Sonntag , September 26 2021
Home / Transfermarkt / Gerüchte / Einfach nur weg: Wolfsburgs Brekalo äußert Wechselwunsch
Will sich gerne verändern: Josip Brekalo vom VfL Wolfsburg. Foto: Imago.

Einfach nur weg: Wolfsburgs Brekalo äußert Wechselwunsch

Josip Brekalo ist unzufrieden beim VfL Wolfsburg und hat dem Verein jetzt seinen Wechselwunsch mitgeteilt. Doch es gibt ein großes Problem: Dem VfL liegt kein konkretes Angebot vor.

Josip Brekalo steckt in der Klemme: Der Kroate möchte den VfL Wolfsburg in diesem Sommer gerne verlassen, doch bislang gibt es keinen Verein, der die Ablösesumme für den Kroaten zahlen möchte. Dem vernehmen nach ist der VfL Wolfsburg bereit Brekalo ziehen zu lassen, verlangt allerdings 15 Millionen Euro für seinen Schützling.

Der “isoliert wirkende” Josip Brekalo ist unzufrieden mit seiner Reservistenrolle beim VfL Wolfsburg. Im Testspiel gegen Atletico Madrid wurde Brekalo von Trainer Mark van Bommel nicht einmal eingewechselt. “Ich habe die Entscheidung so getroffen, man muss da nichts Größeres hinter sehen”, sagte van Bommel nach dem Spiel, doch mittlerweile ist klar, dass der VfL Brekalo ziehen lassen würde, wenn die Ablöse stimmt.

Der Kicker schreibt: “Seine Wolfsburger Wohnung soll er bereits gekündigt haben, Scharen an Beratern sind ohne offizielle Vollmacht in ganz Europa unterwegs, um einen neuen Klub für Brekalo zu finden.”

Sowohl VfL-Boss Jörg Schmadtke als auch VfL-Sportdirektor Marcel Schäfer hatten der Presse bestätigt, dass Josip Brekalo um einen Wechsel gebeten hat. Seine Berater suchen derweil händeringend in ganz Europa nach einem Abnehmer. Glaubt man der Presse im Ausland, so soll es jede Menge Interessenten geben. Allerdings hat noch keiner von diesen ein konkretes Angebot auf den Tisch gelegt. Und so geht die Suche nach einem Abnehmer weiter.

131 Kommentare

  1. https://mobile.twitter.com/Iufcfanzone/status/1421782379690143744

    Brekalo-Update. Hoffentlich stimmt es aber mal sehen was passiert.

    4
    • Wäre Wünschenswert, hoffentlich keine Leihe mit Kaufoption sondern Festtransfer oder zumindest Leihe mit Kaufpflicht

      2
    • "Scharen an Beratern sind ohne offizielle Vollmacht in ganz Europa unterwegs, um einen neuen Klub für Brekalo zu finden."
      Auch interessant, scheint so als wäre egal wohin er wechselt Hauptsache es findet sich irgendwer der ihn haben will.

      2
    • Das klingt, als wäre seine Zelt in Wolfsburg der absolute Horror gewesen. An erster Stelle sollte sich jeder Spieler erstmal selbst hinterfragen…

      17
    • @wob_supporter

      "
      Brekalo wechselt seine Berater in immer kürzeren Abständen, aber noch immer nicht den Arbeitgeber."

      Das gehört dann irgendwie auch dazu

      1
    • Versteh' ich nicht. Hier wurde doch dick vermeldet, dass Leeds und Liverpool "aggressiv" um Brekalo "buhlen". Und für Lazio fehlt nur noch die Unterschrift unterm Vertrag. Und jetzt bietet ihn ein Heer von willigen Handelsvertretern in Europa wie Sauerbier an?

      6
    • @Wieland tja sowas wie ein aggressives Buhlen um Brekalo ist wahrscheinlich der feuchte Traum von seinem Berater. Die Realität sieht leider ganz anders aus.

      Ich wünsche mir auch nur noch das er uns verlässt. Mir egal wohin, hauptsache weg.

      11
    • Ich finde es eigentlich ganz geschickt von Schmadtke, das er jetzt dieses öffentliche Statement bringt. Damit schiebt er den öffentlichen Druck jetzt Richtung Brekalo. Der VfL ist intern klar: Er möchte ein gutes Angebot sehen, dann würde er Brekalo ziehen lassen.

      Denn "Brekalo will weg!" – das ist jetzt erstmal Fakt. Und wie schon weiter oben geschrieben, muss da jetzt eine Entscheidung her. Aber um die treffen zu können braucht Schmadtke natürlich Angebote und nicht nur willige aber illegale Handelsvertreter ohne Vollmacht, die ihn überall anbieten. Davon ist er zunehmend genervt. Und auch von Brekalo selbst, der dies ja offensichtlich nicht nur zulässt, sondern auch so lanciert hat. Hoffentlich stimmt die Info, das Sarri ihn unbedingt will. Das würde ja schon dafür sprechen, das Lazio ein Angebot machen könnte…aber bleibt natürlich alles abzuwarten. Vielleicht ist es aber auch eine von vielen Nebelkerzen und Brekalo unterschreibt nächste Woche in Katar… :keks:

      12
    • Naja und wenn es Katar ist , Hauptsache weg und wir haben Ruhe und es kommt ein neuer .

      5
  2. Ob Brekalo dieses Mal tatsächlich wechselt und dafür ein neuer Außen kommt? Da wird man ja schon ganz wuschig.

    8
    • Ich hoffe, dass die Reihenfolge dann auch so stattfindet. Immerhin muss es ja auch einen entsprechenden Kandidaten geben.

      1
    • Es müssten dann ja 2 neue Außen kommen, so wie es kommuniziert wurde

      6
    • SpanischerWasserhund

      Mein Gefühl sagt mir, dass Hauge der Brekalo Ersatz ist. Geht Josip wirklich wird er kommen, ansonsten wird es nichts mit einem Transfer.

      2
    • Dauert auf jedenfall nicht mehr lange bis der Name "Cornet" wieder fällt..eigentlich LA aber jetzt auf LV umgeschult. Würde zur aktuellen Situation um Otavio passen.

      7
    • Wenn das schon wieder nicht klappen sollte, hoffe ich, dass er den Rest seines Vertrages maximal auf der Tribüne sitzt..
      Jedes Jahr die gleiche Wechselwunsch-Laberei..

      1
    • Hauge und Cornet…
      :whiskey:

      5
    • Zu Hauge: Ich denke, es hat einen Grund, dass er bisher noch nirgendwo unterschrieben hat. Milan ruft nun bei weitem keine Mondsumme für ihn auf. Möglicherweise möchte er gerne Champions League spielen und zögert noch bei dem doch sehr konkreten Frankfurter Werben. Sofern der VfL hier wirklich noch Interesse hat, wird man aber nicht mehr ewig warten können.

      5
    • Wenn Berichte stimmen, dann unterschreibt ja Brekalo diese Woche in Rom bei Lazio.

      Dann kann man ggf. Nägel mit Köpfen machen.

      0
    • An Hauge glaube ich aber irgendwie nicht mehr so richtig.

      1
    • Cornet würde ich feiern. Aber bei ihm ist es wie mit Brekalo. Er wird mit anderen Teams in Verbindung gebracht, es sieht aus als ob alles klar wäre und dann passiert plötzlich nichts mehr.

      2
  3. Und täglich grüßt das Murmeltier. Mittlerweile wird es allerdings schwierig sein, Brekalo wieder normal ins Team zu integrieren, sollte kein Klub das geforderte Geld für Brekalo zahlen.

    Mittlerweile sollte auch der VfL ein großes Interesse daran haben, Brekalo zu verkaufen. Bei uns wird er einfach nicht mehr funktionieren. Ich hoffe, wir finden noch einen Abnehmer.

    2
  4. Ich lese immer überall: der hochveranlagte Brekalo… Woher kommt eigentlich diese Einschätzung?
    Ich habe von Brekalo noch kein gutes Spiel beim VfL gesehen.

    Er ist ein guter Fummler für die zweite Liga, aber auch im Ausland wird er in den ersten Ligen immer Probleme mit seinem fehlenden Defensivverhalten haben.

    Ich erinnere mich mit Graus an seinen Auftritt bei der EM. Da war er der schlechteste Spieler seiner Nationalmannschaft. Hoffentlich kommt noch ein Karl aus der Kiste, der das geforderte Geld bietet.

    2
    • Ich mag Brekalo nun wirklich 0,0. Jedoch hat er schon einige gute Spiele für den VfL gemacht. Das sollte man schon anerkennen.

      Das Problem ist eher, dass dies bei 34 Spielen zu selten ist. Von diesen sind 4-5 richtig gut, 10-15 durchschnittlich und der Rest eben schlecht.

      Letzte Saison kam – und das ist dir in Erinnerung geblieben – hinzu, dass selbst die guten Spiele erst zum Ende hin so gedeutet werden konnten. Wirklich starke 70-90 Minuten hatte er vergangene Saison nicht.

      7
    • Naja, es gab schon das ein oder andere gute Spiel von ihm. Doch leider ist es bei ihm so, dass auf ein gutes Spiel zwei schlechte folgen. Das sieht man einem jungen Talent nach, doch mittlerweile ist Brekalo im fünften Jahr und der Talentstatus ist nicht mehr gegeben. Hinzu kommt, dass er zu einem One-trick-Pony verkommen ist. Sein Offensivspiel ist absolut berechenbar, sein Defensivverhalten ausbaufähig. Dieses "das 1:1 gegen den Außenverteidiger gewinnen und in den Rücken der Abwehr bis zur Grundlinie gehen" sieht man bei ihm schon lange nicht mehr. Er kappt auf Höhe des 16ers in die Mitte ab und läuft dahin, wo es ohnehin schon eng und voll an Spielern ist.

      4
  5. Zur angeblichen Veranlagung: Ich sehe bei Brekalo schon gewisses Potenzial, jedoch ist der gute Junge Null Komma null bereit, an seinen Schwächen zu arbeiten.
    1. Defensivarbeit
    2. Dribblings in erforderlichen Situationen und nicht als Selbstdarstellung.
    3. Einstellung
    4. Zweikampfverhalten.

    All diese Schwächen und hinzu noch in dem Alter, sprechen gegen Hochveranlagung. Sollte er nach Rom.endlich gehen, dürfte es seine letzte Chance sein, zumindest internationale Klasse zu werden. Zur erhofften Weltklasse fehlt die Professionalität. Wenn er in Rom scheitert, ist er ein dauerhafter Wechsler erst in der Serie A, dann in der Türkei. Der Rubel muss ja rollen.

    13
  6. Brekalo glaubt vielleicht, das sein Talent am Ende den Unterschied macht. Aber so ist es nicht. Es hat seinen Grund, warum zb Renato Steffen oftmals in der Wahrnehmung viel besser wegkommt als Brekalo. Ja warum? Weil man bei Steffen das Gefühl hat, das er einfach alles raushaut, was in ihm steckt! Und so einem Spieler verzeiht man dann gewisse Spieler auch viel leichter als zb Brekalo…

    Ronaldo und Messi sind die ersten Spieler, die den Trainingsplatz betreten und die letzten Spieler, die ihn verlassen. Das ist regelmäßig so, Zudem machen sie auch noch privat extrem viel.

    Am Ende fehlt Brekalo wohl einfach dieser innere Antrieb sich auf Top-Niveau zu pushen. Das ist es, was mMn den Unterschied ausmacht und nicht das Talent!

    13
  7. Unterstellungen wie "klingt so, als wäre seine Zeit in Wolfsburg der Horror gewesen" verbieten sich meines Erachtens. Er hat sich ja nichts zu Schulden kommen lassen. Und es ist auch nicht so, dass er hier irgendwie versucht, einen Wechsel zu erzwingen. Wahrscheinlicher ist doch, dass Brekalo selbst erkannt hat, dass er hier seit geraumer Zeit stagniert und eine Luftveränderung mehr Chancen als Risiken bergen dürfte. Also hat er seinen Wechselwunsch hinterlegt – und nun sind seine Berater in der Bringschuld, einen neuen Klub zu finden. Das ist doch alles ein normaler Vorgang und die Transparenz kann man sogar positiv hervorheben. Momentan scheint er in sich zurückgezogen, aber er ist doch kein Stinkstiefel. Hier wird ihm ja gar ein Plausch mit einem Atletico-Spieler während der Halbzeitpause angelastet – offenkundig war doch besprochen, dass er nicht spielen soll. Wo ist das Problem? Das ist ja schon wieder eine latente Hexenjagd…

    Und eine respektlose Aussage wie "bloß weg" sorgt bei mir auch nur für Kopfschütteln. Dass es für Brekalo womöglich nicht mehr zur Spitzenklasse reicht, mag stimmen. Auch sind seine Schwächen unverkennbar. Aber auch hier sollte man nicht überdramatisieren. Brekalo ist bei weitem kein zweiter "fußkranker" Ntep und auch nicht in der sportlichen Bedeutungslosigkeit verschwunden wie Bruma. Wir sprechen hier über einen Spieler aus dem erweiteren Stamm beim VfL und beim noch immer amtierenden Vize-Weltmeister Kroatien. Der VfL verlangt angeblich stolze 15 Mio. Aber auch ein geringer zweistelliger Millionenbetrag wäre sicherlich in Ordnung. Für entsprechende Summen haben wir Schlager oder Weghorst gekauft. Das sind keine Dimensionen wie bei Dzeko, aber trotzdem sind die Zahlen nicht zu verachten. Schließlich kam er als Talent hierher und nicht als fertiger Spieler. Schade, dass es zu mehr nicht gereicht hat. Aber kein Grund für irgendeinen Groll.

    43
    • Davon unabhängig bin ich natürlich absolut dafür, dass Brekalo wechselt. Ich würde ihm sehr gönnen, einen neuen Klub zu finden, bei dem er neu angreifen kann. Und dem VfL würde ich natürlich eine ordentliche Ablöse wünschen. Die Meinung hatte ich grundsätzlich auch in den letzten Transferperioden, aber damals aber immer gesagt: Brekalo abzugeben, ohne vergelichbare Spieler im Kader zu haben, die Eins-zu-eins-Situationen suchen und gewinnen können, halte ich für verkehrt. Victor fällt doch noch weiter ab. Aber inzwischen haben wir möglicheriweise sogar einen Spieler für solche Situationen hinzubekommen: ein weiter gereifter Marmoush. Zudem scheint nun auch was auf dem Transfermarkt zu passieren in diese Richtung. Drücken wir die Daumen.

      19
    • Sehr sehr guter Kommentar!

      1
    • Also, das mit dem Horror bezog sich auf zwei Dinge. Erstens ist es ja nun nicht das erste Mal, dass er seinen Wechselwunsch äußert.

      Zweitens – und da kann ich mich nur auf diverse mediale Zitate a la "hauptsache weg" stützen – klingt dieses zwanghafte Suchen wirklich danach, als habe man ihm hier permanent Unrecht getan. Dem ist ja definitiv nicht so. Nach jedem schlechten Spiel, hat er seine Chance bekommen. Ich erinnere nur, an die Szene in Frankfurt, als er, statt nach vorne zu laufen, nach hinten abdreht und gegen Kamada den Ball verliert.

      3
    • Brekalo ist zweifellos ein veranlagter Fußballspieler, der Spiele entscheiden kann. Das hat er beim VfL zuletzt Anfang Mai bei seinen drei Toren gegen Union gezeigt. Aber solche Spiele sind sehr selten und es gab leider auch zu viele andere Spiele, bei denen man ihn nach fünfzehn Minuten gerne ausgewechselt gesehen hätte.
      Für den VfL war sein relativ teurer Wechsel 2016 eine Wette auf eine steile Karriere, die sich bei einem Weiterverkauf auch für den VfL lohnen sollte. Aber die erwünschte Entwicklung selbst zu einem halben Superstar ist – bislang – ausgeblieben.
      Das trifft Brekalo härter als den VfL. Nicht einmal 15 Mio. € sind angebliche Interessenten bereit, für Brekalos fußballerische Fähigkeiten zu bezahlen. Es ist Brekalo zu wünschen und in der Verantwortung auch des VfL, dass er seinen Vertrag bis 2023 nicht aussitzt. Das wäre in finanzieller Hinsicht zwar ein vergoldetes Nichtstun, aber dann auch mit der Gefahr, dass schon in jungen Jahren die weitere sportliche Entwicklung am Preisschild scheitert. Beispiele dafür gibt es im internationalen Fußball genügend (Sinan Kurt, Alen Halilovic, aktuell auch Martin Ödegaard). Wäre vielleicht auch mal ein Anlass für die UEFA, darüber nachzudenken, in die ungezügelten Marktmechanismen von Spielertransfers regelnd einzugreifen.

      11
    • Laut aktueller Kicker-Meldung zeigt der FC Turin Interesse an Brekalo…

      2
    • Je mehr dieser Gerüchte es gibt, desto sicherer können wir sein, dass es nichts Konkretes gibt. ;)

      8
    • Immerhin kommt das FC Turin Interesse laut Kicker Informationen zustande. Eben nicht nur durch irgendwelche Meldungen aus Italien :D Vielleicht besteht ja eine kleine Minichance das die wirklich Interesse haben.

      Daran glaube tue ich leider aber auch nicht :D

      3
    • Wobei es natürlich auch nicht schneller geht, wenn Fans im Internet auf einen Transfer geiern, damit der Neuzugang für die Außenbahn realisiert werden kann. :vfl:

      Letztendlich hat die Personalie Brekalo nur indirekt damit zu tun. Das Geld wäre ja auch so da gewesen. Die sportliche Führung hat eben bei den bisherigen Transfers andere Schwerpunkte gesetzt. Dafür kann Josip nichts.

      Wir werden sehen.

      4
    • Der FC Turin hat im Angriff bis dato einen einzigen Abgang zu verzeichnen (Federico Bonazzoli), dagegen aber fünf Zugänge. Wie wahrscheinlich ist es da, dass sie sich für annähernd 15 Mio. Brekalo noch dazu holen? In der führenden italienischen Sportpresse (Gazzetta, Corriere) ist von einem Interesse des Tabellensiebzehnten (!) der letzten Saison an Brekalo auch nichts zu lesen. Da hat sich der kicker wohl auch wieder etwas aus dem Brekalo- und/oder VfL-Umfeld einflüstern lassen, um die schwache Transferglut anzustacheln.

      7
  8. Ich möchte noch einmal dazu sagen, dass Brekalo sich in der Pause mit einem Spieler von Atletico unterhalten hat. Die drei Spieler die zur Halbzeitpause reinkamen waren mit in der Kabine. Und die anderen vom VFL haben sich doch auch lange unterhalten. Ginzcek hatte Bock zu spielen und dann kamen nach einigen Minuten erst Mehmedi und noch irgendwer dazu. Das war absolut freiwillig ein bisschen den Ball hin und her zu spielen. Da hat sich doch keiner wirklich warm gemacht vom VFL.

    1
    • Bestimmt mkt Vrsalko. Den kennt er aus der Nationalmannschaft.

      Denke das hatte 0,0 Bedeutung.

      2
    • Letzteres finde ich schade. Ich fand Elvis immer gut. Sowohl beim VfL unter Bruno als auch in Köln. Aber gut, vielleicht fehlt mir wirklich die Expertise, um zu erkennen, dass es bei ihm nicht reicht.

      4
    • Er machts ordentlich, ja. Aber ist er wirklich besser als Arnold, Schlager, Guilavogui, Gerhardt oder Vranckx? Vielleicht als 1-2, aber so richtig viel spielen würde er bei uns nicht. Daher macht es ja Sinn ihn zu verleihen, auch wenn ich ihn sehr mag. Bei Köln war er beispielsweise auch nicht unumstrittener Stammspieler…

      2
    • Klar ist Rexhbecaj (noch) nicht besser als ein Arnold oder Schlager. Ich hätte ihn gerne mal als Backup von Phillip getestet.

      Aber naja so bekommt Er Spielpraxis und kann sich weiterentwickeln.

      0
    • Bei Bochum wird er viel Spielpraxis bekommen, während er bei uns wahrscheinlich mit Glück auf 10 Spiele kommen wird und damit meine ich nicht einmal 900Min. in der Saison.

      Für ihn ist es besser und für den VfL auch, da er so die Chance hat sich zu zeigen bzw sich weiterzuentwickeln und der VfL hat somit den Kader etwas verkleinert und bekommt nach einem Jahr einen Spieler zurück, der wahrscheinlich einiges an Erfahrung gesammelt hat.

      Schlager, Arnold, Gerhardt, Guilavogui, Vranckx und Rexhbecaj wären wahrscheinlich auch einfach zu viel des guten, auch wenn ein DM immer geht….

      1
    • Ich glaube eher, dass mc Nult lv spielt dann. Wir kennen unseren vfl. Mc nulty ist naeher dran bzw eingeplant

      0
    • Ärgerlich, aber wenigstens kein Kreuzbandriss.
      Ich denke und hoffe man spart das Geld für einen Flügelspieler. Wir haben in der Tat einige Spieler, die als Linksverteidiger aushelfen können.

      4
    • Sehe ich genauso. Jedoch mit kleinem Aber. Die Position "auch mal als Notlösung zu spielen" ist etwas anderes als "Stammspieler" dort zu sein. In einem Spiel kannst du fehlende Abläufe mal durch Einsatz kompensieren, aber auf Strecke wird das schon schwieriger. Mbabu hat es links gegen Atletico gut gemacht. Trotzdem sehe ich ihn rechts einfach als wertvoller an. Die beste Lösung wäre wohl, wenn Roussillon möglichst verletzungsfrei und stabil bleibt. Da hoffe ich schon drauf.

      Die andere Sache ist die Transferpolitik. Das Schmadtke jetzt nicht panisch nachkauft, das war mMn klar.

      2
    • Vielleicht auch eine Gelegenheit für Hernandez-Foster zumindest im Kader zu bleiben , er ist ja nach Roussillon der einzige echte LV den wir haben.

      1
    • Oder man reaktiviert einfach den Sportdirektor ;)

      2
    • Es würde mich für KHF jedenfalls freuen und die Chancen stehen momentan nicht allzu schlecht, dass er zumindest sporadische Einsätze bekommen kann, wenn Otavio länger ausfallen sollte und englische Wochen anstehen und Roussillon mal ne Pause braucht.
      Wen haben wir denn, der auf links verteidigen kann. Gerhardt, Steffen, Mbabu und mit einigen Abstrichen auch Baku. Je nachdem, ob das mit dem Flügelspieler noch etwas wird und was mit Brekalo passiert, sind 3 von den 4 eigentlich fest woanders eingeplant. Bleibt noch Gerhardt und seine Paradedisziplin ist das definitiv auch nicht.

      Es wäre zudem auch ein Signal an die Spieler der U-Mannschaften, dass eine gewisse Durchlässigkeit vorhanden ist.

      Oder van Bommel zaubert doch noch die 3er-Kette aus dem Hut, wer weiß. :ironie:

      0
  9. Vielleicht hätte man tatsächlich die Raute trainieren sollen. Dann könnte man Steffen hinten links einplanen. Statt einen Außenspieler würde man noch einen 10er verpflichten. Ebenso könnte man mit Nmecha und Weghorst spielen.

    1
  10. Ich persönlich würde es schade finden wenn Brekalo gehen würde. Auch wenn er oftmals unglücklich agiert hat müssen wir erstmal qualitativ bessere Spieler finden und das wird schwer.
    Dennoch empfinde ich 15 Millionen für einen jungen willigen Nationalspieler mit viel Potential als zu wenig. Aber gut… Ich mache die Preise nicht und wenn ein Verkauf dem wichtigsten Gut nämlich dem Teamwork und der Stimmung zu Gute kommt- weg mit ihm.

    1
    • Das willig trifft auf Wolfsburg nicht mehr zu, das ist das Problem und das 15 Millionen zu wenig für ihn sind, sehe ich auch anders. Wenn es für einen Spieler wie ihn zu wenig wären, wäre er ja auch schon längst weg und würde von seinen Beratern nicht bei jedem Klub angeboten werden, der bei drei nicht auf dem Baum ist. Fakt ist, er hat Talent und er ist auch in der Lage das zu zeigen, nur hat er es jetzt die dritte Saison hintereinander nicht geschafft, dies auch konstant zu tun. Er hat defensiv immer wieder schwächen gezeigt und bei der EM hat er in einem insgesamt eher älteren kroatischen Kader auch nicht auf sich aufmerksam machen können, eher im Gegenteil. Josip Brekalo hat Talent keine Frage und ich wünsche ihm, dass er daraus auch was machen wird in einer europäischen Topliga, aber ich glaube beim VfL und in der Bundesliga wird das nichts mehr für ihn, zumal er ja auch keinen Bock mehr zu haben scheint.
      Ich würde mich freuen, wenn er schnell einen Verein finden würde, bei dem er glücklich wird und der VfL sich einen Ersatz suchen kann, der Bock auf Verein und Liga hat.

      0
    • Brekalo war doch noch nicht einmal fester Stammspieler bei uns. Und wenn er gespielt hat war das nicht wirklich etwas besonderes, was einen Preis jenseits von 12 Millionen rechtfertigen würde. Wenn man in der aktuellen Zeit mehr als 12 Millionen bekommt, kann man sich aus meiner Sicht glücklich schätzen.

      2
    • "Wenn man in der aktuellen Zeit mehr als 12 Millionen bekommt, kann man sich aus meiner Sicht glücklich schätzen."

      Man hat aber auch nichts zu verschenken und wenn man niedriger ansetzt, wird es meistens noch weniger Ablöse, da andere Vereine immer versuchen werden den Preis zu drücken, was bei Brekalo ja auch gut möglich ist, denn der Verein möchte den Spieler abgeben und der Spieler möchte auch wechseln.

      Am Ende ist es für Breaklo und dem VfL eine blöde Situation.
      Aktuell kann man da eigentlich keinem von beiden einen Vorwurf machen.
      Das Brekalo dadurch etwas mehr in sich gekehrt ist (zumindest wurde es angedeutet->kann es selbst nicht beurteilen), dürfte eigentlich relativ normal sein.
      Wie schon gesagt, einfach eine blöde Situation.

      5
  11. Zu verschenken hat keiner was. Wir nicht und auch nicht der Verein von dem wir den potenziellen Nachfolger holen. Und wenn wir unserer neuen Philosophie folgen wollen und „junge, hungrige Spieler“ holen wollen, die einen „gewissen Wiederverkaufswert“ haben, kostet das Geld. Gerade als Offensivspieler und erstrecht auf den Flügelpositionen blecht man nicht zu wenig. Nicht jeder Spieler für 5 Millionen macht einen Sprung wie Lacroix. Berghuis wäre verfügbar gewesen für 6 Millionen, wurde aber nichts, da zu alt für uns obwohl er in der Form seines Lebens ist.

    Die Konkurrenz wird nicht kleiner. Leverkusen ganz vorne mit dabei, bei Frankfurt reißen die Gerüchte nicht ab, Dortmund bräuchte einen Sancho-Ersatz (Donyell Malen ist kein Außenspieler, mehr der Vorgriff auf einen Haaland-Abgang nächstes Jahr), Bayern sucht sowieso immer. Und das ist nur grob die nationale Konkurrenz und der Markt an verfügbaren Spielern wird mit näherrückendem Deadline-Day gewiss nicht größer, viele vielversprechende junge Talente sind bereits gewechselt.

    Unabhängig davon bräuchten wir doch trotzdem mindestens einen neuen für die Außen (egal wo, am besten Einer, der links und rechts kann), zwei bei Brekalo Abgang, was die ganze Lage nicht viel einfacher machen wird. Man muss auch abwägen zwischen „Kader aufblähen“ und „gezielt verstärken“. Stand jetzt haben wir 4 Spieler für 2 Positionen (Victor, Brekalo, Steffen, Baku). Eigentlich sogar einen weniger, sollte Steffen hinten links aushelfen müssen. Damit in eine Dreifachbelastung zu gehen ist abenteuerlich.

    Momentan kann man eigentlich nur abwarten und hoffen, dass unsere Verantwortlichen wissen, was sie tun und für alle Beteiligten am Ende das Beste bei rausspringt egal wie es ausgeht. Brekalo geht und ist glücklich damit. Wir kriegen einen Neuen und sind glücklich damit. Oder aber Brekalo bolzt uns zum Triple und wir alle sind hier zusammen glücklich. Who knows…

    2
    • Nordsachsen Wolf

      Da er im nächsten Jahr nur noch eine Vertragslaufzeit von einem Jahr besitzen wird, wird Schmadtke versuchen, ihn jetzt schon zu geben. Mehr Erlös gibt es im nächsten Jahr auch nicht. Der frei werdende Platz ist da schon viel mehr wert. Ich kann mir vorstellen, dass Brekalo schon bei einem Angebot von 10 Millionen gehen kann. Aber das scheint ja offensichtlich auch niemand zu bieten.

      0
    • Du hast Marmoush vergessen. Und Nmecha wird anders als Ginczek oder Bialek sicherlich auch in Frage kommen. Dann sind es nicht vier, sondern sechs Spieler. Die Gefahr eines aufgeblähten Kaders bzw. eines Mannschaftsteils gibt's schon. Daher wäre es nicht verkehrt, wenn sich nicht nur Brekalo, sondern auch Victor umschauen würde…

      2
    • @ Schalentier am besten auch Ginzcek und oder Mehmedi

      2
    • Klar, nur haben die hochdotierte Verträge in der Tasche. Außerdem hat zumindest Mehmedi auf seiner Position "nur" Philipp vor der Nase (solange van Bommel nicht denselben Geistesblitz wie Glasner hat und Gerhardt auf die Zehn stellt). Gegen Atletico war er in seinen 15 Minuten ein belebendes Element. Den kann man immer bringen, solange er fit ist und verletzungsfrei bleibt. Perspektivisch wird er aber sicher keine Rolle spielen.

      0
    • Um etwas komkreter zu werden: Für Glasners alternativlosen Umschaltfußball war Mehmedi aufgrund seiner geringen Spritzigkeit kaum zu gebrauchen. Aber für die letzten 15 bis 20 Minuten gegen sich am eigenen 16er einigelnde Fürther oder Bielefelder? Da kann er wertvoll sein, solange er eh da ist. Und für das geplante dominantere Kurzpassspiel, welches van Bommel als zusätzliche Variante entwickeln will, ist er besser geeignet als einige andere im Kader.

      4
    • Für mich gehören Nmecha und Marmoush halt nicht auf den Flügel. Eher noch hängende Spitze oder nach ganz vorne. Ja, die können auf Außen spielen, aber dann laufen wir ja wieder eher mit einer Notlösung rum und ich dachte das war das, was wir nicht mehr haben wollen.

      Wenn wir mit den Erlösen aus einem Verkauf einen ordentlichen Ersatz kriegen, ist alles in Ordnung. Aber wie ich schon gesagt habe, kostet Qualität auf dem Flügel halt Geld. Und da sind wir schon bei 15 Mio und mehr und die werden wir ohne Abgänge sicherlich nicht zahlen. Ob jemand für Brekalo die im Raum stehenden 15 Mio zahlt ist fraglich, ob wir ihn für weniger gehen lassen auch.

      1
  12. Bruma scheint wohl seinen neuen Arbeitgeber in der Türkei gefunden zu haben. Dort ist er wegen Gesprächen mit Kasimpasa hingeflogen.

    Da erkennt man auch, dass nahezu kein Markt für Bruma mehr gibt…

    https://www.transfermarkt.de/nach-vertragsende-in-wolfsburg-bruma-zu-gesprachen-mit-kasimpasa-in-der-turkei/view/news/390316

    0
    • Oh das wundert mich.

      Anfangs wurde noch geschrieben, dass er kurz davor sei bei Montpellier zu unterschreiben

      0
  13. Und nach FT-Informationen stehen wir auch in Verbindung mit Kehrer von PSG. Sieht danach aus einfach mal ein paar deutsche Vereine in den Ring geworfen zu haben. :lach:

    Ich poste es mal nur um hier den Tag zu starten. :prost:

    https://www.fussballtransfers.com/a4791412216996483673-bundesliga-quartett-an-kehrer-dran

    3
    • Vielleicht hat man Mal einfach abgefragt bzw. bei seinen Beratern vor gefühlt, um sich möglichst für einen Lacroix -Abgang vorzubereiten.
      Ansonsten sind wir da wohl reines Namedropping.

      3
    • Im Tausch mit Brekalo vielleicht ;)

      1
    • Da steht ja nur, dass Kontakt zum Berater von Kehrer aufgenommen wurde. Dieser betreut aber auch u.a. Nmecha und eine ganze Liste weiterer Spieler.
      Es wird wohl also ziemlich sicher ein Kontakt zu Kehrers Berater stattgefunden haben. Ich bezweifle aber, dass es um Kehrer selbst ging.

      0
  14. Ich bin gerade beim.Training. Das sieht verdammt nach einer harten Einheit aus. Die haben sogar Equipment zum Bankdrücken auf den Platz geschleppt.

    0
    • Ok, das ist eher für Schnellkraft/Beine. Aber das ist ein netter Zirkelparcours. :vfl:

      2
    • Klares Merkmal von MvB, schnelles Spiel, kurze, scharfe Pässe, Zitat:"Das macht den Unterschied zwischen einem guten und schlechten Angriff aus."

      10
    • Danke für die Infos! :top:

      2
    • Wir trainieren schon sehr viel offensiv. Das ist sicherlich gut und auch richtig.

      Trotzdem sollte man die gute Defensive, die guten Pressingelemente und diesen kompakten Block, den wir oftmals im Spiel gebildet haben, beibehalten. Das Gute ist, das auch ein dominanter Ballbesitz-Ansatz ein aggressives Gegenpressing erfordert, weil man sonst den Gegner nicht hinten rein drücken kann. Dort die richtige Balance zu finden zwischen Offensive und Defensive – das wird nicht einfach. Da muss man echt dran tüfteln, aber diese Schwierigkeit macht es ja auch irgendwie aus… :D

      Gegen Münster werden wir sehr viel den Ball haben. Da braucht es spielerische Lösungen im eigenen Ballbesitz und vor allem im letzten Drittel gegen einen tiefstehenden Gegner. Danach spielen wir gegen Bochum, die uns vielleicht auch mal hoch anlaufen werden, die aber sicherlich hauptsächlich kontern werden. Und danach folgen glaube ich Gladbach und Leipzig, die uns ganz sicher sogar hoch anlaufen werden. Das wird schon früh richtig interessant werden, wie wir gegen diese verschiedenen Spielstile aussehen werden.

      4
    • Irgendwie kann ich mir vorstellen, dass wir insbesondere wegen dieser nervigen Niederlagenserie in den Testspielen am Ende Münster aus dem Stadion schießen könnten… zumindest dann, wenn ein frühes Tor gelingt.

      10
    • Tatsächlich hat MvB die Defensivspieler relativ wenig korrigiert und auch defensiv taktisch wenig reingeredet. Bei der Offensive sah das schon anders aus.

      2
    • Ja, das hab ich auch schon einige male beobachtet. Deshalb auch mein Beitrag oben. Vielleicht gibt es irgendwann nochmal ein ausführlicheres Interview mit MvB zum Thema Spielidee. Ich kann mir eigentlich kaum vorstellen, das er als Mittelfeldstratege die Defensive nicht als Basis sieht. Trotzdem ist die Gefahr natürlich immer da, die guten Abläufe zu verlieren. Weil Glasner das schlichtweg anders gecoacht und priorisiert hat als MvB, der wiederum mehr den Fokus auf das Positionsspiel legt.

      Der beste Fall wäre, wenn wir das beibehalten könnten und MvB seine "offensive" Arbeit oben drauf setzt.

      Der worst case wäre, wenn wir offensiver spielen wollen, aber nicht genug Tore schießen (können) und zudem defensiv anfälliger werden. Da möchte ich aber gar nicht drüber nachdenken…

      Zudem muss man jetzt in den Wettkampfmodus schalten, bedeutet deutlich mehr Biss und Entschlossenheit an den Tag legen! Ich hoffe, das gelingt. Münster und Bochum muss man schlagen, aber ich sehe diese Spiele noch lange nicht als gewonnen an…

      6
  15. Hoffe das wir durch den starken Fokus aufs Offensivspiel unsere bisher So gute Defensive nicht vernachlässigen, in den Tests sah diese oft nicht so gut aus

    1
  16. Anderlecht und Wolfsburg sollen Interesse an Otasowie haben, der bei Wolverhampton eine Vertragsverlängerung ausgeschlagen hat.

    0
    • Das Interesse ist aber schon alt und im ZM suchen wir auch sicher niemanden mehr.

      1
    • Alter passt, Position nicht… defensives Mittelfeld.

      1
    • …wobei sich das im Falle eines Abgangs schnell ändern kann. Guilavoguis Perspektive ist mir noch immer nicht ganz klar.

      1
    • Ich denke viel mehr das hier eher wieder Werder und Wolfsburg verwechselt werden. Bremen sucht auf der Position nämlich noch.

      1
    • Nee, der soll 6 Mio. Pfund kosten und Wolverhampton will ihn eigentlich nicht abgeben. Da spielt ein verarmter Zweitligist sicher keine Rolle.

      Denke eher, dass das ein Spieler ist, den wir für den Fall der Fälle scouten.

      0
    • Das glsube ich auch eher der Spieler ist fuer Werder viel zu gut. So wie onana zu gut fuer den hsv ist. Aehnlicher Spielertyp.

      0
  17. Wenn ich die Übersicht behalten habe…waren heute Schlager und Victor nicht dabei.

    0
  18. Hauge steht jetzt laut mehreren Quellen unmittelbar vor dem Transfer zu Frankfurt. Den kann man denke ich jetzt ad acta legen.

    0
    • Den Transfer von Hauge zu Frankfurt oder den zu uns?

      0
    • Dass kein Interesse an Hauge bestehen soll, wurde hierzulande ja schon vor drei Wochen berichtet. Nur die italienischen Portale führen Wolfsburg stets weiter als Interessenten auf. Der Name sollte uns Fans aber nicht mehr kümmern.

      4
    • NIEMALS! Wir werden unser Angebot erhöhen und im Gegenzug Frankfurt einfach Brekalo unterjubeln. Oliver Glasner hat doch bestimmt Lust auf "gute Gespräche" mit Josip… ;)

      Ich frage mich nur, was die Eintracht mit sechs Offensivspielern für zwei Halbpositionen will? Dann werden sie ziemlich sicher noch Kamada oder Younes abgeben!

      1
    • Die einen verpflichten eben lieber gute Offensivspieler und wir toben uns gerne im Zentrum oder der Innenverteidigung aus :D
      Ich habe auch immer noch keine vernünftige Begründung dafür gefunden, warum seit Jahren kein guter Flügelspieler kommt. Am Geld kann es nun wirklich nicht liegen.

      18
    • Eintracht will ihr Angebot angeblich auf 10 Millionen plus Boni aufstocken. Wenn man dann Milans Forderung von bis zu 15 Millionen anschaut, dann dürfte das eigentlich noch ein bisschen dauern, bis man sich da einig ist. Aber für uns ist er ja eh nicht mehr so richtig interessant.

      https://milanreports.com/2021/08/03/eintracht-frankfurt-hauge-milan/

      1
  19. Mit dem aktuellen WAZ-Artikel sollten wir die Posse um einen Lacroix-Wechsel zum RB-Geschwür als beendet anssehen können:

    […]

    Dabei bleibe es auch, so Schmadtke am Dienstag gegenüber dem SPORTBUZZER – und er verwies darauf, dass ein anderer Klub mit einem Spieler, der noch mindestens ein halbes Jahr unter Vertrag steht, nur reden dürfte, wenn der VfL das erlaube. Das habe er aktuell aber nicht getan. Und ohnehin sei klar: Dass Lacroix in Wolfsburg bleibt, "ist nicht nur der Stand der Dinge, das bleibt auch der Stand der Dinge – ob Leipzig das akzeptiert oder nicht". Und es wäre "schön", wenn RB bei den Gepflogenheiten der Verhandslungsführung "den Pfad der Tugend nicht verlässt".

    […]

    https://www.sportbuzzer.de/artikel/lacroix-rb-leipzig-nicht-locker-vfl-wolfsburg-boss-bleibt-hart-das-akzeptie/

    13
    • Eben das was ja normalerweise schon seit 2 Wochen klar ist. Mir war es auch unverständlich wieso hier immer noch bei einigen Skepsis aufkam, so deutlich spricht keiner der danach noch seine Meinung ändert.

      13
    • @Sascha du kennst doch den Wolfs-Blog… hier laufen sie rum, die Wolfsburger Schwarzmaler…

      6
    • Naja, mit Skepsis hat das weniger zu tun, sondern eher mit dem Regeln des Geschäfts. Schmadtke ist eine so starke Persönlichkeit – dem wäre es schlichtweg furzegal, wie er im Falle einer Meinungsänderung darstehen würde. Der wird immer im Interesse des Klubs entscheiden. Auch wenn seine Entscheidungen zum Teil unpopulär sind, wie man ja an den Trennungen von erfolgreichen Trainer sieht und dem Verzicht auf weitere Offensivtransfers. Das macht ihn auch letztlich so so einen erfolgreichen Manager. Ich habe gelesen, Schmadtke würde "sein Gesicht verlieren" usw. Pustekuchen. Wäre kein Argument. Wenn nun wider Erwarten ein England-Klub anfragen und direkt zusagen würde, eine absolute Mondsumme zu belchen (und die liegt sicherlich nicht unter 40 Mio.), würde auch Schamdtke wieder grübeln. Am Ende müssen aber die Gesamtumstäne stimmen. Dazu gehört ein exorbitant hohes Angebot genauso wie die Möglichkeit, auf dem Markt Ersatz besorgen zu können. Es ist immer alles möglich. Nur sehr, sehr unwahrscheinlich. Und Leipzigs Angebote müssen ja fern jeder Realität gewesen sein, wenn Leverkusen so viel bereits für ein Talent aus der belgischen Liga auf den Tisch legt.

      5
    • Dann verstehe ich den Seb transfer aber nicht. Da haben wir wirklich auf anderen Positionen mehr Bedarf. Da ahette es auch ein 7 Mio Verteidiger getan.

      6
    • Ich schon, nächsten Sommer wird uns Lacroix zu 99,9 % verlassen. Das war schlichtweg ein Vorgriff. Bornauw hat noch einiges an Potential und kann sich nun so ein Jahr entwickeln. Nächstes Jahr hätten wir den auch nicht mehr bekommen. Generell wäre es schwer geworden nächstes Jahr einen qualitativ hochwertigen IV zu bekommen, gerade mit den Lacroix Millionen in der Hinterhand.

      11
    • Ja alles verstanden. Aber zum einspielen etc waeren doch die aussen zunächst wichtiger gewesen finde ich. Aber klar als vorgriff verstehe ich das auch.

      Dennoch diesen Sommer fehlt das Geld halt, da es schon eine sehr hohe Summe war. Bei Abstieg waeren es glsube ich nur 6-8 gewesen.

      0
  20. Guten Abend, kurze Frage offtopic. Hat schon jemand seine Dauerkarte für die neue Saison bekommen, weil er seinen Platz gewechselt hat?

    0
    • Wir sind eine Gruppe von 6 Leuten und von uns haben erst 2 die neue Dauerkarte erhalten.

      0
  21. Der Wechsel von Leon Bailey ist nun auch fix.
    Damit ist Leverkusen auch auf der Suche nach einem Flügelstürmer und durch die generierte Ablöse sicherlich im Vorteil. Vielleicht greifen sie aber auch ein Regal höher als wir. Zuletzt wurden mit uns aber auch kaum Spieler in Verbindung gebracht, ich hoffe es wird nicht Cornet.

    2
  22. Bei Hauge ist jetzt sogar eine Leihe + Kaufoption im Gespräch. Wochenlang wurde berichtet, das die Angebote zu niedrig seien und dergleichen. Sieht man mal, das alles Müll war. Der Spieler wäre sicherlich für viele Bundesligisten finanzierbar gewesen, am Ende erhält Frankfurt wohl den Zuschlag, schade! Wobei ja fraglich ist, ob wir wirklich ernsthaft etwas geboten haben, da streiten sich die Quellen. Möglicherweise hat Frankfurt den Spieler auch einfach inhaltlich mehr überzeugt.

    https://www.kicker.de/eintracht-vor-verpflichtung-von-hauge-867391/artikel

    Egal. Ich bin mal gespannt, was aus dem Daramy-Gerücht wird? Konkret war das leider auch nicht.

    Wenn man wirklich – aus was für einem Grund auch immer – keinen Außenspieler holen kann oder will, dann sollte man die Kohle vielleicht doch besser in Delaney (Liebling von Witter) stecken und auf 442 Raute umstellen. Das würde formationstechnisch viel mehr Sinn ergeben. Die Vorbereitung wäre dann natürlich verschenkt, weil man im 4231 trainiert hätte. Schön blöd die ganze Situation! Ohne Neuzugang wird das 4231 so wie van Bommel es plant mit dem aktuellen Kader schon problematisch aus meiner Sicht. Aber noch ist ja Zeit…meine Hoffnung schwindet allerdings gerade ein stück weit. Leverkusen und Berlin suchen ja auch Flügelspieler und Schmadtke wird sich da sicherlich nicht auf ein Wettbieten einlassen.

    3
  23. Jetzt kann man nur auf Marmoush und L. Nmecha hoffen. Und zudem muss man erwarten, dass Steffen und Baku weiter konstant bleiben. Möglicherweise wird van Bommel sogar von der Idee her ähnlich agieren lassen wie Glasner – sprich…

    … die Außenverteidiger in die Breite ziehen, den Speed von Roussi, Otavio und Mbabu nutzen! Das ergibt Sinn und ist auch von den Abläufen her eingespielt.

    … und die Spieler in der offensiven Dreierreihe im Halbraum agieren lassen. Dafür muss Baku aber nach vorne, damit das funktioniert. Seine Beweglichkeit und auch seine Scorer sind sehr wichtig, zumal letzteres dringend benötigt wird. Es kann nicht alles nur an Wout hängen! Mbabu wäre dann der Stamm-RV. Zudem müsste man Beifus als Backup hinten rechts einplanen. Erscheint zumindest denkbar.

    Links bleibt wie gesagt nur zu hoffen, das L. Nmecha sich irgendwie an die Außenposition gewöhnt. Er hat das ja noch nie gespielt glaube ich. Marmoush sehe ich als gute Option von der Bank, er kann als Joker Schwung bringen. Und möglicherweise ist auch Victor nicht chancenlos, warum auch? Bei der aktuellen Situation auf den Flügeln verstehe ich Victor, das er die Vorbereitung abgewartet hat. Und jetzt möchte auch noch Brekalo weg. Ein Konkurrent weniger…

    2
    • @Malanda: Nach deinen beiden Posts kommt mir die spontane Frage: Sollte Fußball am Ende doch keine Wissenschaft sein? Vielleicht nicht einmal so etwas wie ein Schachspiel, wo man im Rahmen von Strategie, Taktik und Regeln mindestens 5 Züge (und die wiederum mit zig Alternativen) vorausplanen muss und kann, wenn man das Spiel gewinnen will?
      Wenn man die Vorbereitung des VfL auf die kommende Saison ganz unparteiisch beschreiben möchte, dann ist das – ausgehend vom neuen MvB – doch nicht mehr als ein „mal gucken, was sich so ergibt und was so geht“. Und wenn‘s nicht geht? „Dann machen wir was anderes oder das, was wir zuletzt unter Glasner gemacht haben“.
      Am Ende schickt ein Trainer 11 Spieler auf das Feld, die im besten Fall motiviert und mit einer ihren Fähigkeiten entsprechenden Spielidee ausgestattet versuchen, diese umzusetzen. Eher aber noch, ganz einfach das Spiel zu gewinnen. Denn in den Vorbereitungsspielen hatte man zwar zunehmend den Eindruck, dass da hie und da eine Spielidee war, nur gewonnen hat man kaum. Eine intakte, gute Mannschaft schaut im Ernstfall daher weniger auf die Spielidee (des Trainers), sondern auf sich selbst, auf das, was sie kann. Das reicht oft gegen Mannschaften, die spielen sollen, was sie nicht können. Für mich unvergesslich vorgemacht haben das die Bayern in den Jahren 1971 bis 1974 unter Udo Lattek, dessen wichtigste Spielidee als Jungtrainer war, die Spielfreude der Mannschaft zu erhalten. Und so trainierte er bei seinem ersten Engagement auch die Bayern.

      4
    • Ok, mal anders erklärt lieber Wieland: Was glaubst du persönlich was Bundesligamannschaften in der Vorbereitung der Saison und auch speziell in der Woche vor den Spielen in der Gegner-Vorbereitung so alles machen? (ernst gemeinte Frage)

      „mal gucken, was sich so ergibt und was so geht“ -> Das kannst du vielleicht in der Kreisliga machen, wo es um Spiel, Spaß, Spannung (und Kinderschokolade) geht, aber meines Erachtens nicht im Profifussball, wo es um Mio geht und wo mittlerweile jeder Verein sämtliche Aktivitäten akribisch von oben bis unten durchplant. Das kann man wissenschaftlich nennen. Und auf die ganzen taktischen Dinge und Grundordnungen und so weiter ist es dir persönlich vielleicht zu taktisch, das mag gut sein. Ändert aber nichts daran, das es in der inhaltlichen Arbeit auf dem Platz hauptsächlich darum geht.

      Wenn man das nicht möchte: Es gibt wie gesagt die Kreisliga zum Spaß haben…

      6
    • Lieber Malanda, du nimmst meinen Beitrag ernster als ich selbst. Ich dachte, man könnte die leise Ironie erkennen, die durch meine Zeilen schwebt.
      Aber jede Ironie hat einen ernsten Kern. Und der wäre, dass mir schon nicht ganz einleuchtet, was die spielerische Zielsetzung des VfL für die nächste Zukunft ist und wie die erkennbare Personalplanung dazu passt.
      Wenn erklärte Außenbahnspieler notwendig sind, um die Offensivschwäche des VfL zu beheben und, vor allem, um van Bommels Spielidee besser zum Tragen zu bringen, dann hätte die Personalpolitik eigentlich schon am Ende der letzten Saison darauf ihren Schwerpunkt setzen müssen. War aber nicht so. Und wenn ich jetzt bei dir als Fußballfachmann* (absolut ernst gemeint) lese, dass MvB sein Spielsystem mit dem vorhandenen Personal gar nicht ideal umsetzen kann, sondern mit Varianten planen oder gar zum Glasner-System zurückgreifen muss, dann stellt sich mir wirklich die Frage, welche Bedeutung die für eine Mannschaft zugedachten Spielsysteme in der fußballerischen Wirklichkeit der Clubs tatsächlich haben.
      Dabei ist mir schon klar, dass im Fußball nicht nur bei Fragen der Trainingsmethodik, Belastungssteuerung, Verletzungsprävention, um ein paar Stichworte zu nennen, wissenschaftliche Erkenntnisse eine Rolle spielen. Auch Spielsysteme und spieltaktische Aspekte werden heute natürlich, soweit möglich, wissenschaftsbasiert entwickelt und verfeinert. Dennoch gilt im übertragenen Sinne auch hier die alte Chirurgenweisheit „Was hilft die beste Operationsmethode, wenn der Operateur zwei linke Hände hat?“ Für den Fußball heißt das vereinfacht, man spielt was man kann. Will man anders spielen, muss man anderes Können intern entwickeln oder einkaufen. Ein konsistentes, also tragfähiges Personalkonzept für die von MvB avisierte Spielweise sehe ich derzeit beim VfL nicht – auch wenn Schmadtke als unbeirrbarer stoischer Macher gilt, bei dem so gut wie nichts nach außen dringt.

      * an der Stelle durchaus mal einen Dank für deine oft exzellenten fußballerischen Analysen, die selbst ich nachvollziehen kann

      7
    • Wenn du mich direkt ansprichst und inhaltliche Dinge vorbringst, dann antworte ich da auch drauf.

      Wir erinnern uns an Oliver Glasner. Konnte der seine Spielidee angesichts des vorhandenen Kaders optimal umsetzen? Die Antwort kennt ihr selbst.

      Ich könnte jetzt fragen: Warum sollte es van Bommel anders aussehen? :D

      Jeder Fan darf sich doch ein Urteil bilden über die Stärken und Schwächen unseres Kaders.

      Und du selbst schreibst es doch:

      "Ein konsistentes, also tragfähiges Personalkonzept für die von MvB avisierte Spielweise sehe ich derzeit beim VfL nicht." (Zitat Sir Wieland – gebe damit "die Blumen" zurück :))

      Bedeutet also. Es existieren begründete Zweifel am Offensivkonzept, wie auch schon unter Glasner. Letzterer konnte es lösen über eine außergewöhnlich gute mannschaftliche Geschlossenheit und über eine Taktik, die im Laufe der Zeit perfekt zu den jeweiligen Spielertypen gepasst. Das ist eigentlich der Kerngedanke, den ich bei jedem Trainer einfordere. Taktik und Kader müssen kompatibel sein – sonst no way to win.

      Wenn wir mit dem aktuellen Kader in die Saison gehen, dann braucht MvB mindestens fachlich/inhaltlich dieselbe Qualität, die Glasner an den Tag gelegt hat. Bin gespannt.

      5
  24. Ich hoffe einfach das man für die Außenposition noch irgendeinen Plan hat. Hat man den nicht wäre das ein Armutszeugnis. Unser letzter richtig guter Flügelspieler war Perisic und der kam 2013.

    Ich erwarte ja nicht einmal eine Top-Top Lösung. Mir würde ja einer reichen der pro Jahr konstant seine 10-12 Scorer macht. Kann doch nicht so schwer sein so einen zu finden.

    11
    • Aktuell haben wir auch keinen Spieler verpflichtet, der uns direkt weiterhilft. Vielleicht ist ein deplatzierter Nmecha auf Linksaußen besser als Brekalo, aber das bringt auch kaum einen Mehrwert.
      Als Note würde ich bisher eine 4- geben für diese Transferperiode.

      7
    • Mal abgesehen davon, dass das vor Saisonbeginn schlicht nicht zu bewerten ist, ob uns ein Spieler sofort weiterhilft, war es auch das Ziel den Kader qualitativ breiter aufzustellen. Und das hat man mit Bornauw und Nmecha definitiv geschafft.

      4
    • Wenn man keinen Außenspieler bekommt, dann sollte man lieber einen Spielstarken 10er verpflichten und auf Raute umstellen. Das passt sowieso am besten zum Spielermaterial.

      1
  25. Lazio ist jetzt übrigens bei der Suche nach einem Flügelspieler wohl bei Shaqiri fündig geworden. Holen sie den werden sie definitiv keinen Brekalo mehr holen.
    Das war am Ende wohl doch wie immer nicht mehr als heiße Luft wo es wahrscheinlich nicht mal richtiges Interesse gab.

    Mal sehen was aus dem angeblichen Interesse vom FC Turin wird…

    2
    • Vermutlich nicht viel. Vor allem muss der Spieler ja auch wollen. Vom VfL möchte er ja angeblich weg, aber dann von Champions League zum Serie A Abstiegskampf bei Torino?

      Nur mal zur Einordnung: Der FC Turin ist dem Abstieg aus der Serie A zweimal in Folge nur knapp entkommen nachdem man die Jahre zuvor an der Europa League gekratzt hat, keiner weiß, ob Topscorer Andrea Belotti noch Lust auf die Nummer zwei in Turin hat oder lieber zu Mourinhos Roma wechselt. Zudem hat sich Torino diesen Sommer erst 5 neue Linksaußen geholt. Zwar nicht auf höchstem Niveau, aber für einen Fastabsteiger doch ordentlich. Und so großartig viel Geld dürfte da auch nicht vorhanden sein, als dass sie unsere Forderungen erfüllen könnten. Bisherige Transfers waren überwiegend Leihen von, nennen wir es mal „weniger verheißungsvollen Spielern“.

      Interesse könnte da sein, weil mit Ivan Juric ein Kroate als Trainer auf der Bank sitzt. Das war es dann aber auch mit dem, was für ein Interesse spricht.

      1
  26. Sollte wieder kein Flügelstürmer kommen, ist diese Transferperiode sehr ernüchternd. Ich würde sogar soweit gehen und sagen, dass sie schlecht war. Auf einen Flügelstürmer warten wir seit 2013 (!!!), Schmadtke ist seit drei Jahren im Amt. Und jährlich folgt eine Periode, in der das Geld primär in die Defensive investiert wird. Und für vorne folgen Ausreden, dass der Markt nichts hergibt oder man mit Victor und Brekalo Alternativen oder gute Gespräche hatte.

    Ich kann das nicht mehr für voll nehmen. Bislang hat man wieder mehr als 30 Millionen investiert – aber nur für die Breite. Wir haben Dank Corona auch die CL geschafft und so die Möglichkeit, den Rückstand zu ein paar Vereinen zu verkleinern oder gar auszugleichen. Unsere Achillesferse ist eindeutig die Offensive. Dieses Bild erinnert stark an 2009 (dort kamen Ziani, Kahlenberg und Martins auch nur für die Breite) oder gar 2015 (da baute man sogar qualitativ ab).

    Mir ist das einfach zu hoch. Wenn man offensiv anders plant, soll man dies bitte auch entsprechend kommunizieren und die Zielsetzung korrigieren. Ich kann nicht attraktiven, offensiven Fußball fordern, aber dann mit Steffen und Victor spielen.
    Dann ist es eben eher ein unbequemer, laufintensiver Fußball ala Atletico, was ja auch OK ist. Nur derzeit Predigt man Wein und kauft Wasser.
    Die Kritik auf Glasner beruhte schließlich primär auf dem Anti- Fußball und den dich sehr vielen glücklichen Führungstoren. Das Glück wird uns aber nicht immer beistehen.

    Nein, so ist das nicht Fisch und nicht Fleisch. Und Tofu mag ich nicht. Von mir aus Zweikampffußball. Aber selbst dann muss man vorne endlich etwas machen. Durch die Belastung kann man nicht jedes Spiel auf 100% gehen. Da muss in einer englischen Woche auch mal die individuelle Qualität aus 20m ausreichen…

    16
  27. WolfOfNiedersachsen

    Hmmm… ziemlich bedauerlich dass es zu einem neuen offensiven Spieler überhaupt nichts neues gibt. Hauge wechselt höchst wahrscheinlich nach Frankfurt, stattdessen wird man wieder an Brekalo hängen bleiben. Es ist immer die gleiche Leier mit dem großen Problem auf der Außenbahn. Es müssten wirklich noch 2 Flügelspieler dazukommen, so dass man auch in der Breite in der Offensive nachlegen kann. Stand jetzt sehe ich kein Überleben in der CL Gruppenphase. Die Vorbereitungsspiele waren auch sehr enttäuschend,auch wenn diese keine Aussagekraft haben. Ich hätte wenigstens gerne die eine oder andere gute offensivaktion in den Spielen gesehen. Warum setzt man das System von Glasner nicht fort, worauf aufgebaut wurde? Wollte man nicht dabei bleiben und weiterhin in der Baustelle Ausschau halten?
    Jetzt ist MvB da und kommt mit einer völlig neuen Idee daher. Das macht mich ein wenig skeptisch.

    4
    • Ja das sagte ich ja auch. Da meinten viele es baut wohl darauf auch.

      Fuer mich ist das auch eher ein rueckschritr bzw labbadia Niveau. Aber ich lasse mich gerne überzeugen.

      Aber die transfers von Frankfurt finde ich stark. Hauge ja auch offensichtlich.

      1
    • Deine Beiträge sind allgemein sehr unangenehm zu lesen aber das du jetzt inhaltlich auch noch völlig drüber bist macht es nicht besser.

      7
  28. Ich finde das Genörgel ziemlich lächerlich. Dass an Hauge nichts dran ist, wissen wir seit Wochen. Schmadtke hat mehr oder weniger offen zugegeben, dass man an etwas arbeitet, was vor dem Ligastart fix sein könnte. Klar, ist keine Garantie. Aber fast zwei Wochen vorher ein Urteil abzugeben und sich gar darüber zu beklagen, dass man "nichts hört", halte ich zi diesem Zeitpunkt für albern. Und das jahrelange Geschrei nach einem "Flügelspieler" ergibt auch nur unter der Annahme Sinn, dass der VfL einen solchen Spieler suchen würde. So sicher ist das gar nicht. Nicht jede Mannschaft setzt auf Flügelspieler, manche wollen lieber tiefgehende Achter. Vielleicht steckt mehr Plan dahinter, als uns im letzten Jahr Philipp präsentiert wurde, als wir denken. Und die Zahlenspiele bleiben eh Milchmädchenrechnungen ohne Substanz, weil stets mehr dazugehört, als Ablösen hin- und herzuschieben.

    12
    • Es ist halt viel Konjunktiv hier dabei. Ein klares Fazit können wir erst am 1.9. ziehen.

      0
    • Nun gut, wir sind gebrannte Kinder. Deswegen kann ich den Unmut durchaus etwas nachvollziehen. Jetzt haben wir die Champions League erreicht und schaffen es trotzdem nicht, den ersehnten Flügelspieler/Außenstürmer/Halbraumspieler wie auch immer zu verpflichten, so der Gedanke dahinter. Und dennoch ist es unsinnig, diesen Gedanken an dem möglicherweise bevorstehenden Transfer eines Spielers nach Frankfurt festzumachen, den wir womöglich niemals verpflichten wollten.

      Fakt ist jedenfalls, dass wir auf irgendetwas warten. Vielleicht auf einen Verkauf von Brekalo? Vielleicht auf einen Verkauf, mit dem momentan noch keiner rechnet? Vielleicht warten wir aber auch einfach darauf, dass ein Spieler X in seinem Verein nicht mehr gebraucht wird. Sei es, weil ein neuer Spieler kommt oder vielleicht weil eine Qualifikation für irgendeinen Wettbewerb noch bewerkstelligt werden soll? Wer weiß das schon?

      Was Brekalo betrifft, scheint es so zu sein, dass die zahlungskräftigen Interessenten nicht Schlange stehen, sonst wäre er längst weg. Ich halte es durchaus für möglich, dass er am Ende hier bleibt. Ggf. kommt dann noch ein Perspektivspieler (z.B. Daramy) mit dazu. Sollte er gehen, wäre eine „größere“ Lösung möglich.

      2
    • Letztenendes ist der schlechte Eindruck der, den einige hier von der bisherigen Transferphase haben doch auch dem absoluten Mangel an handfesten Gerüchten in diese Richtung geschuldet. Das einzige wirkliche Gerücht, dass für den Flügel aufgekommen ist war Hauge, dementsprechend geistert der Name hier bis heute immer wieder rum, genauso wie Cornet, der ja eigentlich schon seit zwei oder drei Jahren kein Thema mehr ist. Ich denke, würden regelmäßig irgendwelche Gerüchte gestreut, würde auch nicht der Eindruck entstehen, Schmadke uns Schäfer hätten keinen Plan für die Flügel. Sie arbeiten halt sehr leise. Ich würde JS erstmal bei seiner Aussage nehmen, dass es bis Bochum dauern kann.

      1
  29. Nordsachsen Wolf

    https://www.google.de/amp/s/www.sportbuzzer.de/artikel/nach-ticketansturm-wolfsburgs-pokal-gegner-preussen-stoppt-den-vorverkauf/amp/
    Da haben wohl die Fußballfans von Preußen Münster mehr Sachverstand als das Management, dass Wolfsburg als wenig attraktives Los deklariert hat

    4
    • Die Aussage war schon selten dämlich. In den Zeiten der tendenziell schwierigen Rahmenbedingungen des Stadionbesuches muss es ja auch Hauptanliegen der Fans von niederklassigen Vereinen sein das Stadion zu besuchen um den Verein mit dem Eintrittsgeld zu unterstützen. War klar, dass die Bude so voll wird wie es irgendwie nur geht.

      0
  30. Nordsachsen Wolf

    Ich denke, Schmadtke und Schäfer wissen schon genau, wen sie holen… Aber erst mal brauchen Sie Platz im Kader. Daher werden sie ihren Fokus auf Verkäufer richten. Ihattaren ist ja auch noch in der Verlosung.

    0