Dienstag , Oktober 20 2020
Home / Spieler / F. Magath / Felix Magath ist wieder da

Felix Magath ist wieder da

Nach dem Rauswurf beim VfL Wolfsburg war Felix Magath einige Zeit lang abgetaucht. Er war für Journalisten nicht zu sprechen. Aber auch Menschen aus seinem näheren Fußballumfeld konnten ihn nicht erreichen.
Er lag krank im Bett hieß es. Anschließend genoss er ein paar Tage Ruhe im Urlaub.

Doch letzte Woche tauchte Felix Magath wieder in der Öffentlichkeit auf. In einer Talk-Runde mit Katrin Müller-Hohenstein sprach er über Fußball und seine Karriere. Fragen zum VfL Wolfsburg waren nicht erlaubt.

Am Wochenende sah man ihn auf der Tribüne beim Spiel Nürnberg gegen den FC Bayern.

In dieser Woche folgt nun der nächste Auftritt. An diesem Donnerstag sitzt Felix Magath bei Günther Jauch in der Prominenten-Ausgabe von „Wer wird Millionär?“.

Überdies tauchten Gerüchte auf, wonach es Magath nach Dubai ziehen könnte.

Der Kicker schreibt:

Der ehemalige Bundesliga-Trainer Felix Magath könnte vor einem Engagement in Dubai stehen: Wie der kicker aus Quellen aus den Vereinigten Arabischen Emiraten erfuhr, befindet sich der 59-Jährige in aussichtsreichen Verhandlungen mit dem Hauptstadtklub Al-Jazira. Als Sechster der Tabelle hinkt der Verein den Erwartungen weit hinterher.

Ein weiteres Gerücht:

Felix Magath nach Augsburg?
Die Bild berichtet, dass sich Felix Magath angeblich mit dem Präsidenten vom FC Augsburg getroffen habe. (Danke Ingoal)


 
Eine kleine Hintergrundgeschichte:
In Wolfsburg war die Stimmung gegen Ende seiner Amtszeit schlecht. Ein Großteil der Zuschauer befürworteten am Ende einen Trainer- und Managerwechsel.
 
Doch nicht alle Fans waren gegen Felix Magath. Bis zuletzt hatte z.B. Dorothea Nahrstedt, in Wolfsburg und in den Medien auch bekannt als „Schilderfrau“, Felix Magath die Treue gehalten.
 
 

Nach der Niederlage gegen Freiburg brodelte es in Wolfsburg. Am Dienstag nach der Pleite war Dorothea Nahrstedt zum Training gekommen. VW hatte noch eine Woche vorher Felix Magath den Rücken gestärkt. So richtig dachte in Wolfsburg niemand, dass sein Rauswurf unmittelbar bevorstehen würde. Doch Frau Nahrstedt hatte da so ein Gefühl.

„Ich glaube, wir sehen Felix Magath in dieser Woche zum letzten mal“, hatte sie mit Bedauern in der Stimme zu mir am Rande des Trainings gesagt.
„Ich bin gekommen, um Felix noch einmal zu sehen und ihm zu danken.“

Hintergrund dieser Geste war ein kleiner Aufreger in der Presse. Während der Niederlage gegen Freiburg hatte Frau Nahrstedt aus der Emotion heraus ihr Stirnband über die Augen gezogen. Ein gefundenes Fresse für die Presse. Schnell wurden Fotos geschossen und Frau Nahrstedt mit Augenbinde in den folgenden Tagen als Symbol für die unzufriedenen Fans in Wolfsburg hochstilisiert – Fans, die am liebsten Felix Magath los werden wollten.

Als großer Magath-Fan musste Frau Nahrstedt mit ansehen, wie ihre emotionale Geste als Instrument der Presse gegen Felix Magath benutzt wurde.

Doch damit noch nicht genug. An jenem Tag war sie gekommen, um die Dinge richtig zu rücken und die Sache klar zu stellen. Auf kuriose Weise geriet sie am Rande des Trainings mit André Lenz in Streit.
Lenz verweigerte Frau Nahrstedt die Hand zur Begrüßung und machte ihr Vorwürfe. Er sehe „ihre Aktion“ als Auslöser für die negative Presse, so Frau Nahrstedt. Die weiteren Anschuldigungen: Wie könne sie als Fan des VfL derart reagieren und der Presse so ein Bild liefern?

Lenz als Aufpasser von Magath, der den Fans vorschreiben will, wie sie sich bei Niederlagen zu verhalten hätten?
Ein Lenz, der Fans für ihre Emotionen tadelt und dies an die völlig falsche Person adressiert? Starker Tobak!
Das wollte sich Frau Nahrstedt nicht gefallen lassen. Sie beschwerte sich umgehend beim Pressesprecher Oliver Schraft.
Dieser versprach mit André Lenz zu reden.

Ob es zu diesem Gespräch kam ist unklar, denn wenige Tage nach dem Rauswurf von Felix Magath verließ auch André Lenz den Verein.

Beim Pokalspiel unter der Woche wollte Frau Nahrstedt eigentlich ein Plakat über Lorenz-Günther Köstner mit zum Spiel bringen. Doch kurzerhand entschied sie sich um, um noch einmal an Felix Magath zu erinnern:

 
 

29 Kommentare

  1. Ich habe die Kommentare zu Magath mal hier her verschoben, weil sie gut zum Artikel passen.

    0
  2. Angeblich hat sich der Präsident vom FC Augsburg mit Felix Magath getroffen, so steht es in der BILD
    Der Präsident, Seinsch, hat dies zwar bestritten, jedoch gab es eine Servicekraft des Café’s wo sich die Herren trafen und hat dies bestätigt, also dass Magath und Seinsch dort zusammen waren…

    Heftig, wo doch unserer VfL der letzte Bundesliga-Club für Felix gewesen sein soll und wenn er dort anfangen sollte, was ich noch nicht glauben kann (aber im Fussball ist ja alles möglich)dann frage ich mich, woher wollen die Augsburger die Millionen hernehmen, die für Herrn Magath ja sehr wichtig zu sein scheinen, gerade im Hinblick auf neue Spieler…

    *kopfschüttel

    0
    • ach gibt kridiete. Aber er wird dann wohl absteigen. Jentzsch tut mir jetzt schon leid.

      Da ich keine Beleidigenden Worte gegenüber Herrn Magath verlieren möchte , möchte ich mich äußern.

      0
    • Coprolalia under Control

      Magath kann auch mit kleineren Budgets arbeiten, wichtig ist nur das Klima des Drucks, Ungewissheit und Angst.

      0
    • Mir ist es egal wo er unterkommt. Der Vertrag wurde meiner Kenntnis nach noch nicht aufgelöst. Das würde unseren Finanzen also nur zugute kommen.

      0
    • Ist es denn so, dass wir da Geld sparen würden? Ich dachte, Magath erhält auf jeden Fall 4 Millionen für seinen Rauswurf. Der Vertrag soll doch bald aufgelöst werden, ganz egal ob er einen neuen Klub hat oder nicht??? Ich weiß es allerdings nicht genau.

      0
  3. Im Profifußball ist alles möglich, da sind Ressentiments nicht angebracht. Ich halte das Gerücht für denkbar. Augsburg steht unten drin und Magath will es unter allen Umständen allen zeigen. Er hat sich als sein eigenes Denkmal selbst auf einen hohen Sockel gesetzt und meint, man hat ihm zu Unrecht sein Spielzeug weggenommen. Sein übersteigertes Selbstwertgefühl ist ihm zur zweiten Haut geworden, und aus der kann er nicht mehr raus. Ich will nicht mehr über ihn nachdenken. Bei mir hat er fertig.

    Koo sollte nach der Leihe unbedingt nach Wob zurück; der Junge kann noch besser werden.

    Eines möchte ich noch loswerden. Kjaer ist in der IV gesetzt. Naldo auch, hoffe ich – aber er hat Probleme mit dem Knie bzw. kann wieder welche bekommen. Pogatetz hat sich mit dem VfL identifiziert und sollte aus Leistungsgründen bleiben und auch eingewechselt werden, um die anderen IV auch mal zu entlasten. Madlung erneut einzubauen, ist Schwachsinn. Fußball ist heute ein hartes Geschäft, kein Wohltätigkeitsverein. Wenn Madlung noch einen Jahresvertrag kriegen soll, dann in der Zweiten oder im VfL/VW-Umfeld. Diese Einwechselei stört doch nur die Hierarchie in der Mannschaft und bringt überhaupt nichts. Diese last-minute-Angsthasen-Zeitschinderei muss aufhören. Selbstbewusstsein muss noch viel implementiert werden! Wie bei den Bayern: Mir san mir!!

    0
  4. Krasse Aktion von Lenz. Unprofessionell! Wenn er nicht schon weg wäre, würde ich jetzt seine Entlassung fordern…

    0
  5. Der Lenz war mir schon immer unsympathisch. Am letzten Tag von Magath stand er beim Trainig auf dem Platz nahe des Eingangs. Das sah wirklich aus, als wäre er Magaths neuer Bodyguard. Find ich gut, dass Frau Nahrstedt sich gleich beschwert hat :)

    0
  6. man mag ja von der Frau Nahrstedt halten was man will. Aber ich finde es klasse, dass sie Herrn Magath nochmal danke sagen wollte.

    Von Andre Lenz bin ich enttäuscht, er hat sich total geändert, früher konnte man immer mit ihm reden und der gleichen.

    0
    • Sehe ich genauso, also wenn des alles so stimmt, wovon ich ausgehe, dann ist mir der Lenz auch unsympathisch geworden… Früher fand ich den immer echt cool und fand des auch total super, das er zu uns gewechselt ist, auch neben dem Platz 1A – Hab zweimal kurz mit ihm reden können… Sehr freundlich und sehr natürlich…

      Aber ein Profi wie er muss doch GERADE wissen, was die Presse oder die Medien manchmal für ein Müll verzapfen und dann einem Bild in einer Zeitung mehr Glauben schenken als der Person die versucht es durch ihre Aussage gerade zu rücken…

      Sehr sehr schade… Damit rückt er sich hier in kein gutes Bild…

      0
  7. Vor Wochen noch habe ich immer gesagt, schickt den Magath in die Wüste.
    Und siehe da: Jetzt will er sogar freiwillig in die Wüste gehen :)

    Dubai wäre perfekt für ihn. Alles Gute, Herr Magath.

    0
  8. Ja die Frau Nahrstedt… diese Frau ist in Wolfsburg mittlerweile Kult !
    Aber mal zu André Lenz. Ich will der Frau Nahrstedt nicht zu nahe treten, aber so wie ich ihn kennen gelernt habe, kann ich das irgendwie nicht so ganz glauben… er war eigentlich immer einer dem die Fans wichtig waren, der keine Star-Allüren hatte und auch sonst nicht auch nur im Ansatz ärger mit irgendeinem oder irgendwelchen Fans hatte.
    Wäre schön, wenn man da evtl noch etwas tiefer bohren könnte. Sowohl beim Verein als auch bei Frau Nahrstedt. Vielleicht, wenn es sich einrichten ließe, auch bei André Lenz selbst.

    0
    • naja , ich finde sie eher nicht so gut. Die ist in allen Medien mit ihren Schildern. Man kann ja manchmal ein Schild machen, aber bei jedem (!) Spiel doch bitte nicht

      0
    • Kult !? die Frau ist einfach nur peinlich .

      0
    • naja, sagen wir mal, etwas strange… aber sie hat sich einen namen gemacht. „schilderfrau“!!!

      0
    • Naja, wer sind denn die bekannten Fans? Normalerweise die etwas Verrückten :) Wenn ich mir das angucke, hat man die Schilderfrau und den Hutmann, dann gabs noch den Fahnenmann bei den wichtigen Spielen und vor allem der EM/WM. Finde ein wenig Verrücktheit irgendwie gut für eine Fankurve!

      0
    • ganz ehrlich, jetzt mal undiplomatisch

      Sie macht immer nur Schilder, dass ist vielleicht nett gemeint. Aber gut gemeint ist nicht immer gut gemacht.Das Bild, mit dem Klaus Allofs wurde bei Facebook gezeigt und eher beleidigt. Das Bild der Fans leidet immer mehr, es ist einfach nur noch schlecht.Ich meine sie kann gerne bei wichtigen Dingen eins machen, aber ansonsten Bitte Bitte nicht.

      0
    • welcher normale Fan beschwert sich schon bei dem Pressesprecher nur weil ein Spieler einem die Hand nicht gibt. Ich glaube dazu braucht man nicht mehr viel zu sagen oder?

      0
    • Es ging dabei offensichtlich weniger um das Nicht-Handgeben, sondern vielmehr darum, dass ein Teammanager beim Training herum läuft und Fans für deren emotionale Reaktionen rügt, und dabei außer Acht lässt, dass die Fans nach dem Gruselkick, der 0:2 Heimschmach und dem letzten Tabellenplatz allen Grund für Unmut hatten.
      Zu sagen, dass die schlechte Presse des Trainers auf uns Fans zurückzuführen sei, ist ja fast schon wieder lustig :)

      1
  9. Dubai wäre perfekt für ihn. Alles Gute, Herr Magath.

    DANKE für die Meisterschaft.

    Deutscher Meister 2009
    VfL Wolfsburg

    0
  10. Meiner Meinung nach ist es nicht in Ordnung auf diesem Niveau immer noch nachzukarten.
    Zum Thema Magath ist nun wirklich alles gesagt.
    Heute war trainingsfrei und morgen beginnt die Vorbereitung für das Spiel gegen Werder Bremen. Auf die Partie freue ich mich. Das wird auch im Vorfeld interessant.
    Ob dagegen Andrè Lenz dieser Frau Nahrstedt – die meinem Dafürhalten nach selbst an chronischer Profilneurose leidet – den Handschlag verweigert hat, geht mir ehrlich gesagt am Allerwertesten vorbei.
    Freuen wir uns auf spannendere Berichterstattung und eben solche Diskussionen in den nächsten Tagen.

    0
  11. Coprolalia under Control

    Danke für diesen internen Einblick. Sehr interessant zu lesen, bitte mehr davon.

    0
  12. Ich finde für die Reaktion von Andre Lenz kann man Verständnis aufbringen. Als „Ziehsohn“ von Felix Magath trug er als Teammanager auch eine gewisse Verantwortung für die desolate Stimmung im Team. Da Felix Magath ein Ultimatum gestellt wurde aus den nächsten Spielen zwingend Punkte zu sammeln, war ihm klar, Magath wird entlassen und damit hat er auch keine Zukunft mehr beim VfL. Unter solchen Umständen sieht jeder gerne die Schuld bei anderen und das klare Denken wird durch Emotionen beeinträchtigt. Falsch verhalten hat er sich natürlich schon.
    Schöner Artikel, besonders die Anekdote über Frau Nahrstedt!

    0
  13. Naja, vielleicht steht die Fam. Nahrstedt nicht mehr genug in der Presse…
    Und es musste mal wieder was zu schreiben geben?!?!

    0
  14. also ganz ehrlich magath ist der beste trainer die spieler haben nur gegen ihn gespielt dank magath haben die spieler jetzt die qualität erreicht

    0