Home / News / Bundesligastart! VfL Wolfsburg zittert um Maximilian Arnold
Angeschlagen: Maximilian Arnold vom VfL Wolfsburg. (Photo by Martin Rose/Bongarts/Getty Images)

Bundesligastart! VfL Wolfsburg zittert um Maximilian Arnold

Der VfL Wolfsburg hat in der Europa-League-Quali sicher die nächste Runde erreicht. Doch alle fragen sich nur: Wie geht es Maximilian Arnold?

Der VfL Wolfsburg hat am Donnerstagabend in Albanien durch einen 4:0-Sieg gegen FK Kukesi ungefährdet die dritte Runde in der Qualifikation zur Europa League gewonnen. Nur noch zwei Siege und die Wölfe ziehen in die EL-Gruppenphase ein. Am kommenden Donnerstag wartet der nächste Gegner in der Quali auf die Wölfe: Desna Tschernihiw aus der Ukraine. Der mögliche dritte Gegner eine Woche später wird am heutigen Freitag um 14 Uhr ausgelost.

Das Spiel wurde überschattet von einer vorzeitigen Auswechslung von Maximilian Arnold. Bereits in der 23. Minute musste Wolfsburgs Führungsspieler am rechten Knöchel behandelt werden und konnte zunächst weiterspielen. Doch eine gute halbe Stunde später ging es für Arnold dann nicht mehr weiter. Trainer Oliver Glasner nahm Arnold aus dem Spiel und brachte Yannick Gerhardt.

Wie geht es Maximilian Arnold?

Unmittelbar nach dem Spiel war noch nicht klar, wie schlimm Arnolds Verletzung ist. Vom VfL hieß es noch am Spielfeldrand, es handele sich um eine Vorsichtsmaßnahme. Doch genaue Untersuchungen sollen Klarheit bringen. Oliver Glasner dazu: „Wir hoffen, dass es bei Max nichts Schlimmes ist.“ Am Freitag könnte es weitere Untersuchungsergebnisse geben.

Der VfL Wolfsburg ist in der Vorbereitung wieder einmal vom Verletzungspech verfolgt. Ende August war Innenverteidiger Pongracic am Pfeifferschen Drüsenfieber erkrankt und wird dem VfL Wolfsburg längere Zeit fehlen, genauso wie Kevin Mbabu, der sich wenig später eine schwere Bänderverletzung zugezogen hatte.

Warten auf weitere Neuzugänge

Unter Hochdruck läuft beim VfL Wolfsburg derweil die Suche nach Verstärkungen. Auf zwei bis drei Positionen möchte sich der VfL Wolfsburg noch verstärken. Aktuell sieht es allerdings nicht danach aus, dass vor dem Bundesligastart am Sonntag gegen Bayer Leverkusen ein neuer Spieler vorgestellt wird.

30 Kommentare

  1. Lt. WN war die Auswechslung Arnold’s nur eine Vorsichtsmaßnahme.

    4
  2. Heute um 14 Uhr wird bereits der Gegner für unsere letzte Qualirunde ausgelost.
    https://www.sportbuzzer.de/artikel/auslosung-jetzt-gibt-schon-den-ubernachsten-vfl-wolfsburg-gegner/

    3
  3. Man kann nur hoffen, dass Mbabu und Pongracic bald wieder gesund werden.
    Übrigens war Ante Rebic in der Saison 16/17 ebenfalls am Pfeifferschen Drüsenfieber erkrankt. Er fiel allerdings laut Transfermarkt nur 14 Tage aus.

    https://www.fr.de/eintracht-frankfurt/schnelle-rueckkehr-ante-rebic-11095553.html

    3
  4. Das Transferfenster ist noch 17 Tage geöffnet. Schmadtke sagte vor Wochen mal, dass er mit zum Saisonauftakt mit den Transferaktivitäten fertig sein möchte – das wird nicht gelingen, insbesondere auch wegen der kurzfristigen Ausfälle von Mbabu und Pongracic. Jedenfalls muss an diesem Wochenende doch mal was durchsickern… es existieren ja nur lose (Supryaga, Korchegin) oder abwegige (Jovic, Draxler-Rückkehr) Gerüchte… oder gar nur Spekulationen… Da gibt’s ja gar nichts zum Debattieren…. Gäähn…

    Vor zwei Tagen wurde berichtet in Italien, dass Perisic für mehrere Bundesligisten interessant sei. Namentlich spekuliert wurde über Leverkusen…

    5
    • Also ich bin jetzt kein intensiver (eigentlich gar kein) Nutzer von Seiten wie transfermarkt.de oder so.
      Aber wo bitte kursiert ein -wenn auch abwegiges- Gerücht über eine Draxler-Rückkehr? Utopia.de? Stupidedia.org? :D

      0
    • Das waren in der Tat französische Medien… ist aber bestimmt zwei Wochen her. :weg:

      0
  5. Ich denke, der Transferplan hat sich einfach geändert. Oder anders formuliert: Die Situation hat sich geändert und Schmadtke wartet gewisse Dinge einfach ab. Die da wären…

    …Situation hinten: Pongracic, Mbabu, William – wann sind da Comebacks in Sicht?

    …Situation im zentralen Mittefeld: Was wäre passiert, wenn Arnold jetzt 4 Monate raus wäre nach gestern? Dann wäre auch hier Personaldecke viel zu dünn!

    …Situation vorne: Klar ist, wir wollen einen schnellen Spieler. Aber stand jetzt sind vorne alle Leute fit bei uns…

    Ich gehe davon aus, das man mit der Überlegung spielt für hinten noch einen Defensiv-Allrounder auszuleihen oder billig zu kaufen und vorne dann investiert in den schnellen Mann…aber was passiert, wenn Pongracic und Mbabu jetzt doch länger ausfallen?

    Schon kompliziert das Ganze!

    4
    • Bruma war gestern ja komplett nicht dabei, die Hoffnung kann ich teilen, dass er ggf. noch geht.
      Das wir noch etwas tun wollen für hinten, da gehe ich von aus.

      Ich persönlich gehe von einem langen Ausfall von Pongracic aus… Leider!

      2
  6. Glasner sagte bezüglich Arnold: „Wir hoffen, das es nichts Schlimmeres ist.“

    Also abwarten. Keine Entwarnung…

    P.S. Und Steffen hatte übrigens die letzten 10 Minuten Magenprobleme. Gibt es derzeit einen Spieler bei uns, der keine Probleme hat?

    4
  7. Um 14 Uhr kommt die Spieltags-PK, da wird sicherlich was zu Arnold gefragt und gesagt werden…

    2
  8. Also ich habe das Spiel gestern gesehen. Spielerisch war vielleicht nicht viel zu erwarten. Aber dieser Flickenteppich macht mir echt Sorgen. Die kreativen Lösungen von Glasner (zb Klaus) zeigen, dass er in alle Richtungen denkt aber eben auch wie unser Kader leider aussieht.

    Ich finde es immer schade, wenn man Gelegenheiten verpasst. Das war bei den Erfolgen immer so, dass man nicht nachgebessert hat.

    Die Situation gerade sehe ich schon als Möglichkeit.

    Es ist kurz vor einem großen Turnier und einige Spieler wollen sich bestimmt zeigen
    Es ist Coronamarkt und viele vereine müssen Einnahmen generieren bzw können nicht viel investieren
    Einige Vereine haben große Sorgen und müssen gucken wie sie über Wasser bleiben.

    Wir zeigen als Werksclub der mMn sehr sicher und gut da steht keine Aggressivität am Markt. Es ist doch so, dass man jetzt mit Mitteln deutlich mehr erreichen kann als im normalen Markt.

    Jeder Manager kommt nach Wolfsburg und spielt ein bisschen den „ich kann es auch mit weniger Geld“ Manager und merkt dann es geht doch nicht ohne. Und in ein paar Jahren investiert man dann in einem hitzigeren Markt wieder und bekommt weniger für dein Geld.

    Irgendwie habe ich nicht das Gefühl, dass bei Schmadtke eine Vision dahintersteckt.

    Jeder kleine Privatmann investiert jetzt sein Geld, weil es ja zu erwarten ist, dass bald wieder ein Wachstum kommen muss. Nur der VfL glaubt das Geld im Kästchen besser als auf dem Markt.

    Die ausbleibenden Folgeinvestitionen schwächen ja auch die getätigten ab. Ein Schlager würde sich doch neben starken Mitspielern bestimmt deutlich schneller weiterentwickeln.

    Und ob dieses jahrelange warten auf die Explosion von Talenten wie Brekalo sich rechnet, wenn sie nach einer guten Saison dann gehen, nachdem man ihnen vorher 5 Jahre mit mittelmäßigen Leistungen die Geduld entgegengebracht hat, da bin ich mir auch nicht so sicher.

    12
    • Eine Vision würde ich Schmadtke jetzt nicht absprechen. Seine Vision ist es einen stabilen und nachhaltigen VfL aufzubauen…

      Die Vision von Allofs war vielleicht ein Stück weit größer und spektakulärer, ist aber letztlich auch gescheitert bzw. wurde nicht weiter fortgeführt. Wir sind in einer Situation, wo wir nach wie vor auf der Suche sind – nach einer Identität für den VfL. Das gestaltet sich augenscheinlich sehr schwierig.

      Wenn wir jetzt aggressiv auf dem Transfermarkt agieren und es klappt wieder nicht, dann zeigen wieder alle zu Recht mit dem Finger auf uns! Die hauen nur Geld raus, aber können konzeptionell nichts aufbauen. Und diese Kritik wäre dann berechtigt…

      11
    • Diese „Aggressivität am Markt“ verträgt sich doch gar nicht mit dem, was VW nach diversen Skandalen und Abgaskrise und in Corona-Zeiten sehen will. Volkswagen ist nicht Windhorst. Jede jährliche Veröffentlichung der Finanzkennzahlen ist ein Schlag ins Kontor. Der VfL ist ein Treppenwitz. Und das soll sich erstmal ändern, daher versucht man krampfhaft Bescheidenheit, wirtschaftliche Vernunft und die Rolle als Arbeiterverein nach Außen zu kehren. Ob das die richtige Strategie ist? Dahingestellt. Für den Eigner ist Image sicherlich genauso wichtig wie sportlicher Erfolg. Ja, Erfolg macht sexy. Aber den hat hier Kohle allein noch nie nachhaltig garantiert, daher baut man nun mit Bedacht etwas auf… so zumindest die Hoffnung.

      Ich würde mir auch Top-Spieler und Spektakel wünschen wie früher – habe mich aber mit dem neuen Kurs abgefunden. Mir bleibt ja eh nichts anderes übrig…

      7
    • Es geht ja nicht darum, aggressiv auf dem Markt aufzutreten, sondern nur 2-3 Spieler dazu zu holen, die uns besser machen. So hochwertig ist unser Kader, geschweige denn Startelf jetzt auch nicht, als dass es da niemanden gäbe, der uns offensiv und defensiv helfen könnte. Das kann ich mir einfach nicht vorstellen..

      Lacroix muss jetzt als junger Spieler, in einer hochklassigen Liga bestehen, da wir keine Alternativen haben und ihm wird dazu ein RF als RV zur Seite gestellt, der leider nicht nachweisen konnte, dass er eine Bereicherung für uns wäre und ein ZDM als IV Partner gestellt, der scheinbar mit der Rolle fremdelt und selber sehr sehr viele Patzer drin hat.
      Offensiv sieht es dann so aus, dass Victor oder Steffen den Ball perfekt auf Weghorst spielen müssen, damit er nur seinen Fuß reinhalten braucht oder nach 2,3 oder 4 Metern abschließen kann. Das macht er auch gut, klar und wenn man ihn richtig anspielt, kann er auch super den Ball abschirmen und durch die Kette vom Gegner stecken, aber das ist einfach zu wenig. Teilweise kommen natürlich auch bei Einzelaktionen der Flügelspieler gefährliche Situationen zu Stande, aber so insgesamt doch irgendwie etwas dünn.
      Dazu halt die enge Personaldecke für die vielen Spiele, die uns ja bevorstehen, wenn man die Gruppenphase der EL spielt und im Pokal noch 2-3 Runden mitspielen will.
      Also ich weiß nicht, aber zwei Talente kommt mir einfach quantitativ und qualitativ zu wenig vor, wenn man als Ziel Platz 5-7 ausgeben will.
      Hertha, Frankfurt, Bremen wohl auch, Hoffenheim wollen ja auch in diese Tabellenregion vorstoßen bzw sich dort bestätigen. Fände es schon sinnvoller, wenn wir 2-3 Spieler mit S11 Potential eher gestern als morgen verpflichten würden.

      6
    • Kommt natürlich auch drauf an, was jetzt auch mit VW und nachfolgend Witter passiert…

      Eventuell gibt es eine Strategie-Änderung in Zukunft, aber jetzt sehe ich die noch nicht! Schmadtke hat ja auch die Aufgabe gehabt die Kosten an den sportlichen Erfolg anzupassen. Das ist halt auch die Vorgabe.

      Wer sagt denn, das wir niemanden mehr holen? Der Plan ist doch, noch Zugänge zu holen. Ob´s klappt ist die andere Frage…

      4
    • Naja das erreichen des Platz 7 mit CL Etat ist jetzt auch nicht gerade ein riesiger Erfolg, auch wenn Schmadtke da teilweise nichts für kann, da die Verträge ja vor ihm abgeschlossen wurden.

      Zur Konkurrenz um Platz 5-7 kommen ja nicht nur Hertha, Hoffenheim, Frankfurt oder Bremen, sondern auch einer aus den top Teams um Gladbach, Leipzig und Leverkusen (wenn man davon ausgeht, dass Platz 1-2 vergeben sind). Also bei der Konkurrenz, mit dem Kader in so eine Monster Saison zu gehen wäre meiner Meinung nach schon mutig bis ggf. fahrlässig.

      Ich persönlich finde auch, dass Schmadtke immer sehr lethargisch und unsympathisch in Interviews wirkt und dazu kommt halt, dass er unterm Strich dann auch relativ wenig an Verstärkungen vorweisen kann…aber klar, kann ja noch kommen.

      2
    • Nicht nur teilweise, das ändert seine Ausgangslage total.

      Wäre Schmadtke zb direkt nach Allofs gekommen, dann wären wir möglicherweise schon weiter. Danach kam aber Rebbe…

      3
    • Ja da gehe ich mit.
      Andererseits ist Schmadtke ja nicht erst seit dem letzten Winter hier, er hatte ja auch schon die ein oder andere Transferperiode. Sicher ist da schon einiges bewegt worden, aber ich finde gerade seit dem letzten Winter und diesen Sommer geht es sehr sehr schleppend voran.

      1
  9. Was ich nicht verstehe, Steffen war doch schon für den Notfall als Verteidiger etabliert. Das hatte er doch gut gemacht, ähnlich wie damals Vieirinha. Warum plötzlich das Experiment mit Klaus?

    Oder wird Steffen zwingend in der Offensive benötigt, weil wir da einfach zu wenig Alternativen haben? Den Auftritt von Brekalo fand ich in diesem Zusammenhang gestern auch sehr schlecht.

    Vielleicht kann man für die Notfälle Steffen wieder als Außenverteidiger aufstellen, wenn wir endlich eine Verstärkung für die Offensive bekommen.

    Wir werden sehen

    6
  10. https://www.youtube.com/watch?v=bCCguwQ2rJE

    Pk :yeah: mit unserem Wolfshund :santa3: , leider sind die Wolfs-Schäfchen nicht dabei. :knie:

    3
  11. Laut Glasner ist es bei Arnold nichts schlimmes, wenn es gut läuft könnte er Sonntag spielen.

    3
  12. FC St. Gallen oder AEK Athen. Auswärtsspiel, falls der VfL gegen die Ukrainer gewinnt.

    5
  13. Die Auslosung der EL-Quali Playoffs hat ergeben, dass wir auswärts auf den Sieger der Partie zwischen St. Gallen und AEK Athen treffen. Natürlich unter der Bedingung, dass wir uns gegen Desna Chernihiv durchsetzen.

    4