Dienstag , Dezember 6 2022
Home / EM und WM / EM 2020 / England steht nach strittigem Elfmeter im Finale
Der ehemalige Wolfsburger Simon Kjaer lenkt den Ball ins eigene Tor beim Spiel England gegen Dänemark. Foto: Imago

England steht nach strittigem Elfmeter im Finale

Am Ende rettet England ein Glücks-Elfmeter den Einzug ins Finale. Kane hatte zuerst verschossen, erst der Nachschuss saß.

Doch auch schon der Elfmeterpfiff in der Nachspielzeit war umstritten. Sterling kam durch eine Berührung seines Gegenspielers ins Straucheln. Aber reicht diese Berührung für einen Elfmeter, mag sich der ein oder andere Dänemark-Fan gefragt haben. Kane trat an und scheiterte zunächst an Torhüte Schmeichel. Erst der Nachschuss zappelte im Netz. In den restlichen Minuten fehlte Dänemark die Kraft, um noch einmal zurückzukommen. Damit kommt es im Finale am Sonntag zum Duell der Italiener gegen England.

Ex-Wolfsburger Kjaer trifft ins eigene Tor

Das 11. Eigentor bescherte den Engländern noch vor der Halbzeitpause den Ausgleich. Nach einer scharfen Hereingabe von Saka war es Dänemarks Kapitän Simon Kjaer, der vor dem einschussbereiten Sterling retten wollte, und dabei unglücklich den Ball ins eigene Tor lenkte.

Dänemark war zuvor selbstbewusst in dieses Halbfinale gestartet und hatte sich wenig beeindruckt von der riesigen Heimkulisse der Engländer gezeigt. Durch einen sehenswerten Freistoßtreffer gingen die Dänen dann auch in Führung. England fiel in den ersten 30 Minuten wenig ein gegen den starken Abwehrriegel der Dänen. Doch durch das Gegentor änderte sich das Spiel. England musste mehr investieren und wurde mutiger. Der Ausgleichtreffer war dann auch verdient.

In der zweiten Halbzeit wurde England immer stärker und drückte Dänemark gegen Ende tief in die eigene Hälfte. Doch das Bollwerk der Dänen hielt stand. Jetzt gibt es zweimal 15 Minuten Verlängerung.

Erstes Halbfinale: Italien schlägt Spanien im Elfmeterschießen

Im ersten Halbfinale der Fußball-EM hatte Italien in einem spannenden und intensiven Spiel knapp im Elfmeterschießen besiegt und war ins Finale eingezogen. Spanien war lange Zeit optisch überlegen, hatte mehr Ballbesitz und auch mehr Torabschlüsse, doch die Italiener blieben ruhig und spielten clever und hielten sich an ihre Taktik.

Als auch die Verlängerung keinen Sieger brachte, ging es ins Elfmeterschießen, dass Italien am Ende für sich entscheiden konnte. Am Sonntag findet in London im Wembley-Stadion das Finale statt. Angepfiffen wird um 21 Uhr.

136 Kommentare

  1. Jawoll!!
    1:1

    Jetzt noch das 2:1 nachlegen und die Italiener mit eigenen Waffen schlagen – also nur aufm Biden liegen

    3
    • Sehe ich komplett anders. Ich gönne es den Italienern nach den enttäuschenden letzten Jahren sowas von. Und so einen Mannschaftsgeist und Durchhaltevermögen muss man erstmal an den Tag legen.

      27
    • gehe auch mit den Italienern – deutlich sympathischer als Spanien. Diese EM die Überraschung und auch die beste Mannschaft. Heute war es 50/50 – bis die zweite Garde kam, da sind sie nicht gut besetzt. Sonst aber immer bissig und zielstrebig…die kämpfen füreinander.

      5
    • Schauspielertruppen sind beide, wenn sie führen. Spanien war zu schlecht in der Chancenverwertung – über das ganze Turnier! Ich hätte es mit Spanien der dominanteren Mannschaft gegönnt, aber Italien präsentiert sich durchaus sympatisch und steht auch nicht nur hinten drin. Hauptsache nicht England am Ende…

      9
    • Italien wird es wohl machen am Ende.

      Wünschen würde ich mir aber England. Für die Fans und die Jahrzehnte lange titellose Zeit.

      4
    • Ich in auch für Italien und vor allem gegen England. Allein der Spielplan mit London hat England bis auf ein einziges Mal einen Heimvorteil beschert – bei gleichzeitig gut besuchten Stadion. Gerade ab dem Achtelfinale hätte man darauf achten müssen.

      13
    • Wünschen würde ich es den Dänen… glaube aber auch an Italia

      7
    • England ist für mich das BVB es Nationalmannschaftsfußballs, denen gönne ich gar nichts, zumal mir einige Spieler unsympathisch sind. Und die Fans habe ich als arrogant und ungehobelt erlebt, teilweise sogar mit nationalistischen Zügen… klar, das wird eine Minderheit sein, die sich bei mir in den Fokus gedrängt und meine Wahrnehmung geprägt hat. Trotzdem sind mir alle anderen Mannschaften willkommener. Naja, außer Holland, dabei geht's aber eher um die gegenseitige Häme. "Was sich neckt… usw." Aber England und Frankreich müssen wirklich nicht sein.

      7
    • Sollte man bei der Verteilung der Sympathien nicht die bisherige Turnierleistung zum Maßstab machen? Danach hat aus meiner Sicht eindeutig die italienische Mannschaft das Weiterkommen aufgrund ihrer spielerischen Überlegenheit und ihrer Effizienz verdient. Und selbst im Spiel gestern waren zumindest die spielerische Intelligenz und die Effizienz auf Seiten der Italiener.
      Die Spanier hatten zwar eine deutliche spielerische Dominanz, aber diese nützt – wie gesehen – wenig, wenn sich diese nicht in Toren auszahlt. Spanien war gestern zwar das bessere Team, aber diese Überlegenheit war über Strecken auch nur eine taktisch überlassene und optisch bedingt, weil Italien erst gar nicht versuchte, den Ballbesitzfußball der Spanier mit aller Gewalt durch ihren Offensivfußball zu kontern und eigentlich recht klug auch mit ihrer defensiveren Rolle zurecht kam.
      Wenn heute Abend die Engländer gegen die nicht zu unterschätzenden Dänen gewinnen, wovon ich ausgehe, stehen die beiden Mannschaften im Endspiel, die bisher – auf unterschiedliche Art- die stabilsten und intelligentesten Turnierleistungen geboten haben: die Italiener überwiegend offensiv, die Engländer vor allem defensiv. Und nach dem Fußball-ABC wäre es keine Überraschung, wenn sich am Ende die effektivste und zugleich defensiv stärkste Mannschaft durchsetzt, die auch noch den Heimvorteil auf ihrer Seite hat.

      6
    • Turnierleistung spricht für mich auch klar für Italien oder eben Dänemark, das zudem unter besomderen Umständen nach dem Eriksen-Schock spielt. England hat mich keinesfalls überzeugt, trotz des Vorteils einer "Heim-EM". Das Spiel gegen Deutschland empfand ich als Not gegen Elend.

      4
    • Ohne die EM groß verfolgt zu haben, hier meine Rangfolge mit gewünschten Turnierausgang (Europameister )der Euro :

      1. Dänemark

      2. Italien oder Spanien

      3. Turnierabbruch

      4. England

      10
  2. Wo sind in dem Stadion eigentlich die 30.000 leeren Plätze? ;)

    0
  3. 1:0 Dänemark. Toller Freistoß. Aber muss Pickford nicht mit derl inken Hand übergreifen?

    0
  4. Für mich sah der Freistoß auch irgendwie haltbar aus. Bzw. einer wie Koen hätte den gehabt…

    0
    • Sehe ich auch so. Der Ball war nicht extrem in den Winkel gezogen, sondern eher mittig. Der Torhüter steht nicht weit entfernt. Ein guter Torhüter müsste den eigentlich haben.

      0
  5. Ein Jahr ohne Stimmung, da vor leeren Rängen gespielt wurde – und nun werden die Engländer quasi im Zuge einer "Heim-EM" von der Stimmung getragen, nahezu ohne Reiestress. Dänemark spielt ein der Gruppe daheim in Kopenhagen, danach in Amsterdam, Baku und nun London. Schweinsteiger hatte dieses ganze Konzept schon beim ersten deutschen Gruppenspiel kritisiert. Er hat diesbezüglich völlig recht.

    4
    • Es gibt immer ein Team was ne heim EM hat….

      So haben auch mal andere Nationen ein Heimspiel

      0
    • Ja, aber dieses Mal sollte es nicht so sein. Und Reisen nach Baku – guck mal, wo das liegt – gehören in Europa auch nicht dazu. Zudem hat das dieses Mal ein ganz anderes Gewicht, weil die Spieler eine Ewigkeit gänzlich ohne Support gespielt haben.

      3
    • Das Baku nix mit Europa zu tun hat- da sind wir uns einig

      0
    • So war's nicht gemeint. Die Distanz ist einfach eine Frechheit. Aber gut, England hätte in der Gruppe auch anders abschneiden können und dan wären die Spielorte andere gewesen in der KO-Phase. Man hat aber nach dem wahrscheinlichen Ausgang geplant und am Ende übervorteilt das m.E. einen Teilnehmer.

      3
  6. Kann man Elfmeter geben. Aber der Sturz war ein bisschen zu übertrieben… Gut so, dass es ohne Elfer weiter geht

    1
  7. Ich hoffe wirklich, dass Dänemark es schafft, aber der Druck der Engländer wird immer größer. Dänemark braucht noch mal so einen Glücksschuss wie in der 1. HZ

    1
  8. Auf mich wirkt das so, als wäre Dänemark konditionell nicht mehr auf der Höhe. Da sind hinten viele fahrige Aktionen vorbei, die es m.E. den Engländern erst ermöglichen, den Druck aufzubauen. Die brennen ja kein Feuerwerk ab oder so…

    0
    • Stimmt, die Dänen können in den Laufduellen nicht mehr richtig folgen. Schade. Hoffentlich rettet sich Dänemark in die Verlängerung und dann hilft der Fußball-Gott :)

      1
  9. England mittlerweile klar überlegen. Hoffe sie machen es noch in 90 Minuten klar.

    0
    • England muss rausfliegen und im Finale macht es Italien dann locker, leicht und klar mit 4:0 gegen Dänemark :pizza: :bier3:

      1
    • Bin mir sicher das ein Finale Italien – Dänemark super langweilig wäre und die Italiener keine Probleme hätten.

      Gegen England wären sie zwar auch Favorit aber denen traue ich zu dagegen zu halten.

      2
  10. 6 Minuten Nachspielzeit`? Wo haben sie die denn hergeholt? Wurden da noch die Nachspielzeit, die sie nach der 1. HZ vergessen hatten, noch oben drauf gelegt?

    2
  11. 6 Minuten Nachspielzeit sind um und der Schiri lässt trotzdem noch 55 Sekunden länger spielen. Für mich ein absoluter Beschiss und ein riesengroßer Heimvorteil für die Engländer. In der Nachspielzeit, die ohnehin schon viel zu lang ausgefallen ist, ist nichts besonderes passiert, dass man da noch zusätzlich verlängern müsste.

    Hoffentlich scheidet England aus.

    2
    • In der ersten Halbzeit hatten die Dänen gerade die eine Reihe überspielt und Platz vor sich, als er in der Aktion abgepfiffen hat zur Pause… der hat schon eine komische Linie. Auch viele Witzfreistöße im Halbfeld.

      Man merkt einfach, wie Dänemark auf dem Zahnfleisch geht und England noch deutlich frischere Beine hat. Hat ja auch einen Grund, dass sie bislang kaum gewechselt haben.

      2
  12. Den Elfer kannst Du nicht geben.

    6
    • "Der Kontakt war da, darum ist es keine klare Fehlentscheidung" – dieser Satz ist ein Hohn! Fußball ist ein Kontaktsport. Und da spielen austrainierte Profisportler. Lächerlich.

      7
  13. Ich hasse England. Shit

    3
  14. Sehr schön. Am besten noch einen nachlegen um alles endgültig klar zu machen.

    It's coming home :D

    2
  15. Wieso zeigen sie nicht die Wiederholung des sehr fragwürdigen Elfmeterpfiffes?

    3
  16. Leute, ich raffe einfach den Einsatz des VAR nicht. Diese Regel mit dem "nur bei einer krassen Fehlentscheidung darf er eingreifen"… Ich begreife es einfach nicht, was damit gemeint ist. Aber ich will hier keine neue Diskussion aufmachen.

    3
    • Dadurch, dass er den Engländer minimal berührt hat, ist das Kriterium der krassen Fehlentscheidung nicht mehr gegeben. Der VAR darf leider nur eingreifen, wen der Schiri etwas komplett falsch wahrnimmt. Also in diesem Fall wenn es zB keine Berührung gegeben hätte.

      0
    • Kein Foul bedeutet für mich eine krasse Fehlentscheidung – eine Berührung würde mich nicht interessieren, weil sie nicht ursächlich für Sterlings peinliches Hinfallen ist.

      3
    • Raffe ich trotzdem nicht.

      Erstens stand unten im Bild zu lesen: Elfmeter wird überprüft. Ich denke, die überprüfen nur, wenn es eine krasse Fehlentscheidung war???

      Zweitens: Wenn das wirklich so wäre, dann würde das ja bedeuten, dass jedesmal wenn sich der VAR beim Schiri meldet, dass das gleichbedeutend ist mit: "Wir haben eine krasse Fehlentscheidung von dir festgestellt." Warum rennt dann der Schiri in sehr vielen Fällen überhaupt zum Monitor, um sich das nochmal anzuschauen? Wenn mir jemand sagt: Wir haben hier zu dritt mit tausend Zeitlupen erkannt, dass du daneben lagst, dann müsste sich jeder Schiri doch sofort selbst korrigieren. Wozu schaut er sich das dann nochmal an?

      Und drittens: Wo ist denn der Unterschied zwischen einer leichten Fehlentscheidung und einer krassen Fehlentscheidung? Fehlentscheidung ist Fehlentscheidung… Wer will beurteilen, wie schwerwiegend das ist?

      Für mich ist das alles große Scheiß. Die sollen das wieder abschaffen.

      2
    • Im Übrigen geht der m.E. schon vor der Berührung runter…

      3
  17. Für mich ist jeder "Kontakt", der dazu führt, dass sich ein Spieler von selbst schreiend hinschmeißt, ohne fallen zu müssen, einfach eine grobe Unsportlichkeit. Ich hätte für diesen Dreck dem Sterling sogar Gelb gegeben. Aber Schauspiel ist mittlerweile salonfähig, genauso wie Neuers peinlicher Reklamierarm und jedes Anzeigen, wenn der Ball zum Einwurf ins Aus geht… abartig. Aber hier muss doch irgendwer die Eier haben und sagen, "guck's dir an" – das ist ein EM-Halbfinale, verdammte Kacke! Und dann so ein Beschiss…

    13
    • Stimme Schalentier voll zu. Zwei Spieler greifen Sterling an. Der erste berührt Sterling in keiner Weise. Beim zweiten gibt es eine Berührung beider Spieler im Laufduell, na und? Das ist doch wohl völlig normal.

      Sterling ist im Vollspeed und kommt außer Tritt, stolpert und fällt hin. Das war nie ein Elfer. Nur das große Geschrei der Fans hat den Schiri veranlasst zu pfeiffen.

      6
    • Der Elfmeter passt absolut nicht zur bisherigen Turnierlinie der Schiedsrichter – dass der VAR nicht eingreift, bzw. den Schiedsrichter auf dem Feld nicht überstimmt, auch bei solchen Szenen, dann schon eher.

      Die Handregel wurde ja mittlerweile wieder so weit zurückgedreht, dass man mehr darauf achten soll, ob ein absichtliches Spielen mit der Hand vorliegt. Den gleichen Maßstab könnte man doch einfach an Fouls anlegen. Ist die Berührung ursächlich für den Sturz/Fall ja/nein? Es könnte so einfach sein…

      0
    • …und dass das nicht durch den VAR revidiert wird, ist für mich ein handfester Skandal. Aber dazu sei angemerkt: Ein Elfer für Frankreich gegen Portugal war genau so ein Witz und der hatte am Ende auch Bestand. Scheinbar wurde das vor Turnierstart vorgegeben, dass die "Tatsachenentscheidungen" der Schiedsrichter wieder mehr Bestand haben sollen. Aber dann sollen sie die VAR abschaffen oder klar kommunizieren, dass er nur noch Abseitsentscheidungen prüft… so ist das schwer zu akzeptieren.

      8
  18. By the way bin ich ziemlich enttäuscht, wie oft selbst Kane abhebt. Vor Jahren hieß es Richtung der Schwalbenkünstler in der Bundesliga noch "Macht das mal in England, da werdet ihr von den eigenen Fans ausgebuht", doch das ist offenkundig längst vorbei. Die schinden alle ohne Ende. Sterling natürlich vorneweg, der hat ja auch einen Ruf…

    5
    • Eben im 16er der Dänen ist doch schon wieder ein Engländer theatralisch abgehoben…

      1
  19. Für mich bleibt diese Europameisterschaft eine Farce. Es spielen zwei Teams mit absolutem Heimvorteil (Ungarn und England) und in den K.O. Spielen genießt England in drei von vier Spielen auch noch Heimvorteil.

    Ich hoffe sehr, dass Italien gewinnt.

    Aber es sind eben auch "Brot und Spiele" für das britische Volk. Impfen verläuft schlecht, dazu die Lockerungen und die schlechte Wirtschaftspolitik. Da greift Johnson gerne zu diesem Opium für das Volk. Aber ist ja alles Fankultur…

    10
    • Drei super Hinweise nach dem Spiel von Gräfe und Mertesacker im ZDF Studio:

      1. Während des Angriffs liegt ein zweiter Ball auf dem Platz. Und zwar nicht irgendwo sondern 2 Meter von Sterling entfernt. Schon hier hätte man abpfeiffen können.

      2. Sterling lässt das Bein stehen. Das könnte man in den Zeitlupen im Spiel nicht erkennen. Aber später in der Analyse gibt es eine weitere Einstellung, die es ganz deutlich macht. Das war eine miese Schwalbe…

      3. Mertesacker sagt es, wieso dreht der Schiri den Entscheidungsprozess nicht um? Wieso lässt er nicht erst weiterlaufen und verlässt sich auf den VAR? Hätten die nämlich nachträglich ein klares Foul erkannt, hätten sie sich gemeldet.

      Wenn es um so eine wichtige Entscheidung wie den Einzug in ein Finale geht, darfst du nie so einen Witz Elfer pfeifen. Das ist Beschiss am Zuschauer…und natürlich auch an Dänemark

      23
    • Wenn überall die Stadien voll gewesen wären, wäre es auch nicht fair, aber zumindest vertretbar gewesen. Sonst gibt's ja auch einen Gastgeber.Aber Corona ändert eben alles. Deutschlands Heimspiele waren dagegen eine Kirchenveranstaltung. Und nach so langer Abstinenz euphorisiert ein volles Stadion natürlich extrem… und obendrauf kommt noch das Reisen, den Standort Baku hatte ich schon erwähnt… Dänemark war jedenfalls sichtlich platter. So oder so: "Farce" trifft es m.E. sehr genau. Und wenn dann noch solche Schiedsrichterentscheidungen im Spiel getroffen werden – auch die Schiedsrichter hatten lange kein solche Kulisse mehr um sich – und der VAR vorher offenbar nahezu mundtot gemacht wurde, bekommt's noch ein zusätzliches Geschmäckle. Warum wird der Dreck nicht revidiert? Wie gesagt gab's das im Gruppenspiel Frankreich-Portugal auch schon. Aber heute wurde ein Halbfinale ausgetragen…

      …ich tendiere dazu, das Finale nicht zu gucken und mir später nur den Spielbericht durchzulesen oder die Zusammenfassung zu gucken.

      5
    • Mich nervt am Elfmeter extrem, dass der Schiri es sich nicht selbst noch einmal ansieht. Dann behält er auch die Hoheit. Allein, dass das Checken so lange dauert, muss ihn doch zum Zögern bringen.

      Zur Kulisse: Die Spieler kennen Zuschauer, aber das ist 1,5 Jahre her. Und plötzlich bebt das Stadion in Budapest und London. Das ist etwas anderes, als wenn in Rom oder München 14.000 Zuschauer sind. Dazu auch vom Rahmenprogramm extrem aufgepeitscht.

      Ich fand die Idee einer europaweiten EM ganz schön zum Jubiläum. Aber nicht so. Baku als Standort und Paris fehlt. In Spanien wird in Sevilla gekickt und die Russen kaufen sich die K.O. Spiele. Dazu der Rahmenspielplan, der England deutlich bevorteilt.

      Europaweit erwarte ich die Metropolen als Spielstätten: Paris, London, Barcelona / Madrid, Rom, Athen, Berlin usw. Und nicht Baku.

      8
    • Ich finde die "kleinen" Standorte, an denen z.B. kein CL-Fußball ausgetragen wird, schon gut gewählt. So bringt man Spitzenfußball eben auch mal zu den Manschen, die ihn nur aus der Ferne sehen. Nur hätte man auf eine ausgeglichene Belastung und den Heimvorteil achten müssen. Und ab dem Viertelfinale hätte man die Metropolen nehmen können, aber eben wechselnd, so dass kein Teilnehmer bevorteilt wird…

      1
    • Nachtrag: Und natürlich alles bei gleichen Corona-Maßnahm, dann wäre es diesbezüglich eben der kleinste gemeinsame Nenner geworden…

      1
    • Es waren bestimmt 4000 Dänen im Stadion

      Auch Kopenhagen hatte Heimspiele!
      Wir hatten 3 Spiele zu Hause in München – kläglich versagt

      Der „Heimvorteil „ wird maßlos überschätzt

      0
    • Liest Du irgendwas? Die Stadionauslastung in München war dagegen ein Witz. Und 6 von 7 Spielen im selben Stadion auszutragen, während andere nach Aserbaidschan reisen, ist wettbewerbsverzerrend. Nach 1,5 Jahren sorgt eine volle Hütte, in der auf Corona-Regeln gesch… wird für ungeahnte Euphorie. In München war das nicht möglich.

      3
    • Nur kann London oder Ungarn nix, dafür, dass in Deutschland nur 14.000 zugelassen waren. – möglich wäre das gewesenen

      Am deutschen Wesen soll die Welt Genesen?
      Andere Länder Entscheiden nunmal anders. Damit muss man als Deutscher auch mal klar kommen.

      Die Stimmung in München war , nach allem was man so hört, so recht gut. Wir wären auch vor 70.000 nicht weiter gekommen.

      Das viele Reisen halte ich vor allem aus Umwelttechnischer Sicht für problematisch.

      Auch in Rom haben die Italiener gespielt und gewonnen weil sie eben besser waren als die Gegner

      3
    • Oh Ti Mo…

      Du verstehst es immer noch nicht… Aber gut, nur weil sich viele Länder vor der Uefa bücken, muss es Deutschland noch lange nicht machen. Man scheißt halt auf Corona Regeln, Varianten, Inzidenzen und Impfstatus, wenn die Uefa möchte, dass die Stadien möglichst voll sind, dann bekommt halt das Land die meisten Spiele, die möglichst viele Zuschauer zulassen…

      Aber shave the Queen halt weiterhin…. England war gegen Deutschland nicht so übermächtig, an einem anderen Ort wäre das Spiel möglicherweise anders ausgegangen, Deutschland hätte ich auch dann nicht zwingend im Finale gesehen und selbst wenn, würde da nun der Angstgegner stehen…

      5
    • England war in der Vorrunde wirklich nicht gut.
      Aber sie haben sich schon gesteigert.

      Es ist alles hypothetisch, hätten wir das Spiel wo anders , bei mehr deutschen Fans und 5 Grad mehr gewonnen. Weiß keiner

      Wir sind uns glaube ich alle einig, dass wir ein schlechtes Turnier gespielt haben und es mindestens 4,5 Teams gibt die schlicht besser gespielt haben.

      Kritik am System UEFA ist ja vollkommen ok.
      Aber man muss auch mal sehen, das Deutschland in Europa mit den Extremen Beschränkungen für den Besuch eines Stadions , auch bei dieser EM zumindest nicht in der Mehrheit ist.

      Jedes Land kann es selbst Entscheiden (zum Glück) und muss die Konsequenzen selber tragen (zum Glück)

      3
    • Die Uefa hat klar gesagt, bestimmte Voraussetzungen oder ihr seid kein Standort mehr. So viel Freiheiten hat man da nicht, wenn man ein Standort sein wollte. Ich finde es dann auch echt peinlich, wie du es dann versuchst zu relativieren.

      Die Uefa ist ein korruptes Gebilde, wir ändern hier nichts, dennoch scheinst du zu suggerieren, dass die Länder diese hohe Kapazitäten so auch zugelassen hätte. Meiner Meinung nach eben nicht und genau das ist es, was schlecht finde und jeder der sagt, dass die Austragungen an bestimmten Standorten in der "Fülle" ein Wettbewerbsvorteil ist für die Heimmannschaft, der liegt da nicht so weit weg von der Realität.

      Ich finde es ein Unding.

      6
  20. Immerhin ist am Sonntag jetzt ganz Wolfsburg für Italien! :prost:

    Oder sehe ich das falsch? :weg:

    22
    • Das siehst du falsch.

      13
    • Das siehst sowas von falsch!

      Its coming Home! Its coming Home!

      Please dont take me Home, i just dont wanna go to work, i wanna stay here, and drink all youre beer

      Sweeet Caroline- whohoo

      3
    • Nein da gehe ich auch nicht mit :D

      Bin auch für die Engländer :D

      2
    • Als England aus der EU austrat haben in Deutschland einige den Untergang der Insel vorhergesagt

      Aber das Empire wird bestehen und stark zurück kehren!

      1/3 der Weltbevölkerung gehört zum Commonwealth, es wird geimpft, die Briten sitzen schon länger wieder im Pub und im Stadion

      Die Wirtschaft läuft nicht besser oder schlechter als auf dem Festland und die Verbindung zu den USA ist stark

      Unterschätz mir eines der Geschichtsträchtigsten Völker der Erde nicht

      Seit dem Mittelalter ist GB ne Weltmacht

      Good Save the Queen ( und Harry den geilen Typen)

      5
    • Dann sind halt nur unsere Italiener und ich für Italien! :prost:

      8
    • Ich bin auch für Italien, darum ging es mir eben aber nicht.

      9
    • Ist eigentlich das Verbreiten von Falschinformation (TiMo) nicht auch ein Grund Teilnehmer auszuschließen????

      19
    • Jonny, das habe ich schon richtig verstanden! Dem war auch nichts hinzuzufügen.

      2
    • nofake.albert

      Neben dem inhaltlich fragwürdigen Inhalten kommen ja auch irgendwelche "Chatnachrichten" mit Inhalt, dass er suggerieren möchte, dass er was singt.

      Soviel zum Thema Niveau im Blog. Ich hab auf sowas echt keine Lust mehr.

      7
    • Ich weiß nicht, ob ich mich über so viel Dummheit ärgern soll oder doch lieber lache.

      Ti Mo scheint konsequent Dinge weder zu verstehen noch überhaupt zu hinterfragen. Dazu kommen regelmäßig falsche Behauptungen.

      Und dann dieses Geschrieben wie in einem Chat.

      7
    • @Ti Mo:

      Ich teile deine Meinung zwar nicht, respektiere es aber, dass du deine Meinung hast und anscheinend auch vertreten willst.

      Nur irgendwie bitte nicht hier! :schweigen:

      Das ist ein Fußball-Blog. Ich will mich hier primär über den VfL informieren und austauschen und wenn sowas wie die EM oder ein Ergebnis rund um den Fußball abläuft ebenso.

      Daher einfach meine Bitte, uns nicht alle zwei, drei Tage zu informieren darüber, wie toll doch alles in England sei und wie die aktuellen Lockerungen aussehen.

      6
  21. So Mister Mancini….Auftrag erkannt ?

    3
  22. Gibt es nicht eine Möglichkeit, dass beide Mannschaften verlieren? :weg:

    7
    • Das wäre auch meine Option. Sich zu entscheiden…die berühmte Auswahl zwischen Pest und Cholera.

      1
  23. Meine Kollegin eben:
    Einfach dem Southgate den Pferdekopf die Nacht vorher ins Bett legen und schwupps hat er das Angebot, welches er nicht ablehnen kann….
    Ich lass das Mal unkommentiert
    :ironie2:

    3
  24. Habe mir gestern mal zeitweise ein Testspiel von Psv Eindhoven angeschaut und Ihattaren beobachtet.
    An sich ist er fußballerisch Klasse, zieht vor allem öfter von der rechten Seite nach innen und schließt dann mit seinem starken linken Fuß ab. Das hat er auch wirklich oft gemacht und die Schüsse waren auch gefährlich, allerdings ohne Torerfolg.
    Ansonsten sieht das bei ihm recht lustlos und lethargisch aus von der Körpersprache, als ob ihm komplett die Spannung abhanden geht. Da kommt hier mal aus dem Stand ein lockerer Pass mit dem Außenrist und manchmal einfach völlig langsame Bewegungen.
    Es war zwar nur ein Spiel gegen einen Amateurverein in der Vorbereitung, aber es wäre aus meiner Sicht nicht gerade einfach, ihn an die Bundesliga zu gewöhnen.

    3
    • Vranckx und Baku trainieren individuell, Marmoush fehlt noch.

      Jetzt in der englischen Testspielwoche geht man es wohl ne Spur lockerer an…gab zb Fussballtennis.

      1
  25. Berliner Wolf

    Naja, schau wir mal ob er der Chef ist. Ich denke er wird auch in dieser Saison hinter MA+XS den Backup geben. Aber gut, dass er die Coronaerkrankung so schnell bewältigt hat.

    4
    • es kommt auch viel auf die präferierte Grundordnung an. Bei einem 4-3-3 mit einem zentralen 6er führt an Josh ja kein Weg vorbei. (dann wird es aber immer eng für Philipp und Mehmedi, da deren Leibposition fehlt).

      0
    • Dann wird man aber noch einen 6er holen. Dorsch ist leider weg.

      1
    • Dorsch wäre wahrscheinlich eh nicht zu uns gekommen. Dass er zu Augsburg geht spricht für mich dafür, dass er unangefochtener Stammspieler sein möchte. Das hätten wir ihm nicht bieten können, dafür sind Max und Xaver zu stark und haben berechtigterweise auch den Anspruch Stammspieler zu sein.

      0
    • Ja, aber Guila auf die ganze Saison ist auch schwierig. Oft verletzt und drei wettbewerbe. Da brauch man mehr als einen 6er dann.

      1
  26. In den türkischen Medien wird ( wieder einmal) berichtet, dass wir Interesse an Tisserand haben. Wird vermutlich der Lacroix Nachfolger.

    2
    • Habe gehört der Tisserand soll ganz gut sein. Das der noch nicht bei uns spielt, eigentlich unglaublich…

      11
  27. https://m.bild.de/sport/fussball/fussball/vfl-wolfsburg-mark-van-bommel-unsere-spielidee-braucht-zeit-77031612.bildMobile.html
    Interessanter Artitkel. Van Bommel möchte auf das Kurzpassspiel setzen, ähnlich wie die guten Mannschaften bei der EM.

    0
    • Sehe ich kritisch. Dafür haben wir nicht die Spielertypen. Selbst dann nicht, wenn sich das Transferkarussell noch mehr dreht als erwartet. Ich sehe außer Arnold und Philipp keinen, der das ohne Weiteres spielen könnte. Natürlich müssen wir uns als CL-Teilnehmer mit Dreifachbelastung taktisch etwas flexibler präsentieren, aber wir sollten uns auch nicht unserer Stärken berauben. Spieler wie Schlager oder Steffen würden sich schwertun in einem Ballbesitz lastigen System.

      Ich bleibe aber hier bewusst mal im Konjunktiv, denn sonderlich aussagekräftig ist das Zitat von der BILD nicht.

      8
    • Klingt erstmal sehr nach Veh 2.0, aber mittlerweile haben wir auch spielerisch gescheite Leute. Schlager, Arnold, Lacroix, Pongracic, Mbabu, Baku, Brekalo, Philipp und Steffen und Weghorst und Bialek als Wandspieler zumindest hätten das Potenzial dazu.

      1
    • Aus deiner Auflistung stimmen vllt Arnold, Pongracic, Baku und Philipp – der Rest ist jetzt nicht dafür bekannt, die genauesten Pässe zu spielen…

      Vor allem Lacroix, Mbabu und Weghorst haben dort schon auffällige Defizite.

      1
    • Berliner Wolf

      Wenn ich es richtig weiß war das Thema fehlende oder mangelnde „präzise Passfähigkeit“ auch schon bei Glasner ein Thema.

      0
    • Wob_Supporter

      Das eine schließt das andere ja nicht aus. Auch unter Glasner haben wir ja nicht nur die Bälle lang nach vorne gekloppt, sondern auch kombiniert. Allerdings war die Passquote oft ausbaufähig. Wenn Van Bommel daran arbeiten will finde ich das durchaus schlüssig.

      5
    • Heutzutage muss man eh alle Spielphasen beherrschen. Da gehört das Umschaltspiel genauso dazu wie das Positionsspiel. Den Unterschied macht nur die Gewichtung aus. Unser Positionsspiel war unter Glasner sehr ordentlich. Unser Umschaltspiel aufgrund des Spielermaterials ausbaufähig. Unser Pressing sehr stark. Wir haben nach wie vor kaum Umschaltspieler, also erscheint es logisch, beim Positionsspiel anzusetzen. Zumal van Bommel Holländer ist.

      6
    • Es gibt eine spannende Aussage da drin:

      Der technische Direktor von PSV John de Jong hat das etwas befeuert.

      Er sagte: "Sie (also wir) haben ein Budget für die CL, daher könnte es leicht sein"

      Klar relativ nichts aussagend aber trotzdem schon spannend das ein Verantwortlicher auch so relativ locker da drüber redet.
      Andererseits steht auch drin das PSV ihn auf keinen Fall unter Wert verkaufen will. Aktuell hat er nen Marktwert von 12 Millionen bei Transfermarkt. Das ist zwar kein realer Wert aber man könne wohl davon ausgehen das das auch ein Transfer wäre der dann so 12-15 Millionen kosten würde.

      0
    • Sein Vertrag läuft allerdings aus nächste Saison. Dürfte dann wohl maximal auf die Hälfte von seinem Marktwert hinauslaufen. Aber ob wir überhaupt richtig Interesse haben? Ich denke man hat andere Wunschspieler parat.

      1
    • Kann eigentlich nur Unsinn sein. Würde man auf den letzten Drücker z.B. Schlager abgeben und Guilavogui sich schwer verletzen, könnte Delaney eine Option sein. Unter solchen Umständen würde man auch von der Prämisse, junge Spieler mit Wertsteigerungspotenzial zu holen, ausnahmsweise abrücken können. Aber so? Hätte was von der Camacho-Verpflichtung, bei der es vorwiegend darum ging, eine Führungspersönlichkeit zu bekommen. Momentan passt das Gefüge aber in diesen Mannschaftsteil.

      3
  28. Casteels – Mbabu, Lacroix, Brooks, Roussillon – Delaney/Josh, Schlager, Arnold – Baku, Steffen – Weghorst

    -> Fighter-Team…gegen diese Mannschaft würde ich nicht gerne spielen wollen. Extrem unangenehme Gegenspieler! Wird natürlich nicht so kommen. Obwohl linksfüßige Kämpfer in der Zentrale unsere "Spezialität sind"… hier wäre dann halt die Frage, wie man Tore erzielt? Das wird über hohe Avs mit Tempo, viele Gegenpressingaktionen und viel Wucht erfolgen müssen.

    Casteels – Mbabu, Lacroix, Brooks, Roussillon – Schlager, Arnold – Baku, Philipp, Hauge – Yaremchuk/Larsson

    -> Wäre technisch stärker, aber insgesamt auch besser? Hier würde das Fighter-Element rausfallen, ohne Josh, ohne Steffen und ohne Wout… man hätte aber trotzdem eine absolut eingespielte Viererkette, ein starkes Zentrum und wäre vorne anders aufgestellt.

    Casteels – Baku, Lacroix, McNulty, Otavio – Schlager, Vranckx – Brekalo, Ihattaren/Marmoush, Hauge – Supryaga

    -> Auch nicht uninteressant. Wäre eine sehr junge Variante…wird so natürlich nie im Leben passieren. Wobei ich die Viererkette für nicht unmöglich halte, je nachdem wie sich McNulty entwickeln sollte. Offensiv wäre das Trio Brekalo, Ihattaren und Hauge sehr experimentell… Supryaga noch oben drauf. Naja, es sollte eine junge Variante sein.

    Pervan – William, Pongracic, Josh, Gerhardt – Elvis, Marx – Stefaniak, Mehmedi, Victor – Ginczek

    Und zu guter letzt das Beste vom Besten: Ja, diese Spieler gibt es auch noch… :talk:

    ————

    Spaß beiseite. Delaney ist natürlich ohne Abgang sehr unrealistisch. Da müsste schon Josh gehen. Und sogar auch Elvis dazu. Zudem müssten wir hier Kohle an den BVB überweisen. Nee, das wird nix. Wäre Delaney aber 25 und würde nicht beim BVB spielen, so würde er optimal zu uns passen. Das ist ein extremer Mentalitätsspieler, der keine Angst hat, der nicht nur kämpfen und laufen kann, sondern auch in die Box geht, kopfballstark ist und gewisse Wucht mitbringt. Generell finde ich ihn schon spannend, leider passt die Konstellation stand jetzt überhaupt nicht…

    3
    • SpanischerWasserhund

      Sehe da ehrlich gesagt kein Team dabei, das ernsthaft nochmal um die CL spielen kann.

      3
    • Das wird ja auch vermutlich so nicht passieren. Sind nur die aktuellen Gerüchte ein stück weit mit eingebaut. Wahrscheinlich sieht die Gerüchteküche in zwei Wochen ganz anders aus.

      Davon abgesehen geht es uns ja vordergründig nicht darum "um die CL zu spielen", sondern vielmehr darum langfristig Erfolg zu haben. Ich denke, weit über 80% des Kaders steht dafür. Das dies einigen hier zu wenig ist, das ist mir klar. Lässt sich aber ohne extreme Transfereinnahmen nicht ändern.

      1
    • Supryaga ist doch kein aktuelles Gerücht mehr. Da hörte man schon ein halbes Jahr nichts mehr von. Der soll zudem kurz vor einem Wechsel zu Genua stehen.

      0
    • So eine Kämpfertruppe wollte man schon einmal bauen. Endete fast in der zweiten Liga. Das war 2007…

      0
    • Kann uns jetzt auch passieren, auch mit anderen Neuzugängen… Verletzungspech, Spielidee wird nicht richtig umgesetzt, Ergebnis-Pech und zack bist du unten drin – und dann wird´s unruhig in Downtown Wob. Das Risiko ist gerade bei uns immer ein stück weit vorhanden…

      2
    • Nee, damals hat man Hoogendorp und mein absoluter Liebling Tom van de Leegte geholt. Ich könnte heute noch…

      0
    • Hoogendorp und van der Leegte waren doch Panik-Wintertransfers?

      1
  29. https://www.90min.de/posts/wolfsburg-neuzugang-aster-vranckx-news-verletzung

    Vranckx fällt wohl längerfristig aus. Sehr ärgerlich, dass dies gerade zu Beginn passiert und das schon nach zwei (?) Trainingseinheiten?

    1
    • vor allem die formulierung "fällt längerfristig aus" wird ja normalerweise nicht leichtfertig benutzt bei solchen bekanntgaben und verheißt nichts gutes. Schade dass sie garnichts dazu sagen, wass denn die diagnose ist.
      nächste woche gehts ja auf ins trainingslage. das wäre schon was, wenn man das komplett ohne neuzugänge antritt

      0
    • Philipp ist doch dabei :D

      0
    • Da wollte man bis zum Trainingslager wichtige Personalien erledigt haben und dann ist absolut kein Neuzugang dabei. Gerade im Hinblick auf die letzten beiden Saisons und der Belastung ist das aktuell schlecht. Was nicht ist, kann ja noch werden. Aber gerade bei gesuchten Offensivspielern habe ich da immer ein sehr mulmiges Gefühl.

      2
    • Wobei das Trainingslager ja erst in einer Woche beginnt. Da am Sonntag die EM vorbei ist, könnte es nächste Woche der Markt etwas Fahrt aufnehmen und es bei Transfers u.U. ganz schnell gehen, wenn alles soweit vorverhandelt ist und nur noch auf die Entscheidung gewartet wird.

      0
  30. Hier hat doch ein User bekannt gegeben dass am Mittwoch ein Spieler für links offensiv bekanntgegeben wird. Wenn das stimmt tippe ich doch auf Berghuis. Der ist noch nicht gewechselt aber Feyenoord bemüht sich mit Dilrosum bereits um einen Ersatz. Würde ich begrüßen auch wenn er schon 29 Jahre alt ist. Wäre ein Toptransfer.

    0
    • Dilrossun ist linlsaussen. Berghuis rechtsaussen.

      1
    • von allem was man letzte woche so lesen konnte, wollen wir berghuis nicht und gleichzeitig ist dessen wechsel zu ajax so gut wie durch. nur feynoord macht noch stress, wegen der ausstiegsklausel

      2
    • Er sagte aber auch, dass der Transfer kein Niederländer sei.

      0
    • Wer soll hier was bekannt gegeben haben? Das ist der Regel doch eh nicht glaubwürdig. Dass in der kommenden Woche was passieren könnte, ist zumindest nicht unwahrscheinlich. Auch in der Causa Lacroix/Bornauw werden die Klubs hinter den Kulissen eine schnelle Entscheidung anstreben.

      1
    • Der linlsaussen von Feyenoord ist kolumbianer glahbe ich. Von daher meoglich. Dann wuerde auch seine Thematik Dillrossun passen :)

      0
  31. Hier der Bericht zu Vranckx. Eine Muskelverletzung in der Wade…

    https://www.vfl-wolfsburg.de/newsdetails/news-detail/detail/news/zwangspause2/

    In der WAZ stand zudem, das Josh und Baku auch fehlen werden – hier aus belastungstechnischen Gründen. Marmoush soll nächste Woche wieder einsteigen. Steffen wird man auch heran führen müssen…

    Van Bommel muss früh steuern…und dabei sowohl intensiv trainieren lassen als auch nicht zu viele Muskelverletzungen riskieren. Glasner hatte dazu in der Vergangenheit auch mal gesagt, das wenn er so intensiv weitertrainieren hätte lassen, es regelrecht Muskelverletzungen gehagelt hätte. Also: Rechtzeitig auf die Bremse treten…van Bommel wird das hoffentlich hinbekommen!

    4
    • Naja da kann er ja drängen wie er will. Wenn wir uns nicht mal einen Schritt nach vorne bewegen wird da gar nichts passieren.

      Da weiß ich auch nicht wie da unser aktuelles Vorgehen ist, gerade weil er ja angeblich unabhängig von Lacroix kommen soll.
      Köln wird mit Sicherheit nicht irgendwann ankommen und doch unsere 8 Millionen annehmen. Natürlich werden wir auch nicht die Kölner Summe zahlen aber irgendwann sollte man sich zumindest mal annähern.

      5
    • Die Nummer erinnert mich weiterhin ein stück weit an Maina und Hannover damals. Auch wenn es nicht ganz vergleichbar ist. Köln will zu viel Ablöse, die Schmadtke nicht zahlen wird…das ist der aktuelle Stand. Und auch in zwei Wochen wird Schmadtke derselben Meinung sein.

      Zeitgleich wartet Schmadtke auch bei Lacroix ab. RB hat noch kein drittes Angebot abgegeben.

      Gut möglich also, das beide Wechsel nicht zustande kommen. Da ist momentan sehr viel Stillstand drin. Das Ganze kann sich natürlich noch ändern, wenn RB das Angebot deutlich erhöht. Aber scheinbar haben sie auch mehrere Optionen im Köcher…

      2
    • Ich sehe das auch kritisch. Schmadtke ist so gar nicht der Typ, der einfach mal ein Angebot verdoppelt, nur um den Wunschspieler unbedingt zu bekommen. Ich muss aber ehrlicherweise sagen, dass ich an Kölns Stelle auch für 8 Mio. nicht verkaufen würde.

      8
    • Ich denke schon, dass wir nochmal nachbessern werden. Aber momentan liegt der Druck ja beim FC. Die wollen selbst Neuzugänge verpflichten, sollen aber einen Transferüberschuss erwirtschaften. Skhiri und Jakobs sind noch nicht verkauft. Köln müsste nun irgendwo einlenken, warum sollte sich der VfL zuerst bewegen?

      0
    • Mal gut zu wissen, dass es auch Spieler gibt die sich zu uns "zicken" und nicht immer nur weg. :lach:

      6
    • Jakobs geht zu Monaco. Der ist die nächsten Tage durch.

      Normal ist jetzt auch Wolfsburg an der Reihe. Man hat 8 geboten, Köln hat seine Forderung genannt. Jetzt muss man halt näher kommen.
      Macht man das nicht wird man ewig warten, Köln ist finanziell zwar angeschlagen aber wird definitiv nicht so weit einknicken.

      6
  32. "Mein lieber Herr Provinzverein…..spielt jetzt Champions League."

    Unsere PR-Abteilung ist schon kreativ.

    7