Donnerstag , Dezember 8 2022
Home / Transfermarkt / Gerüchte / Ablösefrei im Sommer 23? Marmoush will beim VfL Wolfsburg (noch) nicht verlängern
Omar Marmoush vom VfL Wolfsburg. (Photo by Cathrin Mueller/Getty Images)

Ablösefrei im Sommer 23? Marmoush will beim VfL Wolfsburg (noch) nicht verlängern

Omar Marmoush war einer der Gewinner in der Vorbereitung des VfL Wolfsburg. Trainer Niko Kovac will Marmoush unbedingt behalten. Das Problem: Der 23-Jährige will noch nicht verlängern und sein Vertrag läuft aus.

Der Vertrag bei Omar Marmoush läuft beim VfL Wolfsburg noch bis zum Sommer 2023. Dann könnte Marmoush den Verein ohne Ablöse verlassen. Aus diesem Grund ist der VfL Wolfsburg stark daran interessiert mit dem jungen Ägypter möglichst schnell zu verlängern. Doch genau diese Verhandlungen sind im ersten Anlauf jetzt erst einmal gescheitert.

Marmoush möchte im Moment nicht verlängern

Jörg Schmadtke dazu in der WAZ:Derzeit finden wir keine Lösung für eine Verlängerung. Wir haben unsere Bereitschaft signalisiert, die andere Seite möchte im Moment jedoch nicht verlängern.“ Dennoch soll die Entscheidung Marmoush nicht abzugeben, bestehen bleiben. Und auch der Spieler will seinen noch ein Jahr laufenden Vertrag erfüllen: “Ich bleibe beim VfL!”, hatte Marmoush nach dem Spiel gegen Bayern München vor zwei Wochen gesagt.

Finden beide Seiten keine Lösung für eine Vertragsverlängerung, dürfte Omar Marmoush im nächsten Sommer den VfL Wolfsburg ablösefrei verlassen.

142 Kommentare

  1. Marmoush will aktuell nicht verlängern. Bei Guilavogui ist eine Verlängerung momentan auch kein Thema. So Schmadtke heute in der WAZ. Beide Verträge laufen ja 2023 aus.

    Mir fehlt jetzt noch ein Statement zu Vranckx, ob dort etwas an den Spekulationen dran ist…

    Bei Kruse bin ich auch mal sehr gespannt, wie wir das lösen.

    Gab ja sonst noch etwas zu Rouss und Galatasaray, wäre auch spannend, ob da was dran ist. Oder ob es das übliche Namedropping ist.

    Zu Neuzugänge vernehme ich überhaupt gar nichts. Wenn dann kommt einer absolut aus dem Nichts…

    2
    • Ohne nennenswerte Abgänge wird wohl niemand mehr kommen. Der Kader ist viel zu groß und ich bezweifle das wir alle Streichkandidaten bis 1.9. losbekommen.

      3
    • Also wenn Marmoush aktuell wirklich nicht verlängern will sollte man in meinen Augen alles daran setzen ihn zu Geld zu machen. Da wird sicherlich auf bessere Optionen im kommenden Sommer spekuliert. Uns bringt das aber rein gar nichts.

      26
    • Den Vertrag von Marmoush könnte man auch noch im Winter verlängern bzw. ihn dann verkaufen, wenn er nicht wie erhofft einschlägt. Aktuell würde ich ihn nur sehr ungerne abgeben wollen.

      Dass man Josh erstmal behält, finde ich gut. Er erlebt unter Kovac gerade seinen zweiten Frühling und ist auch abseits des Platzes wichtig fürs Team.

      Offen sind jetzt noch die Abgangskandidaten Rouss, Vranckx, Brekalo, Steffen und Kruse(?). Wir haben auch immer noch zu viele Torhüter. Was soll mit Felix Nmecha und Paredes passieren? Aus meiner Sicht wären hier Leihen am sinnvollsten. Viel Arbeit für Schäfer und Schmadtke. Es bleibt noch ca. eine Woche, um den Kader auf ein gesundes Maß zu reduzieren.

      8
    • Bei den Leistungen, wird man wahrscheinlich bald selbst nicht mehr mit Marmoush verlängern wollen.

      12
    • Ich würde angesichts der Angebote und des Verhaltens von Marmoush sowie seinen Leistungen ihn dringend verkaufen.

      Auch das ist typisch VfL: Verkaufen zu unglücklichen Zeitpunkten. Die Liste ist endlos. Entweder man trennt sich zu spät oder viel zu früh. Aber am Zenit nie…

      25
    • @elchi du vergisst dabei, dass Marmoush dann im Winter frei mit jedem Verein verhandeln und einen Wechsel im dann kommenden Sommer vereinbaren kann, ohne dass der VfL etwas dagegen machen kann.

      4
    • Soll verkauft werden, keine Frage.

      0
    • Obwohl Schmadtke in WAZ auch sagte, dass Marmoush nicht gehen werde. Er steht auch fest in Kovacs Plänen. Ich denke also, dass sie versuchen werden, seinen Vertrag in den kommenden Monaten zu verlängern.

      1
    • Maedre, das stand in dem gestrigen Artikel nicht! Gab es noch einen zweiten Artikel?

      0
    • Entschuldigung Maedre, ich hatte mich verlesen. Das stimmt so.

      Allerdings fehlt bislang der Wille auf Seiten Marmoushs.

      0
  2. Paredes fand ich nach seiner Einwechselung ok, hoffe er bleibt. Er geht 1gg1 und spielt mutig auf.

    8
  3. Das fehlt uns gerade noch. Ein weiterer Spieler, der eher das Geld und den nächsten Verein im Blick hat, anstelle des VfL Wolfsburg.
    Das war doch angeblich der Grund, warum die letzte Saison so schlecht lief. In der Kabine soll es laut Bild nur darum gegangen sein, wie man entweder noch mehr verdient oder möglichst schnell zu einem anderen Verein kommt. Mit diesem Verhalten von Marmoush geht es in eine ähnliche Richtung. Ich bin dafür, entweder verlängern oder verkaufen. So gut ist er nicht, als dass wir ihn auf Biegen und Brechen und ohne Ablöse im nächsten Sommer einfach halten müssten.

    22
  4. Marmoush möchte doch sowieso in die PL. Spätestens nächste Saison werden da wieder viele Gerüchte aufkommen und er Abwanderungsgedanken haben.

    0
  5. Exilniedersachse

    Ein junger talentierter Spieler mit einem restvertrag von weniger als einem jahr passt doch 0,0 ins Konzept. Macht aus meiner Sicht auch wenig Sinnn dem dann die Spielzeit zu geben. Man muss die Schwankungen hinnehmen und dem Spieler Zeit geben und das dafür, dass er am Ende der Saison eh geht?

    Verlängern und spielen oder nicht verlängern und nicht spielen.

    5
  6. Marmoush, Vranckx, Franjic, Bialek – ich habe mal nur diese vier genommen, da sie die komplette Widersprüchlichkeit und Planlosigkeit des VfL darstellen.

    Eine der Lehren der letzten Saison war, dass zukünftige Verträge und Geld eine untergeordnetere Rolle in der Kabine spielen sollen.
    Daher ist Vranckx womöglich auch in Ungnade gefallen. Aber was bitte macht Marmoush? Schlechte Leistungen in Spielen gepaart mit unwilliger Vertragsverlängerung plus ständigem Wechselwunsch. Erinnert stark an Herrn B. aus Kroatien.

    Marmoush kommt aus dem eigenen Nachwuchs. Endlich könnte man bei so jemanden auch etwas Geld verdienen, zumal er alles andere als seine Bundesligatauglichkeit bereits nachgewiesen hat. Auch in Stuttgart war es nun nicht herausragend.
    Auf der anderen Seite Vranckx, der in der letzten Hinrunde wirklich heraus stach und zwei Spiele entschied (als Mittelfeldspieler). Einem Spieler, an dem mit Florenz, Milan, Everton usw nicht die schlechtesten Vereine Interesse haben. Da ist man verhandlungsbereit…

    Das reiht sich mit Franjic ein: Vranckx wird womöglich verscherbelt, aber mit Franjic kam jemand, der uns derzeit gar nicht hilft.

    Und dann ist da noch Bialek: Hoch talentierter Stürmer, der einfach nur mal 5-7 Spiele benötigt (wie Dzeko damals). Der bekommt null Einsatzzeit, wird auch nicht verliehen. Aber Marmoush, der darf sich wirklich ALLES erlauben.

    Ich hatte gehofft, dass der VfL solche Spieler nicht mehr mit schleppt und v.a. noch rechtzeitig Geld verdient. Bei vielen Spielern hat man das ja nicht gemacht.
    Beispiele:
    – Barzagli für 500.000 davon gejagt
    – Dzeko im Winter verkauft und Wettbieten somit verhindert
    – Misimovic nicht rechtzeitig verkauft
    – Mandzukic verscherbelt
    – Perisic verscherbelt
    – KdB schlecht verkauft, ein Jahr z u früh
    – Caligiuri nach der sehr guten Saison nicht verkauft, halbes Jahr später verscherbelt
    – Draxler sofort verscherbelt
    – Roussillon nach einer goldenen Saison nicht verkauft
    – Weghorst nicht rechtzeitig verkauft
    – Lacroix nicht verkauft (womöglich)

    Das sind nur prominente Namen seit 2009, da fehlen viele.
    Mit dem Timing hat es der VfL nicht so. Wenn ich aber so eine Philosophie mir nun verschreiben wie der VfL, muss ich adäquater Preissteigerung solche Deals machen. Marmoush wurde ein solches Szenario erfüllen – und tut mir leid nervt mit seiner Haltung.

    29
    • Es ist immer leicht, HINTERHER zu wissen, wann der beste Zeitpunkt für einen Verkauf von Spielern (Was für ein schrecklicher Ausdruck, wir reden hier über Menschen!) gewesen wäre.

      Vorher zu wissen, dass jetzt der richtige Zeitpunkt ist, ist die Schwierigkeit!

      Du schaust nur auf vermeintliche Marktwerte. Das ist aber zu einfach gedacht. Es spielen doch viel mehr Komponenten eine Rolle.

      Einen Stinkstiefel Draxler, der nur Ärger gemacht hat, Leistung nur in Spielen wie gegen Bayern gebracht hat, wolltest Du ernsthaft gegen seinen Willen behalten? Gut, die Bild hätte sich gefreut, aber wohl auch nur die. Das ist nur ein Beispiel.

      Ich sage nicht, dass die Transfers bei uns immer super laufen, gerade auch die Abgänge. Aber so einfach, wie Du es Dir machst, ist es nicht.

      20
    • Ernst gemeinte Frage: Du warst als einziger hier dafür, das Angebot von Leipzig anzunehmen und Lacroix gehen zu lassen? Oder fandet Du nicht auch das Angebot viel zu niedrig und wolltest ihn ein Jahr später für eine viel höhere Ablöse nach England ziehen lassen?

      Diese viel höhere Ablöse wird jetzt nicht leicht zu erzielen sein. Stand jetzt wäre der Transfer zu Leipzig vielleicht doch nicht so schlecht gewesen. Würde er von dort aber jetzt für viel Geld nach England wechseln, würden bei uns mal wieder nur unfähige Volltrottel arbeiten.

      Jeder sollte mal in sich gehen und überlegen, ob das wirklich alles so einfach ist. Wetten auf die Zukunft sind immer schwer, weil es viel zu viele Variablen gibt.

      9
    • Leipzig hätte ich nicht gemacht. Aber man hat ja im Vorfeld schon eindeutig kommuniziert, dass man nicht verkaufen wird.

      0
    • Und ja, ich hätte Draxler nicht bei dem ERSTEN Angebot von Paris gehen lassen und mich dann für Malli feiern lassen.

      In Wolfsburg sind komischerweiseimmer die Stars die angeblichen Stinkstiefel. Siehe auch Kruse derzeit.

      Komisch, bei Talenten oder 08/15 Spielern sieht das anders aus. Bei Marmoush heulen fast schon manche. Caligiuri usw auch. Mir wird da mit zweierlei Maß gemessen.

      2
    • Das mag man kommuniziert haben.

      Leipzig hat das nicht abgehalten, ein Angebot zu machen und den Spieler zu kontaktieren.

      Aber alle anderen hat das natürlich abgehalten? Denn wenn ein Verein sagt, dass er einen Spieler nicht abgeben will, dann akzeptieren das alle und dann sind alle Trransferbemühungen um einen solchen Spieler in der Vergangenheit schon immer gescheitert und werden es auch künftig?

      Deswegen gibt kein Verein ein "unmoralisches" Angebot ab und versucht es nicht trotzdem?

      Kann der Grund für die fehlenden Angebote aus England nicht vielleicht doch ein anderer gewesen sein? Hat einfach kein anderer Verein den sportlichen Wert und mögliche Marktsteigerungen von Lacroix so hoch eingeschätzt, wie wir Fans es uns gewünscht haben? Ist das vielleicht der Grund für die fehlenden Angebote aus dem Ausland?

      1
    • Wow, Du kennst ja alle Interna der VfL – Transfers. Oder woher weißt Du so genau, dass man das erste Angebot von Paris angenommen hat?

      Und die Interna von PSG kennst Du offenbar auch. Denn Du weißt ja, dass sie weitere Angebote gemacht hätten und bis zu welchem Betrag sie bei der Ablöse gegangen wären.

      Ich frage mich gerade, warum Du mit diesem brillianten Netzwerk nicht in der Fussballbranche arbeitest und da sehr viel Geld verdienst.

      6
    • Super Argumentation. Aber du kennst die Interna, dass du so aus teilst. Wir beenden das mal hier.

      0
    • bei der Argumentation geht das Interesse der Spieler unter. Aus Vereinssicht wäre es natürlich besser gewesen einige Spieler länger zu halten oder früher zu verkaufen aber der Spieler muss auch weg wollen und die Gehaltsanforderungen müssen bedient werden. Das wird immer zu einseitig betrachtet. Oft bekommt man überdurchschnittliche Spieler auch nur über mündliche Absprachen später keine Steine in den Weg zu legen. Ich halte es nicht für realistisch dass KdB noch ein Jahr hier gespielt hätte z.B.
      Und spieler wie Roussillon nach einer guten Saison zu verkaufen macht auch nur retrospektiv sein weil man in der Situation selber von einer weiteren Entwicklung ausgeht und Spieler die überzeugen prinzipiell auch halten will.

      5
  7. So viele Baustellen und mein Verein wird nicht zur Ruhe kommen :(

    Marmoush soll gehalten werden, er will aber n icht verlängern (aktuell zumindest)

    Steffen, eine Kampfmaschine die im Training scheinbar auch Gas gibt, wird absolut nicht berücksichtigt – Er hat allerdings auch nur noch ein Jahr Vertrag

    Guilavogui, sollte eigentlich gehen, befindet sich aktuell im zweiten Frühling und ist wichtiger denn je, allerdings auch nur noch ein Jahr Restvertrag

    Kruse, will spielen bekommt derzeit aber irgendwie nicht das Vertrauen – Unruhe vorprogrammiert

    Vranckx, was zur Hölle ist vorgefallen??? Niemand weiss es!! Ein 19jähriger der sich über Trainingsleistungen anbieten soll, aber scheinbar lieber das Weite sucht

    Brekalo, ein Jahr Restvertrag und kaum ein Gerücht – Spielen tut er auch nicht wirklich, will sich aber für die WM anbieten

    Roussillion, ein Jahr Restvertrag der nicht verlängert werden soll, ein loses Gerücht um Gala aus Istanbul – Hm?!

    F.Nmecha, sollte eigentlich verliehen werden um Spielpraxis zu bekommen – Für mich beim VfL bisher sehr sehr unsichtbar und kaum zwingende Aktionen, wenn er denn auf dem Platz stand

    Franjic, ein Landsmann für unseren Trainer, geholt weil sehr flexibel – Bisher ohne eine Minute Einsatz in der Bundesliga

    Paredes, hat mir richtig gut gefallen nach seiner Einwechslung gegen Schalke – Was hat man mit ihm vor?

    Bialek, bislang auch kaum berücksichtigt – Eine Leihe wurde seitens des VfL abgelehnt aber Einsatzzeit bekommt er hier derzeit auch nicht

    Waldschmidt, ein Gewinner der Vorbereitung, bislang unsichtbar und kaum gute Aktionen im Pflichtspiel, gegen Schalke nicht mal im Kader

    Drei Torhüter die sich um Platz 3 hinter Casteels und Pervan tummeln…

    Habe ich Jemand vergessen ???

    Hier ist ein Großbaustelle was den Kader angeht und Unruhe vorprogrammiert!!!
    Jetzt müssen wir nach durchwachsenem Start in Leipzig ran, wo die gesamte Ultra-Szene nicht zugegen sein wird und unser VfL gewiss nicht unterstützt werden wird.

    Ich sehe hier richtig schwarze Wolken über Wolfsburg und prognostiziere mal, am 10. Spieltag haben wir wieder mal eine Trainer-Diskussion — Hausgemacht! :(

    Ich bin derzeit ziemlich enttäuscht von meinem VfL !!

    35
    • Genau aus diesen Gründen halte ich auch von Schäfer als Schmadtke-Nachfolge rein gar nichts. Viele Transfers sind nicht wirklich nachvollziehbar. Es ist ein wild zusammengewürfelter „Talentschuppen“ in meinen Augen.
      Einzig richtig guter Transfer ist die Wahl des Trainers.
      Viele Spieler die geholt wurden, bekommen keine echten Chancen und spielen nach extrem kurzer Zeit schon keine Rolle mehr.
      Und mit diesem Kader Europa auszurufen…schon sehr ehrgeizig und etwas illusionistisch!
      Aber lassen wir uns überraschen

      0
    • Illusorisch ist es aber auch zu glauben, dass Kovac bei diesem riesen Kader und dieser kurzen Zeit nun alle Probleme angegangen haben muss und wir bereits schon Kovac Fußball sehen sollen.

      Was zunächst einmal scheinbar zugegen ist, dass wir defensiv sicher zu stehen scheinen.
      Offensiv war das gegen Bremen mMn nichts, gegen Bayern schon besser und gegen Schalke in HZ war das schon sehr dominant.

      Allerdings erwarte ich noch nicht sehr viel.

      Kovac muss aktuell einiges ausbaden, was andere in der Vergangenheit beschissen gemacht haben.

      Van Bommel scheint Fitness egal gewesen zu sein.
      Kohfeldt ist das Problem auch nicht wirklich und merklich angegangen und nun soll Kovac alle Probleme auf einmal lösen.
      Spielerisch, fitnesstechnisch und die Kadergröße am Besten auch noch managen, obwohl das die Aufgabe von Schäfer und Schmadtke ist.
      Man möchte natürlich auch keine Trainingsgruppe 2 haben und man will den Marktwert nicht zerschießen…

      Ich finde da verlangt man schon ganz viel, da hatte zumindest van Bommel andere Gegebenheiten und auch ein Kohfeldt hatte mMn noch relativ gute Gegebenheiten vorliegen…
      Allerdings muss auch Kovac sich daran messen, dass er irgendwann das implementiert, was seine Idee ist.

      Ich würde auf den späten Herbst tippen, dort wird man mMn sehen wohin die Reise spielerisch unter Kovac gehen könnte. Wer früher etwas erwartet, der kann das zwar tun, realistisch und fair wäre eine solche Einschätzung nicht.
      Denn diese Chance und „Geduld“ und „Zeit“ hatte man mit Van Bommel und KOhfeldt ebenfalls. Obwohl ich beiden sehr kritisch gegenüberstand, musste man ihnen realistische Chancen einräumen.

      23
    • @ jonny.pl
      Dem stimme ich absolut zu! Ich hoffe auch, dass man Kovac die ausreichende Zeit gibt und das auch von Seiten der Fans.

      6
    • Ich mache mir bei den Fans keine Sorgen, van Bommel hat diese Zeit bekommen und auch ein Kohfeldt, da kam seitens der Fans wenig bis gar nichts und das obwohl mMn offensichtlich war, dass beide Trainer nicht die Fähigkeiten besitzen eine Mannschaft unter die Top 6 in der Bundesliga zu bringen.

      Wolfsburg ist eh ein ruhigeres Pflaster, was die Forderung nach einer Trainerentlassung angeht, zumindest bis es das Stadion skandiert.

      Wenn man von Seiten Schäfer und Schmadtke bei Kohfeldt so lange gewartet hat, wird man das bei Kovac auch, sofern man überzeugt ist von ihm und das ist man mMn, denn er hat als einer der wenigen Trainer einen längerfristigen Vertrag bekommen. Vertrag bis 2025, vorher waren es mMn nur 2 Jahre bei Van Bommel und Kohfeldt?

      Bei Van Bommel muss es zwischenmenschlich gekracht haben oder dergleichen, da man dort nicht so geduldig war, wie z. B. mit Kohfeldt…

      2
    • Ich forderte den Rausschmiss von Kohfeldt, bevor die Hinrunde zu Ende war. Als wir all diese Spiele in Folge verloren haben, war klar, dass er nicht für die Bundesliga geeignet ist. Aber einige hier haben mir entgegengewirkt, dass er mehr Zeit braucht. Sie haben damals den Spielern die Schuld gegeben, wohl im Glauben an Schmadtke, der mit Kohfeldt am besten befreundet war.

      Aber Kovac ist anders als MvB und Kohfeldt. Anders als die beiden hat er sich in der Vergangenheit schon in der Bundesliga gut geschlagen. Ihm wurde auch der lange Vertrag zur Verfügung gestellt, da die Verantwortlichen an ihn glauben. Einige Leute hier beurteilen ihn nach 3(!) Spielen. Warte, bis er seine Idee umsetzen kann. Bei Kohfeldt konnte ich auch nach vielen Spielen nicht verstehen, was er vorhatte. Er hatte einige komplexe Fantasien in seinem Kopf, die er nicht umsetzen konnte.

      Dass er seine Philosophie umsetzen kann, hat Kovac bereits in der Vergangenheit gezeigt. Ich verstehe, was er versucht, im Gegensatz zu Kohfeldt. Ich denke, wir werden es auf dem Platz sehen, gib ihm einfach etwas Zeit.

      12
    • Das hört sich ja schon gut an, nach nur drei Spieltagen wird der Trainer kritisiert, das kann nur haltloses Gejammere sein. Ist das aber wirklich so?

      Natürlich wurde er als Trainer in Frankfurt wahrgenommen und vielen ist sein rumgeeiere (Stand jetzt) zum Thema Wechsel zu Bayern noch im Gedächnis oder seine dünnhäutigen und eingeschnappten Interviews oder sein rasieren von Müller oder das Scheitern und die Querelen bei Monaco.

      Also kommt jer a nicht als gänzlich unbeschriebenes Blatt. Er hatte Erfolg in Frankfurt, dass heisst aber nicht, dass man alles andere ausblenden muss. Manches scheint sich auch zu wiederholen.

      Und spätestens mit Glasners Wechsel zu Frankfurt wissen wir ja, Wolfsburg ist gar nichts und in Frankfurt ist alles besser. :ironie2:

      0
  8. Das Kovac seine Zeit bekommt ist ja klar. Nur was ja tatsächlich auffällt sind komische Personalentscheidungen.

    Ich habe den Eindruck, dass beim VfL immer noch kein ganz klarer Plan da ist, wie die Mannschaft aufgebaut sein soll. Schäfer sagte im Zusammenhang mit Kruse, der Trainer entscheidet. Aber hier liegt meiner Meinung schon der Fehler. Klar, in einem begrenztem Umfang muss der Trainer entscheiden, aber der Verein muss schon einen Rahmen vorgeben. Denn wie wir ja leider wissen, ist der Trainerposten beim VfL schon seit einigen Jahren nicht sehr konstant mit einem festen Trainer besetzt. Da jedem Trainer komplett freie Hand zu lassen, wäre für mich fahrlässig.

    Man kann ja irgendwie nicht lange an einem Talent baggern und wenn er denn endlich kommt, hat der aktuelle Trainer gerade kein Bock auf ihn. Der Verein muss klar in seiner Entscheidung sein.

    Nur junge, entwicklungsfähige Spieler in der Mannschaft ist keine gute Mischung, das Verhältnis aus Erfahrung, Führung und Entwicklung muss ausgewogen sein. Eine fauler Apfel darf nicht die gesamte Ernte verderben.

    Also muss der Verein übergeordnet darauf schauen, wie der Kader ausgewogen ist. Und ganz wichtig, junge Spieler haben Formschwankungen, das gehört das dazu und ist Teil der Arbeit mit jungen Spielern. Umso wichtiger sind dann erfahrene Spieler, die da spielerisch konstant ihre Leistung bringen und einem jungen Spieler im Tief auch zur Seite stehen. Da sind wir dann bei einem Max Kruse. Wir haben nicht so viele gestandene Spieler in der Startelf, umso blöder für mich, nicht auf einen Kruse zu setzen und da lieber neue Baustellen aufmachen.

    Ein verantwortungsvoller Vereine sorgt auch dafür, dass ein junger Spieler nicht fallengelassen werden, was wäre das denn für ein Signal an junge Spieler?. Also Vranckx nach nur einem Jahr auszusortieren, finde ich da sehr schwierig. Und im Gegenzug will Marmoush nicht verlängern, das finde ich ehrlich gesagt eine Frechheit. Es geht ja ganz sicher nicht darum, ihn beim VfL zu knechten, der VfL würde ihn sicher bei einem fairen Preis ziehen lassen. Aber Marmoush hat kein Interesse daran, dass der VfL eine kleine Ablöse mit ihm erzielt, also ab sofort auf die Tribüne mit ihm.

    So etwas sollte alles nicht der Trainer alleine entscheiden dürfen. Zumal Kovac ja immer noch am Ausprobieren ist, da müssen Spieler wie Vrancks, Bialek, F. Nmecha, Kruse, Philipp und Roussillion eine faire Chance bekommen, sieht im Moment aber leider nicht danach aus. So entsteht ganz hausgemacht Unzufriedenheit bei den Spielern, in der Mannschaft, im Umfeld.

    Ich sehe es wie FrankBaden auch sehr kritisch, dass Schmadtke uns bald verlässt und nur Schäfer in Eigenverantwortung übernimmt. Diese Saison ist so wichtig, wenn sie nicht gut verläuft kann wieder so viel kaputt gehen.

    8
    • Auf der anderen Seite hat Schäfer aber schon recht, dass der Trainer entscheidet wer am Spieltag aufgestellt wird. Natürlich gibt der Verein in gewissem Maße eine Transferphilosophie vor aber wenn es darum geht wer am Spieltag spielt, dann hat das schon der Trainer zu entscheiden. Wenn nämlich das Management sogar in die Aufstellungen hineinquatschen will ("Den haben wir gerade für teuer Geld geholt, der muss auch spielen") dann hat bald kein Trainer mehr Lust da zu arbeiten.

      3
    • NikK , mir ging es es jetzt nicht um eine Spieltagsaufstellung.

      0
    • Aber genau darum geht es doch bei der Personalie Kruse (und bei Vranckx auch). Die spielen nicht. Und diese Entscheidung liegt am Ende beim Trainer.

      3
    • Welchen Grund kann es denn geben, wenn ein Spieler nicht spielt (Vranckx und Kruse), wenn es sonst von der Qualität her nicht vergleichbare Spieler gibt im Kader bzw. jemand ein großes Talent hat.

      Wäre ich als Trainer nicht blöde, wenn ich diese Spieler absichtlich außen vor lasse?

      Zum Thema Kruse hat sich Kovac auch schon positiv geäußert

      Einer wie Thomas Müller.
      Indirekt sagte er auch, wenn jemand 100 Prozent gibt, dann kann er sich neben dem Platz auch mal etwas mehr erlauben…

      Ich denke das war schon von Kovac eine Art Hand reichen im Vorfeld und eine Art wink, wer im Training 100 % gibt und fit ist, dann interessiert mich das neben dem Platz nicht…

      Daher vermute ich, dass bei Vranckx die Trainingsleistung nicht stimmt oder etwas in Sachen Disziplin fehlt.

      Ansonsten kann ich mir das Vorgehen nicht anderweitig erklären.

      2
    • Vielleicht hat Vranckx auch einfach einen Wechselwunsch geäußert oder wurde von größeren Vereinen vollgequatscht? Wäre ja auch nicht der erste Spieler, bei dem die Leistung danach bergab ging.

      6
    • Übrigens gab es genau dieses Schema schon nach der Bekanntgabe seines Wechsels zu uns. Auf einmal spielte er nicht mehr bei Mechelen. Haben beides mal die Vereine Schuld? Ich würde da eher in die andere Richtung schauen.

      7
    • NikK, wenn man es ganz einfach runterbrechen würde. Mir geht es aber eher darum, dass der VfL den Kader bestimmt. Dass die Spieler bewertet werden, z. B. Juwel unbedingt halten, Ergänzungsspieler, Perspektivspieler, Ausnahmespieler der uns in die CL bringt usw.

      Und wichtig finde ich, wie plant man mit den Spielern? Unverkäuflich? Darf gehen? Kann die Position oder das Standing des Spielers ersetzt werden? Unbedingt verkaufen?

      Dann weiter, wenn ein Talent geholt werden konnte, wieviel Zeit gibt man ihm? Und darf dann ein Trainer sagen, der spielt bei mir keine Rolle? Das ist der Punkt.

      Oder und das ist ein wenig mein Eindruck, der VfL hat solche Überlegen gar nicht. Verkaufen, Kaufen egal, so ein wenig wie bei FIFA. So bekommt man keine Konstanz und verzettelt sich da eher.

      Wir haben auch wenig Konstanz auf der Trainerposition und wenn man dann nur den Trainer über den Kader entscheiden lassen würde……

      Der Trainer hat die Aufgabe die beste Mannschaft aus dem Kader zu finden und aber auch den Kader zuhändeln.

      Schwierig wird es dann wenn, von außen betrachtet, einige Spieler in der Versenkung verschwinden, obwohl spielerische Gründe nicht ersichtlich sind.

      Marmoush, Baku, Brekalo scheinen mehr Kredit als andere Spieler zu bekommen und warum? Dem Mannschaftsgeist hilft das sicher nicht. Auch das loben von Pongracic seinem großen Herzen ist da eher schwierig.

      2
  9. Thomas Müller gilt natürlich auch als trainingsfaul und war nicht fit… :keks:

    4
    • https://www.transfermarkt.de/thomas-muller-25-/thread/forum/10/thread_id/1928430/page/2899

      Lies mal hier ein paar Seiten. Müller war zu dem Zeitpunkt in einem absoluten Leistungstief. Viele Bayernfans haben damals die Bank gefordert. Rein sportlich war sein Wechsel nachvollziehbar. Problematisch wurde die Personalie auf Grund des Standings von Müller beim Verein.

      4
    • Ich kann mich sehr gut an die WM und die Diskussion danach um Rücktritte usw erinnern. Da wurden gewisse Spieler zu Sündenböcken.

      Und Müller funktionierte komischerweise sehr gut, als Kovac weg war.

      Müller und auch Kruse beschränken sich nicht auf eine Position, sie spielen ohne System und nur nach Instinkt. Chaotisch sozusagen. Das mag Kovac nicht. Ist auch sein gutes Recht. Nur so sollte es auch benannt werden.

      Und bei anderen Spielern gilt eben auch nicht das Leistungsprinzip. Siehe Steffen, Roussillon, Waldschmidt (gute Vorbereitung), Bialek und Vranckx. Dagegen dann Marmoush oder auch Bornauw.

      7
  10. Ein Bericht über Selbstverständlichkeiten. Erstaunlich ist nur, dass bei so viel Erfahrung (und Intelligenz?) bei allen Beteiligten und so viel Voraussehbarem solche Gespräche überhaupt notwendig sind. Und wenn man es erst dazu kommen lässt, ist das – trotz der versöhnlichen Friedensgespräche -wie eine Einladung an bestimmte Medien, eine Never-ending-story daraus zu machen. Da möchte man die Liedzeile fast umdichten und sagen: "Immer wieder Du – VfL."

    4
    • Das findest du am interessantesten an dem Artikel?

      Ich finde den Teil über den VfL und das man bei der Ablösesumme deutlich entgegen gekommen ist, deutlich interessanter

      5
    • Schlager hat immer noch keine Wettkampffitness.

      Also wenn er nicht verletzt war, dann zeigt es doch eindeutig das größte Problem bei uns letzte Saison und zeigt auch, was Kovac in diesem Bereich bereits geschafft hat.

      3
    • Dass Schlager nicht fit sein soll, ist wohl ein schlechter Scherz. Der hat bei der Nations League fast durchgespielt und inzwischen ist er 6 Wochen bei RB dabei.
      Und natürlich war Schlager zu dem Zeitpunkt bei uns nicht ganz fit, er war doch auch schwer verletzt vorher.

      5
    • Der Artikel meldet ja selbst erhebliche Zweifel daran an, dass der Deal mit Schlager so gelaufen ist. Es wäre auch, sagen wir mal "untypisch", wenn der Spieler wechseln möchte und dann auch noch den Preis diktiert.

      4
    • Der Artikel ist ein Witz! Sowohl inhaltlich als auch sprachlich. Der Verfasser scheint mir gerade so dem Analphabetismus entronnen zu sein…

      Ich gehe fest davon aus, dass Schlager eine RedBull-Sonderklausel in seinem Vertrag hatte, die ihm die kostengünstige Rückkehr in den Konzern ermöglicht hat.

      10
  11. Einige Zitate von Schmadtke in der WN:

    Über Kruse:

    „Ich habe mit beiden gesprochen, und ihnen gesagt, dass ich mir wünsche, dass da mehr Ruhe einkehrt. Ich kann nachvollziehen, dass Max im Moment nicht zufrieden ist. Aber der Trainer trifft nun einmal die Entscheidungen“, sagt Schmadtke. Er sieht aber nicht, dass zwischen Spieler und Coach Gräben entstehen, die nicht zu überbrücken sind, ein vorzeitiger Abschied Kruses sei für ihn daher „momentan“ kein Thema.

    Über Vranckx:

    „Ich kann verstehen, dass er unzufrieden ist. Gerade für einen jungen Spieler wie ihn sind Spiele wichtig für die Entwicklung“, sagt Schmadtke. Laut italienischer Medien zeigt der AC Mailand Interesse an dem Mittelfeldspieler und will ihn sich angeblich fünf bis sechs Millionen Euro kosten lassen. Kommt der Transfer zustande, wäre das ein dauerhafter Abschied vom VfL.

    Über den Kader:

    „Wir wollen den Kader verkleinern. Die Saison muss mit den vorhandenen Bordmitteln absolviert werden“, erklärt er. Vor einigen Wochen hatte Kovac außerdem noch davon gesprochen, dass er sich eine Verstärkung auf der Position des Linksverteidigers wünscht.

    6
    • Er scheint Kovac zu stärken, wie es Schäfer getan hat. Und wenn Vranckx geht, wäre es ein Transfer, kein Darlehen.

      1
    • Also kein Neuzugang mehr.

      0
    • Auch:

      "In der Abwehr könnte trotzdem noch etwas passieren. Im Heimspiel gegen Schalke 04 durfte dann erstmals Paulo Otavio auf seinem angestammten Posten ran. Der Brasilianer machte seine Sache ordentlich. Ist ein guter Konkurrent für ihn zu einem vernünftigen Preis auf dem Markt, könnten die Wolfsburger aber noch einmal aktiv werden."

      Ich denke, wenn Rouss geht, könnten wir einen LV bekommen. Ich hoffe es sehr, denn wir sind dort wirklich dünn besetzt.

      2
  12. Das mit der Fitness wundert mich auch bei Kruse. Wie lange trainiert er jetzt bei Kovac mit? 10 Wochen? Sind es doch mittlerweile? Oder sind es 11? Und da ist Kruse nicht fit? Dann hätte aber auch Kovac einiges falsch gemacht, dann Kruse hat nahezu alle Einheiten mitgemacht. Ja, als es 7 Einheiten mal in der Woche gab, da hat er nur 6 gemacht und deshalb ist er nicht fit. Für mich sollen da nur Vorurteile oder die übliche Polemik bestätigt werden. Ich denke, das Kruse objektiv von der Werten her in einem sehr guten Zustand ist – für sein Alter.

    Bei Schlager ist es noch lustiger. Schlager macht sich schon alleine extrem fit. Und RB hätte ihn in den Spielen bisher ja auch gut gebrauchen können. Haben ja nix gewonnen.

    Es liegt wohl eher daran, das Tedesco nicht auf Schlager steht und Kovac nicht auf Kruse. Manchmal ist die Erklärung dann auch gar nicht mal kompliziert.

    Die Äußerungen von uns, das mehrere Spieler unzufrieden sind, finde ich auch etwas unglücklich. Es ist klar. Man liefert der Presse weiteres Futter. Mit jeder weiteren Niederlage werden die Diskussionen größer.

    Das Bemerkenswerte ist, das Kovac gefühlt extrem unter Druck steht. Alle Diskussionen enden am Ende eh immer mit einer Entscheidung – gegen den Trainer. Es kann natürlich sein, das man den Kader für Kovac weiter umgestaltet, aber er muss extrem aufpassen, das er nicht eine Hypothek nach der anderen mitschleppt . Man hat es ja bei vielen vergangenen Trainern gesehen – da zählen auch Erklärungen nicht. Du bist einfach wahnsinnig schnell unter Druck.

    Es müssen jetzt Siege her. Ganz einfach.

    6
  13. Wimmer fällt auch gegen Leipzig aus. Ich hatte fest ihm gegen RB gerechnet, das ist der nächste Rückschlag. Das sieht derzeit leider alles nicht gut aus. Es fehlen Meldungen, die einen mal ein bißchen positiv stimmen.

    Ich weiß jetzt auch nicht, wo Kovac die perfekte Startelf herzaubern soll. Vielleicht ist auch einfach mal etwas Glück nötig. Ehrlicherweise muss man ja sagen, das gegen Schalke eigentlich einer reingehen muss. Hoffentlich passiert das in Leipzig.

    4
    • Vor allem weil Wimmer und Wind in meinen Augen unsere besten Offensiven sind. Jahre lang träumte ich hier mal wieder von Spielern, welche mal was kreieren können ohne dass es taktisch läuft – beide verletzt. Irgendwie haben wir was das betrifft die Seuche im Club…

      Aus meiner Sicht müsste im übrigen genau um dies zu kompensieren Kruse spielen.

      11
    • Meine Angst ist, dass wir hier keine Kompensation erfahren werden indem wir auf dem Transfermarkt nichts mehr machen.

      Die Worte von Schmadtke könnte man so ggf. deuten

      " „Wir wollen den Kader verkleinern. Die Saison muss mit den vorhandenen Bordmitteln absolviert werden“, erklärt er."

      Wobei dann auch in dem Artikel kommt

      ""In der Abwehr könnte trotzdem noch etwas passieren. Im Heimspiel gegen Schalke 04 durfte dann erstmals Paulo Otavio auf seinem angestammten Posten ran. Der Brasilianer machte seine Sache ordentlich. Ist ein guter Konkurrent für ihn zu einem vernünftigen Preis auf dem Markt, könnten die Wolfsburger aber noch einmal aktiv werden."

      Meine Hoffnung ist,

      dass wir noch Philipp und Waldschmidt abgeben, zudem noch auf der Abgabenseite ein paar mehr Transfers vollziehen können und dann in der IV, LIV und mindestens einen Transfer in der Offensive vollziehen werden.

      Ein kleiner Traum wäre ja, dass wir noch irgendwie schaffen einen Ante Rebic zu verpflichten…

      1
    • Noch mehr neue Spieler?
      Aus meiner Sicht ist es offensichtlich, dass gerade diese hohe Anzahl Spieler das Problem ist.

      7
    • Um hier noch einen Transfer der Kategorie Rebic zu sehen müssten uns denke ich neben Waldschmidt und Philipp aber auch noch mindestens einer, wenn nicht sogar zwei aus Marmosuh, Brekalo und Kruse verlassen. In dem Falle könnte ich mir vorstellen das in der Offensive nochmal was gemacht wird.

      2
    • Einerseits ist der Kader zu groß, andererseits haben wir noch einige Baustellen wo wir entweder zu dünn besetzt sind oder zu wenig Qualität besitzen.

      5
    • Nunja, ich habe meine Zweifel, dass wir mit dem aktuellen Kader die Top 6 erreichen werden und das war glaube ich so mehr oder weniger das Ziel.

      Kann sein, dass man diese Saison eine "Stabilisierung" ausgerufen hat und die EL kein MUSS ist, ich glaube das aber irgendwie nicht.

      Daher ja, uns fehlt Qualität! Der Kader muss dennoch extrem verkleinert werden.

      4
    • Wo fehlt uns denn Qualität?
      Möchtest du Micky wieder auf die Bank setzen? Dann können wir ihn auch gleich verkaufen.
      Offensiv haben wir Spieler von ausreichender Qualität. Ein Rebic würde helfen, ja. Aber der ist nicht in unserer Reichweite.
      Einzig hinten links wird Ersatz benötigt, falls sich Otavio wieder verletzt.

      4
    • Nuja, für die Position hinten links fehlt uns so oder so ein Spieler!

      Otavio sowie auch Rouss haben beide lediglich Vertrag bis zum Sommer!
      Noch ist ja Rouss auch da, sollte er nach dem 01.09. weiterhin beim VfL sein haben wir doch unsere Vertretung für Otavio!

      Fakt ist, Rouss soll nach Möglichkeit sofort weg, aber auch Otavio hat unlängst Heimweh verkündet, da denke ich wird es ebenso zur Trennung kommen – Spätestens im Sommer dann, ablösefrei

      1
    • Ich sehe Bornauw nicht so stark wie manch einer hier. Er bringt zudem kaum Qualitäten im Spielaufbau.

      Mickey ist defensiv aktuell eine Bank, mega schnell. Ein Lacroix 2.0 sozusagen. Offensiv bringt Mickey ggf. ein wenig mehr mit. Kann zudem LV spielen.

      Was uns fehlt ist ein IV der auch Spielaufbau kann, mit Brooks ist hier ein großer und wichtiger Pfeiler weggebrochen! Daher würde ich hier etwas tun und dann möglicherweise mit der IV

      Lacroix + X spielen.

      Wahlweise mit Van de Ven als LV oder aber der Plan ist eh bei uns mit 3er Kette zu spielen, dann beißt sich das alles nicht…

      Wo es uns an Qualität fehlt?

      Auf den offensiven Außen und je nach System an einem richtigen ZOM, der nach der Spielweise von Kovac auch pressen kann. Hier kann man es mit Kruse machen, dann müssen aber andere mehr arbeiten gegen den Ball, denn ein Pressingmonster wird Kruse nicht mehr, aber das ist halt auch nicht seine Art zu spielen und da mache ich Kruse keinen Vorwurf.

      Ansonsten sehe ich bei Marmoush bisher wenig. Wimmer wäre ein Lichtblick gewesen. Kaminski ist vielleicht okay gewesen. Brekalo ist jetzt auch kein Lichtblick gewesen… Daher fehlt uns

      Qualität in der IV, die auch einen Spielaufbau betreiben kann.
      Offensive Außen, die auch Durchschlagskraft haben bzw. zumindest einer…

      Ein ZOM der auch pressen kann und einen guten Spielaufbau hat… Sprich ein Kruse in Top top top fit.

      7
    • @jonny.pl genau diese Baustellen,die du nennst, sehe ich auch. :topp:

      0
    • Wir können doch den jungen Spielern nicht schon wieder gestandene Leute vor die Nase setzen. Aber anders ist man es in Wolfsburg wohl nicht gewohnt. Lass Micky sich entwickeln, der hat das Potential dazu auch im Spielaufbau mehr zu machen. Auch Lacroix kann lange Bälle spielen.
      Das beste Beispiel ist doch Bialek. Der versauert Saison für Saison auf der Bank, weil immer wieder neue Stürmer verpflichtet werden. Auch Kaminski zeigt Ansätze, die er mit Spielpraxis gut weiterentwickeln kann.
      Kurzfristiger Erfolg ist sicherlich wichtig, so kann man aber keine jungen Spieler entwickeln, wie es vom Verein angestrebt ist.

      15
    • Die Frage stellt sich je nach System, spielen wir mit 2 IV, dann haben wir dennoch nur

      Bornauw, VdV und Lacroix, es reicht da einfach mMn nicht aus so in die Saison zu gehen. Schon gar nicht, wenn man ggf. mal 3er Kette spielen wird. Mit den Experimenten Josh in der IV sind wir hoffentlich durch…

      Daher hat das noch nicht einmal etwas mit Mickey zu tun und was wir brauchen ist ein Konkurrenzkampf.
      Bei Bialek gehe ich teilweise mit, Bialek ist aber auch ein Stürmer und kein ZOM und kein Außen, daher habe ich diesen Spieler gar nicht genannt bzw. diese Position.

      Bei Kaminski gehe ich mit, wir haben aber nur Kaminski und Wimmer, denn Steffen wird keine Rolle mehr spielen und bei Brekalo gehe ich ggf. noch von einem Wechsel aus bzw. er wird nicht das bringen, was wir uns erhoffen…

      Und bitte nicht mit Waldschmidt oder Philipp kommen, dass was bisher immer hier sehr wenig…

      0
    • Fakt ist hier aber auch, dass Schmadtke erst kürzlich gesagt hat, mit vorhandenem Material zu arbeiten!

      Wieviele Spieler soll der VfL denn deiner Meinung nach unterhalten?

      Solange Niemand verkauft wurde kann und darf nicht noch mehr verpflichtet werden!

      Philipp hat eine gute Leistung gegen Schalke gezeigt, habe ihn gar nicht wieder erkannt und das auf links außen!
      Und Philipp steht noch genauso auf der Gehaltsliste wie derzeit
      Steffen
      Waldschmidt
      Brekalo
      Kaminski
      Wimmer
      Paredes, der auch für gute Aktionen gesorgt hat gegen Schalke
      F. Nmecha

      Das wären ACHT Spieler für zwei Positionen!!! Die halt aktuell noch beim VfL unter Vertrag stehen

      Bialek würde ich gern mal zentral hinter Nmecha sehen! Praktisch wie Kruse als falsche 9, könnte mir sehr wohl vorstellen, dass er dort auch eine gute Figur macht

      6
    • Wir haben diese Saison aber keine Doppelbelastung. Daneben waren wir immer am stärksten, wenn eine eingespielte Truppe auf dem Platz steht und nicht rotiert wurde.
      Dieses Jahr reichen aus meiner Sicht die drei Innenverteidiger + Guilavogui. Zur Not hat man auch noch eine U19 mit Spielern. Lacroix und Bornauw hatten letzte Saison kaum Ausfallzeiten.
      Bialek war nur als Beispiel gedacht. Für das ZOM haben wir Kruse und den aktuell verletzten Wind. Sonst kann da auch noch Svanberg, Vranckx, Brekalo, Marmoush, Wimmer oder sonst wer spielen. Auf den Außen dasselbe. Da haben wir mit Marmoush, Wimmer, Brekalo, Kaminski, Paredes oder Baku ausreichend Spieler. Da kann sicherlich noch einer den Verein wechseln, aber die Spieler sind alle gut genug und besitzen Potential.
      Das einzig wichtige ist eine erste Elf zu finden, die gut harmoniert. Und das ist bei der schieren Masse an Spielern nicht unbedingt einfach. Deshalb sind Abgänge dringend nötig.

      6
    • @Ingoal

      "Solange Niemand verkauft wurde kann und darf nicht noch mehr verpflichtet werden!"

      Schreibe ich das irgendwo? Für mich ist es Fakt, dass erst Spieler gehen müssen, tun sie das nicht, darf man den Kader natürlich nicht künstlich aufblähen, ich denke aber das sollte klar sein, denn das hatte Schmadtke so auch kommuniziert, dass Spieler gehen sollen und der Kader kleiner gemacht werden soll..

      Ansonsten reicht ein Lichtblick bei Philipp nicht aus, wenn zig andere schlechte Leistungen da waren. Ein Waldschmidt war auch Vorbereitungsmeister. Was ich sagen will, man sollte auch langfristig auf die Leistungen schauen und da waren beide mMn nicht sonderlich gut.

      Brekalo hat auch irgendwann mal eine gute Leistung gezeigt…

      @Kr1sto,

      sicherlich KANN das alles gut gehen, sicherlich KÖNNEN die Spieler das auch spielen, aber dieses können und ob dann auch tatsächlich Leistung kommt, sind dann unterschiedliche paar Schuhe. Überspitzt gesagt, Lacroix kann sicherlich auch Torwart spielen, ob er es dann gut macht und konstant seine Leistungen bringt ist die Frage.

      Ich persönlich habe lieber eine Mischung aus Talenten und Spielern, die nachweislich ihre Qualität halbwegs konstant unter beweis gestellt haben. Nur mir Jugend forscht wird es am Ende nicht klappen. Es braucht in der Mannschaft auch mehrere Säulen die aus erfahrenen Spielern besteht, diese müssen nicht mal "uralt" sein, aber vielleicht schon ein paar mehr Spiele auf dem Buckel.

      Ich persönlich sehe auch das große Potential in unserer Mannschaft, aber auch die Gefahr, dass man durch zu viele jüngere Spieler ein zu starke Leistungsschwankung gegenüber anderen Mannschaften haben könnte. Was dann die Folge hat, dass einem am Ende Punkte fehlen könnten.

      Wie dem auch sei, es kann natürlich auch alles gut gehen, ich persönlich wäre angesichts des holprigen Saisonstarts und der zu vielen Fragezeichen geneigt dazu, dem Trainer noch den ein oder anderen Spieler zur Verfügung zu stellen, es hat dann auch etwas damit zu tun, dass man dem Trainer so den Rücken stärkt und ihm aufzeigt, dass man längerfristig mit ihm Erfolg haben will.

      Aber es ist ja nur meine bescheidene Meinung.

      0
    • Casteels, Arnold, Guilavogui oder Kruse sind doch Spieler, die eine gewisse Erfahrung mitbringen. Und andere Teams sind auch im Durchschnittsalter nicht viel älter als unser Team. Sicherlich ist die Mischung wichtig, vor allem aber die Verlässlichkeit. Wenn du als Trainer von einem Spieler gewisse Dinge einfach immer bekommst, stellst du diesen normalerweise auch auf. Das ist durch die Spieler oben aus meiner Sicht gegeben. Auch Otavio kann man wohl dazuzählen, sofern nicht verletzt. Unkonstante Lesitungen der jungen Spieler können wir derzeit eben nur durch andere junge Spieler ausbügeln. Oder man schenkt ihnen eben das benötigte Vertrauen, aus diesen Spielen zu lernen und es das nächste mal wieder besser zu machen. Und das Vertrauen ist aus meiner Sicht der nächste wichtige Punkt. Viele Spieler funktionieren nur dann, wenn sie ein Vertrauen spüren und nicht den Druck, bei einem schlechten Spiel wieder dann auf der Bank zu landen.
      Grundsätzlich sehe ich Verstärkungen auch immer gerne, aber bei diesem vollen Kader ist das derzeit überflüssig.

      4
  14. Trapp hat ein Angebot von Manchester United ausgeschlagen. Hoffe mal, dass die jetzt nicht an Casteels denken.

    1
    • Da es um eine potentielle Nummer zwei geht und nicht um eine Nummer eins, wird Casteels sicherlich nicht wechseln.

      7
    • Naja. So einfach würde ich mir das nicht machen. Trapp war letztes Jahr überragend und würde vermutlich auch nicht als Nummer 2 zu einem Nicht-CL-Teilnehmer wechseln. Ten Haag ist dem Vernehmen nach nicht begeistert von de Gea und sucht eine neue Nummer 1. Das würde voraussetzen, dass de Gea im besten Fall geht, was durch die nahende WM ja "einfacher" wird, da der Hebel gegen den Spieler größer wird.

      1
    • Würde daneben auch insbesondere den Faktor Gehalt hier sehen. Trapp sollte wohl um 11 Millionen verdienen, da überlegt es sich jeder Torhüter. Vor allem sind wir nicht international dabei, bieten keine Kulisse wie im Old Trafford und sind "nur" in der Bundesliga und nicht in der Premier League. Wenn Casteels allerdings unbedingt die Nummer 1 sein möchte, unabhängig von anderen Dingen, wird der Transfer selbstverständlich nicht stattfinden.
      Aus Vfl-Sicht ist es auch interessant, wie man mit dieser Situation umgehen würde. Kurz vor Ende der Transferperiode den Stammkeeper abzugeben wäre eine große Schwächung. Allerdings möchte man verdienten Spielern ja auch keine Steine in den Weg legen.

      1
    • Verlangt man als VfL dann eben auch, so wie Eintracht Frankfurt, 30 bis 40 Millionen Euro.
      Allerdings gibt es schon Gerüchte, dass ManU an Dubravka dran ist .

      0
    • Auch wenn Trapp das jetzt natürlich schön vermarktet und er sich ja angeblich für Frankfurt entschieden und Manchester abgesagt haben soll, so heißtbes aus England, dass Manchester einfach nicht so viel Geld für ihn ausgeben wollte.

      https://www.transfermarkt.de/trapp-habe-mich-fur-die-eintracht-entschieden-ndash-man-united-soll-wegen-preis-abgewinkt-haben/view/news/410073

      3
  15. Bei der Frage, wie man als Club, der nicht Bayern oder Dortmund heißt, zu einer halbwegs erfolgreichen Mannschaft kommt, tue ich mich etwas schwer mit der Haltung: der und der Spieler muss weg und wir brauchen genau den Spieler mit diesen (erwarteten) Fähigkeiten. Dahinter sehe ich eine Denkweise wie bei der Fifa-Spielreihe, nicht aber die Realität der allermeisten Fußball-Clubs. Für diese gilt doch, dass sie über eine Gruppe von relativ heterogenen Fußballindividuen mit einem allenfalls durchschnittlichen Fähigkeitsprofil verfügen, aus denen das Trainerteam dann versuchen muss, eine mehr oder weniger spielfähige und erfolgreiche Mannschaft zu formen.
    Die Qualität des Trainerteams zeigt sich dann nicht primär darin, eine präferierte Spielidee (System) personell umzusetzen, sondern aus kompatiblen Fähigkeiten der einzelnen Spieler eine Spielidee erst zu entwickeln, die die Mannschaft dann im optimalen Falle als ihre beste Spielweise beherrscht. Von diesem Stadium ist der VfL im Augenblick noch ein Stück weit entfernt. Kovac befindet sich bzgl. der Formung einzelner Mannschaftsteile und der Entwicklung einer tragenden Spielidee noch in einem wechselseitigen Anpassungsprozess, wo gegenüber einer vorgängigen Spielidee, die er sicherlich im Kopf hat, permanent personelle Konzessionen gemacht werden müssen: weil Spieler sich in der ihnen zugewiesenen Rolle und Position als defizitär erweisen oder wegen Verletzung, Trainingsrückständen oder Formschwäche gar nicht einsetzbar sind. Ich könnte mir vorstellen, dass Kovac durchaus ein bisschen überrascht ist, wie wenig gegenüber seinen Ansprüchen und Erwartungen beim VfL im Moment zusammenpasst. Daraus erkläre ich mir auch ein bisschen seine gezeigte Dünnhäutigkeit beim Thema „Kruse“, mit dem er permanent konfrontiert wird, wobei er ganz andere Probleme zu lösen hat.
    Für mich wird insofern spannend sein, ob er der jetzt geforderte Instinkt-Trainer ist, der relativ schnell und unter wachsendem Erfolgsdruck aus der nicht optimal passenden Mischung aus Spielern diejenigen herausfindet, die dann zu einer gemeinsamen Spielweise zusammenpassen. Glasner hat das, ebenfalls nach einer sehr holperigen Anfangsphase, in der Saison 20/21 mit einem nicht gerade schön anzusehenden Effektiv-Fußball geschafft. Kovac traue ich dies auch zu, wenn man Ruhe behält und nach einer möglicherweise bescheidenen Halbsaison nicht gleich wieder seine Entlassung fordert. In Wolfsburg fällt es vielen halt schwer, sich auch mal mit kleineren Brötchen zufrieden zu geben.

    19
    • Das Gerücht gab es schon mal und dürfte einfach aufgewärmt sein.

      2
    • Zudem möchte man den Kader ja verkleinern. Wir sind nach wie vor keinen Spieler losgeworden in den letzten Wochen – Ausnahme Pongracic. Man wird da nicht für Vranckx oder Rouss direkt Ersatz holen, damit verkleinert man den Kader ja nicht. Da müsste man schon mehrere Leute noch abgeben, aber das wird alles immer unwahrscheinlicher.

      2
    • der wird doch niemals gehen der Belgier. Viel eher verkaufen Sie noch die Stinkstiefel um Steffen, Baku, Rousillon

      0
  16. Auf der PK wurde Philipp gelobt. Das sieht nach Einsatzzeit gegen Leipzig aus. Man wird dann sehen, ob Marmoush wieder beginnen darf oder ob er gar Philipp auf LA die Chance gibt.

    Rechts auf RA sehe ich noch ein Fragezeichen. Kaminski oder Waldschmidt?

    In der Viererkette beginnen wir hoffentlich so: Baku, Lacroix, van de Ven, Otavio (sofern alle bei 100%)

    5
    • Mich würde es aber auch nicht wundern, wenn Philipp in der Mitte hinter dem Stürmer starten würde

      0
    • Ich glaube nicht, dass er in der Mitte starten wird. Unter Kovac hat er ausschließlich auf der linken Seite gespielt. Und er hat überhaupt nicht schlecht gespielt. Außerdem hat Marmoush gegen Schalke nicht gut gespielt, daher ist es logisch, dass er ersetzt wird. Marmoush und Philipp konkurrieren unter Kovac um die LA-Position. Nach dem Blick auf das Spiel gegen Schalke hat Kovac wohl entschieden, dass Philipp im nächsten Spiel vielleicht besser sein wird.

      2
    • Die Frage wäre, wer dann zentral spielt? Also auf der 10? Svanberg? Kruse? Mister X?

      Wind, Wimmer und Gerhardt fehlen ja alle noch…

      3
    • Darüber habe ich mir auch ein bisschen Gedanken gemacht. Ich glaube nicht, dass Svanberg dort eine gute Option ist, er hat gegen Schalke überhaupt nicht gut gespielt. Er ist eher eine 8 als eine 10. Außerdem mag Kovac Kruse nicht. Es gibt nicht wirklich viele andere Möglichkeiten. Warum versuchen Sie es nicht so: Tauschen Sie die Positionen von Arnold und Svanberg aus. Also Arnold auf der 10, Svanberg auf der 8 und Guilavogui auf der 6. Wir haben eigentlich keine klassischen 10er im Kader. Arnold war ursprünglich ein 10er und schaffte als 10er seinen Durchbruch in der Bundesliga. Erst durch den Einstieg von KdB wechselte er zu ZM. Außerdem können wir dann sogar problemlos auf das 4-1-4-1/4-3-3 umschalten, das Kovac gegen Teams mit hohem Pressing bevorzugt. Ich denke, das kann ganz gut funktionieren.

      7
    • Arnold auf der 10 würde ich mal gern wieder sehen

      2
  17. OT:
    Unsere Fußball-Legende hat bis 2025 verlängert.
    Danke und weiterhin viele Tore und Titel Poppi
    :vfl:

    27
    • Eindeutig eine gute Nachricht!
      :huldigen:

      3
    • Starkes Signal! auch nach aussen!

      Eine der besten Fußballerinnen Europas bleibt beim Vfl, weil es
      "Der beste Klub in Deutschland." ist.

      Sehr gut Herr Kellermann.

      :vfl3: :vfl2:

      8
    • Eine super Entscheidung. Ich hoffe, sie bleibt dem Verein auch über ihre aktive Karriere hinaus erhalten.

      1
  18. Für das nächste Spiel würde ich folgender Maßen aufstellen:

    Casteels
    Baku-Lacroix-VandeVen-Otavio
    Arnold-Vranckx
    Kaminski-Kruse-Marmoush
    Nmecha

    Bin ein Fan davon Leute da aufzustellen, wo sie am liebsten spielen. Baku hat am letzten Spieltag noch gut gespielt, vielleicht tat ihm die kurze Pause gut.

    Also schöne Grüße aus der Schweiz aus dem Urlaub.

    Nun gleich geht die CL-Auslosung los, bin da sehr gespannt, auch wenn wir nicht dabei sind. Mal schauen welches Freilos Bayern dieses Jahr wieder bekommt.

    :vfl:

    7
  19. Ein paar Infos aus der PK heute:

    Wimmer und Gerhardt fallen weiterhin aus
    Paredes würde wegen Kniebeschwerden geschont
    Roussillon hat Probleme mit der Achillessehne

    Formation ist Kovac eher zweitrangig. Wichtiger sind eher Leidenschaft, Aggressivität und der Zusammenhalt der Mannschaft.

    Man hat sich gerade in der 2. Halbzeit gegen Schalke spielerisch verbessert. "Aber es geht noch mehr. Das alles ist noch weit weg von dem, wo wir hinkommen müssen und wo ich die Mannschaft gerne hätte."

    8
  20. HalbMannHalbWolf

    https://www.kicker.de/ohne-koerperkontakt-wird-es-sehr-schwierig-kovac-fordert-vollen-einsatz-auch-von-kruse-914697/artikel

    finde ich schon krass den Artikel, wenn ich das richtig lese, dann geht es ja nicht unbedingt um Kruses Fitness wie ich vorher dachte, sondern ehr darum, dass er gegen den Ball nicht mit "vollen" körperlichen Einsatz wie ein "Kampfssportler" in das Pressing, in den Mann geht, komische aus meiner Sicht. klar, Kruse versucht auch im Pressing gegen den Ball spielerische Lösungen zu finden, dem Gegner den Ball "abzudribbeln", aber er stellt den Gegner schnell, stört ihn, verhindert den Pass und die Entfaltung, nicht jeder Spieler geht da rein wie ein Arnold oder ein Guilavogui

    4
  21. HalbMannHalbWolf

    Denkt er jetzt tatsächlich Mannschaften wie Dortmund, Leverkusen und Leipzig werden keine Rolle mehr spielen, weil sie gegen den Ball nicht körperlich genug, nicht aggressiv genug pressen? Das schließt er aus der Tabelle nach dem dritten Spieltag? Und das ganz muss ja dann neu sein, denn letzte Saison standen besagte Mannschaften noch ganz oben. Bin sehr gespannt auf eure Sicht

    1
    • Ich lese in dem Artikel nicht ein Wort zu der von dir angesprochenen fehlenden Körperlichkeit der Konkurrenz. Auch sind die Aussagen nicht auf Kruse bezogen, sondern auf die Mannschaft.

      Generell bin ich bei Kovac. Wenn du über eine Pressing-Maschine Erfolge feiern willst, dann muss die erste Reihe bereits volle Intensität fahren, wie damals Weghorst unter Glasner.

      Lasst euch nicht von teilweise konstruierten Interpretationen der Medien irritieren. Kovac hat schon eine klare Idee im Kopf. An der Umsetzung muss er sich natürlich wie jeder andere Trainer auch messen lassen. Im Kern ist seine Idee aber eigentlich Deckungsgleich mit dem, was die Fans hier immer fordern: Weg vom Spiel mit dem Ball – sofern der Gegner und Spielstand das zulassen – und Konzentration auf das Spiel gegen den Ball.

      9
    • Momentan verstehe ich nicht, wie du das aus dem Artikel ableitest.
      Er sagt, dass diese Sachen in seinen Augen wichtig ist und meiner Meinung nach hat er da zu 100% recht.
      Am Ende ist es natürlich eine Kombination aus Taktik, Qualität, Leidenschaft, Physis etc., aber wer die Physis und Leidenschaft nicht abruft bzw hat, rennt schnell hinter her.

      Im Prinzip sagt er nicht neues, sondern spricht es nur deutlich bzw mit anderen Worten aus:
      Man muss den Gegner unter Druck setzen, nerven und auch unbequem sein, denn Körperkontakt ist im Fußball nicht verboten, man darf es halt nicht übertreiben.
      Wie gesagt nichts neues.

      Auch wenn die Bayern da etwas als Ausnahme genannt werden, aber im Prinzip spielen sie es doch genauso.
      Sie bauen Druck auf und zeigen Leidenschaft/Spielfreude.
      Bei denen kommt halt noch extreme Qualität dazu.

      7
    • @Tanqueray

      Genau das.
      Er hat halt auch einfach recht damit, dass alle mitmachen müssen, ansonsten lässt der komplette Druck schnell nach bzw bietet man auch schnell freie Räume.

      Wir haben es bei uns schon häufig genug erlebt, was passiert, wenn der Schlendrian auftaucht.
      Am Ende muss Kovac da auch einfach konsequent sein, denn ansonsten kann das arg nach hinten losgehen.
      Es reicht ja schon, wenn 1-2Spieler auf dem Feld nicht mitziehen.
      Das kann sich sehr schnell negativ auf das ganze Spiel auswirken und mit Pech auf mehr….
      Dann kommt man schnell wieder an den Punkt mit 5-10% weniger Leistung/Leidenschaft usw

      3
    • HalbMannHalbWolf

      Naja, ich beziehe mich erstmal auf dieses Zitat:"Wie setzen wir es von der Aggressivität, vom Zusammenhalt in der Mannschaft um? Dann ist es egal, wie wir auflaufen. Mannschaften, die oben angesiedelt sind, legen die Physis in die Waagschale. Die, die über die spielerische Komponente kommen, haben Probleme – Bayern einmal ausgenommen. Es ist ein Trend. Man muss aggressiv gegen den Ball und den Gegner arbeiten. Ohne Körperkontakt wird es sehr schwierig."
      Er bezieht sich offensichtlich auf die aktuelle Tabellensituation und meint, dass die Mannschaften die aktuelle oben stehen, mit „Aggressivität“ und „Körperkontakt“ arbeiten, die die über „die spielerische Komponente kommen, haben Probleme“
      Gemeint scheinen für mich „Bayern mal ausgenommen“ Dortmund, Leverkusen, Leipzig.
      Dann zum „Dauerthema Kruse“… „Aggressivität, Leidenschaft, Einsatzwille – da ist fast schon logisch, dass der Blick sich auch in dieser Woche wieder auf das Dauerthema Max Kruse richtete“
      Klar interpretiere ich etwas, ziehe Schlüsse, auch aus anderen Aussagen, und klar, muss man vorsichtig sein ob das alles so von im gemeint war, oder aus dem Zusammenhang ist. Für mich mit etwas zwischen den Zeilen lesen sind aber die beiden zentralen Aussagen der Zeitungsartikel der letzten 2-3 Tage: 1. Mannschaften die nicht gegen den Ball aggressiv pressen werden es schwer haben und weil dies Dortmund, Leverkusen und Leipzig nicht gemacht haben in den ersten drei spielen, sondern versucht haben es spielerisch zu lösen, stehen sie nicht mit oben drin. 2. Max Kruse (und sicher auch andere, möglicherweise auch Vranckxs?) tun sich damit schwer.
      Ich habe das ganze ja auch zu Diskussion gestellt, lasse mich gern überzeugen und hoffe irgendwie sogar, ich liege falsch, aber irgendwie liest sich das zumindest so für mich.

      1
    • HalbMannHalbWolf

      denn im Umkehrschluss heißt es doch vielleicht, dass Kruse von der Anlage garnicht zu Kovac passt und auch deshlab und nicht nur wegen disziplinarischer Dinge keine Zukunft in seiner Mannschaft hat? ich hoffe nicht…

      1
    • Im Grunde fehlen uns da einige dieser Typen. Nmecha, Brekalo Marmoush, Kruse, Philipp,, nur als Beispiele. Allesamt keine Spieler, mit denen ich jetzt großen physischen Einsatz verbinde. Gerade bei Brekalo und Marmoush vermisse ich eine gewisse Wahrhaftigkeit, sobald die Gegner körperlich werden.

      Da vermisse ich Wind und Wimmer ganz besonders. Erstens haben sie die richtige Einstellung und zweitens keine Sorge vor Blessuren.

      Weghorst und Schlager sind weg, Steffen aussortiert…viel bleibt da nicht mehr. Und schon wird ein Guilavogui unverzichtbar…

      3
    • Wehrhaftigkeit :klatsch:

      0
    • Auch, wenn es nur ein ewiges Gerücht ist, aber ein Delanay täte uns da wirklich gut.

      0
    • Kovac bezieht das auf die aktuelle Lage, aber er sagt doch gar nicht, dass am Ende die Tabelle auch so sein wird.

      Er sagt damit aus, dass Mannschaften die weniger über die Physis kommen aktuell schwer in den Gang kommen. Hat er damit Unrecht? Nein…

      1
  22. @HalbMannHalbWolf Ich denke, du versuchst da in ein paar knappe Aussagen Dinge reinzuinterpretieren, die diese Aussagen gar nicht hergeben. Und ja, es gibt einen Grund, warum auch Dortmund, Leipzig und Leverkusen bisher Probleme haben, erfolgreich in die Saison zu finden. Und das liegt durchaus auch am mangelnden Einsatz einiger Akteure. Denn sonst verliert ein BVB das Spiel zuhause gegen Werder nicht nach 2:0 Führung. Sonst lässt sich Leipzig wahrscheinlich nicht so gnadenlos von Union auskontern. Sonst stünde der 450 Millionen Euro Kader von Leverkusen nicht nach 3 Spielen mit 0 Punkten auf Platz 17.

    Wie du aber von diesen, korrekt von Kovac identifizierten, Einstellungsproblemen (denn am Talent liegt es nicht), zu folgendem Schluss kommst: "Denkt er jetzt tatsächlich Mannschaften wie Dortmund, Leverkusen und Leipzig werden keine Rolle mehr spielen", weißt wohl nur du selbst. Aber manchmal geht die Fantasie eben mit einem durch.

    0
    • HalbMannHalbWolf

      Klar gibt es immer Gründe warum diese 3 Mannschaften nicht in die Spur gekommen sind, aber meiner Meinung nach ist es zu einfach, zu sagen, die haben nicht genug gegen den Ball gepresst oder sonst was, das sind oft vielfältige Gründe, die bei jeder Mannschaft anders liegen.
      Du meinst also auch, es ist ein Einstellungsproblem, bei Kruse, Vranckxs ebenso wie bei Spielern von B04, BVB und RB? hmmmm…. Und da liegt für mich irgendwie die Krux, Kruse hat – wenn man dem denn glauben darf – mit Personal-Trainer und täglichen Training an seiner Fitness gearbeitet, klingt für mich irgendwie nicht nach einem Einstellungsproblem vor der Saison zumindest. Ich meine dann doch ehr, dass er mit Kruse als Spieler, von der Anlage her, auf seiner starken Position hinter den Spitzen nichts anfangen kann, genau wie mit Müller damals bei Bayern, weil er sich einen „kampfstarken, aggressiven“ 10er wünscht, der Kruse in seinen Augen nicht ist.
      Ich will das ganze jetzt auch nicht nur an Kruse fest machen, aber eigentlich muss er als (guter) Trainer mit dem klar kommen was er hat, und nicht Spieler zu sehr anpassen bis sie in seine Richtung laufen, das natürlich immer nur kurzfristig gesehen, langfristig kann man die Mannschaft natürlich durch geeignete Transfers und Ausbildung verändern, aber dafür ist diese Saison wohl kaum noch Zeit (oder kommt doch noch was neues?). Wir haben nicht wirklich einen 10er, der die Tugenden eine Kampfsportlers mit sich bringt und trotzdem die Kreativität und Technik eines Kruses auf den Rasen zaubert, wir haben aber eine wirklich gute, hängende Spitze die Lösungen findet, Spieler bindet und dadurch Räume schafft…, warum nicht nutzen? Erklärung war für mich bisher ein „Einstellungsproblem“ oder Mentalitätsproblem oder was ähnliches, da konnte ich auf jeden Fall mitgehen, jetzt denke ich aber immer mehr, Kruse passt nicht in seine nennen wir es mal „Philosophie“ (ebenso wie Müller damals).

      1
    • Ich finde, dass du dich zu sehr darauf fixierst, dass Kovac damit auch die Konkurrenz direkt gemeint hat.
      Für mich war das eher eine allgemeine Aussage zum Fußball und dem Hinweis, dass es bei anderen auch nicht perfekt läuft, ohne da wirklich ins Detail zu gehen, sondern eher nach dem Motto: "Der Start ist nicht perfekt, aber bei den anderen Topteams halt auch nicht."

      Zu Kruse:
      An sich stimme ich dir zu, wenn du sagst, dass der Trainer mit den Spielern arbeiten muss, die er hat, aber genau das macht Kovac ja.
      Er stellt dementsprechend auf, wie er eben meint, dass es beim aktuellen Kader am besten ist.
      Beim Thema Kruse kann man sich halt streiten, aber das kann man sich bei einigen anderen Spielern auch, nur die mediale Präsenz liegt halt eben auch bei Kruse und der weiß eben auch, wie er sie einsetzen kann.

      Ich persönlich finde Kruse als Einwechselspieler bzw dann evtl als "Gamechanger" gar nicht so schlecht.

      1
    • :topp: HalbMannHalbWolf. Ich hoffe, ich täusche mich, aber den Eindruck habe ich leider auch. Es ist immer besser, der Trainer erkennt die Stärken der Spieler und kann sie dementsprechend einsetzen.

      Obwohl ich Union nicht wirklich mag, machen sie schon ganz gute Transfers und Urs Fischer macht die Spieler oft auch besser und sie sind dazu wider Erwarten recht erfolgreich.

      1
  23. Off-Topic

    Die Bild lässt auch immer weiter nach….

    Überschrift zur EL-Auslosung

    Freiburg & Union in Google -Gruppen gelost

    Die einzige Mannschaft, die ich davon googeln musste ist Saint-Gilloise.
    Die restlichen sind jetzt international eigentlich häufiger dabei gewesen bzw. sollten eigentlich bekannter sein.
    Die Überschrift bedeutet zumindest für mich, dass man keine der Städte/Mannschaften kennt….

    1
    • Trotzdem hat sie alles erreicht, was sie wollte, wenn du den Beitrag geöffnet hast. :p

      4
    • Für mich bedeutet die Überschrift 2 Dinge:

      1.
      Die Bild geht davon aus, dass ein Großteil ihrer Leser die Vereine nicht kennen, und will ausdrücken, dass man diese Vereine auch eigentlich gar nicht kennen kann. Wer sie doch kennt, darf sich hingegen als echter Kenner mit weit überdurchschnittlichem Fachwissen fühlen, als echter Fachmann halt. Das ist Einschleimen beim Kunden (Leser).

      2.
      Es enthält die klare Erwartungshaltung, dass man die Gruppe gegen diese Gegner, die ja nun wirklich keine Sau kennt und die somit nur Kanonenfutter für die deutschen Vereine sind, souverän gewinnen muss. Läuft es nicht so rund, hat man schon den Grundstein für einen Verriss der deutschen Vertreter gelegt.

      Die Fortsetzung ist schon angelegt…. Nicht so unclever gemacht.

      1
    • Ich kann allen Chrome Usern nur folgende Browserextension empfehlen: https://chrome.google.com/webstore/detail/axel-springer-blocker-asb/cbnipbdpgcncaghphljjicfgmkonflee

      Dadurch kommt man nie wieder ausversehen auf einen BILD-Artikel. Oder irgendein anderes Springer-Medium.

      3
    • @jay-jay10

      Habe den Artikel nicht geöffnet.
      Habe mir danach die Übersicht über die Gruppen beim Kicker aufgerufen

      0
  24. Was ich mit Einstellung meine, lässt sich am besten über die Laufleistung quantifizieren. Gut, Dortmund ist da bisher nicht sonderlich auffällig. Aber die stehen auch bei 6 Punkten. Leverkusen ist gegen Hoffenheim fünf Kilometer weniger gelaufen. Leipzig gegen Union sogar neun. Gegen Augsburg ist Leverkusen sieben Kilometer weniger gelaufen, gegen Dortmund immerhin drei weniger. Leipzig-Köln läst sich aufgrund der roten Karte schwer bewerten (zehn Kilometer weniger). Auch gegen Stuttgart ist Leipzig immerhin zwei Kilometer weniger gelaufen.

    Ein Kilometer im Laufschritt sind, je nach exakter Schrittlänge, zwischen 1000 und 1500 Schritte. Das ist schon ein gravierender Unterschied in der Einsatzbereitschaft, die die jeweiligen Mannschaften da an den Tag legen. Auch Bayern ist bisher übrigens in jedem seiner Saisonsiege mehr gelaufen, als der Gegner. Obwohl sie das, mit ihrer spielerischen Klasse, gegen die meisten Gegner wahrscheinlich nicht mal müssten. Aber das ist eben die von mir angesprochene Einstellung.

    Betrachtet man die ersten drei Spieltage, dann gibt es eine starke Korrelation zwischen Laufleistung und sportlichem Erfolg. Wer mehr läuft, holt in der Regel auch die drei Punkte. Wenn ein vermeintlich deutlich besseres Team, weniger läuft, als das vermeintlich Schlechtere, dann gibt es oft ein Unentschieden oder eine Niederlage für das bessere Team. Man muss sich nur Union Berlin anschauen. Worin liegt das Geheimnis des Erfolgs? Warum performen vermeintlich durchschnittliche Spieler bei Union plötzlich so viel besser? Weil sie sich alle den Arsch aufreißen. Union ist an drei Spieltagen insgesamt fast schon aberwitzige 20 Kilometer mehr gelaufen, als seine Gegner. Das ist, gegenüber den meisten Vereinen in der Liga, ein gigantischer Unterschied in der Bereitschaft, an die eigenen physischen Grenzen zu gehen.

    Nun ist Union ja auch zufällig Kruses letzte Station vor dem VfL gewesen. Dort hat er sehr gut funktioniert. Warum sollte Kruse also unter Fischer, der offensichtlich alles von seinen Spielern abverlangt, schlechter funktionieren als unter Kovac, der einen ganz ähnlichen Ruf hat? Ich denke es liegt in der Bereitschaft des Trainers, das jeweilige Spielsystem auf einen einzigen Spieler auszurichten. Bei Union war Kruse quasi ein Gott unter Sterblichen. In einer Mischung aus durchschnittlichen Bundesligaprofis und einigen, für die es unter den meisten Trainern wohl nur zur zweiten Liga gereicht hätte, war er der "Superstar". Kein Spieler im Kader konnte ansatzweise mit den Erfolgen und der fußballerischen Qualität von Max Kruse mithalten. Also hat Fischer sein System auf Kruse ausgerichtet.

    Kovac ist dazu meiner Meinung nach nicht bereit. Für ihn ist Kruse nicht der absolute Superstar der Mannschaft. Er hat mit Arnold, Baku und Nmecha drei Spieler, die sich zumindest im Dunstkreis der deutschen Nationalmannschaft befinden. Dazu kommen noch viele weitere Nationalspieler anderer Nationen. Warum sollte Kruse hier eine Sonderstellung bekommen? Kovac stellt nach einem klaren Prinzip auf, nachdem eigentlich auch, mit der Ausnahme Max Kruse, Urs Fischer aufstellt: Wer mir unter der Woche am meisten zeigt, der bekommt den Startelfplatz. Natürlich spielen hier auch Verdienste aus dem Spiel davor eine Rolle. Wer sich am Samstag 90 Minuten den Arsch aufreißt, darf es zu Beginn der Woche auch mal etwas ruhiger angehen lassen. Aber im Großen und Ganzen gilt dieses Prinzip. Kovac wiederholt es auf jeder PK.

    Was ist der Sinn und Zweck davon? Nun, es gibt einen Grund, warum es Neuzugänge bei Union meist erstmal schwer haben, obwohl sie fußballerisch vielleicht sogar die bessere Option wären. Viele Spieler sitzen erstmal auf der Bank. Nicht für ein paar Wochen, sondern für ein halbes Jahr. Denn so lang dauert es, bis sie die Einstellung verinnerlicht haben, die Fischer ihnen abverlangt. Union spielt keine hochkomplexe Taktik, die man ewig einstudieren muss. Daran liegt es nicht. Es ist die Bereitschaft, 500 bis 1000 Meter mehr zu laufen, als der jeweilige direkte Gegenspieler. Und die ist erst gegeben, wenn auch im Training jeder versucht mehr zu laufen, als seine Mitspieler.

    Wäre es derzeit sportlich sinnvoll, Kruse aufzustellen, auch wenn andere im Training mehr machen? Sicherlich. Aber die Frage ist dann eben, in welchen Dimensionen man denkt. Geht es darum, kurzfristig gute Ergebnisse zu erzielen? Oder betrachtet man es als langfristiges Projekt? Der Saisonstart war nicht gut, aber er war auch nicht katastrophal. Natürlich braucht man bald den ersten Sieg, am besten gegen Leipzig. Aber es gibt noch keinen Grund dazu, in Aktionismus zu verfallen. Selbst wenn man gegen Leipzig und Köln verliert, ist die Saison noch lange nicht gelaufen. Kovac hat nachgewiesen, dass er kein Trainer ist, mit dem man in Abstiegsgefahr gerät.

    Wenn man eine solche Kultur etablieren will, dann muss man dafür auch gegelentlich Opfer bringen. Und dieses Opfer ist derzeit eben Max Kruse, da er offensichtlich nicht bereit ist, alles zu geben. Denn mit Personal-Trainer und täglichem Training an seiner Fitness zu arbeiten, ist im moderen Fußball nichts, was irgendwie erwähnenswert ist. Es ist das absolute Minimum.

    8
    • Du bist jetzt aber nicht der Zweitaccount von Lenny? ;)

      Spaß beiseite: Stimme Dir völlig zu.

      Dazu kommt, dass Kruse sich selbst als absoluten Star sieht und extrem mediengeil ist. Anders lassen sich die social-media – Aktivitäten von ihm und seiner Frau nicht erklären. Gut, wird wohl auch zusätzlich sein Bankkonto direkt oder indirekt füllen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Kovac davon so begeistert ist. Der will den Focus seiner Spieler auf dem Fußballplatz sehen und nicht bei Instagram und co.

      0
    • Ich denke nicht, dass Kovac Kruses Social-Media-Aktivitäten groß stören. Ich schätze ihn eher als den Typen ein, dem das komplett egal ist. Der guckt sich an, was Kruse im Training anbietet und stellt ihn dann auf oder eben nicht. Woran es liegt, dass Kruse nicht fokussiert ist, juckt Kovac glaube ich nicht.

      1
    • @Versipellis: Bei der Einschätzung des Umgangs von Kovac mit dem Kruse-Thema und der Erwartung an seine Spieler (einschl. Kruse) kann ich dir uneingeschränkt zustimmen. Ebenso bzgl. der Beschreibung von Kruses Stellung bei Union. Etwas problematischer sehe ich dein Verständnis für Kovacs offensichtliches Ziel, am Beispiel Kruse seine „Kultur“, wie du seine Forderung einer absolut kämpferischen Einstellung nennst, durchzusetzen. Warum meine Bedenken?
      Kovacs trifft seine Entscheidungen zu Kruse nicht im freien Raum, sondern unter der Wahrnehmung des Trainings- und Spielgeschehens auch durch die Mannschaft insgesamt. Steht die Mannschaft, zumindest der sie tragende Teil hinter den Trainerentscheidungen und seinen Zielen, wäre ein Ausbooten Kruses unproblematisch und wahrscheinlich auch bald kompensiert. Bewertet die Mannschaft überwiegend aber nach anderen Kriterien, weil sie Kruses Bedeutung vor allem im Spiel spürt und er ihnen ein Gefühl von spielerischer Sicherheit gibt, seine verhaltenen Trainingsleistungen deswegen auch toleriert, dann wird die Sache komplizierter. Denn dann werden die eigentlichen Sachthemen, Fitness, körperlicher Einsatz und Einstellung unweigerlich personalisiert. Hier immer richtig zu entscheiden und den Bogen nicht zu überspannen, ist für einen Trainer sehr schwierig, zumal wenn sich auch keine Erfolge einstellen, die dem Trainer recht geben.
      Ich denke hierbei an Kovacs Zeit bei den Bayern, als Müller eine Phase hatte, wo er aufgrund seiner Leistungen zu recht nicht im Startaufgebot war, Wortführer in der Mannschaft und auch außerhalb Kovacs Entscheidungen aber nicht mitgetragen haben. Erinnert sei an Hoeneß kryptisches Statement nach der Entlassung von Kovac: „Es hat sicherlich Strömungen innerhalb der Mannschaft gegeben, die den Trainer weg haben wollten. Deswegen hat die Führung entsprechend reagiert". (sportbuzzer, 10.11.2019)

      4
  25. HalbMannHalbWolf

    Ich kann dir schon beistimmen, da gibt es sicher einen Zusammenhang zwischen Einstellung und Laufleistung, ich glaube zwar nicht an einer proportionale 1:1 Beziehung, aber ich denke das tust du auch nicht @Versipellis. Aber als Indiz lässt sich das allemal ran ziehen. Ich habe diese Statistiken ja jetzt schon öfter von dir gelesen, und jedesmal kommt mir eine Frage in den Sinn. Kovac hat, so wurde es zumindest berichtet schon Wert auf körperliche Fittness in der Vorbereitung gelegt, mehr, schien es zumindest als sein€ Vorgänger. Aber warum bringen wir das dann nicht auf den Platz? Echt weil bei einigen Spieler die Einstellung nicht stimmt? Aber warum kann er sie nicht motivieren an ihrer Einstellung zu arbeiten? Ich will nicht immer Kruse nehmen, nehmen wir Baku? Der ist früher bei uns 34 KM/H spitze gelaufen, zuletzt aber weniger. Klar, intensive Läufe und so weiter alles gut bei ihm, aber gehen einige nicht ans Ende Ihrer Belastung? Und wenn ja warum? Einstellungsproblem bei einem Spieler der sich noch (wenn auch nur leichte) Chancen für die WM ausrechnet? Kommt mir seltsam vor, und Kruse war vor einem Jahr bei Union ja auch bereit zu laufen, hat sich mit extra Einheiten vorbereitet im Urlaub…. Jetzt bin ich doch wieder bei ihm gelandet. Die eigentlichen Fragen sind ja, warum fehlt es an Willen oder nennen wir es „Einstellung“? und warum scheint amn da nichts machen zu können?
    Und dann würde mich mal deine Prognose als „Statistiker“ interessieren, wer läuft mehr RB oder der VfL?

    0
    • Das hast du vollkommen recht, Laufleistung und Erfolg lassen sich nicht gleichsetzen. Aber sie korrelieren schon so stark, dass es sich aufdrängt, eine gewisse Kausalität anzunehmen. In beide Richtungen. Denn es ist sicherlich auch so, dass eine stärkere fußballersiche Leistung, ein kräftesparenderes Laufen ermöglicht. Mit Ball kann man häufiger traben, gegen den Ball muss man häufiger sprinten.

      Kovac hat in der Vorbereitung mehr Wert auf die Fitness gelegt, das stimmt. Die Fitness ist aber nur die Grundlage. Hier hilft die Leichtathletik als Vergleich. Im Gegensatz zum Fußball ist die nämlich schön eindimensional. Es geht darum eine Bewegung bzw. spezifische Bewegungsfolge perfekt auszuführen. In der Leichtathletik kann man sich nicht mit einer fragwürdigen Einstellung durchmogeln. Jeder ist auf sich selbst gestellt, Teamkollegen gibt es (abseits der Teamwettbewerbe, für die man sich aber durch Einzelleistung qualifiziert) nicht. Wer sich hier auch nur 5% hängen lässt, der hat keine Chance, überhaupt nur an großen Wettbewerben teilzunehmen und von seinem Sport leben zu können. Alle Athelten sind hier absolut fit. Man sieht, wie extrem die Leistungen nach einer schweren Verletzung abrutschen. Es dauert nicht selten Jahre, um sich vollständig davon zu erholen.

      Wenn alle so fit sind, was unterscheidet die Athleten dann noch voneinander? Eigentlich zwei Dinge: Zum einen, selbstverständlich, das natürliche Talent. Dazu muss man nicht viel sagen. Zum anderen die Fähigkeit, die eigene Fitness in entsprechende Leistung umzuwandeln. Es ist die Fähigkeit, wenn es darauf ankommt, über die eigene Schmerz- und Leistungsgrenze hinaus zu gehen. Talent und Fitness sind einigermaßen statisch. Es ist diese mentale Komponente, die oft den Unterschied macht. Denn Talent und Fitness haben alle Topathleten.

      Nun ist die Mannschaft zwar fitter als in der Vorsaison, aber das heißt noch nicht, dass sie automatisch mehr läuft. Was sie übrigens gerinfügig tut – aber man ist weniger gelaufen als jeder der bisherigen Gegner. Die Fitness stimmt, der Kader ist sehr talentiert und laufen hat wenig mit Taktik zu tun – es bleibt also nur die mentale Bereitschaft, oder vielleicht passender Fähigkeit, mehr zu laufen, als der jeweilige Gegenspieler, als Erklärung übrig.

      Das führt uns zu deiner Frage: Woran liegt es, dass den Spielern diese Fähigkeit abhanden gekommen zu sein scheint? Unter Glasner war die Fähigkeit, mehr zu laufen als der Gegner, noch eine große Stärke, in der vergangenen Saison ist diese dann verpufft. Eigentlich noch vor der Saison, in der Sommerpause. So blöd es auch klingt, ich vermute, die Spieler waren einfach "satt". Lacroix kommt in die Liga und spielt direkt um die Champions League mit. Baku wechselt den Verein und wird plötzlich für Nationalmannschaft interessant. Das sind wohl die extremsten Beispiele. Bei so einem plötzlichen Aufstieg passieren einige toxische Dinge, die vom Trainer vernünftig moderiert werden müssen. Die Spieler bekommen einen extremen Ego Boost. Plötzlich stehen sie im Rampenlicht. Und sie bekommen die Aussicht auf extrem viel Geld, was den Fokus schnell vom Fußballplatz auf anderes verschieben kann.

      Der Trainer, der das vernünftig moderiert, der weiß, dass er seine Spieler gerade jetzt besonders fordern und fördern muss, der hat gefehlt. Ein Jahr lang. In diesem Jahr ist in den Köpfen der Spieler sicherlich einiges passiert. Zunächst hat der persönliche Einsatzwille gelitten, später dann auch das Selbstvertrauen. Letztendlich sind das die zwei Komponenten, die die "mentale Stärke" ausmachen. Zum einen der Wille, über die Grenze zu gehen. Zum anderen der Glaube daran, das auch zu können. Fehlt eine dieser Komponenten, dann geht die "mentale Stärke" flöten. Und damit auch die berüchtigten "Prozente", die immer wieder fehlen.

      Warum konnte Kovac diese mentale Stärke bei den Spielern noch nicht wieder herstellen, warum läuft der VfL immer noch weniger als seine Gegner? Leider ist es deutlich einfacher, etwas einzureißen, als etwas neues zu erbauen. Es braucht nur eine Sekunde, um das eigene Leben zu ruinieren, aber es dauert Jahre, um es wieder aufzubauen. Das lässt sich auch auf den Sport übertragen. Wenn das Kind erstmal in den Brunnen gefallen ist und sich gewisse Denkweisen verfestigt haben, dann ist es schwierig diese aufzubrechen.

      Van Bommel und Kohfeldt wurden oft dafür kritisiert, zu nett zu sein. Ich denke, zumindest teilweise ist diese Kritik berechtigt. Positive Bestärkung ist wichtig, aber im Fußball zeitweise auch deplatziert. Es ist der Wille, zu den Besten zu gehören, der Topathleten motiviert. Im Fußball ist es immer häufiger aber auch das Geld. Wer mit 22 schon mehr verdient hat, als viele Menschen in ihrem ganzen Arbeitsleben, der muss vielleicht gar nicht mehr zu den Besten gehören. Und wer gerade als unumstrittener Stammspieler die CL erreicht hat und für die Nationalmannschaft nominiert wurde, der gehört doch eigentlich sowieso zu den Besten.

      Hier muss ein Trainer zu einem jungen Spieler auch mal sagen "Pass mal auf, du bist noch gar nichts und du hast noch gar nichts. Das alles ist schneller wieder weg, als du gucken kannst. Viel Spaß auf der Bank, bis du mir zeigst, dass du wieder bereit bist.", wenn die Einstellung nicht mehr stimmt. Sonst werden solche Denkmuster nur bestärkt. Und dafür muss der Trainer auch die Autorität haben, solche Maßnahmen durchsetzen. Die hatten offensichtlich weder MvB noch Kohfeldt.

      Wie bekommt man diese Autorität? Indem man den Spielern von vornherein klare Grenzen setzt. Und indem man von Beginn an klar macht, was man von einem Startelfspieler erwartet. Indem man sich dann an diese Parameter hält und so das Vertrauen der Spieler gewinnt. Es ist eigentlich einfach nur das gute alte Leistungsprinzip.

      Eine wirkliche Antwort darauf, warum sich bisher nichts grundlegend an der Einstellung geändert hat, können nur die geben, die wirklich nah an der Mannschaft sind. Meine Vermutung ist, dass Kovac da echt eine ordentliche Aufgabe von seinen Vorgängern geerbt hat. Ich glaube aber auch daran, dass er es schaffen wird, diese zu bewältigen. Sein Ansatz gefällt mir. Etwas Zeit sollten wir ihm dafür noch geben. Unabhängig davon, ob Kruse spielt oder nicht.

      Lange Rede, abschließend noch meine Prognose: Beide laufen exakt gleich viel.

      Spaß beiseite, ich denke das ist schwer einzuschätzen. Beide nehmen sich statistisch nicht viel. In der abgelaufenen Saison war Wolfsburg 18., Leipzig aber auch nur auf Rang 16. In der laufenden Saison ist Wolfsburg auf Platz 11, Leipzig auf Rang 14. Beide Teams laufen den Erwartungen hinterher. Als "Statistiker" halte ich allgemein nicht viel von Domenico Tedesco (habe ihn vor der Saison als erste Trainerentlassung getippt). Von daher sag ich Wolfsburg läuft mehr und die Leipziger Abwärtsspirale geht weiter.

      5
    • HalbMannHalbWolf

      Danke für deine wie immer sehr ausführliche Darstellung @Versipellis. Wenn die Fitness tatsächlich nicht das Problem ist sondern die Einstellung, dann ist es zum einen natürlich richtig auch "Stars" oder Publikumslieblinge auf die Bank zu setzen, aber auf der anderen Seite scheint mir dieser Lösungsansatz um diese nennen wir sie Mal "mentale Nuss" in den Köpfen der Spieler zu knacken – die sicher teilweise schon in jungen Jahren "satt" sind – zu eindimensional. Wir wissen natürlich nicht ob da mehr gemacht wird, Einzelgespräche zum Beispiel, oder Mentalcoaching, aber dieses Einstellungsproblem ist ja nicht erst seit gestern da, wir Fans und auch die Medien nehmen das ja schon länger wahr, eigentlich ist es ja mit dem Abgang von Glasner richtig abhanden gekommen, gefühlt würde ich aber sagen war es unter Bruno am wenigsten Problem. Klar, wenn man gegen den Abstieg spielt, dann realisiert jeder, dass es ernst ist und die "Panik" jetzt einen im Spiel und treibt einen in die Körperlichkeit, dieser "Schub" hat vielleicht gefehlt in dieser und der letzten Saison, und Glasner hat quasi die "gute Einskung" mit übernommen und konnte davon profitieren. Alles Schlüsse die man durchaus ziehen kann und die sicher auch ihre Berechtigung haben, nur müssen wir diese Saison das beste aus der Mannschaft raus holen die da ist, denn auch wegend er fehlenden Gerüchte denke ich, da kommt nicht mehr viel, allenfalls werden uns noch Spieler verlassen, also muss NK mit dem Spielermaterial arbeiten, dass vorhanden ist. Am Ende muss auch ein Trainer alles dem Ziel unterordnen in jedem einzelnen Spiel so aufzustellen, dass 3 Punkte dabei das Ziel sind, in jedem Spiel, auch auswärts in München, und das ist es was ich persönlich auch von NK erwarte. Sicher, disziplinarische Maßnahmen müssen sein und gerade am Anfang der Saison kann er damit der Mannschaft ja auch zeigen, dass niemand sicher ist, egal wie sein aktueller Marktwert bzw. Fanwert gerade ist, aber irgendwann muss ich die Kurve bekommen und Punkte einfahren. Gegen die beiden aus der zweiten Liga kommenden Aufsteiger war es ja klar, dass wir höchstwahrscheinlich weniger rennen, denn als Aufsteiger hast du einfach oft keine andere Chance als quasi um den Klassenerhalt "zu rennen". Aber gegen Leipzig, Köln und Frankfurt wird sich zeigen wie unsere Einstellung im Bereich Laufleistung einzuschätzen ist, bin Mal gespannt was heute passiert, ich glaube immer an den VfL, mein Tipp: 1:2 (und eine Laufleistung von ca. 110 zu 112 ;-) )

      0
  26. Mir fehlt weiterhin der Glaube, das noch viel passieren wird auf dem Transfermarkt. Stand jetzt haben wir 32 Spieler im Kader. Es wäre schon ein Fortschritt, wenn wir unter 30 kommen würden. Zwei Leihen, ein Verkauf beispielsweise. Der Markt ist extrem schwierig. Die 2023er-Vertragssituation ist wahrscheinlich auch für zahlreiche Spieler unsererseits sehr verlockend – eben weil man dann 2023 ablösefrei gehen könnte. Mit einem dicken Handgeld. Das wurde Brekalo immer vorgeworfen. Aber der Rest tickt da nicht unähnlich, würde ich meinen. Natürlich ist das verlockend.

    Ich denke auch, das Kovac seine Philosophie nicht ändern wird. Chancen bekommen diejenigen, die gut trainieren und gut spielen. Sondern subjektiv aus seiner Trainer-Sicht.

    3
    • Interessant könnte noch Brekalo werden. Er kann es sich eigentlich nicht erlauben, vor der WM auf der Bank oder Tribüne zu landen. Da müsste eigentlich ein Wechsel angestrebt werden.

      1
    • Um ehrlich zu sein, hasse ich dieses Transferfenster einfach. Normalerweise herrscht große Aufregung, wenn die letzte Woche des Transferfensters anbricht. Aber jetzt kann ich es kaum erwarten, bis es zu Ende ist. Es gibt einfach so viel Unsicherheit in Bezug auf unseren Kader. Und seit Tagen keine Neuigkeiten. Am 1. September wissen wir endlich, wie der Kader aussieht. Ich kann diesen Tag kaum erwarten.

      5
  27. Jetzt gibt es plötzlich das Gerücht, dass Atalanta Bergamo unseren jungen Belgier Vranckx ausleihen möchte (mit KO)

    Man spricht vom großen Potential des jungen Belgiers und dem stagnieren unter Kovac
    Stagnation nach ca. 8 Wochen, bei einem 19jährigem der letzte Saison ein Lichtblick war

    Mit fehlen hier komplett die Worte !!

    4
  28. Da aktuell viel über Kampf- und Einsatzbereitschaft diskutiert wird, habe ich mal einen kurzen Blick in die Statistiken geworfen:

    Ballbesitz
    21/22: Platz 9 (50 %)
    22/23: Platz 6 (53 %)

    Zweikämpfe
    21/22: Platz 5 (106,29 gewonnen pro Spiel)
    22/23: Platz 6 (104,66 gewonnen pro Spiel)

    Laufleistung
    21/22: Platz 18 (110,74 km pro Spiel)
    22/23: Platz 11 (111,73 km pro Spiel)

    Intensive Läufe
    21/22: Platz 14 (689,91 pro Spiel)
    22/23: Platz 1 (749,33 pro Spiel)

    Sprints
    21/22: Platz 11 (223,97 pro Spiel)
    22/23: Platz 4 (234,66 pro Spiel)

    Natürlich alles mit begrenzter Aussagekraft nach 3 Spielen, aber eine Tendenz ist erkennbar. Abgesehen von der Zweikampfstatistik haben wir uns überall verbessern können, insbesondere bei den Sprints und intensiven Läufen. Ich hoffe, dass sich die Statistik bald auch in den Ergebnissen widerspiegelt.

    22
  29. Manchmal frage ich mich, warum kann der VfL so etwas nicht mehr für sich vermarkten?

    Klar kann man einem Trainer vermutlich nicht vorschreiben diesen Hügel zu verwenden, aber warum schafft der VfL nicht, dass dieser Kult ist? Geredet hat doch Fußball Deutschland darüber.

    Ich meine vor einiger Zeit gelesen zu haben, dass der weg soll, weil er nicht genutzt wird. Irgentwie schöpfen die verantwortlichen viel Potential nicht aus.

    Dass die Trinkhalle abgerissen wurde, finde ich immer noch traurig. Hätte man die nicht zumindest woanders am Leben halten können? Irgentwie vernichtet man immer wieder die eigene Tradition. Ich finds schade.

    Manchmal scheind es wichtiger zu sein Toiletten für Mann, Frau und Diverse bereit zustellen, als Liebgewonnes der Fans zu erhalten. Hauptsache man macht was gerade im Trend liegt und sonst immer schön klinisch rein und langweilig.

    https://www.sport1.de/news/fussball/bundesliga/2022/08/bundesliga-magaths-hugel-der-leiden-soll-nach-dortmund-kommen

    17
    • Dann erkläre mal bitte, wie man diesen Hügel der auf dem Trainingsgelände steht, also eingezäunt ist und zum Teil bereits abgerissen wurde hätte vermarktet werden sollen und wie hätte dies uns mehr Fans gebracht?

      Die Trinkhalle lag nicht in der Hand vom VfL. Der VfL hat seine Möglichkeiten genutzt (Rechtsbeistand, Zahlung der Pachtzinsen für ein Jahr).
      Ein Neubau auf dem VfL wäre denkbar gewesen, aber selbst dann muss man abwägen zwischen Kosten und Nutzen und ob Moschetto (RIP) dies gewollt hätte.

      3
    • Ist doch schön, wenn ein Teil von uns woanders ausgestellt wird.

      2
    • Na ja, da gibt es sicher viele Möglichkeiten. Für manche Menschen ist "Neu immer besser", andere haben ganz viele Argumente warum etwas nicht geht, anstatt man sich mal überlegt, wie etwas doch gehen könnte.

      Was hätten denn so coole Traditionsvereine, die zudem mit Magath und dem Hügel die Meisterschaft gewonnen hätten damit gemacht? Wäre er vielleicht im Verein ständig präsent, weil man vielleicht stolz auf ihn wäre? Müssten neuen Spieler ihn zur Einweihung erklimmen? Oder alle zum Start einer neuen Saison? Hätten die Trainer den Ergeiz ihn zu benutzen? Würde es einen eigenen Song darüber geben, den jedes Kind kennt? Gäbe es einen Slogan über ihn?

      Keine Ahnung.

      Traditionen kann man auch pflegen, aber es ist einfacher, das einfach für egal zu halten.

      https://11km.de/mount-magath/

      4
  30. Morgen 3 Punkte und die Welt wird bei einigen wieder anderes aussehen… Willkommen in der Fußball

    2
  31. In der WAZ steht heute man nöchte Vranckx nur ungern abgeben da man noch an das Potential des Spielers glaubt. Umdenken nur bei einer sehr hohen Ablöse (15-20mio).
    Auch eine Leihe könnte ein Thema sein wenn Aster zustimmt.

    Klingt schonmal besser als die 6mio. die neulich berichtet wurden.

    12
    • Vielleicht geht's bei dem jungen Belgier mit langem Vertrag auch lediglich um eine Leihgebühr von 6Mio €

      Zuletzt hatte Atalanta Bergamo ja großes Interesse und soll an einer Leihe mit KO interessiert gewesen sein.

      Vielleicht 6Mio € Leihgebühr und 15Mio € wenn er im Folgejahr fest verpflichtet werden sollte…

      Übrigens, wir haben damals auch eine Leihgebühr von 6,5Mio € für einen jungen Belgier hingeblättert
      Na wer erinnert sich??

      Nur mal so meine Vermutung :vfl:

      2
    • Divock Origi müsstest du meinen

      2
    • Korrekt @fanboy :vfl3:

      0