Mittwoch , August 10 2022
Home / News / Federico Palacios-Martinez: Hecking holt den Nachwuchs zu den Profis

Federico Palacios-Martinez: Hecking holt den Nachwuchs zu den Profis

Es war das erste Training in der neuen Woche beim VfL Wolfsburg. Die Derby-Pleite vom Wochenende schwebt immer noch über Allem in Wolfsburg. Am Rande des Trainings wurde fast ausschließlich über die Niederlage, deren Ursachen und mögliche Lösungen diskutiert.
Ansonsten gab es keine besonderen Vorkommnisse – das Umfeld blieb ruhig.

Der Trainingsplatz war etwas leerer als sonst. Ganze 11 Profis fehlten. 8 Spieler sind auf Länderspielreise, 3 Profis sind verletzt oder angeschlagen und waren nicht beim Training anwesend. Um einen halbwegs geregelten Trainingsbetrieb ablaufen lassen zu können, hatte Dieter Hecking 6 Amateure zum Training der 1. Mannschaft gebeten.

Poggenberg, Evseev, Scheidhauer
 

Anwesende:
  • 18 Spieler im Mannschaftstraining:
  • 2 Torhüter und 16 Feldspieler
  • Es fehlten verletzt: Dost, Vieirinha, Träsch
  • Von der Jugend mit dabei: Kevin Scheidhauer, Federico Palacios-Martinez, Dan-Patrick Poggenberg, Willi Evseev, Moritz Sprenger und Paul Seguin

 

Federico Palacios-Martinez

Bereits vor Wochen hatten die Verantwortlichen angekündigt Wolfsburgs Sturmbomber aus der A-Jugend, Federico Palacios-Martinez, bei den Profis mittrainieren lassen zu wollen. Seinerzeit kam eine Verletzung dazwischen. Nun könnte die Zeit gekommen sein, dass das 18-jährige Sturmtalent auch dauerhaft mit den Profis trainieren darf – ähnlich wie Julian Brandt. Federicos Bilanz in der A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost ist beeindruckend. In nur 7 Spielen erzielte der 1,70 große Stürmer ganze 16 Tore und 2 Vorlagen.

Im Training ging es gleich gut zur Sache. Man merkte, dass sich nach der Derby-Pleite kein Spieler etwas nachsagen lassen wollte. Alle legten heute ein paar Extra-Prozentpunkte an Ehrgeiz und Härte in die Übungen. Auch Trainer Dieter Hecking war wieder mit lauter und energischer Stimme bei der Sache.

Das kleine Trainingsspiel fand auf verkleinertem Platz statt. Der kleine Kader erlaubte nur ein Spiel im 9 gegen 9. Große Aussagefähigkeit hatte diese Einheit nicht.
 

Nur eine Fotomontage?

 

Allofs und Hecking rudern zurück

Das ganze Umfeld in Wolfsburg ist stark gereizt, was die Thematik um die Derby-Niederlage vom Wochenende betrifft. Die Emotionen schlugen in den vergangenen Tagen hoch. Diese gereizte und sehr sensible Stimmung hatte offenbar auch die Verantwortlichen angesteckt. Ungewohnt deutlich wurden einige Spieler kritisiert, in Frage gestellt und hart mit der ganzen Situation ins Gericht gegangen.

Heute nun ruderten die Verantwortlichen des VfL Wolfsburg zurück. Besonders die Aussagen zu Diego wurden relativiert. Die kritischen Töne hören sich heute wieder besonnener und vernünftiger an: “„Wir haben hier kein Mentalitätsproblem, deswegen haben wir gegen Braunschweig nicht verloren”, sagte Dieter Hecking heute nach dem Training.

Das schlimmste was man in dieser Situation machen könnte, wäre es Sündenböcke zu suchen. Der kleine Kader erlaubt es nicht, sich einige Spieler in der Weise herauszupicken und öffentlich anzuzählen oder in Frage zu stellen, dass diese danach “verbrannt” wären. Konstruktive Kritik ist hingegen nötig. Gemeint sind hier Spieler wie Olic, Perisic oder Diego.

Dennoch stößt die Pleite ein neues Tor für Veränderungen auf. Auf der ein oder anderen Position wird und muss es neue Ideen geben.
Wie diese aussehen könnten, wird man allerdings erst in einer Woche sehen, wenn die Nationalspieler von ihren Teams nach Wolfsburg zurückkehren.
 
 


 

 
Vielen Dank fürs Liken! :topp:
Neu: Teile diese Nachricht mit Freunden & unterstütze so den Wolfs-Blog!
 

 
 

104 Kommentare

  1. Guten Morgen Jungs,
    endlich beginnt einmal das, worauf doch alle schon lange warten!!!
    Die Jugend wird zu den Profis beordert, sowas klappt auch bei anderen Bundesligisten hervorragend!

    Ich will hier gar nicht viele Worte über geschehenes verlieren oder gar Worte für die Zukunft…

    Ich wünsche mir einfach, dass unserer Trainer in Augsburg mal folgendes testet, oder bereit ist mal etwas mehr Risiko zu gehen:

    Meine Elf für die nächsten 1-3 Spiele:

    ———— Benaglio ————–
    Träsch — Naldo — Knoche — Rodriguez
    ————- Gustavo ————–

    —— Arnold ————
    — FPM ——- Diego ——- Caligiuri (Schäfer)
    ————- Perisic ————-

    Ich weiss, das ganze Kadergeposte nervt irgendwie, aber ich will hier nur aufzeigen das man mit wenigen Veränderungen schon für richtig Gefahr sorgen könnte!

    Bank: Hier könnten Spieler Platz nehmen, die zum einen eine Denkpause bekämen, aber als Joker auch nochmal ordentlich Druck und Schwung rein bringen könnten:
    Olic, Koo, Brandt, Schäfer (Caligiuri) und natürlich Grün und Klose

    Alles in allem will ich hier auch nicht alles schlecht reden!
    Ich bin nach wie vor von Dieter Hecking überzeugt und glaube, dass er uns nach oben führen kann, doch dies benötigt wohl noch etwas Zeit und wir sollten etwas Geduld mit ihm haben und nicht wieder zur Winterpause einen neuen Trainer verlangen !!!

    Klaus Allofs hingegen muss sich nochmal richtig ins Zeug legen, denn im Winter MÜSSEN wir einen richtigen Top-Stürmer verpflichten! Mehr brauchen wir eigentlich nicht, denn als Vieirinha-Ersatz sehe ich ganz klar:
    Federico Palacios-Martinez !!!
    Gibt dem Jungen eine Chance, der ist ne Granate!
    Und in anderen Vereinen schlagen die Jugendspieler doch auch ein! Warum also hier nicht ?!!

    Mit Malanda kommt ein Mann für die Doppel-Sechs, zur Not kann der auch IV spielen und Fágner wird auch zurück kommen!
    So könnte man versuchen Ochs und Felipe noch loszuwerden…

    Und für den Sturm kann man ruhig mal etwas Geld in die Hand nehmen, ich weiss es wollen hier wenige hören, aber ich wäre für eine Rückholaktion von EDIN DZEKO !!!

    Ich denke man könnte ihn überzeugen und bei ihm weiss man was man bekommt, bzw. was man hat !!!

    Grüße aus der Anstalt!

    P.S. Einmal Wolfsburg – Immer Wolfsburg

    0
    • Ich glaube so eine Aufstellung wäre zu offensiv.

      0
    • Wieso sollte ein Martinez einen Vorzug bekommen vor Brandt, der schon wesentlich länger bei den Profis trainiert…

      Auch weiß ich nicht woher Norman die Idee nimmt, dass es Veränderungen geben wird, gibt es Anzeichen im Training? Bisher ja nicht, wenn man es so am lesen ist, dann kann man erkennen, dass man dieses dann nächste Woche sehen könnte…

      Ich bleibe dabei, große Änderungen wird es nicht gebeb, vielleicht wird die Position getauscht oder Schäfer fliegt aus der Elf … und dann? Ja super, dann war es das …

      Den “Sinn” mit der Fotomontage oder doch nicht, erschließt sich mir nicht so ganz (sei mir nicht böse, aber mir liegt gerade der Satz auf den Lippen: “Hast du es nötig, so wie Hecking, uns zu suggerieren, dass alles der Wahrheit entspricht was er sagt und wir haben kein Sturmproblem” etc. pp. Normen das hast du nicht nötig).

      0
    • Wie du es schon selber sagst, jonny.pl, der Sinn scheint sich dir wirklich nicht erschlossen zu haben ;)

      0
    • Man Ingoal45. Ich will dich nicht persönlich angehen, aber hör endlich mit den Kindergarten auf. Dzeko wird nicht zurück geholt und ich hab große Zweifel das Palacios-Martinez gleich Stammspieler wird, das hat noch nicht mal Draxler in seiner ersten Saison geschafft.

      0
    • Also sei die bei einem Sicher, ich erkenne schon ob es eine Fotomontage ist oder nicht :topp:

      Jaja es gab ja auch Insider die wussten, dass Dzeko kommt … blablabla…

      Einfach mal aufhören zu träumen …

      0
    • Exilniedersachse

      Also junge Talente haben es am einfachtsen wenn man sie innerhalb einer funktionierenden Mannschaft langsam heradführt. Ich bin mir nicht sicher ob unsere Mannschaft ohne wirkliche Führungsspieler den talentierten Jungs den nötigen Rückhalt bietet.

      Ich vermute aber auch mal eher, dass es sich um ein reines Auffüllen handelt.

      Wenn man mal bedenkt, dass es eigentlich die erste Einheit nach der peinlichen Niederlag war, in der normalerweise erstmal Aufarbeitung auf dem Plan steht hätte eine Integration von Jugendspielern in diesem Rahmen keinen Sinn gemacht. Viele Spieler waren weg und nicht greifbar. Man muss aber trainieren also auffüllen und los.

      0
  2. Junge Spieler werden es immer schwer haben beim VfL. Solange Millionen verbrannt werden, wird es eher weniger Nachwuchsspieler in den Kader schaffen. Da fragt man sich, wo Doofmund sovielmal fertige junge Spieler her hat. Großkreutz, Schmelzer, Hummels usw.
    Die Amateurmannschaften wo die herkommen, haben in Deutschland auch nicht eine überragende Rolle gespielt!!!

    0
  3. Finde die Aussage Klasse das der Kleine Kader es nicht erlaubt Spieler öffentlich anzuzählen.

    Sind wir nicht alle erwachsen und sollten mir Kritik umgehen können ?

    Für mich persönlich eine Aussage die zeigt das sie es nicht verstanden haben !

    0
    • Ich verstehe deinen post nicht. Wer sagt, dass der kleine Kader es nicht erlaubt Spieler öffentlich anzuzählen?
      Was für eine Aussage? Und wer hat etwas nicht verstanden?

      0
    • Die Passage “Der kleine Kader erlaubt es nicht, sich einige Spieler herauszupicken und öffentlich anzuzählen…” stammt nach meinem Dafürhalten aus der Feder des Admin und gibt dessen Meinung wieder.
      Deshalb ist diese “Aussage” nicht den Verantwortlichen des VfL zuzuschreiben und belegt damit in keinem Fall die These, dass die sportliche Leitung nicht mit Kritik umgehen könne.

      Normen mag es klarstellen, wenn ich den Text falsch interpretiert haben sollte.

      0
    • Ok, war wohl etwas missverständlich.
      Ich hatte das so gemeint: Durch die 2-3 Ausfälle ist unser Kader nur noch 20 Mann stark.
      Wenn man jetzt noch anfangen würde zu sagen: Diego funktioniert nicht richtig und wir wollen eh nicht mit ihm verlängern…
      oder bei Olic: Der Stürmer ist ineffektiv und wir verlängern nicht…
      oder bei Perisic: Schlechte Körpersprache, das wird nichts mit ihm…

      dann würde man gerade diese Spieler, die einen gewissen Anspruch an Spielzeit und Führung haben, “verbrennen”.

      Deshalb hatte ich mich auch so sehr über die Aussagen von Allofs und Hecking gewundert.
      Nun klingt das ganze ja wieder etwas diplomatischer.

      Man kennt das doch aus der Zeit nach unser Meistersaison. Spieler, die nur noch weg wollten, haben schlecht gespielt – selbst die Spieler mit hoher Qualität.

      Bei nur noch 20 Spielern im Kader kann man sich das bei einem Diego und Olic nicht erlauben, selbst wenn man intern schon beschlossen hätte, diese im Sommer abzugeben (was man bei Olic sicher schon getan hat.)
      Am Ende bocken diese Spieler und wir haben noch weniger Alternativen.

      Deshalb heißt es diplomatisch zu sein. Natürlich ist damit nicht gemeint, dass man Spieler nicht kritisieren darf und nicht auswechseln oder austauschen darf.
      Nur halt nicht mit der Holzhackermethode.

      Dass Hecking öffentlich gesagt hat, wir müssen überlegen ob Diego überhaupt noch in unser System passt und ob wir überhaupt mit ihm verlängern wollen, habe ich aus diesen Gründen für falsch gehalten.

      Ihn aber beiseite zu nehmen und zu sagen: Hör zu, das letzte Spiel war mist. Wir müssen unbedingt effektiver und besser werden und deshalb musst du schneller spielen – das wäre nicht nur besser, sondern auch nötig.

      Und wie es aussieht hat man genau das getan. Diego heute in der Waz: Ich weiß, dass ich schneller spielen muss!

      0
    • Exilniedersachse

      DieseAussage war ein ehler von hecking und ist ein Zeichen mangelnder Qualität. Ein abgezockterer Trainer lässt sich da nicht aus der Reserve locken. Er war in der Situation mit Sicherheit etwas ratlos und fragte sich wieso es nicht funktioniert und Vorwärts geht.

      Hecking ist in einer sehr ungünstigen Position.Jetzt kommt es drauf an wie er sich daraus befreit.

      0
    • siege wären der einfachste weg…

      0
  4. Wer von euch war denn in den letzten Tagen der Meinung, dass die Aussagen von Sonntag und Montag länger bestand hätten, als das Papier, auf dem sie gedruckt worden sind?

    In erster Linie diente es auch dazu, das Volk etwas zu beschwichtigen, sich reumütig zu zeigen, zu signalisieren, man hätte den Volkszorn verstanden und würde handeln. Schon allein durch die Länderspielpause ist das ein Unterfangen der Unmöglichkeit. Wen will man den kritisieren und anzählen, wenn die Hälfte nicht da ist? Die Amateure? Die Verletzten?
    Geredet wird nach Niederlagen immer gern, seid Jahren hören wir es fast wöchentlich, dass man es jetzt verstanden habe, jetzt etwas ändern wolle, um am nächsten Fußball-Wochenende wieder in alte Gewohnheiten zu verfallen. Wir können ja jetzt schon Wetten abschließen, wie unsere Startelf gegen Augsburg aussehen wird. Bis auf marginale Änderungen werden wir da die selben Spieler auf dem Platz sehen, die wir auch schon in den Wochen zuvor gesehen haben. Keiner der Amateure, kein Arnold, kein Brandt, kein Scheidhauer, kein Palacios-Martinez wird auch nur in der Nähe des Kaders sein.
    Ich fordere hiermit auch nicht, dass wir diese Spieler jetzt ins kalte Wasser werfen, das wäre wohl auch in dieser Situation das Verkehrteste, was man tun kann, damit tut man der Jugend nämlich kein Gefallen, in diesen Sauhaufen geworfen zu werden.

    Der Stachel vom Wochenende wird noch tief sitzen, der wird auch noch in 20 Jahren tief sitzen, wenn Diego, Gustavo und Co. schon gar nicht mehr hier sind. So ein Spiel kannst du nicht mal eben durch ein paar gewonnene Spiele wieder gerade biegen und gut machen. Und das wird von den Profis auch nicht verstanden. Wir Fans dürfen uns Häme und Spott auch noch in oben besagten Zeitraum gefallen lassen. Sie nicht.

    Was mich etwas besorgt, ist diese Entwicklung, die wir nehmen. Verfolgt man den Blog und das Training ab und zu mal, kann man ja durchaus von passabler Arbeit reden. Nur die Fehler, die wir dann Woche für Woche diskutieren, sind immer wieder die selben. Sicherlich, Rom ist auch nicht an einem Tag erbaut worden, aber in den letzten Wochen, explizit nach dem Schalke-Spiel, stagniert bzw. geht unsere Entwicklung in die komplett falsche Richtung. Spätestens das Derby sollte ein Weckruf gewesen sein, liest man aber die Aussagen hier, und auch aus der Presse, wirkt es so, als sei man mit allem “zufrieden”, es fehlen ja nur 3 Punkte, es war ja nicht alles falsch.
    Sicherlich war nicht alles falsch, aber wenn man aus 8 Spielen nur 9 Punkte holt, dann hat man sicherlich auch nicht viel richtig gemacht.

    Meine persönliche Aussage vom Wochenende bleibt bestehen. Am 05.10.2013 hat der Verein ganz viel kaputt gemacht, auch bei mir persönlich, was er nicht mal eben wieder gut machen kann. Nicht durch Siege, nicht durch Ergebnisse.

    0
    • Das bei manchen durch dieses Spiel was kaputt gegangen ist merkt man eindeutig. Wie man sich nämlich so in Selbstmitleid baden kann ist mir schleierhaft. Wir haben gegen Braunschweig verloren, wir haben wieder einmal Offensiv nichts auf die Reihe bekommen und (jetzt ganz wichtig) wir werden es trotzdem überleben!

      Das Spiel war Samstag und nun ist dann auch mal gut. In 20 Jahren wird sicher keiner mehr darüber reden.

      Häme und Spott gehören übrigens dazu und wer als VfL Fan mittlerweile damit nicht umgehen kann ist wohl noch nicht so lange dabei.

      0
    • ..da haste Recht mituu.
      Außerdem gibt es immer noch die Möglichkeit einer Revanche!

      Ich für meinen Teil würde es als Trainer so handhaben, dass derjenige, bisherige Stammspieler (sei es Rodriguez, Diego..), der keine Leistung bringt kurzerhand einfach ausgetauscht wird gegen einen Jungen…wir haben genug davon, und ich will nicht hören, dass die Jungs erst ganz langsam herangeführt werden müssen blabla, Brandt könnte sofort eingesetzt werden und mit seiner Unbeschwertheit weiterhelfen, so wie Arnold es auch getan hat…einfach eine gesunde Einstellung an den Tag legen, sich nicht zuviele Gedanken machen und einfach Fußball spielen.
      Arnold Brandt Evseev FPM SCheidhauer..bei mir würden alle zum Einsatz kommen ohne Gnade. Dann könnten sich unsere Stammkräfte auf der Bank mal anschauen wie das geht. Aber ich weiß, zu sowas gehört Mut und ein gewisses Risiko, aber dazu braucht man auch mal “Eier”…wenns schiefgeht, dann hat man es WENIGSTENS mal probiert

      0
    • Bei der jetzigen Situation hat Hecking aktuell doch nicht viel zu verlieren! Stellt er Jugendspieler auf und wir verlieren, sind die Fans “positiver” gestimmt, da “Identifikationsfiguren” spielten. Stellt er Jugendspieler auf und wir gewinnen werden die Fans euphorisch reagieren und es wird höchst wahrscheinlich von einer goldigen Ära gesprochen, etwas überspitzt formuliert.

      Genau jetzt ist der richtige Zeitpunkt!

      Lässt er jedoch alles beim alten, dann wird es über kurz oder lang bei weiteren Niederlagen wohl dazu führen, dass Hecking seine Koffer packen kann.

      0
    • Ich denke wir werden die Jungend nicht so schnell auf dem Platz sehen, weil DH jetzt ein persönliches Problem hat.

      Es wurde schon angesprochen, dass der VfL in den letzten Jahren zur Winterzeit regelmässig den Vorturner an der Linie ausgetauscht hat. Das wird dem Jetzigen nicht entgangen sein.

      Um seinen Job zu sichern, ist er zum Siegen verdammt, bzw. Punkte zu sammeln; die nächsten zwei bis vier Spiel werden ein Indikator darstellen. Danach wird er wissen, wie groß die Parallelen des VfLs und die seiner Zukunft sind.

      Wie ich DH einschätze wird er eben nicht das Risiko eingehen und darauf hoffen, dass die Jungend einschlägt, sondern eher wieder Altbewährtes aufstellen und vorher noch mal “Du-Du-Du!” sagen…

      Das wir den Schäfer auf links sehen werden, setze ich fast voraus. Nur ob Polak neben Gustavo aufläuft wage ich mit ein wenig Mut zu bezweifeln.

      Und ja, lasst das Thema mit dem Derby einfach mal eine Niederlage sein. Ich komme gebürtig aus der Region, kenne das Thema; meine FB-Seite war auch zugemüllt, aber so ist das eben…

      Zum Thema in 20 Jahren: Ich habe die legendäre Niederlage des HSV gegen St. Pauli hier in Hamburg live im Stadion gesehen und die Häme danach muss für meine Kollegen die Gleiche gewesen sein. Das war am 16.02.11. Keine S.. interessiert sich heute noch dafür!

      0
    • Versteht mich nicht falsch, aber: Ich bin dankbar für die häufigen Trainingsberichte und die Ausdauer, die der Betreiber aufwendet.

      Trotzdem ist mir unter anderen Trainern aufgefallen, dass Norman die Berichte teilweise nach seiner eigenen “Gesinnung” auslegt. Das ist sein gutes Recht, ist es doch seine Plattform. Vllt. täusche ich mich da auch. Ich habe mich aber manchmal gefragt, wieso der Bericht in die eine oder andere Richtung geschrieben ist.

      Nicht falsch verstehen, aber bei Trainingsberichten würde ich mir eine neutrale Position des Schreibers wünschen. Nur weil man für oder gegen XYZ muss man das nicht in den Trainingsbericht einfließen lassen.

      0
    • Dazu will ich vier Dinge sagen:

      1. Wann immer dieser Vorwurf kommt, dann muss ich an den User Patrick denken, der wiederholt sehr gut beschrieben hat, was ein Blog ist. Ich will hier mit der Seite keine 2. Tageszeitung imitieren. Ein Blog ist per Definition ein persönlicher Bericht.
      2. In aller Bescheidenheit, aber es gibt nicht viele Fans, die sich bemühen so objektiv und neutral zu berichten wie ich. Wenn es etwas zu loben gibt, schreibe ich das. Wenn etwas zu kritisieren ist, wie z.B. die unangekündigte Trainingsplatz-Verhüllung, das übertriebene Herauspicken von Diego seitens Hecking nach dem Wochenende oder das Aufstellen von Spielern auf den falschen Positionen wie von Schäfer oder Perisic, usw., dann schreibe ich das ebenso.
      3. Nach jedem Training fragen mich User wie ich persönlich diesen oder jenen Spieler einschätze, wie ich den Trainer finde oder die Übungen. Ein gewisses Fazit ist von den meisten ausdrücklich erwünscht.
      4. Ich bin einer von ganz, ganz wenigen, die beinahe in jedem zweiten Satz erwähnen, dass es sich ausschließlich um meine persönliche Meinung handelt und ich keinen Anspruch auf Richtigkeit lege. Da gibt es ganz andere User, die ihre Meinung stets für Gesetz halten.

      Fazit: Dein Vorwurf prallt komplett an mir ab.

      Edit: Diesen Teil will ich rausnehmen. Vielleicht war dein Beitrag ja auch als konstruktive Kritik gemeint. Ich will gerne weiterhin darauf achten, so objektiv wie nötig und so persönlich wie möglich zu sein :)

      Keep on smiling!

      0
  5. Wo ich das Foto sehe:
    “Wir gewinnen zusammen, wir verlieren zusammen! Nur gemeinsam sind wir stark!”
    Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass die Mannschaft mit dem enormen Druck einfach noch nicht umgehen konnte. Dafür fehlt es vielleicht einfach noch an Selbstvertrauen.

    So ein Faneinsatz wie am Samstag ist hier doch eher eine ungewohnte Situation. Dazu kommt, dass bei diesem Spiel hauptsächlich Braunschweig etwas gewinnen konnte. Für den VfL war der Sieg das absolute muss. Was auch die Fans so kommuniziert haben. Das Motto war doch eher: “Wir wollen/erwarten einen Sieg von euch (für uns)” als “Wir unterstützen euch, egal was passiert, hauptsache ihr gebt alles.” Das hat den Druck denke ich noch einmal erhöt und ich glaube so etwas kann durchaus der entscheidende Faktor/ das Qäntchen auf der Waage sein.

    War mal so ein Gedanke den ich zu all dem hatte. Ich schließe damit nicht aus, dass es nicht auch an anderen Dingen gelegen hat. Sicherlich sind auch andere Dinge falsch gelaufen, aber bei der enormen Kritik, darf man das denke ich auch nicht außer Acht lassen. Schließlich sind unsere Profis auch nur Menschen.

    0
    • Exilniedersachse

      Ich finde es relativ einfach. Es fehlte entweder ein großer Patzer der BSer, ein guter Standard oder eine glückliche Aktion. Das sind momentan die Mittel die uns zum Sieg verhelfen können.

      Die Spieler hatten viel Ballbesitz und wurden immer sicherer. Irgendwann so ca nach 20 min wurden sie zu sicher und haben schlampig gespielt.

      Es ist aber momentan auch relativ einfach für den gegnerischen Trainer eine Taktik gegen uns zu finden.

      Hecking hat das Problem ja auch erkannt, schließlich ließ er öfters Fernschüsse üben da wir nicht zu wirklichen Torchancen kommen. Ob er der Mannschaft was an die Hand geben kann um im letzten Drittel vernünftig zu agieren bleibt abzuwarten.

      0
    • Hat jemand mal mitgezaehlt, wieviel Fernschuesse tatsaechlich abgegeben wurden? Neulich gab es doch auch einen Beitrag hier im Blog, in dem hervorgehoben wurde, wieviel Spieler da sind, die aus der zweiten Reihe abziehen koennen…

      0
  6. Nur mal so am Rande: Junior Malanda war am Samstag in der Arena und hat sich die Derby-Pleite angesehen:
    https://twitter.com/JuniorMalanda/status/386493895644696576/photo/1

    0
  7. Exilniedersachse

    Es geht nicht um Druck, es geht nicht um Leidenschaft. Das Spiel gegen Braunschweig hätte bei einem Sieg auch nur 3 Punkte gegeben, das ist richtig. Es geht darum, dass die Mannschaft schlecht spielt. Dass der Fussball den wir zeigen langweiklig ist. Dass es keine brauchbaren offensiven Ansätze gibt.

    Ein Kommentar in der WAZ war, dass man, hätte man kein glückliches abgefältschtes Tor gegen Ahlen geschossen auch dieses Spiel vielleicht schon verloren hätte. Und in diesem Punkt (herausspielen von Torchancen) gibt es keine Verbesserung.

    Das beste was DH jetzt machen kann, ist Jugendspieler zu bringen denn damit ht er eine neue Legitimation des fehlenden Fortschritts.

    Die Gründe werden jedesmal anders benannt aber das Problem bleibt unverändert.

    0
  8. @Admin: Wie war denn eigentlich das erste Auftreten von FPM? Konnte er seine Schnelligkeit ausspielen? Wo wurde er eingesetzt?

    0
    • Gestern hatte glaub ich jemand geschrieben, dass FPM auf der rechten Seite eingesetzt wurde im Spiel und er ein, zweimal von Hecking darauf hingewiesen wurde das Spiel nicht zu eng zu machen, weil er öfter in die Mitte zog. Ansonsten hatte er wohl auch 1-2 Tore geschossen?!

      Ich glaube so sagte es gestern jemand. :)

      Aber über ein paar Worte von HuiBuh über die Jugendspieler und ihr Auftreten wäre ich auch sehr gespannt. :topp:

      0
    • Wie der Admin oben schon schreibt, konnte man keine großen Schlüsse aus dem Auftreten der Nachwuchsspieler ziehen.
      Erst wurde sich warm gemacht und anschließend wurde vom 16er zu 16er gespielt, hier gab es kaum nennenswerte Einzelleistungen.
      Es war eine gewisse Nervosität bei den „Jungen“ zu spüren, was aber denke ich ganz normal war, da das Training gestern doch recht gut besucht war und auch viele Vertreter von der Presse anwesend waren.
      Medojevic stach bei den Spielen ein bisschen heraus, er hat wohl den meisten Einsatz gezeigt, sehr viele gute Pässe, ein intensives Laufverhalten und ihm sind auch die meisten Tore gelungen..
      Ich denke in den nächsten Tagen wird man hier bessere/detailliertere Aussagen treffen bzw. auf dem Platz sehen können.

      0
  9. Es ist eigentlich wirklich absolut schade, dass wir Jahr für Jahr in der U19 um die deutsche Meisterschaft mitspielen und es trotzdem so wenige in die erste Mannschaft schaffen. Ich wäre dafür, dass man Brandt und FPM wenigstens mal Kurzeinsätze zugesteht. Ob sie jetzt hier bleiben oder nicht ist mir eigentlich erstmal egal. Hauptsache sie helfen uns weiter. Die Begehrlichkeiten von größeren Clubs haben sie ohnehin schon geweckt.

    0
  10. Exilniedersachse

    Dieser offene Brief an die Mannschaft ist das eigentlich eine Kopie von dem vorm Abstiegsspeil gegen Lautern oder gegen Aachen.
    Diese Art der Kommunikation gibt es in Wolfsburg oft und es ist fast peinlich.

    Liebe Mannschaft, wir sind Wolfsburg Fans, von uns gibt es so wenige, dass wir immer belächelt werden. Wir wollen endlich ernstgenommen werden. Bitte Kämpft damit nicht alle denken bei uns arbeitet nur das VW Geld.

    Die Choreo war stark, da muss man sich als Wolfsburgfan nichts vorwerfen lassen. Aber dieses ständige: Wir sind euch egal, das ist langweiig.

    Was mir aber oft im Stadion auffällt ist folgendes: Wenn man sich mal hinsetzt und 10 Sekunden die Augen schließt und den Wolfsburger Gesängen lauscht, geben diese absolut keinen Rückschluss daraf, wie das Spiel verläuft. (Bis zum hey, dann weiß man dass Diego gefoult wurde)

    0
    • Eintracht Frankfurt hat in WOB 90min ihre Version von “Big big world” gesungen. Mit geschlossenen Augen wäre man nicht auf die Idee gekommen, daß schon angepfiffen wurde.

      0
    • Exilniedersachse

      Was ja meine Aussage nicht widerlegt! Ausserdem habe ich ja gesagt es ist mein Eindruck. Damit wollte ich nur sagen, dass man die geforderten Emotionen auch mit herbeiführen kann.

      0
  11. Schäfer ist doch ein Notnagel genau wie Koo auf den Außen …

    0
  12. Ah, jetzt gehen die Spekulationen los: “Diego schon im Januar nach Madrid?”
    http://sportbild.bild.de/SPORT/bundesliga/vereine/vfl-wolfsburg/2013/10/09/diego/im-januar-zu-atletico-madrid-transfer-news.html

    “Djair da Cunha verriet: ‘Der Klub, mit dem ich kürzlich gesprochen habe, ist Atlético Madrid. Morgen (Mittwoch, d. Red.) wird der Präsident vielleicht in Deutschland sein, um mit dem Vorstand in Wolfsburg zu sprechen.'” – Das kling ja ziemlich konkret! Da hat Hecking mit seinen Aeusserungen ja ziemlich schnell den Stein ins Rollen gebracht.

    0
    • Als wenn sich Diegos Vater nach dem VFL richtet, von Hecking mal ganz zu schweigen. Das Thema ist doch intern auf beiden Seiten schon lange zum Pokerspiel verkommen.
      Dass Hecking das Thema überhaupt öffentlich macht, zeigt nur in welche Richtung man denkt, nämlich sich nicht ständig, d.h. jede neue Transferperiode, erpressen bzw. sich auf der Nase rum tanzen zu lassen! Und wenn Diego zur WM will, muss er auch wechseln. Von daher ist das solch eine Neuigkeit nun wirklich nicht.

      0
    • Mir ist es dann auch egal. Dann soll er für 10-12 Mio nach Madrid gehen! Warum sollte man ihn im Winter günstiger verkaufen?

      Evtl. ist ein de Bruyne dann nicht so unrealistisch…

      0
    • @Kaestorfer:
      Der Artikel hat zwar als Ueberschrift “Diego schon im Januar nach Madrid?”, aber es geht um einen Wechsel im Sommer:
      “Er kann bereits im Januar einen Vorvertrag unterschreiben. Atlético würde eine geringe Ablöse zahlen, um eine Einigung zu erzielen. (…) Im Sommer dürfte er den VfL ablösefrei verlassen.”

      Da geht es bestimmt nicht um 10-12 Millionen Abloese.

      0
  13. Was müssen Fußballer für Weicheier sein.
    Fallen bei jedem Schubser um und ertragen es nicht wenn man mal die Wahrheit sagt.
    In jedem Postamt wird schlimmeres in der Kaffeepause erzählt als die Diven sich anhören müssen.

    Sollen Ruhig mal Wissen was los ist.
    Und dann stellt sich ein Trainer vor die Spieler der allen nach den Mund redet. (Bezogen auf seine Äusserungen zum VFL als Nürnberg Trainer )
    Und die Niederlage auf ein Stück Papier schiebt.
    Wenn Sie meinen das das den Ausschlag für die Niederlage gegeben hat. Dann kann ich da nur drüber lachen.
    Also hängen wir beim nächsten Mal ein Plakat hin
    “Wir wünschen den Jungs viel spaß mit der Doppelten Sieg Prämie ” und dann laufen Sie wie die wilden.

    Fehlt nur noch das sich eine Spieler Mama einschaltet.

    0
    • So lesen und verstehen ist schwer oder?

      Hecking hat gesagt, dass die Braunschweiger durch dieses Plakat motoviert wurden.

      So nun meine Frage an dich.

      Willst du dem Wiedersprechen?

      0
    • “Fehlt nur noch das sich eine Spieler Mama einschaltet.”

      Pierre-Michel Lasogga

      0
  14. Exilniedersachse

    Nur mal so zum Thema Ruhe bewahren:

    https://www.wolfs-blog.de/2013/07/14/nordcup-vfl-wolfsburg-eintracht-braunschweig/

    einfach mal überfliegen und vergleichen.

    Was sich ändert sind die Ausreden nicht die Probleme

    0
  15. Dass die Braunschweiger durch das Plakat zusätzliche Motivation empfunden hätten, hat gegenüber den Wolfsburger Nachrichten auch der Braunschweiger Spieler Norman Theuerkauf bestätigt.

    Dass so einen Schuss auch in die Hose gehen kann, sollte jeder wissen. Dies müssen auch diejenigen wissen und gewusst haben, die das Plakat aufhängten.

    Deshalb brauchen diese Fans sich hier auch nicht zu beschweren und sollten sich, ebensowenig wie unsere Spieler, wie gekränkte kleine Kinder benehmen.

    Wegen des Plakats ist aber mit Sicherheit nicht das Spiel verloren worden.

    The winner takes it all, the loser standing small.

    Der Sieger hat alles richtig gemacht, der Verlierer alles falsch. So ist es eben im Leben.

    Beim nächsten Mal geht es dann andersrum und wir gewinnen beim BTSV.

    Viel spannender sind für mich jetzt die Lehren, die aus der Niederlage gezogen werden.

    Was geschieht etwa im Fall Diego? Ist es wirklich eine ernsthafte Option, dass dieser bereits im Januar geht oder doch nur Fortsetzung des Pokerspiels?

    Ich kann mir durchaus vorstellen, dass nach dem Verlauf der ersten acht Spiele das wechselseitige Interesse an einer Verlängerung abgekühlt sein dürfte.

    0
  16. @mituu denke da solltet du er dran arbeiten am Lesen und verstehen.

    Wiederspreche dem nicht das die Vorstadt dadurch moivert wurde. Und wo liegt das Problem an der Sache ?

    Denke das beim Abschluss Training Plakate hingen !
    Eine Super Choreo gezeigt wurde wo jeder der Spieler auch nochmal drauf hingewiesen wurde zu zeigen das er es verstanden hat.

    0
  17. “[…] das Umfeld blieb ruhig”
    Das muss man in Wolfsburg nicht extra erwähnen.

    0
  18. Übrigens sind die VFL Damen gerade auf Eurosport live zu sehen in der Champions League. Nach 27 Minuten steht es 5:0 für unser Team.
    Das Tore Schießen kann sich die erste Mannschaft momentan scheinbar bei jedem anderen Team aus dem Verein abschauen. ;)

    0
    • Da sagst du was. Alle VfL Mannschaften schießen so viele Tore, nur in der 1. Mannschaft klemmt es. Bas Dost wird vor Weihnachten bestimmt auch nicht richtig einsetzbar sein.

      Ich habe vorher noch nicht viel von diesem FPM gehört. Mich hat es erstaunt, dass er nur 1,70 groß nicht. Für unser Spiel über die Außen, wo man eigentlich einen großen MS bräuchte, ist er auch nicht geeignet.
      Und irgendwer sagte ganz richtig, dass bevor er auf den Außen ausprobiert wird, bestimmt Julian Brandt vorgezogen wird.
      FPM scheint für mich also eher eine langfristige Option zu sein.

      0
    • @Bloghopper: wie groß ist eigentlich Messi ?

      0
    • Exilniedersachse

      Diego: anderes System, andere Position und gaaaanz andere Qualität Spieler.

      Eine Körpergröße schließt nicht aus, dass jemand ein guter Stürmer ist aber in unserem System was fast nur aus Flanken besteht ist diese Körpergröße mit Sicherheit kein Vorteil.

      Was allerding passieren kann ist, dass wenn wir einen schnellen technisch starken Stürmer mit einer hohen Spielintelligenz haben, das System sich ändert.

      Wenn also FPM richtig läuft und steht, Möglichkeiten im Offensivspiel entstehen die man bisher nicht hat.(Und auch mit Dost nicht hätte)

      0
  19. 10:0

    Wenn das Spiel nicht abgebrochen wird, bin ich in 45 Minuten ein reicher Mann.

    0
    • Danke, liebe Frauen. Doch das gewinnbringende Tor hätte gerne vor der 92. Minute fallen dürfen. Mein armes Herz.

      0
    • Das heißt, du bist doch kein Millionär geworden? ;)

      0
    • Mist, das Frauenspiel habe ich verpasst. Ich habe heute gelesen, dass die Spielerinnen mit der Regionalbahn nach Hannover zum Flughafen gefahren sind.
      Die werden offenbar nicht mit dem Privatjet von VW zu ihren Spielen geflogen.

      0
    • Was gabs für eine Quote?

      0
    • Ich sage es ja immer wieder: Frauen Power! :)
      Bei den Frauen herrscht im Vergleich zwischen kleinen und großen Nationen immer noch ein riesiges Leistungsgefälle, so wie es früher bei den Männern auch war.
      Ich freue mich schon über das neue Stadion. Dann wird endlich auch bei den Frauen hoffentlich eine gute Fußballatmosphäre herrschen.

      0
    • @ VerdeBranco

      http://www.imagebanana.com/view/kzcmw5zz/Geld.png

      Keine Quoten, die keine Restrisiken bargen. Ist aber offtopic, daher vertiefen wir es nicht.

      0
    • Exilniedersachse

      @Summer: Deshalb kann man es auch nicht wirklich ernstnehmen.

      Auch der Leistungsunterschied zu den Männern ist enorm. Ich denke für unsere Damen würde es wohl gegen einen Herren Bezirksligisten schwer werden.

      0
    • War es doch schon, haben gegen Danndorf 3:0 verloren und die haben bestimmt nicht mal mit voller Härte gespielt.

      0
    • Da habt ihr mich wohl falsch verstanden. Ich meinte nicht den Unterschied zwischen Männern und Frauen. Welchen Sinn soll es haben diesen zu vergleichen?
      Ich meinte bei den Frauen gibt es einen großen Leistungsunterschied zwischen großen und kleinen Nationen. Bei den Männern gab es diesen Leistungsunterschied zwischen großen und kleinen Nationen früher auch. Heute schafft es Deutschland nicht mehr 10:0 gegen Island zu gewinnen, sondern man quält sich zu einem 2:0 oder so, weil die Isländer genau so schnell laufen können und eine ähnlich gute Kondition haben.

      0
  20. Immerhin ist Diego zum zweiten Male Papa geworden, auch wenn ich bei einigen Formulierungen der WAZ nur mit dem Kopf schütteln könnte, ebenso wie vorher bei dem Begriff “Derby-Deppen” :-(

    http://www.waz-online.de/Wolfsburg/WAZ-Sport/VfL-Wolfsburg/Papa-Diego-froh-Matteo-ist-da

    0
  21. Exilniedersachse

    Also ich finde wir sind definitiv nicht zu kritisch mit Hecking oder bahandeln ihn unfair.

    Alsao nicht so wie die:

    http://www.youtube.com/watch?v=EVVeO3Km0FU

    0
    • Uns bekannte Aussagen werden in einen drastisch formulierten Kontext gesetzt.

      Es ist ein Reiz, der vieles kaputt machen kann. Allerdings gibt es ein jüngeres ermutigendes Beispiel:

      In Freiburg haben viele Leute Zweifel gehegt, als der Star der Mannschaft, Papiss Cisse, abgegeben wurde. Das war die gleiche Mannschaft, die sich vom letzten Platz ins Mittelfeld rettete und letzte Saison in die Europa League eingezogen ist. Ein Paradebeispiel für die Eigenverantwortung eines jeden Spielers, die letztlich das gesamte Kollektiv auf ein höheres Level beförderte.

      Wenn so ein Effekt durch einen Diego-Abgang hervorgerufen werden “kann”, unterschreibe ich das hier und jetzt.

      0
    • Exilniedersachse

      Oder man versucht einfach gestandene Spieler loszuwerden um das Standing des Trainers zu verbessern.

      Diego abzugeben wäre der nächste geniale Transfercoup Allofs’

      0
    • Wenn diese Intention dahinter stünde, darf eine gewisse Risikofreudigkeit angenommen werden.

      Deine Sichtweise ist gleichsam nachvollziehbar, wie herausfordernd.

      Sollte der Umbau der Mannschaft konsequent und langfristig geplant sein, kann auch so ein Schritt im Nachhinein sinnvoll sein. Kann.

      Die Position des Trainers zu stärken, wäre meiner Meinung nach kein Schritt, welcher der Mannschaft selbst hilft, da er immer der Erste wäre, der durch die Aktivitäten Allofs’ das schwächste Glied bei schlechter Leistung darstellen würde.

      Was heißt das?

      – Ich blase mich selbst nicht zum weltgrößten Luftballon auf, wissend, dass ich genauso schnell platzen kann.
      Um größer zu sein, muss ich keine Risiken eingehen, außer eben, ich will groß sein. Was immer das in dem Fall nützen sollte.

      0
    • @Exilniedersachse: Ich kann da nichts geniales erkennen, wenn Diego im naechsten Sommer abloesefrei geht, weil sein Vertrag auslaeuft. Wenn es so geplant gewesen waere, dass man nicht langfristig auf ihn baut, frage ich mich, wieso man ihn nicht schon in diesem Sommer verkauft hat und einen Nachfolger gesucht hat. Aber ich glaube ohnehin nicht, dass es so geplant gewesen war. Ich denke, der schlechte Saisonanfang hat zu einem Umdenken gefuehrt. Schlitzohrig waere es natuerlich gewesen, mit Diego zu verlaengern, um ihn dann zumindest fuer ein paar Millionen (mehr) im naechsten Sommer abgeben zu koennen. Das wuerde ich dann einen genialen Transfercoup nennen.

      0
    • Bin mir nicht so sicher ob Exilniedersache es nicht vielleicht ironisch meinte …

      0
    • @jonny.pl: Hast wohl recht! Es ist fuer mich noch zu frueh am Morgen, um Ironie ohne Smilies zu erkennen :-)

      0
    • Hehe,

      ich denke so schaufelt man sich sein eigenes Grab, als ob De Bruyne was ändertn an unserem Fußball, wenn auf den Außen keiner frei ist und nach vorne rennt, wird De Bruyne ebenso den Ball halten und fummeln müssen.

      Wie ich schon sagte, denke ich mal das bis dahin Hecking eh nicht mehr auf der Bank sitzt und der vermeitlich neue Trainer dann hoffentlich mehr Ahnung hat.

      0
  22. würde mich freuen wenn die Jungs der 4 Buchstaben illustrierten endlich mal recht behalten was das mit Diego angeht.

    0
    • Man muss kein Fußballexperte sein, um zu erkennen, dass Diego aufgrund seiner spielerischen Dominanz die Spielanlage des VfL prägt und insofern die Mannschaftsleistung ganz oft von seiner individuellen Leistung abhängig ist. Wenn man davon ausgeht, dass Hecking das schnelle Umschaltspiel will, was man ebenfalls erkennen kann, was aber auch nur sehr mangelhaft klappt, dann ist Diego dafür nicht der ideale Spieler. Es ist so – wie hier von vielen oft beschrieben, dass Diego „das Spiel vor sich haben muss“. Dadurch macht er es systemgemäß langsam, da er die Offensivbewegung nicht anführt, sondern von hinten heraus steuert. Dass er, wie ebenfalls vielfach kritisiert, oft auch keine Anspielstationen findet, ist ein weiteres, aber anderes Problem. Wahrscheinlich haben die sportlich Verantwortlichen sich erhofft, dass Diego sich Heckings System anpassen kann. Das fällt ihm aber offensichtlich schwer. (Wo hat er dieses System auch jemals gespielt?) Ich denke, nach 9 Monaten wird jetzt langsam klar, dass einige Spieler Schwierigkeiten haben, die von Hecking gewünschte Spielweise umzusetzen (weil sie zu langsam sind, technisch nicht ausreichend versiert, nicht gedankenschnell etc.), so dass perspektivisch tiefere Einschnitte in das Mannschaftsgefüge kommen werden. Mir ist klar, dass 9 Monate dafür nicht reichen, zumal bei einer Mannschaft, die zuvor eigentlich gar kein erkennbares System gespielt hat. Andere haben da weniger Geduld.
      Im Übrigen: Wie erhöht ein Trainer sein Standing? Indem er unliebsame Spieler aussortiert? Ich glaube doch eher, indem er eine Mannschaft erkennbar entwickelt und Spiele gewinnt.

      0
  23. Naja bis dahin haben wir einen neuen Trainer, dann brauchen wir Diego ggf wieder …

    Hecking wird hier sicherlich nicht mehr lange auf der Bank sitzen.

    0
    • Gut das du nicht endscheiden darfst.

      0
    • Begründung? Weil ich Hecking für einen falschen Trainer für uns halte und Diego lieber hier sehen würde als Hecking ?

      De Bruyne wird hier nie und nimmer spielen …

      0
    • Bei den nächsten Trainer bist du auch wieder der erste, der den Trainerrauswurf fordert. Favre, Slomka, Klopp, Sami Hyypiä hatten alle zeit und ihre Rückschläge. Und hier wird schon nach neuen Monaten der Kopf gefordert. Ich weiß auch nicht ob DH der richtige Trainer für uns ist, aber ich bin bereit ihm die Zeit zu geben für eine natürliche Entwicklung. Sonst wird das wie immer sein und wir werden dann auch denn nächsten Trainer nach einem Jahr entlassen. Am besten wirst du Bayernfan, dann hast du deine Stars und Startrainer.

      0
    • Du kennst mich nicht mal und laberst dann so einen Dünnfpfiff…

      Ich habe noch nie einen Rauswurd gefordert, nicht mal bei Magath 2.0 … da habe ich vermutet, dass es nicht mehr lange für ihn geht, gefordert habe ich nichts.

      Also weniger scheiße labern bitte.

      Ich bin Wolfsburg Fan durch und durch und brauche mir von so einem wie dir so etwas nicht anhören lassen, das liebe Internet, kann man immer so ein schönes großes Mundwerk haben…

      Ich sehe hier wenig bis gar keine Entwicklung … Komisch das ich nicht der einzige bin …

      0
    • Dann hab ich das falsch verstanden mit den Trainer rauswurf, aber fast jeder zweite Post von dir handelt davon das DH das nicht mehr hinbekommt. Genauso wenig muss ich mich von dir beleidigen anhören zu müssen, der nur das gleichen hier Postet “DH ist zu schlecht und ich seh hier keine Entwicklung” bla bla bla

      0
    • Ich habe geschrieben, Hecking hat einige Sachen verändert und auch verbessert, aber dieses hätte wohl und da muss man ehrlich sein, jeder nach Magath hinbekommen der nur ansatzweise menschlich ist.

      Die Kaderausdünnung geht ja eher auf Allofs Machenschaften zurück.

      Wir haben uns stabilisiert und stehen wesentlich höher mit der Abwerhr, ein Angriffsspiel mit Plan und Spielzügen kann ich leider nicht erkennen und das sollte eigentlich das wichtigste sein.

      Zudem ist bei unserer momentanen Situation einfach mal nicht angebracht so hoch zu stehen … Wir können ja eh nach Ballgewinn nichts mit dem Ball anfangen und schieben lieber im Handballstyle den Ball hin und her und da ist sicherlich nicht Diego dran schuld …

      0
    • DH will wie in Dortmund und Bayern spielen. Vll hat DH jetzt gemerkt, das man nicht mit den Material (Diego, Olic) so spielen kann. Ich findes das nicht verkehrt an einer Tatktik/System festzuhalten, den wenn das irgandwann mal fruchtet, spielen wir auf Augenhöhe mit Bayern und Dortmund. Es ist aber ein langer weg. Vll schafft DH das ja auch nicht, aber das finden wir bestimmt nicht nach einem Jahr raus. Wir brauchen meiner Meinung nach bessere Scouts, die DHs Vorstellungen an Spielern raussuchen. Deine Kritik ist berechtigt, aber nur Kurzfristig und nicht Mittelfristig.

      PS: Favre zieht jetzt sein System auch durch und passt das nicht an den Gegner an, jedenfalls bei vermutlich schwächeren Gegner und das zeichtet für mich eine starke Mannschaft aus.

      0
  24. @jonny.pl und exilniedersachse: wenn man nur oft genug “drei mal drei ist acht” sagt, dann glaubt es jeder. Oder wie ist euer nun gefühlt zehntausendmal gepostetes statement (Hecking ist bald weg) zu verstehen?

    0
    • Ich denke, mit einem de Bruyne gäbe es eine zwei Stürmer-Taktik und ein gepflegtes 4-4-2. Daher kann ich mich sehr gut damit anfreunden. Ich stell mir das mal so vor:

      Vierinha…..Gustavo….de Bruyne…..Caligiuri

      ………..Dost…….NEU (schneller Stürmer)

      0
    • Diego ganz ehrlich?

      Mich interessiert dein Gesabbel nicht.

      0
    • @roy: Dann koennte Hecking ja schon mal anfangen, das 4-4-2 zu ueben, oder? Dann haette Diego auch mehr Anspielstationen, wuerde vielleicht effizienter spielen, und dann braeuchte man ihn nicht “auszusortieren”.

      0
  25. Ich kann die Trainer raus Rufe echt nicht mehr hören.

    Wir sind genau da wo wir sind, weil alle Nase lang ein neuer Trainer da ist.

    Bitte lieber VFL lasst endlich mal einen Trainer seine Arbeit über mehrere Saisons hinaus verrichten. Und bitte liebe Fans übt euch mal ein wenig in Geduld.

    Die Saison ist noch jung.

    Gruß aus dem Exil.

    0
    • Ich würde den Weg ja mitgehen, aber ich sehe unter diesem Trainer zwar Verbesserungen aber eben nicht viele Verbesserungen und glaube auch nicht, dass diese besser werden.

      – In dem Bild Artikel steht und es stand auch schon in der WAZ und wurde bestätigt …

      Man will wie Leverkusen oder bzw und Dortmund spielen …

      Nach 9 Monaten sehe ich nicht mal ansatzweise etwas in die Richtung!!!!

      Wir spielen nicht ansatzweise Konter… Ich für meinen Teil sehe keine Automatismen bis auf Flügelwechsel und wer mir sagen will Diego sei der schuldige der das Tempo verschleppt, den kann ich nur auslachen.

      Diego macht manchmal das Spiel langsamer, kann sein, gegen Braunschweig war dieses z.B. mal der Fall, die Normalität ist aber, dass sich kein Spieler in die Offensive mit einschalter außer Diego …

      Unsere LMF und RMF laufen zu selten sofort nach vorne und sind anspielbar (man kann auch als LMF nach innen ziehen ….) unser momentaner Stürmer ist meist überall nur nicht da wo er sein muss und ich mache den Trainer dafür schuldig, wenn dort keine Automatimsen mit drin sind … es gab und gibt Trainer die mit viel weniger mehr erreicht haben in viel kürzerer Zeit.

      Favre hat dieses in unzähligen STationen gezeigt, teilweise 30 Minuten bis 60 Minuten Verschiebung geübt und Laufwege und das OHNE BALL …

      0
    • Exilniedersachse

      Die Chance auf Favre haben wir leider vertan. Der bekommt inzwischen seine Wunschspieler und Ebertr hat sich zu einem sehr guten Einkäufer entwickelt.

      Mit Hecking werden wir auch in 20 Jahren nicht ofensiv spielen.

      0
    • Als Favre auf dem Zettel stand, da wurde doch in den Foren geschimpft bis zum geht nicht mehr. Hoeness wolle sich sein zweites Hertha bauen.

      Auch Slomka wurde für nicht gut befunden.

      Dagegen wollten große Teile der Fans einen Trainer Dutt aus Freiburg holen. Was wurde geschimpft als er nach Leverkusen kam. Plötzlich gab es Phasen, da wollte man dann plötzlich Favre und Slomka, eben weil sie dann plötzlich erfolgreich waren.

      Als Dutt dann gescheitert ist in Leverkusen, wollte den keiner mehr haben.

      Manche Fans denken halt nur von der Wand zur Tapete. Da werden Momentaufnahmen herangezogen und sich nach Trends gerichtet. Oft fehlt auch die Phantasie.

      Wenn Veh nicht schon hier gewesen wäre, hätte man ihn letztes Jahr sicherlich hier auch gerne gesehen ;)

      0
    • Achja: Eberls letzte Einkäufe:

      Max Kruse, Top!
      Raffael, naja
      Kramer, Mero, ohne Bewertung

      de Jong, Hrgota, Xhaka, Dominguez, Mlapa naja

      0
    • Also Raffael war Favres Wunschspieler und harmoniert mit Kruse gerade hervorragend, daher würde ich diesbezüglich schon eine gute Verpflichtung nennen. Es kommt doch drauf an, was der Trainer sich vorstellt und hier passt es aktuell wie Arsch auf Eimer.

      Xhaka war die erste Saison nicht gut, eventuell Schwierigkeiten bei der Eingewöhnung an die Bundesliga. Inzwischen funktioniert er aber ebenfalls im System Favres. Desweiteren ist er erst 21 Jahre, da darf/muss man ihm diese Zeit eingestehen. Mit Hinblick auf Alter und Talent würde ich hier schon sagen, dass es ein guter Transfer war.

      Hrgota konnte, wie ich finde, in den Kurzeinsätzen die er hatte schon auf sich aufmerksam machen. Jung, mit guter Antizipation und Laufwegen. Eine sinnvolle Verstärkung für die zweite Reihe.

      Die anderen Spieler hab ich nicht so auf dem Schirm und sicher wird da auch noch eine Ente dabei sein, aber überwiegend wurde dort passend zum System Favres “gekauft”.

      0
  26. Da lass ich mich überraschen. Finde es allerdings unklug das Anfang Oktober schon so zu sagen, wenn es stimmt

    0
  27. Bin seit anfang an gegen den Trainer Hecking.
    Weil mir seine Äusserungen nicht gefallen haben die er in der Vergangenheit gegen den Verein getätigt hat.

    Würde mich aber sofort den Post vom Exil Wolf anschließen in bezug auf lasst ihn machen.

    Glaube das im moment Wolfsburg und das schon über einen längeren Zeitraum der am schwersten zu Trainierende Verein ist in der Bundesliga.
    Die Mannschaft ist von X Trainern Managern usw zusammengestellt die alle ein anderes System hatten.
    Dazu der leider hier herrschende “erfolgsdruck” gepaart mit dem Image.

    Nun kommt seit Langer zeit aber mal ein Duo wo ich denke das die Fachliche Kompetenz ausreichend ist um diesesn Zustand zu ändern.
    Nur das brauch Zeit.

    Und die sollten wir denen geben.

    Das ganze nur weil wir 2 Spiele verloren haben ( das das eine ein “Derby” war erstmal aussen vor ) gleich Köpfe zu fordern geht einem auf den Geist.

    Lasst ihnen doch die Spielzeit mal Zeit und Sie machen dann werden wir hoffe ich die Früchte der arbeit dieser Beiden ernten können.

    Und wenn nicht ist es wieder nur eine Spielzeit wo wir die graue Maus spielen und das sind wir gewohnt.

    In Guten wie in Schlechten Tagen ….. VFL ….

    0
  28. …ich finde es gut, dass dann bald auch die neuen Gebäude fertig sind und das neue Stadion und und und

    Das passt alles prima ins Bild.

    Ich glaube mittlerweile, dass viele in der Manschaft und in den letzten Jahren denken, dass sie, wenn’s nicht läuft und es Kritik hagelt, sowieso besser sind und bei besseren Vereinen spielen könnten (Diego ist so ein Kandidat, auch wenn er kämpft, ihm fehlt die Führungsstärke). Auch wenn diese nach außen hin Reue zeigen, im Kopf geht etwas anderes vor.

    Bei Bayern klappt das unter diesem Druck, weil die Spieler Respekt vor dem Verein haben, das fehl bei uns. Weil der Verein nicht ansatzweise das gewonnen hat, was Spieler evt. schon erreicht haben, die hier spielen. Das ist ein Automatismus. In den letzten Jahren war es immer so, dass Spieler woanders sehr gut waren und hier plötzlich rapide Leistungseinbrüche hatten…weil der Anspruch mit der Realität einfach nicht stimmt.

    Gustavo war im ersten Spiel Top, ohne sich großartig mit den anderen einzuspielen, was er jetzt spielt versteht kein Mensch. Der VfL-Virus wie ich es so schön nenne.

    Wir brauchen Underdogs, Talente, Lewandowski bspw. kam aus Polen zum BvB…das war gute Scout-Arbeit, ebenso wie bei Dzeko…..UND JETZT???
    Für irgendwelche Stars brauchen wir keine Scouts, dass kann jeder.

    Ich bin dafür, dass Diego verkauft wird, Gustavo kann auch wieder gehen, denn es droht dasselbe Schicksal.

    Ich möchte nur noch ehrliche Leute auf dem Platz sehen, ich möchte mehr Jungendspieler, und vor allem möchte ich keine Stars mehr!!!

    Wir brauchen Spieler wie Kutschke (von der Einstellung her), für die es eine Freude ist hier spielen zu dürfen.

    0
    • Was Du schreibst, ist grundsaetzlich richtig. Ein Spieler wie Diego kann sich sagen, wenn’s beim VfL nicht klappt, dann wechsel ich zu einem Verein, der CL oder EL spielt. Diese Option haben Spieler wie Kutschke nicht. Wenn’s da nicht beim VfL klappt, spielt er hoechstens zweite BL. Aber eine Garantie gibt es auch da nicht, siehe den Fall Pannewitz. Und Magath hat ja ziemlich viele Spieler von unterklassigen Vereinen und Ligen geholt, von denen er gehofft hat, dass sie durch Motivation und Talent einschlagen. Uebrig geblieben ist glaube ich nur Medojevic.

      Das Problem dabei ist auch die Zielsetzung. Will man im oberen Drittel der Tabelle mitspielen? Die Antwort ist wohl eindeutig ja, wenn man mal davon absieht, dass es Meinungsverschiedenheiten bzgl. des Tempos gibt und manchen das schoene Spiel wichtiger ist. Dazu braucht man aber Spieler wie Diego oder Luiz Gustavo, die vom Potential her in der Lage sind, die Mannschaft “nach oben zu ziehen” – ob das dann tatsaechlich passiert steht leider auf einem anderen Blatt.

      0
    • ..also mir geht es so, dass ich liebend gerne in Kauf nehme, dass wir 12. oder whutever werden, wenn der Kampf da ist.
      Ich finde z.B. z.Z. Freiburgs Kader großartig.
      Wenn ich in der Schule nur 5en schreibe, dann kann es nicht mein Ziel sein, 1 zu schreiben…das wirkt auf andere lächerlich, nicht ernst zunehmend. Weil der Schritt einfach zu groß, zu unreal ist.
      Man muss sich das Ansehen erarbeiten, auch bei den Spielern….ich würde gerne wissen, welcher Spieler bei uns wäre, wenn alle soviel verdienen würden, wie bspw. Patrick Ochs. Richtig! Keiner der Stars!

      Gustavo ist gekommen, weil er zur WM möchte, nicht weil er unbedingt den VfL voran bringen will, sondern sich selbst.
      Für mich machen wir uns das alles seit Jahren zu einfach….Die ganze Kohle soll in die Scout-Arbeit gesteckt werden!!!!

      Ich hör auf…ich fang schon wieder an zu husten…

      0
  29. hey….!

    bei bas dost steht immer nur, dass er vereltzt ist…

    gibt’s zu ihm irgendwelche infos wie es ihm geht und wann er wieder mit der mannschaft trainieren kann o.ä.?

    vielen dank!

    0
    • “..Ich denke schon, dass es für den Spieler reizvoll sein kann, hier zu verlängern. Bei entsprechender Entwicklung der Mannschaft kann das auch für uns von Interesse sein..”

      Heißt also zur Zeit ist eine Vertragsverlängerung nicht in Sicht, da Diego nicht ins System passt. Bis zur Winterperiode wird sich jedoch weder am System noch am Spielstils Diegos etwas ändern und ab dann darf er mit anderen Vereinen verhandeln.

      Sollte dem wirklich so kommen, wovon ich nach bisherig getätigten Aussagen ausgehe, bin ich mal gespannt was für Spieler Allofs in der Winterperiode, sowie in der nächsten Sommerperiode, uns vorstellen möchte.

      0
  30. “Die «Wolfsburger Allgemeine Zeitung» berichtete zudem über Aussagen von Diegos Vater und Berater Djair da Cunha, dass eine Delegation des spanischen Spitzenclubs Atlético Madrid für Transfer-Verhandlungen nach Wolfsburg kommen werde. «Das kann ich nicht bestätigen», sagte Allofs dazu.” – Dann ist wohl gestern kein spanischer Besuch in Wolfsburg gewesen, wie es Diegos Vater angedeutet hatte (http://www.lancenet.com.br/minuto/Alemanha-Diego-Atletico-Madrid-Brasil_0_1007299364.html).

    0
  31. Ich find ja echt interessant das sobald immer die leiseste Kritik an Diego hochkommt sich sofort sein Vater meldet und Verhandlungen mit Atlético ankündigt. Der erinnert mich langsam echt an meine Jugend und so ein “Arschlochkind” im Sandkasten. Der leiseste Schubser verursachte dramatischste Verletzungen, selbst aber immer mit Sand werfen, stänkern und Grimassen ziehen. Und wenn man dann mal entwas sagt dann kommt Pappi…. Ich war mal echt Stolz einen solchen Spieler in unserer Mannschaft zu haben. Aber so langsam reift in mir der Gedanke wie es ohne ihn währe…

    0