bälle pro Spiel 0,4.
    Balleroberungen 0,74 pro Spiel.

    Majer ist für mich kein Positionskonkurrent von Arnold.
    Er hat zwar am Ball gestaltende Qualitäten, aber in der Offensive.
    Arnold hat Aufbau-Qualitäten, Majer hat Qualitäten im letzten Drittel.
    Das ist der große Unterschied.

    https://www.ligainsider.de/lovro-majer_22120/

    16
    • Ich stimme zu. Majer auf der Doppel-6 spielen zu lassen, wäre eine Katastrophe. Der defensive Teil des Spiels ist überhaupt nicht seine Stärke. Arnold dagegen ist defensiv gut und hat sich insbesondere unter Glasner im Mittelfeldpressing richtig gut entwickelt. Majer ist eindeutig eine 8, sein Pressing ist nicht so gut wie das von Arnold.

      Der Aspekt ohne Ball ist ebenso wichtig, wird hier von manchen zu oft ignoriert.

      2
    • Es ist doch zwecklos, diese Werte eines Spielers auf einer Offensivposition mit denen eines 6ers zu vergleichen. Als 6er hast du ganz andere Möglichkeiten im Passspiel, ganz zu schweigen von anderen Gegenspielern. Offensivspieler haben nicht umsonst immer niedrigere Zweikampfwerte etc. als Defensivspieler. Und dafür hat Arnold auch nur unter 50% seiner Zweikämpfe gewonnen. Defensiv ist Arnold aus meiner Sicht komplett austauschbar. Er ist weder robust im Zweikampf, noch kopfballstark oder hat bestimmte andere Stärken. Da sehe ich fast sogar Majer im Vorteil, der einfach den Ball besser unter Kontrolle hat.

      0
    • Nach deiner Logik müsste dann aber Wirtz bei Leverkusen auch auf der Doppelsechs spielen. Er hat ja die Qualitäten mit Ball um das Spiel anzukurbeln – ja hat er.

      Aber aus gutem Grund lässt Alonso da Xhaka, Andrich und Palacios spielen. Warum wohl?

      Mir geht´s nicht um euren Blödsinn hier (Arnold, Majer, Wind – Bashing), sondern darum aufzulisten, warum der Spieler wohin gehört.
      Und Majer hat offensive Qualitäten. Jeder Kroate den du zu Majer fragst, der wird dir sagen, das er ein Kreativspieler ist.

      2
    • Mir gings nur darum, dass der statistische Vergleich Quatsch ist.
      Und nein, Wirtz gehört natürlich nicht dort hinten hin. Das ist auch absolut nicht vergleichbar, da Leverkusen über zwei super Defensivspieler auf der 6 verfügt, die Wirtz davor alle Freiheiten geben.

      0
    • Ich sage auch nicht, dass Majer dort unbedingt spielen muss. Unsere stärksten Saisons hatten wir sowieso mit einem richtigen 6er, der sich um die Defensivarbeit kümmert. So einen Spieler hat man nicht mehr im Kader und das fällt aus meiner Sicht gerade Defensiv enorm auf.

      0
    • Wen vergleiche ich? Ich rede über Majer und schreibe dann, das er nicht Arnold vergleichbar ist von seinen Stärken her. Also klare Aussage von mir. Kein Vergleich ist ein Vergleich? :D

      Arnolds Werte könnt ihr übrigens auch nachschauen, die sind anders. Also kein Vergleich! Und klar, Xhaka ist besser. ;)

      2
    • Arnold war früher offensiver Außen und anschließend bei uns im ZOM…

      0
    • Eventuell sind in meiner Antwort ein paar Dinge zu maedre mit eingeflossen.
      Wenn ich es mir wünschen könnte, würde ich definitiv einen neuen 6er holen und Vranckx abgeben. Wie das ganze darum dann aussieht, hängt wiederum auch von den anderen Mitspielern ab.

      0
  19. Werder führt nach 30 Minuten mit 1:0 gegen Stuttgart. Das darf sich gerne noch drehen. Sehr gespannt bin ich auf das Spiel Freiburg gegen Mainz heute Abend :) Und Dortmund gegen Leverkusen wird natürlich auch ein Knaller.

    Wem drückt ihr für das Erreichen der CL mehr die Daumen, Dortmund oder Leipzig? Ich bin da ja für Leipzig ;)

    5
    • Hab für beide Vereine nicht viel über, daher mir relativ egal :D

      Am Ende wahrscheinlich aber sowieso irrelevant, da der 5. CL Platz ja mittlerweile mehr als wahrscheinlich ist. :D

      6
    • Grünerfussel.

      Bremen hat sich leider ganz schön durch gemogelt.

      1
  20. Ok, ich führe weiterhin mein Mittelfeld als Problem aus
    Wir hätten Josue, Luiz Gustavo und dann Guilavogui. Und heute? Wer ist der Staubsauger? Arnold?

    Ich bleibe dabei, dass Arnold hier nur von seinem Standing als Ikone lebt.

    Ich wünsche mir einem reinen DM, der hinten aufräumt. Und keinen Möchtegern Kroos.

    6
    • Meines Erachtens hat sich Vranckx zu einer Art „Staubsauger“ entwickelt. Eine Zeit lang hat man in ihm ja auch Potenzial als 8er gesehen. Ich würde mich aber freuen, wenn wir ihm die defensive Rolle auf der 6 für die nächste Saison schmackhaft machen könnten.

      4
    • Wenn er diese Rolle annimmt, könnte das passen. Ich befürchte allerdings, dass er sich woanders sieht (sowohl auf einer anderen Position als auch anderen Verein).

      0
    • Wie kommst du darauf Kr1sto? Also anderer Verein okay, aber Tedesco hat ihm doch auch klar signalisiert, dass er auf der defensiven Position im Nationalteam die besten Chancen hat. Ich glaube schon, dass Vranckx die Rolle annimmt. Dafür sprechen meiner Meinung nach auch seine verbesserten Leistungen. Er hält seine Position, das macht ihn besser. Würde er die Rolle nicht annehmen, dann würde er ganz anders spielen.

      2
    • Der Spieler muss auch selbst von sich überzeugt sein, dort seine maximale Leistung abrufen zu können. Ich weiß nicht, wie gut Vranckx speziell gerade performt. Dazu habe ich zu wenig auf ihn geachtet. Wirkte er denn verbessert? Ich fand uns als Mannschaft einfach schwach, deshalb habe ich nun auch keinen guten Vranckx gesehen (bzw. ist er mir nicht durch super Defensivaktionen aufgefallen).

      0
    • Würde mich freuen, wenn wir in Zukunft Amoako einbauen und formen könnten. Der wird natürlich viel Entwicklungszeit benötigen, darauf sollte man sich einstellen. Ich meine nämlich gelesen zu haben, dass Vranckx bereits ein Angebot des VfL zur Verlängerung abgelehnt hat. Er hat ja – soweit ich weiß – nur noch Vertrag bis 2025. Also vielleicht doch lieber verkaufen nach der Saison. Ein Markt wird er sicherlich wieder haben. Aber grundsätzlich stimmt der Kampf bei Vranckx im Moment und er hat nicht mehr diese krassen Fehlpässe/Unkonzentriertheiten wie er sie auch schon diese Saison hatte. Man muss nur dringendst spätestens nach der Saison schauen, dass man auch spielerische Elemente mit Majer und Wimmer einbaut wenn man schon so ein Zerstörermittelfeld mit Arnold und Vranckx bzw. generell einen Staubsaugersechser spielen will. Da ist für mich immer noch 4 2 3 1 oder 4 3 3 am naheliegendsten mit Arnold, Vranckx und Majer Zentral. Rechts finde ich Baku und Fischer gut. Die sollen sich gerne weiter einspielen. Gerade Baku belebt auf seiner neuen alten Position unser Spiel als einziger manchmal mit Einzelaktionen bzw. dribbelt mal durch 1-2 Gegner durch. Links Fände ich es gut, wenn sich Wimmer und Maehle einspielen würden. Paredes ist für mich erste Option danach. Ich frage mich nur, was wir bloß mit Cerny, Kaminski und Tomas anstellen. Kaminski und Tomas sind vielleicht Leihkandidaten und Cerny Verkaufskandidat? Aber nochmal zur Staubsaugersechs: Welchen Kandidaten hättet ihr als externe Alternative im Sinn? Franjic gäbe es ja in der Theorie auch noch als eher defensiver Sechser, allerdings verläuft die Leihe eher weniger gut. Man muss auf jeden Fall im Sommer den Kader aufräumen mMn..

      1
    • Deshalb wird das auch funktionieren. Wind hat er integriert. Maehle und Majer trainieren gut und stellen sich der Situation. Und deshalb werden sie dann auch bald wieder reinkommen. Er moderiert und erklärt das schlüssig und die Spieler ziehen mit.

      Interessant noch: Geger locken und durchspielen. Das ist die Idee nach dem Kampf. Spricht auch für unsere technisch guten Spieler. Also braucht keiner denken, das die nun ewig draussn hocken. Im Gegenteil.

      17
    • Ja er muss es nur dementsprechend moderiert bekommen und dann auch tatsächlich so handeln.
      Ist natürlich auch eine Sache der Ergebnisse, kriegen wir in Freiburg auf den Deckel haben wir im Heimspiel gegen Darmstadt eine ähnliche Situation wie gegen Bochum.

      3
    • Kann das einer zusammenfassen? :)

      0
    • Damit bestätigt sich mein Eindruck, dass Baku und Fischer momentan deutlich vor Majer und Maehle liegen. Ich rechne auch mit einem Einsatz gegen Freiburg.

      6
    • Natürlich stehen sie vor denen, sie haben ja auch gespielt. Das hat nichts mit deinem Eindruck zu tun.

      0
    • Man sollte die Leistung von Fischer jetzt auch nicht überbewerten. Das war ordentlich und taktisch diszipliniert. Deshalb spielt er momentan. Ausserdem ist er einen Tick schneller als Maehle und defensiver. Das sind die Gründe.

      Maehle ist aber auf Sicht der deutlich stärkere Spieler, der hat mit Bergamo und Dänemark absolute Top Gegner geschlagen. Eine Frage der Zeit, bis er wieder reinkommt. Für den Trainer ist es doch toll, er muss wählen. Besser als wenn es sich von selbst aufstellt. Im Idealfall holt sich Fischer weiter Selbstvertrauen und Maehle geht an die Grenze.

      7
    • @Kr1sto Viele Leute hier scheinen zu denken, dass Majer und Maehle in die Startelf zurückkehren und das nur eine Formalität ist. Sie formulieren auch wilde Theorien, wie etwa, dass Arnold an dem schuld sei (was?).

      Aber nein, basierend auf diesem Artikel ist klar, dass Hasenhüttl für den Rest der Saison einen Baku oder einen Fischer einem Majer oder einem Maehle vorziehen wird, da sie uns in der aktuellen Situation mehr helfen werden.

      Ich bewundere Hasenhüttl tatsächlich für seine harte Haltung, andere könnten von den Namen geblendet worden sein.

      @Malanda Ich denke auch, dass Maehle insgesamt der bessere Spieler ist, aber Fischer hat mehr Biss und Mentalität, was im Moment super hilfreich ist. Daher kann ich auch Hasenhüttl verstehen.

      9
    • @maedre ich sage dir in Freiburg wird nicht die selbe Startelf spielen.

      Wie ich gestern schon schrieb. Ja es kam nur auf 3 Punkte an. Aber wir benötigen auch noch welche und nicht jedes Spiel haben wir das Glück. Auserdem spricht Hasi von aktuel.

      Also spätestens gegen Darmstadt sehe ich Majer in der Startelf.

      Aber ist ja auch kein Thema zum Streiten. Ich verstehe es von Hasi als Momentaufnahme.

      0
    • Maehle ist doch um Welten besser auf der Linksverteidigerposition aufgehoben… Fischer als etwas defensiverer Verteidiger passt doch perfekt zu Baku davor. Warum sollte man das jetzt schon wieder durchwechseln? Außerden spielt links im Moment Gerhardt, der zwar kämpferisch ebenfalls genau wie Maehle top ist, aber offensiv nahezu keine gefährlichen Aktionen (aus meiner Wahnehmung) hat. Achja und dann ist da noch der allzeitverletzte Rogerio, der seine Sache zwar auch ordentlich macht, allerdings eben ständig verletzt ist.

      0
    • Mit Maehle verstehe ich es auch nicht. Der ist ja nicht zwangsläufig an die rechte Seite gebunden. Zumal er sich links eh wohler fühlt.
      Rogerio ist dauerverletzt und Gerhardt oder Zesiger, je nach System, sind dort auch alles andere als überzeugend. Da würde ich schon gerne mal Maehle sehen.

      1
  21. Daumen für Freiburg sind gedrückt!

    1
  22. Leverkusen dieses Jahr kann scheinbar einfach nicht verlieren. Unglaublich.

    Jetzt Freiburg die Daumen drücken. Die Freiburger haben allgemein sehr viel Einfluss auf den Abstiegskampf dieses Jahr. Die spielen ja fast noch gegen jeden da unten drin.

    4
    • Leverkusen ist der Wahnsinn. Quasi mit der letzten Aktion des Spiels in der 7 Minütigen Nachspielzeit den Ausgleich erzielt. Beeindruckend.

      5
    • Wenn der VfL nur halb so viel Moral gezeigt hätte in dieser Saison, dann würden wir nicht gegen den Abstieg spielen. Überragend was Leverkusen diese Saison zeigt.

      2
  23. Freibuuuuuuurch :top:

    3
  24. Sehr gut. Freiburg führt früh 1:0. Das könnte wirklich der fast perfekte Spieltag für Wolfsburg werden.

    3
    • Freiburg führt zwar 1-0 aber was Mainz aktuell zeigt ist ja schon fast ein bisschen Powerplay. Erinnert ein bisschen an letzte Woche wo Hoffenheim auch 1-0 in Führung gegangen ist gegen Mainz und dann abgeschossen wurde.

      0
    • Bo Fredriksen hat denen einfach eine wahnsinnig krasse Mentalität eingeimpft, normalerweise würde man, wenn man gegen den Abstieg spielt nach Rückständen einbrechen, aber Mainz nicht.

      2
    • Ich meinte natürlich Hendriksen

      0
    • und da ist der überfällige Ausgleich. Klasse was die leisten. die werden sich noch retten

      2
    • Die werden das Ding in Freiburg noch komplett drehen.

      0
    • das denke ich auch. Freiburg ist auch lange nicht mehr gut drauf. da muss doch punktemäßig was gehen in Freiburg für den VfL. Und wenn es nur ein Punkt ist und dann der Sieg gegen Darmstadt erfolgt. Vier Punkte bzw. 35 dürften reichen für den Klassenerhalt

      0
    • Besser wäre in Freiburg doch ein Sieg. muss nicht sein, dass Mainz den VfL trotzdem noch überholt bei einer möglichen Heimniederlage am letzten Spieltag, auch wenn mann dann gerettet wäre

      1
  25. Ich habe gestern wieder in Reihe eins hinter der Trainerbank sitzen dürfen. 3 Plätze rechts von uns saß Mirko Slomka. Ich hab nur kurz gefragt was er hier macht, er hat nur kurz gelacht.
    Welche Position könnte er bei uns einnehmen?

    6
    • Co-Trainer, irgendwas im Jugendbereich oder vielleicht hat er sich einfach nur ein Ligaspiel angeschaut?

      1
    • ZINNlos ist SINNlos

      Wollte sich wahrscheinlich nur ein Spiel anschauen, er kommt ja aus Hildesheim, so weit weg ist das nicht.

      Slomka hat bereits letztes Jahr seine Karierre abgehackt, ist ja auch schon seit ca. 3 Jahren arbeitslos.

      0
    • Sky Experte… einer von vielen.

      0
  26. Mainz hat nur Unentschieden gespielt. Wir haben jetzt 4 Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. Das war doch ein sehr erfolgreiches Wochenende für uns :)

    6
    • Ideal wäre, wir holen mindestens ein Unterschieden gegen Freiburg und Mainz gewinnt nicht gegen Köln.

      Wahrscheinlich wird aber zumindest Mainz gegen Köln gewinnen. Hoffen würde ich natürlich darauf, dass wir gewinnen und Köln macht einen auf Darmstadt.

      2
    • Jonny wir gewinnen in Freiburg und dann gegen Darmstadt. Mit etwas Glück schnuppern wir dann an Europa denn gegen Mainz ist am letzten Spieltag ein flotter Dreier drin. Und da bei Bayern die Luft raus iss könnte mann auch dort mal was holen.

      4
    • Ich hoffe einfach nur, dass wir bis dahin gerettet sind und diese Spinner am 34. Spieltag in die Relegation ballern – was da medial wieder aus dem Trainer gemacht wird, ist mir einfach ne Spur zu viel und zu drüber, dieses krampfhaft "Einpeitscher" und "positiv verrückter" blabla, kann ich nicht mehr hören.

      Das kam ja dann sogar bei einige Fans schon an, Mainz war auf einmal in der Wahrnehmung schon die gerettete Mannschaft Nummer eins da unten, da würde mir ein wenig Schadenfreude schon gut tun, wenn wir die Spinner in die Relegation ballern

      6
    • @Maestro du hast die Legalisierung am 01.04 zu viel gefeiert oder was ist mit dir los?

      8
    • Wolli Fußball spielt mann auf Gras oder?
      Pyrorauch ist nicht gesünder! Aber nein ich bin mal positief. Gegen Bochum wahr zwar keine Offenbarung aber nach hinten raus muss mann für alles offen sein. Vielleicht überaschen uns die Jungs und ziehn die Saison jetzt voll korrekt bis zum Ende durch!?
      Es gibt Rechenmodule da reicht platz 8!

      2
    • Als Fußball Fan ist man Realist, aber die Zukunft ein wenig schön schauen ist doch gut. Mit dem Kicker Tabellenrechner mal ein nahezu perfektes saisonfinale getippt und wir haben noch die Chance auf Europa. Auch wenn es nur 9 Punkte werden sollten.

      Natürlich geht mein Blick eher nach unten, aber wer nur nach unten schaut, der sieht seine Chancen nicht. Wenn gegen Freiburg was drin ist und das ist es definitiv, dann können wir nach oben schauen was neue Kräfte mobilisieren kann.

      3
    • Wer jetzt noch auf Europa schaut, ist einfach nicht ernst zu nehmen. Das hat auch nichts mit Optimist zu tun.

      Selbst wenn wir vom 8.Platz ausgehen, liegen wir bei noch 12 ausstehenden Punkten aktuell 8 dahinter. Geht man nun also davon aus, dass wir gegen Bayern erwartungsgemäß verlieren und ansonsten alles gewinnen holen wir noch 9 Punkte. Somit dürfte Augsburg als 8., sowie Hoffenheim als 9. nur noch maximal 1 Punkt holen. Das mag in Anbetracht von Augsburgs Restprogramm vielleicht realistisch sein, bei Hoffenheim aber nicht.
      Zumal ja auch noch etliche andere Teams dazwischen stehen, die auch nur entsprechend schwach punkten dürften. Ein weiterer Negativpunkt ist unser wirklich schlechtes Torverhältnis.

      Weiterhin haben wir in 30 Spielen gerade einmal 8 Spiele gewonnen. Davon 2 Spiele erst in 2024. Wer glaubt ernsthaft, dass wir jetzt aus den letzten 4 Spielen noch 3 Siege holen? Sehe ich absolut null. Europa haben wir aber auch nicht jetzt verspielt, sondern bereits im Winter am sinnlosen Kovac festhalten.

      Mein Geheimfavorit auf Europa Platz 8 ist aktuell Heidenheim. Die sind zwar 5 Punkte dahinter, aber haben ein recht angenehmes Restprogramm

      16
    • Man sollte sich lieber Gedanken darum machen, dass wir bei einer Niederlage oder Unentschieden in Freiburg wieder richtig tief unten drinnen stecken. Im schlimmsten Fall nur noch 1 Punkt Vorsprung auf Platz 16. Da wir genau einmal 2 Spiele am Stück gewonnen haben 1-2 Spieltag, wird es wohl eher nichts mit einem Sieg in Freiburg. Die Leistungen geben auch keinen Anlass von einem Sieg auszugehen.

      10
    • Hier sind immer nur die selben Zweckpessimisten unterwegs. Mann kann durchaus mal von einem Sieg in Freiburg träumen. Darmstadt und Mainz sind Selbstläufer. Dass wären fette 9 Punkt!!!

      2
    • @Maestro wenn Darmstadt rechnerisch abgestiegen ist, wird es erst recht kein Selbstläufer! Ich erinnere mich spontan an unser Spiel gegen Hertha oder Bielefeld gegen Bayern damals! Lasst uns bloß nicht das Spiel in Freiburg abschenken wie zuletzt in Leipzig um dann alles wieder auf ein "sicheres" Heimspiel zu setzen!

      5
    • Das größte Problem sehe ich in der Mannschaft, ob jetzt wieder alles gut ist, nach dem man mal einen Sieg eingefahren hat. Mit 2 Siegen in Freiburg und gegen Darmstadt kann man den Klassenerhalt eigentlich fix machen, das traue ich der Mannschaft allerdings nicht zu.

      2
    • Die Ansage von Hasenhüttl ist klar. 6 Punkte in den nächsten beiden Spielen damit man gegen Bayern und Mainz nicht mehr unter Druck steht.
      https://www.waz-online.de/sport/regional/sechs-plus-null-hasenhuettls-rechnung-fuer-den-klassenerhalt-mit-dem-vfl-wolfsburg-COS5NYYIBNFZRHXSY5RZCGYLIU.html

      6
    • Diese Aussage kenne ich auch und stimme zu 100% zu.
      Angesichts der Gegner ist das auch möglich, wenn man 100% auf dem Platz gibt.

      Ich denke auch, dass 4 Punkte (1P in Freiburg, Sieg gegen Darmstadt) reichen sollten um in letzten Spiel gegen Mainz nicht mehr unter Druck zu stehen

      5
    • Ich habe den Tabellenrechner mal so bemüht, dass es für uns nach dieser Voraussetzung quasi maximal schlecht läuft.

      Dann MÜSSTEN wir zu Hause gegen Mainz gewinnen um nicht auf Platz 16 zu stehen.

      Sollte man dann allerdings gewinnen würden wir auf Platz 11 schießen.
      Verrückt!

      1
    • Sehe ich auch so, nur darauf zu spekulieren das drei Punkte gegen Darmstadt reichen ist gefährlich.
      Wenn wir jetzt in Freiburg verlieren und dann gegen Darmstadt nur ein Unentscheiden holen ist der Relegationsplatz zum greifen nah. Und jetzt komm mir keiner mit Darmstadt ist so schlecht, das war Hertha am letzten Spieltag der vergangenen Saison auch und wir haben es verkackt.

      8
    • Ich hab mir gestern das Spiel zwischen Freiburg und Mainz angeguckt. Also die Freiburger waren grottenschlecht, Mainz vielleicht eigentlich ein Ticken besser, aber in der Konsequenz nicht wirklich.

      Die Freiburger mit haarsträubenden Ballverlusten, also die Marschrute von Hasenhüttl ist schon richtig. Mit breiter Brust das Spiel angehen und kein Angsthasen Fußball. Ich hoffe mal, er ist da auch sehr nachdrücklich den Spielern gegenüber und nach einem Sieg, fällt es hoffentlich schon leichter.

      2
    • Man sollte halt immer tief im Po…äh nein, positief..oder gar positiv bleiben. Ich habe sogar Probleme, das Wort falsch zu schreiben, weil mich die Rechtschreibhilfe automatisch korrigiert.

      2
    • Nicht jeder hat ein supersmartfon @royboy.
      Iss aber auch egal eat my shorts wen wir am WE einen Dreier in Freiburg holen wirst du kleine Brötchen backen.
      Nur darauf kommts an das wir maximal drei Dreier holen und nochmal an Platz 8 schnuppern.

      1
  27. Der gebürtige Grazer weiter: „Da sind halt mal so Freigeister oder Spieler, die mehr über die individuelle Klasse kommen vielleicht ein bisschen benachteiligt. Auch das wird sich ändern. Das ist aber im Moment der Weg, um wieder in die Spur zu kommen.“

    Quelle: Bild.

    7
  28. Ich habe gelesen, dass der VfL für die Zündelei seiner "Fans" in Heidenheim rund 80.000€ zahlen muss, die zweithöchstr Strafe in der laufenden Saison. Aber Pyro ist schon was tolles…

    7
    • ZINNlos ist SINNlos

      Pyro ist kein Verbrechen!

      12
    • Hier der Text:

      Weil die Anhänger des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten am 20. Januar im Gastspiel beim 1. FC Heidenheim (1:1) einmal mehr zündelten, muss der Klub nach Beschluss des DFB-Sportgerichts eine Strafe von 78.750 Euro zahlen. Die Grün-Weißen haben dem Urteil zugestimmt, das dadurch rechtskräftig ist.

      Spannend dabei ist auch:

      Zuletzt hatte es Anfang März unmittelbar vor dem Anpfiff des Heimspiels gegen den VfB Stuttgart (2:3) eine Pyro-Show in der Nordkurve gegeben – auch dafür ist noch eine Strafe zu erwarten.

      Und das Spiel vom Wochenende findet dabei noch nicht mal Erwähnung.

      Ich verstehe btw. auch das Argument EMOTION nicht. Also kommt mir mit dem Scheiß nicht. Pyro war nie toll, ist nicht toll und wird nie toll werden.

      13
    • https://www.bild.de/sport/fussball/bundesliga-urteil-gesprochen-boeller-werfer-muss-in-den-knast-66265846c3a6773f31b3b952

      Böllerwerfer bei der Partie Augsburg – Hoffenheim muss für 3 Jahre ins Gefängnis.

      Die 3 Mitangeklagten haben jeweils Haftstrafen zur Bewährung bekommen

      6
    • Doch Pyro ist noch immer ein Verbrechen und wird es auch immer bleiben. Da kann auch Populismus nichts dran ändern :yeah:

      1
    • Würd sagen, ganz schlechtes Timing gerade :stein:
      Den Verein mit 80 000€ schädigen und dann Mitbestimmung fordern, keine wirklich gute Ausgangslage jetzt :lach: :klatsch:
      Sorry, aber das hat bissel was von Sitcom gerade.

      12
    • Wobei die Strafe für das Heimspiel ja noch gar nicht ausgesprochen ist und man zudem den eigenen Torwart beeinträchtigt hat.
      Aber es ist ja alles i.o. in so mancher Welt.
      :talk:

      10
    • Vielleicht sollten wir bald für die eklatanten Strafen spenden, statt für Choreos : :like:
      Aber Spaß beiseite. Das sind nun extreme Summen und da sollte sich jeder im Sinne des Vereins zurückhalten.

      2
    • Zumal wenn VW sich zurückzieht, was ja gefordert wird, benötigen wir jeden Euro. Die größten Leuchten bei den Ultras halten sie nur in den Händen.

      3
    • Das Abbrennen von Pyrotechnik bleibt weiterhin maximal ein Vergehen. Das Werfen von Pyrotechnik bzw. Sprengkörpern kann ggf. auch zum Verbrechen werden.

      Wichtig ist auch die Abgrenzung von hierzulande unter bestimmten Bedingungen zugelassener Pyrotechnik (z.B. Leuchtfackeln) und in Deutschland grundsätzlich verbotenen Feuerwerkskörpern (sog. "Polenböller"), die einer stärkeren Regulation durch das Sprengstoffgesetz unterliegen. Während es sich bei ersteren oft noch um einige Ordnungswidrigkeit handelt, ist man mit verbotenen Feuerwerkskörpern oft direkt beim Vergehen.

      Vergehen bedeutet übrigens nicht, dass man dafür nicht ins Gefängnis kommen kann. Es bleibt eine Straftat, die empfindliche Haft- und Geldstrafen nach sich ziehen kann. Auch in der oben verlinkten Verhandlung ging es um ein Vergehen.

      Aus dieser Gesetzeslage ergibt sich auch der begrenzte Handlungsspielraum der Polizei. Einen Block zu stürmen, um Ordnungswidrigkeiten zu unterbinden, steht in keinem Verhältnis zur bestehenden Gefahr. Die Gefahr eine Massenpanik bei Polizeieinsatz im Block ist den Beamten sicherlich bewusst. Man wird ja auch nicht Ziel einer Großfahndung, wenn man mit 60 in der 30er Zone unterwegs ist. Obwohl das jedes Jahr deutlich mehr Menschen, insbesondere Kindern, das Leben kostet, als Pyrotechnik in Fußballstadien.

      Die Polizei kann mit Kameras und "Super-Recognizern" (spezielle Polizeibeamte) versuchen, die Täter im Block ausfindig zu machen und anschließend zu belangen. Das machen sie auch. Ist nur schwierig, wenn die sich maskieren und alle ungefähr die gleichen Klamotten an haben.

      In Fällen wie dem oben verlinkten, wenn aus dem Abbrennen von Pyrotechnik ein Sprengstoffanschlag wird, kann man natürlich deutlich mehr machen. Ist ja offensichtlich auch passiert.

      Was den Rest angeht, liegt der Spielball bei den Vereinen. Sie könnten es der Polizei theoretisch deutlich erleichtern, ihren Job zu machen. Personalisierte Tickets mit Ausweiskontrolle am Einlass, Einlasskontrollen mit Metalldetektoren, ein grundsätzliches verbot von Taschen jeglicher Art, bewaffnetes (ich meine keine Schusswaffen) Sicherheitspersonal statt Ordnern, mit deutlich höherem Personalaufwand, ein engmaschiges Netz aus Überwachungskameras.

      Es gibt genug Länder, in denen es unmöglich wäre, mit dem Abbrennen von Pyrotechnik in einem Sportstadion davon zu kommen. Man würde umgehend unsanft von der Security überwältigt werden, in die Hände der Polizei übergeben und mit einem lebenslangen Stadionverbot versehen werden. Sollte man es irgendwie schaffen zu flüchten, könnte die Polizei anhand von Überwachungsaufzeichnungen und den personalisierten Tickets zweifelsfrei feststellen, um wen es sich gehandelt hat und den Täter nachträglich identifizieren.

      Ist alles möglich. Hat aber natürlich auch seine Nachteile. Ich habe noch nie Pyrotechnik im Stadion abgebrannt, bin kein Fan davon. Ich ziehe sie aber einem Stadionbesuch vor, bei dem ich mich wie am Flughafen fühle. Wer mal in einem Sportstadion in den USA war, weiß wovon ich rede. Die Vereine müssen sich entscheiden was sie wollen.

      5
    • VW wird sich nie zurückziehen! Wer das auch nur annähernd in Erwägung zieht, dem ist nicht zu helfen.
      Über Jahrzehnte hat VW sich finanziell über Maßen engagiert und Vorraussetzungen geschaffen, von denen andere Vereine und auch Städte nur träumen.
      Alleine die Arena mitsamt allem drumherum würde es gar nicht so geben. Der VfL Wolfsburg ist Volkswagen und ohne geht es gar nicht. Und das betrifft auch die ganze Stadt Wolfsburg, die es ohne VW gar nicht geben würde. Sie würde wirtschaftlich doch gar nicht ohne überleben.

      10
    • Ein Rückzug von VW wurde doch auch mit keiner Silbe gefordert. Die Forderung bezieht sich auf neues Personal im AR und der Geschäftsführung, sowie auf eine "Stimme", die gehört werden muss. Eine Rückkehr zum mitgliedergeführten Verein steht da nicht zur Debatte.

      Dass Wolfsburg ohne VW nicht überleben könnte ist auch Quatsch. Solang die Fabrikanlagen stehen, wird es in Wolfsburg Arbeit geben. Und die sind nicht zwangsläufig an VW gebunden.

      3
    • Dann frag mal bei denen nach. Sie wollen doch, dass wir ein "richtiger" Verein werden bzw. wieder werden. Zinnlos ist Sinnlos hat das hier auch bereits geäußert. "VW muss weg!"

      3
    • @Stucke Kannst du mir die betreffenden Zeilen aus der Mitteilung oder von den Bannern am letzten Spieltag mal zeigen? Ich wüsste auch nicht, dass der User Zinnlos ist Sinnlos für die Fanszene spricht. Das wäre mir neu.

      Die Fanszene schreibt selbst, dass Werk, Stadt und Verein untrennbar miteinander verbunden sind. Ich glaube nicht, dass man dort ein Problem mit Volkswagen hat. Viele der Angehörigen der Fanszene werden selbst bei VW arbeiten. Das Problem hat man mit der Führungsetage, nicht mit dem Konzern selbst. Das sind zwei verschiedene Paar Schuhe. Vorstände kommen und gehen, das Werk bleibt.

      8
    • Wow Frank, hast du eigentlich auch einen Volkswagen Schrein Zuhause? Deine Attitüde dem Konzern gegenüber ist ja schon ganz schön fanatisch.

      1
    • "ungleicher Wettbewerb" "seelenloser Plastikclub" was das wohl bedeuten mag….

      2
    • Du scheinst da ziemlich viel reinzuinterpretieren. Hast du das Statement der Fanszene überhaupt in Gänze gelesen? Hilft dabei zu erfassen, was wirklich gemeint ist – und was nur der eigenen Fantasie entspringt. Von einem VW Rückzug lese ich da nichts.

      1
    • Deshalb sage ich ja, frage mal nach. Ich kann nur das wiedergeben was ich von diversen Personen gehört habe…du hast vielleicht andere Dinge gehört oder verlässt dich halt auf offizielle Statements.

      1
    • So schlecht wie wir arbeiten wären wir ohne VW Kreisklasse.

      0
    • Ohne VW gäbe es nicht einmal die Stadt

      0
    • Und ohne den Nationalsozialismus gäbe es kein Volkswagen. Diese Kausalketten sind doch Blödsinn. VW und Wolfsburg gibt es aufgrund einer Entscheidung der Alliierten nach dem zweiten Weltkrieg. Das heiß nicht, dass die Menschen, die in Wolfsburg leben, VW zu bedingungsloser Treue verpflichtet sind.

      Ist schon krass, wie die VW Lemminge seit Jahren von der Führungsetage nach Strich und Faden verarscht werden, wie sich ihre Betriebsräte lieber selbst bereichern, als für sie einzutreten, wie Jobsicherheit und relative Gehälter kontinuierlich abnehmen – und hat man immer einen Beißreflex, wenn VW mal deutlich kritisiert wird. Wenn ich mich alleine an den Abgasskandal erinner. Solidaritätsbekundungen für den Verbrecher Winterkorn. Ausgerechnet von denen, denen er den größten Schaden zugefügt hat.

      Wenn diese Entwicklung an ihrem Ende angekommen ist, werden sich viele wundern, wie das passieren konnte. Ist doch eine positive Entwicklung, wenn sich der gemeine Wolfsburger endlich nicht mehr im Abhängigkeitsverhältnis zu Volkswagen sieht – sondern auf Augenhöhe.

      Zumindest laut unserer Verfassung werden wir noch nicht von Konzernen regiert. Wenn man manche Wolfsburg so reden hört, bekommt man aber das Gefühl, dass sie das bedauern. Da ist VW oft wichtiger als die eigene Identität.

      15
  29. Viel interessanter finde ich, dass wohl Meeske die Spruchbänder "irritierend" fand. Naja vieles fand ich zutreffend. Er meint ja, diese Gedanken kommen nur von einer Minderheit. Ich behaupte ganz frech, dass nicht wenige mit dem VfL unzufrieden sind. Damit meine ich nicht nur das Sportliche.

    10
    • Manche Spruchbänder mögen zutreffen, ein großer Teil davon ist aber eben auch einfach nur Populismus gewesen. Das ist eben letztendlich eine Minderheit, die Szene wird es dir zwar als Mehrheit verkaufen, aber dem Otto-Normalo der eben in der Mehrzahl vorhanden ist, geht es am Arsch vorbei.

      11
    • Fordern kann man ja erstmal alles. Nur wirkt alles geballt da, als möchte man einen ganz anderen Verein und das ist auch für mich irritierend und befremdlich.

      4
    • nicht wenige sind lange nicht die Mehrheit. Nur weil sich unsere Kin… sorry "Ultras" als Mehrheit ansehen, ist dem noch lange nicht so. Ich erinnere an die Geschichte mit den Unterschriften für die Rückkehr zum alten Logo. Spätestens da sollte man doch was gemerkt haben. BTW: Kompetenz für den Aufsichtsrat fordern und dann einen Fanvertreter im AR haben wollen ist auch sehr spannend.
      Hat alles irgendwie was von Ali G. in da House…

      12
    • Stimme Gavin zum mit unserem Kindergarten von Ultras mag man sich nicht identifizieren.

      4
    • Leute, man muss jetzt auch nicht mit Worten wie Kinder/Kindergarten usw argumentieren.
      Ist ja nun nicht alles schlecht, was die aktivere Fanszene macht.
      Bleibt mal nett untereinander , dann klappt das besser mit dem Miteinander. Gilt übrigens für beide Seiten ;)
      Zurück zum Thema:
      Die Strafen werfen natürlich jetzt ein ganz fatales Licht auf die ganzen Forderungen der aktiven Fanszene und kommen für diese nun eigentlich zur Unzeit. Kann mir nicht vorstellen, dass auch nur eine verantwortliche Person jetzt noch gewillt ist, auf derartiges einzugehen.

      5
    • Einige Sachen die gefordert werden machen schon Sinn grade die Besetzung des Aufsichtsrates muss dringend angegangen werden. Natürlich müssen dort Leute von VW vertreten sein aber bei manchen der Vertreter frage ich mich schon welchen Bezug sie eigentlich zum Fussball und dem VfL haben. Daneben bleibt das Vakuum bezüglich sportlicher Kompetenz. Man hat es verpasst dort Leute aus dem Business mit Verbundenheit zum VfL zu installieren. Alternativ muss man sich halt extern beraten lassen aber auch dies wurde in der Vergangenheit bereits abgelehnt ( Stichwort Sammer).
      Mit dem aktuellen Gebärden der Fanszene wird ein konstruktiver Dialog aber schwierig , bereits letzte Saison waren wir in der Strafentabelle weit vorne, das wird diese Saison nicht anders.

      6
    • „nicht wenige sind lange nicht die Mehrheit. Nur weil sich unsere Kin… sorry "Ultras" als Mehrheit ansehen, ist dem noch lange nicht so“

      Diese „Kinder“ sind aber die einzigen, denen das gebaren und das Vereinsleben und die Mitbestimmung im Verein wichtig ist und dafür kämpfen!
      Ihre Interessen aktiv vertreten.

      In Demokratie entscheidet nicht die Mehrheit, sondern die die ihre Interessen aktiv einfordern und dafür eine relative Mehrheit organisieren.

      Wenn der „normale“ Fans auf der Gegengerade sich nicht für die Besetzung des ARs interessiert ist das ok.

      Andere interessiert es aber und wollen da ihre Interessen kund tun und durch setzten.
      Das muss keine Mehrheit von den 25.000 im Stadion sein.

      Den meisten ist es ja wohl egal, dann ist ja auch ne Änderung nicht schlimm

      19
    • Als es um die Zinnen ging, stand die Fanszene vor dem Stadion und hat Unterschriften gesammelt. Was war das Ergebnis? Ca 6000 unterschrieben damals, wobei nicht verifiziert werden kann, ob Dopplungen dabei waren. Genauso gingen aber 20.000 an der Aktion vorbei.

      Die Fanszene meint gerne im Namen der Fans zu reden.

      Jetzt tritt übrigens genau das ein, was ich nach dem Rückzug vom Investor prognostiziert habe. Die Vereine haben sich erpressbar gemacht. Unsere erpresst den Verein nun durch Pyrotechnik und Strafen. Aber gut, der Verein hätte ja auch die drei Fans aus dem Blick ziehen können.

      5
    • @Mahatma es sind genau die 6000 die auch in der 3. Liga den VfL unterstützen würden während 20.000 weg bleiben! Mach doch mal eine Gegenprobe und finde 6000 die gegen die Einführung des Wappen wären! Ich sage dir es würden alle an den Stand vorbei laufen weil das nun wirklich keinen Interessiert!

      7
    • Und noch was! Redet die SPD oder CDU im Namen der Mehrheit wenn die Wahlbeteiligung nur bei 40% lag?

      2
    • Kann man das wissen? Det Großteil dieser 6.000 hat vermutlich niemals eine Bundesliga ohne den VfL kennen gelernt. Und die wissen gar nicht, wie privilegiert sie sind, im beschaulichen Wolfsburg Bundesligafußball erleben zu dürfen. Ich habe den VfL in der 2. Liga erlebt und was mir inzwischen befremdlich ist, sind nicht die Strukturen eines Werksvereins, sondern das Verhalten des harten Kerns der selbsternannten "aktiven Fanszene". Für mich spricht diese Gruppe nicht. Und ich kann nur hoffen, dass die niemals auch nur einen Funken Mitspracherecht erhält. Eher würde ich der Wölfi-Kurve Mitsprache geben, denn dort sitzen noch die Kinder, die sich ehrlich am Fußball erfreuen und nicht in erster Linie den Drang haben, sich selbst darzustellen. Sorry, ich schäme mich inzwischen geradezu für unsere Fans. Während Gästefans bei uns supporten, murmeln unsere unverständliches Liedgut und sind nur dann klar zu hören, wenn "Sch… DFB" ertönt oder Beleidigungen gegen den BTSV oder den Schiedsrichter kommen. Das ist so lächerlich. Und dann zunehmend Aktionen, die schlicht abgeguckt sind, im sich anderen Fanszenen anzubiedern – peinlicher geht es nicht! Und diese Halbstarken sprechen von Identität?! Haha! Die verstehen doch selbst die Identität ihres eigenen Klubs nicht. Ich immer noch gern mit meinem drei Jungs in Stadion. Aber weil ich die Mannschaft unterstützen und spielen sehen will. Was unsere Fankurve teilweise veranstaltet, schreckt mich aber zunehmend ab. Und der Pyro–Schrott von den asozialen Feiglingen, die sich mit Masken vermummen, ist doch die Kirsche auf der Torte. Der VfL ist Euer Gastgeber, Jungs! Es ist eine Frage des Respekts gegenüber diesem und anderen Zuschauern, dass ich mich an dessen Regeln halte. Das Stadion ist kein rechtsfreier Raum für geltungsbedürftige Schwachmaten, denen im echten Leben irgendwas fehlt. Und das Gefährdungspotenzial will ich gar nicht mehr ansprechen…

      14
    • Danke Schalentier!

      @KD: Diese 6000 waren damals schon zu 90% nicht in der dritten Liga und zu 85% garantiert nicht in der zweiten Liga. Schau dir mal die Zuschauerzahlen an.

      ich sitze nach 20 Jahren Stehplatz in Block 5 seit zwei Jahren auf der Haupttribüne. Wie auch auf der Gegengeraden sitzen genau die Fans, die schon in Liga 2 da waren
      Die sind nämlich heute alle 25 Jahre älter und rufen garantiert nicht "sch… DFB" oder stehen mit Pyro auf dem Zaun. Das ist nämlich die Altersgruppe 14-25 Jahre. Und Bingo, die kennen noch nicht einmal das alte Logo oder eine Zeit ohne Volkswagen.

      All dieser Nonsens erinnert an irgendwelche 25 jährigen in den neuen Bundesländern, die der angeblich guten alten DDR hinterher heulen und meinen, sie würden nicht in einer Demokratie leben. Lächerlich. Du übrigens auch, denn wir hatten auf Bundesebene nie 40% Wahlbeteiligung.

      Ich bin froh, dass wir Volkswagen in diesem Umfang besitzen und nur geradezu entsetzt darüber, dass Volkswagen nicht all Potential nutzt. Zweimal tat man es.

      7
  30. Gewinnt Borussia Dortmund die Champions League, könnte die Bundesliga sechs Startplätze für die Königsklasse erhalten. Davon könnte Eintracht Frankfurt profitieren – womöglich aber nur mit einer Niederlage am letzten Spieltag. https://www.kicker.de/verhilft-der-eintracht-am-34-spieltag-eine-niederlage-zur-champions-league/1017959/artikel

    Das wäre mal sehr spannend anzusehen und wie da wohl die Wettquoten aussehen werden

    0
  31. Wir haben über diese ganzen Fragestellungen (AR-sportliche Kompetenz, Philosophie, Quo vadis VfL, Entfremdung, Fan-Bindung etc.) schon jahrelang diskutiert, das Problem ist, das die dann einfach im Raum stehen bleiben und auch unbeantwortet bleiben. Durch die Sache mit Schäfer ist jetzt nochmal zusätzlicher Zündstoff reingekommen. Das Problem ist aber, das sich dann einfach nichts ändert. Zumindest bislang nicht.

    3
    • Daher ist es doch schön, dass immerhin aus der Fanszene (von einigen hier nett Kinder genannt, was ich unfassbar finde. Ich kenne einige und die sind vom benehmen und Alter reifer als manch ein Schreiberling hier.) etwas initiiert wird. Hier verhallen die Diskussionen in der Bubble, ist einfach so. Im Stadion sehen es zu mindestens die jeweiligen Personengruppen und es entstehen zusätzlich Artikel. Mehr kann man erst mal nicht machen. Ich freue mich darüber und habe es mir gewünscht.

      18
  32. Jetzt mal etwas in Richtung Kaderplanung:

    https://www.waz-online.de/sport/regional/zu-viele-spieler-beim-vfl-wolfsburg-hasenhuettl-will-den-kader-schrumpfen-6NZMRG4A75AWBJEIZQ4RY33XDY.html

    Im Sommer will man den Kader deutlich verkleinern. Dieser ist nämlich aktuell viel zu groß. Am liebsten hätte er 18-19 Spieler + Torhüter um den Rest dann mit 4 Jugendspielern aufzufüllen. Sprich verlassen uns im Optimalfall einige unserer Kaderleichen. Verliehen sind davon ja auch einige.

    Zudem sei auch eine Pejcinovic Leihe eine Option. Generell lobt er die Jugendspieler rund um Pejcinovic, Amoako und Bröger und will ihnen am liebsten in den verbleibenden Spielen mehr Einsatzzeit geben.

    10
  33. HalbMannHalbWolf

    gibt es eigentlich für das Freiburg Spiel eine organisierte Auswartsfahrt?

    0
    • Nein, leider nicht. Zumindest kein Sonderzug oder ähnliches, wenn du das meinst.

      0
    • HalbMannHalbWolf

      ja genau, Bus oder Zug oder so, okay, dann weiß ich bescheid

      0
    • Nichts in der Form, habe nochmal bei den üblichen Fanclubs nachgeschaut die Auswärtsfahrten anbieten, Fehlanzeige. Mal schauen, eigentlich gibt es ja zum letzten Spieltag in der Regel einen Sonderzug, ob das in München am Sonntag um 17:30 stattfinden wird, bezweifle ich aber.

      0
  34. Manchmal frage ich mich wirklich woran es gelegen hat.
    :talk:
    Hier sind schon einige komische Kommentatoren und Ansichten unterwegs. Natürlich ist es jedermanns Recht seine Meinung zu äußern, solange es nicht beleidigend wird oder gar strafbar ist. Da muss man dann aber auch mit Reaktionen rechnen.
    Ich für meinen Teil bleibe dabei, dass man auch realistisch bleiben sollte und nicht mit verbotenen Dingen wie zum Beispiel Pyro seine Meinung zu untermauern will.
    Im Endeffekt ist unser Verein das wichtigste und dazu gehört unser Eigner. Er gehört zu unserer DNA sozusagen. Das sollte man verstehen und respektieren.
    Natürlich kann man nun, gerade nach dem "Schäfer-Gate" Forderungen stellen usw. Doch es hilft nicht weiter, wenn man eher an Selbstdarstellung und wenig Realitätssinn interessiert ist.
    Dabei wollen wir doch alle das selbe: Erfolg und Feiern für und mit unserem VFL.
    Vielleicht hilft es allen Schritte aufeinander zuzugehen. Versuchen mit Vernunft die anderen ins Boot zu holen.
    Zusammen vielleicht etwas ausarbeiten und zum Vorschlag der GF oder dem AR vorlegen und besonnen aber mit Nachdruck Argumente austauschen.
    Jemand hatte ja den Vorschlag, dass man sich bei Lenny im Podcast trifft und miteinander redet. Könnte doch ein Auftakt zum Dialog werden zwischen der aktiven Szene, WolfsBlog-Usern, den normalen Fans, Supportern, Fanclubs, Lenny, Fanbeauftragten und eben den Verantwortlichen etc. etc.
    Nur Mal so am Rande eingeworfen hier.
    Denke da könnten sich einige finden…
    :vfl:

    3
  35. Das nächste Heimspiel gegen Darmstadt ist Familientag.

    Für das Spiel gibt es gesonderte Tickets (Familiennlock 37 bis 44):

    Erwachsene 10€
    Kinder (bis 15 Jahre) 5€
    Kinder (bis 6 Jahre) 1€

    Die Kinder Spieltagsführung kostet ebenfalls nur 5€.

    Außerdem gibt es ein abwechslungsreiches und buntes Programm auf der Fanmeile vor der Volkswagen Arena, auf dem A-Platz sowie vor der Wölfi-Kurve. Ebenso dürfen sich grün-weiße Familien auch auf das eine oder andere Highlight in der Wölfi-Kurve freuen.

    https://www.vfl-wolfsburg.de/fans/fan-aktionen/familienspieltag

    6
  36. Es ist wirklich amüsant zu sehen, wie sich hier zur Nordkurve bzw. der aktiven Fanszene nicht nur starker Kritik, sondern mit anfeindlichen Aussagen geäußert wird, gleichzeitig im selben Zug die Stimmung im Stadion kritisiert/als peinlich dargestellt wird. Ich vertrete stark die Meinung, dass ohne die Nordkurve man ausschließlich die Gästefans hören würde, da die anderen sich kaum bis gar nicht am Support beteiligen. Das ist auch okay, niemand ist gezwungen aktiv mit zu supporten. Dennoch finde ich in diesem Punkt nicht nur ungerechtfertigt, sondern teilweise schon unverschämt. Als Wolfsburg Fan kratzt man schon vom Support her maximal an 2. Liga Niveau, dennoch fahren diese Jungs auch mit 600 Mann ins tiefste Heidenheim um die Spiele zu unterstützen. Diese Jungs pushen die Mannschaft. Das sieht man gut und gerne mal nach einem gewonnenen Spiel, bei denen die Jungs voller Freude vor unserer Nordkurve oder dem Auswärtsblock zu „Grün weiß aus der Autostadt tanzen“ oder vor Anpfiff beim wichtigen Spiel gegen Bochum, als die Mannschaft zur Nordkurve kam und nochmal gepusht wurde, vielleicht war das sogar das Quentchen was uns zum Sieg geführt hat.

    Also, vom reinen Support her was Fangesänge oder ähnliches angeht, die Leute zu kritisieren, nein sogar zu belächeln, die dafür maßgeblich verantwortlich sind, finde ich unverschämt und absolut nicht gerechtfertigt.

    Da muss man klar differenzieren zwischen Pyrotechnik und den aktuellen Geschehnissen. Dort kann es gut und gerne andere Meinungen geben, aber den reinen Support anzuklagen (wie es manche tun) finde ich wirklich unter aller Sau, zumal das oft von Leuten kommt, die maximal bei einem Tor ihr Maul aufbekommen.

    Des weiteren möchte ich noch meine persönliche Meinung zu der Pyrotechnik hinzufügen. Sicherlich spricht einiges dafür, als auch einiges dagegen, für mich, ist es völlig legitim sowohl dafür, als auch dagegen zu sein. Dennoch findet man Pyrotechnik in jedem Stadion und wird dies auch vermutlich für immer tun und ich finde da können wir froh sein, dass der aktive Fanmob diese in Wolfsburg gezielt und meist (bzw. ist mir kein Fall bekannt) ohne Personenschäden einsetzt. Dort haben wir sicherlich die Nase vorn in Bezug auf andere Bundesliga Clubs. Sollte jemand für sich entscheiden, dass der Rauch für ihn zu gesundheitlichen Einschränkungen führen, ist er ja nicht gezwungen seinen Platz in der nähe der Nordkurve zu haben.

    Wie @Versipellis schon erwähnt, jeder hat das Recht seine Meinung kundzutun und genauso könnten nun auch die anderen Fans zu der aktuellen Lage eine „Gegendemo“ führen, wenn ihnen die Forderungen oder Darstellung auf die nerven geht, macht aber keiner, weil es für die dann doch nicht wichtig genug ist. Für die aktive Fanszene scheint es aber sehr wohl wichtig zu sein, da einige der Forderungen schon seit Jahren, teilweise Jahrzehnten bestehen.

    Außerdem finde ich das absprechen von Meinungen oder Einstellungen sehr fraglich, nur weil man jünger ist und nicht seit Tag 1 der Gründung 1945 dabei war.

    28
    • Ich soll also nicht in die Nordkurve gehen, weil da oft gezündelt wird?
      Wie wäre es denn damit: Wir stehen gemeinsam in der NK ohne dass gezündelt wird und supporten unseren Verein lautstark und ohne gesundheitliche Einschränkungen durch eben Pyro oder dergleichen?
      Wäre doch ne Möglichkeit?

      28
    • Du sollst der Kurve fernbleiben, weil Du zu akzeptieren hast, dass eine Gruppe Verbotenes tut. Weil ist ja überall so. Das ist das Totschlagargument. Verdrehte neue Welt.

      Zum Thema "Anfeindungen gegen die Nordkurve": Leider ist unsere Fanszene zu klein und vielleicht auch zu jung, so dass es weniger unterschiedliche Strömungen gibt als an anderen Standorten. Derjenigen Gruppe, die für sich proklamiert, die "aktive Fanszene" zu sein und die Wortführung in der Kurve innehat, kann ich nichts abgewinnen. Das fängt bei der Art des Supports an. Anfeindungen und Beleidigungen laut, Unterstützung weniger laut. Ins Auge fallen mir dabei meist angetrunkene Halbstarke in dunklen Hoodies. Dazu diese Plakataktionen und der unsinnige Pyrodreck. Unsere kleine Szene schafft es inzwischen, bei den Strafen, fer der Verein zahlen muss über eine Saison, gabz vorne dabei zu sein. Ich habe mehrere Jahrzehnte im Fanblock bzw. später der Kurve verbracht. Ich äußere viel mehr Bedauern über die Entwicklung und mein Empfinden, als dass ich etwas anfeinden will. Aber verlangt von mir keine Wertschätzung für diejenigen, die mir das Stadionerlebnis inzwischen mehr kaputt machen als dass es bei mir für Stimmung sorgt. Ständig versuche ich deren schlechtes Benehmen vor meinen Kindern zu rechtfertigen, indem ich sage "Ja, die haben eben alle Alkohol getrunken…" Aber meine Kinder sind nicht blind oder ignorant und schauen auch auf andere Fanlager und sehen, wie Support aussehen kann. Das schreibe ich nicht, um jemanden zu ärgern. Das ist schlicht meine/unsere Wahrnehmung.

      26
    • Man hat als Fan in der Nordkurve und Umgebung also zu akzeptieren, dass gezündelt wird? Eine Minderheit im Stadion, entscheidet also über das, was die Mehrheit zu tun und zu lassen hat? Ich sollte also der Nordkurve fernbleiben, weil gezündelt werden könnte? Ich soll also mein Kind nicht mit ins Stadion nehmen und ihm zeigen, dass in der Nordkurve guter Support ist und ihm so nicht Fankultur nahebringen und für den möglichen nächsten Stimmungsmacher vorbereiten? Ich soll also lieber irgendwo im Stadion sitzen, die ja hier kritisiert werden, die nicht als Gesamtheit mitmachen?

      Nur damit ich es richtig verstanden habe?

      Ich habe das absichtlich so überspitzt formuliert, aber der Hinweis, "ist er ja nicht gezwungen seinen Platz in der nähe der Nordkurve zu haben", sagt dann ja schon sehr viel aus.

      Wie wäre es, wenn einfach nicht gezündelt wird und man gemeinsam miteinander in der Nordkurve steht und supportet und gemeinsam in einem echten Dialog und Austausch ist und nicht scheinheilig tut…

      Einen echten Austausch und über elementare Dinge kann man doch nicht wirklich diskutieren mit bestimmten Teilen der aktiven Fanszene, Gavin hat doch hier schon gesagt, was man dann als Antwort bekommt.

      Das mit übrigens nur mit 6.000 Leutchens in Liga 2 zu Hause stehen würde, ist am Ende auch absoluter Bullshit und das ohne die Ultras kein Support da wäre, ist auch eher Vermutung, als das es Tatsache ist. Es war schon oft genug so, dass wenn etwas "gefallen" ist, etwas neues auferstanden ist.

      Natürlich besteht dort die Möglichkeit der Besserung aber eben auch der Verschlechterung. Jetzt aber schon den Untergang hervorzusehen, vielleicht sollten sich einige Gruppierungen oder User in Nostradamus umbenennen?

      Nur so als kleiner Einschub, es gibt genug Menschen, die mit dem nicht einverstanden sind, was die Ultras machen, so zu tun, als ob es automatisch Zustimmung bedeutet, wenn man zusammen supportet in der Nordkurve, der hat vielleicht noch nicht daran gedacht, dass es durchaus Menschen gibt, die differenzieren können.

      Ich muss nicht jede Person mögen, um mit ihr gemeinsam zu Arbeiten, wenn man am Ende ein gemeinsames Ziel hat, ich kann auch das gemeinsame Ziel erreichen, ohne das ich aber mit allem einverstanden bin…

      Die Nordkurve besteht eben nicht nur durch die Ultras oder die aktive Fanszene, nur weil diese für sich den Anspruch geäußert haben, dass sie für das Kurvenbild verantwortlich sind, sie besteht aus allen Personen dort und diese wird die Mehrzahl darstellen.

      Keiner kritisiert übrigens die Fanszene für deren Einsatz in der Freizeit, für ihre Mühe am Ende Choreos zu machen und ihre Freizeit für den Verein zu opfern. Sie machen es aber freiwillig, sich dabei dann mehr Rechte und mehr Privilegien ableiten zu wollen, ist am Ende dann aber ein wenig an der Realität vorbei.

      Wir alle sind zu Gast beim VfL Wolfsburg, wir alle haben das Ziel, dass wir guten support haben. Wir alle wollen guten Fußball sehen mit vollen Einsatz. Der eine mag das alte Wappen haben wollen, dem anderen ist das absolut egal. Der eine möchte, dass der VfL wieder nahbarer wird, dem anderen ist das relativ egal.

      Manch einer möchte, dass mehr Fußballkompetenz im AR sitzt, dem anderen ist das egal.
      Es gibt immer mehrere Meinungen und Wünsche. Man kann friedlich protestieren, Fanmarsche organisieren und auch gerne andere Aktionen ins Leben rufen.

      Mir persönlich würde aber niemals in den Sinn kommen, meinem Gastgeber ins Haus zu scheißen, eine Wunderkerze in den Scheißhaufen zu setzen und dann für mich beanspruchen, so du hörst mir jetzt zu, ansonsten scheiße ich dir das gesamte Stadion zu…

      Wieso sollte ich mich als Gastgeber erpressbar machen?

      Ich hoffe man merkt, wie sinnlos man mit dieser Art von "Protest" an die Sache herangeht. Diese kann man auch nicht mit den Aktionen von Golfbällen, Tennisbällen usw. vergleichen, denn es war ein friedlicher Protest!

      16
    • Diese Diskussion ist echt lachhaft.

      Wahnsinn.

      Das über so ne Lappalie hier so verhärtete Fronten sind ist schon seltsam.

      Ob es das in anderen Clubs auch so gibt? -> Wage ich zu bezweifeln :)

      4
    • Das du sich so äußerst, verwundert einen nicht…

      3
    • Dann habe ich meinen Standpunkt ja klar gemacht,

      Das freut mich

      6
    • Es hat weniger mit deinem Standpunkt zu tun, sondern vielmehr wie du bei diesem Standpunkt argumentierst und diesen vertrittst.

      Belassen wir es einfach dabei.

      2
    • Hoffe nur, der VFL findet die Pyrozündler und legt die Strafe des DFB direkt auf diese Personen um.

      6
    • SpanischerWasserhund

      Echt der Wahnsinn wie wichtig sich eine so kleine Gruppe nimmt, dass sie meint über den weitaus größeren Teil verfügen zu können. Macht doch einen Versuch und bleibt wieder ein paar Heimspiele fern, dann merkt ihr wie wenig Bedeutung ihr als Fangruppe habt.
      Nach Corona ging es wunderbar ohne Ultras, denn 9 von 10 Stadion Besuchern haben ein schöneres Erlebnis, wenn sie sich im und ums Stadion sicher bewegen können.

      19
    • Lieber Ti Mo. Ich lade dich hiermit herzlich ein mit mir einmal gemeinsam das Stadion zu besuchen.
      Nicht in der NK, denn da darf ich ja nun nicht mehr hin.
      Bei der Gelegenheit kann ich dir dann auch meinen Standpunkt verdeutlichen und dir einfach zeigen, warum es für mich keine lachhafte Diskussion über eine Lappalie ist. Pyrotechnik im Stadion zünden und nicht mehr in die NK zu gehen, weil ja gezündet werden könnte ist keine Lappalie.
      Natürlich darfst du auch deinen Standpunkt vertreten.
      Darüber hinaus hatte ich ja einmal gesagt, dass du bei deiner örtlichen freiwilligen Feuerwehr melden kannst und nach dem sog. "Feuerwehrkehr" fragen kannst. Der kann dir das Thema Pyrotechnik näher bringen und zum Thema NK nicht betreten: Schon einmal in entsprechenden Gesetzen gelesen, welche Rechte es dazu gibt?
      Ich überspitze das mit meinen Worten absichtlich, weil ich denke du bist ein intelligenter Mensch, der anderen Argumentationen aufgeschlossen gegenüber eingestellt ist oder irre ich mich da?
      Bevor nun die Antwort kommt ich selbst sei das nicht, möchte ich nochmals verdeutlichen: Jeder darf seine Meinung äußern, muss aber damit umgehen können, dass es auch andere Meinungen gibt. Daher nun meine Einladung zu einem Austausch der Sichtweise. Gern auch im Podcast oder Wölferadio oder einfach bei einem Bierchen im oder vorm Stadion.

      7
    • Dank der Achso tollen Fans in Heidenheim muss Wolfsburg mal wieder 80.000euro zahlen. Echt hirnbefreit.. Danke

      9
    • Hi andyice, ICH habe hier ja niemandem nahe gelegt, nicht mehr die NK zu besuchen. (Die ja auch groß ist, und somit die "Gefährdung" ja unterschiedlich ist)

      Ich verstehe und akzeptieren, das man Angst hat vor dem gebrauch von Pyro bzw wenn das nahe einem passiert.
      Es ist objektiv eine Gefahr.
      Ob man sich und wie sehr dieser Gefahr aussetzten will, muss und kann ja jeder entscheiden.
      Die Stadien sind groß und bieten genügend Platz für jede Art von Fan.
      Ultra, Familie, Student mit Freunden, Paare.

      Deine Einladung nehme ich sehr gerne an!
      gegen Darmstadt gönnen wir uns vorm Stadion beim Bier treffen und auch gemeinsam ins Stadion gehen.
      Ich stehe in B11

      Auch im Wölferadio können wir gerne in ein Streitgespräch gehen.

      4
    • Der Fehler fängt doch da an, wenn man sagt, "ob man sich und wie sehr dieser Gefahr aussetzten will, muss und kann ja jeder entscheiden."

      Ob ich mich einer Gefahr aussetzen will oder nicht, dazu müsste ich ja die Wahl und das Wissen haben, wann und wo gezündet wird. Da dieses aber nicht klar uns ist nicht vorher angekündigt wird, kann ich mich einer Gefahr nicht bewusst oder unbewusst aussetzen.

      Wenn ich also in meiner Freiheit meinen Platz zu wählen eingeschränkt werde, nur weil es eine mögliche Zünderei gibt, dann bin ich als einer in der Mehrheit durch eine Minderheit in meiner Freiheit beeinträchtigt.

      Ist das am Ende dann Sinn der Sache und ist das dann "richtig"?
      Ich behaupte einfach mal, dass hier ein kleiner Denkfehler vorliegt, wenn ich mir direkt oder indirekt einen anderen Platz suchen soll, nur weil jemand mein, es geht ihm einer ab, wenn er Feuer in der Hand hat…

      Soll er doch mal mehr an Sylvester kaufen…

      Mir geht diese Verharmlosung von Pyro so dermaßen aus den Sack und dieses, dann such dir doch einen anderen Platz, du bist dir der möglichen Gefahr ja "bewusst".

      6
    • Danke Ti Mo für deine Antwort.
      Meine Replik hätte Jonny nicht besser hin bekommen.
      :vfl:

      3
    • Meinungen schön und gut, da kann man sich auch ewig im Kreis drehen…aber schlußendlich ist der Pyrokram einfach verboten.

      Genau wie das Rauchen in manchen Bereichen auch verboten ist.

      @Flint45 Wenn in den Bereichen dann trotzdem ein Grüppchen raucht und es in denen vielleicht sogar Emotionen auslöst, ist dafür dann Deine Empfehlung auch, sich als Nichtraucher woanders einen Platz zu suchen?

      Versteh mich nicht falsch, Pyro ist ja an sich nicht schlecht anzusehen.
      Aber trotzdem respektiere ich Verbote und kann dabei trotzdem meine Mannschaft anfeuern.
      Und gerade wenn es meinem Verein richtig Geld kostet, finde ich es um so ärgerlicher und auch irgendwie dumm, wenn sich ein paar Leute darüber hinweg setzen.

      2
  37. Laut Betriebsrat (Cavallo) ist keine Kürzung des Budgets für den VFL geplant (im Zuge des Performance Programms)

    Es ist wichtig hier nachhaltig und weiter Bundesliga Fußball zu haben.
    Sowohl bei den Frauen als auch den Männern.

    5
  38. Hier ein aktuelles Beispiel, dass nicht alles von Ultras straffrei bleibt und wie sowas dann doch noch verfolgt wird. In diesem Fall betrifft es Frankfurter Anhang:
    https://m.bild.de/news/inland/fahndung-polizei-sucht-69-fussball-chaoten-nach-spiel-schalke-frankfurt-6623b604eaabbd4628fca9e2

    0
    • Grünerfussel.

      Wobei ich mir nicht vorstellen kann, dass zumindest die Personen links und mittig Mitglied einer Ultragruppe sein soll.
      Es wäre schon sehr ungewöhnlich, wenn da jemand in einem (neuen) Trikot mit Schal aus dem Fanshop Teil der Ultra Szene von Schalke ist.

      0
    • Viel bemerkenswerter finde ich, dass Fotos nun veröffentlicht wurden und auch nach längerer Zeit dann doch öffentlich fahndet wird.
      Nimmt man nun noch die Veruteilung des Hoffenheimer Fan in der Augsburgpartie dazu, ist klar erkennbar das deutsche Stadien eben absolut kein rechtsfreier Raum sind und sich solche Fans (sofern man die so nennen sollte) nicht zu sicher fühlen sollten.
      Ab und an Hirn mit ausreichend Strom versorgen kann also nicht schaden.

      5
  39. https://www.waz-online.de/sport/regional/kaderplanung-auf-diesen-positionen-will-sich-der-vfl-wolfsburg-zur-neuen-saison-verstaerken-VLXUDBL3KVGZBHQ3C2TNXIFXZ4.html

    Kleine Übersicht wo man sich verstärken will:

    – 2.Torwart
    – LV
    – IV
    – RV
    – ggf. ein Sechser
    – 2 Stürmer

    Ich hoffe man macht dieses Mal aber nicht die Fehler wie sonst immer und verpflichtet auch Qualität. Nicht wieder pures Mittelmaß zu völlig überzogenen Preisen. Qualität vor Quantität.

    2
  40. Ohne neuen Geschäftsführer ist das sowieso wenig stichhaltig. Für viele Positionen benötigt es ohnehin erst Abgänge ansonsten wird der Kader noch aufgeblähter. Auf RV, IV und im Sturm sind wir jetzt schon mindestens doppelt besetzt.

    0
    • Abgänge setzt das natürlich immer voraus aber die Positionen machen schon Sinn.

      Baku wird wohl gehen, Rogerio ist genau wie Nmecha im Sturm dauerverletzt. Lacroix dürfte auch wechseln. Dazu Sarr weg und wahrscheinlich auch Wind. Plötzlich hat man auf den Positionen durchaus Bedarf. Dazu hast du dann ja etliche Spieler die sicherlich mit ihrer Situation unzufrieden sind.

      Aber ich bleibe dabei. Lieber hole ich 2-3 Spieler weniger und gebe dafür mehr Geld für die einzelnen aus, anstatt am Ende wieder ein Haufen günstige Lösungen da rumlaufen zu haben, die die Erwartungen nicht erfüllen.

      4
  41. Die Kovac/Schäfer-Planung kann man nicht mehr als Basis nehmen.

    Hasenhüttl wird andere Einschätzungen haben als Kovac. Und wie gesagt wurde, spielt der neue GF Sport ja auch noch eine Rolle und bestimmt mit. Da könnte es ganz neue und überraschende Einschätzungen geben.

    Einen Fehler würde ich aber im Voraus vermeiden: Ich würde nicht zu viele "kann gehen"-Stempel verteilen.

    Warum auch?

    5
    • Die WAZ zieht vor allem falsche Schlüsse, nur weil Majer bisher keine Rolle gespielt hat unter Hasenhüttl, heißt es noch lange nicht, dass er das in Zukunft auch nicht tun wird.

      Ansonsten muss man solch ein Maßstab nun auch bei Maehle, Svanberg usw. verteilen, wird man aber wahrscheinlich nicht…

      Hasenhüttl hat doch relativ klar kommuniziert, dass es aktuell nur um die Punkte geht und wenn dieses bedeutet, dass die Spieler, die aktuell spielen dafür eher in den Augen für Hasenhüttln dafür taugen, dann ist dem halt so. Wir haben da keinen Einfluss drauf.

      Ich glaube aber nicht, dass Majer nicht dafür taugt, wie Hasenhüttl spielen will, denn auch da macht die WAZ mMn einen Fehler, den sie gleich im nächsten Satz versuchen zu relativieren oder korrigieren.

      Sie betiteln Majer erst als einen Zehner und nennen dann das der VfL eher einen Typen a la Schlager suchen könnte, der nach Ballgewinn schnell in die Umschaltbewegung geht.

      Wer sagt denn, dass Majer nicht solch ein Typ ist? Wieso spricht ein kreativer Zehner gegen Umschaltbewegung nach Ballgewinn? Gerade ein kreativer Zehner, wie ihn die WAZ sieht, ist doch gerade für solch Momente eher der richtige Spieler. Zudem ist Majer für einen Offensivspieler dann doch sehr Zweikampfstark, Statistiken wurden hier zu genüge gepostet.

      Die WAZ hat hier, zumindest meiner Meinung nach, einfach nicht recht.

      Ich hoffe wir sind nicht so dumm und versuchen Majer zum Nullsummenspiel zu verkaufen, sondern werden mit ihm in die neue Saison gehen.

      7
    • Warum wäre es dumm? Wenn man dafür einen evtl. geeigneteren Spieler oder besseren bekommt? Majer hat sich hier ja nicht unersetzlich gemacht.

      6
    • Ich sehe in Majer genau den gesuchten Typen. Einen Offensivspieler mit solch guten Laufwerten, Zweikampfquote und spielerischem Können, der Umschaltsituationen nutzen kann, wenn auch die Spieler starten würden und wir ein Offensivkonzept gehabt hätten.

      Er hat in einer nahezu toten Offensive (35 Tore) 5 Tore und 6 Assists geleistet, von den Pre Assists ganz zu schweigen und hat in einer Offensive, die nahezu nicht existent ist, nahezu 1/3 der Scorer beigetragen.

      Also unersetzlich hat er sich nicht gemacht, korrekt. Austauschbar und mit jedem X beliebig anderen Spieler zu ersetzen aber auch nicht.

      Nur so als Denkanstoß

      Arnold / Schlager in

      2018/2019

      Arnold Tore 2 , Assits 7

      2019/2020

      Arnold Tore 4 – Assists 13
      Schlager Tore 1 Assists 3 (bei 23 Spielen)

      2020/2021

      Arnold Tore 3 Asissts 9
      Schlager Tore 2 Assists 4…

      Nur um mal so ein wenig aufzuzeigen, dass es leichtfertig wäre einen Majer abzugeben und dann aber nicht jemanden aus dem Hut zu zaubern, der mindestens das an Toren und Assists in einer toten Offensive "garantiert".

      4
    • Es hat ja auch keiner gesagt, dass man einen "x-beliebigen" Spieler dafür holen soll. 2 Tore waren Elfmeter und 2 "Vorlagen" waren Elfmeter die er zugesprochen bekommen hat. Aus dem Spiel heraus also 3 Tore und 4 Assist, wenn ich das richtig gesehen habe. Für 25 Mio. erwarte ich deutlich mehr, auch wenn unsere Offensive im gesamten ziemlich schwach ist, schafft auch Majer es selten sie besser aussehen zu lassen.

      5
    • Ich sehe das auch ein wenirg anders…

      Majer schafft es überhaupt mal mit Ball nach vorne zu gehen. Was soll er tun, wenn unsere Aussen nicht existieren.

      De Brunye hat zumindest Calli und Perisic…

      Also sorry, aber Majer ist ein super Spieler und zu erwarten, dass er das Spiel besser macht ist unnormal. Er kann nur seinen Teil leisten und das tut er!

      Wenn die anderen nur einen Teil favon leisten wäre es spielerisch super.

      2
    • Stucke findet auch Bornauw geil… insofern.

      Hasenhüttl hat sich eindeutig geäußert.

      1
    • Jeder Spieler trägt dazu bei eine Mannschaft besser zu machen, sonst müsste man ja keine "fertigen" Spieler dazu holen bzw. kaufen. Die Erwartungen das es Erfolg bringt sind bei teureren Spielern halt höher, sonst hätte man nicht so viel Geld für sie(z. B. Majer) ausgegeben. Nach deiner Logik hätte man auch einen Jugendspieler hochziehen können statt Majer zu verpflichten, der trägt auch seinen Teil dazu bei.

      4
    • @mahatma gegen fehlende Sozialkompetenz kann man etwas machen.

      8
    • Nein der hätte nicht die Laufwerte und den Imput.

      Wir brauchen ja nicht darüber reden, dass man sich vom Kauf mehr erhofft hat. Ich auch.

      Dennoch kann da erstens Majer nicht alleine was für und zweitens ist er auch nicht gescheitert nach 8 Monaten. Die 25 Millionen sind für die Vertragslaufzeit.

      Sonst wären ja Cerny, Rogerio und auch Kaminski die Fehleinkäufe der Klubgeschichte.

      Majer muss richtig eingesetzt werden und zur neuen Saison kann Hasenhüttel das tun. Es kann aber natürlich auch passieren, dass er eher den Schlagertyp möchte und dann vorne auf echte Aussen setzt.

      Dann müssten aber Arnold oder Svanberg dauerhaft auf die Bank…

      Es bleibt spannend.

      1
    • Man muss alleine nur mal Majer beim spielen zusehen um die Qualität zu erkennen.
      Keiner in unserem Kader hat so viel gekostet und hat sich regelmäßig so gut festgerannt, nicht abgespielt und utopische Zuspiele getätigt.

      Ist ja fast schon zwanghaft wie einige hier versuchen Woche für Woche, trotz Ansicht der Spieltages, Majer als „überragend“ oder „Schlüsselspieler“ darzustellen.

      3
  42. Der VfL hat Materialbeschränkungen für die Nordkurve bekannt gegeben.

    Erlaubt sind Fahnen bis 2 Meter Stocklänge sowie
    keine Blockfahnen oder Großschwenker
    Es wird eine neue Materialschleuse geben zur Kontrolle aller Fanutensilien.
    Spruchbänder bleiben Abmeldeverfahren erlaubt.
    Alles für Intros/Choreos ist verboten.

    Es wird verlautbart, dass dies aufgrund der Vorkommnisse gegen Bochum passiert.

    3
    • Grünerfussel.

      Ich befürchte dass es jetzt eskalieren wird und sich die Szene im Zweifel zurückziehen wird.
      Man kann von ihnen halten was man will, Fakt ist aber das ohne deren Koordination und deren Fahnen, Doppelhalter und Co die Kurve ganz schön traurig aussehen wird.

      Und das können wir uns im Abstiegskampf echt nicht erlauben.

      15
    • Der Zeitungsartikel (Leitartikel WAZ von heute) zeigt schon wie tief die Gräben zwischen Szene und Meeske sind.

      Das Statement der Szene von heute bestätigt das:
      https://www.faszination-fankurve.de/news/78516/wir-wollen-unsere-stimme-zurueck-wir-werden-sie-uns-wiederholen

      Ich gehe mit Grünerfussel mit und gehe auch davon aus, dass das eine neue Eskalationsstufe ist.

      6
    • Die Diskussion darüber mit den verschiedenen Standpunkten ging ja hier bereits zu genüge von statten. Die Entscheidung vom Verein jetzt allerdings ist auch sehr mutig. Ich weiß auch nicht ob das nun der richtige Weg ist. Man hätte irgendwie versuchen sollen, die Saison in Ruhe zu Ende zu bringen und dann eine Problemlösung zu finden.

      So ist die Gefahr nun groß, dass die gesamte Situation mitten im Abstiegskampf eskaliert. Ein Boykott würde mich nicht wundern. Das Tischtuch zwischen Verein und Szene dürfte damit komplett zerschnitten sein.

      9
    • Da haben ja dann die Kritiker der aktiven Fanszene vielleicht das, was einige hier fordern.

      11
    • Für Eitelkeiten ist in der jetzigen sportlichen Situation absolut kein Platz. Nur leider ziehen die Ultras das ja schon die ganze Saison durch und was ich mich wirklich frage, wenn man Fan ist, dann kann einem die sportliche Situation doch nicht egal sein?! Es war doch abzusehen, dass die GF nach der Aktion am Wochenende ihre Macht ausspielen wird und man war sich der Konsequenz sicherlich bewusst.

      7
    • Andererseits muss man natürlich auch die schlechte Kommunikation der VfL-Verantwortlichen kritisieren, aber auch das ist leider nichts neues.

      7
    • Mal unabhängig davon ob die eine oder die andere Partei überzogen hat oder mit Vorhaben überziehen wird, ist es im Großen und Ganzen immernoch das Recht des VfLs Regeln aufzustellen und durchzusetzen.

      Wenn man nur zurück steckt wird irgendwann für jede Sache eine "Demonstration" geben.

      Als unabhängig davon wie man die Maßnahme nun sieht, muss der VfL ja quasi was machen um zu zeigen, dass durch Verstöße gegen das Hausrecht Bedingungen nicht erpresst werden können.

      5
    • Auch wenn ich in der ganzen Geschichte eher Pro Verein eingestellt bin, fehlt mit der Maßnahme nun aber völlig das Fingerspitzengefühl. Der Zeitpunkt ist völlig falsch um jetzt noch einen weiteren Nebenkriegsplatz aufzumachen. Die Situation war ja eh schon angespannt. Mit der Aktion reagiert man nun aber über und gießt neues Öl ins Feuer.
      Der Verein muss sich sicherlich nicht erpressen lassen, bis Saisonende hätte man das allerdings doch noch irgendwie zu Ende bringen können und dann im Anschluss Maßnahmen ergreifen können.

      13
    • Die Entscheidung ist doch zum aktuellen Zeitpunkt katastrophal. Wahrscheinlich hat sich Meeske persönlich angegriffen gefühlt, anders kann man es doch kaum nachvollziehen. Wir haben noch 2 wichtige Heimspiele und jetzt kommt sowas, als ob man sich nicht nach Saisonende nochmal zusammensetzen könnte. Zumal man nun sehr wahrscheinlich noch heftigeren Gegenwind bekommt.

      11
    • War insgesamt klar und ein Stück weit nachvollziehbar, dass der VfL hier irgendwelche Beschränkungen bekanntgeben wird. Der Zeitpunkt ist aber wieder mal völlig deplatziert. Wie so häufig in den letzten Wochen beim VfL. Wahrscheinlich wollte man unbedingt hier und jetzt ein Exempel statuieren. Man hätte das aber gut und gerne auch nach der Saison bekanntgeben können. Der Effekt wäre der selbe. Jetzt aber sowas zu machen während man noch im Abstiegskampf steckt und erst jüngst hat verlautbaren lassen "Ohne euch [die Fans] geht es nicht" lässt wieder mal jegliches Fingerspitzengefühl für das richtige Timing vermissen. Passt ins Bild des VfL in den letzten Wochen.

      10
    • ZINNlos ist SINNlos

      @Flint45 Jetzt können sie endlich ihre Atmosphäre a la MLS genießen… :ironie:

      4
    • @Wob_Supporter
      Man kann den Spieß auch umdrehen und sagen, wieso muss ausgerechnet jetzt gegen Bochum solche Plakate und permanent Pyro gemacht werden. Wieso wartet man nicht bis der Klassenerhalt sicher ist um die Situation erstmal ruhig zu halten für das gemeinsame Ziel.

      Die drehen sich im Kreis. Eigentlich müssen die im Sommer am Tisch beide zueinander finden und echte Kompromisse finden.
      Echtes aufeinander zukommen.

      8
    • Euch ist schon klar, dass wir gerade mit einer 80.000 Euro Strafe belegt worden sind?
      @Flint oder @zinnlos: Wie ist euer Kommentar zu der Strafe?

      7
    • ZINNlos ist SINNlos

      @andyice Können halt nichts dafür, wenn die DFB Mafiosis mal wieder ein bisschen Taschengeld brauchen.

      7
    • Danke, nun bin ich raus.
      Es ist sinnlos lieber zinnlos.

      8
    • Für die, die es bis dato noch nicht erkannt haben: Statt das man Kontakt mit den Fans sucht und versucht auf einen Nenner zu kommen, handelt man wie in der Vergangenheit mit Ignoranz und Strafen. Genau da ist das Problem.

      6
    • @andy

      Meine Meinung zu der 80.000€ Strafe: Ganz ehrlich, das sind Peanuts, besonders für den VFL. Selbst wenn du die vergangenen 10 Jahre zusammenrechnest hat man da gerade einmal die Ablöse von Cozza raus ohne Gehälter. Macht nicht gleich aus der Mücke einen Elefanten, wer in Transferperioden teilweise 9 stellig ausgegeben kann, hat auch das nötige Kleingeld um die Strafen zu bezahlen. Außerdem kann ein Großteil der Strafe vom VfL für sicherheitstechnische oder gewaltpräventive Maßnahmen verwendet werden (1/3 bis 1/2).

      Des Weiteren kannst du dich genauso beim DFB beschweren, die durch die bekannte Geldgier diese Strafenhöhe festgelegt hat.

      6
    • @,Flint: Was du machst, nennt man Täter Opfer Umkehr.
      Ihr seit für die Strafen verantwortlich und gebt nun allen anderen die Schuld und habt nix gelernt.
      Es werden weitere Strafen folgen und die Schuld haben dann wieder die anderen. Geht es euch überhaupt um den Verein? Ich sage da ganz klar, nein. Es geht euch um euch selbst und es kümmert euch nicht die Bohne. Ihr wollt sogar unter euch bleiben und diejenigen aus der Kurve verbannen, die euch nicht unterstützen.
      Klasse. Damit stellt ihr euch über uns.
      Wenn ihr doch die Pyro abbrennen wollt, dann macht das bitte offiziell, mit Anmeldung beim Verein und ohne Vermummung ( Hey, auch das ist verboten) und Nennung von Roß und Reiter.
      Traut euch doch einfach einmal. Aber da zieht ihr zurück und heult dann herum, wenn man doch erwischt wird.
      (sorry für meine Wortwahl, aber mir reicht es, ich kämpfe eben für meinen Verein und meine Leidenschaft. Mit erlaubten Mitteln und nicht mit Pyro und Wichtigtuerei)

      16
    • @Andy, du hast mich nach meiner Meinung gefragt, also akzeptier diese auch. Auch sehr interessant, dass du mir unterstellst ich wäre in der Szene aktiv „Ihr seid* für die Strafen verantwortlich“. Du gehst mir ehrlich gesagt tierisch auf den Geist. Du bist doch der jenige, der hier die ganze Zeit der, der die aktive Fanszene das Fansein abspricht und sagt ich bin der einzig wahre Fan. Wir haben deinen Standpunkt verstanden, du bist kein Fan von der Szene, der Proteste und Pyrotechnik. Es ist völlig okay, aber du brauchst jetzt nicht 80 mal das gleiche sagen. Es gibt verschiedene Meinungen und diese sind zu akzeptieren.

      5
    • @Flint45
      Die Aussage finde ich schon dreist. Ultras können doch nicht über die Kohle des Vereins verfügen und das der ihre Zeche zahlt.
      Das so abzutun ist wirklich schon frech.
      Ihr habt wirklich viel schöne Choreos teilweise gemacht und jeder hat gerne dafür gespendet, da sie für alle war.
      Aber die Aussage Peanuts und kann sich der Verein ja locker leisten, ist frech und das weißt Du auch.
      Das spricht nun wirklich nicht für Kompromissbereitschaft

      7
    • @Flint, da gebe ich dir Recht. Meinungen sind zu akzeptieren. Von beiden Seiten.
      Gut, wenn ich dir auf den Geist gehe, dann weiß du ja, wie es mir mit dir geht.
      Aber ich entschuldige mich nun bei dir, wenn ich annahm, dass du zu der Szene gehörst und dafür, dass ich meine Meinung vertrete.
      Ich möchte auch dir, genauso wie ich es bei Ti Mo tat anbieten, sich auf ein Bierchen vorm oder während des Spiels zu treffen, um vernünftig sich auszutauschen.
      Vielleicht gewinnen wir beide dann mehr Verständnis für den jeweils anderen.
      Im Endeffekt geht es doch nur um eine Sache: Unseren Verein und ich will nicht der wahre Fan sein, wie du vermutest. Ich möchte nur gemeinsam mit vielen meiner Leidenschaft nachgehen.

      5
    • @Andy, danke für das Angebot, ich lehne aber ab. Wir beide haben hier denke ich ausreichend unsere Meinung kundgetan und jeder steht zu dieser. Ich möchte niemanden von seiner Meinung abbringen und das ist auch gut so. Man muss nicht immer auf einen Nenner kommen, sonst würde die Welt ganz schön öde aussehen.

      0
    • Flint lehnt eher deswegen ab, weil er sich nicht traut, dass man sein wahres ich kennt und er dann munter irgendwelche Phantasien hier äußern kann.

      5
    • Jonny, nein, aber warum sollte ich jemanden von einerMeinung überzeugen, wenn er zu seiner steht und bereits alles gesagt wurde? Wir beide können uns aber gerne treffen, allein um dir zu beweisen, dass deine Aussage nicht zutrifft. Ich denke, ich bin hier weitestgehend sachlich und respektvoll aufgetreten. Ich hab nichts zu befürchten

      3
    • Leute, nun mal wieder alles hier auf niedrigerer Flamme weiter köcheln lassen.

      Für mich ist die aktive Fanszene in Wolfsburg ein Witz. War sie schon immer. Wirklich, die 5 geilen Choreos wiegen die hunderten höchst- peinlichen Auftritte doch nicht auf.
      In der Szene selbst sind sehr viele Halbstarke, die halt in der Gruppe ein unbekanntes Gefühl erleben, Macht.

      Bei der nächsten Pyro- Aktion hoffe ich einfach auf die Einsatzhundertschaft und massivste staatliche Repression der Straftäter. Ich „möchte“ sehen wie die Polizei da die Bande !zur Not! auch aus dem Stadion knüppelt.

      Mir ist auch völlig Wayne was die 500 people da das Spiel über singen. Das meiste kennt man nicht oder versteht nicht was da gequatscht wird. Nein, ich möchte auch nicht zum 10.000 Mal „Scheiß DFB“ Brüllen hören oder gar mitmachen. Ständig wird versucht, aus Minderwertigkeitskomplexen heraus, die Eintracht aus BS irgendwie zu involvieren. Und da die Szene eh „auf ewig hinter uns bleiben“ wird möchte ich eigentlich auch gar nicht mit den Schwachmaten in Verbindung gebracht werden.

      Ich persönlich hoffe, dass die Ultras boykottieren. Nach kurzer Zeit merkt jeder schnell, das größte hier ist unser VfL und nicht die kleinen Rotkehlchen aus der NK. Und auch Stimmung würde wieder aufkommen, langsam und anders, aber wir hätten bestimmt dennoch Gesänge.
      Und in dieser utopischen Phantasie lösen sich die Möchtegern- Seenotretter dann auch final auf.

      6
  43. Das Problem ist das die Ultras in Wolfsburg sich größer sehen als sie sind.

    12
    • FallersleberJung

      Aber sie sind Immer noch groß genug, um essenziell wichtig für die, auch von Trainer und Spielern oft zitierte Stimmung, zu sein.

      Ich kann den VfL verstehen, dass die Entwicklung im Bezug auf Pyrotechnik in dieser Saison neue Ausmaße angenommen hat und man das ein wenig einschränken möchte.
      Allerdings kann ich überhaupt nicht verstehen, wieso man das unbedingt jetzt machen muss. In dieser Phase, wo es um alles geht, der aktive Fanszene die heftigsten Restriktionen aufzuerlegen die es je gab. Das grenzt für mich schon ein wenig an Wahnsinn.

      Jeder weiß ja, dass diese Verbote nicht schweigend hingenommen werden. Im "besten" Fall wird es jetzt bei jedem Spiel exzessiven Einsatz von Pyrotechnik geben.
      Im schlimmsten Fall werden die Spiele boykottiert (was ich nicht verstehen würde) und das Stadion wird bis auf vereinzelte Ausnahmen völlig ruhig bleiben.

      Ich bin echt gespannt und habe wirklich Angst.

      10
    • Ohne die aktive Szene ist bei uns im Stadion tote Hose. Das gab es bei uns schon oft genug und es war jedes Mal eine Katastrophe, die es unbedingt zu vermeiden gilt. Die Bedeutung der Szene für die Stimmung ist in Wolfsburg vermutlich eher noch größer als anderswo.

      Ich habe noch keine Quelle gefunden, die die oben beschriebene Entscheidung des VfL bestätigt. Wenn es aber stimmt, ist es aus meiner Sicht eine kommunikative Katastrophe des Vereins, der in einer extrem schweren Situation unnötig den Graben zwischen wichtigen Teilen der Fans und dem Verein verbreitert. Grade jetzt wäre es wichtig, sich an einen Tisch zu setzen und die Differenzen zu diskutieren. Ich bin fassungslos, sollte das Handeln des VfL tatsächlich so sein.

      Selbstverständlich hat der Verein auch einen validen Punkt. Aber in dieser Situation so zu reagieren, ist für mich komplett unverständlich.

      15
    • Grünerfussel.

      @Les Loups es gibt ein Schreiben über eine Seite Länge vom VfL, dass ist an die offiziellen Fanclubs ergangen. Die oben genannten Stichpunkte sind korrekt.

      2
    • Leider habe ich die Befürchtung, dass nun die Pyro quasi explodiert und ein Spielabbruch provoziert wird.
      So schadet man noch schlimmer dem Verein.
      Was ist denn so schlimm daran sich zusammen zu setzen und miteinander zu reden ?

      2
    • Danke, Grünerfussel.

      Um es vielleicht noch kurz auszuführen, um Missverständnisse zu vermeiden.

      Ich kann verstehen, dass der Verein gegen die in dieser Saison massive Verwendung von Pyro etwas tun will. Auch wenn ich Pyro im Stadion sehr stimmungsvoll finde, kann ich natürlich absolut nachvollziehen, dass es Gründe für das Verbot gibt und die Vereine dieses durchsetzen wollen.

      Der Zeitpunkt der Maßnahme könnte aus meiner Sicht aber kaum schlechter gewählt sein. Nachdem die Fans vor zwei Wochen den Abgang von Marcel Schäfer verkraften mussten, ein absoluter Schlag in die Magengrube der eh schon leidenden VfL-Fanseele, hat die Fanszene in ihrem Schreiben viele valide Kritikpunkte am VfL erörtert. Hier hätte dem VfL eine Auseinandersetzung mit den Themen sehr gut zu Gesicht gestanden und das hätte auch für Vertrauen zwischen Fanszene und Verein sorgen können.

      Stattdessen werden die nun erhobenen Materialverbote das Klima nur vergiften, und das können wir aktuell wirklich überhaupt nicht gebrauchen. Es geht um den Klassenerhalt und wir müssen alle an einem Strang ziehen um diesen zu erreichen!

      Ich hoffe inständig, dass beide Seiten den Weg der Konfrontation beenden und sich an einen Tisch setzen. Im Sinne des Vereins!

      11
    • @andyice

      Ich glaube nicht daran, dass man von Seiten der Ultras einen Spielabbruch provozieren wird.
      Damit würde man sich möglicher wichtiger Punkte berauben und wenn man dann deswegen absteigt…..

      Die Ultras haben ja auch kein Interesse an der zweiten Bundesliga, wenn man auch in der ersten bleiben könnte….

      Abgesehen davon würde der VfL dann garantiert nicht nachgeben, sondern mit Pech auch nachlegen….

      Wenn wir wegen so einem Konflikt absteigen sollten, hätten wir bewiesen, dass wir die dümmste Geschäftsführung und die dümmsten Ultras haben….

      Ich hoffe doch nicht, dass beide Seiten so dumm sind

      6
    • @Andreas: Doch beide Seiten sind sogar noch dümmer als wir alles es erahnen können mMn.
      Da muss dann im schlimmsten Fall die "normale" Mehrheit einfach lauter sein als die Szene und die GF.
      Ich habe keinerlei Ahnung, wie das passieren soll, aber irgendwas sollte passieren. Am liebsten ein aufeinander zugehen und reden.

      3
    • @LesPous

      "Der Zeitpunkt der Maßnahme könnte aus meiner Sicht aber kaum schlechter gewählt sein. Nachdem die Fans vor zwei Wochen den Abgang von Marcel Schäfer verkraften mussten, ein absoluter Schlag in die Magengrube der eh schon leidenden VfL-Fanseele, hat die Fanszene in ihrem Schreiben viele valide Kritikpunkte am VfL erörtert. Hier hätte dem VfL eine Auseinandersetzung mit den Themen sehr gut zu Gesicht gestanden und das hätte auch für Vertrauen zwischen Fanszene und Verein sorgen können.

      Stattdessen werden die nun erhobenen Materialverbote das Klima nur vergiften, und das können wir aktuell wirklich überhaupt nicht gebrauchen. Es geht um den Klassenerhalt und wir müssen alle an einem Strang ziehen um diesen zu erreichen!

      Ich hoffe inständig, dass beide Seiten den Weg der Konfrontation beenden und sich an einen Tisch setzen. Im Sinne des Vereins!"

      So ist es!
      Der Verein macht einen nur noch Fassungslos.

      Ich hoffe auf nen Sieg in Freiburg, dann sind wir so gut wie durch.
      Das ist aktuell meine erste, zweite und dritte Priorität

      7
    • Nein, der Verein macht mich nicht fassungslos. Die Möchtegern-Gorillas der Nordkurve machen mich fassungslos.
      Wie kann man in so einer schwierigen Phase, wo es für die Mannschaft um den Klassenerhalt geht, von "jetzt ist Krieg" sprechen und gegen den Verein wettern, den Verein sogar versuchen zu erpressen. Macht das nach dem Ende der Saison, aber nicht währenddessen, wo es um so viel für den Verein geht.

      Sollte es zu einem Spielabbruch kommen, weil sich die "Fans" der Nordkurve für wichtiger halten als der Verein, dann hat sie für immer nichts im Stadion verloren. Und da ist es mir egal, dass sie "Stimmung machen" oder nicht. Sowas vereinsschädigendes Verhalten hat einfach keinen Platz.

      Sollen die ihre Kämpfe gegeneinander austragen, gerne aber nach der Saison.

      Und es würde mich nicht wundern, wenn bei einem Abstieg diese Gorillas die Spieler wie die Schalker damals über das Vereinsgelände jagen.

      5
  44. ZINNlos ist SINNlos

    Fußball gehört den Fans! Fußball lebt durch uns Fans! Die GmbH hat uns damit den Krieg erklärt.

    14
    • Uns Fans? Bitte bezieht mich damit nicht ein, ich bin ein Fan des VFL Wolfsburg. Aber wohl anders als andere.

      20
    • Den Ultras Oder meinst du den Fans.
      Es gibt auch normale Fans nicht nur Ultras.

      5
    • ZINNlos ist SINNlos

      @Jogibär1963 Mit "Fans" ist jeder gemeint, der den Verein liebt, unterstützt und mit ihm durch dick und dünn gehen würde, somit bist auch du gemeint.

      3
    • Ach und ich bin nicht gemeint @zinnlos ?

      3
    • ZINNlos ist SINNlos

      @andyice Ich hab eine genaue Beschreibung geliefert, wenn du dich mit dieser identifizieren kannst, gehörst du auch dazu…

      4
    • Mir hat keiner den Krieg erklärt, also spreche nicht von uns.

      7
    • Also mir hat keiner den Krieg erklärt :keks:

      8
    • Danke @zinnlos…dann habe ich etwas falsch verstanden.
      Sorry!

      1
    • ZINNlos ist SINNlos

      @Jogibär1963 Wem erzähle ich das auch… gehörst bestimmt auch zu denen, welche andere dazu auffordern sich hinzusetzen, wenn sie mal bisschen Stimmung machen.

      Jeder Fan, der ins Stadion geht und gerne für Stimmung sorgt, hat heute eine Kriegserklärung vom Verein erhalten. Die Langweiler natürlich nicht, die sitzen ja lieber rum, vermiesen die Stimmung und würden es am liebsten haben, wenn die Bundesliga so wird wie die MLS oder die Premiere League.

      6
    • Ich kann den Mist nicht mehr hören. wegen der Pyro scheiße bezahlen wir Strafen über Strafen und ihr habt nichts besseres zu tun l, als euch über etwas aufzuregen, an dem ihr selbst schuld seid. wie lange sollte man sich das noch weiter anschauen? und was wäre der bessere Weg gewesen? ihr hört doch so oder so nicht auf. wie gesagt, nach Leipzig, wo sogar Freunde von uns von den eigenen Ultras angegriffen werden kann ich euch nicht mehr ernst nehmen :)

      9
    • Bist du etwa hinter mir der immer schreit das ich mich hinsetzen soll.

      1
    • Die Ultras wollen nicht reden sondern bestimmen.
      Woher willst du wissen das ich Leute dazu auffordere sich hinzusetzen.

      3
    • Vor allem Krieg, in Zeiten wo in der Ukraine und Israel tatsächlich Krieg herrscht, redest du so ein Zeug.

      Am liebsten würde ich solch Leuten wie dir, für solch dumme Sprüche eine ballern, allerdings würde man sich dann auf das Niveau herablassen.

      Ich bin wahrscheinlich länger Fan das Vereines, mir hat keiner den "Krieg" erklärt…

      Natürlich mache der VfL mit diesem drakonischen Maßnahmen gerade ein Pulverfass auf.

      Nun könnten die Ultras aber zeigen, wie kreativ sie tatsächlich sind und wie viel ihnen der Verein wirklich wert ist.

      Mir ist es relativ egal, ob diese nun dem Stadion fernbleiben, sie könnten nun aber zeigen, worum es ihnen wirklich geht.

      Wahrscheinlich werden die Selbstdarsteller mit Boykott reagieren.

      11
    • Seid mal froh, dass ihr keinen Krieg miterleben müsst…

      3
    • Was hat Meeske denn gesagt?
      Ich scrolle gerade hier durch und versuche mir nen Überblick zu verschaffen.

      Kann einer eventuell zusammen fassen?

      0
    • Meeske hat gesagt, dass er die Spruchbänder gegen Bochum so gar nicht nachvollziehen kann und denkt, dass diese Meinung durch eine Minderheit vertreten wird.

      Er hat dann Phrasen gedrescht a la "wir sind ein regionalverwurzelter Verein", "wir haben Verantwortung für die Menschen in der Region".

      Man sei im Austausch mit der Szene, aber sei "natürlich nicht immer im Konsens".

      Das halte ich für stark alles untertrieben.

      Ich halte seine Meinung fast schon für vereinsschädigend halte. Vereinsschädigend im Sinne von Disharmonien schüren. Felix Magath hat auf Schalke einen ähnlichen Fehler gemacht und die Szene dort nach Kritik als kleine Gruppe bezeichnet. Das ist ihm heftig um die Ohren geflogen.

      Kommunikation stand definitiv nicht auf dem Lehrplan Meeskes.

      3
    • Ergänzend: warum sehe ich das so kritisch? Was hätte ich mir gewünscht?

      Die Kritik der Ultras ist heftig und in weiten Teilen richtig.

      Ich hätte mir gewünscht, dass Meeske, dass soweit kommentiert, dass er daraus ein offenes Gesprächsangebot bastelt – bestenfalls für alle Interessierten.

      Und vor allem nicht die Szene bzw. Nordkurve als Minderheit darstellt. Ich gehöre ausdrücklich nicht zur aktiven Fanszene aber teile viele Inhalte dieser Plakate. Ich denke, dass speziell in der Nordkurve viele das ähnlich sehen und enttäuscht sind. Gerade in dieser führungsschwachen Zeit hätte ich einen Schritt auf die Fans zu erwartet und nicht die ewige Phrase von "wir sind Werk, Stadt, Verein" zu bemühen, die man aber offensichtlich nicht verstanden hat und mit Leben füllen möchte. Der Vorwurf des seelenlosen Plastikclubs befeuert Meeske damit.

      5
    • Hallo Malwin
      Hast du noch Plätze frei in deinem Bus nach Freiburg?

      0
  45. Meiner Meinung nach genau die richtige Entscheidung.
    Kurz nach der Verhängung der Geldstrafe und in Erwartung weiterer noch empfindlicher Geldstrafen, ist das nicht unerwartet.
    Natürlich kann man miteinander diskutieren und mit Vernunft zusammen sitzen.
    Jedoch ist die Szene mMn der Verein egal. Sie wollen eine neue GF und einen neuen AR…ich kann nur noch den Kopf schütteln. Und nun sich wundern, wenn der Verein Regeln aufstellt und sein Hausrecht ausüben will?
    Klar kann man über die Art und Weise seitens des Vereins sprechen, aber erst einmal ist es zu akzeptieren und um einmal das Narrativ vom User Flint zu nutzen:
    Wenn euch das nicht gefällt, was der Verein euch in der NK auferlegt, dann ist es euch freigestellt euch anderswo hinzusetzen.
    :talk:
    Leider sehe ich keinerlei Einsicht oder Bereitschaft sich entgegen zu kommen. Ergo schadet man maximal dem Verein.
    Sorry, aber das ist für mich kein Verständnis vom Fansein.

    15
    • Angst macht mir das nun nicht. Die Fronten verhärten sich und man kann den VfL auch bei solch drastischen Strafen verstehen.
      Es steht ja weiterhin jedem frei, seinen Platz in der NK zu besetzen.
      Der Ton macht die Musik und die Stellungnahme der Fanszene ist schon Drohung und wirkt wie Erpressung. Das kommt halt auch schroff rüber. Hätte man anders machen können.
      Der VfL kann es sich leisten, ein leereres Stadion zu haben und die Sache aussitzen. Vielleicht muss auch mal ein Verein ein Statement setzen und Vorreiter sein um sein Hausrecht zu wahren und sich nicht erpressen lassen.

      Schade für beide Seiten, ein vernünftiger Dialog wäre da sinniger von beiden Akteuren. Vielleicht kommt das ja noch, wenn sich die Gemüter abgekühlt haben.
      Man wird sehen…
      Das nun dadurch die Spieler schlechter spielen, glaube ich allerdings nicht. Es wird mit Sicherheit auch dort alles kommuniziert . Zudem sind ja nun noch genug andere Zuschauer im Stadion, aber es ist halt dann leiser. Gibt schlimmeres

      4
    • ZINNlos ist SINNlos

      @Frank Ich kann mich an ein Spiel gegen Bayern erinnern, da boykottierte die aktive Fanszene die ersten 19,45min… In diesen knapp 20 Minuten sah das Stadion halbleer aus und es gab absolut keine Stimmung, sogar "Immer nur du" wurde damals komplett von den Gästefans übertönt.

      4
    • Dann ist es halt so. Davon geht aber doch die Welt nicht unter.
      Das wird irgendwann dann schon wieder anders werden

      3
    • ZINNlos ist SINNlos

      @Frank Man sieht aber anhand der Videos und dem Auftritt von Jens, wie sehr die Mannschaft an der Unterstützung hängt… Ich bin der Meinung die Leistung der Mannschaft kann und wird auch unter der fehlenden Unterstützung leiden, somit hat der Verein, bzw. der Vorstand die demnächst kommenden Probleme selbst provoziert. Statt in den Dialog zu gehen, werden direkt Maßnahmen verhängt… Daran merkt man wie offen und gesprächsbereit der Vorstand bzw. der AR wirklich ist. Nämlich gar nicht.

      10
    • Aber die Szene ist ja ebenfalls nicht gesprächsbereit

      8
    • Ja umgekehrt aber auch nicht! Es wurde selbst im letzten Heimspiel durchgängig gezündelt.

      4
    • Schon lustig, wie man versucht sich rein zu waschen und selbst nicht kompromissbereit ist, funktioniert halt so nicht. Diese Selbstinszenierung ist einfach nur noch lächerlich.

      7
    • Jetzt ist dann ja die Chance da zu zeigen, dass es anders geht.
      Geht in die Kurve und feuert die Mannschaft an, die Euch so wichtig ist! Ich bin gespannt, was in dieser Situation wichtiger ist: Support oder das eigene Ego. Zeigt es dem Verein doch jetzt, spricht doch nix gegen. Am 34. Spieltag könnt Ihr nach Abpfiff ja Eure Grabenkämpfe mit der GmbH führen. Wo ist das Problem? Was kann die Mannschaft auf dem Platz denn dafür?

      9
    • @Andy du verbreitest hier einfach schon wieder absoluten Humbug. Die Fanszene fordert seit Jahren den Dialog, der aber von der Gegenseite nicht wahrgenommen werden will. Das alles was passiert, ist Aktion Reaktion, dafür, dass es jahrelang keine richtige Anhörung gab.

      3
    • @Frank rein aus neutraler Sicht, rein ohne Wertung (ich gehöre auch keinem der Lager an) scheint mir das unmöglich. Die beiden Seiten standen schon vor dem Schreiben im „Krieg“. Die Forderungen werden nicht angehört, es wird nicht in den Austausch gegangen, stattdessen folgen nun Strafen. Da kann ich mir vorstellen, dass sich einige stark auf den Schlips getreten fühlen. Ich bin mir sicher, dass man jetzt nicht noch 4 Spieltage warten wird und dann in der spielfreien Zeit sich dem ganzem zu widmen, besonders auch weil es dort noch schwieriger zu realisieren sein wird.

      Ich befürchte leider Gottes, dass es nun zu einer vollen Eskalationsstufe kommt.

      2
    • „Kriege“ scheinen ja jetzt modern zu werden und man hat noch nicht genug Probleme im Land und in der Welt.
      Da muss der Sport dann auch für hinhalten und gerät zunehmend in den Hintergrund. Eigentlich schon bisschen traurig alles. Sollten sich beide Seiten mal hinterfragen. Ist ja nicht nur beim VfL so

      5
  46. Die WAZ thematisiert es auch:

    – knapp 300.000 Strafzahlungen
    – verletzte Fans
    – beschädigte Kleidung
    – Beschwerden von Fans über Pyro

    https://www.waz-online.de/sport/regional/choreo-verbot-vfl-wolfsburg-reagiert-knallhart-auf-den-pyro-aerger-6CVCWUDDWZHMTAJU4YAEFPUZFE.html

    Der Dialog ist das eine. Sach- und sogar Personenschäden sind das andere.

    21
    • Beim Heimspiel mit den vielen Bengalos im Unterrang gab es zig Vorfälle mit panischen Kindern und Asthmatikern.

      13
    • Danke Mahatma. Genauso war es, zudem behinderte man den eigenen Torhüter. Und jetzt den anderen die Schuld geben. Was sagt die Szene denn zu den Kindern usw.

      Aber die Antwort haben wir hier ja gelesen: Geht nicht in die NK. Ich würde es zusammenfassen und sagen: Klassisches Eigentor!

      17
    • Ich habe mit vielen Schülern danach gesprochen, wie eigentlich immer nach Heimspielen. Natürlich fanden es einige cool. Aber es gab eben auch Schilderungen von panischen Kindern.
      Das Problem sind auch Asthmatiker und auch ältere Fans gerade im Oberrang (Block 2/4 und 10/12).

      Wenn man so etwas macht, muss man zumindest welche mit einer geringen Rauchentwicklung nehmen. Das war in dem einen Spiel schon echt übel.
      Ich sehe nach wie vor das Problem, dass unsere Fanszene seitens der Ultras extrem unreif ist. Die ganzen alten Ultras haben sich ja leider zumindest teilweise zurückgezogen.

      17
    • Aber wie wir doch schon gelernt haben, die "hätten ja woanders hingehen können".

      2
    • Noch einmal Andy, ich gehöre nicht zu der Fanszene also relativiere nicht meine Aussage und stelle es so da, als käme diese von der Fanszene. Des Weiteren war es so gar nicht gemeint wie du es hier zum 10x mal darstellst. Das ist völlig überzogen.

      Ich formuliere es aber noch einmal präziser.
      Jeder Fußball Fan weiß, dass es in JEDEM Stadion eine Fankurve gibt, indem sich die Hools und Ultras aufhalten. In unserem Fall ist das der Stehbereich der Nordkurve. Personen- und Sachschäden sind für mich inakzeptabel. Besonders die Gefährdung von Kindern. Dennoch sollte ich mir als Elternteil Gedanken machen, ob ich mit meinem Kind in den Block gehe wo die genannten Personen aufhalten, zumal man als Kind dort sowieso nicht die geilste Sicht hat. Der Stadionbesuch sollte sicher für alle sein, da stimm ich dir zu. Die Fankulturen haben sich aber weltweit (bis auf wenige Außnahmen) zu dem entwickelt was sie heute sind und das ist auch nicht einfach so umkehrbar. Man hat die freie Wahl sich im ganzen Stadion seinen Platz auszusuchen, wenn man bedenken hat, sollte man das aus logischen Menschenverstand halt dann nicht bei der aktiven Fanszene machen.

      Du stellst es hier aber bei jedem zweiten Kommentar so da, als hätte man Personen Nordkurven Verbot erteilt, zumal auch wenn nur der Stehbereich betroffen wäre.

      8
    • Oder weil du ja auch auf Vergleiche stehst: Wenn ich mit nem Hannover Szenen Schal durch Braunschweig laufe und auf die Fresse bekomme, sind selbstverständlich die Braunschweiger die Täter und Schuld, aber ich brauch mich auch nicht wundern wenn es passiert. :ironie:

      4
    • @Flint: Siehe mein Kommentar um 20:29.
      Danke für den Austausch mit Dir. Schade, dass du meine Einladung abgelehnt hast. Denke, wir hätten vernünftig diskutieren können.
      :vfl:

      2
    • Bereits geantwortet ;)

      2
    • Fußball ist für alle, ich könnte es mir leisten auch mit meinen Kindern dauerhaft zu sitzen.

      Möchte ich das? Nein! Wieso?
      Ich will aktiv daran teilnehmen, sobald der zweite alt genug ist, kommt der auch in die Nordkurve.

      Aber mal was anderes, in Wolfsburg für manch einen schwer vorstellbar, was sollen denn Eltern aus sozial schwachen Schichten machen? Die sich freuen, so Fußball erleben zu dürfen? Die sollen sich gefälligst woanders hin begeben?

      Pyro ist verboten und das hat seine guten Gründe.
      Da muss ich mir auch keine Gedanken machen, ob ich in die Nordkurve gehe oder nicht.

      5
    • @jonny, der Familienblock hat die gleichen Ticketspreise wie die NK. Wenn du meinen Text tiefgründig durchgelesen hast, dann wirst du mehrfach erwähnen, dass ich das auch nicht gut heiße, es aber leider nun mal nicht zu ändern ist.

      3
    • Ich rede vom Stehplatz nicht vom Sitzplatz…

      4
  47. An all jene, die es für angemessen hielten, unsere lebhafte Fanszene abfällig als "Kinder" zu bezeichnen: Nun dürft ihr euch vielleicht in Ruhe zurücklehnen und die Spiele genießen, ohne von denen gestört zu werden. Oh, Moment mal – stattdessen werdet ihr nun wohl den Gesängen der gegnerischen Fans zu 100% lauschen dürfen. Hat doch was…. keine Fahnen die stören, keine doofen Fans vor euch, die stehen und supporten. Ist doch perfekt!

    Ich hoffe nicht, dass es so passiert. Aber mal wieder top Zeitpunkt vom VfL. Ich schrieb ja schon vor ein paar Tagen: Die VfL GF findet immer extrem gute Zeitpunkte. Muss man denen schon lassen. Schäfer Krise, sportliche Krise und nun sich noch eine Ultra Krise aufmachen, Respekt!

    Das ist ein Klub…. unfassbar. Hasenhüttl muss auch denken, wo er hier gelandet ist.

    Ich höre schon Jahrelang, das der Dialog gesucht wird von den Ultras, dann fragt man und der VfL? Ach frag nicht, wird dann erwidert.

    25
    • Ich vermute, dass es eher nicht zu einem Boykott kommen wird, da man ja so eher der GF in die Karten spielen wird. Ich glaube, es wird mächtig krachen.

      3
    • Für mich hat es was von Machtspielen. Das hätte man auch nach der Saison diskutieren oder umsetzen können. Diese paar Spiele. Support für den Klassenerhalt, das muss jetzt zählen. Was ist nur mit dem Klub los, jetzt sowas zu entscheiden. Die sind wirklich so weit weg von der Basis, unglaublich.

      9
    • Pff, "top Zeitpunkt vom Verein". Top Zeitpunkt von einigen Möchtegernfans, die nichtmal die Eier haben Gesicht beim Zündeln zu zeigen und sich lieber hinter Masken verstecken. Richtig "stark".

      14
    • Marcel Rotterdam

      Boykott halte ich ebenfalls für nicht zielführend. dadurch macht man es dem AR und der GF ja leicht… denen wird es ziemlich Peng sein ob Stimmung im Stadion ist oder nicht

      1
  48. Ein Stimmungsboykott seitens der Ultras ist vorprogrammiert.

    Was ich nicht verstehe sind folgende Punkte:
    1. Die Reglementierung ist Blödsinn. Es ist längst in jedem Stadion bekannt, dass Pyro usw durch Bestechung ins Stadion gelangt. Oder aus Gefälligkeit. Bedeutet: Die Reglementierung wird kaum wirken.

    2. Die zündelnden Fans stehen auf der Brüstung vor dem obersten Ordner und keiner greift ein. Ich meine sogar, sie waren nicht alle vollständig vermummt. Und wenn, muss die komplette Fanggruppierung an der Stelle mit Hausverbot belegt werden. Könnte spannend werden.

    Ich glaube das Fass zum Überlaufen hat vor allem das Spiel gegen Bochum gebracht. Dieses einzelne Abfackeln trotz Ermahnung. Das war eine Kriegserklärung. Aber es ist auf Ansage: Ich sage nur Tennisbälle…

    10
    • Hallo, zum Thema Ordner kann ich mich zu melden weil ich das Jahrelang noch etwas vor Corona in Block 5 gemacht habe.

      Niemand von den Ordnern wird reingehen wenn Pyro brennt, die Ordner haben generell die Anweisung nur zu 2 in den Block zu gehen falls was ist, aber bezüglich Eigenschutz und Schutz der anderen geht keiner rein wenn Pyro brennt damit es nicht zu mehr Schäden durch Gerangel und Co. kommt.

      Der normale Vorgang ist, dass der Vorfall gemeldet wird und die Polizei hinzugezogen wird, diese entscheiden selbst ob sie reingehen oder nicht sowie die Feuerwehr kontaktiert wird zwecks Brandschutz und löschen der Reste.
      Warum gegen Bochum die Polizei nicht eingegriffen hat, keine Ahnung.

      0
    • Die Polizei geht nicht rein weil keine Straftat vorliegt! Erst wenn jemand zu Schaden kommt ist ein Eingriff erforderlich! Für alles andere ist der Sicherheitsdienst zuständig. Das weiß ich weil ich mal einen Polizisten gefragt habe.

      2
    • Ist nicht ganz richtig DerKD.
      Hier mal ein Auszug aus der aktuellen Stadionordnung des Vfl:

      §3-Hausrecht
      1. Das Hausrecht haben Vertreter und Beauftragte der VfL Wolfsburg-Fußball GmbH und bei Veranstaltungen auch die Polizei und der Sicherheits- und Ordnungsdienst (SOD).
      Diese sind berechtigt, Besuchern nach Maßgabe dieser Stadionordnung Weisungen zu erteilen.

      Auch wenn es für einige in dieser eskalierenden Diskussion scheinbar nicht relevant ist.

      § 7 – Verbote
      4. Absatz j
      Fackeln, Feuerwerkskörper, Leuchtkugeln, bengalische Feuer, Signalraketen
      und andere pyrotechnische Gegenstände; Wunderkerzen;

      Und für wenn gilt die Stadionordnung?

      § 1 – Geltungsbereich/Zweck
      3. Absatz
      Die Besucher der Volkswagen Arena erkennen mit dem Erwerb einer Eintrittskarte,
      spätestens mit Betreten des Hausrechtsbereichs diese Stadionordnung als
      verbindlich an. Diese Stadionordnung gilt grundsätzlich für alle Veranstaltungen, die
      in der Volkswagen Arena stattfinden.

      Ist zwar total langweilig jetzt mit Paragraphen zu argumentieren, ist aber nun mal
      die rechtliche Grundlage des Handelns der Vfl Wolfsburg-Fußball GmbH.

      2
    • JAEIN! Der Polizei wird ein Hausrecht erteilt um Straftaten nachzugehen! Nicht um die Stadionordnung durch zu drücken! Oder kontrolliert die Polizei auch ob Schwenkfahnen zu groß oder zu klein sind? Das ist alles klar geregelt!

      3
  49. Marcel Rotterdam

    bei all der Aufregung….hat jemand heute den Artikel der WAZ gelesen?
    Ich denke jeder Mensch der ein bisschen rational denken kann versteht doch dass hier was gehörig falsch läuft.Das was der Herr Meeske heute in der Öffentlichkeit gesagt hat war ein Stein den er ins Rollen gebracht hat. Das kann noch richtig lustig werden.
    ich persönlich stehe voll der Seite der Ultras zumindest was bestimmte Ansichten in der aktuellen Situation betrifft.
    Ich würde mich dem Frank dennoch anschließen und vorschlagen diese doch sehr toxische Ehe nach dem 34. Spieltag auszutragen.
    Die ärmste Sau ist der Hasenhüttl der den ganzen Mist noch öffentlich beantworten muss….Die Mannschaft muss sich jetzt darauf konzentrieren die nötigen Punkte einzufahren. um Nichts anderes darf es jetzt gehen.

    nach dem 34. Spieltag…. Bitte ☝️

    22
    • Ich stehe ebenfalls zu den Ultras. Besonders, da ich noch eine andere Bindung zu denen habe. Dann zu hören von einem GF: ist irritierend. Ein Schlag ins Gesicht. der Herr Meeske wirkt sehr eindimensional. Das ist es aber wahrlich nicht und es bedarf da mehr Input.

      24
    • Ultra sein heißt eigentlich, alles für den Verein geben und jeglichen Schaden von ihm abwenden!
      Diese Ehrenkodex gilt es in den letzten Spieltagen einzuhalten.
      Hier geht es primär um den Klassenerhalt und dann kann man eigene Interessen verfolgen und dafür kämpfen.
      Sobald die nächsten 3 wichtigen Punkte erreicht sind und man definitiv nichts mit dem Abstieg zu tun hat, spricht auch nichts gegen diese Machtspiele.
      Das ist UNSER aller VEREIN und der hat gerade wichtigere Probleme! Mehr habe ich dazu nicht mehr zu sagen

      12
  50. Es zeigt sich leider wieder mal, dass sich die Ultras wichtiger als der Verein nehmen. Das ganze Gerede von Vereinsliebe ist doch geheuchelt. Denen geht es nur um sich selbst. Wir stehen bei Geldstrafen weit vorne. Unser VfL. Sehr lange hatten wir ein anderes Image. Aber das zeigt sich auch vor dem Stadion: Die Polizeipräsenz nimmt deutlich zu.

    Ich vermisse jedenfalls die alten VfL-Fans. Friedlich, einfache Texte und zusammen gegen den Rest der Liga. Da wurde der Eintracht nicht nachgehechelt.

    Man stelle sich vor, gegen D98 muss abgebrochen werden, die Wertung geht 0:3 aus und dem VfL fehlen am Ende Punkte zum Ligaverbleib…

    30
  51. Grünerfussel.

    Puhh wenn die 300.000€ Strafe stimmen ist das echt ein dickes Ding.
    Was das im Frauenfußball für uns für eine super Finanzspritze wäre – ein Transfer auf echt gutem Niveau, oder einiges an Geld für die Infrastruktur, verpulvert.

    Ich persönlich fand die Pyro auch immer nett anzusehen und mir hat es auch nichts ausgemacht, 30-60 Sekunden in dem Qualm zu stehen, oder wenn jemand in meiner unmittelbaren nähe gezündet hat. Gut, ich hab auch keine gesundheitlichen Probleme und mag Silvester… Aber ich denke mittlerweile ist es wirklich zu viel und inflationär.
    Mir wären andere optische Aktionen, zum Beispiel über viele kleine und mittlere Fahnen in verschiedenen Grüntönen mit weißen Fahnen dazwischen und Konfetti mittlerweile weitaus lieber. Das zieht einfach so einen Rattenschwanz nach sich und wofür? Das sich die Szene damit profilieren kann, bei den Strafen unter den Top 5 in Deutschland zu sein? Nein danke.
    In det Stellungnahme, die die Szene gestern veröffentlicht hat, habe ich mich auch in einigen Punkten vertreten gefühlt und wenn man ehrlich ist, war da auch einiges von der Kritik enthalten, die im Blog regelmäßig diskutiert wird. Mein Eindruck ist aber, dass man sich durch die Pyro selbst ins Aus schießt, da man so "Normalo" Fans verliert und die Verantwortlichen jetzt dicht machen.

    Alles in allem ist sich Situation jetzt auch durch das Statement vom VfL von heute so festgefahren, dass da beide Parteien nicht mehr so schnell rauskommen können.

    8
  52. Ich glaube wir werden uns hier nicht einig. Es ist eine sehr emotionale Debatte und ich möchte mich nochmals für meine Emotionalität entschuldigen. Ich bin leider nicht frei von den Folgen, was beim Zündeln von Pyro passieren kann und bin da extrem vorbelastet. Bei der Gefährdung von zum Beispiel Kindern etc. gibt es für mich keine Kompromisse und da bin ich oft leider nicht ganz frei von meinen Emotionen.
    Ich werde künftig versuchen mich zurück zu halten.
    Also nochmal ein sorry auch an @Flint, @Ti Mo und @Zinnlos.
    Es geht nicht um euch selbst, nur triggert mich das ungemein.
    Ich verstehe sogar einige Ansichten der Szene nur die Wahlen der Mittel lehne ich ab.
    Eigentlich ist es doch ganz einfach: Aufeinander zugehen. Egos zurück stellen und alle gemeinsam für den Verein, oder?

    14
    • Da stimme ich dir zu! Ich bevorzuge auch lieber den diplomatischen Weg. Ich entschuldige mich ebenfalls, falls zu Triggern kam. Ob Ultra, Hool, normaler Fan oder was auch immer letztendlich brauch man alle und jeder ist gleichwertig. Es gibt verschiedene Meinungen, die einen sind radikaler was das angeht, anderen ist alles scheiss egal, eben wie in einer normalen Gesellschaft.

      13
    • ZINNlos ist SINNlos

      Ich stimme Flint zu!

      1
    • Ich seh dass genau anderst rum: Diese Bombenschmeiser braucht kein Mensch. Gut das der Polenböllerwerfer von Hoffenheim zB so richtig gef… wurde. Es werden und wurden schon lange Grenzen überschritten. Wenn Vereinde andauernt einen Haufen Geld an Strafen zahlen müssen nur weil einige Flachzangen meinen "Stimmung" machen zu müssen dann ist der Ende des sauberen Sports erreicht. Schluss mit Polenböllern sofort! Hartes Männergefängnis für jeden der dabei erwischt wirt. Ich will weiter mit mein Enkel ins Stadion gehen ohne anschließend ein behindertes Kind nach Hause zu bringen. Ende der Durchsage.

      6
    • Gavin hat es aber schon zig mal gesagt und auch drum herum habe ich es oft genug erlebt.
      Ist man anderer Auffassung oder gibt "Verbesserungsvorschläge", dann wird das nicht ernst genommen und abgewunken.

      Man ist halt was besseres als Ultra, man kann natürlich immer gegen Windmühlen kämpfen, macht auf Dauer nur wenig spaß…

      3
  53. Danke Dir
    :bier1:

    2
  54. Ich denke, die Fanszene hat mit so einer Reaktion gerechnet. Ich vermute, es gibt der Sache nur noch mehr Zündstoff. Ich hoffe, dass unsere Fanszene die Mannschaft weiter anfeuert bis ans sichere Ufer. Entweder bleibt die Nordkurve leer mit Banner oder die geben Gas und wir erwarten eine dementsprechende Reaktion.

    Man muss sich an den Tisch setzen, es bringt nichts, sein Ego spielen zu lassen. Ich bin gegen Darmstadt das erste Mal in der Nordkurve, vermute aber, dass es leer werden könnte. :heul:

    2
  55. Letztendlich gilt es jetzt abzuwarten wie es weitergeht. Wir alle können an den aktuellen Geschehnissen sowieso nichts ändern. Es kommt wie es kommt.

    In dieser Diskussion gibt es kein richtig oder falsch, kein schwarz und kein weiß. Wir sollten aber alle tief durchatmen, einen Gang zurückschalten und sachlich bleiben. Hier haben sich über die vergangenen Tage zwei Gruppen gespalten, ich komm mir langsam so vor, als wäre ich gerade selbst beteiligt bei den Verfeindungen zwischen Geschäftsführung und Fanszene. Jetzt heißt es zusammenhalten und sich nicht noch weiter entfernen.

    6
  56. Anderes Thema
    Ich wundere mich ein wenig, dass man gar nichts mehr über den möglichen Nachfolger von Schäfer hört.
    Keine neuen Gerüchte, oder ist das hier bei dem Nebenschauplätzen untergegangen?

    0
    • Ich vermute, dass man jetzt erstmal Hasenhüttl das Zepter überlässt, bis die Saison vorbei ist, würde jetzt auch mMn. keinen Sinn ergeben noch jemanden einzustellen. Sicherlich laufen im Hintergrund schon Gespräche und es wird fleißig geschaut, vor Saisonende glaube ich aber an keine konkreten Informationen, geschweige denn einer Verpflichtung.

      9
    • Es wird garantiert auch erst neue Infos geben, wenn der Klassenerhalt geschafft ist oder wenn wir halt abgestiegen sind.

      3
    • Marcel Rotterdam

      ich denke dass ist ja klar kommuniziert worden. der VfL wird bis zum Ende der Saison mit Schindzielorz zusammen arbeiten und ab der neuen Saison kommt einer der genannten Namen

      0
  57. Schwieriges Thema.
    Ich bin bei weitem niemand der Pyro ablehnt, ich finde einzelne Fackeln in einem besonderen emotionalen Moment können diesen Moment unwirklich wirken lassen. Aber eben nur bei besonderen Momenten und dabei spreche ich von einem DFB Pokalsieg, 2:1 Derby Treffer, Last Minute Treffer usw.
    Das die durch äußere Umstände viel zu jung geratene Ultra Szene das Stilmittel in dieser Saison viel zu häufig eingesetzt hat sollte klar sein und nicht bestritten werden.
    Es fehlt innerhalb der Fanszene aktuell in meinen Augen an einem Korrektiv welches die jungen Leute leitet.
    Genauso wie die Pyro Entwicklung macht mir auch die fehlende kritische Auseinandersetzung mit rechten Tendenzen seitens der Weekend Brothers sorgen. (Aber das ist ein anderes Thema)

    Den Brief der Fanszene fand ich jedoch überraschend positiv da er doch viele Dinge benennt die hier viel zu lange nicht benannt wurden, ob der letzte Absatz hätte sein müssen? Ich weiß es nicht.

    Ich persönlich gehe nicht von einem Boykott aus, sondern das man die Strafen umgehen wird und es als Trotzreaktion weiterhin brennen wird.

    Zum Timing und der Entscheidung der Geschäftsführung ist alles gesagt. Dumm, Dümmer : Meeske, Schuhmacher, Witter.

    37
    • ZINNlos ist SINNlos

      @DerWinternaht Jetzt würde ich aber gerne mehr zu den "rechten Tendenzen" erfahren.

      3
    • Da braucht man nichts mehr zu sagen, da du es sowieso abestreitest.

      2
    • ZINNlos ist SINNlos

      @Wolli Woher willst du das denn wissen? Ich hab lediglich @DerWinternaht gefragt, was genau er mit "rechten Tendenzen" meint und ob er dies ein bisschen erläutern könnte.

      2
    • Die rechten Tendenzen sind nicht nur hier Thema, auch in sozialen Netzwerken.
      Ich bin also nicht überrascht, dass es derWinternaht hier zur Ansprache bringt.

      2
    • Das ist natürlich noch einmal eine ganz andere Diskussion, als über Pyro etc.

      1
    • "rechtsradikale Tendenzen" wäre der richtige Ausdruck, weil "rechts" eine legitime politische Haltung ist, genauso wie "links". In den sozialen Netzwerken nehme ich deutlich auch "linksradikale Tendenzen" wahr auch von Anhängern des VfL. Beides scheiße.

      6
    • Ich nehme davon nix wahr, aber bin eventuell auch nicht so nah dran wie Stucke, Jonny und der Windernaht.

      Eine Einordnung, wie man dazu kommt würde mir also helfen

      8
    • Also rechte und linke Tendenzen sind allgemeine gesellschaftliche Themen und Probleme. Das irgendeine Fanszene oder Gruppe bei uns in die ein oder andere Richtung abrutscht sehe ich nicht! Weder durch Symbole noch durch Verhalten. Politische Meinung darf natürlich jeder haben aber im Stadion hat das nichts zu suchen! Damit kann man sich den Rest der Woche rumärgern!

      Mein Eindruck

      3
    • Für mich wäre es ebenfalls interessant zu wissen, wieso und mit welchen Belegen hier eine ganze Gruppe in die rechte Ecke gedrängt wird.
      Wenn hier schon solche Äußerungen getätigt werden, dann bitte auch anhand von Beweisen oder doch zumindest eine Erläuterung.

      6
    • Also ich kann da nur aus eigener Erfahrung und einer Zeit vor mehr als 10 Jahren berichten. Damals war ich durch einige Freundschaften bedingt häufiger mal auf Partys, auf denen sich auch viele Ultras aus der Wolfsburger Szene rumtrieben. Das war schon bizarr. Teilweise kam es unter den Ultras zu Auseinandersetzungen – Grund war häufiger das Rauschgift der Wahl.

      Einige der Anwesenden konsumierten gerne Cannabis, das passte Anderen wiederum überhaupt nicht. Aber nicht aufgrund der bis vor kurzem noch vorherrschenden Illegalität, sondern weil es dabei um eine Droge handle, die Menschen mit dunkler Hautfarbe konsumieren. Dabei fiel das N-Wort. Sie waren der Ansicht, dass "nur weißes gut sei" (damit waren pulverförmige Substanzen gemeint).

      Diese Streitigkeiten führten nicht selten auch zu kleineren Handgreiflichkeiten. Zumindest damals waren es auch vor allem die Weekend Brothers, die solche Ansichten vertreten haben.

      Nun ist das aber natürlich schon sehr lang her, viele heutige Ultras waren da noch in der Grundschule. Die jüngeren Leute, die ich kenne, die heute Bezug zur Fanszene haben, die tragen definitiv kein rechtes Gedankengut in sich und haben mir nichts von Vorfällen im Block berichtet. Aber das sind auch nur ein paar, nichts repräsentatives.

      6
    • Ich war mit den Ultras hauptsächlich WB vor einigen Jahren durch gemeinsame Kontakte häufig unterwegs zu den spielen und habe einige auch im Nachtleben in WOB getroffen. War z.B. mal auf Schalke mit den Freunden aus Esbjerg (da gab es eine sehr gefährliche Situation am Bahnhof, als eine Horde Schalker angerannt kam, dazu später mehr) Konnte gewisse Tendenzen die hier behauptet werden, nicht feststellen. Ich hätte mich auch nicht mit Personen die extremes linkes oder rechtes Gedankengut haben abgegeben. Wenn man sich die Personen so allgemein angeschaut hat, war nahezu fast jede Nationalität vertreten.
      Aber ja, es gehört (leider) auch zur Wahrheit: Besonders die Hools waren dem Schnee nicht abgeneigt. Leider gehört aber auch zur Wahrheit, wer mit Materialien durch die Lande zieht, hat immer die Gefahr angegriffen zu werden. Dann putschen die sich lieber schon mal im vornherein, um ''bereit'' zu sein. Das gehört zur Wahrheit. Nicht alle, aber schon einige. Selbst ich habe wie oben, einige dieser Situationen miterlebt. Ihr glaubt nicht, was es heißt, ein Ultra zu sein. Viele Dinge gelangen nie an die Öffentlichkeit. Es ist weit mehr als Support und diese Menschen haben meinen Respekt.

      6
    • @Ein_Wolf Ich will jetzt auch nicht alle WB über einen Kamm scheren. Und ist wie gesagt auch schon lange her. Dass es da bei einigen früher(!) gewisse Tendenzen gab, kann ich aber zumindest bezeugen. Ob man mir das glaubt, ist dann jedem selbst überlassen. Ich glaube dir, dass du solche Erfahrungen nicht gemacht hast und solche Überzeugungen nicht tolerieren würdest. Ich kann mir auch sehr gut vorstellen, dass sowas auch intern nicht immer gern gesehen war und sich mittlerweile vieles verändert hat.

      Trotzdem würde es mich überraschen, wenn wir heute gar keine Nazis in der Kurve hätten. Das bleibt nie ganz aus. Die Frage ist nur, wie die Gesinnungen verteilt sind. Die durchschnittliche deutsche Kurve tendiert nach links, ist aber nicht linksextrem. Paar Extremisten aus beiden Lagern gibt es fast überall. Und natürlich einige Vereine, in denen sich das ganz anders darstellt.

      3
    • Fand die Erwähnung ehrlich gesagt ziemlich unnötig, besonders weil es aus Erfahrung von vor einem Jahrzehnt basiert. Wirft mMn. nur noch mehr Brennholz in den bereits brodelnden Ofen. Ob das aktuell noch so ist, lasse ich mal so stehen, dass jetzt in deinen Kommentar zu erwähnen, wie gesagt, eher unnötig.

      2
    • @Flint Ich finde es nicht so irrelevant, wenn eine Gruppe, die heute noch existiert, vor 10 Jahren Mitglieder hatte, die rechtsextremes Gedankengut geteilt haben. Ich habe mich schon zurückgehalten. Ich könnte da noch so einiges erzählen. Auch was unprovozierte gewalttätige Übergriffe angeht. Auch wenn ich Sympathien für die Fanszene habe, gehört es dazu, sich kritisch mit der Kultur von Gewalt und Rassismus auseinanderzusetzen, die zumindest Teile der Subkultur umgibt. Wenn das heute kein Problem mehr ist, dann ist das doch super. Dann sollte es aber auch kein Problem sein, darüber zu reden, dass es früher mal anders war. Da kann man sich dann ja einfach klar von distanzieren und gut ist.

      7
    • Natürlich, da stimme ich dir vollkommen zu. Die Erfahrung von vor 10 Jahren wurde aber so dargestellt, als sei es zum aktuellen Zeitpunkt genauso. Dabei gehts es mir nicht um die Kernaussage, die Message dahinter ist absolut wichtig, genauso wie sowas nicht toleriert werden sollte. Rassismus hat im Fußball keinen Platz verdient. Mir ging es da viel mehr darum eine These aufzustellen und diese mit eigenen Erfahrungen aus einer weiten Vergangenheit zu untermauern, besonders weil dies frei aus dem Kontext heraus beim lesen als Fakt beurteilt werden könnte. Kurzgefasst: die Kernaussage absolut richtig und wichtig, nur Unglück formuliert meiner Meinung nach.

      1
    • @Flint Ich hab weder eine These aufgestellt, noch habe ich behauptet, man könnte aus den Erfahrungen von vor 10 Jahren etwss für die heutige Zeit ableiten. Hast du meinen Kommentar überhaupt richtig gelesen?

      1
    • @Versipellis Das war auch nicht auf deinen Kommentar bezogen, sondern auf DerWinternaht‘s.

      0
  58. Es ist schon sehr amüsant, wie einige, die hier sonst beim kleinsten Zwist schon den Sittenverfall im Blog vermuten und sich als Moralapostel aufspielen, bei der Ultra-Thematik selbst über sämtliche Grenzen hinaus schießen. Sehr spannend, das zu beobachten.

    18
  59. Ist bekannt, wie lange es erst einmal ohne Choreos weitergehen soll? Schon schade, dass man das jetzt unterbinden soll, denn der Support gehört zum Fußball dazu und vor allem jetzt im Abstiegskampf.

    1
  60. Die niedersächsische Innenministerin hat ein Verbot für Gästefans beim Niedersachsenderby Hannover-Braunschweig verhängt. Da gab es ja zu letzt Verletzte u.a. durch Böller.

    0
  61. Mir persönlich macht Pyro nichts aus und ich kann damit leben. Auch wenn mir noch niemand erklären konnte, was Ziel des Qualms ist und inwiefern man damit der Mannschaft hilft.

    Was ich aber befremdlich finde, ist das mutwillige Ignorieren der Stadionordnung.

    Bei einem Heimspiel bin ich (zahlender) Gast auf dem Gelände des VfL und finde es selbstverständlich, nachvollziehbare Regeln des Gastgebers zum Schutze anderer Gäste zu akzeptieren. Würde jeder von privaten Gästen zuhause auch verlangen. Und zumindest darf sich dann niemand wundern, wenn ein Gastgeber auch Konsequenzen bei Missachtung zieht.

    Das alles ist auch eine Frage des Respekts und der Erziehung… manche Eltern haben diesbezüglich offenbar ziemlich versagt.

    25
    • – man greift aufgrund der immer wiederkehrenden Strafen durch, zumal die ganze Thematik in Fankreisen für Unfrieden sorgt
      – man hat auf dem Treffen mit den Fanvertretern am Donnerstag vor dem Bochum Spiel klar deutlich gemacht, dass ein weiteres Vergehen, Konsequenzen zu Folge haben werde. Daher hat man nun reagiert.
      – es wird demnächst noch ein weiteres Schreiben zu den ausführlicheren Einlasskontrollen geben

      gerade aber der Punkt, dass es vor dem Bochum Spiel bereits klar deutlich gemacht wurde, verändert das Ganze in meinen Augen nochmal ein bisschen. Dann ist man halt auch einfach selbst Schuld. Der Verein warnt einen sogar vor und dennoch zündet man munter das ganze Spiel.

      19
    • Danke!

      Zu deinem letzten Punkt: Man weiß ja nicht genau wie es ablief, wenn von Seitens der Fanszene noch einmal die Forderungen deutlich gemacht wurden, man aber wieder auf eine Wand traf, die Fanszene gesagt hat, gut, dann protestieren wir halt weiter. Macht das für mich schon irgendwo Sinn. Nur weil Strafen angedroht waren, heißt das ja nicht, dass man jetzt nicht weiter versucht seinen Willen durchzusetzen.

      4
    • Dann darf jetzt auch keiner rumheulen, dass es nun diese Verbote gibt. Man war sich dessen bewusst, aber wundert halt auch nicht und passt zur Selbstinszenierung der Ultras.

      18
    • Flint, du hast eine interessante Auffassung von Recht und Unrecht. Konsequentes Handeln scheint auch eher ein Fremdwort zu sein.

      Übrigens gehört der Verein nicht den Fans, sondern einem Konzern. Dieser unterhält ihn für die wohnhaften Bevölkerung. Man könnte gewiss über diverse Dinge reden. Aber eben nicht so.

      Ich gebe da mal ein Tipp: Stetiges Wasser höhlt den Stein. Will heißen, dass man den Weg der kleinen Schritte bei einem solchen Konstrukt gehen muss. Kleine gangbare Forderungen. Keine Maximalforderungen. Das funktioniert nicht. Aber auch das ist am Ende eine Frage der Reife.

      13
    • Es wurde ja über Jahre probiert, auf diplomatischen Wege Dinge zu ändern bzw. wie du es nennst „über gewisse Dinge reden“, jedoch ohne Erfolg.

      3
    • Es geht nicht nur um das Reden, sondern auch das "Wie". Die Fans können gar nichts fordern. Nur wünschen. Parallel wollte man sich an Regeln dann halten

      2
    • Wie geredet wurde und ob es Forderungen oder Wünsche waren in der Vergangenheit, können weder du, noch ich beurteilen.

      2
    • Ich muss sagen nun erscheint es in einem etwas anderem Licht. Die Fanszene wusste Bescheid und hat trotzdem mit unerlaubten Mitteln sich in Szene gesetzt.
      Ich muss nun deutlich sagen: Lieber kleine Brötchen backen und einmal nachdenken, wieso so reagiert wurde seitens des Vereins. Aber es wurde ja bereits alles gesagt hier, da will ich nun nicht weiter es ausführen und nochmals betonen: Es geht hier um den VFL Wolfsburg und nicht um die Fanszene, Ultras oder wie sich selbst bezeichnen.
      Und wenn man in Gesprächen nicht weiter kommt, dann mit verbotenen Dingen zu reagieren, anstatt vielleicht noch andere Wege zu nutzen, lässt auch tief blicken.
      Aber Einerlei: Ich möchte gerne in Liga 1 bleiben und im Stadion mit vielen feiern können. Gemeinsam für unseren VFL. Das sollte auch das Ziel der aktiven Szene sein.

      10
    • Irrtum, ich kann das teilweise sehr gut beurteilen, da ich direkte Teilnehmer kenne.

      Ich möchte es dir mal am Beispiel der Gewalt erklären. Der VfL hält bis Ende der 2000er als Musterkind in Sachen Fans. Die paar gewaltenbereiten Fans konnte man an vier Händen zählen. Dann kam ein Teil der Fanszene dazu sich stetig mit denen anderer Vereine messen zu müssen. Böse Zungen sagen dazu Minderwertigkeitskomplex, andere "Schwanzvergleich". Inkludiert sind Pyro, Gewalttaten rund um das Stadion und die Anfahrt.

      Seit letzter Saison hat sich das noch einmal wesentlich verschärft. Half der VfL vorher durchaus bei Auswärtsfahrten, streiken diverse Busgesellschaften mittlerweile gewisse Fangruppen zu transportieren. Die Zustände sind untragbar geworden.

      Genauso im Stadion: Wir hatten die Thematik der Pyro schon einmal vor ein paar Jahren. Der VfL handelte damals ähnlich. Nennt man auch Hausrecht. Und keiner zahlt freiwillig sechsstellige Beträge für ein paar Fans, die die Regeln nicht einhalten wollen. Den Fans wurden zahlreiche Privilegien genommen, die sie nie gänzlich zurückbekommen haben. Warum auch? Die diversen Ultragruppen gehen von ihren Maximalforderungen gar nicht ab.

      Und dann geht es auch um die Art der Kommunikation. Das meine ich auch mit Kindergarten. Die jungen Fans werden schließlich angestiftet, irgendetwas zu machen. Die Älteren schwingen aber das Wort. Früher konnte man mit denen noch reden. Heute ist es schwierig geworden. Letztendlich wie in der Politik auch. Dazu gehört Benehmen und ein Wunsch nach Kompromiss. Letzterer ist gar nicht vorhanden.

      18
  62. Grünerfussel.

    Mal was anderes, langsam müsste es ja Neuigkeiten bezüglich der neuen Trikots geben.
    Auf der recht bekannten Seite von "Footyheadlines" gibt es noch nichts. Ich würde mich ja über ein dunkelgrünes Trikot mit weißen Hosen ohne schnickschnack freuen, auswärts gern anders herum.

    Mal schauen ob und was am 34. Spieltag dann präsentiert wird.

    3
    • Wolfsburg war immer recht spät dran. Bin auch schon voller Vorfreude, hoffentlich kommt dann aber nicht die Ernüchterung wie letztes Jahr, als das Heimtrikot präsentiert wurde. Dunkelgrün wird es (leider Gottes) vermutlich nicht werden, wenn man den Trend der letzten Jahre beobachtet.

      2
    • ZINNlos ist SINNlos

      Unsere Vereinsfarben wirst du so nie wieder sehen… Wird wahrscheinlich wieder ein grässliches Neon-Grün mit irgendeinem grässlichen weißen Muster.

      5
    • Zinnlos deine Platte hängt.

      22
    • Die Trikots für die kommende Saison sind leider eine reine Katastrophe. Anders kann ich es kaum formulieren.

      Heimtrikot in sehr hellem Grün mit unmotivierten schmalen Streifen in der Mitte. Von Design ist kaum zu sprechen. Für mich eines der schwächsten Heimtrikots der letzten 15 Jahre.

      Auswärts auch kein Designleckerbissen. Schlichtes Dunkelgrau/Schwarz mit wenigen kleinen grünen Akzenten.

      Dazu gibts noch ein drittes Trikot in Grau, welches zumindest etwas interessanter ist.

      Alles in allem sehr enttäuschend dieses Jahr, erwartet also nicht zu viel. Wirklich schade, da Nike ansonsten so schöne Trikots herausbringt. Leider steht der VfL dabei scheinbar nicht im Fokus.

      1
    • Arbeitest du beim VfL oder woher hast du die Information?

      0
    • Ich glaube kaum, dass das Auswärtstrikot grau schwarz ist und dass dritte auch grau…
      Villeicht das Torwart Trikot?

      Unsere Trikots wurden hier oft kritisiert aber von Experten der Mode gut bewertet.
      Meiner Meinung nach Geschmackssache.

      1
    • Da habe ich mich missverständlich ausgedrückt. Das Auswärtstrikot ist in der Grundfarbe einfarbig, sehr dunkel, je nach Licht fast schwarz.
      Dazu dann nur wenige kleine farbige Akzente.

      Das dritte Trikot hat ein sehr viel helleres Grau.

      0
    • Was kann man denn unter den Streifen auf dem Heimtrikot verstehen? Dünne Nadelstreifen?
      Und ist das dritte Trikot schlicht grau oder mit einem Muster?

      0
    • Da wären wir wieder beim Thema! Warum fragt man nicht die Fans was sie wollen? Nein! Man beauftragt irgendwelche die keine Ahnung haben, bezahlt wahrscheinlich noch Agenturen dafür! Versenkt Gelder und beschwert sich das die Ultras so viele Kosten verursachen! Dabei könnte es so einfach sein indem man genau bei solchen Themen den Fans ihr gefordertes Mitspracherecht gibt! Mal zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen oder bin ich zu blöd? Sagt es mir!

      11
    • @DerKD, gern versuche ich es: ja, du bist zu blöd…soll bitte nett gemeint sein!
      VW ist ein Weltkonzern, der den Vfl unter anderem auch dazu hernimmt und ihm dafür Geld gibt, damit VW ein Image bekommt, welches letztendlich verkaufsfördernd wirkt.
      Dazu passt es überhaupt nicht ein old school Wappen zu haben, weil VW innovativ, modern und aufgeschlossen daherkommen will.
      Daher darf er sich auch nicht dafür interessieren, was 2 bis 500 bekloppte Fans, die teilweise sogar gewaltbereit sind, wollen. Ganz im Gegenteil, er wird sie eventuell bald aus dem Stadion rausschmeißen, und im Übrigen… ich fände das gut!!!

      6
    • Warum fragt man nicht die Fans?

      Dafür gibt es mehrere Gründe:
      Die Fans sind keine homogene Gruppe mit einheitlichem Geschmack. Bei jedem Trikot gibt es Leute, die hellauf begeistert sind, und Leute, die es abgrundtief hässlich finden.

      Außerdem hatten wir doch schon einen Wettbewerb, bei dem Fans Vorschläge einreichen konnten und dann von den Fans abgestimmt wurde. Gewinner war das Trikot mit dem heulenden Wolf, das sich aus diversen Gründen so nicht hat umsetzen lassen.

      Also müsste der Ausrüster mehrere Trikots entwerfen, die zur Abstimmung bei den Fans gestellt werden. Diese Arbeit wird sich kein Ausrüster machen, jedenfalls nicht für den VfL. Da bekäme man 3 oder 5 Vorschläge "von der Stange", worüber dann auch wieder gemeckert würde. Zusätzlich muss man sicherstellen, dass nur VfL-Fans abstimmen und jeder nur einmal.

      Die Sache ist also nicht so einfach wie sie auf den ersten Blick wirkt.

      1
    • @sleepy, das entspricht aber nicht der Philosophie von VW gewisse Gruppen zu ignorieren oder auszuschließen! Gehe beim Thema Zinnenwappen mal von 4-5000 und mehr aus! Wie Innovativ war es denn von VW, von einem dreidimensionalen VW Logo, auf ein zweidimensionales Design von 1970 zurück zu gehen? VW gewinnt nicht einen Kunden mehr nur weil es einen Provinzfußballclub ein modernes Logo erteilt! Stattdessen verscherzt man es sich mit den eigenen Fans, spaltet sie in zwei Lager und macht sich in der ganzen Fußballrepublik lächerlich! Der Schuß ging völlig nach hinten los! Noch heute ist der Imageschaden spürbar! Rede mal mit Fußballfans aus anderen Vereinen darüber!

      Zum Thema Gewaltbereitschaft. Gewaltbereitschaft entsteht in erster Linie durch Unterdrückung, Enttäuschung, Wut, wenn man dauerhaft ignoriert und nicht ernst genommen wird! Ich will dieses Verhalten nicht rechtfertigen und nicht im Stadionumfeld haben! Denn ich bin immer der Meinung den kompromissbereiten, diplomatischen Weg zu gehen! Manchmal sind es halt die Geister die man selber ruft wenn von BEIDEN Seiten nur gedroht und Machtspiele geführt werden!

      Aber wenn die großen Machthaber dieser Welt schon nicht kompromissbereit sind und Kriege führen, wie will man es denn erst auf unserer Ebene schaffen?

      8
    • Mir mangelt es einfach an der Kompromissbereitschaft beider Seiten! Ist es so schwer mit dem Logo und Wappen zweigleisig zu fahren? Wir können es jetzt nicht mehr ändern aber lasst uns doch aus den Fluch einen Segen machen damit alle profitieren! Ein Sondertrikot mit Zinnenwappen (von mir aus nur online bestellbar für kurze Zeit), ein Traditionsspieltag wo die Mannschaft damit aufläuft, ein Zinnenwappen beleuchtet am Fanhaus und fertig! Der Rest kann doch weiterhin so bleiben! Warum machen wir denn nichts Einzigartiges aus unserer Situation und heben uns vom Rest der Liga ab? Das wollen wir doch immer! Mal das ganze Negative ins Positive drehen!

      6
    • @DerKD
      Ganz einfach, weil sich die Fraktion Zinnen damit nicht zufrieden geben wird.

      Ich gehe auch stark davon aus, dass das Zinnenwappen nichts ändern wird.
      Die Szene wird weiter machen mit Pyro und Rauchbomben (nennt man die so? keine Ahnung) und dann das nächste finden.

      Das hellgrün passt ja auch nicht.
      Dass das dritte Trikot mal orange, gelb oder VW blau ist ist auch falsch. Da gehts dann einfach weiter mit Forderungen und ohne entgegenkommen.

      0
    • @El_Zurdo Das hat ja schon was von "wir verhandeln nicht mit Terroristen".

      Am Ende des Tages geht’s der Fanszene auch um den Verein. Vielleicht hier und da auf eine sehr verquere Art und Weise, aber trotzdem legen die deutlich mehr rein, als die meisten, um unseren Verein zu unterstützen.

      Ich finde den Vorschlag von @DerKD sehr sinnvoll. Der VfL versteckt sich immer hinter dem Dialog, den man angeblich führe. Aber welche der Forderungen der Fans hat man denn ernst genommen? Der "Dialog" ist doch auch nur eine Farce. Dann sollte man lieber gleich und ehrlich sagen, dass einem die Meinung der Fans "am Arsch vorbei" geht.

      Nun predigt man seit Jahren Dialog, macht aber nichts. Logisch, dass sich die Fans da auch ein bisschen veräppelt Vorkommen und zu drastischeren Schritten greifen, um Gehör zu finden. Ist doch schon wirklich beeindruckend. Die Diskussion ums Zinnenwappen gibt es schon so lange und der VfL hat nichts hinbekommen, außer ein "Nein". DerKD hat doch viele Wege vorgeschlagen, da zumindest mal einen Annäherungsversuch zu unternehmen.

      Natürlich wird auch danach nochmal ne Leuchtfackel im Stadion brennen. Das passiert überall. Selbst bei RB Leipzig, die hier immer als Paradebeispiel angepriesen werden :kotz:

      Auch da brennen gelegentlich mal Bengalos. Der VfL macht’s sich gerade schon sehr einfach. Alleine schon Meeske mit seinen Aussagen, man "nehme die Leute in der Region mit". Achso. Es ist ja nicht nur so, als wär die Fanszene unzufrieden. Auch von "Normalos" liest man hier seit Jahren zunehmende Kritik an einem distanzieren Verein, der die Fans im Stich lässt.

      Der VfL Wolfsburg ist ein Arbeiterverein. Das ist historisch die Gruppe, für die der Verein am ehesten da sein sollte. Erst danach kommen die Familien, die Bildungsbürger und VW-Oberen. Eigentlich ist dieser Verein vor allem für die da, die sich im Schichtsystem unweit vom Vereinsgelände den Rücken kaputt schuften. Ob die nun eher in der Fankurve oder auf der Gegengerade zu finden sind, welches Wappen und welche Farben sie wollen sei mal dahingestellt. Wahrscheinlich findet man sie überall, mit ganz unterschiedlichen Meinungen.

      Wenn man sagen kann: "Diese Leute nimmt der VfL mit", dann bin ich mit dem Kurs des Vereins zufrieden. Auch wenn ich selbst gar nicht dazu gehöre. Ich bin mir aber sehr sicher, dass dieser Verein gerade fast niemanden mitnimmt – erst recht nicht die, die er eigentlich mitnehmen sollte.

      11
    • @EL_Zurdo, die Fraktion Zinnen ist nicht automatisch nur die Fraktion Rauchbomben und Pyros! Wir haben jahrelang keine Pyros in der Nordkurve gehabt weil das Verhältnis zwischen Fans und Verein einfach besser war.

      4
    • Was ich nicht verstehe ist die Gleichung, dass das Zünden von Pyro mit Unzufriedenheit zu tun hat. Das würde ich eher trennen.

      1
  63. Es gab nun noch weitere Statements von Carsten Krystek (Leiter der Fanbetreuung) und erneut von Michael Meeske. Beide sprechen sich dabei für die aktuellen Maßnahmen des VfLs aus, thematisieren die Personen- und Sachschäden und beide stehen für eine freie Meinungsäußerung mittels Spruchbändern in der NK.
    Krystek äußert sich dann noch einmal spezial zu der Pyrotechnik und sagt, dass es viele Fans gibt die diese nicht gutheißen und es wohl auch in der aktiven Fanszene keine Einigkeit gibt. „Der Kritische Umgang soll und muss es weiter geben“. Er wünscht sich von der aktiven Fanszene, dass die Kritikpunkte gegenüber der Geschäftsführung klarer und ausführlicher begründet werden.
    Dazu lobt er das fünfseitige Statement der Fanszene für die klare und offene Kommunikation.

    Des Weiteren winkt die nächste Strafe von 19.000€ sein für den Fanprotest gegen die DFL in Union Berlin. Die Strafe errechnet sich durch die Spielunterbrechungen mit Tennisbällen und 9 bengalischen Feuern.

    4
    • ZINNlos ist SINNlos

      Die Strafe für das Spiel gegen Union war zu erwarten, ist aber auch nicht weiter schlimm, immerhin hat unser Protest ja etwas bewirkt.

      3
  64. Bei TikTok sind schon Videos und Kommentare, dass es gewaltig scheppern wird im nächsten Heimspiel.
    Entweder machen sich da welche auch wichtig oder sie zeigen eine Reaktion..

    0
    • Das sind reine Spekulationen, die besonders von der jüngeren Generation in solchen Medien verbreitet werden. Szene Personen teilen solche Sachen im Vorfeld meist nicht, erst recht nicht auf irgendwelchen privaten Account. Auch wenn es nicht unwahrscheinlich ist, dass es „scheppern“ wird, TikTok Kommentare würde ich aber nicht als Quelle ansehen. :knie:

      1
    • ZINNlos ist SINNlos

      Glaub nichts, was du auf TikTok siehst. Die "Ultras" auf TikTok sind einfach nur Kinder, die nichts besseres zu tun haben… Echte Szenepersonen halten sich in den Sozialen Medien gedeckt.

      5
    • Zinnlos, unsere Ultras sind allgemein nur Kinder. Obs dir passt, oder nicht. Merkt man auch an deiner Einstellung.

      1
  65. ZINNlos ist SINNlos

    @Admin Ich glaube unser geliebter Gast ist wieder da! Diesmal unter dem Decknamen: "Sen".

    7
  66. Die aktive Fanszene hat auf Instagram das Motto „Flaggen zeigen“ , „Trikot an und Fahne in die Hand“ angekündigt zum kommenden Spiel gegen Darmstadt. Gegen 5€ Spende bekommt man eine Flagge. Alle erlöse werden an das Kinderhospiz Wolfsburg gespendet.

    20
  67. Ich zitiere mal folgenden, wirklich durchaus vernünftigen Vorschlag, der auch als Kompromiss dienen könnte. Aber er wurde zwischen Pyro und anderen Dingen untergehen.

    DerKD. 25. April 2024 at 12:23

    "Mir mangelt es einfach an der Kompromissbereitschaft beider Seiten! Ist es so schwer mit dem Logo und Wappen zweigleisig zu fahren? Wir können es jetzt nicht mehr ändern aber lasst uns doch aus den Fluch einen Segen machen damit alle profitieren! Ein Sondertrikot mit Zinnenwappen (von mir aus nur online bestellbar für kurze Zeit), ein Traditionsspieltag wo die Mannschaft damit aufläuft, ein Zinnenwappen beleuchtet am Fanhaus und fertig! Der Rest kann doch weiterhin so bleiben! Warum machen wir denn nichts Einzigartiges aus unserer Situation und heben uns vom Rest der Liga ab? Das wollen wir doch immer! Mal das ganze Negative ins Positive drehen!"

    4
    • Der Vorschlag ist aber nicht neu, zumindest teilweise nicht. Der VfL weigert sich mehr oder weniger schon immer, eine solche Linie auflegen zu lassen. Dabei wäre ja zu 25 Jahre Bundesliga ein Revival des Trikots von 97/98 durchaus etwas gewesen. Genauso eine Produktlinie mit neuem und altem Logo als Schal oder Shirt oder gar mit Stadtwappen und Zinnenlogo. Das gab es mal früher bei Hempel usw.

      Die Zinnen werden aus Gründen, die vor allem sleepy oben genannt hat, nicht wieder kommen. Aber man kann doch mit beidem arbeiten und ins Merchandising geben.

      Im übrigen ist ein dunklerer Grünton offenbar wirklich gewünschter. Ich weiß, dass man sich stärker von Werder Bremen abgrenzen möchte. Aber das alte GTI Trikot von 2007 gehört nicht umsonst zu einer der besten Trikots.
      Zumindest wäre es etwas wert, wenn man endlich einen Grünton vorgibt und sich dieser nicht jährlich verändert.

      5
    • Genau dieses Revival hat es gegeben: https://www.vfl-wolfsburg.de/newsdetails/news-detail/detail/news/sonderkollektion-25-jahre-bundesliga

      Problem ist nur: Das wurde kaum beworben, die Trikots waren mit 70€ relativ teuer. Ganze 5€ gehen an die Nowak-Stiftung. Wahnsinn VfL, wie großzügig. Und der VfL hat nicht ein Spiel in diesen Trikots gespielt. Man hätte die ja wenigstens mal zu einem Bundesligaspiel tragen können, andere Vereine spielen auch häufiger mal ein Spiel in Jubiläumstrikots. Osnabrück hat das erst vor ein paar Tagen gemacht.

      4
    • Das hat ja "der KD" auch erwähnt. Die damalige Aktion hatte etwas von "wir machen das, aber bitte nicht kaufen".

      4
    • Grünerfussel.

      Das Trikot hat mir auch richtig gut gefallen, leider gab es das nur 1.997 mal, limitiert zu einem Testspiel in Vorsfelde mein ich.
      Mahathma hat also recht, es war an sich eine gute, leider einmalige Aktion, die aber scheinbar nicht gekauft werden sollte.
      Vielleicht hatte man ja Angst, dass das Zinnenwappen mit Retro Trikots zu gut ankommt? In jedem Fall schade für jeden, der leer ausgegangen ist.

      4
    • Gibt es eigentlich Verbote, so genau bin ich da nicht in der Materie, dass man Logo und Wappen "gleichzeitig" nutzt, links alt und rechts neu?

      2
    • @jonny Es darf nur ein Emblem auf dem Trikot sein. Was aber ginge, wäre z.B. mit dem neuen Wappen auf der Brust aufzulaufen und das alte Wappen in den Rückennummern abzubilden.

      1
  68. Von der PK:

    – Casteels ist die Nr. 1 und hat die ganze Woche trainiert, zeigt seine Schulter keine Reaktion, dann steht er im Tor in Freiburg. Pervan habe es aber auch gut gemacht.
    – Man habe die Woche, insbesondere Dienstag und Mittwoch, mehr gemacht um zu signalisieren, das es noch nicht vorbei ist
    – In der Mannschaft ist jetzt nochmal ein neuer Konkurrenzkampf entbrannt, diejenigen, die draußen gesessen haben, die haben in der Woche sehr viel Gas gegeben
    – Die Aufstellung steht noch nicht, einige Positionen muss er noch entscheiden, es geht um Never change a winng team vs. Was passt zum Gegner? Wer hat wie gespielt? Trainiert? Usw. – daher könnte es theoretisch schon eine oder mehrere Änderungen in der Startelf geben
    – Man möchte den Klassenerhalt weiterhin so früh wie irgend möglich perfekt machen
    – Sollte das dann der Fall sein, könnte es ein paar Chancen geben für Spieler, die zuletzt weniger gespielt haben
    – Von den Fans erwartet er Unterstützung und Respekt, beides wolle man aber auch vorleben
    – Man will sich selbst beweisen, wie weit man schon ist (hat sozusagen neben der tabellerischen Situation ein paar inhaltliche Dinge, an denen man sich selbst messen möchte)
    – Hab ich was wichtiges vergessen? Kann sein :vfl:

    7
    • Ich vermute gegen Freiburg wird es nochmal viele Härtefall-Entscheidungen geben. Allzu viele Änderungen erwarte ich nicht. Wind dürfte nach seinem Tor sicher starten, ein Lauf wie zu Saisonbeginn käme jetzt zur richtigen Zeit. Darauf wird auch Hasenhüttl bauen. Majer wurde explizit gelobt. Startelfchancen? Oder doch eher präventives Lob, um den Journalisten Wind aus den Segeln zu nehmen, weil er wieder auf der Bank sitzt? Maehle wieder draußen? Gut möglich.

      So richtig spannend wird wahrscheinlich erst die Aufstellung gegen Darmstadt. Traut er sich was?

      0
  69. ZINNlos ist SINNlos

    @Admin Ich glaube meine vorherige Nachricht wurde übersehen… Unser geliebter Spam-Bot hat sich mal wieder einen neuen Account erstellt und ist fleißig am kommentieren.

    Gestern hieß er noch "Sen", heute auf einmal "Zinnenwappen".

    3
  70. ZINNlos ist SINNlos

    @Zinnenwappen Lern Deutsch.

    3
  71. ZINNlos ist SINNlos

    Der Verein hat sich nun mal wieder lächerlich gemacht…

    In einem Video auf dem Instagram Kanal, wo für das Auswärtsspiel in Freiburg geworben wurde, wurde ein Video aus der BREMER Ostkurve benutzt…

    Die Green White Angels haben dies vorhin in ihrer Story geteilt und dazu folgendes kommentiert: "Man steht mit der eigenen Fanszene so eng in Kontakt, dass man mit der Bremer Ostkurve wirbt."

    22
    • Ist das peinlich..

      9
    • Ein größeres Eigentor hätte man sich in dieser Zeit kaum schießen können. Wow, ich bin mal wieder fassungslos ob der bei den Mitarbeitern des VfL vorherrschenden Kompetenz. Grandios.

      16
    • Wer hat dich aus Lutter freigelassen?

      5
    • ZINNlos ist SINNlos

      @Zinnenwappen Du arbeitest bestimmt nicht beim VfL Wolfsburg.

      2
    • Wenn man sich den Instagram Post anschaut, könnte er schon beim VfL Wolfsburg arbeiten, bei dem Niveau.

      12
    • Man kann jetzt auch mal aufhören, jeden Furz durch den Dreck zu ziehen. Langsam wird es dann eher lächerlich von der anderen Seite.
      Alles ist nur noch peinlich und daneben und es wird Stimmung mit dem kleinsten Dingen gemacht um vielleicht noch ein paar Leute mehr auf die eigene Seite zu ziehen.
      Der Verein ist peinlich, der Verein ist lächerlich…vielleicht hinterfragt man auch mal sich selbst.
      Nur getroffene Hunde bellen und beißen bekanntlich gern.

      6
    • Ich frage mich immer, ist das eine schlecht programmierte KI von Wish oder Temu?
      Ist es jemand, der absichtlich so einen Rotz schreibt?

      Vor allem frage ich mich aber, welch einen Dickkopf bzw. welch Ausdauer muss man haben, um sich ständig anzumelden und so einen Rotz von sich zu lassen?

      Ich bin hier langsam dafür, dass man sich richtig anmelden muss und notfalls auch legitimieren muss, habe ich absolut kein Problem mit. Wenn da dann auch Funktionen wie ignorieren dabei sind.

      Es wird langsam extrem nervig und vor allem ist es eine extreme Arbeit.
      Mich würde mal interessieren, ob der Admin, gerne auch per Email, Auskunft geben kann, woher der Mist kommt.

      Müsste theoretisch, sofern nicht hinter einem Proxy oder dergleichen (Tunnel) versteckt, relativ einfach herauszufinden sein, woher der Schreiberling kommt.

      9
    • Frank, sonst kannst du dich über jeden „Furz“ gegen die Fanszene aufregen und deine Meinung ausführlich kundtun, ohne Punkt und Komma,. Jetzt ist aber mal der Verein betroffen und du spielst es runter. Das natürlich passieren kann, der aktuelle Zeitpunkt ist aber einfach unglaublich, wirkt schon fast wie eine bewusste Provokation. Ich finde das sehr wohl peinlich!

      11
    • @Frank Hast du dich mal in Fußball Deutschland umgehört? Wir sind mal wieder das Gespött der Nation. Und womit? Mit Recht. Endspiel gegen Bochum. Allein mit dem Geld für Majer könnten die 5 Jahre ihre Transferausgaben decken.

      Grottenschlechter Fußball. Die Identifikationsfigur auf dem Chefposten wechselt im Abstiegskampf zu RB. Kleinkrieg mit den eigenen Fans. Die Liste ist unendlich lang. Der VfL verdient all die Häme und den Spott.

      In so einer Situation dann auch noch Werbeclips zu produzieren, in denen man mit fremden Ultras wirbt – nachdem man in den letzten Tagen mehrfach darauf hingewiesen hat, in was für einem engen Austausch man mit der Fanszene steht – schießt dann wirklich den Vogel ab.

      Nicht selten hört man dieser Tage Vergleiche zu Schalke und dem HSV, wenn über den VfL gesprochen wird. Und wenn wir mal ehrlich sind: Ohne unbegrenzte Geldvorräte wären wir auch schon längst da, wo die sind.

      21
    • Der Account wird sehr wahrscheinlich von einer Agentur betrieben. Da haben sie diesmal wohl ordentlich ins Klo gegriffen.

      1
    • @Wob_Supporter Wie kommst du denn darauf? Der VfL hat dafür eigene Angestellte.

      3
    • ZINNlos ist SINNlos

      @Wob_Supporter Die Social Media Kanäle werden alle von der Medien Abteilung geleitet, soweit ich weiß…

      0
    • Und der erste Leistungsnachweis ist das Video, in dem man uns mit Werder verwechselt hat?

      Ich frage nur mal so.

      Da hat man sich ja den richtigen Laden an Land gezogen. :weg:

      2
    • Das sollte man aber nicht mit einer Agentur gleichsetzen, die sämtliche Kanäle für den VfL betreibt. Dann hätte der VfL letzter Zeit einige Personen entlassen, von denen ich weiß, dass er sie definitiv nicht entlassen hat.

      Kann aber natürlich sein, dass dieses Video von der Agentur kam. Ob das den VfL dann besser oder schlechter aussehen lässt, sei mal dahin gestellt.

      1
    • Ich komme aus der Werbebranche. Die Kreativ-Agentur wird das Video sehr wahrscheinlich produziert haben. Der VfL wird das Video allerdings abgenommen und freigegeben haben! Daher beide Parteien sehr unglücklich.

      Wer für Media-Aussteuerung beim VfL zuständig ist, kann ich nicht sagen. Man kann hier ggf. auch noch zwischen owned-Media (Insta-Kanal-Storys, Beiträge z.B.) oder paid-Media unterscheiden (Banner-Werbung, bezahlte Anzeigen via Social, usw.). Aber am Ende auch nicht so wichtig. Denn das Video wird von VfL-Seite freigegeben worden sein.

      1
  72. ZINNlos ist SINNlos

    Langsam hat der VfL aber wirklich keine Merch Ideen mehr…

    Habt ihr schon die neue Kollektion "Unser Logo – Unser Stolz" gesehen? Das sind einfach nur Pullover usw. wo das Burger King Logo (tut mir Leid, meine natürlich "UNSER Logo") draufgeklatsch wurde…

    4
    • ist zumindest schicker als der alte Murks mit den Zinnen

      11
    • ZINNlos ist SINNlos

      @Gavin guter Witz.

      9
    • Nun, sonderlich kreativ ist das Merchandising beim VfL wirklich nicht. Wenn ich zum Beispiel dieses T-Shirt sehe, frage ich mich wirklich, was man sich dabei gedacht hat: https://shop.vfl-wolfsburg.de/t-shirt-wobrg/22020320

      Ich vermute man hat sich hier von "KRZ BRG" etc. inspirieren lassen, aber wie man dann auf WOB RG kommt? Mir ist das aber trotzdem herzlich egal. Ich würde den Kram auch nicht kaufen, wenn er besser wäre.

      9
    • Stimme Zinnlos völlig zu.
      Das Logo ist einfach nicht schön und zerstört für mich fast jedes Merch Design.

      Hier und da sind ein paar gute Merch Artikel.
      Bei denen ist das aber Logo aber entweder
      – klein
      – blass
      – nicht vorhanden

      Dann habe ich auch schon den ein oder andern wirklich schönen Artikel gefunden.

      Das Shirt der „Szene“
      Einfach grün und zinnen im Kreis klein in der Ecke sieht dagegen top aus

      8
    • Fehlt nur noch Merch in Camp David Optik.

      1
    • Ich persönlich kann mit dem VFL Merch auch überhaupt nichts anfangen. Letztes Jahr habe ich mir seit 10 Jahren das erste mal wieder ein Trikot gekauft und es ist das Nordkurventrikot der Green White Angels geworden, weil es das einzige ist was mich anspricht.

      Dann war ich vor ca. 1,5 Monaten im Fanshop und wollte mir eine Jogginghose kaufen, die gibt es aber weder online noch vor Ort in anderen Größen als XXL weil es Restbestände sind und nachbestellen wollte man zu dem Zeitpunkt auch nichts mehr. Zudem frag ich mich wirklich was diese grünen Streifen in der Kniekehle sollen, die sind echt nicht schön.

      2
  73. Sollte heute Abend Bochum gegen Hoffenheim verlieren muss das unseren Jungs doch eigentlich einen krassen Schub für Freiburg geben.
    Bei einem Sieg hätte man 7 Punkte Vorsprung auf die Relegation. Dann müsste Bochum alle Spiele gewinnen. Da Bochum aber noch gegen Leverkusen spielt sehe ich das auf keinen Fall und wäre für mich gleichbedeutet mit dem Klassenerhalt.

    Also Jungs, auf geht's! :vfl:

    2
    • Und Bochum wird ausgerechnet die Mannschaft sein, die Leverkusens Serie beendet! :yeah:

      7
    • Momentan mit ich noch entspannt, weil eben drei Mannschaften in der Verlosung sind: Bochum, Mainz, Union.

      Und Köln muss gegen Mainz "all in" gehen. Bochum und Union ist alles zuzutrauen. Ich habe die Hoffnung, dass die Abstände zumindest gleich bleiben. Danach müssen wir Darmstadt schlagen.

      2
    • @schalentier

      Das mit dem Darmstadt schlagen macht mir irgendwie Bauchschmerzen….

      Ich habe irgendwie Angst, dass man das Spiel zu leicht nimmt.

      2
    • Ich würde mich gar nicht so auf das Darmstadt-Spiel konzentrieren, da wir uns gegen vermeintlich schwache Gegner schwer tun.
      Jetzt zählt jeder einzelne Punkt in jedem Spiel und auch das Torverhältnis sollte beachtet werden.

      1
    • Darmstadt muss unabhängig von einem oder drei Punkten in Freiburg ein Sieg werden.

      Alleine fürs Selbstvertrauen, um die Fans zurückzugewinnen (auch für die neue Saison) und eben dieses Hertha Trauma nicht wieder aufleben zu lassen.

      5
  74. OT:
    Ganz interessant. Durch die mutwillige Zerstörung der Sanitäranlagenvon Hansa Fans am Millerntor, hat man sich dazu entschieden dies mal nur 40 Dixi Klos zur Verfügung zu stellen. Die Toilettenfirma hat daraufhin angeboten, für jede unzerstörte Toilette 100€ an den Nachwus von Hansa Rostock zu spenden. Außerdem lief ein Lied zu der Dixi Situation im Stadion mit Ohrwurm Faktor. Alles samt eine sehr coole Aktion!

    2