Montag , September 28 2020
Home / News / Diniyar Bilyaletdinov zum VfL Wolfsburg?

Diniyar Bilyaletdinov zum VfL Wolfsburg?

Das Gerücht:
Der englische Guardian berichtet heute davon, dass der VfL Wolfsburg den FC Everton kontaktiert hätte, um sich zu erkundigen, ob man den russischen Flügelspieler Diniyar Bilyaletdinov im Winter loseisen könnte.
(Quelle: the guardian)
 

Wahrheitsgehalt:
The Guardian gilt in England als durchaus seriös. Die Situation rund um Bilyaletdinov macht seine Wechselabsichten im Winter glaubhaft.
Bleibt nur die Frage: Sucht der VfL Wolfsburg weiter nach Spielern für die linke Seite, nachdem bereits für diese Seite der Spieler Hasani und auch Pilar so gut wie verpflichtet wurden?
Durchaus vorstellbar.
Wahrheitsgehalt: 30-40 %.

Details zum Spieler:
Alter: 26 Jahre
Position: Linksaußen (Mittelfeld) – Linksfuß
derzeitiger Verein: FC Everton (England)
Vertrag bis: 30.6.2014
Marktwert: 6,5 Mio (laut TM.de)

 
Analyse:
Diniyar Bilyaletdinov wechselte 2009 von Lokomotive Moskau für fast 11 Millionen Euro zum englischen Premier League Club FC Everton. Doch dort steckt er momentan in der Krise. Für seinen Trainer David Moyes ist er nicht mehr erste Wahl. Die schlechte Position im Klub führte ebenfalls dazu, dass Bilyaletdinov seinen Platz in der Nationalmannschaft verlor.
Im Hinblick auf die Euro 2012 könnte ein Wechsel sinnvoll sein. Bilyaletdinov selbst äußerte sich bereits dahingehend, dass er im Winter einen Wechsel ins Auge fassen würde.
Schlägt Felix Magath bei dem Russen zu?

Der FC Everton soll angeblich versuchen von den 11 Millionen noch mindestens 8,4 Millionen Euro für den Spieler zu generieren. Wolfsburg soll bereit sein lediglich 6 Millionen Euro für Bilyaletdinov zu bezahlen.

Von seiner Klasse her, aber auch von der Liga, in der er spielt dürfte Bilyaletdinov am ehesten eine Verstärkung für die linke Seite sein.
Pilar könnte auch als Stürmer/Halbstürmer eingesetzt werden, wohingegen Hasani als Talent noch aufgebaut werden muss.

Abgesehen von der Position des Linksaußen kann Bilyaletdinov auch im linken Mittelfeld und im zentralen Mittelfeld einsetzt werden.

Fazit:
Noch ist diese Meldung mit Vorsicht zu genießen. Sollte sie stimmen, so scheint es, als wenn Felix Magath weiter daran arbeiten würde die lange Zeit vakante linke Seite endlich mit mehreren Linksfüßen zu bestücken.
Die große Frage ist weiterhin, mit welchem System will Magath zukünftig spielen? Dieser mögliche Transfer würde nicht mehr ausschließlich auf die Raute hindeuten.

Wechselwahrscheinlichkeit bis jetzt: 20 %

Hier ein kurzer Überblick über den Spieler:
1.

2.

3.

7 Kommentare

  1. so wie es aussieht sucht Magath wirklich für die Linke Seite für Verstäkung. Bisher musste oft Dejagah dort „aushelfen“. Ich glaube aber auch, dass Magath auch sieht, dass Dejagah auf der rechten Seite seine stärkeren Spiele macht. Rechts Dejagah Links eine Alternative.
    Bilyaletdinov zeigt aber auch deutlich auf, welche Möglichkeiten wir hier in Wolfsburg haben im Moment uns insbesondere im Winter Spieler zu verpflichten. In der momentanen Mannschaft nicht eingeschlagen und kein Stammspieler, aber mit Hinblick auf die EM will der Spieler einen Stammplatz haben. Zur Zeit ist das leider das Optimum was der VfL an qualität verpflichten kann.

    0
  2. Irgendwie kann ich mir nicht mehr vorstellen, dass an allen Namen etwas dran ist. Für die Raute wäre Jiracek auch der perfekte Mann für die linke Seite. Vielleicht sieht Magath ihn doch als 6er und damit als Erben Josués? Pilar kommt auch über links. Hasani ist zwar in erster Linie Rechtsfuß, bevorzugt jedoch auch den linken Flügel als Position. Okay, ein Hasani-Tranfer wäre wohl Zubrot mit Blick auf die Zukunft. Bilyaletdinov wäre ein Mann, der uns sofort verstärken könnte…

    0
  3. …die Betonung liegt auf „könnte“, denn er steckt momentan auch eher im Karrierestau. Ein Wechsel könnte ihn wieder aufblühen lassen. Oder er verschwindet in der Versenkung wie einst Ziani oder Kahlenberg…?!

    0
  4. Das ist doch mal die Kategorie, die uns auf der linken Seite auch weiterhelfen kann.
    Letztes Saison bei Everton noch fast durchgängig Stammspieler, ist er diese Saison noch nicht richtig in Tritt gekommen, wobei er die letzten Spiele auf hautsächlich wieder bestritten hat.
    Positiv auf jeden Fall, dass er ein starker Linksfuß ist, aber das rechte Bein auch nicht lediglich zum stehen braucht. Wie auch in den Videos zu sehen, kann er auch mal mit rechts treffen. Da sehe ich aber auch schon ein Problem. Aus meiner Sicht ist der Spieler noch zu wenig effektiv. Er macht mir noch zu wenig Tore und direkte Vorlagen. Aber in unserer jetzigen Situation und den Personen in unserem LM wäre er definitiv eine Verstärkung. Zumal er auch international schon erfahren ist.

    0
  5. Wenn ich die Namen so durch den Kopf gehen lassen und wenn man sich mal überlegt, dass bei uns bislang die Torgefährlichkeit zu sehr auf Mandzukic‘ Schultern verteilt ist, kann man ausgehen, dass Magath torgefährliche Spieler sucht. Vielleicht hat er sich tatsächlich von der Raute verabschiedet und baut nun vollends auf ein 4-3-3 mit zwei Flügelstürmern? Und dieses System kann man eben auch unterschiedlich ausgestalten. Sollen die Leute auf den Flügeln auf die Außen ausweichen und flanken? Oder sollen sie immer wieder nach innen ziehen und selbst den Abschluss suchen? Stellte sich Magath zweite Variante vor, würde ein Hasani ins Bild passen. Und genauso Bilyaletdinov, wenn man ihn auf die rechte Seite stellt. Ohnehin ist die Variante mit einem Rechtsfuß auf der linken und einem Linksfuß auf der rechten Seite denkbar. Dejagah spielte bei uns zuletzt ja auch oft links.

    0
  6. So richtig entscheidend ist das System gar nicht. Da sich die Spieler in einem Spiel sowieso ständig neu umstellen. Es ist ja nicht so dass die Spieler konsequent an einer Stelle kleben und nur für die offensive oder defensive sorgen sollen… Die Grundordnung ist wichtiger und die Flexibilität jedes einzelnen Spielers. Magath verlangt nahezu von jedem Spieler auch defensive Aufgaben, das schmeckt vielen offensiv ausgerichteten Spielern überhaupt nicht. Hier ist die Frage, ob sich der Russe darauf einstellen kann, bzw. ob er das überhaupt kann. Ein Spieler unter Magath muss kollektiv und nicht individuell denken.

    0
  7. Jarolim nach Wolfsburg? Die Hamburger Morgenpost berichtet vom Interesse:
    http://www.fussballtransfers.com/jarolim-verpflichtung-auch-wolfsburg-interessiert_24753

    0