Donnerstag , Dezember 8 2022
Home / News / Dienstag starten Wolfsburgs Wind und Kaminski bei der WM in Katar
Jonas Wind zum VfL WOlfsburg? (Photo by Dean Mouhtaropoulos/Getty Images)

Dienstag starten Wolfsburgs Wind und Kaminski bei der WM in Katar

Die Fußball-Weltmeisterschaft in Katar ist am Sonntag gestartet. Am Dienstag greifen dann zum ersten Mal zwei Wolfsburger in das Turnier ein.

Der VfL Wolfsburg ist mit drei Spielern bei der WM in Katar vertreten: Jonas Wind spielt für Dänemark, Jakub Kaminski für Polen und Coen Casteels für Belgien. Die beiden erstgenannten starten am Dienstag mit ihren Ländern in das Turnier.

Zunächst trifft Jonas Wind mit Dänemark auf Tunesien. Die Partie wird am Dienstag um 14 Uhr angepfiffen. Direkt danach startet Jakub Kaminski mit Polen in das Turnier. Um 17 Uhr heißt es: Mexiko gegen Polen.

51 Kommentare

  1. Das Schmierentheater geht weiter!

    Nachdem der DFB vollmundig angekündigt hat, dass Neuer die one love – Binde trägt und man dann halt die Strafe der Fifa in Kauf nehme, wenn es denn eine gibt, erfolgt jetzt die Rolle rückwärts. Diese Binde wird nicht getragen.

    Peinlicher geht es kaum noch!

    Ich habe mir inzwischen eingestehen müssen, dass mich Fifa – Veranstaltungen genau so sehr interessieren wie die CL – nämlich gar nicht mehr!

    Wenn man diese WM von der humoristischen Seite betrachtet, könnte sie durchaus etwas haben. Das Lachen darf einem nur nicht im Halse stecken bleiben.

    Bin schon ganz gespannt, was als nächstes kommt…..

    14
    • Hattest du einen Punkteverlust oder gar Disqualifikation Kauf genommen? Wahrscheinlich wirst du jetzt "Ja" schreiben. Aber hier spielen auch wirtschaftliche Überlegungen eine Rolle und die Spieler haben auch ein sportliches Ziel.

      Die Bindengeschichte war von Anfang an lächerlich, da nur europäische Staaten mitgemacht haben. Wobei das vielleicht auch zeigt, wie die restliche Welt denkt. Im übrigen gab es diese Diskussion weder in Südafrika, noch im homophoben Brasilien oder gar Russland.

      PS: Wenn der VfL wieder CL spielen wird, interessiert dich das auch nicht?

      5
    • Für mich ist die Sache damit auch durch.
      Dass die europäischen Verbände derart duckmäuserisch ihre Meinungsfreiheit an der Garderobe abgeben, hätte ich nicht gedacht. Superpeinlich, DFB! Schämt Euch!

      11
    • @Mahatma:

      Dann darf ich nicht vollmundig ankündigen, dass ich eine Strafe in Kauf nehme!

      Diese Geschichte ist extrem peinlich! Ich war vom neuen DFB – Präsidenten positiv überrascht und hatte Achtung vor ihm gewonnen. Das hat sich erledigt!

      Mich haben schon die letzten CL – Spiele des VfL nicht interessiert. Auch kommende Spiele werden mir egal sein. Das gilt auch für die anderen europäischen Wettbewerbe. Ich möchte mich in der Bundesliga für diese Bewerbe qualifizieren. Die Teilnahme als solche ist mir völlig egal. Klingt vielleicht paradox, ist aber so.

      Wahrscheinlich naht auch der Tag, an dem mich die Bundesliga nicht mehr interessiert. Dieses raffgierige maffiöse Geschäft Fußball widert mich immer mehr an.

      9
    • Konnte bisher bisher noch keine Quelle finden, dass es eine gelbe Karte oder dergleichen dafür gibt.
      Ich sehe es halt ebenso, wenn man etwas großkotzig ankündigt, dann nimmt man auch Strafen in Kauf.

      Punkteabzüge und Disquali sind ja absoluter Unsinn und würden der PR WM noch größere negative Schlagzeilen geben, dieses würden weder Fifa noch Katar wollen. Daher sind solche Szenarien ja absoluter Unsinn.

      7
    • Die FIFA hat in einem inoffiziellen Gespräch den entsprechenden Verbänden eindeutig erklärt, dass die Verbände auch sportliche Konsequenzen befürchten müssen. Kannst du überall nachlesen.

      Eine gelbe Karte bzw Geldstrafe ist übrigens im Regelwerk verankert.

      1
    • Im Kicker stand auch was davon, dass direkt zu Beginn des Spiels eine gelbe Karte verhängt werden könnte.

      Die Binde ist doch (angeblich) dazu da, um auf die Werte die dahinterstehen aufmerksam zu machen…
      Also mehr Aufmerksamkeit kann man doch mit der Binde gar nicht bekommen, als wenn da am Ende auch noch eine Karte oder gar ein Platzverweis gegeben wird.

      Schlechtere PR kann es doch für die FIFA gar nicht geben…

      Wie oben bereits erwähnt finde ich den Rückzieher des DFB nach vorheriger Ankündigung, für unsere Werte auch Strafen in Kauf zu nehmen, etwas traurig…

      PS: Wann fängt die WM eigentlich an?

      21
    • Es wird Zeit, dass die UEFA die FIFA verlässt. Die europäischen Verbände haben ALLE Macht im Fußball. Trotzdem lässt man sich von diesen schweizer Berufskriminellen auf der Nase herumtanzen. Lasst Infantino als den Mann in die Geschichte eingehen, der die FIFA zum Einsturz gebracht hat.

      16
    • Versipellis, Frankreich, Kroatien, Serbien, Spanien, Portugal und Polen haben nicht an der Aktion teilgenommen. Die übrigens genauso korrupte UEFA besteht nicht nur aus Zentraleuropa.

      4
    • diese ganze Bindensache ist für mich sowieso äußerst fragwürdig?

      gehen wir mal davon aus, sie wäre nicht unter Strafe gestellt worden? ehrlich…wen zum Teufel interessiert eine Kapitänsbinde, die auch noch nicht mal individuell, sondern in Masse unter den Nationen unterwegs ist?!
      als Zeichen ist das für mich einfach nur LACHHAFT.
      sehe ich übrigens auch so in der Bundesliga…

      auf der anderen Seite finde ich es auch noch äußerst befremdlich, dass Katar wirklich ein Problem mit dieser Binde hat. wenn ich da ein reicher Scheich wäre, würde ich mir auf der Tribüne wahrscheinlich ins Fäustchen lachen. die süßen Europäer…die denken, sie setzen mit einer kleinen Binde ein Zeichen…

      im Endeffekt finde ich es so sogar für alle Gegner des Ereignisses von Vorteil, dass es jetzt unter Strafe gesetzt wurde, da dadurch nochmal verfestigt wurde, wer hier wie tickt. zudem ist die Wirkung nach außen jetzt wahrscheinlich sogar noch größer und die Möglichkeit nach einer viel größeren Aktion wurde angefeuert.

      8
    • Ich bin da bei mahatma.

      Natürlich wäre es möglich gewesen, eine gelbe Karte ab Minute 1 in Kauf zu nehmen.
      Manuel Neuer hätte dann in jedem 3. Spiel gefehlt und wäre bei jedem Zeitspiel vom Platz geflogen.

      Das hätte den Fokus so sehr vom Sportlichen aufs Politische gelenkt, dass man sich hätte fragen müssen, warum man überhaupt hingeflogen ist.

      0
    • Die Politisierung unpolitischer Themen sollte sowieso nicht existieren. Wir befinden uns in einem globalen Kulturkampf, in dem eurozentristische Wertvorstellungen der gesamten Welt aufgezwungen werden sollen. Die Aufklärung mag hehre Ziele verfolgen, entstammt aber der europäischen Tradition seit Luther. Wenn andere Teile dieser Welt andere Werte haben, hat man das zu akzeptieren. Am Ende geht es den Menschen in erster Linie um Wohlstand und danach um individuelle Rechte. Wenn man sich anschaut wie unglücklich weite Teile der Menschen in individualistisch geprägten Gesellschaften sind, muss die Frage erlaubt sein, ob wir tatsächlich die besseren Moralvorstellungen haben.

      Es sollte bei einer WM um Fußball gehen.

      7
    • eurozentrische WErtvorstellungen aufzwingen? Moment mal, seit wann sind Menschenrechte denn eurozentrische WErtvorstellungen? Wer zwingt denn hier wem was auf? Haben "wir" Europäer uns denn jetzt durchgesetzt?
      Hast du die Verhältnisse in Katar verfolgt? "Wir" reden doch hier nicht über Demokratie, oder genfrei produzierten Mais. Wir reden hier von Menschenleben UNd sorry, wer da sich so äußert wie du Andy, der hat es immer noch nicht verstanden.

      16
    • @Andy Macht Offensichtlich hast du da ein kleines Bildungsdefizit. Menschenrechte sind explizit nicht politisch. Sie sind universell. Darauf hat sich die Generalversammlung der UN 1948 geeinigt.

      8
    • @Mahatma_Pech Hast du für deine Behauptung, die UEFA wäre "genauso" korrupt wie die FIFA, einen Beleg? Immer her damit.

      Das nicht alle UEFA Nationen an der Armbindenaktion teilgenommen haben, ist mir durchaus bewusst. Das hat aber mit meiner Forderung nichts zu tun. Da ist das Verhalten der FIFA diesbezüglich nur der Tropfen, der das Fass zum überlaufen bringt. Man hätte schon vor Monaten ankündigen können, diese Armbinde nicht zuzulassen. Die Verbände haben sie zur Genehmigung bei der FIFA eingereicht.

      Die FIFA hat bis zum ersten Spieltag gewartet, an dem ein Team diese Armbinde tragen wollte, um dann mit Konsequenzen zu drohen. Das ist kein Verband, der die Interessen seiner Mitglieder vertritt.

      6
    • Versipellis, du kommst immer mit neuen Argumenten.

      Die UEFA ist natürlich korrupt. Schau dir die Verstöße gewisser Vereine in der CL an, Platinis früheres Verhalten ander Spitze usw. Oder willst du wirklich behaupten, die UEFA wäre ein gänzlich sauber geführtes Unternehmen?

      Dann zu deiner Forderung: Von den 14 teilnehmenden Verbänden aus Europa konnte sich noch nicht einmal die Hälfte auf diese Binde einigen. Das ist einfach Fakt. Glaubst du wirklich, bei der UEFA gebe es dann eine Mehrheit? Bosnien, Griechenland, Türkei und geschweige Bulgarien usw werden bestimmt für diese "woke-Bewegung" brennen. Ich hoffe du merkst, wie weltfremd deine Forderung ist.

      Im übrigen sind Menschenrechte kein politisches Gut. Wir sollten uns aber zuerst überlegen, inwieweit wir bei uns diese Gleichberechtigung usw leben. Ich darf noch einmal daran erinnern, dass die IG Metall vor vier Jahren nicht bereit zu war, eine Frau zu entsenden. Wie sieht es mit gleicher Bezahlung aus? Oder gar einem homosexuellen Kanzler bzw Minister? Könnte spannend werden in unserer ach so tollen offenen Gesellschaft.

      Es ist immer einfach von anderen etwas zu fordern. Vielleicht erst einmal selbst es vollends umsetzen.

      Und by the way: Wir fordern zurecht, dass sich andere an unsere Regeln und Rechte halten. Genauso ist es aber auch andersrum. In der großen weiten Welt ist nicht alles so hip wie bei uns. Ich Stelle auch mal die These auf, dass gerade diese "woke-Bewegung" auch zum wachsenden Populismus führt. Das zeigen Umfragen in Italien, USA oder auch Brasilien eindeutig. Vielleicht sind unsere Gesellschaften noch nicht so weit.

      7
    • Natürlich komme ich immer mit neuen Argumenten, so funktioniert diskutieren. Wenn ich hier auf einen Schlag alle Gedanken formulieren würde, die ich zur WM habe, dann müsste ich dir ein 30-seitiges PDF Dokument schicken. Ich bezweifle, dass du ein Interesse hast, das wirklich zu lesen und dann adäquat auf alle meine Punkte einzugehen. Daher spare ich mir die Mühe.

      Ich sage nicht, dass die UEFA nicht korrupt ist. Korruption/Vorteilsnahme ist nie ganz auszuschließen. Das ist in der örtlichen Grundschule nicht anders als im Bundestag. Allerdings nehme ich die UEFA als einen Verband war, der durchaus dazu in der Lage ist, zu streiten. Natürlich gibt es auch hier merkwürdige Vorgänge, aber es ist schon eine andere Transparenz gegenüber den Mitgliedsverbänden gegeben, als das bei der FIFA der Fall ist. Die FIFA kann nicht streiten. Sie diktiert von oben herab und ist für die Mitglieder teilweise nicht mal erreichbar.

      Du schaffst es immer noch nicht, meine Forderung von dieser Armbindengeschichte zu trennen. Diese One Love Binde ist mir scheißegal. Das war plumpe Symbolpolitik, nicht mehr, nicht weniger. Mich stört der Umgang der FIFA mit ihren Mitgliedsverbänden. Die Armbinde kann man sich meinetwegen sonst wohin stecken.

      Du stellst dich hier gerne hin und kritisierst die anderen für ihre Forderungen. Dabei ziehst du immer irgendwelche Beispiele heran. Aber woher willst du denn wissen, dass die Menschen, die Katar und die FIFA kritisieren, nicht auch die anderen Dinge kritisieren? Denn nur wenn du das weißt, hat dein Vorwurf der Scheinheiligkeit überhaupt Substanz. Sonst ist dein Argument komplett wertos. Ich kritisiere ja Deutschland genau so sehr wie Katar. Noch viel mehr eigentlich, weil ich hier lebe. Und wenn ich dann zusätzlich zu Deutschland noch Katar kritisiere, dann ist das Scheinheilig? Sorry, das ist doch auf gut Deutsch gesagt einfach Schwachsinn.

      Du zeichnest dich hier gerade exklusiv durch eine Anti-Haltung aus. Aber was tust du denn, um ein besserer Mensch zu sein? Was tust du denn, um unsere Gesellschaft aktiv zu verbessern? Oder kritiserst du nur gerne andere dafür, dass sie nicht perfekt sind?

      Du zeichnest dich hier gerade nur dadurch aus, andere zu kritisieren. Aber was machst du denn, um besser zu sein?

      14
    • OK, ich werde mal zusammenfassen.
      Wir stellen keine homosexuellen Kanzler und dass die IG Metall keine Frauen entsendet ist zu vergleichen mit ich 5 Jahre Haft für Homosexuelle und wachsender Populismus ist zu vergleichen mit tausenden Toten Gastarbeiter.
      Bevor du mir jetzt kommst mit "das habe ich nie geschrieben" lieber Mahatma, es dreht sich bei der Diskussion NICHT um Gleichberechtigung von Mann und Frau, sondern um Tode, um Gefägnisstrafen, um Misshandlungen, um Menschenhandel. Und da warte ICH nicht, bis bei uns alles PERFEKT ist, sondern das prangere ICH jetzt schon an. Du kannst gerne von Doppelmoral sprechen, es gibt genügend Menschen auch in hohen Positionen, die das genauso denken, aber können wir mal bitte aufhören Äpfel mit faulen Birnen zu vergleichen?

      10
    • Ich versteh die ganze Aufregung nicht.
      Die Spieler sind doch eigentlich da um Fußball zu spielen.

      Wieso muss jedes Shirt was sie tragen, jedes Interview dass sie führen oder jedes Equipment welches sie haben irgendeine politische Bedeutung haben?!

      Viele Menschen fordern, dass der Fußball wieder Fußball wird und die ganzen Machenschaften um Konzerne, Geld und Korruption aufhört – da spielt auch die Politik mit rein und gehört da genauso wenig hin.

      Also vielleicht dann einfach Fußball gucken oder nicht gucken und nicht jedes kleine Ding gleich wieder auf den Sockel ins Rampenlicht stellen.
      Ändern können wir an den nächsten 4 Wochen eh nichts und für die Zukunft kann es nur schlechter werden.

      1
    • @net-zwerg: Etwas Lesestoff für dich

      https://taz.de/Verbot-der-One-Love-Binde-bei-WM/!5893654/

      und das in einer linken Zeitung.

      Die Debatte in Deutschland ist heuchlerisch und bleibt es. Und ich sage es noch einmal ganz klar: LGBTQ wird nicht populärer, indem man es der Gesellschaft aufzwingt. In Deutschland gibt es nach wie vor große Wiederstände, die Zeit zur Überwindung benötigt. Dieses moralische Verordnen führt nur dazu, dass gewisse politische Parteien damit Politik machen können.
      Und noch einmal: Selbst im so aufgeklärten Europa findet sich dafür derzeit keine Mehrheit. Das ist traurig, aber Gesellschaften ändern sich nur in einem größeren Zeitrahmen.

      Genauso sieht es bei den Menschenrechten aus. Sie sind nicht verhandelbar. Wenn man dafür aber eintreten will, dann bitte auch konsequent. Wie wäre es mit einer Kündigung bei VW? Immerhin beutet Volkswagen die Uiguren scheinbar aus. Das ist übrigens genauso unsachlich wie diese lächerliche Bindenaktion. Nämlich nur purer populistischer Aktionismus. In Katar, in China oder bei VW würde es keinen interessieren.

      Ferner ist es sehr interessant zu sehen, dass außerhalb von Zentraleuropa diese WM als weniger abstoßend empfunden wird. Das sagt sehr viel über die Welt aus.

      Ich hätte übrigens wenn in Arabien, eine komplette WM auf der arabischen Halbinsel veranstaltet. Acht Stadien in einer mittelgroßen Stadt ist lächerlich. Gut hätte ich es dann immer noch nicht gefunden. Aber eine WM soll ja auch nicht nur in den Kernstaaten stattfinden.

      2
    • Deine Ausführungen zum taz-Kommentar sind mal wieder ein Beispiel für Lesen und Nichtverstehen. Feddersen, selbst schwul, äußert sich klar erkennbar zur kläglich gescheiterten „OneLove-Aktion“ des DFB. Und diese ist in der Tat inkonsequent, widersprüchlich und letztlich heuchlerisch. Auch die diesbezügliche Kritik am DFB und an der Fifa findet er moralisierend und heuchlerisch. Aber warum?
      Geht man nach deinem Verständnis, dann wendet er sich als Redakteur einer „linken Zeitung“ dagegen, dass man „LGBTQ … der Gesellschaft aufzwingt“, es ihr „moralisch verordnet“. Aber das ist gar nicht der Ansatzpunkt seiner Kritik, sondern nur deine Interpretation. Feddersens Kritik gilt allein der mangelhaften Glaubwürdigkeit des DFB, der sich von Teilen der Fanszene und der (medialen) Öffentlichkeit scheinbar gezwungen sah, aktuell auf die Politisierung Katars aufzuspringen und jetzt eine erbärmliche Figur abgibt. Damit nimmt Feddersen nichts von der sachlichen Berechtigung der Kritik an den Zuständen in Katar. Er spricht lediglich denen das Recht zur Kritik ab, die ihre moralische Kompassnadel jetzt wieder einmal billig justieren, indem sie in die Katar- und Fifa- Kritik „wohlfeil“ einstimmen, denen es aber kein Problem zu sein scheint, dass bis dato „in den hiesigen Ligen des Profifußballs noch kein einziger aktiver Spieler ein Coming out als Schwuler gewagt hat.
      Feddersens Position ist im Kern also viel radikaler und konsequenter als die jener, die Katar für ihre opportunistischen, sicherlich auch populistischen Ziele nur instrumentalisieren. Es ist aber ein totales Missverständis, Feddersen so zu lesen, als plädiere er für ein allgemeines Stillschweigen zu der gesamten Thematik.

      8
  2. Was würde eigentlich passieren, wenn z. B. die deutschen und andere europäische Spieler der Anregung der heute-show folgen und ihre Tore feiern, indem sie sich demonstrativ abknutschen?

    Ist das eine politische Äußerung? Fliegen die Spieler dann vom Platz? Leert sich dann das Stadion? Oder bleibt das Stadion künftig voll, da einige mehr davon sehen wollen (so ganz ohne Gefahr zu laufen, strafrechtlich verfolgt zu werden)?

    Das würde ich wirklich gern sehen!

    11
    • Was wäre wenn sich jeder der elf Spieler mit Farbe einen 15cm Regenbogen auf den Unterarm malen würde?

      11x Gelb?

      Kann ich mir nicht vorstellen

      4
  3. Ich glaube ja, dass der Fußballspaß zurückkommt, wenn die Begegnungen erstmal interessanter werden. Ich wette z.B. dass das Deutschlandspiel am Mittwoch auch die meisten schauen werden, die zeitlich die Gelegenheit dazu haben. Und dann spätestens bei den K.O.Runden. Ich werde auf jeden Fall alle Spiele schauen, die zeitlich möglich sind :)

    4
  4. Komisch, bei mir will irgendwie kein WM-Feeling aufkommen. Dabei war ich anfangs gar nicht gegen eine Winter-WM (die ganze Menschenrehts- und Umweltproblematik mal ausgeklammert). Ich dachte mir, das könnte mal eine willkommene Abwechslung sein – mal was Neues :)
    Nachmittags nach der Arbeit kurz auf den Weihnachtsmarkt und abends dann ein tolles WM-Spiel sehen. Das fand ich irgendwie reizvoll.

    Aber jetzt, wo die WM da ist, habe ich überhaupt keine Lust, ein Fußballspiel zu sehen. Ich hatte heute Urlaub und habe überlegt, ob ich ein WM-Spiel gucken soll. Aber stattdessen war ich Reifen wechseln, Weihnachtsbaum kaufen und eben habe ich einen Netflix-Film angemacht.

    Aber vielleicht ändert es sich ja, wenn Deutschland spielt oder wenn morgen unsere beiden VfLer spielen :)

    0
  5. Die Stimmung in den Stadien ist wirklich erbärmlich. Die WM in Russland war da schon enorm schwach, aber diese ist nochmal um einiges schlechter. Da wünscht man sich fast schon das nervtötende Tröten der Vuvuzelas zurück.

    Der VfL hat vor ein paar Jahren mal gegen Fenerbahce gespielt. Ich meine es war im Rahmen eines Testspiels in Österreich. Die österreichischen Fener Fans haben damals, bei einem Testspiel(!) besser Stimmung gemacht, als man es bisher bei dieser WM sieht.

    Ich versuche mich bei den Spielen auf den Fußball zu konzentrieren. Aber das erinnert bisher wirklich mehr an den Audi-Cup, als an eine Fußball WM.

    4
    • Vuvuzela… Sag das böse Wort nicht :)

      Wenn ich mich entscheiden müsste, dann lieber keine Stimmung als noch einmal dieser Vuvuzela-Krach :)

      3
    • Derzeit hört man aber auch viel Krach bei der ZDF Übertragung. Klingt als würden im Stadion noch die letzten Bauarbeiten fertiggestellt werden.

      2
    • Das stimmt. Wo sind nur all die besoffenen englischen Fans, wenn man sie braucht ;) :lach:

      Es ist auffällig, dass bei den Spielen eine gewisse Anzahl an ausländischen angereisten Fans ist – ähnlich wie z.B. in der Bundesliga bei einem Auswärtsspiel. Ärgerlich, dass vor Ort nicht genügend Fußballbegeisterung herrscht, dass der große Rest des Stadions mit Fans bestückt werden kann, die für Stimmung sorgen. Man hat bei den Spielen ein komisches Gefühl. Ich mache es wie die meisten, ich versuche mich auf das Spiel zu konzentrieren.

      0
  6. Die Auffassung, dass Fußball unpolitisch sei, disqualifiziert sich gerade selbst. Desgleichen auch die Versuche von einigen Usern hier, die Universalität von Menschenrechten aufzuheben und einer politischen Beliebigkeit anheim zu stellen.
    Da möchte man glatt die Empfehlung aussprechen: Nicht denken Leute, ran an die Glotze, in der einen Hand das Bier und in der anderen die Lieferando-Pizza.

    21
  7. https://m.bild.de/sport/fussball/vfl-wolfsburg/vflwolfsburg-im-winter-weg-leih-geruechte-um-luca-waldschmidt-82012948.bildMobile.html

    angeblich haben Schalke, Köln und Stuttgart Interesse an Waldschmidt .

    egal bei welchem Verein er unterkommt, wir werden garantiert noch ordentlich Gehalt zahlen

    0
  8. Woher kommt eigentlich in den letzten Tagen überall dieser Quatsch her, dass wir anderen unsere Kultur und Werte aufdrängen wollen?! Ich rieche da stark rechte Meinungsmache, die es über die sozialen Netzwerke scheinbar mittlerweilie zu vielen normal-konservativen geschafft hat.

    Die Würde des Menschen ist unantastbar. Das gilt nicht nur für Westeuropa. Punkt.

    Und wer mir damit kommt, dass die doch ihre Werte haben dürfen und da auch minderheiten diskriminiert, bestraft und getötet werden, der sollte bitte auch seine Arme ganz weit aufmachen, wenn wir plötzlich 1 Milliarde Flüchtlinge in Westeuropa haben. Denn DAS wäre das einzige Argument, was ich stehenlassen könnte, wenn man so einen Bullshit von sich gibt. Ja, meinetwegen soll es Orte geben, an denen sich der Abschaum der Welt sammelt, wenn sie das mögen, aber der größteil dieser Menschen WILL das eben nicht. Nur sind deren Möglichkeiten stark begrenzt.

    Wie man so ignorante Sachen überhaupt denken kann, das erschließt sich mir nicht. WM hin oder her.

    8
  9. Mal ganz im Ernst: Hat hier irgendjemand auch nur im Entferntesten gedacht, dass die FiFa und ihr berufskrimineller Präsident in Katar auch nur einen Millimeter von ihrer Herrlichkeit und Unfehlbarkeit abgeben ?
    Die WM hat angefangen. Jeder Protest ist sicherlich nicht falsch, aber nun definitiv viel zu spät.
    Nun bleibt uns nur der FiFa und Katar das Turnier so unangenehm wie irgend möglich zu machen.
    Die Niederlande könnte vs Katar vielleicht Mal zweistellig gewinnen oder so.
    Ansonsten möchte ich nur sagen:
    Die Geister, die man rief, wird man selten los!

    9
    • nö, war nicht zu erwarten.
      Im Prinzip ist es aber eigentlich auch gut so, denn das bringt Katar und der FIFA gerade einfach extrem schlechte PR und das ist das beste, was man eigentlich erwarten konnte.

      Überraschend finde ich es irgendwie dennoch, dass sie das LOVE im Nackenbereich des Trikots der Belgier verbieten.
      Sie treiben es damit auf die Spitze und mal ehrlich, dämlicher könnte sich die FIFA da eigentlich kaum anstellen.

      5
    • Da hast du vollkommen Recht.
      Nur interessiert die FiFa und Katar das nicht im Geringsten.
      Das Geld ist schon da bzw. verdient.
      Wie gesagt: Einfach blamieren die Typen.

      2
  10. Also ich werde mir heute Wind und Kaminski anschauen. Die Spieler tuen mir so ein bisschen leid. Es ist der Traum eines jeden Spielers mal bei einer WM dabei zu sein. Aber wenn es dann so unschöne "Begleitumstände" gibt, dann ist das ganze bestimmt nur halb so schön. Einfach super ärgerlich, dass diese Entscheidung damals so getroffen wurde. Jetzt müssen die Spieler da durch. Bestimmt haben diese ganzen "Umstände" auch Auswirkungen auf deren Leistungen.

    5
  11. Kurze Frage hier in die Experten: Sind Wind und Kaminski eigentlich Stammspieler bei ihren Nationalmannschaften? Sprich: Werden beide heute überhaupt von Beginn an spielen?

    0
    • Bei Kaminski bin ich mir nicht sicher aber ich denke nicht das er aktuell Stammspieler ist.
      Bei Dänemark wird wohl Dollberg starten statt Wind nehme ich an.

      1
    • Wind ist noch nicht wieder bei 100%, der wird also eher nicht starten. Ich könnte mir aber vorstellen, das er im Laufe des Turniers anfangen wird. Der dänische Trainer rotiert gerade vorne gerne. Und hat mit dem genannten Dollberg sowie auch Poulsen von Leipzig, Cornelius und eben auch Wind ja zahlreiche Alternativen.

      Bei Polen kann das wohl jonny.pl am besten beantworten, aber ich sehe es hier ähnlich wie bei Wind. Kaminski dürfte erstmal von der Bank kommen, aber wenn er überzeugen sollte, dann wäre sicherlich auch mal ne Startelf-Nominierung drin.

      Je nachdem wie weit beide Teams also kommen, desto besser wäre es eigentlich für die Beiden!

      1
  12. Bei Deutschland finde ich die Aufstellung gerade ein stück weit schwierig. Sane wird wohl ausfallen. Havertz ist irgendwie nicht in Form, Müller auch noch nicht bei 100% und andererseits wird es spannend sein, ob er Hofmann und Kehrer weiter die Treue hält. Da spricht relativ viel dafür, denn gerade Hofmann war in den letzten Länderspielen immer einer der besseren Spieler. Götze und Füllkrug räume ich aber auch Außenseiter-Chancen ein, eben weil es noch angeschlagene Spieler gibt. Es verleitet aber ehrlich gesagt auch dazu, ein stück weit positionsfremd werden zu müssen. Das ist immer schwierig am Anfang. Erstmal ins Turnier reinkommen mit einer soliden Elf, das wäre mein Wunsch.

    Ich habe in der Vorbericht-Erstattung aber auch ungefähr 10-15 verschiedene Aufstellungen gesehen oder gelesen. Spricht ja eben dafür, das aufgrund von Form und Verletzungen eben doch einiges noch nicht klar ist und sich erst im Turnier ergeben könnte.

    1
    • Eigentlich sollte man doch denken, dass alle 26 Spieler ohne Bedenken in der Startelf stehen müssten.
      Sollte ja die Creme de la Creme der deutschen Fußballspieler sein. Da müssten keinerlei Bedenken aufkommen, sollte mal jemand ausfallen.
      :grübel:

      0
  13. ich gucke gerade mexiko gegen polen bei magentaTV und mir ist gerade kurz vor der halbzeit aufgefallen, dass der kommentator ich glaube noch nicht einmal den namen kaminski gesagt hat. Als sie am anfang über die aufstellung geguckt haben, hat er ihn nicht erwähnt und auch bei keiner seiner (zugegebenermaßen wenigen) aktionen

    0
    • Muss man eigentlich bei Magenta was dazu buchen?
      Ich habe das Abo vor allem für die Frauenliga, aber das Spiel von Argentinien gegen Saudi Arabien heute habe ich gar nicht gefunden. Würde morgen sehr gerne Kroatien schauen muss ich sagen.

      0
    • ja, musste ich auch erst mal durchsteigen. die WM wird bei magentaTV übertragen und ich denke das wo du die frauen spiele siehst, ist magentasports. sind zwei verschiedene dinge und auch zwei verschiedene abos.
      Man kann bei magentaTV einen tarif nehmen, für 10€, der monatlich kündbar ist. das habe ich jetzt für die WM gemacht

      0
    • Alternativ lassen sich die Spiele, wenn man kein neues extra Abo abschließen will auch via VPN auf ORF gucken.

      1
    • Ahh okay, gut zu wissen.
      Sehr undurchsichtig auf jeden Fall, ein neues Abo möchte ich nicht abschließen, Dazn, Sky, Magenta Sport, irgendwann ist Mal genug :(

      Danke für den Tipp mit VPN.

      0
  14. Geiles Spiel

    México-Polen

    Die Mexikaner machen richtig Stimmung, die spielen auch immer mit Feuer und Leidenschaft

    0
  15. update: ich bin mir ziemlich sicher, dass der kommentator (magentaTV) es geschaft hat nicht ein einziges mal "kaminski" zu sagen. selbst als dieser in der 94. Minute eine große chance hatte, hat der kommentator hinterher den vorbereiter erwähnt aber nicht kaminski selber

    0
  16. Was für eine WM:
    Argentinien verliert gegen die VAE (unglaublich) und Australien führt gegen Frankreich
    :rad:
    Hier ist irgendwas komisch
    :keks:

    0