Home / Blog / Erfolgreiche Hinrunde: VfL holt 29 Punkte und schielt auf die Champions League
Freude beim VfL Wolfsburg. (Photo by Alex Grimm/Getty Images)

Erfolgreiche Hinrunde: VfL holt 29 Punkte und schielt auf die Champions League

Mit 29 Punkten beendet der VfL Wolfsburg die Hinrunde. Nur dreimal in ihrer Geschichte waren die Wölfe besser.

Der VfL Wolfsburg konnte die Hinrunde der Spielzeit 2020/21 mit einem Sieg gegen Mainz 05 erfolgreich abschließen. Es war die viertbeste Saison in der Vereinsgeschichte. Nur dreimal waren die Wölfe besser: 2004/05 (30 Punkte), 2013/14 (30 Punkte) und 2014/15 (34 Punkte).

Nach der Winterpause hatten die Wölfe zuvor noch nicht gewinnen können. Gegen Dortmund gab es eine Niederlage, gegen Union Berlin und RB Leipzig zwei Unentschieden. Nach dem Sieg gegen Mainz klettern die Wölfe über Nacht wieder auf Platz 5 – punktgleich mit dem Viertplatzierten Borussia Dortmund und nur 3 Zähler hinter Patz 2 (Bayer Leverkusen). Sind die Wölfe auch in der Rückrunde so erfolgreich, so ist in diesem Jahr vielleicht sogar ein CL-Platz drin. Sky-Experte Didi Hamann traut den Wölfen einen Platz unter den ersten 4 zu, wie er nach der Partie verriet.

So analysiert Sportdirektor Marcel Schäfer die Partie gegen Mainz 05

„Wir haben uns besonders in der 1. Halbzeit wirklich sehr sehr schwer getan. Wir haben teils immer wieder den schwierigen Ball gespielt, viel mit dem Außenrist gespielt, sehr schlampig und sind dementsprechend auch zu wenig Tormöglichkeiten gekommen und haben das, was wir uns vorgenommen haben zumindest in der ersten Halbzeit überhaupt nicht durchgezogen. Mit der ersten Halbzeit war ich überhaupt nicht einverstanden. Wir wussten, dass es nicht einfach wird, dass es Mainz auch wirklich gut gemacht hat, gerade defensiv. Mainz hat es uns schwer gemacht, die Räume eng gemacht. Trotzdem glaube ich, wenn man die gesamten 90 Minuten sieht, sind wir dann als verdienter Sieger vom Platz gegangen.“

Was glaubt ihr? Auf welchem Platz landet der VfL Wolfsburg am Ende der Saison? Votet mit!

95 Kommentare

  1. Ganz wichtiger Sieg für uns. Meine Erkenntnisse aus dem Spiel: Brekalo spielt von Spiel zu Spiel immer schlechter; gegen Gegner aus oberen Tabellenhälfte haben wir bis jetzt Probleme gehabt. Gegen Leverkusen wird es ganz schwer.
    Die Note eins kriegen von mir Lacroix, Arnold und Weghorst.

    6
    • Note 1 evtl Lacroix. Arnold und Weghorst waren ordentlich, aber nicht herausragend.

      3
    • Für mich ist Lacroix vom Potenzial auf einer Stufe mit Upamecano. Wenn er das weiterhin bestätigen kann dann wird es auch den Bayern nicht verborgen bleiben.

      20
    • Da haben wir echt ein Juwel ausgegraben und das noch zum Schnäppchenpreis :top:

      13
    • Neben den genannten Spielern hat mir auch Baku gut gefallen. Besonders sein Pressingverhalten hat sich nun zum zweiten Mal in Folge richtig ausgezahlt, gestern vor dem genialen Pass von Arnold zum 0:1 und im Spiel gegen Leipzig vor Steffens 2:1 Treffer hat er den Ball erobert.
      Lacroix sticht aber noch ein Stück weit eher hervor, vor Allem sein Tempo und seine perfekt getimten Grätschen sind top.

      4
  2. Das FIFA-Orakel hat gesprochen. :vfl:

    Ich bin schon gespannt, was am Samstag zum Spiel in Leverkusen sagt..ihr werdet es mitbekommen.

    5
    • SpanischerWasserhund

      Finde ich witzig dass das auch andere machen. Spiele selbst auch jedes Spiel von uns am Tag vorher. Allerdings spiele ich immer solange, bis ich gewinne :D

      0
    • Nein, so etwas gibt es bei mir nicht.. Ein Spiel und dann war’s das. Bin ich bisher mit 6/7 richtig vorhergesagten Spielen gut gefahren. :vfl:

      1
  3. Lt. Braunschweiger Zeitung. Ginczek evtl. zu Köln.

    8
    • Auch im aktuellen Bild Bericht wird in einem Satz erwähnt das Köln an Ginczek interessiert ist. Wäre nicht schlecht für ihn da er dort eigentlich ohhe Konkurrenz wäre. Köln spielt ja aktuell meist sogar ohne echten Stürmer. Bialek hat heute wiederholt gezeigt das er die deutlich bessere Option ist. Im Gegensatz zu Ginczek nutzt er seine Zeit auf dem Feld und setzt positive Impulse.

      8
    • Wenn man Ginczek abgibt, sollte man doch nochmal tätig werden bzgl. Offensivspieler mit Tiefgang.

      4
    • Würde eventuell Sinn machen aber so Recht vorstellen kann ich mir das nicht. Ginczeks Position könnte intern aufgefangen werden und seine bisherigen Einsatzzeiten sprechen jetzt auch nicht unbedingt dafür das man ihn extern ersetzen müsste.

      15
    • Offensiv könnte man nur noch Victor, Bialek und Mehmedi bringen. Bei Victor fehlt die Qualität und bei Mehmedi wartet man leider nur auf die nächste Verletzung und viel gezeigt hat er diese Saison auch noch nicht. Bisschen dünn.

      7
  4. 29 Punkte. Bestes Ergebnis seit sechs Jahren. Wout mit Torrekord in der Hinrunde der VfL-Spieler. Hört sich sicherlich alles sehr gut an.

    Unsere bekannten Defizite waren dennoch auch in diesem Spiel gegen einen vermeintlichen Absteiger erkennbar. Dennoch stehen wir da, wo wir aktuell stehen. Dass es eine knappe Kiste ist: unstreitig. Dass wir Chancen liegen lassen und eventuell gegen die höherplatzierten Mannschaften nicht so gut aussehen ebenfalls. Ebenso die Flügel- und auch die Abschlussschwäche, wenn Wout nicht trifft.

    Schauen wir also einfach nach vorn, auf das kommende WE. Und jetzt genießen wir es einfach erst einmal!

    P.S.: Damit will ich keineswegs den Eindruck erwecken, dass alles toll ist! In diesem Sinne :vfl:

    Ach so, den Zuckerpass von Max hatte ich ganz vergessen *schwärm*, darf doch sein, oder?

    26
    • Max Arnold , der Quaterback des VFL

      Der
      Tom Brady vom Allersee

      15
    • Was für ein schlechter Vergleich.
      Tom Brady und Arnold haben in etwa so viel gemeinsam wie Querdenker mit intelligentem Verhalten. Aber gut, du willst wahrscheinlich auf einen Spielmacher Vergleich aus oder so.

      2
    • Hat der eben den GOAT des Sports mit dem Ei mit unserem Maximilian verglichen
      :klatsch:

      0
  5. habe heute bei dem Spiel Gladbach vs. Bremen beiläufig mitbekommen, dass Rashica ein Preisschild von circa 15 Millionen € haben soll.. bei evtl Abgängen wie Ginczek, Malli, Bruma würden wir mit den einsparenden Gehältern einer halben Saison bestimmt die Hälfte der Ablöse einspielen können, auch wenn das natürlich nur der Optimalfall wäre, alle „loszuwerden“.

    1
    • Rashica bekommt seit fast einem Jahr nix aufs Feld. Sehe keinen Grund soviel Geld für einen solchen Spieler zu investieren.

      6
    • Bei Rashica sehe ich ein ähnliches Problem wie bei J.B. aus WOB: Er hält sich schon für einen Star, dabei fehlt ihm sogar fast noch der endgültige Durchbruch. Talent ist vorhanden, aber das reicht nicht.

      Beide bewegen sich wie Diven auf dem Feld, Zweikämpfe lieber nicht führen und ein Übersteiger geht immer.

      Keine Frage, Rashica ist torgefährlicher als J.B., aber Kohfeldt setzt nicht ohne Grund seinen formal besten Spieler wöchentlich auf die Bank.

      3
    • @nofake.alberrt

      Ein guter Spieler sticht in einer schlechten Mannschaft nicht immer heraus.
      Als es bei Bremen lief, stimmten auch die Leistungen bei ihm.

      Aktuell läuft da immer noch wenig zusammen, aber mehr als letzte Saison. In Sachen Spielintelligenz, tiefe und erfolgreichem bzw. sinnvollen Dribbling, da ist Rashica weit vor Brekalo.

      So zumindest meine subjektive Meinung.

      4
    • Sehe Rashica auch deutlich vor Brekalo, ersterer hat ja auch zumindest den Körper, sich durchzusetzen.
      Dass er sich wie ein Star fühlt stimmt auch so nicht, ich weiß nicht wo du das her hast.

      1
    • Rashica hängt schon ziemlich lange in einem Loch fest , der gescheiterte Wechsel zu Leverkusen und dazu noch Verletzungsprobleme haben scheinbar einen Knacks verursacht. Prinzipiell wäre er ein Spielertyp den ich mir hier sehr gut vorstellen kann, aber für den Preis ist das Risiko schon relativ hoch.

      1
  6. Die besonders positiven Elemente dieser Hinrunde sind für mich folgende:
    – Nur zwei Niederlagen
    – erstauntlich viele Punktgewinne nach Rückstand, was auf einen guten Charakter der Truppe schließen lässt
    – die geringe Gegentorzahl trotz immer wieder nötiger Wechsel im Defensivverbund, eigentlich fiel jeder veremeintliche Stammspieler zeitwieise aus…

    Die eher wenigen erzielten Tore und die vielen Unentschieden nrven natürlich etwas. Auch fehlt es der Mannschaft einfach an Tempo/Tiefgang im letzten Drittel. Das müsste heute das erste Weghorst-Tor im VfL-Trikot gewesen sein, bei dem er selbst mit Ball am Fuß außerhalb des 16ers startet. Ich würde mir schon wünschen, dass man hier noch etwas auf dem Markt macht. Andererseits wird man sich nicht unter Druck setzen.

    Diese Hinrunde erinnert sehr an unser Meisterjahr. Damals waren wir nach der Hinrunde ebenfalls mit 29 Punkten Neunter. Dass es so eng zugeht und am Ende selbst die Spitzenteams eine Handvoll Niederlagen auf dem Konto haben, kommt nicht so oft vor. Es stehen auch nicht jedes Jahr zwei Teams mit derart magerer Punktausbeute am Tabellenende. Vielleicht ist das tatsächlich ein Jahr, das mit der einen oder anderen Überraschung endet. Darauf wollte ich eigentlich hinaus…

    22
  7. 29 Punkte , oder wie man in Wolfsburg sagt – noch 2 Siege zum Klassenerhalt

    :vfl:

    12
  8. So, Hinrunde gelaufen. Zeit für ein Fazit:
    Im September ging die Transferphase zu Ende, ohne nennenswerte Verstärkung im Sturm. Philipp kam zwar noch, aber es fehltweuteehin.eun Flügelstürmer. Dieses Problem sollte sich bewahrheiten.

    Der Start war eher durchwachsen. Vor allem spielerisch ging tritt langer Vorbereitung und ohne große Veränderungen wenig. Viele Punktverluste gegen schwächere Teams, hervorgerufen durch zu wenig Torchancen. Dazu am Anfang immer ein Patzer in der Defensive.

    Folgerichtig gab es Kritik, der in einem Hauskrach endete. Wider Erwarten gab es plötzlich einen Ruck in der Mannschaft. Binnen Stunden spielte man plötzlich wesentlich besser und erzielte so auch Tore. Was aber auffällig blieb: Tore wurden zwar herausgespielt, die Mannschaft lebt aber vom Kollektiv.
    Gegen Weihnachten und im Januar folgten dann die schweren Vereine und manches muss man dann doch relativieren. Die gute Phase ist auch auf die Gegner zurück zu führen. Gegen die Top 5 konnte man nicht gewinnen, was auch auf besagte fehlende Klasse in der Offensive zurück zu führen ist.

    Defensiv steht man gut. So kennt man es auch von Glasner. Leider ist die Mannschaft bzw ein zwei Personen gerne für einen Patzer gut. Meine Hoffnung ruht hier auf eine vollständige Genesung von Pongracic.

    So hat man letztendlich 29 Punkte geholt. Angesichts der Krisen anderer etwas zu wenig. Die Euro League Reform gilt es zu beachten, Corona lässt die Töpfe leeren. CL wäre daher schon sehr hilfreich und es wirkt so, als wenn die Mannschaft darauf auch stark schaut. Es ist daher schade, dass Schmadtke so gar nicht auf dem Markt tätig werden wollen. Eine Leihe gerade in einem EM Jahr sollte doch noch möglich sein.

    11
    • Dass uns gegenüber den Top-Teams die Klasse fehlt, ist ja normal. Deshalb sind das eben die Top-Teams und wir rangieren in dem Feld dahinter zusammen mit Klubs wie Frankfurt, Hoffenheim, momentan noch Hertha (die investierten, um in den oberen Bereich zu kommen) und für mich auch Stuttgart (aufgrund der Mercedes-Zuwendungen ist das kein normaler Aufsteiger). Ich meine mit obiger Beschreibung keineswegs den Tabellenstand, sondern die Ansprüche/Möglichkeiten. Ich denke, dass wir im Sommer was auf dem Markt erwarten können, denn dann wird der Etat endlich mal merklich entlastet…

      Was natürlich noch fehlt in der Zusammenfassung, ist unsere schlechte Chancenauswertung. Hätten wir gerade in der spielerisch schwachen Anfangsphase der Saison zumindest unsere wenigen Chancen halbwegs konsequent genutzt, hätte man auch Spiele gegen Leverkusen oder Augsburg gewinnen können – und dann hätte sich vielleicht vieles schneller gefunden.

      Unterm Strich können wir aber sehr zufrieden sein. Viele Rückstände wettgemacht, mit Ausfällen gut umgegangen… Das war durchaus bemerkenswert. Und spricht für das erwähnte Kollektiv. Ich sehe uns auch nicht individuell so gut aufgestellt, dass es ohne einen guten Teamspirit funktionieren könnte. Siehe Hertha…

      15
  9. Ist doch an sich eine richtig gute Hinrunde gewesen. Man kann mit der punkteausbeute und mit der Platzierung bzw. einen derzeitigen 3 Punkte Rückstand auf Platz 2 definitiv zufrieden sein.

    Und trotzdem hat man noch Defizite an denen man arbeiten muss und sich verbessern kann.

    Das ist doch eine echt schöne und entspannte Situation, die wir gar nicht so häufig in der Vereinsgeschichte hatten. Insbesondere zur Halbserie!

    11
  10. https://frieschdagblad.nl/2021/1/20/heerenveen-speler-llanez-zonder-trump-worden-we-beter-land?harvest_referrer=https:%2F%2Fwww.google.com%2F

    Ein interessantes Interview mit Llanez. Er war mental wohl ziemlich am Boden, weil er seine Heimat sehr vermisste und alles neu war für ihn. Durch Corona hat sich das ganze nochmal ziemlich verschärft. Er fühlte sich zudem etwas allein gelassen. Der Trainer redet wohl relativ selten mit ihm und Llanez kommt nicht gut damit klar, alles selbst herauszufinden. Aber jetzt sieht er die Dinge wohl anders und spricht die Menschen an, wenn er Fragen hat.
    Mal sehen, wie sich das entwickelt.

    3
    • Ich habe neulich mir noch viele Gedanken gemacht, wieso Llanez so gar nicht bei Heerenveen zurecht kommt.

      Meine Vermutung war auch, dass er jemand ist, der soziale Vertraute braucht um sich fussballerisch zu zeigen. Dies scheint er nun ja bestätigt zu haben.

      In Wolfsburg hatte er sich ja um die U23 etwas aufgebaut an sozialen Kontakten. Vielleicht wäre es tatsächlich besser gewesen ihm hier die Chance zu geben.

      Aber da tappe ich natürlich auch nur im Dunkeln, ob das bei uns dann besser gelaufen wäre.

      1
    • Die U23 hat seit Monaten nicht gespielt , da war es schon richtig ihn auszuleihen.

      1
    • Sind das hier nicht ganz normale Probleme die ein junger Mensch und Fußballer eben so hat?

      Da braucht es ein Stück weit Entwicklung und Geduld.

      4
    • Ganz normal ist das glaube ich nicht. Dennoch tritt das Problem ja zum Beispiel auch bei einigen jungen Brasilianern auf, die eben sehr heimatverbunden sind. Und wenn dir dann auch noch Corona einen Strich durch die Rechnung macht, wird es ja nicht unbedingt besser.

      0
    • Seine persönliche Situation muss man aber schon sehen. Er beschreibt sie ja deutlich. Und Corona verschlimmert das, ganz klar.

      0
    • @WOB_Supporter

      Privat einzelnd sehen dürfte er die ja trotzdem.
      Bzw war bis Mitte Dezember ja auch mit ein paar mehr was möglich zu machen.
      Die hat er nicht umsich.

      Dazu könnte er sich durch Training bei der Profimannschaft auch neue Personen finden.

      Siersleben ist ja auch mit Schlager z.B. befreundet. Also so kann auch was entstehen.

      0
  11. Aus meiner Sicht dürfen wir mit 29 Punkten in der Hinrunde wirklich sehr zufrieden sein. Wir hatten unglaublich schlechte Bedingungen in der Vorbereitung (Stückelung) und das Ausscheiden in der Euroleague-Quali hätte den Mannschaftsgeist durchaus schädigen können. Die Mannschaft hatte zu Beginn der Saison dann auch sichtlich zu kämpfen. Nichtsdestotrotz hat man sich dann freigespielt und mir imponiert wirklich, inwieweit es diese Mannschaft schafft, mit Rückschlägen umzugehen. Das ist aktuell wirklich ein richtiges Team, etwas was wir in Wolfsburg nicht immer hatten. Da verzeihe ich auch gerne mal technische Mängel oder einen überhastet ausgespielten Konter.
    Erwähnen sollte man auch, dass wir 9! Coronafälle und viele weitere verletzungsbedingte Ausfälle teilweise über Wochen und Monate hatten (Mbabu, William, Guila, Rouss, Ginczek, Mehmedi, Otavio usw.) Und in dieser Hinsicht auch bemerkenswert: Glasner oder andere Vereinsverantwortliche haben nicht einmal gejammert oder damit gehadert, niemand hat nach Ausreden gesucht. Finde ich klasse und damit gehen andere Trainer ganz anders um (z.B. Bruno, Kohlfeld, etc.) Die Tabellensituation ist richtig eng, das heißt auch, es ist von Platz 8 bis 3 noch alles möglich (Bayern und Leipzig sehe ich relativ klar in der CL). Dortmund und Leverkusen wirken aber auch nicht konstant, da kann es auch noch in beide Richtungen kippen. Wie sagt man so schön: Der längste Atem wird sich am Ende auszahlen.

    Kurz noch zur Transferpolitik: Ich finde Schmadtke und Schäfer machen einen richtig guten Job. Man verpflichtet nicht nur vielversprechende Spieler, die Werte schaffen können, sondern achtet auch auf den Charakter und eine mögliche Rolle in der Mannschaft. Aus diesem Grund wäre ein Mateta (unbestritten der fußballerischen Klasse), hier auch niemals aufgeschlagen. Und darüber bin ich froh. Natürlich, und da muss ich vielen Kritikern hier Recht geben, fehlt es auf den offensiven Außenbahnen. Der Handlungsbedarf ist hier wirklich groß und er könnte entscheidend für den Kampf um die internationalen Plätze sein. Gleichzeitig muss man sagen, dass Spieler, die einem Verein wie uns sofort weiterhelfen, natürlich nur in einem extrem hohen Preissegement zu bekommen sind. Das sind die von Glasner geforderten 15 Millionen plus, die Schmadtke nicht bereit ist zu zahlen. Eine Leihe wäre hier aktuell wohl wirklich die beste Lösung und eine letzte Resthoffnung habe ich immer noch, dass etwas passiert. Zeit viel nachzudenken bleibt allerdings eh nicht. Ich bin gespannt auf das Spiel gegen Leverkusen. Chancenlos sind wir in jedem Fall nicht.

    19
  12. Schauen wir doch mal, was mit Ginczek passieren wird. Wout trifft konstant, da kommt er nicht vorbei. Bialek hat jetzt schon zum zweiten mal als Joker getroffen und hat ihn auch überholt. Der wird schon zumindest darüber nachdenken, ob er nochmal spielen möchte. Wobei Wout auch gestern etwas am Knie hatte, vielleicht eine Vorsichtsmaßnahme, aber abwarten. Was ich eigentlich sagen möchte: Ich kann mir schon vorstellen, das wir bei einem zusätzlichen Abgang von Ginczek im Winter (nach Klaus und Marmoush immerhin der dritte Offensivspieler!) noch etwas machen könnten. Natürlich keine großen Sprünge, vielleicht etwas per Leihe oder einen Spieler a la Bialek für die Außen. Sprich ein weiteres Talent gemäß unserer neuen Philosophie. Möglich wäre aber auch einen Spieler von einem Top-Club zu leihen, der dringend spielen muss oder mit seiner Situation unzufrieden ist. Hier wäre dann natürlich Vorsicht geboten, das wir uns unser funktionierendes Gefüge nicht kaputt machen. Aber da habe ich eigentlich wenig bedenken. Die Mannschaft spielt trotz spielerischer Schwächen absolut stabil. Und es ist trotzdem noch in vielen Bereichen Luft nach oben. Wir sind noch nicht am Ende unserer Entwicklung: Ich glaube, das wir noch besser werden können, sei es durch Transfers oder interne Entwicklungen (zb Bialek, Philipp, Pongracic, ja auch Schlager). Ob es dann am Ende für den großen Wurf CL reicht, das bleibt abzuwarten. Die Saison hängt an vielen Faktoren, nicht nur an spieltechnischen…

    12
  13. Neben Baku und Lacroix ist für mich Oliver Glasner der größte Gewinner der Hinrunde.
    Am Anfang der Serie kurz vor der Entlassung hat er es geschafft eine stabile, sympathische Truppe zu formen mit der man sich wieder identifizieren kann.
    Gute Arbeit Herr Glasner :knie:

    57
    • Da sprichst Du einen wichtigen Punkt an. Neben spielerischen und taktischen Fortschritten, die hier ja bereits beschrieben wurden, macht es einfach wieder viel mehr Spaß, VfL-Fan zu sein!

      Ich merke das an mir selbst aber auch an meinem Bekanntenkreis: Alle sind wieder heiß auf die Spiele, auch wenn man das Team nur im TV anschauen kann. Die Mannschaft macht auch einen homogenen Eindruck, da wirkt niemand abgehoben oder nur auf gutes Gehalt fixiert. Man hat einfach das Gefühl, vieles läuft beim VfL momentan richtig gut. Wie oben geschrieben: Der VfL macht wieder richtig Spaß!

      Ich gehe auch davon aus, dass (ohne Pandemie) unsere Arena auch wieder deutlich voller wäre als die nur noch ca. 20.000, die in der Phase vor Corona live dabei waren. Okay, ein sehr theoretischer Gedanke…

      Freue mich auf die Rückrunde! Soviel drin wie diese Saison war lange nicht – das Team möge es nutzen!
      Auf geht´s, VfL!

      14
    • Ich hoffe inständig, dass die Säulen der Mannschaft uns erhalten bleiben. Damit meine ich vor allen anderen Dingen auch Glasner und auch Wout. 30 Millionen sind viel zu wenig für einen Stürmer, der so zuverlässig liefert. Von mir aus kann er sehr gerne noch einige Jahre hier spielen. Bei Glasner stimme ich Woboy und Schniepel absolut zu. Bei den Neuzugängen ist das ja klar, insbesondere bei denen die sich schon so gut integriert haben. Bei Maxi Philipp sehe ich noch große Fragezeichen, anders als bei Lacroix, Ridle und Bialek.

      7
    • Bei Wout muss ich ganz klar widersprechen. Der VfL kann es sich nicht leisten, einen Spieler komplett ohne Ablöse gehen zu lassen.
      Bisher waren wir nicht so oft gesegnet, eine hohe Ablöse in einem guten Moment zu bekommen. Bei Dzeko und JdB flossen die Summen ein halbes Jahr bzw ein Jahr zu früh. Die waren so jung, der Preis wäre mindestens stabil gewesen. Draxler und Schürrle konnte man leicht verkaufen – auch wegen ihres Status und ihres Alters.

      Wout ist nicht mehr der Jüngste, sein letzter großer Vertrag könnte nun kommen. In 1,5 Jahren steht drei vorne im Alter. Dann sinkt der Preis merklich.

      Hinzu kommt, dass die Preise derzeit eher instabil sind. Bei 30-35 Millionen hätte man gute Chancen, einen spielerisch stärkeren Stürmer zu finden und evtl noch einen dieser hoch seltenen Flügelstürmer zu bekommen.

      8
    • Widerspruch mit hohem Restrisiko.

      Hungrige Spieler der Kategorie 30-35 Mios müssen erstmal nach Wolfsburg kommen wollen. Insbesondere die schnellen, torgefährlichen Außenspieler, die Spiele entscheiden können. Dann müssen sie hier auch funktionieren. Maxi Philipp hätte ja so ein Deal sein können… bisher funktioniert er noch nicht so gut. Bei Wout wissen wir was wir haben, neben den Toren puscht er die Mannschaft und geht voran. Für Spieler wie Bialek ist so etwas unbezahlbar. Siehe Zitat Schäfer von heute.

      Dazu kommt, wenn wir einen Spieler neu kaufen, fließt eine Menge Handgeld für Spieler, Berater und so… Geld, das einfach weg ist. 30 Mios einnehmen, heißt nicht, dass wir 30 Mios ausgeben können. Insbesondere bei unserem Konstrukt: Siehe De Bruyne.

      Aber klar, in der Phantasie kann wer noch Besseres als Wout kommen. Restrisiko bleibt halt.

      13
  14. Also mein persönlicher Gewinner der Hinrunde ist Jörg Schmadtke. Eigentlich alle seine Transfers haben gezündet. Mit Lacroix und Baku hat er zwei wirkliche Sahnespieler zu einem „Schnäppchenpreis“ geangelt. Die Entwicklung von Bialek muss man abwarten, aber ich denke für 5 Mio wird er sich sicherlich auch kein Fehlgriff werden. Dazu aus der letzten Saison Schlager, Pongracic und Mbabu. Pongracic hatte bisher natürlich unglaubliches Pech, aber ich denke seine Anlagen sind deutlich sichtbar und mittelfristig wird er Brooks klar den Rang ablaufen. Brooks hat sich zwar deutlich stabilisiert, aber er ist trotzdem immer für individuelle Patzer zu haben.
    Auch die Trainerwahl von Rose (war ja seine eigentliche Nr. 1) bzw. Glasner und die Trennung von Labbadia war rückblickend betrachtet die richtige Entscheidung.

    Ich denke wir haben jetzt eine stabile Achse bestehend aus Casteels, Lacroix, Baku, Arnold, Schlager und Weghorst. Auf den restlichen Positionen sehe ich noch Steigerungsbedarf. Wenn ein gutes Angebot für Brekalo eintreffen sollte würde ich ihn abgeben. Ich sehe bei ihm irgendwie keine Entwicklung. Für das Geld könnten wir einen guten LA oder RA suchen. Da sehe ich aktuell unsere größte Schwachstelle.

    37
  15. Gestern gab es bei Tm einen Artikel zu Gray. Angeblich sei Leverkusen in Gesprächen und im Raum steht eine Ablöse von 2 Mio €. Nun ist er zwar nicht der absolute Ausnahmespieler, aber 30 Scorer in 169 Spielen für Leicester lassen immer noch den Schluss zu, dass er ein Upgrade zu unseren bestehenden Außen (insb. Brekalo in der aktuellen Form) darstellen würde. Wäre zumindest einen Versuch wert. Im Falle eines Weiterverkaufs wäre auch kein großer Verlust zu erwarten, sollte er tatsächlich scheitern (bis auf das Gehalt).
    https://www.transfermarkt.de/leverkusen-verhandelt-mit-leicester-uber-gray-transfer-ndash-wechsel-10-mio-unter-marktwert-/view/news/378207

    0
  16. Gray scheint auch nicht gerade in der Form seines Lebens zu sein, wenn er bei Leicester schon in die zweite Mannschaft verschoben wird. Ein Upgrade zu Brekalo sehe ich in ihm, auch bei den potentiellen Scorer-Werten, eher nicht. Für die Breite wäre er aber wohl in Ordnung, und sicher eine Verbesserung gegenüber Victor. :)

    0
    • 1. Schaffen es die Wölfe sogar in die Champions League?
      2. Ist Wout Weghorst (28) längst mehr wert als 35 Mio. Euro?
      3. Wird Daniel Ginzcek (29) nach Köln verliehen?
      4. Auf welchen Positionen muss sich der VfL für Europa verstärken?
      5. Bleibt das jährliche Investment von Mutter-Konzern Volkswagen stabil?

      Antworten zusammengefasst:
      1. Tuchfühlung; man muss in der Rückrunde auch mal gegen TOP 5 Teams punkten
      2. bei Transfermarkt.de mir 30 Mio gehandelt. Sollten eher 40 mio sein. Fühlt sich hier wohl und will Tore schießen
      3. Köln keinen Kontakt aufgenommen. Bialek Nase vorn.
      4. Spieler mit Tiefgang weiterhin auf der Liste. Eher nicht im Winter. Wenn was passt bis 15 Mio. als Sonmervorgriff.
      5. Ja

      2
  17. Engen und Rolfö verlassen nach der Saison unseren VFL

    Das ist bitter und sehr Schade!

    Ich hoffe es kommt guter Ersatz

    13
  18. Bei Schalke und Köln steht es 1:1 nach 80 Minuten. Ich hoffe ja noch auf einen Köln-Sieg ;)

    Und dann wollen wir mal schauen, was Union heute zeigt. Da setze ich auf Leipzig. Dann würden wir auf Platz 5 die Hinrunde abschließen :)

    2
  19. Schalke hat heute wahrscheinlich ihren endgültigen Todesstoß erhalten.

    Gegen nen super schwachen direkten Konkurrenten um den Relegationsplatz zu einem maximal bitteren Zeitpunkt verloren. Jetzt ist man erst einmal 7 Punkte ( sofern Bielefeld heute verliert, ansonsten noch mehr) + das schlechtere Torverhältnis hinter Platz 16.
    Dazu kommen jetzt wieder die ganzen Brocken. Nicht auszuschließen das Schalke alles verliert und sie danach schon 12-13 Punkte Rückstand auf Platz 16 haben.

    Das war´s heute. Das gleiche gilt in meinen Augen für Mainz.

    1
    • Mainz ist ja noch so dämlich und verkauft ihren besten Scorer – für 3,5 Millionen Leihgebühr.

      Schalke ist damit dem Abstieg einen großen Schritt näher gekommen. Aber abschreiben würde ich die nicht.

      2
    • Gerechnet ist es ja, dass Köln in der Rückrunde den Punkteschnitt hält und somit auf 30 Punkte kommt. Schalke muss in der Rückrunde also mindestens 23 Punkte holen, also im Schnitt 1,35 Punkte holen. Das wären 8 Pflichtsiege für die Relegation. Möglich: Ja! Machbar: sehr schwer

      0
    • Ich hingegen würde Mainz nicht abschreiben. Die haben 2:0 gegen Bayern geführt und zumindest eine Halbzeit lang gut gespielt, gegen den BVB gut ausgesehen und auch uns sehr lange das Leben schwer gemacht.

      Sie spielen genau so, wie man es im Abstiegskampf machen muss. Sehr körperlich und voller Einsatz. Ich denke, die werden noch ihre Punkte machen – mehr als Schalke. Da sehe ich eigentlich nur Chaos.

      Den 37-jährigen Huntelaar zu holen ist für mich ein Akt der Verzweiflung.

      1
    • Bielefeld führt übrigens. Würde es so bleiben, dann wären das auf den Relegationsplatz schon 8 Punkte Rückstand. Betrachtet man noch das miese Torverhältnis von Schalke, dann sind es eigentlich 9 Punkte – also drei Siege mehr als die Konkurrenz holen. Das scheint ausweglos zu sein…

      0
  20. Kein Geld, keine Spielidee, hohe Schulden: Ich liebe Traditionsklubs.

    Es sollte eine neue Regel geben: Lizenz für die nächste Saison für Liga1 und Liga2 muss bei Saisonstart geklärt sein.

    Liebes Schalke: Nachhaltigkeit!

    3
    • Naja. Da Schalke mit anderen Traditionsvereinen zu vergleichen ist wie uns auf eine Stufe mit Hoffenheim, dem RB-Konzern oder Türkgücü zu vergleichen.

      Gladbach ist beispielsweise ein Beispiel dafür wie man es machen sollte, Frankfurt auch. Dort wird an beiden Standorten fast 10 Jahre auf ein gewisses Ziel hingearbeitet.

      Trotzdem: ein solches Missmanagent gehört bestraft – mit dem sportlichen Abstieg und somit auch mit harten finanziellen Einschnitten.

      3
    • An dieser Stelle nächste ich auf Teil 2 der Doku über Traditionsvereine von der ARD (YouTube) verweisen

      Wie schon der erste Teil sehr gut.

      Der Fan vom MSV Duisburg ist der Hammer ;)

      Jeder Verein hat seine eigene Geschichte auf die er stolz sein kann!
      Ob Duisburg, Lautern Wolfsburger oder sonst wer

      2
  21. Hier wird ja immer gesagt, uns fehlt noch ein bisschen, um uns mit den Top-Teams der Liga messen zu können.
    Ich glaube, das ist das typische Phänomen von: Die Kartoffeln in Nachbars Garten sind immer größer.

    Ich schaue viele Spiele und sehe da keinen großen Unterschiede zu Teams wie Dortmund, Leipzig oder Gladbach. Habt ihr Gladbach gegen Bremen gesehen oder gerade Leipzig gegen Union? Die haben auch alle ihre schwachen Spiele wie wir gelegentlich. Das ist einfach ganz normal.

    Wenn wir in der Rückrunde etwas mehr von Verletzungspech verschont bleiben und nur ein wenig glücklicher im Abschluss agieren, dann können wir es unter die Top 4 schaffen.

    23
  22. Bielefeld mit dem Zweiten, sehr schön. Geschieht den Stuttgartern recht…

    4
  23. Die Geschichte um Embolo wird ja immer geiler :lach:

    Embolo soll nicht nur in diese fremde Wohnung eingedrungen sein, um der Polizei zu entkommen, sondern er hat sich auch in der Badewanne versteckt, als die Polizei die Tür aufbrach. Trotzdem streitet er ab, auf der Party gewesen sein.

    Zudem soll er um einen Termin beim Bürgermeister gebeten haben, um eine gewisse Summe für einen karitativen Zweck zu spenden… WHAT???

    Wenn ich das richtig sehe, dann droht ihm nur eine Strafe von 250 Euro. Angesteckt hat er sich nicht. Ohne Lügen wäre die Sache schon längst vergessen…

    2
    • Es geht ihm wohl eher um seine Frau und Kinder. Seine Frau wird bestimmt nicht begeistert sein, dass er auf einer Party mit leicht bekleideten Frauen war. Daher streitet er auch alles ab.

      2
    • Das klingt plausibel. An diese Motivation hatte ich noch gar nicht gedacht. Noch hält sein Verein ja zu ihm.

      1
  24. Freiburg – Frankfurt Unentschieden und Leipzig schlägt Union. Das lief sehr gut für uns.

    Also beenden wir auf Platz 5 die Hinrunde und sind in Schlagdistanz.

    Natürlich wird das Spiel gegen Leverkusen schwer aber schlagen wir sie sind wir punktgleich mit Platz 3.

    Dazu spielt Dortmund gegen Gladbach. Dadurch nimmt sich mindestens einer unserer Konkurrenz die Punkte weg. Optimalerweise spielen sie nur Unentschieden.

    9
  25. Im Sommer :
    Haaland zu Real
    M. Hoppe zum BVB

    Denkt an meine Worte

    0
    • Eher wechselt ein Spieler wie Malen zum BvB und deinen Post kann man wohl eher als Ironie verstehen :).

      8
  26. Hoppe ist aber wieder ein Beispiel dafür, wie unnötig die zweiten Mannschaften für Jugendspieler sind. Hoppe hat in der Regionalliga in 16 Spielen ein Tor geschossen. Er zeichnete sich nicht als Goalgetter aus. Laut Schalkern war seine Schnelligkeit und sein Abschluss bekannt – aber in deren U23 kam das gar nicht zur Geltung.
    Lag wohl an der Mannschaft, die keine Steilpässe spielen konnte.

    Bei uns wird ja auch gern der Weg über die U23 vorgegeben. Dumm nur, wenn diese in „Treterligen“ spielen müssen und das Team nicht so gut besetzt ist.

    Ich bin eher der Meinung, dass in der A Jugend Schluss sein sollte. Wer dort heraus ragt, darf bei den Profis sich zeigen.

    9
    • Ich finde ja, dass dies ein ganz schwieriges Thema ist. Schalke, Dortmund… die haben im Ballungszentrum Ruhrgebiet Zulauf ohne Ende, ohne dass die großartig was tun müssten (die werden natürlich auch vernünftig Talente sichten, klar). Wir sind ostniedersächsische Provinz und versuchen die Talente von sonstwo hierher zu locken. Direkt vor der eigenen Tür ist die Auswahl geringer. Und eine 2. Mannschaft in der 3. Liga kann den einen oder anderen Spieler sicherlich eher den Weg aufzeigen, einen ersten Schritt in den Profibereich machen zu können. Das kann für einen B- oder C-Jugendlichen, bei dem eben noch nicht 100%ig absehbar ist, wohin die Reise geht, durchaus ein Argument sein, in die Akademie beim VfL zu kommen. Aber – und das ist nach meinem Verständnis auch das, was Mahatma anspricht – für die absoluten Top-Talente ist es doch nicht erstrebenswert, sich in der 3. oder gar 4. Liga parken zu lassen. Womöglich bekommst Du dann auf die Knochen, reibst dich auf und fällst am Ende noch durchs Raster. Die haben den Anspruch, direkt in den Bundesligakader zu rutschen. Andernfalls rennen sie Völlers Augen hinterher…

      …sicherlich gibt’s Ausnahmen, denen tiefere Ligen im Herrenbereich gut tun, damit sie sich die Wettkampfhärte aneignen. Aber das lernen hochveranlagte Talente grundsätzlich auch in der Bundesliga…

      Wir werden es jedoch nicht schaffen, nur „Großtalente“ mit Bundesliganspruch zum VfL zu locken. Ich würde tippen, dass auch bei einem Robin Knoche nicht sofort klar war, dass der die Bundesliga packt. Für solche Spieler kann die U23 eben eine (alternative) Perspektive sein.

      3
    • Was die zweiten Mannschaften als Sprungbrett in die Bundesliga angeht, bin ich bei dir: Da ist zu wenig Durchlässigkeit und da wird vielleicht auch falsch ausgebildet. Aber, und das sollte man nicht vergessen, tragen die Profivereine auch eine soziale Verantwortung. 4 Jahre NLZ und dann einen Spieler einfach entsorgen, weil er kein Jahrhundertalent ist? Gerade viele unserer Spieler aus der zweiten Mannschaft haben doch noch den Sprung in den Profifußball geschafft: alleine bei Fürth spielen ja mittlerweile Stach, Seguin und Jaeckel eine gute Rolle. Wer auf das eine Toptalent hofft, muss aus meiner Sicht auch für die anderen Sorgen.

      6
    • Es gibt ja genügend Vereine, die eben nicht so gut ausbilden können wir die Profivereine. Dort bekämen sie sicherlich Chancen.

      Diese Forderung existiert ja auch schon länger. Sie taucht ja regelmäßig auf, in die Zweitvertretungen noch in der dritten Liga usw spielen sollen.

      Ferner ist es ja nicht so, dass die A Jugendlichen „entsorgt“ werden oder so. In der Regel sitzen die meisten heute in den Gesamtschulen und Gymnasien und machen ihren Abschluss. Andere sind in den Berufsschulen. Das täten sie ja sonst auch, immerhin haben wir eine zwölfjährige Schulpflicht. Und der A Jugendliche fällt da rein.

      Und gerade Seguin usw hätten auch ohne U23 einen Verein gefunden.

      1
    • Aber von mir aus kann man sich auch darauf einigen, dass man beim VfL viel zu selten einen ganz jungen Mann reinwirft. Ja, Llanez hat es in Holland bislang nicht geschafft. Aber vielleicht hätte er es bei uns? Viele Faktoren müssen passen, vor allem der Glücksfaktor. Zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

      Aber wir haben auch andere. Gerade Knoche und Arnold waren am Anfang alles andere als Überflieger. Aber ihr Einsatz hat es letztendlich gerichtet.

      Ich gehe jede Wette ein, dass Musiala, Reyna, Hoppe, Wirtz bei uns nicht ein einziges Spiel in der Profimannschaft gemacht hätten. Es ist eine nicht zu belegende Behauptung, aber unsere Ausbeute ist dürftig. Auch diese Saison wieder…

      3
    • Man muss doch trotz unserer Erfolge nüchtern sehen, was für Talente man hierher bekommt. Wer hatte augenscheinlich eine große Bundesligakarriere vor sich? Brandt. Vielleicht Arnold. Das war’s. Vergleicht das mal mit Schalke… Neuer, Matip, Nübel, Draxler, Sane, Meyer, Kolasinac etc. pp. Diese Spieler waren in erster Linie begnadete Talente, unabhängig von der Schalker Ausbildung… Die rennen den Klubs dort die Bude ein. Dortmund genauso. Teilweise haben die schon in der Bettwäsche mit den entsprechenden Farben geschlafen. Und diesen Standortvorteil haben wir nicht. Überlegt mal, was die mit eigenen Nachwuchsleuten für Ablösen generiert haben (z.B. für Draxler durch uns). Wir müssen mehr unternehmen, um die Nachwuchsspieler mit großem Talent nach Ostniedersachsen zu locken. Und die U23 möglichst in der 3. Liga bietet eine Perspektive, die nicht jeder Klub aufzeigen kann. 3. oder 4. Liga ist für viele erstmal besser als nichts – für andere wiederum völlig uninteressant.

      2
    • Naja, Horn und Itter und vielleicht Marmoush könnte man noch nennen…

      Nichtsdestotrotz erscheint es mir so, als würden wir die U23 als „Auffangbecken“ brauchen. Die Perspektive „Gehe nach Wolfsburg – und ggf. ist nach der A-Jugend Schluss“ wäre für den einen oder anderen, der eben nicht aus der Region kommt, eventuell abschreckend. Wir liegen nicht im Ruhrgebiet und sind auch keine Metropole wie Berlin oder Hamburg.

      Nachtrag: Unsere Talente sind nicht schlecht, aber eben auch nicht gut genug gemessen an unseren Ansprüchen. Eddy, Cigerci, Seguin… die haben ja alles etwas aus sich gemacht, jedoch hätte es wohl bei uns nicht (oder nicht mehr) gereicht.

      2
    • Dieser Moment „Zur richtigen Zeit am richtigen Ort“ hätte es diese Saison eigentlich auch gegeben bei uns.

      Brekalo im Dauertief und dazu viele Corona Ausfälle sowie Verletzungen…

      Hätte also die Möglichkeit geben können, die Llanez hätte nutzen können.

      Vielleicht wäre ein richtiger Konkurrent ja auch ein Push für Brekalo wodurch er leistungsmäßig angezogen hätte..

      Aber wer weiß das schon.
      Ich hoffe ja irgendwie darauf, dass man Llanez im Winter noch zurück holt und eine echte faire Chance bekommt. Scheint ja eh so, als würde es in Heerenveen nichts werden.

      2
  27. Erst die durchgesickerte Anfrage von Schalke, nun das Interesse von Köln… ich habe auch gehört, dass Besiktas sich mit dem Namen befasst hat. Ginczek scheint auf dem Markt zu sein. Obwohl der Kicker berichtet, dass man ihn nicht zwingend abgeben möchte und man nichts zu verschenken haben.

    Ich stelle mir etwas die Frage, ob sich der VfL auf ein Leihgeschäft einlassen würde. Keiner der gehandelten Interessenten würde Ginczek sein volles Gehalt zahlen. Der Spieler müsste wohl deutlich Abstriche machen, damit es sich für den VfL zumindest finanziell lohnt, den Spieler zu verleihen. Denn Ginczek ist sicher kein Talent, das man zur Weiterentwicklung verleiht. Und ins Schaufenster stellen muss man ihn wohl auch nicht wirklich. Der ist im Sommer 30 Jahre alt – da wird man kaum eine hohe Ablöse erzielen können.

    4
  28. Mal was zum schmunzeln: Türkische Medien berichten darüber, dass wir Tisserand zurück wollen.

    https://www.cnnturk.com/sm/spor/futbol/son-dakika-wolfsburg-tisserandi-geri-istiyor

    0
    • Also der Google-Übersetzer sagt da nur, dass Tisserand von uns verkauft wurde.

      0
    • Ich verstehe bei diesem Artikel nur türkisch.

      2
    • Wenn ich den Titel übersetze per Google, steht da groß, das Wolfsburg ihn zurück will. Der Text an sich ist dann aber eher schlecht übersetzt, und da steht nur, dass Fener vom Wolfsburger Angebot überrascht wurde. Aber vermutlich ist das ganze eh nur falsch übersetzt.

      0
    • Verständlich. Tiss sehnt sich nach dem Mittellandkanal.

      5
    • Naja, von WOB aus sind zumindest die Wege zum Shoppen nach Frankreich kürzer als von Istanbul aus.

      3
    • Also wenn ich die Wahl hätte zwischen Bosporus und Mittellandkanal, wäre der Fall klar. :yeah:

      1
  29. Roussi wird weiter fehlen, Ginni fällt wegen „Rückenbeschwerden“aus.
    https://twitter.com/VfL_Wolfsburg/status/1352236086035181568

    Ich denke eher, dass Ginni kurz vor einem Wechsel zu Köln steht.

    2
    • Dass Ginczek mit Rücken ausfällt, ist ja nun nichts neues. Da hatte er ja schon oft Probleme. Nur der Zeitpunkt, wann diese erneut auftreten war fraglich. Ich denke nicht, dass das mit einem bevorstehenden Transfer zu tun hat, lasse mich aber gerne überraschen.

      2
    • Exilniedersachse

      Ich kann mir nur sehr schwer vorstellen, dass Ginni irgendwo einen Medizincheck besteht. Ich glaube er ist näher an der Sport Invalidität als an einem zweiten Frühling.
      Fit ist er ein super Stürmer aber er ist beinahe nie fit. Bzw nicht lange am Stück.

      11
  30. Roussillon, Bruma und Ginczek fallen also aus. Bei Pongracic wird man schauen. Bei Wout gibt es noch leichte Probleme, sollte aber gehen.

    Rechne gegen Leverkusen mit einer kleinen Rotation. Glasner hat die Stärken von Bayer schon angesprochen. Tempo über Außen, spielerische Qualität durchs Zentrum. Bedeutet für uns: Mbabu ist sicherlich eine ganz heiße Startelfoption hinten rechts. Und die Mitte werden wir bestimmt schließen wollen, brauchen aber laut Glasner auch Lösungen um uns aus dem Leverkusener Gegenpressing zu befreien. Das wird aufstellungstechnisch gar nicht so einfach…

    1
    • Dann denke ich an folgende Aufstellung:

      Casteels – Mbabu, Lacroix, Brooks, Otavio – Schlager, Arnold – Baku, Philipp/Gerhardt , Steffen – Weghorst

      1