Dienstag , Dezember 6 2022
Home / News / Entscheidung gefallen: VfL Wolfsburg ist raus aus dem DFB-Pokal!
Jörg Schmadtke und Marcel Schäfer vom VfL Wolfsburg. (Photo by Andreas Schaad/Bongarts/Getty Images)

Entscheidung gefallen: VfL Wolfsburg ist raus aus dem DFB-Pokal!

Heute fand vor dem Sportgericht in Frankfurt die Verhandlung zum Wechselfehler des VfL Wolfsburg im DFB-Pokal gegen Preußen Münster statt. Jetzt ist die Entscheidung gefallen. Der VfL Wolfsburg scheidet nachträglich aus dem DFB-Pokal aus.

Das Sportgericht des DFB hat entschieden: Preussen Münster steht nach dem Wechselfehler des VfL Wolfsburg in der zweiten Runde des DFB-Pokal. Der VfL Wolfsburg scheidet damit nachträglich aus dem Wettbewerb aus. Der VfL hatte in der ersten Runde gegen Münster sechs Spieler gewechselt anstatt der erlaubten fünf.

Die Auslosung der nächste Runde findet am 29. August (18.30 Uhr) im Rahmen der Sportschau statt.

Rückblick

Der VfL Wolfsburg hatte sich in der ersten Runde des DFB-Pokals in der Verlängerung mit 3:1 gegen Preußen Münster durchgesetzt. Die Wölfe hatten dabei sechs Spieler eingesetzt anstatt der erlaubten fünf Wechselspieler. Preußen Münster hatte nach der Partie Einspruch gegen die Wertung eingelegt. Am heutigen Montag wurde vor dem Sportgericht in Frankfurt verhandelt.

Die Verhandlungen zogen sich dabei in die Länge. Der Grund: Der 4. Schiedsrichter Fritsch bestritt die Aussage der Wolfsburger. Der VfL Wolfsburg gab als Begründung für den Wechselfehler an, auf mehrfaches Nachfragen beim 4. Offiziellen ein Go für den sechsten Wechsel erhalten zu haben. Genau das bestritt der Schiedsrichter aber. Fritsch erklärte, lediglich auf die verfügbaren Wechselslots hingewiesen zu haben. Das Gerichtentschied letztendlich zugunstenvon Preußen Münster. Die Verhandlung dauerte mehrere Stunden.

Zwischenzeitlich keimte Hoffnung beim VfL Wolfsburg auf. Der Sachverständigen und Ex-Schiri Lutz Wagner hatte erklärt: „Es gehört auch zum Job des 4. Offiziellen, solche Wechselfehler zu erkennen.“ Der 4. Offizielle Fritsch räumte ein, dies erst zur Halbzeit der Verlängerung realisiert zu haben.

188 Kommentare

  1. Bei Twitter gibt's Bilder davon, wie unsere Delegation bei Sportgericht eintrifft. U.a. mit Schuhmacher, Schäfer und van Bommel. Würde man sich selbst klar in der Rolle des Schuldigen sehen, wäre man vielleicht mit weniger Manpower angerückt…

    4
    • Ist schon echt nicht wenig, könnte man nicht auch mit einem Sportanwalt anrücken?

      2
    • Es gibt Gründe warum sich van Bommel bei der Spieltags-PK nicht weiter zu dem Thema geäußert hat. Schumacher ist ja übrigens auch Jurist…

      3
    • Vielleicht gehört's auch zum guten Ton, dass man mit voller Kapelle anrückt und nicht den Praktikanten schickt. Van Bommel muss ggf. auch aussagen.

      2
    • Nun ja für mich ist die Besetzung aber nicht so überraschend.

      MvB ist ja klar, er hat den Fehler gemacht.

      Schäfer ebenso, einerseits ist er der Sportdirektor und zudem saß er ebenso auf der Bank.

      Schumacher ist bei uns unter anderem Geschäftsführer Recht. Also ebenso ein absoluter Experte auf dem Gebiet.

      7
    • Ich denke , man wird sich nicht kampflos geschlagen geben vor Gericht

      Sonst hätte man auch ne Stellungnahme mit Eingeständnis machen können

      1
    • Und sonst gäbe es auch schon eine Verkündung ;-)

      2
    • Der Twitter Typ von vorhin sagt schwer einzuschätzen.

      0
    • Ein Profi Club Millionen schwer und sollte die Verantwortung in der eigenen Reihe suchen , und zu jeder Zeit wissen was wo erlaubt ist . Der Trainer steht nicht allein da . Fehler gemacht , Deckel drauf nach vorn schaun und Pokal ade .

      9
    • Auch wenn iman als Trainer den Überblick verloren hat, wieviele Spieler ausewechselt worden, muss es doch irgend einen geben der das überwacht. Der Holländer macht, seit dem er beim VfL ist eine dünne Figur. Ich bin gespannt, wie das weitergeht.

      1
  2. Der vierte offizielle hat es bestritten. Nun informelle Gespräche der Parteien.

    0
  3. https://twitter.com/Sky_AlexB/status/1427273214078640134

    "Spannende Angelegenheit bei der Verhandlung des #dfb zum Pokalspiel @Preussen06 gegen den @VfL_Wolfsburg. Zur Zeit ziehen sich die Beteiligten auf Vorschlag von C. Schickhardt (WOB) zu einem „informellen Gespräch“ zurück"

    0
    • Riecht das nach na außergerichtlichen Lösung?
      Nem Deal?
      Wer weiß wer weiß…

      0
    • Da deutet sich eventuell eine "kreative Lösung" an? Oder wie darf man dies deuten? :D

      0
    • "Kern der Diskussion: Wolfsburg will vom 4.Offiziellen Fritsch nach mehrfacher Rückfrage ein Go für einen möglichen 6. Wechsel erhalten haben. Fritsch erklärte, lediglich auf die verfügbaren Wechselslots hingewiesen zu haben #dfbpokal #muewob"

      Als Ergänzung dazu.

      Also Aussage gegen Aussage.

      0
    • Bei Aussage gegen aussagen sieht es eventuell schwer für uns aus.

      Der 4. offizielle wird und wohl nicht komplett bei springen

      Egal wie es ausgeht, beide konnten Revision einlegen

      Ich denke das aktuelle Gespräch wird darauf abzielen ein WDH Spiel zu erreichen und keiner legt dagegen Revision ein.

      Naja mal schauen

      0
    • Jo wie ich von Anhang an gesagt habe. Muenster will sportlich weiterkommen…

      0
    • Wo steht, dass Münster sportlich weiterkommen will?

      7
    • Das ist das erwartet "Missverständnis", andernfalls würde ein offiziell bestellter Schiedsrichter mangelnde Regelkenntnis zugeben. Vielleicht war's ja auch wirklich ein Missverständnis.

      Eine faire Lösung im Interesse aller Beteiligten wäre die Wiederholung.

      13
    • Boa wope mein Gott du schreibst hier alle zwei Minuten irgendeine andere Meinung !!!! Von Fußball hast du auch nicht so ganz den Durchblick . Es ist richtig nervend !!!!!!

      20
    • WOPE
      Was möchtest du mit deinen verschiedenen Meinungen uns sagen?

      12
    • Sollte es auf ein „Missverständnis“ und damit einem Wiederholungsspiel hinauslaufen, wäre das für alle vermutlich die beste Lösung. Der DFB fällt seinen Schiris nicht in den Rücken, der 4. Offizielle wahrt sein Gesicht und muss sich nicht den Vorwurf von mangelnder Regelkenntnis gefallen lassen, Preußen kriegt die Chance zu zeigen, dass sie es auch sportlich weiter schaffen können und wir entgehen einer Niederlage am grünen Tisch. Wobei wir bei diesem Ausgang wohl der größte aller Gewinner wären…

      1
    • … und Münster kriegt noch mal ein paar Einnahmen!

      1
    • Die Einnahmen für Münster würden sich bei einem Wiederholungsspiel vermutlich in Grenzen halten, da ich davon ausgehen würde, dass die Eintrittskarten ihre Gültigkeit behalten werden.

      2
    • Das "Missverständnis" ist schlicht das Schlagwort, mit dem Gesichtswahrung betrieben wird. Läge der Fehler ausschließlich bei Schiedsrichter (was er nach meinem Empfinden nicht tut), wäre auch die Spielwiederholung die einzig faire Lösung.

      2
    • Wer ist C. Schickhardt? Noch einer von uns?

      0
    • Schickhardt ist Anwalt und wohl einer der renommiertesten in Deutschland. Bekannt als Anwalt von Dietmar Hopp in diesen Schmähgesangsprozessen gegen BVB-Fans.

      6
    • https://twitter.com/sky_alexb/status/1427276618284904452?s=21

      Dem VfL wurde zumindest schonmal eine Teilschuld zugesprochen.
      Jetzt geht es wahrscheinlich darum, ob der Schiedsrichter und seine Assistenten den Wechsel hätten unterbinden müssen.
      Eine Teilschuld unsererseits scheint zudem wohl nicht auszureichen, um die Verhandlung zu beenden.

      0
    • Habe ich auch gerade gelesen. eine richtige Koryphäe. Stark was wir da auffahren.

      0
    • Schickardt hst uns in den 90ern schonmal rausgepauckt. Damals hatten wir Formfehler in den Lizensunterlagen. Ist ein Guter

      7
  4. "Der Sachverständige und Ex-Schiri Lutz Wagner stellte übrigens klar: Es gehört auch zum Job des 4. Offiziellen, solche Wechselfehler zu erkennen. Fritsch räumte ein, dies erst zur Halbzeit der Verlängerung realisiert zu haben"

    16
    • Ich lese daraus, dass der 4. Offizielle uns durch Unwissenheit einen regelwidrigen Vorteil möglich gemacht hat. Also ganz frei von Schuld wir man das Schiedsrichtergespann wohl nicht sprechen können. Uns nebenbei bemerkt wohl auch nicht.

      4
    • Für mich heißt es, Fehler des Schiri. Muss Wiederholung geben. Ist aber politisch, würde mich nicht wundern, wenn am Ende wir dennoch fliegen.

      15
    • Nun sind einige Rechtsgelehrte hier schlauer! Also leider ausgeschieden.

      0
  5. Das ist ja spannender als jeder Krimi :)

    2
  6. Ich frage mich nach wie vor, warum der Schiedsrichter nicht dafür verantwortlich sein soll, dass nicht häufiger als erlaubt gewechselt wird.

    Wenn das wirklich so ist, dann könnten die Vereine machen, was sie wollen, sofern sie sich nur einig sind.

    Ich bleibe dabei: Das kann nicht im Sinne des Erfinders sein.

    Wenn der Schiedsrichter dafür zuständig ist, dann wäre auch egal, was der 4. Offizielle gesagt hat und ob und wie man aneinander vorbei geredet hat.

    2

    Ich habe meinen post nochmal hierher kopiert.

    5
    • Kann ich ehrlich gesagt auch nicht nachvollziehen. Schließlich steht in den Regeln klar, dass es die Aufgabe des Schiedsrichter ist darauf zu achten, dass die Regeln eingehalten werden. Wenn er einen 6. Wechsel zulässt und wissentlich nicht eingreift ignoriert er die Regeln in meinen Augen.

      3
  7. Ich bin sehr auf das offizielle Statement des DFB gespannt. Heute kann ein Präzendenzfall aufkommen.

    0
  8. Wäre ja irgendwie auch witzig wenn wir das Wiederholungsspiel kriegen, weiterkommen und dann nächste Runde abends nach München in die Allianz Arena dürfen! :lach:

    7
  9. Aha, der 4. Offizielle hat eine korrekte Auskunft gegeben, aber erst später bemerkt, dass wir 6x gewechselt haben.

    Wenn er das erst später gemerkt hat, hat er bestenfalls unsere Nachfrage nicht richtig verstanden und eingeordnet. Ihm war das Problem ja gar nicht bewusst.

    Wie bitteschön will er denn so eine korrekte und sachgerechte Auskunft erteilt haben?

    16
  10. Vielleicht einigt man sich auf Wiederholungsspiel und Münster bekommt drei Tore Vorsprung. :vfl:

    0
    • Bei unserer Chancenverwertung wird Münster das dann aber locker gewinnen :D

      7
    • Immerhin könnte man so Münster bewegen, ein Wiederholungsspiel zuzustimmen. Scheint ja wohl nicht gewünscht zu sein.

      1
    • An der Stelle von Münster würde ich auch lieber am Tisch gewinnen… Absolut legitim!

      8
    • Ist sowas überhaupt denkbar?

      Also ein Spiel mit 2:0 Vorsprung oder so zu starten oder ab der 103.min oder so?

      0
    • Ein positives Urteil fürmden VfL, also ein Wiederholungsspiel, würde bedeuten, dass der 4. Offizielle in Zukunft den Buchhalter für Teamverantwortliche spielen müsste, die entweder nicht bis 6 zählen können, oder sich weigern, Regeln zu lesen und sich danach zu richten…
      Will man das?

      2
  11. Schon ne Stunde, seit dem man sich zurückgezogen hat :holmes:

    1
  12. Wenn die VfL-App heult und man denkt eine Entscheidung ist gefallen, es aber nur die Montags EWS sind

    0
    • Okay, ich lege mich fest, wir haben verloren.

      Hatte gehofft, dass man in den informellen Gesprächen noch eine Einigung mit Münster findet.

      1
    • Klingt nicht gut.

      0
    • Naja. Alle anderen kann auch heißen: Münster sowie das Schiedsrichter Team.

      Die Richter werden sich da beraten.

      Rechne zwar auch mit einer Niederlage, wäre für mich auch keine Überraschung. Mit der rechne ich seit dem Spiel selbst.
      Alles andere wie ein Wiederholungsspiel wäre Bonus.

      3
    • Genau meine Einstellung, Sascha…

      Heute können wir nur gewinnen… :like:

      0
  13. Tja, aber ehrlich da sitzt millonenschwerer Fussballsachverstand auf der Trainerbank und verbocken es. Dann noch hinzugehen den Schiri oder gleichen dafür verantwortlich zu machen ist schlichtweg peinlich.

    4
    • Dann brauchen wir auch keine Schiedsrichter mehr. Da spielen ja Millionäre die müssen die regeln auf dem platz ja kennen

      26
  14. Wenn sich das Gericht zurückzieht zur Beratung und eine Entscheidung bekannt geben möchte, könnte unser Vorschlag zur Güte gescheitert sein

    2
  15. Ich denke es gibt ein Wiederholungsspiel

    Sagt mir mein Bauch und der lange Verlauf der Verhandlungen

    4
  16. Dominik Gehrmann

    Bauchgefühl haha

    3
    • So wie ich das hier verfolge wird das ganze Urteil , nach gut dünken und Bauchgefühl entschieden, als ob man für solche Szenarien keine klarere Auslegung findet

      1
  17. Gibt es noch eine Einsprüchsmöglichkeit, oder ist das kommende Urteil bindent?

    0
    • theoretisch könnte man in 2. Instanz nochmal Einspruch einlegen.

      Ob sich das lohnt? Wäre mehr als fraglich. Denke auch nicht das man das im Fall der Fälle probieren würde.

      1
    • Laut BILD können beide Klubs Berufung einlegen

      0
    • Man kann noch Einspruch erheben. Ob das Sinn macht weiss ich nicht.

      Aber warten wir doch erstmal das Ergebnis in wenigen Minuten ab :-)

      0
  18. Kann jemand schon rauch sehen ? :holmes:

    0
    • Ich denke umso länger kein Rauch, umso besser für uns. Spricht dafür das die Richter
      die Sachlage nicht so eindeutig gegen uns sehen.

      1
  19. Wir sind raus.

    0
  20. War klar…

    1
  21. https://twitter.com/jonasba90/status/1427302419675897863?s=21

    Das Sportgericht des @DFB hat entschieden: @Preussen06 steht nach dem Wechselfehler des @VfL_Wolfsburg (sechs Wechsel statt der erlaubten fünf) in der zweiten Runde des #dfbpokal. Die Auslosung findet am 29. August (18.30 Uhr) im Rahmen der @sportschau statt.

    1
    • Ein positives Urteil für den VfL, also ein Wiederholungsspiel, würde bedeuten, dass der 4. Offizielle in Zukunft den Buchhalter für Teamverantwortliche spielen müsste, die entweder nicht bis 6 zählen können, oder sich weigern, Regeln zu lesen und sich danach zu richten…
      Will man das?
      Jetzt mal Vereinsbrille runter und Gehirn auf Vollast geschaltet:
      Der bekommt pro Spiel 1.250 Euro.
      Das ist ca. Schäfers Stundenlohn…
      Wofür sitzen die ganzen Hanseln denn auf der Bank?
      In keiner Spielordnung steht, dass Schiris oder Assistenten Lebenshilfe für Funktionsträger leisten müssen, die im Zahlenraum bis 10 schon überfordert sind.

      18
  22. Nun sind wir raus. Ich hoffe Tobias Fritsch wird sein Amt nicht weiter ausüben dürfen.

    19
  23. Fußball-Mafia DFB

    7
  24. Schei.. drauf. Wer weiß wofür weniger Spiele gut sind. Ich erinnere an dem frühen EL aus in der Quali.
    Ich glaube das war eher ein Vorteil für uns im Rückblick.

    6
  25. Tadaaa…das erwartete ist passiert.
    Denke wir sollten das akzeptieren. Mund abputzen und nun volle Konzentration auf die Hertha.
    Noch den Kader verstärken und gut ist.

    4
  26. Halte ich absolut für die falsche Entscheidung. Das bedeutet man entlässt den Schiri komplett aus seiner Verantwortung. Wofür ist der 4. Offizielle überhaupt da? Aufgabe des Schiri ist es die Regeln zu überwachen. Dem ist er hier nicht nachgekommen und daher wäre ein Wiederholungsspiel die logische Konsequenz. Ich würde an Stelle des VfL Berufung einlegen.

    26
    • SpanischerWasserhund

      Ich hoffe auch auf eine Berufung damit das mal geklärt wird. Das Gericht sieht die Verantwortlichkeit für Wechsel bei den jeweiligen Vereinen, was aber dem widerspricht was der Sachverständige ausgesagt hat.

      1
    • Die Entscheidung des Gerichts passt zum Vorgehen des DFB, die Schiedsrichter aus der Verantwortung zu nehmen: Falsche Tatsachenentscheidungen, die z.B. zu ungerechtfertigten Sperren von Spielern führen können, können schließlich auch nicht nachträglich angefochten werden, selbst wenn diese keinen Einfluss auf die Spielwertung haben. Dann würden sich ja womöglich Entscheidungen und Handlungen der Schiedsrichter vor dem Sportgericht als falsch herausstellen, und das darf anscheinend nicht sein. :grübel:

      8
  27. Eine Berufung bringt doch absolut nichts und ist auch so unnötig.

    Ganz egal ob der Schiri daran jetzt auch etwas Schuld hatte. Der Fehler ging zunächst einmal von uns aus und war eigene Dummheit.

    Das Urteil heute war dann die logische Konsequenz. Natürlich konnte man heute hoffen nach dem wie sich die Verhandlung so entwickelt hat, Erfolgsaussichten hatte ich trotzdem nicht gesehen.

    Jetzt einfach abhaken und auf die Bundesliga sowie CL konzentrieren.

    7
  28. Jetzt voll auf die CL und BL konzentrieren

    :vfl3: :vfl2:

    5
  29. Wie können diese hinterlistigen Schweine es wagen…

    Nein, Spaß beiseite! War zu erwarten. Nun herrscht Klarheit. Ende aus.

    Konzentration auf die Deutsche Meisterschaft und den CL-Sieg. Den DFB-Pokal-Sieg überlassen wir großzügigerweise anderen Mitkonkurrenten… :vfl:

    8
  30. Interessant ist ja
    Fritsch hat den Zettel verloren.
    Kann sich nicht an die Worte erinnern…

    Köstlich…

    26
    • Hast du eine Quelle dazu?

      2
    • Hatte es bei Twitter gelesen von einem Reporter der vor Ort war, hoffe ich finde es…

      0
    • "Kurios: Schon am Anfang der Verhandlung leistete sich VfL-Anwalt Christoph Schickhardt einen Patzer, verwechselte bei der Vorstellung der Anwesenden den Wolfsburg-Sportdirektor Marcel Schäfer (37) mit HSV-Funktionär Marcell Jansen (35) …"

      Was soll man dazu sagen?

      0
    • Anderen Anwalt einschalten :keks:

      1
    • Mal wieder toll die dBIL hier wieder berichtet.
      Da werden Bestandteile von Zitaten weggelassen, zum Beispiel den Satz von Tim Schumacher:
      "Wir sind vom Ausgang enttäuscht (fühlen uns in einigen Punkten aber auch bestätigt)"

      Was ist nun wahr?:
      dBIL: Vor dem Spiel gab es eine Mail mit den Informationen zu den aktuellen Regeln, diese hat van Bommel erreicht, allerdings nicht Sportdirektor Schäfer.

      Kicker: Dieses Schreiben ging beim VfL an fünf Personen, unter anderem an Teambetreuer Philipp Wegner, der in Münster mit auf der Bank saß. Weitergeleitet worden war die Info aber weder an Sportdirektor Marcel Schäfer noch an den Trainerstab um Mark van Bommel.

      Interessant ist ja auch, dass es unstrittig ist, dass Fritsch mehrfach nach der Anzahl der Wechsel gefragt wurde von Formann und MvB. Dieser hat darauf etwas geantwortet, was unterschiedlich nun wiedergegeben wird.
      Aber obwohl es unstrittig ist, dass er auf die Wechsel angesprochen wurde, ist es ihm nicht aufgefallen, dass es zu viele waren? Da stimmt doch was nicht. Man könnte so den Eindruck gewinnen, dass Fritsch eben doch sicher war, dass es rechtens ist.

      5
    • Ich finde die Prüfung zum Einspruch nur korrekt, was ich mich allerdings Frage ist, erhofft man sich vorm Bundesgericht des DfB mehr?

      Ich finde es halt komisch, dass Fifa, Uefa und Olympia andere Regelungen haben und der DfB dann noch einmal. Sicher müssen wir die Regel kennen und lesen können, aber wieso macht man nicht einheitliche Regeln?

      Zur weiteren Verwirrung, sonst folgt der DfB der IFAB? Dieses mal kommt wohl eine abweichende Regelung mit 5 Wechseln… Also zusätzliche Verwirrung gibt es auch noch "Wechselslots".

      Wenn sich der 4. Offizielle beruft, dass er unter Stress wegen dem Eckball stand, wie fühlt sich denn dann das Trainerteam in einem Pokalfight in der Nachspielzeit, der dann aber noch die Zeit hat nachzufragen und das mehrmals…

      Ja….

      Ich würde mich auch fragen, wollen die mich verarschen…

      Die Frage ist, gibt es noch eine Instant nach dem Bundesgericht des DfB?

      3
  31. Mal schauen ob der VfL gegen das Urteil Berufung einlegen wird. Denke mal, dass wird auch auf die Begründung im Urteil abhängig sein

    0
  32. Ich de ke auch hier muss einfach mal ein Präzedenzfall geschaffen werden um auch klar zu klären welche Regelüberwachung in den Aufgabenbereich des Schiedsrichters gehört. Ich hoffe doch sehr dass der VfL hier in Berufung geht und dieses Urteil nicht akzeptiert. Auch finde ich es ungewöhnlich dass bei mehrmaligem Nachfragen des VfL der Schiri immer nur an den Wechselslot gedacht hat. Wenn wir rauskriegen sollte meiner Meinung nach auch der Schiri Fritsch bestraft werden.

    7
  33. Fritsch entweder inkompetent oder eierlos oder beides.. . am Ende fliegt der VfL raus, weil man ihm davon unabhängig das größte Versagen anlastet. Wer einen Deppen fragt, muss dich vorwerfen lassen, einen Deüpen gefragt zu haben – noch entscheidender ist aber, dass man überhaupt fragen musste. Und daran lässt sich nicht rütteln. Immerhin bekommt Fritsch sein Fett weg, mal schauen, auf welchem Niveau der demnächst eingesetzt wird…

    11
    • Ich würde als VfL in Berufung gehen, um zu klären, was die Aufgabe des Schiris sind.

      Denn der ex Schiri und Sachverständige sieht es so, dass der 4 Offizielle das ebenfalls tun muss…

      Ich würde in Berufung gehen.

      12
    • Das ist aber unsportlich, ihn jetzt zu degradieren. Was hat das mit diesem Spiel zu tun. Eine Mannschaft kpot weiter, die das Spiel verloren hat. Sehr traurig

      0
  34. Nun sollte der DFB aber konsequent sein und die Regeln anpassen oder präzisieren. Wenn der Regelverstoß beim Verein liegt UND er so stark einzuordnen ist, dass es zwingenderweise zur Annulierung des sportlichen Resultats führt, muss man eigentlich beim Moment des Bruchs sofort abpfeifen. Das Spiel trotzdem weiterlaufen zu lassen obwohl das Resultat eigentlich schon feststeht ist doch eine Farce!

    Ich hoffe zumindest, dass das Urteil festhält, dass der Schiedsrichter bei soetwas trotzdem eingreifen kann und soll aber die Hauptschuld bei den Vereinen zu suchen ist. Ein Schiedsrichter, der nicht die Grundregeln überprüfen kann, darf oder soll, ist doch sinnlos.

    Meines Erachtens sollte schon organisatorisch sichergestellt werden, dass bestimmte Grundregeln der Spielordnung eingehalten werden. Gleich wie dumm die Aktion von uns war, dass der Wechsel überhaupt möglich war ist auch ein Armutszeugnis. Hoffentlich wird da in Zukunft auch nochmal nachgebessert!

    [Mal sehen, ob ich noch die richtige Mailadresse im Kopf habe]

    12
  35. Fritsch wurde zu "mehr Sorgfalt aufgefordert" – mit mangelnder Sorgfalt umschreibt man also beim DfB Inkompetenz, die für einen Teilnehmer in Runde 2 sorgt, der es sich sportlich nicht verdient hat und immerhin fasst 300k Euro kassiert. Sei den Münsteranern gegönnt, aber die Entscheidung stinkt mach der erwarteten politischen Entscheidung. Fritsch war halt "nur" nicht sorgfältig… ah ja. Es ist zu 100% das gekommen , was ich erwartet habe.

    10
    • Mit dem Argument könnte man uns ja auch milde aburteilen und demnächst „zu mehr Sorgfalt „ auffordern ;)

      Naja. Was soll’s

      3
  36. Ist absolut OK. Dummheit muss bestraft werden.

    Schade, aber vllt. lernt man draus.

    Und ja, der 4. ist ein Depp… Aber der größere Fehler liegt bei uns

    5
    • Nein, finde ich nicht.
      Bei Olympie EM und auch in den letzten Pokalsaisons war die Regel genauso. Der Fehler ist nicht so groß, wie er erscheint. Und darum wurde auch gefragt. Aber der Schiedsrichter ist dafür nicht zuständig, das konnte man nicht wissen.
      Das Schreit geradezu nach Berufung, auch wenn wir das nicht machen werden, schade

      6
    • Rechtsmittel werden geprüft, klingt schpon durchaus kämpferisch:

      https://www.vfl-wolfsburg.de/newsdetails/news-detail/detail/news/einspruch-stattgegeben/

      Bin auch hin- und hergerissen. Denke, dass es insbesondere an der aus Sicht des vfL nicht befriedigenden Begründung liegen wird.

      1
    • Ich schätze mal beim DFB war das ganze auch nicht so klar wie es jetzt Kommuniziert wurde. Nicht umsonst hat das ganze so lange gedauert

      4
  37. Eine Begründung, mit der ich so nicht leben kann. Wenn man nachfragt und eine Falsche Antwort erhält, wird man also bestraft weil man dieser Antwort gefolgt ist? Zudem gibt man jemandem Recht, der sich an Ereignisse von vor einer Woche nicht erinnern kann und seinen Notizblock verliert?

    Zur Urteilsbegründung sagte Stephan Oberholz, der stellvertretende Vorsitzende des DFB-Sportgerichts: "Für die Ein- und Auswechslungen sind die Vereine selbst verantwortlich. Zu ihren Grundpflichten gehört, sich über die Auswechselmöglichkeiten zu informieren und entsprechend zu handeln. Gegen diese Pflicht hat der VfL Wolfsburg verstoßen und damit leichtfertig und vermeidbar den zentralen Fehler beim unzulässigen sechsten Einwechselvorgang begangen. Auf ein entlastendes Verschulden des Schiedsrichterteams kann sich der Verein nicht berufen. Es kann offenbleiben, ob der 4. Offizielle beim Wechselvorgang die Verantwortlichen des Klubs falsch beraten oder unzutreffende Auskünfte erteilt hatte. Selbst wenn man eine solche falsche Information unterstellt, ist der zentrale Ausgangfehler dem Verein anzulasten, so dass eine etwaige Mitverantwortlichkeit der Schiedsrichter vollständig zurücktritt."

    Gegen das Urteil des Sportgerichts ist binnen 24 Stunden Berufung zum DFB-Bundesgericht möglich.

    5
    • Der VfL wird keine Schlacht mit dem DfB beginnen. Es ist unbefriedigend, aber frage dich mal, welche Motive dieser Begründung zu Grunde liegen. Hier geht es nicht nur um den VfL. Man würde einen Präzedenzfall schaffen, der die Schiedsrichter angreifbarer macht und die Vereine mehr aus der Verantwortung nimmt. Und für den Plastik-VfL zu entscheiden, wäre auch noch extrem unpopulär. Je länger ich über diese Scheingerechtigkeit nachdenke, desto mehr halte ich das Ergebnis für alternativlos. Fritsch wird an der Geschichte auch zu leiden haben. Aber unterm Strich bleibt auch: Wir kannten die Durchführungsbestimmungen im Pokal nicht. Dass man Fritsch geglaubt haben mag, mag sein. Dumm gelaufen, wenn man einem 4. Offiziellen nicht glauben kann. Aber der DfB will sicherstellen, dass die Vereine künftig adäquat informiert sind und nicht den 4. Offiziellen als "Die Aufkunft" missbrauchen.

      9
    • Wenn das die Begründung ist, muss man sich wirklich fragen, ob es irgendeinen Anwendungsfall gibt in dem Wechselfehler akzeptiert werden und wenn nicht, warum man bei solchen Verstößen dann das Spiel überhaupt noch einmal anpfeift.

      Außerdem hoffe ich jetzt wirklich darauf, dass das in Zukunft organisatorisch unterbunden wird. Das ist keine Schwierigkeit und die Daten werden ohnehin zeitnah gesammelt. Spiele sollten auf dem Rasen entschieden werden und Spielumwertungen soweit wie möglich unterbunden werden. Insbesondere bei solchen Aktionen, welche ohne Probleme und ohne Konsequenzen unterbunden werden können. Unterbindung, Geldstrafe oder bei Wiederholung Sperre für den Trainer, und weiter geht es!

      5
    • @Schalentier
      Ich hinterfrage die Beweggründe nicht, die waren mir von Anfang an bekannt. Würde ich übrigens als DFB auch nicht anders machen, ich kann ja schlecht meine Angestellten vor den Bus werfen.

      Ich kann halt nur schlecht damit leben, dass zwei Parteien den selben Fehler gemacht haben (nämlich Unwissenheit über die Anzahl der erlaubten Wechsel) und nun nur eine bestraft wird. Und zwar die, die, um einem Fehler aus dem Weg zu gehen jemanden gefragt hat, der es zu 100% Wissen muss, um diesen Job auszuüben.

      Das wir selbst zu dumm sind, das Regelwerk zu lesen – geschenkt. Bestreitet ja auch keiner.

      9
  38. PS
    Wo war der Video-Schiri? :hit:

    0
  39. Zu erwartenden und gerechtes Urteil.

    Hier wird an den Fakten vorbei gequaselt.

    6
    • Na dann ist Thorsten Kinnhöfer halt auch so ein Quasselkopf. Er sagte
      das der Fall zumindest diskussionswürdig ist.

      6
    • Diskussionswürdig heißt was? Das man mal drüber redet. Das wurde es.

      1
  40. Mit der Begründung vom DfB Einspruch einlegen.
    Nur kommt es dann wieder zum DfB…

    3
  41. Mal wieder was zu Transfers:

    Laut Sky sind Hoffenheim und wir an Ritsu Doan interessiert.

    Wäre definitiv jemand mit dem ich gut leben könnte.

    6
    • Sicherlich kein schlechter Spieler, aber ist das jetzt so ein Quantensprung für uns?

      2
    • Fände ich gut, hat mir letzte Saison hervorragend gefallen.

      3
    • Zu Victor ja, zu Brekalo, denke auch. Aber kein Quantensprung nicht. Aber nehmen wir an.

      Victor geht für 2 bis 3 Mio. Man gibt für Doan max 7 aus und holt noch einen, wenn Brekalo verkauft wird… Kann ich leben mit!

      5
    • Reicht dir ein Quantensprung gegenüber João Victor aus? 5 Tore und 3 Assists bei einem Abstiegskandidaten, der nur 26 Tore geschossen hat sind für mich eine deutliche Verbesserung gegenüber dem, was wir bisher haben.

      3
    • Wer geht? Victor wohl.

      Wer ist da? Marmoush. Wer könnte laut Gerücht kommen? Doan.

      Hätte wir uns damit verbessert? Bei dieser Frage geht es nicht alleine um die Qualität von Doan oder Marmoush, sondern darum wie das im Quervergleich Victor/Doan bzw. Victor/Marmoush ausschaut.

      Wenn wir – mal ausgehend vom Bochum-Spiel – mit Baku, Philipp und Steffen in der offensiven Dreierreihe beginnen. Und dann Doan, Marmoush, L. Nmecha und evtl. Brekalo nachwechseln könnten?! Also ich habe da schon schlechtere Zusammensetzungen gesehen…

      5
    • Klar, zu Victor ist das eine Verbesserung. Aber würde Doan anstatt beispielsweise Nmecha auf links eingesetzt werden?
      Aus meiner Sicht brauchen wir eher einen Spieler von höherer Qualität bzw. größerem Potential, der direkt in der Startelf stehen würde.

      0
    • Doan und Ihatteren bei PSV für 15-20 Mio, zu wildern wäre in Ordnung. Beide spielen eher die 2. Geige, aber von der Qualität durchaus Potenzial nach oben.

      3
  42. Laut unser HP will man Rechtsmittel prüfen

    5
  43. Immerhin wissen wir jetzt, dass es sich bei der Regelung, wieviele Spieler eingewechselt werden dürfen, lediglich um eine freundliche Anregung handelt, mehr nicht! Sind sich beide Vereine einig, dann dürfen sie wechseln so oft sie wollen.

    20
    • Ich behaupte, dass der DFB dieses Urteil gar nicht fällen darf. Das hält den Regularien der Fifa nicht stand. Mit diesem Urteil behauptet der DFB, dass er Teilbereiche der Regeln der Kompetenz des Schiedsrichters entziehen kann. Das ist äussersufragwürdig

      3
    • Problem ist ja, die nächste Instanz ist das Bundesgericht vom….?

      DfB….. Geht es dann noch höher?
      Ich finde es fragwürdig, dass eine Regel Auskunft auf Nachfrage falsch gegeben wird oder man es nicht "verstanden" hat.

      Man sich an den genauen Wortlaut nicht erinnern kann.
      Man einen Zettel verliert…

      Und dann noch nicht für die Einhaltung der Regel zuständig ist…

      Ein Sachverständiger scheint halt auch egal zu sein.
      Merke ich mir für die Zukunft, sollte also mit jemand bei einer möglichen Fahrerflucht nach Sachbeschädigung attestieren, dass ich es taktil gemerkt haben müsste, sagt ich einfach, sie haben mir als Sachverständiger gar nichts zu sagen…

      7
  44. https://www.kicker.de/aus-fuer-den-vfl-gericht-sah-keinen-spielraum-868599/artikel

    Interessanter Artikel. Der DFB sieht eine Mitverantwortung von Fritsch.

    3
    • Der ist gut…

      Fritsch begründete sein Versäumnis damit, er habe unter Zeitdruck gestanden und sei gedanklich bereits auf den unmittelbar folgenden Eckball fokussiert gewesen.

      7
    • Mach ich bei Fahrerflucht demnächst auch…

      4
    • Sehr schade, dass man bei einer offensichtlichen teilschuld des Schiris kein WDH Spiel bekommt

      Naja. Gegen hohe möchte beim DFB ist nix zu machen, schon gar nicht für uns

      5
    • Wenn ich das richtig verstehe, liegt der Regelverstoß laut Urteil nicht direkt an der Anzahl Wechsel sondern daran dass für den "zusätzlichen" Spieler keine Einsatzberechtigung vorlag.

      Wenn das das Hauptargument sein sollte, hat man natürlich die perfekte Lösung gefunden um das Urteil in den Kontext früherer Wechselverstöße zu rücken und so einen Präzedenzfall zu vermeiden. Dann sind Fragen zur Rolle und Schuld des Schiedsrichters nämlich irrelevant zur Urteilsfindung und müssen nicht explizit ausgeführt werden.

      Ginge es alleine um den Verstoß gegen die Wechselanzahl, hätte man erheblich größere Angriffsfläche. Aber Einsatzberechtigungen? Da müsste man zuerst den gesamten Tatbestand abwehren und dann nochmal das selbe für den dahinterliegenden Verstoß durchführen.

      Für mich damit leider ein Urteil was erheblich solider steht als es die ersten Berichte vermuten ließen und was angesichts der Regularien wohl in Ordnung geht. Man sollte diese aber für zukünftige Verstöße ändern, weil das so ziemlich komplett gegen den Geist des Sports geht — Die Regelverstöße sind offensichtlich, einfach zu unterbinden, machen das folgende Spiel (was nach der Urteilsbegründung wohl weitergeführt werden muss, obwohl das Ergebnis dann schon klar ist) absolut unnötig und irrelevant, und sind darüber hinaus so fundamental für die Durchführung des Wettbewerbs, dass die Verstöße unterbunden werden MÜSSTEN.

      7
  45. Weil nämlich beide frischen Profis direkt das Geschehen auf dem Platz beeinflussten. Während Sebastiaan Bornauw nur 20 Sekunden später den Führungstreffer des VfL durch Wout Weghorst aufgelegt hatte, war Admir Mehmedi für Team-Kollege Maxence Lacroix gekommen, der – bereits mit „Dunkelgelb" vorbelastet – kurz vorm Platzverweis stand.

    https://www.bild.de/sport/fussball/fussball/nach-urteil-des-dfb-gerichts-preussen-in-der-2-pokalrunde-77404000.bild.html

    Bornauw kam doch für Lacroix oder nicht ?

    1
  46. Liebes Finanzamt…ich habe den Zettel mit meiner Steuererklärung verloren…leider kann ich mich auch nicht mehr an den Wortlaut erinnern, der da drauf stand.
    Ich gelobe zukünftig mich gewissenhafter damit zu befassen…ehrlich!
    Falls Fragen bestehen, wenden Sie sich bitte an den DFB…!
    :keks:

    17
  47. Normalerweise wäre ich gegen eine Berufung um das ganze Thema einfach zu beenden, aber die Begründung und die Äußerungen des 4. Offiziellen lassen doch einige Zweifel zurück. Wenn man tatsächlich noch Chancen sieht sollte man es weiter versuchen.

    7
  48. Der Kicker schreibt ganz unverblümt: eine Partei lügt.

    20
  49. Eigentlich kann man die Schiedsrichter ja jetzt von so vielen aufgaben befreien. Überprüfung der Tornetze muss der verein für sorgen das die OK sind. Spieler wieder reinwinken die müssen ja selber wissen ob Sie klar kommen oder nicht. Da gibt es so viele sachen

    7
    • Zum Thema Tornetze denke ich noch immer an Kießling und die zwei Punkte, die uns damals die Champions League Quali gekostet haben :(

      Zumindest in diesem Fall ist es also schon egal was gemacht wird, da da im Zweifelsfall das Wort auf dem Feld gilt…

      5
  50. Wie im echten Leben gibt es hier in einigen Posts zum DFB-Urteil die klassische Verwechslung von Recht und Gerechtigkeit. Gerechtigkeit ist eine moralische und philosophische Kategorie, Recht eine stringent logische. Eine Entscheidung des Sportgerichts für ein Wiederholungsspiel wäre sicherlich gerecht gewesen, weil sowohl der Partei des DFB (und hier nicht nur den Schiedsrichtern) Fehler zuzuschreiben sind wie auch den Verantwortlichen des VfL. Für ein Urteil nach Recht bzw. Regellage ist aber allein maßgebend, dass der VfL mit dem Wechselfehler eineindeutig gegen zu beachtende Regeln verstoßen hat. Eine mögliche Falschauskunft des Schiedsrichters, die zudem ungeklärt im Raum steht, heilt diesen Regelverstoß nicht und ist somit für die Urteilsfindung irrelevant. Bitter, aber nicht zu ändern.
    Beide Seiten könnten aus dem Vorfall aber Konsequenzen ziehen: Der VfL ganz praktische, indem er sich 100-prozentig regelkundig macht. Der DFB, indem er sein Regelwerk (das im Übrigen in ganz anderen Bereichen an inhaltlicher Klarheit zu wünschen übrig lässt) so verfeinert, dass es in immer weniger Bereichen Spielraum für Ungerechtigkeiten bietet.
    Tim Schumacher als Jurist wird all das wissen und mit einer diplomatischen Erklärung, die die ungerechte Behandlung des VfL betont, von einer Berufung Abstand nehmen. Alles andere wäre ein Hoffen auf eine Konzessionsentscheidung der DFB-Juristen.

    8
    • Was wir nicht brauchen, sind Oberlehrerhafte Kommentare dieser Art.
      Ein Beispiel aus dem richtigen Leben, wie Du es so schön zitierst: Wenn man seinen Steuerberater etwas fragt und seine Auskunft ist falsch, dann ist er mit in der Haftung, wenn der Mandant dasurch Geld verliert. Jeder Steuerberater hat für solche Fälle eine Haftpflichtversicherung.
      Dem VFLWOLFSBURG sind durch eine Falschinformation eines Mitarbeiters des DFB ein Schaden von 300.000 Euro entstanden. Es war laut den Statuten des DFB die Aufgabe seines Mitarbeiters die angefragten Informationen zu kennen. Da diese Information falsch erteilt wurde, ist er wie der Steuerberater haftbar zu machen. Somit ist es die Aufgabe des DFB den VFLWOLFSBURG in irgendeiner Weise zu entschädigen.

      11
    • Lieber Jusko, der "Steuerberater" aus deiner schrägen Metapher wäre der auf der Bank sitzende Teammanager des VfL, Philipp Wegner.
      Er hat die Durchdührungsinfos des DFB erhalten. Management bedeutet, Verantwortung und Steuerung von Prozessen… Die Spielregeln des DFB regeln den Einflussbereich des 4. Offiziellen. Da ist nirgends etwas über die Buchführung für den VfL geschrieben…
      Ich finde es peinlich und befremdlich und somit schließlich stimmig zur Tradition der VfL-Fans, wie hier alle kühnen Konstruktionen durchgespielt werden, um sich zu exculpieren und somit wieder der arme getretene ungeliebte Kleinstadtverein zu bleiben.
      Verfolgungswahn und Selbstmitleid statt Selbstkritik?

      9
    • Ruhig, Brauner, ich mache mir jetzt gar nicht die Mühe, auf dein grundschülerhaftes, weil Äpfel mit Birnen vergleichendes Verständnis meines Kommentars einzugehen. Ich bezog mich nach meinem juristischen und meinem Textverständis auf den heute beim DFB verhandelten Fall und nicht auf den eines Steuerberaters, der aufgrund einer nachweisbaren Pflichtverletzung gegenüber seinem Mandanten haftet. Aber so juristisch einfach, wie du dir das vielleicht vorstellst, ist die Haftungsfrage selbst bei einem Steuerberater nicht.
      Dem VfL steht im Übrigen frei, vor einem Zivilgericht gegen den DFB zu klagen. Wird er aber nicht tun.

      5
  51. Bin sehr überrascht, dass man hier immer über Regeln sprechen wenn es um besondere Bestimmungen zur Anzahl Wechsel geht, die der Träger des Wettkamps selbst entscheiden können. Die Schiedsrichter haben in Münster zugesehen dass die Wechsel Regelkonform durchgeführt wurdenNicht mehr und nicht weniger., und diese Aufgabe haben die Schiedsrichter laut dem Regelbuch.

    Kann hier wirklich keine mildernde Umstände entdecken, auch wenn Fritz vielleicht die Sache gemerkt haben könnte. Aber die Verantwortung für wer und wann eingewechselt werden soll, liegt an den Vereinen. Und wenn diese die Bestimmungen nicht folgen, können die Schiedsrichter kaum dafür verantwortlich sein.

    3
    • Nun, das sieht aber noch nicht mal der DFB so.

      Zitat vom Artikel oben: "Dass das Schiedsrichter-Team um Referee Christian Dingert, insbesondere den Vierten Offiziellen Tobias Fritsch, eine Mitverantwortung trifft, war in der Tat ebenfalls unstrittig. "Die Kontrollfunktion hat nicht gegriffen", bestätigte der als Sachverständiger geladene DFB-Regelexperte Lutz Wagner. Der Vierte Offizielle hätte demnach den sechsten Wechsel registrieren und die Wolfsburger auf dessen Unzulässigkeit hinweisen müssen."

      10
    • Beim Beispiel aus der kreisklasse

      Mein Team bekommt ein Freistoß zugesprochen.
      Ich frage den schirir (weil ich es nicht besser weiß) – „direkt oder indirekt?“

      Er sagt „direkt“ oder „wie die willst“.

      Ich haue das Ding rein.

      Dann kann doch auch keiner im Nachhinein kommen und sagen „war nicht OK, das Tor zählt nicht“

      Naja , aber wer vom DFB ein gerechtes Verfahren erwartet mit selbstkritischen Statement lebt nunmal in einer Blase

      9
  52. Weghorst wird mit Inter in Verbindung gebracht.

    https://twitter.com/DiMarzio/status/1427376030646480899

    0
    • Die Preise die genannt werden (15-20 Millionen) sind unrealistisch. Ich glaube nicht dran.

      2
    • Gab es irgendwann mal etwas von di Marzio zu Wolfsburg, was gestimmt hat bzw. so gekommen ist?

      5
    • 20 Millionen + X ist absolut realistisch. Weghorst ist 29 bringt ein gewisses Risiko mit und das trotz seines Alters. Dieser Sommer ist der letzte Sommer wo man wirklich Geld machen könnte. Nächstes Jahr sprechen wir maximal über 10-15 Millionen.
      Mit dem Geld plus dem vorhanden Geld könnte man Danjuma und Larsson holen. Hätte die Scorer von Weghorst auf zwei Schultern verteilt (vermutlich sogar mehr). Dazu Nmecha, das wäre schon extrem stark. Bei Brekalo Abgang dann noch ein anderen Außen (Doan/Kaminski) beispielsweise und wir hätten einen unglaublich gute Transferperiode hinter uns.

      Nmecha(Larsson)

      Danjuma(Marmoush) Phillip (Larsson) XXX( Larsson)

      1
    • Ich glaube aber nicht, dass man da vorne alleine auf Nmecha bauen wird.

      Wenn Weghorst wechseln sollte, woran ich nicht glaube, dann wird man garantiert noch Ersatz holen

      1
    • Haben doch noch Ginzeck und Mehmedi, die machen das.

      5
    • @fanboy, nicht jeder versteht Ironie, ein Ironie Smiley wäre für einige besser gewesen :)

      3
    • Das halte ich für großen Unsinn , vor allem zu dem Preis. Inter hat grade Lukaku für einen Dreistelligen Millionenbetrag verkauft und wir sollen einen der besten Bundesliga Stürmer für 15 – 20 Millionen verkaufen ? Das ganze natürlich 2 Wochen vor Transferschluss und generell schwieriger Marktlage. Gebe dem ganzen 0 %.

      4
    • QUELLE:
      http://WWW.GAZZETTA.IT

      Nelle ultime ore è stato valutato anche il profilo di un altro attaccante fisico come il colombiano: Wout Weghorst, 29enne centravanti olandese del Wolfsburg, un panzer di quasi due metri su cui c’è pure l’interesse dell’Atalanta, che però non convince per caratteristiche.

      Laut Gazzetta dello Sport hat sich Inter mit Weghorst beschäftigt. Er passt aber eher nicht ins Anforderungsprofil.

      0
    • Inter hat doch auch schon Edin verpflichtet. Dazu haben sie Lautaro Martinez, Sanchez und Pinamonti. Da scheint mir kein Bedarf da zu sein. Davon abgesehen glaube ich, das Schmadtke zum jetzigen Zeitpunkt nur noch sehr ungern einen Leistungsträger (bei Lacroix dasselbe) abgeben würde. Die Ablöse ist eine Sache, aber es müsste ja auch Ersatz her. Gebe da auch eine sehr geringe Wahrscheinlichkeit. Wenngleich ich mir Italien schon für Wout vorstellen könnte…

      5
  53. Rechts einen Backup für Baku dazu zu nehmen, fände ich sinnvoll. Steffen sehe ich beidseitig als Alternative. Würde nur noch ein Kracher für links als Brekalo-Ersatz fehlen.

    2
    • Als Alternative super, aber als Hauptlösung für die Außen fände ich das schon etwas enttäuschend.

      2
  54. Brekalo-Ersatz? Wurde er jetzt verliehen?

    Es sehe Baku, gerade in der CL, eher vor Mbabu als RV. Baku hat zwar einen guten Abschluss, ist für mich aber kein RF für die CL. Trotz seiner Qualität ist er dort eine B-/ bzw Notlösung.

    Ich hoffe auf einen neuen Flügelspieler, möglichst zwei.

    Daher brauchen wir keine. Backup wie Ritsu, sondern eine A-Lösung.

    2
    • Ja eine a Lösung und ein Backup. Wenn man Baku wirklich eher als RV sieht, brsucht man bei brekalo Abgang zwei a Lösungen.

      0
    • Ich sehe Baku vorne eigentlich gesetzt und hinten nur als Backup für Mbabu. Rechts würde sich die Auswahl mit Baku, Doan und Steffen gut lesen. Links dafür Mister X, Steffen und Marmoush. Nmecha könnte immer mal wieder Wout vertreten, für Philipp kommen oder dann, wenn ein weiter Spieler neben Wout das Zentrum besetzen und dafür ein Außenspieler runter gehen soll. Die Mischung wäre schon okay.

      2
    • Ritsu könnte als Victor „Ersatz“ gut sein, aber klar ist das da noch jemand mit höherer Qualität als Soforthilfe kommen muss

      1
  55. Ein interessantes Urteil aus Hamburg.

    Ein Hochzeitspaar hat einen Eilantrag gewonnen.
    Die Stadt HH hatte für die 51 Personen ein „Tanzverbot“ erlassen (Corona und so)

    Da aber 41 der 51 Personen Nachweislich vollständig geimpft sind, zähle es als eine Veranstaltung mit 10 Personen.
    Da außerdem kontrolliert werden kann wer rein und raus geht wird die Regel gekippt

    Das ist in sofern interessant, als das es mit diesem Argument eine 100% Auslastung von Stadien geben müsste, wenn nur geimpfte anwesend sind

    2
  56. Bayern hat aus dem Gladbach Spiel gelernt.

    0
  57. Werden die Spieler eigentlich noch täglich getestet? Anscheinend bekommen die Spieler keine Bescheinigungen, weil ohne Impfung, Testung usw. kein Einlass in die Gastro. Schon lustige Story. Zwei unsere Spieler wurden wohl in einem Gastronomie Betrieb nicht hineingelassen, weil gewisse Nachweise nicht vorhanden waren.

    0
    • Edit: hatten so habe ich gehört, nicht mal eine Maske am Mann.

      0
    • Es werden nur noch die getestet die nicht vollständig geimpft sind.

      Die anderen nicht mehr.

      0
    • Einer war bestimmt Wout :D

      2
    • Ja wieso sollten die auch reingelassen werden. Erstens sind nicht alle Gastronomen Vfler und zwirtens sind unsere Spieler nicht so berühmt, dass jeder sie kennen muss… Jeder Mensch braucht zudem diesen Nachweis.

      0
    • Wären sie nach BS gefahren wäre kein Test nötig ;)

      Fuchs musste sein

      1
    • Die sind doch auch fast bei 35. Dann müssen Sie sich beeilen.

      0
    • Eine Inzidenz von 35 bedeutet aber nicht automatisch strengere Regeln.

      Hier gab es auch erst welche bei 50. Wie streng die werden liegt aber letztendlich im Ermessen der jeweiligen Stadt.

      Letztendlich bleiben wie Timo ja schon sagte genug Möglichkeiten trotzdem irgendwo essen zu gehen. Rund herum außerhalb von Wolfsburg geht das ja problemlos. (Gut, eine Maske sollte man da aber trotzdem dabei haben :D )

      2