Home / News / Europäische Top-Klubs planen Super League: So denken VfL-Fans darüber

Europäische Top-Klubs planen Super League: So denken VfL-Fans darüber

Ist das das Ende des Fußballs, wie wir ihn kennen? Zwölf europäische Spitzenklubs wollen eine eigene Liga gründen und damit in ihrer eigenen Welt bleiben.

Der VfL Wolfsburg spielt eine tolle Saison und steht aktuell auf Platz 3 der Fußball-Bundesliga. Das ganz große Ziel: Das Erreichen der Champions League. Dieser Wettbewerb der besten Teams aus Europa übt eine magische Anziehungskraft auf jeden Fußballer aber auch auf jeden Fan aus. Spitzenfußball vom feinsten. Doch damit könnte bald Schluss sein.

Zwölf europäische Top-Klubs wollen nicht mehr mitspielen. Ihr Ziel: Eine eigene Liga gründen, in der nur die besten Vereine Europas spielen und in die man nur sehr schwer hineinkommt. Die Top-Klubs wollen quasi unter sich bleiben. Diese 12 Vereine beraten gerade über diese neue Super League (4 weitere Vereine werden noch gesucht):

  • Aus England (6): Manchester City, Manchester United, Chelsea, Liverpool, Arsenal, Tottenham
  • Aus Spanien (3): Real, Barcelona, Atletico
  • Aus Italien (3): Juventus, Inter Mailand und AC Mailand.

Diese 16 Klubs würden Jahr für Jahr unter sich bleiben – keiner fliegt raus. Nur für vier weitere Plätze können sich jährlich andere Vereine qualifizieren. Gespielt wird in zwei Zehnergruppen, die besten Acht spielen dann das Viertelfinale aus.

Bayern und Dortmund gegen eine Super League

Die beiden größten deutschen Fußball-Klubs, Bayern München und Borussia Dortmund, haben sich eindeutig gegen eine solche Elite-Liga ausgesprochen. Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke erklärte in einer Mitteilung seines Vereins, dass „beide deutsche Klubs, die im ECA-Board vertreten sind, der FC Bayern München und Borussia Dortmund, in allen Gesprächen zu 100 Prozent deckungsgleiche Auffassungen vertreten haben“.

Spielern droht EM- und WM-Ausschluss

Und auch die Uefa ist strikt gegen diese Pläne und baut bereits eine Drohkulisse auf. Uefa-Präsident Aleksander Ceferin sagte am Montag: „Die Spieler, die in diesen Teams spielen, die vielleicht in einer geschlossenen Liga spielen, werden von der Weltmeisterschaft und Europameisterschaft ausgeschlossen.“

Fan-Umfrage:

Was haltet ihr von dieser neuen Super-League? Diskutiert mit!

[crowdsignal poll=10807792]

58 Kommentare

  1. 12 Top Clubs aus Europa haben OFFIZIELL angekündigt eine Super Liga zu Gründen.

    Heute Nacht wurde das Vorhaben enthüllt.
    Das Ziel sei es „Einen hoch spannenden Wettbewerb mit Dynamik zu spielen in den die besten Spieler und Vereine der Welt gegeneinander spielen“

    Man kalkuliert mit 3,2Mrd Euro zum verteilen. Das Startgeld soll bei 100mio Ligen. (Der CL Gewinner bekommt aktuell 130)

    Zu den 12 Clubs (ua Liverpool, Turin Barca United etc) sollen noch 3 weitere als 15 Gründungsmitglieder kommen.
    Außerdem sollen sich jedes Jahr 5 weitere Vereine qualifizieren

    Bayern und PSG haben diesen Vorhaben bisher abgelehnt und wären nicht dabei

    0
    • Bin etwas irritiert warum hier bisher die Super League kein großes Thema ist, wahrscheinlich weil die deutschen Medien sich noch so zurückhalten. Fakt ist sollte es durchkommen ist Arnold Nationalspieler und Wolfsburg spielt um den CL Titel mit..

      0
    • Da hängt ja vieles hinten mit dran…

      Die Uefa wird dann ja entsprechend Konsequenzen androhen.
      Eine Europameisterschaft könnten dann bestimmte Spieler vielleicht nicht mehr mitmachen.

      In wie weit dann Transfers zwischen Vereinen schwerer werden könnten ist dann ja auch noch eine andere Sache. Ich glaube ja, dass es ein Druckmittel der Vereine ist, damit man mehr Kohle bekommt oder das man die EL extrem aufwertet…?!?!?!

      Ich für meinen Teil sehe nur, dass die SuperLeague extreme Abneigung bei den Fans findet, selbst bei den betroffenen Fanlagern. Lustig, wenn sich den Scheiß dann keiner anschaut…

      0
    • Automechaniker

      Es wird durchkommen, dementsprechend gibt es eine große Revolte im Fußball.

      0
    • Ich bin aktuell gespalten ob ich sowas befürworten würde.
      Das hinge sicher von der Art der Ausgestaltung ab.

      Grundsätzlich bin ich der Idee aber aufgeschlossen.

      Natürlich dürften diese Clubs dann nur in der SuperLiga spielen, nicht mehr in den nationalen Ligen. Sonst wäre es ja sinnlos das dann noch reichere Clubs trotzdem in den Nationalen Ligen spielen.
      Mann nimmt diese Clubs ja raus, da sie so oder so schon „zu weit“ vom Rest weg sind.

      Die 5 weiteren Teams die zu den 15 „Standard Teams“ zustoßen sollten die dann übrigbleibenden Meister der Top Ligen sein.
      Also der Meister aus DE,Engl, Spanien, Italien und eben noch eine Liga.
      Die dann „neue EL“ könnten Platz 2,3,4,5 der nationalen liegen sein.

      So ein Modell fände ich interessant.

      Für die BL dieses Jahr würde das heißen
      RB wird Meister -> Qualifiziert sich für die SL
      Wolfsburg , Frankfurt,Dortmund und Leverkusen würden dann in der EL oder CL (ist ja egal wie es dann heist) diesen Wettbewerb spielen

      0
    • Also ich kann beim besten Willen nicht verstehen wie man das befürworten kann. Die UEFA macht nicht alles richtig, das ist klar, aber dann tut man sich doch zusammen um gemeinsam eine Lösung für alle zu finden? Aber eine komische Elitisierung, die 99,9% des restlichen Fußballs ausschließt ist doch keine Lösung?

      Die Clubs nutzen die UEFA Pläne doch nur als schlechte Ausrede. 100 Millionen garantiertes Startgeld pro Saison spricht klare Bände (Im Vergleich dazu hat Bayern in der CL mitsamt Sieg rund 135 eingespielt)

      Wenn der Scheiß durchgeht bin ich für einen konsequenten Ausschluss aus allen nationalen und internationalen Spielen.

      5 Mal im Monat Tottenham – Arsenal, ich könnte mir nichts besseres vorstellen :ironie2:

      0
    • Ich hab ja gesagt, diese C20 Clubs spielen dann nur SL, die Clubs aus den Nationalen Ligen spielen dann eben in der CL und eben der BL.

      Dann hat man die Elite vom Rest getrennt und es ist etwas ausgeglichener
      Wiso sollte dann 5x Arsenal gegen Tottenham spielen? Die spielen Hin und Rückrunde in der Superliga – Ende

      0
    • Leute, keiner ist verpflichtet, sich den Mist anzugucken. Das gilt übrigens auch für die reformierte CL.

      Sky – Abo kündigen (sofern vorhanden), keins abschließen (sofern noch nicht vorhanden), nicht ins Stadion gehen, wenn Zuschauer wieder erlaubt sind. Das mit dem Abo gilt natürlich auch für die anderen Anbieter.

      Selbst wenn die auf den Verkauf der TV – Rechte nach Asien setzen, ist das Geschäftsmodell schnell gescheitert, weil dafür dann die Stimmung im Stadion fehlt.

      0
    • Ich werde es übrigens genau so handhaben!

      0
    • Man stelle sich vor, der hochverschuldete FC Barcelona würde erst das Marketing-Zugpferd Messi verlieren und dann auch noch die CL-Teilnahme verspielen. Das wäre ein wirtschaftlicher Schaden, der ggf. nur durch Verkäufe der Top-Spieler aufgefangen werden kann. Der einst größte Verein würde dahinschrumpfen, wenn nicht gar Schlimmeres. Die Großen wirtschaften auf aufstronomischem Niveau – mit allen Risiken. Die sind auch jetzt schon dem Rest von Fußballeuropa entwachsen. Denkt mal an die jüngsten Gehaltszahlen, die bei ManCitys de-Bruyne-Poker im Raum stehen. Die Großen wollen nur eines: Bestandsschutz im Angesichts ihres irren Wirtschaftens. Die haben gar keine andere Wahl, als für diese unsportlichen Ideen zu sein. Ob nun durch Superliga oder fixe CL-Startplätze durch Wildcards bei Nichtqualifikation ist denen wahrscheinlich gar nicht so wichtig.

      Mich wundert auch nicht, dass in Deutschland ausgerechnet Watze eine Lanze für die CL-Reform gebrochen hat. Die arbeiten schon lange nur daran, möglichst viel Ertrag zu haben. Da holt man lieber den nächsten Goldsteak-Doofmann (Hauptsache jung) mit Weiterverkaufswert als echte Führungsspieler, die Dir eher Titel ermöglichen. Und denen sitzen Klubs wie Leipzig und Leverkusen im Nacken. Natürlich will ich zuerst, dass der VfL unter die Top-4 kommt. Ich will aber danach auch, dass der Bonzen-Klub mit dem größten und für mich widerlichsten Opportunisten an der Spitze auf die Fresse fällt.

      0
    • Übrigens der Bonzen-Klub, der erst seinen Anlegern das Geld aus der Tasche gezogen und damit den Titel gewonnen hat – bevor er wenig später auf die Solidarität des größten Rivalen angewiesen war, der ihm ein Darlehen gewährt hat, um den Spielbetrieb sicherzustellen und den Lizenzentzug abzuwenden. Ich mag die Bayern auch nicht. Aber die ticken dort trotzdem in manchen Grundsatzfragen doch anders als die anderen Großen im Weltfußball. Das muss man fast herausstellen.

      0
    • Die Super League ist ein egoistisches Projekt der vermeintlichen Spitzenklubs. Ich halte viel von dem jetzigen System mit den nationalen Ligen plus den internationalen Wettbewerben die wie die Champions League z.B. doch einen enorme Reputation in der Fußballwelt einhergehend mit hohen Einnahmen genießt. Natürlich kann man hier über Änderungen etc. nachdenken aber es bleibt ein interssanter europäischer Wettbewerb bei dem sich die besten der nationalen Ligen miteinander messen können. Das man ab dem Viertelfinale die immer gleichen Mannschaften hat ist doch auch klar. Aber trotz alledem bietet der Wettbewerb hin und wieder auch Überraschungen z.B. mit Bergamo oder dem VfL gegen Madrid etc. Das macht doch solch einen Wettbewerb auch aus. Ich weiß nicht was die Super League jetzt interessanter machen soll etwa ein jährliches Duell Real Madrid gegen Manchester City. Das habe ich doch mit der Champions League schon. Ich glaube das diese Liga in eine völlig falsche Richtung geht. In eine Richtung die an den Konsumenten vollkommen vorbeigeht. Was ist denn der Sieger der Super League? Der beste Europas? Kann ja nicht. Er hat sich sozusagen über alle nationalen Klubs gestellt und sich bereits im Vorfeld für den besten gehalten. Oder gibt es da auch Qualifikationen für? Ab wann bin ich denn ein Super Verein? Ich glaube das die nationalen Ligen und Vereine die Super-Vereine für diese Pläne heftigst angehen werden. Die Kluft die schon groß ist könnte natürlich noch größer werden… oder auch nicht. Ich denke das die Menschen sich da schlichtweg nicht für interessieren. Das Ding wird am Ende sowas wie der Telekom Cup. Ein Freundschaftsturnier zur Saisonvorbereitung. Ist zwar schön wenn man die Zahlen so liest und es wundert mich, das da einige Vereine so vorsprechen, aber am Ende wird das ein riesen Schuß im Ofen werden.

      Ich habe das von den teilnehmenden Vereinen nicht anderes erwartet muss ich sagen. Aber das man solch eine Revolte als Big Player in Fußball-Europa anzettelt kann ich nicht wirklich verstehen. Aber da bin ich einfach zu weit weg um da durchzusehen. Ich kann nur sagen das mich eine Super League 0,00 % interessiert. Der Fußball lebt auch vom Duell David gegen Goliath. Solch Duelle kann mir eine Super League einfach nicht bieten. Außerdem macht solch ein Wettbewerb die nationalen Ligen kaputt und zerstört somit auch den internationalen Fußball langfristig.

      0
  2. zur Super LEague

    UEFA’s Alexander Ceferin confirms: “The players that will play in the Super League will be banned from playing in the World Cup and Euros. Ceferin. They will not be allowed play for their national teams”.

    Die Spieler spielen dann nicht für die Nationalelf, die in der SL spielen… Tjoa…

    0
    • Damit hat – Stand jetzt – die Uefa die größeren Argumente auf ihrer Seite aus meiner Sicht.

      Aber ganz ehrlich: Die neue CL-Reform ist auch Mist. Wieso kann man nicht einfach die Wettbewerbe so lassen wie sie sind?

      0
    • @BadBoyPH
      Zur Not kann man einen eigenen Weltverband gründen. Man verspricht dann den Ländern einen größeren finanziellen Teil vom Kuchen – den Südamerikanern das mehr Teams bei einer WM starten können ect.
      Letztendlich wird entscheidend sein wo man mehr Geld verdienen kann.

      0
  3. Also ich habe es inzwischen echt satt, dass diese Superleague eine totale Katastrophe ist, steht außer Frage. Aber die UEFA ist ja kein Stück besser, die neue Champions League ist doch der gleiche Mist, nur dass die korrupten Verbände einen Teil vom Kuchen abwollen und jetzt eingeschnappt sind.

    Ich bin echt durch mit dem Mist. Habe mein Dazn und Sky Abo gerade gekündigt. Von nun an schaue ich mir die Heimspiele des VfL in der Nordkurve an und ansonsten verbringe ich meine Freizeit lieber auf dem Drahtesel an der frischen Luft.

    Ich hatte echt viel Geduld mit dem modernen Fußball, aber jetzt reicht es auch mir.

    0
    • Willkommen im Club! :talk:

      0
    • das was die UEFA mit der CL Reform vor hat ist eigentlich genau das gleiche… https://www.youtube.com/watch?v=IeTvSpcEjjk&ab_channel=Sportschau

      0
    • Wenn man damit Geld machen kann wird man es machen, wenn die Fernsehzuschauer das ablehnen wird halt nichts werden – so einfach ist das meiner Meinung nach.

      Fußball ist ein Teil der Fernsehunterhaltung (geworden). Fußball funktioniert auch prima ohne Fans in den Stadien – es fehlt ein wenig die Stimmung, so wie bei anderen Fernsehevents ja auch immer Publikum dabei es, aber es funktioniert.
      Fußball ohne die Milliarden aus der Fernsehunterhaltung funktioniert hingegen nicht.

      Von daher man wird sehen ob das europäische Fußballfernsehpublikum bereit ist für die Super League Geld zu bezahlen oder eben nicht. Kann man damit Geld verdienen werden sich auch noch andere Vereine anschließen und wenn es kein Hit wird dann ist es auch wieder vorbei.

      0
  4. Es ist wirklich eine Katastrophe für den europäischen Fußball.

    Die deutschen und französischen Clubs nehmen daran (Stand jetzt) nicht teil. Insofern wird dort das mediale Interesse überschaubar sein – mit dem Effekt der schlechteren Vermarktung des Wettbewerbs.

    In England hat der Europapokal sowieso schon nicht den gleichen hohen Stellenwert wie anderswo. Zukünftig gehen die CL-Plätze dann andere Clubs und Watford &Co dürfen sich gegen Bayern und BVB messen. Das führt auch nicht unbedingt zu einer Aufwertung dieses Wettbewerbs.

    Es könnte enden wie im Box-Sport, wo es unüberschaubar viele Verbände und Titel gibt und nur noch wenige durchsteigen.

    Andererseits: Vielleicht erfolgt dadurch eine natürliche Gesundung und der Fußball entwickelt sich zurück – im Sinne der Fußballromantiker. Das höchste der Gefühle ist dann Bundesliga, Samstag 15:30 – hat auch was..

    0
    • Sollen sie machen , mich stört es ehrlich gesagt nicht. Dann gibts halt umso mehr Chancen für andere Teams und Potential für Überraschungen. Eventuell werden sich auch die Ablösen und Gehälter wieder auf ein normales Niveau stabilisieren ohne diese mega Kohle. Nur die Premier League wird ein dickes Problem bekommen wenn plötzlich 6 große Teams auf einmal fehlen. Bei Bayern bin aber noch skeptisch , ich denke die werden dort auf jeden Fall dabei sein wollen als einer der 3-4 größten Fussballklubs der Welt.

      0
  5. Geht ja noch weiter: Die FIFA will ja auch die Spieler für die nationalen Verbände sperren bzw. die Klubs dann.
    Die Spieler nicht mehr im Nationaltrikot…na, schauen wir doch einfach Mal, was da passiert.

    0
  6. Ich bin dann ja gespannt, sollte die Superliga wirklich kommen, wie sich die Medien positionieren. Es bringt ja niemanden weiter, wenn man gegen Top Gegner spielt, aber niemand schaut zu.

    Edit: Für mich ist die Superliga sowieso uninteressant. Ein paar interessante Vereine haben da schon abgesagt: SV Darmstadt, Fortuna Düsseldorf, BSG Chemie Leipzig

    0
    • VfL Wolfsburg – Geschäftsführer Michael Meeske: “Die Planung einer Super League ist ein Affront all denen gegenüber, die in den letzten Monaten intensiv versucht haben, einen Kompromiss als Ausgleich der unterschiedlichen Interessen für die Reform der UEFA-Klubwettbewerbe zu finden. Wir lehnen diese Pläne ab, da die Versuche eines geschlossenen Teilnehmerkreises die nationalen Ligen sowie die weiteren Wettbewerbe schwächen und die zunehmende Spreizung innerhalb des Fußballs zusätzlich beschleunigen würden. Dadurch wird letztlich das Solidarprinzip von Profi-, Amateur- und Jugendsport stark beschädigt. Dass sich dabei ausgerechnet auch die Spitze der ECA gegen die Mehrheitsverhältnisse innerhalb dieser Vereinsorganisation stellt, macht dieses Vorgehen umso fragwürdiger.”

      0
    • Hier ein informativer Kommentar von Tobias Nordmann (ntv), der auch die Rolle der UEFA und der reformierten CL beleuchtet:

      https://www.n-tv.de/sport/fussball/Die-verlogenen-Retter-des-Fussballs-article22499919.html

      0
  7. Ich verstehe das noch nicht so ganz mit der Super League. Ist das erst einmal ein kühner Plan oder steht das kurz vor der Einführung?

    Man liest ja jetzt immer mehr von Konsequenzen. Die wollen die Vereine ja sogar aus der laufenden CL rauswerfen. Ob das nur eine Drohung ist, damit die Vereine ihre Super League noch begraben oder ist es dafür schon zu spät? Weiß da einer mehr?

    0
    • es haben wohl auch schon offizielle in der UEFA ihren Job niedergelegt weil sie für die SL sind. Stand jetzt klingt das alles schon sehr konsequent

      0
  8. Ich finde Seiferts Aussage zu dem Thema perfekt gewählt: Die Geldverbrennungsanlagen ( Siehe Barca, City, Man Utd. etc) haben hunderte Millionen Schulden, durch ein Jahrzehnt Misswirtschaft, und jetzt wollen die da durch so ein Projekt wieder rauskommen.

    0
  9. Die nationalen Ligen soll das ja nicht tangieren. Das bedeutet z.b. für Spanien, dass es egal ist, auf welchem Platz Real, Barcelona und Atletico am Ende des Jahres landen, sie bleiben sowieso in der Super League.

    Welchen Sinn hat dann noch der Wettbewerbsgedanke in der Liga – sowohl für die drei Vereine als auch für die Konkurrenz. Da wäre ja jegliche Spannung aus den nationalen Ligen.

    Oder stellen wir uns vor, einer dieser Teams kackt voll ab in der Saison und wird nur 10. und spielt dann trotzdem in der höchsten Liga. Schnell wird dann wohl der Sinn in der Super League in Frage gestellt, wenn andere Teams dann besser scheinen als die Teilnehmer.

    Das alles scheint mir gar nicht zu Ende gedacht zu sein. Man müsste dann tatsächlich konsequent sein und diese Teams auch nicht mehr an den Nationalen Ligen teilnehmen lassen. Ansonsten bricht das ganze Liga-Konzept zusammen und die Fans laufen Sturm.

    Auf dieses Chaos bin ich gespannt.

    0
    • Der springende Punkt ist halt, dass die Superleague Clubs weiter an den nationalen Wettbewerben teilnehmen möchten und auch die ominösen Qualifikanten für die Superleague müssen ja aus irgendwelchen nationalen Ligen kommen. Insofern tangiert es die nationalen Ligen theoretisch schon.

      Ich glaube aber dennoch nicht, dass diese Superleague jemals Realität wird. Die UEFA hat schon deftige Konsequenzen angekündigt (keine Teilnahme an der EL, CL und Länderspielen sowie keine Transfers von anderen Vereinen für diese Klubs) zudem schaltet sich jetzt auch zunehmend die Politik ein und will eine Umsetzung verhindern. Es würde mich doch sehr wundern wenn in diesem Pseudo-Wettbewerb jemals der Ball rollt.

      0
    • Mir fällt ein weiterer Chaos-Punkt ein: In den jeweiligen Ligen wird es Klubs geben, die teilnehmen würden, andere, wie zb Bayern und Dortmund bei uns, nicht.

      Dann hat man am Ende der Saison eine Abschlusstabelle.
      Platz 1 und 4 spielen dann z.B. Super League, Platz 2 und 3 Champions League. Patz 5 würde theoretisch einen freien Patz in der Super League erreichen, will aber nicht, spielt dann EL. Der freie Platz fällt an Tabellen-Platz 6, der will auch nicht, darf aber auch nicht EL spielen. Dann spielt am Ende Platz 7, der Ja zur neuen Super League sagt, in diesem neuen Konstrukt. Ein absoluter Fleckenteppich und ein absolutes Chaos.

      Ich hätte dann als Fan keinen Bock mehr auf Fußball.

      0
  10. Was sagen eigentlich die Schweizer dazu wenn in ihrer Super League auf einmal so viele andere Vereine mitspielen sollen?

    0
  11. DFB und DFL unterstützen den Widerstand der UEFA. Bedeutet: Sollte die Super League Realität werden, dürften Spieler wie Timo Werner, Gündogan, Haverdz, Toni Kroos usw. nicht an der EM im Sommer teilnehmen.

    Übrigens steht in der Bild, dass die UEFA sogar dafür plädiert, dass diese Teams nicht mal mehr an den nationalen Ligen teilnehmen dürfen. Damit wären sie komplett raus aus dem normalen Fußballleben. Da kann doch eigentlich kein Klub mitmachen.

    0
  12. VfLWolfsburger45

    Absoluter Müll das ganze, mehr braucht man dazu nicht sagen

    0
  13. Nordsachsen-wolf

    Ich würde Lena Gercke ja auch heiraten. Ich hab sie noch nicht gefragt und sie weiß es auch noch nicht.

    0
  14. Das Echo ist schon gewaltig auf die Ankündigung der SL.
    Man beachte auch das Statement von James Milner vom FC Liverpool.
    Denke, wenn Sie es umsetzen sollten, dann nur mit der maximalen Konsequenz, dass für die Vereine national und international nichts mehr geht. Zudem die Spieler nicht mehr international einzusetzen. Mal schauen, wann die ersten Spieler sagen, o.k., aber WM will ich schon spielen und dann wechseln ( gut die Konditionen wären dann wahrscheinlich auf einem Niveau, wo die Spieler zweimal überlegen, aber gut )
    MMn ist die Idee dann auch zu Ende…zumal wie schon erwähnt wurde: Die Politik ist da auch schon dran, allen voran in England.

    0
    • Ich bin war keiner, der jetzt in einer Personalabteilung arbeitet oder sich bis ins tiefste mit dem Personalrecht auskennt. Ich würde aber sagen, dass durch den einseitigen persönlichen Einschnitt des Mitarbeiters (Spieler), er ggf. ein Sonderkündigungsrecht haben könnte oder aber, dass das Arbeitspapier neu verhandelt werden müsste, da die Gültigkeit dieses Arbeitspapiers ja erst durch den jeweiligen Verband abgesegnet wird?!?!?!

      Demnach kann ich mir sogar vorstellen, dass die Arbeitsverträge ungültig sein könnten oder eine Art Übernahmevertrag geschlossen werden müsste.

      Bezüglich des Sonderkündigungsrechtes würde mir jetzt einfallen, dass durch den einseitigen Einschnitt beim Spieler eine solche bestehen könnte.

      Er kann nicht mehr EM spielen, er kann nicht mehr WM spielen und ihm werden die sonstigen Möglichkeiten erschwert, dass er ggf. wechseln könnte.

      Ich kann mir vorstellen, dass wechselwilllige Spieler dann schon mal den Anwalt anrufen.

      0
    • Das stimmt. Jedoch ist das generell gerichtlich zu prüfen.
      Denn die Regelungen in England sind andere als in Spanien etc.bzw. eventuell auch schon einzelvertraglich geregelt.
      Denke die Macher der SL, und nun die der UEFA sitzen schon daran.

      0
  15. Vermute Rummenige relativ klar den Punkt getroffen haben. Die SL scheint ja von den Vereinen gefördert zu werden, die entweder reine Investorinstitutionen geworden sind, oder von denen die im Moment grosse Probleme mit dem Geld haben. Dazu kommt, dass Corona zwangsläufig die Blicke mehr auf die nationalen Ebenen gerichtet hat. Auf jedem Fall würde der Fussball mit dem SL einiges an Stellenwert einbüssen, und auf Sicht in Europa unbedeutender werden.

    0
    • Ich weiß nicht, ich glaube weltweit interessieren schon die Spiele der Großen.
      So eine SL würde glaube ich in dem großen Anteil vom Markt wohl gut ankommen.

      Man plant ja nicht umsonst in diesen Regionen die Spiele auszutragen bzw. zu diesen “freundlichen” Uhrzeiten anzustoßen.

      Amerika und Asien, die werden sich das schon reinziehen. Europa wird dann halt nur noch den Fußball konsumieren, der dann übrig geblieben ist. Dieser ist dann aber auch vielleicht “gesünder”…?

      Ich kann mir aber auch sehr gut vorstellen, dass die SL ein Druckmittel sein sollte der schlecht wirtschaftenden Traditionsvereine in der CL einen sicheren Platz zu haben. Diese Idee könnte aber schnell eine Retourkutsche werden.

      Die Fans könnten sich, selbst wenn es keine SL gibt, vom jeweiligen Verein abwenden und man wird bewusst die Spiele dieser Vereine boykottieren.

      Ich glaube jedenfalls die Vereine haben das nicht gut durchdacht…

      0
    • https://www.zeit.de/sport/2021-04/super-league-uefa-fifa-team-ausschluss-fussball-europa

      Interessanter Artikel zur rechtlichen Situation.
      Fazit, rein rechtlich sind die SL Befürworter wohl safe und werden ihren wettbewerb ggfs umsetzen können

      0
    • Es wird Mittel und Wege geben, wie man die Vereine aus den Ligen bekommen würde.
      Nur weil die Liga bisher immer die Lizenz erteilt hat, muss dieses in Zukunft nicht mehr so sein.

      Gerade Real und Barca könnten so zwangsabsteigen, so meine Vermutung.
      ich für meinen Teil glaube schon, dass man als Uefa Mittel hat die Vereine aus dem Wettbewerb zu werfen, korrekt ist aber, dass die Uefa ein Monopol darstellt…

      0
    • Ich denke man möchte mit dem neuen System mehr reiz schaffen, denn die Top-Klubs spielen gegeneinander. Auf Dauer würde es mich eher langeweilen die Spiele zuschauen, denn die Topspiele werden eher zur Routine, was bei vielen irgendwann den reiz verliert. So wird man das neue System wieder überarbeiten und ins alte Modul zurückfahren.

      Das aktuelle System ist wohl am idealsten, die kleinen spielen gegen die großen, dadurch weckt man Interesse bei den großen Mannschaften.

      0
    • Wie bei den internationalen Boxverbänden könnte die Abspaltung einer SL die gewohnten Strukturen im zunächst europäischen Fußball grundsätzlich verändern. Aus meiner Sicht ist dies ein logisch nächster Schritt, der mit der Kommerzialisierung des Profifußballs und der Ausrichtung der Clubs als gewinnorientierte Unternehmen begonnen hat. Sind die Grenzen der Generierung von Kapital durch die sich ins Absurde drehende Kostenspirale innerhalb bestehender Strukturen erreicht, schafft man sich neue Strukturen, die neue Geldflüsse ermöglichen. Es ist ja kein Zufall, dass die SL von der US-Bank JP Morgan Chase, die Milliarden dubioser Hedgefonds verwaltet, als Anlagemodell ins Leben gerufen wird. Wenn die Anleger in der Realwirtschaft keine aus ihrer Sicht sinnvollen Anlagemöglichkeiten sehen, weil ihnen die Renditen zu gering sind, investiert man eben in Bereiche, wo man glaubt, noch ordentlich etwas holen zu können. Bevor sie die Sache jetzt angehen, werden sie den globalen Markt schon sondiert haben. Und sie können darauf setzen: Der Fußballfan ist fast grenzenlos leidensfähig.
      Dass man dadurch den Fußball als sportlichen Wettbewerb in seinem Wesen immer mehr verändert und ihn letztlich kaputt macht, juckt nicht. Hedgefonds hinterlassen üblicherweise Wüsten.

      0
    • Künftig gibt’s auch bei der CL zwei Wildcards für große Klubs, die es im Saisonverlauf verkackt haben. Das macht aus der CL zumindest strukturell doch auch schon eine elitäre Super League bzw. festigt entsprechende Strukturen. Nur hätten die Geldverbrenner gern noch mehr Kohle. Über die unmoralische CL-Reform diskutiert prompt keiner mehr, da die Super League in aller Munde ist. Am Ende bekommem sie doch, was sie wollen… auch die deutschen Fußballadelshäuser in Rot und Gelbschwarz. Scharade…

      0
    • Du hast völlig Recht,@Schalentier. Auch die CL-Reform der UEFA mit ihren Konzessionen an die großen Clubs folgt im Prinzip derselben Logik. Das Modell ist praktisch ein Zwischenschritt und erweckt nach außen hin den Eindruck, als würde man sich doch noch am sportlichen Wettbewerb als Generalziel orientieren. Doch das ist spätestens seit 2003, seit dem Einstieg der Milliardäre Abramowitsch und Glazer in die Premier League, eine fromme Illusion. Und eine Illusion wäre auch zu glauben, dass es den Bayern und Dortmund mit ihrer augenblicklichen Haltung darum geht, die weitere Kapitalisierung des Fußballs aufzuhalten. Die haben sich lediglich für die unauffälligere und sichere Variante entschieden. Sollte die SL hypen, sind die mit dabei, weil sich der deutsche Fußball von der laufenden Entwicklung ja nicht abkoppeln darf. Die möglichen “Argumente” habe ich jetzt schon im Ohr.

      0
  16. ”Kinder wachsen auf und träumen davon, die Weltmeisterschaft und die Champions League zu gewinnen, nicht die Super League. Spaß an großen Spielen gibt es, weil sie nur ein oder zweimal im Jahr stattfinden, nicht jede Woche.“

    Interessante Aussagen von Özil

    0
    • Ich hoffe mal einfach nur, dass die Super League so endet wie die Euro League beim Basketball.

      0
  17. Wenn man sich das Interview von Perez so durchliest, wird mir tatsächlich leicht schlecht. “Retter des Fußballs” …

    https://www.kicker.de/2024-sind-wir-alle-tot-perez-sieht-super-league-als-retter-des-fussballs-802724/artikel

    0
    • Lasst doch Klubs wie Real oder Barca über den Jordan gehen. Selbst eingebrockt. Der Weltfußball lebt fort. Warum sollte man die retten? Gehört dazu. Siehe hierzulande Kaiserslautern o.Ä.

      0
    • Real macht das, um seine Schulden zu tilgen. Bei Barca sieht es noch schlimmer aus.
      Anstatt mal die Bremse zu betätigen und seriös zu wirtschaften. Die Nach Ronaldo und Messi Dekade anzugehen, geht es auf ins neue Schlaraffenland SL.

      0
    • So etwas als Präsident eines Vereins, der jahrelang über seine Verhältnisse gewirtschaftet hat, vom Stapel zu lassen, muss ein Schlag ins Gesicht all jener Clubs sein, die maßvolle und nachhaltige Wachstumsstrategien umsetzen. Ich habe das dumpfe Gefühl, dass das Aufblähen der Spieleretats irgendwann zu einer Implosion führt, und dass daran auch das Engagement von JP Morgan Chase nichts ändern wird.

      0
  18. Edit: Falsche Stelle.

    0
  19. Die Super League zerfällt schon nach 2 Tagen. Chelsea, City, Atletico und Barca wollen wohl aussteigen bzw. nicht ohne Mitgliederentscheid daran teilnehmen.

    0
  20. Die Super League ist tot…

    Chairman von United zurück getreten…

    0